Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.03.2018 00:37 - Die Freuden einer betenden Familie
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Freuden einer betenden Familie


http://www.de.josemariaescriva.info/arti...ist-die-familie

Ich fühlte mich schuldig, als ich meiner fünfjährigen Tochter erzählte, dass wir eines Nachts nicht den Rosenkranz beten würden. Sie war zu mir gekommen, nachdem sie sich die Zähne geputzt hatte, bereit und aufgeregt, um zu beten. Aber ich war müde und überwältigt von einem Tag, der einfach weiter zu gehen schien. Alles, was ich wirklich wollte, war, dass meine Kinder ins Bett gehen und dass ich ein bisschen Ruhe habe. Ihr Lächeln verschwand von ihrem Gesicht und ihre Schultern sackten zusammen. Sie flüsterte leise: "Okay, Mama. Gute Nacht. Ich liebe dich. "Und schlang ihre dünnen Arme um mich und vergrub ihr Gesicht an meiner Seite. Ich streichelte ihren Kopf und sagte ihr, sie solle ihre Geschwister holen und wir würden zusammen beten. Ihr Kopf fuhr hoch und die Freude in ihren Augen war offensichtlich. "Oh, danke, Mama!", Rief sie aus, als sie davon rannte, um alle anderen Kinder zu sammeln.

Jede Nacht sitzen wir als Familie und beten zusammen vor dem Schlafengehen. Unser Haus ist klein und so, wie wir zusammen in unserem Familienzimmer sitzen, haben wir Kinder ausgestreckt über die Couch, den Stuhl, die Ottomane, und über jeden Zoll Platz. Es ist sehr intim und einige der Kinder sagen "Squishy", aber es ist beruhigend zugleich. Wir beginnen mit dem Zeichen des Kreuzes und dann wird jeder darüber reden, wer im Gebet nahe ist. Manchmal dauert es eine Weile, bis alle fertig sind. Mit elf Menschen, die reden können (und zwei, die es nicht können) und mit bestimmten Menschen, die sie im Gebet eng beisammen haben wollen, wage ich zu behaupten, dass unsere Gebete oft länger dauern als unsere eigentlichen Gebete! Dennoch ist es ein so wichtiger Teil unseres Gebetslebens. Ich bin oft überwältigt von der Aufrichtigkeit und Liebe, die aus den Herzen meiner Kinder kommt.

Nach Gebetsabsichten sagen wir den Rosenkranz. Wir haben zuerst mit mir angefangen und die Kinder haben geantwortet, aber jetzt sind wir an den Punkt gekommen, wo auch einige der Kinder gerne führen. Ich muss sagen, ich beziehe stolz, als eine Hand hochschießt und in der Luft herumwirbelt, um mich wissen zu lassen, dass eines der Kinder bestrebt ist, das nächste zu sein. Ich liebe es auch, die kleinsten Stimmen zu hören, die Gebete leiten ... das Klirren ihrer hohen Stimme, die die Gebete manchmal mit Genauigkeit zitiert und manchmal Worte ersetzt, von denen sie denken, dass sie die richtigen sind, schmilzt mein Herz! Die Art, wie die falsch ausgesprochenen Worte ein Lächeln machen, kreuzt meine Lippen und mein Herz. Sie sind so stolz auf sich selbst, und so erlaube ich mir, dass die Fehler zu dieser Zeit gehen, und notiere mir die Gebete später richtig.

Wenn wir mit dem Rosenkranz fertig sind, wollen die Kinder manchmal noch mehr Gebete sprechen und ich frage sie, was sie beten möchten. Es hängt stark von der Frage des Kindes und den Gebeten ab, die sie kennen oder ob es ihnen angenehm ist, mit ihren eigenen Worten zu beten. Egal, es macht mich glücklich zu sehen, dass sie genug bewegt sind, um weiterhin zusammen beten zu wollen. Es ist wirklich ein Höhepunkt ihres Tages!

Es gibt so viele Nächte, dass ich so müde und bereit für Kinder bin, im Bett zu sein, so dass ich mich auf meine Weise verjüngen kann (lesen oder schreiben, einen Film mit meinem Mann sehen oder einfach nur mit Freunden am Telefon oder online). Ich bin oft versucht, das Gebet zu übergehen, damit ich sie schneller ins Bett bringen kann und zu meiner nächtlichen Routine komme. Ich rechtfertige es, indem ich mir sage, dass wir bei allen unseren Mahlzeiten und während des Tages zu verschiedenen Zeiten beten. wir sprechen ständig über unseren Glauben und sind umgeben von Erinnerungen an unseren kostbaren Herrn. Aber ich erinnere mich immer an die Enttäuschung in Carolines Augen, als ich ihr sagte, dass wir nicht beten würden; Ich erinnere mich an die Freude, die ich selbst durch das Beten als Familie erhalte; und ich erinnere mich daran, was Jesus uns in Markus 10:14 sagt "... Erlaube den Kindern, zu Mir zu kommen; hindere sie nicht; denn das Reich Gottes gehört solchen wie diesen. " Wenn ich nicht mit meinen Kindern bete, hindere ich sie aus Jesu Armen. Wer soll ich so etwas tun?

Das Beten als Familie hat unserer Familie Segen gebracht, die ich mir nicht hätte vorstellen können. Wir haben vor dem Schlafengehen immer ein paar Gebete gesprochen, aber die Art, wie wir jetzt beten, ist konzentrierter und intimer. Indem wir die Bedürfnisse unserer Familie, unserer Freunde, Fremde, denen wir begegnet sind, und sogar die Bedürfnisse unserer größeren Gemeinschaft und Welt zu Christi Füßen bringen und bitten, dass er unsere Gebete hört, sind wir einander näher gekommen Christus. Es ist eine Zeit für unsere Familie, ihre Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen darüber, wer was zu wem getan hat, beiseite zu lassen, zu vergessen, dass Aufgaben getan werden müssen, sich nicht um Homeschooling oder Verabredungen zu sorgen oder was morgen getan werden muss. Es ist vielmehr an der Zeit, sich darauf zu konzentrieren, sich wieder mit Gott und miteinander zu verbinden.

Am Ende der Gebetszeit scheint jeder besser gelaunt und glücklicher zu sein. Sicherzustellen, dass wir uns Zeit nehmen, um im Gebet zusammen zu kommen, ist zu einem zentralen Punkt unserer Zeit geworden. Ich fordere dich heraus, dasselbe zu tun. Entwirre ein wenig Zeit, wo deine Familie zusammenkommen kann, um nicht nur für andere, sondern auch füreinander zu beten. Es mag auf den ersten Blick peinlich erscheinen, wenn du es nicht gewöhnt bist, gemeinsam zu beten, aber ich verspreche es ist es wert. Sie sagen, die Familie, die zusammen betet, bleibt zusammen, aber ich sage dir, die Familie, die zusammen betet, ist glücklicher als Familien, die nicht zusammen sind. Sie haben eine Bindung, die sich von anderen Familien unterscheidet, und sie werden dadurch enger. Das Gebet hält uns zusammen. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um als Familie zu beten. Du wirst es nicht bereuen.
http://www.catholicstand.com/joys-praying-family/

© 2014. Michelle Fritz. Alle Rechte vorbehalten.



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs