Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 16.04.2016 00:15 - Amoris Laetitia: Befreiende Sprache über Erotik
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Amoris Laetitia: Befreiende Sprache über Erotik

- AP

15/04/2016 09:00

„Alles Gesagte reicht nicht aus, um das Evangelium von Ehe und Familie zum Ausdruck zu bringen, wenn wir nicht eigens darauf eingehen, von der Liebe zu sprechen.“ Das schreibt Papst Franziskus in Amoris Laetitia. Bei einer tieferen Betrachtung des Dokumentes kommen wir also nicht umhin, der Liebe in all ihren Ausprägungen eigene Überlegungen zu widmen. Das tun wir heute gemeinsam mit dem Moralpsychologen Jochen Sautermeister. Er ist Professor der Moraltheologie in Bonn und tätig in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Pia Dyckmans sprach mit ihm über das große Thema Liebe, das in den Kapiteln 4 und 5 in Amoris Laetitia von Papst Franziskus ausführlich behandelt wird.

Radio Vatikan: Kann man sagen, er hat uns eine Anleitung zu lieben in die Hand gegeben?

Jochen Sautermeister: „Bemerkenswert ist, dass er sehr konkret bis hin zu Details über Liebe spricht. Auch wie liebendes Leben miteinander geschehen kann – der Kuss am Morgen zum Beispiel. Es sind schon konkrete Hinweise, aber ich bin da auch bisschen vorsichtig zu sagen, dass es eine Anleitung zum Lieben ist. Wenn man sich umhört, ist es den einen zu konkret und andere sind sehr dankbar, dass es so konkret formuliert ist, wie Liebe gelebt werden kann.“

RV: Papst Franziskus beginnt seine Überlegungen zur Liebe mit einer ausführlichen Exegese über das Hohe Lied der Liebe im Korintherbrief. Was für eine Art von Liebe entwickelt Papst Franziskus in diesen beiden zentralen Kapiteln?

Sautermeister: „Das Beeindruckende bei Papst Franziskus ist, dass er in den Textpassagen – so wie ich sie verstehe – eigentlich jenseits eines theoretischen Liebesdiskurses oder –begriffs gehen will; dass es ihm darum geht, zwischenmenschliche Liebe, Liebe die auch Abglanz ist, die theologisch tiefgängig ist und in der etwas von Gottes Liebe aufscheint, doch in einer konkreten, menschlichen, realistischen Weise zur Sprache zu bringen. Genau das ist es, was ich an dem Text so schätze, dieses Aussteigen aus jedem systematischen Diskurs. Sondern wir reden hier in einer menschlichen Lebenswirklichkeit über Liebe.“

RV: Zeichnet Franziskus gerade durch die Worte von Paulus nicht ein zu idealisiertes Bild der Liebe, was man ja in der Sexualmoral der Kirche allzu oft vorwirft?

Sautermeister: „Das glaube ich nicht. Vielleicht ist die Aussage, die ich jetzt mache, ein bisschen widersprüchlich. Einerseits ist es sehr wichtig, vom Ideal der Liebe zu sprechen, weil Liebe auch sehr gefährdet ist. Wir Menschen haben eben Idealvorstellungen von Liebe, darum ist es auch gut, sie zu zeichnen. Gleichzeitig bringt Papst Franziskus aber auch die Grenzen, die Schattenseiten, die Schwierigkeiten und die Brüchigkeit von Liebe so zur Sprache, dass er sich insgesamt gesehen - und im Vergleich zu den sonstigen kirchlichen Texten - bezüglich einer Idealisierung zurückhält. Ich bin jedenfalls froh, dass es so facettenreich geschildert wird.“

RV: Papst Franziskus zitiert den Katechismus, die Gnade des Ehesakraments sei dazu bestimmt, die Liebe der Gatten zu vervollkommnen. Warum braucht es die Ehe für die Liebe?

Sautermeister: „In der religiösen Dimension – der Ehe als Sakrament – scheint darin auf, dass wir diesen Weg nicht einfach allein aus uns selbst heraus gehen, sondern dass wir darauf vertrauen, dass Gott mitgeht und uns begleitet. Das heißt, dass wir gerade im Angesicht dieser nicht vorhersehbaren Herausforderungen, die das Leben bringt, darauf vertrauen, dass wir es im Glauben auf Gott schaffen, gemeinsam durch das Leben zu gehen. Darum hat die Ehe durchaus noch andere Qualitäten als ein einfaches Zusammenleben in verbindlicher Liebe.“

RV: Also ist demnach die Liebe in einer außerehelichen Liebe nicht vollkommen.

Sautermeister: „Ich glaube, das ist ein ganz großer Diskussionspunkt. Wenn es um das sichtbare Zeichen geht, ist ein äußeres Versprechen natürlich etwas sehr starkes und bringt etwas zum Ausdruck. Aber es gibt durchaus Paare, die sagen: ‚Auch wenn ich nicht heirate, meine Liebe zu meinem Partner ist die höchste Form, die ich lebe.’ Aber nach dem Ideal der katholischen Kirche, auch nach Amoris Laetitia, ist durchaus die Ehe die vollkommene Form. In dem Schreiben, aber auch bei dem ganzen synodalen Weg, ist auch die Würdigung der positiven Gehalte sehr wichtig. Dort findet sich nicht der defizit-orientierte Blick, also was fehlt den anderen Formen, sondern man geht der Frage nach, was enthalten die anderen Formen und wie lassen sie sich begleiten und fördern, dass sie dann doch ihren Weg in die Ehe finden, weil diese doch der Vorstellung nach die vollkommene Form der partnerschaftlichen Liebe ist.“

RV: Körperlichkeit, Erotik und Leidenschaft waren bisher Themen, die der Vatikan eher ausgespart hat und wenn überhaupt darüber gesprochen wurde, war es eher peinlich. Wie schaut das nun mit Papst Franziskus bei Amoris Laetitia aus?

Sautermeister: „Genau an dem Punkt finde ich etwas sehr Erfreuliches. Wenn es heißt, erotische Dimensionen der Liebe sind kein geduldetes Übel zum Wohl der Familie, sondern ein Geschenk Gottes. Wenn es weiter heißt, Begehren zu empfinden, ist weder sündhaft noch tadelnswert. Dies anzuerkennen, dass die erotische Dimension der Liebe ein wesentlicher Bestandteil des Menschen als sexuelles Wesen ist und dies in der Liebe ihren Ausdruck findet, das hat etwas sehr Befreiendes. Das auch wirklich zur Sprache zu bringen, ist etwas, was nicht hoch genug wertgeschätzt werden kann.
(rv 15.04.2016 pdy)
http://de.radiovaticana.va/news/2016/04/..._erotik/1222852




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Amoris Laetitia: Befreiende Sprache über Erotik" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz