Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 07.02.2019 00:31




DIREKTOR DER ABTEILUNG ORDINIERTER MINISTER UND DES GEWEIHTEN LEBENS DER KOLUMBIANISCHEN BISCHOFSKONFERENZ
Pater Manuel Vega León: Zölibat ist ein wesentlicher Bestandteil eines Priesters

Die Ausbildung der Seminaristen muss gewährleisten, dass der zukünftige Priester Dienstfähigkeit hat und versteht, dass das Zölibat ein wesentlicher Bestandteil seines Dienstes ist.

2/6/19 11:25 Uhr

( EWTN ) Pater Manuel Vega León, Direktor der Abteilung ordinierter Minister und des geweihten Lebens der kolumbianischen Bischofskonferenz (CEC), sagte, die Ausbildung von Seminaristen sollte gewährleisten, dass der künftige Priester über Dienstfähigkeit verfügt, und verinnerlicht dies Das Zölibat ist ein wesentlicher Bestandteil Ihres Dienstes.

"Die Bildungsprozesse müssen zwei wichtige Dinge gewährleisten: die Dienstfähigkeit, das heißt, sie hat eine Berufung zum Leben des Priesters und Großzügigkeit, die mit der Option zusammenhängt, einen Lebensstil anzunehmen, in dem das Zölibat ein wesentlicher Bestandteil ihrer Lebensweise ist in der Welt und im Dienst der Kirche ", sagte er gegenüber EWTN News.

Die Worte von Pater Vega werden nach den Aussagen von Papst Franziskus auf seiner Rückreise nach Rom nach der Teilnahme am Weltjugendtag Panama 2019 gegeben, in dem er bekräftigt hat, dass "das Zölibat ein Geschenk für die Kirche ist" und wer nicht einverstanden ist "mit dem optionalen Zölibat".

In diesem Sinne drücken die Worte von Pater Vega die Unterstützung der KEK gegenüber dem Heiligen Vater aus und fügen hinzu, dass der Bildungsprozess in den Ministern besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt erfordert.

In diesem Sinne steht die Kirche in Kolumbien kurz vor dem ersten Entwurf ihrer "Ratio Nationalis", sagte Pater Vega Die Affektivität eines zukünftigen Priesters muss von den grundlegenden Aspekten wie zwischenmenschlichen Beziehungen ausgehen.

Die "Ratio Nationalis" wurde aus dem "Ratio Fundamentalis Institutionis Sacerdotalis" geboren, einem von der Kongregation für den Klerus vorbereiteten Dokument, dessen offizielle Fassung 2016 vom Papst genehmigt wurde.

Dieses Dokument umfasst die Mission und Arbeit auf formative Weise und betont die Begleitung der gesamten Gemeinschaft (des Bischofs, des Priesters, des Teams der Ausbilder ua) zu den zukünftigen Priestern


http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=34165

von esther10 07.02.2019 00:29



Der Imam, der das Dokument der "menschlichen Brüderlichkeit" mit dem Papst unterzeichnet hat, der die Abtrünnigen tötet



Von Roman Corrispondenza - 02/06/2019

"Freiheit ist ein Recht eines jeden Menschen: Jeder genießt Glaubensfreiheit, Gedanken, Ausdruck und Handlung ... Deshalb wird die Tatsache, dass Menschen gezwungen sind, sich an eine bestimmte Religion oder Kultur zu halten, verurteilt sowie die Auferlegung eines Zivilisationsstils, den andere nicht akzeptieren. "

Dieser Absatz ist Teil des Dokuments über die menschliche Bruderschaft und für den Weltfrieden und die gemeinsame Koexistenz, das gestern vom Papst in Abu Dhabi mit großer Begeisterung unterzeichnet wurde und mit dem die höchste Autorität des sunnitischen Islam, der Grand Imam der ägyptischen Moschee von Al, betrachtet wird Azhar Für einen Muslim ist es jedoch schwierig, diese Worte zu akzeptieren und so zu tun, als würden seine Anhänger ihm folgen.

Wir haben es gestern geschrieben: Der Islam ist eine echte Religion mit heiligen Texten, einer konkreten Lehre und einer Geschichte, die dem widerspricht, was in dieser hohen Absichtserklärung niedergeschrieben ist, und es ist fast unmöglich, dass ein solches Dokument bei den Anhängern Mohammeds ein Echo findet in der realen Welt.

Es scheint jedoch, dass nicht einmal der muslimische Unterzeichner mit dem, was er unterzeichnet hat, einverstanden ist, es sei denn, er hat seine Meinung geändert, ohne jemanden darüber zu informieren. Kann eine islamische Autorität glauben, dass es gesetzeswidrig ist, die Gläubigen, die zum Christentum (oder einer anderen Religion) konvertieren, hinrichten zu wollen?

Der Tayeb hat den Ruf, gemäßigt zu sein, und Seine Heiligkeit pflegt mit ihm eine jahrelange Freundschaft, die in mehreren Meetings zustande gekommen ist. Für Francisco ist es ein grundlegendes Element in seiner Ansatzstrategie zwischen Christentum und Islam, an der er seit Beginn seines Pontifikats arbeitet. Sie hat sich mehrfach gegen die Gewalt von Yahureh und den terroristischen Terrorismus zugunsten der Menschenrechte positioniert und bereits Anfang 2016 vor dem Deutschen Bundestag erklärt, dass der Koran die Religionsfreiheit garantiert.

Laut dem Spezialisten für Islam und Nahost Raymond Ibrahim hat The Tayeb eine lange Geschichte des Spielens mit zwei Decks, wobei er eine Sprache verwendet, wenn er sich an die 'Kafirun' des Westens wendet, und eine andere, wenn er für seine Gemeinde spricht. Während des Ramadan im selben Jahr, in dem er westliche Gesetzgeber beruhigte, bestätigte er in seiner eigenen Fernsehshow die unbestrittene islamische Doktrin der Verpflichtung, Apostaten zu töten:

"Die Ärzte des Islam und der Imame der vier juristischen Fakultäten betrachten Apostasie als Verbrechen und stimmen darin überein, dass der Abtrünnige auf seinen Abtrünnigen verzichten oder hingerichtet werden muss", sagt er in einem Abschnitt, der im Internet in keine westliche Sprache übersetzt wurde des Programms.

Nichts, um dem Imam hier Vorwürfe zu machen, noch bedeutet dies, dass der Tayeb ein besonderes Verlangen hat, jemanden zu töten: Eine muslimische Autorität kann nicht allein dem widersprechen, was das ungeschaffene Wort Gottes, der Koran, der Ahadith, die vier sind Koranschulen und die gesamte Geschichte des Islam. Andererseits bestätigt die große Demoskopie, dass in der islamischen Welt die Unterstützung der Bevölkerung für die Hinrichtung von Abtrünnigen überwältigend ist.

Wenn jedoch die Hinrichtung von Muslimen, die zu einer anderen Religion konvertieren, obligatorisch ist, ist es auch für den gläubigen Anhänger Mohammeds erlaubt, die Wahrheit vor den Ungläubigen zum Wohl der muslimischen Gemeinschaft zu verbergen, den „Taqiyya“. Das Dilemma liegt auf der Hand: o Der Tayeb lügt jetzt oder lügt bei der Verteidigung dessen, was die muslimische Lehre überdeutlich macht. In diesem Fall ist seine Unterschrift wertlos, da er nur sich selbst repräsentiert. In beiden Fällen handelt es sich bei dem Dokument um einen toten Brief.

Por la parte católica, el documento sorprende en un Papa por su total ausencia de referencia a Cristo, comprensible pero ignoramos si justificable, y por, al menos, una afirmación que ha provocado la perplejidad de muchos comentaristas: “El pluralismo y la diversidad de religión, color, sexo, raza y lengua son expresión de una sabia voluntad divina, con la que Dios creó a los seres humanos”.

Nun hat Gott den Menschen nicht mit all dieser Vielfalt erschaffen, zumindest nicht in Religion und Sprache. Umso mehr erstaunt es die Vorstellung, dass „Religionsvielfalt“ etwas ist, das von Gott aktiv gewünscht wird. Die wirklichen Religionen widersprechen einander, so dass sie nicht alle wahr sein können; es könnte tatsächlich nur einer von ihnen sein. Kann Gott wollen, dass große Gruppen von Menschen im Irrtum leben? Eine Menschheit, die sich endgültig zu Christus bekehrt hat und eine Kirche bildet, würde sie dem göttlichen Willen widersprechen?
https://adelantelafe.com/el-iman-que-fir...-los-apostatas/
https://es.corrispondenzaromana.it/el-im...-los-apostatas/
Carlos Esteban, Vatikan Info - 05. Februar 2019

L'articolo Der Magnet, der das Dokument der "menschlichen Brüderlichkeit" mit dem Papst, einem Befürworter der Tötung von Abtrünnigen, unterzeichnet hat, stammt aus der römischen Korrespondenz Informationsagentur .

von esther10 07.02.2019 00:28

Kommentare nach Franciszeks Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten hören nicht auf



Kommentare nach Franciszeks Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten hören nicht auf

Franciszeks Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten erregte Kontroversen im Zusammenhang mit der Unterzeichnung des Papstes "Ein Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das gemeinsame Leben". Der Kommentar dazu ist nicht still.

Die Erklärung wurde von Franciszek zusammen mit dem großen ägyptischen Imam in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi unterzeichnet.

Das Fragment dieser Erklärung, das besondere Bestürzung erregte, lautet:

"Freiheit ist das Recht eines jeden Menschen: Jeder Mensch genießt Religionsfreiheit, Gedanken, Worte und Handlungen. Pluralismus und die Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache sind Dinge, die Gott in seiner Weisheit will, durch die er Menschen geschaffen hat. Die Weisheit Gottes ist die Quelle, von der das Recht auf Religionsfreiheit und die Freiheit, anders zu sein, herrühren. Daher muss die Tatsache, dass Menschen gezwungen werden, einer bestimmten Religion oder Kultur zu folgen, abgelehnt werden, und es muss eine kulturelle Lebensweise auferlegt werden, die andere nicht akzeptieren. "

Obwohl das zitierte Fragment sehr beunruhigend erscheint, versucht der Professor für systematische Theologie der katholischen Universität von Washington, Dr. Chad Pecknold, seine Aussprache im Catholic Herald herunterzuspielen. Laut dem Autor ist der Passus "geheimnisvoll und möglicherweise problematisch", aber "der heilige Vater bezieht sich eindeutig nicht auf das Übel vieler falscher Religionen, sondern erwähnt die Vielfalt der Religion nur in dem Sinne, dass sie ein Zeugnis für unser natürliches Verlangen sind, Gott zu kennen".

Dr. Pecknold fügt hinzu: "Gott möchte, dass alle Menschen Ihn durch die freie Wahl seines Willens kennen, und daher kann die Vielfalt der Religion als von Gott freiwillig Gewolltes beschrieben werden, ohne das übernatürliche Gute einer wahren Religion zu leugnen." .

Der dominikanische Theologe, der die Anonymität bewahrte, kommentierte die Worte dieser Erklärung und Aussagen, die dies für das Portal "Life Site News" rechtfertigen, und erklärte, dass sie "eigentlich ketzerisch" seien:

"Unterschiedliche Religionen sagen unvereinbare Dinge darüber, wer Gott ist und wie er angebetet werden möchte. Sie können also nicht alle wahr sein. Daher kann Gott, der Wahrheit ist, nicht alle Religionen wollen. "

Bezüglich der Interpretation bezüglich der Erlaubnis Gottes (erlaubter Wille) bemerkt der Dominikaner:

"Gott lässt die Existenz nichtkatholischer Religionen zu; aber etwas zulassen ist keine Möglichkeit, es zu wollen, es ist eine Möglichkeit, es zufällig zu verhindern. Daher erlaubt Gott, dass viele unschuldige Menschen ermordet werden, aber er will es nicht. Wir würden zum Beispiel nicht sagen, dass die Vergasung von Juden durch die Erlaubnis Gottes erfolgte. "

Theologian betont auch die Tatsache, dass es nicht möglich ist, die Rechtfertigung der umstrittenen Passage zu verteidigen, weil die Worte über "Pluralismus und Vielfalt der Religionen" in den Kontext der Dinge gestellt werden, die Gott wirklich will und für die er es erlaubt, wie: Geschlecht und sogar eine Vielzahl von Sprachen, obwohl ursprünglich eine Strafe für die Sünde. Im Gegensatz dazu "ist die Vielfalt der Religion durch Sünde verursacht und wird weder von Gott gewollt noch verursacht".

Der Dominikaner bemerkt außerdem eine andere problematische Passage, in der "Glaube an Gott" erwähnt wird, und besagt, dass "entgegen der Denkweise der Kirche" die Verwendung des Glaubens an Gott in dem Sinne gilt, dass Gott existiert oder an irgendeine Art von angeblicher Offenbarung glaubt, sogar nicht-Christen. " Denn "Glaube ist die Tugend, durch die Gott uns das, was er uns durch das Alte Testament und die Apostel des Neuen Testaments und vor allem durch seinen Sohn offenbart hat, billigt."

Also: "Menschen, die an nichtchristliche Religionen glauben, (...) tun dies nicht durch Glauben, wie in Punkt 7 von Dominus Iesus gezeigt , sondern durch irgendeine Art menschlicher Meinung."


Wie Diane Montagna in ihrem Kommentar zu Life Site News in ihrem Kommentar feststellt, obwohl die Kirche "die Möglichkeit außergewöhnlicher Offenbarungen für Nicht-Christen" zulässt, sagt sie ausdrücklich, dass Anhänger anderer Religionen keinen Glauben haben, ohne den es unmöglich ist, Gott zu gefallen. Mit anderen Worten, Gott kann die geheimnisvollen Wege von Menschen führen, die eine unerbittliche Ignoranz des wahren Glaubens haben, aber die Treue zum Islam oder einer anderen nichtchristlichen Religion kann keinen Glauben begründen. "

Quelle: LifeSiteNews

DATUM: 2019-02-06 20:33

Read more: http://www.pch24.pl/nie-milkna-komentarz...l#ixzz5eqca1Jzr

von esther10 07.02.2019 00:24

In Syrien, Wiege des Christentums, ist die Kirche ausgestorben
Von Roman Corrispondenza - 02/06/2019



Zusätzlich zu den 500.000 Toten, den anderthalb Millionen Verletzten, 35% der Häuser wurden zerstört und 54% der Krankenhäuser unter den gleichen
Bedingungen, verwüstete oder unbrauchbare Schulen (ein Drittel der Gesamtzahl) und 70% der Krankenhäuser Die Bevölkerung ist gezwungen, in extremer Armut zu leben. Es gibt auch ein dramatisches Gleichgewicht des Bürgerkriegs in Syrien, das fast acht Jahre nach dem Beginn des Konflikts aufgespürt werden kann: der Fall der christlichen Präsenz in dieser Region der Welt, eine Präsenz, die anhält die Gefahr des baldigen Verschwindens.

Wenn es am Ende des Zweiten Weltkrieges 25% der Bevölkerung ausmachte, hatten die Christen 2011 bereits einen Anteil von 6% erreicht,
jetzt sind es nur noch 2% der Gesamtbevölkerung. Derjenige, der es mit einer durch Gefühle gebrochenen Stimme erklärte, war Kardinal Mario Zenari, Apostolischer Nuntius in Damaskus, anlässlich der Veranstaltung, die am 21. Januar in Budapest, Ungarn, von der Katholischen Universität « Péter Pázmány » veranstaltet wurde.

Es ist nicht nur ein soziales Phänomen oder eine geopolitische Bewertung: Das aussterbende ist ein wichtiger Teil des Christentums der Ursprünge. In der Apostelgeschichte heißt es: " Es schien damals gut, den Aposteln und Priestern mit der ganzen Kirche
einige von ihnen auszuwählen und sie mit Paulus und Barnabas nach Antiochia zu schicken. Wir haben also Judas und Silas gesandt, die auch Ihnen das Wort mitteilen werden ». Und sie überbrachten ihnen den folgenden Brief: " Die Apostel und die Brüder der Presbyter an die Brüder der Heiden, die sich in Antioquia, Syrien und Cicilia befinden, sind gesund(Act 15, 22-23). In Antioquia begannen die ersten und dritten Reisen von San Pablo und es wurde auch in der zweiten besucht. Dort, im Jahr 43, wurden die Jünger Jesu, die Aramäisch sprachen, zum ersten Mal " Christen " genannt.

Damaskus ist die Stadt San Ananias, wie es auch in den Acts (Act 9, 10-19) bestätigt wird, als derjenige, der Paulus taufte, als einer, der am 10. Oktober des Jahres das Martyrium erlitt und geschlagen und steinig wurde 70 n. Chr. Auf Anordnung des Kaisers Licinio. Und in Damaskus, in der Nähe des östlichen Tors, befindet sich eine unterirdische Kapelle, die Teil einer heute zerstörten byzantinischen Basilika ist. Diese Kapelle wird als Haus von San Ananias verehrt. Aber immer hier in Damaskus ist auch das Grab von San Juan Bautista; Syriens sind Nestorios "Söhne", aber auch Kirchenväter wie San Juan Damascene, San Efren el Sirio, San Teofilo de Antioquia, San Eustaquio de Antioquia und viele andere. Kurz gesagt, das Verschwinden der Kirche in dieser Region der Welt ist eine spirituelle, kulturelle und historische Katastrophe.

Unter den Ursachen der imposanten Auswanderung von Christen aus Syrien muss heute offensichtlich der gegenwärtige Konflikt aufgezeichnet werden, der Zehntausende
Familien gezwungen hat , das Land zu verlassen und ins Ausland auszuwandern, aber auch auf die niedrige Geburtenrate von Christliche Ehen All dies verhindert in der Tat einen natürlichen Generationswechsel, der die Präsenz der Kirche in Syrien gefährdet. Nicht nur das. Erhöhen Sie die Anzahl der gemischten Paare, bestehend aus einem christlichen Ehepartner und einem muslimischen Ehepartner, wobei das erste Thema dem zweiten unterliegt und daher Familien nur der islamischen Religion folgen sollen.

Kardinal Zenari wollte sich auch an die vielen ermordeten Priester sowie an die beiden orthodoxen Metropoliten und die drei
entführten Priester erinnern . Von ihnen ist es bis heute nicht bekannt. Während des gesamten Kongresses, der in Zusammenarbeit mit dem Programm gefördert wurde, unterstützte Ungarn die Unterstützung der ungarischen Regierung, Tristan Azbej vom Staatssekretariat für Hilfe für verfolgte Christen, und definierte
die Reaktion der westlichen Nationen auf die ernsthaften Herausforderungen unseres Volkes unbefriedigend Zeit: " wir haben beschlossen , auf unserer Unterstützung für die Migration gibt er erklärte , Leute einladen , ihre eigenen Länder zu verlassen; Im Gegenteil, Ungarn hält es für grundlegend, dass alle in ihrer eigenen Heimat bleiben können, in ihrer eigenen Heimat. " und auch: «Bevor Sie Ihre Probleme nach Europa importieren, müssen Sie ihnen helfen, wo es notwendig ist ».

Die ungarische Regierung unterstützt fünf Schulen in Syrien und ist bislang das einzige Bundesland, das mit öffentlichen Mitteln in Höhe von 1,5 Millionen
Euro das Programm " Offene Krankenhäuser " finanziert, das zur Unterstützung der medizinischen Kosten von rund 4500 Euro beiträgt Patienten pro Jahr. Dieses Programm
begann, als die Hälfte des syrischen Gesundheitssystems zerstört wurde und angesichts der wachsenden Bedürfnisse die Fähigkeit
der drei katholischen Krankenhäuser - der italienischen, der französischen und der sogenannten San Luis - bereits gegründet wurde, bereits schwach. in Aleppo von der Kongregation der Schwestern von San José - alle Institutionen, deren Geschichte über einhundert Jahre zurückgeht. Die Kirche kann und muss bleiben. Etwas zu tun ist möglich.

L'articolo In Syrien, der Wiege des Christentums, kommt die aussterbende Kirche aus der römischen Korrespondenz Informationsagentur .
https://adelantelafe.com/en-siria-cuna-d...a-en-extincion/

von esther10 07.02.2019 00:21

DEBATTE UM BLASPHEMIEVERBOT :

Aus Frankfurter Allgemeine
Manchen drohte gar eine Hinrichtung



Jahrzehntelang führte der Paragraph 166 des Strafgesetzbuches ein Schattendasein. 1969 war im Zuge der Strafrechtsreform der Begriff der Lästerung Gottes aus diesem Paragraphen entfernt worden. Nun aber wird ein Blasphemieverbot wieder verstärkt eingefordert, vom Bamberger Erzbischof Schick ebenso wie von Martin Mosebach. Der Schriftsteller empfahl die Bestrafung von Gotteslästerungen gleichsam als Frischzellenkur für die moderne Kunst. Es sei für das soziale Klima förderlich, wenn „Blasphemie wieder gefährlich wird“.

Was ist Blasphemie? Im alttestamentarischen Judentum und im Islam, so Robert Spaemann in dieser Zeitung (F.A.Z. vom 26. Juli), werde die Ehre Gottes geschützt. Unter Strafe stehe die Beleidigung der göttlichen Person, eine Beleidigung, die Theokratien nur mit der Höchststrafe ahnden könnten, denn jede geringere Strafe sei selbst Gotteslästerung. Bei den duldsamen Christen bedürfe Gott dagegen keines Schutzes.

Vom Teufel geholt

Mosebach ist in diesem Punkt offensiver, er sieht eine Pflicht jenes Staates, dessen Grundgesetz nach der Präambel auch auf Gott gebaut worden war, diesen vor Schmähungen zu bewahren. Damit steht er der alteuropäischen Tradition näher als Spaemann. Denn jahrhundertelang, vom Mittelalter bis ins achtzehnte Jahrhundert hinein, war der Schutz der göttlichen Ehre der Kern aller Gesetzesnormen gegen Blasphemie. Es war ein sehr menschlich gedachter Gott, dessen Ehre hier verteidigt wurde, ein Gott, der beschimpft und mit sexuellen Anspielungen herabgesetzt wurde und dessen Bilder mit Messern attackiert wurden, ein Gott umgekehrt, dessen Vergeltung die ganze Gemeinschaft zu vernichten drohte, wenn sie den Lästerer nicht entschlossen bestrafte.

https://us5.campaign-archive.com/?e=5718...b&id=b7165065c0

Nicht selten, so erzählten die Exempel der Prediger, nahm der Schöpfer die Rache auch selbst in die Hand, so dass Lästerer mit blau gefärbter Zunge verendeten oder vom Teufel geholt wurden. Die Gesetze gegen Gotteslästerung prangerten dieses Vergehen tatsächlich als das schlimmste aller Verbrechen an und drohten mit Strafen bis zur Hinrichtung.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d...g-11892377.html

von esther10 07.02.2019 00:21

Sächsischer Verfassungsschutz ist alarmiert
Gebetsräume in sieben Städten: Wie sich Muslimbrüder in Ostdeutschland ausbreiten



Mevlana-Moschee Kreuzberg
Christoph Soeder/dpaGläubige beten bei einem Freitagsgebet
Donnerstag, 07.02.2019, 20:50
Verfassungsschützer warnen bereits seit einiger Zeit vor dem deutschen Ableger der Muslimbrüder. Mittelfristig gehe von der Islamisten-Bewegung eine größere Gefahr für die Demokratie aus, als von der Terror-Organisation Al Kaida oder dem Islamischen Staat, mahnen die Sicherheitsbehörden.

Vor allem in Ostdeutschland scheint aktuell ein Ableger Fuß zu fassen. Unter dem Namen „Sächsische Begegnungsstätte“ hat die islamistische Muslimbruderschaft sieben Standorte allein in Sachsen aufgebaut. Das geht aus dem sächsischen Verfassungsschutzbericht hervor. Die Behörden befürchten, dass die Islamisten sich weiterhin bemühen, Strukturen in Ostdeutschland – unter anderem in Brandenburg – aufzubauen. Wer steckt hinter der „Sächsischen Begegnungsstätte“?

„Vermeintlich seriöse Angebote für Muslime“
Kopf der sogenannten „Begegnungsstätte“ ist der Prediger Saad Elgazar aus Ägypten, der bereits seit einigen Jahren in Deutschland aktiv sein soll. Die Vereinigung versteht sich eigenen Angaben zufolge als „multikulturelle und religionsübergreifende Einrichtung“. Man wolle „eine Verbindung zwischen der alteingesessenen Bevölkerung und den Migranten auf lokaler und regionaler Ebene herstellen“. So solle es gelingen, muslimischen Einwanderern die Integration zu erleichtern.


Es handele sich um „vermeintlich seriöse Angebote für Muslime“, mahnt der Verfassungsschutz. Dadurch solle insbesondere im ländlichen Raum im extremistischen Sinne Einfluss auf die islamische Gemeinschaft erlangt werden.
https://www.focus.de/politik/deutschland...d_10282587.html

von esther10 07.02.2019 00:17

Anglikanischer Albtraum in Rom: "bestellte" Diakoninnen, der erste Schritt in Richtung "Frauenpriester".
Von RORATE CÆLI - 29.01.2014



"Geweihte Frauen arbeiten bereits mit den Armen und Randgruppen zusammen: Sie unterrichten den Katechismus, begleiten die Kranken und Sterbenden, sie verteilen die Gemeinschaft, und in vielen Ländern leiten sie die gemeinsamen Gebete ohne die Priester und unter diesen Umständen sprechen sie die Predigt. In der Kirche gibt es das Amt eines ständigen Diakonats, aber es steht nur verheirateten und unverheirateten Männern offen. Was hindert die Kirche daran, Frauen zu ständigen Diakonen zu zählen, wie dies in der frühen Kirche der Fall war? Warum nicht eine offizielle Kommission bilden, die das Thema studieren kann?

Das obige Zitat war eine der Fragen, die Papst Franziskus auf der Tagung der Internationalen Union der Oberinnen der Frauenorden der Frauen im Mai 2016 gestellt wurden. Die Antwort des Papstes enthielt eine Erklärung seines persönlichen Interesses an der Angelegenheit und versprach Einrichtung einer Kommission zur Untersuchung des Problems. Vier Mitglieder der Kommission waren an der Podiumsdiskussion zum Thema " Die Zukunft der Diakonissen: Perspektiven der päpstlichen Kommission und der amerikanischen Kirchenbanken" beteiligt"Vom Zentrum für Religion und Kultur der Universität von Fordham". Zu den Podiumsteilnehmern gehörten vier Mitglieder der Kommission: Phyllis Zagano, langjährige Unterstützerin der Frauenordination im Diakonat, Jesuitenpater Bernard Pottier und Schwester Donna Ciangio, OP, Rektor der Erzdiözese Newark und Direktor und Gründer der Beratung für Kirchenführung.

Der Moderator der Diskussion war Pater Thomas Rosica, Präsident von Salt and Light [1] . Pater Rosica ist der Priester, der aus Begeisterung für das Pontifikat von Papst Franziskus erklärte: "Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wenn er will, weil er "frei von unordentlichen Zuneigungen" ist. Unsere Kirche ist in eine neue Phase eingetreten: Mit der Ankunft dieses ersten Jesuiten-Papstes wird sie offen von einem Einzelnen regiert und nicht nur von der Autorität der Schrift allein, noch von ihrem eigenen Gebot der Tradition plus der Schrift . " Diese Ernennung bildet die Inszenierung dieser Diskussionsrunde.

Zumindest in der in Crux veröffentlichten Geschichte der Diskussion sagte Professor Zagano, der nicht mit Erzbischof Viganò verwechselt werden sollte (diese italienischen Namen klingen sehr ähnlich und interessieren sich für einen Akzent), die Kommission habe ihre Arbeit abgeschlossen und das Papst ist im Besitz des Berichts und bringt das Vertrauen zum Ausdruck, dass er zu gegebener Zeit die richtige Entscheidung treffen wird. Und angesichts der Gewohnheit des Zagano-Professors, weibliche Diakone zu unterstützen, ist die richtige Entscheidung offensichtlich. " Es bekannt zu machen hängt von der Kirche ab ", sagte er. Dem Crux- Bericht zufolge warnte er auch , dass das " Aufschieben einer positiven Antwort " auf die Frage, ob Frauen als Diakone dienen können, " eine negative Antwort ist ".

Schwester Donna Ciangio sagte, dass Frauen als Mitglied der Dominikaner, des Ordens der Prediger, historisch gesagt haben: "Wir predigen auf verschiedene Weise ... das befriedigt mich nicht mehr ." Die Unzufriedenheit von Schwester Donna scheint darauf hinzudeuten, dass ihre eigene Schlussfolgerung dieselbe ist wie die von Prof. Zagano. Pater Pottier schien dem Bericht zuzustimmen, dass es keinen berechtigten Einwand gegen die Ordinierung von weiblichen Diakonen gibt.

Pater Pottier sagte, es gebe " verschiedene Arten von Beweisen für die wahre Ordinierung weiblicher Diakone in einem Zeitraum von zwölf Jahrhunderten ".

Wir können den Inhalt der Arbeit der Kommission, die an Papst Franziskus geliefert wurde, erst beurteilen, wenn sie vollständig veröffentlicht wurde, was angesichts der derzeitigen Vorgehensweise in Rom niemals passieren kann. Vielleicht wird Papst Franziskus es lesen und entscheiden, dass Frauen zu Diakonen ordiniert werden sollen, ohne die Kirche über die Grundlage ihrer Entscheidung zu informieren. Dies erinnert an eine der nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil eingesetzten Kommissionen, die mit der Erfüllung der Wünsche des Rates in Bezug auf die Erneuerung der Liturgie beauftragt wurden. Der Reform von etwas, das die Reformer selbst verachten, sollte niemals vertraut werden.

Wir können jedoch einige Bemerkungen dazu machen, was die Mitglieder der Kommission auf dem Forum in Fordham gesagt haben. Die Diskussionsteilnehmer haben die Veröffentlichung der Internationalen Theologischen Kommission im Jahr 2002 nicht erwähnt, die sich genau auf die Frage des Diakonats in der Geschichte der Kirche in Bezug auf ihre Sakramentalität bezieht. Diese Frage ist komplex und die KTI achtet sorgfältig darauf, die Geschichte des Diakonats angesichts der historischen Aufzeichnungen, die unzureichend und oft widersprüchlich ist, bestmöglich darzustellen. Diese Studie wurde hauptsächlich im Zusammenhang mit der "Erneuerung" des ständigen Diakonats nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil durchgeführt. Am Ende seines Berichts befasst sich die ITC kurz mit der Frage der weiblichen Diakone:

"In Bezug auf die Ordination von Frauen zum Diakonat ist darauf hinzuweisen, dass aus dem bisher Gesagten zwei wichtige Hinweise hervorgehen:

Die in der Tradition der alten Kirche erwähnten Diakonissen, die durch den Ritus der Institution und die von ihnen ausgeübten Funktionen gezeigt wurden, waren den Diakonen nicht rein und einfach gleichwertig;
Die Einheit des Sakraments der heiligen Bestellungen, in der klaren Unterscheidung zwischen den Diensten des Bischofs und der Priester einerseits und dem diakonischen Amt andererseits, wird durch die kirchliche Tradition besonders in der Lehre des Magisteriums deutlich unterstrichen ... "
Gewiss ist dies keine lautstarke Aussage über die Ordination von Frauen zum Diakonat. Die sorgfältige Arbeit, die von der KTI geleistet wurde, offenbart die Komplexität der Angelegenheit und unterstützt in keiner Weise die Vorstellung, dass Frauen "für zwölfhundert Jahre" zum Diakonat ordiniert werden.

Ebenso hoffen wir, dass eine Diskussion darüber stattfinden wird, wie der ständige Diakonat seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil von der Kirche angenommen wurde. Einer der Hauptgründe für die "Erneuerung" des Ständigen Diakonats war, dass sie in missionarischen Situationen wie in Afrika von großem Nutzen sind. Was passiert ist - und das ist in vielerlei Hinsicht aufschlussreich - war, dass sich die überwiegende Mehrheit der ständigen Diakone heute im wohlhabenden Westen befindet und dass etwa 60% der ständigen Diakone der Welt in den Vereinigten Staaten leben. Ein aktuelles Ereignis, das diskutiert und in Betracht gezogen werden muss, ist der Grund, warum eine Reihe von Diözesen in den Vereinigten Staaten den ständigen Diakonat bremsen. Es gibt Diözesen in den Vereinigten Staaten, die offenbar keine positive Einstellung gegenüber dem Ständigen Diakonat haben. Der Grund dafür muss untersucht und diskutiert werden. Dass unter den Priestern in den Vereinigten Staaten ein negatives Gefühl für das ständige Diakonat herrscht, ist ein offenes Geheimnis. Warum dies so ist, sollte offen diskutiert werden.

Wenn die Kirche entscheidet - und in dieser Zeit scheint die Kirche der Papst zu sein -, die Frauen zum Diakonat zu ordnen, sollte dies sicherlich nicht der Fall sein, weil sie Frauen sind. Es muss einen Grund dafür geben, der der Mission der Kirche in der Welt entspricht: Jesus Christus als Herrn und Erretter innerhalb der Liebe Gottes zu verkünden, der seinen eingeborenen Sohn gab, um am Kreuz zu sterben, damit wir diesen Vater leben können rufe jeden Mann und jede Frau dazu auf, an seinen Sohn zu glauben und diesen Glauben mit Liebe für jeden in dieser Welt zu leben. Und dies muss in der Tradition der Kirche (entgegen der Auffassung von Pater Rosica) und in Übereinstimmung mit dem vinzentinischen Kanon verkündet werden: " Quod ubique, quod semper, quod ab omnibus creditum est " (allein und alles, was immer geglaubt wurde) von allen und überall)

Ein letzter Kommentar. Bei der Fordham-Panel-Konferenz drängte jemand bei der Anhörung das Panel dazu, die Ordination von Frauen zum Priestertum zu bewerten. Das Gremium hielt es für nicht sinnvoll, die Frage der Ordinierung von Frauen mit dem Priestertum mit den als Diakonen ordinierten Frauen in Verbindung zu bringen. Papst Franziskus hat gesagt, die Möglichkeit der Frauenordination sei ein Problem mit einer negativen Lösung. Als ehemaliger bischöflicher Priester (und zum Zeitpunkt dieses Schreibens) durch die Gnade Gottes zur Feier des 35. Jahrestages meines katholischen Priestertums), die Zeuge des Zusammenbruchs eines jeden Anscheines eines traditionellen Verständnisses des Priestertums in der Bischofskirche auf der Grundlage der "Gerechtigkeit" der Öffnung des Priestertums für die Kirche Frauen und tun es durch Bischöfe, die den Lehren der Episkopalkirche über das männliche Priestertum und die Unfähigkeit der übrigen Bischöfe, diese Tat zu verurteilen, zuwiderlaufen, all dies gibt mir Nachdenken.

Und ich hoffe, es kann mir vergeben werden, dass ich wirklich glaube, dass in den Augen einiger Katholiken, einschließlich der Prälaten, weibliche Diakone der erste Schritt zu weiblichen Priestern sind. Und dies wäre ein tiefgreifender und eklatanter Verrat an der Tradition und der katholischen Auffassung des Priestertums all das gibt mir zu denken. Und ich hoffe, es kann mir vergeben werden, dass ich wirklich glaube, dass in den Augen einiger Katholiken, einschließlich der Prälaten, weibliche Diakone der erste Schritt zu weiblichen Priestern sind. Und dies wäre ein tiefgreifender und eklatanter Verrat an der Tradition und der katholischen Auffassung des Priestertums all das gibt mir zu denken. Und ich hoffe, es kann mir vergeben werden, dass ich wirklich glaube, dass in den Augen einiger Katholiken, einschließlich der Prälaten, weibliche Diakone der erste Schritt zu weiblichen Priestern sind. Und dies wäre ein tiefgreifender und eklatanter Verrat an der Tradition und der katholischen Auffassung des Priestertumsalter Christus , wo die Männlichkeit Christi objektiv integriert ist in dem, der er ist als Erlöser aller Männer und Frauen.

Pater Richard G. Cipola, DPHil (Oxon)
https://adelantelafe.com/pesadilla-angli...res-sacerdotes/
(Übersetzt von María Fernanda Benitez, Originalartikel )

von esther10 07.02.2019 00:14




Die Abtreibung für die Abtreibung hat sich in einen Todeskult verwandelt

Abtreibung , Andrew Cuomo , Kindestötung , Bundesstaat New York , Ralph Northam , Virginia

6. Februar 2019 ( Tägliches Signal ) - In einer Raserei, die den Zugang zu Abtreibung ausweitet, haben kürzlich mehrere Staaten Gesetze verabschiedet oder Gesetze vorgeschlagen, um die Abtreibung bis zur Geburt zu legalisieren.

In New York unterzeichnete der Gouverneur Andrew Cuomo ein Gesetz, das die Abtreibung legalisiert, auch wenn das ungeborene Kind lebensfähig ist, solange der Abtreibungsingenieur ein "vernünftiges und gutgläubiges Urteil" fasst, wonach "es keine fötale Lebensfähigkeit gibt" oder dass die Abtreibung stattfindet wird die Gesundheit der Frau schützen.

In Virginia führte die demokratische Delegation Kathy Tran ein Gesetz ein, das die Abtreibung bis zur Geburt und sogar nach der Geburt legalisieren würde.

In Rhode Island hat Gouverneurin Gina Raimondo gelobt, ein Gesetz zu unterzeichnen, das die Abtreibung legalisiert, auch wenn das Kind lebensfähig ist.

Unter dem Deckmantel des "Schutzes der Frauengesundheit" haben die Demokraten stolz ihre Unterstützung für die Tötung unschuldiger Babys in allen Phasen der Schwangerschaft zugesagt und den Schutz der bereits Geborenen aufgehoben.

Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, feiern Teile der Linken offen Abtreibungen.

Im Jahr 2015 gründete eine Frau namens Amelia Bonow die Bewegung #ShoutYourAbortion, nachdem sie ihre "glückliche" Abtreibungsgeschichte in den sozialen Medien veröffentlicht hatte. Das Ziel der Kampagne #ShoutYourAbortion besteht darin, das soziale Stigma um Abtreibungsverfahren zu beseitigen und postabortive Frauen zu ermutigen, ihre Geschichten stolz zu teilen.

Bonow ging sogar so weit, einer Gruppe von Kindern zu sagen, dass "sie einfach die Schwangerschaft auszusaugen" und "es war wie ein beschissener Zahnarzttermin oder so."

Aber eine Abtreibung zu haben, ist nichts, worüber man sich rühmen könnte, und eine Legalisierung bis zur Geburt sollte alle Amerikaner entsetzen.

Die gebräuchlichste Art und Weise, wie eine Abtreibung im zweiten und dritten Trimester durchgeführt wird, ist ein Verfahren, das als D & E (Dilatation und Evakuierung) bezeichnet wird, bei dem ein Abtreibungshelfer ein Greifinstrument mit Reihen scharfer Zähne verwendet, um den Körper des Kindes Glied für Glied zu zerreißen. Der Abtreiber entfernt dann weiterhin die Eingeweide, das Herz, die Lunge, die Wirbelsäule und andere Gliedmaßen des Babys aus dem Körper. Der abschließende Schritt besteht darin, dass der Abtreibungskünstler alle Körperteile einsammelt und sie in der Form eines Kindes wieder zusammenbaut, um sicherzustellen, dass alle Teile vom Körper der Frau entfernt wurden.

Zu anderen Zeiten wird ein Abbruch im dritten Trimester durchgeführt, indem dem ungeborenen Kind eine Substanz injiziert wird, die einen Herzstillstand verursacht, und dann das Baby tot geboren wird.

Bei so grausamen Verfahren ist es wichtig zu fragen, warum die demokratisch kontrollierten Staaten die Abtreibung einschränken, was 87 Prozent der Amerikaner zu Recht ablehnen.

Der wahrscheinliche Grund ist, dass Abtreibung Angst vor der Zukunft von Roe v. Wade befürwortet. In vielen Bundesstaaten gibt es noch immer Gesetze zum Abtreibungsabbruch, die niemals aufgehoben wurden und durch einen Umsturz in Kraft treten könnten. Die demokratisch kontrollierten Staaten versuchen, Gesetze zu kodifizieren, die die Zukunft der Abtreibung sichern - und einen Geldstrom für ihre Kampagnen -, während sie gleichzeitig ungeborenen Kindern Schutz verweigern und das Leben von Neugeborenen gefährden.

Um diesen Kampf zu gewinnen, müssen wir in Amerika eine Kultur des Lebens schaffen, in der ungeborene Babys genau als Menschen betrachtet werden, die ein Recht auf Leben und die Wahl ihres eigenen Körpers haben. Pro-Frau zu sein bedeutet, Pro-Life zu sein, weil eine Frau Anspruch auf ihren Körper haben sollte, selbst wenn es im Schoß eines anderen ist.

Das Ziel ist nicht nur, dass Abtreibung eingeschränkt oder illegal ist. es ist für die Abtreibung undenkbar.

Dies bedeutet nicht, die sehr realen Kämpfe der Schwangerschaft und die emotionale und körperliche Belastung einiger Frauen außer Acht zu lassen. Im ganzen Land gibt es Tausende von Kliniken, gemeinnützigen Organisationen und Kirchen, die sich den Frauen widmen.

Was wir heute diskutieren, ist, ob es für eine Mutter in Ordnung ist, das Leben ihres Kindes zu beenden, auch wenn sie geboren wird, oder direkt nach der Geburt, wie es in der von Virginia Gov beschriebenen Situation beschrieben wurde.

Die große Mehrheit der Amerikaner betrachtet Abtreibung als ein tragisches und schwieriges Thema. Indem die Liberalen ihre Standardposition nach ganz links drängen, haben sie ihre Koalition zum Todeskult gemacht.

Während dies die Debatte steigert, entfremden die radikalen Abtreibungsplattformen der Linken die breite Öffentlichkeit. Dank des liberalen Übergriffs haben Konservative nun einen moralisch hohen Rang und sind in der Mehrheit.

Diese barbarische Entführung von "Frauenrechten" sollte ein Ende haben. Alle Amerikaner haben die Fähigkeit, ernst zu werden und um ihr Leben zu kämpfen.
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...to-a-death-cult
Veröffentlicht mit Erlaubnis des Daily Signals .
https://www.dailysignal.com/2019/02/05/d...-will-backfire/

von esther10 07.02.2019 00:12




FORSCHER SCHLAGEN ALARM
METABOLISCHES SYNDROM - JEDER DRITTE DEUTSCHE TRÄGT DIESE ZEITBOMBE IN SEINEM KÖRPER

Von News Team - Mittwoch, 06.02.2019 - 17:22 Uhr
Deutsche Apotheker warnen vor einer tickenden Zeitbombe, die rund jeder dritte Deutsche in sich trägt: Das "metabolische Syndrom" oder "Insulinresistenz-Syndrom" ist dem Laien eine nahezu unbekannte Erkrankung, die "gleichermaßen bedrohlich wie verbreitet" ist, so die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Das Metabolische Syndrom ist laut ABDA eine Kombination aus fünf kardiovaskulären Risikofaktoren, welche die Entstehung von Herzerkrankungen, Diabetes und auch Schlaganfällen stark erhöhen. Viele Menschen in Deutschland sind von dieser Wohlstandserkrankung betroffen - meistens vermutlich ohne es selbst zu wissen.

Zu den fünf Risikofaktoren zählen:

- Ein erhöhter Blutdruck (über 130/85 mmHg)

- Übergewicht und eine Anhäufung an überschüssigem "Hüftgold"

- hoher Blutzuckerspiegel durch beispielsweise Insulinresistenz

- hohe Triglyceridwerte (Blutfette)

- ein niedriges Level an "gutem" Cholesterin oder HDL

IM VIDEO: Metabolisches Syndrom - Jeder Dritte ist betroffen


Von einem "metabolischen Syndrom" sprechen Mediziner, wenn auf einen Patienten mindestens drei dieser Faktoren zutreffen. Das erhöhe das Risiko von Gesundheitskomplikationen, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen enorm. Dabei begünstigt auch ein hohes Alter die Entstehung des Syndroms.

Unbehandelt ist es auch heute noch eine Zeitbombe
Eric Martin, Apotheker und Dozent für klinische Pharmazie an der Universität Würzburg, warnt laut einem Bericht der ABDA vor den Gefahren, die mit einer Erkankung an diesem Syndrom einhergehen. Beim pharmacon, einem internationalen Apotheker-Kongress, sagt Martin das metabolische Syndrom sei "unbehandelt auch heute noch eine Zeitbombe."

Apotheker warnen vor chronischen und schwerwiegenden Folgen
Die Erkankung sei mehr als nur eine Vorstufe von Diabetes, mahnen die Apotheker. Die Folgen seien häufig schwerwiegende und chronische Gesundheitsbeeinträchtigungen, wie etwa der Atherosklerose (einer gefährlichen Verhärtung der Arterien), Diabetes, Herzinfarkte, Nierenerkrankungen, Schlaganfälle, eine Nichtalkoholische Fettlebererkrankung, Arterien- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Sollte der Patient zusätzlich noch Diabetes entwickeln, bestehe das Risiko zusätzliche Komplikationen, wie Augen- und Nervenschäden. Auch Gliedmaßen müssten Diabetikern häufig amputiert werden.

Übergewicht ist nicht nur ein kosmetisches Problem.
Martin warnt Übergewicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Es handele sich dabei "nicht nur ein kosmetisches Problem".

"Besonders bei einer Fettverteilung vom ‚Apfel-Typ‘ handelt es sich um eine lokale Entzündung. Das Fettgewebe bildet Entzündungsbotenstoffe, die sich negativ auf den ganzen Körper auswirken", so Martin. Die ABDA erklärt die Insulinresistenz zur wichtigsten Folge einer entzündlichen Fettleibigkeit und damit Auslöser des metabolischen Syndroms. Durch sie würden "wesentliche Wirkungen des körpereigenen Hormons Insulin an Muskel- und Leberzellen sowie an anderen Organen gestört". Der Körper könne dies kurzfristig durch überhöhte Insulinproduktion selbst korrigieren, doch Laut Martin fördere dies längerfristig die Entstehung von Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Arteriosklerose. Eine Diabetes-Erkrankung würde dadurch lediglich "vertagt".

Je früher dieser Kreislauf unterbrochen wird, desto mehr lassen sich die schädlichen Folgen für die Gesundheit vermeiden.
Lösung des Problems ist vielen Patienten "zu lästig"
Auslöser für das "metabolische Syndrom sei ein schlechter Lebensstil. Eine Änderung der Lebensumstände sei somit eine "unverzichtbare Grundlage" der Behandlung. Dies bedeutet eine gesündere Ernährung, Gewichtsreduktion und viel Bewegung, doch genau da sieht Martin ein Problem: „Das ist vielen Patienten zu lästig, insbesondere dann, wenn die Zusammenhänge nicht verstanden werden und der Leidensdruck fehlt. Der Griff zum Medikament ist oft bequemer – wirkt aber nur gegen einzelne Aspekte des Syndroms. Hier müssen Ärzte und Apotheker noch viel Aufklärungsarbeit leisten.“

https://wize.life/themen/gesundheit/9425...itbombe-in-sich
+
Weitere Heilige des Tages
https://evangeliumtagfuertag.org/DE/saints/7-2

Freundliche Grüße...

Frau
Gertrud Anna (Esther10)

von esther10 07.02.2019 00:12

Die Eucharistie und das Priestertum
Von Pater Ángel David Martín Rubio - 02.04.2015



Das Evangelium, das in der Abendmesse des Abendmahls am Gründonnerstag (Joh 13, 1-15) gelesen wird, beginnt mit einigen besonders feierlichen Worten, die als Prolog für die liturgischen Feiern dieser Tage dienen können: « Vor der Party Zu Ostern wusste Jesus, dass seine Stunde gekommen war, damit er von dieser Welt zum Vater übergehen konnte, da er seine eigenen, die auf der Welt, geliebt hatte, er liebte sie bis ans Ende »(v. 1)

Die wörtliche Bedeutung dieses Ausdrucks ist zweierlei: Er hat sie bis zum Äußersten geliebt (wie wir an den Füßen der Jünger und in allem, was Jesus als Nächstes tut, bis er sein Leben am Kreuz hingegeben hat) und das er wollte Für alle seine Leute, die bis zum Ende der Zeit leben werden, die gleiche Liebe, die er für diejenigen hatte, die damals in der Welt waren.

«Er hat sie extrem geliebt»
Jesus wäscht die Füße der Jünger. Es ist ein Sklavendienst, der hier ein Zeichen der Liebe ist. Der heilige Paulus wird sagen, dass Christus " sein Wesen, der Gott, nicht wie eine Beute aussah, um Gott gleich zu sein, sondern er leerte sich und nahm die Gestalt eines Dieners an, der den Menschen ähnlich ist. Und als er im Zustand des Menschen gefunden wurde, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod und dem Tod des Kreuzes. “(Phil 3, 6-8) Worte, die das Geheimnis der Menschwerdung und der Erlösung synthetisieren.

Die Tat, die der göttlichen Weisheit sehr am Herzen liegt und die die Menschheit geistig und übernatürlich wiederbelebt hat, ist das Opfer von Golgatha. Es ist der Grund für die Menschwerdung, die Verwirklichung der Erlösung, das Opfer, das Gott unendlich verherrlicht und die Türen des Himmels für die sündige Menschheit wieder öffnet.

Das Mysterium Christi ist vor allem das Mysterium des Kreuzes. " Ich wollte nichts anderes als Jesus Christus und Ihn gekreuzigt wissen " (I Kor 2: 2). Zu unserer Heiligung arrangiert Jesus alles um diese Lebensquelle, die sein Opfer von Golgatha ist. Sie gründet die Kirche, überträgt das Priestertum, setzt die Sakramente ein, um den Seelen die unendlichen Verdienste Golgathas zu vermitteln. (1 Kor 2 2).

Eine Liebe, jenseits der Grenzen von Zeit und Raum
" Das Opfer des Kreuzes ist das einzige Opfer des neuen Gesetzes, da der Herr die göttliche Gerechtigkeit missachtet, alle notwendigen Verdienste erworben hat, um uns zu retten, und so unsere Erlösung vollbrachte " [1] . Diese Verdienste werden durch die von ihm in der Kirche eingesetzten Mittel durch die Sakramente auf uns angewendet. Von allen das Größte und in gewissem Sinne das Wichtigste, zu dem alle ordiniert sind und in dem alles das Sakrament der Eucharistie ist.

"Tatsächlich enthält es Jesus Christus selbst, während in allen anderen nur eine von ihm abgeleitete Tugend enthalten ist. Ebenso scheinen alle anderen ordiniert zu sein, ob dieses Sakrament ausgeführt werden soll oder ob fähig oder würdig zu machen, wie Taufe, Konfirmation, Buße und extreme Hinwendung, oder zumindest, um sie zu begründen, wie die Ehe " [2] .

Das Messopfer, das in unseren Altären gefeiert wird, ist im Wesentlichen dasselbe wie das Kreuz, da derselbe Jesus Christus, der sich am Kreuz opferte, derjenige ist, den die Priester, seine Prediger, angeboten haben; aber in Bezug auf die Art und Weise, wie es angeboten wird, das Opfer der Messe:

Es unterscheidet sich vom Kreuzopfer,
Halten Sie dabei die intimste Beziehung.
Zwischen dem Messopfer und dem Kreuzesopfer gibt es diesen Unterschied und diese Beziehung: dass Jesus Christus sich am Kreuz opferte, indem er sein Blut vergoss und für uns verdiente, während er sich auf unseren Altären ohne Blutvergießen opfert und die Früchte anwendet seiner Leidenschaft und seines Todes.

Die andere Beziehung, die das Opfer der Messe mit der des Kreuzes aufrechterhält, besteht darin, dass das Opfer der Messe auf vernünftige Weise die Blutvergießen Jesu Christi am Kreuz darstellt; weil durch die Worte der Weihe der Leib unter den Brotsorten und unter den Weinsorten nur das Blut unseres Erlösers gegenwärtig wird; obwohl Jesus Christus durch natürliche Begleitung und durch die hypostatische Vereinigung unter jeder Spezies lebt und wahr ist [3] .

Das Herz des priesterlichen Lebens
Das Opfer der Heiligen Messe wurde von Jesus Christus selbst eingesetzt, als er das Sakrament der Eucharistie einführte und sagte, dass es zur Erinnerung an seine Passion geschehen sollte.

" Tun Sie dies zur Erinnerung an mich " (Lk 22:19). In der Nacht zum Gründonnerstag gibt Jesus den Aposteln durch diese Worte die Macht, auch das Brot in seinem Körper und den Wein in seinem Blut zu verändern. und diese Macht wird in der Kirche bis zum Ende der Jahrhunderte durch Priesterweihe übertragen.

Der heilige Paulus bestätigt: " Jeder Hohepriester, der von den Menschen genommen wird, ist im Wohl des Menschen in Bezug auf Gott konstituiert, damit er Gaben und Opfer für die Sünden opfern kann " (Heb 5: 1). Der Priester wird daher zu Gunsten der Menschen für Dinge eingesetzt, die sich auf Gott beziehen und sie zu Gott führen. Der Priester soll daher das Opfer bringen und die Gnaden des Opfers geben

Was für ein Mysterium, dass Gott andere Menschen wählen wollte, um andere zu heiligen, und sie weihen, damit sie die Früchte der Erlösung einsetzen und ihr eigenes Opfer anvertrauen können! Das Geheimnis der Liebe für uns und für alle, die die Gnaden der Heiligung durch das Priestertum erhalten werden, an dessen Einrichtung wir heute erinnern

*

Lassen Sie uns heute über diese Wahrheiten meditieren und beten Sie für die Gnade eines wirksamen Glaubens an das Geheimnis der Allerheiligsten Eucharistie, die uns dazu führen wird, Jesus Christus zu erkennen, der unter den Erscheinungen von Brot und Wein verborgen ist, um ihn im Allerheiligsten Altarsakrament zu entdecken. zu bekennen, dass in der heiligen Hostie derselbe Jesus Christus, Gott und der wahre Mensch ist, mit seinem Körper, Blut, seiner Seele und seiner Göttlichkeit ... Und dass dieser Glaube unser Leben so lenkt, dass wir ihn im Sterben ewig in Herrlichkeit betrachten können.

O Gott, von dem Judas die Strafe seiner Sünde und der Dieb den Preis seines Geständnisses erhielt, gewähre uns die Wirkung deiner Versöhnung: so wie Jesus Christus, unser Herr, in seiner Passion den beiden die Verschiedenen gab Belohnung seiner Verdienste, so gib uns, zerstörte den Irrtum des Alters, die Gnade seiner Auferstehung. Wer mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und regiert, ist Gott für immer und ewig. Amen [4]

Pater Ángel David Martín Rubio

[1] Hauptkatechismus des Heiligen Pius X. , IV., Kap. 5

[2] Tomás PÈGUES OP, Katechismus der theologischen Summe , III, 24.

[3] Cfr. Major Katechismus des Heiligen Pius X. , IV., Kap. 5

[4] Roman Missal , Hrsg. Gründonnerstag 1962, Sammlung.
https://adelantelafe.com/la-eucaristia-y-el-sacerdocio/

von esther10 07.02.2019 00:08

Das Credo der Eucharistie
Von Germán Mazuelo-Leytón - 06/09/2015


Jedes Mal, wenn ein Priester die heilige Messe feiert, findet das Wunder der Umwandlung statt, dh die Umwandlung von Brot in den Leib Christi und die Umwandlung von Wein und Wasser in Sein Blut. Ein Priester aus Bolsena, Italien, um 1263 Während der Feier des Heiligen Opfers zweifelte er an der Wahren Gegenwart des Herrn in der geweihten Hostie, und im Moment des Verlassens der Heiligen Form floss das Blut davon, was den Unteroffizier durchtränkte. In Orvieto werden die Korporalen und der Altarstein befleckt und verehrt, mit Blut befleckt.

https://adelantelafe.com/la-ofensiva-satanica/

Das Fronleichnamsfest wurde eingeleitet die durch das eucharistische Wunder im Jahr 1264 von Papst Urban IV, bewegte ganze Kirche und auch p ara den schädlichen Einfluss bestimmter ketzerischer Ideen entgegenwirken, die unter den Menschen zu verbreiten den Nachteil des wahren Glaubens .

In jeder Eucharistie sieht der Priester das Blut Jesu im Kelch und streichelt seinen wahren Leib, und dies ist keine Vermutung, da es ein Glaubenssatz ist, der nach der Aussprache der Worte der Konsekration das Brot auf dem Altar ist sichtbar und berührend wird er zum wahren Leib Jesu. Keine Annahmen, sondern absolute Sicherheit; Es ist ein Wunder, das der Glaube beweist. Obwohl es materiell ist, ist es Jesus mit seinem Körper, mit seinem Blut, seiner Lehre, seiner Heiligkeit, seiner Liebe zum Menschen. Hier müssen wir nicht im Busch wandern, das Wunder ist so klar, dass man beim Nachweis der Transsubstantiation hypnotisiert wird.

Das menschliche Herz wurde geschaffen, um Gott anzubeten. Wenn jemand beschließt, sich selbst zu verehren oder eine andere Person oder Sache anzubeten, wird er keine Befriedigung haben und ist unglücklich, solange er denjenigen nicht findet, der ihn geschaffen hat. Sie haben uns für Sie gemacht, und unser Herz wird nicht ruhen, bis Sie in Ihnen ruhen (Hl. Augustinus, Bekenntnis , 1, 1, 1: PL 32, 661).

Die Sünde der gefallenen Engel war Stolz, die Sünde des Menschen ist das Vergessen. Um die Erinnerung an unsere Erlösung aufrechtzuerhalten und die Menschheit an ihr Opfer zu erinnern, hat unser Herr Jesus Christus die heiligste Eucharistie eingesetzt, und es ist beschämt und traurig zu denken, wie die Eucharistie vernachlässigt oder sogar vergessen wird.

Es ist traurig zu sagen, dass es einen Verzicht auf den Gott des Tabernakels gibt. Unser heutiges Klima ist Eile, unser Charakter Stress, unsere Umgebung die fortwährende Beschäftigung, unsere Pflicht eine Reihe von Traditionen, Ablenkungen, Pausen und Terminen, die uns nicht genügend Raum lassen, um frei zur Begegnung des lebendigen Gottes zu gelangen.

Um die Anbetung authentisch zu gestalten, ist das Zusammentreffen von zwei Freiheiten, der Unendlichkeit Gottes und der Endlichkeit des Menschen, wesentlich. Im Klima der modernen Zivilisation verliert der Mensch die Haltung der Meditation der Reflexion, der Erinnerung und der Bewunderung. All dies beeinflusst das Leben des Glaubens. Daher ist es für den heutigen Menschen, selbst für den Gläubigen, sehr schwierig, vor Gott zu sein, im Geist der Anbetung und Verherrlichung, des Dankes und des Lobes, der Wiedergutmachung und der Wiedergutmachung Weihe, Gebet und Flehen, die aus freiem Herzen geboren werden, weil sie Gott erkennen können.

Und als Show extremer Delikatesse befindet sich Jesus in so vielen Tabernakeln, zwei Schritte von unserem Zuhause oder unserem Job entfernt, aber er ist fast immer alleine, ohne dass ein Freund zu ihm kommt, um seine Sorgen, seine Sorgen, seine Sorgen auszudrücken Projekte, Ihre Wünsche; Aber nirgends oder in irgendeinem Büro findet jeder, der ihn hört, ihn betreut, versteht, verzeiht, ermutigt ihn, stärkt ihn, erfüllt ihn mit Freude, wie in der einsamen Stiftshütte.

Viele Male, wenn der Mann von Verzweiflung fortgetragen wird und von Fragen, Zweifeln, Entmutigungen und Unsicherheiten angegriffen wird, wenn er sein Leben betrachtet und sich von Feinden umgeben fühlt, die wie wilde Tiere um ihn heulen, kommt ein Impuls, es ist eine Gnade, und es führt ihn dazu, vor dem Allerheiligsten niederzuknien, und ohne sich anstrengen zu müssen, versinken alle diese Geschrei in der Stille. Der Herr ist bei ihm: Die Wellen haben sich beruhigt, der Sturm hat sich sofort beruhigt, ohne Verlegenheit, die Reise endet am gewünschten Punkt. Es war nicht nötig, auf das Antlitz Jesu zu schauen, die Wolken zerstreuten sich und das Licht wurde gemacht. Die Pracht des Tabernakels erscheint wie die Sonne . [1]

In diesem Jahr des Herrn 2015, dem Fest der Heimsuchung Unserer Lieben Frau in der Heiligen Elisabeth und der Feierlichkeit des Leibes und des Blutes des Herrn, wird am Donnerstag nach dem Pfingsten Pfingsttag (4. Juni) ganz nah gefeiert. was mir die schönen Ausdrücke von Papst Benedikt XVI. in Erinnerung bringt:In gewisser Weise können wir sagen, dass seine Reise die erste "eucharistische Prozession" in der Geschichte war. Maria, lebende Stiftshütte des inkarnierten Gottes, ist die Bundeslade, in der der Herr sein Volk besucht und erlöst hat. Die Gegenwart Jesu erfüllt sie mit dem Heiligen Geist. Als er in Isabels Haus eintritt, ist seine Begrüßung voller Gnade: Juan springt vor Freude im Mutterleib, als würde er die Ankunft des Einen spüren, den er eines Tages in Israel verkünden wird. Die Kinder jubeln, die Mütter jubeln. Dieses Treffen, durchtränkt mit der Freude des Geistes findet Ausdruck im Lobgesang des Magnifikat [2] und der Corpus Christi 2011:Ohne Illusionen, ohne ideologische Utopien gehen wir die Pfade der Welt, tragen den Körper des Herrn in uns wie die Jungfrau Maria im Geheimnis der Heimsuchung .

Die Sequenz Lauda Sion , eine bewundernswerte Poesie, in der der Angelic Doctor alle Theologie und Mystik der Eucharistie synthetisierte, hatte sie beauftragt, den Aquinas Urban Papst IV. Zu komponieren, der die Feierlichkeit des Corpus Domini einführte.

Diese Sequenz ist als Das Glaubensbekenntnis der Eucharistie bekannt . Sie ist eine der vier, die der Konzil von Trient geboten hat, während des Fronleichnamsfestes, nach dem Halleluja und unmittelbar vor dem Lesen (oder Singen) des Heiligen Evangeliums zu singen: Wenn der Gastgeber zerbrochen ist: Zögern Sie nicht, denken Sie daran, dass Christus in jedem Fragment ganz ist .
https://adelantelafe.com/el-credo-de-la-eucaristia/
Germán Mazuelo-Leytón

[mks_separator style = "solid" height = "5"]

[1] P. Faber , zitiert von Frederick William in O Santissimo Sacramento.

[2] Benedikt XVI. , Ansprache am 31. Mai 2005.

von esther10 07.02.2019 00:08





Der französische Politiker zerreißt den grafischen Sex in den Schulen: "Viel weniger sexueller Missbrauch" vor seiner Einführung
Abtreibung , Katholisch , Frankreich , Geplante Elternschaft , Sex Ed , Geschlechtserziehung , Xavier Breton

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

7. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Sexualerziehung sollte aus „moralischer und staatsbürgerlicher Unterweisung“ gestrichen werden, schlug der französische Gesetzgeber Xavier Breton letzte Woche in der Kommission für Kulturfragen der französischen Nationalversammlung vor.

Sein Änderungsantrag zu einem Entwurf eines Bildungsgesetzes, dem „School of Confidence“, wurde abgelehnt. Ihre bloße Existenz war jedoch eine willkommene Überraschung für ein Mitglied der konservativen Mainstream-Partei Les Républicains, das in den letzten Jahren nicht viel zur Verteidigung der elterlichen Rechte beigetragen hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Seine kurze Erklärung, die dem Änderungsantrag beigefügt war, besagte eindeutig:

„Eltern sind die primären Erzieher ihrer Kinder. Dieser Grundsatz findet sich in jeder nationalen und internationalen Rechtsbestätigung. Um diesen Grundsatz zu bekräftigen, müssen die Schulen die Rechte der Eltern nicht verletzen. In Bezug auf emotionale und sexuelle Aufklärung [der offizielle Name Frankreichs für Sex “, die die intimsten Überzeugungen der Menschen berührt, ist ein Eingreifen des Staates nicht legitim. Jules Ferry erklärte in seiner Zeit in seinem Brief an die Lehrer der öffentlichen Schule: "Sie sind eine Hilfe und in gewisser Weise eine Unterstützung für Väter ... Wenn Sie Ihren Schülern eine Vorschrift oder ein Maximum vorlegen, fragen Sie sich, ob Sie dies tun Wissen Sie, jeder anständige Mann könnte von dem, was Sie sagen wollen, beleidigt werden. ' Mit diesem Änderungsantrag sollen emotionale und sexuelle Aufklärung vom moralischen und staatsbürgerlichen Unterricht ausgeschlossen werden. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/france

Während der Debatte bemerkte er auch, dass es in Schulen weniger sexuellen Missbrauch gab, wenn es keine „Sexualerziehung“ gab.

Jules Ferry ist als der "Vater" der säkularisierten Bildung in Frankreich bekannt. Ende des 19. Jahrhunderts beförderte er den säkularisierten, freien und obligatorischen Unterricht. Nach seinem Tod im Jahr 1893 setzte eine zunehmende Verfolgung von konfessionellen - und vor allem katholischen - Schulen, die von Ordensgemeinschaften angeführt wurden, ein. Diese sollten nur in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen von 1918 bis 1940 wiedereröffnet werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/planned+parenthood

Die meisten katholischen Schulen in Frankreich sind heute mit dem Staat unter Vertrag und müssen am Ende des Gymnasiums einen sehr strengen und detaillierten nationalen Lehrplan von der Primarstufe bis zum Abitur absolvieren. Die Sexualerziehung ist seit mehreren Jahrzehnten obligatorisch und wurde kürzlich vom Bildungsminister Jean-Michel Blanquer verstärkt. Darin enthalten sind Präsentationen von externen, „anerkannten“ Stakeholdern wie der französischen Vereinigung für geplante Elternschaft oder Estim ', die jungen Menschen helfen sollen, ihre Sexualität und andere Sexualitäten „anzunehmen“.

Xavier Breton verteidigte seinen Änderungsantrag, indem er auf das wachsende Misstrauen in den staatlichen Eingriff in das Familienleben aufmerksam machte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+ed

"Ich denke vor allem an die Stunden, die wir kürzlich über Gesetzesvorschläge zum Spanking-Verbot debattiert haben", sagte er.

„Wenn Sie davon mit unseren Landsleuten sprechen und ihnen sagen, dass wir unsere Zeit hier mit solchen Themen verbringen ... Ich weiß, dass wir uns fragen sollten, welche Rolle der Staat bei der Beherrschung des privaten Gewissens zu spielen versucht. Diese Änderung zielt darauf ab, die emotionale und sexuelle Erziehung vom moralischen und staatsbürgerlichen Unterricht zu entziehen, indem an den Vorrang der Familie in diesem Bereich erinnert wird.

Die französische Nationalversammlung wird derzeit stark von den Mitgliedern der Partei von Präsident Emmanuel Macron „En Marche“ („Weiter!“) Dominiert, und es werden viele liberale gesellschaftliche Reformen durchgeführt.

Bretons Änderungsantrag wurde mit Skepsis aufgenommen. Die Vorsitzende der Kommission, Anne-Christine Lang, machte geltend, dass Familien zwar nicht ersetzt werden sollten, der Staat und die nationalen Bildungsbehörden jedoch in diese Fragen eingreifen sollten, "weil es zu einer Vielzahl von sexuellen Aggressionen kommt".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/xavier+breton

Vor kurzem berichtete ein 13-jähriges Mädchen, das in einem ethnischen Vorort in der Nähe von Versailles lebte, dass sie einmal von drei Jungen ihres Alters in der Schule und einige Wochen später von denselben und drei weiteren Männern, alle 12 Jahre alt, vergewaltigt worden war zu 14. Während einige zugegeben hatten, dass sie versucht hatte, sie abzuwehren, sagten mehrere Verdächtige gegenüber der Polizei, dass sie "zustimme".

Eine andere Frau, Mitglied der Kommission, sagte, es sei wichtig, dass "emotionale Erziehung" in der Schule möglich sei, weil das Thema Sexualität niemals in "einigen Familien" thematisiert werde. Sie sagte, dass alle Kinder über ihren eigenen Körper unterrichtet werden sollten und sie "ihre" kennen sollten Körper ist ihr eigener, und ... sie sollten es tun, wie sie wollen. "

Ein Gesetzgeber nannte den Änderungsantrag "von der Realität getrennt" und beklagt, dass viele Jugendliche "dem sexuellen Missbrauch zum Opfer fallen, während heranwachsende Mädchen sehr früh schwanger werden." Sie sagte, dies sei der Grund, warum Sexualerziehung so wichtig ist und erhalten werden muss.

Xavier Breton erwiderte: „Ich könnte antworten, dass es in Schulen keine emotionale und sexuelle Aufklärung gab, es auch weniger sexuellen Missbrauch gab. Ich möchte lieber die Frage des zunehmenden sexuellen Missbrauchs aufwerfen. Wenn wir nicht über emotionale und sexuelle Probleme aus technischer Sicht und in einer düsteren Sichtweise der Beziehungen zwischen Männern und Frauen sprechen, werden wir wirklich ein Gefühl des gegenseitigen Respekts vermitteln, der bestehen sollte. Im Gegenteil, wir sollten Fragen zu Entwicklungen stellen, die wir heute alle verurteilen: herauszufinden, woher sie kommen, zu fragen, ob diese rein abstrakte und sehr technische Vision wirklich die Antwort ist…. Es ist sehr kompliziert Thema bei Konfrontation mit einer Klasse, wie Lehrer es Ihnen sagen werden. Wenn ich höre, dass es gesagt wird, dass es Familien gibt, die nicht in der Lage sind, die Kinder großzuziehen,

Der Bildungsminister, der während der gesamten Debatte anwesend war, bestand darauf, dass das geltende Gesetz, das alle Stufen von der ersten bis zur letzten Klasse zu drei jährlichen Sitzungen in der Sexualerziehung verpflichtet, umgesetzt werden müsse, und fügte hinzu, es sei "absolut notwendig", Jugendliche zu verhindern vom Lernen über Sex durch Pornografie.

Man kann jedoch argumentieren, dass die offizielle Sexualerziehung, abgesehen davon, dass es das Recht der Eltern ist, ihren Nachwuchs auf der emotionalen und moralischen Ebene zu erziehen, an sich oft pornografisch ist. Das offizielle Curriculum für 13- und 14-jährige in der Lebenswissenschaften lehrt „menschliche Fortpflanzung“ unter dem Gesichtspunkt der Empfängnisverhütung, einschließlich der Verwendung eines Kondoms oder der Kontaktaufnahme mit der geplanten Elternschaft, während von Highschoolern erwartet wird, dass Abtreibung eine Rolle spielt "Recht."

Der Minister, Jean-Marie Blanquer, fügte hinzu, dass Schulkrankenschwestern „kritische Arbeit in diesem Bereich“ verrichten. Unter anderem dürfen sie minderjährigen Mädchen ohne elterliche Kenntnis oder Einwilligung die Pille danach geben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+education

Xavier Bretons Initiative ist umso bemerkenswerter, als Papst Franziskus selbst die kirchlichen Lehren bezüglich der Rolle der Eltern als Grundschullehrer hinterfragt, insbesondere im Bereich der Liebe und der Keuschheitserziehung. Bei seiner Pressekonferenz während des Fluges auf seiner Rückreise aus Panama Ende letzten Monats sagte er: "Wir müssen Sexualerziehung in den Schulen anbieten."

In seinem Brief an die christliche Familie in der modernen Welt, Familiaris consortio , sagte Papst Johannes Paul II., Dass die Eltern aufgerufen sind, ihren Kindern eine "klare und delikate Sexualerziehung" zu geben, die "wahrhaftig und persönlich ist".

https://www.lifesitenews.com/news/former...ortion-industry

Johannes Paul II. Bestand auch auf dem Grundrecht und der Pflicht der Eltern als Grundschullehrer ihrer Kinder. In Familiaris Consortio n. 37 schrieb er:

„Sexualerziehung, die ein Grundrecht und eine Pflicht der Eltern ist, muss immer unter aufmerksamer Anleitung durchgeführt werden, egal ob zu Hause oder in von ihnen ausgewählten und kontrollierten Bildungszentren. In dieser Hinsicht bekräftigt die Kirche das Gesetz der Subsidiarität, das die Schule bei der Zusammenarbeit in der Sexualerziehung unbedingt beachten muss, indem sie in den gleichen Geist eingeht, der die Eltern belebt. “

Er bestand auch darauf, dass „Bildung für die Keuschheit absolut notwendig“ für die Bildung junger Menschen und Kinder ist, da es „eine Tugend ist, die die authentische Reife eines Menschen entwickelt und ihn oder sie dazu befähigt, die„ eheliche Bedeutung “des Körpers zu respektieren und zu fördern. ”
https://www.lifesitenews.com/news/french...sexual-abuse-be


von esther10 07.02.2019 00:07

1. FEBRUAR 2019
Ist die Hierarchie wirklich ernst in der Missbrauchskrise?
WILLIAM KILPATRICK



Laut einer Gallup-Umfrage vom Juni 2017 hatte fast die Hälfte der US-Katholiken (dh 49 Prozent) eine „hohe“ oder „sehr hohe“ Meinung über die Ehrlichkeit und die ethischen Standards der Geistlichkeit. Bis Anfang Dezember 2018 war die Zahl auf 31 Prozent gefallen.

Der größte Teil des Unterschieds ist wahrscheinlich auf die neuen Berichte über frühere Fälle von Sexualmissbrauch zurückzuführen (die meisten, jedoch nicht alle, die Erwachsene betreffen), die im Sommer 2018 auftauchten. Da wöchentlich neue Skandale aufgedeckt werden, ist dies wahrscheinlich Dieses Vertrauen in die Führer der Kirche wird weiter nachlassen. Man kann außerdem davon ausgehen, dass die Glaubwürdigkeit katholischer Führer unter Nichtkatholiken noch weiter gesunken ist.

Kurz gesagt, das Zeugnis der Kirche in der Öffentlichkeit wurde schwer beschädigt und wird wahrscheinlich weiteren Schaden erleiden. Die Skandale werden sicherlich die Glaubwürdigkeit katholischer Lehrer und Kleriker beeinträchtigen, wenn sie über Sexualethik unterrichten. Da die Skandale aber auch Lügen, Vertuschungen, Feigheit, Finanzbetrug, Kriminalität, Machtmissbrauch und möglicherweise Erpressung beinhalten, führen sie zu einem generellen Vertrauensverlust in die Autorität der Kirche, über jede moralische Angelegenheit zu sprechen.

Der Schaden wird durch die Tatsache verstärkt, dass die Missbrauchsentdeckungen zu einem Zeitpunkt kommen, zu dem die Kirche von der weltlichen Linken heftig angegriffen wird. Wenn die Kirche anfälliger wird, werden die Angriffe wahrscheinlich zunehmen. Die Verleumdung katholischer Pro-Life-Studenten in Covington durch die Medien und die Verschmutzung der Knights of Columbus durch zwei US-Senatoren ist nur ein Vorgeschmack auf das, was kommen wird.

Die Missbrauchsskandale werden wahrscheinlich zu weiteren Versuchen der Linken führen, die Kirche aus dem öffentlichen Platz zu drängen und ihren Einfluss auf andere Weise zu verringern. Gleichzeitig werden Bundes- und Landesbehörden versucht sein, mehr Kontrolle über die Angelegenheiten einer geschwächten Kirche auszuüben. In der Zwischenzeit werden mehr Katholiken die Kirche verlassen, mehr Kirchen und Schulen werden geschlossen und mehr junge Männer werden davon abgehalten, in das Priestertum einzutreten.

Laut Professor Scott Hahn ist die gegenwärtige Krise in der Kirche schlimmer als die durch die Reformation ausgelöste Krise. Andere haben es noch apokalyptischer beschrieben. Kardinal Raymond Burke hat es als "möglicherweise die schlimmste Krise bezeichnet, die es [die Kirche] jemals erlebt hat". "Unsere Lieben Frau hat uns in Fatima vor einem Abfall vom Glauben gewarnt", sagte Burke. „Ich glaube, dass aus dem Glauben in Bezug auf alle Fragen, die die menschliche Sexualität betreffen, ein praktischer Glaubensabfall entstanden ist…“

Kardinal Burkes Ausführungen, Fr. Ladis Cizik verglich die Krise mit dem " Endprozess ", von dem im Katechismus der katholischen Kirche die Rede ist (675):

Vor dem zweiten Kommen Christi muss die Kirche eine letzte Prüfung durchlaufen, die den Glauben vieler Gläubiger erschüttern wird. Die Verfolgung, die ihre Pilgerreise auf der Erde begleitet, wird das „Geheimnis der Missetat“ in Form einer religiösen Täuschung enthüllen, die Männern eine scheinbare Lösung für ihre Probleme bietet, und zwar um den Preis des Abfalls von der Wahrheit.

Unabhängig davon, ob es sich um den „letzten Prozess“ der Kirche oder nur um die schlimmste Krise seit der Reformation handelt, ist es schwierig, etwas anderes als eine extrem schwere Krise zu sehen, die eine ebenso ernste Reaktion hervorrufen sollte. Aber Papst Franziskus und die Männer, mit denen er sich umgeben hat, scheinen das nicht so zu sehen. Obwohl sie Wörter wie "ernst" und "ernst" verwenden können, deuten ihre Handlungen darauf hin, dass sie nicht beabsichtigen, etwas Ernstes dagegen zu unternehmen.

Nehmen Sie den lang erwarteten Gipfel über sexuellen Missbrauch an, der vom 21. bis 24. Februar im Vatikan stattfindet. Die Tatsache, dass das Treffen nur vier Tage dauern wird, legt nahe, dass es nur dazu gedacht ist, der Öffentlichkeit zu versichern, dass etwas getan wird. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass die Art von Reformen, die jetzt in der Kirche benötigt werden, in wenigen Tagen diskutiert und formuliert werden kann.

Es gibt andere Gründe, misstrauisch zu sein. Zum einen wird der Gipfel als "Jugendschutz in der Kirche" in Rechnung gestellt. Bei der gegenwärtigen Krise geht es jedoch nicht hauptsächlich um den Missbrauch von Minderjährigen. Es geht um den Missbrauch von Seminaristen durch Priester und Bischöfe, um einvernehmlichen Sex unter Priestern und die Vertuschung solcher sexuellen Verfehlungen durch Bischöfe und Kardinäle. Das Treffen im Februar wurde so konzipiert, dass die eigentlichen Probleme vermieden werden - eines davon ist die Existenz einer homosexuellen Subkultur in der Kirche. Laut einer informierten Quelle gegenüber LifeSite News ist das Treffen ein " Meisterwerk der Heuchelei ".

Ein weiterer Grund zu bezweifeln, dass der Gipfel eines der oben genannten Probleme ernsthaft angehen soll, ist die Tatsache, dass der Mann, den Papst Franziskus beauftragt hat, sich zu organisieren, einen großen Interessenkonflikt hat. Kardinal Blase Cupich, erinnern wir uns, ist einer der Prälaten, die Erzbischof Viganòs Anklage wegen Korruption in der Hierarchie nennt . Cupich wird in der Erklärung von Viganò als "von seiner pro-schwulen Ideologie geblendet" erwähnt, was darauf hindeutet, dass Cupich nicht der Mann ist, den Sie anrufen würden, wenn Sie es wirklich ernst meinen, eine homosexuelle Subkultur in der Kirche zu finden. Darüber hinaus weist Viganò darauf hin, dass Cupich gerade aufgrund seiner Ideologie zum Erzbischof von Chicago erhoben wurde:

Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl inszeniert, die durch einen bösen Pakt von Missbräuchen der ersten und mindestens einer Vertuschung von Missbräuchen durch die anderen beiden vereinigt wurden.

In Anbetracht dieser Anklagen gegen Cupich würde man denken, dass Papst Franziskus ihn von jeder aufsichtlichen Position in Bezug auf den Gipfel fernhalten möchte. In einer Sache, die nur als In-Your-Face-Akt der Unschärfe bezeichnet werden kann, hat Francis Cupich damit beauftragt, den Gipfel zu organisieren und zu gestalten. Kurz gesagt, Francis ist mehr daran interessiert, eine bestimmte Ideologie zu bewahren, als jeden Anschein von Unparteilichkeit zu bewahren. Der Mann, der die Behauptungen von Viganò als zu vermeidendes " Kaninchenloch " abtat, ist nun dafür verantwortlich, das Kaninchenloch zu bewachen, damit niemand versucht wird, sein Labyrinth der Haften zu erkunden.

Wie ich bereits in einem früheren Artikel festgestellt habe , muss die Schwere der Skandale mit einer ebenso schwerwiegenden Reaktion beantwortet werden. Was könnte das sein Erzbischof Viganò, der über das "ernste, beunruhigende und sündige Verhalten von Papst Franziskus" schrieb, forderte den Papst zum Rücktritt auf. Phil Lawler hat die schuldigen Bischöfe gebeten, ein öffentliches Bekenntnis der Sünde und öffentliche Reue zu geben. Scott Hahn glaubt, dass Erzbischof McCarrick und andere wie er exkommuniziert werden sollten. In einer von Pro Ecclesia (Schweiz) und LifeSiteNews gesponserten Petition wurde unter anderem Folgendes gefordert:

Eine Erklärung des Heiligen Vaters, in der es heißt, dass jeder Bischof, der für die Täter missbraucht wurde, gemäß der Norm des Kanons 1389 CIC aus seinem Amt entfernt wird.

Aber diese letzte Bitte würde Franziskus in eine ziemlich unbeholfene Position bringen. Es gibt viele Beweise dafür, dass Franziskus selbst als Papst und als Erzbischof von Buenos Aires mehrfach Missbräuche vertuscht oder befördert hat.

Obwohl Erzbischof McCarrick ein bekannter Missbrauchstäter war, hob Papst Franziskus die Sanktionen gegen ihn auf und machte ihn zu einem vertrauenswürdigen Berater und offiziellen Gesandten.

Trotz allem, was der Telegraph als "eine Kette von homosexuellen Angelegenheiten" bezeichnete, ernannte Francis Battista Ricca zum Prälat der Vatikanischen Bank.

Nachdem der Vatikan Beweise für sexuelle Belästigung von Seminaristen durch den argentinischen Bischof Gustavo Oscar Zanchetta erhalten hatte , beförderte ihn Franziskus zum Gutachter der Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls (APSA), das die Investitionen des Vatikans und seine beträchtlichen Immobilienbesitz kontrolliert . Und dies trotz der Tatsache, dass Zanchetta auch beschuldigt wurde, die diözesanen Finanzen falsch handhabt zu haben.

Ein italienischer Priester, Mauro Inzoli , der wegen seines verschwenderischen Lebens als „Don Mercedes“ bekannt ist, wurde von einem kirchlichen Gericht für den Missbrauch von Jungen verurteilt und von Papst Benedikt XVI. Vom Priestertum suspendiert. Francis setzte Inzoli 2014 erneut in das Priestertum ein. Anschließend verurteilte ein italienisches Zivilgericht Inzoli zu vier Jahren Gefängnis wegen sexueller Verbrechen.

Als er Erzbischof von Buenos Aires war, ging Kardinal Jorge Bergoglio zu Pater Julio César Grassi , der wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und Seminaristen angeklagt wurde. Um die Verurteilung von Grassi zu verhindern, gab Bergoglio eine Reihe von Büchern in Auftrag, die das Zeugnis der Opfer in Zweifel ziehen. Obwohl Grassi schließlich zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, lehnte der Papst Berichten zufolge es ab, sich mit seinen Opfern zu treffen oder ihn aus dem Priestertum zu entfernen.

Ein kürzlich erschienener Artikel des Journalisten Marco Tosatti enthält eine Liste von Prälaten, die von Papst Franziskus favorisiert, geschützt, befördert oder rehabilitiert wurden, obwohl sie die Täter verdeckt haben. Die Liste umfasst: Kardinal Godfried Danneels, Kardinal Roger Mahony, Kardinal Cormac Murphy-O'Connor, Kardinal Errazuriz Ossa, Bischof Juan Barros, Bischof Juan Jose Pineda, Kardinal Donald Wuerl und Erzbischof Kevin Farrell.

Warum erweist sich Papst Franziskus so sehr bei Menschen, die moralisch kompromittiert sind? Laut Tosatti führt Francis 'Verhalten dazu, "zu glauben, der Pontifex wähle oder bevorzugt Personen, die eine Vergangenheit haben, und mindestens ein Skelett in ihrem Schrank." Tosatti vermutet, dass solche Personen leichter manipuliert werden können.

Es kann jedoch einfach sein, dass der Papst die Gesellschaft von Menschen bevorzugt, die einen extravaganten Lebensstil haben. Gemessen an seiner häufigen Verurteilung strenger, puritanischer und fundamentalistischer Katholiken kann sich Franziskus in Gegenwart von "befreiten" Katholiken einfach wohler fühlen - diejenigen, die ein gewagtes Doppelleben führen, Konventionen ablehnen und der Moral der Mittelklasse zuwinken.

Ein Hinweis darauf, dass dies der Fall sein könnte, findet sich in einem Interview mit Dominique Wolton, dem Gründer des Hermes- Magazins. In dem Interview betont der Papst, dass sexuelle Sünden die "leichtesten Sünden" sind. Priester sollten sich nicht auf das konzentrieren, was er als "unter der Gürtellinie" bezeichnet, weil die ernsteren Sünden anderswo sind. Als Modell eines guten Beichtvater, erwähnt er einen Kardinal, der ihm sagte , „dass, sobald jemand geht mit ihm über diese Sünden unter dem Band zu sprechen, er sofort sagt:‚

Ich verstehe, wollen wir weitermachen‘“ Der Autor das Stück Woltons Buch legt nahe, dass Franziskus "Verringerung der Sünden des Geschlechts - und der unter den Klerikern verbreiteten homosexuellen Praktiken - sein Schweigen und seine Toleranz gegenüber konkreten Fällen von Missbrauch erklären könnte, selbst von hochrangigen Kirchenmenschen, die er geschätzt und bevorzugt hat."

Andere kürzlich lebende Päpste hatten zwar eine differenziertere Ansicht über Sexualität als der durchschnittliche Katholik, aber wenn es um Grundlagen ging, unterschieden sich ihre Überzeugungen nicht so sehr von treuen katholischen Eltern, die auf einer Farm in Kansas lebten. Aber mit Francis "sind wir nicht mehr in Kansas." Diese Zeile stammt natürlich von The Wizard of Oz . Und passend dazu. Mit Francis an der Spitze segelt die Kirche gefährlich nahe über dem Regenbogengebiet.

All das deutet darauf hin, dass vom Gipfel des Sexualmissbrauchs nicht viel kommen wird. Wir können mit einer Verschärfung der bereits bestehenden Regelungen zum Jugendschutz rechnen. Wir können viel über das Engagement der Kirche zum Schutz der Kinder erwarten, aber wenig über die weit verbreitete Unmoral unter Priestern und Bischöfen. Es wird wahrscheinlich einige Anerkennung dieser lästigen Sünden unter den Gürteln geben, aber der allgemeine Tenor wird "Lass uns weitermachen" - das heißt, jetzt, da wir diese flüchtige Diskussion über die Krise des Sexualmissbrauchs geführt haben, wollen wir darüber reden die wirklich wichtigen Themen wie Weltfrieden, globale Erwärmung, die Notlage von Einwanderern und die Bedürfnisse von LGBTQ-Familien.

Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass es keinen Aufruf für einen kompromittierten Bischof oder den Papst gibt, kein öffentliches Bekenntnis der Sünden, kein Festmachen und keine Exkommunikation. Mit anderen Worten, es wird keine wirkliche Anerkennung des katastrophalen und gefährlichen Zustands geben, in den die Kirche gefallen ist, kein fester Zweck der Änderung und kein echter Versuch einer Reform.

Stattdessen werden wir dazu ermutigt, weiterzumachen und die Tatsache zu ignorieren, dass dieselben kompromittierten Menschen am Ruder bleiben und weiterhin die Weichen stellen. In der Zwischenzeit wird der Glaube zahlloser Katholiken weiter untergraben, die Kirche wird als zunehmend irrelevant angesehen und die Feinde der Kirche werden weiter an Macht und Wildheit zunehmen.

Anmerkung des Herausgebers: Oben abgebildet ist Kardinal Cupich beim Vatikan-Konsistorium 2016. (Bildnachweis: Daniel Ibanez / CNA)

Markiert als Kardinal Blase Cupich , kirchlicher Skandal / Korruption , Sexueller Missbrauch des Klerus , Lavendel / Homosexuell Mafia , Papst Franziskus


https://www.crisismagazine.com/2019/is-t...he-abuse-crisis
+
https://news.gallup.com/poll/245858/cath...x?version=print

von esther10 07.02.2019 00:05

Trump tötet den Extremismus der Demokraten: Ungeborene Kinder werden „im heiligen Bild Gottes gemacht“
20-Wochen - Verbot Der Abtreibung , Abtreibung , Andrew Cuomo , Donald Trump , Spätausdruck Verbot Der Abtreibung , New York , Ralph Northam , Zustand Der Union - Adresse , Virginia



WASHINGTON, DC, 5. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Präsident Donald Trump nutzte am Dienstagabend seine Rede zur Lage der Union , um das Recht auf Leben zu bekräftigen und die jüngsten extremen Aktionen und Äußerungen von pro-Abtreibungsdemokraten in New kräftig anzuprangern York und Virginia.

„Es könnte keinen größeren Kontrast zu dem schönen Bild einer Mutter geben, als sie das Kleinkind hält, als die schrecklichen Vorführungen, die unsere Nation in den letzten Tagen gesehen hat. Die Gesetzgeber in New York jubelten erfreut über die Verabschiedung einer Gesetzgebung, die es ermöglichen würde, ein Baby kurz vor der Geburt aus dem Mutterleib der Mutter zu reißen “, sagte Trump (vollständige Kommentare unten).

„Das sind lebende, fühlende, wunderschöne Babys, die niemals die Chance bekommen werden, ihre Liebe und Träume mit der Welt zu teilen. Und dann hatten wir den Fall des Gouverneurs von Virginia, in dem er erklärte, er würde ein Baby nach der Geburt hinrichten “, fügte er hinzu.



Trump bezog sich auf Video , das virale letzte Woche ging der Demokrat Del. Kathy Tran ihre Rechnung Einlassen Virginia späten Zeitabtreibungsgesetze erlauben würde , nur Abtreibungen zu liberalisieren , wie eine Frau im Begriff ist , der Geburt, gefolgt von Demokraten Gov. Ralph Northam was darauf hindeutet , dass eine Das lebendgeborene Kind würde wiederbelebt, wenn Mutter und Familie es wollten. Er behauptete später, er beziehe sich nur auf Fälle wie "eine nicht lebensfähige Schwangerschaft" oder "schwere fötale Anomalien".

Trans Gesetzentwurf ist bereits eingereicht worden, aber die Kontroverse intensivierte die Diskussion über die Extreme, zu denen die Demokraten und ihre Verbündeten zur Abtreibung gekommen waren, die bereits als Reaktion auf das kürzlich erlassene Gesetz von New York, in dem ein "Grundrecht" auf Abtreibung erklärt und ausgelöscht wurde, im Gange waren der Staat erkennt vorgeborene Babys als potentielle Mordopfer an.

Trump forderte den Kongress auf, Gesetze zum Schutz ungeborener Kinder zu verabschieden.

"Um die Würde jedes Einzelnen zu verteidigen, bitte ich den Kongress, ein Gesetz zu verabschieden, das den späten Abort von Kindern verbietet, die im Mutterleib Schmerzen haben können", sagte der Präsident. „Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um eine Kultur aufzubauen, die unschuldiges Leben schätzt. Und lassen Sie uns eine grundlegende Wahrheit bekräftigen: Alle Kinder - geboren und ungeboren - werden nach dem heiligen Bild Gottes gemacht. “

Marjorie Dannenfelser, Präsidentin von Susan B. Anthony List, sagte, die Kommentare von Trump zur Abtreibung hätten erneut bewiesen, dass er "der pro-life-Präsident unseres Landes ist, und er hält sein Versprechen gegenüber den Wählern, die seinen Sieg angeheizt haben."

"Der Kontrast zwischen der Vision von Präsident Trump für die Zukunft und derjenigen der Demokratischen Partei, die jetzt von Extremisten zur Abtreibung beherrscht wird, ist krass", sagte sie. "Die Demokraten im Senat hatten gestern die Chance zu beweisen, dass sie nicht die Partei des Kindstodes sind, sondern sie auf einer radikalen Agenda der Abtreibung auf Nachfrage durch Geburt und sogar darüber hinaus verdoppelt. Diese Position, die mit den Werten des amerikanischen Volkes einfach nicht vereinbar ist. "

"Wir bitten den Kongress, die Bitte von Präsident Trump zu beachten und das Gesetz zum Schutz schmerzfreier ungeborener Kinder unverzüglich an seinen Schreibtisch zu schicken", fuhr sie fort. "Diese beliebte, mitfühlende Gesetzgebung würde ungeborene Babys nach fünf Monaten schützen - mehr als zur Hälfte der Schwangerschaft und zumindest ein Punkt, an dem diese Kinder den Schmerz einer Abtreibung spüren können."

Es wurde berichtet , vor der Adresse , dass der Präsident es als eine Gelegenheit nutzen würde Abtreibung zu diskutieren, ein Fokus NARAL präventiv verurteilt als „Wettlauf nach unten ihren verkommensten und verheerenden Ideologien.“ Trump angeblich ausgedrückt besonderen Abscheu für Northam des Kindestötung Kommentar Montag Abend während eines White House-Briefings mit Pro-Life- und Pro-Familienführern.

Während Trump seine Ausführungen machte, hörte die Präsidentin von Planned Parenthood, Leana Wen, dem Publikum zu und besuchte als Gast der Sprecherin des Demokratischen Hauses Nancy Pelosi. Als Nachfolgerin von Cecile Richards teils mit der Theorie, dass ihr medizinischer Hintergrund dazu beitragen könnte, die Erzählung von Planned Parenthood zu unterstützen, dass es sich um einen „Gesundheitsdienstleister“ handelt, untergrub Wen Wen diese Botschaft letzten Monat, indem er die „Kernaufgabe der Gruppe“ gestattete, Zugang zu Abtreibung bereitzustellen, zu schützen und auszubauen und reproduktive Gesundheitsfürsorge. "

***

Trumps volle Kommentare

Es könnte keinen größeren Kontrast zu dem schönen Bild einer Mutter geben, die ihr Kleinkind in der Hand hält, als die schrecklichen Vorführungen, die unsere Nation in den letzten Tagen gesehen hat.

Die Gesetzgeber in New York jubelten erfreut über die Verabschiedung einer Gesetzgebung, die es ermöglichen würde, ein Baby kurz vor der Geburt aus dem Mutterleib der Mutter zu reißen. Es sind lebende, fühlende, wunderschöne Babys, die niemals die Chance bekommen werden, ihre Liebe und Träume mit der Welt zu teilen.

Und dann hatten wir den Fall des Gouverneurs von Virginia, wo er erklärte, er würde ein Baby nach der Geburt hinrichten. Um die Würde jedes Einzelnen zu verteidigen, bitte ich den Kongress, ein Gesetz zu verabschieden, das die spätzeitige Abtreibung von Kindern verbietet, die im Mutterleib Schmerzen haben können.

Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um eine Kultur aufzubauen, die unschuldiges Leben wertschätzt.

Und lassen Sie uns eine grundlegende Wahrheit bekräftigen - alle Kinder - geboren und ungeboren - werden nach dem heiligen Bild Gottes gemacht.
https://www.lifesitenews.com/news/trump-...te-of-the-union

von esther10 07.02.2019 00:03

5. FEBRUAR 2019
Die Kirche braucht Kinder
KE COLOMBINI

Die Kirche braucht Kinder



Vor kurzem habe ich in diesen Seiten über eine traditionelle lateinische Gemeinde und ein modernes Erneuerungsprogramm namens „Rebuilt“ geschrieben, das von einer Vorstadtgemeinde außerhalb von Baltimore entwickelt wurde. Ich habe festgestellt, dass das Rebuilt-Programm, bei dem es darum geht, Besucher aus evangelikalen Kirchen anzuziehen, zu viel Wert auf Musik und „Messaging“ legt, wobei letzterer der Begriff ist, den das Programm für die Predigt bevorzugt.

Nun, Fr. Michael White, der Pastor hinter dem Rebuilt-Programm, hat sich in einem Blogbeitrag über eine der letzten Lesungen in der katholischen Bevölkerung sozialer Medien für eine Menge Kritik geäußert, indem er erklärte, warum er keine kleinen Kinder haben möchte Messe. Seine Erklärung zeigt gewissermaßen meine Behauptung über die Prioritäten seines Programms, wenn er die Messe mit einer Vorlesung im College vergleicht. Von denen, die ihre kleinen Kinder zur Messe bringen, schreibt er:

Ich vergleiche es damit, ein Kleinkind zu einer Vorlesung oder einer Präsentation zu bringen, die für Erwachsene gedacht ist, weil es Informationen gibt, die Ihre Kinder haben sollen. Niemand würde das jemals tun, weil es offensichtlich nicht funktionieren würde… Ich kann Ihnen nicht sagen, wie unglaublich schwierig es ist, über ein weinendes Baby zu predigen.

Tatsache ist, dass wir eine Kirche sein müssen, die Kinder willkommen heißt und sie nicht in getrennte Programme entführt. Natürlich werden einige junge Leute handeln, oft im ungünstigsten Moment der Messe (was nicht die Predigt von Fr. White ist, sondern eher der Moment der Weihe). In diesem Fall können Kinder bei Bedarf vorübergehend in den Vorraum oder in den Schreineraum gebracht werden.

In Bezug auf Fr. Die Behauptungen von White - und abgesehen von seinem groben Irrtum, dass sie glauben, dass kleine Kinder keine Gnade bekommen, wenn sie an der Messe teilnehmen -, ist es wichtig, zwei Dinge zu sagen.

Erstens müssen junge Kinder und ihre Eltern ein Geschenk der anderen Erwachsenen in den Bänken und im Heiligtum sein.

Als Fr. White bringt seine Bemerkungen auf, er bemerkt, dass dies - insbesondere wenn es darum geht, Kinder in die Kirche zu bringen - insbesondere bei Katholiken ein Problem zu sein scheint: "Es gibt etwas in der katholischen Kirchenkultur, das darauf besteht, dass Kinder in das Heiligtum für die Messe gehen", sagt er Teil des Kirchengebäudes falsch. "Ich muss sagen, dass ich es nicht ganz verstehe, aber es ist definitiv eine katholische Sache."

Fr. Whites Rebuilt-Programm konzentriert sich darauf, das, was die "katholische Kirche" von den evangelikalen Alternativen unterscheidet, mit denen er konkurriert. Vieles davon basiert auf dem, was er als erfolgreiche Big-Box-Evangelisationen betrachtet, bis hin zu den Gitarren auf der Bühne, der Technologie hinter den Bildschirmen und dem Barista im Vorraum. Bei allen Bemühungen zur Förderung der Arbeit in der örtlichen Gemeinschaft werden auf der Website der Krippe keine Ritter von Kolumbus, die Legion von Mary oder die Gesellschaft von St. Vincent de Paul erwähnt.

Wir müssen konzentrieren, sondern auf das, was sich uns unterscheiden. Es ist nicht nur die Liturgie, sondern auch die Lehren der Kirche. Ein wichtiger Teil dieser Differenzierung in der heutigen Welt ist die Bedeutung einer stabilen katholischen Familie, die Kinder willkommen heißt.

Wir kennen alle die Statistiken. Familien haben heute weniger Kinder, im Durchschnitt etwa zwei, und weniger Kinder erhalten schon früh die Sakramente der Einweihung. Nur ein kleiner Prozentsatz der katholischen Kinder erhält eine formelle katholische Ausbildung.

Eine kleine Familie mit einem oder zwei Kindern mag heutzutage die „Norm“ sein, aber dies sollte insbesondere für die typische katholische Familie nicht der Fall sein - natürlich ohne gesundheitliche Probleme.

Deshalb muss es auch weiterhin ein Teil der katholischen Kultur sein, Kinder in der Messe zu haben. Um diese Differenzierung zu betonen und zögerliche oder widerstrebende Katholiken wissen zu lassen, dass dies in dieser Zeit möglich ist und sollte, sollte dies auch immer noch geschehen.

Zweitens müssen diese kleinen Kinder Erwachsene - vor allem ihre Eltern - frühzeitig in göttlichen Gottesdiensten bezeugen.

Wir wissen nie, wie sehr unsere Kinder den Erwachsenen um sie herum Aufmerksamkeit schenken, bis sie etwas Schlechtes oder Wunderbares tun. Wenn wir möchten, dass unsere Lektionen bei unseren Kindern bleiben, müssen sie regelmäßig verstärkt werden. Täglich gemeinsam in der Kirche, zu Hause und anderswo zu beten, ist entscheidend für die Bildung einer stark katholischen Seele.

Als unsere Kinder jünger waren, war ich immer der zweifelhafte, wenn meine Frau uns in der Messe nach vorne sitzen lassen wollte. Natürlich hatte sie recht. Wenn sie in einer Hinterbank verstaut werden, werden sie nur die Rückseite des Erwachsenen vor ihnen sehen, wie unsere Enkelin beklagte, als wir sie kürzlich zur Messe brachten und in einer mittleren Bank endeten. Schlimmer noch, wenn die Kinder in der Nebengruppe in einem Nebenzimmer sind, während Mama und Papa in der Messe sind, werden sie nur das Chaos der anderen Kinder sehen. Sie müssen uns Erwachsene sehen, besonders wir Eltern, nicht nur etwas Gutes tun, sondern das Beste tun, was wir als menschlicher Erwachsener tun können, um Gott anzubeten.

Mit den katholischen Zahlen, die aus verschiedenen Gründen fallen und fallen, ist es leicht, in die Falle zu geraten, etwas zu versuchen, um die Besucherzahlen zu erhöhen. Aber jedes Programm darf den katholischen Unterschied nicht aufheben, sei es in der Anbetung, indem man das heilige Messopfer in nur einen weiteren Moment der Musik und der Botschaft verwandelt, oder indem man die Schönheit lehrt, was die Kirche immer gelehrt hat was die Welt heute noch lernen muss.

https://www.crisismagazine.com/2019/the-...-needs-children
+
https://www.crisismagazine.com/issues/church
+++++
http://www.ncregister.com/daily-news/sag...tyle-of-worship
+++
https://pl.aleteia.org/2017/12/01/bylam-...sci-do-dziecka/

In diesem Herzen muss die Welt unsere Liebe zu Kindern bezeugen, wie Unser Herr es selbst betont hat.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs