Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 22.01.2020 00:55 - Lutherischer Pfarrer: Papst Franziskus sagte mir, dass Protestanten und Katholiken "sehr nah" dran sind, wie wir "anbeten"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

MAIKE HICKSON
BLOGS
Lutherischer Pfarrer: Papst Franziskus sagte mir, dass Protestanten und Katholiken "sehr nah" dran sind, wie wir "anbeten"
Papst Franziskus hat zuvor signalisiert, dass die Protestanten die heilige Kommunion mit den Katholiken empfangen dürfen.
Di 21. Januar 2020 - 14:14 EST


Papst Franziskus neben einer Martin-Luther-Statue im Paul-VI-Saal des Vatikans. Oktober 2016.

21. Januar 2020 ( LifeSiteNews ) - Am 10. Januar gewährte Papst Franziskus Pfarrer Michael Jonas, Pastor der Lutherischen Evangelischen Gemeinde in Rom, eine private Audienz . In einem anschließenden Interview mit der offiziellen Website der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), evangelisch.de, berichtet Jonas über sein Gespräch mit dem Papst und betonte, dass „Katholiken und Protestanten in Deutschland sehr nahe beieinander sind“ was sie tun , in ihrem öffentlichen Gottesdienst [ Gottesdienst ].“
https://www.facebook.com/vaticannews/posts/2967424993269085

Er berichtete auch, der Papst habe damals von einem Vorfall gesprochen, bei dem ein katholischer Priester einem lutherischen Pfarrer geholfen habe, eine Liturgie des Wortes für seine lutherische Gemeinde zu feiern.

https://gloria.tv/post/3MFvnk3NvX7S3pEz1nWfhUkNR

Dieses Interview mit evangelisch.de hatte Interesse sowohl an deutschsprachigen als auch an englischsprachigen Outlets geweckt .

Die Behauptung des Ministers, der Papst habe ihm gesagt, dass die katholische Messe und ein lutherischer Gottesdienst sehr ähnlich seien, erregt in einigen katholischen Kreisen Aufsehen. Die katholische Kirche lehrt, dass Jesus Christus in der heiligen Eucharistie wirklich gegenwärtig ist und dass während der Messe ein unblutiges Opfer unseres Herrn stattfindet. Die Lutheraner glauben jedoch im Allgemeinen nicht an die wirkliche Gegenwart unseres Herrn und auch nicht an sein unblutiges Opfer bei der Messe.

Die Lutheraner beten auch nicht für den Papst und die Bischöfe der katholischen Kirche und berufen sich auch nicht auf die Fürsprache des Jungfrau Maria und aller Heiligen während ihrer Anbetungszeremonie.

LifeSiteNews wandte sich an Reverend Jonas und bat ihn um Bestätigung für dieses frühere Evangelisch.de-Interview und um Klarstellung bezüglich einer Passage des evangelisch.de-Interviews, was darauf hindeutet, dass es der Papst selbst war, der einst beim öffentlichen Gottesdienst von mitgeholfen hatte ein lutherischer Pastor im Norden Europas.

Auf die Bitte von LifeSite hin erklärte Dr. Jonas jedoch, der Papst habe ihm mitgeteilt, dass "er [in den baltischen Staaten] erfahren habe, dass man von Seiten der Katholiken den Lutheranern bei der Liturgie des Wortes geholfen habe" Sagen wir, ein katholischer Priester half einem lutherischen Pfarrer, indem er einer lutherischen Liturgie des Wortes vorstand.

Wie aus den Kommentaren von Dr. Jonas hervorgeht, wurde dieser Kommentar von Papst Franziskus im positiven Sinne und in Bezug auf die Nähe von Lutheranern und Katholiken in ihrer öffentlichen Verehrung und nicht im negativen Sinne abgegeben. Der Papst habe nicht "explizit" gesagt, dass er selbst einmal einen lutherischen Minister ersetzt habe, erklärte Jonas LifeSiteNews und korrigierte damit sein früheres Evangelisch.de-Interview. Jonas sagt nun aus der Art, wie der Papst über diesen Vorfall sprach, es sei nicht klar, ob er selbst diese lutherische Liturgie des Wortes oder vielmehr einen anderen katholischen Priester vollbrachte.

Dr. Jonas ist der Pastor derselben evangelisch - lutherischen Gemeinde, die Papst Franziskus im November 2015 besucht hatte. Während dieses Besuchs löste Papst Franziskus „Kontroversen aus, indem er anscheinend vorschlug, dass eine lutherische Ehefrau eines katholischen Ehemanns auf der Grundlage des Gottesdienstes das Abendmahl empfangen könnte Tatsache , dass sie mit ihrem Gewissen getauft und in Übereinstimmung ist,“in den Worten von Rom Korrespondenten Edward Pentin.

Während einer Frage-und-Antwort-Sitzung bei diesem Treffen hatte eine lutherische Frau erzähltder Papst, dass ihr Ehemann und sie nicht zusammen das Abendmahl empfangen können, weil sie nicht katholisch ist. Der Papst antwortete zuerst mit den Worten: „Es ist ein Problem, das jeder beantworten muss, aber ein Pastor-Freund sagte mir einmal:‚ Wir glauben, dass der Herr dort anwesend ist, er ist anwesend. Sie alle glauben, dass der Herr gegenwärtig ist. Und was ist der Unterschied? ' - "Eh, es gibt Erklärungen, Interpretationen." Das Leben ist größer als Erklärungen und Interpretationen. Beziehe dich immer auf deine Taufe. "Ein Glaube, eine Taufe, ein Herr." Das sagt uns Paulus und zieht dann die Konsequenzen daraus. Ich würde es niemals wagen, das zuzulassen, weil es nicht meine Kompetenz ist. Eine Taufe, ein Herr, ein Glaube. Sprich mit dem Herrn und gehe dann weiter. Mehr wage ich nicht zu sagen. “

Wenig später, im Januar 2016, empfing eine Gruppe finnischer Lutheraner die heilige Kommunion im Petersdom. Sie waren mit ihrem Bischof Samuel Salmi zu einer heiligen Messe gekommen, der an diesem Tag eine private Audienz bei Papst Franziskus hatte. Während dieser Messe bestand der Priester darauf, den Lutheranern das Abendmahl zu geben, nachdem sie sich mit verschränkten Armen an das Abendmahlsgeländer gewandt hatten, um um einen Segen zu bitten. Der finnische Bischof sagte später zu Kotimaa 24, dass „ich es selbst angenommen habe [heilige Kommunion]“ und fügte hinzu, dass „dies kein Zufall war“, und dass dies auch kein Zufall war, als der Papst zwei Monate zuvor das angenommen zu haben schien Vorstellung einer lutherischen Frau, die die Kommunion mit ihrem katholischen Ehemann empfängt.

Bei einem Treffen mit Papst Franziskus am 10. Januar sprach Reverend Jonas auch über die Flüchtlingskrise in Europa, die Bedeutung der Ökumene und den Vertrauensverlust in Europa. Dies teilte er den Vatikanischen Nachrichten mit. Über den zunehmenden Säkularismus in Europa sagte der Papst, es sei wichtig zu lernen, das Evangelium in „sehr elementaren Formen“ zu verkünden, und fuhr dann fort: „Er [der Papst] hat dies auch für mich sehr eindrucksvoll ausgedrückt: Die Gefahr der Kirchen ist der leere Moralismus. Dass wir den Leuten sagen, wie man Dinge tun soll und dass wir große moralische Denkanstöße errichten, aber dann fehlerhaft sind, wenn es um die konkrete Umsetzung und das Zeugnis geht. Hier sollten wir vielleicht zu einfachen Barmherzigkeitssignalen zurückkehren, die für alle verständlich sind. “

Als Jonas Papst Franziskus einlud, die evangelisch-lutherische Gemeinde in Rom erneut zu besuchen, antwortete der Papst: „Ich bin immer für Sie da!“
https://www.lifesitenews.com/blogs/luthe...-how-we-worship



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Lutherischer Pfarrer: Papst Franziskus sagte mir, dass Protestanten und Katholiken "sehr nah" dran sind, wie wir "anbeten"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz