Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 07.04.2017 00:41 - Katholische Schulen nicht aus der Hand entlassen - ich habe sie den Glauben weitergegeben
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Katholische Schulen nicht aus der Hand entlassen - ich habe sie den Glauben weitergegeben


Mitarbeiter in der katholischen Schule meiner Tochter beten mit den Schülern den ganzen Tag (Foto von Joe Raedle / Getty Images)
Die Hauptschule meiner Tochter ist brillant bei der Aufrechterhaltung eines katholischen Ethos

Die katholischen Schulen unserer Nation nicht, lassen Sie uns hier ehrlich sein, immer das Beste aus der Presse. Die säkularisten mögen sie, absurd genug, als staatlich subventionierte Mittelschulen für die scharf-elligen Mittelschichten darzustellen. Mittlerweile wird bei allen Katholiken der gesamte Sektor abgerundet, weil er eine sinnvolle Verpflichtung zur "katholischen Identität" aufgegeben hat.

Was den ersten Punkt betrifft, haben meine Benedikt XVI. Center-Kollegen und ich schon in dieser Woche viel gesagt. Ich werde hier nichts hinzufügen , außer die BBC-Paraphrase unserer wichtigsten Erkenntnisse zu wiederholen : "Den Anteil der Schüler, die freie Schulmahlzeiten bezahlen" - ein Stock, mit dem katholische Schulen oft geschlagen werden - "ist eine immer unzuverlässigere Art zu messen Armut und die Fairness der Zulassungspolitik ". (Auf jeden Fall den vollständigen Bericht hier zu sehen).

Es ist der zweite Punkt, dass ich in den vergangenen Monaten den meisten Gedanken gemacht habe. Denn unsere älteste Tochter begann in der katholischen Grundschule unserer Pfarrei - lasst uns das "St. Gemma Galgani" nennen - im September. Ich kann das ehrlich sagen, katholisch-weise (und ja auch auf andere Weise), ich war sehr beeindruckt.

Das Gebet ist ein bedeutsamer, aber ganz gewöhnlicher Teil des Schultages, direkt aus dem Register: "Guten Morgen, Bernhard und Gott segnen dich"; "Guten Morgen, Frau X und Gott segne dich". In der Tat, früh in ihre Zeit dort, fragte ich unsere Tochter, wenn sie viel beteten. Nicht viel, sagte sie mir - nur morgens, bei der Messe, vor dem Mittagessen und zu Hause Zeit.

Die Messe ist ein regelmäßiges Ereignis, entweder an der Schule selbst (draußen im Marianischen Gebetsgarten, wenn es das Wetter erlaubt) oder in der Pfarrkirche. Die letztgenannte Option stellt übrigens signifikante logistische Fragen dar, um über 200 Kinder in der Stadt sicher und fristgerecht zu werden. Aber das macht sie sehr oft. (Das Jahr 6 Schüler halten jeweils die Hände mit einem der Kleinen, um zu gehen: ein bezauberndes Zeugnis für die Stadtgemeinde an sich). Ich habe in einer dieser Schulmessen mehr Latein gehört, als ich es wagen zu sagen, dass einige Pfarreien in guten vierzig Jahren gehört haben.

Am meisten beeindruckend über St. Gemma Galgani ist aber die Katechese, die die Kinder erhalten. Letzter Begriff, zum Beispiel, unsere Tochter kam nach Hause, um mir zu sagen, dass sie gebeten wurden, ein Bild von Gott und seinen Kindern zu zeichnen. "Und was hast du gezeichnet?", Fragte ich. "Ich zog Jesus und einige Kinder", kam die Antwort.

Noch auffälliger, vor dem Schlafengehen gebete gestern "... und wir beten, dass Gottes Dornen in seinem Kopf aufhören, ihn zu verletzen". Kein Soft-Peddling der Ostergeschichte zu den Vier- und Fünf-Jährigen, offensichtlich. Und eine prägnante Darstellung der christologischen communicatio idiomatum, um auch St. Melito von Sardis selbst stolz zu machen, zu booten.

Offensichtlich sind die Lehrkräfte - und in diesem Fall denke ich vor allem der Vorsteher - eine entscheidende Rolle, aber sie sind keineswegs die einzigen. Unsere Tochter - ein Mädchen, das nicht ganz frei von Bach ist - keine Oppositionsbestimmung, muss man sagen - hat dieses Jahr mit bemerkenswerter Kraft die Fastenzeit gebracht. (Einer, Nichts, ganz charakteristisch für alle Familienmitglieder.)

Mit ihren stoischen Ablehnungen von Schokoladen-Desserts zu Gunsten von Früchten, haben die Küchenmitarbeiter - als ob sie nicht genug zu schon haben - genommen, ihre speziellen Kekse bei solchen Gelegenheiten zu backen.

Vielleicht haben wir Glück Vielleicht haben wir einfach den katholischen identity jackpot getroffen. Aber ich vermute, dass das Phänomen viel weiter reicht als unsere kleine, unglamoröse Ecke von North Oxfordshire. Also, an diesem letzten Tag der Zeit, ersparen ein Schlafenszeitgebet für unsere katholischen Schulen
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...s-on-the-faith/
+
Einfach wunderbar, ist auch meine persönliche Meinung!




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Katholische Schulen nicht aus der Hand entlassen - ich habe sie den Glauben weitergegeben" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz