Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.07.2018 00:57 - Diese muslimische Gruppe vergewaltigt, tötet und foltert nigerianische Christen. Und es wird schlimmer
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Diese muslimische Gruppe vergewaltigt, tötet und foltert nigerianische Christen. Und es wird schlimmer
Boko Haram , Christliche Verfolgung , Fulani Hirten , Nigeria



13. Juli 2018 ( LifeSiteNews) - Am 24. Februar wurde das Kolosseum in Rom in scharlachrot beleuchtet, um daran zu erinnern, dass Christen überall auf der Welt verfolgt wurden, die unheimliche purpurrote Beleuchtung, die das Blut von Millionen darstellt, die gestorben sind oder noch heute leiden. Vermutlich wurde das Kolosseum ausgewählt, weil lange gemunkelt wurde, dass es die öffentliche Hinrichtung vieler Christen beherbergt hat, aber ein genauerer Ort für Märtyrer kann in etwa zwanzig Minuten Entfernung gefunden werden, wo der Petersdom jetzt an der Stelle von Neros steht Zirkus, der einst die grausamsten Szenen der Barbarei zeigte und nachts von gekreuzigten Christen angezündet wurde, die auf ihren Kreuzen in Flammen aufgingen, um als lebende Fackeln für die Menge zu dienen. Ich wusste nicht, als ich zum ersten Mal den Obelisk des Vatikans sah, der jetzt auf dem Petersplatz steht,

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/boko+haram

Eine der Frauen, die sich in der regnerischen Nacht im Februar vor dem Kolosseum versammelt hatten, war Rebecca Bitrus, eine nigerianische Christin, die von militanten Boko-Haram-Kämpfern gefangen gehalten, brutal geschlagen und für die Dauer ihrer zweijährigen Gefangenschaft vergewaltigt wurde. Sie war da, um auf die Notlage der Christen in Nigeria aufmerksam zu machen - besonders Frauen und Mädchen -, denen fast nicht nur Boko Haram, sondern auch andere muslimische Gruppen - Entführungen, sexuelle Übergriffe und Zwangsverheiratung drohen - und Nigerianer drohen Christen haben ihre Regierung und die internationale Gemeinschaft aufgefordert, ihre Notlage zu bemerken und ihnen zu Hilfe zu kommen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christian+persecution

Pfarrer Dr. Soja Bewarang, der Vorsitzende der Konfessionen der Hochebene von Nigeria, schrieb am 29. Juni in einem offenen Brief an die Bundesregierung: "Wir beobachten die fortwährende Entführung minderjähriger christlicher Mädchen durch muslimische Jugendliche werden gewaltsam zum Islam bekehrt und ohne die Zustimmung ihrer Eltern zur Ehe aufgenommen ... Das ist noch besorgniserregender, da solche Taten von mehreren hochgestellten Klerikern und Emirs unterstützt werden. "

Die Situation in Nigeria hat sich in den letzten Monaten stetig verschlechtert, als militante Muslime die christlichen Gemeinschaften in der Landwirtschaft nahezu ungestraft angreifen, schwangere Frauen ermorden, Kinder töten und Mädchen vergewaltigen. Tausende Christen wurden getötet - Rev. Dr. Soja Bewarang schätzt, dass bisher über 6.000 Menschen ermordet wurden - hauptsächlich von islamischen Fulani-Hirten, bewaffnet mit AK-47 und sogar Schwertern. Die Regierung versucht, die religiösen Dimensionen dieser Angriffe zu ignorieren und behauptet stattdessen, dass dies nur ein Wirtschaftskrieg von Hirten auf Farmern und nicht von Muslimen auf Christen sei. Dr. Soja Bewarangs offener Brief im Namen der Kirchenführer des Bundesstaates Plateau fordert die Regierung auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/fulani+herdsmen

Die erneuten Angriffe auf christliche Gemeinschaften und Kirchen in ganz Nigeria und insbesondere in der Mitte des Landes, wo mehr als 6000 Menschen, hauptsächlich Kinder, Frauen und Alte bei Nachtüberfällen durch bewaffnete Fulani - Hirten verstümmelt und getötet wurden, haben unseren Aufschrei durch dieses Medium mit einem Englisch: www.mjfriendship.de/en/index.php?op...=view&id=167 Ich fordere dazu auf, die Verantwortlichen der Regierung, insbesondere den Präsidenten und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Bundesrepublik Nigeria, Muhammadu Buhari, dazu aufzufordern, dieses sinnlose Blutvergießen im Land zu verhindern und einen Zustand vollständiger Anarchie zu vermeiden die Leute sind gezwungen, sich zu verteidigen ...

Wir sind besonders beunruhigt über die weitverbreitete Unsicherheit in dem Land, in dem mutwillige Angriffe und Tötungen durch bewaffnete Fulani-Hirten, Banditen und Terroristen täglich in unseren Gemeinden trotz großer Investitionen in die Sicherheitsbehörden unangefochten stattfinden. Die Täter werden absichtlich freigelassen. Noch besorgniserregender ist, dass diese riesigen Zahlen von über 6000 Toten allein im Jahr 2018 in verschiedenen Angriffen verzeichnet wurden, insbesondere in den nördlichen und mittleren Gürtelstaaten Benue, Plateau, Taraba, Adamawa, Kaduna, Kwara, Borno, Zamfara und anderen Staaten wenn das Land nicht im Kriegszustand ist.

Das Schlimmste, was die Welt schockiert hat, ist der Völkermord und das Blutbad in Barkin Ladi, Teilen von Bokkos, Riyom und Bassa. Es besteht kein Zweifel, dass der einzige Zweck dieser Angriffe auf ethnische Säuberungen, Landraub und gewaltsame Austreibung der christlichen Ureinwohner aus ihrem angestammten Land und Erbe zielt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/nigeria

Die Angriffe der sogenannten Hirten auf die lokalen Gebiete, die in elf Dörfern des Bundesstaates Plateau aufgelistet sind, wo mehr als 200 Menschen brutal ermordet wurden und unsere Kirchen trotz mehrerer Notanrufe, die von Sicherheitskräften durchgeführt wurden, zerstört wurden, unterstreichen unsere Besorgnis dass die Sicherheitsarchitektur des Landes und der Handler versagt haben.

Mehrere Tage nach dem offenen Brief gab das Büro des nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari am 5. Juli eine Erklärung heraus, in der es heißt, dass die christlichen indigenen Bauern des Staates Plateau einen Teil ihres angestammten Landes den islamischen Fulani-Hirten überlassen, die sie terrorisiert haben um sie zu beschwichtigen und hoffentlich das Blutvergießen zu stoppen. Der nigerianische Präsident scheint entschlossen, die religiöse Dimension der anhaltenden Morde und Entführungen zu ignorieren und stattdessen das Problem auf Weideland und Ressourcen zu reduzieren - ein Problem, das gelöst werden könnte, wenn die größtenteils christlichen Bauern einfach einige ihrer Vorfahren umdrehen würden Eigentum an die Männer, die ihre Alten ermordet, ihre Mädchen entführt und ihre Frauen vergewaltigt haben.

Femi Adesina, eine Sonderberaterin von Präsident Buhari, geht jetzt so weit zu sagen, dass sie den Fulani-Terroristen Land zur Ranch bringen (unter der zweifelhaften Annahme, dass sie ihre Schikanen gegen christliche Gemeinschaften einstellen und Seite an Seite in Harmonie leben). ist eine gute Lösung für die fortdauernden Tötungen, weil das Aufgeben von Land der Vorfahren besser ist als das Sterben. "Im Bundesstaat Plateau, wo wir die jüngste Orgie von Tötungen hatten, hat die Regierung Land für Farmen angeboten", sagte er, "und ich sage Ihnen, dass einige Leute daran interessiert sind, dass diese Sache nicht gelöst wird. Du kannst nur Vorfahren haben, wenn du am Leben bist. Wenn du über die Anhaftung deiner Vorfahren sprichst, wenn du tot bist, wie kommt es dann auf die Anhaftung an? "

Die nigerianischen Christen haben die Regierung aufgefordert zu erkennen, dass das, was geschieht, einem Völkermord gleichkommt - und dass die offizielle Charakterisierung der andauernden Überfälle von Fulani-Hirten auf christliche Bauerngemeinschaften nicht als "Zusammenstoß" bezeichnet werden kann macht Gewalt, während die andere Seite ständig Opfer dieser Gewalt wird. Sie haben auch die Verhaftung und Verurteilung junger christlicher Männer angeprangert, die ihre Gemeinschaften vor Angriffen verteidigen, während die Fulani-Hirten ihre gewaltsamen Angriffe unangefochten und nicht verhaftet von der Regierung fortführen, was sie als Beweis für eine Verschwörung der Regierung zur Unterstützung der Fulani in ihrem Land ansieht Ziele - Präsident Buahri selbst ist schließlich ethnisch Fulani.

Seit 2000 Jahren werden Christen auf der ganzen Welt verfolgt, vom Zirkus des Kaisers Nero bis zu den Plateau-Grasländern in Nigeria, den Gulags der Sowjetunion und den Konzentrationslagern Nordkoreas. Es ist wichtig, dass Christen im Westen - wo christliche Gemeinschaften sich mit Marginalisierung und Ausgrenzung konfrontiert sehen, aber bisher völlig frei von physischer Verfolgung und brutaler Gewalt sind, die von anderen überall auf der Welt erfahren wird - sich an diese verfolgten Gemeinschaften erinnern und tun, was sie können Erinnere dich an sie im Gebet und unterstütze Organisationen, die denjenigen helfen wollen, die unter den Händen derjenigen leiden, die sie für ihren Glauben hassen.

Die Notlage der nigerianischen Christen ist von vielen unbemerkt geblieben, und es ist auch wichtig, auf das aufmerksam zu machen, was sie aushält. Tausende von Menschen werden von einer Gruppe getötet, die derzeit sogar noch tödlicher ist als Boko Haram - aber nur wenige Menschen haben das Oberhaupt der Fulani-Terroristen. Das sollte sich ändern.
https://www.lifesitenews.com/blogs/this-...christians.-and
+
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/polizei




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Diese muslimische Gruppe vergewaltigt, tötet und foltert nigerianische Christen. Und es wird schlimmer" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz