Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 10.05.2019 00:31 - Anwalt sagt Papst las, mochte neues Buch über Schwule im Vatikan...Crux überprüfte die SMS mit dem Absender, der anonym bleiben möchte.
von esther10 in Kategorie Allgemein.



Anwalt sagt Papst las, mochte neues Buch über Schwule im Vatikan

Claire Giangravè 10. Mai 2019 GLAUBE UND KULTUR ENTSPRECHEN

Anwalt sagt Papst las, mochte neues Buch über Schwule im Vatikan
Papst Franziskus macht eine Pause, als er Fragen von Journalisten beantwortet, die an Bord seines Fluges von Skopje, Nordmakedonien, nach Rom am 7. Mai 2019 sind. (Credit: Paul Haring / CNS.)


ROM - Ein prominenter Verfechter des Kampfes gegen den Missbrauch von Geistlichen hat gesagt, Papst Franziskus habe ihm kürzlich bei einer privaten Audienz im Vatikan gesagt, er habe Inside the Closet im Vatikan gelesen, ein Buch über Homosexualität in der katholischen Kirche, und das gesagt Er wusste bereits, dass viele der darin erwähnten Priester schwul sind.

 »Er hat gesagt, er hat es gelesen. Er sagte, es sei gut und er kenne viele von ihnen. Wir haben über gute Homosexuelle und über die Homosexuellen gesprochen, die böse sind, aber aus Machtgründen “, sagte der Anwalt in einer von Crux erhaltenen SMS.

Die Nachricht der Person wurde an Frèdèric Martel, französischer Journalist und Autor von Inside the Closet im Vatikan, gesendet: Power, Homosexuality, Hypocrisy, ein Buch, das am 21. Februar veröffentlicht wurde und das die Präsenz von Homosexualität in der katholischen Kirche beschreibt von vier Jahren Forschung und Interviews mit mehr als 1.500 Personen in 30 Ländern, darunter 41 Kardinäle, 52 Bischöfe und 45 apostolische Nuntius.

Crux überprüfte die SMS mit dem Absender, der anonym bleiben möchte.

In der Vergangenheit hat Franziskus in Bezug auf Homosexualität oft eine versöhnliche Sprache verwendet, angefangen mit seiner mittlerweile berühmten Linie „Wer soll ich beurteilen?“, Und in jüngerer Zeit erklärte er, dass homosexuelle Tendenzen „keine Sünde sind“, während eines Interviews im März mit der Spanische Nachrichtenagentur La Sexta.

VERBINDUNG: Neues Buch behauptet, dass schwule Subkultur im Vatikan floriert

Obwohl Martel klarstellte, dass es in seinem Buch nicht um die Missbrauchsskandale geht, die die katholische Kirche in den letzten zehn Jahren erschüttert haben, sagte er in einem Interview mit Crux in Rom am 9. Mai, dass „das Buch Ihnen den Schlüssel zum sexuellen Missbrauch in der Kirche gibt“ .

"Homosexualität hat keinen Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch", betonte er und fügte hinzu, dass statistisch gesehen die meisten Fälle von Missbrauch heterosexuelle Männer mit jungen Mädchen und Frauen als Hauptopfern betreffen.

"Aber wenn man sich die Kirche ansieht, gibt es eine Singularität, in der 80 bis 85 Prozent der Opfer der Priester Jungen oder Männer sind", sagte Martel. "In der Kirche ist die Verbindung klar."

Laut dem Autor haben die meisten der von ihm befragten homosexuellen Geistlichen "eine Sexualität, die sublimiert und unterdrückt ist", was seiner Ansicht nach nicht nur zu einem Doppelleben und sogar zu Verbrechen führt, sondern auch Probleme in Bezug auf die Rechenschaftspflicht schafft.

"Alle Geschichten über Vertuschungen sind eng mit Homosexualität verbunden", sagte Martel. „In 90 Prozent der Fälle ist der Bischof, der sich vertuscht, selbst homosexuell. Wenn etwas passiert, hat er Angst vor dem Skandal, er hat Angst vor der "Mediatisierung", er hat Angst vor dem Prozess, weil er befürchtet, dass seine eigene Homosexualität aufgedeckt wird. "

Die Welt, die der französische Journalist in seinem Buch zu enthüllen versuchte, ist eine von Lügen und Täuschungen, die die Tür zu einer Kultur der Geheimhaltung öffnen, in der "viel Erpressung herrscht", sagte er.


Martels Sicht auf die Missbrauchsskandale der Kirche widerspricht ihm die Perspektive des emeritierten Papstes Benedikt XVI., Der in einem langwierigen Aufsatz, der am 11. April für das bayerische Magazin Klerusblatt verfasst wurde, die Behauptung aufstellte, die sexuellen Missbrauchsskandale seien auf die sexuelle Revolution zurückzuführen der 1960er Jahre und ein "Zusammenbruch" nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der katholischen Moraltheologie.

VERBINDUNG: Benedikt macht 68er für Skandale verantwortlich, sagt das Kirchengesetz könne nicht nur Beschuldigte schützen

"Das ist Unsinn", sagte Martel über den Aufsatz. "Die Verwirrung ist, dass das Problem des sexuellen Missbrauchs die sexuelle Befreiung ist, wenn alle Priester, die ihn missbraucht haben, die sexuelle Befreiung nie erlebt haben."

"Die Täter sind Priester, sie sind nicht die Homosexuellen in der Homosexuellenparade oder Frauen, die vor der Heirat Sex haben", sagte er.

Martels Buch stieß bei seiner Erstveröffentlichung auf erhebliche Kritik.

"Die Leute haben gesagt, ich habe keine Beweise, aber ich habe Beweise", sagte er, "wenn ich über Wohnungen, Parfüm oder Kleidung spreche, habe ich die Beweise. Ich kann den Beweis nicht weitergeben, da dies nicht möglich ist und es rechtliche Probleme gibt. "

Der Autor sagte, dass sein Buch bis jetzt weltweit über 300.000 Mal verkauft wurde und in acht Sprachen veröffentlicht wurde, wobei weitere in Sicht sind - einschließlich einer neuen englischen Übersetzung. Allein in Frankreich hat das Buch 100.000 Exemplare verkauft und ist damit eine der meistverkauften Publikationen zum Thema Religion seit Jahrzehnten.

"Die Rezeption des Buches hängt vom Stand des Katholizismus in jedem Land ab", sagte Martel. „Einige Länder sind bereit, sich solche Sachen anzuhören, zum Beispiel Frankreich. Italien ist nicht. "

In Italien verkaufte sich das Buch nur 10.000 Mal, und der Autor machte selbstgefällige lokale Medien dafür verantwortlich, dass er nicht bereit sei, die Federn des Vatikans zu zerzausen.

Ein weiterer Kritikpunkt des Buches war das Erscheinungsdatum, das mit dem Beginn des von Franziskus einberufenen Gipfeltreffens der Bischöfe zum Jugendschutz im Vatikan zusammenfiel
https://cruxnow.com/church-in-europe/201...in-the-vatican/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://catholicphilly.com/2019/05/photo-...6c6bf0-96051169



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Anwalt sagt Papst las, mochte neues Buch über Schwule im Vatikan...Crux überprüfte die SMS mit dem Absender, der anonym bleiben möchte." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs