Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 29.08.2018 00:37

New York Times verteidigt Papst durch Verharmlosung
28. August 2018


Papst Franziskus von der New York Times verteidigt.

(Rom) Am Sonntag kam es zur brisantesten Enthüllung des derzeitigen Pontifikats, und das zu einem Thema, das die Weltpresse umtreibt. Vom Vatikan herrscht zum explosiven Memorandum völlige Funkstille. Die internationalen Medien hingegen können die Enthüllung nicht ignorieren. Die führenden Mainstream-Medien verteidigen Papst Franziskus nach der Strategie, Angriff ist die beste Verteidigung, und sprechen von einer „Intrige gegen den Papst“. Vor zwei Tagen, mit einer Vorankündigung am späten Samstagabend, wurde vom Vatikanisten Marco Tosatti in italienischer, spanischer und englischer Sprache über drei Medien dieser Sprachräume die Denkschrift eines Spitzendiplomaten des Heiligen Stuhls veröffentlicht. Der ehemalige Nuntius in den USA, Carlo Maria Viganò, dokumentierte in einem Dossier von 14 Seiten, daß Papst Franziskus genau informiert war über den sexuellen Mißbrauch, dessen sich Kardinal Theodore McCarrick, vormals Erzbischof von Washington und von Newark, schuldig gemacht hatte.

Päpstliche Gedächtnislücken

Innerhalb von nur einem halben Jahr holt damit der zweite Fall den regierenden Papst ein, bei dem seine Aussagen mit seinem Handeln nicht in Einklang stehen. Man könnte es auch anders sagen: Es handelt sich um zwei Fälle, jenen von Bischof Barros in Chile und von Kardinal McCarrick in den USA, bei denen – so die Kritiker – den Papst offensichtlich sein Gedächtnis im Stich ließ. In beiden Fällen behauptete Franziskus, nichts von den Anschuldigungen gegen die beiden Prälaten gewußt zu haben. Hätte er davon gewußt, dann hätte er sofort eingegriffen, so die wiederholte Aussage des argentinischen Papstes.


Viganò-Dossier

In beiden Fällen wurde dann aber der Nachweis erbracht, daß Papst Franziskus bereits seit Jahren und detailliert informiert war. Zu Reaktionen kam es erst, als die internationale Presse darüber berichtete. Keineswegs unzutreffend könnte gesagt werden, daß Franziskus in beiden Fällen erst reagierte, als die New York Times Kritik an seiner Amtsführung anklingen ließ. Bischof Juan Barros Madrid, den Franziskus Anfang 2015 zum Bischof von Osorno ernannt hatte, wurde im Juni von Franziskus emeritiert. Dreieinhalb Jahre zu spät, wie Kritiker meinen. Kardinal McCarrick wurde von Papst Benedikt XVI. bald nach seiner Wahl, allerdings noch bei ganz anderer Faktenlage, emeritiert und dann, nach weiteren Ermittlungen, zu einem Leben der Buße und des Gebets verurteilt. Wie der Vatikandiplomat und Kurienerzbischof Viganò nun enthüllte, rehabilitierte Papst Franziskus McCarrick, obwohl der neue Papst detailliert über die Vergehen des Kardinals informiert war. Dafür hatte Viganò als damaliger Apostolischer Nuntius in den USA persönlich durch seine Berichte nach Rom gesorgt. Erst als die New York Times, aus bisher noch nicht geklärten Gründen, mit zwei Artikeln das Doppelleben des Kardinals enthüllte, reagierte Franziskus und entzog dem US-Purpurträger in einem aufsehenerregenden Schritt sogar die Kardinalswürde.

Warnung vor Homo-Kabale in der (und gegen die) Kirche

Im Zusammenhang mit der am Sonntag erfolgten Veröffentlichung des Viganò-Dossiers wurde der Rücktritt von Papst Franziskus gefordert. Corrispondenza Romana nannte Viganò einen „mutigen Prälaten“. Papst-Kritik wird unter Franziskus weit weniger gelitten als unter seinen beiden Vorgängern. Der Vatikan reagierte auf die Enthüllungen bisher mit einer Strategie des Schweigens. Bereits auf dem Rückflug von Irland hatte Franziskus das Thema beim Gespräch mit den Journalisten ausgeklammert. Wörtlich sagte Franziskus auf die Frage einer CBS-Journalistin:

„Ich würde es vorziehen – wenn ich auch auf Ihre Frage antworten werde –, würde es vorziehen, daß wir zuerst über die Reise sprechen und dann über andere Themen…, aber ich antworte. Ich habe heute morgen jene Erklärung gelesen. Ich habe sie gelesen und muß ehrlich sagen, Ihnen und allen von Ihnen, die daran interessiert sind: Lesen Sie selbst, aufmerksam, die Erklärung und bilden Sie sich selbst Ihr Urteil. Ich werde kein Wort dazu sagen.“

Denselben Weg gehen auch die vatikanischen Medien und das Presseamt. Das Thema existiert für den Heiligen Stuhl nicht. Dabei nennt Kurienerzbischof Viganò nicht nur Umstände, sondern auch Namen, die den Vatikan mehr als hellhörig machen müßten. Im Dossier findet sich nicht nur der Name von Ex-Kardinal McCarrick, sondern auch weiterer Bischöfe. Er wirft ihnen Homosexualität vor und spricht von einer Homo-Kabale in der Kirche. Dabei gehe es nicht nur um Homo-Seilschaften, sondern um die Änderung der kirchlichen Lehre zur Homosexualität. Viganò stellt dabei einen direkten Zusammenhang zwischen einem homosexuellen Klerus und dem Skandal des sexuellen Kindesmißbrauchs her.

Tosatti: „Habe Erzbischof Viganò überzeugt, Dossier zu verfassen“

Der Vatikanist Marco Tosatti, der die Enthüllungen am Sonntag publiziert hatte, sagte unterdessen der internationalen Presseagentur Associated Press, er habe Kurienerzbischof Viganò überzeugt, das Memorandum zu verfassen und ihm dabei geholfen. Grund sei die Veröffentlichung des Pennsylvania-Berichts gewesen. Homosexuelle Kleriker, ob Priester oder Bischöfe, würden die Kirche in einen „moralischen Bankrott“ treiben. Die Schandtaten von Priestern seien in dem Ausmaß, wie ihn der Pennsylvania-Bericht aufzeigt, nur möglich geworden, weil sie von einigen Bischöfen gedeckt wurden, so Tosatti. Genau das hatte ihm Viganò mit konkreten Namen und Fakten bestätigt.

Die bereits erwähnte New York Times, das Flaggschiff des globalen, linksliberalen Mainstreams, wählte ihre eigenen Strategie. Ähnlich gesinnte „Leitmedien“ folgen ihr darin. Trotz der Enthüllungen mit ihren schwerwiegenden Anschuldigungen steht das Ostküstenblatt an der Seite von Papst Franziskus. Die Ohrfeigen, die dieselbe Zeitung in derselben Situation gegen Benedikt XVI. ausgeteilt hätte, lassen sich gar nicht ermessen. Die Reaktion hätte sich vielmehr an die Spitze einer Kampagne gestellt, mit der sein sofortiger Rücktritt verlangt worden wäre. Zur Erinnerung: Kurz vor seinem Amtsverzicht versuchten bestimmte Kreise mit Kontakten bis ins Weiße Haus, wo damals Barack Obama saß, Papst Benedikt XVI. wegen weit weniger vor ein internationales Straftribunal in Den Haag zu zerren. Ganz anders verhalten sich dieselben Kreise gegenüber Papst Franziskus.

Verharmlosung durch New York Times – Ablenkung durch Süddeutsche Zeitung

Das Thema kann zwar nicht verschwiegen werden. Diesen Weg kann der Vatikan gehen, aber nicht eine internationale Tageszeitung wie die New York Times. Alle Fakten werden daher berichtet, dabei jedoch der Eindruck vermittelt, es handle sich lediglich um eine Intrige papstkritischer, „konservativer“ Kirchenkreise. Die Überschrift des Artikels weist bereits die Richtung der Verharmlosung: „Pope Francis, the Accusations and the Back Story“ (Papst Franziskus, die Anschuldigungen und die Hintergründe). Auf der einen Seite stünde der Papst der Erneuerung und der Modernisierung, auf der anderen Seite „ultrakonservative Hardliner“. Diese Begriffe wurden zwar nicht explizit im genannten Artikel verwendet, aber bereits vielfach in früheren Artikeln.

Für die New York Times gibt es eine klare Frontstellung in der Kirche, wobei das Blatt kein Hehl aus seinen Sympathien für Franziskus macht. Immerhin weiß man sich in zahlreichen Themen einig, vor allem in der Ablehnung von US-Präsident Donald Trump. Zur Verdeutlichung erwähnte die Zeitung auch im Zusammenhang mit den Viganò-Enthüllungen die Dubia-Kardinäle Brandmüller, Caffarra, Müller und Meisner namentlich, um zu sagen, das seien dieselben Kreise. Die Süddeutsche Zeitung ging denselben Weg und titelte noch offensiver: „Vatikan: Intrige gegen den Papst“. Die Parteinahme ist so offensichtlich, daß sie für sich einen Aussagewert nahelegt. Er scheint zu besagen, daß sich nicht nur im Vatikan manche der ganzen Sprengkraft der Enthüllungen von Erzbischof Viganò bewußt sind. Der ehemalige Spitzendiplomat des Vatikans, Kurienerzbischof Carlo Maria Viganò, formulierte nämlich eine klare Forderung:

„Jetzt muß Papst Franziskus zurücktreten“.

Die New York Times veröffentlichte gestern auch einen Kommentar von Matthew Schmitz der führende konservativen Zeitschrift der USA, First Things, der vom Kampf zwischen „Liberalen“ und „Traditionalisten“ in der Kirche schrieb, der sich für die Weltkirche vor allem in den USA entscheide. Schmitz schrieb auch:

„Papst Franziskus muß zurücktreten. Diese Schlußfolgerung ist unausweichlich, wenn die Vorwürfe, die in einem Schreiben von Erzbischof Carlo Maria Viganò enthalten sind, der Wahrheit entsprechen“.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: New York Times (Screenshot)
https://www.katholisches.info/2018/08/ne...-verharmlosung/


von esther10 29.08.2018 00:32


Papst Franziskus denkt nicht an Rücktritt



Papst Franziskus „denkt nicht an Rücktritt“
(Rom) Offiziell hüllt sich der Vatikan in Schweigen, seit am Sonntag das Memorandum des Vatikandiplomaten und Kurienerzbischofs Carlo Maria Viganò veröffentlicht wurde und wie eine Bombe einschlug. Die italienische Presseagentur ANSA meldete am späten Dienstag abend doch eine Reaktion.

Papst Franziskus gab auf dem Rückflug von Irland am Sonntag die Linie vor. Auf die Frage einer Journalistin zum Viganò-Dossier sagte das Kirchenoberhaupt, er werde auf die Frage antworten, um dann aber lediglich zu sagen, die Journalisten sollten sich den Text selber lesen und sich ein Urteil bilden. Er werde dazu nichts sagen.

Ganze zwei Tage ging der Heilige Stuhl auf Tauchstation. Am späten Dienstag abend meldete die italienische Presseagentur ANSA schließlich doch eine Reaktion, wenn auch nur informell und ohne konkrete Quellenangabe, allerdings unter Berufung auf die engere Umgebung von Papst Franziskus.

Hier der Wortlaut:

Papst wegen Viganò betrübt – Nein zum Rücktritt
Das berichten der ANSA seine engen Mitarbeiter

Papst Franziskus ist „betrübt“ vom Dossier, verfaßt vom ehemaligen Nuntius in Washington, Msgr. Carlo Maria Viganò, in dem der Vatikandiplomat ihn beschuldigt, den ehemaligen Erzbischof von Washington, Kardinal Theodore McCarrick, gedeckt zu haben, der des sexuellen Mißbrauchs von Seminaristen beschuldigt wird, aber „er denkt nicht an Rücktritt“. Das berichten der ANSA enge Mitarbeiter des Papstes.

Text: Giuseppe Nardi
Bild:

https://www.katholisches.info/2018/08/pa...-an-ruecktritt/


von esther10 29.08.2018 00:32

Sonntag, 19. August 2018
Francis und Farrells "Sinod" über die Jugend, #StopThe Synod2018

Der Narr denkt, er sei weise, aber der Weise weiß, dass er ein Idiot ist. - Shakespeare, wie es Ihnen gefälltFrancis und Farell Papst Franziskus und Kardinal Farrell sitzen mit Studenten auf dem vorsynodalen Treffen 2018 für junge Menschen.

* Täusche mich einmal, die Synode über die Familie 2014

* Täusche mich zweimal, die Synode über die Familie 2015 (Amoris Laetitia)

* Täusche mich dreimal, die Synode über die Jugend 2018 ?

https://es.corrispondenzaromana.it/

Während der letzten fünf Jahre dieses Papsttums haben Franziskus und seine Synodalen Meister den synodalen Prozess meisterhaft manipuliert, manipuliert und ausgebeutet. Die Hintertür Taktiken und Machenschaften wurden brillant von Edward Pentin , Henry Sire, George Neumayr und einer Reihe von investigativen Journalisten dokumentiert .

Wie lange werden Katholiken den Narren spielen?

Die bevorstehende Bischofssynode von Oktober 2018 garantiert mehr synodale Possen als doktrinäre Krönung des Mantra "Wer bin ich zum Richter" und der Widerruf der kirchlichen Lehre über Homosexualität.

Papst Franziskus hat in der vorsynodalen Sitzung angekündigt, dass die Kirche allen jungen Menschen zuhören wird und dass "niemand ausgeschlossen werden wird ". Das ist die Code-Sprache, die der Papst "dialogieren" und "begleiten" und "hören" wird Pro-LBGT-Agenda.

Oh, die providentielle Ironie! Die beiden Themen der kommenden Bischofssynode in Rom sind nichts anderes als Jugend und Berufungen. Klingt bekannt? Höre ich den Pennsylvania Grand Jury Report?

Wie in praktisch , dass die beiden Ziele der räuberischen Kleriker und Prälaten wird Gegenstand der Bischofssynode sein.

Wie in praktisch , dass der Leiter der Synode über Jugend und Freizeit, Kardinal Kevin Farrell, war die ehemalige Mitbewohnerin des produktivsten Serien Räubers der Jugend und Seminaristen in der Geschichte der amerikanischen Kirche.

Wie in praktisch , dass Farrell, Leiter dieser Synode für Jugend, mit der berüchtigten Kardinal Theodore McCarrick sechs Jahre lang Zimmer und wußte nie etwas über räuberisches Verhalten McCarrick.

Wie in praktisch , dass ein globaler homosexuellen Klerus predation Skandal zu einem Zeitpunkt ausbricht , wenn Francis die Synode will , dass Gezeter und unbarmherzig minimieren katholische Katechismus Lehre von Homosexualität als „intrinsisch ungeordneten“ durch den naiven Blick auf der Jugend auf der Synode zu nutzen.

Wie in praktisch , dass homosexuelle predation die amerikanische Kirche ist bankrott und das Instrumentum Laboris, das Arbeitsdokument der vatikanischen Synoden Agenda, umfasst die Entspannung der Lehre der Kirche zur Homosexualität.

Wie in praktisch , dass das homosexuelle Netzwerk von Klerus und Prälaten als Räuber und Vertuschung Enabler in dem Pennsylvania Grand Jury Bericht gesprengt wurde, während das Instrumentum Laboris argumentiert , dass:

"Einige LGBT-Jugendliche möchten durch verschiedene Beiträge, die vom Generalsekretariat der Synode erhalten wurden, von größerer Nähe und größerer Fürsorge durch die Kirche profitieren , während einige Bischofskonferenzen sich fragen, was sie jungen Menschen vorschlagen sollten, die sich für Homosexualität entscheiden anstelle von heterosexuellen Paaren und möchte vor allem der Kirche nahe sein. "§197 IL

Wie in praktisch , dass während eines globalen Prälat homosexuellen coverup Skandal, die 2018 Synoden Bischof Konferenzen erforschen nach Möglichkeiten , während der Synode Wege zu diskutieren , in denen homosexuelle Jugendliche wollen „sein , näher“ an die Kirche!

Wie in praktisch , dass während Francis' improvisierten Flugzeug Presser seit 2013 , als er geschickt eine starke Botschaft an homosexuellen Geistlichen geschickt : ‚Wen ich Richter Bin zu,‘ jetzt Francis muss beurteilen , das kriminelle räuberische Verhalten von homosexuellen Klerus und Prälaten , die auf der Jugend preyed und Seminaristen .

Der aufkeimende Homosexuelle-Klerus-Skandal beginnt gerade erst, sich zu entfalten. Die Laien werden im Laufe der nächsten Jahre erfahren, dass die zugrunde liegende Ursache des kriminellen Skandals liegt in dem homosexuellen Netzwerk von Priestern, Bischöfen und Kardinälen, die auf der Jugend preyed, angegriffen Seminaristen, ihre eigenen ilk gefördert und bestrafen alle Informanten oder nicht konforme Priester.

Hier ist das schmutzige Geheimnis, das jetzt auftaucht. Viele in der Hierarchie waren aktive Homosexuelle, die absichtlich die Lehren und die moralische Haltung der Kirche zu Homosexualität gelockert und ignoriert haben. Die persönliche Wrack in dem Pennsylvania Grand Jury Bericht porträtierte brutal ist das direkte Ergebnis einer klerikalen Kultur, die Homosexualität umarmte und gepflegt, rekrutiert und junge Menschen in diesen schmutzigen Lebensstil angegriffen. Viele Priester, Bischöfe und Kardinäle übten, was Franziskus predigte: "Wer soll ich richten?"

Das Ergebnis? Eine Litanei von Leben totaler moralischer, physischer und emotionaler Zerstörung, die Opfer von homosexuellen Klerikern erlitten haben.

hör auf mit dem Teufel

Dies ist nur der Anfang der dunklen Nacht der Seele der katholischen Kirche. Die bevorstehende Synode und ihre Umarmung des "LGBT" -Lebensstils verspotten das Leid der Geistlichen und rechtfertigen den jahrzehntelangen Skandal.

Seien Sie gewarnt, dass die Einladung junger Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren zur Synode, Berufungen mit Bischöfen zu diskutieren, ernste moralische und physische Gefahren für diese ahnungslosen Jugendlichen darstellt, von denen viele denken, dass Homosexualität cool ist. Und die Bischöfe wissen es.

Das volle Ausmaß der klerikalen Prädation in der Hierarchie wird Jahre brauchen, um aufzudecken. Bis es soweit ist, muss diese Synode abgesagt werden, während die zivilen Behörden und die Strafverfolgungsbehörden die Breite und Tiefe der homosexuellen klerikalen Prädation vollständig untersuchen.

Die Warnzeichen und Regenbogenflaggen blitzen auf, dass die Synode über die Jugend und die Berufungen in Rom 2018 eine große moralische und physische Ausbeutung der Jugend darstellt.

Laut dem Vatikan ist das gewählte Thema der Synode 2018 ein "Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend" und steht in Kontinuität mit den Ergebnissen der zweifachen Synode über die Familie und Francis 'postsynodalem Dokument Amoris Laetitia.

Wir haben seine hinterhältigen synodalen Taktiken verstanden. Franziskus nutzt geschickt den synodalen Prozess, um die Kirchenlehre zu lockern, indem er weltliche Werkzeuge von Umfragen und Fokusgruppen verwendet. Und wenn die notwendigen Ergebnisse nicht berechnet werden, werden sie die Ergebnisse aufspießen. Magisterium mit Stimmenmehrheit oder stopf die Wahlurne.

Der einzige zwingende Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend besteht in der vollständigen und transparenten Zusammenarbeit kriminalpolizeilicher Ermittlungen gegen räuberische homosexuelle Prädation. Schalte die geheimen Archive der Dokumente mit Raubtieren um, sowohl im Vatikan als auch in den Kanzleien auf der ganzen Welt.

Das ist der einzige Ausdruck, der die Sorge um die Jugend zeigen wird.

Unterschreiben Sie die Petition, um die Synode hier zu stoppen .
Synod-Banner

Anmerkung des Redakteurs: Der Remnant hat seine eigene #StopTheSynod-Petition für diejenigen angemacht , die lieber nicht zu Change.org gehen würden. Unsere Petition wird von jetzt bis Oktober oder bis zur Absage der Synode an der Spitze unserer Website stehen. Bitte unterschreiben und ermutigen Sie Ihre Freunde, Kontakte und Social-Media-Mitarbeiter, das Gleiche zu tun. MJM.[

hier anklicken

https://es.corrispondenzaromana.it/

von esther10 29.08.2018 00:26

Unaufhaltsame Schwulenlobby, das Dossier, das du nicht öffnen willst
2018.08.29


Wie Gewichte der Homosexuell Lobby im Vatikan zeigt die Streichung der Psychiatrie Wort des Papstes in Bezug auf Homosexualität ausgesprochen. Diese Folge führt in das Herz des Problems der Viganò Dossier: ein Netzwerk von Homosexuellen unaufhaltsam Macht auf sehr hohem Niveau in der Kirche. Der ehemalige Nuntius sagte ein kleines Stück eines großen Phänomen nicht nur auf dieses Pontifikats umschrieben, aber Sie werden nicht kämpfen: omoeretici der deutschen Bischöfe an den Skandal des Jesuiten Martin bis zur Zollabfertigung von Avvenire und einer beeindruckenden Reihe von verdächtigen Termine, Gesten und Entscheidungen, die nun zeigen, wie weit dieser Prozess gekommen ist.
-BURKE „unwahrscheinlich , dass FARREL NICHT WUSSTE“ von Francesco Agnoli
Kutsch DOCUMENT CHOC NUNTIUS Carlo Maria Viganò


Wie sehr wir die Lgbt-Lobby im Vatikan abwägen, zeigt die kleine Episode, in der der Vatikanische Presseraum als Protagonist zu sehen war, als der Papst aus Dublin zurückkehrte. Auf die Frage eines Journalisten , der ihn fragt, was er einer Familie sagen würde, die erfährt, dass er einen homosexuellen Sohn hat, antwortete Papst Franziskus in dem Flugzeug, das ihn nach Rom zurückbrachte, unter anderem, was auch vom Alter abhängt " manifestiert diese Unruhe "; "Wenn es sich als Kinder manifestiert, gibt es so viele Dinge mit der Psychiatrie zu tun, um zu sehen. Ein anderes ist, wenn es sich nach dem Alter von zwanzig manifestiert ". Aber der Verweis auf die Psychiatrie wurde in der offiziellen Pressemitteilung der Pressekonferenz gestrichen.



Der Grund ist offensichtlich:Wehe, Homosexualität mit der Idee einer Pathologie in Verbindung zu bringen, ein Punkt, auf dem die Lgbt-Lobby nicht handelt. Eigentlich müsste der gesamte Satz des Papstes aus wissenschaftlicher und anthropologischer Sicht viele Klarstellungen erfordern, aber hier ist klar, dass der einzige Grund für die Beschwerde darin besteht, die bekannte Lobby nicht zu irritieren.

Was durch die nachfolgende Begründung bestätigt wurde (aber es wäre korrekter, über das Klettern auf die Spiegel zu sprechen) der Nummer 2 des Vatikanischen Pressebüros Paloma Garcia Ovejero, nach dem der Papst "nicht sagen wollte, dass es sich um eine psychiatrische Krankheit handelte". "Wenn der Papst auf" Psychiatrie "Bezug nimmt, ist es klar, dass er ein Beispiel für die verschiedenen Dinge geben möchte, die getan werden können". Kurz, Frau Garcia Ovejero zufolge verwendet der Papst Wörter nach dem Zufallsprinzip oder mit einer Bedeutung, die nur er weiß: Es ist nicht wirklich ein guter Dienst, der Papst Franziskus macht. In jedem Fall, wenn sie im Press Room wirklich davon überzeugt sind, dass dies der Fall ist, wäre es aus ethischer Sicht, statt zu zensieren, viel korrekter, erklärende Anmerkungen in den Rand zu stellen.

Doch diese lange Einleitung bringt uns zum Kern des Problems , das Viganò Dossier explosiv , um die Aufmerksamkeit der ganzen Kirche gegeben hat, die das Stromnetz im Laufe der Zeit von den Priestern und homosexuellen Bischöfen, mit der Komplizenschaft von korrupten Prälaten erstellt ist entweder schwach oder erpreßt, was jetzt den Punkt erreicht hat, an dem die Lehre der Kirche in Mitleidenschaft gezogen wird. Es darf nicht so viel Sünde so groß beleidigen und verbreiten es, auch in Hierarchien: der Boden ist in der menschlichen Schwäche , die die Kraft Gottes manifestiert, wie Paulus uns erinnert. Aber als Sünde ist institutionalisiert und behauptet Lehre werden - was jetzt geschieht - die Sprache ändert sich dann, und vieles mehr.

Die Tatsache, dass Monsignore Viganò am Ende seiner langen Gedenkfeier ebenfalls um den Rücktritt des Papstes gebeten hat, hat dazu geführt, dass sich die ganze Debatte (sozusagen) später auf Papst Franziskus konzentrierte. Um die Wahrheit zu sagen, wäre es nicht viel anders gewesen, wenn dieser Satz es nicht geschrieben hätte, denn jetzt ist das Argument der konservativen und traditionalistischen Verschwörung gegen Papst Franziskus ein Refrain, der sich jedes Mal zurückzieht, wenn es überhaupt eine Frage darüber gibt Pontifikat. Mehr als vorhersehbar dann die Entfesselung der Truppen pasdaranischer Journalisten zur Verteidigung der Revolution.

Aber die Frage von Monsignore Viganò ist viel ernster und tiefgründiger und geht weit über Papst Franziskus hinaus, so sehr, dass er die Menschen, mit denen er direkten Kontakt hatte, in Rom und den Vereinigten Staaten, sogar in früheren Pontifikaten, erzieht. Und er zeichnet ein Bild, das mit dem übereinstimmt, was wir seit Jahren tun, um über dieses Phänomen der Schwulenlobby und der Homeresia zu schreiben und zu dokumentieren. Und anders als viele, die sich dazu entschließen, zu sprechen oder nicht zu sprechen, je nachdem, ob es zu ihrem "politischen" Ufer gehört, können wir im Bussola behaupten, das Phänomen der Homosexualität im Klerus und der Homoeresis seit unserer Zeit scharf angeprangert zu haben starten (klicken Sie hier und hier), dann vor dem Pontifikat von Francis, und immer behauptet haben - Daten in der Hand - dass Kindesmissbrauch in über 80% der Fälle homosexuell und nicht pädophil ist. Und bis dieses Problem an der Wurzel angesprochen wird - was auch die extreme Warnung von Msgr. Viganò - die Wunden der Kirche können niemals geheilt werden.

Derjenige vertreten durch Monsignore Viganò ist nur ein Stück, zu dem er die direkte Erfahrung hatte, aber dazu sollten wir die vielen anderen Stücke hinzu: die Richtlinien einiger europäischen Bischofskonferenzen, wie der Präsident der deutschen Bischöfe Reinhard Marx vorgeschlagen , den Segen in der Kirche gleichgeschlechtliche Paare; die Vorwärtslecks einzelner Priester, auch in Italien, die dies bereits tun; der Coup in der letzten Synode über die Familie, was geschah anlässlich des Welttreffens der Familie, dessen Vaters James Martin Bericht ist nur der auffälligste Aspekt. Und der italienische Fall verdient eine gesonderte Erwähnung, wo es sogar die bischöfliche Tageszeitung Avvenire isthaben, um eine pro-Homosexuell ist eine öffentliche Tatsache , dass die redaktionelle Linie der Zeitung unmittelbar abhängig, seit einigen Jahren durch den Generalsekretär der CEI, Bischof Nunzio Galantino voll umarmte. Aber es wäre ein Fehler zu glauben, dass die catto-schwule Kontrolle auf Avvenire mit diesem Management begonnen hat, jetzt hat es nur fruchtbaren Boden gefunden, um sich offen auszudrücken.

Also, wie heißt es in herzlicher Weise Monsignore Viganò, „die Schönheit der Heiligkeit in das Gesicht der Braut Christi wiederherzustellen , schrecklich von so vielen abscheulichen Verbrechen entstellt, wenn wir wirklich die Kirche von den stinkenden Sümpfe befreien wollen, wo Sie fallen, wir den Mut haben müssen zerlege die Kultur der Geheimhaltung und bekenne öffentlich die Wahrheiten, die wir verborgen gehalten haben ».

Um mit dem McCarrick-Fall allein zu sein,ist richtig Klarheit zu sein, wie er die Diözese Erzdiözese passieren könnte ein Kardinal während des Pontifikats von Johannes Paul II zu werden, hat sich diese Rolle mit ihm der damalige Staatssekretär Kardinal Sodano und viele andere hatten. Und dann geschah, was in den nächsten Jahren von Papst Benedikt XVI, mit diesen Sanktionen nicht erfüllt worden sind; und dann wieder die zunehmende Bedeutung während dieses Pontifikats. Und die Beispiele können multipliziert werden.

Es ist also kein Problem, dieses Pontifikat beschränkt , noch ein Phänomen , das auf magische Weise mit dem Papst des Rücktritt gelöst werden; Man kann jedoch nicht anders als erkennen, dass die Schwulenlobby in den letzten Jahren ihren Einfluss stark erhöht hat. Sowohl für die ummantelten Machtpositionen, vor allem in der römischen Kurie (und jetzt auch die Aufzeichnung ist verantwortlich verschiedene engen Papst Francesco Mitarbeiter unter denen zu berichten , die in der Mitte der Fälle von sexuellem Missbrauch sind oder damit verbundene homosexuelles Verhalten) sowohl für das grüne Licht Verbreitung homösterischer Thesen, auf die niemand in Rom zu intervenieren scheint.

Der Anfang war die Ernennung von Monsignore Battista Riccaals Prälat des IOR trotz der schweren homosexuellen Skandal, von dem er der Protagonist in der Nuntiatur in Uruguay war, und es wurde auf eine Frage über seinen Fall zu reagieren, die der Papst kam mit dem „Wer bin ich zu richten?“, dass, unabhängig durch Absichten hatte es eine verheerende Wirkung, indem es die Verbreitung der homosexuellen Ideologie begünstigte. Aber viele waren die Ernennungen, die Gesten, die Entscheidungen, die die Wurzel der homosexuellen Kultur in der Kirche begünstigt haben. Bis zu den letzten Episoden: die Ernennung als Berater an den Sekretär für Kommunikation des inzwischen berühmten Vaters James Martin, dann für den Bereich der Welttreffen der Familien zugewiesen höchste Sichtbarkeit gestiegen. Treffen, nebenbei bemerkt, angeführt von Kardinal Kevin Farrell, „Wesen“ von Kardinal McCarrick und großer Verehrer von Pater Martin, zu dem er das Vorwort seines Buches über Kirche und Homosexuelle schrieb. Und wieder die Einführung der Lgbt - Terminologie inInstrumentum Laboris der bevorstehenden Jugendsynode .

Es gibt mehr als genug, um Klarheit zu verlangen, sowohl über das Netzwerk der Missbrauchsberichterstattung als auch über den Versuch, die Doktrin der Kirche durch die Schwulenlobby zu unterwandern, die der damalige Kardinal Ratzinger bereits 1986 denunzierte. Aber wie bereits gezeigt Im Falle der Dubia ist Papst Franziskus nicht geneigt zu klären, er ist viel mehr interessiert - wie er schon oft gesagt hat - um Prüfungen zu beginnen. Und hier ist leider klar, wohin dieser Prozess führt.

http://www.lanuovabq.it/it/lobby-gay-ina...si-vuole-aprire

von esther10 29.08.2018 00:25

Mittwoch, 29. August 2018
Lieber Apostolischer Nuntius ...
Geschrieben von Michael Matt | Editor


Erzbischof Pierre (Apostolischer Nuntius) und Kardinal Wuerl
Das Folgende erschien heute Morgen bei Guild of BlessedTitus.com . Wir möchten helfen, die ausgezeichnete Idee zu verbreiten:

Schreiben Sie an den Apostolischen Nuntius

Im Gefolge des Theodore McCarrick Skandals, der Veröffentlichung des Grand Jury-Berichts von Pennsylvania und des Zeugnisses von Erzbischof Carlo Maria Viganò könnten einige daran interessiert sein, dem Apostolischen Nuntius in Washington, DC, zu schreiben, um ihre Besorgnis zum Ausdruck zu bringen und Maßnahmen zu fordern. Adressen und vorgeschlagene Punkte in Ihrem Brief sind unten angegeben.

Denken Sie daran zu erwähnen, dass Ihnen klar ist, dass das Problem viel tiefer geht als die sexuelle Abweichung in der Hierarchie und im Klerus und dass es auch theologische und liturgische Abweichungen beinhaltet. Siehe
+
hier
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ly-homosexulity

r und hier .


Möglicherweise möchten Sie einige oder alle dieser Punkte anfordern:

- Die Absetzung von Donald Wuerl als Erzbischof von Washington, DC, und seine Vertreibung aus dem Kardinalskollegium;
- Die Entfernung von Blaise Cupich als Erzbischof von Chicago und seine Vertreibung aus dem Kardinalskollegium;
- Die Entfernung von Joseph Tobin als Erzbischof von Newark und seine Vertreibung aus dem Kardinalskollegium;
- Die Entfernung von Robert McElory als Bischof von San Diego;
- Die Veröffentlichung des 300-seitigen Berichts, der unter Papst Benedikt XVI. Vorbereitet wurde und detailliert die Sodomiten-Infiltration des Vatikans und der Kirche beschreibt; und
- Der Rücktritt von Jorge Bergoglio.

Achten Sie darauf, Donald Wuerl, Blaise Cupich, Joseph Tobin und Robert McElroy zu kopieren. Ihre Adressen sind unten enthalten.

Schließlich wird empfohlen, dass Sie dem Nuntius mitteilen, dass Sie für ihn, den Papst, die Bischöfe, die Priester und die Kirche sowie die Opfer beten werden. Sie werden ermutigt, dem allmächtigen Gott auch Wiedergutmachung anzubieten.

Pfarrer Christophe Pierre
Apostolischer Nuntius
3339 Massachusetts Avenue, NW
Washington, DC 20008

Donald Wuerl
Erzdiözese von Washington
P.O. Box 29260
Washington, DC 20017-0260

Blaise Cupich
Erzdiözese von Chicago
835 North Rush Street
Chicago, IL 60611-2030

Joseph Tobin
Erzdiözese von Newark
171 Clifton Allee
Newark, NJ 07104

Robert McElroy
Diözese von San Diego
P.O. Box 85728
San Diego, CA 92186-5728

++++++++++++++++++++++++

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...round-the-world

Hier ist Pettition zum Unterschreiben, ich habe es eben auch getan....
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...celled-petition

Gläubige Laienkatholiken verlangen, dass die Synode über junge Menschen 2018 annulliert wird



Stop Synode 4


https://remnantnewspaper.com/web/index.p...opthe-synod2018
Diese Synode darf nicht stattfinden.

Der jüngste Pennsylvania Grand Jury-Bericht über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche ist nur die Spitze des Eisbergs.

Die Synodenführung soll enge Freunde von Kardinal Theodore McCarrick und sogar Kardinal Kevin Farrell, Zimmergenosse von McCarrick für sechs Jahre, einschließen. Dies macht das Leiden der Geistlichen, die Opfer dieses jahrzehntelangen Skandals sind, zum Gespött.

Jugendliche von 16 bis 29 Jahren einzuladen, nach Rom zu kommen, um Berufungen mit Bischöfen und Kardinälen zu besprechen, die möglicherweise für Raubtiere gesorgt haben oder selbst Räuber sind, ist für die Opfer beleidigend und für treue Katholiken ein Skandal.

Das volle Ausmaß der klerikalen Prädation in der Hierarchie wird Jahre brauchen, um aufzudecken. Bis es soweit ist, muss diese Synode abgesagt werden, während die zivilen Behörden und die Strafverfolgungsbehörden die Breite und Tiefe der klerikalen Prädation vollständig untersuchen.

Die Synode 2018 bedroht die moralische und physische Ausbeutung der Jugend.

Wir, die katholischen Laien, fordern, dass der Vatikan die Synode über junge Menschen 2018 stoppt.

Unterzeichnen Sie die Petition, um die Synode zu stoppen .

Siehe Elizabeth Yores Petition Kickoff-Artikel

HIER anklicken....
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...opthe-synod2018
+
https://onepeterfive.com/bad-think-corruption-worse/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Montag, 27. August 2018


ALLGEMEINE ANWÄLTE: Seminare besucht von "Onkel Teddy McCarrick"

Hier ist eine unvollständige Liste von Seminaren, die Kardinal McCarrick während seiner 60 Jahre als Kleriker besuchte. Diese Zusammenstellung wurde von Priestern an der Ostküste gemacht. Es ist keineswegs vollständig, aber es ist ein guter Anfang.

Diese Seminare sind sowohl für Gerichtszwecke für die Generalstaatsanwälte aufgelistet, die die von McCarrick und anderen verübten sexuellen und finanziellen Verbrechen untersuchen, als auch als Leitstern für Opfer, die noch nicht vorgestoßen sind.

SEMINARE IN DEN USA

Erzdiözese New York:

Vorbereitungsseminar der Kathedrale

St. Joseph Major Seminary

Dunwoodie

Doublaston Minor Seminar

Brooklyn

Seminar der Unbefleckten Empfängnis - Huntington, Long Island

Unbefleckte Empfängnis Großseminar Seton Hall

Stoppen Sie das Synoden-Banner 2

Collegeseminar der Unbefleckten Empfängnis

St. Andrew's Hall

Seton Halle

Andere Seminare:

Theologisches College DC

Mount St. Mary's. Emmitsburg, Md.

Mary Makelloses Priesterseminar, Northampton, Pa.

Seminare außerhalb der Vereinigten Staaten

Anwendbare Verbrechen:

Bundesverbrechen der extraterritorialen Ausbeutung von Kindern:

18 USC § 2423 (d): Reisen mit der Absicht, illegales Sexualverhalten zu betreiben

18 USC § 2423 (c): In illegale Sexualverhalten an ausländischen Orten zu engagieren

18 USC § 2423 (d): Nebenstraftaten

18 USC §§ 2251 (c) und 2260 (a): Produktion von Kinderpornografie außerhalb der Vereinigten Staaten

Hören Sie Liz Yore auf der Katholischen Identitätskonferenz 2018 (2.-4. November)CIC 2018 Werbebanner

18 USC § 1591: Sexhandel mit Kindern durch Gewalt, Betrug oder Zwang

18 USC § 1596: Zusätzliche Zuständigkeit für bestimmte Handelsdelikte

* Katholische Universität von St. Thomas Puerto Rico während seiner Amtszeit als Präsident dort.

* Großes katholisches Seminar in Haiti in Port-au-Prince.

Bitte sehen Sie sich das Video von McCarrick an


* Alle Orden der Orden Major und Minor in den Erzdiözesen Newark, Washington, New York, San Juan und allen Mitgliedsorganisationen auf der ganzen Welt

Einschließlich der diözesanen und diözesanen Besitz und betriebenen Institutionen.

* Rom Institutionen und Seminare einschließlich der:

* Päpstliches Nordamerikanisches Kolleg (NAC) in Rom.

* Internationale Partner, einschließlich der irischen und englischen Colleges.

* Das Angelicum in Rom

* Alle religiösen Seminareinrichtungen in Rom und weltweite Zweigstellen.

* McCarricks Rolle als Präsident des katholischen Nahost-Wohlfahrtsverbandes, der ihm Zugang zu allen katholischen Institutionen und Bildungsstätten praktisch überall auf der Welt, insbesondere zu den am meisten gefährdeten Menschen in der Dritten Welt, ermöglichte.

* 18 Jahre lang war Kardinal McCarrick Mitglied des Board of Directors und des Board of Trustees des Catholic Relief Service, das es ihm ermöglichte, um die ganze Welt zu reisen und katholische Institutionen zu besuchen.

Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig. Ich lade diejenigen mit persönlichem Wissen über McCarricks Anwesenheit / Besuche / Besuche in zusätzlichen Seminaren, Schulen oder Kindereinrichtungen ein, mich per E-Mail unter efyore@gmail.com zu kontaktieren

Ein letzter Gedanke über die sexuelle Grooming, sexuelle Räuberei und Belästigung der Seminaristen durch Theodore McCarrick.

Denken Sie einen Augenblick an den Schmerz und die Trauer der Gottesmutter, die alles über diese brutale, böse und teuflische Entwürdigung ihrer geliebten geistlichen Söhne in den Seminaren weiß. Stellen Sie sich ihren tiefen Kummer und ihre Wut vor jenen Prälaten vor, die junge Männer betrogen, die gerade dabei waren, ihr Leben der Heiligen Mutter Kirche zu widmen.

Diese preying Prälaten, zusammen mit ihren Vertuschungsversteckern, machte eine Verhöhnung der Weihe.

Veröffentlicht in Schlagzeilen rund um die Welt
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...teddy-mccarrick


von esther10 29.08.2018 00:24

Kein Grund an Worten von Erzbischof Viganò zu zweifeln“


Weihbischof Schneider fordert Reinigung der Kirche von Homo-Cliquen

29. August 2018
Papst Franziskus muß zurücktreten!
https://www.katholisches.info/2018/08/pa...zuruecktreten-2
Ein katholischer Bürgerkrieg.

+++

Weihbischof Athanasius Schneider: "Es besteht kein vernünftiger Zweifel an den Worten von Erzbischof Viganò zu zweifeln". Vielmehr seien Konsequenzen zu ziehen. Der Bischof nennt acht konkrete Forderungen.
(Rom) Weihbischof Athanasius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der katholischen Kirche, meldete sich zum Memorandum des Vatikandiplomaten und Kurienerzbischofs Carlo Maria Viganò zu Wort, das am vergangenen Sonntag vom Vatikanisten Marco Tosatti in der italienischen Tageszeitung La Verità veröffentlicht wurde.

Der Weihbischof spricht von einem „seltenen und äußerst schwerwiegenden“ Faktum in der Kirchengeschichte, „daß ein Bischof öffentlich und konkret einen regierenden Papst anklagt“. Msgr. Viganò, der von 2011 bis 2016 Apostolischer Nuntius in den USA war, ernannt von Papst Benedikt XVI., abberufen von Papst Franziskus, versichert in seinem Memorandum, daß Papst Franziskus seit seiner Wahl Kenntnis von zwei Fakten hatte: daß Kardinal Theodore McCarrick homosexuellen Verkehr mit einigen seiner Seminaristen und seiner Untergebenen hatte, und daß Papst Benedikt XVI. deshalb Sanktionen gegen ihn verhängt hatte.

Der Spitzendiplomat bekräftigte seine Sachverhaltsdarstellung durch eine feierliche, eidesstattliche Erklärung im Namen Gottes.

„Es gibt daher keinen vernünftigen und plausiblen Grund am Wahrheitsgehalt des Dokuments von Erzbischof Carlo Maria Viganò zu zweifeln“, so Bischof Schneider.

Die Katholiken der ganzen Welt, vor allem die einfachen Gläubigen, „sind zutiefst schockiert“ wegen der jüngsten Enthüllungen, die ans Licht brachten, daß „Kirchenvertreter Kleriker gedeckt und geschützt haben“, die Minderjährige und eigene Untergebene sexuell mißbraucht haben. Weihbischof Schneider mahnt „absolute Transparenz auf allen Ebenen“ der kirchlichen Hierarchie ein, „und an erster Stelle natürlich durch den Papst“.

Fortgesetzte allgemeine Aufrufe durch Kirchenvertreter zur „Nulltoleranz“ seien „unzureichend und wenig überzeugend“, so Msgr. Schneider, um auf den Mißbrauch zu reagieren und das Zudecken dieser Fälle abzustellen.

„Ebenso unzureichend sind stereotype Vergebungsbitten durch die kirchliche Autorität.“

Solche Aufrufe und Bitten „wären nur dann glaubwürdig, wenn die Autorität der Römischen Kurie alle Karten auf den Tisch legt und alle an der Römischen Kurie beim Namen nennt, die unabhängig von Rang und Titel sexuellen Mißbrauch von Minderjährigen und Untergebenen gedeckt haben“.

Weihbischof zieht acht Schlußfolgerungen aus dem Viganò-Memorandum:

1) daß der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen müssen, kompromißlos die Römische Kurie und den Episkopat von Homo-Cliquen und Homo-Netzwerken zu reinigen;
2) daß der Papst auf unmißverständliche Weise die Göttliche Lehre über die schwere Sündhaftigkeit homosexueller Handlungen verkündet;
3) daß verbindliche und detaillierte Bestimmungen erlassen werden, die die Weihe von Männern mit homosexuellen Tendenzen verbieten;
4) daß der Papst die Reinheit und Echtheit der gesamten katholischen Doktrin in Lehre und Verkündigung wiederherstellt;
5) daß in der Kirche durch die päpstliche und bischöfliche Unterweisung und die praktischen Normen die immergültigen christliche Askese wiederhergestellt wird: die Übungen des Fastens, der körperlichen Buße und des Verzichts;
6) daß in der Kirche der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und der Sühne für begangene Sünden wiederhergestellt wird;
7) daß in der Kirche ein sicheres Auswahlverfahren für die Bischofskandidaten eingeführt wird, das garantiert, daß es sich offenkundig um Gottesmänner handelt; es wäre daher besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne Bischof zu lassen, als einen Kandidaten zu ernennen, der nicht ein wirklicher Gottesmann im Gebet, in der Glaubenslehre und im moralischen Leben ist;
8) daß sich in der Kirche eine Bewegung entwickelt, vor allem unter den Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereits sind auf jeden Kompromiß und jedes Hofieren der Welt zu verzichten.“
Bischof Schneider geht in seiner Analyse über die acht Punkte noch hinaus:

„Es darf uns nicht verwundern, wenn die internationalen Massenmedien, die mit den Oligarchen verbunden sind, die Homosexualität und moralische Verkommenheit fördern, damit beginnen, die Person von Erzbischof Viganò zu verleumden und die zentralen Punkte seines Dokuments unter einem Schleier des Schweigens zu vertuschen.“

Der Weihbischof erinnert in diesem Zusammenhang an die Zeit der Kirchenspaltung durch Martin Luther:

„Als sich Luthers Häresie ausbreitete und ein beträchtlicher Teil des Klerus und besonders der Römischen Kurie sich in einer tiefen, moralischen Krise befanden, wandte sich Papst Hadrian VI. mit überraschend offenherzigen Worten an den in Nürnberg tagenden Reichstag:
‚Wir wissen, daß an diesem Heiligen Stuhl bereits seit Jahren abscheuliche Dinge geschehen, Mißbrauch der geistlichen Dinge, Ausflüchte, und alles wurde ins Schlechtere verkehrt. Vom Haupt ist die Korruption in die Glieder übergegangen, von den Päpsten auf die Untergebenen. Wir alle, Prälaten und Kirchenvertreter sind abgeirrt und es gab keinen, der Gutes tat, nicht einen‘.“

Höchste Transparenz und schonungsloses Bekenntnis der Übel im Leben der Kirche seien das beste und sicherste Mittel, den Weg der Reinigung und der geistlichen und moralischen Erneuerung zu gehen. „Vor der Anklage gegen andere, sollte sich jeder Kirchenmann mit Verantwortung in der Kirche, unabhängig von seinem Rang und Titel, in der Gegenwart Gottes fragen, ob er auf irgendeine Weise sexuellen Mißbrauch gedeckt hat. Wenn er sich schuldig befinden sollte, sollte er das öffentlich erklären, denn das Wort Gottes ermahnt ihn: „Schäme dich nicht, von der Sünde umzukehren, / leiste nicht trotzig Widerstand!“ (Sir 4,26). Denn der Heilige Petrus, der erste Papst schrieb: „Denn jetzt ist die Zeit, in der das Gericht beim Haus Gottes beginnt“ (1 Petr 4,17)“, so Bischof Schneider.
https://www.katholisches.info/2018/08/we...n-homo-cliquen/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Corrispondenza Romana

von esther10 29.08.2018 00:24


NUR MIT UNS! Der vollständige Text des Briefes von Erzbischof Vigano auf Polnisch

Wir veröffentlichen unten eine Übersetzung eines Briefes von Erzbischof Carl Maria Viganò, der am Sonntag auf den Seiten von Life Site News veröffentlicht wurde. Der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten enthüllte die schockierenden Umstände der hohen kirchlichen Hierarchien, die die moralischen Missbräuche einiger Geistlicher verbargen
Zertifikat


https://es.corrispondenzaromana.it/

Seine Exzellenz Carlo Maria Viganò,

Titularerzbischof von Ulpiany,

der Apostolische Nuntius


In diesem tragischen Moment für die Kirche in verschiedenen Teilen der Welt - in den Vereinigten Staaten, Chile, Honduras, Australien usw. - Die Bischöfe haben eine sehr ernsthafte Verantwortung. Ich denke, insbesondere der Vereinigten Staaten von Amerika, wo Papst Benedikt XVI 19 2011 geschickt hat mich als Apostolischer Nuntius Oktober, dem Fest die ersten Märtyrer Nordamerikas gedenkt. Die Bischöfe der Vereinigten Staaten, und ich mit ihnen, sind aufgerufen, dem Beispiel der ersten Märtyrer zu folgen, die das Evangelium in die Länder von Amerika gebracht, denn diese glaubwürdige Zeugen der unendlichen Liebe Christi zu sein, der Weg, die Wahrheit und das Leben.



Bischöfe und Priester zu missbrauchen ihre Macht, seine abscheulichen Verbrechen zum Nachteile seiner treuen, juvenilen, unschuldigen Opfer und junger Menschen bereit, ihr Leben für die Kirche oder ihr Schweigen zu opfern hat die Begehung solcher Verbrechen nicht verhindern.



Um die Schönheit der Heiligkeit Gesicht der Braut Christi wiederherzustellen, die schrecklich entstellt so viele schreckliche Verbrechen und wenn wir wirklich befreien wollen, die Kirche von stinkenden Sümpfe, die mit kam, müssen wir den Mut haben, reißen die Kultur der Geheimhaltung nach unten und öffentlich die Wahrheit gestehen, was verborgen gehalten wurden. Wir brauchen die Verschwörung der Stille zu brechen, durch die Bischöfe und Priester sich seine treuen auf Kosten schützen, die Verschwörung der Stille, die die Welt in den Augen der Kirche droht, dass es wie eine Sekte aussehen wird, ist eine Verschwörung der Stille nicht so verschieden von dem, was in der Mafia herrscht. "Alles, was du im Dunkeln gesagt hast, wird auf den Dächern gepredigt werden" (Lukas 12: 3).



Ich habe immer daran geglaubt, und ich hoffe, dass die Hierarchie der Kirche befindet sich in einer geistigen Mittel und die Kraft, um die ganze Wahrheit zu sagen, zum Besseren zu verändern und zu erneuern. Dies liegt daran, obwohl ständig fragte mich darüber, ich habe immer Aussagen zu den Medien vermieden machen, auch wenn es mein Recht, dies zu tun wäre, um sie gegen die Verleumdungen über mich veröffentlicht zu verteidigen, auch durch die hohe Prälaten der römischen Kurie. Aber jetzt, wenn die Korruption der Spitze der Hierarchie erreicht, mein Gewissen sagt mir, dass ich der Wahrheit über den herzzerreißenden Fall von emeritiertem Erzbischof von Washington, Thodore'a McCarrick gesagt, die ich im Laufe meiner Aufgaben erfüllen mich anvertraut von Heiligen. Johannes Paul II. Als Delegierter für päpstliche Repräsentanten von 1998 bis 2009, der mir von Papst Benedikt XVI. Anvertraut wurde,



Als Delegierter für. Vertreter päpstliche Staatssekretariat hatte Verantwortlichkeiten, die Nuntiaturen apostolich nicht beschränkt waren, sondern gehörte auch die Mitarbeiter der Römischen Kurie (Beschäftigung, Förderung, Information in Bezug Prozesse Kandidaten für den Episkopat etc.) und heikle Fälle studieren, einschließlich der Kardinäle und Bischöfe, die dem Delegierten vom Kardinalstaatssekretär oder einem Vertreter des Staatssekretariats anvertraut wurden.



Zu zerstreuen in den letzten Artikeln angedeutet Verdacht, sage ich sofort, dass Nuntien apostolische in den Vereinigten Staaten, Gabriel Montalvo und Pietro Sambi, beide vorzeitig tot, nicht vernachlässigt die Heiligen zu informieren sofort sehen, sobald sie über den immens unmoralisches Verhalten Erzbischof McCarrick in Beziehung gelernt Kleriker und Priester. In der Tat, nach dem, was Nuntius Pietro Sambi seinem Vater einen Brief Bonifatius Ramsey OP schrieb, vom 22. November 2000 wurde auf Antrag des verstorbenen Nuntius Montalvo erstellt. In dem Brief o. Ramsey, der seit den späten 80er Jahren bis 1996 Professor an der Diözesanseminar in Newark war, bestätigt, dass das Seminar Gerüchte wurden wiederholt, dass der Erzbischof ‚ein Bett mit den Seminaristen geteilt,‘ fünf auf einmal einladen, das Wochenende zu verbringen mit ihm in seinem Strandhaus. Und er fügte hinzu



Das Amt, das er zu der Zeit statt, er wurde nicht durch den Heiligen Stuhl nach der Präsentation dieser Anschuldigungen durch den Nuntius Monatalvo am Ende 2000, als Kardinal Angelo Sodano, Staatssekretär genommen von Maßnahmen informiert.



Ebenso gab Nuntius Sambi den Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone Bekanntmachung der Anklage gegen McCarrickowi von Gregory Littleton Priester der Diözese Charlotte, die den Laienstand für Vergewaltigung von Minderjährigen übertragen wurde, zusammen mit zwei Dokumente aus dem gleichen Priester, in dem er beschrieb seine tragische eine Geschichte über sexuellen Missbrauch durch den damaligen Erzbischof von Newark und mehrere andere Priester und Geistliche. Nuncio fügte hinzu, dass Littleton hat bereits seine Mitteilung über zwanzig Personen vorgelegt, einschließlich dem zivilen Justizbehörden und Kirche, Polizei und Anwälte im Juni 2006 und daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die Nachricht wird in Kürze veröffentlicht werden. In diesem Zusammenhang forderte er eine sofortige Intervention des Heiligen Stuhls.



Geschäftsnotiz schreiben [1]auf diesen Dokumenten, die als Delegierter für. Vertreter der päpstlichen 6. Dezember 2006 schrieb ich an meinen Vorgesetzten, Kardinal Tarcisio Bertone, und Ersatz Leonardo Sandriego, dass die Tatsachen zugeschrieben McCarrickowi von Littleton mir anvertraut wurden so ernst und abscheulich waren, die Bestürzung hervorgerufen, ein Gefühl von Ekel, tiefer Traurigkeit und Bitterkeit in den Lesern, und dass sie Verbrechen wie Verführung, gebildet Handlungen von Seminaristen und Priester beraubt zu verlangen, machte wiederholt und zugleich mit der Teilnahme von mehreren Personen, Verhöhnung der jungen Seminaristen, die versuchten, die Verführung durch den Erzbischof zu wieder die Anwesenheit von zwei anderen Priestern Absolution Komplizen von korrupten Verhalten sacrilegious Massen der gleichen Priester nach der Begehung solcher Taten Dispatching.



In meinem Memo, das ich am 6. Dezember 2006 an meinen unmittelbaren Vorgesetzten, den stellvertretenden Leonardo Sandri, abgegeben habe, habe ich meinen Vorgesetzten die folgenden Umstände und das Verfahren vorgeschlagen:

In Anbetracht dessen, dass ein neuer Skandal von besonderer Schwere, wie es einen Kardinal betraf, in vielen Skandalen der Kirche in den Vereinigten Staaten enthalten zu sein schien
und aufgrund der Tatsache , dass der Fall des Kardinal des canon bezogen wurde und 1405 § 1, No. 2 " ipsius Romani Pontificis dumtaxat ius est iudicandi‚;
Ich schlug vor, dass beispielhaft gegen den Kardinal getroffenen Maßnahmen, die als therapeutischen dienen könnten künftige Verletzungen gegen unschuldige Opfer zu verhindern und die Auswirkungen dieses sehr schweren Ärgernis für die Gläubigen zu lindern, die trotz allem immer noch lieben und in der Kirche glauben.


Ich fügte hinzu, dass es von Vorteil wäre, wenn diesmal die kirchlichen Behörden vor den zivilen Behörden einschreiten würden, und wenn möglich, würde der Skandal in der Presse ausbrechen. Es könnte der Kirche eine gewisse Würde zurückgeben, die von so vielen abscheulichen Taten einiger Pastoren so sehr erfahren und gedemütigt wurde. Wenn dies geschieht, würden die zivilen Behörden müssen nicht mehr den Kardinal beurteilen, aber den Pfarrer, zu denen die Kirche geeignete Maßnahmen getroffen, um den Machtmissbrauch durch den Kardinal und seine unerbittliche Zerstörung unschuldiger Opfer zu verhindern.



Mein Memo vom 6. Dezember 2006 wurde von meinen Vorgesetzten gestoppt und sie kam nie mit einer tatsächlichen Entscheidung meiner Vorgesetzten zu dieser Angelegenheit zurück.



Später etwa 21-23 April 2008 veröffentlichten Richard Sipe im Internet unter richardsipe.com Statement für Papst Benedikt XVI auf dem Muster von sexueller Missbrauch Krise in den Vereinigten Staaten . 24. April wurde von dem Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal William Levada, Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone vorgesehen. Es wurde mir einen Monat später gesendet - am 24. Mai 2008.



Am nächsten Tag überreichte ich einen neuen Vertreter, Fernando Filoni, ein neues Memo, das meine letzte Notiz vom 6. Dezember 2006 enthielt. In dem Dokument zusammengefasst es Sipe'a Richard, das den respektvollen und herzlichen Appell an Papst Benedikt XVI endete: „Ich Eure Heiligkeit berufen respektvoll , aber mit der gleichen Akquisition, die Peter Damian geführt, wenn vor Ihrem Vorgänger präsentierte, Papst Leo IX, eine Beschreibung des Zustandes des Klerus in ihrer Zeit. Die Probleme, über die er spricht, sind ähnlich und in den Vereinigten Staaten genauso groß wie in Rom. Wenn Ihre Heiligkeit es wünscht, werde ich Ihrer Heiligkeit persönlich Unterlagen über das Thema zur Verfügung stellen, über das ich spreche. "



Ich beendete seine Memo Wiederholung meiner Vorgesetzten, dass ich es für notwendig erachten, so bald wie möglich zu intervenieren, seinen Kardinalshut aus seinem Kopf Kardinal McCarrick auszuziehen und dass sie durch den Kodex des kanonischen Rechts, die auch den Laienstand für Degradierung bietet Sanktionen stanowionym ausgesetzt werden.



Dies ist mein zweites Memo auch nie an das Amt für Personal und war sehr besorgt über den unvorstellbaren Mangel an Handlung von meinen Vorgesetzten an den Kardinal und den ständigen Mangel an einer Vereinbarung mit mir seit meinem ersten Memo vom Dezember 2006 zurückgegeben worden.



Aber am Ende habe ich gelernt , mit Sicherheit von Kardinal Giovanni Battista Re, Präfekt der Kongregation für. Die Bischöfe, dass fett und glorreiche Erklärung abgegeben gewünschten Ergebnis. Papst Benedikt legte die Kardinal McCarrick Sanktionen ähnlich denen nun ihm auferlegten von Papst Francis Kardinal das Seminar verlassen musste, wo er lebte und er wurde der Öffentlichkeit verboten zu feiern [Mass], in öffentlichen Sitzungen teilnehmen, Vorträge geben, Reisen, und die Verpflichtung , Leben zu opfern Gebet und Buße.



Ich weiß es nicht, als Papst Benedikt diese Maßnahmen McCarrick getroffen hat, ob 2009 oder 2010, da in der Zwischenzeit ich zum Gouvernement Vatikanstadt übertragen wurde, sowie nicht wissen, wer für diese unglaubliche Verzögerung verantwortlich war. Ich glaube nicht, in der Tat, dass es Papst Benedikt, der als Kardinal immer wieder scharf die Korruption in der Kirche kritisiert und in den ersten Monaten seines Pontifikats nahm einen starken Widerstand gegen die Aufnahme in das Seminar von jungen Menschen mit tief verwurzelten homosexuell. Ich denke, es durch die ersten Mitarbeiter des Papstes an der Zeit, Kardinal Tarcisio Bertone verursacht wurde, der bekannt war, die Förderung von Homosexuellen in verantwortlichen Positionen zu begünstigen und hatte die Gewohnheit, Management,



In jedem Fall ist es sicher , dass Papst Benedikt diese Sanktionen auf dem kanonischen McCarrick auferlegt hat , und dass sie vom Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, Pietro Sambiego ihn gegeben wurden. Monsignore Jean-François Lantheaume, dann ist der erste Berater des Nuntiatur in Washington und charg é d'Affaires ad interim nach dem unerwarteten Tod Sambiego Nuntius in Baltimore, sagte mir , wenn ich nach Washington kam - und ist bereit, dies zu bezeugen - einer turbulenten Unterhaltung, die mehr gedauert als eine Stunde wir Nuntius Sambi hatte mit Kardinal McCarrickiem, die für die Nuntiatur genannt. Monsignore Lantheaume hat mir gesagt , dass „der Nuntius Stimme auf dem Flur gehört werden konnte.“



Das gleiche Dekret von Papst Benedikt wurde dann auch durch den neuen Präfekten der Kongregation, die ich gegeben für. Bischöfe, Kardinal Marc Ouellet, im November 2011 in einem Gespräch, bevor ich nach Washington verlassen und in der Anweisung der gleichen Kongregation für die neuen Nuntius enthalten.



Im Gegenzug wiederholte er den Kardinal McCarrickowi während meiner ersten Begegnung mit ihm in der Nuntiatur. Kardinal in einem kaum verständlich murmelnd, gab er zu, dass vielleicht den Fehler, schlafen im selben Bett mit einigen Seminaristen in seinem Haus am Strand gemacht, aber er sagte es, als ob es keinen Sinn hatte.



Die Gläubigen fragen sich immer, wie es möglich ist, dass er nach Washington und als Kardinal ernannt wurde und jedes Recht hat zu wissen, wer von seinen schweren Straftaten wusste und wer sie versteckte. Daher ist es meine Pflicht, das zu veröffentlichen, was ich über dieses Thema weiß, angefangen mit der Römischen Kurie.



Kardinal Angelo Sodano war bis September 2006 Staatssekretär: Alle Informationen wurden ihm übermittelt. Im November 2000 sandte der Nuntius Montalvo ihm seinen Bericht, der oben erwähnten Brief von einem vorbei. Bonifatius Ramsey, in dem er die schweren Misshandlungen durch McCarrick begangen kritisiert.



Es ist bekannt, dass Sodano versucht hat, den Skandal von P. zu vertuschen. Maciel bis zum Ende. Auch entfernte den Nuntius in Mexiko, Justo Mullorego, der ein Partner in seinem Plan zu sein verweigerte Maciel zu schützen, und an seiner Stelle Sandriego ernannt, dann Nuntius in Venezuela, der bereit war, in einer Vertuschung Fall zu arbeiten. Sodano sogar so weit auf die Tatsache ging, dass der Vatikan eine Erklärung an die Pressestelle ausgestellt, in denen falsch gefunden wurden, bedeutet dies, dass Papst Benedikt entschieden, dass der Maciel Fall sollte geschlossen betrachtet werden. Benedikt reagierte trotz der unermüdlichen Verteidigung von Sodano und Maciel wurde für schuldig befunden und unwiderruflich verurteilt.



Hat McCarric nach Washington gerufen, und als Kardinal war das Werk von Sodano, als Johannes Paul II. Schon sehr krank war? Es ist nicht bekannt zu wissen. Ein solcher Gedanke ist jedoch legitim, obwohl ich nicht glaube, dass er der Einzige ist, der dafür verantwortlich ist. McCarrick reiste oft nach Rom und fand überall Freunde, auf allen Ebenen der Kurie. Wenn Sodano Maciel beschützte, so scheint es sicher, gibt es keinen Grund, warum er das nicht für McCarrick tun würde, der nach Meinung vieler über finanzielle Mittel verfügte, um Entscheidungen zu beeinflussen. Seine Ernennung nach Washington wird mit der Opposition des damaligen Präfekten der Kongregation für die Bischöfe, Kardinal Giovanni Battista Re, zusammentreffen. Die Nuntiatur in Washington ist eine Notiz in der Hand geschrieben, in dem Kardinal Re, sich von diesem Termin distanziert und erklärt, dass McCarrick auf der Liste nach Washington 14. war.



Nuncio Sambiego Bericht, einschließlich aller Anhänge, wurde geschickt an Kardinal Tarcisio Bertone als Staatssekretär. Meine oben genannten Memos vom 6. Dezember 2006 und 25. Mai 2008 wurden auch angeblich zu ihm durch einen Ersatz geschickt. Wie bereits erwähnt, hatte der Kardinal keine Schwierigkeiten hartnäckig vorhanden Episkopat Kandidaten als aktive Homosexuellen bekannt - ich zitiere nur den bekannten Fall von Vincenzo de Mauro, den Erzbischof-Bischof von Vigevano ernannt wurde, und später entfernt, wie in einem schlechten Licht seine Seminaristen dargestellt - und Informationen zu filtern und Papst Benedikt zu manipulieren.



Kardinal Pietro Parolin , der gegenwärtige Außenminister, war auch mitschuldig an McCarricks Vergehen, die nach der Wahl von Papst Francis öffentlich über seine Reisen und Missionen auf verschiedenen Kontinenten prahlten. Im April 2014 veröffentlichte die Washington Times einen Bericht über McCarricks Reise in die Zentralafrikanische Republik auf der ersten Seite und nicht mehr als im Auftrag des Außenministeriums. Als Nuntius in Washington schrieb ich an Kardinal Parolina und fragte ihn, ob die von Papst Benedikt an McCarrick verhängten Sanktionen noch in Kraft seien. Ça va sans dire , dass mein Brief nie eine Antwort erhalten hat!



Das gleiche gilt für gesagt werden , Kardinal William Levadzie für die Glaubenslehre, der ehemalige Präfekt der Kongregation Kardinal Marc Ouellet , Präfekt der Kongregation für die . Bischöfe, Lorenzzo Baldisserim , ehemaliger Sekretär der gleichen Kongregation. Bischöfe und Erzbischof Ilsonie de Jesus Montanarim , die aktuelle Sekretär der gleichen Kongregation. Sie sind alle wegen der Amtszeit ihres Amtes waren sich der Sanktionen von Papst Benedikt McCarrick.



Der Kardinal Leonardo Sandri, Fernando Filoni und Angelo Becciu , als Ersatz Staatssekretariat, kannte jedes Detail der Situation in Bezug auf Kardinal McCarrick.

Es ist auch unmöglich, dass die Kardinäle Giovanni Lajolo und Dominique Mamberti nichts wissen. Als Sekretäre für die Beziehungen zu den Staaten nahmen sie mehrmals pro Woche an den Kollegiatsitzungen mit dem Außenminister teil.



Wie für die Römische Kurie, auf diese im Moment beschränken, auch wenn die Namen der anderen Prälaten im Vatikan sind bekannt, auch einige sehr nahe an Franziskus, wie Kardinal Francesco Coccopalmerio und Erzbischof Vincenzo Paglia , die zu gehören Mainstream homosexuellen sucht die katholische zu stürzen in dem Mainstream bereits stark im Jahr 1986 von Kardinal Joseph Ratzinger kritisiert, dann Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, Lehre über Homosexualität, Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen . Der Kardinal Edwin Frederick O'Brien und Renato Raffaele MartinoSie gehören auch zum selben Trend, obwohl sie eine andere Ideologie bekennen. Andere, die zu diesem Trend gehören, leben sogar in Domus Sanctae Marthae .



Nun, wenn es in den Vereinigten Staaten kommt: der ersten Kurs, der vom Papst Bendedykta getroffenen Maßnahmen informiert wurde, der Nachfolger der Hauptstadt McCarrick von Washington, war Kardinal Donald Wuerl ist die Situation jetzt völlig durch Enthüllungen über sein Verhalten in der Vergangenheit als Bischof von Pittsburgh in Verruf.



Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass der Nuntius Sambi, der eine sehr verantwortliche Person war, treu, direkt und eindeutig in der Quere (wahre Sohn Romagna) des Seins nicht mit ihm darüber gesprochen. Auf jeden Fall habe ich das gleiche Thema mit Kardinal Wuerl bei verschiedenen Gelegenheiten und sicherlich musste nicht ins Detail zu gehen, denn es ist mir sofort klar, war, dass es völlig dessen bewusst ist. Ich erinnere mich an der Tatsache, insbesondere, dass ich es seine Aufmerksamkeit zu bringen hatte, weil ich, dass die Veröffentlichung der Erzdiözese auf der Rückseite realisierte eine Farbe Anzeige war jungen Leute einladen, die denken, dass sie eine Berufung zum Priestertum, für ein Treffen mit Kardinal McCarrickiem haben. Ich habe sofort an Kardinal Wuerl genannt, der mir zeigte sich überrascht, mir zu sagen, dass er nichts über diese Ankündigung wusste und dass aufhebt. Wenn Sie,

Seine letzte Aussage, er wüsste nichts darüber, auch wenn er die Entschädigung für zwei Opfer anfangs geschickt erwähnte, ist lächerlich. Der Kardinal lügt schamlos und überzeugt seinen Kanzler, Monsignore Antonicelli, auch zu lügen.



Kardinal Wuerl hat bei einer anderen Gelegenheit auch deutlich gelogen. Als Folge eines unannehmbaren Ereignisses, das von den akademischen Autoritäten der Georgetown Universität genehmigt worden war , wandte ich mich an ihn als Vorsitzenden von Dr. John DeGiogia und schickte ihm zwei weitere Briefe. Bevor ich sie an den Adressaten weiterleitete, um mit dieser Angelegenheit richtig umzugehen, gab ich ihnen persönlich Kopien mit dem Begleitschreiben, das ich geschrieben hatte, an den Kardinal. Der Kardinal sagte mir, er wisse nichts davon. Er bestätigte jedoch nicht den Empfang meiner beiden Briefe, im Gegensatz zu dem, was er normalerweise tat. Später erfuhr ich, dass die Veranstaltung seit sieben Jahren in Georgetown stattfand. Aber der Kardinal wusste nichts davon!



Kardinal Wuerl, kennt die ständigen Übergriffe verübt von Kardinal McCarrick und ihm von Papst Benedikt verhängten Sanktionen und übertrifft damit den Befehl des Papstes, erlaubte ihn auch in einem Seminar in Washington zu leben. Dadurch stellte er andere Geistliche in Gefahr.



Bischof Paul Gregory Bootkoski , emeritierter Ordinary von Metuchen, und Erzbischof John J. Myers , Erzbischof von Newark im Ruhestand, Verschleierung Verletzungen begangen McCarrick in ihren Diözesen und ausgezahlt Entschädigung zu zwei seiner Opfer. Sie können es nicht leugnen und sollten in Frage gestellt werden, um alle Umstände und Verantwortlichkeiten in dieser Angelegenheit aufzudecken.

Kardinal Kevin Farrell , mit dem die Medien kürzlich Interviews führten, sagte auch, er habe nicht die geringste Ahnung von McCarrics Missbrauch. Angesichts seines Büros in Washington, Dallas und Rom glaube ich, dass niemand ihm ehrlich glauben kann. Ich weiß nicht, ob er jemals gefragt wurde, ob er von Macieels Verbrechen wusste. Wenn er das leugnet, würde ihm jemand glauben, da er eine verantwortungsvolle Position als Mitglied der Legion Christi innehatte?



Was Kardinal Sean O'Malley angeht , würde ich einfach sagen, dass seine jüngsten Äußerungen über den McCarrick-Fall peinlich sind und seine Transparenz und Glaubwürdigkeit völlig in den Schatten stellen.



* * *

Mein Gewissen verlangt von mir, auch die Tatsachen offenbart, die ich erlebt habe persönlich Franziskus über, mit dramatischer Bedeutung, und die mich nicht erlauben, Schweigen als Bischof zu halten, mającemu Anteil an der kollektiven Verantwortung aller Bischöfe der Weltkirche und hier zu sagen, bereit, sie unter Eid bestätigen indem ich Gott zu meinem Zeugnis berufe.



In den letzten Monaten seines Pontifikats berief Papst Benedikt XVI. In Rom ein Treffen aller Apostolischen Nuntius ein, wie es Paul VI. Und Paulus mehrmals taten. Johannes Paul II. Der Termin für eine Audienz beim Papst ist Freitag, der 21. Juni 2013. Papst Franziskus hat sein Versprechen seines Vorgängers gehalten. Natürlich kam ich auch von Washington nach Rom. Es war mein erstes Treffen mit dem neuen Papst, der erst drei Monate zuvor nach dem Rücktritt von Papst Benedikt gewählt worden war.



Am Morgen des Donnerstag, den 20. Juni 2013, ging ich nach Domus Sanctae Marthae , um mich meinen Kollegen anzuschließen, die dort geblieben waren. Als ich die Lobby betrat, traf ich Kardinal McCarrric, der in eine rote rote Robe gekleidet war. Ich grüßte ihn mit Respekt, wie ich es immer tat. Er sagte mir sofort halb zweideutig, halb triumphierend: "Der Papst hat mich gestern angenommen, morgen gehe ich nach China."



Ich wusste nicht, dann über seine langjährige Freundschaft mit Kardinal Bergoglio und der wichtigen Rolle, die er in der Endauswahl gespielt, wie er später in einem Vortrag an der Villanova University zeigen McCARRICK, und in einem Interview für die „National Catholic Reporter“. Ich glaube es nicht immer über die Tatsache, dass in den ersten Sitzungen letzten Konklave teilgenommen haben, noch die Rolle, die als Kardinal Wähler im Konklave von 2005. Und deshalb verstand ich sofort spüren, die verschlüsselte Nachricht haben könnte, gaben sie mir McCarrick, aber es wird es war hell in den folgenden Tagen.



Am nächsten Tag gab es eine Audienz bei Papst Franziskus. Nach seiner Rede, die teilweise ohne Vorbereitung gelesen und teilweise abgeliefert wurde, wünschte der Papst, alle Nuntien der Reihe nach zu begrüßen. Ich erinnere mich, dass ich in einer Reihe zur letzten gehörte. Als ich an der Reihe war, hatte ich nur Zeit, ihm zu sagen: "Ich bin ein Nuntius in den Vereinigten Staaten." Sofort griff er mich mit dem Ton eines Vorwurfs an, mit den folgenden Worten: "Damit er sein Portugiesisch wiederholen konnte, bevor er auf den Weltjugendtag in Rio geht . " Ich gab es ihm sofort und befreite mich von der ungemein peinlichen und peinlichen Situation. "Bischöfe in den Vereinigten Staaten sollten nicht ideologisiert werden! Sie müssen Hirten sein! "Natürlich konnte ich ihn nicht bitten, die Bedeutung seiner Worte und die aggressive Art zu erklären, mit der er mich getadelt hat. Ich hatte ein Buch in portugiesischer Sprache in der Hand, das Kardinal O'Malley mir vor einigen Tagen für den Papst geschickt hatte:



Am Ende der Audienz erklärte der Papst: "Diejenigen von euch, die am kommenden Sonntag noch in Rom sind, sind eingeladen, mit mir in Domus Sanctae Marthae zu konzelebrieren . " Natürlich dachte ich daran, so bald wie möglich zu bleiben und zu erklären, was der Papst mir sagen würde.



Am Sonntag, dem 23. Juni , bevor sie mit dem Papst konzelebrieren, fragte ich Monsignore Ricca, wer die Person verantwortlich für das Haus war half uns Gewändern stellen , wenn er den Papst fragen konnte, oder haben einige Zeit in der nächsten Woche akzeptieren mich gefunden. Wie könnte ich nach Washington zurückkehren, ohne zu erklären, was der Papst von mir will? Am Ende der Messe, als der Papst die letzten Anwesenden, Monsignore Fabián Pedacchio begrüßt, der argentinischen Sekretär, kam zu mir und sagte: „! Der Papst sagte mir, sagte ich, du jetzt bist frei“ . Natürlich antwortete ich, dass ich dem Papst zur Verfügung stand und dass ich ihm dafür danke, dass er mich sofort akzeptiert hat. Der Papst brachte mich in den zweiten Stock zu seiner Wohnung und sagte: "Wir haben 40 Minuten vor dem Engel des Herrn."



Ich begann ein Gespräch, indem ich den Papst fragte, was er mir in Worten sagen wollte, die er an mich gerichtet hatte, als ich ihn letzten Freitag begrüßte. Und der Papst in einem ganz anderen, freundlich, fast zärtlich Ton zu mir gesagt: „Ja, die Bischöfe der Vereinigten Staaten sollte nicht ideologizować sollte kein Rechtsextremismus sein, als Erzbischof von Philadelphia (der Papst nicht geben Sie mir den Namen des Erzbischofs) , haben Sie Fische, und sollte nicht sein links - fügte er hinzu und hob beide Arme - und wenn ich nach links sage, meine ich homosexuell . Natürlich Homosexuell die Logik der gegenseitigen Abhängigkeit zwischen Sein und eine linke sein entzog mich irgendwie, aber ich habe nicht mehr alles gegeben.

Unmittelbar danach fragte der Papst mich listig: „Was Kardinal McCarrick ist?“ .



Ich antwortete ihm mit voller Aufrichtigkeit und - wenn sie wollen - mit großer Naivität: „Heiliger Vater, ich weiß nicht , ob du Cardinal McCarrick wissen, aber wenn Sie die Kongregation bitten für die Bischöfe, dass es ein dickes Dossier über sie.. Spoiled Generation von Seminaristen und Priester und Papst Benedikt sagte ihm , um das Leben des Gebetes und der Buße zurückzuziehen " . Der Papst gab nicht den geringsten Kommentar zu meinem sehr ernst diese Worte und zeigte keinen Ausdruck auf seinem Gesicht der Überraschung, als ob er schon die Sache seit einiger Zeit wusste und verändert sofort das Thema. Aber was war der Zweck des Papstes, der mir diese Frage stellte: "Was ist Kardinal McCarrick?" . Er wollte eindeutig wissen, ob ich McCarricks Verbündeter war oder nicht.



Als ich nach Washington zurückkehrte, wurde mir alles klar, auch dank einer neuen Veranstaltung, die kaum mit Franziskus ein paar Tage nach meinem Treffen stattgefunden. Wenn der neue Bischof Mark Seitz die Diözese in El Paso 9. Juli 2013 Jahr hat über geschickt , um dort ersten Berater, Jean-François monisinior Lantheaume'a, wenn ich am selben Tag internationale Tagung über Bioethik nach Dallas ging. Als ich zurückkam, sagte Monsignore Lantheaume mir , dass in El Paso Cardinal McCarrick traf, der ihn auf die Seite nahm, ihm gesagt , fast die gleichen Worte , die der Papst in Rom zu mir gesagt, " die Bischöfe der Vereinigten Staaten sollte nicht ideologizować sollte kein Rechtsextremismus sein, Sie sollten Hirten sein ... "Ich war erstaunt! Es war daher klar, dass die Worte der Rüge, die Papst Franziskus am 21. Juni 2013 an mich gerichtet hatte, den Tag vor Kardinal McCarrick in den Mund nahmen. erwähnt auch den Papst:"Nicht wie der Erzbischof von Philadelphia" kann von McCarrick abgeleitet werden, weil beide stark mit der Aufnahme von Abtreibungspolitikern in die Kommunion nicht einverstanden waren. In seiner Botschaft an die Bischöfe manipulierte McCarrick den Brief des damaligen Kardinals Ratzinger, der solchen Politikern die Kommunion verbot. In der Tat wusste ich auch, wie bestimmte Kardinäle wie Mahony, Levada und Wuerl eng mit McCarrick verwandt waren; Sie widersetzten sich den letzten Ernennungen von Papst Benedikt für so wichtige Positionen wie Philadelphia, Baltimore, Denver und San Francisco.

Nicht mit der Fall erfüllt werden, das am 23. Juni um mich zugesagt, 2013, als er mich über McCarrick gefragt, kaum ein paar Monate später, das Publikum, die 10 hatte mich Oktober 2013, Papst Francis mich verpflichtet , einen zweiten, diesmal in Bezug auf seinem Protege, Kardinal Donald Wuerl. Er fragte mich: „Was ist der Kardinal Wuerl, er gut oder schlecht ist?“ Ich antwortete: „Heiliger Vater, ich werde Ihnen nicht sagen , ob es gut oder schlecht ist, aber ich werde Ihnen zwei Fakten sagen“ Dies sind die Tatsachen, die ich oben über die Seelsorge des Kardinals bezüglich der überraschenden Abweichungen an der Georgetown Universität erwähnteund eine Einladung der Erzdiözese von Washington an junge Priestertumsprediger, sich mit McCarric zu treffen! Auch hier zeigte der Papst keine Reaktion.



Es war auch klar, dass seit der Wahl von Papst Francis, McCarrick, nun frei von allen Beschränkungen, frei fühlte, ständig zu reisen und Vorträge zu halten und Interviews zu geben. In einem Team mit Kardinal Rodríguez Maradiaga wirkte er bei Nominierungen in der Kurie und in den Vereinigten Staaten einflussreich und bei den Beziehungen zum Vatikan der am meisten zuhörende Berater der Obama-Regierung. So lässt sich erklären, dass der Papst als Mitglied der Kongregation für die Bischöfe Kardinal Burke durch Kardinal Wuerl ersetzte und sofort nach seiner Ernennung zum Kardinal Cupich ernannte. Mit diesen Ernennungen wurde die Nuntiatur in Washington von der Teilnahme an der Ernennung der Bischöfe ausgeschlossen. Außerdem nannte er den Brasilianer Ilson de Jesus Montanari- ein großer Freund von seinem Privatsekretär Argentinier Fabian Pedaccio -. Sekretär der Kongregation für die gleichen Bischöfe und Sekretär des Kollegiums der Kardinäle, es eine einfache Bewegung eines Beamten dieses Abteilung Erzbischof Sekretär voran. Etwas beispiellos in einer so wichtigen Position!



Nominierungen Blase'a Cupicha nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden organisiert McCarrick, Wuerl und Maradiaga , vereinigtes schändlichen Pakt Missbrauch dieser ersten und zumindest einer Vertuschung von Missbrauch durch die beiden anderen. Ihre Namen gehörten nicht zu denen, die die Nuntiatur für Chicago und Newark vorlegte.



Was Cupicha , können Sie nicht umhin , seine ostentative Arroganz und Frechheit zu bemerken , mit denen die Beweise bestreitet, was jetzt alle klar ist: dass 80% der entdeckten Verletzungen gegen junge Erwachsene von Homosexuellen begangen wurde , die über ihre Opfer in einer Position der Macht waren.



Während der Rede, die er gab, als er die bischöfliche Hauptstadt in Chicago übernahm, in der ich als Vertreter des Papstes anwesend war, scherzte Cupich, dass es vom neuen Erzbischof sicher nicht erwartet werden sollte, dass er auf dem Wasser gehen würde. Vielleicht würde es reichen, wenn er beide Füße auf dem Boden bleiben und nicht versuchen würde, die Realität auf den Kopf zu stellen, geblendet von seiner pro-homosexuellen Ideologie, die er kürzlich in einem Interview für das America Magazine ausgedrückt hat.



Lobe ihre Kompetenz in dieser Frage, als Vorsitzender des Ausschuß. Schutzes von Kindern und Jugendlichen der Katholischen Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten , sagte, dass das Hauptproblem in der Krise des sexuellen Missbrauchs durch den Klerus nicht Homosexualität ist, unter Hinweis darauf , dass dies der einzige Weg ist , die Aufmerksamkeit von dem eigentlichen Problem abzulenken, Das ist Klerikalismus. Zur Begründung ihrer Cupich „seltsam“ bezeichnet die Ergebnisse einer Studie auf der Höhe der Krise des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in den ersten Jahren des Jahres 2000, während „aufrichtig“ durchgeführt ignoriert die Tatsache , dass die Ergebnisse dieser Untersuchung wurden durch nachfolgende unabhängige Berichte vollständig in Frage gestellt worden John Jay College of Criminal JusticeIn den Jahren 2014 und 2011 wurde festgestellt, dass in Fällen von sexuellem Missbrauch 81% der Opfer männlich waren. In der Tat über. Zolnner Hans, SJ, stellvertretender Rektor der Päpstlichen Universität Gregoriana, Vorsitzender der Zentrumspartei. Kinderschutz und Mitglied der Päpstlichen Kommission. Schutz von Minderjährigen, sagte kürzlich der Zeitung „La Stampa“, dass „in den meisten Fällen ist eine Frage Homosexuellen der Verwendung von “ .



McElroy Nominierung in San Diego wurde auch im Voraus organisiert, zusammen mit dem verschlüsselten kategorischen Befehl für mich als Nuntius von Kardinal Parolin: „Keep Bischofs San Diego für McElroy“ . McElroy war sich McCarricks Missbrauch ebenfalls sehr wohl bewusst, wie aus dem Brief hervorgeht, den Richard Sipe am 28. Juli 2016 an ihn schickte.

Diese Zahlen stehen in engem Zusammenhang mit Personen, die insbesondere dem veruntreuten Flügel der Gesellschaft Jesu angehören, leider heute in der Mehrheit, was schon Paul VI. Und späteren Päpsten zutiefst beunruhigt hat. Alles, was wir tun müssen, ist Robert Robert Drinan, SJ , der viermal in das Repräsentantenhaus gewählt wurde und ein begeisterter Befürworter der Abtreibung war; oder Pater Vincent O'Keefe SJ , einer der Hauptförderer der Land O'Lake-Erklärungvon 1967, die die katholische Identität der Universitäten und Hochschulen in den Vereinigten Staaten ernsthaft gefährdet. Es sei darauf hingewiesen, dass McCarrick, dann Präsident der Katholischen Universität von Puerto Rico, auch in diesem finsteren Projekt beteiligt, die so schädlich für die Bildung der Gewissen der amerikanischen Jugend war, in der Nähe mit den unterschlagene Flügel Jesuiten verbunden.



Pater James Martin, SJ , darzony von den oben genannten Personen anerkannt, insbesondere Cupicha, Tobin, Farrell und McElroy ernannte Berater Sekretariat. Communications, ein bekannter Aktivist, der die Agenda der LGBT fördert gewählt , um die jungen Menschen zu verderben , die bald einsammeln Dublin für das Welttreffen der Familien ist nichts anderes als ein trauriges neuestes Beispiel dieses veruntreuten Flügels der Gesellschaft Jesu.



Papst Franziskus bat immer wieder um völlige Transparenz in der Kirche und um die Zusammenarbeit von Bischöfen und Gläubigen mit Pareja . Die Gläubigen auf der ganzen Welt haben es auch von ihm vorbildlich gefordert. Er muss ehrlich sagen, als er zum ersten Mal von den Verbrechen erfahren hat, die McCarrick begangen hat, der seine Autorität bei Seminaristen und Priestern missbraucht hat.



Jedenfalls hat der Papst am 23. Juni 2013 von mir erfahren und hat diesen Fall für ihn nicht gestoppt. Er berücksichtigte nicht die Sanktionen, die Papst Benedikt ihm auferlegte, und machte ihn zusammen mit Maradiaga zu einem vertrauten Berater.



Letztere [Maradiaga] ist so sicher Schutz durch den Papst, dass er als „Gerüchte“ hot Anrufe von Dutzenden von Klerikern entsorgen konnte, der den Mut hatten, ihn zu schreiben, nachdem einer von ihnen versucht, Selbstmord im Zusammenhang mit der Verwendung eines Homosexuellen im Seminar zu begehen .



Jetzt verstehen die Gläubigen klar die Strategie Maradiagi : beleidigen das Opfer, mich zu retten, liegen zur letzten, zur Deckung der Abgrund von Machtmissbrauch, Mißwirtschaft der Verwaltung der kirchlichen Eigentums und finanzielle Katastrophe sogar Freunde zu schließen, wie im Fall des Botschafters von Honduras Alejandro Valladares, ein ehemaliger Dekan des Diplomatischen Corps im Heiligen Stuhl.



Im Fall des ehemaligen Weihbischof Juan José Pineda, nach einem Artikel in der [Italienisch] Wochenzeitung „L'Espresso“ im Februar veröffentlicht wurde , sagte Maradiaga die Zeitung „Avvenire“: „Das ist mir mein Weihbischof Pineda gebeten, zu besuchen , seinen Namen reinzuwaschen nach wie er mit einer beträchtlichen Dosis von Verleumdungen konfrontiert wurde . " Soweit Pineda, das einzige , was öffentlich gemacht wurde , war die Tatsache , dass sein Rücktritt wurde nur akzeptiert, so dass in einem Vakuum es möglich , jede Verantwortung und seine Maradiagi schmilzt machen.



Im Namen der Transparenz, die vom Papst so gelobt wurde, muss der Bericht, den der Inspektor, der argentinische Bischof Alcides Casaretto, vor über einem Jahr dem Papst direkt vorgelegt hat, veröffentlicht werden.



Schließlich ist die letzte Ernennung als Ersatz Erzbischof Egara Peña Parry ist, auch mit Honduras verbunden ist , ist , dass Maradiaga. Von 2003 bis 2007 arbeitete Peña Parra als Berater in der Nuntiatur in Tegucigalpa. Als Delegierter für päpstliche Delegationen erhielt ich beunruhigende Informationen über ihn.



In Honduras wird ein ähnlicher Skandal wie in Chile wiederholt. Papst Arme dieses Mannes, Kardinal Rodriguez Maradiaga, zur letzten, als er in Chile im Fall von Bischof Juan de la Cruz Barroso hat, den er Bischof von Osorno gegen den Rat der chilenischen Bischöfe ernannt. Zuerst beleidigte er die Opfer von sexuellem Missbrauch. Dann wird nur dann, wenn er von den Medien und Rebellion chilenischen Opfer und die Gläubigen, in der Tat gezwungen war, gab er seinen Fehler und entschuldigte sich, während behauptet, dass er getäuscht wurde, eine katastrophale Situation für die Kirche in Chile zu schaffen, aber immer noch zwei chilenische Cardinals Errazuriz Schutz und Ezzati.



Selbst im Falle von McCarricks tragischem Fall war das Verhalten des Papstes nicht anders. Er wusste zumindest seit dem 23. Juni 2013, dass McCarrick die Person war, die sexuell belästigt wurde. Obwohl er wusste, dass er ein verwöhnter Mann war, deckte er den Fall in seinem Fall bis zum Ende ab; Tatsächlich behandelte er McCarrick als seinen eigenen Rat, der sicherlich nicht durch gesunde Absichten und Liebe zur Kirche motiviert war. Erst als er gezwungen wurde, auf der Belästigung von Minderjährigen zu berichten, wieder auf der Grundlage der Aufmerksamkeit, dass die Medien das Thema gewidmet, er nahm Aktion [in Bezug auf McCarrick] Ihr Bild in den Medien zu speichern.



Derzeit in den Vereinigten Staaten steigt Chor von Stimmen, vor allem von den Laien, und vor kurzem schlossen sich ihm mehrere Bischöfe und Priester und bat alle, die durch ihr Schweigen kriminelles Verhalten McCarrick Verschleierung oder verwendet sie Ihre Karriere oder Aktionen suchen für ihre Absichten, Ambitionen und Autorität in der Kirche zum Rücktritt.



Dies reicht jedoch nicht aus, um die Situation extremer und ernsthaft unmoralischer Verhaltensweisen des Klerus zu heilen: Bischöfe und Priester. Es ist notwendig, die Zeit der Umkehr und Buße bekannt zu geben. Es ist notwendig, die Tugend der Keuschheit unter Geistlichen und Seminaren wiederherzustellen. Es ist notwendig, die Korruption in Form der unangemessenen Verwendung der Mittel und Opfer der Gläubigen zu bekämpfen. Es ist notwendig, die Schwere des homosexuellen Verhaltens zu verurteilen. Nets Homosexuellen in der Kirche muss ausgerottet werden, Janet Smith, Professor für Moraltheologie Sacred Heart Seminary in Detroit, schrieb kürzlich: „Das Problem des Missbrauchs durch Geistliche - sagte -es kann nicht einfach durch den Rücktritt einiger Bischöfe gelöst werden, ganz zu schweigen von den bürokratischen Richtlinien. Das tiefere Problem liegt in homosexuellen Netzen unter den Geistlichen, die ausgerottet werden sollten . " Diese Gitter Homosexuellen, die heute weit verbreitet sind in vielen Diözesen, Seminare, religiöse Orden usw. handelt unter dem Schutz der Geheimhaltung und Lügen, mit der Kraft der Tentakeln der Krake und die Seele der unschuldigen Opfer der Berufungen zum Priestertum und die Kirche.



Ich bitte Sie alle, besonders die Bischöfe, die den Boden dieser Verschwörung der Stille zu kämpfen hat, die so weit verbreitet ist und Fälle von Betrug gemeldet, die sie an die Medien und den zivilen Behörden wissen.



Lasst uns die mächtigste Botschaft hören, die St. Johannes Paul II. Hat uns im Herbst verlassen: Hab keine Angst! Hab keine Angst!



In seiner Predigt aus dem Jahr 2008, er das Fest der Erscheinung des Herrn gab, erinnerte Papst Benedikt uns , dass der Plan des Vaters des Heils hat im Geheimnis des Todes und der Auferstehung Christi vollständig enthüllt worden und realisiert, aber es muss in der Geschichte der Menschheit angenommen werden, die immer eine Geschichte der Treue zu der ist Gottes Seite und leider auch Untreue von uns Menschen. Die Kirche, die Verwahrstelle Segnungen des Neuen Bundes, mit dem Blut des Lammes versiegelt, heilig ist, sondern aus dem Sünder, schrieb St. Ambrose Kirche ist die „Immaculata ex maculatis“ , er ist heilig und ohne Makel , obwohl - in seiner irdischen Reise - aus Menschen durch die Sünde verunreinigt.



Ich würde untrügliche Wahrheit über die Heiligkeit der vielen Menschen , Kirche erinnern , die abscheuliche und sacrilegious Verhalten des ehemaligen Erzbischofs von Washington Theodore McCarrick, ernst, störend und sündigen Verhalten von Franziskus und der Verschwörung der Stille so viele Pastoren entrüstet so tief waren, und deren Menschen versucht sind , zu verlasse die Kirche, entstellt von so vielen beschämenden Taten. Während der Angelus am Sonntag, 12. August 2018 sagte Papst Franz diese Worte: „Jeder wegen der guten schuldig ist er tun kann, und welche nicht (...). Wenn wir uns dem Bösen nicht widersetzen, füttern wir es still. Wir müssen eingreifen, wo sich das Böse ausbreitet; denn das Böse breitet sich aus, wo es keine mutigen Christen gibt, die sich dem Bösen widersetzen. "Wenn zu Recht eine ernsthafte moralische Verantwortung eines jeden Gläubigen in Betracht gezogen werden, wie viel ernstere Verantwortung liegt bei der höchsten duszpasterzu Kirche, die im Falle von McCarrick nicht nur das Böse getrotzt, sondern wurde in das Böse mit jemand beteiligt, von dem er wusste, dass er tief gebrochen. Geführt durch den Rat von jemandem, den er wusste genau, dass abweichendes ist, also exponentiell seine höchste Autorität multipliziert das Übel, das er McCarrick tat. Und wie viele andere schlechte Pfarrer Francis weiterhin noch ihre aktive Zerstörung der Kirche zu unterstützen!

Franziskus verzichtet auf die Macht, die Christus Petrus gegeben hat, um seine Brüder zu bestätigen. Im Wesentlichen teilte er sie in Taten auf, führte sie zum Irrtum und ermutigte die Wölfe, weiterhin die Schafe aus der Herde Christi zu reißen.



In diesem dramatischen Moment für die universale Kirche muss ihre Fehler zugeben und das Prinzip der Null - Toleranz zu bewahren predigte von Papst Francis hat die erste wurde ein gutes Beispiel für die Kardinäle und Bischöfe geben , die Vertuschung von Missbrauch McCarrick, und Rücktritt zusammen mit allen von ihnen.



Selbst in Horror und Trauer, verursacht durch die Monstrosität dessen, was passiert, lasst uns die Hoffnung nicht verlieren! Wir wissen sehr gut, dass die überwiegende Mehrheit unserer Priester ihre priesterliche Berufung mit Treue und Opferbereitschaft lebt.



In Zeiten großer Angst offenbart sich die Gnade des Herrn im Überfluss und macht Seine unbegrenzte Gnade für alle zugänglich. Sie werden jedoch nur denen gegeben, die wirklich umkehren und beabsichtigen, ihr Leben zu ändern. Es ist eine günstige Zeit für die Kirche, ihre Sünden zu bekennen, zu bekehren und Buße zu tun.



Lasst uns alle für die Kirche und den Papst beten, lasst uns daran denken, wie oft er uns gebeten hat, für ihn zu beten!



Lasst uns unseren Glauben an die Kirche, unsere Mutter erneuern: "Ich glaube an eine einzige, heilige, universale und apostolische Kirche!"



Christus wird niemals seine Kirche verlassen! Er gebar sein Blut und erwacht ständig mit seinem Geist!



Maria, Mutter der Kirche, bete für uns!



Maria, Jungfrau und Königin, Mutter des Königs der Herrlichkeit, bete für uns!





Rom, 22. August 2018

Herrschaft der Jungfrau Maria



Carlo Maria Viganò



Quelle: LifeSiteNews

Crowd. aus dem Englischen: Jan J. Franczak





[1] Alle offiziellen Notizen, Briefe und andere hier erwähnte Dokumente stehen dem Staatssekretariat des Heiligen Stuhls und der Apostolischen Nuntiatur in Washington zur Verfügung.





*****



Kein Lied im Portal PCh24.pl (www.PCh24.pl) enthalten sind, können nicht für jeden Bereich der Ausbeutung in jeder Form, einschließlich Platzierung im Internet ohne Zustimmung der Stiftung Institut für Sozialpädagogik und Religion sie in irgendeiner Weise reproduziert oder weiter verteilt und umverteilt werden . Ks. Piotra Skargi mit Sitz in Krakau (Verlag). Jegliche Verwendung oder Nutzung von Werken, die ganz oder teilweise gegen das Gesetz verstoßen, d. H. Ohne Zustimmung des Herausgebers, ist strafbar und kann strafrechtlich verfolgt werden.



Die Einverständniserklärung sollte an die Redaktion des Portals unter der Adresse kontakt@pch24.pl gerichtet werden. Die Zustimmung wird in schriftlicher oder elektronischer Form erteilt.

Die Verteilung der Werke ist nach Einholung der Einwilligung nur unter der Bedingung möglich, dass die Information über die Ursprungsquelle (PCh24.pl) direkt unter der veröffentlichten Arbeit und einem Link zur Quellseite (Link mit dem Attribut rel = "follow") bereitgestellt wird. Die Einwilligung enthält keine Illustrationen zu Texten. Diese Klausel gilt nicht für Nutzer des Portals, die die auf dem Portal in sozialen Medien veröffentlichten Werke verlinken.

DATUM: 2018-08-29 14:55
Read more: http://www.pch24.pl/tylko-u-nas--pelny-t...l#ixzz5PZbLIwG5

von esther10 29.08.2018 00:23




Wir stechen euch alle ab!“ – Bewaffnete Araber stürmen Szene-Club in Frankfurt/Oder
Von David Berger -29. August 201811

Artikel teilen
(David Berger) Unter „Allahu Akbar“- und „Wir töten euch alle“-Rufen stürmten in Frankfurt an der Oder am frühen Sonntag Morgen mehr als 15 bewaffnete Araber einen Szene-Club.

Um zu ermessen, wie Qualitätsjournalismus heute in den Mainstreammedien aussieht, sollte man vor allem vergleichen, worüber berichtet wird und worüber nicht. So titelt die „Welt“ am 27.August groß: „Seltsamer Haartrend: Ist Blond die Haarfarbe der Neuen Rechten?“ Dann folgt die für die „Welt“ übliche unverbindliche Wiedergabe von Spekulationen aus der ausländischen Presse im Hinblick auf die „Fox“-Journalistin Tomi Lahren sowie die Politikerinnen Anke Van dermeersch und Marion Maréchal-Le Pen.

Worüber die „Welt“ stattdessen hätte berichten können und müssen, würde sie Journalismus nach den Regeln dieses Handwerks betreiben?

Zum Beispiel von einem gewalttätigen Angriff auf einen Club in Frankfurt an der Oder am Samstag den 25. August, der es über einen kurzen, sehr unvollständigen Artikel in der Lokalpresse nicht hinausgebracht hat.

„ALLAHU AKBAR – WIR STECHEN EUCH ALLE AB“
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde laut Augenzeugen der Frankfurter Szene-Club Frosch von einer Gruppe von 15 bis 20 Arabern mit Messern, Steinen und Stangen angegriffen. Unter Rufen „Allahu akbar – Wir stechen euch alle ab“ versuchten die etwa 25-35 Jahre alten Männer den Club zu stürmen.

Einer der Betreiber des Clubs berichtet auf dem Radiosender Pure.fm von erschreckenden Szenen im Club. Angefangen hatte wohl alles kurz vor 3 Uhr am Sonntag Morgen während der 90er-Jahre Party. Die Menschen feierten dort friedlich miteinander. Daraufhin fingen zwei arabisch aussehende Gäste in dem Laden an, die anderen Feiernden zu bedrängen und zu provozieren, se schlugen Gästen Flaschen auf den Kopf.

NOTRUF AN POLIZEI: ÜBER 15 MINUTEN IN DER WARTESCHLEIFE
Als die Situation trotz der Beruhigungsversuche der Anwesenden immer mehr eskalierte und immer öfter unter Allahu Akbar-Rufen gedroht wurde, alle Gäste zu töten, musste der Clubbetreiber sich eingestehen, dass er die Situation alleine nicht mehr unter Kontrolle bringen kann und versuchte die Polizei zur Hilfe zu rufen.

Das war aber nicht möglich, da der Clubbetreiber immer wieder nur in der Telefonschleife landete und die Polizei schlicht nicht zu erreichen war.

„ES WAREN WIE KRIEGSSZENEN – JEDER WAR IN AKUTER LEBENSGEFAHR“
Während der Clubbetreiber immer und immer wieder versuchte, die Polizei zu erreichen, stürmte eine Gruppe von mehr als 15 bewaffneten Arabern das Gelände des Clubs. Diese begannen sofort Steine auf die Gäste zu werfen, die sich im Hof des Clubs aufhielten. Einige wurden direkt am Kopf getroffen. Die Betreiber des Clubs versuchten darauf, ihre Gäste in den Club zu treiben und die Türen zu verschließen um sie vor Schlimmeren zu bewahren.

Die Gäste, die es nicht in den Club schafften, versuchten zu fliehen und sich unter Autos zu verstecken: „Es waren wie Kriegsszenen – Jeder war in akuter Lebensgefahr“, so der Clubbetreiber. Dann begannen die Angreifer Fenster einzuschlagen und versuchten die Türen aufzubrechen, während sich die Gäste des Clubs dort verbarrikadierten.

Erst nach 12 Minuten kamen die Clubbetreiber durch die Telefonschleife. Es dauert – so der Radiosender – eine halbe Stunde bis die ersten Polizeibeamten dort eintrafen. „Die Leute waren in Panik, wir wussten dass wir tatsächlich in Lebensgefahr waren.“



Ein Kommentator dazu auf Facebook:

„Freunde, wer denkt, er kann sich evtl. gegen 2-3 Angreifer oder zunächst nur Provokateure durchsetzen, sollte bedenken, das jene über Mobilfunk ganz schnell mindestens zu Zehnt sind. Überschätzt Eure eigenen Kräfte nicht!

Mittlerweile sind es nicht mehr irgendwelche Straßenkämpfe. Auf Deutschlands Straßen führt Selbstverteidigung nicht nur zur Verhaftung wegen Körperverletzung (und für uns Deutsche in den Strafvollzug), sondern blitzschnell in den Tod.“

https://philosophia-perennis.com/2018/08...frankfurt-oder/


von esther10 29.08.2018 00:22

Fr. Richard Neuhaus: "Im Epizentrum" des Klerus Sexmissbrauchsskandale "ist schwere Nachlässigkeit der Bischöfe"
Kirchliche Sexmissbrauchsskandale , Fr. Richard John Neuhaus , Homosexualität



29. August 2018, ( LifeSiteNews ) -Fr. Richard John Neuhaus, Gründer von First Things, produktiver Pro-Life-Aktivist, renommierter Redner und Intellektueller , ist im Januar 2009 verstorben . Eine Sache, für die er besonders bekannt war, waren seine unverblümten, durchdringenden Artikel über die sexuelle Missbrauchskrise der Kirche von 2002 und später . Neuhaus bohrte sich in Gebiete, die die katholischen Bischöfe nicht betreten wollten, indem sie wiederholt und richtigerweise die Krise als eine der Homosexualität, als eine Krise der "groben Nachlässigkeit der Bischöfe" und als eine Krise der weitverbreiteten Untreue gegenüber den kirchlichen Lehren im Klerus bezeichneten. Schließlich wird Neuhaus mit den Enthüllungen über Kardinal McCarrick, die Grand Jury der Pennsylvania und den explosiven Brief von Erzbischof Vigano bestätigt.

Zu den sexuellen Missbrauchsskandalen hat P. Neuhaus war mit Abstand der ehrlichste aller prominenten Kommentatoren. Er forderte die Bischöfe auf, ihre Nachlässigkeit und ihre tödliche Weigerung, die wahren Ursachen des Skandals anzuerkennen, ernsthaft in Rechnung zu stellen. Neuhaus schrieb viel darüber, wie dies drohte, die Kirche im Westen zu zerstören, mit einem großen Verlust für die gesamte Kultur.

Neuhaus sagte in First Things "Einige beklagen immer noch, dass die gesamte Krise ... durch die Medien hergestellt und durch den Antikatholismus motiviert wurde, aber ohne die tiefere Krise der Untreue und Nachlässigkeit der Bischöfe hätten die Medien die Öffentlichkeit nicht hervorbringen können und folglich Bischofsstimmung der Krise. Der Skandal war in den Kanzleien, Pfarreien und Seminaren, bevor es auf der Titelseite oder Fernsehnachrichten war. "

In seinem Artikel Scandal Time III stellte Neuhaus fest: "Ein anderer Name für die Nulltoleranzpolitik der Bischöfe (Dallas Charter) stellt einen Sündenbock dar. Indem sie sich gegen ihre Priester eingesetzt haben, haben sich die Bischöfe in stellvertretende Bezirksanwälte verwandelt ... Das ist nicht für die Wohl der Kirche. "Das hat nichts mit" dem Schutz von Kindern und Jugendlichen "zu tun. Das ist Panik und Panik führt zu Rücksichtslosigkeit ", warnte er.

Neuhaus fuhr fort: "Den Bischöfen ist es gelungen, die Gläubigen durch eine völlig unbiblische, untraditionelle und unkatholische Annäherung an Sünde und Gnade erneut zu empören. Sie enden mit einer Politik, die ohne Reue, ohne Bekehrung, ohne Nachsicht ist , ohne vernünftiges Urteil, ohne Vergebung, ohne fast alles, was man von den Bischöfen der Kirche Jesu Christi erhofft hätte. "

Der hochangesehene katholische Intellektuelle betonte, dass die Medien diesen Skandal nicht ausgemacht hätten und zu Recht von den Dallas-Ergebnissen enttäuscht seien. Neuhaus schrieb: "Sie (Reporter) erwarteten Bischöfe ... ihre Arbeit zu machen (in Dallas), um als Bischöfe zu antworten. Stattdessen ... gibt es die Wahrnehmung, dass sie sich mehr wie Senatoren oder CEOs in Schadensbegrenzung mehr verhielten als als moralische Lehrer Evangelium."

Was Neuhaus oben geschrieben hat, sowie was du weiter unten lesen wirst, hätte gestern geschrieben werden können. Neuhaus nannte lautstark Dinge, die er sehr gut kannte. Er war eine von nur wenigen völlig ehrlichen Stimmen. Er war einer der wenigen, die sich wirklich um die Opfer und die Kirche kümmerten.

Obwohl die Artikel von Nauhaus viel gelesen wurden, wurden sie nicht gehandelt. Die Bischöfe umkreisten die Waggons und vermied es, sich den wirklichen Problemen zu stellen. Keine Bischöfe traten zurück, keine Bischöfe wurden zum Rücktritt aufgefordert, keine Bischöfe wurden entlassen, der USCCB und ihr John Jay-Bericht weigerten sich, die offensichtliche homosexuelle Natur der Prädationen und ihre eigenen schwerwiegenden Nachlässigkeiten anzuerkennen, die dazu führten, dass das Problem wuchs und schwächer wurde. Sie haben sich unaufhörlich über ihre Dallas-Charta und neue Verfahren geprahlt, während das homosexuelle Netzwerk weiter gedeiht und die Untreue unter den Geistlichen weiter wächst. Heute scheint die Lavender Mafia sogar den Vatikan selbst übernommen zu haben.

Auszüge aus der Skandalzeit (Fortsetzung)

Lasst es unmissverständlich lauten: Die Führer der katholischen Kirche, also hauptsächlich die Bischöfe, sind verantwortlich für die Krise und die daraus resultierende Raserei.

Der Skandal betrifft nur sehr wenig Pädophilie. Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich um erwachsene Männer, die sexuelle Beziehungen zu heranwachsenden und älteren Teenagern haben.

Homosexualität ist dem Zentrum der Krise sehr nahe. Im Epizentrum liegt die schwere Nachlässigkeit der Bischöfe. Nicht alle Bischöfe, aber zu viele. Und, wie im Fall von Palm Beach, Florida, nicht nur grobe Fahrlässigkeit, sondern auch aktive Mittäterschaft. Vor zwei Monaten sagte mir ein Anwalt und ein Freund der Kirche, dass bevor wir hier sind, ein oder zwei Bischöfe im Gefängnis sitzen werden. Ich dachte das hyperbolisch. Jetzt bin ich mir nicht so sicher.

Der Punkt ist, dass dies eine Krise ist, und diese Krise muss erlaubt sein, ihre Arbeit zu machen. Diese Arbeit beinhaltet eine gewissenhafte Selbstprüfung, ein offenes Bekenntnis, eine feste Reue und eine glaubwürdige Änderung des Lebens. Und die Ausführung dieser harten Arbeit liegt hauptsächlich bei den Bischöfen. Sie sind diejenigen, die uns in dieses Durcheinander gebracht haben, und angesichts dessen, was wir für die göttlich konstituierte Struktur der Kirche halten, sind sie diejenigen, die uns führen müssen, um uns herauszuholen. Gläubige Katholiken schulden es der Kirche und verdanken es ihren Bischöfen, sie nicht vom Haken zu lassen. In diesem Fall beinhaltet die Tugend der Fügsamkeit die Achtung der Bischöfe, die es erfordert, sie an die Pflicht und die Würde zu erinnern, zu der sie bestimmt wurden. Zu viele von ihnen haben diese Pflicht vernachlässigt und diese Würde herabgesetzt.

Im Epizentrum der anhaltenden Krise liegt die einfache, aber schwierige Tugend der Treue. Worum geht es in dieser Krise? Die Antwort ist, dass es bei dieser Krise um drei Dinge geht: Treue, Treue und Treue. Die Treue der Bischöfe und Priester zur Lehre der Kirche und zu ihren feierlichen Gelübden; die Treue der Bischöfe bei der Ausübung der Aufsicht, um den Gehorsam gegenüber dieser Lehre und diesen Gelübden sicherzustellen; und die Treue der Laien, Bischöfe und Priester zur Rechenschaft zu ziehen .

Mir wurde gesagt, dass der Vorschlag "umstritten" sei, aber ich schlage vor, dass es fast peinlich offensichtlich ist: Wenn Bischöfe und Priester der Lehre der Kirche und ihren heiligen Gelübden treu gewesen wären, gäbe es keinen Skandal. Diejenigen, die das Thema reflexartig verwirren würden, erreichen die Komplexität. Nein, es tut mir leid, so einfach ist das. Wir ernten den Wirbel der weitverbreiteten Untreue.
Es wäre von Vorteil, die gesamte Neuhaus-Serie von drei Artikeln über die Missbrauchskrise zu lesen. Auch dies trifft auf die Situation der Kirche heute sehr zu:

Skandalzeit - April 2002

Skandalzeit (Fortsetzung) Juni 2002

Skandalzeit III August 2002
https://www.lifesitenews.com/blogs/fr.-r...s-is-grave-negl

Siehe viele andere vergangene Fr. Neuhaus Artikel unter
http://www.ratzingerfanclub.com/Neuhaus/


von esther10 29.08.2018 00:18

Der US-amerikanische Bischof ist enttäuscht von der Antwort des Papstes auf die Vertuschung von Sexmissbrauch
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Diözese Madison , Franziskus , Robert Morlino , Theodore McCarrick



MADISON, Wisconsin, 28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Bischof Robert Morlino bürgte für die Integrität von Erzbischof Carlo Maria Viganò und schloss sich einem wachsenden Chor von getreuen Prälaten an, die sich für das verblüffende Zeugnis des ehemaligen päpstlichen Nuntius auf Papst Franziskus und andere ausgesprochen haben hochrangige Prälaten in der Verschleierung des sexuellen Missbrauchs von Erzbischof Theodore McCarrick .

Bischof Morlino gab auch seine Enttäuschung bekannt, dass der Papst versucht habe, eine "no comment" Route zu nehmen, als er am Sonntag von der Presse über Viganòs Behauptungen befragt wurde.

In einer Erklärung vom 27. August bekräftigte der Bischof von Madison seine Solidarität mit einer Erklärung des USCCB-Präsidenten Kardinal Daniel DiNardo , die besagte, dass Viganos Aussage schlüssige Antworten verdient und dass die Bischöfe ihre "brüderliche Zuneigung zum Heiligen Vater in diesen schwierigen Tagen" erneuern.

"Allerdings", sagte Morlino, "muss ich meine Enttäuschung eingestehen, dass der Heilige Vater in seinen Bemerkungen über den Rückflug von Dublin nach Rom einen Kurs von, keinem Kommentar 'gewählt hat, in Bezug auf irgendwelche Schlussfolgerungen, die aus den Vorwürfen von Erzbischof Viganò gezogen werden könnten. "

Viganòs außergewöhnliches 11-seitiges, 7.000-Wort-Zeugnis wurde am Samstag veröffentlicht, als der Papst seinen Besuch beim World Meeting of Families (WMOF) in Irland beendete. The-Vatikan gesponserte Versammlung wurde im Schatten von sowohl den Missbrauch Krise und Bedenken bei den Katholiken die Veranstaltung selbst wurde als Vehikel verwendet werden , für die Bekräftigung der Homosexualität in Konflikt mit der Lehre der Kirche .

Der ehemalige Erste Ratgeber in der Apostolischen Nuntiatur in Washington, DC bestätigte in der Folge Viganòs Aussage, dass Papst Franziskus und andere Top-Prälaten geholfen hätten, den Missbrauch von Ex-Kardinal McCarrick zu vertuschen.

"Viganò sagte die Wahrheit. Das ist alles ", sagte Monsignore Jean-François Lantheaume der Katholischen Nachrichtenagentur .

Am Sonntag kehrte Franziskus nach Rom zurück und befragte das päpstliche Flugzeug über die Bombenattentate , er wisse über den Missbrauch von Seminaristen und jungen Priestern durch den ehemaligen Kardinal McCarrick und hätte die Sanktionen, die Papst Benedikt XVI. Gegen McCarrick verhängt hatte, aufgehoben.

"Lesen Sie die Aussage sorgfältig selbst und machen Sie Ihr eigenes Urteil", sagte Francis Reportern. "Ich werde kein Wort darüber sagen."

"Ich glaube, dass die Aussage für sich spricht, und Sie alle haben ausreichende journalistische Fähigkeit, um Schlussfolgerungen zu ziehen", fuhr der Papst fort. "Es ist ein Akt des Vertrauens. Wenn ein wenig Zeit vergeht und Sie Schlussfolgerungen gezogen haben, werde ich vielleicht darüber sprechen, aber ich möchte, dass Ihre berufliche Reife diese Arbeit leistet. Es wird euch allen gut tun. "

Bischof Morlino war auch der Meinung, dass der Papst Journalisten vorwarf, ihre eigenen Schlussfolgerungen über Viganòs Aussage zu ziehen, angesichts der heutigen allgegenwärtigen Medienvoreingenommenheit.

"Papst Franziskus hat weiter ausdrücklich gesagt, dass solche Schlussfolgerungen der" professionellen Reife "von Journalisten überlassen werden sollten", sagte Morlino. "In den Vereinigten Staaten und anderswo ist sehr wenig fragwürdiger als die berufliche Reife von Journalisten. Die Verzerrung in den Mainstream-Medien könnte nicht klarer sein und wird fast universell anerkannt. "

Morlino fuhr fort, insbesondere die Arbeit des abweichenden National Catholic Reporter zu zitieren, um seinen Standpunkt zum aktuellen Stand vieler Medien zu illustrieren.

"Ich würde dem Journalismus des Nationalen Katholischen Reporters zum Beispiel niemals professionelle Reife zuschreiben", sagte der Bischof von Madison. "Und, vorhersehbar, führen sie die Anklage in einer Kampagne der Verunglimpfung gegen Erzbischof Viganò an."

Der Reporter veröffentlichte am Montag ein Stück , das Vigano als "Schmuggler in Verschwörungstheorien, der Fakten, Fiktion und Gift mischt, um etwas Explosives, aber auch Verdächtiges zu produzieren" und "einen verärgerten ehemaligen Angestellten" nennt .

Es brachte auch die Behauptung auf, Viganò "ermutigte den Weihbischof von St. Paul-Minneapolis, Lee Piche, Dokumente zu vernichten, die sich auf die Untersuchung von Erzbischof John Nienstedt (früher St. Paul-Minneapolis) beziehen."

Viganò hat das kategorisch bestritten, zuletzt am Montag, als er eine Erklärung mit begleitenden Dokumenten veröffentlichte , um seine Unschuld zu beweisen, in der Erwartung, dass die Anschuldigungen dazu benutzt würden, ihn zu diskreditieren.

Der Reporter fuhr am Dienstag mit der Erwähnung der Vorwürfe von Minnesota gegen Viganò fort, dieses Mal Anerkennung von Viganòs Leugnung.

Um Viganò herum eingerahmt, angeblich mit "Kontroversen in der Vergangenheit", zitierte der Artikel die Veröffentlichung der Nachrichten, die der Papst mit Kim Davis nach Francis US-Reise 2015 getroffen hatte, und auch Viganòs Teilnahme am Marsch für die Ehe. Es notierte auch, dass Viganò die Ernennungen der orthodoxen katholischen Bischöfe William Lori von Baltimore, Samuel Aquila von Denver und Salvatore Cordileone von San Francisco beaufsichtigte, mit der Behauptung, dass "alle drei als aggressive Kulturkrieger angesehen werden."

Das Stück bezog sich auch auf Viganò als "äußerst verärgerter Erzbischof". Er folgerte, dass er so war, weil ihm "eine rote Kardinalskappe verweigert wurde", und projizierte Francis 'jüngste dubiose Zuschreibung an die Sexmissbrauchskrise des Klerikalismus auf Viganò.

Umgekehrt haben Stimmen der Orthodoxie und der Treue zur kirchlichen Lehre zur Unterstützung von Viganò und seiner Aussage über die Missbrauchskrise der Kirche gesprochen.

"Es gibt keinen vernünftigen und plausiblen Grund, den Wahrheitsgehalt des Dokuments von Erzbischof Carlo Maria Viganò zu bezweifeln" , erklärte Bischof Athanasius Schneider von Astana, Kasachstan .

Bischof Joseph E. Strickland aus Tyler, Texas, sagte, dass er die Anschuldigungen gegen den Papst und andere hohe Kardinäle für "glaubwürdig" hielt und zu einer "gründlichen Untersuchung" aufrief und seine Priester am Samstag anwies, sein Memo in die Sache aufzunehmen 26. August Massen, und "post es sofort auf ihren Websites und anderen sozialen Medien."

"Lassen Sie uns klar sein, dass sie immer noch Vorwürfe sind, aber als Ihr Hirte finde ich sie glaubwürdig", schrieb Strickland. "Bei der Anwendung dieses Standards muss die Antwort eine gründliche Untersuchung sein, die denen ähnlich ist, die durchgeführt werden, wenn Behauptungen glaubhaft gemacht werden."

Stricklands Aussage wurde am Samstag vom katholischen Apologeten, Autor und Franziskaner-Universitätsprofessor Scott Hahn begrüßt , der Stricklands Brief über soziale Medien teilte .

"Die Erklärungen, die ein Prälat der Autorität des Erzbischofs Carlo Maria Viganò abgegeben hat, müssen von den Verantwortlichen in der Kirche vollständig beherzigt werden", sagte Kardinal Raymond Burke . "Jede Erklärung muss nach dem altbewährten Verfahrensgesetz der Kirche untersucht werden."

Der Bischof von Phoenix, Thomas Olmsted, veröffentlichte am Dienstag eine Erklärung und nannte Viganò " einen Mann der Wahrheit ".

In seiner Aussage über das Viganò-Zeugnis sagte Morlino, er sei sich sicher, dass Viganò Ehrlichkeit, Loyalität und Liebe zur Kirche und Viganòs "tadellose Integrität" habe.

"Ich habe meinen Ausdruck des Respekts und der kindlichen Zuneigung für den Heiligen Vater erneuert", sagte Morlino. "Ich muss hinzufügen, dass ich während seiner Amtszeit als Apostolischer Nuntius sowohl beruflich als auch persönlich Erzbischof Viganò kennen gelernt habe und davon tief überzeugt bin Ehrlichkeit, Treue und Liebe zur Kirche und tadellose Integrität. "

Morlino sagte, die Details in Viganòs Zeugenaussage seien "mehr als erfüllt", der Standard der Kirche für glaubhafte Anschuldigungen, und daher sei eine Untersuchung mit geeigneten kanonischen Verfahren erforderlich.

"In der Tat, Arch. Viganò hat in seinem jüngsten Dokument eine Reihe von konkreten, tatsächlichen Anschuldigungen angeführt, die Namen, Daten, Orte und den Ort der unterstützenden Dokumentation enthalten - entweder im Staatssekretariat oder in der Apostolischen Nuntiatur ", sagte Morlino. "Somit sind die Kriterien für glaubhafte Anschuldigungen mehr als erfüllt und eine Untersuchung nach kanonischen Verfahren ist sicherlich angebracht."

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic

von esther10 29.08.2018 00:17

Cdl Wuerls Vertuschungsvertuschung wirft Licht auf ihn, den Abtreibungspolitikern die Kommunion zu geben



Carlo Vigano , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Kommunion Zu Abtreibungspolitiker , Donald Wuerl , Heilige Kommunion , Sexmissbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

29. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Vor fast einem Jahrzehnt (wie es jetzt eine andere Welt scheint!), War ich immer noch naiv genug zu glauben, dass dann - Erzbischof Wuerl von Washington, DC, den Appellen der Katholiken über seine Haltung offen sein würde über die ausdrückliche Zuwiderhandlung gegen Canon 915, die ausdrückliche Abtreibung von Politikern mit der heiligen Kommunion zu verbinden.

Ich nahm mir Zeit, um meinen Brief sorgfältig zu schreiben, mit starken Argumenten und höflicher Rede.

Die Antwort, die ich von Wuerls Sekretärin erhielt, lautete:

Während die Abtreibung ein schreckliches Übel ist und die Annahme einer Gesetzgebung zur Unterstützung falsch ist, ist die Verweigerung der Heiligen Kommunion an bestimmte Politiker für ihr politisches Handeln eine ernste Angelegenheit, selten getan und fast immer auf Anweisung des eigenen Bischofs.

Diese schwache Antwort könnte natürlich viele Erklärungen haben, aber nachfolgende Ereignisse deuten auf die wahrscheinlichste Erklärung hin: einen Bischof, der klerikale sexuelle Räubereien verdeckte, der McCarrick erleichterte und erleichtert wurde und der jetzt angeblich "schamlos lügt", während er weiterhin leugnet Wissen oder Mittäterschaft, ist wahrscheinlich kein Bischof, der sich sehr für die klare Verkündigung der katholischen Wahrheit über Sexualität und die konsequente Umsetzung der Pro-Life-Botschaft interessiert.

Unten ist mein Brief, gefolgt von dem Brief von der Kanzlei erhalten.

***

11. Mai 2009
Reverend Donald W. Wuerl
Postfach 29260
Washington, DC 20017-0260

Eure Exzellenz,

Ich habe in den Nachrichten Ihre Aussagen über das umstrittene Thema der Verwaltung oder Leugnung der heiligen Kommunion an Politiker verfolgt, die behaupten, sie seien katholisch und lehnen dennoch grundlegende moralische Lehren der Kirche ab. Ich kann mir nur die vielen Schwierigkeiten vorstellen, denen Sie jeden Tag begegnen müssen, wenn Sie Ihre Herde in solch einer Zeit geistiger und moralischer Verwirrung regieren. Als Eltern kleiner Kinder und als Lehrer von Studenten im College-Alter weiß ich, dass Disziplinfragen immer mit Schwierigkeiten behaftet sind. Trotzdem bin ich zutiefst beunruhigt von bestimmten Annahmen, die in Ihren Aussagen und Ihrer Herangehensweise an diese Schwierigkeiten wirksam zu sein scheinen.

Die Laien hören oft, dass es die Politisierung der Eucharistie bedeutet, einem Politiker die Eucharistie zu verweigern. Das ist nicht so. Diejenigen, die die Eucharistie politisieren, sind die Politiker, die darauf bestehen, sie zu empfangen, obwohl sie offensichtlich mit der bekannten Lehre der Kirche im Widerspruch stehen. Sie machen dieses heiligste Sakrament zu einer Bestätigung ihrer guten Stellung, ein Instrument ihres Rufes. Es ist eine Möglichkeit für sie, zu verkünden: "Seht, was ich halte und tue, ist für die Kirche nicht problematisch. Wenn es wirklich problematisch wäre, dann würde etwas getan werden - aber wie Sie sehen, wird nichts getan, also muss es in Ordnung sein, oder zumindest im Bereich der strittigen Meinung. "

Die Kirche hat die feierliche Verpflichtung, das Sakrament vor Profanierung zu schützen und die Gläubigen vor Skandalen zu schützen. Ist es ein Wunder, dass eine so große Anzahl amerikanischer Katholiken zu denken scheint, dass die Moralität der Abtreibung nicht etwas ist, worüber die Kirche eine bestimmte, unveränderliche Lehre hat, und dass es an jedem Einzelnen liegt, für sich selbst zu entscheiden? Viele amerikanischen Katholiken weiterhin verwirrt sein , bis jeder Bischof seine Aufgabe erfüllt , die Wahrheit eindeutig zu verkünden undalle notwendigen, wenn auch bedauerlichen Schritte ergreifen, um sicherzustellen, dass niemand diese Wahrheit aufgrund von Kompromissen und Ausflüchten vermisst oder manipuliert. Ein Politiker, der immer wieder korrigiert wird und immer noch nicht die Absicht hat, seine öffentliche Position zu ändern, ist offenkundig nicht in der Lage, ein Sakrament zu empfangen, dessen einzige Bedeutung die Einheit mit der katholischen Kirche in ihrem Glauben und ihrer Moral ist. Das ist es, was uns der Katechismus über die res sacramenti der Eucharistie lehrt - daß es die Einheit und die Einheit mit dem mystischen Leib ist. Um überhaupt zu existieren, erfordert diese Einheit die Einhaltung der Ecclesia docens.

Kann ein Katholik, der auf irgendeine Weise den Mord an kleinen Menschen unterstützt, mit dem mystischen Körper vereint werden? Wir wissen, dass Jesus die Sünder an seinem Tisch willkommen heißt, denn wir alle sind Sünder. Aber unter Mördern begrüßt er den Bußfertigen, nicht den Unbußfertigen. Wenn wir eine Todsünde in unseren Seelen haben, müssen wir zur Beichte gehen und nicht nur sagen, dass es uns leidtut, sondern einen wirklichen Zweck der Änderung haben. Mit Pelosi, Biden, Sebelius und zu vielen anderen, wo ist der Beweis für ihre Änderung? Solange das fehlt, sollten sie davon Abstand nehmen, zur Kommunion zu gehen. Und wenn sie trotzdem darauf bestehen, wer "politisiert die Eucharistie"? Der Priester oder Bischof, der es leugnet, oder der Politiker, der es wie sein persönliches Recht "unabhängig" behandelt? Der Priester, der sein Bestes tut, um die Anordnung Jesu selbst zu halten - "wirf keine Perlen vor dem Schwein" (Mt 7:trotz anhaltenden öffentlichen Dissens?

Ihre Position wird, soweit ich das beurteilen kann, dem ständig wachsenden Problem oder eher dem Skandal der anhaltenden Ablehnung der katholischen Lehre nicht gerecht, ein Widerspruch, der selten mit der offensichtlich angemessenen Antwort der Leugnung der Gemeinschaft auf irgendeiner Ebene getroffen wird . Entgegen dem, was Sie in einer kürzlichen Erklärung angedeutet haben, ist die Geschichte der Kirche mit zahllosen Beispielen von Päpsten und Bischöfen gefüllt, die die Macht der Schlüssel vernünftig nutzen, um Laienmitglieder der Kirche einzuschränken oder auszuschließen (früher waren es Könige und Prinzen) ) als ihr Verhalten klar und gefährlich dem Evangelium widersprach. Ich sage nicht, dass die Führer der Kirche in jedem Fall recht hatten, aber in vielen Fällen hatten sie sicherlich Recht.

Was wäre passiert, wenn der heilige Ambrosius von Mailand nicht mutig genug gewesen wäre, den Kaiser Theodosius wegen des Gemetzels von 7000 Menschen in Thessaloniki in 390 Jahren zu tadeln? Ambrose verweigerte Theodosius mehrere Monate lang die Kommunion und drängte ihn, die Buße König Davids nachzuahmen. Schließlich erniedrigte sich der Kaiser und wurde wieder aufgenommen. Hier war ein großer Bischof, ein Vater und ein Doktor der Kirche, der wusste, dass er im Umgang mit dem mächtigsten irdischen Herrscher die mächtigste spirituelle Sanktion der Kirche anwenden musste. Nichts weniger würde ausreichen. Alles andere wäre gewesen, vor den Mächtigen dieser Welt zu kapitulieren, als ob die Kirche dem Staat untergeordnet wäre. Im Wesentlichen ist die Situation, mit der wir heute konfrontiert sind, nicht anders; in der Tat, die Einsätze sind höher, denn wir reden über die Tötung nicht von 7.000 sondern vonMillionen von ungeborenen Kindern jedes Jahr allein in unserem eigenen Land.

Gibt es eine Zeit und einen Ort für eine öffentliche Konfrontation? Ja, absolut, wenn es Wahrheiten gibt, für die es sich zu leben und zu sterben lohnt. Die heilige Eucharistie ist das Geheimnis des Glaubens par excellence. Es symbolisiert und bewirkt die Einheit der Kirche für diejenigen, die bereits getauft sind, an der Lehre der Kirche, die die Lehre Christi ist. Es trifft daher auf die wahre Bedeutung des Geheimnisses zu, damit diejenigen, die stolz ihre abweichenden Wege verkünden, sich unkontrolliert nähern und das Sakrament durch ihre praktische Ablehnung dessen, was es bedeutet , entweihen. Wenn es sich nicht lohnt, die Eucharistie vor der Entweihung zu verteidigen, ist nichts etwas wert.Der Ansatz, der es Politikern erlaubt, zu halten, was immer sie wollen und wie sie wollen, ohne öffentliche Konsequenzen in der Mitgliedschaft der Kirche oder im sakramentalen Zugang zu haben, hat nicht den langfristigen Effekt, sie zu gewinnen, sondern sie in ihrem Widerspruch zu bestärken und zu verwirren und zu skandalisieren Gläubige, die versuchen, nach dem Geist der Kirche zu leben.

Sogar unser barmherziger Heiland und das "allen an alle Menschen" empfahl der hl. Paulus in besonders schlechten Situationen strenge Maßnahmen, damit die Hoffnung auf ein überraschendes Erwachen, gefolgt von Umkehr und Versöhnung, entstehen könnte (vgl. Mt 18, 15-18; 1 Kor 5: 4-5). Das würde Sheldon Vanauken eine "strenge Barmherzigkeit" nennen: eine Medizin, die die Dinge eine Zeit lang verschlimmern könnte, damit es am Ende Heilung geben könnte. Wie Plato und Aristoteles argumentieren, hat eine wirklich gerechte Strafe nicht den Zweck, ein privates Verlangen nach Rache zu befriedigen; ihr Zweck ist es, die Ordnung der Gerechtigkeit in den Seelen der Schuldigen wiederherzustellen, in der Hoffnung, dass sie objektiv korrigiert werden könnten, auch subjektiv reformiert werden könnten.

Wenn die Kirche ihren Namen, ihr Bekenntnis zu Glauben und Moral und ihre legitimen Rechte in der Öffentlichkeit nicht verteidigt, dann haben wir niemanden außer uns selbst dafür verantwortlich, dass der antichristliche, unmenschliche Säkularismus immer mutiger wird.

Mit freundlichen Grüßen in Christus,

Peter A. Kwasniewski, Ph.D.
Professor für Theologie

***

Und die Antwort, die ich erhielt:

***

19. Mai 2009
Erzdiözese von Washington
Archdiocesan Pastoral Center
5001 Eastern Avenue
Hyattsville, MD 20782-3447

Sehr geehrter Herr Dr. Kwasniewski,

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, an Erzbischof Wuerl zu schreiben. Obwohl der Zeitplan des Erzbischofs es ihm unmöglich macht, persönlich auf jeden Brief zu antworten, wird jeder sorgfältig überprüft. Ich möchte auf die Bedenken eingehen, die Sie gegenüber katholischen Politikern äußern, die Abtreibungsgesetze unterstützen und die heilige Kommunion empfangen.

Während die Abtreibung ein schreckliches Übel ist und die Annahme einer Gesetzgebung zur Unterstützung falsch ist, ist die Verweigerung der Heiligen Kommunion an bestimmte Politiker für ihr politisches Handeln eine ernste Angelegenheit, selten getan und fast immer auf Anweisung des eigenen Bischofs.

Erzbischof Wuerl und seine Bruderbischöfe sprechen sich nachdrücklich gegen die Abtreibung aus und weisen darauf hin, dass auch die Abtreibungsgesetzgebung falsch ist. Ihre Lehre soll die Herzen und den Verstand verändern, um die schreckliche Ungerechtigkeit der Tötung des unschuldigen ungeborenen Lebens zu stoppen. Ich habe eine Broschüre beigefügt, in der die konsequente Lehre von Erzbischof Wuerl über die Heiligkeit des Lebens und seine Priorität unter den Fragen, die bei der Ausübung einer treuen Staatsbürgerschaft zu berücksichtigen sind, hervorgehoben wird.

Gebete können eine wichtige Kraft sein, um Herz und Verstand zu verändern, und ich lade Sie ein, mit den Bischöfen für den Erfolg ihrer Lehrbemühungen zu beten. Natürlich hat unser Heiliger Vater viele Menschen in seiner Verteidigung der Menschenwürde inspiriert, und ich habe eine Karte beigefügt, die an seinen Besuch in der Hauptstadt unseres Landes im vergangenen Jahr erinnert. Bitte betet täglich für ihn, während er die Kirche auf der ganzen Welt hütet. Vielen Dank für Ihr Engagement, die Heiligkeit des menschlichen Lebens in all seinen Phasen zu verteidigen.

Mit freundlichen Grüßen in Christus,

Rev. William Byrne, Sekretariat
Sekretariat für Pastoral und soziale Anliegen

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/blogs/cdl-w...n-to-pro-aborti

https://www.lifesitenews.com/blogs/cdl-w...n-to-pro-aborti

von esther10 29.08.2018 00:15

"
Ich werde kein Wort darüber sagen." In diesem Satz, der am 26. August 2018 während eines Rückflugs von Dublin nach Rom ausgesprochen wurde, antwortete Papst Franziskus auf die schockierende und direkt damit zusammenhängende Aussage von Erzbischof Carlo Maria Vigano.



Als Antwort auf die Frage der Journalistin Anna Mantrangi NBC, als sie ihn fragte, ob die von der ehemaligen Nuntius geschriebenen Worte in den Vereinigten Staaten wahr sind, sagte der Papst, „las ich eine Erklärung am Morgen, und ich habe ehrlich zu dir sagen und alle interessierten Parteien: die Erklärung sorgfältig lesen und Ihr eigenes Urteil fällen. Ich werde kein einziges Wort darüber sagen. Ich glaube, dass diese Botschaft für sich selbst spricht und Sie genügend journalistische Fähigkeiten haben, um Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Es ist ein Akt des Vertrauens: (Ang. Vielleicht) nach einem Moment, als er Schlussfolgerungen wysnujecie, wahrscheinlich / vielleicht zu äußern. Aber ich möchte, dass Sie diese Aufgabe in professioneller Reife erledigen: Es wird Ihnen wirklich gut tun. Gut (das ist in Ordnung). "

Bishop (Vigano) Sturm Atmosphäre konspirative Stille und Ergebung, die Namen zu geben und gibt präzise Fälle „prohomoseksualnego Mainstream-Support Sturz der katholischen Lehre über Homosexualität“ und das Vorhandensein von „ein Netzwerk von Homosexuell, verstreut jetzt in vielen Diözesen, Seminare, Klöstern und so weiter,“ Betrieb „unter dem Vorwand, Geheimnisse und Lügen, mit der Kraft der Tentakeln der Krake und die Seele der unschuldigen Opfer der Berufungen zum Priestertum und die Kirche. "

Angesichts dieser mutigen Stimme des Schweigen des Papstes zu brechen schweigt massmediom und überträgt die Aufgabe der Beurteilung des Falles nach ihren politischen und internationalen Kriterien, so sehr verschieden von dem religiösen und moralischen Urteil der Kirche. Dieses Schweigen scheint noch ernster zu sein als der Skandal, den Erzbischof Vigano ans Licht gebracht hat.

Lepra wegen neuer Theologie

Lepra entstand nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil als Folge der neuen Theologie moralischen die absoluten ethischen Standards auf dem Glauben, über die Rolle der Sexualität basierten leugnen (sowohl homo- und heterosexueller) als Faktor der Entwicklung und Umsetzung der menschlichen Person.

Homoseksualizacja Kirche begann in den 70er und 80er Jahren zu verbreiten, wie es die sorgfältig dokumentiert Buch von Pater Enrique Rueda verrät: „Homosexuelle Netzwerk: Privatleben und öffentliche Ordnung, die im Jahr 1982 veröffentlicht“.

Um die Situation der damaligen Zeit zu verstehen, soll die Studie Homosexualität und das Priestertum von Professor Andrzej Kobyliński von der Universität von Kardinal Stefan Wyszynski-Universität in Warschau lesen gewidmet. (Poznań Theological Studies Nr. 31 von 2017, S. 117-143).

Kobyliński zitiert ein Buch von Donald Cozzens, Rektor des Seminars Cleveland (USA), Ohio, unter dem Titel „Die sich verändernde Gesicht des Priestertums: ein Spiegelbild der Krise der Seele der Priester“ ( „Im Angesicht des Priestertums: eine Reflexion über die Priester Krise der Seele“). In diesem Buch stellt der Autor fest, dass ab dem einundzwanzigsten Jahrhundert, das Priestertum ein „Beruf“ durchgeführt vor allem von Homosexuellen worden ist und dass man sogar von einem sprechen kann „heterosexuell Abweichen vom Priestertum.“

Kobyliński typische Fallberichte über den Erzbischof von Milwaukee (Wisconsin), Rembert Weakland, ein Befürworter der progressiven und liberalen amerikanischen Mainstream betrachtet. (Schreibt Kobyliński) „Weakland Jahrzehnte Fälle sexuellen Missbrauchs von Priestern versteckt, eine Vision von Homosexualität Aufrechterhaltung steht im Widerspruch zu dem Lehramt der katholischen Kirche. Am Ende der Amtszeit Position von ihm, machte er einen Riesen Akt der Korruption, unter Verwendung von etwa einer halben Million Dollar aus der Erzdiözese Mittel oskarżającemu ihn die sexuellen Belästigung seinen früheren Partner zu zahlen. Im Jahr 2009 hatte Weakland sein "Coming Out", als er eine Autobiographie mit dem Titel "Pilgrim in the Pilgrim Church" veröffentlichte, wo er jahrzehntelang zugegeben hat, homosexuell zu sein und stabile homosexuelle Beziehungen zu vielen Partnern zu unterhalten. Im Jahr 2011 musste die Erzdiözese Milwaukee aufgrund hoher Entschädigungen für Opfer von Pädophilie Insolvenz anmelden. "

Bericht über Missbrauch

Im Jahr 2004 wurde ein John Jay-Bericht veröffentlicht, ein Dokument, das auf Ersuchen der Amerikanischen Bischofskonferenz erstellt wurde. Es wurden alle Beispiele sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen durch Priester und Diakone von 1952 bis 2002 analysiert. Wie Kobyliński schreibt, enthält dieses Dokument 300 Seiten von außergewöhnlichem Informationswert.

Der Bericht von John Jay (wie Pater Kobyliński schreibt) "zeigte die Verbindung zwischen Homosexualität und sexuellem Missbrauch Minderjähriger durch den katholischen Klerus. Dem Bericht von 2004 zufolge war die überwiegende Mehrheit der Fälle von sexuellem Missbrauch nicht mit Pädophilie, sondern mit Ephebo- philie verbunden. Es ist eine Degeneration, die nicht nur sexuelle Anziehung zu Kindern, sondern auch zu jugendlichen Jungen beinhaltet. John Jay's Bericht zeigte, dass etwa 90 Prozent der wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verurteilten Priester homosexuelle Priester sind. "

Die Wurzeln der Krise

McCarricks Skandal ist nicht der letzte Akt der Krise und reicht viel tiefer. Im "Papstbrief an das Volk Gottes" und während seiner Reise nach Irland hat Papst Franziskus diese moralische Unordnung oft verurteilt. Der Papst behauptet, dass das Hauptproblem in Bezug auf sexuellen Missbrauch des Klerus nicht Homosexualität, sondern Klerikalismus sei.

In Bezug auf diese Missbräuche schrieb der progressive Historiker Alberto Melloni, dass "Franziskus endlich das Verbrechen auf kirchlicher Ebene behandelt und es dem theologischen Subjekt - dem Volk Gottes - anvertraut. Franziskus erzählt den Menschen ohne die zweideutigen Worte, dass es Klerikalismus war, der diese Missbräuche erlaubte, nicht Promiskuität oder Mangel an Moral. " (La Repubblica, 21. August 2018).

Schuldig von Klerikalismus oder Unmoral?

„Le Klerikalismus, voilà l'ennemi“ „Dies ist der Feind - Klerikalismus“ - der berühmte Satz ausgesprochen 4. Mai 1876 Jahr in dem Französisch Abgeordnetenkammer von Leon Gambetta (1838-1882), dem Hauptvertreter des Grand Orient de France - es könnte leicht durch den Papst gekündigt werden Francis.



Dieser Satz wurde jedoch als das Motto des freimaurerischen Säkularismus im neunzehnten Jahrhundert und die Umsetzung seiner Kraft sein, die Regierungen der Französisch Dritten Republik in den darauffolgenden Jahren durchgeführt, „antiklerikales“ politisches Programm. Seine Schritte sind: Säkularisation der Schule, Exil aus dem Staatsgebiet, Scheidung, Bruch des Konkordats zwischen Frankreich und dem Heiligen Stuhl. Klerikalismus, gesprochen von Papst Francis scheint anders zu sein, aber in Wirklichkeit ist mit dem traditionellen Begriff der Kirche verbunden ist, die seit Jahrhunderten von den Liberalen, Freimaurern und Moder bestürmt.

Um die Kirche zu reformieren und ihn von Klerikalismus zu heilen, ein italienischer Soziologe Marco Marzano schlägt folgende Schritte Franziskus“, zum Beispiel zu Beginn Sie völlig Pfarrer Verpflichtung entziehen konnten die Gemeinde zu halten, berauben sie monokratycznej und die absolute Funktion der Verwaltung (Finanz- und pastoral), von dem heute Verwendung . Es wäre möglich, ein wichtiges Element der Demokratie, elekcyjności Bischöfe (Stimme des Volkes) einzuführen. Es kann möglich sein, durch ihre offene und transparente Strukturen zu ersetzen, Seminare zu schließen - Gegenreform Institutionen, in denen Klerikalismus noch angeblich erhaben ist und kultiviert. Es könnte vor allem möglich sein, die Standards aufzugeben, die zugrunde liegt, die den vorliegenden Klerikalismus (und die die überwiegende Mehrheit der Straftaten, die von klerikalem Geschlecht begangen) und daher zwingend Zölibat. Es wird erwartet (ang. Vermutet) der Klerus sexueller Abstinenz, mit allen Folgen der Reinheit, Heiligkeit und menschlichen Aspekte im Zusammenhang mit ihnen haben die wichtigste Grundlage des Klerikalismus“erstellt. (Il Fatto Quotidiano 25. August 2018).

Wer den Klerikalismus zerstören will, will die Kirche zerstören. Wenn jedoch Klerikalismus als Missbrauch von Macht verstanden, gemacht von den Priestern, den Geist des Evangeliums zu verlassen, gibt es keine schlechten Klerikalismus als die von dem (Klerus) begangen von dem Stigma der Stimme enthielt extrem schwere Sünden, wie Sodomie und zu vergessen, dass das christliche Leben unweigerlich in dem Himmel oder in der Hölle gehen .

Aber wenn das Christentum Säkularismus untergeordnet ist, wird das Reich Christi in das Reich dieser Welt verwandelt und reduzierte die Machtstrukturen und der Geist der Welt erzwingt Schweigen über das Drama von der Kirche heute gelebt.

Die englische Version des Textes von Roberto de Matteiego (Übersetzung Francesca Romana) wurde auf dem Portal veröffentlicht rorate-caeli.blogspot.com

Der Hauptsitz befindet sich in der PCh24.pl Redaktion.

Read more: http://www.pch24.pl/roberto-de-mattei--t...l#ixzz5PZZJfljo



von esther10 29.08.2018 00:14




27 Katholische Gelehrte bitten Papst, die deutsche Kirche daran zu hindern, den Protestanten die Kommunion zu geben
Katholisch , Kommunion , Kommunion Für Protestanten , Deutschland , Heilige Kommunion , Interkommunion , Papst Franziskus

29. August 2018 ( Lifesitenews ) - Kurz vor der Sommerpause am 27. Juni der Deutschen Bischofskonferenz veröffentlichte die höchst umstrittene Handout schlägt protestantische Ehepartner von Katholiken zum Abendmahl zuzulassen, ohne ihre Notwendigkeit, den katholischen Glauben zu konvertieren.

Dieser Handzettel wurde mit der ausdrücklichen Genehmigung von Papst Franziskus veröffentlicht.

Als Konsequenz begannen einige deutsche Bischöfe sofort damit, dieses neue Informationsblatt in ihren jeweiligen Diözesen umzusetzen. Diese plötzliche Veröffentlichung des deutschen Handzettels kam trotz der Tatsache, dass nur wenige Wochen zuvor, am 4. Juni, Erzbischof Luis Ladaria, mit der Zustimmung des Papstes, Kardinal Reinhard Marx gesagt hatte , dieses Interkommunionsdokument nicht zu veröffentlichen.

Eine Gruppe von 27 internationalen katholischen Intellektuellen - unter ihnen prominente Wissenschaftler wie Professor Robert Spaemann, Professor Roberto de Mattei und Professor Josef Seifert sowie Geistliche, Journalisten und Aktivisten - haben nun einen Text unterzeichnet, in dem er von Papst Franziskus verlangt, "dass er rückgängig gemacht wird sein vorhergehender 12. Juni bestätige die Unterstützung der deutschen pastoralen Richtlinien zur Kommunion für protestantische Gatten, und dass er den jetzt offiziell angewandten Missbrauch der Heiligen Eucharistie in Deutschland aufhört. "

Die Unterzeichner erklären, dass die neue deutsche Praxis, protestantische Ehepartner von Katholiken regelmäßig zur Kommunion zuzulassen, "einen klaren Bruch mit der katholischen Lehre und Disziplin darstellt"; und sie fügen hinzu: "Bis jetzt war es nicht-katholischen Christen nur erlaubt, gemäß Can. 844 §4 CIC , die heilige Kommunion in einer außergewöhnlichen Notsituation, wie ihrem unmittelbar bevorstehenden Tod, zu empfangen, und nur dann, wenn ihre eigenen Minister dies nicht taten praktisch verfügbar. "

"Das Risiko einer Desakralisierung des Allerheiligsten Sakraments unseres Herrn Jesus Christus ist so groß, dass wir die Notwendigkeit dieses öffentlichen Handelns sehen. Wir erinnern Papst Franziskus an seine äußerste Pflicht, seine Brüder im Glauben zu bestätigen und den katholischen Glauben zu bewahren in seiner Gesamtheit versichern wir ihm auch unsere Gebete ", schreiben sie.

Unten ist der offizielle englische Text der Erklärung der 27 katholischen Intellektuellen.

***

Ein Aufruf an Papst Franziskus, den neuen deutschen Pastoralführer bezüglich der Kommunion für protestantische Ehepartner zu korrigieren

Am 12. Juni billigte und unterzeichnete Papst Franziskus mit seinem ersten "F" eine Notiz von Kardinal Reinhard Marx - dem Präsidenten der Deutschen Bischofskonferenz -, die ein früheres Gespräch zwischen diesen beiden Männern zusammenfasst. Die Note ermutigt zur Veröffentlichung des sehr umstrittenen Hirtenbriefs der Deutschen Bischofskonferenz vom 20. Februar 2018, der es in einigen Einzelfällen erlaubt, protestantischen Ehepartnern von Katholiken regelmäßig die heilige Kommunion zu empfangen, ohne dass sie in die katholische Kirche oder sogar hineingehen ohne zuerst das Sakrament der Buße zu empfangen.

Im Anschluss an diese päpstliche Unterstützung vom 12. Juni haben mehrere deutsche Diözesen - darunter die Diözesen Hamburg, Magdeburg und Paderborn - erklärt, dass sie diese neuen Richtlinien nun offiziell in ihren eigenen Diözesen umsetzen werden.

Dieses Ereignis, das gegenwärtig in Deutschland stattfindet und sich ausbreitet, stellt einen klaren Bruch mit der katholischen Lehre und Disziplin dar. Bisher durften nichtkatholische Christen laut can 844§4 CIC nur in Ausnahmefällen, wie dem unmittelbar bevorstehenden Tod, die heilige Kommunion empfangen, und nur dann, wenn ihre eigenen Minister nicht in der Praxis zur Verfügung standen. Das ist natürlich in Deutschland kaum der Fall, da sich so viele protestantische Kirchen im ganzen Land ausbreiten.

Dieses lehrmäßige und pastorale Novum, das sich auf die Aufnahme der heiligen Eucharistie bezieht, ist in der Kirche auf sehr hohen Widerstand gestoßen. Kardinal Gerhard Müller widersetzte sich entschieden dem deutschen Pastoralvorschlag und bezeichnete die Idee, eine Mischehe als "Notsituation" zu bezeichnen, als "rhetorischen Trick". Kardinal Willem Eijk bekundete ebenfalls Widerstand, warnte vor einem Abfall von der Wahrheit und berief Papst Franziskus um die Sache zu klären. Darüber hinaus zitierte Kardinal Walter Brandmüller den Codex des Kirchenrechts, um deutlich zu machen, dass evangelische Ehepartner von Katholiken nicht regelmäßig die Heilige Kommunion empfangen dürfen. Kardinal Francis Arinze , Erzbischof Charles Chaput , sowieBischof Athanasius Schneider fügte auch ihre widerstrebenden Stimmen hinzu.

Es wird nun klar, dass diese neue deutsche pastorale Bewegung in Bezug auf die Gemeinschaft der protestantischen Ehegatten - neben einigen neuen pastoralen Richtlinien in Bezug auf die "wieder verheirateten" Geschiedenen nach Amoris Laetitia - eine zweite ernsthafte Untergrabung der Heiligen Eucharistie darstellt. auch das Bußsakrament, das die Katholiken mindestens einmal im Jahr empfangen müssen.

Wir, die Unterzeichnenden, erbitten daher hiermit von Papst Franziskus, dass er seine vorherige Unterstützung der deutschen pastoralen Richtlinien für das Abendmahl für protestantische Eheleute vom 12. Juni aufgehoben hat und dass er den nun offiziell durchgeführten Missbrauch der heiligen Eucharistie in Deutschland beendet. Das Risiko einer Entsakralisierung des Allerheiligsten Sakraments unseres Herrn Jesus Christus ist so groß, dass wir die Notwendigkeit sehen, diese öffentliche Aktion zu ergreifen. Er erinnert Papst Franziskus an seine äußerste Pflicht, seine Glaubensbrüder zu bestärken und den katholischen Glauben in seiner Gesamtheit zu bewahren. Wir versichern ihm auch unsere Gebete.

Unterzeichner:

Reed Armstrong, Künstler (USA)

Pater Paolo D'Angona, Diözese Roermond (Niederlande)

Mercedes Arzú de Wilson, Präsident der Stiftung Family of Americas (USA)

Donna F. Bethell, JD (USA)

Dr. Markus Büning, Theologe und Buchautor (Deutschland)

Dr. Robert Hickson, Literatur- und Militärgeschichtswissenschaftler (USA)

Dr. Maike Hickson, Journalistin (USA)

Brian Kelly, Redakteur / Autor für die Website catholicism.org (USA)

Dr. Peter A. Kwasniewski, Unabhängiger Wissenschaftler, Wausau, Wisconsin (USA)

Jürgen Liminski, Journalist und Buchautor (Deutschland)

Pedro Luis Llera, Schulleiter und Mitwirkender der Website InfoCathólica (Spanien)

Prof. Dr. Roberto de Mattei, Kirchenhistoriker (Italien)

Der Reverend Deacon, Eugene McGuirk (USA)

Dr. David Lutz, Professor für Philosophie (USA)

Pater Robert Nortz, Master of Studies, Kloster der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Petersham, MA (USA)

Prof. Dr. Paolo Pasqualucci, Philosophie (Italien)

Prof. Dr. Claudio Pierantoni, Philosoph (Chile)

Prof. Dr. Josef Seifert, Philosoph (Österreich)

Dr. Anna Silvas, Adjunct Senior Research Fellow (Australien)

Dr. Stephen Sniegoski, Historiker (USA)

Prof. Dr. Robert Spaemann, Philosoph (Deutschland)

Harry Stevens, MS, Autor für Regina Magazine (USA)

Dr. Guillaume de Thieulloy, Redakteur des französischen Blogs Le Salon Beige (Frankreich)

Marco Tosatti, Journalist und Buchautor (Italien)

John-Henry Westen, Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews (Kanada)

Prof. Dr. Hubert Windisch, Theologe (Deutschland)

Peter Winnemöller, Journalist und Blogger (Deutschland)
https://www.lifesitenews.com/news/27-cat...ommunion-to-pro


von esther10 29.08.2018 00:12

McCarrick-Fall: Die Implosion der Konzils-Sekte
29.08.18 16:05 von Miguel Ángel Yáñez



Das traurige Schauspiel der wir leben, mit Fällen sexuellen Skandale überall und Perversion in Seminaren -denunciados wacker für Mons. Vigano-, ist nichts anderes als die offensichtliche Anzeige der gröbsten infektiösen supuras wir für die Hälfte leiden einem Jahrhundert . Genau seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil beschlossen , verantwortungslos zu , die Türen der Kirche zu öffnen , um sich mit einzuschmeicheln , was euphemistisch „die moderne Welt“ genannt wurde, die, wie ich weiß sehr gut, ist es nichts anderes als Abfall, Korruption und Sünde.

Die Sekte

St. Pius X in Pascendi warnte deutlich, dass die wichtigste Neuerung der Moderne, sollte nicht von außen wirken, sondern aus dem Innern der Kirche, und warnte uns prophetisch, dass die Kirche nicht schlechten Feind, als sie in ihrer Geschichte hat:

"Solche Männer sind überrascht, dass sie sich von uns unter die Feinde der Kirche gestellt sehen. Aber niemand wird davon überrascht sein, der, ungeachtet der Absichten, die dem Gericht Gottes vorbehalten sind, seine Lehren und seine Art zu sprechen und zu handeln weiß. Sie sind sicher Feinde der Kirche und werden nicht von den Wahren abweichen, die sagen werden, dass es nicht schlimmer geworden ist . Denn in der Tat, wie wir gesagt haben, zeichnen sie die Ruine der Kirche, nicht von außen , sondern von innen: in unserer Zeit, die Gefahr ist fast im Herzen der Kirche und in der gleichen Ader; und der Schaden, der von solchen Feinden erzeugt wird, ist umso unvermeidlicher, je gründlicher sie die Kirche kennen.Fügen Sie hinzu, dass sie Sicherheit auf die Zweige angewendet haben, noch auf schwache Triebe, aber auf die Wurzel selbst; das heißt zum Glauben und seinen tiefsten Fasern. Aber gewickelt einmal, dass die Wurzel des unsterblichen Lebens, streben das Virus im ganzen Baum zu zirkulieren, und in solchen Verhältnissen, dass es keinen Teil der katholischen Wahrheit ist, die sie unberührt lassen, keine, die sich bemühen, nicht zu verderben "

In seinem Motu Proprio von 1. September 1910, dem zufolge die handelten Moderne als Kult, als Geheimverband : " Die Modernisten, auch nach der Pascendi Enzyklika unter denen weggenommen hat die Maske sie sich versteckt hielten, wurden nicht aufgegeben seine Entwürfe stören den Frieden der Kirche. Sie haben nicht aufgehört, in der Tat, um neue Anhänger zu suchen und bringen sie zusammen in geheimer Vereinigung „ (lateinisch: “ Haud intermiserunt enim et novos aucupari in clandestinum foedus ascire Partner " ).

Mit Motu Proprio vom 18. November 1907 fügte der Heilige Vater der Enzyklika Pascendi und dem Dekret Lamentabili gegen die Moderne "die Exkommunikation für diejenigen hinzu, die diesen Dokumenten widersprechen" .

Die Invasion

Viele haben es nicht gewollt, und jahrzehntelang haben sie versucht, sich zu verstecken, Gewissen zu waschen, die Realität des Geschehens zu ändern und glauben, dass alles, was passierte, normal war, dass alles in Ordnung war, so sie die Illusion machen, ohne Sorgen oder unbequeme Entscheidungen schlafen zu können ... aber nein, meine Herren, es gab eine infizierte Brühe, die sprudelte und heute schon unbändig und unzählbar ist; Sie müssen die Dinge mit ihrem Namen sagen.

Auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil phagozytierte die modernistische Sekte die sichtbaren Strukturen der Kirche, indem sie die Macht mit einem echten "Staatsstreich" übernahm, der von ihrer Spitze aus gefördert wurde. Gott hat es daher möglicherweise erlaubt, unseren Glauben zu prüfen, ich werde hier keine Genealogie machen, gut dokumentiert für diejenigen, die ein minimales Interesse haben, und um nur einige zu nennen, ich beziehe mich auf die Arbeiten von Professor Roberto de Mattei, Michael Davies , Romano Amerio und Brunero Gerardini. Bewerten Sie als einfachen Beispielknopf, dass Personen, die vor dem Zweiten Vatikanum geächtet und verurteilt wurden, rehabilitiert und sogar auf die postkartenbezogene Kardiologie gehoben wurden.

Seitdem ist unter einer Decke von Populismus und Sirup ein schreckliches Virus versteckt worden, das weiter gekeimt und mit einer Geschwindigkeit des Schwindels verschmutzt ist. Ja, lasst es uns noch einmal deutlich sagen: Invasiert von einer Sekte wie in einem Krieg dringt der Feind in ein Land ein und übernimmt seine Regierungsstrukturen , obwohl die authentische Nation intakt bleibt - obwohl sehr Minderheit - sich katastrophal widersetzt; die Kirche lebt trotz allem in dieser Minderheit. Das ist die Wahrheit, die Realität dessen, was passiert ist und passiert, und wer nicht verstehen will, wird nie in der Lage sein, die Krankheit genau zu diagnostizieren und dann die entsprechenden Heilmittel zu nehmen. Es ist nicht möglich, sich über die Konsequenzen zu entsetzen und die Herkunft zu kanonisieren.

Konservative und radikale Modernisten

Wie in jeder sektiererischen Gruppe Prozess von der Wahrheit entfernt und das Magisterium, Moderne, wie es der Fall mit dem Protestantismus, hat sich in hunderten von Variationen im Bereich von unterteilt Nouvelle teológie durch die Post „kanonisiert“ - konziliaren Päpste, die radikalsten Positionen basierend auf der Theologie der Befreiung. Von denen , mit einem konservativen Duftlack „Lumpen“, Latein und Weihrauch, auch die gröbsten mit Massen von Clowns und Arbeiterpriestern.

Alles hat einen Platz in dieser Show, aber wiederum gibt es Feindschaft zwischen ihnen, obwohl alle gemeinsam Leugnung haben, zu einer mehr oder weniger großer Teil der vorkonziliaren Magisterium und Berücksichtigung des Zweiten Vatikanischen Konzils als die großen kirchlichen Frühling und Punkt etwas "neues" beginnen, radikal anders als das "vorhergehende".

Denn es ist ein Fehler in den radikalsten Aspekten alle Evolution und Denunziation der Moderne zu konzentrieren, zu loben, zu vergessen, oder tiptoeing, durch konservative Moderne, subtile und elegant, aber die Moderne endlich an der Macht hat, zumindest bis Francisco.

Was wir mit Bergoglio und Skandale leben, ist nichts anderes als die Macht von dem, was wir Moderne konziliaren zweite Generation nennen könnte, radikalere Positionen, aber das wäre nicht möglich gewesen ohne die vorherige Abriss der Fundamente und Mitschuld an Jahrzehnte auf allen Ebenen der „konservativen“ oder larvado Moderne , nicht alle haben sehen konnten, und viele von ihnen haben gewidmet und widmen zu verbergen und zu waschen.

Die Implosion

Rot wir sehen , ist nur die Frucht bringt , die Grundlagen des wahren Glaubens Reread nach St. Pius X nach unten:“. Hinzufügen , dass die Axt nicht an die Zweige angewendet haben, noch schwache Nachkommen, sondern die Wurzel selbst; das heißt zum Glauben und seinen tiefsten Fasern. Aber gewickelt einmal , dass die Wurzel des unsterblichen Lebens , strebt das Virus im ganzen Baum, und in solchen Verhältnissen zu zirkulieren , dass kein Teil der katholischen Wahrheit , die sie unberührt, keine hinterlassen , die zu verderben nicht anstreben. "

Und das ist genau das , dass das, was seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil bisher geschehen ist, wurde „ der Wurzel des unsterblichen Lebens verletzt “, so dass „Virus zirkuliert um den Baum“ . Man kann ohne Übertreibung sagen , dass es war ein Zweig des katholischen Glaubens , die widerlegt wurde nicht, beginnend mit dem heiligsten, das Heilige Meßopfer, reduziert auf eine vulgäre Protestantized Zeremonie, und all dies nicht geschehen ist von außen, aber von innen, von der Kraft, von der Kuppel der Kirche, die heute heilig gesprochen wurde.

Es würde dauern zu lange Liste, aber wir können nicht versuchen , um die Grundlagen des Glaubens zu berühren und haben keine Auswirkungen auf das sittliche Leben , denn wenn schade ist , dass es ist keine wirkliche noch - Fe Pietismus ist. Seit Jahrzehnten hat mich von den Seminaren wahre katholische Bildung verbannt worden ist , wird von den Kanzeln moralischen Lehre entfernt worden ist , hat die Grundlagen der Autorität Kollegialität zerstört, haben die untergraben sehr Fundamente der Kirche für die Ökumene, angezeigt perfekt Assisi, hat das Seminar Rektoren, Bistümer und cardenalatos gefördert worden ist , alle Arten von Moder wieder und Zweig ... und das alles nur führen zu dem, was wir an der absoluten Verschlechterung der Moral, der Lehre sehen und für das wahre Leben der priesterlichen Heiligkeit.

Die Vereinigten Staaten sind nur die Spitze eines stinkenden Eisbergs, auf dem wir fünfzig Jahre stehen. Jeder, der Kontakt zu Ratsversammlungen hatte - es gibt einige klare Ausnahmen -, wird ganz genau wissen, dass ich nicht lüge, wenn ich bestätige, dass Homosexualität und Häresie in der Freizeit in Seminaren und Diözesen kampiert sind.

Und wer hat es denen, die diese Rektoren bestellt haben, erlaubt? Wer hat sie jahrelang im Amt gehalten, nachdem sie ganze Generationen zerstört hat? WHO? Wer, oder wer jahrzehntelang nichts getan oder nur in den radikalsten Manifestationen eingegriffen hat, während er die Larven gefördert hat, ist ebenso gefährlich? Wer hat "leichte" Maßnahmen ergriffen, ohne diese Art psychopathischer Charaktere den Polizeibehörden zu geben? nur akzeptable und authentische Maßnahme?

Fazit

Was im Schlamm der Sünde gegen den Glauben sitzt, kann nur im Bösen keimen . Die Liturgie und Lehre zu zerstören, ist keine triviale und belanglose Handlung. Ohne wahren Glauben, ohne wahre Messe, gibt es nur Fäulnis und Sünde . Könnte wirklich jemand denken, dass diese Zerstörungsarbeit aus den Grundlagen der letzten fünfzig Jahre andere Konsequenzen haben könnte? Wie konnte eine Rose aus dem Sumpf wachsen?

Diese schreckliche Krankheit hat nur eine Heilung: die bedingungslose Rückkehr zum wahren Glauben und zur wahren Messe, ohne Kompromisse oder Kompromisse. Alles andere wird in Seide gekleidet sein, aber es wird ein warmes Tuch bleiben, das nicht mehr verbergen kann, was sich darunter verbirgt: Sünde und Häresie, das heißt Satan.

"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Werden Trauben aus Dornen oder Feigen aus Disteln gepflückt? So trägt jeder gute Baum gute Früchte, aber ein schlechter Baum trägt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte produzieren, noch kann ein schlechter Baum gute Früchte hervorbringen. Jeder Baum, der keine guten Früchte trägt, wird gefällt und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen . " Matthäus 7, 15-20
McCarrick-Fall: Die Implosion der Konzils-Sekte
https://adelantelafe.com/caso-mccarrick-...ecta-conciliar/

von esther10 29.08.2018 00:12



Ks. Henryk Zielinski: Die Feinde der Kirche wollen, dass die Kirche niemals von der Homolobby befreit wird

"Für die Feinde der Kirche sollten wir deshalb im Namen von Offenheit und Barmherzigkeit niemals von der homosexuellen Lobby frei sein und so Anlass zu ständigen Angriffen auf die Kirche wegen Pädophilie geben . Solch ein Scheck und eine Matte ", schreibt der Chefredakteur der Wochenzeitung" Idziemy ", P. Henryk Zieliński achtet auf die enge Beziehung zwischen sexuellem Missbrauch und Homosexualität.

In seinem Text bemerkt Pater Zieliński, dass "wahrscheinlich die Möglichkeit der Sonnenwende besteht. Das Erreichen eines kritischen Staates in vielen Ländern bedeutet, dass immer mehr Geistliche und Laien den Mut haben, Dinge mit ihren Vornamen zu benennen. Es gab so wenige vorher. In Polen wagten buchstäblich ein paar, die, im Gegensatz zur politischen Korrektheit, auf die Beziehung zwischen der sogenannten Pädophilie und der Aktivität der homosexuellen Lobby in der Kirche zu verweisen. "

Die Chefredakteurin von "Wee" beschreibt ihre eigenen Erfahrungen vom Frühjahr dieses Jahres. Auf dem offiziellen Treffen machte er auf die Zusammenhänge zwischen Homosexualität und Pädophilie aufmerksam, für die er - wie er selbst schreibt - durch die sogenannte "Pädophilie" angegriffen wurde "Offene Kirche" Ihm wurde nicht nur "Homophobie" (ein Wort aus der Propaganda von LGBT-Aktivisten), sondern auch ... Rassismus vorgeworfen.

"Für was? Bo wies darauf hin , dass die Kirche nicht mit Sex - Skandale beschäftigen, wenn sie entgegen den Anweisungen des Heiligen Stuhls im Jahr 2006 nach wie vor zu den Seminaren zugelassen und Ordination werden , um Menschen mit erlaubt sein etablierten homosexuellen oder im Zusammenhang mit der so genannten. schwule Kultur . Und das ist heute in vielen Diözesen - auch in Polen - der Fall. Henryk Zieliński erinnert daran, dass Papst Franziskus am 29. Juli 2013 die Gefahr verglichen hat, die sich aus dem Einfluss der homosexuellen Lobby auf die Freimaurer und Mafias ergeben hat.

Der Geistliche ist sich bewusst, dass das Entschuldigen bei den nächsten Päpsten für Skandale und Skandale das Praktizieren nicht aufhalten wird. Die Notwendigkeit, Strukturen zu durchbrechen, die Missbrauch ermöglichen und erleichtern, und damit die homosexuelle Lobby in der Kirche, die manchmal als Lavendermafia bezeichnet wird [WIR EMPFEHLEN AUCH: Fr. Auge der "Lavender Mafia": Homosexualität ist Krebs, der die Kirche angreift.

Ks. Zielinski erinnert auch an die Worte von Bischof Elegantiego, die Aufmerksamkeit auf die statistische Dimension des Problems zeichnete, die deutlich die gegenseitige Abhängigkeit der Homosexualität bestätigt, Pädophilie und anderen sexuellen Missbrauchsfällen [MEHR: Bischof zu den unverschämten Worten von P. antwortet Martin. "Homosexualität zerstört die Kirche!"].

Ähnliche Schlussfolgerungen machte Bischof Robert Morlino, der - wie der Chefredakteur von "We Walk" schreibt - eine Falle für die Kirche sah. Es geht um die Beseitigung der Homosexualität in der öffentlichen Meinung (als etwas „akzeptabel“ dargestellt) von Pädophilie und nur über das Problem der Pädophilie sprechen [MEHR: Bischof Morlino: Wir brauchen die Akzeptanz von homosexuellen Exzesse zu stoppen].

Die Falle zu sehen "ist eine extrem genaue Diagnose. Vor allem jetzt. Für die Feinde der Kirche sollten wir uns also im Namen der Offenheit und der Barmherzigkeit niemals von der homosexuellen Lobby befreien und so Gründe für ständige Angriffe auf die Kirche wegen Pädophilie geben . Solch ein Scheck und eine Matte "- schließt der Text von Fr. Henryk Zielinski, der dieses Thema niemals zu einer Notwendigkeit machen möchte.

Quelle: idziemy.pl
MWł

DATUM: 2018-08-29 20:21
http://www.pch24.pl/ks--henryk-zielinski...l#ixzz5Pb17wLrk

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs