Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 24.12.2017 13:26 - Dr. Roberto de Mattei: "Loyale Katholiken, die sich von Häresie trennen wollen, können nicht als Schismatiker bezeichnet werden"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Dr. Roberto de Mattei: "Loyale Katholiken, die sich von Häresie trennen wollen, können nicht als Schismatiker bezeichnet werden"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 15/12/2017 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )



Foto: Stimme der Familie

Der bekannte italienische Journalist Dr. Roberto de Mattei hatte kürzlich ein Interview mit Maike Hickson von OnePeterFive. Hier gibt er einen tieferen Einblick in die aktuellen kritischen Zustände in der katholischen Kirche. Er weist unter anderem darauf hin, dass diejenigen, die sich von Häresie trennen wollen, nicht als Schismatiker bezeichnet werden können. Er sagt auch, dass Amoris Laetitia in seiner Gesamtheit abgelehnt werden muss, weil Bergoglio klar gemacht hat, dass die heterodoxe Interpretation die einzige Interpretation ist, die für den Vatikan gültig ist.

Die Mattei sagte , dass die aktuelle Krise zu dem Zweiten Vatikanischen Konzil, und noch weiter auf die modernistischen Krise im frühen 20. Jahrhundert zu reduzieren. "Heute ist ein großer Teil des Kardinalskollegiums, des Bischofskollegiums und des Klerus im Allgemeinen von der Moderne infiziert. Einige Kardinäle, Bischöfe und Priester , die entgegengesetzt sind , diese Situation zu beobachten, und es ist unsere Aufgabe , ihnen zu helfen. „Die Mattei zeigt an, dass die “ sensus fidei " Kardinäle, Bischöfe und Nonnen können helfen , wie zu reagieren die aktuelle Krise. Die Filialkorrektur war ein Beispiel, ein Ausdruck dieses sensus fidei. Er erklärt auch, dass keine Blasen zu glauben, dass die formelle Korrektur von Burke die Krise in einem Augenblick lösen könnte.

Über wen die Krise lösen kann, ist De Mattei sehr klar: "Es werden nicht die Menschen sein, die die Kirche retten werden. Die Situation wird durch eine außerordentliche Intervention von Grace gelöst werden, die jedoch mit der militanten Hingabe der treuen Katholiken einhergehen muss. Angesichts dieser aktuellen Krise gibt es einige, die denken, dass wir nur schweigend auf ein Wunder warten und beten müssen. Aber so wird es nicht gehen. Es ist wahr, dass wir eine göttliche Intervention brauchen, aber die Gnade baut auf der Natur auf. Jeder von uns muss im Rahmen unserer Möglichkeiten das Maximum erreichen. "

Reformulierung der Lehre

Der Interviewer bringt Richtlinien Buenos Aires diskutiert, die im Jahr 2016 veröffentlicht wurden und die durch Bergoglio mit einer Genehmigung beantwortet wurden, die vor kurzem in der Acta Apostolicae Sedis veröffentlicht wurden . Die Mattei sagt es Bergoglio es „hat offiziell , dass keine anderen Interpretationen Amoris Laetitia möglich ist, als die der argentinischen Bischöfe, die wieder geheiratet Geschiedenen in einem objektiven Zustand der Todsünde zu geben Kommunion zuzustimmen. Der Brief war privat, aber die Veröffentlichung in der AAS transformiert die Position von Bergoglio in einem Akt des Lehramtes. Es scheint mir , dass dies die These bestätigt Pater Giovanni Scalese in seinem Blog, nach dem wir eine neue Phase in der Francis Pontifikat Eintritt :. Durch eine pastorale Revolution Verschiebung Neuformulierung der Lehre zu öffnen „Bergoglio scheint die Katechismus der Katholischen Kirche will "im Lichte von Evangelii Gaudium und Amoris Laetitia neu interpretieren ",(erklären).

In einem kürzlichen Essay stellte der Mattei fest: "Kurz gesagt, jeder Katholik ist dazu berufen, entweder Seite an Seite mit Papst Franziskus und den Jesuiten von heute oder neben den gestrigen Jesuiten und den Päpsten aller Zeiten zu stehen. "Er stellt klar, dass es" Momente in unserem Leben und in der Geschichte der Kirche gibt, wo wir gezwungen sind, zwischen zwei Seiten zu wählen, ohne Zweideutigkeiten und Kompromisse. "Die geistlichen Übungen des hl. Ignatius betonen nur das Evangelium. das besagt, "dass man zwei Herren nicht dienen kann; entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder einen lieben und den anderen hassen" (Matthäus 6,24).


De Mattei sagt, dass "in diesem Licht die kürzliche Veröffentlichung des Briefes von Papst Franziskus an die Bischöfe von Buenos Aires in der AAS die Materie auf zwei diametral entgegengesetzte Positionen reduziert. Die Linie des Gedanken , dass Kardinäle, Bischöfe und Theologen [ wie Kardinal Müller, Anmerkung der Redaktion ] , die darauf bestehen , dass es möglich ist , aus dem Lehramt gehen Amoris Laetitia in Kontinuität mit familiaris Consortio 84 und anderen Dokumenten zu interpretieren, (erklären) wurde eingeäschert. "

Mattei und macht es jedem klar: „ Amoris Laetitia ist ein Dokument , das als Lackmustest Service dient: Es muss entweder akzeptiert oder abgelehnt werden in toto [als Ganzes].“ Es gibt keine dritte Position ist, und Die Einfügung des Briefes von Franziskus an die argentinischen Bischöfe in der AAS hat den Vorteil, dies deutlich zu machen. "

Schisma

Auf einer mögliche Spaltung sagt die Mattei: „Eine Spaltung ein innerer Bruch der Kirche ist, wie seit 40 Jahren in Europa geschehen ist, zwischen 1378 und 1417, als es schien , dass keiner der legitimen Autorität der Kirche mit absoluter Sicherheit konnte identifizieren. Dieses Schisma, besser bekannt als " Het Groot Westers Schisma ", war keine Häresie. Im allgemeinen aber folgt die Häresie dem Schisma, wie es in England zur Zeit Heinrichs VIII. Geschah. Heute befinden wir uns in einer unsichtbaren Situation, in der Häresie, die an sich schlimmer ist als Schisma, ihr vorausgeht und nicht danach. Es gibt noch kein formales Schisma, aber in der Kirche gibt es Häresie.Es sind die Ketzer, die das Schisma in der Kirche fördern, schon gar nicht die loyalen Katholiken. Und die loyalen Katholiken, die sich von der Häresie trennen wollen, können nicht als Schismatiker bezeichnet werden . "

Dr. Roberto de Mattei schließt mit einer Ermutigung nach dem 100. Jahrestag der Fatima-Auftritte. Er sagt, dass die "erste Waffe gegen die Feinde, die die Kirche angreifen, die Vernunft ist, um die Widersprüche zu zeigen, in denen diese Feinde leben und durch die sie notwendigerweise sterben." Die Muttergottes sah die Krise voraus, in der wir jetzt leben, und sie verkündete die Züchtigung, wenn die Menschheit nicht Buße tun würde ", aber sie machte auch ein bedingungsloses und unumkehrbares Versprechen: den Sieg ihres unbefleckten Herzens. Und der Herr hat versprochen, dass er immer bei uns sein wird, bis zum Ende der Welt (Matthäus 28:30). Was können wir sonst noch fragen? "

https://restkerk.net/2017/12/15/dr-rober...genoemd-worden/
Quelle: OnePeterFive



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Dr. Roberto de Mattei: "Loyale Katholiken, die sich von Häresie trennen wollen, können nicht als Schismatiker bezeichnet werden"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz