Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.02.2019 00:31 - Wir wollen gläubig sein, nicht glaubwürdig...die Kirche hat die Homosexualität zu verurteilen
von esther10 in Kategorie Allgemein.

NACH DEM GIPFEL
Wir wollen gläubig sein, nicht glaubwürdig
EDITORIALS2019.02.26

In der Frage des sexuellen Missbrauchs hören wir oft, dass die Kirche ihre Glaubwürdigkeit spielt. Aber dieser Ausdruck ist tatsächlich das offensichtlichste Zeichen eines jetzt völlig säkularisierten Gedankens. Die Kirche ist objektiv glaubwürdig, weil sie von Christus gewünscht wird.

die Kirche hat die Homosexualität zu verurteilen

Umgekehrtes Verstecken...
https://adelantelafe.com/ocultacion-invertida/
#


-JA JA NEIN NEIN

+++



In den letzten Monaten und vor allem in den letzten Tagen haben Kardinäle, Bischöfe und verschiedene Kommentatoren wiederholt erfahren, dass die Kirche ihre Glaubwürdigkeit im Kampf gegen sexuellen Missbrauch geltend macht. Das heißt, wenn die Misshandlung durch Kindesmissbrauch seitens der Priester andauert und die verschiedenen Komplikationen und Deckungen, dann hätte die Kirche nicht mehr das Recht, sich der Welt vorzuschlagen, sie hätte nicht einmal die Autorität, etwas Wahres zu sagen. und endgültig für den Menschen und sein Schicksal.

Auf den ersten Blick könnte es die Vorstellung geben, mit welcher Ernsthaftigkeit das Thema Missbrauch behandelt wird, in Wirklichkeit ist es das offensichtlichste Zeichen eines jetzt völlig säkularisierten Gedankens. Denn die Glaubwürdigkeit der Kirche hängt nicht vom Verhalten der Menschen ab, sondern davon, dass sie von Christus gewollt werden. Das göttliche Element macht die Kirche heilig und daher glaubwürdig, nicht das menschliche Element. Die Glaubwürdigkeit der Kirche, ihre Heiligkeit, ist objektiv und hängt nicht vom Verhalten der Katholiken ab. Der Mangel an Glaubwürdigkeit betrifft nur die einzelnen Männer der Kirche, wenn sie nicht der Aufgabe entsprechen, die Gott ihnen anvertraut hat.

Der verstorbene Kardinal Giacomo Biffi sagte:"Die Kirche darf nicht glaubwürdig sein, sie muss ein Gläubiger sein". Es ist traurig festzustellen, wie viele Bischöfe und wie viele Kardinäle besonders daran interessiert sind, glaubwürdig zu sein. und es ist klar, dass die Ausbildung der Seminaristen Psychologen entscheidend geworden. Nicht, dass es diese Verpflichtung sein und dass niemand die Verwendung des Beitrags der Geisteswissenschaften machen; aber was passiert, ist, dass alles scheint auf eine menschliche Anstrengung beauftragt zu werden, die Fähigkeit der Menschen, das Unternehmen Kirche zu verwalten, die, wie jedes andere Unternehmen in dieser Welt, es erfolgreich zu sein braucht einen guten Ruf zu haben. Es wird befürchtet, Ethik - und schließlich Bild in der Öffentlichkeit - statt des Heils.

Verfahren sind auch willkommen, wenn sie notwendig sind, aber vor allem müssen wir auf Christus schauen, der uns zu Heiligen gemacht hat; Lassen Sie uns bei Bedarf auch den Beitrag von Psychologen in Anspruch nehmen, aber im Seminar geht es uns vor allem darum, heilige Ausbilder zu haben.

Die Sünde der Männer der Kirche macht sie weniger glaubwürdig, schafft Skandal, das heißt, es wird für die Menschen schwieriger, Christus zu begegnen und ihm nachzufolgen, stellt aber nicht die Glaubwürdigkeit der Kirche in Frage.

Kardinal Robert Sarah sagte auf einer vor zwei Jahren in Triest abgehaltenen Konferenz : "Christliche Moral stimmt nicht mit Freiwilligkeit, Pflichtbewusstsein, purer Solidarität überein; oft lobenswerte Dinge, die auf natürlichem Niveau bleiben. Für uns Christen beginnt die Moral von Gott, von seiner Gabe der Heiligkeit in uns; Es braucht Heilige wie ihn, unseren Vater, es ist heilig: ein herrliches und freies Geschenk, auf das der Herr uns einlädt, frei zu antworten. " Und noch einmal: "In der Lehre und in den Sakramenten werden wir immer wieder die objektive Heiligkeit der Kirche, die an uns teilnimmt, zur subjektiven Heiligkeit der Gläubigen erneuert."

Mit anderen Worten: Die Heiligkeit, die Glaubwürdigkeit der Kirche, ist nicht die Summe der Heiligkeit- oder einwandfreies Verhalten - einzelner Christen. Es ist das Gegenteil: Es ist die objektive Heiligkeit der Kirche, die es den Christen erlaubt, persönlich daran teilzunehmen. Kardinal Sarah fährt fort: "Weil die Kirche trotz unserer Sünden immer heilig bleibt, müssen wir uns mit Gottes Hilfe bemühen, in uns nicht zu ruinieren, was nicht an sich zerkratzt werden kann. Das heißt, wir müssen unsere persönliche Heiligkeit schützen, um zu vermeiden, dass die objektive Heiligkeit der Kirche, die von unseren Mängeln nicht berührt wird, dennoch von denjenigen in Frage gestellt wird, die, angesichts unserer Kleinheit, versucht sind, sie der Kirche als solche zuzuschreiben ».

Wir hätten uns gewünscht, dass diese Perspektive vom Vatikangipfel zum sexuellen Missbrauch ausgeht , der einzige, der Männern Hoffnung geben kann. Wir wollen glauben, dass zumindest in der Debatte einige Bischöfe auf diese Weise gesprochen haben, leider sind in der offiziellen Mitteilung nur die grundlegenden Beziehungen vorübergegangen, vor allem die Sorge, die politische "Linie" zu geben.


Aber wenn sich in den nächsten Monaten und Jahren wirklich etwas ändert, gibt es nur Pfarrer, die sich Sorgen machen, weil sie glaubwürdig sind.
http://www.lanuovabq.it/it/vogliamo-esse...i-non-credibili




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Wir wollen gläubig sein, nicht glaubwürdig...die Kirche hat die Homosexualität zu verurteilen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz