Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 19.12.2017 00:51 - Papst Franziskus: Das Vaterunser "induziert Versuchung"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Freitag, 8. Dezember 2017
Papst Franziskus: Das Vaterunser "induziert Versuchung"


Papst Franziskus hat gesagt, dass das Vaterunser geändert werden sollte, mit dem Argument, dass die Übersetzung, die in vielen Teilen der Welt, einschließlich der italienischen und englischen Versionen, verwendet wird, gegen die Lehren der Kirche und der Bibel verstoßen.

In dem jahrhundertealten rezitierten Gebet fordern die Anhänger des christlichen Glaubens Gott auf, "uns nicht in Versuchung zu führen, sondern uns von dem Bösen zu befreien".

Als er am 7. Dezember mit italienischen Sendern sprach, argumentierte Francis, dies sei falsch und sagte: "Es ist keine gute Übersetzung, weil es von einem Gott spricht, der Versuchung hervorruft."

Zu denken, dass die Anweisung des Messias an die Menschheit, wie man betet - wie von den Evangelisten als das unfehlbare Wort Gottes geschrieben und für 2000 Jahre von allen Heiligen und Mitgliedern Christi befolgt - nun falsch ist. Bei diesem letzten Trick ist es der Papst, der uns in Versuchung führt.


Francis gibt vor, die englische und die italienische Übersetzung des Vaterunsers zu kritisieren, wenn er genau weiß, dass es das Originalmanuskript ist, das er kritisiert. Der ursprüngliche Text aus dem Vaterunser liest aus der lateinischen Vulgata: "et ne inducas nos in temptationem sed libera nos a malo", was übersetzt heißt: "Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen." (Matthäus 6:13 )

Dies ist also kein Übersetzungsproblem, sondern ein schriftliches Problem. Die heute übersetzten englischen Übersetzungen des Vaterunsers sind korrekt, weil sie der Vulgata entnommen sind, welche die offizielle Version der Heiligen Schrift ist - die Quelle, aus der alle authentischen Übersetzungen direkt oder indirekt stammen müssen.

Trotzdem glaubt Franziskus, dass das Vaterunser verändert werden sollte, und während seines Interviews mit dem TV2000-Sender sagte er sogar, dass er eine modifizierte Version in Frankreich genehmigt hat.

Die Anweisung Christi sollte einfach genug sein, um sie zu verstehen. Wenn wir sagen: "Führe uns nicht in Versuchung", bitten wir Gott einfach darum, uns zu helfen, zwischen Unrecht, Gut und Böse, Gott und Satan zu wählen. Es ist Gott, unser Führer, der dieses Unternehmen leitet, deshalb bitten wir ihn, "uns so zu führen". Ein sieben Jahre alter CCD-Student kann das perfekt verstehen, doch der Anführer der Katholiken der Welt scheint es nicht zu verstehen!

Thomas A. Kempis würde ihm sagen: "Betrachte deine Motive." Offenbar ist Franziskus verärgert über die Idee, von der Versuchung weggeführt zu werden, da er von der Versuchung des Globalismus und der Veränderung geleitet wird. Die Bibel droht ihm, seine Veränderung aufzugeben, und anstatt demütig zu gestehen, dass die Schriftstelle korrekt ist, urteilt er, dass es inkorrekt ist, genauso wie er das Wunder der Brote verneint hat und dass Evangelisierung "ernster Unsinn" ist. http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...s-new-interview

Nein, die Mission der Kirche besteht darin, alle Völker zum katholischen Glauben zu bekehren. Gott in seiner Gnade will, dass wir alle wissen, dass diese Welt nicht unsere gemeinsame Heimat ist, sondern ein Sumpf der Versuchung, und dass unsere wahre Heimat im Himmel ist mit Gott und den Heiligen, die das unrevidierte Vater unser sagten.

Deshalb nehmen wir als Kinder Gottes, die den Geboten des Vaters gehorchen, die Hand des Vaters und bitten ihn, uns nicht in Versuchung, sondern weg von allem Bösen zu führen, wenn wir der Versuchung nachjagen - besonders der Versuchung, die Bibel und die Lehren zu ändern des Glaubens - Gott wird unsere Hand loslassen, und in Seinem freizügigen Willen wird Er uns erlauben, nicht nur in Versuchung zu fallen, sondern in die Feuer der Hölle. Und übrigens, Papa, Verurteilung ist für immer.

Christus warnt vor den schlimmen Folgen der Veränderung eines Wortes der Heiligen Schrift. Er sagt zu Johannes in der Apokalypse: "Wenn jemand zu diesen Dingen etwas hinzufügen wird, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind." (Apoc. 22:18 )

Verehren wir deshalb die Worte Christi im Evangelium und erinnern uns daran, dass alle Schriften "von Gott inspiriert" sind. (2. Timotheus 3:16 ) "Lasst uns auch nicht Christus versuchen, wie einige von ihnen versucht haben und durch die Schlangen umgekommen sind." (1 Kor 10,9)
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...uces-temptation

Veröffentlicht in Schlagzeilen



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Papst Franziskus: Das Vaterunser "induziert Versuchung"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs