Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 06.08.2019 00:12 - Viganò deutet auf "Stränge des Marxismus" im Herzen der Kirche hin
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Sonntag, 4. August 2019
Viganò deutet auf "Stränge des Marxismus" im Herzen der Kirche hin
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor


Erzbischof Viganò
Wir sind sehr ermutigt, das jüngste Interview von Erzbischof Viganò zu lesen, das vor ein paar Tagen auf InsideTheVatican.com veröffentlicht wurde.

Während gläubige Katholiken darum kämpfen, die Krise in der Kirche wirksam zu bewältigen und mit gebrochenem Herzen mit der Parodie im Vatikan Schritt zu halten, tritt Erzbischof Viganò als Hoffnungsschimmer und vernünftige Stimme hervor.

Viganò hat schweigend gelebt - seine eigenen Worte - und dennoch ein schlaues Auge auf Francis Revolution geworfen. Die bevorstehende Amazonas-Synode, vertreten durch das schreckliche Instrumentum Laboris (IL) , erhielt eine besondere Rüge vom Erzbischof.

Während Walter Kardinal Brandmüller warnte, dass die IL Häresie enthält und auf Apostasie hindeutet, warnt Erzbischof Viganò, dass die Hauptsache im Arbeitsdokument der Amazonas-Synode die Figur Christi selbst ist :

„In der Tat fehlt die Figur Christi. Das Arbeitsdokument der Synode zeugt von der Entstehung einer nachchristlichen katholischen Theologie in diesem Moment. Und das ist sehr beunruhigend. Es ist gegen alles, wofür ich mein ganzes Leben lang gearbeitet und geglaubt habe.

„Betrachten wir die Geschichte der Jesuiten“, fuhr Viganò fort. „Das ist etwas, was ich jetzt mit großer Sorgfalt studiere. In der Tat, wenn Sie die Synthese meines Gedankens wissen möchten, ist es dies:

Was wir jetzt sehen, ist der Triumph eines 60 Jahre alten Plans, die erfolgreiche Umsetzung eines gut durchdachten Plans, um eine neue Art des Denkens in das Herz der Kirche zu bringen, ein Denken, das in Elementen der Befreiungstheologie verwurzelt ist Stränge des Marxismus, die wenig an traditioneller katholischer Liturgie oder Moral oder Theologie interessiert sind, sondern sich eher auf die „Praxis“ im Bereich der sozialen Gerechtigkeit konzentrieren. Und jetzt hat dieser Plan eines seiner obersten Ziele erreicht, mit einem Jesuiten auf dem Petersdom… “

Ein 60-Jahres-Plan? Hmmmmm .... was war vor sechzig Jahren los? Es scheint, als würde Erzbischof Viganò allmählich zugeben, dass die traditionellen Katholiken, die seit sechzig Jahren beten, zum Vorschein kommen würden: Das Zweite Vatikanische Konzil wurde, obwohl es ein ordnungsgemäß einberufenes Konzil war, von Modernisten kooptiert, von Marxisten infiltriert und mit Theologen vermint Zeitbomben von Ökumaniacs.

Vatikan II war eine Katastrophe, die zu der größten Glaubens- und Übungskrise in der Geschichte der Kirche geführt hat. Einfach ausgedrückt, es ist lange her, dass gute Männer aufhören, es zu verteidigen.

In dem Maße, in dem es die früheren kirchlichen Lehren wiederholt, ist das Konzil unfehlbar, ja, aber auch unnötig, da wir bereits diese herrlich eindeutige frühere kirchliche Lehre haben, auf die wir uns verlassen können. Wozu dient also der Vatikan II, der mit theologischen Landminen bepflanzt ist?

Ein weiteres Problem des Rates ist seine allgegenwärtige lockere und ungenaue Sprache, die absichtlich von verschlagenen Händen verwendet wurde, um im Lichte der Moderne - nicht der Tradition - in den Jahren nach dem Ende des Rates im Jahr 1965 interpretiert zu werden

Kardinal Burke, Kardinal Sarah, Bischof Schneider, Erzbischof Sample - bitte, es ist Zeit, den Rat aufzugeben. Es gibt keine Hermeneutik der Kontinuität. Es ist ein Bruch. Und trotz der guten Absichten vieler Ratsväter, trotz seiner manchmal orthodoxen Verblendung und gelegentlich schöner Passagen, ist das Herz und der böse Geist des Rats eine Revolution von Anfang bis Ende und von oben bis unten.

Zu streng? Sieh Dich um. Die katholische Kirche ist in Trümmern. Die katholische Liturgie ist vor langer Zeit die theologische Sesamstraße entlang gefahren und kam nie zurück. Das katholische Priestertum ist zu einem „schwulen Beruf“ geworden. Die Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils sind vom Teufel selbst und es ist an der Zeit, einen Pfahl durch sein Herz zu treiben.

Erschienen in Schlagzeilen auf der ganzen Welt

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...t-of-the-church
blog-e111590-Die-daemonische-Erfahrung-die-der-heiligen-Teresa-die-Kraft-des-Weihwassers-zeigte.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Viganò deutet auf "Stränge des Marxismus" im Herzen der Kirche hin" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz