Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.10.2016 00:32 - Francis-Kardinal Cupich auf Amoris Laetitia: "Meine Position ist die gleiche wie die von Papst Francis"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Francis-Kardinal Cupich auf Amoris Laetitia: "Meine Position ist die gleiche wie die von Papst Francis"


Was würden Sie von einem lodernden modernistischen erwarten, der Kardinal von Francis ernannt wurde?
(Washington) Der Kardinal in Spe, Blase Cupich, Erzbischof von Chicago, erklärte in einem Interview , dass seine Interpretation des umstrittenen Nachsynodales Schreiben Amoris Laetitia "ist das gleiche von Franziskus."



Von einem progressiven Außenseiter zu dem einflussreichen Kirche Prinz

Monsignore Cupich war nicht nur der Bischof der kleinen Diözese Spokane im Bundesstaat Washington im Jahr 2014, sondern auch die progressive Außenseiter in der amerikanischen Bischofskonferenz. Trotzdem oder gerade als Beobachter sagen, ernannte Papst Francis ihn zum Erzbischof von Chicago, einer der wichtigsten Diözese der Welt. Seitdem hat sich die argentinische Papst auf Cupich worden Aufruf der US-Episkopats auf einem Bergoglio Kurs zu bringen oder zumindest ein lästiger Dorn im Fleisch eines vor kurzem recht kompakt Episkopat geworden.

Da die amerikanischen Bischöfe vielleicht wegen seiner liberalen Linie nicht Cupich holen, für die Synode des Bischofs auf die Familie, persönlich Franziskus ernannte ihn.

Am vergangenen Sonntag gab die katholische Kirchenführer, dass er Cupard am 19. November mit dem Kardinal Würde ehren würde. Zwei Diözesanbischöfe der Vereinigten Staaten wurden die lila gegeben. Unter ihnen gibt es kein "konservativ", nicht weniger peinlich zu dem päpstlichen Gefolge als die "Traditionalisten".

Cupich bewiesen "würdig" päpstlicher Vertrauen und zeichnete sich in Chicago und Rom als Vertreter der "Neuen Mercy". Die katholische täglich online Nuova Bussola Quotidiana schrieb von "deliramenta eines Papstes Vertraute". Was damit gemeint ist , liegt die Betonung auf "subjektive Gewissen". Die "Unberührbaren" subjektive Gewissen



Die "New Mercy", wo es im Widerspruch zur Lehre der Kirche geliefert kommt, konfrontiert diese mit dem "persönlichen Gewissen".
Am 16. Oktober 2015 wiederholt Erzbischof Cupich diese alte progressive These für Journalisten seine Unterstützung für die Zulassung von neu verheiratet geschieden zu Kommunion zu erklären: "Wenn die Leute bei einer Gewissensentscheidung kommen, es ist unsere Aufgabe, sie gehen weiter zu helfen und um sie zu respektieren. Das Gewissen ist unantastbar, und wir haben es zu respektieren, wenn sie ihre Entscheidung treffen, und ich habe es immer getan. "

Wer A sagt, sagt auch B, also die gleiche Regel, nach Cupich, gilt auch für Homosexuelle. Der Doyen der linken Journalismus in Italien, Eugenio Scalfari, der von einem freimaurerischen Haus stammt ,, hatte, legte Worte in Franziskus 'Mund, ohne dass der Vatikan es verweigert zu haben, dass das subjektive Gewissen ist ein "unantastbar" und "anständig" Arbiter .

Vatikan Insider veröffentlichte ein Interview, das der päpstliche Gericht Vatikanist Andrea Tornielli mit Cupich anläßlich seiner Erhebung zum Kardinal Rang gehalten. Gestern hat die englische und spanische Version erschienen, heute auch die italienische.

Tornielli: Eines der meistdiskutierten Themen der letzten Monate war die Interpretation des achten Kapitel des Exhoratio Amoris Laetitia in Bezug auf die wieder geheiratet geschieden. Es gab verschiedene Interpretationen: es gibt diejenigen, die sagen , dass sich nichts geändert hat, und diejenigen , die sagen , dass sich etwas geändert hat. Was ist Ihre Position dazu?

Erzbischof Cupich: Meine Position ist die gleiche wie die von Papst Francis, der, dass die richtige Interpretation von "Amoris Laetitia" angegeben wurde von Kardinal Christoph Schönborn und dann wieder von den Bischöfen von Argentinien gegeben wurde, für die der Papst "keine weitere Interpretation bemerkt benötigt wird. "Also, wenn die Leute wissen wollen, was ich denke, sie auf diese Quellen beziehen. Ich habe auch von Professor Rocco Buttiglione in L'Osservatore Romano am 19. Juli dieses Jahres geschrieben Aufmerksamkeit auf die feinen Artikel ziehen, die ich in unserer Erzdiözese Zeitung abgedruckt. Professor Buttiglione macht einen überzeugenden Fall für die Kontinuität der Lehre von Papst Francis in diesen Angelegenheiten mit seinen Vorgängern und mit der Katechismus der Katholischen Kirche.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Eponymous Blume
http://eponymousflower.blogspot.de/2016/...rpretation.html
http://biblefalseprophet.com/2016/10/13/...f-pope-francis/

***


http://biblefalseprophet.com/2016/10/12/...s-favor-for-it/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Francis-Kardinal Cupich auf Amoris Laetitia: "Meine Position ist die gleiche wie die von Papst Francis"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz