Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.02.2020 00:59 - Vulgäre Sexualerziehung auf Studenten-Smartphones, finanziert von den
von esther10 in Kategorie Allgemein.



Vulgäre Sexualerziehung auf Studenten-Smartphones, finanziert von den

für Gleichbehandlung beschäftigt und für die Umsetzung des Gender-Programms in Danzig verantwortlich. Das Ordo Iuris-Institut wird dem pommerschen Superintendenten für Bildung eine Benachrichtigung über einen wahrscheinlichen Verstoß gegen die Bestimmungen des Bildungsgesetzes und das Versäumnis, den Eltern den vollständigen Inhalt des Projekts zur Verfügung zu stellen, vorlegen.



2018 verabschiedete der Stadtrat in Słupsk eine schädliche Entschließung zur Sexualerziehung . Schon damals warnte das Ordo Iuris Institutgegen die negativen Folgen dieser Entscheidung. Von September bis Dezember 2019 wurde in Słupsk ein Pilotprojekt „Youth Sex Educators“ durchgeführt. Die Stadt gewährte der Initiative einen Zuschuss von über 42.000 PLN. Im Rahmen des Programms wurden 16 Sexualerzieher ausgebildet und Workshops mit 257 Studenten durchgeführt. Das ungewöhnlichste Element des Projekts, das es ermöglicht, Eltern als grundlegende Prüfer des Inhalts zu umgehen, der an ihre Kinder weitergegeben wird, ist jedoch die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator". Dem Bericht zufolge "ist es für Personen über 14 Jahre bestimmt" und "wurde während der Durchführung des Projekts unter Jugendlichen in Słupsk gefördert. Der QR-Code zum Herunterladen der Anwendung wurde ebenfalls in die erstellten Informationsbroschüren aufgenommen. "

Der formelle Umsetzer des Projekts war die "Flanders" Mutual Assistance Association. Der Bericht zeigt jedoch, dass die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator" von Roksana Galewska erstellt wurde, die seit 9 Jahren mit der Bürgerplattform verbunden ist und deren Stadträte für eine Entschließung zur Sexualerziehung gestimmt haben. Sie war Präsidentin der Jugendabteilung der Platforma Obywatelska in Chojnice, 2014 Kandidatin von der Parteiliste bei Kommunalwahlen und seit 2018 Mitglied des Provinzvorstandes der Jungen Demokraten. Seit 2019 ist sie im Danziger Zentrum für Gleichbehandlung beschäftigt - einer Einrichtung, die das "Modell für Gleichbehandlung" umsetzt und mit der LGBT-Bewegung, feministischen Organisationen und dem Clubraum "Krytyka Polityczna" in Tri-City zusammenarbeitet. Für seine Aktivitäten im letzten Jahr erhielt GCRT von der Stadt Danzig einen Zuschuss von über 93.000 PLN.

Jeder Schüler kann die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator" kostenlos über die Website herunterladen. Das Symbol der Anwendung ist eine offene Verpackung mit einem Kondom. Das Programm ist in 11 Abschnitte unterteilt. Die erste mit dem Titel "Anatomy" basiert auf der Veröffentlichung der Pontoon Sex Educators Group und enthält detaillierte Beschreibungen der männlichen und weiblichen Genitalien sowie einen Kommentar dazu, wie "einzigartige erotische Empfindungen hervorgerufen werden können". In dem Abschnitt über sexuell übertragbare Krankheiten finden Sie unter anderem Informationen, dass "heterosexuelle Kontakte derzeit der weltweit häufigste Weg der HIV-Infektion sind". Der Abschnitt über die Pubertät fördert die Masturbation unter Teenagern und liefert jungen Menschen falsche Informationen. als ob es "eine völlig harmlose Form der Befriedigung sexueller Bedürfnisse" wäre, "es hat auch viele Vorteile" und "es ist nicht wahr, dass es irgendwelche Auswirkungen auf die Gesundheit hat" (tatsächlich hängt es direkt mit Sexualisierung und Sucht nach Pornografie zusammen). Im vierten Abschnitt werden Verhütungsmittel vorgestellt, einschließlich solcher, die in Polen illegal sind, wie Vas deferens oder Tubenligatur.

Zwei der Abschnitte, die die Elemente Geschlecht und LGBT- Ideologie stark fördern, sind "Sexuelle Identität" und "Sexuelle Identität". Der erste von ihnen fördert den transsexuellen Lebensstil und leitet einen Studenten an die Trans-Fuzja-Stiftung weiter, der sich fragt: "Ich identifiziere mich mit keinem der Geschlechter. Stimmt etwas mit mir nicht? " Auf die Frage: "Ich trage gerne Kleidung des anderen Geschlechts und schäme mich sehr dafür. Ist das etwas sehr Schlimmes? " Die Antwort lautet: "Nein, daran ist nichts auszusetzen."

Der zweite Abschnitt schlägt den Schülern die Antwort auf die Frage "Bin ich schwul / lesbisch?" Vor. Als unbestreitbare Tatsache werden falsche Aussagen gemacht, dass "Homosexuelle 5 bis 11% der Bevölkerung ausmachen" und "psychosexuelle Orientierung angeboren ist".

In den letzten Abschnitten werden der Jugend verschiedene Formen promiskuitiven Sexualverhaltens vorgestellt, die die sexuelle Natur der Beziehungen von Teenagern aufzwingen. Es gibt auch ein "Glossar der Begriffe", das bis zu 82 Konzepte zu verschiedenen Formen der Sexualisierung enthält, oder "FAQ", das den Schülern erneut die schädliche Ansicht vermittelt, dass "Masturbation ein natürlicher Weg ist, um Spannungen abzubauen". Der letzte Abschnitt ist "Empfohlene Websites", auf denen ein Teenager keinen Kontakt zum Bürgerbeauftragten für Kinder findet, sondern sich an LGBT-Organisationen wenden kann - die Kampagne gegen Homophobie, Lambda Warschau oder Tolerado. Alle Projektteilnehmer erhielten auch falsche Informationen darüber, dass die Weltgesundheitsorganisation das verbindliche offizielle Dokument "Erklärung der sexuellen Rechte" verabschiedet hatte.

Die Anwendung richtet sich zwar an junge Menschen, bietet jedoch keine ausreichende Sicherheit. Nach dem Start muss der Benutzer auf seine Telefondaten zugreifen. Während der Verwendung wird möglicherweise eine Portalwerbung angezeigt, bei der es sich tatsächlich um ein Malware- Programm handelt , das beim Klicken Benutzerdaten stiehlt. Nach den Angaben im Bericht erhielt der IT-Spezialist ein Gehalt von 900 PLN brutto für die Bearbeitung des Antrags "Ihr Handheld-Sexualerzieher".

- Das Ordo Iuris-Institut warnte bereits 2018 vor den negativen Folgen der Annahme einer schädlichen Entschließung zur Sexualerziehung durch den Stadtrat in Słupsk. Heute können wir sehen, dass diese Befürchtungen berechtigt waren. Wir erwarten, dass das Projekt zur Sexualisierung von Schülern, die Eltern mit einer gefährlichen Smartphone-Anwendung umgehen, sofort vom pommerschen Superintendent of Education geprüft wird - kommentierte Nikodem Bernaciak vom Legal Analysis Center des Ordo Iuris Institute.
Quelle: Ordo Iuris

Lesen Sie die Analyse des Programms aus Słupsk
DATUM: 2020-02-25 17:44

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/wulgarna-seksedukacj...l#ixzz6F0dURXh2



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Vulgäre Sexualerziehung auf Studenten-Smartphones, finanziert von den" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz