Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 22.12.2017 00:36 - Kardinal Oddi über das Dritte Geheimnis von Fatima, das Zweite Vatikanische Konzil und den Abfall vom Glauben ...
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Kardinal Oddi über das Dritte Geheimnis von Fatima, das Zweite Vatikanische Konzil und den Abfall vom Glauben
Maike Hickson Maike Hickson 28. November 2017 96 Kommentare
524
AktienFacebook523TwitterEmailPinterestTascheGoogle+
Kardinal Silvio Oddi, der 2001 starb, war einer der entschiedensten konservativen Prälaten seiner Zeit. Er nimmt auch einen besonderen Platz in der Geschichte der Debatte über die Botschaft von Fatima ein, insofern er beharrlich versuchte, Papst Johannes XXIII. Zu veranlassen, das Dritte Geheimnis von Fatima zu veröffentlichen. Wie die britische Zeitung The Telegraph über seinen Tod berichtete:

In einem weiteren unbeaufsichtigten Interview, das 1990 veröffentlicht wurde, sprach Kardinal Oddi über seine Beziehung zu Johannes XXIII. In den frühen sechziger Jahren, als er seine Sekretärin war, sagte er dem Papst: "Heiliger Vater, es gibt eine Sache, für die ich dir nicht vergeben kann". Der Papst fragte überrascht, was es sei. Oddi antwortete, dass er das dritte Geheimnis von Fatima , das 1917 von der Jungfrau Maria an drei portugiesische Kinder weitergegeben worden war, nicht offenbart hatte, das 1960 veröffentlicht werden sollte. [Hervorhebung hinzugefügt]

"Reden wir nicht darüber", antwortete der Papst. Oddi sagte, er habe bereits hundert Predigten und Reden zu diesem Thema gehalten. "Ich habe dir gesagt, dass du es nicht erwähnen sollst", sagte der Papst.

Als ich kürzlich in den Archiven meines Mannes, Dr. Robert Hickson, nach einer anderen Angelegenheit ging, fand ich zufällig eine Akte über die Fatima-Debatte. Darin war das berühmte Interview zu finden, das Kardinal Oddi im April 1990 der internationalen Monatszeitschrift 30 Days gab . Da das Interview nicht auf der eigenen Website der Zeitschrift verfügbar ist, zitiere ich aus dem Papier des Archivs meines Mannes, aber hier ist ein Link zum selben Interview, obwohl dieser Link besagt, dass das Interview von einer anderen Zeitschrift, Il Sabato, veröffentlicht wurde Zeitschrift. Ich werde Teile dieses Interviews unseren Lesern vorstellen, die vielleicht gerade dabei sind, mehr über Fatima zu lernen, genau wie ich.

Kardinal Oddi, der Erzbischof Angelo Giuseppe Roncalli - später Papst Johannes XXIII. - während seiner Amtszeit als Apostolischer Nuntius in Paris gewesen war, sagte im Interview von 1990, dass er den damals unveröffentlichten Dritten nicht glaubte Secret ging es vor allem um Entwicklungen in Russland, mit Gorbatschow und seiner Perestroika und so weiter. Er beantwortet die Frage, ob er dieser russischen These zustimmt, wie folgt:

Nein, im Gegenteil, ich bleibe sehr skeptisch. Ich glaube, ich kannte Johannes XXIII. Sehr gut, da ich einige Jahre an seiner Seite war, als er in der Nuntiatur in Paris war. Wenn das Geheimnis sich auf die Realität bezogen hätte, die für die Kirche tröstete, wie die Bekehrung Rußlands oder die religiöse Wiedergeburt Osteuropas, hätte er meines Erachtens Druck ausgeübt, das Geheimnis öffentlich zu machen.

Aus Temperament zögerte er nicht, freudige Dinge zu kommunizieren (es wurde offenbart, dass Kardinal Roncalli in einer Anzahl von Briefen an Freunde praktisch seine Wahl zum Papsttum verkündete). Aber als ich ihn während einer Audienz fragte, warum 1960, als die Verpflichtung, das Geheimnis geheim zu halten, zu Ende gegangen war, hatte er den letzten Teil der Botschaft von Fatima nicht veröffentlicht, entgegnete er mit einem müden Seufzer. Er sagte dann: "Bring das Thema nicht mit, bitte ..." [Hervorhebung hinzugefügt]

Später im selben Interview erklärt Kardinal Oddi seine eigene Theorie über den Inhalt des Dritten Geheimnisses von Fatima:

Was ist 1960 passiert, was man im Zusammenhang mit dem Geheimnis von Fatima gesehen haben könnte? Das wichtigste Ereignis ist ohne Zweifel der Beginn der Vorbereitungsphase des Zweiten Vatikanischen Konzils. Daher wäre ich nicht überrascht, wenn das Geheimnis etwas mit der Einberufung des Zweiten Vatikanischen Konzils zu tun hätte ... [Hervorhebung hinzugefügt]

Auf die Frage "Warum sagst du das?" Antwortet Oddi, zum Teil:

Aus der Haltung, die Papst Johannes während unserer Unterhaltung zeigte, folgerte ich - aber es ist nur eine Hypothese -, dass das Geheimnis einen Teil enthalten könnte, der einen eher unangenehmen Klang haben könnte. Johannes XXIII. Hatte den Rat mit der genauen Absicht einberufen, die Kräfte der Kirche auf die Lösung der Probleme zu richten, die die gesamte Menschheit betreffen, angefangen von innen. Das heißt, er wollte, dass die Arbeit mit der von gottgeweihten Personen verfolgten evangelischen Vollkommenheit beginnt ... Aber wir alle wissen, dass trotz der großen Verdienste des Konzils viele traurige Dinge geschehen sind. Diese traurigen Dinge sind nicht dem Rat geschuldet, sondern sie fanden in Verbindung mit dem Rat statt. Ich denke zum Beispiel an die Zahl der Priester, die das Priestertum aufgegeben haben: Es wird gesagt, dass es 80.000 gewesen ist.

Zu seinen eigenen Überlegungen über den möglichen Inhalt des Dritten Geheimnisses von Fatima fügt Kardinal Oddi hinzu:

Ich würde mich nicht wundern, wenn das Dritte Geheimnis auf dunkle Zeiten für die Kirche anspielt: schwere Verwechslungen und beunruhigende Apostasien innerhalb des Katholizismus selbst ... Wenn wir die schwere Krise betrachten, die wir seit dem Konzil erlebt haben, die Zeichen dieser Prophezeiung erfüllt scheint nicht zu fehlen [Hervorhebung hinzugefügt]

Diese Worte mögen in den Worten von Schwester Lucia von Fatima widerhallen, die gerade heute in einem Interview des Katholischen Weltberichts mit Kevin J. Symonds, einem Fatima-Gelehrten, berichtet wurden, der jetzt den Seher zitiert, er habe einen Brief an Papst Paul VI geschrieben:

" In ihrem Brief sprach Sr. Lúcia von einer" teuflischen Revolte ", die" von den Mächten der Finsternis "gefördert wurde, wobei" Fehler "gegen Gott, seine Kirche, ihre Lehren und Dogmen gemacht wurden", sagte Symonds im Catholic World Report. "Sie sagte, dass die Kirche eine" Agonie in Gethsemane "durchmacht und dass es eine" weltweite Desorientierung gibt, die die Kirche zu Märtyrern macht ". Sie hat geschrieben, um Paul VI. Als Stellvertreter Christi auf der Erde zu ermutigen und ihm von der Standhaftigkeit seiner und anderer gegenüber ihm, von Christus und seiner Kirche mitten in der Revolte zu berichten. "

Im Jahr 1984 hatte Kardinal Joseph Ratzinger ein gegebenes Interview zu Jesus Magazin (auch dieses Dokument , das ich in meinem Mann Archiven gefunden, aber ich gebe hier einen Link im Internet verfügbar) , in dem der Prälat auf die Frage antwortet, warum das dritte Geheimnis hatte noch nicht offenbart, wie folgt:

Denn nach dem Urteil der Päpste fügt das dritte Geheimnis nichts hinzu (wörtlich: "nichts anderes") als das, was ein Christ über das wissen muss, was aus der Offenbarung kommt: dh ein radikaler Ruf nach Bekehrung; die absolute Bedeutung der Geschichte; die Gefahren, die den Glauben und das Leben des Christen und damit der Welt bedrohen . Und dann die Wichtigkeit der " novissimi " (die letzten Ereignisse am Ende der Zeit). Wenn es nicht - zumindest vorläufig - öffentlich gemacht wird, um zu verhindern, dass religiöse Prophezeiungen mit der Suche nach dem Sensationellen verwechselt werden (wörtlich: "für Sensationslust"). Aber die Dinge, die in diesem "Dritten Geheimnis" enthalten sind, entsprechen dem, was in der Schrift verkündet wurde und immer wieder in vielen anderen Marienerscheinungen gesagt wurde, vor allem das von Fatima in dem, was bereits bekannt ist von dem, was seine Botschaft enthält. Bekehrung und Buße sind die wesentlichen Bedingungen für "Erlösung". [Hervorhebung hinzugefügt]

Während wir fortfahren zu sehen, wie unser historischer katholischer Glaube von Tag zu Tag abgeschwächt, geschwächt und unterminiert wird - vieles davon wird immer noch im Namen des "Geistes des Rates" getan - und oft von hochrangigen Prälaten selbst, können wir nicht aufhören darüber nachzudenken was Kardinal Oddis eigene gut durchdachte Theorie über das Dritte Geheimnis war. Das Dritte Geheimnis - das heißt, die Vision - wie wir sie im Jahr 2000 mutmaßlich vollständig offenbart haben, erklärt uns weder die Gefahr des Abfalls noch die anderen Gefahren, die den Glauben bedrohen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Madonna im Jahr 1917 und danach nicht wollen würde, dass wir in den Jahren nach 1960 vorgewarnt werden, wenn gewisse Dinge nicht loyal erledigt werden. Möge dort, bete Gott, bald mehr Wahrheit und Licht sein, um in dieser wichtigen Angelegenheit am Ende des 100. Jahrestages der Erscheinungen von Fatima zu uns zu kommen.
https://onepeterfive.com/cardinal-oddi-f...uncil-apostasy/




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Kardinal Oddi über das Dritte Geheimnis von Fatima, das Zweite Vatikanische Konzil und den Abfall vom Glauben ..." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz