Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 12.08.2017 00:29 - Der Bischof von Springfield,Nur gesprochen von „Hochzeit“ Homosexuell,usw... nichts wird gesprochen von Kommunion noch von Beerdigung...was sehr wichtig ist.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Der Bischof von Springfield,Nur gesprochen von „Hochzeit“ Homosexuell,usw... nichts wird gesprochen von Kommunion noch von Beerdigung...was sehr wichtig ist.



Nichts Kommunion und keine religiöse Beerdigung homosexuell „verheiratet“, die bisher noch nicht ihre Reue zum Ausdruck gebracht. Zu sagen, es klar, es war Msgr. Thomas Paprocki, Bischof von Springfield, Illinois, immer einen sicheren Bezugspunkt für Pro-Life-und Pro-Familie mit ihrer konstanten und festen Verteidigung der Orthodoxie und der katholischen Moral. war er es, am 12. Juni ein Dekret über die „Ehe“ Homosexuell im Zusammenhang pastoralen Fragen unterzeichnet.

Das Dokument, adressierte an die Priester und das Diözesan Personal erhielt anschließend die Medien: „Die Kirche hat nicht nur die Autorität, sondern auch die ernsthafte Verpflichtung seine authentische Lehre über die Ehe zu bekräftigen, sowie die Erhaltung und den Wert zu fördern heilige Hochzeit Zustand „, sagte Msgr. Paprocki, nach seiner Herde daran erinnert, wie dies „die klare und einheitliche Lehre der katholischen Kirche seit ihrer Gründung auf die Arbeit unseres Herrn Jesus Christus.“

Der Bischof von Springfield fort, seine Fahr Verantwortung Hervorhebung „von Gottes Volk, die ihm anvertraut, mit Nächstenliebe, ohne die Wahrheit zu gefährden.“ Dazu erklärte er, wie die Diözesanleitung über die homosexuelle „Ehen“ ist eine sorgfältige und konsequente Anwendung des Kodex des kanonischen Rechts, daß gegeben, die er gut kennt, auf Grad erreicht zu haben und Promotion an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, sowie einen Bachelor of Civil Law an der DePaul University und mehrere Titel im theologischen Kontext. Für diese Antworten nicht zulässt, dass: „den objektiv unmoralischen Charakter der inneren Beziehung zu den Homosexuellen so genannten‚Ehen‘gegeben, der in diesem Zustand nicht wahr vorhanden ist heilige Kommunion zu empfangen, noch dort zugelassen werden.“


Can. 915 des Codex des kanonischen Rechtes stellt in der Tat, von der Eucharistie ausgeschlossen werden, die „in einer offenkundigen schweren Sünde“ kann hartnäckig beharren. 916 schreibt vor, wie viele sind sich bewusst, die empfangen „ohne vorherige sakramentale Beichte Leib des Herrn.“ Sie können nicht Paten bei Taufen und Konfirmationen sein; Sie können nicht bei der Messe dienen, noch seinen Leser oder außerordentlicher Diener der Eucharistie. Keine Diözesanstruktur kann „Ehe“ Homosexuell aufnehmen, noch die mit ihnen verbundenen Parteien; kein Priester oder Mitarbeiter der Kurie kann diese „Feste“,, ohne das erleichtern „gerechte Strafe.“

Mons. Paprocki eingeladen ihre Priester privat mit den Menschen zu treffen, die diese Bedingung leben „sie zur Umkehr‚rief die heilige Kommunion erhalten, bis sie“mit der Kirche durch das Sakrament der Versöhnung gestellt Gemeinschaft." Wenn Sie sich in Todesgefahr sind, werden sie die heilige Kommunion als Teil Wegzehrung erhalten nur unter der Bedingung, dass er „Buße für ihre Sünden zum Ausdruck gebracht.“ Wenn dies nicht Reue umgekehrt gipfeln „, müssen sie der kirchlichen Bestattungsriten entzogen werden. Im Zweifelsfall bitte an den ordentlichen und erfüllen ihre Bestimmungen. "


Über Empfang von Kindern Sakramenten, deren Väter oder Erziehungsberechtigten haben eine homosexuelle Beziehung, ist es die Taufe in den Fällen zu erwarten, wo es eine „begründete Hoffnung, dass sie zum katholischen Glauben erzogen werden“ für Pastoren zu verwenden ist " pflichtgemäßem Ermessen die Vor- und Nachteile einer öffentlichen Feier im Verständnis „; Erstkommunion und Firmung wird ihnen gegeben werden, nur dann, wenn sie „richtig ausgebildet und vorbereitet.“ Werden Es sollte nicht auf diese kleinen Eintritt in katholischen Schulen oder Programme der Katechese jedoch verweigert werden, wird es ihnen gegeben werden, „auch in Fragen der Ehe und Sexualität, wie sie in der Lehre der Kirche zur Verfügung gestellt“: ihre Väter oder Erziehungsberechtigte müssen sich bewusst sein, bei der Anmeldung des Kindes.

https://www.radicicristiane.it/2017/07/n...ne-ne-funerali/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs