Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 11.08.2017 00:51

10:00 Uhr
IS schickte über Ebay Geld an Terrorverdächtigen

Die Terroristen des Islamischen Staats geraten in Syrien und im Irak in Bedrängnis - womit auch die Einnahmen wegfallen. Doch weltweit gibt es weiterhin versteckte Kämpfer, die Anschläge vorbereiten. Laut einem Bericht bekam zumindest einer von ihnen Geld auf spezielle Weise:

So versorgte der IS einen Terrorverdächtigen in den USA mit vorgetäuschten Käufen über Ebay und Paypal.
Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eine eidesstattliche Erklärung des FBI.

Demnach gab ein etwa 30 Jahre alter Verdächtiger vor, Drucker auf Ebay zu verkaufen. Von mit dem IS verbundenen Personen habe er über die ehemalige Ebay-Tochter Paypal 8700 US-Dollar (rund 7400 Euro) erhalten.

Das Geld soll er nach FBI-Angaben für einen Laptop, ein Mobiltelefon und eine VPN-Verbindung ausgegeben haben, um so mit dem IS zu kommunizieren.
Der Mann war 2016 im Bundesstaat Maryland festgenommen worden.

Warum der IS weiterhin gefährlich ist, lesen Sie hier
http://www.n-tv.de/politik/IS-ist-laut-U...le19978969.html
.

von esther10 11.08.2017 00:45

Freitag, 11. August 2017: Der Tag bei n-tv


NEU...hier geht es weiter+

http://www.focus.de/politik/ausland/usa/...id_7461239.html


Heute mit Markus Lippold

11:11 Uhr
Trump ruft nationalen Notstand in Opioid-Krise aus


(Foto: AP)
Nordkorea? Nein, die USA haben ein größeres Problem, und das seit Jahrzehnten: Drogen. Laut "New York Times" starben 2016 in den USA rund 60.000 Menschen an einer Überdosis durch verschreibungspflichtige Schmerzmittel und Heroin - ein Anstieg von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Präsident Trump will die Opioid-Krise nun angehen:

Er ruft deshalb den nationalen Notstand aus, womit Mittel zum Kampf gegen das Problem freigegeben werden.

"Es ist ein ernsthaftes Problem, das wir in dieser Art noch nie hatten", sagt er. "Wir werden viel Zeit, viel Aufwand und viel Geld in die Opioid-Krise investieren."

Alle zuständigen Behörden seien angewiesen, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln auf die "Opioid-Epidemie" zu reagieren.

Nach Angaben der US-Gesellschaft für Suchtmedizin sind zwei bis drei Millionen US-Bürger abhängig von verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln und Heroin. Pro Tag sterben demnach 90 Menschen in den USA an einer Opioid-Überdosis.
http://www.n-tv.de/der_tag/Freitag-11-Au...le19978591.html

von esther10 11.08.2017 00:39

Sechswochenamt für Kardinal Meisner – LIVE bei EWTN.TV


Kardinal Meisner spricht vor der Mariendarstellung auf dem geöffneten Altar der Stadtpatrone im Kölner Dom.
Foto: Erzbistum Köln/Robert Boecker (Bild digital bearbeitet)

KÖLN , 08 August, 2017 / 12:22 AM (CNA Deutsch).-
Am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel gedenkt das Erz­bistum Köln seines verstorbenen Alt-Erzbischofs Joachim Kardinal Meisner. Das Pontifikalamt am Dienstag, 15. August, feiert Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki als Sechswochenamt. Es beginnt um 18.30 Uhr im Kölner Dom.

Der katholische Fernsehsender EWTN.TV überträgt den Gottesdienst LIVE.

Der Tod des Alt-Erzbischofs liegt an diesem Tag zwar nicht exakt sechs Wochen zurück – da Meisner der Gottesmutter jedoch in besonderer Weise verbunden war, entschied sich das Erzbistum für diesen Tag. Kardinal Meisner starb am Mittwoch, 5. Juli im Alter von 83 Jahren.

Das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel wird auch Mariä Himmelfahrt genannt. Es thematisiert die leibliche Aufnahme der Gottes­mutter in den Himmel, die seit 1950 ein Dogma ist. Die katholische Kirche feiert sie jedes Jahr am 15. August. An diesem Tag predigte Kardinal Meis­ner 2012: „Was wir sind – Bürger dieser Erde –, war einmal Maria. Was Maria heute ist, das dürfen wir mit der Gnade Gottes einmal sein: Freunde Gottes im Reiche Gottes. Wer sich Gott ganz übergibt, wird auch von Gott ganz übernommen. Und diese Zukunft dürfen wir heute feiern: im Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel. Dazu dürfen wir uns alle beglückwün­schen!“

In der katholischen Kirche begehen Angehörige traditionell sechs Wochen nach dem Tod oder der Beisetzung eines Verwandten oder Bekannten das sogenannte Sechswochenamt. Dieser Gottesdienst soll auch das Ende des ersten Trauerabschnitts markieren. Die Zeitspanne von sechs Wochen ver­weist auf die 40-tägige Fastenzeit und das Osterfest: Nach einer Phase der Besinnung feiern Christen auf der ganzen Welt, dass Jesus den Tod besiegt hat und auferstanden ist.

Weitere Informationen, wie Sie den Gottesdienst LIVE bei EWTN.TV mitverfolgen können, finden Sie auf der Homepage des Senders.
http://www.ewtn.de/
http://de.catholicnewsagency.com/


http://de.catholicnewsagency.com/story/s...bei-ewtntv-2177

von esther10 11.08.2017 00:37



Sturm über Santa Maria della Salute in Venedig", ca. 1850)

11. AUGUST 2017
"Ökumene des Hasses": EWTN und das Register
KOMMENTAR: Politik ist das, was diese unangemessenen Anschuldigungen motiviert.
Vater Raymond J. de Souza
Ist die Arbeit des Nationalen Katholischen Registers und seines Elternapostolats EWTN ein "Ökumenismus des Hasses", in dem "katholische Integralisten" und "evangelische Fundamentalisten" das Evangelium einer rechtspolitischen Agenda unterwerfen wollen?

Das ist die bemerkenswerte Ladung von einigen Denkern in der Nähe von Papst Franziskus und ihre enthusiastischsten Anhänger. Solche Leute sollten in der christlichen Nächstenliebe ignoriert werden; Und wenn die Qualität ihrer Analyse allein das einzige relevante Kriterium wäre, würde seine offensichtliche Mittelmäßigkeit genau das beauftragen. Aber wenn solche Zahlen solche prominenten Interpreten des aktuellen Pontifikats sind, können sie nicht ignoriert werden.

Im vergangenen Monat hat der Jesuitenpater Antonio Spadaro, der Vertraute des Heiligen Vaters, und Marcelo Figueroa, ein evangelischer Pfarrer, der von Papst Franziskus persönlich gewählt wurde, als Chefredakteur der neuen argentinischen Ausgabe der Vatikanischen Zeitung L'Osservatore Romano , einen Aufsatz verurteilt Das, was sie als die hassgefüllte Politik der Trump-Regierung betrachten, hat ihre Wurzeln in einer unheiligen Allianz zwischen "Evangelischer Fundamentalismus" und "Katholischem Integralismus".

Der Aufsatz erschien in La Civiltà Cattolica , dem in Rom veröffentlichten Jesuitenjournal, das die Aufmerksamkeit erlangt, weil seine Seiten im Vatikanischen Staatssekretariat im Voraus überprüft wurden. Vater Spadaro ist der Herausgeber der Zeitschrift.

Der Aufsatz hat eine große Anzahl von kritischen Reaktionen hervorgebracht, darunter auch von RR Reno of First Things , auf diesen Seiten zu schreiben.

Ich hatte meine Meinung zweimal bei Crux , sowohl auf Substanz und Stil .

Andere Kommentatoren wog auch, darunter George Weigel und Robert Royal .

Diese Antworten haben argumentiert, dass die Analyse von Pater Spadaro und Pastor Figueroa ist nicht eine genaue Lesung der amerikanischen religiösen Geschichte im vergangenen Jahrhundert. Der Aufsatz war besonders schwach bei der Auswahl als das katholische Beispiel dieses "Ökumenismus des Hasses" der Website "Church Militant", die von jedem Konto eine kleine Minderheit in den Vereinigten Staaten darstellt.

Pater Spadaro und Figueroa, die einen unverschämten Anspruch mit einem Brand und einem ungenauen Beispiel gemacht hatten, wurden dann von liberalen amerikanischen Kommentatoren unterstützt, die behaupteten, dass das Problem der "Ökumene des Hasses" diese Zeitung tatsächlich infiziert habe.

Michael Sean Winters, das Schreiben an der National Catholic Reporter , begann mit Kirche Militant und endete mit uns:

Diese Art von militaristischer und profaner Sprache ist bei den rechten katholischen Webseiten nicht ungewöhnlich, die alle in den Mainstream durch weniger unverschämte, aber ausgesprochen konservative Medien wie EWTN und das Nationale Katholische Register eindringen. EWTN ist eine Art von Gateway-Medikament für konservative Katholiken: Sie können anfangen, Raymond Arroyo Interview Sebastian Gorka zum zehnten Mal zu sehen oder zu lesen F ather de Souza erklären, wie Trumps Rede in Polen " vertrauensvoll " war und nicht weiter, So wie manche Leute Unkraut rauchen und das ist genug. Aber für andere, EWTN oder das Register führen Sie in die Schlange Grube von wirklich whacky konservativen katholischen Medien.

An der Spitze von Crux , einem weiteren Kommentator, erklärte Steven Krueger - Präsident der katholischen Demokraten, eine Partisanenorganisation, die aus den Projekten der "Katholiken für Obama" in den Wahlen 2008 und 2012 entstand - behauptete, dass die unheilige Allianz unter der Schirmherrschaft des verstorbenen Vaters Richard begann John Neuhaus und der verstorbene Charles Colson:

Es gibt eine evangelisch-katholische Allianz, die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat und erstmals 1994 mit der Unterzeichnung von "Evangelikalen und Katholiken zusammen" kodifiziert wurde . Im Jahr 2004 berichtete die New York Times , dass "katholische und evangelische Führer, die Beziehungen in der Anti-Abtreibung gefälscht haben Bewegung ... arbeiten jetzt nebeneinander in Kampagnen zu anderen Kulturkriegsproblemen und für republikanische Kandidaten. "

George Weigel antwortete auf den Unsinn, dass Evangelikale und Katholiken zusammen, einer der bedeutendsten theologischen Dialoge an der ökumenischen Front irgendwo, irgendwie eine partisanische politische Initiative waren.

Was ist aus solchen unvorhergesehenen Anschuldigungen zu machen, die den verstorbenen Vater Neuhaus oder die Mutter Angelica als Anbieter eines "Gateway-Medikaments" darstellen, das die konservativen Katholiken mit hassgefüllten Haltungen und beklagenswerter Politik berauscht?

Es ist Politik.

Vater Spadaro, Figueroa, Winters, Krueger und andere sind mit der Politik beschäftigt. Der Begriff "Integralismus" im ursprünglichen Aufsatz wird verwendet, um eine Annäherung an Religion und Politik zu charakterisieren, die historisch den Staat unterliegt, der der Kontrolle der Kirche unterworfen ist, oder zumindest in einer aktiven Zusammenarbeit mit ihr. Der jetzt behauptete Anspruch ist, dass neue katholische "Integralisten" in den Vereinigten Staaten ihren Glauben der republikanischen Parteipolitik untergeordnet haben.

Man kann verstehen, warum die Katholiken eines linksgerichteten politischen Verborgenen frustriert würden. Für mehrere Generationen ist der Schnittpunkt von Religion und Politik in Amerika um eine Reihe von Fragen - das Recht auf Leben, Ehe und Familie und religiöse Freiheit -, die religiöse Wähler mit einer konservativeren Politik ausgerichtet haben. Eine Schlüsselpriorität von Papst Franziskus war es, Themen hervorzuheben, die religiöse Wähler auf die politische Linke verlagern würden - erhöhte Einwanderung, Klimawandel und Umverteilungsökonomie.

Dieses Projekt soll Spadaro et al. Vertrauen, aber stattdessen sehen wir ein Auspeitschen und ein Schrecken im Angesicht von vermeintlich schattigen Feinden, die in schändliche Koalitionen engagiert sind.

Es erinnert an die ungehinderte Natur des späten Atheisten Christopher Hitchens, der seine beträchtliche Intelligenz widmete, um bösartige Angriffe auf Mutter Teresa zu spucken. Während die Substanz der Angriffe leicht entlassen wurde, war es das Fieber des Angreifers, der bemerkenswert blieb.

Und man könnte einfach fragen: Wessen Schuld ist es, dass religiöse Wähler liberale politische Optionen so unwillkommen finden?

Es gibt eine lange Tradition, nicht nur in den Vereinigten Staaten, von dem, was man das "soziale Evangelium" genannt hat, die Anwendung der christlichen Prinzipien auf die Politik in einer fortschreitenden Vene. Es hat eine ehrwürdige Geschichte und könnte die Abschaffung der Sklaverei, die Anti-Armut-Programme des Wohlfahrtsstaates, die Bürgerrechtsbewegung und die universelle Gesundheitsversorgung als Teil dieser Geschichte beanspruchen.

Wie bewegte sich die liberale Politik - vor allem mit ihrer Umarmung - auf den Ort, an dem ein amerikanischer Präsident die kleinen Schwestern der Armen erzwingen wollte, um Verhütungsmittel in ihren Gesundheitsplänen zu versorgen? Ist das nicht ein Beispiel für Katholiken, die die liberale Politik bevorzugen, genau die Unterordnung des Glaubens an die Politik, die Pater Spadaro und Figueroa klagen?

Der Spadaro / Figueroa Essay und seine Nachwirkungen ist am meisten neugierig. In genau dem Augenblick, wo die auf der katholischen Linken die enthusiastische Ermutigung des Heiligen Vaters haben, gibt es einen verzweifelten Namensruf derer, mit denen sie nicht einverstanden sind.

Wenn sie in der Überzeugungskraft ihrer Argumente zuversichtlich sein sollten, haben sie stattdessen (fälschlicherweise) andere diskreditiert. In der Tat, da sie die dunklen Motivationen anderer analysieren, könnte man fragen, warum sie so unsicher sind.
http://www.ncregister.com/daily-news/ecu...nd-the-register

von esther10 11.08.2017 00:36

Die Zerstörung des sakralen Raums
11. August 2017


Abbruch des Hochaltares der Kathedrale von Oristano, im Bild festgehalten von einem entsetzten Gläubigen.

Der neue Erzbischof ließ nicht nur einen Volksaltar aufstellen, sondern "sicherheitshalber" den Hochaltar zum teil abbrechen und zurückbauen. Damit wurde er für die Zelebration unbrauchbar gemacht und dient nur mehr als Tabernakel.

Abbruch des Hochaltares der Kathedrale von Oristano, im Bild festgehalten von einem entsetzten Gläubigen. Der neue Erzbischof ließ nicht nur einen Volksaltar aufstellen, sondern "sicherheitshalber" den Hochaltar zum teil abbrechen und zurückbauen. Damit wurde er für die Zelebration unbrauchbar gemacht und dient nur mehr als Tabernakel.

Wie sich die Amtskirche mit dem geistigen und materiellen Bildersturm der Welt prostituiert und die Welt sich der Kirchen bemächtigt.

Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. med. Eberhard Gross, Hamburg.

Niemand täusche euch auf irgendeine Weise.

Denn zuerst muss die Apostasie kommen und offenbar werden der Mensch der Anomie, der Sohn der Zerstörung, der sich widersetzt und über alles erhebt, was Gott genannt wird oder Gegenstand der Verehrung ist, bis er sich als Gott ausgebend, im Tempel Gottes sitzt (2 Thess 2, 3 – 4).

Sind die Kirchen eigentlich noch Stätten des Gebets und der Anbetung? Gibt es noch die Atmosphäre der Andacht, die heilige Stille, den leisen Schauer, das Ergriffensein von der Gegenwart Christi, dessen Zeichen sich der Gläubige mit der Geste der Verehrung nähert? Gibt es überhaupt noch den Raum des Sakralen? Dem Besucher einer beliebigen „amtskirchlichen Kirche“ wird solches kaum widerfahren. Er wird sicher auch nur selten eine Geste der Verehrung wie eine Kniebeuge sehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob er in eine „moderne“ Kirche geht, eine im Bauhaustil gebaute Nachkriegskirche wie St. Bernhard im Hamburger Norden, oder in eine ältere, wie den am Ende des 19. Jahrhunderts im neuromanischen Stil errichteten Hamburger Mariendom.

Zerstörung der sakralen Architektur …

Was den modernen Kirchen fehlt, eine äußere Architektur, deren Stilelemente christliche Symbole sind oder diese zitieren, haben die alten Kirchen zwar noch. Sie sind ein Symbol des Himmels, wenn auch nicht jede in der vollendeten Form der gotischen Kathedrale. Ihre Architektur verweist auf den Sehnsuchtsort und will dem Besucher das Versprechen einlösen, einen Raum zu betreten, der mit den alltäglichen Beschäftigungen und Geschäften, der Betriebsamkeit und der Unterhaltung, der Ausbildung und des Erwerbs nichts zu tun hat. Sie verspricht gleichsam eine „himmlische Gegenwelt“, ein Gotteshaus im eigentlichen Sinn. Doch dieses Versprechen wird heute kaum mehr eingelöst. In der Regel ist es eine Täuschung.


Altar in der „Jugendkirche“ von München

Denn die innere Architektur dieser Kirchen unterscheidet sich in ihren Elementen nicht von denen der modernen Kirchen: Ein regelrechter Bildersturm, mitunter blindwütig und ohne Rücksicht auf die künstlerische Gestaltung, hat diese älteren Kirchen entkernt und ihre innere Harmonie zerbrochen.

Das Ergebnis ist die Funktionalität eines bloßen Versammlungsraumes mit Stilelementen einer Symbolik, die eigentlich keine christliche mehr sein will. Sie ist in ihrem Ausdruck stark reduziert, undeutlich, missverständlich oder mitunter ohne jeden christlichen Bezug oder diesen Bezug leugnend. Es ist eine Pointe in der Geschichte des Glaubensabfalls in Deutschland, dass die Kirche sich gerade durch ihren Reichtum keine Zurückhaltung auferlegen musste, nicht nur ihre geistige religiöse Substanz der Beliebigkeit preiszugeben, sondern auch manche Kirchen, wahre sakrale Kunstwerke, unter dem Etikett der Modernisierung mit besonderem Eifer zu beschädigen, schlimmstenfalls sogar zu zerstören.

… als sichtbare Verneinung der Realpräsenz

Altar und Tabernakel sind dissoziiert und disloziert. Der Tabernakel ist nicht nur vom Altar getrennt, sondern auch räumlich marginalisiert und so aus dem Blick der Gläubigen genommen. Er ist so zu einem bloßen Aufbewahrungsort geworden, der überall sein kann und der sich damit als eine sichtbare Verneinung der Realpräsenz präsentiert.

Der Volksaltar stellt den größten und folgenschwersten Bruch mit der inneren Architektur des sakralen Raumes dar. In Kirchen mit Apsis und Hochaltar ist dieser Volksaltar nicht nur von der inneren Harmonie her ein Stein des Anstoßes, er schafft auch mit dem „überflüssigen Hochaltar in der Apsis“ eine kultische Leerstelle. Diese auszufüllen oder im eigentlichen Wortsinn zu besetzen, muss naturgemäß, da immer unangemessen, ins Leere gehen.


Kapelle des Priesterseminars von Mainz. Der Altar ist wo?

Im Volksaltar fokussieren sich gleichsam wesentliche Aspekte der Theologie der Neuen Kirche: der Altar ist zu einem einfachen großen Tisch geworden, ganz im protestantischen Sinn umgewidmet zu einem Mahltisch1), um den man sich, der Bedeutung des Wortes folgend, zu einem Mahl versammelt, was nicht nur in der Konzelebration seinen Ausdruck findet, die kürzlich von Rom als reguläre Kultform verordnet wurde, wenn mehrere Priester die Hl. Messe feiern wollen, sondern auch in der häufigen Praxis, vor der Kommunion „einiges Volk“ um den Mahltisch zu versammeln.

Das Volk hat so nicht nur symbolisch die Rolle eines Mitregisseurs übernommen, sondern bestimmt auch handfest als Kommunionhelfer die Geschehnisse am Mahltisch mit. Diese Rollenvermischung von Laien und Priestern ist beabsichtigt im Sinne des allgemeinen Priestertums mit dem letztendlichen Ziel, das Weihepriestertum zu beseitigen. Die Wortgottesdienste ersetzen zuweilen schon die Hl. Messe am Sonntag.

Das Mysterium der Öffentlichkeit preiszugeben führt zu …

An einem solchen Tisch mit dem Blick zum Volk das Mysterium zu vergegenwärtigen, das Kreuzesopfer Christi auf unblutige Weise zu wiederholen, ist eine Entmystifizierung und schlimmer noch, eine Banalisierung. Der Priester gibt das Mysterium der Öffentlichkeit preis und konterkariert es so. In dieser kultischen Praxis kann der Glaube an die Realpräsenz keinen Platz mehr haben. Den entsprechenden Unglauben offenbaren gelegentlich moderne Priester. Eigenmächtige Veränderungen des Kanon und die übliche Verfälschung der Wandlungsworte, die Handkommunion und der Kommunionempfang nahezu aller Gottesdienstbesucher, die Praxis, jedem nach dessen Gusto die Hostie auszuhändigen, sind sichtbarer Ausdruck dieser Theologie der Neuen Kirche: Alles ist nur Symbolik, auch das Altarsakrament.

Kapelle des Priesterseminars von Mainz. Der Altar ist wo?

Mahltisch, statt Altarstein



Der Priester am Volksaltar versus populum ist gezwungen, sich selbst zu inszenieren, auch wenn er es nicht wollte. Der Novus ordo, der ohne Volksaltar versus populum nicht „funktioniert“, hat zwei schwerwiegende Konsequenzen. Eine ist die religionssoziologische:

…Banalisierungen und Anbiederung ans Gewöhnliche

Jede ernstzunehmende religiöse Kulthandlung hat ihre eigene Sprache, ihren eigenen Raum und ihre eigene Zeit. Mit dem gewollten Verschwinden der Kultsprache Latein wird dem Kult, hier der Hl. Messe, als heiliges Spiel zu Ehre Gottes, in dem jeder seinen unverrückbaren Platz hat, das sprachliche Herausgehoben-Sein aus dem Alltag genommen. Der Novus ordo ist somit auch eine Profanierung des Kultes, indem er sich dem Gewöhnlichen anbiedert und es in sich aufnimmt. Wenn als Argumente für den Novus ordo der „reichere Tisch“ des Wortes, die bessere Nachvollziehbarkeit der Riten und die Konzentration auf das Wesentliche der Liturgie angeführt werden, wie kürzlich von einem Theologen, dann wird der Sinn dieses heiligen Spiels nicht verstanden und man kann nur fragen, was man denn für überflüssig halten würde, z. B. die acht der neun Anrufungen Kyrie eleison und Christe eleison, und warum ein Mysterium, das rituell vergegenwärtigt wird, nachvollziehbar sein muss und verstanden werden muss und ob es überhaupt begriffen werden kann.


Volksaltar aversus Hochaltar: Schubertkirche in Wien

Das Versus-Populum impliziert ein Aversus Deum, eine Abwendung von Gott als zweite Konsequenz: Der Priester versteht sich nicht mehr als Mittler zwischen Gott und dem gläubigen Volk, sondern ist dem Volk zugewandt als Vorsteher einer Mahlfeier. Die Bezeichnung Volksaltar offenbart diese moderne Funktion des Priesters ganz unverhohlen: Es geht um das Volk, um sein materielles und seelisches Wohlergehen, nicht um das Seelenheil, Am deutlichsten wird diese Sorge in den Fürbitten artikuliert: Es wird nie um das ewige Heil, sondern immer um ganz irdische Dinge wie z. B. Frieden und Gesundheit gebetet.

Zum Wohlergehen gehört auch die seelische Befindlichkeit ganz im Sinne des guten Gewissens, eines Gewissens, das als letzte Instanz über dem Lehramt steht, wie von Rom in der Zeitung La Republica2) verkündet wurde. Was könnte die seelische Befindlichkeit mehr stören als Sünde und Schuld, Buße und Opfer, Verdammnis und Hölle, allesamt Worte, die als Unworte aus dem Wortschatz der Neuen Kirche gestrichen wurden. So hat die Beichte bestenfalls noch eine Bedeutung als Psychotherapie. Die Kirche berücksichtigt diese nichtsakramentale Bedeutung mit dem Wort Beichtgespräch.

Kirchen als Konzertsäle

Spielen sich diese Zerstörungen des sakralen Raumes und ihre Folgen vor aller Augen ab und sind ihre Instrumente bekannt, so gibt es eine weitere Zerstörung, deren Instrumente wohlmöglich ein noch größeres Zerstörungspotential haben, weil sie geräuschlos und schleichend wirken und sich zunächst nur im positiven Kontext präsentieren: Einmal die Kirche als bedeutender Kulturträger, dann als sinnstiftende Institution, die ihr Potential mit modernem Marketing an die Öffentlichkeit bringen soll und drittens die Kirche als Großorganisation mit politischem Einfluss.


Neue Kirche für den heiligen Pater Pio (S. Giovanni Rotondo): Mehrzweckhalle mit Altar

Die Kirchenmusik hat sich weitgehend ihrer eigenen Wurzeln entledigt. Dass sie genuin ein Bestandteil eines religiösen Kultes ist, wird allgemein nicht mehr wahrgenommen. Denn sie wird vielfach als säkulare Musik, von ihrer religiösen Substanz abgelöst, dargeboten. Dieser Prozess ist an sich nicht ungewöhnlich, da die Musik ihren Eigenwert auch ohne religiösen Unterbau behält. So findet diese religiös neutralisierte Musik gerade in einer religiös unmusikalischen Gesellschaft ihre Zuhörerschaft, da sie sich ohne das „religiöse Störpotential“ präsentiert. Nur kommt die Aufführungspraxis nicht ganz ohne christliches Substrat aus.

Sie kann vielfach nicht auf die Kirchen als die eigentlich originären Aufführungsorte mit ihren mitunter hochwertigen Orgeln und einer abgestimmten Akustik verzichten. Die Kirchen fungieren hier – da steht die katholische der protestantischen in nichts nach – als Träger einer gehobenen Musikkultur und stellen ihre Kirchen als Konzertsäle zur Verfügung, so auch den Hamburger Mariendom. Eintrittsgeld, Applaus und Unterhaltung der Konzertbesucher sind untrügliche Zeichen, dass die Kirche vom Konzertbesucher nicht mehr als Sakralraum wahrgenommen wird. Dass im Dom auch Konzerte stattfinden aus Anlass eines Geburtstages des Domorganisten oder mittlerweile Musik aufgeführt wird ohne jeden religiösen Bezug wie in St. Bernhard mit der Ankündigung „Sommerserenade“, zeigt darüber hinaus, dass auch hier die Zerstörung des Sakralraumes von der katholischen Kirche selbst eifrig betrieben wird.

Offenkundig sind derzeit schon manche Dämme gebrochen wie eine Aufführung eines Balletttanzes im Osnabrücker Dom mit dem Titel „Tanzen ist Beten“ belegt.

Ein Bericht über die Schlussphase der Aufführung spricht für sich: „[…] tanzten sie neo-klassisches Ballett zum Psalm 30 und zur Serenade von Tschaikowsky. Das Reiben der Ballettschuhe auf dem Steinboden war in leisen Musikpassagen durch die Stille des andächtigen Publikums zu hören. Spätestens als das Bonner Tanzensemble seine Choreografie zu poppigen Klängen präsentierte und danach der Segen für Musiker und Tänzer ausgesprochen wurde, war das Bild vom starren Beten durchbrochen3).“

Kirchliche Verschränkung mit säkularen Sinnstiftungen


Augustinerkirche-Würzburg: das entleerte Presbyterium.

Dass die Kirchen als sinnstiftende Institutionen sich heute derselben Methoden bedienen wie andere Großorganisationen, um ihre Sinnstiftung der Allgemeinheit ins Gedächtnis zu rufen, überrascht nicht. Sind ihre Anliegen doch ähnlich denen der etablierten Parteien: ‚soziale Gerechtigkeit’, ‚Umweltschutz’ unter der religiös aufgeladenen Sentenz Bewahrung der Schöpfung und ‚Solidarität’ durch die religiös grundierten caritativen Aktivitäten. Da sich große Teile der Kirche in ihrem Selbstverständnis relativieren und sich nur noch als religionssoziologische Größe verstehen, zerbröselt das Fundament, aus dem diese soziologische Größe abgeleitet ist: der Glaube, gegründet auf dem Evangelium und dem Lehramt.

Wird die Religionsgemeinschaft nur wegen ihres Kollateralnutzens für die Gesellschaft in Anspruch genommen, hat sie prinzipiell eine prekäre, also gefährdete Existenz wie jede andere Organisation. So agiert die Kirche mit Nacht der Kirchen, Licht und Toninstallationen, diversen Events vom Theater bis zum banalen Klamauk auf derselben Ebene wie andere gesellschaftliche Institutionen und im Wettbewerb mit diesen. Sie verhökert damit den letzten Rest ihres Sacrum und macht aus ihm ein Objekt der Unterhaltung und zuweilen einen quasi voyeuristischen Gegenstand. Der Relativismus und der sakrale Raum sind eben nicht kompatibel, der Relativismus verlangt geradezu die Zerstörung des Sacrum.

Das Lehramt bleibt vage, klar dagegen sind die politischen Weisungen

So nagt der Relativismus unablässig weiter am Gerüst der Glaubensüberzeugungen. Sie werden von der Kirche selbst ins Vage und in Frage gestellt und werden so zu bloßen Meinungen. So hört man von den Bischöfen mit wenigen Ausnahmen keine auf dem Lehramt beruhende klare Aussagen zum Zölibat, der Frauenordination, der Genderideologie und der Abtreibung. Das Koordinatensystem der Überzeugungen ist selbst in Bewegung geraten. Die Barmherzigkeit als pastorales Paradigma hält es in Bewegung und lässt jeden, der es in Frage stellt, als unbarmherzig erscheinen. Amoris laetitia ist gleichsam die Chiffre des Paradigmenwechsels und zugleich die praktische Anleitung zu seinem Vollzug, der nicht bei der Ehemoral aufhören wird.


Modernen Kirchenbau: steriler Betonkubus in Foligno

Während die Amtskirche in den Glaubensüberzeugungen nicht mehr für Klarheit und Verbindlichkeit steht, zeigt sie in den relevanten politischen Feldern wie z. B. europäische Union, Migranten – und Asylproblematik, Umwelt – und Energiepolitik und militärische Interventionen eine geradezu feste Haltung im Schulterschluss mit den etablierten Parteien. Die Zuständigkeiten von Kirche und Parteienstaat erscheinen vertauscht. Die Dinge sind gleichsam auf den Kopf gestellt: In ihrem genuinen „Reich“ regiert nicht mehr das Evangelium und das Lehramt, sondern die Welt, wenn auch nicht offen legalistisch. Die Kirche präsentiert sich dagegen als Teil des politischen Kartells und versteht sich in dem politischen System als relevant und konservierend und wird auch so wahrgenommen und behandelt. Scheinbar ohne Zwang unterstützt sie die Agenda der politischen Klasse und signalisiert durch ihr beredtes Schweigen Zustimmung zu den politischen Entscheidungen in anderen Politikfeldern wie der allgemeinen gesellschaftlichen Implementierung der Genderideologie, der Frühsexualisierung oder der Willfährigkeit gegenüber den Folgen der Islamisierung.

Die politische Klasse führt Regie in der Kirche – die Bischöfe spielen mit

Der Schulterschluss der Kirche mit der politischen Klasse wird regelmäßig bei Bedarf ins Bild gesetzt und gehört schon zum Bestand des kollektiven Bewusstseins: die Gottesdienste mit der Anwesenheit von Politikern aus verschieden Anlässen, insbesondere bei Katastrophen, die die Öffentlichkeit bewegen, wie zuletzt der Terrorakt auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Ähnliches ist von Ereignissen zu sagen, die bestimmte öffentliche Personen betreffen, wie die Verabschiedung von Kardinal Lehmann oder das Requiem für Helmut Kohl. Der sakrale Raum wird als Versammlungsraum von Kirche und politischer Klasse missbraucht. Er dient ihnen beiden als Zeichen der Vergewisserung ihrer Nähe. Dazu verleiht ihnen das Sacrum eine gewisse Aura der Legitimität.

Die Liturgie verkommt allerdings zur reinen Staffage, da das Sacrum allgemein nicht mehr verstanden wird. Auch wenn die politische Klasse auf den unbequemen und unscheinbaren Kirchenbänken Platz nimmt, bestimmt sie doch die Agenda und ist ungefragt Mitverfasser der Redetexte der kirchlichen Repräsentanten. Wenn sie dann selbst, eigentlich regelverstoßend, am Rednerpult steht, wird noch klarer, wer sich des sakralen Raumes, des Tempels des christlichen Gottes bemächtigt hat. Es sind dies die geistigen Tempelräuber, die sich auf ihre Helfershelfer in der Kirche verlassen können.

Text: Prof. Dr. med. Eberhard Gross, Hamburg
Bild: MiL/Erzbistum München/Bistum Mainz/Schubertkirche.at (Screenshots)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
http://www.katholisches.info/2017/08/die...sakralen-raums/
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wunderschöne Kirche


+
https://twitter.com/EdwardPentin
Edwart Pentin

von esther10 11.08.2017 00:33




Priester verarbeiten in der 26. Juli Messe der Hingabe am heiligen Namen der Jesus-Kathedrale in Raleigh, North Carolina.

11. AUGUST 2017
Raleighs neue Kathedrale ist ein Leuchtfeuer der Evangelisierung

Der heilige Name der Kathedrale Jesu begeistert, wie der Himmel auf Erden.
Peter Jesserer Smith
RALEIGH, NC - Sharon McCloud überquerte die Schwelle des Heiligen Namens der Jesus-Kathedrale Ende Juli, um den Höhepunkt eines Projektes acht Jahre in der Herstellung für die Diözese zu erleben.

Aber nichts bereitete sie für diesen Augenblick der Ehrfurcht vor, als sie zum ersten Mal in ihre neue Pfarrgemeinde kam. Das glänzende Licht strömte durch Glasfenster auf die elfenbeinfarbenen Wände und gewölbten Decken und zog den Blick auf das Marmor-Heiligtum, wo er stand Der Altar und das Tabernakel, wo Jesus Christus nach der Widmungsmesse ruhen würde.

"Ich stelle mir vor, es könnte sein, den Himmel zu beschreiben", sagte sie dem Register und sagte, sie fühle sich von Schönheit und Verehrung umgeben. "Es war wie der Himmel auf Erden."

Mehr als 2.000 Menschen nahmen am 26. Juli Hingabe Messe für die neue Kathedrale in Raleigh. Die Vollendung der Kathedrale war ein bedeutender Meilenstein in einer langen Reise für die Diözese, die früher die zweitkleinste Kathedrale in den USA hatte, als die örtlichen Katholiken nur wenige waren.

Sacred Heart Cathedral, im Jahre 1924 gebaut, hatte eine Kapazität für 320 Personen, wenn es für eine Diözese, die eine katholische Bevölkerung von 6.000 gedient wurde gebaut wurde. Heute hat die Diözese mehr als eine halbe Million Katholiken, etwa 5% der Bevölkerung von North Carolina.

Bischof Michael Burbidge, der über die Hingabe des 26. Juli geleitet wurde, sagte dem Register, dass die Kathedrale ein "Zeichen der freudigen Hoffnung" für die Diözese sei. Sowohl der apostolische Nuntius, Erzbischof Christophe Pierre als auch der ankommende Bischof von Raleigh, Bischof Luis Zarama, nahmen ebenfalls teil.

Mehr als 26.000 Menschen, sagte Bischof Burbidge, machte finanzielle Opfer, die die fast 46 Millionen Dollar benötigt, um die Kathedrale zu bauen, die den Glauben der Katholiken für die kommenden Generationen nähren wird.

"Aber die größten Beiträge waren ihre Gebete", sagte er.


Bischof Burbidge beaufsichtigte den Großteil des Kathedraleprojekts, bis Papst Franziskus ihn im vergangenen Jahr auf die Diözese Arlington, Virginia, aufnahm, die er im Dezember aufnahm. Bischof Zarama wird als Bischof am 29. August installiert werden und wird der erste Bischof, der den Besitz der neuen Kathedrale nimmt.

Bischof Burbidge salbte den Altar und die Mauern. Er sagte, er sei glücklich, dann die Schlüssel an den Bischof Zarama bei der Widmungsmesse zu übergeben, weil die Kathedrale in erster Linie "der Herr ist".

Die Widmungsmesse selbst stellte auch eine schöne Mosaik-Ikone der Vielfalt der Völker in der Diözese zur Verfügung, die alle in demselben schönen Glauben vereint waren. McCloud sagte, sie fühlte sich begeistert zu sehen Vertreter von jeder anderen ethnischen Gruppe aus jeder verschiedenen Gemeinde in der Diözese, darunter Katholiken der Native American, afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Erbe tragen die traditionelle Kleidung ihrer jeweiligen Kulturen.

Die Ritter von Kolumbus bot eine Ehrengarde. Die Messe zeigte auch mehr als 20 Musiker und 70 Sänger.

John D'Amelio, ein Pfarrer der hl. Josef katholischen Kirche in Raleigh und Vater von sechs, sagte, der mächtigste Moment der Liturgie kam während der Weihe - in diesem Augenblick, sagte er, ein Schacht des Lichts von der Sonne brannte durch Die Kupferkuppel auf die Hütte hinter dem Altar, umgeben von Rauch des Weihrauchs. "So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte er.



Zuhörtour

Vor der Inbetriebnahme baute Bischof Burbidge in jede Pfarrei und Dekanat in der Diözese und führte 400 Treffen durch, um das Volk Gottes zu fragen, was sie in ihrer Kathedrale wollten.

"Das Wichtigste für mich und unsere Familie war, dass es bezahlt wurde", sagte D'Amelio. Die Kathedrale wurde in vollem Umfang von den Beiträgen der Leute bezahlt, ohne Kredite, und so gibt es keine Hypothek oder ausstehende Schulden, um künftige Generationen zu belasten.

D'Amelio schätzte, dass die Diözese hörte und wählte seine ursprünglichen Pläne zurück. Der Entwurf der Kathedrale 2011 hatte ein $ 75- bis $ 90-Million Preisschild, das eine große Versammlungshalle, eine dreistöckige Autogarage und eine Kirche mit einer Krypta eingeschlossen hätte. Die Gläubigen wollten aber nicht mehr Millionen für diese Züge zahlen. Sie wollten auch ein anderes Design, das die Anbeter näher zum Altar bringen würde. Bischof Burbidge antwortete, und die Diözese entschied sich 2014 für ein neues Design von einem neuen Architekturunternehmen, das im Budget blieb. McCloud sagte, dass sie zutiefst schätzt, dass die Kathedrale keine Top-down-Affäre war, sondern wirklich die Stimme der Gläubigen verlobt hat. Und die Leute wollten etwas Schönes, um Gott zu verherrlichen.

"Ich habe wirklich das Gefühl, dass wir das bekommen haben, was wir gefragt haben", sagte sie.

Pater Robert Schmid Jr., Pfarrer von St. Patricks katholischen Kirche in Fayetteville und einer von 130 Priestern bei der Teilnahme an der Widmung, sagte der Register der neue Dom ist "großartig, wunderbar und etwas, das wir für Jahrzehnte brauchten." Die alte Kathedrale Mussten 12 Massen jedes Wochenende planen, um Platz für 3.000 Menschen, und es konnte nicht halten Großveranstaltungen in seinem kleinen Heiligtum. Aber der "Kompromiß" für die Diözese, fügte er hinzu, ist, dass verschiedene Pfarreien, weil sie mehr Menschen als das Heilige Herz unterbringen konnten, verschiedene Ereignisse im Leben der örtlichen Kirche sehen konnten, wie die chrismische Messe oder Ordinationen . Pater Schmids eigene Priesterweihe fand zum Beispiel im St. Patrick im Jahr 2015 statt.

"Es ist eines dieser bitteren Sachen", sagte er, "aber es ist auch spannend, denn wir haben dieses neue Gebäude, das aufregend ist, und inspirierende Menschen, die nicht katholisch gewesen sind oder die katholisch gewesen sind und fiel weg, um zu kommen zurück."



Eine Theologie der Schönheit

Der heilige Name der Kathedrale von Jesus wurde von der Architekturbüro O'Brien & Keane entworfen, die Design-Elemente aus dem 2.000 Jahre alten Erbe der Kirche, wie die kreuzförmige Gestalt, die Kuppel (die aus dem lateinischen Domus zu Hause kommt) Die romanisch inspirierte Fassade und klassische Formen.

Der Architekt James O'Brien, der auch an der Widmung teilnahm, sagte dem Register, dass sie die Schönheit wünschen, die Augen auf den Transzendenz zu heben und den Menschen zu helfen, das Geheimnis des Heiligen Opfers der dort stattfindenden Messe zu betrachten.

"Ich habe das ganze Projekt sehr geliebt", sagte er und sagte, es sei für ihn eine tief spirituelle Reise.

"Unsere Arbeit ist unser Gebet, und das ist sicher."

Msgr. David Brockman, der Generalvikar der Diözese, sagte, dass die Kathedrale die "Theologie der Schönheit", die Papst Benedikt XVI. Und es dient dazu, die Bischofslehre und die Ernährung der Dynamik zu stärken, die in den Pfarreien der Diözese existiert.

An der Vorderseite der Kathedrale, sagte er, ist ein Taufbecken wie ein griechischer Schale geformt, der sich auf die Evangelien von Matthäus (20:22) und Markus (10:38) bezieht, wo Jesus Jakobus und Johannes fragt, ob sie bereit sind Um den Kelch zu trinken, den er trinken wird. Der Baldacchino über dem Tabernakel, wo das Kruzifix aufgehängt ist, ist verziert mit dem, wie die Sterne im Osten am Morgen der Auferstehung Jesu im Jahr 33 gesehen haben. Diese Stücke sind auf einer Achse in der Kirche und weisen auf "unseren Anfang Und Zukunft mit dem Herrn. "

Die Kathedrale hat auch eine Glasmalerei, die vier Erscheinungen der Gesegneten Mutter - bei Fatima, Tepeyac (Unserer Lieben Frau von Guadalupe) und Lourdes und der St. Catherine Labouré mit der "Wundermedaille" kennzeichnet. Jede dieser Szenen enthält auch Szenen aus dem Leben von Vater Thomas Price (1860-1919), der den Heiligen Namen Jesu Waisenhaus und Kapelle gegründet hat, die später der Ort der Kathedrale wurde.

Vater-Preis, der die katholische Auswärtige Missionsgesellschaft von Amerika, die auch als Marykey-Missionare bekannt ist, mitbegründet ist, ist ein Kandidat für die Heiligsprechung, und die Szenen aus seinem Leben, die dargestellt werden, sind, als die Gottesmutter ihn von einem Schiffswrack aus dem Kap Hatteras rettete ; Als er die Messe auf dem Berg Mitchell feierte und North Carolina der Madonna weihte, Als er das Waisenhaus gründete; Und seine missionarische Arbeit in China, wo er starb.

Bischof Burbidge sagte, es sei wichtig, dass die Kathedrale durch die Schönheit evangelisieren und Männer und Frauen aus der "ständigen Bewegung und Lärm" des Lebens in Richtung des transzendenten Gottes ziehen. Der Zweck der Kathedrale ist "vor allem zu evangelisieren und den Menschen zu helfen zu verstehen, wer wir sind und was wir glauben".

Er dachte, dass die 8.000 Menschen, die sich am nächsten Wochenende an der Kathedrale zur Messe zeigten, ein Zeichen für die weitere Evangelisierung waren.

"Das Gebäude an der Widmungszeremonie kam zum Leben", sagte er. "Wenn es zum Leben kommt, stärkt es die Menschen, als Zeugen zu gehen - als missionarische Jünger Jesu Christi."
http://www.ncregister.com/daily-news/ral...-evangelization

von esther10 11.08.2017 00:29




https://www.lifesitenews.com/opinion/vat...internal-schism

Vatikanische Feindseligkeit gegen treue Katholiken vertieft unser inneres Schisma

Antonio Spadaro , Katholisch , Marcelo Figueroa , Franziskus , Vatikan

10. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Als Psychiater erinnern die jüngsten falschen Anschuldigungen aus Rom gegen treue Katholiken an Paare, die sich auf die Scheidung vorbereiten.

Falsche Anschuldigungen von Feindseligkeit, Spaltung und Hass treten nicht selten in Ehen mit hohem Konfliktniveau und mit drohender Trennung oder Scheidung auf. Wenn ein äußerst schwerer Charakter eine solche Wut dazu führen kann, einen Ehegatten zu dämonisieren, um das Vertrauen der Kinder in diesen Ehegatten zu untergraben und stattdessen ihre Loyalität zu erhalten. Dieses pathologische Verhalten wird als elterliche Entfremdung bezeichnet und ist für die katholische Jugend, Ehegatten und Familien eindeutig psychologisch schädlich.

Ehegatten, die falsche Anschuldigungen gegen einen Ehemann oder eine Frau machen, haben oft ernsthafte lebenslange psychologische Konflikte oft mit übermäßigem Zorn, eine zwanghafte Notwendigkeit, die Selbstsucht mit einem aufgeblasenen Selbstbewusstsein zu kontrollieren und zu intensivieren. Das Ziel der Vorwürfe ist in erster Linie, den Ehegatten und die Kinder zu kontrollieren sowie die Sorgerecht für die Kinder durch Scheidungsstreitigkeiten zu erlangen. Die Ursprünge dieser Handlungen sind oft von unbewußter Modellierung ihrer Präsenz in einem Elternteil oder von geben in den Zug der Selbstsucht in der Kultur.

Ich habe mich darauf spezialisiert, über 40 Jahre übermäßigen Ärger zu behandeln und zwei Bücher zum Thema APA Books (siehe hier ) zu verfassen . Ein anspruchsvoller Aspekt meines Berufslebens hat in bezug auf Behauptungen übermäßiger Wut gegen einen Ehegatten in Scheidungsstreitigkeiten und in Annullierungsverfahren ein sachverständiges Zeugnis gegeben.

Angesichts dieser Erfahrung war ich zutiefst besorgt über zwei jüngste Artikel in Publikationen, die vom Vatikan genehmigt wurden, die Anschuldigungen von Feindseligkeit, Hass und Spaltung gegenüber treuen Katholiken nivellierten.

Die erste, von Fr. Antonio Spadaro und Marcelo Figuero in der Jesuiten-Zeitschrift La Civilità Cattolic , konzentriert auf Amerikaner. Und die zweite, von Fr. Giulio Cirignano in der Wochenendausgabe von L'Osservatore Romano , konzentriert auf Bischöfe und Priester.

Spadaro und Figuero Ebene zahlreiche Anschuldigungen gegen Amerikaner einschließlich:

• "Ein" Ökumenismus des Hasses "besteht zwischen amerikanischen Katholiken und Evangelikalen für ihre Verteidigung des Ungeborenen aus den Schrecken der Abtreibung und ihrer Verteidigung der Ehe";

• Die Opposition gegen die Legalisierung der Abtreibung und der schwulen Ehe stellt "den nostalgischen Traum eines theokratischen Staatszustands" dar

• Verweis auf die Bemühungen um die muslimische Einwanderungsbeschränkung in Amerika und Europa als "Erzählung der Angst".
Eine Woche nach der Veröffentlichung des Aufsatzes von Spadaro und Figuero, in der Wochenendausgabe von L'Osservatore Romano , Fr. Cirigano behauptete in einem Aufsatz: "Gewohnheit ist nicht Treue: Die Umwandlung, die von Papst Franziskus gefordert wird", dass die Agenda des Heiligen Vaters für die Kirche gefährdet wird, weil:

"Das Haupthindernis, das der Umwandlung, die Papst Franziskus in die Kirche bringen will, steht, ist in gewissem Maße durch die Haltung eines guten Teils des Klerus, auf Höhen und Niedrigen ... eine Haltung, manchmal, konstituiert , Der Schließung, wenn nicht Feindschaft, "und" Der Klerus hält die Leute zurück, die stattdessen in diesem außergewöhnlichen Moment begleitet werden sollten.


"Wenn der Priester durch eine religiöse Mentalität und zu wenig durch einen klaren Glauben gekennzeichnet ist, dann wird alles komplizierter", schrieb Cirignano. "Er riskiert das Opfer vieler Dinge, die der Mensch über Gott und seinen Willen erfunden hat. "Gott", nach Cirignano, "duldet es nicht, in starren Schemata eingeschlossen zu sein, die für den menschlichen Geist typisch sind." Unmittelbar nach der Beschreibung von nicht erleuchteten Priestern schrieb er: "Tief, der Sanhedrin war immer treu zu sich selbst, reich an frommen Gehorsam In die Vergangenheit, verwechselt für die Treue zur Tradition und arm in der Prophezeiung. "

Wie bei solchen Vorwürfen in der Ehe ist es wichtig, diese außerordentlich ungewöhnlichen Behauptungen zu beurteilen, die die meisten Bischöfe, Priester und Laien noch nie aus dem Vatikan gesehen haben. In Bezug auf ihre Glaubwürdigkeit, ist es wichtig, die Antworten auf die Vorwürfe zu prüfen. Ich zitiere nur einige der zahlreichen Reaktionen, die behaupten, dass die Vorwürfe seltsam, falsch, beispiellos und sogar irrational sind.

Erzbischof Charles Chaput antwortete :

So ist es eine besonders seltsame Überraschung, wenn die Gläubigen von ihren Mitreligionisten angegriffen werden, nur um dafür zu kämpfen, was ihre Kirchen immer für wahr gehalten haben.
Robert Royal schrieb
:


Wenn man dies als das Herz der evangelisch-katholischen Allianz betrachtet, ist es so wahnhaft, daß ein Katholik sich peinlich fühlen muß, daß eine von dem Vatikan angeblich überprüfte und genehmigte Zeitschrift einen so verleumderischen Unsinn ausführen würde.
Austin Ruse schrieb in der Krise , " Der wahre Ökumenismus Spadaro und Figueroa verpass
t"
:

Ihr Aufsatz kann nur als Angriff gegen meine Freunde und mich und in meinem eigenen Pro-Life- und Pro-Family-Werk bei der UNO beschrieben werden, ich arbeite auch sehr eng mit Evangelikalen und anderen Glaubensrichtungen, weil wir eine größere Gefahr für uns sehen Als wir von einander kommen. Wir sehen einen Krieg gegen die Schöpfung Gottes und alle Kinder Gottes und müssen zusammenarbeiten, um seine Schöpfung zu schützen.
Im katholischen Weltbericht antwortete Sam Gregg ,

"Trotzdem sollte die Entwicklung solcher Ansichten durch sorgfältige Reflexion, Detailbefehl und ein genaues Verständnis der Geschichte und Entwicklung eines Landes informiert werden. Bedauerlicherweise fehlen diese im Spadaro-Figueroa-Artikel - und es zeigt. Der größte Schaden ist jedoch für die Glaubwürdigkeit des Heiligen Stuhls als ernsthafter Beitrag zu internationalen Angelegenheiten. Und das nützt niemandem, am wenigsten Papst Franziskus. "
Ross Douthat in der New York Times am 3. August, schrieb:

... in seinem (Papst Franziskus) Berater-Aufsatz, in ihrer offensichtlichen Paranoia darüber, was die Amerikaner sind, sehen Sie einen anderen Geist: eine Angst vor Neuheit und Unterbrechung und ein Verlangen nach einer Kirche, die in erster Linie ein Verwalter des sozialen Friedens ist, Eine milde und ökumenische Präsenz, eine gemäßigte Säule der Einrichtung in einem stabilen und dauerhaft liberalen Zeitalter .
Fr. Mark Pilons Antwort auf die katholische Sache zu Ciriganos Vorwürfen gegen Bischöfe und Priester in L'Osservatora Romano war:

In meinem Leben habe ich diese Art von Feindschaft, die aus dem päpstlichen Amt kommt, zu jenen, die dazu bestimmt sind, Kollegen im Weingarten des Herrn zu sein, niemals erlebt. Dies ist ein häufiger Verzicht auf die eigenen Kommentare des Papstes geworden, dh, dass viele Kleriker starr sind, geschlossen und feindlich sind, wenn es um seine innovative Lehre und Praxis geht. Nur die Manipulationen der Synode über die Familie und ihre Ergebnisse machten es möglich für diese Neuerungen wie die Aufnahme der Gemeinschaft durch die geschiedenen ohne Annullierungen, um ihren Weg in die Ermahnung des Papstes zu machen. "
Das Gewicht der Beweise zeigt, dass die großen Anschuldigungen in diesen beiden letzten Artikel gegen Amerikaner und Bischöfe und Priester falsch sind.

In meiner beruflichen Meinung zeigen die Autoren keinen geringen Schwierigkeitsgrad mit übermäßigem Ärger und einer Notwendigkeit zu kontrollieren und damit zu denken, dass sie ihre Wahrnehmung der Realität verzerrt und nur das Urteil anderer Menschen, die sie sich vorstellen, als von Unwissenheit oder dunklen Motiven inspiriert zu denken. Solche Anschuldigungen, wie in der katholischen Ehe und im Familienleben, sind sowohl psychologisch als auch geistig zutiefst schädlich. Lassen Sie uns hoffen und beten, dass übermäßiger Zorn aus dem Vatikan abnimmt, dass respektvoller Dialog zunimmt und dass solche Anschuldigungen aufhören, zum Wohle der Kirche.

Rick Fitzgibbons, MD ist ein Psychiater in Conshohocken, Pennsylvania, der über Anschuldigungen gegen Priester, Anschuldigungen gegen Priester und Konflikte in priesterlichen Beziehungen geschrieben hat. Die Entschließung von Konflikten im Priesterleben und Beziehungen . Er hat als Berater der Kongregation für den Klerus im Vatikan gedient.

https://www.lifesitenews.com/opinion/vat...internal-schism

von esther10 11.08.2017 00:28

März geteilt angreifen vereint
08/11/17 00.04 von Rorate Caeli



In den letzten Jahren wurden von den Gläubigen an der traditionellen Messe gelang es viele Blogs gewesen, die das Leben vieler Arten von Moder erschweren, die jetzt mehrere Zeitungen steuern, wenn sie ernsthafte Dogmatik und moralischen Fehler zu verbreiten. Niemand kann sagen, dass ich in meiner Kritik an der Modernen Propaganda übertreiben, dass die Eucharistie nur ein Symbol für den Leib Christi ist; dass die Hölle ist nicht ewig; dass alle Religionen sind gut; Scheidung gesetzlich darf nicht behindert werden; die voreheliche cohabitation hat pre-sakramentalen Wert; es ist nichts falsch mit zwei Homosexuell „heiraten“; dass Frauen auch Priester geweiht werden ... und viele andere schädliche Fehler dieser Art.

Der traditionelle Ritus ist die Spalte traditionelle Bewegung, dh die spontane Bewegung der Gläubigen aus verschiedenen Nationen zu halten, alle fest entschlossen, das Erbe der katholischen Tradition der Angriffe der Feinde der Kirche zu verteidigen.

Vielleicht gibt es diejenigen, die sich fragen, ob es besser wäre, als alle traditionellen Blogs, um ihre Energien zu verbinden, sind nicht zerstreut. Ich glaube nicht, dass alle Blogs vereinigen sich zu einem positiv ist; Es wäre wie der Versuch, alle religiösen Orden in einem einzigen Auftrag neu zu gruppieren; Es macht keinen Sinn, da jeder Auftrag hat seine eigenen Eigenschaften, die sie von den anderen unterscheiden. Was würde eine kontemplative Ordnung mit einem Krankenhaus kommen? Oder einen Auftrag der Schulbildung mit einem hermetischen Leben teilnehmen?

Kehren wir zu bloggen. Ich sehe nichts Ungewöhnliches, dass es mehr das gleiche Themas Adressierung; In diesem Fall ist die tridentinische Messe. Jeder hat seine einzigartigen Eigenschaften. Einige setzen mehr Aufmerksamkeit auf rein liturgischen Angelegenheiten; andere setzten ihren Fokus auf Bischofsernennungen in lokalen Initiativen „stabile Gruppe“ in den Artikeln „hinter den Kulissen“ von verschiedenen Reportern im Vatikan geschrieben, und andere. Allerdings veröffentlichten andere Blogs Asketen und geistige Kommentare.

Daher jeder hat seine eigene Schlachtfeld in der traditionellen Bewegung, verheerende Auswirkungen auf die ‚modernistische Rote Armee‘ zu schaffen, die nun von allen Seiten belagert wird, während ihre Blogs, voller theologischen und moralischen Fehler gering sind Interesse an Katholiken (vor allem junge Menschen).

Kampf der Hauptfeind ist die Moderne, genauer gesagt, ‚die Synthese aller Häresien‘. Die Tatsache, dass es viele Traditionalisten Websites ist kein Problem für die Fortsetzung des intensiven Kampfes, sondern es kann eine Ressource sein.


März geteilt, zusammen zu attackieren.

Blog Cordialiter, 29. Juli 2017
http://adelantelafe.com/marchemos-divididos-atacar-unidos/
( Originalartikel . In Marilina Manteiga)
https://rorate-caeli.blogspot.com/2017/0...ike-united.html

hier die Quelle
http://cordialiter.blogspot.de/2017/07/m...pire-uniti.html
http://cordialiter.blogspot.de/

von esther10 11.08.2017 00:27

Warum brauchen wir heilige Dinge (Plural)
David Carlin

FREITAG, 11. AUGUST 2017

Die beste Definition der Religion, die ich je gesehen habe, ist die, die der große französische Soziologe Emile Durkheim (1858-1917) in seinem Buch " Die Grundformen des religiösen Lebens " gegeben hat: "Eine Religion ist ein einheitliches System von Glauben und Praktiken im Zusammenhang mit heiligen Dingen , Das heißt, die Dinge zerfallen und umgeben von Verboten - Überzeugungen und Praktiken, die ihre Anhänger in einer einzigen moralischen Gemeinschaft, die eine Kirche genannt wird, vereinen. "

"Heilige Dinge" (oder "heilige Dinge") ist hier der Schlüssel. In der katholischen Kirche vor dem Vatikanischen Konzil gab es viele und viele heilige Dinge. Es gab eine große Pyramide von heiligen Sachen. Weg oben an der Spitze der Pyramide, war natürlich Gott, das Allerheiligste aller heiligen Dinge und die Quelle der Heiligkeit, die auf alle kleineren heiligen Dinge tröpfelte. Von diesen kleineren heiligen Sachen war die Allerheiligste die Jungfrau Maria, die Mutter Gottes. Unter ihnen waren Engel und Heilige, einige von ihnen heiliger als andere. Es waren neun Orden von Engeln. Dante hat viele Reihen von Heiligen in seinem Paradiso .

Auf der Erde gab es heilige Personen, sie auch in absteigenden Reihen der Heiligkeit. Der Papst war sehr heilig; So wurde er als "Seine Heiligkeit" gesprochen. Kardinäle waren etwas weniger heilig; Gewöhnliche Bischöfe weniger heilig noch; Pfarrer Priester waren am unteren Rang der klerikalen Heiligkeit, aber auch sie sollten mit einer Ehrfurcht wegen der heiligen Personen behandelt werden. Religiöse Schwestern waren heilig, sowohl die freundlichen und sanften Nonnen als auch die mittleren Nonnen, die mit einem Lineal auf die Hand stießen. Die Gewohnheiten, die Nonnen trug, waren auch heilig.

Gebäude waren heilig. St. Peter in Rom war der heiligste von allen, obwohl einige Katholiken (ich unter ihnen) glich einem prächtigen Bahnhof mehr als eine große Kirche glichen. Mittelalterliche gotische Kathedralen waren auch heilig, besonders die von Paris und Chartres. Ordentliche Pfarrkirchen waren auch heilig, auch die scheußlichen Kirchen, die in den 1950er Jahren in einem "modernen" Stil gebaut wurden.

Im Inneren, die Kirche überflutete mit heiligen Dingen: Statuen und Bilder von Heiligen, Stationen des Kreuzes, Kerzen, Taufschriften, heiliges Wasser. Der Altar war heilig, noch heiliger durch die Altarschiene, die ihn von der übrigen Kirche abhebt. Die Eucharistie war die heiligsten aller Dinge auf der Erde, so heilig, dass sie nicht von den Händen der Laien berührt werden darf.

Es gab heilige Zeremonien, die Messe vor allem. Aber auch kleinere Zeremonien: Bekenntnis, Beerdigung der Toten, Fasten in der Fastenzeit, fleischloser Freitags, Fasten von Mitternacht vor dem Empfang von Kommunion, Rezitieren des Rosenkranzes (ob mit einer Gruppe oder allein), genuflecting beim Betreten einer Kirchenbank, die das Zeichen der Kreuz vor dem Batting in einem Baseball-Spiel.

Lateinisch war eine heilige sprache Heiliges Wasser war heilig, und so waren auch Rosenkranz, und so war auch eine Kopie der Bibel (obwohl nicht viele Katholiken die Mühe hatten, die Bibel in den vor dem Vatikanischen Tag zu lesen, war die Bibel-Lesung ein protestantisches Merkmal und daher vermutet) .


Messe von José Gallegos Y Arnosa, c. 1900 [Privatsammlung]

Aus religiöser Sicht ist der große Vorteil, all diese vielen Arten und Grade der heiligen Dinge zu haben, dass die Katholiken zu allen Zeiten mit heiligen Menschen, Orten und Dingen umgeben waren. Wir konnten das Heilige leicht "fühlen". Wir haben es jeden Tag der Woche erlebt, besonders am Sonntag.

Aber es gab auch Nachteile. All dies könnte zum Aberglauben entartet und oft auch Anstatt diese kleineren heiligen Menschen, Orte und Dinge als düstere Reflexionen der unendlichen Heiligkeit Gottes zu sehen, könnten wir sie sehen und behandeln, als wären sie heilig an und für sich selbst. Wir könnten in Götzendienst rutschen. Anstatt an einen Gott zu glauben, der unzählige Reflexionen hat, könnten wir fühlen, dass es unzählige kleinere "Götter" gibt, einige große (die Jungfrau Maria), einige mittelgroße (Bischöfe und Priester und Nonnen) und einige kleine (Kerzen und heilig) Wasser).

Eine Angst vor dieser Art von Aberglauben ist das, was vor Jahrhunderten den heftigen Anti-Katholizismus der Puritaner inspirierte. Sie hatten wenig oder gar keine Verwendung für die Jungfrau Maria oder die Heiligen oder Päpste oder Kruzifixe oder religiöse Statuen oder Glasmalereien. Sie fühlten, dass es nur zwei heilige Dinge gibt: Gott und die Bibel, die letztere heilig ist nicht an sich, sondern weil sie uns zeigt, wie man mit dem ersteren in Berührung kommt.

Viele der katholischen Reformen, sowohl formelle als auch informelle, die in der Zeit nach dem Vatikanischen Konzil gemacht wurden, waren, wie ich mich vorstellte, von einer Art katholischen Puritanismus motiviert. Die Reformatoren spürten, dass ein Großteil des populären Katholizismus zum Aberglauben entartet war. Wenn es darum geht, die unzähligen andern Gott heiligen Dinge loszuwerden oder zumindest herunterzudrehen, wäre es für die Katholiken leichter, sich auf das eine und nur das heilige Ding zu konzentrieren.

Diese Reform kann für einige Leute gearbeitet haben, aber im Großen und Ganzen ist es ein Versagen gewesen. Gott allein ist nicht leicht bekannt, nicht leicht erkennbar, nicht leicht erlebt. Er ist unverständlich, wie Thomas von Aquin an uns erinnert; Er ist ein verborgener Gott, wie Pascal uns erinnert; Er ist "ganz anders", wie Karl Barth uns erinnert.

Abgesehen von einer kleinen Anzahl von Mystikern und Semi-Mystikern werden die meisten von uns nicht in der Lage sein, Gott direkt zu erleben. Wir werden ihn erleben, wenn wir ihn überhaupt erleben, durch seine unzähligen heiligen Überlegungen. Befreien Sie sich von diesen Reflexionen und Sie laufen Gefahr, Gott loszuwerden.

Die Gefahr des Katholizismus ist, dass es zu Aberglauben und Götzendienst entartet sein kann. Die Gefahr des Puritanismus ist, dass es zu Agnostizismus und Atheismus entartet werden kann. Wir machen es besser, ich schlage vor, das Risiko des Aberglaubens zu führen, als das noch schlimmste Risiko des Atheismus zu führen.

Es ist Zeit, die Reform zu reformieren. Wir brauchen Altarschienen, Nonnen tragen Gewohnheiten, Rosenkranz, heiliges Wasser, Latein, etc.

Wir müssen Durkheim lesen und lesen - und bemerken, dass er sagt, dass Religion über heilige Dinge (Plural) geht, nicht über eine einzige heilige Sache.

© 2017 Das katholische Ding . Alle Rechte vorbehalten. Für Nachdruckrechte schreiben Sie an: info@frinstitute.org
Das katholische Ding ist ein Forum für intelligente katholische Kommentare. Die Meinungen der Schriftsteller sind nur ihre eigenen.
Über den Autor

David Carlin ist Professor für Soziologie und Philosophie am Community College von Rhode Island und der Autor von The Decline und Fall der katholischen Kirche in Amerika.

https://www.thecatholicthing.org/2017/08...-things-plural/

von esther10 11.08.2017 00:25




Papst Franziskus Biograph: Katholische Konvertiten, die Frage Papst sind psychisch krank

Austen Ivereigh , Katholisch , Crux , Pope Francis

BOSTON, Massachusetts, 11. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Der englische Biograph von Papst Francis beschuldigt eine Vielzahl von prominenten katholischen Schriftstellern von psychischen Erkrankungen über ihre Bedenken über den umstrittenen Papst.

In der Zeitschrift "Crux" , die von den Rittern von Kolumbus gefördert wurde, schreibt der englische Schriftsteller Austen Ivereigh vor, dass diese päpstlichen Kritiker unter "Neurose umwandeln" leiden.

Ivereigh, ein ehemaliger Sprecher der römisch-katholischen Kirche in England und Wales, genannt Matthew Schmitz und RR Reno der ersten Sachen, Ross Douthat der New York Times, Carl E. Olson vom katholischen Weltbericht, John-Henry Westen von LifeSiteNews, Daniel Hitchens des katholischen Herolds und Edward Pentin des Nationalen Katholischen Registers als Leidende von dieser imaginären psychischen Störung.

Obwohl er Führungspositionen unter der kleinen katholischen Minderheit Englands erobert hat, ist Ivereigh im Vereinigten Königreich hauptsächlich für zwei Libels Anzüge bekannt, die er gegen die Daily Mail gebracht hat .

In seinem 9. August-Aufsatz diskutiert Ivereigh eine Debatte, die er mit Matthäus Schmitz, dem literarischen Redakteur der ersten Sachen, hatte. Er schlägt vor, dass Schmitzs "Erzählung" ist, dass Papst Franziskus in Douthats Worten "der Hauptplotter" in einer Verschwörung ist, um den katholischen Glauben zu verändern.

Ivereigh verteidigt den Journalisten Michael Sean Winters berüchtigten Kommentar, dass er von Konvertiten müde war, "uns zu sagen, dass der Papst nicht katholisch ist", indem er sagt, dass es eine "Inkongruenz" zwischen dem Beitritt zur römisch-katholischen Kirche und "später Ankündigung laut nach einem neuen Papst gibt Gewählt ... dass der Papst nicht tut, was sie glauben, dass Päpste tun sollten. "

Ivereigh zitiert Twitter-Antworten als Beweis dafür, dass andere Katholiken solche Konvertiten "ärgerlich" finden und glauben, dass diese Konvertiten lieber davon ausgehen, dass sie richtig sind und der Papst ist falsch über den Katholizismus.

Während Ivereigh Schriftsteller für die New York Times und First Things "elegant" nennt, beschreibt er Olson und Westen als "das rauere Ende".

Olson sagte LifeSiteNews, dass die Erfinden einer Bedingung wie "umwandeln Neurose" zu erklären, seine Argumentation ist "typische linke Faulheit".

"Meine Erfahrung, als ich vor zwanzig Jahren umgewandelt habe - ich habe fast mein ganzes erwachsenes Leben als Katholik verbracht - ich hatte viele protestantische Freunde, die die gleiche Art von Psychologisierung taten, meine Motive in Frage stellten, aber sich weigerten, mit meinen Argumenten zu beschäftigen. Und jetzt bekommen wir es von Leuten wie Spadaro und Ivereigh. Es ist eine Art Fundamentalismus, eigentlich. "

"Das ist ein Teil einer größeren Taktik, eine Gruppe zu isolieren und sie zu besäuben", erklärte Olson. "Das ist viel einfacher als der Umgang mit den vielen Fragen und Bedenken, die während dieses Pontifikats entstanden sind. Der Schlamm über 'Neurose' ist billig. Der wirkliche Angriff hier ist nicht auf Konvertiten, sondern auf Katholiken, die den katholischen Glauben aufrechterhalten. "

Olson wurde katholisch nach viel Studium und Gebet. Er verbrachte drei Jahre lang nichts außerhalb seiner Arbeit, sondern studiere den Katholizismus. Er hat auch einen Master of Theological Studies von der University of Dallas verdient.

"Ich glaube, ich weiß so viel über den Katholizismus wie die meisten Wiege Katholiken", sagte er.

In Bezug auf seine Position in der "rauen Ende" von Ivereighs Phantasie, erinnerte sich Olson, dass die beiden vorher zusammengestoßen haben. "Ich schrieb ein Stück über Austen, in dem ich ihm ziemlich stark nachging."

Auf der anderen Seite, vielleicht Ivereigh, ein ehemaliger Jesuitenanfänger, widerspricht Olsons Ursprüngen.

"Vielleicht ist es mein blauer Kragenhintergrund?", Sagte Olson. "Ich komme aus Montana. Ich bin aus einer kleinen Stadt. Mein Vater ist ein international bekannter Pistolenmacher. "

Westen war noch weniger sicher von seiner Position am "rauen Ende" von Ivereighs Skala.

"Ich würde meine Schriften nicht auf Papst Franziskus charakterisieren, um auf dem" rauen Ende "zu sein", sagte Westen LifeSiteNews. "Ich liebe den Heiligen Vater und bete für ihn täglich, mehr als ich für jeden anderen Papst in meinem Leben habe."

"Was wäre" rau "in der Tat wäre, solch eine scharfsinnige Missachtung der Seele des Heiligen Vaters zu haben, um schweigen oder schlimmer zu sein und doch die Wege zu ermutigen, die er in der Welt angegriffen hat, um gegen die Lehren Christi zu verstoßen ", Fügte Westen hinzu. "Für das wahre Gut des Papstes müssen wir ihn liebevoll rufen, den Rat der Wölfe aufzugeben, den er um ihn hat. Wir müssen beten und bitten, dass er die Schafe, die ihm von dem Hirten anvertraut wurden, mit der Ablagerung von Nahrung, dem guten Hirten, der für seine Herde gelassen wurde. "

Westen widersteht auch Ivereighs Beschreibung von ihm als Ex-Atheist "umwandeln".

"In gewissem Sinne könntest du sagen, dass ich ein Ex-Atheist bin, in dem ich den Glauben an Gott aufgegeben und seine Existenz bezweifelt oder abgelehnt habe", sagte er. "Trotzdem wurde ich von einem sehr frommen Vater katholisch erzogen und in meiner Jugend liebte Christus und die Praxis des Glaubens, bevor ich wegfiel. Meine Reversion dank des Beispiels meines Vaters und der wahren Hingabe an Maria war eine wunderbare Darstellung der großen Barmherzigkeit Gottes auch für die schlimmsten Sünder. "
https://www.lifesitenews.com/news/cathol...oning-papal-act
Auf Twitter, Ed Pentin bedauerte, dass Crux gewählt hatte, um Ivereighs Aufsatz zu führen:

von esther10 11.08.2017 00:21




Ehemaliger Transgender: "Ich habe in die Lügen des Satans gekauft"

Umwandlung , Glaube , Transgenderismus

BARTLESVILLE, Oklahoma, 11. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Laura Perry erlebte ein solches stürmisches Leben während ihrer Teenager-Jahre, dass sie sich entschloss, ein Mann zu werden. Wie sich herausstellte, hatte Gott andere Ideen.

Als Jugendlicher fühlte sich Laura unbehaglich ein Mädchen. Teenager-Trauma fuhr Laura weg von ihrer Familie und Gott. Von ihren 20er Jahren fing Laura an, sich "Jake" zu nennen und lebte acht Jahre lang als Transgender "Mann", indem sie sich gegen die Geschlechtshormone trug und eine doppelte Mastektomie durchmachte.

Laura erzählte später der Baptistenpresse : "Ich habe in die Lügen des Satans eingekauft." Sie erklärte, dass sie in ihrer Verzweiflung ehrlich gesagt überzeugt war, "würde mich glücklich machen".

Einmal schrieb Laura ihre Mutter: "So soll ich sein. Bitte akzeptieren Sie mich. "Ihr lebender Transgender-Partner verstärkte Lauras allzu typisch", wenn Sie Transgender nicht akzeptieren, dann akzeptieren Sie mich nicht "Ausblick".

Die ganze Zeit, Laura gibt zu: "Im Inneren war ich miserabel und suchte nach echtem Frieden."


Lauras Mutter, Francine, wurde zu ihrem Kern zerdrückt. "Es schien wie ein dunkler Tunnel ohne Ende in Sicht für viele Jahre", sagte Francine LifeSiteNews.

Francine und Ehemann Paul brachte Laura in die Kirche. Laura war aktiv in der Sonntagsschule, Chor, Bibelbohrer, Ferienbibelschule, die missionarischen Mädchen in Aktion und vieles mehr.

"Wie konnte sie das tun?", Fragte Francine Gott.

Die ganze Zeit aber war Gott bei der Arbeit - sowohl in Laura als auch in Francine.

"Als meine Mutter Gott mit ganzem Herzen suchte und den Heiligen Geist sie veränderte, dann hat Gott angefangen, an mir zu arbeiten", erklärte Laura LifeSiteNews.

Es begann mit dem Gebet. Francine wandte sich an ihre Damen Bibelstudiengruppe für Fürsprecher.

Wenig hat die Unterstützungsgruppe gekannt, aber während sie für Laura beteten, aus dem transgender Lebensstil herauszukommen, gaben ihre Gebete auch die Heilung Gottes in Francine.

Gott fing an, das Herz von Francine zu erweichen. Sie trat in eine Zeit der spirituellen Erneuerung ein und verwirklichte ihre eigenen "Pharisäerähnlichen Wege". Sie und Paul wurden offener miteinander.

Und die Fürsprache für Laura begann, indirekt Früchte zu tragen. Ihr Transgender-Partner war politisch konservativ und bekam Laura in Radio-Talkshows. Dies führte schließlich dazu, dass Laura dem christlichen Radio zuhörte.

Wie die Baptistenpresse zusammenfasst : "Gott begann, Glauben und Glauben an Laura zu wecken."

Langsam aber sicher, "Gott öffnete meine Augen zur Wahrheit", erklärte Laura später. "Er hat mir klar gemacht, dass das Transgenderleben war ... eine Sackgasse."

Die Dinge änderten sich nicht über Nacht. "Ich war immer noch in Konflikt", gibt Laura zu. Aber schließlich, nachdem er einen besonders niedrigen Punkt in ihrem Leben erreicht hatte, fragte Laura freundlich, um ihr zu helfen.

Eines Tages fragte Laura ihre Mutter: "Ist es in Ordnung, wenn ich zur Kirche komme?"

Francine war nicht sicher. Sie fürchtete, dass, wenn Laura als "Mann" in die Kirche kam, wäre es eine Peinlichkeit. Aber trotz ihres Zögerns ", sagte die Gnade", sagte Francine.

Es war ein Wendepunkt. Letztlich, im Juli 2016, brach Laura mit ihrem Transgender-Partner auf und bereute ihre Sünde.

Das war so beängstigend. "Ich wusste nicht, was als nächstes kam", sagte Laura, "aber ich klammerte mich an Gottes Versprechen, dass er sich um mich kümmern würde."

Ein Schlüssel zu Lauras Heilung kam von der liebenden Akzeptanz der Christen in der Bibel-Studiengruppe von Francine. "Ich habe eine solche Liebe und Akzeptanz von der Bibelstudiengruppe meiner Mutter erlebt", sagte Laura.

"Es war schwer, aber ich hatte noch nie so einen Frieden und eine Liebe erlebt, als wenn ich in die Kirche zurückkam."

Ein weiterer Schlüssel zur transgender Heilung war ein gleichgeschlechtlicher treuer Freund und Mentor. In Lauras Fall nahm Pastor James Biesiadeckis Frau Brandi Laura unter ihren Flügel.

Brandi gab Laura echte Liebe, ein hörendes Ohr, christliche Weisheit und Gesteinsfeste Freundschaft, wie David und Jonathan in der Bibel.

"Ich bin so gedemütigt von allem, was Gott getan hat", sagte Laura zu LifeSiteNews.

Einen Monat nach ihrer Umkehr und ihrem Lebensstil änderte Laura ein öffentliches Bekenntnis zum Glauben an Jesus als ihren Herrn und Retter. Sie wurde im vergangenen Herbst in Christus getauft.

Und Gott hat Lauras Beziehung mit ihrer Mutter geheilt. "Nur Gott hätte das tun können", sagte Francine dankbar. "Lauras Geschichte ist eine Geschichte von Gottes erstaunlicher Anmut und Erlösung", sagte sie LifeSiteNews.

Seitdem ist Laura in der Lage, ihre bemerkenswerte Geschichte mit vielen Menschen zu teilen. Sie war sogar ein Gast bei der "Washington Watch" des Family Research Council mit Tony Perkins.

"Ich bin ein Beweis dafür, dass Gottes Liebe größer ist als die Lügen des Teufels", bezeugte sie .

LifeSiteNews fragte Laura, ob sie Ratschläge für Jugendliche oder Jugendliche habe, die Geschlecht verwirrt oder verletzt haben. "Es geht nicht darum, was wir wollen, es geht um Christus", drängte sie. "Jesus sagte:" Wenn jemand nach Mir kommen wird, so soll er sich selbst verleugnen und sein Kreuz aufnehmen und Mir folgen. Denn wer sein Leben retten wird, wird es verlieren, und wer sein Leben für meinetwillen verlieren wird, wird es finden.

"Mein Rat ist das gleiche für Teens und Eltern", fuhr Laura fort. "Wenn wir auf den Herrn Jesus schauen, uns selbst verleugnen und ihn mit ganzem Herzen, Geist und Seele suchen, wird er uns befreien."

Dann fügte sie hinzu: "Und Gott wird an den Herzen unserer Lieben arbeiten."

Francine und Paul raten jetzt Eltern von geschlechtsspezifischen Dysphorischen Kindern, die Hoffnung niemals aufzugeben und zu beten.

"Für andere Eltern, die in Verzweiflung über ihre Kinderwahlen sind, bin ich absolut in diesen Schuhen gegangen", fühlte sich Francine ein.

Die Hauptsache, die Francine mit anderen Eltern teilen möchte, ist, sich auf ihr eigenes geistiges Leben und persönliches Vertrauen auf Jesus zu konzentrieren. "Gott hat mich beeindruckt, dass ich ihn von ganzem Herzen, Seele und Geist suchen und eine Beziehung zu ihm entwickeln soll", sagte sie LifeSiteNews.

"Als ich gehorsam war, ihn zu suchen und zu beenden" zu versuchen, Laura zu beheben, "Er war so gnädig und er begann an Laura zu arbeiten", sagte sie.

"Es war nicht über Nacht, aber er war treu und langmütig", fügte Francine hinzu. "Gott allein verdient alles Lob und Ruhm für seine mächtige Arbeit in Laura. Ich hätte niemals träumen können, was er in unserem Leben wegen des Gehorsams zu ihm orchestrieren würde. "

Der Pfarrer von Perry sagt, dass Lauras Geschichte beweist, dass Jesus Christus weiterhin das Leben heute verwandelt, egal was Sünde jemand verwickelt hat. Homosexualität oder Transgenderismus sind nicht zu groß für Gott zu heilen.

"Ich bete, dass Lauras Zeugnis der Rettung und neues Leben in Christus auch weiterhin viele Menschen begeistern wird", teilte Pastor Biesiadecki.

Laura hilft jetzt und berät anderen mit der nüchternen Weisheit, die aus Erfahrung kommt. Wenn irgendwelche kämpfenden jugendlich oder verzweifelnden Eltern wünschen, sie zu kontaktieren, email FreeFromLGBT@gmail.com .
https://www.lifesitenews.com/news/she-tr...ght-her-back-to

von esther10 11.08.2017 00:21

Katalog der Sünden



-Lesen Sie die folgenden und Sie werden verstehen ... Gott will.
Declaratio terminorum. KATALOG (Latein catalogus und Griechisch, katálogos ) ist eine geordnete Liste von Objekten (Bücher, Dokumente, etc.) , die miteinander verbunden sind. Uncatalog : Entfernen von Objekten , die Teil eines Katalogs waren. In diesem Sinne kann man zum Beispiel spricht Katalog der Sünden .

In der Lehre Christi und finden wir Kataloge von Sünden , und diese können sein mild , andere Sterbliche , dh Trennung des Menschen von der Vereinigung mit Gott, der Quelle des Lebens , und dass zur ewigen Verdammnis führen kann. Im NT finden wir mehr als zwanzig Listen von Sünden, von denen einige in dem Synoptiker, also in der gleichen Lehre Christi: „Von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch , Habgier, Bosheit, Betrug, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Stolz, Frivolität „(Mk 7,21-21, in Mt 15,19-20 sieben erwähnt). „Räuber, Ungerechte, Ehebrecher“ (Lk 18,11): Im Gleichnis vom Zöllner drei zitiert. Und andere spezifische Sünden gesprochen von in dem Gleichnis vom Unkraut, der reiche Mann, der Geizhals, der Schalksknecht, Doomsday, skandal, usw.

Auch in den Schriften der Apostel Kataloge Sünden sind so formuliert, vor allem in San Pablo. Die vollständigste und beeindruckende Liste , die wir in seinem Brief an die Römer (1,24-32), wo wir fanden besonders verurteilte die abscheuliche Sünde der homosexuellen Vereinigung von Männern oder von Frauen (26-28). Eine weitere Liste aufzählt: (1 Kor 6,9-10) „unmoralisch, Polytheisten, Ehebrecher, lüstern, invertiert, Diebe, gierig, Säufer, Verleumder oder Betrüger nicht in das Reich Gottes erben“. „Mit so wem oder den Tisch teilen ... Vertreibt die bösen Menschen aus eurer Mitte“ ( ib . 5,11.13).
Das Bewusstsein für die Jünger Jesu muss also einen guten Sinn für die Sünde wach hat , nie so gut Übel betrachtet; entdecken auch die Sünden interne , nicht nur die Werke Demonstration außerhalb ( „Jeder, der eine Frau ansieht , zu begehren , schon Ehebruch mit ihr in seinem Herzen hat“ Mt 5,28); und dass berücksichtigt nicht nur die Sünden der Kommission , auch die der Unterlassung (die törichten Jungfrauen, Mt 25,11-13; wer nicht ihre Talente nicht zahlt, 25,27-29, das endgültige Urteil, welche die notwendigen gute Werke der Liebe nicht realisiert 25,41-46) usw.

* * *

Drei frühere Beobachtungen

1. Eine Sünde aus ist der Druck, mehr oder weniger, wenn diese Zeichen gegeben: 1) bei Anschlag über eine bestimmte Tugend reden predigen und die Sünden weisen darauf hin , entgegen; 2) Wenn es weit verbreitet ist , so eintreffende als ‚normal‘ gesehen, der sein Gewissen tut; 3) wenn es bereits eine Sünde , die sich nicht in der Regel in der sakramentalen Beichte belastet, auch für die wenigen praktizierenden Christen, die Bekennende nicht relevant betrachtet, ignoriert ihre Sündhaftigkeit in der Praxis aber haben es manchmal jede Lehr Wissen .

Simony kann ein Beispiel der Sünde Descatalogado weitgehend sein in den Regionen und Zeiten , in denen es die Kinder des Adels , durch die fast normalen Modus wird, gebildete und stärkere Präsenz in der Welt, Zugang zu Hoch Kirche Positionen. Im neunten Jahrhundert viele Herren betrachten - große Fehler - dass Bistümer, Klöster und Pfarreien Teil ihrer Domains. Sie sind daher angemessen betrachten sie die Investitur der Autorität in diesen kirchlichen Gremien. Der Verkehr auf den Hauptbüros der Kirche wurde im Allgemeinen als rechtmäßig und normal angesehen. Es war eine Sünde aus dem Druck.

Doch im elften Jahrhundert und der ersten Hälfte der XII acht Regionalräte sind in England, Frankreich, Italien , statt Fehler und Sünde der Simonie zu beseitigen. Papa Aktion als Nikolaus II (1058-1061) und Gregor VII (1072-1085), Verkündigung und Wirkung von großen Heiligen wie San Bruno (1030-1101) und San Bernardo (1090-1153), ist die Überwindung diese Geißel . Aber beachten Sie, dass während der Epidemie geistige Simonie volle Stärke haben, haben könnte , und es gab Bischöfe, Äbte und gute Pfarrer, orthodoxe und pastoral neidisch , aber mit gutem Gewissen, um ihre Positionen mittels Simonisten zugestimmt hatte.
2. über die Schuld Meinung die , die Sünden begehen von Druck Ich werde hier nicht versuchen, weil in anderen Artikeln dieser Serie hat mit Gottes Gunst, näher zu tun. Es kann ein abgeschwächter oder fast keine Schuld in Menschen, die Sünden objektiv ernst eingestellt begehen. Dies ist moralische Lehre -die unbesiegbar Ignoranz, zum Beispiel, und andere gemeinsame Überlegungen - immer in der Kirche.

3. Der Katalog, den ich Sünden hier eingestellt ist sehr unvollständig . Und da so unvollständig, ziehe ich präsentieren sie in einer ungeordneten Weise. Ich aussetzen nur einige beispielhaft. Viele andere könnten genannt werden, wie viele sind das, was in lokalen Kirchen treten vor allem in guten Teil zerstört, als ausgestorben.

* * *

- Chronische Entfremdung von der Sonntagsmesse ist gekommen , eine Sünde, um zu sein von Druck . Das IIIº Gebot des Gesetzes Gottes befiehlt ihm , in privaten und in öffentlichen Anbetung Lob, Anbetung und Danksagung. Diese Verpflichtung ist sehr ernst , weil die Kirche zur Ehre Gott ( Reform [208]). Warum Christen sind nicht praktizierende öffentlichen Sünder ( Reforma [234]). Kein Christ das Leben , wenn es ist kein eucharistischen Leben, weil, wie mehrere Texte des Zweiten Vatikanischen Konzil bekräftigt, ist die Eucharistie Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens. Nun , wenn der Dienst der Bischöfe, Pfarrer, Katecheten, Lehrer von Seminaren und Fakultäten der Theologie, Publikationen, nicht mit jeder Anstrengung schärft und oft von der Schwere des großen Sonntagsgebotes wird viele lokale Kirche, in der Massenbesuch Tag des Herrn, in die Hälfte eines Jahrhunderts, verbringen 80% bis 10% in der getauft. Und diese schwere Sünde wird eingestellt.

Senden Sie das Gesetz der Kirche : „Am Sonntag, in dem das österliche Geheimnis gefeiert wird, ist der apostolischen Tradition , es sei in der Kirche , wie beobachtet die Ur-heiliger Tag der Verpflichtung “ (1246 Can.). „An Sonntagen und anderen heiligen Tage der Verpflichtung sind die Gläubigen verpflichtet , in der Messe zu beteiligen; und aus diesen Arbeiten und Tätigkeiten enthalten , die Gott anbeten behindern, genießen Sie die Freude richtige zu Tag des Herrn oder genießen Sie die durch Entspannung von Körper und Geist „(1247). Der Katechismus der Kirche sagt , dass „die sonntägliche Eucharistie baut und Bestätigung von allen christlichen Praxis. Warum die Gläubigen sind verpflichtet , in der Eucharistie an den Tagen der Verpflichtung zur Teilnahme, es sei denn , sie aus wichtigem Grund entschuldigt ... oder von ihren eigenen Pfarrer verzichtet. Diejenigen , die bewusst diese Verpflichtung verpassen begehen eine schwere Sünde „(2181). Sie haben sich aus dem christlichen Leben weggezogen.

Daher ist der Christ, der absents mich freiwillig und lange der Eucharistie, in der Lage zu sein , um sie zu besuchen, sind Sie in Todsünde . Es ist wichtig, kein Zweifel, zu wissen. Und die Tatsache , dass die Sünde zu Unrecht in Ihrer lokalen Kirche ist nicht mehr ändert nicht die Realität der Dinge. Die Teilnahme an der Sonntagsmesse, statt eine kanonische Bestimmung zu sein , ist eine ontologische Notwendigkeit, „Wenn ihr das Fleisch des Sohnes des Menschen essen und sein Blut trinken, ihr in ihr kein Leben haben . Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt , hat das ewige Leben , und ich werde ihn am letzten Tag „(Joh 6,53-54) erhöhen.
- Die Passivität der apostolischen Autorität wirksam Ketzerei und Gotteslästerung zu bekämpfen ist objektiv eine schwere Sünde , dass vor einigen Jahrzehnten in weiten Teilen der Kirche aus ist der Druck. Da mehrere Päpste mehr als einmal erklärt haben, sind unzählige aktuelle Häresien ( Reform [39]). Und diese Irrlehren und Sakrileg bestehen oft für viele Jahre , die ungestraft bleiben.

Der späte reproofs Blunder ( Reforma [45-46]), auf die weite Verbreitung von Irrlehren unter den christlichen Menschen führt. Im Fall von Anthony De Mello (1931-1987), die energetischen Verurteilung der Glaubenskongregation im Jahr 1998 produziert, 12 Jahre nach seinem Tod. wie es zu sein, im selben Dokument erwähnt, ist ein Autor ‚auch wegen seiner zahlreichen Publikationen bekannt, die in verschiedene Sprachen übersetzt, sind in vielen Ländern weit verbreitet ist." Nach etwa zwanzig oder dreißig Jahren seine Regierung mit der Straflosigkeit in religiösen Buchhandlungen, sind Diözesan auch ihren schwerwiegenden Fehler (getadelt Reforma [47]).
Paul VI spricht von einer Kirche in einem Zustand der "Selbst - Zerstörung" (7-XII-1968). Tatsächlich , wenn der Glaube das Fundament der Kirche, Häresien die Hauptursache für seine Abriss sind. Johannes Paul II sagte aus, dass „Hände voll Ideen verbreitet haben im Gegensatz zu der geoffenbarten Wahrheit und seitdem gelehrt. Propalado hat echte Häresien in dem dogmatischen und moralischen Bereich „(6-II-1981). Kardinal Ratzinger, ein Monat vor dem Papst in dem Via Crucis des Kolosseums sagte gemacht wird : „Wie vielen Stolz, wie viel Selbst - Hinlänglichkeit ... Herr, deine Kirche scheint oft ein Boot zu versenken, das Wasser überall macht. und auch in Ihrem Bereich sehen wir mehr Unkraut als Weizen " (25-III-2005) ... und wie war das möglich? Die Antwort ist gegeben durch Christus „ während seine Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut im Weizen“ (Mt 13,25). Sind die Bischöfe mit dem Papst, wobei in ihrer Zusammensetzung Episkopen (Bürgerwehr), die wichtigsten Hüter der Orthodoxie in der Kirche.

Senden Sie die Kirche " muss mit einer gerechten Strafe 1, der eine Lehre lehrt vom Papst oder ein Konzil verurteilt bestraft werden , oder hartnäckig die Lehren in der genannten lehnt kann . 752 [auf dem authentischen Lehramt auf Glaubens- und Sitten] und vom Apostolischen Stuhl oder von der ordentlichen ermahnte, fährt nicht „( Gesetz can.1371). Diese ernste Regel - sollte castigado- sagen kann, zumindest ein wichtigen Teil der Kirche, wird von den Pfarrern systematisch und illegal verletzt worden ist. Die liberale Achtung der Meinungsfreiheit hat sich über den Wert herrschte Orthodoxie und Orthopraxis . Große Häresien wurden verbreitet mit Straflosigkeit in Vorträgen, Seminaren, Pfarreien, Katechese, religiöse Buchhandlungen, einschließlich der Diözese, seit Jahrzehnten. Große liturgische Mißbräuche wurden in den Pfarreien, Klöster und Treffen , ohne dass jemand korrigieren wiederholt sie effektiv. Die Pastoralinstruktion 40 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil der spanischen Bischofskonferenz, veröffentlicht Theologie und Säkularisierung in Spanien (30-III-2006), ist eine klare und unerbittlich Kündigung der schwerwiegenden Fehler in der Lehre, moralischen und liturgischen Themen , die gelehrt wurden , seit Jahrzehnten von der gleichen Bischofs- gefördert oder geduldet Lehrer. Leider hat es nicht gereicht Vorträge, Publikationen, Pfarreien und Katechese unserer lokalen Kirche der gemeldeten Fehler zu beseitigen.
All das zeigt , dass die apostolische Autorität geschwächt hat eine Menge in der Lehre und Disziplin ( Reform [39-41]). Und das ist eine der Hauptursachen der nicht ein paar Bischöfe in dreißig Jahren verloren haben , die Hälfte oder zwei - Drittel der christlichen Herde , daß der Herr anvertraut hatte , um sie ... und das Scheitern der Ausübung der apostolischen Autorität hat sich in vielen geworden legt die Kirche eine Sünde aus dem Druck.

- Die Schamlosigkeit wird nicht mehr Sünde unter den meisten Katholiken. nur die Laien in Anbetracht, können wir sagen , dass das Schamgefühl nur in kleinen existiert Spuren Jahwes . Diese Aussage im Wesentlichen bezogen auf die Modi des Kleides. Nachdem er die Scham und Schamgefühl an den Stränden verlassen, Pools, zeigen , wo die fast völlige Nacktheit ist seit langem bestätigt wurde, wird die Schamlosigkeit all anderen Bereiche des alltäglichen Lebens erstreckt, und wird eine Sünde aus dem Druck. Es kann nicht gesagt werden, der natürlich viele andere Möglichkeiten der -pornografía immodesty, Gespräche, Teilnahme an obszöne Shows usw., die ich heute betrachte als keine Sünden eingestellt, zumindest in gleichem Maße.

Die Schrift lehrt , dass Adam und Eva, nach seiner ersten Sünde „beschämt“ seiner Nacktheit, und dass der gleiche Gott ‚machten sie Kleider und kleidete sie„(Gen 3,7.21). Gott will , dass zu für den Mann durch die Sünde verwundet kleiden. In Israel und der Kirche, getreu dem göttlichen Willen, werden die Gläubigen immer Bescheidenheit in der Kleidung und Zoll gepredigt, wenn auch manchmal , dass die Tugend in werden sollte gelebt und gespeichert der Mitte einer generalizadamente unbescheiden Welt. Jesus lehrte , dass „jeder, der lüstern eine Frau ansieht , hat schon Ehebruch mit ihr in seinem Herzen“ (Mt 5,28). Obwohl also in der Welt der Kirche der ersten Jahrhunderte Nacktheit war in Thermen, Theater, Fitness - Studios und Parteien, immer die heiligen Väter und die Gesetze der Kirche sie Bescheidenheit gefördert und flunked sowohl die Thermalbäder und immodesty gemeinsam als unanständig zeigt, die wie viele Strände, Pools und heute- Shows waren Gelegenheiten zur Sünde kommen .

Modesty besteht aus Christian Frauen war keine Offenbarung wenige alten Heiden, die entscheidend zur Evangelisierung der griechisch-römischen Welt geholfen ( Reforma [10-11-12; 89; 94; 180-2-3]). Moderner Abfall hat zu einer Wiederherstellung der heidnischen Schamlosigkeit, bis zu dem Punkt geführt , dass viel von der Kirche hat sich eine Sünde, um zu sein von Druck. Frauen und Männer können lange fast nackt an Stränden, Schwimmbädern und Turnhallen ausgestellt, die Schamlosigkeit im gewöhnlichen Leben fortfahren, ohne die Hirten und Theologen etwas Moralisten gegen sagen. Einige von ihnen sogar Nacktheit als als Fortschritt in der Geschichte des Christentums, als unverzichtbare Evangelisierung des menschlichen Körpers .
- Empfängnisverhütung ist in einem großen Teil der Kirche Sünde unterbrochen . Der entsteht, systematisch die meisten christlichen Ehen, sehr erklärlich Situation , wenn man die fast absolute Stille in der Frage hält, oder eine schlechte Lehre , die gegeben wurde und über sie in der Predigt, der Katechese, Publikationen, vor gegeben - Ehe - Kurse, Geständnisse. Die Abtreibung entfernt , ein menschliches Leben , in dem Gott eine Seele durchdrungen hatte, und Empfängnisverhütung ist so ein Horror, es den Willen der Ehe auferlegt , Gott zu sein ‚s Willen, chronisch die Konzeption von Kindern zu beseitigen. Abtreibung ist mehr oder weniger in der Kirche gekämpft, aber Empfängnisverhütung in vielen lokalen Kirchen , die von Stille getan verdorben wird. Contraception Gott widersteht , stark , die Geburtenrate senken, lassen Sie uns ohne Kinder, führt zu einem demographischen Selbstmord, tief eheliche Vereinigung korrodiert, ist eine der Hauptursachen für die große Anzahl von Trennungen, Scheidungen und Ehebruch. Würde nicht es ernst dringend Kampf sein? ...

Empfängnisverhütung ist eine schwere Sünde , die eingestellt worden. Es kann nur von einer schrecklichen Bekräftigung der Wahrheit Christi und seiner Kirche Pest „jede Ehe überwunden wird es muss offen sein für die Übertragung des Lebens“ ( Mensch æ vit æ 11). Johannes Paul II lehrt , dass „Paul VI, beschreibt die Tatsache , dass Empfängnisverhütung ist“ sich unerlaubt , „wollte , um die moralische Norm lehren keine Ausnahmen zulassen: nie ein persönlicher oder sozialer Umstände gegeben hat, noch kann oder eine Handlung umwandeln und eine Handlung in sich geordnet [rechtmäßig] ‚(12-XI-1988; vgl . Catechism 2370; Reform [260]).
- Adultery wird nicht in der Kirche eingestellt, aber in einigen lokalen Kirchen ist bereit zu sein. Vor vielen Jahren begann er den Namen zu entfernen , Ehebruch , von Christus, die Apostel und zwanzig Jahrhunderten der katholischen Tradition, zu ersetzen „geschiedenen verwendet und wieder verheiratet“. Die Abwertung des Ehebruchs als Sünde kommt aus der Ferne. I im Jahr 1968 erinnern, in Chile stationiert, ein Zentral Pfarrer empfohlen, verließ eine sein Leben und wieder verheirateten Mann neu gemacht. Er tat, und wurde zu einem der „Ehen“ aktivste Gemeinde (!). Im Jahr 2007, der Tod von empfängt die berühmten Sängerin Pavarotti, Öffentliche Ehebrecher den Erzbischof und 18 Konzelebranten in der Kathedrale seiner Heimatstadt eine feierliche Beerdigung, klar von Canon Gesetz verboten (c. 1184) ( Reforma [10, 11 und 12 ]). Und auf dem anlässlich der Synode 2014-2015 descatalogación diese Versuche als eine schwere Sünde des Ehebruchs sie eine zunehmend klare Art und Weise zum Ausdruck gebracht.

Ein deutscher Erzbischof hat gesagt , diese Ehebrecher Staaten seit vielen Jahren „ weil die menschlichen Werte , die zusammen ausmachen ... verdienen eine moralische Anerkennung “ ( Reform [305]). Ein deutscher Kardinal in einem Konsistorium der Kardinäle, hat erklärt , dass „viele, nach bitteren Erfahrungen leben [in ihrer ersten Ehe], in diesen neuen Gewerkschaften, das menschliche Glück und fand sogar ein Geschenk des Himmels “ ( ib. ). Ein weiterer Schritt war ein spanischer Erzbischof Ehebrecher zu sagen, wenn „habe ein Leben neu gemacht und getan hat , ernsthaft , getan hat in der Tiefe, menschlich ... Wachstum, die Entwicklung [gemacht worden] ... eine persönliche Betreuung Gott ! Ich bin sicher! „( Ebd. ). Ein Französisch Dominikanische Bischof glaubt , dass das ehebrecherisch Paar „in einer zweiten Allianz zu engagieren hat mich zu einem zweiten Link als erstellt unauflöslichen als ersten“ ( Reform [323]). In der post disceptationem Relatio der Synode (Oktober 2014) die Meinung derer , die glaubten , dass die geschiedene und wieder geheiratet sollten sie „eine Begleitung voller Respekt“ erhalten (n. 46) -der Respekt, es versteht sich , zu seinem Zustand des Lebens ausgesetzt - vor allem „ wenn es um Situationen , die nicht ohne Bestimmung neue Ungerechtigkeiten und Leiden gelöst werden können“ (n.47).
Diese wilden Wellen von Lügen gegen die Felsen, den Christus ist , dessen Wort bleibt in Ewigkeit, und wird von der Kirche verlangsamt werden , weil es auf dem Felsen Christi gebaut und die Apostel: „Wer entlässt seine Frau [die Scheidungen] und eine andere heiratet , begeht Ehebruch gegen sie. Und wenn sie ihren Mann entlässt und eine andere heiratet, sie begeht Ehebruch „(Mt 10,11-12 und Parallelen). El Salvador Menschen, Jesus Christus ist der Restaurator der Ehe in seiner ursprünglichen, monogamen und unauflöslichen Wahrheit. „Du sollst nicht ehebrechen“ (Röm 13,9). „Seien Sie nicht werden getäuscht ... Ehebrecher wird nicht in das Reich Gottes erben“ (1 Kor 6,9-10). Sünde des Ehebruchs mit Ketzerei und Mord wird immer von der Kirche, die in den alten Katalogen schwerwiegendsten Sünden, unter denen , die zu schwereren Bußdisziplin unterliegen ( Reform [288]).

- Die Praxis der Homosexualität , nicht der Trend, natürlich wird auch als ein aus balanciert , der Druck, sin zumindest in der Praxis von bestimmten lokalen Kirchen. Einige müssen informell und heimlich bereits Rituale für den Segen von homosexuellen Paaren in katholischen Kirchen. Die Argumente dieser Pastoren und Theologen praktisch descatalogan homosexuellen Gewerkschaften als schwere Sünden kommen die gleichen sein , wie wir erwähnt , als die des Ehebruchs zu sprechen. Belgischer Bischof: „Wir in der Kirche aussehen muss formelle Anerkennung der Beziehung ist auch in zahlreichen bisexuellen und homosexuellen Paaren . So wie es ist , eine Vielzahl von rechtlichen Rahmenbedingungen für Paare in der Gesellschaft, es sollte auch eine Vielzahl von Formen der Anerkennung innerhalb der Kirche „(sein Reform [305]). Ähnliche Ansichten, unglaublich, in dem enthalten waren post disceptationem Relatio der Synode (2014), dass homosexuelle Gewerkschaften bei dem Versuch vorgeschlagen man bedenkt , dass „es gibt Fälle , in denen die gegenseitige Unterstützung, ist zu schlachten, ein wertvolles Leben zu unterstützen Paare „(n.52).

Im Gegenteil, sowohl in Israel als auch in der Kirche haben homosexuelle Handlungen immer mit besonderem Entsetzen betrachtet worden als schändlicher Laster sodomite. „Gestützt auf die Heilige Schrift, die präsentiert sie als Grab Verderbtheit (Gen 19,1-29; Rm 1,24-27; 1 Kor 6,9-10; 1 Tim 1,10), der Tradition hat immer erklärt , dass“ Handlungen Homosexuellen sind intrinsisch ungeordneten „(Congr. Fe, 1976 Persona Humana 8). Sie sind im Gegensatz zum Naturgesetz „( Katechismus 2357). Es ist bezeichnend , dass im Alten Testament „ durch die Härte der Herzen“ irgendwie Scheidung kommen zu tolerieren, die zweiten „Ehen“ und sogar die Polygamie; aber nie der sodomite Laster , die Strafe Gottes (Sodom und Gomorrah) unaufhaltsam zieht wird akzeptiert. St. Paul, in der Liste der Sünden , die in heidnischen beschrieben erwähnt homosexuelle Praxis in sehr harten Bedingungen, wie eine Sünde gegen die Natur (Rm 1,24-27). Aber nicht oft in den Katalogen der Sünden von der alten Kirche bezeichnet erwähnt, zum Teil , weil es eine Sünde ist und ein weitgehend verschwunden ist , sowie die Anwendung dieser Sünde Pauline Norm: nee nominetur in vobis (Eph 5,3- 4).
* * *

Durch den Wegfall der schweren Sünden ist jetzt die häufigste Ursache für Untergang von nicht wenigen lokalen Kirchen. Es ist die Ursache und ist der Haupteffekt. Im Gegensatz zu anderen Sünden, diejenigen , die aus sind von sind Druck nicht bekämpft und ungestraft bleiben und friedlich in unserer Zeit. Wie das Dickicht der Dornen in der Parabel, die die evangelischen Tugend durch Christus gepflanzt ersticken den Heiland, landen sie mit dem christlichen Leben der Völker auf.

Dieser Artikel wurde heute veröffentlicht, am Hochfest des Johannistag, konnte aber nicht sein. Um ihre Fürsprache wir heute begrüßen seine eigene Mission und die von Jesus Christus zu folgen, auch wir leben heute in der Welt „zeugen von der Wahrheit“ (Joh 18,37), der Wahrheit Christi, die Sünde überwindet, das Fleisch, die Welt und der Teufel, Vater der Lüge.
http://infocatolica.com/blog/reforma.php...atalogo-de-peca
José María Iraburu , Priester

von esther10 11.08.2017 00:20




MONS. SCHNEIDER: Die Lehre von der bischöflichen Kollegialität muss weiter theologische Klärung
03/27/17 09.00 UHR von Msgr. Athanasius Schneider

Die Frage der bischöflichen Kollegialität, wie in dem Dokument des Zweiten Vatikanischen Konzils, angegeben Lumen Gentium , bleibt in der Tat noch nicht zufriedenstellend geklärt. In der nachkonziliaren theologischen Literatur, eine neue Theorie der beiden obersten Themen der universalen Kirche, die das Göttlichen Wort oder Göttlichen geschriebenes Wort vermittelt entspricht nicht in der ständigen Tradition der Kirche geschaffen wurde. Solche eine ist Theorie der etablierten himmlischen Hierarchiestruktur im sichtbaren Körper des Geheimnisses der Kirche entgegen.

Der Episkopat der Kirche ist eine und nur als Körper, der seine einzigartige sichtbaren Kopf hat , ist der Papst, Vikar des einzigen unsichtbaren Kopf, der Christus ist. Bischöfe untereinander wie wahre Kollegen vereint, das heißt, kollegial. Sie sind mit dem Papst als sein Kopf vereint nachrangig und Hochschule, wie sie in der traditionellen Spruch ausgedrückt „sub et cum Petro“ .
Die Regierung der universalen Kirche ist monarchische von Peter und seinen Nachfolgern, obwohl sie durch Klugheit, mit Hilfe verschiedenen Instrumente regeln, die Bedeutung und den Wert der Beratung haben (Kardinalskollegium finden Sie einen Teil oder der ganze Körper / Bischofskollegiums).
In Zeiten von außerordentlicher Bedeutung, kann der Papst streng kollegiale Handlungen machen, das heißt, lassen Sie das ganze Bischofskollegiums in ihrem persönlichen, monarchischen und unveräußerlichen Petrusamt der Regierung der universalen Kirche teilnehmen. Diese Momente in der Regel und traditionell in der Feier der ökumenischen Konzilien durchgeführt. Derzeit regiert der Papst die Kirche in einer kollegialen Weise mit der ganzen Bischofskollegiums ( cum Petro ). Dies stellt die außerordentliche und außergewöhnliche Regierung des universalen Kirche Modus, einen ratsam sicherlich jedoch nicht unbedingt erforderlich.
Die universale Kirche wird durch den Papst immer monarchisch regiert, die, wie durch einen Kopf, und nicht durch zwei Köpfe oder von zwei Personen (ein Körper mit zwei Köpfen, es wäre eine ungeheuerliche Sache sein). Tatsächlich ist eine solche Theorie heute oft diffundiert zu sehen: ein Thema, in dem Papst allein und ein anderes Thema in dem Bischofskollegium, die unbedingt den Papst als der Kopf umfassen würden. Eine solche Theorie nicht eindeutig ist und verzerrt die Bedeutung des monarchischen und streng hierarchische Struktur der Kirche, von Gott gegründet.
Der oberste Gegenstand der Regierung der universalen Kirche bleibt immer den Papst als seinen einzigen sichtbaren Kopf. Die Regeln für gewöhnlich einzeln und Personal wie sie in der Natur seines Dienst nur höchster Pastor erforderlich.
Auf besondere und außergewöhnliche Art und Weise regelt der Papst die Kirche in kollegialer Weise mit allen Bischöfen:
- in der Regel durch Ökumenischen Konzilien

- oder universellen Wert zuschreibt (in diesem streng kollegialen Fallwert) handelt sich um einen Teil des Episkopats (zB zuschreibt universal und kollegiale Wert auf einige Lehr- und Disziplinarentscheidungen Plenarräte, Provinz-, lokaler Synoden oder eine Synodenversammlung .. Bischof oder „Bischofssynode“).

Es ist nicht, in diesen Fällen zwei Themen, sonst es würde zwei Köpfe sein, da keine zwei obersten Hirten der Kirche. Es ist jedoch ein höchstes Thema, das unbedingt persönlich individuelle normalerweise regelt, und außergewöhnlich - und absolut notwendig - kollegial mit allen Bischöfen. In diesem Fall unterstützt der Papst des ganzen Körper / Bischofskollegium speziell seinen universellen Primat teilzunehmen. Dazu wird die letzte und einzige verantwortliche Person ( sine qua non ist) kollegialer Akt der Papst.
Solche Beweise Erklärung klarer und sicher die folgenden Aspekte der Wahrheit über die Divinely etablierten Struktur der Kirche in Einklang mit der ständigen Tradition der Kirche:
- Es ist ein oberster Pastor und damit ein einziges Thema Universal-Regierung der Kirche, die Petrus und seine Nachfolger, die römischen Päpste ist.

- Die Bischöfe der Kirche ist eine und einzigartig und unteilbar als einen lebenden Körper , mit seinem Kopf und seinen Mitgliedern, den Kopf und Bischöfe des Papstes als Mitglieder, mit daher der Episkopat, in diesem Sinne eine wesentliche Natur und Bio Schüler, aber nicht Rechtssinn Schüler in soziologischen, politischen oder.

- Ohne die hierarchische Gemeinschaft mit dem Papst kann keine wahres und legitimes Mitglied der Körper / episcopao Schule sein . Aus diesem Grund muss der Papst ein neues Mitglied zugeben zu Teil werden die Körper / Bischofskollegiums oder zu einer sukzessiven Genehmigung. Die Rite (oder Sorte) Bischof, von selbst, ist nicht ausreichend.

- Die Kartoffel ist notwendigerweise verbunden ist und mit dem ganzen Körper der Bischöfe als Kopf nicht ohne die Verbindung zu den Mitgliedern seines Körpers existieren kann. Aus diesem Grund sollte der Papst regelmäßige Beziehungen mit den Mitgliedern des Körpers / Bischofskollegiums, S. halten. zB. durch Konsultationen (hört auf ihren Rat, entweder durch briefliche Mittel, entweder durch verschiedene bischöfliche Anordnungen zu treffen), Besuche ad limina , Vermächtnisse oder bischöfliche Vertreter oder andere geeignete Mittel).

Papst monarchische Herrschaft im geistigen Sinne im Geist Christi, aber nicht im Sinne eines absoluten Königs oder ein politischen Diktator. Der Papst kann nicht sagen - in Analogie mit der Expression von rey francés Luis XIV - „Die Kirche ist mir!“.
Petrinischen Primat bedarf der Episkopat und der Episkopat, die wiederum erfordert das Primat Petrino als der Kopf Verbindung mit den Mitgliedern seines Körpers benötigt und die Mitglieder müssen den Anschlusskopf.
Eine umfassendere theologische Erklärung des Episkopats in Bezug auf das Primat Petrino sicherlich nach dem Zweiten Vatikanischen mir gebraucht wurde, das zu tun beabsichtigt war, aber nicht wegen der Aussetzung der konziliaren Arbeit. Vatikan II Dokument Lumen Gentium versucht zu tun und in der Regel dieses Dokument hat uns eine Lehre über die traditionelle gültige Episkopat. Bei der Erläuterung des Prinzips der bischöflichen Kollegialität in ihrer Beziehung mit dem Papst, der Text von Lumen Gentium enthält, jedoch sind einige Formulierungen nicht doktrinär ausgereift und sicher, und das den Papst Paul VI gezwungen Sie zu bitten , den berühmten zu veröffentlichen „praevia Erläuterung“ .

Ist jedoch die Veröffentlichung der „Erläuterung praevia“ und andere Texte des Heiligen Stuhls zu diesem Thema Lehre der bischöflichen Kollegialität in ihrer Beziehung mit dem Papst bleibt ausreichend Theologisch noch unklar. Viele nachkonziliaren Theologen haben verschiedene Theorien zu diesem Thema mit der gemeinsamen Tendenz , die Wahrheit der hierarchischen Struktur und die monarchische Regierung der Kirche zu verschleiern und zu Theorien im Gegensatz zu favorisieren den ausdauernden Sinne der Kirche als conciliarismo und Episkopat (oft in der Sinn der orthodoxen Kirche) oder die neue Theorie des Doppel Themas ordentliche und höchste der Kirche (der Papstes und das Bischofskollegium).

Die Lehre von Lumen Gentium auf bischöfliche Kollegialität in ihrer Beziehung mit dem Papst braucht daher eine weitere Klärung und theologischen Reife zu sein, deutlicher nach der geoffenbarten Wahrheit und die ständige Tradition der Kirche.

Zu diesem Zweck sollte Raum und eine spirituelle Atmosphäre für einen ruhigen theologischen Streit am Beispiel der theologischen Methode von St. Tomás de Aquino, der Doktor der Kirche universal fördern und schaffen.
4. März 2017
http://adelantelafe.com/la-doctrina-la-c...cion-teologica/
+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese von Mary in Astana
[Marianus Im Eremita. Quelle Chiesa und Post - konziliaren

von esther10 11.08.2017 00:15




Interpretation des Zweiten Vatikanischen Konzils und seine Beziehung zu der aktuellen Krise in der Kirche
offizielle Übersetzung genehmigt von Mons. Schneider 24/07/17 01.33 von Msgr. Athanasius Schneider

Die beispiellose Krise zur Zeit für die Kirche mit der allgemeinen Krise des vierten Jahrhunderts verglichen werden, wenn Arianismus die überwältigende Mehrheit des Episkopats kontaminiert war, und nahm eine beherrschende Stellung im Leben der Kirche. Auf der einen Seite müssen wir versuchen, die aktuelle Situation realistisch zu sehen, und darüber hinaus mit übernatürlichem Geist, mit tiefer Liebe für unsere heilige Mutter Kirche, die wegen dieser gewaltigen und der allgemeinen Lehr Verwirrung der Passion Christi leidet, liturgisch und pastoral.

Wir müssen unseren Glauben erneuern, zu glauben, dass die Kirche in den Händen Christi ist, und dass er immer in Zeiten zu erneuern zu intervenieren scheint es, das Boot von der Kirche im Begriff ist, zu kentern, wie in unseren Tagen evident ist.

Da unsere Haltung gegenüber dem Zweiten Vatikanischen Konzil angeht, so müssen wir zwei Extreme vermeiden: Ich habe es (wie die Sedisvakantisten und einen Sektor der Society of St. Pius X. (FSSPX) vollständig ablehnen oder ein untrügliches Zeichen alles zuschreiben, sagte er Rat.

Vatikan II war eine rechtmäßige Versammlung von den Hohenpriestern geleitet, und wir müssen eine respektvolle Haltung gegen warten. Aber das bedeutet nicht, dass wir verboten sind recht gut begründeter Zweifel zum Ausdruck bringt oder schlagen Verbesserungen hinsichtlich bestimmten Fragen, während wir auf der gesamten Tradition der Kirche und sein ausdauernden Magisterium so basiert sie.

Traditionelle und konstante Bestätigungen des Magisterium im Laufe der Jahrhunderte haben Vorrang und bilden ein Kriterium, um die Genauigkeit der nachfolgenden magisterial Aussagen zu überprüfen. Eine neue Erklärung des Lehramts muß von Natur aus genauer und klarer, aber nie zweideutig oder erscheint frühere konstante Äußerungen des Lehramts zu widersprechen.

Die Aussagen des Zweiten Vatikanischen Konzils, die nicht eindeutig sind, sollten nach der Gesamtheit der Tradition und die ständige Lehramt der Kirche gelesen und interpretiert werden.

Im Zweifelsfall sind die Aussagen der konstanten Magisterium (dh Räte und päpstliche Dokumente, deren Inhalt eine sichere und konstante Tradition seit Jahrhunderten in der gleichen Richtung erwiesen), auf denen auferlegt werden objektiv mehrdeutigen oder neue Erklärungen des Rates sind Vatikan II, in aller Objektivität, kaum im Einklang mit den Behauptungen des konstanten Magisterium oben (dh die Pflicht des Staates, öffentlich zu verehren Christus, König aller menschlichen Gesellschaft, die wahre Bedeutung der bischöflichen Kollegialität in Bezug auf den petrinische Primat und universal-Regierung der Kirche, die Schädlichkeit von nichtkatholischen Religionen und der Gefahr, die sie auf das ewige Heil der Seelen darstellen).

Muss und Vatikan II akzeptieren und sollte sein, und wie es war ein Rat vor allem pastoral in der Realität. Das heißt, dass die Absicht des Rates war nicht neu Lehren vorzuschlagen noch endgültig zu tun. Die meisten seiner Aussagen bestätigten die traditionellen und ganzjährigen Lehre der Kirche.

Einige der neuen Erklärungen des Rates (zB Kollegialität, Religionsfreiheit, Ökumene und den interreligiösen Dialog, die Haltung zur Welt) fehlt definitiv, und deshalb scheinbar oder tatsächlich, entsprechen nicht den traditionellen Affirmationen und konstante Magisterium, und es ist notwendig, sie mit genaueren und präziseren doktrinären Erklärungen Ergänzungen zu ergänzen. Eine blinde Anwendung des Prinzips der „Hermeneutik der Kontinuität“ hilft nicht, weil auf diese Weise Interpretationen gezwungen, die überzeugen nicht noch helfen, ein klareres Verständnis der unveränderlichen Wahrheiten des katholischen Glaubens und ihre konkreten Anwendung erstellt werden, zu erreichen.

Im Laufe der Geschichte gab es Fälle von nicht-definitive Aussagen der ökumenischen Konzilien wurden später dank einer ruhigen theologischen Debatte, waren nuanciert oder stillschweigend korrigiert (zB die Aussagen des Konzils von Florenz in Bezug auf das Sakrament der Weihe, wonach die Sache war die Lieferung von Instrumenten, wo die sicherste und konstante Tradition erklärt, dass es ausreichend war, durch den Bischof von Handauflegen auf, das von Pío XII im Jahr 1947 bestätigt wurde). Wenn nach dem Konzil von Florenz Theologen war blind das Prinzip der „Hermeneutik der Kontinuität“ auf die Erklärung des Rates von Florenz angewandt (die objektiv falsch ist), die These verteidigt, dass die Lieferung von Instrumenten als eine Angelegenheit des Sakraments der um das konstante Magisterium passen, würde wahrscheinlich keinen allgemeinen Konsens der Theologen in Bezug auf die Wahrheit, dass, dass nur die Auferlegung durch den Bischof von Hand heißt es erreicht hat, die reale Sache des Sakrament der Weihe ist.

Es ist notwendig, die Kirche in einem ruhigen Klima der Lehr Debatte in Bezug auf diese Erklärungen des Zweiten Vatikanischen Konzils, die nicht eindeutig sind oder haben zu Fehlinterpretationen zu fördern. Es gibt nichts skandalös in solchen Lehr Debatte; Im Gegenteil, es wird dazu beitragen, einen sichereren und Integraltank des unveränderlichen Glaubens der Kirche so halten und erklären.

Sie nicht zu viel Gewicht tun auf einem bestimmten Rat, einen absoluten Charakter zu geben oder gleich es zu dem Wort Gott mündlich über (heilige Tradition) oder geschrieben (Schrift). Vatikan II selbst richtig bestätigt (vgl Dei Verbum, 10), dass das Lehramt (der Papst, Räte und die ordentliche und allgemeine Lehramt) nicht über dem Wort Gottes, aber unten, vorbehaltlich es, und es ist nur sein Diener (den das Wort Gottes mündlich über = Heilige Tradition, und das Wort Gottes geschrieben = Heilige Schrift)

Aus objektiver Sicht, die obrigkeitliche Aussagen (der Papst und Konzilien) definitiv mehr Wert und mehr Gewicht haben im Vergleich zu denen der pastoralen Natur, ist von Natur aus wandelbar und vorübergehend in Abhängigkeit von den historischen Umständen oder pastorale Situationen zu einer bestimmten Zeit, wie bei den meisten Erklärungen des Zweiten Vatikanischen Konzils beschränkt.

Das Original und wertvollen Beitrag des Zweiten Vatikanums liegt in der Berufung zur Heiligkeit aller Mitglieder der Kirche (Kap. 5 von Lumen Gentium ), in der Lehre über die zentrale Rolle der Madonna im Leben der Kirche (cap die Bedeutung der Laien zu halten, zu verteidigen und den katholischen Glauben und die Pflicht derer , evangelisieren und heilig zeitlichen Wirklichkeiten nach. 8 Lumen gentium), fördern die ausdauernde Sinn der Kirche (Kap. 4 mit Lumen gentium) , und das Primat der Anbetung Gottes im Leben der Kirche und der Liturgie ( Sacrosanctum Concilium , Nr . 2; 5-10). Der Rest könnte etwas sekundären, vorläufigen Punkt in Betracht gezogen werden, und wahrscheinlich auch in Zukunft nicht erinnerungs, wie es bei einige nicht geschehen ist - endgültig, pastoral oder disziplinar verschiedenen ökumenischen Konzilien der Vergangenheit Aussagen.

Die folgenden vier Fragen Unsere Liebe Frau, die Heiligung des persönlichen Lebens, die Verteidigung des Glaubens mit der Heiligung der Welt nach dem ewigen Geist der Kirche und der Priorität der Anbetung Gottes sind diejenigen, die am dringendsten zu leben und heute gilt. Dabei hat das Zweite Vatikanische Konzil eine prophetische Rolle, die leider noch nicht zufriedenstellend abgeschlossen.

Anstatt diese vier Möglichkeiten, ein großer Bereich der theologischen und Verwaltungs Nomenklatur der Kirche nimmt eine halbes Jahrhundert der Förderung mehrdeutig Lehr, pastorale und liturgische Dinge leben, wodurch die ursprüngliche Absicht des Rates zu verzerren oder mehrdeutig Lehraussagen oder unklar missbrauchen mit sieht eine andere Kirche, relativistische oder protestantische Art zu schaffen. Heute sehen wir den Höhepunkt dieses Prozesses.

Die gegenwärtige Krise der Kirche ist zum Teil, dass einige Aussagen des Zweiten Vatikanischen Konzils, die objektiv nicht eindeutig sind, oder dass die wenige Aussagen, die kaum die ständige magisterial Tradition der Kirche passen, hat das kommen unfehlbar zu betrachten . Und so ist es gekommen, eine gesunde Debatte mit den jeweiligen notwendig, implizit oder stillschweigenden Korrekturen zu blockieren. Zugleich hat sie die Entstehung der theologischen Aussage in Konflikt mit der ewigen Tradition (zB in Bezug auf die neue Theorie ermutigt Doppel Thema gewöhnliche oberste Leitung der Kirche genannt, nämlich der Papst allein und die ganze Schule Bischöfe zusammen mit dem Papst, die Lehre von der staatlichen Neutralität gegenüber der Öffentlichkeit Anbetung, die den wahren Gott, Jesus Christus, König auch alle menschlichen Gesellschaft und Politik und die Relativität der Wahrheit machen muß, dass die katholische Kirche ist die lieber nur so von Gott) Heil geweiht.

Wir müssen sie frei von den Ketten einen absoluten und unfehlbaren Charakter des Zweiten Vatikanischen Konzils auferlegt und fragen Sie nach einem Klima der heiteren und respektvollen Debatte durch eine aufrichtige Liebe für die Kirche und der unveränderlichen Glauben der Kirche motivierte.

Wir können ein positives Vorzeichen davon im 2. August sehen, 2012 Benedicto XVI schrieb ein Vorwort zu dem Band auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der Ausgabe seiner gesammelten Werke, die Vorbehalte gegenüber bestimmten Inhalt hat Gaudium et Spes und Nostra Aetate . Der Tenor dieser Worte von Benedicto XVI folgt , dass die spezifischen Defekte in bestimmten Teilen der Dokumente nicht mit der „Hermeneutik der Kontinuität“ verbessert werden.

Eine kanonische FSSPX und vollständig in das Leben der Kirche integriert einen sehr wertvollen Beitrag zu dieser Debatte machen könnte, als Erzbischof Marcel Lefebvre wollte. Volle kanonische Anwesenheit des FSSPX im Leben der Kirche heute würde auch über ein allgemeines Klima der konstruktiven Debatte zu bringen, helfen, so dass das, was immer alle Katholiken seit zweitausend Jahren überall geglaubt, um eine klarere Art und Weise erstellt und auch sicher in unserer Zeit, so dass die wahre pastorale Absicht der Väter des Zweiten Vatikanischen Konzils zu verwirklichen.

Authentische pastorale Ziel verweist auf das ewige Heil der Seelen, die nur erreicht werden kann, alle den Willen Gottes verkünden (Apg 20, 27). Eine Zweideutigkeit in der Lehre des Glaubens und seine konkreten Anwendung (in der Liturgie und Pastoral) würde dementsprechend von anti-pastoralen eine Gefahr für das ewige Heil der Seelen und würde, da die Ausrufung der Klarheit und Integrität katholische und seine getreue Anwendung der Glaube ausdrücklichen Willen Gottes. Nur vollkommenen Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes, den wahren Glauben durch Christus uns offenbart, das fleischgewordene Wort, und die Apostel, die interpretierte Glauben und ständig in der gleichen Richtung durch das Lehramt der Kirche praktiziert wird, bringt Heil Seelen.

+ Athanasius Schneider,

Weihbischof der Erzdiözese Heilige Maria von Astana, Kasachstan

(In JEF Diese Übersetzung wurde von dem Original von Mons. Schneider direkt an der Ausarbeitung des Glaubens nach vorne, die durch ihre Exzellenz persönlich geschickt gemacht und genehmigt prüft wurde. Reprints Adelante Glaube berechtigt ist )
http://adelantelafe.com/interpretacion-d...ual-la-iglesia/

von esther10 11.08.2017 00:13

Nach "Civilta Cattolica"-Artikel: Evangelikale suchen Gespräch mit dem Papst


Papst Franziskus bei einem Treffen mit dem Chefredakteur von "La Civilta Cattolica", Jesuitenpater

WASHINGTON, D.C. , 09 August, 2017 / 7:39 AM (CNA Deutsch).-
Mehrere Vertreter evangelikaler Kirchen in den USA wollen mit Papst Franziskus über den Artikel im Jesuiten-Magazin "La Civilta Cattolica" sprechen, der unter anderem manche Formen katholisch-evangelischer Zusammenarbeit in den USA als "Ökumene des Hasses" bezeichnet.

"Statt gekränkt zu sein haben wir beschlossen, dass wir versuchen wollen, Frieden zu schließen", sagte dem "Time Magazine" zufolge Johnnie Moore. "Wir sind bereit, morgen in den Flieger nach Rom zu steigen um uns mit jedermann, jederzeit zu treffen, damit Raum geschaffen wird für Dialog statt Konflikt".

Moore ist Aufsichtsratsmitglied der "National Association of Evangelicals" und ehemaliger Präsident der protestantischen Liberty University in Virginia.

Er hat im Namen mehrerer prominenter Vertreter evangelikaler Kirchen – darunter einige, die US-Präsident Donald Trump nahestehen – um ein Treffen mit Papst Franziskus und Kurienmitgliedern gebeten.

Moore ist selber Mitglied einer Gruppe evangelikaler Christen, die als informeller Beraterstab des Präsidenten dienen.

Das Schreiben wurde am 3. August direkt an Papst Franziskus geschickt, aber auch an die Erzdiözese Washington und weitere vermittelnde Stellen.

Der volle Wortlaut des Schreibens an Papst Franziskus ist nicht bekannt; mehrere Passagen wurden jedoch veröffentlicht.

Angesichts der Reputation des Papstes als "Brückenbauer" habe ihn der Artikel "überrascht", so Moore laut "Washington Post".

In seinem Brief bezieht sich der Amerikaner auf "die andauernde Verfolgung, politische Spaltung und den globalen Konflikt" der Gegenwart, und dass es "Bemühungen, Katholiken und Evangelikale zu spalten" gebe.

"Wir denken, es wäre von großem Vorteil, sich zusammenzusetzen und diese Dinge zu besprechen", so der Brief an den Papst.

"Wenn wir dann unterschiedlicher Meinung sind, dann können wir dies im freundschaftlichen Rahmen sein. Obwohl ich zuversichtlich bin, dass wir erneut feststellen werden, dass wir uns über viel mehr einig sind als uneinig, und dass wir gemeinsam gewissenhaft in den Bereichen der Übereinstimmung zusammenarbeiten können."


http://de.catholicnewsagency.com/story/n...ekly_newsletter[

++++++++++++++++

http://de.catholicnewsagency.com/story/w...4ifihic.twitter




Der Chefredakteur von "Civilta Cattolica", Pater Antonio Spadaro SJ, auf dem Flug des Papstes nach

hier geht es weiter
http://de.catholicnewsagency.com/story/w...4ifihic.twitter


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs