Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.05.2018 00:32

KONTROVERSE ÜBER DIE INTERKOMMUNION DER PROTESTANTEN

Kardinal Müller: Die Treue zur katholischen Lehre kann nur Einstimmigkeit sein


Kardinal Gerhard Müller hat davor gewarnt, dass das "einstimmige Ergebnis", das der Vatikan an die deutschen Bischöfe über den Vorschlag, den mit Katholiken verheirateten Protestanten das Abendmahl zu geben, nicht dem katholischen Glauben widersprechen kann.

08.05.18 6:08 Uhr

( ACI Prensa ) "Es ist nicht möglich, dass einige Bischofskonferenzen eine einstimmige Entscheidung treffen, die den Grundelementen der katholischen Kirche widerspricht. Wir müssen uns widersetzen ", sagte der deutsche Kardinal.

Dies sagte der Kardinal in einem Interview mit EWTN News nach dem Treffen am 3. Mai zwischen einer Delegation deutscher Bischöfe unter dem Vorsitz von Kardinal Reinhard Marx; und einige vatikanische Behörden unter der Leitung des derzeitigen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Bischof Luis Ladaria, über den Vorschlag des deutschen Episkopats, den Katholiken verheirateten Protestanten die Kommunion zu geben.

Der Vorschlag entstand nach der Vollversammlung des deutschen Episkopats vom 19. bis 22. Februar 2018. Eine Gruppe von sieben deutschen Bischöfen schrieb jedoch an den Vatikan, ob diese Entscheidung durch eine Bischofskonferenz getroffen werden könne oder ob eine Position notwendig sei auf der Ebene der universellen Kirche.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32172

Nach dem Treffen im Vatikan berichtete das Presseamt ​​des Heiligen Stuhls, Bischof Luis Ladaria habe "berichtet, dass Papst Franziskus die ökumenischen Bemühungen der deutschen Bischöfe würdigt und sie auffordert, im Geist der kirchlichen Gemeinschaft ein Ergebnis zu finden möglicherweise einstimmig ».

Gefahr der Spaltung

In diesem Zusammenhang sagte Kardinal Müller: "Es ist möglich, eine einstimmige Position auf der Grundlage des katholischen Glaubens zu erreichen. Sie können den katholischen Glauben nicht von einem einstimmigen Verständnis trennen. Wenn es eine solche Trennung gäbe, hätten wir ein Schisma in der katholischen Kirche. "

Für den Kardinal müssen die deutschen Bischöfe eine Entscheidung treffen, die auf "der einzigen Lehre, dem einzigen Wort Gottes" beruht. Wir können die Wahrheit nicht vom Glauben trennen ».

Über die eucharistische Kommunion sprechend, erklärte der Kardinal, dass Protestanten, wie die Lutheraner von Deutschland, denken, dass "wir nur durch den Glauben gerechtfertigt sind und die Sakramente sekundäre Ausdrücke sind, psychologische Hilfe, uns dem persönlichen Glauben näher zu bringen, auf Gott zu vertrauen" .

"Es gibt einen großen Unterschied, denn für den katholischen Glauben sind die Sakramente eine vollwertige Voraussetzung, um den Glauben zu bekennen, und wenn wir Katholiken sind, ist die sakramentale Gemeinschaft eine Bedingung für die Gnade und nicht von Gott getrennt zu sein", fuhr er fort.

Mit den Sakramenten "sind wir Gott nahe. Ohne sie ist es notwendig, sich mit Gott und der Kirche durch Beichte zu versöhnen. Und so kann die heilige Kommunion fruchtbar empfangen werden ; das ist nicht nur etwas, das im Mund empfangen wird, um gute Gefühle zu haben. Jesus Christus ist nicht allein gestorben, damit wir gute Gefühle haben ", sagte der Kardinal.

Nach Ansicht des emeritierten Präfekten der Glaubenslehre "dürfen die Sakramente nicht Gegenstand politischer Streitigkeiten oder Spiele sein , um uns zu Freunden der Medien zu machen, die nichts vom katholischen Glauben verstehen. Sie freuen sich, wenn wir uns nur auf eine Institution von Ritualen beschränken, aber wir verstehen, dass die Kirche von Jesus Christus als ein Instrument der Errettung für alle gegründet wurde ".

" Wir können die Wahrheit und Gnade der heiligen Sakramente nicht manipulieren ", sagte er.

Die Rolle der Bischofskonferenzen
Zur Rolle der Bischofskonferenzen sagte Kardinal Müller, dass sie nicht überschätzt werden können und erklärte, dass "wir als katholische Kirche keine Vereinigung nationaler Kirchen sind. Der Präsident einer Bischofskonferenz ist nicht wie ein zweiter Papst ».

"Bischofskonferenzen sind Institutionen mit praktischen Zielen und haben nicht die gleiche Bedeutung für den Glauben wie der Papst als Nachfolger des heiligen Petrus. Deshalb müssen wir diese falsche Entwicklung der Unabhängigkeit der Nationalkirchen stoppen. Das ist sehr gefährlich ».

Zum Thema der Kommunion für Protestanten betonte Kardinal Müller: "Wir brauchen mehr Klarheit, mehr Wahrheit mit katholischen Grundsätzen. Wir können uns nicht schämen, Katholiken zu sein. Wir müssen sehr klar in unserer Position sein, dass es nicht gegen irgendjemanden ist , sondern verteidigt unsere Identität des katholischen Glaubens ».

" Wir können die Kirche nicht nur mit Diplomatie oder Politik und all diesen Spielen, die sie machen, verwalten oder regieren . Wir müssen den katholischen Glauben bekennen. Der heilige Petrus hat zuerst und zuerst gesagt: Du bist Jesus Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. Das ist das Zentrum der Kirche ».

Nach seinem Wunsch, dass "mehr Bischöfe ihre Stimme erheben und tun, was sie sollten", betonte Kardinal Müller, dass alle Nachfolger der Apostel "den katholischen Glauben und nicht ihre persönlichen Ansichten verteidigen müssen".
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32206

von esther10 08.05.2018 00:31


MEINUNG KATHOLISCHE KIRCHE Fr 2. September 2016 - 13:44 EST



Psychiater: Die Sexualität des Vatikans ist die gefährlichste Bedrohung für die Jugend, die ich seit 40 Jahren gesehen habe
Katholisch , Papst Franziskus , Papst Johannes Paul II , Sex Ed , Sexualerziehung , Der Treffpunkt , Vatikan

Unterzeichnen Sie eine Petition, in der Papst Franziskus aufgefordert wird, das Sex-Programm des Vatikans zurückzuziehen.

Anmerkung des Herausgebers: Siehe auch die folgenden verwandten Artikel:

* Psychiater: Erzbischof hinter dem Vatikan Sex-Ed sollte von Sex-Missbrauch überprüft werden board
* Am Weltjugendtag veröffentlicht Vatikan Teen Sex-Ed-Programm, das Eltern und Todsünde ausläßt
* Was ist im neuen Sex-Ed-Programm des Vatikans?
* Vatikan sex ed "ergibt sich" zur sexuellen Revolution: Leben und Familienführer reagieren

2. September 2016 ( LifeSiteNews ) - In den letzten Jahren hat die katholische Kirche eine der schlimmsten Krisen erlebt, die durch den Missbrauch der Jugend durch die Priester verursacht wurde. Die primären Opfer waren jugendliche Männer. 1 Dieser weltweite Skandal wurde durch die unverantwortliche und permissive Verhalten der Mitglieder der Hierarchie aktiviert , die den Fehler , „zwinkert“ auf Homosexualität in ihren Priestern gemacht, nach einem Bischof auf einer EWTN Show auf die Krise , in der ich teilnahm.

Dieser Skandal wurde auch von nicht wenigen spirituellen Direktoren ermöglicht, die die psychologische Wissenschaft ignorierten und den Priestern, die unter gleichgeschlechtlichen Anziehungskräften litten, sagten, dass sie "auf diese Weise geboren" seien, anstatt sie an kompetente Fachleute für psychische Gesundheit zu verweisen. was viele Jugendliche davon abgehalten haben könnte, missbraucht zu werden.

Um das stark geschädigte Vertrauen und den Glauben an die Laien wiederherzustellen, obliegt es den Mitgliedern der Hierarchie und den Priestern, dass sie nie wieder als freizügige Führer / Hirten auftreten, wenn ihnen moralische, intellektuelle, psychologische und sexuelle Bedrohungen ernsthaft drohen Wohlbefinden der Jugend.

Als Psychiater, ich habe stark psychologisch durch die Scheidung ihrer Eltern, geschadet ausgiebig mit der katholischen Jugend arbeitete 2 häufig aktiviert durch ‚easy‘ Aufhebungen ihrer Eltern sakramentalen Ehen, in Missachtung der Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und psychologische Wissenschaft, 3 und durch die Epidemien von Narzissmus, 4 Marihuana, 5 Pornographie, 6 und sexuelle Verbindung 7 (mit anderen als sexuelle Objekte), und der enorme Gruppenzwang, sexuell aktiv zu sein und die psychischen Konflikte in ihren Eltern, Geschwistern und Gleichaltrigen zu erleiden. 8

Die gefährlichste Bedrohung für die katholische Jugend, die ich in den letzten 40 Jahren gesehen habe, ist meines Erachtens jedoch das neue Sexualerziehungsprogramm des Vatikans, der Treffpunkt: Affektive sexuelle Bildung für junge Menschen .

Der Meeting - Point wurde beim Weltjugendtag in Polen vom Päpstlichen Rat der Familie dann unter der Leitung von Erzbischof Paglia und ist jetzt online verfügbar, kostenlos, in fünf verschiedenen Sprachen veröffentlicht.

Die unmittelbare Reaktion auf The Meeting Point war stark und sehr kritisch. Drei internationale Leben und Familie Führer , die katholische Lehre über die Ehe verteidigt haben, Sexualität und Leben seit Jahrzehnten überprüft und bezeichnete sie als „durchaus unmoralisch“, „völlig unangemessen“ und „ziemlich tragisch.“ 9

Der Meeting Point wurde auch kritisiert als Abweichung von 2000 Jahren Lehre der katholischen Kirche über die Sexualmoral und die moralische Bildung von Jugendlichen in diesem Bereich, die von Johannes Paul II. In der Magna Carta für die katholische Familie so klar aufgeklärt und beschrieben wurden. Die Rolle der christlichen Familie in der modernen Welt.

In der Folge entstand eine Petition, die Papst Franziskus und den neuen Direktor des Päpstlichen Rates der Familie, Bischof Kevin Farrell, auffordert, dieses "Albtraum" -Vatikos "Sex Ed" -Programm so schnell wie möglich zurückzuziehen. 10

In einer Kultur, in der Jugendliche von Pornographie bombardiert werden, war ich besonders schockiert über die Bilder, die in diesem neuen Sexualerziehungsprogramm enthalten sind, von denen einige eindeutig pornographisch sind. Meine unmittelbare professionelle Reaktion war, dass diese obszöne oder pornografische Herangehensweise Jugendliche psychologisch und spirituell misshandelt.

Die Jugend wird auch dadurch geschädigt, dass sie nicht vor den langfristigen Gefahren promisken Verhaltens und der Verhütung gewarnt wird. 11 Als Profi, der sowohl die Täter des Priestertums als auch die Opfer der Missbrauchskrise in der Kirche behandelt hat, war es besonders beunruhigend, dass die pornografischen Bilder in diesem Programm denen ähneln, die erwachsene Sexualstraftäter von Jugendlichen verwenden.

Die Person, die in erster Linie für die Entwicklung und Freilassung dieses schädlichen Programms verantwortlich ist, sollte Erzbischof Paglia, der ehemalige Führer des Päpstlichen Rates der Familie, aufgefordert werden, eine Beurteilung durch eine Prüfungskommission zu durchlaufen, wie in den Dallas-Charter- Normen für Jugend in Gefahr bringen. Eine solche Überprüfung ist besonders wichtig, da er nun für weitere Lehre in Bezug auf Sexualität und Ehe am John Paul II Institut für Familienforschung verantwortlich gemacht wird.

Das Meeting-Point- Programm stellt sexuellen Missbrauch von katholischen Jugendlichen weltweit dar und zeigt eine Ignoranz gegenüber dem enormen sexuellen Druck auf die Jugend von heute und wird zu einer späteren Verwirrung führen, wenn es darum geht, die Lehren der Kirche zu akzeptieren. Sie stellt eine ernste Zukunftskrise in der Kirche und besonders für katholische Jugendliche und Familien dar, in weit größerem Ausmaß als die skandalöse sexuelle Missbrauchskrise der Jugend, über die kürzlich in der Presse so viel berichtet wurde.

Das Programm "Sexualerziehung" des Vatikans sollte vom neuen Direktor des Päpstlichen Rates der Familie, Bischof Kevin Farrell, so bald wie möglich zurückgezogen werden, um die Gesundheit der katholischen Jugend zu schützen und durch ein neues Programm ersetzt zu werden, das der hervorragenden Lehre von St Johannes Paul II. Über Ehe, Jugend, Familie und Sexualität von der Rolle der christlichen Familie in der modernen Welt. Die Kirche hat den Reichtum der Einsichten, die in der Lehre des hl. Johannes Paul II. Enthalten sind, nicht vollständig aufgenommen. Dies muss das Mandat des neuen Päpstlichen Rates für Familie, Laien und Leben sein.

Die Worte des hl. Johannes Paul II. Von seinem Treffen mit den amerikanischen Kardinälen und Bischöfen am 23. April 2002 über die Krise in der Kirche sind heute so aktuell wie damals für die Mitglieder der Hierarchie und insbesondere für den Vatikan. Er erklärte: "Die Menschen müssen wissen, dass Bischöfe und Priester sich der vollen Wahrheit der katholischen Kirche in Fragen der Sexualmoral verschrieben haben, die für die Erneuerung des Priestertums und des Episkopats ebenso wichtig ist wie für die Erneuerung der Ehe und des Familienlebens . "

Rick Fitzgibbons, MD ist Direktor des Institute for Marital Healing außerhalb von Philadelphia und hat in den vergangenen 40 Jahren mit Tausenden von Paaren zusammengearbeitet, darunter Hunderte von katholischen Ehepaaren und Jugendlichen. Er ist außerdem außerordentlicher Professor am Päpstlichen Johannes-Paul-II-Institut für Ehe- und Familienforschung an der Katholischen Universität und Vorstandsmitglied des Internationalen Instituts für Vergebung .

Fußnoten

[1] Fitzgibbons, R. & O'Leary, D. (2011) Sexueller Missbrauch von Minderjährigen durch den katholischen Klerus, Linacre Quarterly 78 (3) (August 2011): 252-273.
[2] Fitzgibbons, R. (2016) Bevorstehend: "Kinder der Scheidung: Konflikte und Heilung" in Margaret McCarthy (Hrsg.), Zerrissen: Kinder, der Mythos der guten Scheidung und die Wiederherstellung der Herkunft , Grand Rapids: Eerdmans, S. 51-65.
[3] Fitzgibbons R. (2015). Schnelle und einfache Annullierungen stellen schwere Risiken für die Familie dar. Von https: //www.lifesitenews.com/opinion/dr.-rick-fitzgibbons-quick-and-easy-annulme ... ; Adkins, J. et al. (2015). Erinnere dich an unsere Kinder. Amerika , 12. November 2015.
[4] Twenge, J. & Campbell, WK (2009).Die Narzissmus-Epidemie: Leben im Zeitalter des Anspruchs . New York, NY: Aria Bücher.
[5] Fitzgibbons, R. (2016). Von www.childhealing.com/ Der süchtige Ehepartner und Kinderheilung
[6] Kleponis, P. (2014) Integrität wiederhergestellt: Ein katholischer Leitfaden für Pornografie . Steubenville: Emmaus Straße, p. 19.
[7] Grossman, M. (2007). Ungeschützt: Ein Campus-Psychiater enthüllt, wie politische Korrektheit in ihrem Beruf jeden Studenten gefährdet. St. Cloud, MN: Wächter.
[8] Enright, R. & Fitzgibbons, R. (2014). Vergebungstherapie: Ein empirischer Leitfaden für die Auflösung von Ärger und die Wiederherstellung der Hoffnung. Washington, DC: American Psychological Association Books, S. 171-202.
[9] Von https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life .
[10] Petition fordert Papst Franziskus auf, das "Albtraum" -Vatikus-Sex-Programm
[11] zurückzuziehen Fitzgibbons, R. (2015). Von www.thecatholicthing.org/2015/01/29/cont...scading-rampage .
https://www.lifesitenews.com/opinion/exc...e-meeting-point

+++++

Sturmwolken...Papst Benedikt:
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

blog-e92042-Der-Vatikan-manipuliert-Daten-fuer-die-Synode-gesammelt-von-der-Jugend-der-Welt.html


von esther10 08.05.2018 00:31

Frühmesse: Das Gespräch mit dem Teufel meiden!


Papst Franziskus bei der Frühmesse (Vatican Media)

Der Teufel verführt und täuscht. Er wurde zwar besiegt, kann uns aber immer noch gefährlich werden: bei der Frühmesse am Dienstag im vatikanischen Gästehaus Santa Marta erklärte Papst Franziskus, wie man den Versuchungen des Teufels widerstehen kann. Gleichzeitig verwies er auch auf die Muttergottes, die uns in Stunden der Not „Zuflucht“ biete.

Silvia Kritzenberger und Debora Donnini- Vatikanstadt

Wir dürften uns dem Teufel nicht nähern, uns gar nicht erst auf ein Gespräch mit ihm einlassen, warnte der Papst in seiner Predigt an diesem Dienstag: Er sei zwar „ein Besiegter“, aber immer noch gefährlich „wie ein wütender Kettenhund, der zubeißt, wenn du ihn streichelst“. Im Fokus seiner Überlegungen stand die Figur des Teufels, der zwar noch nicht tot, aber „bereits gerichtet“ sei, wie es im Tagesevangelium nach Johannes heißt (Joh 16,5-11).

Zum Nachhören
Vorsicht vor den Verführungen des Teufels!

„Wir können sagen, dass er im Sterben liegt“, erklärte der Papst, doch wir müssten dennoch auf der Hut sein: „Der Teufel versteht sich auf die Kunst des Verführens. Und deshalb ist es auch so schwer, ihn als einen Besiegten zu sehen: Er brüstet sich mit seiner Macht, macht große Versprechungen, gibt dir schön verspackte Geschenke!“ Doch auch wenn er uns mit einem äußerlich schönen Paket verführe, zeige er uns nicht, was darin sei, erläuterte Franziskus. „Er weiß ganz genau, wie er unserer Eitelkeit und unserer Neugier seine Versprechungen schmackhaft machen kann!“


Sein Licht ist blendend, aber schnell vergänglich

Erfahrene Jäger sagten, dass man einem sterbenden Krokodil besser nicht zu nahe komme, brachte Franziskus seine Überlegungen auf den Punkt: denn mit einem einzigen Hieb seines mächtigen Schwanzes könne dieses immer noch töten! Und genau das – so fuhr Franziskus fort– sei auch das Gefährliche am Teufel: er brüste sich mit seiner Macht, doch „seine Versprechungen sind nichts als Lügen…Und wir Dummköpfe fallen darauf herein!“ Der Teufel sei nicht umsonst „der Vater der Lüge“. Er verstehe es, uns mit schönen Worten einzulullen, uns zu täuschen: „Er ist ein Besiegter, der sich als Sieger gebärdet“. Sein Licht blende „wie ein Feuerwerk. Aber es ist nicht von Dauer, ist schnell verloschen,“ warnte der Papst. Das Licht Gottes dagegen sei „sanft, aber dauerhaft.“

Wie Franziskus feststellte, „verführt uns der Teufel, macht sich unsere Eitelkeit, unsere Neugier zunutze, und wir glauben ihm jedes Wort, erliegen der Versuchung“. Das mache ihn zu einem „gefährlichen Besiegten“. „Wir müssen vor ihm auf der Hut sein,“ mahnte der Papst und verwies auf das Gebot Jesu, der zum Beten, Wachen und Fasten eingeladen habe. Dies sei der Weg, der Versuchung zu widerstehen.

Sich vom Teufel fernhalten wie von einem wütenden Kettenhund

Ganz wichtig sei es auch, „sich von ihm fernzuhalten“, weil er – wie schon die Kirchenväter wussten – wie ein „wütender Kettenhund“ sei, den man nicht streicheln darf, weil er beißt. „Wenn ich dieser Begierde nachgebe, diesen Gedanken in meinem Kopf Gestalt annehmen lasse, dann ist das, als würde ich mich diesem tollwütigen Hund nähern!“, warnte Franziskus. Und verdeutlichte seinen Rat in einem Zwiegespräch: „Bitte, tut das nicht! – Ich habe eine klaffende Wunde – Wer hat sie dir zugefügt? – Der Hund! – Aber er war doch angekettet! – Ja, aber ich wollte ihn doch nur streicheln!– Selber schuld! – Nie zu nah kommen, nur weil er angekettet ist! Lassen wir ihn angekettet!“

Nicht mit dem Teufel sprechen

Und schließlich müssten wir uns auch davor hüten, uns auf ein Gespräch mit dem Teufel einzulassen. Denn dann würde es uns wie Eva ergehen: „Sie meinte, die große Theologin zu sein – und schon war sie der Versuchung erlegen!“ Jesus dagegen war auf der Hut: in der Wüste setzt er der Versuchung das Wort Gottes entgegen. Er treibt Dämonen aus, manchmal fragt er sie nach ihrem Namen – doch nie lässt sich nie auf ein Gespräch mit ihnen ein! Die Warnung des Papstes ist unmissverständlich: „Man spricht nicht mit dem Teufel, denn dann hat er schon gewonnen, er ist schlauer als wir!“

Bei der Muttergottes Zuflucht suchen

Wie Franziskus erklärte, verkleide sich der Teufel als Engel des Lichts, sei aber „ein Engel des Schattens, ein Engel des Todes“: „Er ist ein Verdammter, ein Besiegter, ein in Ketten gelegter, der im Sterben liegt, aber mit seiner letzten Kraft noch immer zum tödlichen Schlag ausholen kann!“ Wir müssten also beten, uns in Buße üben, ihm nicht zu nahe kommen, uns niemals auf ein Gespräch mit ihm einlassen! Und uns am Ende wie Kinder zur Mutter flüchten. „Wenn Kinder Angst haben, gehen sie zur Mutter,“ führt der Papst aus: „Wenn sie schlecht geträumt haben, gehen sie zur Mutter. Zur Muttergottes gehen; sie beschützt uns!“

Abschließend forderte Franziskus die Gläubigen auf: „Lasst uns in Zeiten der spirituellen Not unter dem Mantel der Muttergottes Schutz suchen. Zur Mutter gehen! Möge sie uns beistehen im Kampf gegen den Besiegten, gegen den angeketteten Hund, damit wir ihn besiegen können!“

Themen
PAPST FRANZISKUS
SANTA MARTA
PREDIGT
https://www.vaticannews.va/de/papst-fran...kettenhund.html

von esther10 08.05.2018 00:26

EIN PETER FÜNF
Xi Jinping stellt die katholische Kirche in China unter die direkte Kontrolle der Partei
05/07/18 7:57 PM von Ein Peter Fünf



Die Entscheidung bedeutet, dass das vorgeschlagene Abkommen zwischen dem Vatikan und China nicht einfach eine Kapitulation der chinesischen Gläubigen gegenüber der Kommunistischen Partei sein würde: Es wäre ein totaler Verrat des Glaubens.

Am 22. März verkündete die Kommunistische Partei Chinas (KPCh), dass alle "religiösen Angelegenheiten" in China von einem schattigen Parteibüro überwacht würden, das "Einheitsfront-Abteilung" genannt wird. Die ehemalige Regierungsbehörde für Katholiken und andere Gläubige - das Amt für Staatsverwaltung für religiöse Angelegenheiten (SARA) - wurde kurzerhand abgeschafft.

Die Reorganisation zog außerhalb Chinas wenig Aufmerksamkeit auf sich, aber es wird sicher unangenehme Auswirkungen auf die chinesischen Gläubigen haben. Ich glaube, dass diese Bewegung bedeutet, dass die Verfolgung von Katholiken und anderen Gläubigen sich intensiviert und vielleicht ein Niveau erreicht, das seit den dunklen Tagen der 1950er Jahre nicht mehr gesehen wurde.

El cambio también significa que, con toda probabilidad, el borrador del acuerdo entre el Vaticano y Beijing que ha estado en discusión durante años es ahora ley desusada. De hecho, firmarlo ahora significaría algo más que rendir la autoridad papal sobre el nombramiento de obispos para el estado Chino, por más malo que eso sea. Firmarlo ahora sería una traición a los fieles en manos de un nuevo Emperador Rojo que parece tener una animadversión particular hacia los Cristianos, especialmente los Católicos, y que parece determinado a sofocar y extinguir la fe en todo su imperio.

Es ist kein Geheimnis, dass die Religionsfreiheit - obwohl sie durch die Verfassung der VR China garantiert wird - in der Volksrepublik China immer stark eingeschränkt wurde. Aber um zu verstehen, warum religiöse Angelegenheiten in die Hände der Vereinigten Frontabteilung der KPCh für Katholiken so schlecht sind, müssen Sie den Zweck der Abteilung und seiner Arbeit verstehen.

Das United Front Department wurde von Präsident Mao Zedong gegründet, um nichtkommunistische Organisationen und Menschen während des chinesischen Bürgerkriegs zu kooptieren und zu kontrollieren. Seine Bemühungen waren so erfolgreich, dass Mao sie als eine der drei "magischen Waffen" bezeichnete, die der Revolution zum Erfolg verhalfen. (Seine anderen zwei "magischen Waffen" waren Propaganda und, wie erwartet, die Rote Armee).

Nach dem Bürgerkrieg erhielt die Abteilung der Vereinigten Front erneut die Aufgabe, den Führern der Partei zu dienen, indem sie verschiedene Gruppen, wie Intellektuelle und Geschäftsleute, dazu zwang, aktiv mit der kürzlich gegründeten "populären demokratischen Diktatur" zusammenzuarbeiten. Nun, da die Katholiken dem Umfang der Abteilung unterworfen worden sind, wird derselbe Druck auf sie ausgeübt werden, und die katholische patriotische Kirche wird dieselbe Art von aktiver Zusammenarbeit mit dem Regime und seinen Zielen fordern.

Mit anderen Worten, die Arbeit des Department of the United Front wird sich nicht darauf beschränken, zu garantieren, dass Bischöfe, Priester und Laienkatholiken die Normen erfüllen, die religiöse Aktivitäten regeln. Wenn das das einzige Problem wäre, dann wäre SARA, die solche Regelungen bereits auf Katholiken angewandt hatte, nicht abgeschafft worden.

Bewegung bedeutet eben auch nicht, dass die Kirche die (schon sehr begrenzte) Handlungsfreiheit verlieren wird, die sie einmal hatte, obwohl dies auch absolut gilt.

Die Verantwortung der Vereinigten Frontabteilung für religiöse Angelegenheiten zu übertragen, bedeutet vielmehr, dass die Führung der Partei entschlossen ist, die katholische Patriotische Kirche zu einem aktiven "Kontrollorgan" des Regimes mit einem einzigen Zweck zu machen: den Glauben zu untergraben und zu untergraben. von den Millionen von Katholiken in China, und hindert sie daran, den Glauben an andere, einschließlich ihrer eigenen Kinder, weiterzugeben. Es ist nichts weniger als eine feindliche Übernahme - eine Enteignung, wenn Sie so wollen - der katholischen Kirche in China.

Wie der Vorsitzende Mao ist Xi Jinping hungrig nach einer strikten Kontrolle über die chinesische Gesellschaft und wendet sich an die United Front Department, um dieses Ziel zu erreichen. Den verstorbenen Präsidenten anführend, sagte Xi auch in seiner Rede vor dem Nationalen Volkskongress im Oktober 2017, dass "die Arbeit der Vereinigten Front eine wichtige magische Waffe für den Sieg der Partei ist".

Selbst chinesische Beamte, die versuchen, die Reorganisation als einen Weg zur Verbesserung der "Effizienz der Regierung" zu verkaufen, erkennen an, dass es ein Versuch ist, die Kontrolle über die Gläubigen auszuüben. "Es bedeutet, dass das Management religiöser Themen und ethnischer Themen intensiviert wird", sagt Yang Shu von der Universität Lanzhou. "Und wir können sehen, dass die Behörden eine strengere Kontrolle übernehmen als zuvor."

Ein engerer Griff in der Tat.

Die neue "Verordnung für religiöse Angelegenheiten", die am 1. Februar in Kraft getreten ist, wird bereits rigoros angewandt. Studenten und Gruppenmitglieder wurden davor gewarnt, an religiösen Aktivitäten teilzunehmen. Kirchen wurden gebeten, Minderjährige daran zu hindern, an der Messe teilzunehmen, und katechetische Klassen und Sommerlager sind jetzt nicht mehr zugänglich.

Die Kirchen werden weiterhin entstellt, indem sie ihre Kreuze und Statuen entfernen oder sogar vollständig abgerissen werden. Die Priester der Untergrundkirche wurden aufgefordert, sich zu registrieren, um ein "Klerikerzertifikat" zu erhalten, damit sie überwacht und überwacht werden können. Sogar der Verkauf von Bibeln ist verboten worden, seit das Department of the United Front eine "Sinizada" -Version vorbereitet, die von der Partei genehmigt wurde.

Wie die anderen Organisationen, die vom Department of the United Front kontrolliert werden, wird von der Patriotischen Kirche erwartet, dass sie als Arm der Kommunistischen Partei Chinas bei der Verwirklichung der "demokratischen Diktatur des Volkes" auftritt. Von den Predigten wird erwartet, dass sie die bestehende Ordnung loben. (geleitet vom "Zentralen Führer" Xi Jinping), und um die offizielle Ideologie zu fördern (bekannt als "Xi Jinping's Gedanken").

Was die Untergrundkirche angeht, wird sie einfach vernichtet werden, sofern sie dazu in der Macht des Regimes ist.

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass es einen unüberbrückbaren Widerspruch zwischen den bevorstehenden Forderungen der Einheitsfrontabteilung und den Forderungen des katholischen Glaubens gibt.

Die Taktik der Vereinigten Front wird, wie in den späten 1950er Jahren, dazu benutzt, die Subversion der Katholischen Patriotischen Kirche zu einem Agenten des Staates zu machen. Dann wird die Kirche selbst dazu benutzt werden, die ideologische Assimilation aller chinesischen Katholiken in die von Xi Jinping kontrollierte politische Ordnung - die demokratische Diktatur des Volkes - zu erzwingen. Es ist unmöglich, nicht zu dem Schluss zu kommen, dass das Endziel von Xi dasselbe ist wie das von Mao, nämlich die völlige Ausrottung dieser "fremden" Religion aus Chinas Boden.

Die Mittel dieser Subversion sind Bischöfe wie Bischof Patriotic Peter Fang Jianping von Tangshan, begangen einen der drei Bischöfe, die Mitglieder von China servilem Parlament sind, der Nationale Volkskongress.

Bischof Fang befürwortet enthusiastisch Xi Jinpings Aufruf zur "Sinisierung der Religion". Das ist der Gedanke, dass Religion in erster Linie den Interessen der Kommunistischen Partei Chinas dienen sollte, die Xi selbst leitet. Der Grund, warum Katholiken die Partei und ihren Anführer unterstützen sollten, laut Fang, ist, "weil wir als Bürger des Landes zuerst Bürger sein sollten und dann Religion und Glauben haben sollten".

Eine solche Formulierung - die dem chinesischen Cäsar den Ehrenplatz verleiht - lässt keinen Zweifel an der primären Zugehörigkeit von Bischof Fang aufkommen.

Angesichts einer ähnlichen Wahl zwischen weltlicher und heiliger Autorität, sagte St. Thomas More berühmter: "Ich bin der gute Diener des Königs, aber ich bin zuerst von Gott."

Bischof Fang würde die Behauptung von Moros Glauben auf den Kopf stellen. Er sagt in der Tat: "Ich bin der gute Diener Gottes, aber ich bin der erste Kaiser Xi."

Es stimmt zwar, dass die englischen Bischöfe, mit Ausnahme des Märtyrers Kardinal John Fisher, Heinrich VIII. Im Schisma folgten, man könnte aber hinzufügen, dass zumindest Henry immer noch behauptete, ein Christ zu sein.

Fang und einige seiner patriotischen Bischöfe, von denen einige illegal ordiniert sind, unterstützen tatsächlich die Schaffung einer Staatskirche, die von einem kommunistischen Diktator geleitet wird, mit der Absicht, sie zu zerstören.

Offensichtlich ist dies nichts Neues für treue chinesische Katholiken, deren Hauptbekenntnis das Lehramt ist, nicht der gegenwärtige Führer der Kommunistischen Partei. Während Bischof Fang darauf bestehen kann, dass alle chinesischen Katholiken ihm in das Schisma folgen, kann man sicher sagen, dass die meisten es nicht tun werden. Viele werden weiterhin ihren katholischen Glauben in der Untergrundkirche praktizieren, während andere den Glauben ganz verlassen werden.

Wenn der Vatikan eine Vereinbarung mit den Parteiführern unterzeichnet, die die neue "sinisierte" patriotische Kirche akzeptieren, wird dies nur eine Situation verschlimmern, die sich bereits verschlechtert. Es wird von den chinesischen Gläubigen als Verräterei angesehen und könnte ihren Auszug aus der Kirche beschleunigen.

Die neuen Marionettenmeister von Bischof Fang in der Abteilung der Vereinigten Front würden sich andererseits darüber freuen, dass der Vatikan die nationale schismatische Kirche unterstützt, die sie jetzt kontrollieren. Die Demoralisierung der Gläubigen, die der Unterzeichnung eines solchen Abkommens folgen würde, wäre ein zusätzlicher Vorteil, da es ihnen helfen würde, ihr endgültiges Ziel zu erreichen: die vollständige Beseitigung des chinesischen Katholizismus.

Der Vatikan muss aufhören, mit den Mitgliedern der Patriotischen Kirche, wie Bischof Fang, die Ellbogen zu berühren, die von ganzem Herzen mit der gleichen Führung der Kommunistischen Partei zusammenarbeiten, die täglich die Schrauben an unsere Mitgläubigen in China verschärft.

Stattdessen sollte der Heilige Vater uns leiten, der leidenden Kirche in China inbrünstige Gebete und konkrete Hilfe anzubieten. Wenn die Vergangenheit ein Wegweiser ist, wird das Leiden und die Verfolgung unserer Mitgläubigen in China viel schlimmer werden.
https://adelantelafe.com/xi-jinping-colo...to-del-partido/
(Übersetzt von: Gabriel Ramírez, Originalartikel )


von esther10 08.05.2018 00:25

Ks. Strzelczyk: Wir haben eine Flut von Dingen am Rande der Esoterik in einer katholischen Erzählung gekleidet



Dawid Gospodarek und die Katholische Informationsagentur | 2018.05.08
esoterisch

"Wenn man sich anschaut, was Katholiken in der Internetwelt tun, wenn man sich die Buchhandlung weniger um den Leser kümmert, haben wir eine Flut von Dingen, die an der Grenze der Esoterik mit Weihwasser und katholischer Erzählung liegen. Es macht sie jedoch nicht weniger zu einem esoterischen, schädlichen Schlag (...). Wir haben es mit einer Situation zu tun, in der zumindest die katholische Kirche in Polen mit erschreckender Geschwindigkeit in Richtung Neognosis abdriftet ", so Pater Dr. Dr. Grzegorz Strzelczyk.
Dawid Gospodarek (KAI): Haben Sie erwartet, dass ein Facebook-Post, der das Problem des Interesses an Dämonen kommentiert, solch ein Interesse wecken würde?

Ks. Grzegorz Strzelczyk *: Ich wette nicht auf Zinsen. Manchmal müssen einige Dinge gesagt werden, und dieser Beitrag war ein einfaches Signal für die theologische Gemeinschaft: Leute, ihr müsst umarmen! Leider haben wir meiner Meinung nach eine ziemlich hohe Passivität der Theologen angesichts einer Situation, die, wenn sie für die Menschen nicht gefährlich wird, eine schreckliche Verwirrung hervorruft. Schließlich haben wir als Theologen eine große Verantwortung für die Reinheit der Lehre ...

KAI: Sehen Theologen diese Drohungen nicht?

Vielleicht bemerken gerade diejenigen, die täglich Kontakt mit der Pastoral haben. Sie können dieses Problem nicht bemerken, wenn Sie hauptsächlich in der Welt der Forschung sitzen und an einem engen theologischen Thema arbeiten und Sie weniger Kontakt mit zum Beispiel charismatischen Gruppen haben. Außerdem kann man es selbst in vielen gewöhnlichen Gemeinden nicht sehen.

Wenn jedoch der Blick wiederum zu dem, was Katholiken leben in der Online-Welt, wenn Sie in eine Buchhandlung weniger bewusste Leser langweilen, wir eine Flut von Dingen, die am Rande des esotericism sind pokropionego Weihwasser und in einer katholischen Erzählung, manchmal ultrakatholischen gekleidet. Dies macht sie jedoch nicht weniger zu einem esoterischen, schädlichen Schlag.

Lesen Sie auch: Was ist die erste Ursache für Missbildungen? Bischof Czaja über die Pfingstbewegung in der Kirche
KAI: Vielleicht geben Sie Beispiele für einige Verzerrungen?

Zum Beispiel auf der Website von einem der größten polnischen Gemeinden, die wir die charismatischen Führer seiner Beratungen über die negativen Auswirkungen von Lebensmitteln finden „infizierte Teufel.“ Und dass wir vor dem Essen beten, damit der Einfluss eines Teufels zerstört werden kann. Und ich dachte, dass die Katholiken Gott dafür danken, dass sie etwas zu essen haben ...

KAI: Aber der Autor dieser Aussage ist der Theologe, er hält Vorträge, er hat den Segen des Bischofs ...

Es stört dich überhaupt nicht. Das Problem ist, dass wir in einer Welt operieren, in der individuelle Erfahrung und private Interpretation absolute Priorität haben. Dieser Geist breitet sich vor allem nach 1968 im Westen aus. Und dies ist ein guter Nährboden für Gnosis.

Wir haben es mit einer Situation zu tun, in der zumindest die katholische Kirche in Polen mit erschreckender Geschwindigkeit in Richtung Neognosis abdriftet. Benedikt XVI. Versuchte, eine der Dimensionen der Krise der Neuzeit zu diagnostizieren, indem er sagte: Wenn wir das rationale Element im Glauben ablehnen, bekommen wir uns selbst nicht. Und wir haben es mit einer anti-rationalen Herangehensweise zu tun.

KAI: Was ist die Beziehung zu diesem Essen, das Gottheiten gewidmet werden könnte?

Das Thema des Verzehrs von Fleisch, das den Götzen angeboten wird, ist bereits im Neuen Testament gelöst worden. Es geht nicht darum, ob jemand eine theologische Ausbildung hat oder nicht, sondern wie sehr er sich auf seine private Erfahrung verlässt.

Vor ein paar Tagen hat ein ernsthafter und respektierter Retreat in Polen seine eigene Prophezeiung in weniger ernsthafter und angesehener Schrift veröffentlicht, deren Inhalt, gelinde gesagt, Zweifel aufkommen lässt. An welchem ​​Punkt tritt ein schwerwiegender Fehler auf? Es ist in diesem, in dem sogar die Hirten der Kirche das Denken von cum Ecclesia verlassen und beginnen, ihre eigenen Erfahrungen oder Erfahrungen zu verabsolutieren, die mit ihren eigenen konvergieren. Das ist gefährlich.

Und natürlich gibt es eine Trennung zwischen den mehr und weniger Eingeweihten: Diejenigen, die es besser wissen, sind Propheten, Krieger, Radikale und alles andere. Es war schon da, die Trennung in rein und unrein, perfekt und unvollkommen.

KAI: Und diese geheime Wissenschaft baut auf den Worten derer auf, die besessen sind.

Einst war die gnostische Wissenschaft einfach eine unorthodoxe Interpretation des Evangeliums, basierend auf "geheimer Lehre", und heute wird sie von der Autorität des ... Teufels unterstützt. Unter Angabe seiner Kommentare Exorzismus (die eine direkte Verletzung der kanonischen Normen ist) ist der Überzeugung, dass wir ihn an die Wahrhaftigkeit der Exorzismen bekommen können, oder dass wir unterscheiden können im Liegen, und wenn er spricht die Wahrheit. Das ist gefährlich.

Ich habe eine sehr einfache theologische Ausbildung bekommen, wenn es um Satan geht : wir reden nicht, hören nicht zu, diskutieren nicht, weil er intelligenter ist als wir. Wenn ich in meinem Stolz davon ausgehe, dass ich ihn überlisten werde, werde ich bereits ein Werkzeug. Mit Stolz. Wenn jemand glaubt, dass er den Teufel überlisten kann, hat er ein Problem. Schwerwiegende.

IAC: Schließlich gibt die Kirche in den Ritualen und Richtlinien für Exorzisten eindeutig an, dass man nicht mit einem Dämon sprechen sollte.

Im Ritual gibt es keine Dialoge, keine Verhöre. Der Exorzist, der mit dem Teufel ins Gespräch kommt, steht kurz vor dem Gehorsam gegenüber der Kirche. Und noch schlimmer: diese teuflischen Denominationen werden niedergeschrieben und in Gemeinschaften als Quelle wahrer Prophezeiung verteilt. Natürlich, wenn eine besessene Person etwas sagt, ist er nicht die Schuld eines Exorzisten. Aber die Verantwortung des Exorzisten ist, was er damit macht. Und sicherlich ist die Verletzung der kanonischen Norm eine Geschichte darüber, was während des Exorzismus vor sich geht. Dies ist auch im Ritual eindeutig verboten.

Episkopat bereits reagiert auf das Geständnis furtkową auf generationsübergreifende Heilung, ausgestellt Standards wie Exorzisten, was wir zu tun haben, und wird wahrscheinlich jetzt mit neuen Dingen zu kämpfen hat. Besonders bei der Behandlung des Teufels als theologische Quelle.

Lesen Sie auch: Wie sehen Exorzismen aus und wer kann sie ausüben?
KAI: fragte ich eine Frage eines Dialogs mit dem Dämon Exorzisten, der sagte, dass so können wir lernen, wie die Dämonen zu verwenden, menschliche Motive opętywania für einen solchen Besitz jedermann öffnen kann.

Der Exorzist ist kein Ermittler, sondern ein Vollstrecker. Der Wunsch, herauszufinden, in welche Richtung Satan hereinkommt, ist wirklich ein Verlangen, sich durchzusetzen. Die Kirche hat das seit zwanzig Jahrhunderten nicht erreicht und es scheint nicht, dass es kommen wird. Wenn wir versuchen, es zu definieren, kommen wir in eine Sackgasse, denn wie können wir glaubhaft wissen, auf welche Weise Satan Zugang hatte? Nur möglicherweise von Satan. Aber wird er in dieser Angelegenheit ehrlich sein? Welche Garantie haben wir? Nein. Das Ergebnis: Wir lehren über spirituelle Bedrohungen, die von Sünde ablenken.

KAI: Wie ist es?

Viele Menschen haben Angst, ein chinesisches Restaurant zu betreten, weil der Teufel an ihnen festhält, und es ist ihm egal, dass er seinen Nachbarn hasst oder dass er die Chinesen hasst, die das Restaurant leiten. Wir haben Angst vor magischen Einflüssen und achten nicht auf Sünden.

Diese Verschiebung ist sehr praktisch für den Teufel. Dies belastet eine Mücke und verschluckt ein Kamel. Alle Lehren über die sogenannte Geistige Bedrohungen sind eine Lehre, die letztlich die Aufmerksamkeit von der Sünde ablenkt. Das ist gefährlich. Weil Zauber nicht funktionieren. Der Fluch funktioniert nicht. Es gibt keinen negativen Gott.

Einen Bannspruch zu erlangen ist eine schwere Sünde (sich von Gott abzuwenden), den Nachbarn zu verfluchen ist eine schwere Sünde (Wille zu Schaden). Aber es ist gefährlich für Fluchen und Charme - eine letzte Bedrohung.

KAI: Wieder das gnostische Motiv?

Da ist noch eine andere Nuance. Eine dualistische Vision der Realität. Satan als einen zweiten Gott behandeln, negativ. Was steckt hinter der Überzeugung, dass Flüche oder Zauber wirken? Dieses Gebet oder dieser Segen mögen funktionieren, wir bitten Gott um die gewünschte Wirkung. Wenn wir glauben, dass der Fluch funktioniert, welcher Mechanismus? Dass unser guter Gott wirkt, wenn ich verfluche? Ich bezweifle es. Dass die Wirkung von Satan gemacht wird? Dann scheint er effektiver zu sein als Gott.

Denn das Fürbittegebet funktioniert nicht immer, und der Fluch würde immer funktionieren - ein solches Sakrament umgekehrt, nur mit einem besseren ex opere operato , weil man nicht einmal Absichten braucht.

Und eine rote Lampe erleuchtet mich in solchen Momenten. Wir denken im Sinne des Dualismus, in dem Satan mit Gott gleichgesetzt wird. Es gibt sogar Meme, dass Jesus mit Satan kämpft - das ist eine schleichende Version des Dualismus. Es gibt keine Gleichheit zwischen Satan und Gott.

KAI: Kein Kampf, bei dem eine Seite gewinnen kann?

Satan weiß, dass er wenig Zeit hat. Aber er ist eine Henne ohne Kopf. Sie läuft ein bisschen, es ist schwer. Aber je mehr wir in Panik geraten, desto verletzlicher werden wir.

St. Ignatius Loyola gibt bestimmte Regeln für die Unterscheidung von Geistern, auf denen eine Vielzahl von Heiligen erhoben wurde. Er warnt wiederholt vor Satan und weist darauf hin, dass Satan in seinem Verhalten einer Frau ähnlich ist: Das Verlangen zu schaden ist groß, aber die Kräfte sind mild. Die Versuchung bleibt das größte Problem für uns, denn danach können wir sündigen. Er dreht sich um und sucht den schwächsten Ort und benutzt ihn gerne auf der Ebene von Versuchung und Sünde.

KAI: Also erlaube ich Satan nicht, Erdnüsse aus Asien zu essen?

Auf diesem Weg werden wir zum Absurden kommen. Wir werden prüfen müssen, ob der Bäcker keineswegs in einer schweren Sünde war, als er das Brot, das wir gekauft hatten, gebacken hat. Nicht nur er, sondern alle, die dort an der Produktion von Mehl und anderen Zutaten mitgewirkt haben, zu der Soja, die dort zufällig beigemischt wurde. Und diese Soja stammt wahrscheinlich aus Asien ... Tatsächlich können wir nichts sicher essen.

Lesen Sie auch: Warum sollte ein Katholik keine Bioenergotherapie anwenden?
KAI: Wie kommt es, dass diese Absurdität, die Lächerlichkeit eines solchen Ansatzes nicht wahrnehmbar ist?

Das ist auf den ersten Blick theologisch absurd - wenn auch nur um die Konsequenzen zu durchdenken. Die Sache ist, dass die Grundlage für das Ziehen allgemeiner Schlussfolgerungen Einzelfälle sind: So ist es diesmal passiert, so ist es auch.

Und von der praktischen Seite: Wir flüchten bereitwillig zu glauben, dass das Böse nicht von unseren Herzen kommt, es kommt nur von außen. Das ist bequemer. Dann können wir Wasser streuen anstatt zu konvertieren. Das Problem ist auch, dass Menschen mit einer schlechten spirituellen und psychologischen Struktur in diesen Gemeinschaften landen. Dann fallen sie in Zwangsstörungen, denn bevor sie etwas essen, müssen sie überprüfen, woher es kommt.

Wer wird sich um jene Leute kümmern, die in Psychiatern und Psychologen mit tiefen Neurosen landen, nachdem sie in solch einer verzerrten Theologie gebildet wurden? Wer kümmert sich um Menschen, die Angst haben, ins Ausland zu gehen, weil sie nicht wissen, was sie dort essen können? Oder auf die Straße gehen, weil der Schatten Buddhas auf sie fällt oder der Schatten eines vorübergehenden Chinesen? Es gibt viele Menschen, die von solchen Gemeinschaften kompromittiert wurden. Katholisch.

KAI: Was Theologe kann mit Sicherheit sagen, über die Frage des Besitzes, die Sklaverei, den Einfluss des Satans?

Besitzungen passieren. Wir wissen nicht genau, wie oder warum. Dann führt die Kirche Exorzismen durch, das heißt Satan züchtigt. Zeitraum. Menschliches Leiden kommt, es ist notwendig, ihn von diesem Leiden mit der Kraft Christi zu befreien. Normalerweise erleben wir einfach Versuchungen, von denen wir nicht klar sagen können, woher sie kommen. Sie mögen von uns kommen, vielleicht von Satan. Wenn die Versuchung zurückkehrt, dann müssen Sie sehen, ob es keine Gewohnheit, keine Mängel gibt. Die klassischen Werke der Spiritualität, die die Arbeit der Versuchung und der Defekte beschreiben, sprechen darüber.

Es ist sehr gefährlich für einen Menschen, am Rande der Sünde zu stehen. Diese Sünde ist schrecklich. Der Teufel kann nicht anstelle des Menschen sündigen. Er kann niemals die Kontrolle über den Willen übernehmen. Es kann die Kontrolle über den Körper übernehmen und das nennt man Besitz. Aber eine Person, die auf diese Weise besessen ist, sündigt nicht.

Wenn wir also über eine Bedrohung durch Satan sprechen, ist es hauptsächlich das, was wir in der Beschreibung des Paradieses haben: unwahre Aussagen über Gott zu sagen. Satan ist der Vater der Lüge und er wird sich in der Gemeinde vermischen, damit wir unter dem Einfluss des Irrtums anfangen können, dumme und böse Dinge zu tun. Weil Satan schlechte Dinge mag, auch wenn sie keine Sünden sind. Seine Strategie ist irreführend. Und hier haben wir den Kommunikationskanal fast heldenhaft geöffnet.

KAI: Vor kurzem gab es eine besondere Art von bösen Geist - der Dämon des Intellektualismus ...

Möge dieser Dämon des Intellektualismus kein Versuch sein, sich vor der Reaktion von Theologen und Bischöfen zu schützen. Vor der Reaktion des Lehramtes. Wie können wir wissen, welche Spezialitäten ein Dämon hat? Der einzige Weg ist, das zu bezeugen. Auch hier sind wir auf den Vater der Lüge angewiesen. Jede Theorie über das Zeugnis einer Lüge aufzubauen ist gefährlich.

KAI: Es besteht die Gefahr menschlichen Stolzes.

Es hängt an jedem vorbei, besonders wenn jemand auf einem Kerzenständer steht. Aber mit diesen Dämonen, die auf irgendeine Sünde oder einen Defekt spezialisiert sind, haben wir ein Problem, das ich bereits erwähnt habe. Das mag eine attraktive Ausrede sein: Ich bin nicht verantwortlich für meine Taten, dieser Dämon verfolgt mich. Ich muss nicht konvertieren, es ist genug, um diesen Dämon loszuwerden. Ich werde nicht an mir selbst arbeiten, ich werde zu einem Exorzisten gehen und er wird sich darum kümmern. Oder mit Wasser bespritzen.

Das ist äußerst attraktives Denken. Es bringt uns zu den magischen Atavismen, die evolutionär in uns sitzen. Natürlich gibt es selten gerade so primitive Form, aber wenn wir die konstitutiven Elemente reduzieren, wird deutlich, dass wir es mit einer Situation zu tun, in denen die Haftung einer Person entfernt wird.

KAI: Jesus hat nicht über spezialisierte Dämonen gesprochen.

Er betonte, dass nicht das, was in einen Mann kommt, ihn unrein machen kann, sondern was herauskommt, weil von innen her, vom Herzen des Menschen, schlechte Dinge kommen. Das ist eine schwierige Lehre. Der einzige Ausweg ist die Umwandlung, dh der Tatsache Rechnung getragen, dass ich schwach bin und Böse tut, nicht auf anderen Faktoren, Klopfen, wie im Paradies. „Die Frau, die Sie mit mir hier gestellt, die Schlange betrog mich“

Das Drama des Paradieses ist das Zeichen der Schlange. Wenn Adam dann sagte: "Herr Gott, ich habe gegessen, sorry, vergib ...". Unterdessen gibt es keine Umwandlung, es gibt einen Hinweis für den Teufel. Und ich fürchte, wir wiederholen das Paradies mit diesem Zeichen für den Teufel. "Ich bin es nicht, der ein Problem mit der Erotik hat, der Dämon hat mich getäuscht." Dies ist potenziell sehr gefährlich zu denken. Es kann Leuten passieren, die wirklich einen guten Exorzisten hören, der einen Exorzisten lehrt. Dies kann nicht direkt vermittelt werden. Aber der Empfänger wird es singen. Fehler werden oft in gutem Glauben und aufrichtigem Eifer gemacht. Nur wenn Sie hineinwaten, können Sie möglicherweise nicht mehr bremsen. Vor allem, wenn es bei diesem Abwischen Applaus gibt.

KAI: Einige weisen darauf hin, dass das Interesse an den Dämonen mit der Pfingstbewegung kam.

Ich denke, dass es mehr Faktoren gibt. Vor allem hatten wir seit über einem Dutzend Jahren eine gigantische Esoterikwelle, die mit dem Rückzug großer institutioneller Religionen verbunden ist. Sie haben es sich zu Eigen gemacht, dass sie den Aberglauben lehrmäßig beseitigen. Und der Aberglaube in uns kommt von Atavismen, magischem Denken, das tief in einem natürlichen religiösen Bedürfnis verwurzelt ist.

Wenn die Religion zurückgezogen wird, was dieses Problem stabilisiert, in diesem Fall das Christentum, dann verschwindet das religiöse Bedürfnis nicht. Wenn es keinen Priester gibt, dann musst du ihn finden. Wir erschaffen neue Schamanen. Schalten Sie einfach den Fernseher ein und sehen Sie, wie viele Feen es gibt, Wahrsager, Reinigungskräfte und andere Exorzisten. Die Nachfragewelle dafür ist weitgehend auf die Aufgabe der institutionellen Religion zurückzuführen. Wir sollten nicht glücklich sein, dass wir einen so großen Glauben haben, dass die Menschen an die Arbeit Satans glauben, nur Sorge, dass sie so unglücklich sind, dass sie an Hexerei glauben ...

KAI: Was machen Bischöfe?

Es ist Zeit für ein Signal von Theologen zu reagieren. Weil Reagieren für eine lange Zeit nicht bei der Konvertierung hilft. Es ist fundamental, sich an klassische theologische Fehler wie Gnosis, Dualität und die Behandlung Satans als theologische Quelle zu halten.

Zufällig hat Papst Franziskus bereits völlig unabhängig vom polnischen Kontext vor Gnosis gewarnt. Das ist nicht nur unser Problem. Die gnostischen Tendenzen sind Tendenzen dieser individualistischen Kultur, die die Erfahrung vergöttlicht.

KAI: Polnische Bischöfe haben bereits 2015 Richtlinien für Priester veröffentlicht, die dem Exorzisten dienen.

Das war ein großer Schritt nach vorne. Papier bleibt jedoch ein Papier, wenn es nicht verifiziert und umgesetzt wird. Es gibt einige sehr konkrete Aufzeichnungen, die Zweifel an der Interpretation bestimmter Elemente aus dem Ritual zerstreuen, aber was ist, wenn sie weitgehend ignoriert werden.

Die Systemlösung wird in diesem Moment extrem schwierig sein. Weil der Hauptlehrer für polnische Katholiken Youtube ist. Kein Bischof. Du musst anfangen, einige Priester zu ermahnen. Und das liegt sicher daran, dass sie bereits Empfänger ihrer Lehren darauf vorbereiten, für die Wahrheit verfolgt zu werden. Weil die Mächte dieser Welt, oder Bischöfe, auf ihnen lauern ... Praktisch ist es die Grundlage für das Schisma, es trifft die apostolische Autorität.

KAI: Und die Verantwortung der katholischen Medien, Verlage? Schließlich sind solche dämonischen Themen sehr anklickbar, sie verkaufen sich gut.

Welche sind katholisch? Was ist in privaten Händen und was ist in den Händen der Kirche? Vielleicht ist das der Ausgangspunkt, also klar, welche Verlage Kirche sind und wo sie wachen, was veröffentlicht wird und welche verschiedenen Geschäftsgruppen gehören. Weil der Besitzer katholisch ist, macht er keinen katholischen Verlag.

Zweitens, beobachte Zensoren. Leider wird das Imprimatur oft auf der Grundlage einer unveröffentlichten oder nie geschriebenen Rezension veröffentlicht. Wenn jemand eine katholische Verlagsmesse organisiert und alles und jeden dort hinein lässt, kann man fragen, ob es eine katholische Verlegermesse ist. Oder anders, was bedeutet es, im Namen "katholisch" zu sein? Veröffentlichungen liegen ebenfalls in der Verantwortung der Bischöfe. Natürlich tun sie es durch die Leute, die sie delegieren, aber das Problem ist, dass Theologen uns nur anrufen, wenn die Milch schon vergossen ist ...

Lesen Sie auch: Vorsicht vor selbsternannten Exorzisten aus dem Internet! Wie erkennt man das wirklich?
Fr .. Dr. Grzegorz Strzelczyk - Presbyter der Erzdiözese Katowice und Theologe (Assistenzprofessor der Abteilung für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Schlesischen Universität in Kattowitz). Er ist verantwortlich für die Bildung des ständigen Diakonats in der Erzdiözese Kattowitz.


https://pl.aleteia.org/2018/05/08/ks-str...m=notifications


von esther10 08.05.2018 00:25

Täuschen Sie mich einmal Schande über Sie… Louie 8. Mai 2018 Keine Kommentare


Marx

Es wurde viel des 3. Mai gemacht rd Treffens, das in Rom nahm zwischen bestimmten Mitgliedern der Deutschen Bischofskonferenz und Vertretern des Heiligen Stuhls der ehemaligen umstrittenen sogenannten „Hirten Handout“ , so dass die protestantischen Ehepartner eines katholischen zu diskutieren erhalten Heilige Kommunion unter bestimmten bergoglianischen Bedingungen.

Dem Nachrichtendienst der deutschen Bischöfe zufolge

Eine Voraussetzung ist, dass der protestantische Partner "nach einer tiefen Einsicht in ein geistliches Gespräch mit dem Priester oder einem anderen Seelsorger zur Gewissensentscheidung kommt, um den Glauben der katholischen Kirche zu bekräftigen, sowie um eine" ernsthafte geistliche Notlage zu beenden "und die Sehnsucht nach der Eucharistie erfüllen zu wollen", heißt es im Abschlussbericht. (siehe Artikel auf LifeSite News )

Mitte April berichtete der für gewöhnlich zuverlässige Edward Pentin vom Nationalen Katholischen Register, dass der Heilige Stuhl auf Anweisung von Franziskus den Vorschlag abgelehnt hatte:

Die Quellen bestätigen, dass der Leiter des Vatikans mit Zustimmung des Heiligen Vaters den Vorschlag der Bischöfe, einige protestantische Eheleute zur Kommunion zuzulassen, verwirft, aber der Papst wünscht, dass der Ablehnungsbrief geheim bleibt.

Wir wissen jetzt , dass dies nicht wahr ist , wie das 3. Mai rd Treffen in Rom im folgenden Bericht aus der Folge Vatikan - Pressestelle :

Während des Treffens erklärte Erzbischof Ladaria, dass Papst Franziskus das ökumenische Engagement der deutschen Bischöfe schätzt und sie auffordert, im Geist der kirchlichen Gemeinschaft ein möglicherweise einstimmiges Ergebnis zu finden.

Als Reaktion darauf berichten viele in katholischen Medien, dass Seine Demut sich geweigert hat, eine Entscheidung zu treffen.

Katholischer Herold zum Beispiel sagte: "Der Vatikan stürzte."

Die Bergoglianische Nachrichtenagentur (CNA) behauptete, "Vatikan gibt den Ball an deutsche Bischöfe zurück."

Die katholische Kultur schrieb: "Papst lehnt es ab zu regieren", während er weiter berichtete :

Kardinal Willem Eijk von Utrecht hat Papst Franziskus heftig kritisiert, weil er sich geweigert hat, Fragen über den Vorschlag der deutschen Bischöfe für eine Interkommunion zu beantworten. "Der Heilige Vater hätte der Delegation der Deutschen Bischofskonferenz klare Richtlinien geben müssen, die auf der klaren Lehre und Praxis der Kirche beruhen", sagte der Kardinal.

Wenn es etwas zu dem alten Sprichwort gibt, Täusche mich einmal, Schande über dich; Täusche mich zweimal, Schande über mich, es ist eine sehr große Schande, in diesem Fall herumzugehen, ganz zu schweigen von dem Überwiegen von Narren.

Komm schon, Leute. Wir haben diesen Akt schon einmal gesehen, nicht wahr?

Es liegt auf der Hand, dass Franziskus in der Tat klare Anweisungen gegeben hat; zum einen, indem man für das Treffen anrief, und zum anderen, basierend darauf, wer anwesend war. Bezüglich der Bitte, dass die Bischöfe ein "möglicherweise einstimmiges Ergebnis" anstreben, ist dies zweitrangig und letztlich bedeutungslos.

Unter den Vertretern des Heiligen Stuhls am 3. Mai rd Treffen war Erzbischof Luis F. Ladaria, Präfekt der CDF; Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und Unterstaatssekretär des Päpstlichen Rates für Gesetzestexte.

Dies sagt uns alles, was wir wissen müssen:

Was den Mann betrifft, den manche immer noch "Heiliger Vater" nennen, ist der Vorschlag der deutschen Bischöfe A) eine Frage der "christlichen Einheit", B) eine, die sich auf die "Glaubenslehre" als Ganzes bezieht, und C ) ist durchaus machbar - nicht nur für Deutschland - sondern universell, da das Mandat des letzteren Päpstlichen Rates "vor allem in der Auslegung der Gesetze der Kirche besteht" (siehe offizielles Profil )

Zwar ist die Affäre Amoris Laetitia , Bergoglios offensichtliches Schweigen angesichts öffentlicher Ermahnungen wie der Dubia und seine Billigung der Richtlinien der Bischöfe von Buenos Aires im vorliegenden Fall lehrreich, doch dieses Schwert schneidet in beide Richtungen.

Viele haben die "Verwirrung" von Amoris Laetitia gegenüber der Tatsache kritisiert , dass sich die Richtlinien für die Aufnahme des Heiligen Abendmahls in einer Nation durchaus von denen einer benachbarten Region unterscheiden können; Der Vorwurf ist, dass dies die Einheit der Kirche untergrabe und daher unhaltbar sei.

Aber rate mal was?

Bergoglio findet das auch unhaltbar! Er ist einfach nur teuflisch genug, um das lange Spiel zu spielen.

Markiere meine Worte, Leute, wenn man weder die göttliche Intervention noch den Tod dieses häretischen Despoten vergisst, wird die Zeit kommen, in der Bergoglio auf der Schaffung und Umsetzung von Normen für die Universalkirche besteht, die seinen unheiligen Willen widerspiegeln.

Bestenfalls ist er bereit, die Treue zur katholischen Tradition vorübergehend als Mittel zum Zweck zu tolerieren; Letztendlich lebt er jedoch, um es zu vernichten.

Weder die Amoris-Laetitia- Affäre noch der Skandal der "pastoralen Handzettel" der deutschen Bischöfe sind ausschließlich bergoglianischer Natur; eher sind sie konziliar.

In diesem Raum ist in Bezug auf Ersteres viel geschrieben worden. Was Letzteres anbelangt, so muss man sich nur den Codex des Kanonischen Rechts von 1983 ansehen, der eigens geschaffen wurde, um die Neuheiten des Rates widerzuspiegeln:

Canon 844 (c.671 im Kodex der Kanoniker der Ostkirchen )

Wenn die Todesgefahr besteht oder eine andere schwerwiegende Notwendigkeit besteht, können nach dem Urteil des Diözesanbischofs oder der Bischofskonferenz die katholischen Bischöfe diese Sakramente an andere Christen, die nicht die volle Gemeinschaft mit der katholischen Kirche haben, die nicht an eine Pfarrer der eigenen Gemeinschaft und selbst bitten darum, sofern sie den katholischen Glauben an diese Sakramente manifestieren und angemessen disponiert sind.
Für die Fälle in den Teilen 2, 3 und 4 sollen weder der Diözesanbischof noch die Bischofskonferenz allgemeine Normen erlassen, außer nach Rücksprache mit mindestens der zuständigen örtlichen Behörde der interessierten nichtkatholischen Kirche oder Gemeinschaft . [Betonung hinzugefügt]
Lasst uns diesen Irrsinn sezieren, sollen wir.

Andere ernste Notwendigkeit ...

Und was könnte das sein? Antwort: Was auch immer in der Hölle es sein will!

Ist es wirklich schockierend, dass die deutschen Bischöfe eine "ernste geistliche Notlage" als Bedingung für die Aufnahme des Heiligen Abendmahls durch einen Protestanten anführen, der den katholischen Glauben ablehnt, aber trotzdem die daraus gespendeten Gaben will?

Im Urteil des Diözesanbischofs oder der Bischofskonferenz ...

Die deutschen Bischöfe handeln eindeutig in ihrer Kompetenz. Tatsächlich handeln sie nur innerhalb eines Teils ihrer Kompetenz, indem sie nur Ketzer ansprechen, die mit Katholiken verheiratet sind! Ein offener Ruf nach Ketzern, um die Kommunion zu empfangen, ist gleich um die Ecke - glaube es.

Wer kann sich nicht an einen Minister seiner eigenen Gemeinschaft wenden und auf eigene Faust darum bitten ...

Dies ist der Schlüssel zum Verständnis des gesamten Staubs.

Es ist kein Geheimnis, dass Jorge Bergoglio nicht wirklich glaubt, dass das Allerheiligste Sakrament der Leib, das Blut, die Seele und die Göttlichkeit Christi ist, aber auch die konziliare Kirche selbst nicht!

Woher wissen wir das?

Verbinde einfach die Punkte. Wie Canon 844 § 4 klar andeutet, ist die heiligste Eucharistie einfach die katholische Version des "es", das in den häretischen Gemeinschaften ausgegeben wird.

Und woher kam diese Vorstellung?

Die Samen wurden beim allmächtigen Rat gepflanzt:

Die von uns getrennten Brüder [Anm. D. Red .: die Ketzer] benutzen auch viele liturgische Handlungen der christlichen Religion. Diese können wahrhaftig ein Leben der Gnade auf eine Weise hervorbringen, die je nach dem Zustand jeder Kirche oder Gemeinschaft variiert. Diese liturgischen Handlungen müssen als fähig angesehen werden, Zugang zur Heilsgemeinschaft zu geben. (UR 3)

Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, bleibt in mir; und ich in ihm. Wie der lebendige Vater mich gesandt hat und ich bei dem Vater lebe; wer also mich isst, der soll auch bei mir leben. Das ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Nicht wie deine Väter Manna gegessen haben und tot sind. Wer dieses Brot ißt, wird ewig leben. (vgl. Johannes 6)

Wenn, wie der Rat erklärt, die "liturgischen Handlungen", die von den Ketzern durchgeführt werden (das "es" von Canon 844 § 4), "Errettung" hervorrufen können, dann muss es dasselbe sein, was Katholiken erhalten, dass wir es können "Lebe für immer", so wie Jesus es gelehrt hat.

Vorausgesetzt, sie bekunden den katholischen Glauben an diese Sakramente und sind richtig entsorgt ...

Viele werden von diesem Vorbehalt getäuscht, aber seien wir nicht unter ihnen: Der "katholische Glaube", auf den er sich bezieht, ist nicht der unveränderliche Glaube, der uns von den Aposteln kommt, sondern der konziliare Glaube, den wir gerade besprochen haben.

Die örtliche zuständige Behörde der interessierten nichtkatholischen Kirche oder Gemeinschaft .

Beachten Sie, dass Canon 844 § 4 nicht die Eingabe des Heiligen Stuhls erfordert, sondern auf einer "Konsultation" mit einem Ketzer-Gemeinde-Führer besteht (aka, dem Besitzer des örtlichen protestantischen Christo-Geschäfts).

Warum sollte das so sein?

Nun, weil der allmächtige Rat sagte, dass diese ketzerischen Handlungen so sind, dass "Christus nicht davon Abstand genommen hat, sie als Mittel der Erlösung zu benutzen!" (Ebd.)

Mit anderen Worten, es ist eine Höflichkeit gegenüber Christus (genauer gesagt, die konziliare Karikatur davon), um zu bestätigen, dass der ketzerische Geistliche Minister / Geschäftsinhaber in Ordnung mit den Katholiken ist, die "es" einer Person dienen, die mit allen Rechten ihr Kunde ist.

Ich habe es vorher gesagt und es wiederholt sich ...

Auf verdrehte Weise ist das Bergoglian-Regime ein Geschenk des Himmels, weil es so klar im Krieg mit dem katholischen Glauben steht, dass nur ein Idiot das wirkliche Problem leugnen kann.
https://akacatholic.com/fool-me-once-shame-on-you/

von esther10 08.05.2018 00:22

PROGRAMM VON "INKLUSIVEN UND INKLUSIVEN AKTIVITÄTEN"

Cáritas Sevilla fördert Yoga Hatha und Meditation


Cáritas Sevilla hat über das soziale Netzwerk Twitter über die Teilnahme von acht Bewohnern des Amigo-Zentrums informiert, die an einer Yoga-und Meditationssitzung im Parque del Alamillo teilgenommen haben, die vom Yoga Life Centre angeboten wird

08.05.18 12:47

( InfoCatólica ) Cáritas Sevilla glaubt, dass Yoga und Meditation integrative und inklusive Aktivitäten sind:


Ver imagen en Twitter


@CaritasSevilla
Dentro de su programa de actividades inclusivas e integradoras, residentes del Centro Amigo, habituales practicantes de Yoga Hatha y Meditación, se sumaron a la sesión que el Centro de Yoga Vida ofreció por su V aniversario en el Parque del Alamillo .https://goo.gl/2We3Wh

11:22 - 8 may. 2018
7
Ver los otros Tweets de Cáritas Sevilla
Información y privacidad de Twitter Ads
Das Amigo - Zentrum, das Obdachlose aufnehmen und begleiten soll und sich in einer schweren Ausgrenzungssituation befindet , war das Geschenk, das die Spenden spendete, die im Jahr 2007 die Bruderschaften, Orden und anderen Einrichtungen der Kirche von Sevilla anlässlich der Feierlichkeiten zum Silbernen Jahrestag von Kardinal Amigo als Erzbischof von Sevilla.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32211
+++++

12 Kommentare

Maru
Warum lehren sie nicht den Katechismus der katholischen Kirche, den viele nicht kennen? Warum lehren sie nicht das kontemplative Gebet, warum legen sie das Allerheiligste nicht bloß und setzen sich in Anbetung vor ihn hin? Oh Herr, wie geht es uns .... !!!
08.05.18 13:05 Uhr
Forestier
Kennen die denkenden Köpfe der Caritas, was Buddhismus ist? Ist völlig gegensätzlich zum Christentum (nur ihre Prinzipien lesen) ist kein Zweifel, dass die Caritas für die am stärksten benachteiligten Gruppen eine große Arbeit tun, aber es gibt keine Kontrolle, die Food- sammeln, aber ich fühle, dass ihre Führer überfordern nicht (In Katalonien gibt es mehrere linke Parteien), und sie bleiben in einem einfach menschenfreundlichen Flugzeug. Aber zu fragen, dass die Kirche in Katalonien, als eine Institution, verantwortlich für die Caritas, sich bewusst ist, dass zuerst das Königreich Gottes und ergänzend menschliche Gerechtigkeit, ich weiß nicht, ob es zu viel verlangt.
08.05.18 13:06 Uhr
Tannhäuser
Ok, wenn mir das Argument fehlte, dieser pseudo-christlichen NGO hart zu geben, gib es mir einfach. Am nächsten ersten Sonntag im Monat, in meiner Gemeinde, wird die Sammlung wieder zugunsten der Caritas sein; Nun, was ich in den Korb geworfen hätte, ich werfe es in die nächste Taverne, wenn es aus der Masse kommt.
05/05/18 13:08 Uhr
JuanM
All diese Menschen sind durchdrungen von der neuen Pädagogik, die diesen ideologischen Abfall der "Inklusivität" verehrt. Tja, geben Sie uns nicht den Lehrer mit diesem ideologischen und selbstmörderischen Gesang!
5/8/18 1:15 PM
Mª del Pilar
Wie viel passt! Wir sind sicher, dass sie es nicht in etwas Besseres investieren konnten ...
Vertrauen in Gott, Gebet, Eucharistie ... vielleicht gibt uns das nicht die Kraft, anderen zu helfen? Und wenn es mir gut geht, warum nicht mit anderen?
5/8/18 1:17 PM
Beatriz Mercedes Alonso (Córdoba - Argentinien)
Ich bin nicht überrascht Siehe: Vatikan lädt das umstrittene Popstar Katy Perry über die Transzendentale Meditation (LSN, 2018.02.05) sprechen
die hohe - Niveau Konferenz abgehalten wurde im Vatikan vom 26. bis 28. April und war Co - gefördert durch den Päpstlichen Rat für die Kultur und die CURA-Stiftung. Zu den Teilnehmern der Konferenz gehörten auch das Staatssekretariat des Vatikans, das vatikanische Sekretariat für Kommunikation und die Päpstliche Akademie für das Leben. Unter den Referenten waren unter anderem der Guru des New Age und der Mogul der alternativen Medizin Deepak Chopra.
Das Treffen hat in diesem Jahr viele Katholiken verärgert , die empört sind , dass der Vatikan eine Plattform für diejenigen bietet , die nicht fördern - Christian Praktiken und insbesondere die Beteiligung des Sterns umstrittenen Pops Katy Perry, die an einer Diskussion beteiligt an der Förderung Transzendentale Meditation unter Kindern.
„Das Katy Perry über Transzendentale Meditation aus dem gleichen Sitz des Papst bei großen Versammlungen der Kirche ist ein Symbol des Chaos, Verwirrung und Skandals verwendet sprechen , die dieses Pontifikat markiert , “ sagte eine Quelle nahe an den Vatikan zu Lifesitenews Quelle.
Im Jahr 2016 spendete Perry 10.000 Dollar an den Abtreibungsanbieter Planned Parenthood und drängte seine Anhänger, das Gleiche zu tun.
5/8/18 1:38 PM
Marcelo
Großartig Das ist alles klar, Caritas Schule Yoga. Den Herrn zu verstecken, der dort von jemandem beleidigt wird.
05/05/18 2:02 PM
Matthew der Zöllner
Die Caritas wird am Ende die Pfarrei verlassen, weil sie das Evangelium wegnehmen und Solidarität bringen, das Kreuz ablegen und soziale Gerechtigkeit setzen, den Glauben wegnehmen und Indoktrination üben wird, das wird prophezeit. Also, Brüder, gehen wir in die Katakomben.
05/05/18 2:09 PM
Dorli
Oft sind in der Caritas Menschen involviert, die keine Christen sind, und sie werden bei der Organisation der Lebensmittelgeschäfte und bei vielen anderen Dienstleistungen helfen, was sehr gut ist.
Wir können nicht erwarten, dass diese Menschen eine christliche Weltanschauung haben, aber von den Verantwortlichen erwarten wir es.
Und wenn die Caritas-Verantwortlichen so wenig Diskretion haben, dass sie Yoga-Sitzungen organisieren, dann zählen sie nicht.
5/8/18 2:41 PM
Jordi
Das Yoga der Übungen, das hier im Westen bekannt ist, ist eigentlich eine Art heidnischer Religion von 5000 Jahren Yoga und ist das Yoga der Atmung, Haltungen und Gesten, und das ändert sich alle 15 Sekunden der Körperhaltung nach Meinung eines jeden Lehrers oder Lehrers stellt es tatsächlich ein Gebet der Anrufung einer Art hinduistischer Gottheit dar, die wiederum eine Dämonenklasse anruft. Jede Art von Yoga, ohne Ausnahme, ist ein Befall von Dämonen, trotz der körperlichen Vorteile.
5/8/18 2:52 PM
Jordi
Katy Perry über „Transzendentale Meditation aus dem gleichen Sitz des Papstes bei großen Versammlungen der Kirche ist ein Symbol des Chaos, Verwirrung und Skandal , dass dieses Pontifikat Marken sprechen , “ der natürlich.

Francisco ist voll und ganz bewusst von der New Era durch das Enneagramm - System wie sagt es Cavalli Bergoglio, in Buenos Aires, er selbst approved - wenn er Provinzial der Jesuiten war - die Kurse an der Kirche des Erlösers, der den Vater Raul Bradley diktiert (heute fortgesetzt Tag durch das Zentrum „in aller Liebe und dient“ in der Kirche), wie diejenigen , auch von Lehrern, Priestern und Laien diktiert, die Maximum School of San Miguel, Buenos Aires, wo Francis, der Mario Bergoglio war, Es war sein Rektor.

Ihre Zweideutigkeit spiegelte sich in der Rede vor den Bischöfen des CELAM 2013 wider Ja oder Nein? Ja, aber nicht wenn ...?

„Ich habe nichts gegen das Enneagramm, nicht als ob ... Aber wenn man Sie finden sich in einem Kurs spiritueller der ersten Woche der Übung Übungen basiert auf dem Enneagramm kennen sich mir sagen, woher kommt es am Ende der Mitleid mit dem auferstandenen Christus?! ".
5/8/18 3:32 PM
Francisco Javier
Wir fördern Yoga, praktizieren hinduistischen Ursprungs, verstecken aber christliche Symbole und Gebete, weil "wir beleidigen". Go Caritas hat ihre katholische Orientierung definitiv verloren, für einfache Hilfs-NGOs gibt es bessere, die zusammenarbeiten.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32211


von esther10 08.05.2018 00:17

Angriff der Wölfe auf die Herde - Danilo Quinto




Um die noch nie da gewesenen Situation zu verstehen , wo es die Kirche ist, müssen Sie gehen tief und geht aus dem sechzehnten Jahrhundert, die Zahl von Jan Amos Comenius sagte Kominsky (1592-1670). Hervorgegangen aus einer antitrinitarischen protestantischen Sekt der Familie der Böhmischen Brüder, wurde er Mitglied des Rosenkreuzers, eine Geheimsekte, pantheistische, kabbalistischer Herkunft,
protestantica und Mutter der Freimaurerei. Er hatte als geistigen Vater Johann Valentin Andreae (1586-1654), Gründer des Rosicrucians, der ihn als seinen Nachfolger in der Arbeit der Erweiterung der römisch - katholische Synarchie antiglobalistischen wählte. «Comenius» - so schreibt Don Curzio Nitoglia (2015) in « New European dis-order », ( hier) -
"

wollte die Schulbildung weltweit vereinheitlichen; Koordinierung der nationalen Regierungen in einer supranationalen Institution; ökumenisch die christlichen Kirchen und die a-christlichen Religionen unter dem Banner eines pluralistischen, relativistischen, toleranten und modernistischen "Christentums" (genannt) zu sammeln. (...). In seinem Aufsatz " Consultatio de Rerum humanarum emendation , pars VI, Panorthosia (Amsterdam, 1644), gab den Plan synarchic die Zerstörung der römischen Kirche und das Papsttum von den nordischen Völkern, also Lutheraner und jener islamische Ottoman, vorbei zuerst durch Auflösung des S. Österreichischen Römischen Reiches (siehe Erster Weltkrieg), um zur Neuen Weltordnung zu gelangen: " ordo a chaos ", oder " lux ex tenebris""Wie die Freimaurer sagen".

Der Plan Comenius die Kirche von Rom mit Vatikanum II und der Post-Rat eingetreten ist, so dass 16. April 1993, dem Päpstlichen Rat für die Kultur, feiert mit einem internationalen Symposium mit dem Titel „Das Vermächtnis von Comenius, Budget ein hundertsten „und Kardinal Paul Pouppard, ihr Präsident, sagte:“ Comenius der Pionier einer neuen Erziehung des Menschen zum Menschen „(“ war Esprit et Vie “, 13. Mai 1993).

Sequencer von Comenius war Alexandre Saint-Yves d'Alveydre (1842-1909) Plan, "designed" - fasst Nitoglia - „Synarchie aus Europa (mit London, Paris und Brüssel als Hauptstadt) zur Welt im Allgemeinen zu erweitern die Bildung einer Europäischen Union mit einer transnationalen Superregierung, die die verschiedenen christlichen Kirchen (mit Ausnahme der römischen) im Hinblick auf eine vom Geld der Großbanken beherrschte Wirtschafts- und Finanzgemeinschaft vereinen würde. Kurz gesagt, war es notwendig, eine technische Regierung, Wissenschaftler und Professoren, Bankiers und Ökonomen über den Nationen und der Patrie und über der römischen Kirche einen föderalen oder demokratischen Rat der verschiedenen nationalen Kirchen zu bilden, die von den Superchies beherrscht wurden, oder besser Controchiesa, Mauerwerk ». Ist das nicht das, was Europa heute erlebt, völlig entchristianisiert und anvertraut ist,

Im letzten Jahrhundert wurde der uralte Geheimplan veröffentlicht. Es war Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi (1894-1972), der es möglich machte. Während einer Konferenz in der Akademie der Moralischen und Politischen Wissenschaften in Paris am 15. April 1960 sagte er: "Der Fall des Reiches der Päpste hat die Entstehung einer säkularen europäischen Föderation ermöglicht". Im Einklang mit der Erklärung von Albert Pike (1809-1891, Großkomtur des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus der Freimaurerei für den südlichen Jurisdiktion der Vereinigten Staaten, der zuvor erklärt hatte: „Als Louis XVI ausgeführt wurde, die Hälfte der Arbeit war getan; und daher seitdem die Armee des Tempelser musste alle seine Anstrengungen gegen das Papsttum richten. "

Der "Kalergi-Plan" besteht im Wesentlichen "in der totalen Zerstörung des Alten Europas", sagt Fr Nitoglia, die mit dem Ersten Weltkrieg begann, gefolgt von der Zweiten und endete mit dem Vereinigten Europa von Brüssel und der Masseninvasion von Millionen. von Muslimen aus Afrika. Die Invasionen des alten Europa aus den östlichen Völkern, die Slawen, Asiaten und Muslime [...] sind keine spontane Phänomen, sondern [...] entworfen von Kalergi und sind durch die „Gründerväter“ der Vereinigten Europa und dann vervollständigt durch die "mangelhaften Söhne" Europas, die jetzt zerstört sind, mit der Unterstützung der Männer der Kirche, die vom Vatikan II. die Philosophie der Moderne angenommen haben ".

Wir wissen, dass der Zeitrahmen von wenigen Jahrhunderten für die Menschen ist sehr groß und evoziert es eine Frage aufwerfen könnte: „Was ist der Punkt, um das aktuelle Jahr Bergoglio Papst Emeritus und sogar das sechzehnte Jahrhundert verbindet“. Es wäre eine vernünftige Frage, wenn wir drei entscheidende Aspekte nicht berücksichtigen würden. Das erste betrifft unsere Auffassung von Zeit, die nicht die von Gott ist, denn für Gott existiert die Zeit nicht, weil er ewig ist und seine "Zeiten" nicht unsere "Zeiten" sind. Der zweite Aspekt bezieht sich auf die Tatsache, dass die Kirche nicht eine menschliche Institution, sondern göttlich und das Eindringen der diabolische Erscheinungen sich mit dem Willen Gottes kommen müssen, weil Gott das Böse zulässt, wieder zu arbeiten gut zu ermöglichen höher.

Der dritte Punkt bezieht sich direkt auf Bergoglio, der kein "Meteor" ist, wie jemand uns glauben machen würde, lügen und mystifizieren. Mit seinen Gesten, seine Worten, mit seinen apostolischen Ermahnungen, mit seiner Konzeption des „demokratischen“ des Papsttums - ein großen Widerspruchs als ein Haus, weil die Demokratie hat nichts mit der Kirche zu tun, durch den Willen Unseres Herr Jesus Christus ist eine hierarchische Struktur - mit ihren Mehrdeutigkeiten, mit ihren "privaten Lastern", wie Telefonanrufe oder äußere Ausdrücke auf Ebenen, die zweitausend Jahre christlicher Geschichte, korrekt, immer in der Kunst, mit der "Öffentlichkeit" zerstören würden Tugend ", in einem Spiel von gigantischer Mehrdeutigkeit und Verwirrung, tut nichts weiter als ein uraltes Design, von dem er absolut weiß, zusammen mit den Theologen, die es unterstützen.

Er weiß, dass seine einzige Aufgabe, durch ausdrückliches göttliches Mandat, sein sollte, zu wachen, weitergeben und bestätigen Katholiken im Glauben. So sehr, dass er sagt ausdrücklich: am 4. Mai während einer Predigt in Santa Marta, von den Taten des Apostels auf eine Passage kommentierte eine schwierige Zeit in der christlichen Gemeinde von Antiochien beschreibt, spricht darüber, wie „den Glauben bewahren“ und „bestätigen im Glauben “. Er sagt, dass diejenigen, die nach vorne gekommen war, die Menschen zu verteidigen „orthodox der wahren Lehre, zu glauben, sie sind die wirklichen Theologen des Christentums sind, die Menschen desorientiert war. Die Apostel, die heute Bischöfe, im Glauben bestätigen“ Er fügt hinzu: "Der Bischof ist derjenige, der beaufsichtigt, der, der zusieht; es ist der Wächter, der zuschauen kann, um die Herde vor den Wölfen zu schützen, die kommen ». Aus theologischer Sicht macht sein Sprichwort, das selbstreferentiell oder sogar bipolar erscheinen könnte, keine Wendung.

Von den letzten sechzig Jahren dieser jahrhundertelangen Geschichte handelt er mit einem Videointerview mit " Der Wanderer"Und veröffentlicht letzten 3. Mai auf der spanischen Website http://caminante-wanderer.blogspot.it/, sowie auf GloriaTv, mgr. Antonio Livi, Professor Emeritus der Philosophie an der Päpstlichen Lateran-Universität, einer der führenden zeitgenössischen Theologen und Philosophen. «Die seelsorgerische Fürsorge von Papst Franziskus», so die Journalistin, «die seit Jahrzehnten im Norden der Alpen durchgeführt wird, führt zu einer sterbenden Kirche. Warum weiß Papst Franziskus das nicht? " Livi antwortet: «Weil sie ihn eigens dafür ausgewählt haben.


Er sagte es: Meine Kardinalbrüder haben mich gewählt, mich um die Armen zu kümmern, damit ich mit der Reformation weitermachen kann. In der Tat ist es diese Gruppe von St. Galler Theologen in der Schweiz, Godfried Danneels, Walter Kasper, Karl Lehmann und andere, die schon bei der Wahl von Papst Benedikt XVI. sie hatten die Idee, dass der Papst, der im lutherischen Sinn der Kirche eine Reformation hätte vollziehen können, Bergoglio gewesen sein könnte. Da das Ministerium oder die Politik der interreligiösen Zusammenarbeit mit den Lutheranern und dann mit allen anderen, soll sicherstellen, dass die Lutheraner sind geschätzt und bestätigt, dass der Katholizismus zunehmend verkleinert und nicht umkehrt von allen seinen Sünden. Der Theologe von Papst Franziskus näher bei der Hand, der Direktor von 'Katholische Zivilisation', Antonio Spadaro, veröffentlicht Artikel eines seiner Mitbrüder, Giancarlo Pani, der immer sagt: "Die Kirche hat einen Fehler gemacht, hat mit Luther gesündigt.

Luther hatte recht und jetzt müssen wir ihn neu bewerten, um zu tun, was er wollte ". Was wollte Luther tun? Eine Kirche ohne Priester, ohne einen kirchliches Lehramt, eine Kirche ohne Dogma, ohne Kirche offizieller Interpretation der Bibel in den Händen von Menschen verlassen, die sie im Geist interpretieren, angeblich, sie vorschlagen. Eine Synodalkirche, in der Priester, Bischöfe, Päpste, nicht Ausdruck des Heiligen sind, sondern der Politik, der Gemeinde, die wählt, die ernennt. Der Papst selbst sagt das: "Wir müssen eine Volkskirche erreichen". Sie können nie wissen, was die Leute wollen, das heißt, eine Vielzahl von verschiedenen Menschen. Auch in der Politik ist der Ausdruck "Volk" rein rhetorisch, besonders in der Theologie. Die Kirche hat noch nie eine "demokratische" Operation durchgeführt, wie die Wahl von Menschen mit der Zustimmung einer Basis, und sie hat sich nie von dem entfernt, was die Leute denken, was die Kirche lehren sollte. Die Kirche muss lehren, was Jesus gesagt hat. Es ist so einfach. "

Livi klärt das Argument, dass diejenigen, die aus dem Mund Gottes herausgeworfen werden - die Lauwarmen - wie die Apokalypse sagt, oft sagen: "Es heißt, der Papst wollte den Heiligen Geist. Es ist Unsinn. Der Heilige Geist inspiriert jeden dazu, Gutes zu tun, aber nicht jeder tut das Gute, das der Heilige Geist ihnen einflößt: Es gibt diejenigen, die Gutes tun, und diejenigen, die etwas Schlechtes tun. " Das macht deutlich: "Wenn ich an Kardinal Kasper denke, der schon vorher die Heilige Messe zerstören wollte,

Ehe, das kanonische Recht und jetzt der Papst sagt, ist seine Theologe schlechthin und wird die Synode auf die Familie zu organisieren, sage ich mir, das etwas ist, alles orchestriert. Denn dann endet es in allen Dingen: die Anerkennung Luthers; bereiten Sie eine Messe vor, in der die Weihe nicht mehr geweiht ist, dass der Begriff "Opfer" beseitigt ist und dass die Lutheraner es mögen. Das gleiche geschah mit Paul VI, der in der Kommission des Zweiten Vatikanischen Konzils, unter dem Vorsitz von Annibale Bugnini, der die Novus Ordo Messe vorbereiten sollte, er die Lutheraner eingesetzt, die die Aufgabe hatten, zu sagen, was sie wollten, und nicht wie die katholische Messe .

Eine absurde Sache! Wir können also sehen, dass es sich um einen sehr gut inszenierten Plan handelt, der nicht von nun an kommt. Es stammt aus den frühen sechziger Jahren; seit über 50 Jahren die häretischen, bösen Theologen Sie versuchten, die Macht zu erobern, und jetzt eroberten sie es. Dafür sage ich: Häresie an der Macht. Es sind nicht die ketzerischen Päpste. Ich habe ihm nie von irgendeinem Papst erzählt. Sie sind Päpste, die diese Häresie erlitten haben und sich nicht dagegen ausgesprochen haben. Denken Sie an Johannes XXIII., Wenn er sagt: Wir bekräftigen die Lehre von immer, aber ohne jemanden zu verurteilen. Das ist unmöglich: Der Satz ist Teil der Erklärung des Dogmas, es ist die andere Seite derselben Medaille. Wenn wir Dogmen in modernen Zeiten anwenden wollen, wo es Häresien gibt, müssen wir sie verurteilen. Verurteile nichts, es bedeutet alles zu genehmigen.

Alles zu unterstützen bedeutet, dass es keinen katholischen Glauben mehr gibt ". Sie sind Päpste, die diese Häresie erlitten haben und sich nicht dagegen ausgesprochen haben. Denken Sie an Johannes XXIII., Wenn er sagt: Wir bekräftigen die Lehre von immer, aber ohne jemanden zu verurteilen. Das ist unmöglich: Der Satz ist Teil der Erklärung des Dogmas, es ist die andere Seite derselben Medaille. Wenn wir Dogmen in modernen Zeiten anwenden wollen, wo es Häresien gibt, müssen wir sie verurteilen. Verurteile nichts, es bedeutet alles zu genehmigen. Alles zu unterstützen bedeutet, dass es keinen katholischen Glauben mehr gibt ". Sie sind Päpste, die diese Häresie erlitten haben und sich nicht dagegen ausgesprochen haben. Denken Sie an Johannes XXIII., Wenn er sagt: Wir bekräftigen die Lehre von immer, aber ohne jemanden zu verurteilen. Das ist unmöglich:

Der Satz ist Teil der Erklärung des Dogmas, es ist die andere Seite derselben Medaille. Wenn wir Dogmen in modernen Zeiten anwenden wollen, wo es Häresien gibt, müssen wir sie verurteilen. Verurteile nichts, es bedeutet alles zu genehmigen. Alles zu unterstützen bedeutet, dass es keinen katholischen Glauben mehr gibt ". Sie müssen sie verurteilen. Verurteile nichts, es bedeutet alles zu genehmigen. Alles zu unterstützen bedeutet, dass es keinen katholischen Glauben mehr gibt ". Sie müssen sie verurteilen. Verurteile nichts, es bedeutet alles zu genehmigen. Alles zu unterstützen bedeutet, dass es keinen katholischen Glauben mehr gibt ".

Dass es den katholischen Glauben nicht mehr gibt, ist das, was Satan will. Seine Strategie - wie im Fall des kleinen Holocaust von Alfie Evans - besteht nun darin, Menschenopfer zu fordern, um sein Ziel zu verwirklichen. Warum benutzt Satan das? Weil er weiß, dass der Kampf, den er mit Gott begann, als er den Mann mit der Erbsünde verführt, erfordert es, nach der spirituellen Reinigung, auch die körperliche und weiß auch, dass die Jungfrau Maria ihn vernichten wird, half er in seiner Intervention durch das Blut der Märtyrer . Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Nachfolger von Bergoglio das vor einigen Jahrhunderten begonnene antichristliche Design endgültig zum Abschluss bringen wird. Auch hier können wir Menschen nicht wissen, wann und wie, Zeit setzen, denn die Zeit gehört Gott. Was wir tun können, ist zu beten, dass der Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens, der bereits gesagt hat "Jetzt, hör auf!",

So schnell wie möglich angegangen wird. Er sagte es nur einmal, aber er sagte es: 1947, die erste Erscheinung, die sie Bruno Cornacchiola im Tre Fontane in Rom angetan hat. Ein Auftritt angewiesene so lange geheim, verborgen, die direkt an die Erscheinungen von Fatima bezieht, wo die Jungfrau Maria ordnete an, dass Russland durch den Papst und alle Bischöfe geweiht. Was die katholische Kirche mit 7 Päpsten, die seit 1917 aufeinanderfolgen, niemals in den angegebenen Formen getan hat. Das hat die ganze Welt seither bezahlt: Ungehorsam gegenüber unserer Mediatrix und Co-Redemptrix. Ungehorsam gegenüber Gott also, wie der unserer Vorfahren, der die verbotene Frucht aß,

Danilo Quinto
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/

von esther10 08.05.2018 00:15


Was tun, wenn der regierende Papst unfähig ist? Wir sind in der Zeit eines schwer fassbaren Petrus. Der Fall "Papst Franziskus".



08.
MAI
Diese Worte, die dich zum Zittern bringen

Gespeichert in: Blog geschrieben von Aldo Maria Valli

„Angesichts dessen, dass die Bischöfe und vor allem der Nachfolger von Peter fehlt bei der Aufrechterhaltung und übertragen treu und treibt das Glaubensgut enthalten ist, in der Heiligen Tradition und die Heilige Schrift, kann ich mir nicht auf Artikel 675 des Katechismus der Katholischen Kirche:“ Vor vom Kommen Christi muss die Kirche eine letzte Prüfung durchmachen, die den Glauben vieler Gläubiger erschüttern wird. Die Verfolgung, die ihre Pilgerfahrt auf Erde begleitet wird das ‚Geheimnis der Bosheit‘ in Form einer religiösen Täuschung enthüllen Männern eine scheinbare Lösung für ihre Probleme zu einem Preis von Abfall von der Wahrheit an. ' "

Unnötig es zu verstecken. Diese Worte von Kardinal Willem Jacobus Eijk, Erzbischof von Utrecht,

(Http://www.lanuovabq.it/it/il-papa-non-p...lintercomunione)

sie zittern. Seine Eminenz spricht offen von Abtrünnigkeit und tut dies nicht auf der Grundlage vager Überlegungen, sondern einer konkreten Tatsache.

Das Problem intercommunion zwischen Katholiken und Protestanten in Deutschland die Frage verlassen wir den Kardinal selbst zusammenfassen: „Die Deutsche Bischofskonferenz mit überwältigender Mehrheit bedeuten für Richtlinien gestimmt hat, dass ein Protestant zu einem katholischen heiratete die Eucharistie empfangen kann nach eine Reihe von Bedingungen erfüllt haben: eine Gewissensprüfung mit einem Priester oder einer anderen Person mit pastoraler Verantwortung durchgeführt haben; Er muss den Glauben der katholischen Kirche bestätigt, sowie mit „ein Ende zu schwerer geistiger Not setzen wollte“ und muss einen „Wunsch, die Sehnsucht nach der Eucharistie‚zu befriedigen“hat

«Sieben Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz haben gegen diese Richtlinien gestimmt und die Meinung einiger Dikasterien der Römischen Kurie eingeholt. Die Konsequenz war die Entsendung einer Delegation der Deutschen Bischofskonferenz, die in Rom mit einer Delegation der Römischen Kurie, darunter der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sprach. "

„Die Antwort des Heiligen Vaters, der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre an die Delegation der Deutschen Konferenz gegeben, nämlich, dass die Konferenz soll neue Entwürfe diskutiert und tastete ein einmütiges Ergebnis, wenn möglich, zu erreichen, ist völlig unverständlich. Die Lehre und Praxis der Kirche bezüglich der Verwaltung des Sakraments der Eucharistie für die Protestanten ist vollkommen klar. Der Codex des kanonischen Rechtes sagt darüber:

„Bei Gefahr des Todes oder wenn in dem Urteil des Diözesanbischofs oder der Bischofskonferenz, urgesse andere schwere Notwendigkeit, die katholischen Priester rechtmäßig die gleichen Sakramente zu anderen Christen, die Verwaltung kann nicht voll haben Gemeinschaft mit der katholischen Kirche, die nicht auf den Minister ihrer eigenen Gemeinschaft zugreifen und sie spontan fragen kann, solange sie den katholischen Glauben über diese Sakramente manifestieren und gut gestimmt sind "CIC / 1983, can. 844 § 4 (siehe Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 1400) ».

Kardinal Eijk fährt fort: "Dies betrifft daher nur Notfälle, insbesondere dort, wo Todesgefahr besteht. Intercommunion ist im Prinzip nur mit orthodoxen Christen, weil die Orientalischen Kirchen, wenn auch nicht in voller Gemeinschaft mit der katholischen Kirche, haben wahre Sakramente und vor allem durch die apostolische Sukzession, das Priestertum und a ' Gültige Eucharistie (CCC, Nr. 1400, CIC / 1983 Can844, § 3). Ihr Glaube an das Priestertum, an die Eucharistie und auch an das Sakrament der Buße ist derselbe wie der der katholischen Kirche. Auf der anderen Seite teilen Protestanten nicht das Vertrauen in das Priestertum und die Eucharistie. Die meisten deutschen Protestanten sind Lutheraner. Lutheraner glauben an Konsubstantiation, was die Überzeugung beinhaltet, dass Brot und Wein neben dem Leib und dem Blut Christi tatsächlich vorhanden sind, wenn sie empfangen werden.

Wenn jemand Brot und Wein empfängt, ohne dies zu glauben, sind Leib und Blut Christi nicht wirklich anwesend. Außerhalb dieses Moments der Aufnahme sind nur Brot und Wein übrig und Christi Körper und Blut sind nicht vorhanden. Offensichtlich unterscheidet sich die consubstantiation lutherische Lehre wesentlich von der katholischen Transsubstantiation, die den Glauben beinhaltet das, was Sie in den Figuren der Brot und Wein zu erhalten, auch wenn jemand verabreicht, die nicht in Transsubstantiation und sogar außerhalb der Verwaltung Zeit glaubt Bleibe Leib und Blut Christi, denn es gibt nicht mehr die Substanzen von Brot und Wein. Für diese wesentlichen Unterschiede sollte man einem Protestanten, auch wenn er mit einem Katholiken verheiratet ist, keine Kommunion anvertrauen, weil der Protestant nicht in voller Gemeinschaft mit der katholischen Kirche lebt und daher den Glauben an die Eucharistie nicht ausdrücklich teilt.

Die Unterschiede zwischen dem Glauben an consubstantiation und die Transsubstantiation sind so groß, dass Sie wirklich benötigen sollen, dass jemand will Gemeinschaft nehmen gibt explizit und formal in voller Gemeinschaft mit der katholischen Kirche (außer in einem Fall von Todesgefahr) und dann bestätigt diese ausdrückliche Art, den Glauben der katholischen Kirche zu akzeptieren, einschließlich desjenigen in der Eucharistie. Eine Gewissensuntersuchung mit einem Priester oder einer anderen Person mit pastoraler Verantwortung gibt keine ausreichenden Garantien dafür, dass der Beteiligte den Glauben der Kirche wirklich akzeptiert. Wenn man es annimmt, kann die Person jedoch nur eines tun: in die volle Gemeinschaft mit der katholischen Kirche eintreten ".

"Die Entwürfe für die Richtlinien der Deutschen Bischofskonferenz legen nahe, dass es sich nur um wenige Fälle von protestantischen, mit Katholiken verheirateten Fällen handelt, die unter Berufung auf diese Richtlinien Kommunion empfangen möchten. Die Erfahrung lehrt jedoch, dass diese Zahlen in der Praxis immer größer werden. Protestanten, die sogar mit Katholiken verheiratet sind und andere Protestanten sehen, die mit einer katholischen Kommunion verheiratet sind, werden denken, dass sie dasselbe tun können. Und am Ende werden sogar unverheiratete Protestanten mit Katholiken es erhalten wollen. Die allgemeine Erfahrung mit dieser Art von Regulierung zeigt, dass die Kriterien sich schnell ausdehnen werden. "

"Nun hat der Heilige Vater der Delegation der Deutschen Bischofskonferenz mitgeteilt, dass er unter anderem erneut die Entwürfe für ein Pastoraldokument über die Verwaltung der Kommunion diskutieren und versuchen soll, Einstimmigkeit zu finden. Einstimmigkeit auf was? Unter der Annahme, dass alle Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz, nachdem erneut erörtert hat, beschließt einstimmig, dass Sie die Gemeinschaft der protestantischen verheiratet zu einem katholischen verwalten kann (was nicht passieren wird), das - obwohl im Gegensatz zu dem, was sie dazu sagen der Codex des Kirchenrechts und der Katechismus der Katholischen Kirche - wird es zur neuen Praxis in der katholischen Kirche in Deutschland? Die Praxis der katholischen Kirche, basierend auf ihrem Glauben,

„Was sie den Kodex des kanonischen Rechts und der Katechismus der Katholischen Kirche sagen, sollte die Reaktion des Heiligen Vaters gewesen, der als Nachfolger von St. Peter, ist“ das immerwährende, sichtbare Prinzip und Fundament der Einheit sowohl der Bischöfe und der Menge der Gläubigen "(Lumen gentium, Nr. 23). Der Heilige Vater müßte die Delegation der Deutschen Bischofskonferenz klarer Richtlinien geben, basiert auf der wahren Lehre und Praxis der Kirche. So sollte er auch die lutherische Frau beantworten, die ihn 15. November fragte 2015, wenn er die Gemeinschaft mit seiner katholischen Ehepartner erhalten könnte:

Das ist nicht akzeptabel, statt darauf hindeutet, dass sie Gemeinschaft nach seinen getauft, nach empfangen konnte mit seinen Bewusstsein. Auf Klarheit verzichten es schafft eine große Verwirrung unter den Gläubigen und gefährdet die Einheit der Kirche. Sie tun dies auch der Kardinal öffentlich anbieten gleichgeschlechtliche Beziehungen zu segnen, die die Lehre der Kirche diametral entgegengesetzt ist, bezogen auf dem Heiligen Schrift, nämlich die Ehe, nach der Ordnung der Schöpfung gibt es nur zwischen einem Mann und einer Frau " .

Dramatische Fazit: „Feststellung, dass die Bischöfe und vor allem der Nachfolger von Peter fehlt bei der Aufrechterhaltung und übertragen treu und treibt das Glaubensgut enthalten ist, in der Heiligen Tradition und die Heilige Schrift, kann ich nicht denke, Artikel 675 des Katechismus der Kirche Katholik: "Vor dem Kommen Christi muss die Kirche eine abschließende Prüfung durchlaufen, die den Glauben vieler Gläubiger erschüttern wird. Die Verfolgung, die ihre Pilgerfahrt auf Erde begleitet wird das ‚Geheimnis der Bosheit‘ in Form einer religiösen Täuschung enthüllen Männern eine scheinbare Lösung für ihre Probleme zu einem Preis von Abfall von der Wahrheit an. ' "

Die Frage der Interkommunion kann sehr technisch erscheinen, reserviert für Spezialisten und weit entfernt von Fragen, die den Glauben berühren, aber das ist nicht so. Da die Eucharistie auf dem Spiel steht, sind wir im Herzen des Glaubens. Und wenn ein Kardinal, über dieses Problem, solche starken Worte benutzt, offen über das Risiko des Abfalls zu sprechen, bedeutet das, dass die Situation wirklich ernst ist.

In der Tat fragt der Kardinal, und fordert die ganze Kirche, wenn wir den großen Abfall sind Zeugen, die zusammen mit der Verfolgung, die katholischen Gläubigen zu kämpfen haben, wenn „die Erde wird das Geheimnis der Bosheit in Form eines religiösen Täuschung Angebot zeigen für die Menschen eine offensichtliche Lösung ihrer Probleme, für den Preis des Abfalls von der Wahrheit ". Wenn ein Katholik ihn fragt, ist es ein Bericht, aber der Zweifel wird von einem Kardinal öffentlich zum Ausdruck gebracht.

Wie Kardinal Eijk in Bezug auf die Interkommunion bereits am 15. November 2015 bei einem Besuch in der lutherischen Kirche von Rom erinnert, konnte der Papst keine klare Antwort geben und verwendete auf eine Frage einer Dame äußerst verwirrende Ausdrücke, deren Bedeutung Ende könnte ein "vielleicht ja, vielleicht auch nicht, wie auch immer du tust" sein.

Es gibt viele Visionen, die Kirchenführer des Abfalls sprechen, wie die von Bruno Cornacchiola, der Seher von Tre Fontane in Rom ( „Die ganze Kirche wird eine schreckliche Tortur erleiden, den Kadaver zu reinigen, die seine Minister infiltriert hatte [ . ...] Priester und Gläubigen werden in einer gefährlichen Wende in der Welt der verlorenen gesetzt werden, schleudern Sie den Angriff mit allen Mitteln: falsche Ideologien und Theologien „), und die von La Salette (“ die Kirche wird eine schreckliche Krise leiden, es wird. verfinsterte Rom wird den Glauben verlieren, bis es der Sitz des Antichristen wird ").

Bereits nach Amoris laetitia prangerte Kardinal Eijk an: "Die Leute sind verwirrt und das ist nicht gut. Die postsynodale Ermahnung Amoris laetitia hat Zweifel hervorgerufen, so dass es notwendig ist, zu klären, "weil über die Möglichkeit, von den Geschiedenen und wieder Verheirateten Zugang zur Eucharistie zu bekommen", in einem Ort nicht falsch sein kann ein anderer ». Aber es ist, was passiert.



Was wurde als die "praktische depotenzziamento" der Sakramente von Franziskus "für pastorale Gründe der" Gnade "und" Willkommen "»

(Siehe: Roberto Pertici hat die Reform der Bergoglio schon Martin Luther geschrieben, in http://magister.blogautore.espresso.repu...i-bergoglio-lha- bereits geschriebener-martin-Lutero /)

Es ist daher noch nicht abgeschlossen. Aber wohin wird es führen? Was fehlt, um den "religiösen Betrug zu vervollständigen, der den Menschen eine scheinbare Lösung ihrer Probleme bietet, um den Preis des Abfalls von der Wahrheit"?


http://www.aldomariavalli.it/2018/05/08/...anno-tremare-2/
+
http://www.aldomariavalli.it/category/blog/

Aldo Maria Valli

von esther10 08.05.2018 00:14


Was tun, wenn der regierende Papst unfähig ist? Wir sind in der Zeit eines schwer fassbaren Petrus. Der Fall "Papst Franziskus".

EINGESTELLT 8. Mai 2018


Wir sind in der Zeit eines schwer fassbaren Petrus. Der Fall "Papst Franziskus".

von Marco Tosatti (08-05-2018)

In den letzten Wochen ist die Unfähigkeit oder der Unwille des amtierenden Papstes, seine Hauptaufgabe zu erfüllen, aufgekommen: nämlich präzise Antworten auf spezifische und nicht zweitrangige Fragen zur Führung der Kirche zu geben. Es stellte sich auch heraus, dass die Ortskirchen, die ihn unterstützten und ihn auf den Thron Petri brachten, diejenigen sind, die ihm die größten Schwierigkeiten bereiten.

Lasst uns von dem ausgehen, was die schlimmste Figur dieses Pontifikats war und bleibt. Der Fall von sexuellem Missbrauch in Chile, die Ungenauigkeiten ausgesprochen (nicht liegen), die unglaubliche Unterstützung ihrer Bischöfe Barros, und der Versuch , die Medien mit großen Gesten, Briefen, Einweisungen zu erholen zu zeigen , dass der Kopf ist, und in der Lage, Probleme zu verstehen und zu lösen. Zugunsten der Medien, aber es gibt. Es bleibt die Tatsache, dass seine Männer, diejenigen, die ihm geholfen haben und / oder die Errazuriz und Ezzati gefördert haben, stark in einen Fall verwickelt sind, der die Glaubwürdigkeit der chilenischen Kirche zerstört hat.


Er geht weiter, ohne zurückzuschauen ...
Wir haben den deutschen Fall unter unseren Augen. Die Mehrheit der Bischöfe billigte einen Entwurf für eine pastorale Hilfe, die mit einem Trick - Täuschung, wie wir es auf Italienisch nennen würden - die Verbindung mit den protestantischen Ehepartnern der katholischen Eheleute ermöglicht. Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre und andere Prominente behaupten zu Recht, dass es unmöglich ist, dass es keinen gesunden Menschenverstand gibt. Sieben deutsche Bischöfe, darunter ein Kardinal, schreiben nach Rom und bitten Petrus, einen Punkt beiseite zu legen, den nur er autoritär auflösen kann. Und was macht Peter? Er antwortet, indem er rät, eine gemeinsame Lösung zu finden ... Mit dem Frieden der Steine, was aufgelöst ist und was gebunden ist. Eine Antwort - die jüngeren Leser werden mich verstehen - das kann nicht mehr Dorotean sein. Aber nicht von Papst.

Ein Steinwurf von Deutschland, Belgien, Kardinal De Kesel vertraut zu homosexuellem Verein, der Homosexuellen ein Recht auf ihre Sexualität hat, und dass für homosexuelle Christen über irgendeine Form von Segen denkt , die eine Anerkennung der Kirche zu ihrer Beziehung möchte . In der Praxis werfen sie sich auf die alt- und neutestamentlichen Brennesseln, den Katechismus der Katholischen Kirche, Dokumente des Lehramtes und auch - in Worten - des Papstes. Aber De Kesel ist der Protegé von Bergoglios großen Freunden, Beratern und Wählern, dem viel diskutierten Kardinal Danneels,in einem besonders abscheulichen Fall von Missbräuchen, der eines Freundes seines Bischofs, der einen Neffen missbrauchte. Blitz und Blitz von Santa Marta? Nicht einmal ein Atemzug.

Endlich der Fall Alfie. Die Church of England and Wales unterstützt die Richter und Ärzte, die Alfie Evans (und vor ihm mehrere andere) gegen jede Scham und jeden Anstand getötet haben . Nicht nur das: gegen alle Anstand und Scham - aber was für Leute sind diese Nichols und McMahon? Ich sage nicht Priester, sondern Männer - den italienischen Priester Gabriele Brusco, der seinen Eltern nahe stand. Der Papst hat sich in diesem Fall persönlich für die Medien eingesetzt, hat Staatssekretariat und Bambin-Jesus in Bewegung gesetzt, mit den Engländern dagegen anzukämpfen. Natürlich: Vincent Nichols stammt aus der gleichen Lieferkette wie die Karte. Murphy O'Connor , ein großer Freund und Kurfürst von Bergoglio.

Der amtierende Papst seine Pfeile sie für diejenigen behält, der nicht sein Freund sind, die zu traditionellen scheint (siehe FFI, die Herolde des Evangeliums, das Fleisch gewordene Wort, die Gemeinschaft der Heiligen Apostel usw., usw.) oder wenn dies im Interesse bodied: zum Beispiel der Malteserordens, gewann mit einem außergewöhnlichen Coup oder all'IDI, so der Papst $ 25 Millionen an amerikanische Laien der fragte Papal Foundation (und die amerikanischen Laien zu Recht verärgert, wie jede gute Kuh gemolken zu , ohne Scham und Diskretion).

Als Sahnehäubchen können Sie sich auch an den Fall Maradiaga und den Fall Viganò erinnern . Eine Sammlung von Skandalen, bei denen der gemeinsame Nenner nur einer ist: das Fehlen eines maßgeblichen und sicheren Leitfadens. Was anders ist, sehr verschieden, von gelegentlich und willkürlich autoritär. Wie sagt man? Von einem Papst
http://www.marcotosatti.com/2018/05/08/c...o-il-caso-papa/

.

von esther10 08.05.2018 00:05

Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

Veröffentlicht: 8. Mai 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Christentum, Ehe, Einwanderung, Familie, Gesellschaft, islam, Kirche, Migration, Prof. Dr. Hubert Gindert, Prof. Dr. Michael Wolffsohn, sexueller Missbrauch, Sozialbotschaft, ungeborene Kinder, Werte

Von Prof. Dr. Hubert Gindert

„Was tun, damit diese Gesellschaft zusammenhält?“ – so fragt der Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung (AZ),Walter Roller, am 31.3.2018. Er beklagt: „Insere Gesellschaft triftet auseinander und zerfällt ineinander befehdende Gruppen und Lager“.

Roller vergisst, was die Redaktionsstuben selber dazu geleistet haben.

Der Chefredakteur weiter: „Die wachsende Polarisierung geht einher mit dem Niedergang demokratischer Debattenkultur“. Zeitungsleser erinnern sich, dass es kaum eine Zeitungsausgabe – auch der AZ – gibt, bei der nicht auf die „Rechten“ – warum nicht auf die „Linken“? – eingedroschen wird.


BILD: Prof. Gindert leitet den Dachverband „Forum Deutscher Katholiken“

Die Medienmacher wissen, dass Kampagnen langfristig Wirkung zeigen, d.h. Meinungen verändern können, z.B. indem schon berichtete Vorgänge wiederholt werden.

Beispiele:

Die Kampagne für die Kitas hat dazu geführt, dass die ursprüngliche Idee, wonach die Eltern eine Wahlfreiheit haben zwischen der Kita oder dem Entgelt für die Kosten eines Kita-Platzes, wenn die Kinder zuhause erzogen werden, völlig verdrängt wurde.

Heute werden jene, die sich dafür aussprechen, Kinder in den drei ersten Lebensjahren in der Geborgenheit und Obhut der Familie aufzuziehen, als rückständig und als solche, die die frühkindliche Förderung behindern, stigmatisiert. In Wahrheit richtet sich diese Kampagne gegen die traditionelle Familie.

Ein weiteres Beispiel:

Die Medienkampagne gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern durch katholische Priester hat bewirkt, dass nach gängiger Meinung dieser Missbrauch „ausschließlich in kirchlichen Einrichtungen vorkommt“ (ARD- Deutschlandtrend vom 19.3.2010). Doch 99% der Priester haben mit dem sexuellen Missbrauch nichts zu tun. Es ist ein Problem der Gesellschaft, weil 99% der Missbrauchsfälle in staatlichen Schulen, in Familien, in Sportvereinen etc. vorkommen (vgl. Tagespost, 29.3.2018).

Roller fordert neuen „Respekt vor Anderen, vor Traditionen und staatlichen Institutionen sowie Vorbildern.“ – Wer sich aber für demokratische Grundrechte wie das Lebensrecht ungeborener Kinder oder für die traditionelle Ehe in friedlichen Demos einsetzt, wird von den Medien totgeschwiegen. Wann haben Medien für den „Marsch für das Leben“ in Berlin, an dem 7500 Menschen teilgenommen haben, oder über Demos gegen die „Genderideologie“ und gegen die „Frühsexualisierung der Kinder in staatlichen Pflichtschulen“ berichtet?

Der Engländer Gilbert K. Chesterton hat einmal geäußert: „Schlimmer als die Zensur der Presse ist die Zensur durch die Presse“ (Kath.net vom 31.3.2018).

Der beklagte „Niedergang der Debattenkultur“ zeigt sich nahezu täglich darin, dass alles, was politisch falsch läuft, den „Rechten“ in die Schuhe geschoben wird. In den Medien wird derzeit zurecht der wachsende Antisemitismus thematisiert.

Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz hat kurzschlüssig dazu konstatiert: „Angesichts politisch-einflussreicherer rechtsextremer Rassisten, aber auch des Antizionismus und Antisemitismus bei Zugewanderten müssen wir die aktuellen Probleme klar benennen und uns entschlossen entgegenstellen“ (AZ, 3.4.2018).

Von Notz wurde von dem jüdischen Historiker Michael Wolffsohn (siehe Foto) korrigiert; er warnte: „Die meisten antijüdischen Drohungen und Gewaltakte verübten seit Jahren Muslime. Das liegt auch an unserer illusionistischen Politik“.

Joachim Wagner stellte fest: „Unter Muslimen kommen antisemitische Einstellungen im Schnitt fast dreimal so häufig vor wie unter deutschstämmigen und nicht-muslimischen Zuwanderern“ (Tagespost vom 5.4.2018).

Prof. Wolffsohn: „Die muslimische Einwanderung hat sowohl quantitativ als auch qualitativ den Antisemitismus in Deutschland und ganz Westeuropa verstärkt“ (AZ vom 3.4.2018).

Die „illionistische Politik“ der deutschen Bundeskanzlerin wurde in den Redaktionsanstalten der Medien, die sich „in den letzten Jahren in einen unkritischen Jubelchor der Regierung verwandelt haben“ (Kath.net vom 31.3.2018), massiv unterstützt.

Diese „absurde Selbstbeschränkung der Presse“ erreichte den Gipfel in der Berichterstattung über die Vorgänge in der Silvesternacht 2015 in Köln, als die Medien mehrere Tage brauchten, um dem Volk die „rechte Lesart“ beizubringen.

Wenn die Sorgen, welche die übergroße Mehrheit (76%) der Deutschen vor der kulturellen Überfremdung durch den Islam hat, von der Regierung nicht aufgegriffen wird, braucht sich niemand zu wundern, dass dies von der stärksten Oppositionspartei im Bundestag geschieht.

Es sieht auch nicht so aus, dass die „vierte Gewalt“ die Sorgen der Bürger wirklich ernst nimmt. Vielleicht sollten sich die Medienleute einmal fragen, wie viele Leserbriefe, die vor der negativen Entwicklung gewarnt haben, im Papierkorb verschwunden sind, weil sie ihrer politischen Linie widersprachen.



Vor allem wäre zu fragen, warum sich die Medien vor der Frage drücken: „Ist der Islam mit dem Grundgesetzt kompatibel und hat sich die bisherige Integrationspolitik bewährt?“

Joachim Wagner konstatiert: „… Die Eingliederung in unsere Staats- und Gesellschaftsordnung ist bei der Mehrheit der Muslime gescheitert… das schlagkräftigste Indiz für das Scheitern der Integration ist das Wahlverhalten von türkisch-stämmigen Muslimen beim Referendum über Erdogans Präsidialdiktatur. Wenn fast zwei Drittel für die Abschaffung des demokratischen Rechtsstaates in der Türkei gestimmt haben, zeigt dies, dass sie dessen Wert hier nicht verinnerlicht haben… wenn es nach Umfragen für fast die Hälfte der Muslime wichtiger ist, im Konfliktfall den Geboten der Religion Vorrang vor staatlichen Gesetzen und der Demokratie einzuräumen, ist bei ihnen die Integration in unsere Rechtsstaat- und Demokratiekultur fehlgeschlagen“ (Tagespost vom 5.4.2018).

„Die Integrationsmisserfolge“ liegen im Islam begründet. Er steht nicht im Einklang mit unserem Grundgesetz.

Konkret: Durch die Ungleichbehandlung von Mann und Frau, die Verheiratung von unmündigen Kindern, durch die Einteilung der Welt in Gläubige und Ungläubige etc.. Im Kern ist es die fehlende Trennung von Glaube/Kirche und Staat, die für demographische Staaten konstitutiv ist. Die Debatte, ob der Islam mit unserer Verfassung vereinbar ist, wäre überfällig!

Wenn der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Böckenförde, zu bedenken gegeben hat: Der Staat lebt von Werten, welche er nicht selbst schaffen kann, dann steht die Frage an, ob wir unsere Werte aus dem Christentum oder aus der Scharia nehmen wollen.

„Die Masseneinwanderung“ habe „die Gesellschaft rasant verändert und das Land auf nie gewesene Weise entzweit“, meint der Chefredakteur der AZ. Unter „Einwanderung“ stellt man sich einen geordneten Vorgang vor. Tatsächlich war sie eher eine „rechtswidrige Invasion“, die aber von den Medien wohlwollend begleitet wurde.

„Die Masseneinwanderung“ wurde auch deswegen blauäugig gesehen, weil manche meinten, ein Teil des Fachkräftemangels könnte mit Hilfe der Zuwanderer gelindert werden. Inzwischen zeigt sich, dass die staatlichen Institutionen und die gesellschaftlichen Aufnahmekapazitäten massiv überfordert sind. Zugangssperren für Einwanderer in einem halben Dutzend der Städte belegen das deutlich (Tagespost vom 5.4.2018).

Der Arbeitskräftemangel hat ein von den Medien und Politikern über Jahrzehnte verdrängtes Tabuthema aufgedeckt: Die Auswirkung der demographischen Entwicklung. Eine Allensbach-Untersuchung im Auftrag der Bertelmannstiftung hat ergeben, dass zwei Drittel (65%) der Deutschen wegen der fehlenden Kinder fürchten, dass die Renten gekürzt, längere Arbeitszeiten und höhere Sozialabgaben auf sie zukommen. Das Problem hat mit der defizitären Familienpolitik und der Massenabtreibung zu tun.

Der Chefredakteur der AZ hält eine „Idee für zwingend nötig, um unser Land über Sprache und Verfassung hinaus zusammenzuhalten“. Dazu gehören nach ihm u.a. „Respekt vor Anderen, vor Traditionen und staatlichen Institutionen, Anstand, zivilisierte Umgangsformen und die Übernahme von Verantwortung“. Diese Eigenschaften werden in der Familie erlernt und eingeübt. Aber Ehe und Familie finden sich im Ideenkatalog des Chefredakteurs der AZ mit keinem Wort.



Die bisherige verfassungsmäßig anerkannte, eine gesellschaftstragende Institution der Ehe als Verbindung von Mann und Frau, die für den Fortbestand in der Gesellschaft unersetzlich ist, ist seit dem Bundestagsbeschluss vom 30. Juni 2017 der „Ehe für Alle“ ausgehebelt worden.

Das stellt einen Kultur- und Dammbruch dar, der in der AZ vom 28.6.2017 so kommentiert wurde: „Wie Menschen zusammenleben, wer sich in wen verliebt und wer mit wem dauerhaft eine Beziehung eingeht, geht den Staat nichts an. Er hat nur dafür zu sorgen, dass alle tatsächlich gleich behandelt werden. Angela Merkel hat spät, aber nicht zu spät erkannt, dass das Nein der Union zur Homo-Ehe nicht mehr zeitgemäß und somit nicht länger zu halten ist“.

Das war sicher kein Beitrag, der die Gesellschaft zusammenhält, sondern sie spaltet.

Interessanterweise kommt ihm auch das Christentum und in ihrer verfassten Gestalt der Kirche nicht in den Mund. Sie werden nicht erwähnt, obwohl das Christentum von den Gläubigen fordert „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“.

Die Kirche kann in ihrer Sozialbotschaft mit den Prinzipien der Personenwürde, der Solidarität und der Subsidiarität der Gesellschaft das bieten, was sie dringend braucht. Diese Sozialbotschaft fordert ein verantwortungsvolles Verhalten zur Bewahrung der Schöpfung, Gewaltlosigkeit und das persönliche und gemeinschaftliche Engagement für die Gesellschaft.

Die Wiedergewinnung christlicher Werte könnte auch das von Roller geforderte „Gefühl vermitteln, den Herausforderungen gewachsen zu sein“.

Die Frage „was tun dass eine Gesellschaft zusammenhält“ ist ein Dokument der Hilflosigkeit, dem jede Einsicht in die Mitschuld am beklagten Zustand fehlt. Es ist der Versuch, den Biedermann zu spielen, obwohl er selber Mittäter ist.

Es ist ein Aufruf, der ein wenig an die folgenlose Hauruck-Rede des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog erinnert und es ist schließlich das Bestreben, den Anschluss an die geänderte Mehrheitsmeinung nicht zu verlieren.
https://charismatismus.wordpress.com/201...chaft-zusammen/

von esther10 08.05.2018 00:04

Kardinal Eijk gegen Kardinal De Kesel: ein großer Unterschied
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 08/05/2018 • ( 2 REAKTIONEN )


Belgien und die Niederlande. Beide Länder haben einen Kardinal, aber was für ein Widerspruch! Beide Kardinäle waren kürzlich in den Nachrichten, aber aus sehr unterschiedlichen Gründen.

Kardinal De Kesel

Am 5. Mai wurde im Nieuwsblad ein Artikel über Kardinal Jozef De Kesel veröffentlicht, der in seinem bischöflichen Palast Vertreter der Holebi-Bewegung Mechelen empfangen hatte. In einem privaten Gespräch sagte er unter anderem, dass er glaube, dass die Kirche Respekt vor Sodomie zeigen sollte: "Die katholische Kirche muss Homosexuelle und Lesben mehr respektieren, auch in ihrer Erfahrung von Sexualität. "De Kesel bemerkte auch, dass er an ein Gebet oder einen Dank für homosexuelle Paare dachte, anstatt an einen Segen. Er bezog sich auch auf das Sprichwort von Bergoglio "Wer bin ich zu richten" im Zusammenhang mit Homosexualität.

In der Bibel gibt es jedoch etwas ganz anderes:

Lev. 20:13 "Wenn ein Mann sich mit einem anderen Mann wie eine Frau beschäftigt, begehen beide eine schreckliche Tat.

Römer 1: 24-27 "Darum hat Gott sie [die ungläubigen Heiden] zu ihren unreinen Wünschen befreit, damit sie ihren eigenen Körper entehren. Sie haben die göttliche Wahrheit gegen die Lüge ausgetauscht und die Schöpfung anstelle des Schöpfers geehrt. Er ist in Ewigkeit gesegnet! Amen. Deshalb hat Gott ihnen schändliche Leidenschaften gegeben. Ihre Frauen haben natürlichen Verkehr gegen das Unnatürliche ausgetauscht. Ebenso haben die Männer die natürliche Gemeinschaft mit Frauen aufgegeben, und sie sind in Lust aufeinander angezündet: Männer begehen Unzucht mit Männern.

Die Bibel nennt Sodomie "eine schreckliche Tat", "unnatürlichen Geschlechtsverkehr", "schändliche Leidenschaften" und "Unzucht". De Kesel möchte, dass die Kirche "Respekt" dafür hat. Sollte es noch Sand geben?

Die Kirche hat immer gelehrt, dass Menschen mit homosexuellen Tendenzen in Keuschheit leben sollten, nur weil solche Handlungen an sich schlecht sind.

Deshalb sagt der Katechismus der Katholischen Kirche:

Mit einer nicht unbedeutenden Anzahl von Männern und Frauen ist homosexuelle Tendenz tief verwurzelt. Diese objektiv ungeordnete Tendenz bedeutet für die meisten von ihnen einen Test. Man muss diese Menschen mit Respekt, Verständnis und Sensibilität behandeln. Man muss jede Form von gesetzwidriger Diskriminierung vermeiden. Diese Menschen wurden auch berufen, den Willen Gottes in ihrem Leben zu erfüllen und - wenn sie Christen sind - die Probleme, denen sie aufgrund ihrer Institution ausgesetzt sind, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen. (Nr. 2358)

Homosexuelle Menschen werden zur Keuschheit berufen. Durch die Tugend der Mäßigung, die ihnen die innere Freiheit erzieht, möglicherweise durch eine uneigennützige, freundliche Beratung durch das Gebet und die Gnade der Sakramente unterstützt, und allmählich und stetig soll, Fortschritte auf dem Weg der christlichen Vollkommenheit . (2359)

Es ist nicht das erste Mal, dass der Kesel solche Aussagen macht. Schon bei seiner Ernennung zum Erzbischof , sagte er in einem Fernsehinterview , dass " Respekt wichtig ist für die Sexualität eines Homosexuell Mannes ist."

Kardinal Eijk

Dann gibt es noch eine Nachricht von Kardinal Eijk (Kardinal von Papst Benedikt XVI). Er zeigte in einem Artikel vom 7. Mai auf NCRegister zu verstehen , dass er Bergoglio wünscht , die die deutschen Bischöfe einstimmig Einigung über Kommunion erreichen sollten „für Protestanten völlig unverständlich likes“. "Die Praxis der katholischen Kirche, basierend auf ihrem Glauben, ist nicht entschieden und ändert sich auch nicht statistisch, wenn die Mehrheit einer Bischofskonferenz dafür stimmt, auch wenn sie einstimmig ist." Eijk beschuldigt Franziskus, "keine Klarheit geschaffen zu haben"". Er kommt zu dem Schluss: "Es herrscht große Verwirrung unter den Gläubigen, und die Einheit der Kirche ist gefährdet." Der Kardinal weist darauf hin, dass Bergoglios Trick in Einzelfällen dazu führen wird, dass alle Protestanten Gemeinschaft empfangen. "Die allgemeine Erfahrung mit diesen Arten von Anpassungen ist, dass die Kriterien schnell erweitert werden."

Eijk sagte auch Anfang dieses Jahres, dass die Dubia beantwortet werden sollte.

Die holländischen Katholiken mögen mit einem solchen Kardinal glücklich sein!
+++


https://www.otto.de/p/gebundenes-buch-li...ionId=-29612399

Gebundenes Buch »Lieber Papst Franziskus ...«
Franziskus

Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Kösel
Nur noch wenige Artikel auf Lager
vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
Verkauf & Versand durch bücher.de

von esther10 08.05.2018 00:00

Mysterium der Bosheit
Kardinal Eijk tadelt Papst und deutsche Bischöfe
7. Mai 2018 2


Kardinal Eijk tadelt Papst Franziskus und deutsche Bischöfe. „Keine Mehrheit kann eine Glaubenswahrheit ändern“.

(Amsterdam) Der Erzbischof von Utrecht, Willem Jacobus Kardinal Eijk, reagierte mit deutlichen Worten auf die Versuche der Deutschen Bischofskonferenz, die Interkommunion einzuführen:

„Nein zur Kommunion für die Protestanten, auch wenn sie mit einem Katholiken verheiratet sind. Die Praxis der katholischen Kirche gründet auf ihrem Glauben, und der könne weder durch die Mehrheit noch durch Einstimmigkeit abgeändert werden. Ich sehe, daß Bischöfe und vor allem der Nachfolger des Petrus es daran fehlen lassen, das Glaubensgut zu bewahren und getreu und in Einheit weiterzugeben, und ich denke an die Endprüfung, durch die die Kirche hindurch muß“.


Kardinal Marx mit EKD-Präses

Mit diesen Worten reagierte der niederländische Kardinal auf die Antwort, die Papst Franziskus vergangene Woche den deutschen Bischöfen gab. Diese hatte er nach Rom eingeladen, nachdem eine Minderheit unter Führung von Kardinal Woelki Dubia (Zweifel) zur Mehrheitsposition unter der Führung von Kardinal Marx angemeldet hatte. Kardinal Marx und weitere 46 Bischöfe hatten sich im Februar für die Interkommunion mit Einschränkungen ausgesprochen. Die Einschränkungen sind in der Praxis aber das Papier nicht wert, auf dem sie vermerkt sind.

Franziskus hatte der Mehrheit und der Minderheit durch die Glaubenskongregation mitteilen lassen, die Frage in der Bischofskonferenz erneut und solange zu diskutieren, bis ein einhelliger Beschluß zustande kommt. Auf diese Anweisung replizierte Kardinal Eijk mit seinem Hinweis, daß die Glaubenswahrheit durch eine Bischofskonferenz auch nicht durch einstimmige Beschlüsse geändert werden könne.

Antwort des Papstes an deutsche Bischöfe „völlig unverständlich“
Die Antwort des Papstes, so der Kardinal, sei „völlig unverständlich“. Die kirchliche Lehre und Praxis seien in der Frage eindeutig. Der Codex Iuris Canonici formuliere ganz klar:

„Wenn Todesgefahr besteht oder wenn nach dem Urteil des Diözesanbischofs bzw. der Bischofskonferenz eine andere schwere Notlage dazu drängt, spenden katholische Spender diese Sakramente erlaubt auch den übrigen nicht in der vollen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehenden Christen, die einen Spender der eigenen Gemeinschaft nicht aufsuchen können und von sich aus darum bitten, sofern sie bezüglich dieser Sakramente den katholischen Glauben bekunden und in rechter Weise disponiert sind“ (Can. 844,4).

Die Interkommunion, so Kardinal Eijk, sei nur – zumindest theoretisch – mit den orthodoxen Christen möglich, weil die Ostkirche, obwohl nicht in Einheit mit Rom, echte Sakramente, die apostolische Sukzession, das Priestertum und die Eucharistie bewahrt haben (Can. 844,3).

Die Protestanten hingegen teilen weder den Glauben an das Priestertum noch den Glauben an die Eucharistie. Das gelte auch für die Lutheraner, also den Großteil der deutschen Protestanten. Es gebe schwerwiegende Unterschiede, die sie vom katholischen Verständnis von Eucharistie und Transsubstantiation trennen, weshalb es nicht möglich sei, den Lutheranern die Kommunion zu gewähren.


Papst Franziskus mit Kardinal Marx

Kardinal Eijk widersprach der Mehrheit der Deutschen Bischofskonferenz auch bezüglich der „Einschränkungen“ für die von ihnen gewollte neue Praxis. Die Handreichung der DBK behaupte, daß die neue Praxis nur für kleine Gruppen von Protestanten vorgesehen sei, für jene, die mit einem katholischen Ehegatten verheiratet sind. Die Wirklichkeit aber zeige, daß solche „kleinen Gruppen“ im Laufe der Zeit „immer größer werden“, so der Kardinal. Wenn Protestanten andere Protestanten die Kommunion empfangen sehen, würden sie sich aufgefordert und eingeladen fühlen, es diesen gleichzutun. Am Ende würden alle Protestanten die Kommunion empfangen wollen. Damit spielte der Kardinal auf die unrealistische Annahme der DBK-Mehrheit an, man könne einem Teil der Protestanten die Kommunion gewähren, einem anderen Teil aber weiterhin verweigern. Mit welcher substantiellen und objektiv stichhaltigen Begründung?

Der Erzbischof von Utrecht hält die päpstliche Aufforderung, solange zu diskutieren, bis man Einstimmigkeit erreicht, für „völlig unverständlich“. Er stellte daher die Frage, ob es neue Praxis werden solle, Glaubenswahrheiten durch Mehrheitsbeschlüsse abzuändern? Selbst wenn unter den Bischöfen Einstimmigkeit herrsche, sei es damit weder möglich die Glaubenslehre noch die sich daraus ergebende Praxis zu ändern.

Weder die Mehrheit einer Bischofskonferenz noch deren Einstimmigkeit könne eine neue Glaubenswahrheit schaffen.

Papst läßt es an Bewahrung des Glaubens missen
Von Papst Franziskus hätte er sich die Bekräftigung der in diesem Punkt eindeutigen Glaubenslehre erwartet, wie sie das Kirchenrecht und vom Katechismus deutlich wiedergegeben. Die Antwort von Franziskus auf die Fragen der sieben deutschen Bischöfe zur Interkommunion sei enttäuschend ausgefallen.

Papst Franziskus hätte nicht nur den deutschen Bischöfen mit einer klaren Bekräftigung der katholischen Lehre antworten müssen, sondern am 15. November 2015 auch der deutschen Lutheranerin Anke De Bernardinis, als diese ihn in der lutherischen Christuskirche in Rom gefragt hatte, ob und wann sie mit ihrem katholischen Mann die Kommunion empfangen könne.

Ein solcher Kommunionempfang durch Protestanten, ob mit einem katholischen Ehepartner oder nicht, sei unmöglich, und daher ein solcher Wunsch „inakzeptabel“. Anstatt dies der Fragestellerin klar zu sagen und ihr das Warum zu erklären, habe der Papst den irrigen Eindruck erweckt, als könne die Frau wegen ihrer Taufe die Kommunion empfangen, wenn ihr subjektives Gewissen es ihr erlaube.

Der Verzicht auf Klarheit schaffe aber „noch größere Verwirrung“, so Kardinal Eijk zum Verhalten von Papst Franziskus. Das gelte auch für jene Kirchenvertreter, die sich für eine Anerkennung der Homosexualität und die Segnung von Homo-Paaren aussprechen. Auch diese Anspielung galt erneut Kardinal Marx, aber auch Kardinal Jozef De Kesel von Mecheln-Brüssel.

Kardinal Marx steht bei Franziskus weiterhin in hohen Gnaden, wie die kommentarlose Wiedergabe der inakzeptablen Lobhudelei für Karl Marx in der Sonntagsausgabe des Osservatore Romano unter Beweis stellte. Die römische Aufmerksamkeit für das Marxsche Lob für den Marxismus läßt annehmen, daß der deutsche Kardinal mit Blick nach Santa Marta auch ein gewisses Kalkül in seine Worte hineinlegte.

Das Mysterium der Bosheit
Da es Bischöfe und sogar der Papst an Bewahrung und treuer Weitergabe des Glaubens fehlen lassen, müsse er, Kardinal Eijk, an den Absatz 675 im Katechismus der Katholischen Kirche denken, in dem vom „Mysterium der Bosheit“ die Rede ist.

„Vor dem Kommen Christi muß die Kirche eine letzte Prüfung durchmachen, die den Glauben vieler erschüttern wird [Vgl. Lk 21,12;Joh 15,19 -20]. Die Verfolgung, die ihre Pilgerschaft auf Erden begleitet 8, wird das ‚Mysterium der Bosheit‘ enthüllen: Ein religiöser Lügenwahn bringt den Menschen um den Preis ihres Abfalls von der Wahrheit eine Scheinlösung ihrer Probleme. Der schlimmste religiöse Betrug ist der des Antichrist, das heißt eines falschen Messianismus, worin der Mensch sich selbst verherrlicht, statt Gott und seinen im Fleisch gekommenen Messias [Vgl. 2 Thess 2,4-12; 1 Thess 5,2-3; 2Joh 7; 1 Joh 2,18.22].“

Text: Giuseppe Nardi
Bild: NBQ[

+++++

Anonymus hat gesagt: Er meint....Papst bllickt nicht mehr durch...er wartet bis man ihn absetzt.



von esther10 08.05.2018 00:00

Die "Kleine Blume" bietet einfache Ratschläge für diejenigen, die während des Gebets mit Ablenkungen zu kämpfen haben



Viele von uns werden mit ständigen Ablenkungen bombardiert, wenn wir beten. Es kann alles sein, vom Ticken der Uhr bis zum Klang eines Horns, sogar eine Reihe von Gedanken über verschiedene Menschen oder verschiedene Beziehungen in unserem Leben.

Es kann schwierig sein, unsere Aufmerksamkeit auf Gott zu richten und ein Gespräch mit Ihm zu führen.

Manchmal sind diese Ablenkungen jedoch überhaupt keine "Ablenkungen", sondern Gedanken, die von Gott für unseren spirituellen Nutzen eingeführt wurden.

Hier ist zum Beispiel, was die Heilige Theresa von Lisieux über das Ablenken während des Gebets geschrieben hat:

Ich habe auch viele [Ablenkungen], aber sobald ich es bemerke, bete ich für die Menschen, deren Gedanken meine Aufmerksamkeit ablenken, und auf diese Weise profitieren sie von meiner Ablenkung.

Manchmal möchte Gott unsere Aufmerksamkeit ablenken und Licht auf einen Freund oder ein Familienmitglied werfen, der mit etwas kämpft und unsere Gebete oder unsere Wohltätigkeit braucht. Auf diese Weise ist die Ablenkung in die richtige Richtung gerichtet, und anstatt uns von Gott wegzubewegen, kommen wir ihm und seinem göttlichen Plan näher.

Der Schlüssel ist, vorsichtig zu sein, wenn dies geschieht und bemerken, wenn Sie an jemanden in Ihrem Leben denken, oder sogar etwas, das Sie auf Facebook gesehen haben. In manchen Fällen möchte Gott, dass Sie für diese Person beten oder eine Hand ausstrecken.
https://aleteia.org/2018/05/08/exclusive...are-moving-in/?
utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications

Der heilige Josefmaria Escrivá sagt: "Je mehr ein Apostel Gott nahe ist, desto universeller sind seine Wünsche. Sein Herz wächst und begrüßt jeden Menschen und alles in seinem Wunsch, das Universum den Füßen Jesu zu geben ".

Und dann, wenn du dich das nächste Mal während des Gebetes abgelenkt fühlst, biete diese Situation Gott an und öffne dein Herz für alles, was Er dir zu dieser Zeit mitteilen möchte.
https://it.aleteia.org/2018/05/08/come-a...m=notifications
[Übersetzung aus dem Englischen von Roberta Sciamplicotti]


von esther10 07.05.2018 14:00

Drei Mädchen (4) bei Kindergarten-Ausflug vermisst - Polizei Bad Hersfeld fahndet mit Hochdruck

vor 11 Minuten
Beitrag von News Team
Seit heute Vormittag 9:40 Uhr werden in Niederaula im Landkreis Hersfeld-Rotenburg drei vierjährige Mädchen vermisst.

Die Mädchen waren mit einer Gruppe von Kindern in Begleitung ihrer Erzieherinnen im Bereich Herrnberg/Hungerberg unterwegs, als sie verschwanden.

Die Polizei leitete sofort umfangreiche Suchmaßnahmen mit einem Hubschrauber ein. Auch die Freiwillige Feuerwehr ist an der Suchaktion beteiligt.

Hinweise bitte an die Polizei Bad Hersfeld unter der Rufnummer 06621/9320.
Wo seid ihr? Das sind Deutschlands vermisste Kinder

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs