Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 16.11.2017 00:40 - Buttiglione glaubte, dass der historische Prozess, der durch die Französische Revolution eingeleitet wurde, mit dem Christentum vereinbar war , aber ich hielt es für unvereinbar.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

De Mattei: Freundschaftskritik von Rocco Buttigliones Thesen

Roberto de Mattei
Corrispondenza Romana
15. November 2017


Ich kenne Rocco Buttiglione seit mehr als vierzig Jahren. Wir beide waren Assistenten von Professor Augusto Del Noce (1910-1989) an der Fakultät für Politikwissenschaft der Universität La Sapienza in Rom, aber seither haben sich unsere Positionen auseinandergesetzt, hauptsächlich in Bezug auf unser Urteil über die Moderne. Buttiglione glaubte, dass der historische Prozess, der durch die Französische Revolution eingeleitet wurde, mit dem Christentum vereinbar war , aber ich hielt es für unvereinbar. Trotz dieser Differenzen schätzte ich die Arbeit von Buttiglione als Minister für nationales Kulturerbe in der Regierung von Berlusconi (2005-2006) und drückte meine Solidarität mit ihm aus, als er 2004 die Ernennung zum EU-Kommissar wegen Homosexualität nicht Sünde". Ich beziehe mich auf das alles , um meine Aufrichtigkeit in meiner „freundliche Kritik“ seiner Thesen zu zeigen, wie Buttiglione wirklich aufrichtig ist , wenn er mit Professor Seifert, sein „ argumentiert lebenslangen Freund“ in seinem jüngsten Buch ( Freundlich Responses to die Kritiker von Amoris Laetitia , darunter eine Aufsatz-Einführung von Kardinal Gerard Ludwig Müller, Ares, Mailand 2017, S. 41).

Der kürzlich erschienene Band hat 200 Seiten, aufgeteilt in vier Kapitel. Es gibt nichts, was die Leser von Buttiglione nicht wissen. Die Kapitel bestehen tatsächlich aus Aufsätzen, die zuvor zwischen 2016 und 2017 an verschiedenen Orten veröffentlicht wurden. Dies erklärt die zahlreichen Wiederholungen, die dennoch zu einem besseren Verständnis seiner Grundthese beitragen: die Möglichkeit, die geschiedenen und wiederverheirateten zur Kommunion zuzulassen. , da in bestimmten Fällen " selbst wenn die Taten unrechtmäßig sind ", Menschen " wegen des Fehlens vollständiger Kenntnis und bewusster Zustimmung nicht in Todsünde fallen" (S.172).

Ich hatte bereits Gelegenheit, diese Position zu kritisieren (siehe hier: https://rorate-caeli.blogspot.com/2017/1...n-cardinal.html ). Um dies zu rechtfertigen, Buttiglione führt eine trügerische Unterscheidung zwischen " schwerer Sünde ", " spezifiziert durch das Objekt (durch schwere Angelegenheit)" und " Todsünde " ein, " spezifiziert durch die Wirkungen auf das Subjekt (es tötet die Seele)". Er schreibt: " Alle Todsünden sind auch schwere Sünden, aber nicht alle schweren Sünden sind auch sterblich. Es kann in der Tat vorkommen, dass in einigen Fällen schwere Angelegenheit nicht von vollem Bewusstsein und bewusster Zustimmung begleitet wurde. " (S. 173).

Diese These war bereits von Johannes Paul II. Abgelehnt worden, der, als er mit dem Vorschlag einiger Theologen und Väter auf der Synode von 1984 konfrontiert wurde, eine dreifache Unterscheidung in Sünden - läßlich, ernst, tödlich - in der Nachsynode vorsieht. Reconciliatio et paenitentia , dass in der Lehre der Kirche schwere Sünde mit Todsünde identifiziert wird. Hier sind seine Worte: " Diese dreifache Unterscheidung könnte die Tatsache illustrieren, dass es unter den schweren Sünden eine Skala von Ernsthaftigkeit gibt. Aber es bleibt immer noch wahr, dass der wesentliche und entscheidende Unterschied zwischen Sünde, die Nächstenliebe zerstört, und Sünde, die das übernatürliche Leben nicht tötet, ist: Es gibt keinen Mittelweg zwischen Leben und Tod [...] In der Lehre der Kirche und im pastoralen Handeln wird die schwere Sünde in der Praxis mit der Todsünde identifiziert " . ( Reconciliatio et paenitentia Nr. 17).

Gewiss, es gibt Schweregrade der Sünden. Die Kreuzigung unseres Herrn zum Beispiel war für Pilatus nicht von derselben Schwere wie für die jüdischen Führer (Johannes 19, 11). Alle Sünden sind jedoch tödlich und alle Todsünden sind ernst. Nach Buttiglione hingegen ist das Zusammenleben immer eine " schwere Wunde " für das sittliche Wohl der Person, jedoch nicht immer eine " tödliche Wunde " (S.174). Alles hängt von den " Umständen " ab, die " die Art der Handlung nicht verändern, sondern das Urteil über die Verantwortung der Person ändern können " (S. 174). Die Kirche kann daher " ausnahmsweise die Sakramente geben, wenn sie trotz objektiver Meinungsverschiedenheiten mit der christlichen Moral bestätigt wird, das Subjekt befindet sich aufgrund subjektiver, mildernder Umstände in einem Zustand der Todsünde . " (S. 197). Der Ehebrecher zum Beispiel kann " sich in einer Situation der Sünde befinden, aber nicht der Todsünde " (S.175). " So, während die Regel ohne Ausnahmen gültig ist, ist das Verhalten anders als die Regel nicht immer auf die gleiche Weise schuldig. "(S. 185). Die Ausnahme zählt für das Verhalten, nicht für die Regel, sondern - man fragt sich - wie kann die moralische Regel verletzt werden, wenn nicht durch Verhalten?



Zunehmende Verwirrung...
https://rorate-caeli.blogspot.com/2017/1...n-cardinal.html

Buttilgione bestreitet, dass die Position von Papst Franziskus und seine eigene in die "Situationsethik" fallen, die von der Kirche verurteilt wird, aber um sie zu überzeugen, ist es notwendig zu demonstrieren, was sie bekräftigt und was sie leugnet. Leider muss ich, zusammen mit Josef Seifert, Carlos Casanova, Corrado Gnerre, Claudio Pierantomni und anderen hervorragenden Kritikern von Buttiglione, wiederholen, dass die Position von Amoris laetitia mit derjenigen der "Situationsethik" oder genauer " Indirektethik " übereinstimmt


hier geht es weiter

http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/11...m-of-rocco.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Buttiglione glaubte, dass der historische Prozess, der durch die Französische Revolution eingeleitet wurde, mit dem Christentum vereinbar war , aber ich hielt es für unvereinbar." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz