Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.03.2018 00:35 - Der 1.700 Jahre alte Brief von einem Teenager an seinen Vater: sehr wenig hat sich geändert Zelda Caldwell | 13. März 2018
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Der 1.700 Jahre alte Brief von einem Teenager an seinen Vater: sehr wenig hat sich geändert
Zelda Caldwell | 13. März 2018



Ironie und emotionale Erpressung im Text dieses Jungen aus Ägypten im 2. oder 3. Jahrhundert nach Christus
Der Sarkasmus der Jugend ist sicherlich nicht neu, oder zumindest deutet das auf einen Brief hin, der in Ägypten gefunden und im zweiten oder dritten Jahrhundert n. Chr. Geschrieben wurde, als das Land unter römischer Kontrolle stand. Der Empfänger ist ein Mann namens Theon, und wer schreibt, ist sein Sohn, ein Teenager mit dem gleichen Namen, der aber auch den Namen Theonas antwortet.

Der Papyrus wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Ossirinco (Oxyrhynchos), einer Stadt am Nilufer, etwa 160 Kilometer südwestlich von Kairo, entdeckt. Der Brief ist Teil der Sammlung der Bodleian Library , University of Oxford. Hier ist der übersetzte Text:

Theon zu seinem Vater, Theon, Grüße.

Es war sehr freundlich von Ihnen, mich nicht mit in die Stadt zu nehmen. Wenn Sie sich weigern, mich nach Alexandria zu bringen, werde ich Ihnen weder einen Brief schreiben noch mit Ihnen sprechen, noch werde ich Ihnen gute Gesundheit wünschen. Wenn du nach Alexandria gehst, werde ich dir weder meine Hand geben noch dich grüßen. Wenn du dich weigerst, mich mitzunehmen, wird das passieren. Meine Mutter erzählte Archelao, dass sie mich störe, schick ihn weg! Es war sehr höflich von Ihnen, mir diese tollen Geschenke, authentischen Müll, zu schicken. Sie haben mich am 12. abgelenkt, als Sie in See gestochen sind. Aber gut, lass mich dich bitte holen. Wenn du es nicht tust, höre ich auf zu essen und zu trinken. Ich bete für deine Gesundheit.

Tag 18 des Monats Tobi.

Von seinem Sohn Theonas nach Theon geschickt.

Dieser Text zeigt, dass Jugendliche mindestens 1.700 Jahre alt sind. Wie das Buch Ecclesiastes zu Recht in seinem ersten und unsterblichen Kapitel sagt,

"Eine Generation geht, eine Generation kommt (...) Die Sonne geht auf und die Sonne geht unter (...) Was Wille und was getan wurde, wird wiederhergestellt werden; Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Gibt es vielleicht etwas, das gesagt werden kann: "Schau, das ist neu"? Genau das ist schon in den Jahrhunderten, die uns vorausgegangen sind ".

PAPYRUS, Oxyrhynchus
PD


[Übersetzung aus dem Portugiesischen herausgegeben von Roberta Sciamplicotti]
https://it.aleteia.org/2018/03/13/letter...m=notifications


Stichworte: JUGENDLICHE ALTERTÜMER ÄGYPTEN ELTERN UND KINDER BRIEF
+
https://it.aleteia.org/tag/egitto/
+
https://it.aleteia.org/tag/genitori-e-figli/
+
https://it.aleteia.org/tag/lettera/

https://it.aleteia.org/tag/adolescenti/

+++++

https://aleteia.org/2018/03/07/who-are-t...prayer-at-mass/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs