Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 18.09.2018 00:55 - Satan liebt Porno
von esther10 in Kategorie Allgemein.

[b]Satan liebt Porno


MONTAG, 25. JUNI 2018

In Elise Harris 'Bericht über das Instrumentum laboris [Arbeitsdokument] der bevorstehenden 15. ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode (Jugendsynode) stellt sie fest, dass zu den "Schlüsselthemen" nicht nur "zunehmende kulturelle Instabilität und gewaltsame Konflikte" gehören. aber auch, dass "viele junge Menschen, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kirche, in Bezug auf Themen im Zusammenhang mit Sexualität gespalten sind."

Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass die Bischöfe uns im Oktober einen neuen Weg zum Weltfrieden zeigen werden, während sie den Menschen - jung und alt - wahrscheinlich helfen könnten , die Wahrheit über Sexualität besser zu verstehen. Es ist an der Zeit, dass wir Humane vitae gründlich und klinisch aktualisieren ! Gott allein weiß natürlich, was aus der Synode herauskommt.

Frau Harris fügt hinzu:

Dinge wie frühreife Sexualität, sexuelle Promiskuität, Pornographie, die Darstellung des eigenen Körpers online und sexueller Tourismus, der Text sagte, "riskieren die Schönheit und Tiefe des emotionalen und sexuellen Lebens zu entstellen."

Obwohl das I nstrumentum laboris am 8. Mai datiert wurde, wurde es erst letzte Woche veröffentlicht, und der Text ist heute auf der Website des Vatikans nur auf Italienisch verfügbar .

Edward Pentins Kommentar zu dem Dokument sagt:

Vielleicht spiegelt es die heutige hypersexualisierte Gesellschaft wider, besonders im Westen. Das Dokument ist bemerkenswert, weil es mit Bezügen zur Sexualität beladen ist (25 Nennungen insgesamt, verglichen mit Jesus, auf den 17 Mal Bezug genommen wird).

Die Gesellschaft ist sicherlich hypersexualisiert - und weitgehend desensibilisiert . Das ist der Grund, warum die Bescheidenheit in den Medien von Unzurechnungsfähigkeit abgelöst wurde und warum Pornografie ein 100-Milliarden-Dollar-Geschäft ist.

Laut Webroot , einer Internetsicherheitssite, gibt es in den USA 200.000 Pornosüchtige , aber die Junkies sind nur die Spitze des Eisbergs, da 40 Millionen Amerikaner "regelmäßig Pornoseiten besuchen". Die Schlüssel zum Porno-Boom sind Zugänglichkeit, Erschwinglichkeit und Anonymität.

Wir werden sehen, was die Bischöfe aus Umfragen vor der Synode schließen. Wird es ihnen etwas ausmachen, dass dieses Jahr 43 Prozent (von Amerikanern) sagen, dass sie Pornos akzeptieren? Das sind sieben Punkte mehr als 2017!

Sozialwissenschaftler sind sich über die Gefahren des Pornos geteilter Meinung: einige sagen, dass es das Leben verbessert; andere, die es zerstört. Aber die Experten sprechen nur selten als Moraltheologen, obwohl einige davon nahe kommen, wenn sie sich auf Kinder und Pornos konzentrieren.

Und Kinderkrankheit, so scheint mir, ist der Kern der Pornoepidemie. Ich beziehe mich nicht darauf, dass Kinder in Pornofilmen auftreten oder Pornos schauen, obwohl das Durchschnittsalter, in dem Kinder zuerst Pornos sehen, 11 ist, und "Kinderpornografie" ist eine kriminelle Epidemie.

Es mag komisch erscheinen, sexuellen Überfluss als kindisch zu betrachten, aber das ist es. Ein Teil der zeitgenössischen Kultur, der uns Angst machen sollte - mehr, sicher, als es ist - ist das Ausmaß, in dem Kindheit in die Adoleszenz und Adoleszenz in das Erwachsenenalter oder, was erwachsen sein sollte, ausgewachsen ist. Der berühmt-berüchtigten Aussage des hl. Paulus (1. Korinther 13,11) über das Aufgeben von kindlichen Dingen ist eine freudige Erklärung, dass er ein Mann geworden ist - ein christlicher Mann.

Kein wahrer christlicher Mann (oder eine Frau) darf Pornos sehen, weil Pornos moralisch verboten sind.


*
Den Männern und Frauen, die mit Pornos kämpfen, ob Süchtige oder "Gelegenheits" -Benutzer, schlage ich vor, dem Teufel sein Recht zu geben: Setzen Sie eine Erinnerungsnachricht in Ihren Computerkalender oder ein Zeichen auf Ihrem Laptopbildschirm oder Desktopbildschirm, der Sie daran erinnert, dass Pornografie Satans ist Arbeit - dass jedes Mal , wenn Sie auf eine Pornoseite zugreifen, Sie die Bitten des Teufels tun.

Erinnern Sie sich, dass der Engel-Teufel-Gag in Cartoons und manchmal in Live-Action-Filmen: eine Figur in rot sitzt auf der linken Schulter mit einer in weiß auf der rechten Seite. Der eine flüstert verführerisch; der andere plädiert klagend. Ich denke, wir wissen, was unsere Schutzengel von uns wollen. Ebenso (obwohl die Kirche in dieser Hinsicht weniger definitiv ist als zum Thema Schutzengel), lauern Dämonen, die uns zur Sünde drängen. Der Katechismus macht drei Dutzend Hinweise auf Dämonen, zu denen auch die Hinweise auf Satan gehören. Der Katechismus sagt, dass jeder von uns ein Vormund ist; Es heißt nicht, dass wir auch einen Dämon bekommen. Dies könnte daran liegen, dass Satan beim Schreiben des Katechismus keine Rolle spielte . Selbst wenn er es getan hätte, wären seine Ergänzungen alle Lügen gewesen.

Paulus sagt auch (in den meisten Übersetzungen), dass Satan "der Gott [oder Herr] dieser Welt ist, [der] den Verstand derer, die nicht glauben, geblendet hat" (2. Korinther 4: 4). Und diese Ungläubigen schließen auch welche ein Nominal Katholiken, Protestanten, Juden, Muslime oder "None", die Pornographie schauen.

Ein solides, säkulares Argument gegen die Pornographie kann durch die Hervorhebung des Naturrechts (empirische Ableitungen von seinen Auswirkungen auf Beziehungen, Produktivität, Depression usw.) gemacht werden, obwohl die bloße Erwähnung des Naturrechts bei Säkularisten das "Gespenst" der Religion hervorruft, das im neuen Verständnis der öffentlichen Politik - verletzt die Trennung von Kirche und Staat.

Aber die öffentliche Politik sollte hier nicht das Hauptanliegen sein. Es kommt auf das persönliche Verhalten an, das für jeden Christen einen einfachen Kalkül beinhalten sollte: Handlungen der Unreinheit verletzen das Sechste und Neunte Gebot. Der Katechismus (2354) nennt sie "schwere Vergehen".

Der Katechismus plädiert auch dafür, dass "die zivilen Behörden die Produktion und Verbreitung von pornographischem Material verhindern sollten", aber im öffentlichen Sektor gibt es wenig Willen für eine solche Prävention. Es liegt also an uns.

Die Paragraphen 2351 und 2352 des Katechismus sind ebenfalls passend. Sie befassen sich jeweils mit Lust und Masturbation, die der Anstoß und die Folge von Pornos sind. Nicht dass es irgendwelche Zweifel geben sollte, aber Pornografie verstößt gegen die Gebote gegen Ehebruch und begehrt die Ehefrau eines Nachbarn (und natürlich den Ehemann eines Nachbarn). Und Jesus sprach dies an, als er sagte (MT 5: 27-30): "Jeder, der eine Frau mit Lust ansieht, hat schon Ehebruch mit ihr in seinem Herzen begangen."

Er geht so weit zu sagen, dass, wenn entweder Auge oder Hand dich sündigen, schneiden Sie das Auge, schneiden Sie die Hand ab. Das ist besser als in die Hölle zu gehen.

Aber besser als blind oder lahm ist Wachsamkeit, denn wie unser erster Papst sagte: "Satan streicht herum wie ein brüllender Löwe, der jemanden sucht, den er verschlingen kann" (1. PET 5: 8).

Eine Post-it-Notiz wird genügen: "Satan liebt Pornos."
* Bild: Swing Low, Sweet Chariot von John McCrady, 1937 [St. Louis Art Museum
https://www.thecatholicthing.org/2018/06...tan-loves-porn/

[/b]]



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Satan liebt Porno" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz