Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 17.05.2018 00:53 - Die fast unendliche Schwere der Abtreibung
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Die fast unendliche Schwere der Abtreibung
17.05.18 12:14 von Pater Lucas Prados

Bei zahlreichen Gelegenheiten habe ich als Priester das Geständnis einer Frau gehört, der vorgeworfen wurde, eine Abtreibung vorgenommen zu haben. Wenn diese Situation auf mich zukommt, dreht sich mein Bauch um und ich muss mich energisch selbst kontrollieren, um ihm nicht das erste zu sagen, was mir in den Sinn kommt: Wie waren Sie zu solch einem Verbrechen fähig? Die normale Sache ist, dass, wenn eine Frau der Abtreibung beschuldigt wird, sie schon reumütig ist und Schmerzen für das begangene Verbrechen hat. Jedenfalls, und das hängt von jedem Fall ab, ist es immer gut, ihn auf die Ernsthaftigkeit der Tatsache aufmerksam zu machen; weil ich manchmal gesehen habe, dass sie gestehen und die Schwere des begangenen Verbrechens nicht zu erkennen scheinen.

https://adelantelafe.com/iowa-no-mas-abo...razon-latiente/

Ich habe auch Fälle gesehen, in denen eine Frau, nachdem sie gestanden hat, eine Abtreibung vorgenommen zu haben, zu den mehreren Wochen zurückkehrt und mir sagt, dass sie sich nicht vergeben fühlt; dass das Verbrechen, das er begangen hat, in seinem Kopf weitergeht, und in der Nacht träumt er von dem Kind, das er getötet hat. Der Grund für diese Trauer, die viele Male für das Leben anhält, ist auf die Schwere des begangenen Verbrechens zurückzuführen; ein Verbrechen, das keine Vergebung hätte, wäre da nicht die unendliche Liebe Gottes; aber solch ein schweres Verbrechen, dass es im Gewissen des Lebens fortgetragen wird und dass es dann notwendig sein wird, viele Jahre lang diejenigen zu reinigen, die Gott will, bis die Gerechtigkeit Gottes besänftigt ist. Woher kommt die besondere Schwere von dieser Sünde?

In vielen Artikeln wurde uns von der Schwere der provozierten Abtreibung berichtet, weil es ein Verbrechen ist; Es ist der Mord an einem ungeborenen Kind. Dieser Mord hat eine besondere Schwere aufgrund einer doppelten Tatsache: erstens, weil es der Mord an einem Kind ist, das sich niemals selbst verteidigen konnte, und zweitens, weil er des Himmels beraubt ist und infolge der Vision Gottes.

Aber lass uns in Teilen gehen. Zuerst haben wir gesagt, dass es ein Mord ist; weil es freiwillig den Tod eines Wesens provoziert, der, obwohl er in einem unreifen Zustand ist, bereits Körper und Seele genießt; das heißt, es hat alle Rechte eines Menschen: unter ihnen das Recht auf Leben.

Dieser Mensch wird als Folge des kriminellen Verhaltens von Eltern getötet, die es vorziehen, weiterhin "ihr Leben" für das Leben eines neuen Wesens zu leben; das Leben, das heilig ist, weil es von Gott in einem direkten Akt seines freien Willens gewährt wurde, da Er es war, der im ersten Moment der Empfängnis die Seele erschuf und sie infundierte.

Wenn jedes Verbrechen in einer schrecklichen Sünde endet, weil es ein Leben beenden soll, das Gott geschaffen hat, ist die Schwere des Verbrechens der Abtreibung noch größer, weil dieses Kind keine Möglichkeit hat, sich zu verteidigen. Die Kirche, die sich dessen bewusst ist, bestraft diese Sünde mit Exkommunikation; das heißt mit der Vertreibung aus dem Schoß der katholischen Kirche.

Wenn allein durch diese Tatsache die Abtreibung eine entsetzliche Sünde ist, wenn wir hinzufügen, dass wir dieses neue Wesen der Freude des Himmels für immer berauben, macht es diese Sünde noch ernster.

Das neue Wesen, das Gott geschaffen hat, damit er eines Tages den Himmel für alle Ewigkeit für dieses abscheuliche Verbrechen der Eltern genießen kann, ist der Taufe und damit der Möglichkeit der Erlösung beraubt. [1]

Die Eltern haben kein Recht auf das Leben dieses neuen Wesens, da es ihnen nicht gehört; und noch weniger haben sie ein Recht auf ihr endgültiges Ziel; denn dies ist das Ergebnis eines freien Willens, den die neue Kreatur sein Leben lang manifestiert hat. Dieses Kind ist nicht nur das Recht auf Leben hier auf der Erde beraubt, sondern auch könnte der Preis genossen, wenn er nach den Gesetzen Gott gelebt hat. Wer sind die Eltern, um ein Kind des Himmels zu berauben? Sie nehmen eine Macht in Besitz, die selbst Gott nicht haben wollte; denn wir sind es, durch unseren freien Willen und immer mit Hilfe Gottes, denen, die gerettet oder verurteilt sind.

Der Ernst der Abtreibung ist so groß, dass es nicht verwunderlich ist, dass eine Frau, die eine solche Sünde begangen hat, weiterhin angeklagt wird. Es ist dieselbe Trauer, die die Seele reinigt; und gleichzeitig dient es als ständige Mahnung, immer die Ernsthaftigkeit der Tat zu beachten, die er begangen hat.

Wie kann eine Frau wieder glücklich sein, wenn sie weiß, dass sie eine Kreatur ihres Himmels beraubt hat?

Und im Fall jener Frau, die die Abtreibung begangen hat und dann aufrichtig bereute: ihr Leben Gott zu geben; das versucht ein wahrer Heiliger zu sein; Möge er ein ernstes Leben der Askese und des Opfers führen, so dass nach und nach der ungeheure Schmerz, eine solche Sünde begangen zu haben, von seiner Seele heilen kann; und wenn er in diesem Leben nicht zahlte, wird er es viele Jahre im Fegefeuer tun müssen. Und wenn du aus irgendeinem Grund nicht bereust und beichtet, sei versichert, dass das, was dich erwartet, der ewige Tod in der Hölle ist.

[1] Sie können diese Aussage in dem Artikel "Was ist mit Limbo passiert?", Der vor einigen Jahren auf dieser Website veröffentlicht wurde, weitgehend rechtfertigen. Hier ist der Link: https://adelantelafe.com/que-ha-ocurrido-con-el-limbo/
https://adelantelafe.com/la-gravedad-cua...ita-del-aborto/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs