Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 19.11.2017 00:55 - 55 Frauen unterschreiben einen Brief gegen "katholische" Zeitungsredaktion
von esther10 in Kategorie Allgemein.

AUCH VON BISCHÖFEN DES VEREINIGTEN KÖNIGREICHS GETADELT



55 Frauen unterschreiben einen Brief gegen "katholische" Zeitungsredaktion
Fünfundfünfzig Pro-Life-Frauen im Vereinigten Königreich haben einen energischen Brief gegen eine "katholische" Zeitschrift The Tablet für die Veröffentlichung eines Abtreibungs-Editorials unterzeichnet.

19.11.17 15:16 Uhr
( LifeSiteNews / InfoCatólica ) Fünfundfünfzig Pro-Life-Frauen in Großbritannien haben einen energischen Brief gegen eine "katholische" Zeitschrift mit Sitz in London unterzeichnet, nachdem sie letzten September einen Leitartikel für die Abtreibung veröffentlicht hatten .

Der 13. September-Leitartikel von The Tablet mit dem Titel " Abtreibungsbeschränkung: Katholische Lehre setzt die Messlatte zu hoch " argumentierte, dass die katholische Erziehung gegen Abtreibung eine "Anforderung ... zu extrem ist, um sich daran zu halten". Der Leitartikel kam zu dem Schluss, dass Katholiken akzeptieren sollten, dass Abtreibung "legal, sicher und selten " sein sollte.

Die Autoren bekräftigen, dass die katholische Lehre gegen die Abtreibung eine Herausforderung sei, "die Menschlichkeit und Würde des ungeborenen Kindes ernst zu nehmen".

"Die Wahrheit ist, dass Katholiken ein solches Verfahren selten sehen wollen ; Wir sollten uns bemühen, in einem Land zu leben, in dem solch eine schwere Ungerechtigkeit gesetzlich verboten ist, und Frauen, die in der Krise ungeplante Schwangerschaften erleben, erhalten alle Unterstützung, die sie brauchen ", schreiben sie.
Unten ist unsere Übersetzung des Briefes:

Katholiken wollen Abtreibung verboten sehen, nicht selten sehen

Das grundlegende Argument des Autors in "Abtreibung einschränken: Katholische Lehre setzt zu hohe Maßstäbe" ist, dass die absolutistische Position der Kirche zur Abtreibung es den Gesetzgebern absolut unmöglich macht, sich an die Lehre der Kirche zu halten. Als Frauen unterschiedlicher Herkunft glauben wir, dass der Autor des fraglichen Leitartikels nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte . Wir glauben, dass der katholische Gesetzgeber die Weisheit der kirchlichen Lehre nutzen kann, nicht nur um das Leben der ungeborenen Kinder zu retten , sondern um alle möglichen Formen der Unterstützung zu bieten , die Frauen benötigen, die ungewollten Schwangerschaften gegenüberstehen.

Der Verfasser unterlässt es, eine Schlüsselfunktion in Bezug auf Abtreibung und kirchliche Lehre zu erwähnen, nämlich dass es dem katholischen Gesetzgeber völlig erlaubt ist, die Einführung von schrittweisen Änderungen am Abtreibungsgesetz vorzunehmen . Papst Johannes Paul II. Hat in Evangelii Vitae erklärt, dass die Arbeit an einem inkrementellen Wandel "keine illegale Zusammenarbeit mit einem ungerechten Gesetz darstellt, sondern ein legitimer und angemessener Versuch, seine bösen Aspekte zu begrenzen".

Das absolute Schweigen des betreffenden Leitartikels bestätigt jedoch:

"Es ist möglich, dass die meisten Katholiken auf die Formel zurückgegriffen haben, die manchmal in den Vereinigten Staaten verwendet wird, dass die Abtreibung im ersten Trimester idealerweise" legal, sicher und selten "sein sollte. Das würde einen realistischen politischen Rahmen für katholische Aktivisten und Gesetzgeber schaffen. "

Zuerst müssen wir sehen, was Abtreibung wirklich ist: die Ermordung eines unschuldigen menschlichen Lebens . Von der Empfängnis an beginnt ein lebendiger Mensch zu existieren. Zu sagen, also am Ende des ersten Trimesters, " Es ist falsch, jetzt dieses Leben zu nehmen, aber gestern war in Ordnung " ist völlig inkohärent.

Zweitens müssen wir die vom Verfasser des Leitfadens vorgeschriebene amerikanische Formel berücksichtigen.

« Sicher »? Für wen ist "sichere" Abtreibung? Sicher nicht für das ungeborene Kind , das eine erfolgreiche Abtreibung nicht überlebt. Für Frauen? Sicher nicht für Frauen, die nach einer Abtreibung ein emotionales Trauma erleiden könnten.

« Rechtlich »? Warum sollte ein katholischer Gesetzgeber die Annahme eines unschuldigen menschlichen Lebens legalisieren ? Wenn weibliche Genitalverstümmelung oder Menschenhandel durch die Rechtspraxis besser reguliert werden könnten und daher Komplikationen verringern, würde sich irgendjemand für ihre Legalisierung im Vereinigten Königreich einsetzen? Im Gegenteil: Wir legalisieren den Menschenhandel nicht, weil die Praxis ein schwerer Angriff auf die Würde des Menschen ist . Ebenso kann der Grund, warum Katholiken die legale Abtreibung nicht unterstützen können, darin bestehen, dass jede Abtreibung ein schwerer Angriff auf die Würde und das Leben des Menschen ist .

« Gelegentlich oder außergewöhnlich »? Die wichtige Frage ist: „ Warum sollten wir wollen auf die seltene Abtreibung tun “ Wir ? Laden der Autor der Redaktion in Frage wirklich, ehrlich über diese Frage Wenn Abtreibung viel mehr als die Entfernung von Hallux valgus ist (wie er behauptete .. vor kurzem CEO der Royal College of Frauenärzte), und die erzwungene Entfernung eines lebenden Menschen, dann diejenigen , die es akzeptabel , für einen bestimmten Fall betrachten, aber nicht so oft, sie benötigen , um ihre Position zu überdenken.

Die Wahrheit ist, dass Katholiken ein solches Verfahren weniger als selten sehen wollen; Wir müssen uns bemühen, in einem Land zu leben, in dem solch eine schwere Ungerechtigkeit gesetzlich verboten ist , und Frauen, die ungeplante oder krisenhafte Schwangerschaften befürchten, erhalten alle Unterstützung, die sie brauchen.

Eine wichtige Rolle eines katholischen Gesetzgebers sollte darin bestehen, sicherzustellen, dass die Regierung für Frauen, die schwanger sind und Unterstützung benötigen, anwesend ist. Der Autor spricht diesen Punkt in seinem Editorial nicht an.

Was Frauen wirklich wollen, ist eine Lösung für die Abtreibung; damit sie sich nicht in einer Situation befinden, in der sie sich verpflichtet fühlen, das Leben ihres ungeborenen Kindes zu nehmen, aber sie bekommen die Ressourcen und Unterstützung, um sich einer ungeplanten Schwangerschaft zu stellen.

Was uns die Lehre der Kirche fordert, ist, die Menschlichkeit und Würde des ungeborenen Kindes ernst zu nehmen . die Verbindung zwischen Mutter und Kind ernst nehmen; und die Aufgabe , Frauen, die sich bei einer unerwarteten Schwangerschaft nicht zurecht finden , konkret und effektiv zu unterstützen .

Auf jeden Fall lässt die Position der Kirche zur Abtreibung die Dinge absolut klar und, sagen wir es, einfach für die katholischen Gesetzgeber. Sie haben ein wirkliches Ziel, das sie anstreben können, und es gibt konkrete und inkrementelle Schritte, die unternommen werden können, bis dieses Ziel erreicht ist, zum Beispiel, um praktische Hilfe für schwangere Frauen zu bekommen oder um Entlassungen aufgrund von Behinderung zu verhindern.

Das Editorial "Abtreibungsbeschränkung: Katholische Lehre setzt die Messlatte zu hoch" setzt die Messlatte zu niedrig. Katholiken, die The Tablet lesen, verdienen einen besseren Diskurs über die Abtreibung und die Lehre der Kirche über die Abtreibung; Ungeborene Babys im ersten Trimester verdienen besser als entmenschlicht zu sein und haben sich für eine "Wahl" entschieden; Frauen, die ungewollten Schwangerschaften gegenüberstehen, verdienen es besser, wenn ihnen gesagt wird, dass das Leben ihrer Kinder eine "sichere" Option für sie oder für jeden anderen sein kann, der an der Entscheidung beteiligt ist.
Emily Milne, eine der Unterzeichnerinnen des Briefes, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass es nicht möglich sei, einen Takt zu hoch zu setzen, wenn es darum geht, menschliches Leben zu schützen.

"An einer Ethik festzuhalten, die sich einig ist, dass alles menschliche Leben wichtig ist, legt die Messlatte nicht zu hoch ", ist die grundlegendste Sache. Nur weil es manchmal schwierig ist, heißt das nicht, dass es unmöglich ist ", sagte er.
Ein anderer Unterzeichner, Bethan Cleary, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass das The-Tablet-Editorial eine Kampagne für den Mord an Unschuldigen darstelle.

„Als Christen wissen wir , dass dies nicht eine Diskussion darüber, ob Frauen sollten ihre Fruchtbarkeit steuern ( die Fähigkeit , ein Kind zu empfangen), als Autor, sondern darum , ob Frauen sollten in der Lage sein Leben zu beenden von ihren Kindern ", sagte sie.
Die Signiererin Grace Langford sagte, dass sie die katholische Kirche gerade deshalb liebt, weil sie lehrt, "dass ein Kind immer und überall ein Segen ist".

"Das Ungeborene ist ein lebendiger Mensch, anders, vollständig vom Augenblick der Empfängnis an. Abtreibung tötet einen unschuldigen Menschen, unschuldige Menschen töten ist immer falsch. So einfach ist das ", sagte er gegenüber LifeSiteNews.

" Ich liebe die katholische Kirche, weil sie Frauen so liebt, dass sie ihnen die Wahrheit sagen können ", fügte er hinzu.
Die Firma Eliza Carew sagte, dass das Leitartikel-Editorial The Tablet enthülle, inwieweit gefährdete Menschen angegriffen werden, selbst von Organisationen, die behaupten, katholisch zu sein.

"Wir leben in einer Zeit, in der die Rechte der schwächsten Menschen zunehmend ignoriert werden. Deshalb müssen wir unsere Verpflichtung vereinen, das Leben der Ungeborenen zu schützen und die Unterstützung zu bieten, die Frauen in Krisensituationen benötigen", Er erzählte LifeSiteNews.
Der Brief stammt aus der Hand von drei katholischen Bischöfen aus dem Vereinigten Königreich, die The Tablet von der Abtreibungsredaktion öffentlich getadelt haben.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30964




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "55 Frauen unterschreiben einen Brief gegen "katholische" Zeitungsredaktion" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz