Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 01.04.2017 00:00 - Für wen spricht Franziskus der Philanderer; Der Fürst des Friedens oder der Fürst dieser Welt?
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Franziskus der Philanderer: Wem spricht er? Louie 1. April 2017


Franziskus hat seine Belohnung erhalten"Nimm diesen Ring, das Siegel deiner Treue. Mit dem Glauben und die Liebe schützt die Braut Gottes, seine heilige Kirche „. - Auszug aus dem Novus Ordo Ritus der Bischofsweihe

Es gibt eine Menge Rede in diesen Tagen über die heilige Kommunion für die "geschieden und wieder geheiratet", und es ist gut, dass es sein sollte.

Für die letzten 50 Jahre, in den Pfarreien auf der ganzen Welt, haben die Seelen-Seelen weitgehend ein Auge für die Wirklichkeit des Ehebruchs, wie die in sogenannten "zweiten Ehen" oder "neuen Gewerkschaften" routinemäßig auf Viehruf antworten Zur kommunion

Obwohl Johannes Paul II in Familiaris Consortio (1981) und Benedikt XVI in Sacramentum caritatis (2007) über die Angelegenheit der bi-tausendjährig Praxis der Kirche bestätigt, hat sich das Problem bestand nur , wenn nicht schlimmer geworden.

Dann kam die Bergoglian-Lösung.

In Amoris Laetitia (siehe Abs. 303) heißt es Francis , dass Ehebruch zu Zeiten ist „die großzügigste Antwort , die Gott gegeben werden kann“ , und was mehr ist , kann man sogar „kommen mit einer gewissen moralischen Sicherheit zu sehen , dass es ist , was Gott selbst fragt. "

„Der Teufel ließ mich es tun“ ist eine der ältesten Ausreden in dem Buch ist ( an zweiter Stelle nach „meine Frau hat mich tun“); So alt, in der Tat, dass es ein Klischee geworden ist. Trotzdem, wie die meisten Klischees, hat es ein bisschen Wahrheit, denn Satan ist in der Tat der Versucher des Menschen, der um die Welt strebt, die den Ruin der Seelen sucht. (Vgl. Genesis 3)

Beachten Sie jedoch, dass Franziskus nicht zufrieden ist, den Teufel einfach zu beschuldigen; vielmehr nimmt er es auf sich , um die Teufels Rolle zu spielen Glauben durch die Kreditvergabe an den blasphemischen Behauptung , dass „Gott hat mich tun!“

Das ist genau der Weg des Bösen. Um die Menschheit zu täuschen, zu glauben, dass die Teilnahme an dem, was zum Tod führt, tatsächlich "gut für das Essen" ist - etwas, das von Gott selbst ist, aber nur "technisch" durch die Gebote des göttlichen Gesetzes verboten ist. (Ebd.)

Was, wie man sich fragt, zwingt Franziskus, auf solche unglaublichen Längen zu gehen, um Deckung für diejenigen zu geben, die das sechste Gebot übertreten?

Das Evangelium nach Johannes kann wenigstens einen Teil der Antwort halten:

„Für jeden, der Böses tut , hasst das Licht und kommt nicht an das Licht, damit seine Werke nicht ausgesetzt werden sollte.“ (Joh 3,20)

Damit seine Taten nicht ausgesetzt sind ...

Vielleicht ein Teil des Grundes, warum Francis so entschlossen ist, die Ehebrecher vor dem Licht Gottes zu schützen, ist, dass er selbst ein Philanderer ist; Ein Mann, der das Heft der Treue an die Braut gebrochen hat, daß er verpflichtet ist, zu lieben, und so haßt er das Licht.

Im Laufe der Zeit werden die Historiker Bände schreiben, die die unzähligen Wege, in denen der Franziskus sein Versprechen an die Braut Christi geschmückt hat, zuschreiben, aber jede besondere Gelegenheit kann im weitesten Sinne als ein Dalliance mit dem Kult des Menschen verstanden werden.

Am 24. März th , unser angeblich „Heiliger Vater“ , brachte wieder einmal Schande über Mutter Kirche und uns, ihre Kinder, als er seine Geliebte in der Öffentlichkeit romanced.

In diesem Fall wurde er eine Versammlung von Staats Adressieren der Erinnerung an 60 th Jahrestag des Vertrags von Rom - „gab das Leben dieser politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und vor allem menschliche Wirklichkeit , die wir heute die Europäische Union als“ den Fall , dass

Vorhersehbar betraf eine der zentralen Themen der Adresse des Franziskus das Streben nach Frieden.

Der Weg des Friedens, wie jeder wahre Sohn der Kirche weiß, ist Jesus Christus; Der Fürst des Friedens, und der Feind des Friedens ist böse, der Vorrat und der Handel des Prinzen dieser Welt.

Für wen spricht der Franziskus?

Du sagst es mir.

Nach dem Verstand des Franziskus ist Frieden die Frucht einer rein menschlichen Anstrengung; Einer umfasste zeitliche Initiativen wie die Beseitigung von "Armut, Arbeitslosigkeit, Drogenmissbrauch und Gewalt".

Im Gespräch mit den Führern der Europäischen Union kreditierte Francis die "Solidarität ratifiziert" über den Vertrag von Rom - einen Wirtschaftspakt, der von sechs europäischen Nationen unterzeichnet wurde - mit der "längsten Friedensperiode, die in den letzten Jahrhunderten erlebt wurde".

Er fügte hinzu, dass überall, wo Frieden fehlt, die Hoffnung - die theologische Tugend, die Gott in den Wassern der Taufe vermittelt wird - in einer erdgebundenen Anstrengung gefunden werden kann, die als "menschliche Entwicklung" verstanden wird.

Er sagte:

"Europa findet neue Hoffnung, wenn sie in die Entwicklung und in den Frieden investiert. Entwicklung ist nicht das Ergebnis einer Kombination von verschiedenen Systemen der Produktion. Es hat mit dem ganzen Menschen zu tun: die Würde der Arbeit, die menschenwürdigen Lebensbedingungen, der Zugang zur Bildung und die notwendige medizinische Versorgung. "

Noch einmal kommt Eden in den Sinn; Der Ort, an dem Satan Adam und Eva dazu veranlasste, zu glauben, dass sie durch ihre eigene Anstrengung das bekommen konnten, was allein aus Gott kommt.

Francis fuhr fort, das "große Licht" seiner Seminarjahre zu zitieren, Papst Paul VI., Ein Philanderer in seinem eigenen Recht, der sagte: "Entwicklung ist der neue Name des Friedens".

Neu in der Tat; So neu wie der neue Frühling selbst.

Trotz mehr als ein halbes Jahrhundert von beispielloser "menschlicher Entwicklung" fehlt die Welt immer noch an Frieden. (Unserer Lieben Frau von Fatima hat uns gesagt, warum!)

Als solcher war Francis gezwungen, dem Publikum eine rhetorische Frage zu stellen:

"Also, was ist der interpretative Schlüssel für das Lesen der Schwierigkeiten der Gegenwart und die Suche nach Antworten für die Zukunft?"

Papst Pius XI. Stellte die katholische Antwort so zur Verfügung:

„Wenn einmal Menschen erkennen, sowohl in privaten als auch im öffentlichen Leben, das Christus ist König, die Gesellschaft wird schließlich die großen Segnungen der wirklichen Freiheit erhalten, wohlgeordnete Disziplin, Ruhe und Harmonie.“ ( Quas Primas 19)

Nach Francis aber liegt die Antwort in "der Zentralität des Menschen, der wirksamen Solidarität, der Offenheit für die Welt, dem Streben nach Frieden und Entwicklung, der Offenheit für die Zukunft".

Er fuhr fort zu sagen: "Europa findet neue Hoffnung, wenn der Mensch das Zentrum und das Herz ihrer Institutionen ist."

Also, nach Francis, ist es der Mensch , der Primat in den „Institutionen“ dieser Welt halten müssen; Nicht Jesus Christus, der über alle Dinge im Himmel und auf Erden herrscht!

Wenn nichts anderes, ist er konsequent.

Als Leser dieses Raumes erinnern kann, an einem 2014 Vatikan gesponserten Wirtschaftsgipfel, erklärte Francis kühn , dass der Mensch „König des Universums!“ [Das, nebenbei bemerkt , ist ein direktes Zitat .]

Francis schloss seine Adresse, indem er eine Herausforderung für sein Publikum darstellte:

"Als Führer sind Sie aufgerufen, den Weg eines neuen europäischen Humanismus aus Idealen und konkreten Handlungen zu brennen."

Was die konkreten Handlungen angeht, so hat er sich vielleicht Gedanken gemacht, erklärte Francis nicht ausdrücklich.

Stille kann aber Bände sprechen.

Zum Beispiel wählte Francis nicht, die Führer in seiner Gegenwart zu rufen, um die schweren Vergehen zu erklären, die sie gegenwärtig gegen unseren Herrn im Namen des "europäischen Humanismus" verüben.

Im Juni 2016 zum Beispiel des 28 EU - Mitgliedstaaten genehmigten eine sogenannte „ Liste der Aktionen LGBTI Gleichheit Advance “ für die Zwecke der „soziale Akzeptanz“ ihrer sexuellen Devianz stärken.

Wie ist das für "konkrete Maßnahmen"?

Oder wie über das kürzlich eingeweihte Europäische Parlament eine Kampagne zur Förderung der Abtreibung bei Jugendlichen gestartet hat; eine Initiative , geboren von der „ Mein Körper, meine Rechtskonferenz “ , die weniger als acht Wochen stattfand?
Klingt für mich ziemlich konkret.
Nun werde ich dich noch einmal fragen:

Für wen spricht Franziskus der Philanderer; Der Fürst des Friedens oder der Fürst dieser Welt?


https://akacatholic.com/francis-the-phil...-does-he-speak/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Für wen spricht Franziskus der Philanderer; Der Fürst des Friedens oder der Fürst dieser Welt?" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz