Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 22.09.2018 00:42 - Nordkorea, 70 Jahre Verfolgung von Christen
von esther10 in Kategorie Allgemein.

ANNIVERSARIES
Nordkorea, 70 Jahre Verfolgung von Christen
RELIGIONSFREIHEIT2018.09.12

Bis 1948 galt Pjöngjang wegen seiner blühenden christlichen Gemeinde als "Jerusalem des Ostens". Heute überlebt nur eine katholische Kirche ohne Priester. Es ist das Ergebnis von 70 Jahren Kommunismus, den das Regime Kim Jong-un am 9. September mit einer grandiosen Parade feierte. Sie sind 70 Jahre Verfolgung und Martyrium.

Die Jangchung Kathedrale in Pjöngjang



Am 9. September feierte Nordkorea seine 70-jährige Geschichte mit einer grandiosen Militärparade in Pjöngjang. Das Regime wurde am 9. September 1948 von den Sowjets gegründet und teilte die koreanische Halbinsel in zwei Teile. Wenige im Westen haben die 7 Jahrzehnte des Regimes gefeiert, abgesehen von der kleinen kommunistischen Partei von Marco Rizzo, die seine guten Wünsche für die "70 Jahre des Widerstands gegen den Imperialismus" veröffentlicht hat. Noch weniger Menschen haben jedoch darauf hingewiesen, wie hoch die menschlichen Kosten dieser 70 Jahre "Widerstand" waren. Es ist nicht nur eines der isoliertesten und ärmeren Länder der Welt, sondern es ist praktisch das einzige, in dem das Gulag-System für politische und Gewissensgefangene immer noch so funktioniert wie zu Stalins Zeiten. Die Todesfälle durch das Regime, von 1948 bis heute, sind in Millionenhöhe: eine noch skizzierte Statistik,

Zu den Hauptopfern der Repression gehört in einem Land, in dem alle Freiheit verweigert wird, eine christliche Minderheit. Pjöngjang, vor der Ankunft der Roten Armee, wurde aufgrund der vielen Kirchen, Krankenhäuser, Schulen und christlichen Universitäten als "Jerusalem des Ostens" bezeichnet. Vor siebzig Jahren war es das wichtigste christliche Zentrum Ostasiens. Nach 70 Jahren Kommunismus blieb nur eine Kirche für jede Konfession übrig. In der katholischen Kathedrale von Jangchung gibt es keine vom Heiligen Stuhl anerkannten Priester. Die Gemeinschaft wird von einem Laien geführt, der jeden Sonntag die Liturgie des Wortes feiert. Offiziellen Statistiken zufolge ist die Zahl der Katholiken im ganzen Land 3000 treu.

Die Geschichte des Katholizismus in Korea war immer sehr beunruhigt. Evangelisation im siebzehnten Jahrhundert begann, aber aus dem Jahr 1758 das Christentum von der koreanischen Monarchie und verfolgt mit brutalen Methoden von 1785 bis 1879. Die koreanischen Märtyrer verboten wurde, erinnert sich die Kirche 20. September Opfer sind Ordensleute und Laien dieser religiösen Verfolgung Pferd des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts. Von ihnen wurden 103 im Jahr 1984 von Johannes Paul II heilig gesprochen und die anderen 124 von admin am 16. August selig gesprochen wurden, 2014 aber in einem halben Jahrhundert der Verfolgung wurden die Toten etwa 10 Tausend. Bereits Land der Märtyrer, Heiligen und Seligen, war Korea rievangelizzata letzten Viertel des neunzehnten Jahrhunderts, als kurz nach Japan, um zu öffnen, hatte zu Handel und diplomatische Beziehungen mit den Vereinigten Staaten. Die Amerikaner waren die wichtigsten Evangelisatoren des heutigen Korea. Zusammen mit den Missionen, meist protestantische Methodisten und Presbyterianer, sprangen auch auf Schulen, Krankenhäuser, Seminare, Universitäten, Verlage, die an die Öffnung und Modernisierung des asiatischen Landes beigetragen, mit Zustimmung des letzten Königs des vereinten und unabhängigen Korea. Vor allem Pjöngjang war das Zentrum des Christentums in Korea. Obwohl sie in dieser historischen Phase eine Minderheit bildeten, bildeten Katholiken eine sehr vitale und wachsende Gemeinschaft. 1945, vor der Ankunft der Roten Armee, gab es im heutigen Nordkorea etwa 50 Tausend. Es war das Zentrum der Christenheit in Korea. Obwohl sie in dieser historischen Phase eine Minderheit bildeten, bildeten Katholiken eine sehr vitale und wachsende Gemeinschaft. 1945, vor der Ankunft der Roten Armee, gab es im heutigen Nordkorea etwa 50 Tausend. Es war das Zentrum der Christenheit in Korea. Obwohl sie in dieser historischen Phase eine Minderheit bildeten, bildeten Katholiken eine sehr vitale und wachsende Gemeinschaft. 1945, vor der Ankunft der Roten Armee, gab es im heutigen Nordkorea etwa 50 Tausend.

Die japanische Besatzung, die 1905 nach dem Sieg gegen Russland begann , stoppte die Evangelisierungsarbeit nicht. Das Problem tauchte 1941 auf, als Japan in den Krieg mit den USA eintrat und US-Missionare massiv ausstieß. Aber das Schlimmste kam mit der Roten Armee: Als Stalin am 8. August 1945 Japan den Krieg erklärte, marschierte die sowjetische Armee schnell in die Mandschurei (Nordostchina) und Korea ein. Das Stalin-Regime beseitigte sofort die Religionsfreiheit, schloss die Missionen und Kirchen und begann, sein Vermögen zu verstaatlichen. Im Jahr 1948 initiierte das neue Regime Kim Il-sung nach stalinistischem Vorbild die Verfolgung. Christen, die nach Südkorea fliehen konnten, schlossen sich den Flüchtlingsmassen an, etwa 1,5 Millionen, die, wenn es noch möglich war, die Grenze überquerten.

1950 griff Kims Regime in den Süden ein und versuchte es mit einem Blitzkrieg zu erobern. Die religiösen Gefangenen, die während des schnellen Vormarsches, besonders in Seoul, gefangen genommen wurden, mussten mitten im Winter in einem wahren Todesmarsch in die Konzentrationslager ziehen. Die Älteren, die Kranken, starben an Not, diejenigen, die nicht mithalten konnten, wurden von den Wachen erschossen. Unter den Opfern des Todesmarsches befand sich auch der amerikanische Bischof Patrick James Byrne, 62, Apostolischer Delegierter in Seoul. Er hätte sich bei der Evakuierung der südkoreanischen Hauptstadt retten können, entschied sich jedoch, bei den Gläubigen zu bleiben. Von den Kommunisten gefangen genommen und summarisch verarbeitet, starb er während des Todesmarsches an einer Lungenentzündung. Zeugen berichten, dass seine letzten Worte dem Herrn dafür danken, dass er die Gnade eines Märtyrertodes erhalten hat. Der Sonderausschuss der koreanischen Bischöfe für die Selig- und Heiligsprechungs hat angekündigt, die im März 2017 begann er den nationalen Prozess zur Seligsprechung - und dann die Heiligsprechung - zwei Gruppen von Märtyrern. In der zweiten Gruppe, der Märtyrer des nordkoreanischen Kommunismus, heißt auch Patrick James Byrne.

Seit 1953, dem Jahr des Waffenstillstands, schätzt die Kirche in Not (ACS), dass 200.000 Christen verschwunden sind. Unter diesen war Francis Hong Yong-ho: im Päpstlichen Jahrbuch wurde er bis zum 1. Juli 2013 als Bischof von Pjöngjang aufgeführt, aber seit 70 Jahren hat er nichts mehr von ihm gehört. Pater Lee Eun-hyung (Generalsekretär der Kommission für die Aussöhnung des koreanischen Volkes) äußerte in einem am 7. Juni in Acs veröffentlichten Interview Zweifel an der Existenz einer Untergrundkirche"Wir glauben, dass mindestens zehntausend Nordkoreaner weiterhin den katholischen Glauben in den Tiefen ihres Herzens kultivieren. Aber es ist schwer zu glauben, dass es in Nordkorea eine Untergrundkirche gibt ". Viele Zeugnisse von nordkoreanischen Flüchtlingen erzählen von alten Frauen, die im Kreis sitzen und versuchen zu zählen, dass die Bohnen murmeln, als würden sie den Rosenkranz rezitieren. Beten ist jedoch sehr gefährlich. Open Doors, die Vereinigung, die jedes Jahr die Liste der Länder veröffentlicht, die Christen verfolgen, stellt Nordkorea, den größten Verfolger der Welt, immer an erster Stelle. Nun, nach den Schätzungen der Offenen Türe würden im Gulag noch immer zwischen 50.000 und 70.000 Christen interniert werden.
http://www.lanuovabq.it/it/corea-del-nor...e-dei-cristiani
+
100 Millionen Christen werden verfolgt

https://www.n-tv.de/politik/100-Millione...le14268286.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Nordkorea, 70 Jahre Verfolgung von Christen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz