Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 16.05.2017 00:05 - Amoris Laetitia : Senden an die Clowns (Sophisten)
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Amoris Laetitia :
Senden an die Clowns (Sophisten)

Von Christopher A. Ferrara
9. Mai 2017



Vatikanischer Insider hat einen Bericht über das Postskript zu[/img] einem Band über Amoris Laetitia mi[/img]t dem Titel "Amoris Laetitia: ein Wendepunkt in der Moraltheologie" veröffentlicht . Der Titel ist ein todes Giveaway für die These des Buches: dass der derzeitige Insasse des Stuhls von Peter, Die bloße Veröffentlichung einer apostolischen Ermahnung, hat die ständige moralische Lehre der Kirche in dramatischer Weise verändert - als ob jeder Papst eine solche Autorität hätte.

Das Postskript, auf dem der Artikel berichtet, zeigt, wie dieser imaginäre "Wendepunkt" verteidigt werden soll: Sophistik, die an den Clowns grenzt, zu dem eine vernünftige Antwort wäre: "Ist das ein Witz?"

Die Autoren der Nachschrift, zwei italienische Wissenschaftler, nehmen die vier Kardinäle Aufgabe als eine ihrer Aufstellung dubia über AL wie folgt zusammen :

"Nach der Amoris Laetitia (303) muss man noch die Lehre von der hl. Johannes Paul II. Enzyklika Veritatis Splendor als gültig betrachten. 56, auf der Grundlage der heiligen Schrift und auf der Tradition der Kirche , die eine kreative Interpretation der Rolle des Gewissens ausschließt, und das betont, dass das Gewissen niemals berechtigt sein kann, Ausnahmen von absoluten moralischen Normen zu rechtfertigen, die durch ihr Gegenstand inhärent böse Handlungen verbieten ? "

Die dubium Adresse AL 303, die die einfach empörend Satz enthält, der auch derjenige, der weiß , dass der Herr lehrt , dass seine „zweite Ehe“ Ehebruch objektiv darstellt - das ist immer und überall falsch - kann „auch mit Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit erkennen , was für jetzt Die großzügigste Antwort, die Gott gegeben werden kann, und mit einer gewissen moralischen Sicherheit zu sehen, daß es ist, was Gott selbst in der konkreten Komplexität seiner Grenzen fragt, während noch nicht ganz das objektive Ideal ist. "

Dieses Prinzip würde das private Urteil der gewohnheitsmäßigen Sünder über die Moral ihres eigenen Verhaltens im Angesicht Gottes normieren. Es würde in der Praxis den Abriss des gesamten moralischen Gebäudes der Kirche zugunsten einer Form der Situationsethik auf der Grundlage der "konkreten Komplexität der eigenen Grenzen" bedeuten.

Aber die Autoren des Postkriptes behaupten, dass der inhärent böse Akt des Ehebruchs, den unser Herr dem "Wer auch immer" - ohne Ausnahme - "scheidet seine Ehefrau und heiratet", nicht immer Ehebruch schreibt. Sie fragen sich, ob jemand, "nach einer katastrophalen Heirat aus menschlicher Sicht, der Liebe beraubt hat und deren Charakter als das Bild Gottes zerdrückt worden ist, nicht in einer neuen Beziehung finden kann, dass die menschliche und geistige Fülle auch im ausdrucksvollen lebte Formen seiner körperlichen Existenz. "

Übersetzung: Es wäre kein Ehebruch für jemanden, der eine sehr schlechte Erfahrung mit seiner gültigen sakramentalen Ehe gehabt hat, um mit einem anderen Partner aufzunehmen und sich in der sexuellen Beziehung außerhalb der Ehe zu engagieren, um seine "menschliche und geistige Fülle" wiederzuerlangen. Das "Argument" - entkleidet vom frommen Wort Salat - reduziert sich auf die Behauptung, dass die sexuellen Beziehungen außerhalb der Ehe nicht ehebrecherisch sind, wenn man eine wirklich gute Entschuldigung dafür hat.

Für diesen lächerlichen Satz bieten die Autoren die ebenso lächerliche Erklärung, daß, wenn nicht jeder Tötungsakt Mord ist, noch jeder Akt, der das Eigentum eines anderen Stehlens nimmt, es keinen Sinn zu sagen, daß jeder Akt, der Ehebruch genannt wird, Ehebruch ist.

Komm jetzt. Mord ist die absichtliche Tötung eines Unschuldigen, und das Stehlen ist die absichtliche Einnahme des Eigentums eines anderen, auf das man keinen rechtmäßigen Anspruch hat. Weder das Töten noch das Nehmen als solches ist ein intrinsisches Übel, sondern nur Mord und Diebstahl. Ehebruch dagegen ist per definitionem eine sexuelle Handlung außerhalb der Ehe und kann daher unter keinen Umständen lizenziert werden. Die Autoren spielen Wortspiele, indem sie das Töten mit Mord und die Einnahme von Eigentum mit dem Stehlen konstruieren. Ein nachdenklicher Zehnjähriger konnte dieses "Argument" zur Verteidigung der Neuheiten von AL sehen. Aber solch ein Unsinn ist das einzige Argument, das aufgebracht werden kann.

Und was ist mit der Lehre von Johannes Paul II. In Veritatis Pracht und Familiaris Konsortio über die absolute Unzulässigkeit von inhärent bösen Taten, einschließlich Ehebruch, die im Einklang mit der gesamten Tradition der Kirche ist? Nach den Autoren ist diese Lehre nur das Ergebnis des "Einflusses des neoscholastischen Denkens", der zu "Blöcken des Denkens und Handelns in der katholischen Kirche" geführt hat, aber "mit Amoris laetitia , zielt Papst Francis darauf ab, ein Stichwort für die Fortsetzung zu bieten Forschung, auch in diesem Bereich. "

Forschung? Keine "Forschung" wird jemals eine Rechtfertigung für das, was unser Herr verurteilt als Ehebruch ohne Ausnahme. Durch "Forschung" bedeuten die Autoren wirklich, was sie selbst ausstellt: lachhafte Sophistik zur Verteidigung eines unhaltbaren Dokuments, das eine eklatante Abkehr von der ständigen Lehre der Kirche über das innere Böse der Ehebruch darstellt. Von solchen Entwicklungen ist das dritte Geheimnis von Fatima eine Warnung an die Kirche.
http://www.fatimaperspectives.com/fe/perspective1004.asp



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Amoris Laetitia : Senden an die Clowns (Sophisten)" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz