Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 17.06.2017 00:13

Freitag, 16. Juni 2017
Grüne fordern Beflaggung von Bundesministerien mit der Regenbogenfahne

Symbol der LSBTI-Lobby: Die Regenbogenfahne. Foto: M.v.Gersdorff
Für die Grünen steht schon fest: Die Fahne der LSBTI-Aktivisten ist für sie im Grunde schon ein Hoheitssymbol Deutschlands.

https://kultur-und-medien-online.blogspo...ehrplan-am.html



Das hört sich zwar lustig an, doch es ist bitterernst: Die Grünen streben seit Jahren an, dass Gender zur regelrechten Staatsdoktrin erklärt wird.

Insofern ist es für die Grünen konsequent, dass Bundesministerien die Regenbogenfahne an bestimmten Tagen (wie etwa dem Christopher Street Day) hissen. Dass dadurch die LSBTI-Gruppen zu einer privilegierten Kaste deklariert werden, halten die Grünen wohl für angemessen. Man kann sich wohl kaum vorstellen, dass die Partei fordern würde, dass staatliche Behörden während des „Marsches für das Leben“ die Fahne der Lebensrechtler hissen müssen.

Erfreulicherweise erteilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dem grotesken Ansinnen einen Korb.

Wie gewohnt, reagierten die Grünen beleidigt: Als „pickelhaubig, vorgestrig und provinziell“ bezeichnete der MdB Volker Beck die Haltung de Maizières gegenüber dem Tagesspiegel.

Der Bundesinnenminister hält sich dabei streng an den sog. Beflaggungserlass. Der Staat ist in Deutschland zur Neutralität verpflichtet. Das Hissen der Flagge einer Lobby-Gruppe ist zu Recht verboten.

Doch das interessiert die Grünen nicht: Für die Grünen sollte der Staat selbst Gender-Aktivismus betreiben.

Diese Ansicht vertritt wohl auch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Während ihrer Amtszeit wurde ihr Ministerium zu einer Zelle von LSBTI-Aktivisten ausgebaut. Insbesondere die dort angesiedelte „Antidiskriminierungsstelle“ macht ungeniert Propaganda für „Gender“, „Ehe für alle“, Privilegien für LSBT-Personen etc.

Letztes Jahr ließ sie – und auch Bundesinnenminister Heiko Maas – die LSBTI-Flagge hissen.

Ein Skandal: Der deutsche Staat wird von der absurden, fanatischen und gefährlichen Gender-Ideologie zunehmend okkupiert. Wer sich dagegen wehrt, wird fast zum Staatsfeind gemacht.

Man darf sich aber nicht einschüchtern lassen und stets wiederholen: Die Gender-Ideologie ist ein Angriff auf Kinder, Familien und auf die christlichen Wurzeln Deutschlands. Sie muss als das bezeichnet werden, was sie ist: Eine fanatische und irrsinnige Doktrin.

Unterstützen Sie bitte die Aktion „Kinder in Gefahr“. Sie helfen uns die Öffentlichkeit über diesen Angriff auf unsere Kinder aufmerksam zu machen mit Ihrem "Like" unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/aktionkig/ Danke!
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)

von esther10 17.06.2017 00:11

Brutales Verbrechen in Stuttgart
80-Jährige die Sonnenbergstaffel hinuntergestoßen und beraubt
Von red 03. Juni 2017 - 15:52 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem brutalen Verbrechen in Stuttgart-Mitte. (Symbolbild)


Ein Unbekannter hat eine 80 Jahre alte Frau in Stuttgart-Mitte auf einer Staffel an der Sonnenbergstraße die Treppe hinuntergestoßen und sie daraufhin beraubt. Die Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen.


Stuttgart-Mitte - Ein bislang Unbekannter hat am Freitagmorgen eine 80 Jahre alte Frau auf einer Staffel an der Sonnenbergstraße in Stuttgart-Mitte die Stufen hinuntergestoßen und ihren Geldbeutel gestohlen

Wie die Polizei berichtet, befand sich die Frau gegen 8.45 Uhr auf der Staffel im unteren Bereich der Sonnenbergstraße, als sich der Mann ihr von hinten näherte und sie die Treppe hinunterstieß. Danach nutzte er die hilflose Lage seines Opfers aus und stahl den Geldbeutel, in dem sich rund 70 Euro Bargeld befanden.

Daraufhin flüchtete der Täter in Richtung Hohenheimer Straße. Passanten fanden die Frau und alarmierten den Rettungsdienst, der sie kurz darauf in ein Krankenhaus brachte.

Der Täter ist laut Opfer zirka 1,75 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt. Er hat eine untersetzte Figur, dunkle Haare, einen Drei-Tage-Bart und war zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Hose bekleidet. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...75cc37c890.html

von esther10 17.06.2017 00:10

Kirche bietet Beratung für Kinder, die von Grenfell Tower Feuer betroffen sind
Von Simon Caldwell
Gesendet Samstag, 17 Jun 2017


Feuer verschlingt Grenfell-Turm (Getty-Bilder)

"Was sie erlebt haben, war unglaublich schockierend, Fernsehen und Medien können sich nur darauf berühren."

Die kirchlichen Agenturen helfen den katholischen Schülern in London, das Trauma des Grenfell-Turm-Feuers zu bewältigen, auch wenn man weiß, dass einige ihrer Mitschüler fehlen.

Kinder, die katholische Schulen im Schatten des Grenfell-Turms besuchten, gehören zu etwa 76 Personen, die noch nicht berücksichtigt werden müssen. Die Polizei hat bestätigt, dass 30 Menschen im 14. Juni gestorben sind, mit der Todesopfer erwartet, dass die Rettungsdienste die Suche nach den Ruinen für Körper suchen.

Johannes Paul Morrison, der Direktor der Erziehung für die Erzdiözese Westminster, erklärte dem katholischen Nachrichtendienst, dass die Erzdiözese den Schülern Beratung bereitete, um ihnen zu helfen, mit dem Trauma der Tragödie umzugehen.

"Was sie gesehen haben, war unglaublich schockierend", sagte Morrison. "Fernsehen und Medien können sich nur darauf berühren.

"Das Ding, das die Schüler wirklich traf, war das Schreien", sagte er. "Ich habe gestern mit einigen Leuten gesprochen, die sehr verärgert waren - indem ich hörte," Hilf mir! "," Hilf mir! "

Morrison bestätigte, dass Studenten von den Schulen fehlten, aber er lehnte ab, zu sagen, wie viele, sagte er, dass er sie nicht vorzeitig identifizieren wollte.

Er sagte, dass Hunderte von anderen Schülern und ihre Familien aus der Nähe des 24-stöckigen Gebäudes evakuiert wurden, weil es möglich war, dass es zusammenbrechen und Trümmer über einen halben Meile Radius zerstreuen könnte.

Alle Studenten des hl. Franziskus von Assisi katholischen Grundschule, die in der Nähe des Turms liegt, wurden in die Sion Manning Katholische Mädchenschule verlegt, die außerhalb der von der Polizei abgesperrten Zone liegt.

"Ich denke aus pädagogischer Sicht, es ist wirklich wichtig, dass du in irgendeiner Form von Konsequenz und Normalität so viel wie du kannst, in einer Zeit von unglaublicher Angst und Tragödie", sagte Morrison.

Er sagte, dass die Lehrer sehr bemüht waren, den Schülern einen normalen Tag in der Klasse zu geben, und Schulen über die Erzdiözese, die durch die Bereitstellung von Büchern und anderen Materialien, die kurzfristig benötigt werden, geholfen haben.

Morrison sagte, er sei "sehr stolz" auf die Antwort auf die Tragödie der katholischen Kirche "auf jeder Ebene".

"Es war gut, alle Elemente der Mission der Kirche zu sehen, um zu adressieren, was unglaublich gesagt ist, aber auch eine unglaublich komplexe Situation", fügte er hinzu.

Der Franziskus der Assisi-Kirche in Notting Hill war eine von zwei Kirchen, die als Sammelstelle für Mitglieder der Öffentlichkeit dienen sollten, die Kleidung, Nahrung und andere Vorräte für Familien, die durch das Feuer verlegt wurden, beitragen wollten.

Fr Gerard Skinner, der Pfarrer, war mit Spenden so überschwemmt, dass es in den Stunden noch keinen Stauraum gab.

Er hinterließ eine Nachricht an seinem Telefon, um den Wünschen zu berichten, dass die Kirche "an der Kapazität" sei. Er sagte, er sei auch von praktischen Hilfsmitteln überwältigt worden.

Das Feuer im Grenfell-Turm in Nord-Kensington, im Westen der Hauptstadt, wird vermutlich in den frühen Morgenstunden in einem fehlerhaften Kühlschrank im vierten Stockhaus von Behailu Kebede, einem Taxifahrer aus Äthiopien, begonnen.

Es verbreitete sich rasch, weil es die brennbare Umhüllung entzündete, die den Turmblock umhüllte, und viele gefangene Mieter sprangen aus dem Gebäude, um den Flammen zu entkommen und zu rauchen.

Etwa 80 Personen werden im Krankenhaus behandelt und etwa 17 davon werden als "kritisch" bezeichnet.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ell-tower-fire/

von esther10 17.06.2017 00:08

Freitag, 16. Juni 2017
Grünes 10-Punkte Regierungsprogram: Ideologie und Populismus



Hält Wähler zum Narren: Katrin Göring-Eckardt. Pressefoto. Foto: L. Chaperon
Mathias von Gersdorff

Mit viel Medien-Tam-Tam haben die Grünen am 31. Mai 2017 ihren „10-Punkte-Plan für grünes Regieren“ vorgestellt.

Die Zusammenfassung des eigentlichen Programmentwurfes liest sich wie die Verheißung einer New-Age-Heilen-Welt. Der Text ist vollgespickt mit Sätzen wie „diese zehn Vorhaben entscheiden über die Zukunft unseres Landes“, „wir beurteilen Menschen nicht danach, wo sie herkommen, sondern wohin sie im Leben wollen“ oder „immer mehr Menschen wollen gesunde Lebensmittel, die im Einklang mit der Natur hergestellt werden.“

In diesem seichten Ton wird auch die grüne Familienpolitik beschrieben. Die Überschrift lautet „Familien stärken“. Klingt zunächst gar nicht so schlecht. Wer möchte das nicht? Mancher könnte durchaus versucht sein, die Grünen als neue „Familienpartei“ zu wählen.

Der Hacken liegt aber im Begriff „Familie“, denn die Grünen verstehen darunter etwas ganz anderes, als jeder normal denkender Mensch.

Die Grundlage einer Familie ist die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau. Für die Grünen gilt das aber nicht. Schon an ihren eigenen Forderung und Stellungnahmen wird deutlich, dass sie unter Familie etwas ganz anderes meinen, als man gemeinhin darunter versteht (wodurch die Grünen im Grunde die Wähler täuschen wollen):

* Kinder sollen bis zu vier soziale Eltern haben (um den Verdacht des Fakes zu widerlegen, hier die Quelle: Spiegel Online vom 3. September 2016)
* Die Grüne Jugend will die Zweigeschlechtlichkeit überwinden!
* Die Grüne Jugend will gleich die (Zivil-) Ehe abschaffen.
* Die Grüne Jugend will Mehr-Eltern-Adoption.
* Die Grünen wollen das Ehegattensplitting abschaffen.
* Die totale Gender-Ideologie im Erziehungssystem: Die Grünen wollen mit brachialer Gewalt in Kitas, Kindergärten und Schulen die Idee durchsetzen, es gäbe eine große Vielzahl an Geschlechtern. Das impliziert, dass es gar keine Ehen im eigentlichen Sinne geben kann und demnach auch keine Familien.

Eines der Punkte im 10-Punkte-Plan der Grünen ist sogar die Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare.

Die Grünen halten die Wähler regelrecht zum Narren.

Nur ein Beispiel: In ihrem 10-Punkte-Programm schreiben sie tatsächlich: „Wir investieren zusätzlich in gute Bildung, in bessere Kita-Qualität und intakte und gut ausgestattete Schulen“.

Genau das haben sie in Nordrhein-Westfalen nicht getan und deshalb eine krachende Niederlage einstecken müssen. Der katastrophale Zustand der Schulen nach fünf Jahren grüner Schulpolitik, war eines der Hauptthemen im Wahlkampf für die Landtagswahl am 14. Mai 2017.

Möglicherweise merken die Grünen gar nicht, wie absurd und damit gefährlich ihre Politik ist. Sie funktionieren in der Regel so: In ihrer Phantasie malen sie sich aus, wie sie sich die Welt und die Gesellschaft wünschen. Anschließend postulieren sie eine Politik, um diese Phantasien in die Praxis, zu setzen. Ob das mit der Realität, also mit der Natur der Dinge vereinbar ist, spielt keine Rolle.

Das utopische Denken weckt bei den Grünen offenbar das starke Verlangen, ihre Phantasien auf Biegen und Brechen der Gesellschaft aufzwingen zu wollen.

Nirgends ist dies so deutlich, wie in der Gender-Politik der Grünen. Die Bereitschaft, Utopien in die Praxis setzen zu wollen, ist so stark, dass diese Partei sogar die „Zweigeschlechtlichkeit“ überwinden will.

Weil man einen solchen Irrsinn nicht für möglich hält, hier der Link zur entsprechenden Resolution. LINK

Wohlbemerkt: Das ist ein politisches Ziel. Im Falle der Machtübernahme würden sie also versuchen, diese Utopie Realität werden zu lassen.

Mit solchen Positionen zeigt „Bündnis 90/Die Grünen“, dass sie eine wahrhaft radikale Partei ist, die rücksichtslos die Durchsetzung ihrer Ideologie vorantreibt.

Aus diesem Grund geht die Neigung zum utopistischen Denken oft mit einer weiteren äußerst negativen Eigenschaft einher und zwar dem Hang zum Totalitarismus. Kaum eine Partei moralisiert und erhebt ihre eigenen politischen Forderungen zum Absoluten, wie das die Grünen tun.

Wer die Grünen kritisiert, wird deshalb mit äußerster Brutalität angegriffen. Die Kritiker von Gender können ein Lied davon singen, wie sie von den Grünen verhetzt und herabgewürdigt werden. Wer schon die leiseste Kritik übt wird von den Grünen als der absolute Feind der Menschheit abgestempelt. Der Kritiker von Gender wird von den Grünen völlig disqualifiziert, so dass man sich mit seinen Argumenten gar nicht erst auseinandersetzen muss.

Die Gegner des „Bildungsplanes 2015“ für Baden-Württemberg – in Wahrheit ein radikaler Gender-Lehrlpan – bezeichnete die Grüne Jugend hetzerisch als „homophober Schlossplatz-Mob“ (heute jammern sie und bezeichnen jede Kritik als Hetze oder Hass gegen sie).

Wer die grüne Weltanschauung kritisiert, wird mit einer geballten Wucht von Totschlagbegriffen belegt, um ihn zum Unmenschen zu machen. Dass diese Haltung der Grünen für die Aufrechterhaltung eines Rechtsstaates gefährlich ist, liegt nahe.

Leicht würde eine grün-dominierte Regierung Grundrechte durch ihre eigene Ideologie ersetzen wollen und Kritiker zu Feinden der gesamten Gesellschaft abstempeln.

Hierzu sind nicht einmal gesetzliche Änderungen nötig: Mit Hilfe des Staatsapparates ließe sich eine gesellschaftliche Stimmung schaffen, in der Angst vor Ausgrenzung und sonstige berufliche und soziale Benachteiligungen herrschen würden.

Helfen Sie uns bitte, Ehe, Familie und Kinder zu schützen: Unsere Seite in Facebook ist inzwischen ein sehr wichtiges Informationsmedium unserer Aktion "Kinder in Gefahr" geworden. Für ein "Gefällt mir" wären wir sehr dankbar: https://www.facebook.com/aktionkig/?fref=ts
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)

von esther10 17.06.2017 00:06

Kardinal Sarah: Priester "schwachen" schwule Leute, indem sie sie nicht die Keuschheit nennen
Von Staff Reporter
Gesendet Freitag, 16. Juni 2017

Kardinal Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Disziplin der Sakramente (PA)
Der Kardinal sagte, dass das Weglassen Jesu "harter Sprüche" nicht gemeinnützig ist



Kardinal Robert Sarah hat gesagt, dass schwule Leute zur Keuschheit berufen sind, und dass "wir sie erniedrigen, wenn wir denken, dass sie diese Tugend nicht erreichen können".

Um die Keuschheit als »eine Tugend für alle Jünger« zu beschreiben, behauptete der vatikanische Liturgiechef, dass die Geistlichkeit dem schwulen Volk die Fülle des Evangeliums beraubt, wenn sie es nicht nennen, um chastely zu leben.

In einem Vorwort zum Buch Warum ich mich nicht von Daniel Mattson Gay anrufe, schreibt der Kardinal: "Um die" harten Worte "Christi zu verlassen und seine Kirche ist nicht Wohltätigkeit. In der Tat ist es ein Bärendienst für den Herrn und für diejenigen, die in Seinem Bild und Gleichnis geschaffen und von dem kostbaren Blut erlöst werden.

"Wir können nicht mehr mitleidig oder barmherzig sein als Jesus, der der Frau, die im Ehebruch zwei gleichermaßen wichtige Botschaften erwischt hat, sagte:" Ich verurteile dich auch nicht; Gehe hin und sage nicht mehr "(Joh 8,11)."



Der Kardinal sagte, er sei von den Zeugnissen der schwulen Katholiken auf einer Konferenz an der Päpstlichen Universität St. Thomas in Rom zwei Tage vor der Eröffnung der Familiensynode tief bewegt worden.

"Ich kam zu lernen, wie diese vier Seelen gelitten haben, manchmal wegen der Umstände, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, und manchmal wegen ihrer eigenen Entscheidungen.

"Ich spürte die Einsamkeit, den Schmerz und das Unglück, das sie als Ergebnis der Verfolgung eines Lebens im Widerspruch zur wahren Identität der Kinder Gottes erlitten haben", schrieb er.

"Nur wenn sie im Einklang mit der Lehre Christi lebten, konnten sie den Frieden und die Freude finden, für die sie gesucht hatten."

Er forderte die Bischöfe und Priester auf, Mattsons Buch zu lesen, damit sie ihre Überzeugung vertiefen können, dass die Weisheit der Kirche im schwierigen und sensiblen Gebiet echte Liebe und Mitgefühl ausdrückt.

"Nur die Kirche hat die Antworten auf die tiefsten Fragen des Menschen und die tiefsten Bedürfnisse nach Liebe und Freundschaft", schließt der Kardinal.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...em-to-chastity/

von esther10 17.06.2017 00:01

BLOGS Mo Nov 21, 2016 - 4:41 am EST


Ein großes Zeichen, das in den Himmeln erscheinen soll, als das Jahr der Barmherzigkeit schließt

Im vergangenen Jahr schrieb Patrick Archbold an der Remnant einen faszinierenden Artikel, der himmlische Ereignisse beginnend am Ende des Jahres der Gnade heute Im Folgenden sind die relevanten Teile seines Artikels im Oktober 2015 veröffentlicht.

Am 20. November 2016 beginnt ein astronomisches Ereignis, das neuneinhalb Monate dauern wird und in einer überraschenden Übereinstimmung mit der Vision der Offenbarung 12 gipfelt.

"Und ein tolles Zeichen erschien im Himmel: Eine Frau, die mit der Sonne bekleidet war, und der Mond unter ihren Füßen und auf dem Kopf eine Krone von zwölf Sternen: Und wenn sie mit dem Kind war, weinte sie traurig in der Geburt und war in Schmerzen zu sein Geliefert. "

Der Verfasser der Offenbarung zeigt deutlich, dass diese Vision ein Zeichen im Himmel oder am Himmel ist.

Während ich kein Astronom bin, zeigt all meine Forschung, dass dieses astronomische Ereignis, in all seinen Einzelheiten, in der Geschichte des Menschen einzigartig ist.

Am 20. November 2016 tritt Jupiter (der Königsplanet) in den Körper (Gebärmutter) der Konstellation Jungfrau (die Jungfrau) ein. Jupiter, wegen seiner retrograde Bewegung, wird die nächsten 9 ½ Monate im Mutterleib der Jungfrau verbringen. Diese Zeitdauer entspricht der Schwangerschaftsperiode eines normalen spätfristigen Babys.

Nach 9 ½ Monaten verlässt Jupiter aus dem Schoß der Jungfrau. Nach dem Ausstieg des Jupiters, am 23. September 2017, sehen wir die Konstellation Jungfrau mit der Sonne direkt dahinter (die Frau mit der Sonne bekleidet). Zu den Füßen der Jungfrau finden wir den Mond. Und auf ihrem Kopf finden wir eine Krone von zwölf Sternen, die von den üblichen neun Sternen der Konstellation Leo mit dem Zusatz der Planeten Mercury, Venus und Mars gebildet wird.

Das ist ein wahrhaft bemerkenswerter und, soweit ich feststellen kann, eine einzigartige Reihe von Ereignissen mit einem überraschenden Grad der Übereinstimmung mit der Vision der Offenbarung 12.

Also, was bedeutet es, wenn überhaupt? Die offensichtliche und wahrheitsgemäße Antwort ist, dass wir einfach nicht wissen. Das heißt, wir sind nicht ganz ohne möglichen Kontext.

Es passiert einfach so, dass diese Ereignisse während des 100. Jahrestages der Erscheinungen von "der Frau, die in der Sonne gekleidet ist", unsere Dame bei Fatima im Jahr 1917. Die Kulmination dieser astronomischen Ereignisse tritt nur 3 Wochen vor dem 100. Jahrestag des großen Wunders Von Fatima, in dem die Sonne "tanzte" (ein anderes himmlisches Zeichen), ein Ereignis, das von vielen Tausenden bezeugt wurde.

In dem fast Jahrhundert, das diesem großen Ereignis gefolgt ist, haben wir die Warnung der Dame mit verblüffender Präzision wahrgenommen. Die Menschen haben nicht aufgehört, Gott zu beleidigen, und wir haben schreckliche Kriege gesehen, Nationen vernichtet, und Russland verbreitete ihre Fehler in der ganzen Welt und, wenn wir ehrlich sind, sogar in die Kirche selbst. Und doch warten wir noch auf die Erfüllung ihrer Versprechen, den Triumph ihres Unbefleckten Herzens und eine Friedenszeit, die der Welt gewährt werden soll.
https://www.lifesitenews.com/blogs/a-gre...of-mercy-closes
Für den ganzen Artikel siehe den Rest hier

http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...-in-the-heavens
+++++
hiergeht es weiter
Donnerstag, 29. Oktober 2015


Sturmwolken überm Vatikan.

Apokalypse jetzt? Ein weiteres großes Zeichen steigt in den Himmel Hervorgehoben
Geschrieben von Patrick Archbold

Klicken Sie hier

http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...-in-the-heavens

Apokalypse jetzt? Ein weiteres großes Zeichen steigt im Himmel

Am 23. September 2017 sehen wir die Konstellation Jungfrau mit der Sonne direkt dahinter (die Frau mit der Sonne bekleidet). Diese Ereignisse vermitteln sich während des 100. Jahrestages der Erscheinungen der "Frau, die in der Sonne gekleidet war", unsere Frau in Fatima im Jahre 1917. Was bedeutet es?

[ Editorial Note: Im folgenden Artikel möchte ich eine Reihe von Fakten und Beobachtungen vorstellen, aus denen ich keine endgültige Schlussfolgerung ziehen kann. Dennoch sind diese Tatsachen und Beobachtungen von solcher Natur, aus keinem anderen Grund als ihre Beobachtung und Berichterstattung, die sich für Fehlinterpretationen eignen. Also lass mich klar sein, im folgenden Artikel sage ich nichts. Ich biete meine Beobachtungen über einige bevorstehende Phänomene, sowohl himmlisch als auch von Menschen gemacht, potenziell von großem Import,

* * *
Das große Zeichen im Himmel

Was wäre, wenn Gott uns ein Zeichen gab, würden wir es sogar merken? Was wäre, wenn Gott, wie er es zuvor getan hat, uns ein himmlisches Zeichen gab, ein Zeichen großer und schrecklicher Ereignisse? Würden wir uns bemerken? Sind wir, wie so viele, die vor uns gekommen sind, so beschäftigt in unserem täglichen Leben, dass wir niemals die Mühe haben, auch nicht mehr nachzuschauen? Was wäre, wenn Gott uns heute ein himmlisches Zeichen gab, würden wir das merken? Und wenn wir es bemerkt haben, würden wir uns darum kümmern oder einfach ignorieren, wie ein abergläubiger Quatsch?

Was, wenn ich Ihnen sagte, dass es ein bevorstehendes astronomisches Ereignis gibt, das ein Zeichen aus dem Buch der Offenbarung, das in seiner Präzision, seinem Kontext und seinem Timing atemberaubend ist, Würdest du nachschlagen?
Offenbarung 12: 1-5

"Und ein großes Zeichen erschien im Himmel: Eine Frau, die mit der Sonne bekleidet war, und der Mond unter ihren Füßen und auf dem Kopf eine Krone von zwölf Sternen:

Und mit dem Kind, weinte sie traurig in der Geburt, Und war in Schmerzen zu liefern.

Und es war ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer roter Drache, der sieben Köpfe und zehn Hörner hatte, und auf seinem Kopf sieben Diademe,

und sein Schwanz zog den dritten Teil der Sterne des Himmels und warf sie auf die Erde Und der Drache stand vor der Frau, die bereit war, ausgeliefert zu werden; Wenn sie ausgeliefert werden soll, könnte er ihren Sohn verschlingen.

Und sie brachte ein Menschenkind hervor, das alle Völker mit einem eisernen Stab regieren sollte, und ihr Sohn wurde zu Gott und zu seinem Thron genommen. "

Der Stern von Bethlehem

Bevor ich anfange, denke ich, dass es wichtig ist, einen Sinn für Kontext zu schaffen. Wir nehmen es als einen etablierten und unbestreitbaren Teil unseres Glaubens an, der vor 2000 Jahren ein astronomisches Ereignis zur Kommunikation mit dem Menschen, dem Stern von Bethlehem, verwendet hat. Viele Leute, wenn sie den Stern von Bethlehem vorstellen, wenn sie es überhaupt vorstellen, denke an diesen massiven hellen Stern über Bethlehem, der für alle so offensichtlich war, dass er die Magier auf eine lange Wanderung schickte, um den versprochenen König zu finden.

Wir wissen, dass die Version der Ereignisse irrtümlich ist, denn als die Magi in Jerusalem ankamen, nur 8 Kilometer von Bethlehem entfernt, mussten sie erklären, was sie sahen und warum sie es so interpretierten, wie sie es taten. König Herodes, sein Hof und der Rest von Jerusalem waren weitgehend unwissend über die Ereignisse des Sterns von Bethlehem. Die Leute von Jerusalem, Wie wir heute, waren damit beschäftigt, für ihre Familien zu sorgen und über ihre täglichen Pflichten zu gehen. Auch wenn dieses große Zeichen, das die Geburt des Erlösers, des Sohnes Gottes, ankündigte, über ihre Köpfe ging, bemerkten sie es weder, noch sorgten sie sich darüber.

Um den richtigen Kontext des potentiellen Revelation 12-Schildes zu verstehen, ist es hilfreich, den Stern von Bethlehem weiter zu untersuchen. Was war der Stern von Bethlehem und wie sahen die Magi es, wenn alle anderen es verpassten? Kurze Antwort, sie waren aufmerksam.

Ich denke, dass es einen überzeugenden Fall gibt, dass der Stern von Bethlehem eine Reihe von regelmäßigen astronomischen Ereignissen mit seltenen Konjunktionen war, die symbolisch die Geburt eines Königs zeigten. Es ist wichtig zu beachten, dass dies nachdrücklich keine Astrologie ist.

"... Art der Wahrsagerei, die die Vorhersage von irdischen und menschlichen Ereignissen durch die Beobachtung und Interpretation der Fixsterne, der Sonne, des Mondes und der Planeten beinhaltet. Devotees glauben, dass ein Verständnis des Einflusses der Planeten und der Sterne auf die irdischen Angelegenheiten ihnen erlaubt, die Schicksale von Individuen, Gruppen und Nationen vorhersagen und zu beeinflussen. "

Die katholische Kirche verurteilt ausdrücklich die Astrologie, wie es alle Formen der Weissagung (CCC 2116) tut. Aber Zeichen wie der Stern von Bethlehem sind nicht die von den Sternen geordnete Schicksale der Schicksale, sondern die regelmäßige Astronomie und Symbologie mit der Vorstellung, daß der Gott des Universums manchmal seine Schöpfung benutzt, um mit dem Menschen zu kommunizieren. Die Bibel ist voll mit Instanzen, die diesen Fall machen. Psalm 19 heißt:

1 ... Die Himmel erklären die Herrlichkeit Gottes; Der Himmel verkündet die Arbeit seiner Hände. 2 Tag für Tag gießen sie Rede aus; Nacht für Nacht zeigen sie Wissen. 3 Es gibt keine Sprache oder Sprache, wo ihre Stimme nicht gehört wird. 4 Ihre Stimme geht in die ganze Erde hinaus, ihre Worte an die Enden der Welt ...

- PSALM 19: 1-4

Paulus zitiert diesen Psalm direkt in Römern, wenn er den Fall macht, daß die Juden wissen hätten, daß der Messias gekommen sei

17 Darum kommt der Glaube aus dem Hören der Botschaft, und die Botschaft wird durch das Wort Christi gehört. 18 Aber ich frage: Haben sie [die Juden] nicht gehört? Natürlich taten sie: "Ihre Stimme ist in die ganze Erde gegangen, ihre Worte an die Enden der Welt."

- RÖMISCHE 10: 17-18
hier geht es weiter

http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...-in-the-heavens
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...he-battle-begun
http://remnantnewspaper.com/web/index.php/fetzen-fliegen

von esther10 16.06.2017 00:58

FORWARD FAITH



Der Fluch der anti-christlichen Könige

16/06/17 00.03 von Rafael María Molina Sánchez
Gott unser Herr und die Gottesmutter wird niemand über sie lachen lassen, nicht Könige, natürlich. Im Jahr 1855 war die italienische König Viktor Emanuel II von Savoyen über das Gesetz genannt Ratazzi allgemein bekannt unter dem Namen anticlerical Stellvertreter zu verkünden, der sie fuhr. Dieses Gesetz abgeschafft Klöster, Orden und packte ihr Eigentum.

Zu dieser Zeit San Juan Bosco, hatte er eine Reihe von Träumen, in denen er eindeutig große Beerdigungen am Hof ​​sah. Don Bosco erwachte voller Angst und schrieb an den König erklärt, seine Träume. Aber Víctor Manuel II wollte nicht die Ratazzi Recht aufgeben, dass das Finanzministerium Millionen geben würde. Am 9. Januar 1855 startet die Verarbeitung des Gesetzes im Parlament.

Am 12. Januar stirbt reina María Teresa, Mutter des Königs. Am 20. stirbt plötzlich seine Frau, Königin Adelaide von Österreich. Am 11. Februar ist die Reihe an Fernando de Saboya, Bruder des Königs. Und er starb am 17. Mai, den jüngsten Sohn von König, genannt wie er, Victor Manuel.

Don Bosco, inzwischen trug eine mutige Kampagne gegen das berüchtigte Gesetz Ratazzi aus. Edita mehrere Booklets dem Titel „Als die Kirche Eigentum gestohlen“ und eine mit dem schrecklichen Titel „Die Familie , die Gott raubt nicht die vierte Generation erreichen“ .

Am 22. Mai verabschiedete das Parlament das Gesetz und muß nur die tatsächliche Unterschrift für das Inkrafttreten. Dann Victor Emmanuel II, die katholische verfügt, beruft ein Treffen von Theologen, ob das umstrittene Gesetz zu entscheiden, müssen genehmigt werden. Aber die Ärzte in kirchlichen Wissenschaften sind nicht in der Lage, den Willen des Königs zu widersetzen und entscheiden, dass der Monarch in Gewissen das Gesetz erlassen kann.

Schließlich Victor Emmanuel II unterzeichnet das Ratazzi Gesetz, das in Kraft tritt. 334 religiöse Häuser und 5406 Menschen ihrer Rechte beraubt. Die Reaktion von Papst Pius IX ist emphatisch: Fulmina große Exkommunikation gegen die Regierung von Viktor Emanuel II und seinem Premierminister Cavour Graf.

Víctor Manuel II starb im Jahre 1878. Er wurde von seinem Sohn Humberto gelang es mir, die im Jahr 1900 gestorben Die dritte Generation war König Viktor Emanuel III, der bis 1946 regierte Sein Sohn Humberto II wurde für immer entthront und mit ihm das Haus Savoyen, in 1947. Es war die vierte Generation.

In Spanien war es das gleiche. Im Jahr 1836 erließ Königin Elizabeth II die „Einziehung“ des Ministers Mendizabal, ähnlich das Ratazzi Gesetz Italienisch. Isabel II wurde 1868 von der „glorreichen Revolution“, der Coup des progressiven Militärstaates geführt von General Prim. Aber im Jahr 1875 gestürzt wurden die Bourbonen auf den Thron in der Person von Alfonso XII, Sohn von Isabel II restauriert. Sein Sohn Alfonso XIII wurde wiederum im Jahr 1931 gestürzt; es erreicht nicht so die vierte Generation seit Isabel II.

Wie bekannt ist, wurden die Bourbonen wieder in der Person von Juan Carlos I, Enkel von Alfonso XIII im Jahr 1975 zum Tod von General Franco gestellt, gibt die vierte Generation von Juan Carlos kommt ich in Spanien zu regieren?

Zurückkommend auf das italienische Beispiel war es besonders schrecklicher Tod von Premierminister Viktor Emanuel II, Graf von Cavour. Aber das ist für einen späteren Artikel.
https://adelantelafe.com/la-maldicion-lo...anticristianos/
Rafael María Molina Sánchez . Historiker
+

von esther10 16.06.2017 00:48

Treffen Sie den Autor, der uns zeigt, wie man Satan bekämpft


Die Versuchung Christi durch den Teufel, von Félix Joseph Barrias (Wikimedia Commons)

Sonja Corbitt sagt, dass wir in unserem Kampf gegen den Teufel spirituellen Kampf lernen müssen

Es ist nur eine grobe und fertige Anleitung, aber man kann in der Regel sagen, welche Art von Katholik jemand ist durch ihre Haltung gegenüber dem Teufel. Diejenigen, die seine Existenz herunterspielen - siehe Fr Lucie-Smiths jüngster Blog über den Oberen der Jesuiten - sind eine Art; Wer ihn ernst nimmt, ist ein anderer. Diese Gedanken sind durch meine Lesung ein Buch mit dem Titel Furchtlos: ein katholischer Frau Leitfaden für geistige Kriegsführung von Sonja Corbitt veranlasst.

Corbitt ist absolut klar, dass der Teufel echt ist und unser tödlicher Feind und dass es immer eine spirituelle Komponente für unsere Kämpfe mit psychologischen, gesellschaftlichen oder physischen Fragen gibt. Wie sie auch darauf hinweist, versucht Satan uns zu sündigen in einer Weise, die den Körper so weit wie möglich abgebaut hat, vor allem die sexuelle Sünde, da er die wunderbare lebensspendende Absicht des Fleisches verkehrt. "

Ich möchte den Autor weiter fragen, wie sie ein Zitat frühzeitig in ihrem Buch von dem verstorbenen amerikanischen Jesuiten, Johannes Hardon, der den Teufel als "nicht eine Person [ Aber ein organisiertes Bataillon der Bosheit. "Sie erzählt mir, dass Hardon" betonte, dass unsere Schlacht nicht einfach mit Satan, dem Führer aller gefallenen Engel, sondern mit "Fürstentümern und Mächten" ist. So müssen wir das spirituelle Leben mit einer Strategie gegen die Sünde nähern oder wir fallen auf die übergeordnete Organisation und Anstrengung der Hierarchie der Dämonen, die ihrem Führer folgen, wenn sie den Ruin und die endgültige Zerstörung der Seelen suchen. "



Wie unterscheiden wir zwischen dämonischer Aktivität und unseren eigenen Sünden, für die wir verantwortlich sind? Corbitt erklärt, dass die Unterscheidung zwischen "was die Kirche nennt" außerordentliche dämonische Tätigkeit "und" gewöhnliche dämonische Tätigkeit "unter die Autorität der Kirche fällt." Sie fügt hinzu, dass in ihrem eigenen Leben "Ich habe festgestellt, dass die Schrift bescheiden ist, zu zeigen Was ist die persönliche Sünde in meinem eigenen Leben. "

In ihrem Buch zitiert Corbitt Johannes Paul II., Der sagte, dass "geistiger Kampf" wieder gelehrt werden muss. Was meinte er Sie sagt mir, dass die Phrase einfach "die systematische Tilgung der Sünde in meinem Leben, die mich Geisel hält und verhindert das reichliche Leben, das Jesus kam, um mir zu geben: Selbst-medizinische Gewohnheiten, toxische Beziehungen etc." Sie erinnert mich, dass "ein ernstes Annäherung an die Heiligkeit ist eine verschwitzte Bemühung, die unseren letzten Atem erfordert. Es ist so eine schmale Straße, dass viele zu faul oder anmaßend sind, um es zu verfolgen und zu glauben, dass Gott so barmherzig ist, dass er unsere Sünden am Ende übersehen wird. Aber Gott ist nicht verspottet; Wir ernten genau das, was wir säen. "

Ich stelle fest, dass Corbett einige persönliche Anspielungen in ihrem Buch zu ihrer problematischen Beziehung zu ihrem Vater macht, der eine Persönlichkeitsstörung hatte. Wie war sie davon betroffen? Sie sagt mir, dass es "mich daran hinderte, Gott richtig zu sehen und alle meine Beziehungen zu beeinflussen" und fügte hinzu, dass "unsere Wunden ein Schleier werden, durch den wir uns nicht oder Gott klar sehen können, also handeln wir aus unserem Schmerz auf sündige, zerstörerische Weise. Aber Jesus sagte, wenn wir in der Wahrheit der Schrift bleiben, wird er uns befreien. "

Schließlich stelle ich fest, dass Corbitt ein Baptist vor ihrer Bekehrung war. Was führte sie in die Kirche? Sie antwortet, dass ihre "Fragen mit der Autorität, die aus meiner Vaterwunde stammten, mich direkt in die Kirche führte, wie ich entdeckte, indem ich Martin Luthers Schriften las, dass er auch eine Vaterwunde hatte, die ihn dazu veranlasste, auf die Kirche genau so zu rebellieren Ich hatte rebelliert.
http://catholicherald.co.uk/commentandbl...to-fight-satan/


von esther10 16.06.2017 00:43

Bestätigt: Bergoglio ernannt Komitee Humanae Vitae „neu zu interpretieren“, das „Licht von Laetitia Amoris“
DURCH CRUSADER AUF 2017.06.16



Empfängnisverhütung ist streng von Humanae Vitae verurteilt. Bergoglio „überarbeitet“ dies jetzt will.
Im vergangenen Monat gab es bereits Gerüchte , aber wurden die Gerüchte bestätigt: Bergoglio einen Ausschuss effektiv ernannt Humanae Vitae an das „Licht“ des ketzerischen Dokument „neu zu interpretieren“ Es war bereits bekannt , dass Bergoglio „Amoris Laetitia.“ Empfängnisverhütung durch siehe Finger in einigen Fällen . Also , wenn er ein Kondom mit einer im Vergleich „Patch kann für die Wunde.“ Rom rutscht noch weiter weg von der wahren Lehre der Kirche. Und dann gibt es gewisse Prälaten wie Kardinal Müller, die zu sagen , es wagen, dass es Amoris Laetitia ist immer noch ‚kein Problem‘.

Roberto Mattei schreibt: „Es wird bis zu Msgr sein. Gilfredo sind Marengo, Professor an der Johannes Paulus II Institut, Koordinator des Ausschusses ernannt von Paus Franciscus an die Enzyklika Humanae vitae von Papst Paul VI anlässlich des 50. Jahrestages seiner Veröffentlichung „neu zu interpretieren“, die im nächsten Jahr fällt . Die ersten Gerüchte über die Existenz dieses Ausschusses, die noch geheim ist, und durch den Vatikan Reporter Marco Tosatti berichtet, waren von einer vertrauenswürdigen Quelle. "

Die Mattei bestätigt sich nun die Existenz dieses Ausschusses: „Wir können bestätigen, dass es ein Komitee von Mgr zusammengesetzt ist. Pierangelo Sequeri, Leiter des Johannes Paulus II Päpstlichen Instiuut, Professor Philippe Chenaux, Professor für Kirchengeschichte an der Päpstlichen Lateran Universität und Mgr. Angel Maffeis, der Leiter des Paul VI Institut in Brescia. Der Koordinator Mgr. Gilfredo Marengo, Dozent für theologische Anthropologie an der Johannes Paulus II Institut und Mitglied des EZB-Ausschusses des CVII-Centro Studi e Ricerche Vaticano II. "

Die Mattei sagte, dass diese Kommission von Bergoglio ernannt wurde, die Aufgabe, die vatikanischen Archive zu durchsuchen und in die Dokumentation zu den Vorbereitungsarbeiten auf Humanae Vitae im Zusammenhang abholen, das stattfand, über einen Zeitraum von drei Jahren, während und nach das Zweite Vatikanische Konzil. Johannes XXIII hatte eine erste „Studie“ „an der Arbeit, die in 1963-75 Mitglieder unter Paul VI wuchs. Im Jahr 1966 ergab diese „Experten“ ihre Forderung an den Papst, die sie vorgeschlagen, „die Tür zur künstlichen Empfängnisverhütung zu öffnen.“ Papst Paul VI war dort nicht einverstanden und beschlossen, Maßnahmen zu ergreifen.

„Im April 1967 wurde das Dokument für die Kommission vorbehalten - es ist“ Neuinterpretation der Enzyklika „mit beginnen würde - gleichzeitig in Frankreich in Le Monde , in Großbritannien in der Tablette und den USA in der National Catholic Reportern . Paul VI jedoch nach zwei Jahren des Zögerns, die Enzyklika Humanae Vitae , veröffentlicht am 25. Juli 1968, in dem er die traditionelle Position der Kirche bestätigt, die immer die künstliche Begrenzung der Geburt verboten. Es war, wie der Philosoph Romano Amerio sagte, der wichtigsten Akt seines Pontifikats. "

Wenn Humanae Vitae veröffentlicht wurde, sagt der Mattei, war es Gegenstand einer noch nie da gewesenen Wendung, nicht nur von Theologen und Priestern, sondern auch der gesamten Episkopat, mit denen von Belgien ausgehend von dem Primas Kardinal Leo Suenens (unter dem Vorsitz Mason, ebenfalls bekannt die Einführung des ‚Handkommunion, ed ) hatte in einer leidenschaftlichen Weise sagt : „Lasst uns dem Fortschritt der Wissenschaft folgen. Ich ermahne euch aber , Brüder, lasst uns einen neuen Galileo - Prozess vermeiden. Eine davon ist genug für die Kirche. „Kardinal Michele Pellegrino die Enzyklika definiert als“ eine der Tragödien der päpstlichen Geschichte. "

Im Jahr 1969 begann der Aufstand in den Niederlanden, neun niederländischen Bischöfe, darunter Kardinal Alfrink, die ‚Unabhängigkeitserklärung‘ Abstimmung, die Aufforderung an die Gläubigen Humanae Vitae Lehre abzulehnen. Bei der gleichen Gelegenheit, das holländische Pastoralkonzil stieg bei Enthaltung der Bischöfe bat die Seite des neuen Katechismus, der die Korrekturen von Rom und der Kirche abgelehnt, offen zu bleiben, um „radikaler neuer Ansatz“ in Bezug auf den moralischen Fragen nicht der Abschlussbericht wird angezeigt, aber es kam in der Arbeit des Rates für eheliche Beziehungen, homosexuelle Vereinigungen, Abtreibung und Euthanasie auf.


Feministische Proteste in den 60er Jahren in den Niederlanden. Die Grenze zwischen Abtreibung (links „ihren eigenen Körper steuern“, ...) und Empfängnisverhütung (rechts: „eine Pille schlucken und tun, was Sie wollen“, ...) ist sehr vage. Sowohl ein neues Leben töten, oder sie im Keim ersticken. Diese Praktiken wurden immer von der Kirche streng verurteilt. Also, unter dem Pontifikat 'von Bergoglio.
„In Bezug auf Empfängnisverhütung“, sagt der Mattei, „Paul VI äußerte mich in Humanae Vitae in einer Art und Weise betrachten Theologen als unfehlbar und damit unveränderlich, nicht weil das Dokument selbst hatte die Anforderungen der Unfehlbarkeit, sondern weil sie bekräftigt, ein Leder die immer porträtiert die ewige Lehramt der Kirche war. „viele Theologen wie John Ford, Gerald Kelly und Philosophen wie Arnaldo Xavier da Silveria und viele andere Autoren, die Lehre von Humanae Vitae erklären als unfehlbar angesehen werden, nur weil es „bestätigt das gewöhnliche allgemeine Lehramt der Päpste und Bischöfe der Welt.“

„Es sollte angemerkt werden , Mgr. Marengo schlägt nicht Amoris Laetitia in der Linie der Hermeneutik der Kontinuität zu lesen. Er bestreitet nicht einmal die Existenz eines Widerspruchs zwischen den beiden Dokumenten gibt er Amoris Laetitia rechtfertigt , was Humanae Vitae verbietet . Aber er behauptet , daß Perspektive jede theologische und dogmatische Opposition und soll in einer Synthese zerstört werden , die Lage ist , Gegensätze zu versöhnen. „Nach Marengo ist die wahre Dichotomie zwischen dem Abstrakten und dem Konkreten, zwischen Wahrheit und das Leben. Was für ihn zählt , sich in der pastoralen Praxis zu tauchen ohne Bücken in Richtung „zu abstrakt und künstlich theologischen Ideale aufgebaut“ , fügte der Mattei.

Vatikan verkündet nicht die Pro-Life-Nachricht, ist aber prowahl


Bergoglio verurteilt oder sogar ‚Abtreibung‘, sondern lädt große Abtreibung Anhänger von der Montagelinie im Vatikan zu sprechen, und Empfängnisverhütung duldet.
Der Vatikan ist zunehmend feindlich gegenüber dem Leben und immer liberal gegenüber der Sexualität. Bergoglio tut nichts anderes , als glühende Abtreibung Befürworter laden im Vatikan auf Klimakonferenzen zu sprechen. Im März letzten Jahres war die Reihe von Dr. Paul Ehrlich. Von unserem Artikel , wenn:

Dr. Paul Ehrlich ist der unbestrittene Vater der modernen Abtreibungsbevölkerungskontrolle Bewegung. Er befürwortete Sterilisation in großem Maßstab und sogar Zwangsabtreibungen gezwungen; Er vergleicht menschliche Babys mit „Müll“ und sagte, jede sexuelle aktive Frau „freier Zugang“ sollte eine Abtreibung und Empfängnisverhütung und die moralischen Lehren der katholischen Kirche ist als unethisch als „terroristische Handlung“. Er ist für Sex-selektive Abtreibung (meist Mädchen getötet werden sollen, nach ihm) und natürlich generell der Welt schrumpfen.

Es ist nicht das erste Mal , warm Abtreibung Befürworter im Vatikan empfangen. Also habe ich einen letzten Mai , zwei führende Abtreibung weiterhin in einem anderen Klima im Vatikan zu sprechen. Und im Jahr 2013 Bergoglio gesagt hatte , dass „die Kirche selbst in kleinen Dingen verschlossen hatte und darauf bestehen , sollten sich nicht auf Fragen wie Abtreibung, Homosexuell Ehe und Empfängnisverhütung, sondern sollte sich auf wichtigere Dinge konzentrieren“ , diese Aussage war kurze Zeit später erhielt Lob von Präsident Obama. Und zuletzt hatte November Bergoglio ein freundliches freundlichen Treffen mit Italien größten Abtreibungs Politiker.

Er duldet Empfängnisverhütung; aus unserem Artikel am 4. Februar :

30. November 2015 - Bergoglio behauptet, im Zusammenhang mit einer Frage über die Verwendung von Kondomen die Übertragung von HIV zu verhindern, könnte ein Konflikt zwischen dem fünften und dem sechsten Gebot sein (was natürlich unmöglich ist). Ein deutscher Journalist fragte:

- „Ist es nicht Zeit für die Kirche ihre Position in dieser Angelegenheit zu ändern? Damit die Verwendung von Kondomen mehr Infektionen verhindern? "

In seiner Antwort vorgeschlagen Bergoglio:

- „Ja, es ist eine der Methoden. Die Moral der Kirche ist mit einer Verwirrung hier in diesem Bereich gegenüber: der fünfte oder das sechste Gebot? Das Leben zu verteidigen, oder dass sexuelle Beziehungen sind offen für das Leben? "

Bergoglio bedeutet dann , dass die Lehre der Kirche ist nicht eine Priorität in diesem Bereich eine Zeile aus dem Evangelium aus dem Zusammenhang zeichnen, und vergleicht ein Kondom mit einem Patch kann :

„Diese Frage erinnert mich an ein fragte sie Jesus einmal:“ Sagen Sie mir, Herr, ist es erlaubt , am Sabbat zu heilen? Ist es erlaubt zu heilen? " Diese Frage, „ist es erlaubt , dies zu tun,“ ... aber Unterernährung, die Entwicklung der Person, Sklavenarbeit, Mangel an Trinkwasser, das sind die Probleme. Lassen Sie sich nicht darüber reden , ob jemand diese oder jene Art von Patch kann für eine kleine Wunde verwenden kann , ist die Wunde schwere soziale Ungerechtigkeit, Umwelt Unrecht, Ungerechtigkeit , die ... Ich mag es nicht auf einigen ‚Fallstudien‘ zu erarbeiten , wenn Menschen sterben Mangel an Wasser, der Hunger, die Umwelt, ... wenn alle geheilt werden, wenn diese Krankheiten verursacht nicht mehr Tragödien sind Menschen, sowohl soziale Ungerechtigkeit oder um Geld zu machen, denke ich an Waffen, wenn diese Probleme weg sind, denke ich , dass wir die Frage stellen kann ‚ist es erlaubt , am Sabbat zu heilen?"

condom6
„Ein Patch kann für die Wunde“, so Jorge Bergoglio.
18. Februar 2015 - Bergoglio legt nahe , dass Kondome sind „die kleinere Übel“ , die verwendet werden können , um die Übertragung des Zikavirus, zu verhindern und wieder macht die falsche Behauptung , dass es einen „Konflikt zwischen dem fünften und dem sechsten Gebot sein kann , „Er scheint auch zu deuten darauf hin , dass die Frage der Empfängnisverhütung“. religiösen Problems „ und nicht als ein“ menschliches Problem. „das ist eine völlig inkohärent Annäherung an das moralischen Gesetz.

Und er entschuldigt die Sünde des Ehebruchs (indem Kommunion wieder geheiratet Geschiedenen, die in Enthaltsamkeit leben nicht, in Amoris Laetitia).

Der bewusste Auszug aus Kapitel 8 von Amoris Laetitia:

[...] Da die Formen der Konditionierung und schadensbegrenzenden Faktoren ist es möglich , dass eine objektive Situation der Sünde -die subjektiv nicht zu beanstanden ist , oder sogar vollständig onlaakbaar - eine Person in der Gnade Gottes leben kann, liefhebbben und wachsen kann , in das Leben der Gnade und die Liebe, während diese die Kirche helfen. " (351)

351: In einigen Fällen kann dies die Unterstützung der Sakramente enthalten . Deshalb „Ich möchte Priester erinnern , dass das Geständnis nicht eine Folterkammer, sondern eine Begegnung mit Gottes Barmherzigkeit (Evangelii Gaudium, 4: AAS 105 [2013], 1038) sein sollte. Ich möchte auch sagen , dass die Eucharistie „ ist kein Preis für die Vollkommenen, sondern eine leistungsfähige Medizin und Lebensmittel für die Schwachen “ (ebenda, 47. 1039).

Bergoglio bekräftigte dies in einem Brief an den argentinischen Bischöfe , in Reaktion auf ihre pastoralen Richtlinien AL:

Die Richtlinie der „Grundkriterien für die Anwendung von Kapiteln acht Amoris Laetitia“ genannt Bischöfe sagt , dass in „komplexen Situationen , wenn ein Ehepaar keine Nichtigkeitserklärung (der früheren Ehe) bekommen, den Priester dennoch vorwärts kann gehen und ihnen die Zulassung zum Abendmahl geben kann . „Wenn der Priester erkennt an, dass“ ein besonderer Fall gibt es Einschränkungen, die die Verantwortung und Schuld zu verringern, vor allem , wenn man bedenkt , dass er von den Kindern des neuen Vereins in einer anderen Fehler fallen würde „schaden, sagte die Richtlinie. „Amoris Laetitia eröffnet die Möglichkeit , für den Zugang zu den Sakramenten der Überleitung und die Eucharistie (CF stellt fest 336 und 351).“

Bergoglio bestätigt diese Richtlinie mit überschwänglichem Lob für die Arbeit der Bischöfe in seinem Brief. Er schrieb: „Ich danke Ihnen für die Arbeit, die sie vorher getan haben. An die Priester ein echtes Beispiel für Hilfe“

Er fügte hinzu: „Das Dokument ist sehr gut und vollständig die Bedeutung von Kapitel VIII der Amoris Laetitia erklärt werden. Es gibt keine andere Interpretationen. Und ich bin sicher , dass es viel Gutes tun. Kann die Anstrengungen der pastoralen Liebe des Herrn belohnen. "

Es geht immer um „in bestimmten Fällen“ oder „ja, aber in diesem Fall nicht“ oder „Nein, aber in diesem Fall“ ... Aber Christus sagte : „Ihr ja sein Ja und euer Nein, nein. Alles , was ist das Böse kommt. „(Mat. 5.37).

Worauf es ankommt, ist , dass sie tatsächlich im Vatikan sagen: „ Wir sind Pro-Choice“ : Entscheiden Sie, ob Sie sich als wiederverheiratete Geschiedene wollen Kommunion empfangen , ja oder nein, entscheiden , ob Sie Ihre Ehe als ungültig betrachten ja dann nicht, entscheiden , ob Sie ja Empfängnisverhütung verwenden wollen oder nicht ... Bergoglio ist kein Hirte, der führt, sondern ein Raub Wolf Tränen und streut.

Die Mattei entschieden noch die Frage: „ Umdeutung„Gesichter von Humanae Vitae, den Mut zu dem Wort“Wird es mit diesem Programm ein Priester oder Theologe sein“ Ketzerei sprechen „? "

Das ist die Frage , die gestellt werden kann. Wann werden die Bischöfe und Kardinäle, darunter Kardinal Burke, eingreifen und sagen : „Das reicht!“?

Bischof Bonny, der im Jahr 2015 starke Kritik an der Synode über die Familie auf Humanae Vitae folgt ausgedrückt wird, erfüllt werden.

https://restkerk.net/2017/06/16/bevestig...moris-laetitia/
+


von esther10 16.06.2017 00:42

„Sizilianischer Weg zu Amoris laetitia“ – Franziskus und der schnelle Umbau eines Episkopats
16. Juni 2017 Hintergrund, Nachrichten, Papst Franziskus, Sakrament der Ehe, Top 0


Erzbischof Corrado Lorefice, von Papst Franziskus ernannter Primas von Sizilien. Innerhalb von vier Jahren ernannte Franziskus acht von achtzehn Bischöfen und kreierte einen neunten zum Kardinal.

https://www.lifesitenews.com/news/argent...n-to-adulterers

(Rom) Die „größte Verwirrung“ (Kardinal Carlo Caffarra) breitet sich weiter aus uns spaltet die Kirche zunehmend in zwei geographische Räume. Während die Bischöfe Polens an der bisherigen Ehe- und Morallehre festhalten, und daher ihre Praxis nicht ändern, gaben die Bischöfe Siziliens bekannt, daß die Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene möglich sei.

Sizilianische Öffnung der Türen


Amoris laetitia: pastorale Richtlinien der Bischöfe Siziliens


Der Konflikt rund um die Umsetzung des VIII. Kapitels des umstrittenen nachsynodalen Schreibens Amoris laetitia geht weiter. Damit wachsen die Widersprüche in der Kirche. Papst Franziskus schrieb zweideutige Passagen in das Schreiben und weigert sich die Stellen zu klären. Währenddessen legen die ihm nahestehenden Bischöfe die zweideutigen Stellen im offenen Widerspruch zur bisherigen Lehre und Praxis der Kirche aus.

Polens Bischöfe haben ihre pastoralen Richtlinien zu Amoris laetitia noch nicht vorgelegt, doch alles, was bisher bekanntgegeben wurde, deutet auf eine Bekräftigung der überlieferten Ehelehre und Praxis hin. Die Polnische Bischofskonferenz wird ihre Stellungnahme im Zuge ihrer Herbstvollversammlung im Oktober vorlegen.

Ganz anders sehen das die Bischöfe von Sizilien. Die Sizilianische Bischofskonferenz erklärte faktisch, daß die Türen für den Ehebruch offen sind. Offiziell lautet die Aussage, daß auch wiederverheiratete Geschiedene zur Kommunion zugelassen seien – „in bestimmten Fällen“. Am 14. Juni titelte die Tageszeitung La Repubblica (die einzige, die Papst Franziskus laut eigenen Angaben regelmäßig liest):

„Palermo: Die sizilianischen Bischöfe öffnen der Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen.“
Die regionale Internet-Zeitung Palermo Today meldete gestern:

„Auf dem Weg zur Kommunion auch für die Geschiedenen: Sizilianische Kirche vor einer Wende.“
Die Bischöfe Siziliens haben die Erklärung „Der sizilianische Weg zu Amoris laetitia“ veröffentlicht und ihre „Pastorale Richtlinien“ in gedruckter Form vorgelegt.

Siziliens Bischöfe „öffnen de facto“

Palermo Today berichtete:

„Die Bischöfe der 18 sizilianischen Diözesen öffnen sich de facto der Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen.“
Der Beschreibung „de facto“ betont den Bruch zwischen Lehre und Praxis.

Die Bischöfe zitieren dabei den neuen Kurs von Papst Franziskus, wenn sie schreiben:

„Wir können uns nicht eine einzige Norm für jede Situation erwarten.“
Es sei vielmehr eine „Unterscheidung der verschiedenen Situationen“ notwendig. Vor allem die Priester hätten die Aufgabe, die interessierten Personen auf dem Weg der Unterscheidung zu begleiten gemäß der Lehre der Kirche und den Hinweisen des Bischofs. Palermo Today wörtlich:

„Innerhalb dieses Kontextes der Begleitung und der Unterscheidung betont der Papst, daß ‚man nicht sagen kann, daß alle jene, die sich in irgendeiner sogenannten «irregulären» Situation befinden, im Zustand der Todsünde leben.“
Schneller Umbau


Internetauftritt der Siziliianischen Bischofskonferenz: „Der sizilianische Weg zu Amoris laetitia“

Die Sizilianische Bischofskonferenz setzt sich aus 18 Bischöfen zusammen: fünf Erzbischöfe, von denen vier Metropoliten sind, und dreizehn Bischöfe. Fast die Hälfte von ihnen (acht von achtzehn), darunter zwei von vier Metropoliten , wurden von Papst Franziskus ernannt. Dazu zählt der wichtigste Bischofssitz, der des Erzbischofs von Palermo. Mit Msgr. Corrado Lorefice ernannte Franziskus einen „Priester aus der Peripherie“.


Internetauftritt der Siziliianischen Bischofskonferenz: „Der sizilianische Weg zu Amoris laetitia“
Franziskus konnte aber bereits im „alten“ Episkopat, das er von seinen Vorgängern übernahm, auf Sympathisanten zählen. Dazu gehört ein weiterer Metropolit, der Erzbischof von Agrigent. In seinem Jurisdisktionsbereich liegt die Insel Lampedusa, die Franziskus zum Synonym für die uneingeschränkte Einwanderung nach Europa machte.

Msgr. Francesco Montenegro, wurde nicht von Franziskus ernannt, von diesem aber in den Kardinalsrang erhoben. Der Kardinal, der 2013 im Zuge des päpstlichen Lampedusa-Besuches ins Rampenlicht trat, gilt als verläßlicher Vertreter von Papst Bergoglio auf der Insel.

In päpstlichen Sympathien steht auch der ebenfalls nicht von ihm ernannte Bischof von Marzara del Vallo, Msgr. Domenico Mogavero. Bischof Mogavero erlangte über Italien hinausreichende Bekanntheit, als er 2009 den damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi „wegen seines Lebenswandels“ zum Rücktritt aufforderte.

Vier Jahre nach Beginn seines Pontifikats steht die Mehrheit des sizilianischen Episkopats so deutlich hinter Papst Franziskus, daß es zum Bruch mit der kirchlichen Lehre und Praxis bereit ist. Das Beispiel der Mittelmeerinsel zeigt, wie schnell in einem verhältnismäßig kurzen Zeitraum durch Neuernennungen ein ganzer Episkopat umgebaut werden kann.

http://www.katholisches.info/2017/06/siz...nes-episkopats/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Palermo Today/Conferenza Episcopal Siciliana (Screenshots)

von esther10 16.06.2017 00:40

Terror und Gewalt: Diese Woche könnte alle bisherigen Rekorde brechen
Datum: 15. Juni 2017
Autor: davidbergerweb



Terror und Gewalt: Diese Woche könnte alle bisherigen Rekorde brechen
Datum: 15. Juni 2017
Autor: davidbergerweb

https://philosophia-perennis.com/2017/06...ueckblick-kw24/

Die Geschwindigkeit mit der die deutsche Gesellschaft sich verändert ist besorgniserregend.

Weiterhin kommen 20.000 Asylsuchende nach Deutschland. Abschiebungen funktionieren so gut wie gar nicht. Der Familiennachzug ist, soweit der bevorstehende Bundestagswahl es zulässt, im vollen Gange und viele Asylsuchende machen vermehrt Urlaub ausgerechnet in den Ländern, woher sie eigentlich geflohen sind.

Die Kosten der illegalen Migration nach Deutschland von rund jährlich 45 Mrd Euro werden daher 2017 weiterhin drastisch steigern. Einige Kommunen gaben 2016 schon 85% mehr aus als in 2015. Die aufwendige Wohnungsbaufinanzierung ist in diesen Kosten nicht inbegriffen. Hattingen hat gar eine Haushaltssperre verhängt.

Weiterhin dominiert die Kriminalität die lokale Nachrichten, die offiziell zwischen 10,6% und 42,7% höher liegt bei Asylbewerbern als bei deutschen Staatsbürgern.

Der Machete-Vergewaltiger vom Siegau hat in Afrika seinen Schwager ermordet und ist wohl deswegen nach Germoney geflüchtet.

Im Ruhrgebiet herrschen Bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Libanesen vor Alis Wertstaat veranstalten eine Schießerei und ein…
https://philosophia-perennis.com/2017/06...ueckblick-kw24/
+
https://silentiumvoces.wordpress.com/201...ueckblick-kw24/



von esther10 16.06.2017 00:38

6. Juni 2017 - 00.51 Uhr
Das Wort, dass der Papst nicht sagen



(Roberto de Mattei auf "The Time" vom 5. Juni 2017) Die Täter des London Bridge, getötet ruft: "Das ist für Allah" Am 14. Juli 2016 im Namen von Allah, Mohamed Lahouaiej Bouhalel 84 Leute auf der Promenade des Anglais in Nizza niedergemäht; der Mörder von Monaco, 21. Juli 2016 Schießen in den Gesichtern der Kinder rufen :

„Allah Akbar“; der gleiche Schrei wurde am 26. Juli ins Leben gerufen, in Rouen von den Fanatikern, der den Priester, Jacques Hamel und am 1. Januar 2017 geschlachtet wird, dall''attentatore der Nachtclub „Reina“ in Istanbul. Am 2. Juli vergangenen Jahres in Dhaka wurden neun Italiener getötet und gefoltert , weil sie den Koran nicht kannte. Für alle die jüngsten Angriffe Isis ausdrücken eine integrale Treue zu den Lehren des Islam. Der Name Allahs, der Gott des Islam, von denen Mohammed ein Prophet ist, schwingt dunkel durch den Westen auf der anderen Seite durch eine lange Spur von Blut und Schrecken begleitet Ende.

Sie können weiterhin die Existenz eines religiösen Krieges leugnen? Nicht nur sagen, dass „man nicht im Namen Gottes töten“ die Realität eines religiösen Eroberung Projekt der Welt durch Gewalt zu löschen. Die gleichen ersten tedesco Theresa May Minister nach einem neuen Terroranschlag in Großbritannien, sprachen von „islamischem Extremismus“, a ‚‚Ideologie‘, dass‚verbreitet mich über Internet und große Gesellschaft‘und dass wir kämpfen nicht nur mit dem‘ militärische Aktion und Intelligenz, sondern mit „den Werten des Pluralismus“ der britischen Kultur, „Superior“ zu den Botschaften von „Predigern“ Extremisten.

Am 4. Juli verurteilte das Regina Coeli, Franziskus „Terrorismus“, aber das Wort „Islam“ scheint für ihn unaussprechlich. Auch implizit kritisiert Islam in diesen „Proselytismus“ fallen würde, die nach Franziskus, einer der schlimmsten möglichen Sünden zu einem katholisch ist. Noch bessere Zeit , was die Wahrheit des katholischen Glaubens zu den Religionen , um den Kontrast , die Gewalt, wie Islam predigen, und dass der Pluralismus zu erklären , an dem Sie den britischen Premierminister nennen, ist eigentlich ein moralischer Relativismus, der den Weg der Gewalt öffnet von ‚Islam. Großbritannien ist ein Land , das ein hoher Preis die multikulturalistischen Ideologie Scheitern zahlt , die seit so vielen Jahren bekannt hat. Die Alternative zur islamischen Gewalt ist weder Multikulturalismus noch Ökumene, aber die klare Aussage der Grundsätze des Evangeliums. Was könnte verkünden andere als der Stellvertreter Christi? (Roberto de Mattei auf "The Time" vom 5. Juni 2017)
https://www.corrispondenzaromana.it/la-p...-non-pronuncia/
https://www.gatestoneinstitute.org/10536/tolerance-extremism

Islam
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/islam-2/
+
London
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/londra/

von esther10 16.06.2017 00:37

Vietnam: Die Bischöfe sprechen vor dem neuen "Gesetz über Glauben und Religion"



Die Bischöfe von Vietnam haben ihr Schweigen gebrochen und sind entschlossen, Druck auf die Mitglieder des Parlaments zu setzen, um gegen die negativen Auswirkungen des neuen Gesetzes über Glauben und Religion zu kämpfen , die sie für die Freiheit der kath.Kirche...

https://www.lifesitenews.com/news/argent...n-to-adulterers

Die Bischöfe von Vietnam haben ihr Schweigen gebrochen und sind entschlossen, Druck auf die Mitglieder des Parlaments zu setzen, um gegen die negativen Auswirkungen des neuen Gesetzes über Glauben und Religion zu kämpfen , die sie für die Freiheit der katholischen Kirche für einschränkend halten.

Die Mitglieder des vietnamesischen Parlaments sind in Hanoi für die dritte Plenarsitzung der Nationalversammlung vom 22. Mai bis zum 21. Juni versammelt. Die Bischofskonferenz von Vietnam hat die Gelegenheit genutzt, in einem am 1. Juni veröffentlichten Dokument zu sprechen Zahl der offen kritischen Bemerkungen über das neue "Gesetz über Glauben und Religion", das im vergangenen Jahr von den Mitgliedern des Parlaments abgestimmt und am 18. November 2016 genehmigt wurde.

Die erste Angst vor den vietnamesischen Bischöfen betrachtet ihre Arbeit in Bildung und Gesundheitswesen. Artikel 55 des neuen Gesetzes scheint ihnen "besonders vage und allgemeine Formulierung" zu verwenden: Es heißt, dass "religiöse Organisationen nach den Bestimmungen des Gesetzes an pädagogischen, gesundheitlichen, sozialen, gemeinnützigen und humanitären Tätigkeiten teilnehmen können In der Tat. "

Diese Bestimmung, die Bischöfe klagen, reicht nicht aus, um klar definierte Rechte für freie katholische Erziehung zu garantieren. Es ist eine besonders heikle Angelegenheit, denn die katholische Kirche forderte das Recht, ihre religiösen Institutionen seit der Wiedervereinigung im Jahre 1975 zu öffnen.

Ihre zweite Angst ist eine Beschränkung der religiösen Freiheit, die die Kirche legitimerweise in einem kommunistischen Staat behauptet. Im neuen Gesetz unterliegt die religiöse Tätigkeit dem "xin-cho", dem System der "Frage und Gewährung". Konkret schreibt das Gesetz vor, dass alle religiösen Aktivitäten mit den zuständigen Stellen "registriert" werden und dass sie auf eine schriftliche Antwort warten müssen. In den letzten Jahren hat diese Praxis viele Schwierigkeiten bei der Organisation religiöser Aktivitäten verursacht und ein echtes Hindernis für die Freiheit der Kirche geschaffen.

Das Gesetz über Glauben und Religion soll am 1. Januar 2018 in Kraft treten, aber die Erlasse für die Anwendung des Gesetzes sind noch nicht veröffentlicht worden. In dieser zweideutigen Situation will die Kirche den ganzen Druck anwenden, den sie nicht sehen kann, um ihre elementarsten Freiheiten immer weiter zu sehen. In diesem Land mit einer Bevölkerung von 93 Millionen, von denen 7% katholisch sind, wollen die Bischöfe an der Ausarbeitung der Regeln über die Aktivitäten der Kirche und der religiösen Praxis ihrer Mitglieder teilnehmen und ihre Bewerbung genau beachten.
http://fsspx.news/en/news-events/news/vi...%E2%80%9D-30451

++

Polnische Bischofskonferenz: "Amoris Laetitia ändert nichts"
http://fsspx.news/en/news-events/news/po...%E2%80%9D-30450
+
der Papst trifft sich, hinter geschlossenen Türen...
http://fsspx.news/en/news-events/news/po...sed-doors-30276


von esther10 16.06.2017 00:34

GAUDIUM EVANGELII AUCH ZITIERT




Sizilianische Bischöfe fördern Absolution und die Gemeinschaft von Ehebrechern basierend auf Amoris Laetitia
Sizilianische Bischöfe haben das Dokument „Die Art und Weise der sizilianischen Kirche von Amoris Laetitia“ veröffentlicht. Zur gleichen Unterstützung Absolution und die Gemeinschaft der geschiedenen und wieder verheirateten weiter in Ehebruch lebt.

06/16/17 19.48
( PalermoToday / InfoCatólica ) „Der Weg der Kirche in der Amoris Laetitia“: so ein 14 - seitiges Dokument sizilianischen Bischöfe bieten ihre „Pastorale Leitlinien. Begleitet, erkennen nach, Zerbrechlichkeit Kapitel VIII des Apostolischen Schreibens von Papst Francis“integrieren.

Die Bischöfe der 18 Diözesen sizilianische offen in der Tat Gemeinschaft in neuer Vereinigung, wie zu scheiden ein Ergebnis einer „tiefen Weise der Begrüßung, persönlicher Aufmerksamkeit und pastoraler Unterscheidung“. Der Text befasst sich ein besonders komplexes Thema und will zu „Priester und Seelsorger helfen in der Obhut der Brüder und Schwestern , die wollen , um den Weg der Gnade und Wahrheit folgen.“

Die erste Neuheit von Laetitia Amoris „ ist der Blick von konkreten Situationen“ „Urteile vermeiden , die die Komplexität der verschiedenen Situationen berücksichtigen nicht, und Sie müssen sein , aufmerksam auf das, was die Menschen leben und leiden für ihren Zustand. Niemand kann für immer verurteilt werden , weil sie nicht die Logik des Evangeliums ist. "

Eine zweite Innovation ist das Ergebnis eines anderen Prinzip in Evangelii Gaudium genannten " nur Regeln nicht für jede Situation kann warten , aber Einsicht in der Zeit zwischen den verschiedenen Situationen , die von vornherein oder durch Dekret nicht die Möglichkeit der Gemeinschaft schließen ist erforderlich kirchlich jemand unter Berücksichtigung der verschiedenen Ebene der Komplementarität: zwischen persönlicher und pastoralen Einsicht. Und es ist nicht trivial , was Franziskus sagt: die Eucharistie, obwohl die Fülle des sakramentalen Lebens ist nicht eine Auszeichnung für perfekt , aber eine reichliche Ressourcen und Nahrung für die Schwachen "

Die Sakramente, warnen die Bischöfe eng mit dem Leben verbunden sind: also, wie jetzt das Eheleben nicht ohne Veränderungen in der Zeit ist, die Sakramente sind auch nicht blind auf diese und insbesondere Ehe . Die Seelsorge sollte daher folgen neue Wege, aufmerksam auf neue Situationen , in denen getauften Männer und Frauen , die die Links Vertrag. Während schmerzhafte Wunden sind diese Veränderungen manchmal zu sehen , entstehen, und die Sprödigkeit steht. In Anbetracht der unendliche Vielfalt von Situationen, „eine verantwortungsvolle Unterscheidung erforderlich ist , überzeugt vor allem Priester und Laien beteiligten bei der Unterstützung der Art , wie Menschen in fragilen Situationen leben.“

Formulierungen offen sorgfältig die Möglichkeit , den Zugang zu den Sakramenten, die in dem Ort des Dialogs der Unterscheidung zu finden: dies ist keine kanonische Norm, aber das Endergebnis eine Reise, das Ergebnis des Reifes und persönlicher Einsicht und pastoral. Der Versuch , die Integration legt den Fokus auf die Praxis der Unterscheidung, die auf mehreren Ebenen, persönliche und pastorale auftritt. Unterscheidungsvermögen sind nicht eine sofortige Handlung (nicht im Antrag beschlossen , für den Zugang zu den Sakramenten, auch zu besonderen Anlässen). Begleitung und Unterscheidung muss bis zum Ende durchgeführt werden, durch die Art und Weise der Barmherzigkeit.

Vor allem Aufgabe des Priesters ist zu Menschen in dem Weg der Unterscheidung interessiert zu begleiten, entsprechend zu der Lehre der Kirche und der Bischofs ‚s - Richtlinien. Vor diesem Hintergrund Begleitung und Einsicht, betonte der Papst , dass „ es nicht mehr möglich ist zu sagen , dass alle , die in jeder Situation so sind - genannt‚irreguläre‘in einem Zustand der Todsünde leben, ohne Gnade der Heiligung“ : unter bestimmten Umständen, daher auf die geschieden und wieder verheiratet " im Ermessen des Beichtvaters und unter Berücksichtigung der guten der Büßer, es ist möglich , um ihn zu freisprechen und auf die Eucharistie zugeben, während der Beichtvater kennt es für die Kirche ist eine objektive Unordnung .

Doch es sollte klar sein , dass , wenn „jemand eine Sünde Ziel betrachtet , als ob es Teil des christlichen Ideals war, oder will , um etwas anderes zu verhängen , was die Kirche lehrt, muß bis wieder die Verkündigung des Evangeliums hören und zur Umkehr aufgerufen werden.“ „Discernment sollten auf die Förderung einer stärkeren Integration der Getauften darauf ausgerichtet sein , die in neue Vereinigung von mehreren Möglichkeiten , in den christlichen Gemeinden geschieden sind, Gelegenheiten von Skandal zu vermeiden. Die Logik der Integration ist der Schlüssel zu Ihrer Seelsorge. Ihre Beteiligung kann in verschiedenen Gottesdiensten ausgedrückt werden : also es notwendig ist , zu erkennen , was Formen der Ausgrenzung zur Zeit in der Liturgie produzieren, pastoral oder Bildungs- und institutionelles Umfeld überwunden werden. Diese Integration ist auch notwendig für die Pflege und die christliche Erziehung ihrer Kinder, die sollten die wichtigsten in Betracht gezogen werden. "
http://infocatolica.com/?t=cat&c=Amoris+Laetitia



Filed under: Amoris Laetitia

von esther10 16.06.2017 00:28

Confusionis Laetitia, Gruppen Zeremonien Gemeinschaft zu geschiedenen zu gewähren und wieder verheiratet

16/06/2017
Argentinien, geschieden und wieder verheiratet



Wenn jemand, der das Apostolische Schreiben gelesen hat Amoris Laetitia , insbesondere die Noticine , die das Öffnen und öffnen Sie ein Fenster für geschiedene-remarried mit dem ehemaligen immer noch gültiger Ehe die Sakramente zu empfangen, und vor allem die Gemeinschaft; wenn diejenigen , die gelesen haben, sagte ich, die Mahnung stellte sich eine „Einsicht“ der Frucht bestimmten Situationen einer langen Zeit der Reflexion, und mit dem Tropfer gewährt; gut, dass jemand ist falsch. Das Verfahren wird in einigen Fällen in der Masse durchgeführt.

Die Ablehnung kommt von der Messe am vergangenen Sonntag in Argentinien gefeiert, in der Gemeinde von San Rocco, Reconquista, Santa Fe Zustand.

Der örtliche Bischof, Msgr. Engel José Macin, im Jahr 2013 ernannt , gab Gemeinschaft auf etwa dreißig Paare von geschiedenen und wieder verheirateten, umgeben von Familie und Freunden zu feiern. Der Prozess, der sie zu diesem Schluss geführt hat , in Gruppensitzungen, in den letzten sechs Monaten durchgeführt worden, bei denen die Beteiligten am Samstag treffen würden, genannt „Weg der Unterscheidung.“ Das Paar wurde geschieden und wieder verheiratet, oder zumindest von Menschen in irregulären Situationen.

Der Bischof, in der feierlichen Messe, öffentlich bekannt gegeben , dass vor mehr als sechs Monaten durch den Papst geschickt über den Inhalt eines Briefes basiert (wahrscheinlich die argentinischen Bischöfe, die ihre Interpretation der zugelassenen Amoris Laetitia ), die Integration Rahmen der Christen die „marginalisiert“ aufgrund ihrer persönlichen Umstände sind, und die geplante Bahn abgeschlossen hat, so dass sie in der vollen sakramentalen Kommunion zuzulassen.

Zu keinem Zeitpunkt der Zeremonie, sagen sie die Zeugen, wir genannt haben - Punkt hervorgehoben durch Familiaris Consortio St. Giovanni Paolo II - die Notwendigkeit zu leben , wie Bruder und Schwester , die Sakramente zu empfangen. Offensichtlich hat es sehr darauf geachtet, nicht die Worte Jesu im Evangelium über die Ehe zu erinnern, sondern einige Broschüren zitiert worden sind, von Laetitia Amoris genommen, die argumentieren , dass die geschieden und wieder geheiratet können Kommunion empfangen.

„Willkommen zu Hause“, so Macin Bischof der Menschen in cerimonia.Questo beteiligt adressiert ist wahrscheinlich der erste Fall , in dem die Wiederaufnahme in den Sakramenten der illegalen Einwanderer auf der Grundlage eines kollektiven Weges führt. Aber sicher Reconquista und sein Bischof für ähnliche Erfahrungen als Vorläufer fungieren.

Dies geschieht , ein paar Tage nach der polnischen Bischofskonferenz hat einstimmig eine Art und Weise zum Ausdruck gebracht , das Verbot der Kommunion für geschiedene und wieder verheiratet zu halten. Ein weiteres anschauliches Beispiel dafür , wie die Apostolische Schreiben ist eine Quelle der schmerzlichen Spaltung in der Kirche, in Abwesenheit des Papstes Antwort auf Dubia ausgedrückt durch die Kardinäle und Petitionen und Briefe - einige öffentliche, einig persönlichen und privaten - , wo Sie er bat um das Problem zu klären.
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-conf...osati-20175.htm


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs