Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 24.03.2019 00:18 - Wort Gottes? Komm schon!
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Wort Gottes? Komm schon!
Von JA JA NEIN NEIN - 26.01.2014



Christus, unser Herr, und mit ihm die heiligen Schriftgelehrten des Neuen Testaments sollten nicht als Weg, Wahrheit und Leben angenommen werden. Dies ist die neue historisch-kritische Richtung, die uns seit einiger Zeit als das einzige Instrument der korrekten Exegese angezeigt wird. Aufgrund der Tatsache, dass in der Zeit Jesu die Technologie der Tonbandgeräte, Recorder und Mobiltelefone nicht in Betrieb war, ist dies ideal für die Übertragung seiner genauen Lehren - ebenso wie des maßgeblichen General Prepossess SJ, Pater Arturo Sosa - Der berechtigte Zweifel, dass einige Passagen der Evangelien mit den modernen Parametern des christlichen Lebens übereinstimmen, das heißt, dass die vier Evangelisten sowie die Verfasser der Briefe und der Apostelgeschichte das Wort manipuliert oder missverstanden haben von Jesus übertrug es verändert, ohne auf den richtigen zeitgenössischen Sinn zu reagieren. Hier ist also der Stapel von Biblistas, Interpreten, Postkonziliaren und Bergoglianischen Exegeten, die daran arbeiten, die christliche Botschaft umzuschreiben und im Rhythmus menschlicher Zeiten eine neue Lesung vorzuschlagen, die die neue ethische, ökologische und politisch korrekte Sensibilität respektiert brüderliche Öffnung für die Welt und ihre Forderungen.

In unseren bisherigen drei Artikel, wir untersuchen Vergrößerungs kritisch einige formale Änderungen und daher erhebliche, durch die Forderung verpflichtet - sagen die konziliare Fälscher - die Botschaft des Evangeliums auf die Herausforderungen zu bringen , dass die moderne Welt wirft ein Christians Gewissen. Entwickelt , um das Thema in etymologischen und semantischen Begriffen, die zeigen , wie die Annahme, zum Beispiel der Ausdruck „nicht abbandonarci alla tentazione“ ist in Bezug auf pejorative das kanonischen „non ci indurre in tentazione“ hat die päpstliche Entscheidung entschieden auf den Dachboden zu senden.

Daher ist die vorliegende Klage um gerichtet ist, ist es den Verrat demaskieren, die innovative Kleriker Dei Verbum hervorragend gegen das Wort Gottes sind auszuhecken.

Es ist offiziell: Papst Bergoglio hat bei der Umsetzung des revolutionären und sich auflösenden Projekts, das bereits im Inkubator der Konzilsdokumente eingeführt wurde und ein pastorales Aggiornamento der Kirche vorsieht , beschlossen, Christus zum Schweigen zu bringen, seine Worte zu beseitigen und aufzuerlegen diejenigen, die der Welt gefallen. Unter dem Vorwand der "pastoralen" Wende geht er also zur Transformation des Dogmas über - dies ist die Unbestimmtheit der Schrift -, die es auf "evolutionäre" und elastische Ansichten reduziert , den hegelianischen "Zeigeisten" jedoch kontextabhängig zum Dogma erhebt.der Zeitgeist, der auf die Unveränderlichkeit des Wortes Gottes nicht anwendbar ist. Wir werden keine Auszüge über Manipulationen machen, die von neoterischen Übersetzern über das Alte Testament erfunden wurden , da der Katalog der Missetaten lang genug sein würde, um Psalm 95 zu zitieren, dessen Vers 5 "Omnes dii gentium daemonia" heißt . Vulgate of St. Jerome - wurde geändert in "Tutti i numi dei popoli sono inani" ["Alle Götter der Völker sind eitel", ndt (Sacra Bibbia, Hrsg. Paoline 1964, Seite 652), mit einem klaren und perfekten Ausrichtung auf die ketzerische Kultur des CV2, wonach, sobald festgestellt wurde, dass jede Religion auf irgendeine Weise den Eindruck des Heiligen Geistes trägt, niemals gesagt wird, dass heidnische Idole "Dämonen" sind. Bis zum Maximum eine Eitelkeit. Immerhin ein Kompliment. Nun, fest an die Gottheit Jesu glauben, der sagt: "Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen" ( Mt 24, 35 - Mk 13, 31), es wird nicht verstanden, wie die Hierarchie mit Der Papst an seiner Spitze fühlt sich befugt, sein ursprüngliches, authentisches Wort - das von den Evangelisten, Zeugen übertragen und vom Heiligen Geist inspiriert wurde - zu beseitigen, aber als eine Handlung, in der beide Unterwerfung unter die "Herausforderung" zum Ausdruck kommtder Welt als kultureller Stolz. Zusammenfassend heißt es nach den Exegeten und Korrektoren der Entwürfe von Vaticanosegundistas: Christus braucht eine realistischere Sicht auf die Zeit und den Mann, abgesehen von einer Revision der Grammatik und vor allem des Vokabulars. Wir werden den griechischen Originaltext der untersuchten Orte mit der lateinischen Übersetzung des Heiligen Hieronymus - einer, der die beiden Sprachen gründlich kannte - und der Übersetzung auf Spanisch zusammenstellen, um zu bestätigen, dass niemand im Laufe der Kirchengeschichte gewagt hat Manipulation des Wortes Gottes bis zum aktuellen Nachkonzessionskurs, in dem es bereits mit Paul VI. darum ging, die gesamte dogmatische, moralische und liturgische Theologie zu verändern und Rubriken, Kanons und Perikope zu manipulieren.

Wir geben die Liste der evangelischen Perioden an, in denen es vergangen ist und auf die die Klinge der päpstlichen Zensur übergehen wird.

1 - Mit der apostolischen Ermahnung 'Amoris laetitia' (Kapitel 8: Begleiten, Unterscheiden und Integrieren von Gebrechlichkeit), durch Anerkennung christlicher Ehepartner, geschieden und wieder geheiratet, Zugang zu den Sakramenten, den schweren und Unveränderliche Ermahnung Christi, mit der er gewarnt wird, nicht zu teilen, was Gott vereint hat:

"Ó one oder Theós synézeuxen, ánthropos mé chorizéto" ( Mk 10, 9).

"Quo ergo Deus coniunxit, homo non separet".

"Der Mensch trennt nicht, was Gott vereint hat".

2 - Ehebruch ist eine schwere Sünde, die wie die Scheidung die Einheit der Ehe verletzt. Jesus geht zurück an den Anfang der Schöpfung, um zu bestätigen, dass Gott sie männlich und weiblich geschaffen hat. Aus diesem Grund wird der Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen, und die beiden werden ein Fleisch sein " ( Mk 10, 6-7 - Mt 19, 5) und damit die Unauflöslichkeit und Heiligkeit der Ehe in Erinnerung rufen. Daher erklärt er:

"Ós án apolýse tén gynáika autú kai gamése állen, moichátai ep'autén. Kái éan auté apolýsasa tón ándra autés gamése állon, moichátai " ( Mk 10, 11-12).

"Quicumque dimiserit uxorem suam und aliam duxerit, adulterium committit super eam". Et if uxor dimiserit virum suum und alii nupserit, moechatur ".

"Wer sich von seiner Frau scheiden lässt und einen anderen heiratet, begeht Ehebruch mit ihr. Und wenn die Frau ihren Ehemann zurückweist und einen anderen heiratet, begeht sie Ehebruch. "

3 - Sodomie - Sünde gegen die Natur - ist die Übertretung, die Rache in der Gegenwart Gottes fordert. Schrecklich ist die Verurteilung, die der Herr den Sodomiten vorschrieb: "Wenn ein Mann mit einem anderen Mann schläft wie mit einer Frau, haben beide eine abscheuliche Sache begangen. Sie müssen sterben, ihr Blut fällt auf sie " ( Lev 20, 13). Mit dem Publikum von Charakteren, bekannten Sodomiten, Transsexuellen, die Homosexuelle praktizieren, und mit der vorgeblichen Anerkennung eines pädagogischen und positiven Wertes, der im Zusammenleben von Lgtb vorhanden ist, hat Papst Bergoglio in prominenter Weise den heiligen Paulus bestritten, dessen Ermahnung stark und klar ist:

"Me planásthe ute pornoi, eidololátrai ute, ute moichói, malakoi ute, ute arsenokoitai, kléptai ute, ute pleonéktai Ú méthysoi Ú lóidoroi, UCH árpagues basileian Theu kleronomésusin" ( I Cor. 6,9-10).

"Nolite wird vermissen. Neque fornicarii, neque servientes idolis, neque adulteris, molles neque, neque concubitores masculorum, Fures neque, neque Avari, neque ebriosi, neque maledici, neque Beute regnum Dei possidebunt“.

"Gib dir keine Illusionen. Weder Unzüchtige noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Weichlinge, noch Sodomiten, noch die Diebe noch die Geizigen noch die Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben. "

4 - Wir haben bereits eine Intervention veröffentlicht, in der wir auf die theologische Veränderung hinweisen, die durch die lexikalische Substitution im zentralen und geheimnisvollen Teil der Heiligen Messe, dh in der Konsekration, hervorgerufen wurde, um die freie, universelle und garantierte Rechtfertigung durch zu verkünden die Verdienste des Kreuzes (siehe Johannes Dörmann: Die theologische Route von Johannes Paul II. zum Weltgebetstag der Religionen in Assisi , Ediciones Fundación San Pío X). Aber das Blut Jesu wurde nicht "für alle" vergossen - wie die neue Formel sagt - sondern "für viele" , wie es geschrieben steht:

Kái labón potérion, kái eucharistésas édoken autóis légon: píete ex autú pántes. Hals ist in der Mitte vieler Diathesen, um des Kinns willen enchynnómenon éis aphesin amartión " ( Mt 26, 27-28).

"Et accipiens calicem, gratias egit und dedit illis dicens: Bibite von hoc omnes. Hicest enim sanguis meus novi testamenti, qui pro multis effundetur in remissionem peccatorum ".

"Und als er den Kelch nahm, dankte er ihm und sagte: Trink alles. Denn dies ist mein Blut des Bundes, das für viele zur Vergebung der Sünden vergossen wird. "

5 - Die Modifikation des Vaterunsers - "Non ci indurre in tentazione" - wird lange diskutiert und diskutiert, weil der verstorbene Kardinal Giacomo Biffi bereits 1988 seine Variation mit der Formel "Non abbandonarci alla tentazione" behielt " , 2007 von Benedikt XVI. Geschätzt und im November des laufenden Jahres 2018 als neue und kanonische Lesung ab dem nächsten Juni 2019 definiert. Wir haben immer auf dieser Website die pejorative Bedeutung des Verbs 'abbandonare' in Bezug auf Indurre ( Il Padre Nostro in der Version sacrilega), 13.10.18). Wir geben wie in den vorhergehenden Fällen die ursprüngliche griechische Lesung und dann die lateinische Übersetzung der Vulgata von San Jerónimo und der Spanier an:

"Kái mé eisenénkes emás éis peirasmón" ( Mt 6, 13).

"Et ne du bringst uns in tentationem, sei uns böse frei".

"Und führe uns nicht zur Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen."

6 - Seit einiger Zeit, auf ziemlich pilgerliche Weise, gibt es eine andere Lesart der "Herrlichkeit" , die als "agli uomini di buona volontà" ("zu den Menschen guten Willens", ndt), ein anderes vorschlägt - " agli uomini che Egli liebt " [" die Männer, die er liebt ", ndt (I 4 Vangeli - Hrsg. Mondadori, 2005, Seite 76) von seltener Etymologie und fremder Semantik, die wie in den zuvor untersuchten Fällen verrät die wahre Bedeutung, die der Herr wünscht. Der griechische Text, von dem wir uns erinnern, dass er die Echtheit des Wortes Christi bestätigt, verwendet den Begriff „Eudokía“ , der wenige Bedeutungen hat, wie: Goodwill, Zustimmung, Konsens, Gefallen, Gefallen, Vergnügen, Genuss.Nun, man kann sich nicht an "Menschen von ..." wenden, das einzige Wort, das im Zusammenhang mit dem Engelsingen die Botschaft vernünftig macht, das heißt: "Goodwill" . Und es ist das, was Lukas, vom Heiligen Geist beleuchtet, transkribiert:

"Doxa én ypsístois Theó, kái epígués eiréne in anthrópois eudokías" ( Lk 2, 14).

"Gloria in Altissimis Deo und Terra Pax Hominibus Bonae Volunteeratis".

"Ehre sei Gott in der Höhe des Himmels und Frieden auf Erden für Menschen guten Willens."

Die vaticanosegundista-Hierarchie, die bestrebt war, im Rhythmus der Zeit zu sein, betrat die NASA des berühmten und nebligen "Aggiornamento" , mit dem die Kirche nach Johannes XXIII. Den vielen "Propheten des Unglücks" widersprochen hätte neues Pfingsten, ein joaquinita drittes Zeitalter der Geschichte Gottes, des Heiligen Geistes. Und um sich selbst zu aktualisieren, hat er nicht ausgerechnet, die Verpflichtung mit dem Wort seines Gründers zum Ausdruck zu bringen, aber er hat geglaubt, zu reagieren und den "Herausforderungen" zu entsprechen der Welt - eine Manie des aktuellen Pontifikats -, die die Schrift, die Sakramente, die heilige Messe, die religiösen Orden, das Dogma, die Moral, die Liturgie und die Sklaverei demontiert, sogar den Sohn Gottes selbst mit den Korrekturen an seinem Lehramt, die uns übergeben haben von den heiligen Autoren.

Ja, weil, unter der Summe aller Umstände, Jesus die Grammatik nicht kannte, das Vokabular und vor allem nicht verstanden hatte, dass die Zeit eine Variable in der ständigen Evolution ist, für die sich seine Lehre als völlig veraltet herausstellt und nicht zufriedenstellend ist die Anforderungen des Internets und des sozialen Menschen, die die Herausforderungen der Welt nicht annehmen können. Eine Operation, die die dialektische Gott-Mann-Bewegung untergräbt , eine Dynamik, in der die ausschließliche Kraft Christi als Herausforderung für die Herausforderungen etabliert wird, oder besser: "Seine Herausforderung" , die ausdrückt : "Wenn jemand nach mir kommen will, lasst ihn sich selbst verleugnen. Nimm dein Kreuz und folge mir " ( Mt. 16, 24). Die Herausforderungen der Welt werden nicht akzeptiert, aber sie werden in der Art und Weise abgelehnt, wie Jesus die Satan in die Wüste gestellt hat ( Mt 1, 1-11).

Die Operation der Sacrilege , die verräterisch schmeckt, ist ein deutlicher Hinweis auf einen Versuch, die Kirche Christi in eines der vielen menschlichen Geständnisse zu verwandeln, das der vorgenannte Psalm 95,5 als "Dämonen" bezeichnet , das Königreich Satans, dessen Johannes Paulus II schrieb: "Christus ist seine Erfüllung" (Apostolischer Brief Tertio Millennio Adveniente Nr. 6 - 10. November 1994).

Eine Operation, mit der die Unbeständigkeit der Heiligen Schrift verweigert wird , und schließt daher im vollständig dogmatischsten, kulturellen und ethischen Relativismus, so dass der Dekalog die gesamte göttliche Gesetzgebung, das Lehramt Christi, das mehrjährige Lehramt des Kirche fließen sie in den korrupten protestantischen Körper und erfüllen damit, was 1962 der "Freimaurer-Plan für die Zerstörung der katholischen Kirche" vorausgesehen hatte : die vollständige Protestantisierung des Katholizismus. Am Sonntag, dem 11. November 2018, XXXII. Der Jahreszeit, Jahr B, war die Lesung des Evangeliums Mc. 13, 31, wo Jesus bestätigt und bestätigt:

"O uranós kái é gué pareléusontai, ói dé lógoi mu, u mé pareléusontai" .

"Coelum et terra transibunt, verba autem mea nicht transibunt".

"Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen."

Frage: Was hätte Bergoglio gedacht, als er die Messe im Santa Marta-Hostel feierte, als er einen solchen Satz hörte?

LP
(entnommen von der Website "Inter multiplices una vox")

(Übersetzt von Marianus der Einsiedler / Voranbringen des Glaubens)

https://adelantelafe.com/palabra-de-dios-vamos%EF%BB%BF/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Wort Gottes? Komm schon!" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz