Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 26.02.2019 00:47 - Bergoglio verteidigte einen missbräuchlichen Priester in Buenos Aires - aber er hat gelogen, als er auf dem Petersplatz befragt wurde
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Bergoglio verteidigte einen missbräuchlichen Priester in Buenos Aires - aber er hat gelogen, als er auf dem Petersplatz befragt wurde
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 26/02/2019 • ( KOMMENTAR SCHREIBEN )



In dem Dokumentarfilm "Das Schweigen der Hirten" werden einige Dinge in Bezug auf Bergoglios Vergangenheit in Buenos Aires angesprochen und wie er Opfer sexuellen Missbrauchs dort ignorierte und einen missbräuchlichen Priester, Vater Julio César Grassi, verteidigte. Die Dokumentarfilmer konfrontierten Bergoglio 2017 mit diesem Fall und gaben vor, nichts davon zu wissen.

Bergoglio schrieb in seinem Buch "Über Himmel und Erde", das im April 2013, einen Monat nach dem Machtantritt Bergoglios im Vatikan, über Pädophilie veröffentlicht wurde:

https://restkerk.net/2019/02/26/bergogli...t-pietersplein/

"Nun, wenn es passiert, können Sie niemals ein Auge zusammendrücken. Sie können sich nicht in einer beherrschenden Stellung befinden und das Leben eines anderen Menschen zerstören. "" In meiner Diözese ist mir das noch nie passiert ", und er fügte hinzu, welchen Rat er einst einem Bischofskollegen gab, der einen solchen Fall hatte. hatte: "Ich sagte ihm, er solle die Macht des Priesters wegnehmen, ihm nicht mehr die Ausübung seines Priesteramtes gestatten und einen kanonischen Prozess beginnen."

Bergoglio ignorierte seinen eigenen Rat, als er im Vatikan ankam, denn jeder weiß, wie er den Kindesmissbrauchsvater Mauro Inzoli gegen den Rat von Kardinal Müller in seinem priesterlichen Staat wiederhergestellt hat.


Der Fall von Vater Grassi

Der Dokumentarfilm enthüllt jedoch, dass Bergoglio, als er dieses Buch schrieb, tatsächlich einen solchen Fall eines pädophilen Priesters in einer benachbarten Diözese hatte und dass er eng in diesen Fall involviert war. Es handelt sich um den inzwischen verärgerten Vater Julio César Grassi, der wegen Missbrauchs von Kindern zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wurdedie ihm im Waisenhaus "The Happy Children Foundation" anvertraut wurden. Es sind sechs Opfer ausgesetzt, die alle behaupten, dass Kardinal Bergoglio, als der Erzbischof von Buenos Aires, seine spezifischen Beschwerden nie angesprochen hat, als sie ihm geschrieben haben. Als sie gefragt wurden, ob sie jemals eine Antwort erhalten haben, schütteln sie alle den Kopf. Als er in seinem Buch nach Bergoglios Behauptung gefragt wurde, er habe nie einen pädophilen Priester in seiner Diözese gehabt, sagte eine Frau: "Er möchte, dass die Leute das glauben, aber es ist eine Lüge." "Niemand hat eine Antwort bekommen." Ein anderer sagte: "Er empfängt alle Prominenten, wie Leonardo di Caprio, aber für uns hat er nicht einmal einen kurzen Brief, in dem er sagt, dass es ihm leid tut." Und ein anderes Opfer fügte hinzu: "Ich erwarte nichts von ihm, glaube ich nicht in ihm. "

Ein anderes Opfer, eine Frau, sagte aus: "Ich habe sehr viel gelitten und bin sehr enttäuscht." Sie hatte die Tränen in den Augen: "Weil der Papst nichts tat, als er hier Erzbischof war. Alle sagten es mir: schreibe ihm, er muss antworten. Aber ... nichts ... "



Als die Beschwerden über Grassi immer zahlreicher wurden, wurde im Haus der Stiftung gesucht , und im Schlafzimmer von Grassi fanden sie eine kleine Tür zu einem schicken Raum mit Soundsystem, Fernseher und einem großen Bett, die alle einem Hochzeitszimmer ähnelten. " laut Richterin Meade. Fernando, einer der Jungen im Waisenhaus, schlief in diesem Raum. Diese Entdeckung, zusammen mit Zeugenaussagen von Opfern und Augenzeugen, veranlasste ihn, hinter den Gitterstäben zu fliegen.

Bergoglio arbeitete für den Freispruch

Bergoglio setzte sich sogar für Vater Grassi ein. "Die argentinische Kirche hat alles in ihrer Macht Stehende getan, um freigesprochen zu werden." Juan Pablo Gallego, der Anwalt der Missbrauchsopfer, erklärte, dass die argentinischen Bischöfe von Kardinal Bergoglio (dem damaligen Präsidenten der argentinischen Bischofskonferenz) angeführt wurden ), im Jahr 2010 - nachdem eine erste Strafe gegen Grassi verhängt worden war - wandte sich an einen Professor für Strafrecht (Marcelo A. Sancinetti), der eine Studie durchführte und eine Datei mit 2800 Seiten anfertigte, aus der eindeutig hervorgeht, dass das Gericht Unrecht hatte, nämlich unschuldige Grassi war und musste freigesprochen werden. Der Professor behauptete auch, dass die misshandelten Kinder "Fälschungen, Lügen, Betrug und Erfindungen" verbreiten.

Der Erzähler der Dokumentation schloss: "Der Papst ordnete daraufhin eine Gegenuntersuchung an, um einen wegen Pädophilie verurteilten Priester freizulassen. Und es heißt, Jorge Bergoglio, der zukünftige Papst, schickte die Tat mit einem geschickten Gefühl für das Timing an die Richter, bevor Vaters Grassis Appellationen stattfanden. "Carlos Mahiques war einer dieser Richter. In einem Interview in diesem Dokumentarfilm machte er deutlich, dass diese Studie, wie von Bergoglio vorgeschrieben, "in einigen Bereichen parteiisch und in anderen extrem parteiisch ist", weshalb er ihm als Richter dies nicht gestattete. betroffen. "Es war eindeutig zum Vorteil von Vater Grassi", sagt Mahiques. "Sie haben versucht, einen subtilen Druck auf die Richter auszuüben.

In einem Interview mit einem Missbrauchsopfer wird deutlich, dass Grassi behauptete, er sei unter dem Schutz von Bergoglio. "Bergoglio hat meine Hand nie losgelassen", hört das Opfer von Grassi selbst. Bergoglio ging nie gegen Grassis Worte. Und er hat diesen Fall nie öffentlich kommentiert.

Ich weiß nichts

Die Journalisten, die den Dokumentarfilm erstellten, versuchten acht Monate lang ein Interview mit Bergoglio zu diesem Thema ohne Ergebnis zu führen. Erfolglos standen sie während eines päpstlichen Publikums auf dem Petersplatz in der Schlange und konnten Bergoglio anrufen und seine Aufmerksamkeit auf sich ziehen: "Eure Heiligkeit! Ihre Heiligkeit, im Fall von Grassi, haben Sie versucht, das argentinische Gericht zu beeinflussen? «Bergoglio, der ein verwirrtes Gesicht zeichnete, antwortete:» Nein! «Der Journalist fuhr fort:» Nein? Warum haben Sie dann eine Gegenuntersuchung angeordnet? "Und Bergoglio antwortete mit verzerrtem Gesicht:" Das habe ich noch nie getan ", woraufhin er winkt und aus den Füßen kommt.

https://restkerk.net/2019/02/26/bergogli...t-pietersplein/



Hier sehen Sie das wichtigste Fragment dieser Dokumentation:


Quelle: LifeSiteNews



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Bergoglio verteidigte einen missbräuchlichen Priester in Buenos Aires - aber er hat gelogen, als er auf dem Petersplatz befragt wurde" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz