Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 23.11.2017 00:25 - Wer Luther erhöht, will das Evangelium zerstören. Nach dem anderen liegend, sind wir nach fünfhundert Jahren Lügen zur höchsten Lüge gekommen: "dass Luther die Kirche erneuern wollte" und diese Blasphemie zu sagen i
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Macht DEMOLISIERT DAS EVANGELIUM



Wer Luther erhöht, will das Evangelium zerstören. Nach dem anderen liegend, sind wir nach fünfhundert Jahren Lügen zur höchsten Lüge gekommen: "dass Luther die Kirche erneuern wollte" und diese Blasphemie zu sagen ist der Papst von Francesco Lamendola

Wer Luther erhöht, will das Evangelium zerstören
von

Francesco Lamendola

Nach dem anderen liegend, kamen wir nach fünfhundert Jahren Lügen zur höchsten Lüge: dass Luther die Kirche erneuern wollte, die Kirche reformieren wollte, das Christentum reformieren wollte; und diese Blasphemie ist der Papst, und mit ihm mehrere katholische Bischöfe und Theologen (aber nur nominell solche).

Das Lügen beginnt mit der Sprache: Das Konzept einer protestantischen Reform, oder besser gesagt, einer Großbuchstabenreform, ist seit langem sicher vergangen; und umgekehrt, dass ein katholischen Gegen: das heißt, in der Phantasie von Millionen von Menschen, die seit Generationen wurde die Idee eingeschärft dass Luther Reform getan hat, das ist eine gute Sache, nützlich und notwendig, und die Kirche reagierte auf diese Reform mit einer Gegenreform, das heißt, schlecht, schädlich und antihistorisch. Während die Wahrheit ist genau das Gegenteil: dass Luther eine verheerende Revolution gemacht, während die wirkliche Reform der Kirche, gerade mit dem Konzil von Trient, und auf sie gemacht hat, dann hat die Kirche bleibt fest und standhaft für fünfhundert Jahre.

Bis heute, das ist bis gestern: weil nun gefunden, ein Teil der katholischen Geistlichkeit, dass großer Mann Luther war, lobte ihn als Reformer, als „Geschenk des Heiligen Geistes“ (Monsignore Galantino) zahlt der Vatikan Tribut an ihn eine Briefmarke aus dem triumphalistischen Geschmack durch die Ausgabe, und der Papst selbst Er nennt es Reformer und kommt zu dem Punkt, dass Luther mit der Prädestination recht hatte. Unerhört. Die Idee der Prädestination ist der böseste, die profanen, die anti-christliche Idee, dass es aus dem Höllenmund Luther ist: so ungeheuerlich, dass rechtfertigen zu können, hatte er es zu verdoppeln. Nicht nur der Mensch ist von Geburt an prädestiniert, sondern vor der Erschaffung der Welt vorherbestimmt. Bevor Gott die Welt schuf, dachte er an jedes Geschöpf, an jeden Menschen, und hatte bereits entschieden, wer in den Himmel und wer in der Hölle gehen würde.

Kannst du dir eine teuflischere Vorstellung davon vorstellen? Und weit weg vom Evangelium? Weiter weg von der Vorstellung von Gott als Vater, von Gott als Liebe, der diewahres Christentum? Man kann sich eine unfairere, abwegigere Vorstellung vorstellen: Gott die Entscheidung zuzuschreiben, in die Hölle oder ins Paradies von Menschen zu schicken , die noch nicht geboren sind? Und diese monströse Idee ist die Tochter einer anderen tragischen und radikal antichristlichen Idee, die die Grundlage der sogenannten Lutherreform ist: die des Dienerwillens. Der Mensch ist nicht frei zwischen Gut und Böse zu wählen; Sein Wille ist ein Sklave, er tut, was Gott will, und so macht Luther Gott zum wahren Urheber des Bösen und der Sünden, die von den Menschen begangen werden. Zu diesem Thema improvisierte Luther nicht, er gab keinen Kopf;

Er dachte gut nach und unterstützte sogar eine epische Hetzrede mit dem größten Humanisten seiner Zeit in Europa, Erasmus aus Rotterdam, Verteidiger der Idee des freien Willens. Auf der anderen Seite, wenn der Mensch nicht frei ist, ist es klar, dass er nur einen Weg hat, in den Himmel zu kommen: appelliere an den Glauben. Auch ohne die Werke. Oder besser gesagt, ohne die Werke. Werke zählen nichts, Glaube ist alles. Es kann rutschen,Ich glaube, Herr! , und das Spiel ist erledigt, es gibt keine Notwendigkeit für irgendetwas; das ist alles.

Diese Dinge vielleicht die Masse der Katholiken nicht wissen oder sich nicht erinnern, oder verwirrt sie da, vor allem aus einem bisschen ‚Zeit hat alles getan, aus den Schulbüchern beginnen und kommen die Lehren aus Katecheten und Religion „katholisch“ Lehrer in den Schulen, durch die der Theologieprofessoren in den Seminaren „katholischen“ Universitäten und „katholisch“; aber die Menschen einer bestimmten religiösen Kultur, und die Mitglieder der katholischen Geistlichkeit, die heute das höchste Lob von Luther singen und preisen seine sogenannte Reform, sie wissen sehr gut, wie ich es kenne, nicht weniger wichtig, zum Beispiel des Arbeit von schamloser Desinformation und systematischer Lüge cin die Luther und seine Anhänger, die Unkenntnis des deutschen Volkes zu nutzen,

Eine Sache, dann muss ganz klar gesagt werden, zu denen , die in gutem Glauben sind und wollen verstehen , was heute geschieht, als ein Versuch , zu rehabilitieren Luther und den Protestantismus durch den Klerus von neochiesa: Luther ist nicht nur ein revolutionäre anti-katholischer, sondern ein revolutionäres antichristlich, weil die Religion , die in den Händen bleibt, nachdem er Hässlichkeit popish expurgated (in seinen Pamphlete und Karikaturen er konzipiert und zu verbreiten, und er rief mein geistliches TestamentDer Papst und die Kirche wurden als die „Geburt“ des Teufels dargestellt, die er in der Welt durch den Anus bringt, wie die Exkremente) hat nichts Christian.

Die Idee einer deutschen Nationalkirche (oder Englisch, in dem Fall der anglikanischen Kirche oder Schwedisch oder Dänisch, etc.) ist anti-christliche Idee: warum die Kirche als Katholik geboren wird, das heißt, als „universal“, also offen für all Völker und alle Menschen guten Willens, ohne Unterschied jeglicher Art (weder Jude noch Grieche, weder frei noch Sklave, sagt St. Paul) und er will innerhalb eines Staates beschränken, sie in den Dienst dieses setzen oder dass der Nationalismus ist, natürlich, eine komplette Verrat an seinem ursprünglichen und authentischen Grund. Siehe in diesem Zusammenhang die Konferenz von Professor Angela Pellicciari über:Martin Luther: Reformer oder Revolutionär? und auf Youtube von der Cooperatores Veritatis- Site herunterladbar .

Das Lutherchristentum ist nicht das Christentum. Zusätzlich zu versagen ihm alle wichtigen dogmatischen Wahrheiten - der freie Wille, Erlösung durch den Glauben und Werke, die sieben Sakramente, Magisterium der Kirche in der Auslegung der Schrift, das Priestertum, das Primat des Petrus, der Tradition, der Kult der Maria, Engel und Heilige, und Entschuldigung, wenn das alles ein bisschen ist - es fehlt noch immer das Wichtigste: die Nächstenliebe. Er las die Schriften von Luther, seinen Reden, seine Broschüren, die Tausende und Abertausende von Kopien haben Deutschland überflutet: vergeblich suchst du der Patient wohltätigen Zwecke, gütig, sanft, allumfassend, allwissend vergeben, davon Paulus spricht auch. Die Bauern, die 1525 rebellierten, zu seinem Ruf der Freiheit? Wilde Tiere zu vernichten, zu verbrennen, aufzuspießen. Katholiken, Bischöfe, der Papst? Teufelslastiger Storch, der der Macht würdig ist, vom ersten bis zum letzten.

Die Juden? Außer dem Leben ist es gesetzlich erlaubt, sie ohne Nachbarschaften zu verfolgen, sie alle auszuziehen, sie zu verbrennen, zu vertreiben, zu zwingen, gewaltsam zu arbeiten. Die ganze Leben und Predigt von Luther sind nichts anderes als eine wachsende paranoid, verrückt, Verbrechen von Beleidigungen, Schmähungen und Verwünschungen gegen alles und jeden: natürlich alle diejenigen, die nicht hören und nicht akzeptieren andächtig sein Wort. Aber mit seinen Freunden und Anhängern, er ist nachsichtig, nachsichtig: nur die Landgraf Philipp von Hessen zu gefallen, seine mächtigen Verbündeten, pervers und liederlichen Mann, wenn es je war, was es nicht tun würde; kommt zu dem Punkt, die Lüge mit Argumenten zu rechtfertigen, das heißt, theologisch. Luthers Lehre, keine Reform, das heißt, eine Erneuerung und ein Sprung nach vorn, eine Rückkehr zu dem dunklen Tiefen des Alten Testaments ist, wo sie das Licht der Gnade trüben und schwächen die Stimme der Propheten, und nichts bleibt aber den tollwütigen Fanatismus, nationalistische Eifersucht, Grausamkeit und die Rechtfertigung eines Gottes, der es vorzieht, Korrigieren, Ausrotten und Vergeben zu bestrafen. Der Jesus von Luther besitzt nicht einmal den Schatten der Süße und Güte des göttlichen Meisters;

Er ist die Verkörperung eines schrecklichen Gott, wütend, unverständlich, unerbittlich, wir wissen nicht, warum er die Welt erschaffen hat, oder warum er die Menschen geschaffen, da in seinem Kopf, das Schicksal eines jeden ist bereits markiert. Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: wo das Licht der Gnade Wolke und die Stimme der Propheten schwächt, und nichts bleibt aber der tollwütigen Fanatismus, nationalistischer Eifersucht, Rachsucht und Rücksichtslosigkeit eines Gottes, der diese richtig zu bestrafen vorzieht, das vergeben auszurotten. Der Jesus von Luther besitzt nicht einmal den Schatten der Süße und Güte des göttlichen Meisters; Er ist die Verkörperung eines schrecklichen Gott, wütend, unverständlich, unerbittlich, wir wissen nicht, warum er die Welt erschaffen hat, oder warum er die Menschen geschaffen, da in seinem Kopf, das Schicksal eines jeden ist bereits markiert.

Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: wo das Licht der Gnade Wolke und die Stimme der Propheten schwächt, und nichts bleibt aber der tollwütigen Fanatismus, nationalistischer Eifersucht, Rachsucht und Rücksichtslosigkeit eines Gottes, der diese richtig zu bestrafen vorzieht, das vergeben auszurotten. Der Jesus von Luther besitzt nicht einmal den Schatten der Süße und Güte des göttlichen Meisters; Er ist die Verkörperung eines schrecklichen Gott, wütend, unverständlich, unerbittlich, wir wissen nicht, warum er die Welt erschaffen hat, oder warum er die Menschen geschaffen, da in seinem Kopf, das Schicksal eines jeden ist bereits markiert. Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: die Rücksichtslosigkeit und die Rechtfertigung eines Gottes, der es vorzieht, zu züchtigen, zu korrigieren, auszurotten und zu vergeben. Der Jesus von Luther besitzt nicht einmal den Schatten der Süße und Güte des göttlichen Meisters;

Er ist die Verkörperung eines schrecklichen Gott, wütend, unverständlich, unerbittlich, wir wissen nicht, warum er die Welt erschaffen hat, oder warum er die Menschen geschaffen, da in seinem Kopf, das Schicksal eines jeden ist bereits markiert. Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: die Rücksichtslosigkeit und die Rechtfertigung eines Gottes, der es vorzieht, zu züchtigen, zu korrigieren, auszurotten und zu vergeben. Der Jesus von Luther besitzt nicht einmal den Schatten der Süße und Güte des göttlichen Meisters; Er ist die Verkörperung eines schrecklichen Gott, wütend, unverständlich, unerbittlich, wir wissen nicht, warum er die Welt erschaffen hat, oder warum er die Menschen geschaffen, da in seinem Kopf, das Schicksal eines jeden ist bereits markiert.

Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: In seinem Kopf ist das Schicksal eines jeden bereits markiert. Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet: In seinem Kopf ist das Schicksal eines jeden bereits markiert. Es ist nicht der Jesus, der, während er ans Kreuz genagelt ist, weiter betet:Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun ; oder was, nur ein paar Augenblicke, bevor der letzte Atemzug ausatmet, erzählt dem guten Dieb: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

Es ist ein Gott, der nicht versteht, welchen Zweck er in die Welt gekommen ist. Wenn nicht auf sich selbst, die Sünden der Menschen zu nehmen - nutzlos, da die Menschen immer noch von Ewigkeit in der Verdammnis oder Heil prädestiniert sind - was die Vernunft veranlasste ihn, einen menschlichen Körper zu nehmen und zu leiden, sterben und wieder auferstehen körperlich? Aber wenn Sie nicht wissen, wie Sie diese Frage beantworten sollen, sind Sie einfach keine Christen. Luther kann nicht antworten, nicht mehr als ein Jude, ein Muslim, ein Hindu, würde es wissen, daher ist Luther kein Reformator und nicht einmal ein Christ. Es ist nur eine zerlumpte Falle, die nur Hass, Groll und das Verlangen nach Rache kennt; ein kleiner Mann, ein Gewalttätiger, ein Wütender, ein Lustiger, der die ganze Menschheit in seine eigenen Sünden hineinziehen möchte, vielleicht, um sich vor Gott weniger allein mit ihnen zu fühlen.

Es ist offensichtlich, daß ein Katholik Luther keine Achtung schenken kann und in seiner anmaßenden Reform nichts Gutes sehen kann, weniger als je das Werk des Heiligen Geistes. Eine solche Behauptung ist Blasphemie: Monsignore Galantino ist blasphemisch. Monsignore Galantino ist kein katholischer Bischof, abgesehen von seinem Namen und seiner Kleidung - aber im Wesentlichen ist er ein Lutheraner, ein Ketzer und ein Feind der Kirche sowie ein Nichtchrist. Und da der Papst nicht Rede vor seinen unglaublichen Ansprüchen ist in der Tat trat er sie und hat sie ähnlich gemacht, und noch schlimmer, wie das auf Prädestination (plus den guten Glauben der Katholiken zu täuschen und ihr Vertrauen zu missbrauchen, weil er das gesagt hat, sind wir uns alle einig,

Während der katholische Lehre sagt genau das Gegenteil, nämlich, dass Luther tot falsch) war, so folgt daraus, durch die transitive Eigenschaft, dass zu dieser Zeit die katholische Kirche in den Händen eines Papstes, der nicht den Papst will, der ist etwas anderes zu tun, das wissenschaftlich und bewußt im Dienste einer nichtkatholischen und nichtchristlichen Strategie geleistet wird. Ist das Christentum jemals sie, frei von Spiritualität, ohne Transzendenz, ohne die grundlegenden Vorstellungen von Gnade und Sünde, ohne Urteil, frei von Hölle und Paradies? Wenden wir die Frage an alle Katholiken in gutem Glauben: Was ist mit einem Christen in einer solchen Predigt?

Der Papst spricht immer von den Armen, dem Letzten, der sozialen Gerechtigkeit, den Menschenrechten: sehr gut. Aber die Armen, von denen Jesus im Evangelium gesprochen hat, sind nicht einfach und einfach die Armen im ökonomischen Sinne des Wortes. Wenn ja, wäre Jesus vorwiegend oder vielleicht nur ein politischer Prediger, ein revolutionärer Schüttler gewesen - eine Art von Luther ante litteram. Aber nein: wenn Jesus der Armen spricht, in Anspielung auf einen Zustand , nicht nur wirtschaftliche, sondern auch moralisch: und wenn er sagt : „Selig , die arm sind“, fügt hinzu: Wir müssen jedoch sicherstellen , dass die Armut verschwindet, sonst kann man nicht einmal predigen die Evangelium, wie es Bischof D'Ercole vorschlägt und wie es alle Theologie der Befreiung erklärt oder impliziert. Die „Armen“ von Jesus sind im Wesentlichen diejenigen , die für das Wort Gottes hungern und dürsten, das ewige Wort ist, und dass, einmal probiert, Hunger wegnimmt und Durst ewiglich , die dieses Wasser trinken,

Jesus sagt am Samariter, wird nicht mehr für immer dürsten. Deshalb wird die Armut sogar von Jesus als eine Wahl des freiwilligen Lebens erhöht, sowohl im materiellen als auch im geistigen Sinne: weil er geistig arm ist, der auf den Stolz der Vernunft angewiesen ist und einem Kind voller Vertrauen in unsichtbare Dinge gleicht. . Was für ein ungeheures Missverständnis, von Theologen und Mitgliedern des progressiven Klerus! Was haben sie je vom Evangelium verstanden? Dass Jesus kam, um die Armut zu bekämpfen, der kam, um sie abzuschaffen. Aber lasen sie nicht das Markusevangelium und die Episode der Frau, die Jesus ihre Haare mit duftender Nase gab, sehr teuer? Jemand fand Murren, wurde kritisiert:

Was für ein Abfall! Könntest du diese Salbe nicht verkaufen und das Geld an die Armen verteilen? Zu wem Jesus hatte sie mit diesen Worten apostrophiert:Die Armen, die du immer bei dir hast; Ich, auf der anderen Seite, wirst du mich für eine Weile haben . Die Armen werden daher immer da sein: Jesus ist nicht gekommen, um wirtschaftliche Armut abzuschaffen, sondern die Sklaverei der Sünde. Und da die Habsucht eine Form der Sklaverei ist und das Vorwissen der Sünde ist, warnte Jesus auch ernsthaft vor der grimmigen Trauer des Reichtums. Aber er hat nie gesagt, dass der Reichtum an sich unmoralisch ist: weder Karl Marx noch Ernesto "Che" Guevara haben Litteram verwendet .

Die Botschaft Jesu, seine Frohe Botschaft, eine politisch-soziale Predigt, ein Anspruch auf Bürgerrechte und wirtschaftliche Würde zu reduzieren, bedeutet, das Christentum zu töten. Und vielleicht verfolgen diese Herren das ganz bewusst. Oder sie haben nichts über das Christentum verstanden, oder sie wissen, was sie tun, und dann stehen sie im Dienste des Bösen. Ja, es ist beunruhigend, und so harte Worte, wir hätten es gerne nie gesagt. Rein, es ist notwendig und improvisierbar: Jemand muss es tun. Wir müssen den Bann brechen, den bösen Bann, der Millionen von Gläubigen gelähmt hält, während der moderne Klerus die göttliche Offenbarung unter unseren Augen bricht und auch von den Massen Beifall erhält.

Die Massen schlagen ihre Hände auf diejenigen, die sich für Laster, Sünden und Böses entschuldigen; sie verlangen nicht nach mehr, als sich gestreichelt und gerechtfertigt zu fühlen, anstatt zu ermahnen und zu spornen, das Gute zu tun. Aus diesem Grund hat Luther die Verehrung der Heiligen abgeschafft, und einige Katholiken möchten Luther neu belehren. Denn die Heiligen zeigen uns in ihrem eigenen Leben, dass sie aus dem Sumpf der Lust gehoben werden können und zu Gott aufschauen. ...
http://www.accademianuovaitalia.it/index...isce-il-vangelo


Vom 21. November 2017



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Wer Luther erhöht, will das Evangelium zerstören. Nach dem anderen liegend, sind wir nach fünfhundert Jahren Lügen zur höchsten Lüge gekommen: "dass Luther die Kirche erneuern wollte" und diese Blasphemie zu sagen i" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz