Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 17.04.2018 00:09 - Missionare der Barmherzigkeit - beauftragt, die Schein-Absolution abzugeben
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Missionare der Barmherzigkeit - beauftragt, die Schein-Absolution abzugeben



Auf dem liturgischen Kalender des traditionellen (und einzigen) römischen Ritus wird der 8. April 2018 richtigerweise als der Oktaventag von Ostern, Sonntag von Quasimodo und niedriger Sonntag bezeichnet.

Es war auch der zweite Jahrestag des Tages, an dem Amoris Laetitia veröffentlicht wurde; Förderung von Blasphemie und Häresie unter dem Deckmantel des "Lehramtes".

In den vergangenen vierundzwanzig Monaten hat der diktatorische Autor dieses giftigen Textes alles in seiner Macht Stehende (oder scheinbare Macht, je nachdem) getan, um dafür zu sorgen, dass die so genannten "pastoralen Praktiken", die er inspiriert, vollständig integriert sind In das Leben der Universalkirche kommt die Hölle oder das hohe Wasser (auch wenn er nicht sicher ist, ob das erstgenannte tatsächlich existiert).

In jüngster Zeit ging es um die Herausgabe eines weiteren "lehramtlichen" Textes - Gaudete et Exsultate - dessen einziger Zweck es ist, Amoris Laetitia zu fördern und jeden Kardinal oder Bischof einzuschüchtern, der vielleicht sogar erwägt, das Offensichtliche zu erklären; nämlich, dass Jorge Bergoglio nicht einmal im entferntesten katholisch ist, viel weniger der Stellvertreter Jesu Christi. (Fetter Zufall, ich weiß.)

In diesem Sinne war der 8. April 2018 tatsächlich ein sehr niedriger Sonntag.

Zwei Tage später traf sich Franziskus mit den sogenannten "Missionaren der Barmherzigkeit", dem 1000-köpfigen Kontingent von Priestern, denen er (im Rahmen eines "Jubiläen der Barmherzigkeit" -Promotion) den Scheinauftrag zur Sündenvergebung gewährte. dem Heiligen Stuhl vorbehalten ", obwohl es solche Dinge nicht gibt.

Die "Missionare der Barmherzigkeit" wurden ursprünglich am Aschermittwoch 2016 aus Rom entsandt - mit einer einjährigen Kommission, die seitdem auf unbestimmte Zeit verlängert wurde. etwa zwei Monate vor der Veröffentlichung von Amoris Laetitia und speziell (wie wir jetzt wissen) im Dienst seiner Umsetzung.

Konkret werden die MoM aufgerufen, in der Confessional eine scheinheilige Absolution zu geben, um Beichtmäulern, die keinen festen Zweck der Änderung haben, nach dem Geist von Amoris Laetitia zu geben.

Manchmal fällt es uns schwer, in unserer pastoralen Tätigkeit Platz für Gottes bedingungslose Liebe zu machen. (AL 311)

Die Fußnote zu der lautet:

Vielleicht verlangen manche Priester aus einer gewissen Skrupulosität, die unter dem Eifer der Treue zur Wahrheit verborgen ist, den Büßern einen so wenig nuancierenden Zweck der Änderung, daß sie die Gnade durch das Streben nach einer angeblich reinen Gerechtigkeit verdunkeln läßt. (AL Fußnote 364)

In seiner Ansprache an die Mormonen am 10. April machte Franziskus seine Absicht deutlich, das Sakrament der Beichte zu verwischen, diesmal durch erneutes Aneignen und Verdrehen der Heiligen Schrift, um alles zu sagen, was seiner teuflischen Phantasie entspricht.

Zum Beispiel zitierte er das Gleichnis vom verlorenen Sohn und sagte:

Die Kirche kann, will und will keine Hindernisse oder Schwierigkeiten schaffen, die den Zugang zum Vater behindern




Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs