Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 12.11.2017 00:38 - Papst sendet Videobotschaft an CEI-Konferenz zu Amoris laetitia
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Papst sendet Videobotschaft an CEI-Konferenz zu Amoris laetitia
12. November 2017 Papst (Bild)

2017-11-11 Radio Vatikan


Papst Franziskus sandte am Samstagvormittag eine Videobotschaft an die Teilnehmer einer Konferenz, die von der Italienischen Bischofskonferenz (CEI) über das nachsynodale Apostolische Schreiben Amoris laetitia organisiert wurde . Unten finden Sie den vollständigen Text der Bemerkungen des Heiligen Vaters in unserer englischen Übersetzung.
******************************************
Liebe Brüder und Schwestern, guten Morgen!

Ich begrüße herzlich alle, die am dritten Internationalen Symposium über das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia teilnehmen , das vom Büro für die Seelsorge der Familie der Italienischen Bischofskonferenz einberufen wurde.

Das Thema, das Sie vorgeschlagen haben: Das Evangelium der Liebe zwischen Gewissen und Norm , ist von großer Bedeutung und kann den Weg, den die Kirchen in Italien einschlagen, beleuchten, um dem Wunsch nach Familie zu entsprechen , der in der Seele der Generationen. Die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau gehört offensichtlich zu den generativsten menschlichen Erfahrungen; es ist der Sauerteig einer Kultur der Begegnung und führt in die gegenwärtige Welt eine Spritze der Sozialität ein. In der Tat "ist das Wohl der Familie entscheidend für die Zukunft der Welt und der Kirche. (Amoris laetitia, 31) "Die aus der Ehe geborene Familie schafft fruchtbare Bande, die sich als das wirksamste Gegenmittel gegen den gegenwärtig grassierenden Individualismus erweisen; Doch auf dem Weg der ehelichen Liebe und des Familienlebens gibt es Situationen, die schwierige Entscheidungen erfordern, die mit Recht gemacht werden müssen. In der häuslichen Realität gibt es manchmal konkrete Knoten, die von jedem mit vorsichtigem Gewissen angegangen werden müssen. Es ist wichtig, dass Ehepartner, Eltern, nicht allein gelassen werden, sondern in ihrem Engagement, das Evangelium auf die Konkretheit des Lebens anzuwenden, begleitet werden. Auf der anderen Seite wissen wir auch: "Wir sind berufen, Gewissen zu bilden, nicht vorzugeben, sie zu ersetzen. ( Ibid ., 37) "

Die gegenwärtige Welt läuft Gefahr, den immer zu respektierenden Vorrang des Gewissens mit der ausschließlichen Autonomie des Individuums in Bezug auf die Beziehungen, die er im Leben unterhält, zu verwechseln.

Wie ich kürzlich bei der Päpstlichen Akademie für das Leben sagte: "Es gibt solche, die sogar vom Ego-Latry sprechen, das heißt von einer wahren Anbetung des Ego, auf dessen Altar alles geopfert wird, einschließlich der liebsten Zuneigungen. Diese Perspektive ist nicht harmlos: Sie formt ein Subjekt, das ständig im Spiegel sieht, bis es unfähig wird, seine Augen auf andere und die Welt zu richten. Die Verbreitung dieser Einstellung hat schwerwiegendste Konsequenzen für alle Neigungen und Bindungen des Lebens. (5. Oktober 2017) "Dies ist eine" Verschmutzung ", die Seelen zerfrisst und Geist und Herzen verwirft und falsche Illusionen erzeugt.

Romano Guardini zeigt in einem Text zum Thema Gewissen den Weg zur Suche nach dem wahren Gut auf. Er schreibt: "Von dieser Gefangenschaft in mir selbst bin ich nur frei, wenn ich einen Punkt finde, der nicht mein Ich ist: eine Höhe höher als ich; etwas solides und funktionierendes in meinem Inneren - und siehe da! Hier sind wir zum Kern [...] gekommen, das heißt zur religiösen Realität. Das Gute [...] ist etwas Lebendiges. [...] Es ist die Fülle des Wertes, die dem selbigen lebendigen Gott gehört. ( La coscienza , Brescia 1933, 32-33)

In den Tiefen eines jeden von uns gibt es einen Ort, an dem sich das Geheimnis offenbart und die Person erleuchtet, wodurch die Person zum Protagonisten seiner Geschichte wird. Das Gewissen ist, wie das II. Vatikanische Konzil in Erinnerung ruft, "der geheimste Kern und das Allerheiligste eines Menschen". Dort ist er allein mit Gott, dessen Stimme in seinen Tiefen widerhallt. ( GS 16) "Dem Christen fällt die Aufgabe zu, wachsam zu sein, so dass in dieser Art von Tabernakel kein Mangel an göttlicher Gnade ist, die verheiratete Liebe und elterliche Mission erleuchtet und stärkt. Gnade füllt die Amphoren der menschlichen Herzen mit einer außerordentlichen Gabe für die Gabe und erneuert für die Familien von heute das Wunder des Hochzeitsfestes in Kana.

Als ich diese Episode des Evangeliums kommentierte, konnte ich sagen: "Indem er das Wasser der Krüge, die für die jüdischen Reinigungsriten verwendet wurden, in Wein verwandelt hat" (Joh 2,6), bereitet Jesus ein beredtes Zeichen vor: Er verwandelt das Gesetz. von Moses in das Evangelium, Träger der Freude. (Generalaudienz, 8. Juni 2016) "Jesus weist insbesondere auf die Medizin der Barmherzigkeit hin, die die Härte des Herzens heilt und die Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau sowie zwischen Eltern und Kindern wiederherstellt.

Liebe Brüder und Schwestern, ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Arbeit bei diesem Symposium. Lasst die Kirche in Italien helfen, Amoris laetitias Inhalt und Stil zu assimilieren und zu entwickeln ; kann sie zur Bildung von Animateuren für Familiengruppen in Pfarreien, Vereinen und Bewegungen beitragen; Möge sie die Reise so vieler Familien unterstützen, ihnen helfen, die Freude des Evangeliums zu leben und aktive Zellen in der Gemeinschaft zu sein. Ich segne dich, und ich bitte dich, bitte für mich zu beten.
http://thewandererpress.com/catholic/new...moris-laetitia/

*****

Papst sendet Botschaft, von Radio Vatikan


Papst Franziskus sandte am Samstagvormittag eine Videobotschaft an die Teilnehmer einer Konferenz, die von der Italienischen Bischofskonferenz (CEI) über das nachsynodale Apostolische Schreiben Amoris laetitia organisiert wurde . Unten finden Sie den vollständigen Text der Bemerkungen des Heiligen Vaters in unserer englischen Übersetzung.

Liebe Brüder und Schwestern, guten Morgen!

Ich begrüße herzlich alle, die am dritten Internationalen Symposium über das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia teilnehmen , das vom Büro für die Seelsorge der Familie der Italienischen Bischofskonferenz einberufen wurde.

Das Thema, das Sie vorgeschlagen haben: Das Evangelium der Liebe zwischen

Gewissen und Norm , ist von großer Bedeutung und kann den Weg, den die Kirchen in Italien einschlagen, beleuchten, um dem Wunsch nach Familie zu entsprechen , der in der Seele der Generationen. Die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau gehört offensichtlich zu den generativsten menschlichen Erfahrungen; es ist der Sauerteig einer Kultur der Begegnung und führt in die gegenwärtige Welt eine Spritze der Sozialität ein. In der Tat "ist das Wohl der Familie entscheidend für die Zukunft der Welt und der Kirche.

(Amoris laetitia, 31) "Die aus der Ehe geborene Familie schafft fruchtbare Bande, die sich als das wirksamste Gegenmittel gegen den gegenwärtig grassierenden Individualismus erweisen; Doch auf dem Weg der ehelichen Liebe und des Familienlebens gibt es Situationen, die schwierige Entscheidungen erfordern, die mit Recht gemacht werden müssen. In der häuslichen Realität gibt es manchmal konkrete Knoten, die von jedem mit vorsichtigem Gewissen angegangen werden müssen. Es ist wichtig, dass Ehepartner, Eltern, nicht allein gelassen werden, sondern in ihrem Engagement, das Evangelium auf die Konkretheit des Lebens anzuwenden, begleitet werden. Auf der anderen Seite wissen wir auch: "Wir sind berufen, Gewissen zu bilden, nicht vorzugeben, sie zu ersetzen. ( Ibid ., 37) "

Die gegenwärtige Welt läuft Gefahr, den immer zu respektierenden Vorrang des Gewissens mit der ausschließlichen Autonomie des Individuums in Bezug auf die Beziehungen, die er im Leben unterhält, zu verwechseln.

Wie ich kürzlich bei der Päpstlichen Akademie für das Leben sagte: "Es gibt solche, die sogar vom Ego-Latry sprechen, das heißt von einer wahren Anbetung des Ego, auf dessen Altar alles geopfert wird, einschließlich der liebsten Zuneigungen. Diese Perspektive ist nicht harmlos: Sie formt ein Subjekt, das ständig im Spiegel sieht, bis es unfähig wird, seine Augen auf andere und die Welt zu richten. Die Verbreitung dieser Einstellung hat schwerwiegendste Konsequenzen für alle Neigungen und Bindungen des Lebens. (5. Oktober 2017) "Dies ist eine" Verschmutzung ", die Seelen zerfrisst und Geist und Herzen verwirft und falsche Illusionen erzeugt.

Romano Guardini zeigt in einem Text zum Thema Gewissen den Weg zur Suche nach dem wahren Gut auf. Er schreibt: "Von dieser Gefangenschaft in mir selbst bin ich nur frei, wenn ich einen Punkt finde, der nicht mein Ich ist: eine Höhe höher als ich; etwas solides und funktionierendes in meinem Inneren - und siehe da! Hier sind wir zum Kern [...] gekommen, das heißt zur religiösen Realität. Das Gute [...] ist etwas Lebendiges. [...] Es ist die Fülle des Wertes, die dem selbigen lebendigen Gott gehört. ( La coscienza , Brescia 1933, 32-33)

In den Tiefen eines jeden von uns gibt es einen Ort, an dem sich das Geheimnis offenbart und die Person erleuchtet, wodurch die Person zum Protagonisten seiner Geschichte wird. Das Gewissen ist, wie das II. Vatikanische Konzil in Erinnerung ruft, "der geheimste Kern und das Allerheiligste eines Menschen". Dort ist er allein mit Gott, dessen Stimme in seinen Tiefen widerhallt. ( GS 16) "Dem Christen fällt die Aufgabe zu, wachsam zu sein, so dass in dieser Art von Tabernakel kein Mangel an göttlicher Gnade ist, die verheiratete Liebe und elterliche Mission erleuchtet und stärkt. Gnade füllt die Amphoren der menschlichen Herzen mit einer außerordentlichen Gabe für die Gabe und erneuert für die Familien von heute das Wunder des Hochzeitsfestes in Kana.

Als ich diese Episode des Evangeliums kommentierte, konnte ich sagen: "Indem er das Wasser der Krüge, die für die jüdischen Reinigungsriten verwendet wurden, in Wein verwandelt hat" (Joh 2,6), bereitet Jesus ein beredtes Zeichen vor: Er verwandelt das Gesetz. von Moses in das Evangelium, Träger der Freude. (Generalaudienz, 8. Juni 2016) "Jesus weist insbesondere auf die Medizin der Barmherzigkeit hin, die die Härte des Herzens heilt und die Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau sowie zwischen Eltern und Kindern wiederherstellt.

Liebe Brüder und Schwestern, ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Arbeit bei diesem Symposium. Lasst die Kirche in Italien helfen, Amoris laetitias Inhalt und Stil zu assimilieren und zu entwickeln ; kann sie zur Bildung von Animateuren für Familiengruppen in Pfarreien, Vereinen und Bewegungen beitragen; Möge sie die Reise so vieler Familien unterstützen, ihnen helfen, die Freude des Evangeliums zu leben und aktive Zellen in der Gemeinschaft zu sein. Ich segne dich, und ich bitte dich, bitte für mich zu beten.
http://en.radiovaticana.va/news/2017/11/...aetitia/1348299
(von Radio Vatikan)



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Papst sendet Videobotschaft an CEI-Konferenz zu Amoris laetitia" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz