Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.02.2020 00:47 - Chinas kommunistische Regierung fasst Coronavirus-Opfer zusammen und behandelt sie wie Tiere
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Chinas kommunistische Regierung fasst Coronavirus-Opfer zusammen und behandelt sie wie Tiere

China hat einen Volkskrieg gegen die Epidemie ausgerufen, aber es ist wirklich ein Krieg gegen die Menschen, die an dem Virus erkrankt sind.
Mittwoch, 12. Februar 2020 - 19:17 Uhr EST



11. Februar 2020 ( LifeSiteNews ) - Um die Verschlechterung der Koronavirus-Epidemie zu bekämpfen, hat der Vorsitzende der Kommunistischen Partei, Xi Jinping, einen „Volkskrieg“ gegen das Virus ausgerufen.

Der kommunistische Führer hat die gesamte Maschinerie des Staates - das Militär, die Regierung und die Partei - mobilisiert und das ganze Land auf eine kriegerische Grundlage gestellt . Die Provinz Hubei, das Epizentrum der Epidemie, wurde vom Rest Chinas abgesperrt, während eine Invasionsarmee von „Veteranen-Parteimitgliedern“, medizinischem Personal und Militäreinheiten in die Provinz geschickt wurde, um die Kontrolle zu übernehmen. Ihre Befehle lauten, jeden, der die Krankheit trägt, zu verhaften und in Rückhaltezentren zu bringen. Sie sind befugt, Gewalt gegen jeden anzuwenden, der sich widersetzt, und Xi selbst hat erklärt, dass jeder, der gegen Regierungsanweisungen verstößt , bestraft wird . Videos aus China scheinen zu zeigen, wie Coronavirus-Opfer gewaltsam geschleppt werden von ihren Häusern.

Die extremen Aktionen von Xi deuten darauf hin, dass die Epidemie weitaus schlimmer ist, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen , die am Dienstagabend bei 1.115 Toten und 45.182 Infizierten lagen. Wie viel schlimmer es ist, lässt sich angesichts der fast vollständigen Verdunkelung der Nachrichten aus der unter Quarantäne gestellten Provinz nicht sagen. Ein durchgesickerten Bericht der chinesischen Social - Media - Riesen TenCent schlug vor , dass die wirkliche Zahl der Todesopfer war 25 - mal höher als die offiziellen Ansprüche. Der Bericht wurde sofort eingestellt und konnte nicht überprüft werden, aber er ist möglicherweise der Wahrheit näher als die absurd niedrige offizielle Zahl.


Stellen Sie sich diese Frage: Würden die kommunistischen Behörden Dutzende Millionen Menschen unter Quarantäne stellen und die chinesische Wirtschaft wegen einiger hundert Todesfälle wochenlang zum Erliegen bringen?

Mir ist völlig klar, dass die Kommunistische Partei Chinas sich so verhält, wie man es von einem solchen kriminellen Unternehmen erwarten würde, wenn es einer Katastrophe von sich aus gegenübersteht. Bei einem Treffen mit hochrangigen Gesundheitsbeamten am 19. Januar fasste der Leiter des chinesischen Gesundheitsdienstes, Ma Xiaowei, die Prioritäten der Partei in Bezug auf Politik, Sicherheit und Forschung zusammen. Das heißt, die Partei stellt die Politik an die erste Stelle, um die Ausbreitung der Epidemie einzudämmen, und erforscht, wie die Kranken ein entferntes Drittel heilen können.

Die chinesische Öffentlichkeit macht zu Recht ihre Führer und das von ihnen geschaffene totalitäre Kontrollsystem dafür verantwortlich, dass die Krankheit überhaupt epidemische Ausmaße annimmt. Als Reaktion darauf setzt die Partei ihre Propagandamaschine auf Hochtouren. Um das Image von „People's Leader“ Xi Jinping zu schützen, werden Kritiker eingesperrtund versuchen, die Schuld für das Versagen des Regimes auf die lokalen Behörden in Hubei zu verlagern. Gleichzeitig kritisiert sie weiterhin "feindliche ausländische Streitkräfte" - womit die Vereinigten Staaten gemeint sind - dafür, dass sie durch "Überreaktion" Panik in China auslösen. Natürlich breitet sich die Krankheit Tag für Tag aus, Präsident Donald Trumps frühzeitige Entscheidung, Direktflüge von und nach China abzusagen und die in der Peststadt Wuhan gefangenen amerikanischen Staatsbürger zu retten, war genau die richtige Entscheidung.

Das zweite Ziel der Partei ist es, die Epidemie mit allen Mitteln einzudämmen, und um dies zu erreichen, hat sie die größte Quarantäne in der Weltgeschichte eingerichtet. Tatsächlich könnte es sich um die weltweit erste Quarantäne mit mehreren Ebenen handeln. Nicht nur die gesamte Bevölkerung von Hubei, etwa 60 Millionen Menschen, wurde vom Rest Chinas isoliert, sondern auch ein Dutzendeinhalb Städte in Hubei selbst wurden vom Rest der Provinz abgeschnitten. Mit Ausnahme der Notversorgung steht der Straßen- und Schienenverkehr in und aus der Provinz still. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten geht zur Neige, Fabriken und Geschäfte wurden stillgelegt, und in den letzten drei Wochen waren Millionen von Menschen praktisch in ihren Häusern eingesperrt.

Aber gerade in der Zwangsquarantäne von Individuen wird der "Volkskrieg" wirklich hässlich. Auf dem Boden in Hubei und an anderen Orten, an denen es zu Ausbrüchen gekommen ist, gehen die Polizisten von Tür zu Tür, um die Infizierten und diejenigen, mit denen sie in engem Kontakt standen, zusammenzutrommeln. Jeder, der irgendwelche Krankheitssymptome wie Fieber oder Husten zeigt, wird kurzerhand festgenommen und in ein von den Behörden als „Krankenhaus“ bezeichnetes Krankenhaus gebracht, in Wirklichkeit handelt es sich jedoch um eine Sportarena oder ein Gymnasium oder ein College-Gymnasium, das in ein solches umgewandelt wurde ein Internierungslager.

Schon früh in der Epidemie, Yang Yunyan, der Vize - Gouverneur der Provinz Hubei, erklärte , dass sie genug , um solche Seiten zu Hause 100.000 Menschen gefunden haben. Zu einer Zeit gesprochen, als die offizielle Zahl der Infizierten nur etwa 15.000 betrug, war die Behauptung ein weiterer Hinweis darauf, dass das Regime die tatsächlichen Zahlen ernsthaft herabsetzte. Es überrascht nicht, dass Yangs Aussage schnell aus dem Internet entfernt wurde. Einige Tage später forderten die Führer der Provinz Hubei, deren Hauptstadt Wuhan ist, dass alle Hotels, Herbergen und leeren Fabriken in Quarantänestationen umgewandelt werden sollten.


Neben dem Umbau bestehender Gebäude bauen die Behörden in aller Eile eine Reihe neuer Gebäude. Diese neuen „Krankenhäuser“, die in nur 10 Tagen gebaut wurden , wurden von vielen Fans begleitet . Hier, sagen die Behörden, ist ein konkreter Beweis für die Sorge von People's Leader Xi um die Kranken, ganz zu schweigen von dem positiven Beweis für die Überlegenheit des sozialistischen Systems. Nur eine große Betonkiste als „Krankenhaus“ zu bezeichnen, macht sie jedoch noch nicht zu einer solchen. Die Bilder dieser „Krankenhäuser“Reihe um Reihe von Betten zeigen, aber kaum medizinische Ausrüstung oder medizinisches Personal in Sicht. Mit Hunderten von Coronavirus-Opfern, die nur wenige Meter voneinander entfernt liegen, scheinen sie fast darauf ausgelegt zu sein, die Krankheit zu verbreiten, anstatt sie zu heilen oder sogar einzudämmen. Unter solchen beengten Verhältnissen werden sich die Kranken zweifellos gegenseitig erneut anstecken und andere Sekundärinfektionen weitergeben.

Was China tut, hat nichts mit Quarantäne zu tun, richtig verstanden, und alles, was mit einer Art rücksichtslosem Triage-System zu tun hat. Die gut vernetzten können immer ein Krankenhausbett bekommen. In der Tat gibt es in Wuhan ein Krankenhaus, das für die Versorgung kranker Partei- und Regierungsbeamter bestimmt ist. Was gewöhnliche Menschen betrifft, werden diejenigen, die im Verdacht stehen, das Coronavirus zu tragen, einfach aus der Bevölkerung ausgesondert und für die Dauer der Epidemie eingesperrt, wobei sie häufig nur eine minimale medizinische Versorgung erhalten. Es besteht eine gute Chance, dass die Containment-Zentren zu riesigen Leichenhäusern werden.

Xi Jinping ist nicht der erste kommunistische Führer Chinas, der den Begriff „Volkskrieg“ verwendet. Der Erfinder dieser Redewendung war der verstorbene Vorsitzende Mao Zedong, der damit eine kommunistische Militärstrategie zur Mobilisierung der gesamten Bevölkerung zum Kampf gegen die Volkskriege beschrieb Feind - in seinem Fall die japanische Armee, die vor dem Zweiten Weltkrieg in China eingedrungen war.

Aber wer ist heute der Feind?

Unter dem Vorwand eines "Volkskrieges" gegen die Epidemie hat "Volksführer" Xi ironischerweise einen "Krieg" gegen sein eigenes "Volk" ins Leben gerufen, zumindest gegen diejenigen, von denen er vermutet, dass sie das Coronavirus beherbergen.

Dies ist keine Quarantäne. Es ist eher ein Viertel-und-Töten.

Steven W. Mosher ist Präsident des Instituts für Bevölkerungsforschung und Autor von Bully of Asia: Warum Chinas Traum die neue Bedrohung für die Weltordnung darstellt. Als ehemaliger Stipendiat der National Science Foundation studierte er Humanbiologie an der Stanford University bei dem berühmten Genetiker Luigi Cavalli-Sforza. Er hat fortgeschrittene Abschlüsse in Biologischer Ozeanographie, Ostasienkunde und Kulturanthropologie. Als einer der führenden Beobachter Amerikas in China wurde er 1979 von der National Science Foundation als erster amerikanischer Sozialwissenschaftler ausgewählt, der Feldforschung in China betreibt.
https://www.lifesitenews.com/opinion/chi...em-like-animals



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Chinas kommunistische Regierung fasst Coronavirus-Opfer zusammen und behandelt sie wie Tiere" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz