Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 16.07.2019 00:29 - Mensch, der Grund für die globale Erwärmung? Die Ergebnisse dieser Tests sagen etwas anderes!
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Mensch, der Grund für die globale Erwärmung? Die Ergebnisse dieser Tests sagen etwas anderes!



Mensch, der Grund für die globale Erwärmung? Die Ergebnisse dieser Tests sagen etwas anderes!

In den letzten Wochen hat es in Japan und Finnland zwei wissenschaftliche Veröffentlichungen gegeben, die der Vorstellung widersprechen, dass der Mensch der Hauptverantwortliche für den Klimawandel ist. Dies ist ein weiteres Argument, das zeigt, dass die wissenschaftliche Gemeinschaft in dieser Angelegenheit nicht einhellig ist.

Jyrki Kauppinen und Pekka Malmi vom Institut für Physik und Astronomie der finnischen Universität Turku behaupten in ihrer jüngsten Veröffentlichung, dass es keine signifikanten menschlichen Auswirkungen auf den Klimawandel gibt. Sie argumentieren, dass in den letzten 100 Jahren der durch CO2-Emissionen verursachte Temperaturanstieg nur 0,1 Grad Celsius betrug. Der menschliche Einfluss darauf betrug nur ein Hundertstel und damit 0,001 Grad Celsius.

Jyrki Kauppinen und Pekka Malmi argumentieren, dass das Zwischenstaatliche Gremium der Vereinten Nationen für Klimawandel (IPCC) einen Rechenfehler begeht oder die Formel absichtlich verfälscht. Sie betonen, dass "die im IPCC AR5-Bericht verwendeten GCM-Modelle die Auswirkungen einer geringen Wolkendecke auf globale Temperaturänderungen nicht berücksichtigen. Daher ergeben diese Modelle eine sehr kleine natürliche Temperaturänderung, wodurch eine sehr große Änderung des Anteils von Treibhausgasen an der beobachteten Temperatur zurückbleibt "[arxiv.org].

Laut IPCC-Forschern, die Berichte für politische Entscheidungsträger in alarmierendem Geist erstellen, werden die Auswirkungen des negativen Feedbacks von Wolken vernachlässigt.

Kauppinen und Malmi argumentieren, dass ihre Arbeit (mit dem Titel "Keine experimentellen Beweise für den bedeutendsten antropoghenischen Klimawandel") beweist, dass "die Änderung des Anteils niedriger Wolken die globale Temperatur praktisch kontrolliert".

"Die IPCC - Klimasensitivität ist eine Größenordnung (dh zehnmal) zu hoch, weil die Klimamodelle keine starke negative Rückkopplungsschleife aufweisen. Wenn wir darauf achten, dass nur ein kleiner Teil der erhöhten CO2-Konzentration anthropogenen Ursprungs ist, müssen wir erkennen, dass es praktisch keinen anthropogenen Klimawandel gibt ", schreiben Kauppinen und Malmi.

Der Artikel stieß auf Kritik. Es wurde festgestellt, dass er keine wissenschaftlichen Gutachten erhalten hatte und die Forscher keine ausreichenden physischen Beweise vorlegten und zu wenige Quellen anführten.

Dieser Artikel ist jedoch nicht der einzige in den letzten Wochen veröffentlichte wissenschaftliche Text, der der vorherrschenden Darstellung des Klimawandels widerspricht. die japanische Masayuki Hyodo mit Yusuke Ueno, Yang Tianshui und Shigehiro Katoh von „Kobe University“ in seinem Artikel Immerhin auf 3 lenkte die Aufmerksamkeit auf die Möglichkeit, die Auswirkungen der kosmischen Strahlung auf den Klimawandel Juli veröffentlicht. Hier geht es sowohl um die aktuelle Erwärmung als auch um die Warmzeit im Mittelalter.

„Wenn die galaktische kosmische Strahlung während der letzten Übergang der Erde geomagnetische 780 000 Jahren zugenommen hat, verursacht die Dach Wirkung niedriger Wolkendecke den hohen Druck in Sibirien, auf die Tatsache beigetragen, dass der Wintermonsun in Ostasien stärker wurde. Das ist der Beweis, dass die galaktische kosmische Strahlung der Erde Klimawandel beeinflussen „- sagte die Autoren in der veröffentlichten“ Nature „-Artikel“ Intensivierte ostasiatische Wintermonsun während des letzten geomagentic Umkehrung Übergangs“.

Die Situation zeigt, dass die Hypothese über Menschen als Urheber des Klimawandels von Wissenschaftlern nicht eindeutig akzeptiert wird. Es gibt eine Diskussion in dieser Angelegenheit. Die radikalen Postulate der Entvölkerung, die von Ökologen proklamiert wurden, sind bestenfalls Ausdruck extremer Nachlässigkeit. Es sollte beachtet werden, dass die Autoren dieser Publikationen nicht die einzigen Wissenschaftler sind, die in Frage stellen, dass der Mensch einen signifikanten Einfluss auf den Klimawandel hat. Diese Überzeugung ist ein Argument für die radikale Transformation ganzer Länder und Gesellschaften im Sinne einer sogenannten nachhaltigen Entwicklung.

Quellen: helsinkitimes.fi / kobe-u.ac.jp / arxiv.org / comment pch24.pl

DATUM: 2019-07-16 14:19

Read more: http://www.pch24.pl/czlowiek-powodem-glo...l#ixzz5tr3ObypE
+
https://www.lifesitenews.com/blogs/tucke...nst-your-family



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Mensch, der Grund für die globale Erwärmung? Die Ergebnisse dieser Tests sagen etwas anderes!" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs