Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.09.2017 00:06 - Fellay erklärt die Gründe, die ihn dazu veranlaßt haben, die "Correctio Filialis" zu unterzeichnen,
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Fellay erklärt die Gründe, die ihn dazu veranlaßt haben, die "Correctio Filialis" zu unterzeichnen,
INFOVATICANA 27. September 2017



Der Obere General der SSPX fordert Papst Francisco auf, klar zu reagieren und die Debatte über Kapitalfragen zu intensivieren, während er hofft, dass das Dokument, das seine Unterschrift trägt, "ein klareres Bewusstsein für die Ernsthaftigkeit der Situation der Kirche" .

Nach der Veröffentlichung am Sonntag , 24. September werden die ‚correctio filialis von haeresibus propagatis‘ Bernard Fellay, überlegen General der FSSPX, erklärte zu FSSPX.Actualidad , warum er beschlossen , zu denen dieses Dokument zu unterzeichnen.


Lesen Sie mehr: Eine Gruppe von 62 katholischen Intellektuellen vor den Kardinälen mit einer formalen Korrektur für den Papst von Amoris Laetitia

Fellay argumentiert, dass der Brief - der besagt, dass in einigen Passagen der apostolischen Ermahnung Amoris laetitia " Unterwerfung oder Förderung ketzerischen Positionen" - ist eine "wichtige kindliche Aktion".

"Die Lehre unseres Herrn Jesus Christus auf die Ehe kann nicht heimlich geändert werden unter dem Vorwand, dass sich die Zeiten ändern und die Pastoral sich an diese anpassen muss", so Fellay und fügt hinzu, dass "in einigen Ländern die Bischöfe bereits die Kommunion akzeptieren geschieden und wieder geheiratet, während in anderen sie es ablehnen. "

"Ist es eine katholische Moral, die sich leicht anpassen kann?" Kann die Moral widersprüchlichen Interpretationen unterworfen werden? ", Wird in diesem Interview in Frage gestellt.

Der Obere General der SSPX behauptet, dass es notwendig ist, dass der Papst eindeutig auf eine so ernste Angelegenheit reagiert und die Debatte über Kapitalfragen intensiviert und hofft, dass die Correctio Filialis "ein klareres Bewusstsein für die Schwere der Situation von die Kirche ".

"Deshalb habe ich mich entschlossen, diese Aktion zu unterstützen. Allerdings sollten die Namen der Unterzeichner der Correctio Filialis weniger wichtig sein als der objektive Wert der vorgebrachten Argumente ", sagt Fellay, während er versichert, dass die Unterzeichner des Dokuments" nichts anderes tun, als laut zu sagen, was viele sie denken schweigend. "

Wenn seine Unterschrift in Correctio Filialis die Beziehungen der Pius-X-Brüderlichkeit mit Rom in Frage stellt, antwortet Fellay: "Unsere Achtung vor dem Papst bleibt unversehrt, und gerade aus Respekt für seine Rolle bitten wir ihn, seine Brüder kindlich zu bestätigen . "

Zitieren Ettore Gotti Tedeschis Interview mit InfoVaticana , der Obere der Brüderlichkeit Saint Pius X. behauptet: "Wir sind keine Feinde des Papstes, im Gegenteil, wir handeln so, weil wir die Kirche lieben."

Hier sind die Aussagen von Bernard Fellay von FSSPX.NEWS veröffentlicht:

FSSPX.Actualidad: Warum hast du die Correctio filialis unterstützt?

Bischof Fellay: Diese kindliche Handlung von Geistlichen und Universitäts-Laien, die sich mit den heterodoxen Sätzen von Amoris lætitia beschäftigt , ist wichtig. Die Lehre unseres Herrn Jesus Christus über die Ehe kann nicht heimlich verändert werden, unter dem Vorwand, dass sich die Zeiten ändern und dass die Pastoral sich an diese anpassen muss, um die Mittel zur Verformung der Lehre zu schaffen.

Ich verstehe, dass die Autoren der Correctio filialis durch alle von Amoris lætitia verursachten Divisionen durch die Erklärungen, die der Papst in seinen jüngsten Äußerungen gegeben hat, durch seine Worte über die Gestalt von Luther bestürzt sind ... Derzeit sind in einigen Ländern die Bischöfe bereits akzeptiere die Gemeinschaft der geschiedenen und wiedergeborenen Menschen, während sie in anderen sie ablehnen. Ist es eine leicht anpassungsfähige katholische Moral? Kann die Moral widersprüchlichen Interpretationen unterworfen werden?

Seit September 2016 haben vier Kardinäle den Papst respektvoll um eine "Klärung" gebeten; In diesem Jahr haben sie auch eine Anhörung beantragt. Als Antwort haben sie nichts als Stille empfangen, aber Stille ist keine Antwort. In einer Sache, die so ernst ist und angesichts der gegenwärtigen Abteilungen, ist es notwendig, dass der Heilige Vater eindeutig auf das Thema reagiert.

In dieser traurigen Verwirrungssituation ist es sehr wichtig, dass die Debatte über diese Kapitalfragen intensiviert wird, so dass die Wahrheit wiederhergestellt und Fehler verurteilt wird.

Deshalb habe ich mich entschlossen, diese Aktion zu unterstützen. Allerdings sollten die Namen der Unterzeichner von Correctio Filialis weniger wichtig sein als der objektive Wert der dargestellten Argumente.

FSSPX.Actualidad: Kenntet das die Beziehungen der Brüderlichkeit des Heiligen Pius X. mit Rom in Frage?

Erzbischof Fellay: Unser Respekt für den Papst bleibt unversehrt, und gerade aus Respekt für seine Funktion bitten wir ihn, diese Brüder "zu bestätigen", indem wir diese offenbar heterodoxen Sätze, die so viele Spaltungen in der Kirche verursachen, öffentlich ablehnen.

Ich denke, die Antwort von Ettore Gotti Tedeschi [1], ein anderer der Unterzeichner von Correctio filialis , ist sehr wertvoll. In ihm bestätigt er zu Recht, dass wir keine Feinde des Papstes sind. Im Gegenteil, wir handeln so, weil wir die Kirche lieben.

Diese Haltung war die von Monsignore Lefebvre und die der Brüderlichkeit des Hl. Pius X. In seiner Erklärung vom 21. November 1974 sagte unser Gründer: "Wir haben uns von ganzem Herzen und dem katholischen Rom, dem Hüter des Glaubens, verpflichtet katholischen und der für die Erhaltung dieses Glaubens notwendigen Traditionen; zum ewigen Rom, Lehrer der Weisheit und Wahrheit. Im Gegenteil, wir leugnen uns und haben uns immer geweigert, Rom mit einer neo-modernistischen und neo-protestantischen Tendenz zu folgen. " Gerade diese Neo-Modernismus und dieser Neo-Protestantismus, dass die Autoren von Correctio filialis zu Recht als die Ursachen der von Amoris laetitia in der Lehre und in der Moral der Ehe betriebenen Veränderungen anprangern .

Aus den Tiefen unseres Wesens sind wir in Rom, Mater et Magistra, eingehalten . Wir würden aufhören, Römer zu sein, wenn wir auf ihre Lehre von mehr als 2.000 Jahren verzichten; im Gegenteil, mit einer Moral der Umstände, die sich gefährlich auf eine schwache Lehre stützen, würden wir die Architekten ihres Abrisses werden. Unsere Treue zur Tradition ist kein Rückzug in die Vergangenheit, sondern ein Pfand der Staude für die Zukunft. Unter dieser Bedingung können wir der Kirche nützlich dienen.

FSSPX.Actualidad: Was erwarten Sie von diesem Correctio filialis?

Bischof Fellay: Was erwartet wird, ist ein klareres Bewusstsein für die Ernsthaftigkeit der Situation der Kirche durch den Klerus und die Gläubigen zu ermöglichen. Ja, wie Benedikt XVI. Anerkannt hat, "Peter's Boot ist überall überflutet." Das ist kein poetisches Bild, sondern eine tragische Wirklichkeit. In der gegenwärtigen Schlacht, was verteidigt werden muss, ist Glaube und Moral!

Ebenso können wir erwarten, dass wir uns von anderen unterstützen, die für Seelen verantwortlich sind. Die Unterzeichner der Correctio filialis , bei der Aussage dieser objektiv heterodoxen Sätze, sagen nur laut, was viele in der Stille denken. Ist es nicht Zeit für diese Pastoren, es laut und stark zu sagen? Aber auch in diesem Fall ist die Zahl der Unterzeichner weniger wichtig als der objektive Wert der Argumente. Die von Christus offenbarte Wahrheit ist nicht quantifizierbar, sondern vor allem unveränderlich.

Wir müssen zu Gott für den Vikar Christi beten, um die völlige Klarheit über eine solche Grundfrage wiederherzustellen; das göttliche Gesetz der Ehe kann nicht geändert werden, ohne ernsthafte Abweichung zu verursachen. Wenn nichts davon getan wird, wird die Teilung, die in der Kirche erscheint, irreparabel. Darum beten wir, daß die Worte unseres Herrn an den hl. Petrus wahrhaftig angewandt werden können: "Und du, wenn du umgewandelt bist, bestätige deine Brüder" (Lk 32,22).
https://infovaticana.com/2017/09/27/fell...ectio-filialis/




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Fellay erklärt die Gründe, die ihn dazu veranlaßt haben, die "Correctio Filialis" zu unterzeichnen," verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz