Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.05.2017 00:02 - Der dritte Teil des Geheimnisses zeigte sich am 13. Juli 1917 an der Cova da Iria-Fatima.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Der dritte Teil des Geheimnisses zeigte sich am 13. Juli 1917 an der Cova da Iria-Fatima.



Ich schreibe in Gehorsam zu dir, mein Gott, der mir befiehlt, dies durch seine Exzellenz, den Bischof von Leiria, und durch deine heilige Mutter und meine zu tun.
http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...op-dressed.html

Nach den beiden Teilen, die ich bereits erklärt habe, links von der Jungfrau Maria und ein wenig oben, sahen wir einen Engel mit einem flammenden Schwert in seiner linken Hand; Blinzelnd, gab es Flammen, die aussahen, als ob sie die Welt in Brand setzen würden; Aber sie starben in Berührung mit der Pracht, die unsere Dame auf ihn von ihrer rechten Hand ausstrahlte und mit der rechten Hand auf die Erde zeigte, rief der Engel mit lauter Stimme: »Buße, Buße, Buße!«. Und wir sahen in einem ungeheuren Licht, das Gott ist: "Ähnliches wie das, was die Menschen in einem Spiegel erscheinen, wenn sie vor ihm vorübergehen " ein Bischof in Weiß gekleidet "hatten wir den Eindruck, dass es der Heilige Vater war.

Andere Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse gehen einen steilen Berg, An dessen Spitze ein großes Kreuz von grob gehauenen Stämmen wie ein Korkbaum mit der Rinde war; Vor dem Erreichen des Heiligen Vaters ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb in Trümmern war, und halb zitternd mit haltigem Schritt, der von Schmerz und Leid bedrängt war, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf; Nachdem er die Spitze des Berges erreicht hatte, auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse und verschiedene Laien von verschiedenen Reihen und Positionen.

Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten. Vor dem Erreichen des Heiligen Vaters ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb in Trümmern war, und halb zitternd mit haltigem Schritt, der von Schmerz und Leid bedrängt war, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf; Nachdem er die Spitze des Berges erreicht hatte, auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse und verschiedene Laien von verschiedenen Reihen und Positionen.

Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten. Vor dem Erreichen des Heiligen Vaters ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb in Trümmern war, und halb zitternd mit haltigem Schritt, der von Schmerz und Leid bedrängt war, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf; Nachdem er die Spitze des Berges erreicht hatte, auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse und verschiedene Laien von verschiedenen Reihen und Positionen.

Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten. Mit Schmerz und Leid behaftet, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf; Nachdem er die Spitze des Berges erreicht hatte, auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse und verschiedene Laien von verschiedenen Reihen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten.

Mit Schmerz und Leid behaftet, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf; Nachdem er die Spitze des Berges erreicht hatte, auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen Religiöse und verschiedene Laien von verschiedenen Reihen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten.

Auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen, religiös und verschieden Menschen unterschiedlicher Ränge und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten. Auf den Knien am Fuße des großen Kreuzes wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die Kugeln und Pfeile an ihm abfeuerten, und auf dieselbe Weise starben die anderen Bischöfe, Priester, Männer und Frauen, religiös und verschieden Menschen unterschiedlicher Ränge und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel mit einem Kristall-Esperium in der Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihnen die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten, gesprengt hatten.

Tuy-3-1-1944 ". [ Quelle ]

Die damalige vatikanische Erklärung war, dass der "Bischof in Weiß gekleidet" damals den Papst Johannes Paul II. Beherrschte, dessen Leben fast am 13. Mai 1981 mit einem Mordversuch auf dem Petersplatz beendet war: "Was die Passage über den Bischof in Weiß gekleidet, das heißt, der Heilige Vater - wie die Kinder sofort während der "Vision" erkannt haben - wer totgeschlagen ist und zu Boden fällt, war Schwester Lucia in vollem Einklang mit der Behauptung des Papstes, dass es so war Die Hand einer Mutter, die den Weg der Kugel führte, und in seinen Kehlen hielt der Papst an der Schwelle des Todes "(Papst Johannes Paul II., Meditation vom Policlinico Gemelli an die italienischen Bischöfe, 13. Mai 1994)." [Gleiche Quelle wie oben]

Jetzt, in dem offiziellen Mißerfolg seines Besuchs in Fatima heute und morgen, im Gebet, das speziell für diesen Tag geschrieben wurde, identifiziert sich Francis als "Bischof in Weiß gekleidet":

Hagel Heilige Königin, gesegnete Jungfrau von Fatima, Dame des Unbefleckten Herzens, Zuflucht und Weg, der zu Gott führt! Pilger des Lichts, das wir von deinen Händen empfangen, ich danke Gott dem Vater, der zu allen Zeiten und Orten in der menschlichen Geschichte handelt; Pilger des Friedens, den du hier verkündigst, ich preise Christus, unseren Frieden, und für die Welt bitte ich um Einverstanden unter allen Völkern; Pilger der Hoffnung, die der Geist ermutigt, ich will Prophet und Bote sein, um die Füße von allen am selben Tisch zu waschen, der uns verbindet.

Hagel Mutter der Barmherzigkeit, Dame des weißen Gewandes! An diesem Ort , wo vor hundert Jahren Sie alle zeigten die Entwürfe unserer Gottes Barmherzigkeit, ich betrachte dein Gewand aus Licht und, als Bischof in Weiß gekleidet [ como bispo vestido de branco ], ich erinnere mich alle , die, robed in Tauf- weiß , Wollen in Gott leben und die Geheimnisse Christi beten, um Frieden zu erlangen.

OK dann.
- See more at: http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...h.NU02nsz8.dpuf

***

In eigener Meinug...
(www.anne.xobor.de)

Die Gottesmutter sagte ja selbst...wenn wir tun was sie verlangte, ja dann wird das Schreckliche nicht kommen.

Also meine Meinung, wir haben es ja selbst in der Hand..
Die Menschen müssen beten, Buße tun , ihre( Sünden bereuen, und Rosenkranz beten, dann geschehen die schlimmen Sachen NICHT.

Warum hören und tun es die Menscheit nicht???


P.S....Da wo ich wohne, wurde in der Kapelle 2 X die Woche der Rosenkranz gebetet....jetz wird auf anraten, 5 X in der Woche, vor der hl. Messe, der Rosenkranz gebetet, auch wenn wenige Beter sind, aber es kommen immer wieder auch andere dazu. Je nach dem. Und vor der hl. Messe klappt das wunderbar.Man muß sich nur wagen...andere ansprechen und mitnehmen.

Nur dann kommt schlimme Zeit, wenn wir nicht auf Gottes Stimme hören und befolgen.



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Der dritte Teil des Geheimnisses zeigte sich am 13. Juli 1917 an der Cova da Iria-Fatima." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz