Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 22.12.2019 00:09 - Sodom wegen Unschuld verbrannt? Was ist mit Homosexualität? [ANALYSE] Home > Nachrichten
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Sodom wegen Unschuld verbrannt? Was ist mit Homosexualität? [ANALYSE]



Sodom wegen Unschuld verbrannt? Was ist mit Homosexualität? [ANALYSE]
John Martin / Die Zerstörung von Sodom und Gomorrah /

Die Wahrheit über den Schwefelregen, der auf Sodom fiel, ist heute nicht populär. Es zeigt Gottes Gerechtigkeit und das Böse der Sünde - auch homosexuell. Unterdessen erkennt die Päpstliche Biblische Kommission in ihrer neuen Veröffentlichung Gewalt gegen Neuankömmlinge als Hauptschuld der Sodomiten an. Dies ist jedoch nur ein Teil der Wahrheit.



"Die Geschichte der Stadt Sodom [...] verdeutlicht die Sünde mangelnder Gastfreundschaft im Zusammenhang mit Feindseligkeit und Gewalt gegen Fremde, Verhaltensweisen, die als sehr ernst angesehen werden und daher die höchste Strafe verdienen" - lesen wir im Buch der Päpstlichen Bibelkommission, das am 16. Dezember 2019 veröffentlicht wurde . "Was ist ein Mann? Leitfaden zur biblischen Anthropologie. " Laut dem Jesuitenvater Pietro Bovati, dem Sekretär der Kommission, wurde das Werk auf Anfrage von Franciszek verfasst. Andererseits ist zu berücksichtigen, dass die Veröffentlichungen der Kommission nicht zum Lehramt gehören, obwohl sie eine wichtige beratende Funktion haben.



Die Autoren der von Diane Montagne [lifesitenews.com] diskutierten Publikation befassen sich unter den zahlreichen behandelten Themen auch mit dem Problem der Homosexualität. Die Autoren betonen, dass die Bibel nur eine stabile Beziehung zwischen Mann und Frau als normativ ansieht.



Gleichzeitig schreiben sie, dass einige Leute postulieren, dass homosexuelle Beziehungen als legitim anerkannt werden sollten. "Darüber hinaus sagt die Bibel - wie manchmal gesagt wird - wenig oder fast nichts über diese Art von erotischer Beziehung aus, was daher auch nicht wegen ungerechtfertigter Verwechslung mit anderem anormalen Sexualverhalten verurteilt werden sollte", lesen wir.



Wie Diane Montagne feststellt, gibt es hier keine Homoideologie. Die Autoren erwähnen lediglich, dass solche Positionen in der Debatte existieren. Selbst dies gibt jedoch Anlass zu Besorgnis, insbesondere in der modernen Welt, die anfällig für Medienüberspitzungen ist. Laut der Journalistin wendet die Kommission "eine rhetorische Strategie an, um die wahrgenommene Lehre der Kirche auf die radikale Geschlechterideologie unserer Tage zu verlagern, ohne diese Distanz (Trennung der Kirche vom Genderismus - Anmerkung von MJ) in einem Zug abzulehnen".



Die Päpstliche Biblische Kommission schlägt vor, dass es nicht die Homosexualität war, die Sodom die Strafe Gottes brachte. Nach Ansicht von Theologen der Kommission dient die in Genesis beschriebene Geschichte nicht dazu, "das Bild der ganzen Stadt darzustellen, die von ungezügelten homosexuellen Wünschen beherrscht wird, sondern verurteilt das Verhalten sozialer und politischer Institutionen, die den Neuankömmling nicht mit Respekt begrüßen und ihn demütigen wollen ..." Laut den Autoren wird diese Interpretation durch ein Fragment des Buches der Weisheit gestützt, das darauf hinweist, dass es der Hass gegen die Neuankömmlinge war, der zur Bestrafung von Sodom und Ägypten beigetragen hat.



Die Päpstliche Biblische Kommission behauptet auch, dass "einige der Formulierungen der biblischen Autoren sowie die disziplinarischen Anordnungen des Leviticus-Buches eine intelligente Interpretation erfordern, die die vom heiligen Text [...] unterstützten Werte schützt", aber uns gleichzeitig sensibilisiert, Doppelarbeit zu vermeiden, die nur aus dem kulturellen Kontext resultiert alter Tage.



Homosexuelle Dimension von Sodomsünde



Aber ist es gerechtfertigt, Sodoms Sünde auf Unschuld zu reduzieren? Bedenken Sie jedoch, dass es um mehr als um Grobheit gegenüber einem Nachbarn geht, der zum Tee kam. Gastfreundschaft in der Antike ermöglichte es den Reisenden oft zu überleben. Daher war diese Tugend von einem speziellen Nimbus umgeben - wir sehen es auch in der griechischen Mythologie.



Die Verachtung der Armen und Neuankömmlinge ist Teil der Sünde des Volkes von Sodom - aber es geht nicht nur darum. Einwohner der bestraften Stadt haben nicht nur sie verpflichtet. Sie haben auf vielfältige Weise Missetaten begangen. Der berühmte Exegete Cornelius a Lapide (1567-1637) erklärte, dass unter den vielen Sünden, die von den Sodomiten begangen wurden, Stolz, Sättigung und Überfluss, Faulheit und Mangel an Gnade waren. Es war die unbarmherzige Haltung, die zu unnatürlichem Sexualverhalten führte.



"Mangel an Barmherzigkeit, die die Ursache für die Unzucht der Sodomiten war: Menschen, die grausam gegenüber anderen sind, sind auch grausam gegenüber ihrer eigenen Natur und verletzen die Rechte der Generationen. Menschen, die ihrem Nächsten gegenüber grausam sind, die sein Gut für nichts und sogar sein Leben haben, sind auch ihrem eigenen Körper gegenüber grausam und setzen sie lasziv ein. So brannten die Sodomiten - grausam gegenüber ihren Gästen und Pilgern (in diesem Fall Engel in menschlicher Gestalt, die sich als Pilger darstellen) - vor abscheulicher Lust (Gen. 19,5). " So wurde die Inhomogenität der Sodomiten mit der Behandlung der Neuankömmlinge als "Nahrung für ihre Gier" in Verbindung gebracht - zitiert die theologische amerikanische Vereinigung zur Verteidigung von Tradition, Familie und Eigentum - TFP - im Buch "Zur Verteidigung höherer Rechte".



Daraus folgt, dass homosexuelle Handlungen nicht nur zur übernatürlichen Sanktion beitrugen, sondern auch selbst eine Bestrafung für mangelnde Gnade darstellten. Die Behauptung der Homosexualität als Strafe für andere Sünden ergibt sich auch aus den Worten des Heiligen Paulus im Brief an die Römer [Römer 1,25-28].



"Sie verwandelten Gottes Wahrheit in eine Lüge und beteten das Geschöpf an und schufen es, anstatt dem Schöpfer zu dienen, der für immer gesegnet ist. Amen. Aus diesem Grund hat Gott sie niederträchtigen Leidenschaften überlassen: Nämlich, Frauen haben ihr Leben gemäß der Natur in das Gegenteil der Natur verwandelt. Ebenso waren Männer, die den normalen Verkehr mit einer Frau aufgegeben hatten, begierig aufeinander, Männer und Männer, die Schamlosigkeit praktizierten und sich aufgrund von Perversion selbst bezahlten. Und weil sie es nicht für richtig hielten, die wahre Erkenntnis Gottes zu bewahren, übergab Gott sie einer unzumutbaren Vernunft, damit sie taten, was nicht vereinbart war. "



In jedem Fall, so die Autoren des Buches "Zur Verteidigung höherer Rechte", "ist es daher klar, dass die Einwohner von Sodom, obwohl sie verschiedene verwandte Sünden begangen haben, die Sünde, die ihnen die Strafe Gottes brachte, Homosexualität war. Dies ist die einstimmige Auslegung der Kirchenväter und aller Exegeten, die der Tradition entsprechen. "



Das Bestreben, diese Erzählung zu ändern, sie aus dem kulturellen Kontext zu befreien oder die Extraktion von biblischen Inhalten zu vertiefen, ist eher ein Zeichen dafür, der modernen Mode zu erliegen, als eine tiefere Kenntnis der Schrift. Am Ende schadet das Nachdenken über die biblische Botschaft von Sodom auch den Sündern selbst, die durch ihr Drama als Aufruf zur Bekehrung und zum Glück dienen, das Gott für alle wünscht. Auch für diejenigen, die mit dem Problem der Homosexualität zu kämpfen haben.



Marcin Jendrzejczak



DATUM: 22/12/2019 09:13


Teilen:
drucken Aktie


GUTER TEXT


Read more: http://www.pch24.pl/sodoma-splonela-prze...l#ixzz68pDDRSIH



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Sodom wegen Unschuld verbrannt? Was ist mit Homosexualität? [ANALYSE] Home > Nachrichten" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz