Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.12.2017 00:34 - Weihnachten sollte uns dazu inspirieren, noch härter darum zu kämpfen, Babys vor der Abtreibung zu retten
von esther10 in Kategorie Allgemein.



Weihnachten sollte uns dazu inspirieren, noch härter darum zu kämpfen, Babys vor der Abtreibung zu retten
Abtreibung , Weihnachten

15. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - Gott nahm zu Weihnachten einen Körper an und wurde sichtbar, so dass Liebe sichtbar werden konnte. Es ist die Inkarnation, ein Wort aus dem Lateinischen "in Carne", was "im Fleisch" bedeutet. Weihnachten ist Gott im Fleisch: nicht mehr nur ein ewiger Geist, der das Universum erfüllt, sondern unser Bruder, den wir hören, sehen und berühren können. Indem er sein eigenes Blut hatte, konnte er es für uns vergießen. Indem er seinen eigenen Körper hatte, konnte er ihn für uns am Kreuz anbieten.

Gott, der an Weihnachten sichtbar wird, ist nicht nur ein Segen, den wir empfangen; Es ist eine Verpflichtung, die wir akzeptieren. Indem wir denjenigen annehmen, der gerade einen Körper angenommen hat, um ihn für uns zu opfern, nehmen wir die Pflicht und das Privileg an, unsere eigenen Körper, Besitztümer und Leben zu opfern, um einander zu lieben, besonders die Unterdrückten, unter denen die Ungeborenen sind.

Emmanuel oder "Gott mit uns" wurde inkarniert, um uns zu befähigen, ihn zu lieben und unseren Nächsten zu lieben. Es ist nicht in abstrakten Konzepten, dass wir die Kraft finden, uns selbst in lebenspendenden Handlungen zu opfern. Es ist vielmehr im Kontakt mit der Menschheit, der wir dienen. Sie steht vor der Ungerechtigkeit, die Menschenleben unterdrückt und dann eine menschliche Antwort darauf gibt, die aus den Tiefen unserer eigenen Menschlichkeit entspringt, die auf dem Gott gründet, der uns diese Menschheit gegeben hat.

Christus zeigt sein Opfer sichtbar, damit wir es nachahmen können. Daher schreibt der heilige Johannes: " So wissen wir, was Liebe ist: Jesus Christus hat sein Leben für uns hingelegt. Und wir sollten unser Leben für unsere Brüder hingeben. "(1. Johannes 3,16.) Dazu gehören auch unsere Brüder und Schwestern, die noch im Mutterleib sind, die Kinder, denen der gesetzliche Schutz ihres eigenen Lebens (und damit aller anderen) vorenthalten ist Rechte auch).

Stimmt. Wir sollen unser Leben für sie hinlegen! Auch dies ist keine abstrakte, scheinbare oder halbherzige Verpflichtung. Dieser Kontakt mit der Menschheit Christi zu Weihnachten spricht uns an, was wir jetzt für das Ungeborene tun sollen. Es soll in Kontakt mit der menschlichen Realität ihres Lebens und der menschlichen Tragödie ihres Todes kommen, das heißt, uns in unsere aufopferungsvolle Liebe für sie zu treiben. Das ist Jüngerschaft, die keine billige Gnade kennt. Ein leidenschaftliches Festhalten an Christus - der zu Weihnachten einen Körper angenommen hat und es bis heute hat - bedeutet einen leidenschaftlichen Imperativ, die Bedürftigen zu retten und sie nicht nur geistig, sondern auch körperlich zu retten.

Es ist eine schwierige Berufung, für das Ungeborene zu opfern, aber es ist ein nicht neues Phänomen. Andere gingen vor uns mit gutem Beispiel voran. Basilius von Caesarea zum Beispiel kämpfte im Römischen Reich des 4. Jahrhunderts intensiv gegen Abtreibung und Kindermord.

So leidenschaftlich war Basil in seiner Sorge um das Leben, dass er offenbar spät eines Abends nach der Vesper mit einigen Diakonen aus der Kirche hinausging, um den alten kaiserlichen Kindermordschrein mit bloßen Händen abzubauen. Er wusste, dass eine solche direkte Aktion sein Ansehen gefährdet haben könnte, aber er wurde von einem unbändigen geistigen Imperativ getrieben ... Als er Basils einsamen Kreuzzug hörte, unternahm der Kaiser Valentinian den ersten Schritt zur vollständigen Kriminalisierung von Kindesmorden im Jahr 374 ... "(Zum dritten Mal in Folge: Eine Geschichte der Pro-Leben-Bewegung vom ersten Jahrhundert bis zur Gegenwart, von George Grant, 1991, Wolgemuth & Hyatt, Publishers, S. 20-21)

Beachten Sie den Hinweis darauf, "leidenschaftlich" zu sein, und auf den "unbändigen geistigen Imperativ". Es ist das oben von Johannes geäußerte. Weil Christus physisch zu uns kam und sein Leben am Kreuz gab, können wir unser Leben füreinander geben. Wir können Risiken eingehen, um einander zu schützen. Basil wurde von einem körperlichen Bösen gerührt, inspiriert von einem Gott, der in der Inkarnation physisch wurde und zu körperlichem Handeln getrieben wurde.

In einer Messe im Jahr 2013 sagte Papst Franziskus: " Wir finden Jesu Wunden bei der Ausführung von Werken der Barmherzigkeit, geben unserem Körper - dem Körper - auch die Seele, aber - ich betone - den Körper deines verwundeten Bruders, weil er hungrig ist weil er durstig ist, weil er nackt ist, weil er gedemütigt ist, weil er ein Sklave ist, weil er im Gefängnis ist, weil er im Krankenhaus ist ... Das sind die Wunden von Jesus heute ... Wir müssen die Wunden berühren von Jesus, wir müssen die Wunden Jesu streicheln, wir müssen die Wunden Jesu mit Zärtlichkeit verbinden, wir müssen die Wunden Jesu küssen, und das buchstäblich. Denken Sie nur daran, was dem heiligen Franziskus passiert ist, als er den Aussätzigen umarmte "Dasselbe, was Thomas passiert ist: Sein Leben hat sich verändert."

Lasst uns die Leiden des Babys berühren, das von Abtreibung bedroht ist, und für sie in furchtlose Krieger verwandelt werden.

https://www.lifesitenews.com/opinion/chr...s-from-abortion

Priester für das Leben ist die größte katholische Organisation der Welt, die sich ausschließlich auf die Beendigung der Abtreibung konzentriert. Für weitere Überlegungen zu den Verbindungen zwischen der Advent-Weihnachtszeit und unserer Pro-Life-Verpflichtung laden Sie das Ebook auf ChristmasForTheUnborn.com herunter



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Weihnachten sollte uns dazu inspirieren, noch härter darum zu kämpfen, Babys vor der Abtreibung zu retten" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz