Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.10.2018 00:43 - Der Abschlussbericht, der am Samstag veröffentlicht wurde, sagt, dass die Kirche neue Wege finden muss, um ihre Lehren über Sexualität zu präsentieren.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

27. OKTOBER 2018


Abschlusssynode der Youth Synod Adressen Geschlecht, Sexualität

Der Abschlussbericht, der am Samstag veröffentlicht wurde, sagt, dass die Kirche neue Wege finden muss, um ihre Lehren über Sexualität zu präsentieren.
Hannah Brockhaus / CNA / EWTN Nachrichten
VATIKANSTADT - Am Samstag wurde der Abschlussbericht der fünfzehnten Vollversammlung der Bischofssynode zu den Themen "Jugend, Glaube und berufliche Unterscheidungsfähigkeit" veröffentlicht. Das Dokument besagt, dass die Kirche neue Wege finden muss, um ihren Unterricht über Sexualität zu präsentieren und weiterhin Menschen mit gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft "zu begleiten" und "zuzuhören".

Der endgültige Entwurf des Synodenberichts wurde den Mitgliedern am 27. Oktober zur Abstimmung vorgelegt, der an diesem Tag in zwei Sitzungen stattfand. Der Entwurf wurde vollständig verabschiedet. Während des Abstimmungsverfahrens wurde über jeden Absatz des Dokuments abgestimmt, so dass 166 oder mehr "Ja" -Stimmen - eine Zweidrittelmehrheit - angenommen und in den Abschlussbericht aufgenommen werden mussten.

Jeder Absatz ging mit einem komfortablen Abstand vorbei.

Das 167-Paragraph-Dokument besagt, dass die "Kirche darum kämpft, die Schönheit der christlichen Vision des Körpers und der Sexualität zu vermitteln", und daher "eine Suche nach adäquateren Methoden dringend notwendig ist".

"Es ist notwendig, jungen Menschen eine Anthropologie der Affektivität und Sexualität vorzuschlagen, die in der Lage ist, der Keuschheit den richtigen Wert zu geben und pädagogisch die authentischste Bedeutung für das Wachstum der Person zu zeigen", schrieben die Väter der Synode.

Der 55-seitige Schlussbericht der Synode wurde am 27. Oktober veröffentlicht. Der Bericht ist in drei Teile gegliedert, die jeweils nach Teilen des neutestamentlichen Berichts von Jesus, der seine Jünger auf dem Weg nach Emmaus trifft, benannt sind: Er ging mit ihnen; Ihre Augen waren geöffnet; Sie machten sich sofort auf den Weg.

Jeder der Teile enthält Kapitel und kleinere Abschnitte innerhalb der Kapitel.

Das Dokument enthält zwei Abschnitte, die sich speziell mit der Frage der menschlichen Sexualität befassen. Es besagt, dass man sich auf "einfühlsames Zuhören, Begleitung und Unterscheidungsvermögen in Übereinstimmung mit dem jüngsten Lehramt" konzentrieren sollte.

Es gebe Fragen zum Körper und zur Sexualität, die "eine gründlichere anthropologische, theologische und pastorale Ausarbeitung erfordern", heißt es in dem Dokument weiter, einschließlich des Unterschieds zwischen "männlicher und weiblicher Identität und sexueller Neigung", aber die Synodenväter bejahten dies Es war "reduktiv", sexuelles Verlangen oder Orientierung als Ausgangspunkt für die Definition der Identität einer Person zu verwenden.

Er verurteilt Diskriminierung und Gewalt auf der Grundlage des Geschlechts, bekräftigt jedoch, dass Gott jeden Menschen liebt und die Kirche jeden Menschen liebt, während er die "bestimmende anthropologische Relevanz" der sich ergänzenden Unterschiede zwischen Männern und Frauen unterstreicht.

Eine Hauptempfehlung ist eine verstärkte "Begleitung", um den Menschen zu helfen, ihre eigene Geschichte zu lesen; sich frei und verantwortlich an den Taufaufruf zu halten; den Wunsch zuzugehören und zum Leben der Gemeinschaft beizutragen. "

Der Bericht identifiziert diesen Weg als eine Möglichkeit, jungen Menschen zu helfen, "die sexuelle Dimension zunehmend in ihre Persönlichkeit zu integrieren".

Die beiden Absätze mit dem Titel "Sexualität: ein klares, freies, authentisches Wort" wurden von 26 bzw. 65 Synodenmitgliedern abgelehnt.

Ein anderer Paragraph, der den Synodenvätern Widerstand entgegenbrachte, trug den Titel "Die Fragen der Jugend".

Es beginnt mit der Erklärung, dass die katholische Kirche eine reiche Tradition und Verständnis hat, "auf denen sie ihre eigene Lehre aufbauen und von ihr eine eigene Lehre vorschlagen" zum Thema Sexualmoral. Zu dieser Tradition gehören der Katechismus der Katholischen Kirche, die Katechese von Papst Johannes Paul II. Über die Theologie des Körpers, die Enzyklika Deus Caritas Est von Papst Benedikt XVI. Und die apostolische Ermahnung von Papst Franziskus Amoris Laetitia .

"Aber junge Leute, selbst diejenigen, die diese Lehre kennen und leben, drücken den Wunsch aus, ein klares, menschliches und empathisches Wort von der Kirche zu empfangen."

Das abschließende Dokument fährt fort zu sagen, dass Sexualmoral oft eine Quelle von "Missverständnis und Entfremdung von der Kirche ist, wie es als ein Raum des Urteils und der Verurteilung wahrgenommen wird."

Junge Menschen schätzen Authentizität, sagt er, sind aber oft durch die vielen gesellschaftlichen Veränderungen desorientiert: "Sie drücken insbesondere den expliziten Wunsch nach Diskussion über Themen aus, die sich auf den Unterschied zwischen männlicher und weiblicher Identität beziehen."

In der Frage der Unterschiede zwischen Männern und Frauen bezog sich das Dokument auf die Gleichheit von Männern und Frauen vor Gott und sagte, dass "Herrschaft und Diskriminierung aufgrund des Geschlechts die Menschenwürde verletzen", von denen sich selbst die Kirche befreien muss.

"Die Beziehung zwischen Mann und Frau wird dann im Sinne einer Berufung verstanden, in Gegenseitigkeit und im Dialog, in Gemeinschaft und in Fruchtbarkeit in allen Bereichen der menschlichen Erfahrung zusammenzuleben: Leben, Arbeit, Bildung und mehr verbinden", heißt es.

Das Dokument behandelt auch das Thema des Körpers aus dem Blickwinkel der sexuellen Unmoral, wie Promiskuität, Sexualtourismus, "Faszination für riskantes Verhalten", digitale Pornographie und die Darstellung des Körpers online.

"Diese Phänomene, denen die neuen Generationen ausgesetzt sind", heißt es in dem Dokument, "stellen ein Hindernis für eine ruhige Reifung dar. Sie weisen auf beispiellose soziale Dynamiken hin, die persönliche Erfahrungen und Entscheidungen beeinflussen und sie zum Territorium einer Art ideologischer Kolonisierung machen. "

In diesem Zusammenhang versuchen die Kirchen und christlichen Familien den jungen Menschen das Geschenk der Sexualität zu vermitteln, damit sie "Beziehungen gemäß der Logik des Evangeliums leben können", heißt es in dem Bericht.

Der Wunsch, dies zu lehren, führt jedoch nicht immer zu einer "angemessenen affektiven und sexuellen Erziehung", die über "gelegentliche und vereinzelte Reden" hinausgehen würde, argumentierte er, dass die Kirche mehr Anstrengungen in diesem Bereich unternehmen sollte.

Weitere Themen in diesem Dokument sind Synodalität, Missbrauch, Migration, digitales Zeitalter, Kunst, Musik und Sport, Gewalt und Verfolgung, Leiden, Bildung und Seminar.

Der Abschlussbericht der Synode berührt auch die Arbeit des Geistes im Leben der Kirche, die Berufung, die Kunst des Unterscheidens, die Bildung des Gewissens, die Rolle junger Menschen bei der Erneuerung der Pfarrgemeinde und die zentrale Bedeutung der Liturgie im Kirchenraum Leben der Kirche.
http://www.ncregister.com/daily-news/you...ender-sexuality


++++
Anonym sagt,

von der Synode hört man doch am Meisten von der Sexualität, sind denn die Synodenmacher, voll mit Sex gepumpt? Man könnte es meinen....
Von Gott, seinen Geboten, Verantwortung für christliches Leben haben nach den 10 Geboten Gottes leben, usw... und wir zur Heiligkeit berufen sind uaw...da hört man fast überhaupt nix, immer der Sex im Vordergrund....Das entspringt nicht dem katholischen Glauben.

Ist so eine Synode überhaupt gültig?

+



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Der Abschlussbericht, der am Samstag veröffentlicht wurde, sagt, dass die Kirche neue Wege finden muss, um ihre Lehren über Sexualität zu präsentieren." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz