Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.11.2017 00:30



Wallfahrt zu Argentiniens Schutzfrau
02. November, 2017 Distrikt Deutschland



http://fsspx.de/de/news-events

Die argentinische Stadt Lujan, 75 Kilometer westlich von Buenos Aires gelegen, ist das größte Marienheiligtum des südamerikanischen Landes.

Die große neogotische Basilika birgt das wundertätige Gnadenbild Unserer lieben Frau, das hier seit dem 17. Jahrhundert verehrt wird.

Am 12. Oktober 2017 erneuerte der argentinische Distriktobere Pater Mario Trejo in diesem Gotteshaus die Weihe der apostolischen Werke der Bruderschaft an das unbefleckte und schmerzhafte Herz Mariens.

Über 1.000 Gläubige, darunter viele zu Fuß, waren aus diesem Anlaß zum Heiligtum gekommen.

Die Festmesse in einem im Heiligen Bezirk aufgebauten Zelt feierte Pater Davide Pagliarani, der Rektor des argentinischen Priesterseminars Maria Miterlöserin in La Reja.

Bilder der Wallfahrt finden Sie in unserer Bildergalerie



http://fsspx.de/de/news-events

von esther10 02.11.2017 00:26

FSSPX
Nachrichten & Veranstaltungen
Sie sind hier: startseiteaktuellalle berichte
Ein Gespräch mit dem Jugendseelsorger des deutschen Distrikts
28. Oktober, 2017 Distrikt Deutschland


Jugendapostolat der FSSPX

Ein Gespräch mit dem Jugendseelsorger des deutschen Distrikts

Interview mit Pater Fabian Reiser

MB: Seit wann sind Sie Jugendseelsorger?
Pater Fabian Reiser: Dieses Amt wurde letztes Jahr neu eingeführt. P. Udressy wollte für den Distrikt einen Priester mit dieser spezifischen Aufgabe freistellen. Somit kümmere ich mich als Jugendseelsorger um alle Tätigkeiten, die in Zusammenhang mit der Kinder- und Jugendarbeit stehen.

MB: Wie würden Sie Ihr Arbeitsfeld beschreiben?
Pater Fabian Reiser: Ich brauche nichts Neues zu erfinden. Wir haben schon einige Projekte oder Gruppierungen, die ich einfach zu begleiten habe. Im Mittelpunkt meiner Tätigkeit steht die Betreuung der Katholischen Jugendbewegung (KJB), in welcher die Jugendlichen im Alter von 16 bis 28 eine Gemeinschaft mit katholischer Ausrichtung finden. Sie wurde vor 40 Jahren durch Hochwürden Herrn Pater Schmidberger gegründet. Mittlerweile zählt sie in Deutschland ca. 320 Mitglieder in 24 Gruppen. Des Weiteren haben wir für die Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren den Eucharistischen Kreuzzug (EK). Dieser geht im Ursprung auf den heiligen Papst Pius X. und Papst Benedikt XV. zurück. Sogar unser verehrter Gründer, Erzbischof Marcel Lefebvre, war in seinem Kindesalter Mitglied dieser Gruppierung.

MB: Aber es gab doch schon vor Ihnen einen sogenannten KJB-Priester?
Pater Fabian Reiser: Das ist richtig. Dieser hatte nebenbei aber noch eine Kapelle mit Gläubigen zu betreuen. So ist nicht allzu viel Zeit für die Arbeit mit den Jugendlichen übrig geblieben. Diese Situation hat sich bei mir deutlich verbessert. Ich bin ganz und gar für diese neue Tätigkeit frei. So kann ich an den Wochenenden die verschiedenen KJB-Gruppen besuchen, die Kontakte zu den Jugendlichen aufbauen, Vorträge halten und ganz einfach „vor Ort“ sein. Unter der Woche bleibt mir die Zeit für die Vorbereitung von Vorträgen und Projekten oder ganz einfach für die Professionalisierung des Fachwissens im Bereich der Jugendarbeit. Zudem gibt es immer mehr Jugendliche, mit denen ich per Mail oder Telefon in Verbindung stehe. Das braucht auch alles seine Zeit.

MB: Gibt es in der KJB ein Konzept?
Pater Fabian Reiser: Die KJB hat im Wesentlichen vier Punkte als Programm: Gebet – Bildung – Freundschaft – Apostolat. Diese erklären bereits das Grundanliegen unserer Jugendbewegung. Wir möchten in erster Linie die Jugendlichen zu einem innigen Gebetsleben begeistern. Sie sollen erkennen, dass der im Alltag gelebte Glaube zum Leben gehört. Die tiefe Liebe zu Christus erfüllt den Menschen und befähigt ihn zu unglaublich großen Taten. Die Bildung ist auch unabdingbar. Besonders in einer Zeit des Glaubensabfalls sollen die Jugendlichen die Inhalte der katholischen Religion kennen und verinnerlichen. Nur ein fest gegründeter Glaube hält an. Die Freundschaft ist ein weiterer Punkt des Programms. Ohne gute soziale Netzwerke ist der Mensch zum Scheitern verurteilt. Daher sollen die Jugendlichen gute Freunde fürs Leben finden. Die regelmäßigen Gruppenstunden geben ihnen die Möglichkeit, sich zu treffen und auszutauschen. Selbstverständlich ist das auch im privaten Rahmen möglich, aber die geplanten Zusammenkünfte sind doch eine wichtige Voraussetzung dafür. Und schließlich noch das Apostolat. Die Jugendlichen sollen lernen, in Aktion zu treten. Christus verlangt die Verbreitung des Glaubens, nicht nur von den Priestern und Missionaren. Jeder Katholik muss sich im Alltag zu seiner Glaubensausrichtung stellen.

MB: Was gibt es an Veranstaltungen in der KJB?
Pater Fabian Reiser: Wir bieten mittlerweile zahlreiche Veranstaltungen an. Zum Thema Bildung gibt es jährlich eine Fortbildungswoche zu den Themen Philosophie, Apologetik und Theologie. Aus Gründen des Platzmangels werden wir 2018 sogar zwei solcher Veranstaltungen planen. Auch die Schönenberger Sommerakademie wird von Jugendlichen besucht. Zum Thema Freundschaft veranstalten wir im Sommer ein Wanderlager, wo die Jugendlichen drei Wochen lang in irgendeinem Land Europas unterwegs sind. Es ist eine kleine „Survival-Übung“ mit geistlicher Betreuung. Es waren dieses Jahr P. Jeindl und P. Schultze dabei. Die großen Teilnehmerzahlen verraten auch hier den vollen Erfolg. Dann gibt es im kulturellen Bereich die Chorwoche, die auch in der Sommerzeit angeboten wird. Hier bringt P. Amselgruber musikalisches Potenzial zum Klingen. Für das geistliche Leben bietet die KJB seit letztem Jahr sogar eigene Exerzitien an. Es sind dreieinhalbtägige Einkehrtage mit interessanten Themen für Jugendliche. P. Lorenzo hilft mir bei den Vorträgen und Aussprachen, sodass jeder Teilnehmer genügend Zeit für Gespräch und Austausch findet. Dazu kommen noch die großen jährlichen Treffen, etwa das internationale Christkönigstreffen, welches immer am letzten Wochenende im Oktober stattfindet. Es wird jeweils im Wechsel in der Schweiz, in Österreich oder dann eben in Deutschland veranstaltet. Kurz vor dem Sommer gibt es des Weiteren das Deutschlandtreffen. Der Veranstaltungsort ist dabei jeweils ganz verschieden. Dieses Jahr fand es in Freiburg statt. Schließlich gibt es regelmäßig Regionaltreffen, wo die Jugendlichen über die Gruppenstunde hinaus Kontakte zu regional benachbarten Gruppen finden.

MB: Was ist Ihr persönlicher Wunsch für die KJB?
Pater Fabian Reiser: Ich wünsche mir Jugendliche, die nach dem Glauben leben und Christus in ihrem Alltag wirklich ernst nehmen. Eine echte Innerlichkeit ist die Basis für alle anderen Aktivitäten. In diesem Punkt gibt es sicherlich noch Potenzial. Die Jugendlichen leben in der Welt und die Welt ist stark. Das dürfen wir niemals vergessen. Aber auch für diese Situation hat Gott seine Gnade vorbereitet.

MB: Was bietet der Eucharistische Kreuzzug den Kindern?
Pater Fabian Reiser: Papst Benedikt XV. wünschte sich Kinder, die ihm bei der Rettung von Seelen mithelfen. Durch Gebet, Opfer, Hl. Kommunionen und das Apostolat sollen die Kleinen dem lieben Gott eine Freude bereiten und für die Sünden der Menschen sühnen. Denn das Gebet und die Opfer der Kinder werden von Gott besonders erhört. Hat er doch zu seinen Aposteln gesagt: „Lasset die Kleinen zu mir kommen, denn ihrer ist das Himmelreich!“ Dazu ist der EK ein sehr gutes Mittel. Es gibt verschiedene Rangstufen (Page, Kreuzfahrer, Ritter), in welche die Kinder aufgenommen werden können. Natürlich beruht alles auf freiwilliger Basis. Im monatlichen Kreuzfahrer-Heft bekommen die Kinder jeweils eine Gebetsintention zugesendet. Diesen Monat wird zum Beispiel besonders für die Sterbenden und Armen Seelen gebetet. Zudem ist jedem Heft ein Schatzzettel beigelegt. Dort können die Kinder ihre geistlichen Früchte (Opfer, Gebete, gute Bespiele etc.) eintragen und diese werden wiederum international gesammelt und ins hl. Messopfer eingeschlossen. Das Gebet und die Opfer der Kinder gelangen so direkt vor das Angesicht Gottes!

MB: Was gibt es an Veranstaltungen beim EK?
Pater Fabian Reiser: Die Hauptveranstaltungen sind die Ferienlager im Sommer. Ich selber leite das Bubenlager, welches dieses Jahr im Schwarzwald stattgefunden hat. 43 Kinder waren dabei, andere blieben leider auf der Warteliste. Der Platz im Haus war eben begrenzt. Diese Tage sind für mich persönlich die schönsten im ganzen Jahr. Viele können sich das nicht vorstellen und eine Mutter wünschte mir zu Beginn des Lagers „gute Nerven“! Aber selbst wenn Kinder lebendig und oft auch laut sind, so sind sie doch lernbereit und flexibel. Mit einer guten Portion an Disziplin und einem gelungenen Ausgleich an Programm kann man ein sehr schönes Lager gestalten. In gewissem Sinne sind diese Tage Kinder-Exerzitien. Die tägliche Hl. Messe, das Rosenkranzgebet sowie die Katechismusstunden leisten dabei ihren großen Anteil. Und im beständigen Ringen um die Tugend lernen die Kinder die praktische Anwendung dazu. Die Nähe zur Natur und die vielen Geländespiele machen einfach Spaß. Was will man mehr?

MB: Gibt es auch EK-Veranstaltungen für die Mädchen?
Pater Fabian Reiser: Natürlich. Die Schwestern aus Göffingen organisieren ebenfalls in den Sommerferien ein Mädchenlager. Dieses Jahr war das Haus mit 49 Kindern gut gefüllt. Einen aktuellen Bericht über diese gelungenen Tage können Sie dem Kreuzfahrerheft vom November entnehmen.

MB: Was sagen Sie als Abschluss-Statement?
Pater Fabian Reiser: Ich freue mich jeden Tag über die erfüllende Arbeit mit Jugendlichen. Aber ich weiß, dass es ohne Hilfe von oben nicht geht! Daher rufe ich den großen Patron der Jugend gerne an. Der hl. Don Bosco ist mit seiner genialen Pädagogik ein Musterbeispiel für jeden Erzieher. Ihm vertraue ich meine gesamte Arbeit an. Und Sie, liebe Leser, bitte ich um Ihr Gebet und Opfer. Auch Sie können sich dadurch an der Jugendarbeit beteiligen! Ein herzliches Vergelt’s Gott!
http://fsspx.de/de/news-events/news/ein-...distrikts-33095
+
http://fsspx.de/de/news-events/news/all
Quelle: Distrikt Deutschland

von esther10 02.11.2017 00:23


RESTKERK
"ROM WIRD DEN GLAUBEN VERLIEREN UND DER SITZ DES ANTICHRISTEN WERDEN" - DIE JUNGFRAU IN LA SALETTE, 1846

Gerüchte sind nun bestätigt: Ein "ökumenisches Miss" wird tatsächlich verwendet: "Transsubstantiation ist kein Dogma"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 31.10.2017 • ( EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN )


Bergoglio will die Kosten für die Abschaffung vom Hl. Messopfer übernehmen. Foto: caht.ch

Die Vorwürfe und die anonyme Informationen von Fra Cristoforo della Croce Anonimi auf seinem Blog zu Beginn dieses Jahres vorstellen, dass Bergoglio eine ökumenische Messe plant „, ist in der Tat wahr, wie sich herausstellt. Der berühmte Vatikan Journalist Marco Tosatti, machte die Ankündigung in seiner Kolumne „First Things“ und gab später weitere Details zu seinem Blog Stilum Curae.

Am 15. Februar 2017 haben wir auf unserer Website angekündigt :

Am 6. Februar empfing Bergoglio eine "ökumenische" Delegation von der Deutschen Evangelischen Kirche. Zusätzlich zu den üblichen süßen Reden gab es auch die übliche „Verherrlichung“ Luther und Reformen. Aber es gibt mehr, weil inzwischen die Nachricht , dass zirkulierende Bergoglio Anweisungen gegeben hat , die für den Wechsel gab er einige Tipps, die dann zu seiner „Prüfung“ unterzogen werden, um „eucharistischen Liturgie.“ - auf den Punkt gebracht - den Ritus des H. Mis.

‚Fra Cristophoro‘, ein italienischer Priester, sagt: „Meine zuverlässige Quelle von Santa Marta, informierte mich ein paar Gespräche , die er zwischen einem Mittagessen und einem anderen hörte, und sagte mir , dass die Änderung in der Masse, die nach dem von Bergoglio gesucht wird, nur Ein Ziel: ein ökumenisches Ziel Das heißt: ein Mis schaffen, das dem Protestanten nicht widerspricht, und daher eine Liturgie sein wird, die in "Gemeinschaft" gefeiert werden kann. "

"Und das ist die Wahrheit. Und das ist seine Absicht. Eine "ewige" Liturgie, die ökumenisch sein wird. Natürlich sage ich voraus, dass Bergoglio dazu den Text der "Weihe" ändern muss. Dies würde das Mis ungültig machen. Und ich sage auch voraus, dass diejenigen, die sich weigern werden, diesen "neuen Ritus" zu feiern, außerhalb der Kirche betrachtet werden. Diese Zeiten kommen: Seien wir ehrlich. Der Bischof von Rom will "el presidente" der verschiedenen Konfessionen werden; Und um das zu tun, verkauft er Jesus zu einem niedrigeren Preis als Judas . "

Und am 9. März haben wir folgenden Artikel veröffentlicht:

In den letzten Wochen hat der italienische Priester "Fra Cristoforo", der eine zuverlässige Quelle in der Casa Santa Marta hat, weitere Einzelheiten über die Verschwörung zur Abschaffung der Messe gemacht.

Bergoglio hat eine private Kommission ernannt, die aus Katholiken, Lutheranern und Anglikanern besteht, die zusammenarbeiten, um das HIS Mis zu reformieren. Eines der Dinge, die sie ändern wollen, um gemeinsam zu feiern, ist das eucharistische Gebet. (. A. Gelston, S. 121-123) Es würde die Richtung des eucharistischen Gebet von Addai und Mari, eine alte orientalische Gebet einnehmen, in der die eigentliche Weihe fehlt aber, wo das Wort ‚Rückruf‘ wird eingesetzt in:

O Herr, in deiner Barmherzigkeit Allgegenwart, erinnern sich an die Heiligen und die Gerechten Vorfahren, die Propheten und Apostel und Märtyrer und Bekenner, in Gedenken an den Leib und das Blut des Christus,damit wir einen reinen und heiligen Altar haben, wie du es in seinem Evangelium gelernt hast, das Leben schenkt. Wir auch, o Herr, deinen Diener, werden Sie sich hier versammelt, die aus der Tradition das Beispiel es von Ihnen bekommen haben, Freude, loben, erhebend und zum Gedenken an dieses Geheimnis des Leidens, des Todes und der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus .. Möge dein Heiliger Geist auf diesem Opfer deiner Diener ruhen, auf der Vergebung unserer Sünden und Unzulänglichkeiten, auf der Auferstehung der Toten und auf einem neuen Leben im Himmelreich. Und für dein Geschenk an uns danken und preisen wir dich in deiner Kirche, erlöst durch das kostbare Blut Christi, usw.

So wird es eine ökumenische ‚falsch‘ sein, dass die „ heilige Denkmal wird genannt“, und dass die Weihe des Brotes und des Weines wird nicht verlängert werden.

Auf OnePeterFive Fra Cristoforo wurde dann verspottet gemacht, vor allem , wenn in seinem Blog plötzlich verschwunden (wegen drohender Verfolgung) sie haben Geschichten als Unsinn und Bullshit. Sie bezeichneten ihn als falscher Prophet, ein Betrüger, der war ging das Papsttum zu diskreditieren und Verwirrung zu bringen. OnePeterFive war jedoch nicht in der Lage , solche Aussagen zu machen, weil sie oft anonyme Quellen verwenden selbst ... Sehr intriest! Und jetzt sprechen sie nicht über Fra Cristoforo ... weil er Recht hatte!

https://restkerk.net/2017/10/31/geruchte...-is-geen-dogma/
+++++
Die Seite 'Anonimi Della Croce verschwand aus dem Radar, erschien dann aber wieder unter diesem Namen: https://anonimidellacroceblog.wordpress.com/

Dieses Kapitel ist sicher noch nicht abgeschlossen, also wird es sich nun herausstellen.

Magnum Principum und die Marginalisierung von Kardinal Sarah

Im September kündigten wir das neue Motu Proprio von Bergoglio an, das ihm mehr Macht für die lokalen Bischofskonferenzen gab, liturgische Texte in der Rakete vorzubereiten / anzupassen. Wir haben dann geschrieben:

Die Kurie und die Kongregation für den Gottesdienst kann konsultieren die von den Bischöfen „Übersetzung genehmigt“ bereits nur noch ein und bestätigen - die Beurteilung der Anpassung wird wahrscheinlich nicht viel, man denke nur an den „neuen“ Vater unser, der Versuchung durch Versuch wurde ersetzt und dies wurde auch vom Vatikan genehmigt. Was beschlossen die lokalen Bischofskonferenz jetzt ist verbindlich und darf nur von der Kongregation zu folgen. Die Verantwortung der Übersetzung liegt jetzt ganz bei den Bischöfen.

Bergoglio schrieb am 22. Oktober einen offenen Brief an Kardinal Sarah, in dem er ihn öffentlich erniedrigte, indem er sagte, dass er mit seiner Position bezüglich Magnum Principum nicht einverstanden sei. Sarah hatte angedeutet, dass der Vatikan noch das letzte Wort in der Darstellung der liturgischen Übersetzungen durch die Bischofskonferenzen habe. Bergoglio korrigierte ihn und sagte, dass eine Reihe von Websites versehentlich die Kommentare in seinem Namen veröffentlicht hätten und dass er diese Websites kontaktieren müsse, um Kommentare korrigieren oder löschen zu können.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kardinaal Sarah von Bergoglio angegriffen wird. Er feuerte im Oktober 2016 einmal alle Mitglieder der Kongregation für den Gottesdienst, darunter Kardinal Burke und Kardinal Ouellet und er ersetzte sie durch Modernisten wie Kardinal Ravasi, Kardinal Woelki und Mgr. Piero Marini. So wurde Kardinal Sarah in seiner eigenen Kongregation isoliert.

Konsistenz des geheimen Ausschusses bestätigt von Marco Tosatti


Casa Santa Marta, wo Bergoglio residiert und die Verschwörung stattfinden kann. Foto: Il mio Papa

Auf dem Blog von First Things veröffentlichte Marco Tosatti am 23. Oktober einen Artikel, in dem er darauf wartete, dass der von Bergoglio eingesetzte Geheimausschuss eine "ökumenische Irreführung" einführte.

Und da ist die Frage der "Ökumenischen Messe", einer Liturgie, die Katholiken und Protestanten um den Heiligen Tisch versammeln soll. Obwohl nicht offiziell angekündigt, gibt es eine Kommission, die in dieser Liturgie seit einiger Zeit direkt an Bergoglio berichtet. Dieses Thema ist sicherlich unter der Jurisdiktion der Kongregation der Göttlichen Wertschätzung, aber Kardinal Sarah wurde offiziell nicht über die Existenz der Kommission informiert. Nach guten Quellen, die Sekretärin Sarah, Arthur Roche - die Ansichten nach entgegengesetzt zu dem von Papst Benedikt XVI und Sarah hält - beteiligt, und Piero Marini, der rechten Hand von Mgr. Bugnini, Autor berühmter Werke wie La Chiesa im Iran undNovus Ordo Missae. In dem diesen Namen die unter Sekretärin von Gottesdienst, Corrado Maggioni weit, und ein Laie, der extrem „progressive“ liturgist Andrea Grillo. Vor kurzem hart angegriffen Grillo Benedictus XVI nach dem Papst in einem Vorwort zu einem Buch von Sarah schrieb , dass Sarah „die Liturgie in guten Händen ist.“ Und Sarah Grillo selbst angegriffen, und nannte ihn „inkompetent und unzureichend.“ Wenn Grillo so unhöflich verhalten, es muss sein , dass er sicher ist er durch Freunde in hohen Positionen geschützt ist ...

Am 28. Oktober schrieb Tosatti in seinem persönlichen Blog:

Ich kann nicht umhin, einen Kommentar eines Freundes zu erinnern, obwohl er vor einigen Monaten gemacht wurde. Es wurde von einem lieben aufgeschlossenen Arzt, Andrea Grillo, gemacht, der, nach dem, was sie mir erzählt, an der Arbeit zur Schaffung einer ökumenischen Messe beteiligt ist.


Der Kommentar lautet:

"Transsubstantiation ist kein Dogma, und als Erklärung [der Eucharistie] hat sie ihre Grenzen. Es spricht zum Beispiel Metaphysik. "

Ich würde dann gerne verstehen: Habe all jene Menschen, die in den letzten zwei Jahrtausenden gedacht haben, dass es im Husten und im Wein wirklich die Substanz des Körpers und des Blutes von Jesus gab - und all jene, die dies jetzt noch glauben - sind sie [von der Kirche] genommen worden? Oder, in einer unschuldigeren Hypothese, wurden sie Opfer eines falschen Glaubens (um nichts von eucharistischen Wundern zu sagen)? Wir warten auf Ungeduld, um zu sehen, wohin die Arbeit der neuen ökumenischen Messe gehen wird, um zur nächsten geradlinigen Kirche zu gehen und uns für die Kommunion anzugleichen.

OnePeterFive kontaktiert Marco Tosatti und sagte Andrea Grillo ein Laie ist die sakramentale und liturgische Theologie an der Päpstlichen Athenaeum San Anselmo in Rom lehrt. Tosatti sagte Grillo vor kurzem beiden Kardinäle Caffarra als Sarah angegriffen, „mehr oder weniger zu fragen , dass Sarah seine Position entlassen würde , ist.“ Grillo in Rom angeblich einflussreich ist, und hat gute Kontakte zu Bergoglio. Grillo ist auch für seine Feindschaft zu Summorum Pontificum (von Paus Benedictus XVI Dokument aus dem Jahr 2007 , die Priester schließlich die Freiheit der tridentinischen Messe gaben zu feiern) bekannt.

2017: 500 Jahre Reformation



Bergoglio wird vervollständigen, was Luther vor 500 Jahren begann: die Abschaffung des H. Misoffer. Zumindest in Rom und in vielen Kirchen. Die übrige Ruhestätte wird Christus treu bleiben und weiterhin das Mis begehen, wie es sollte, mit den richtigen Lobpreisworten.

Es ist ein Fehler zu sagen, dass der Novus Ordo Missae bereits ungültig wäre, denn das würde sagen, dass die Messe seit 50 Jahren in Rom abgeschafft wurde, während die Schriften und viele Prophezeiungen sagen, dass von der Zeit an Das tägliche Opfer (die Messe) wird eingestellt, ungefähr dreieinhalb Jahre werden ablaufen, und dann wird das Ende kommen. Wäre das H. Mis bereits vor 50 Jahren abgeschafft worden, wäre die Welt bereits verschwunden.

Daniel 12.8-13:

Ich habe es gehört, aber ich habe es nicht verstanden. Deshalb fragte ich: "Herr, was werden diese Dinge enden?" Dann antwortete er: „Gehe hin, Daniel ; denn die Worte sind geheim und bis zum Ende der Zeit verschlossen. Viele werden gesiebt, gereinigt und verfeinert werden, aber das Böse wird weiterhin Böses tun. Aber während die Bösen nicht verstehen werden, werden die Weisen Einsicht gewinnen. Von dem Moment an, dass das Angebot täglich abgezogen und der abschreckende Horror hergestellt wird , wird es eintausendzweihundert und 90 Tage verstrichen ist (- 3,5 Jahre = +) sein. Glücklicherweise diejenigen, die dreizehnhundertfünfunddreißig Tage erreichen und erreichen! Und Sie gehen bis zum Ende zu erfüllen: Sie ruhen und am Ende des Tages Ihr Schicksal zu erhalten aufzustehen.

Die Anbetungsworte wurden aus dem Lateinischen in die Sprache des Volkes übersetzt:

Accipite et manducate ex hoc omnes HOC EST ENIM CORPUS MEUM: „ihr all dies nehmen und essen, denn dies ist mein Leib, der für euch gegeben wird;

Accipe et Bibite ex eo omnes: HIC EST ENIM CALIX sanguinis MAI novi et aeterni testamenti (mysterium fidei) qui pro vobis et pro multi effundétur in remissionem peccatorum: nehmen und alle hier trinken, weil dies der Kelch des neuen und ewigen Bundes, Dies ist mein Blut, das für dich vergossen wird und für viele für die Vergebung der Sünden. Mach weiter so, um dich an mich zu erinnern. "

Viele behaupten, dass diese Worte bereits gefälscht sind. Fehler. Die Worte sind nur verfälscht, wenn sie nicht mehr "DAS IST ..." sagen.

Im Evangelium heißt es:

Markus 14,22-25: Während des Essens, nahm er das Brot, dankte heraus, brach das Brot, reichte es ihnen und sagte: „Nimm es, das ist mein Leib.“ Er nahm auch eine Tasse, dankte und gab ihnen diese Tasse; Sie tranken alle. Und er sprach zu ihnen: Dies ist mein Blut des Bundes, das für viele vergossen wird.

Das stimmt auch nicht mit den lateinischen Wörtern oder der Sprache der Leute überein. Aber das Wesen der Weihe: „Das ist mein Leib“ und „Das ist mein Blut“, über die Formen von einem ordinierten Priester regiert. Wenn ein Laie (zB eine Frau) dies ausspricht, ist die Weihe ungültig. Nur wenn diese Worte durch etwas anderes ersetzt werden, gibt es keine gültige Weihe mehr.

Denken Sie an die Wunder der Eucharistie, die den Hostien widerfuhren, die in einem Novus Ordo Mis verehrt wurden. Diese Geiseln waren die gleichen wie die von Jahrhunderten nach der wissenschaftlichen Forschung: lebender Wahnsinniger eines 30-jährigen Mannes in einer Todesschlacht, derselben Blutgruppe und derselben DNS. Beispiele sind: das Wunder in Argentinien im Jahr 1995 und in Mexiko im Jahr 2006.



Dieses Wunder würde nicht passieren, wenn das H. Mis nicht mehr gültig wäre. Und Gott würde niemals zulassen, dass Satan dies in einer unbesiegten Geisel nachahmt. Denn diese Wunder beweisen die wahre Gegenwart Christi - etwas, das Satan einfach zerstören will. Der Teufel wird nicht in sich hineingehen. Und wer auch immer sagt, dass es vom Teufel kommt, könnte sich manchmal gegen den Heiligen Geist verteidigen.

Es ist wahr, dass der Novus Ordo Mis mehr heilige Gelehrsamkeit und die Entfernung des Glaubens in der tatsächlichen Gegenwart erleichtert. Die Überquerung der Messe in der Sprache der ökumenischen Messe von Bergoglio wird viel einfacher sein.

Gebote in den Botschaften des "Buches der Wahrheit"

Leute, die diese Lebensmittel als gefälscht herstellen, denken am besten zweimal. Es wurden bereits viele Versprechen erfüllt und was jetzt vorgeschlagen wurde. Das Buch der Wahrheit wird zunächst um 530 v erwähnt. Christus, der Propheten Daniel 10.21, und in Kapitel 12 der Engel kündigte der Inhalt geheim und würde bis zum Ende der Zeit verschlossen bleiben. Es wurde daher vorgeschlagen, dass der Inhalt in der Endzeit enthüllt werden sollte, um die Gläubigen zu warnen und sich auf das, was kommen wird, vorzubereiten. Daniel hatte auch vorher Visionen über die Endzeit, wie die Vision der vier Tiere repräsentieren vier Königreiche, das vierte Tier ist das letzte Königreich, und die ganze Erde verschlingen (Das Reich des Antichristen mit der Eine-Welt-Religion).

AUFGEREGT
Über Benedikts Rücktritt:


Ein Blitzschlag trifft am Abend des 11. Februar 2013 auf den Petersdom, nachdem Benedikt seinen Rücktritt angekündigt hat.

Andere Führer der Welt werden bald getötet werden und Mein armer Heiliger Vikar, Paus Benedictus XVI wird vom Heiligen Stuhl in Rom vertrieben werden. Das vergangene Jahr, Meine Tochter, habe ich Ihnen von der Verschwörung in den Gängen des Vatikans erzählt. (Der Herr am 11. Februar 2012 (genau ein Jahr vor der Ankündigung) )

Heute, meine liebste Tochter, bitte ich meine Nachfolger, intensiv für meinen geliebten Stellvertreter Papst Benedikt XVI. Zu beten. Er, mein heiliger Diener, erfährt hinter verschlossenen Türen eine schreckliche Verfolgung im Heiligen Stuhl. Ich habe euch schon gesagt, dass die freimaurerischen Gruppen, die im Vatikan einen eisernen Griff haben, meinen geliebten Papst reinigen wollen. Und sie wollen ihn stumpfsinnig aus dem Stuhl des Petrus stoßen. Er wird, wie ich euch in der Vergangenheit gesagt habe, fliehen müssen. Weil er wenig Wahl haben wird. Diese Zeit ist kurz. Du musst intensiv beten, dass er so lange bleiben kann, wie er, sobald er geht, den Betrüger - den falschen Propheten - ersetzen wird. (Der Herr am 26. Mai 2012)

Über die Verschwörung von Sankt Gallen und die Bergoglio-Wahl:



Dieser Papst kann von Mitgliedern innerhalb der katholischen Kirche gewählt werden, aber er wird der falsche Prophet sein. Seine Wähler sind Wölfe in Schafskleidung und gehören der geheimen und korrupten Freimaurergruppe an, die von Satan geführt wird. Auf diese Weise wird Satan versuchen, Meine Kirche zu zerstören. Unglücklicherweise wird er, dieser falsche Prophet, eine große Widmung ziehen. Diejenigen, die gegen ihn sind, werden strafrechtlich verfolgt. (Der Herr am 12. April 2012)

Über die Freimaurerei, die die Anziehungskraft von Bergoglio feiert:



Die Krönung des Falschen Propheten wird in allen Winden von Freimaurergruppen gefeiert, die die letzte Phase der Verfolgung aller meiner Kinder planen. (Gott der Vater am 12. März 2013)

Über die Beliebtheit und die falsche Demut von Bergoglio:



Sie müssen jetzt beten, wenn ihr alle Zeugen des Ausganges dieses Angriffs auf meinen heiligen Vikar sein werdet. Beten Sie, beten Sie, beten Sie, dass der falsche Prophet identifiziert wird, wer er ist. Achten Sie auf seine Leistung. Suchen Sie nach Aufmerksamkeit Agenda. Der Weg, wie meine betrogenen, heiligen Diener in Furcht vor seinen Füßen fallen werden. Dann höre genau zu, was er zu sagen hat. Seine Demut wird falsch sein. Seine Absichten sind böse und die Liebe, die er ausstrahlt, wird sich nur um sich selbst drehen. Er wird als innovativ, dynamisch, - ein frischer Wind gesehen. Obwohl er getrieben und energisch ist, werden seine Kräfte nicht von Gott, dem ewigen Vater, kommen. Sie stammen von Satan, dem Wütenden. (Der Herr, 5. März 2011)

Seine Lügen werden eine naive Gruppe katholischer Anhänger bezaubern. Er wird eine wunderbare und liebevolle äußere Erscheinung zeigen und alle meine Kinder in der katholischen Kirche werden verwirrt sein. Ein Zeichen dafür ist Stolz und Arroganz, die hinter einer trügerischen äußeren Demut verborgen sind. Meine Kinder werden sich täuschen lassen, damit sie denken, dass er eine außergewöhnliche und reine Seele ist. (Der Herr am 21. Januar 2012)

Über Amoris Laetitia:



Nur wenn sie Briefe lesen, die ihnen von hohen Rängen gegeben werden, werden sie Schwierigkeiten haben. Diejenigen, die Mein heiliges Wort erhalten, das dem Menschen durch die Gabe der Heiligen Bibel gegeben wurde, werden herausgefordert und ermutigt werden, Veränderungen zu akzeptieren. Diese Veränderungen werden ihnen gegeben, und es wird von ihnen erwartet, sie zu schlucken und als Wahrheit. Sie kommen auf eine Sache herab: Sie werden diese heiligen ergebenen Diener ermutigen, die Toleranz der Sünde zu akzeptieren. Es wird gesagt werden, dass Gott ein endloser barmherziger Gott ist und dass Er jeden liebt. Ja, dieser Teil ist wahr.Aber dann werden sie angewiesen, Gesetze zu belohnen, die in meinen Augen ein Greuel sind. Die Familie und ihre Zerstörung werden die Wurzel von allem sein. (Der Herr am 23. Dezember 2012)

Und so weiter .... Wer dachte, dass dies alles ein Freak war, ist die Mühe wert. Die Versprechen wurden eins nach dem anderen ausgegeben. Und es wird nicht anders sein mit den anderen Prophezeiungen. Es wird auch offensichtlich werden, dass die Prophezeiung über Bergoglio, die die heilige Messe abschaffen will, bald erfüllt sein wird ...

WAS SOLLTE JETZT KOMMEN
Über die Abschaffung des H. Mis:



Es wird nicht ausreichen, wenn sie Christus, die Feinde Christi, aus der Kirche meines Sohnes übernehmen - sie werden ihn auf andere Weise entweihen. Sie werden die Geiseln für die Heilige Kommunion ändern, ebenso wie die Bedeutung dessen, was die Heilige Eucharistie ist. Sie werden sagen, dass dies, die Heilige Eucharistie, die Menschheit repräsentiert und dass es ein Zeichen einer neuen Gemeinde ist - eine einzigartige Versammlung aller Menschen in den Augen Gottes. Euch wird gesagt, Meine Kinder, ihr seid alle in Gemeinschaft und das ist ein Grund zum Feiern. Das Heilige Abendmahl ist der Leib Christi und seine wahre Gegenwart. Es können nicht zwei verschiedene Dinge sein. Aber sie werden seine Bedeutung verdrehen. Alles was du letztendlich überwinden wirst, wird ein Stück Brot sein, denn sobald sie die Altäre und die heiligste Hostie verlassen, wird die Gegenwart meines Sohnes enden. Jedes Sakrament wird unkenntlich gemacht. Die Feinde meines Sohnes werden so dumm sein, dass es scheint, dass die Zeremonien nur ein bisschen verändert sind. Das Sakrament der Beichte wird abgeschafft, weil das Tier nicht für Seelen erlöst werden will, weil dies ein Sieg für meinen Sohn wäre. Kinder, ihr müsst mich weiter bitten zu vermitteln, damit der Schmerz dieser zukünftigen Ereignisse nachlässt und die Zeit verkürzt werden kann (Mutter der Erlösung am 5. September 2013). Die Feinde meines Sohnes werden so dumm sein, dass es scheint, dass die Zeremonien nur ein bisschen verändert sind. Das Sakrament der Beichte wird abgeschafft, weil das Tier nicht für Seelen erlöst werden will, weil dies ein Sieg für meinen Sohn wäre. Kinder, ihr müsst mich weiter bitten zu vermitteln, damit der Schmerz dieser zukünftigen Ereignisse nachlässt und die Zeit verkürzt werden kann (Mutter der Erlösung am 5. September 2013). Die Feinde meines Sohnes werden so dumm sein, dass es scheint, dass die Zeremonien nur ein bisschen verändert sind. Das Sakrament der Beichte wird abgeschafft, weil das Tier nicht für Seelen erlöst werden will, weil dies ein Sieg für meinen Sohn wäre. Kinder, ihr müsst mich weiter bitten zu vermitteln, damit der Schmerz dieser zukünftigen Ereignisse nachlässt und die Zeit verkürzt werden kann (Mutter der Erlösung am 5. September 2013).

Die neuen Regeln, die es erlauben werden, die Gebete während der Heiligen Messe zu ändern, werden unschuldig erscheinen. Viele werden seine Schwere nicht bemerken, aber es wird mit der heiligen Eucharistie und meiner Gegenwart in ihr in Verbindung stehen. Das Wort "Gedenken" wird gebraucht und alle Kirchen werden bald ihrer Schätze beraubt werden. (Jesus Christus, 30. April 2013)

Lesen Sie hier mehr .

Die Heilige Jungfrau hat in La Salette keine Fabeln verkündet, als sie sagte, der Heilige Stuhl würde den Glauben völlig verlieren und vom Antichristen eingenommen werden. Rom hat den Glauben verloren, wenn diejenigen, die den Sitz des Heiligen Stuhls einnehmen, nicht mehr an die Sünde, den Teufel, die Hölle und die wahre Gegenwart Jesu in der Eucharistie und an den ganzen Vatikan durch dieselben glauben. Bergoglio erfüllt alle diese Bedingungen. Bergoglio ist auch antipaus, weil es keine zwei Päpste zur gleichen Zeit gibt. Christus hat einen Superhelden über seine Gemeinde berufen. Benedikt ist Papst (obwohl er "Emeritus" ist und angeblich zurückgetreten ist), Bergoglio ist Gegenpause oder Antipaus.

Aus "Das Wahre Leben in Gott" über den falschen Propheten mit der Lammmaske :



Deine Zunge ist dafür bekannt, dass du großartige, gute und aufrichtige Dinge tust, um deine Lämmermaske selbst die Auserwählten in die Irre zu führen. Aber ich sage dir, ich irre dich nicht, weil ich weiß, was hinter deiner Lammmaske steckt. Sie verbergen eine schreckliche Katastrophe für die Menschheit, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Ihr Ziel ist es, Mein Opfer zu beseitigen und es durch Ungerechtigkeit und Lüge zu ersetzen. (Jesus Christus, 5. August 1990)

Ich sage Ihnen , dass es eine Verschwörung Platz unter den Hirten ist, der sie gegenüberliegen alle Schäfer [Mafia Sankt Gallen] , und der Zerstörer führt sie meinen heiligen Namen entweihen - und der rebellische Geist, der in ihnen lebt wird jetzt selbst in Holen Sie sich die Oberfläche - haben Sie nicht gelesen, verstehst du nicht? "Ein Elend [= Bergoglio] wird aufsteigen und seine Kräfte werden der heiligen Zitadelle entkommen; sie werden die Perpetual Opfer und an ihrer Stelle errichten die katastrophalen Gräuel abschaffen ... [ökumenische Messe]Er wird sich mehr als alle Götter verachten, und er wird unglaubliche heilige Gelehrte gegen den Gott der Götter offenbaren, und er wird gedeihen, bis die Grammatik ihren Höhepunkt erreicht hat. Er wird denen, die ihn anerkennen, große Ehre erweisen, indem er ihre große Autorität verleiht ... Dieser rebellische Geist wird die Menschen der Welt überwinden. Ja, es wird eine Zeit großen Leidens geben, die ihresgleichen sucht, seit die Nationen sich gebildet haben. Ich habe dich gebeten, wachsam zu bleiben und wach zu bleiben, damit du nicht auch wegwischst. (1. Juni 1993)
https://restkerk.net/2017/10/31/geruchte...-is-geen-dogma/
+
Gerüchte sind nun bestätigt: Ein "ökumenisches Miss" wird tatsächlich verwendet: "Bergoglio will die Kosten für die Abschaffung vom Hl. Messopfer übernehmen. Foto: caht.ch
+++++
Anleitung zur Hauskapelle...
https://restkerk.net/huiskapel/

von esther10 02.11.2017 00:21




Unterstützung unserer katholischen Priester
Sean Morrisroe • November 2, AD2017 • 0 Comments

Wenn sich ein Land im Krieg befindet, stehen die Bürger hinter ihren Truppen, die den Feind bekämpfen. Gemeinden organisieren Essen, Kleidung und andere wichtige Dinge, damit sich der Soldat im Kriegsgebiet wohlfühlt. Schulen weisen ihre Schüler an, Karten mit guten Wünschen an die Krieger zu schreiben. Eltern und Freunde schicken Pflegepakete. Die Regierung, die ihn zum Kampf geschickt hat, versucht ihn zu unterstützen, indem er seine Vorräte auffüllt und Verstärkungen sendet. All diese Gesten erinnern den Soldaten an das Feld, das die Menschen an der Heimatfront pflegen und unterstützen. Die Erinnerungsstücke von zu Hause helfen, seine Moral im Kampf gegen einen Feind aufrechtzuerhalten, der versucht, seine Familie und Land zu zerstören.

Die katholische Kirche kämpft gegen einen rücksichtslosen Feind, der nicht nachgibt. Wie jedes Land im Krieg hat die Kirche Truppen an der Front. Diese Truppen sind seine Männer, die auf den Aufruf zur Erlangung der heiligen Weihen geantwortet haben.

Bekommen sie die Unterstützung, die sie brauchen? Ist ihre Moral stark genug, den Angriffen des Feindes zu widerstehen? Geben Gemeindemitglieder und Laien ihren Truppen an der Front die richtige Unterstützung, die sie brauchen?

Der Teufel, "Ein Mörder von Anfang an, ... ein Lügner und der Vater der Lüge", Satan ist "der Verführer der ganzen Welt". Dies ist der Feind, gegen den unsere Priester kämpfen. Unglücklicherweise erkennen viele Katholiken nicht, dass unsere Priester diese Schlacht wegen ihres Unglaubens an Satan bekämpfen . Aufgrund dieser Ungläubigkeit bekommen die meisten Priester nicht die Unterstützung, die sie benötigen.

heilige Gebote

Das Sakrament der Priesterweihe ( CC 1536 ) "... ist das Sakrament, durch das die Sendung, die Christus seinen Aposteln anvertraut hat, bis zum Ende der Zeit in der Kirche weitergeführt wird. So ist es das Sakrament des apostolischen Dienstes." und das wiederholt: "... die Sendung, die Christus seinen Aposteln anvertraut hat, wird bis zum Ende der Zeit in der Kirche ausgeübt . So ist es das Sakrament des apostolischen Dienstes ." Das ist eine schwere Last für einen Menschen. Obwohl die Männer, die Priester werden, genannt werden, haben sie immer noch die Wahl, die Berufung anzunehmen. Durch Training und Schulung verstehen sie, was sie betreten. Jahrelanges Training, Beratung und Mentoring bereiten diese Männer auf die Arbeit vor, die ihnen bevorsteht. Dadurch können sie aufhören, wenn der junge Mann will.

Sobald er dieses Training abgeschlossen hat und ein Bischof sein Lernen und seinen moralischen Charakter gutheißt, geht er zum nächsten Schritt über. Dann ordiniert ein Bischof den Mann. "Bringt niemandem etwas in die Hände ( 1. Timotheus 5:22 )".

Wenn wir den Katechismus der Katholischen Kirche betrachten , verweisen die folgenden Abschnitte auf die Verantwortung, die den Priestern auferlegt wird.

Weil es mit der bischöflichen Ordnung verbunden ist, teilt das Amt der Priester die Autorität, mit der Christus selbst seinen Leib aufbaut und heiligt und regiert. Daher wird das Priestertum der Priester unter der Annahme der Einweihungssakramente dennoch durch sein eigenes besonderes Sakrament verliehen. Durch dieses Sakrament werden Priester durch die Salbung des Heiligen Geistes mit einem besonderen Charakter unterzeichnet und so Christus, dem Priester, so gestaltet, dass sie in der Person Christi, des Hauptes, handeln können. (CCC 1563)

Dieser "besondere Charakter" bedeutet, dass Priester die Gegenwart Jesu in der Kirche darstellen

Durch das Sakrament der Priesterweihe teilen die Priester die universale Dimension der Sendung, die Christus den Aposteln anvertraut hat. Die geistliche Gabe, die sie in der Ordination erhalten haben, bereitet sie nicht auf eine begrenzte und beschränkte Mission vor, "sondern auf die vollste, in der Tat die universale Sendung der Erlösung bis zum Ende der Erde" 47, die im Geiste darauf vorbereitet ist, die Evangelium überall. (CCC 1565)

Es ist wahr, dass jemand, der rechtsgültig ordiniert wurde, aus schwerwiegenden Gründen von den mit der Ordination verbundenen Pflichten und Funktionen entbunden werden kann oder ihnen verboten werden kann, sie auszuüben; aber er kann nicht wieder im strengen Sinne ein Laie werden, 75 weil der Charakter, der durch Ordination geprägt wird, für immer ist. Die Berufung und Mission, die er am Tag seiner Ordination erhalten hat, kennzeichnen ihn dauerhaft. (CCC 1583)

Unsere Priester haben die meisten menschlichen Grundbedürfnisse aufgegeben, um uns zu helfen und dem Herrn zu dienen. Wenn sie die heiligen Weihen annehmen, bieten sie sich Gott und uns von ganzem Herzen an.

Der Teufel

Priester kämpfen im Kampf gegen Satan an vorderster Front. Als solche sind sie die Hauptziele von Satan. Viele Katholiken betrachten ihre Priester als Beispiele, und Satan wendet sich absichtlich auf Priester, die wissen, dass wenn ein Priester versagt, dies viele Gläubige beeinflussen wird. Das kann, kein Wille, Katholiken von der Kirche abwenden. Wir haben diese Taktik während des jüngsten Sexskandals gesehen. Wir müssen uns daran erinnern, dass Priester Menschen sind und anfällig für alle Schwächen des Menschen sind.

Priester, wie Polizisten und Soldaten, bezeugen alle Grausamkeiten des Menschen. Sie hören Dinge täglich im Bekenntnis, die die meisten von uns im Leben nicht hören. Priester sehen während der letzten Riten die Qual der sterbenden Menschen; manche mögen darum betteln, weiter zu leben. Missionspriester werden in Übersee, im Gefängnis und in ihren Pfarreien körperlich angegriffen. Priester in den Vereinigten Staaten werden ständig online, in gedruckter Form, im Fernsehen, in Romanen, von Politikern und von Angesicht zu Angesicht mit verbalen Misshandlungen konfrontiert.

Satan hofft, dass diese Angriffe den Willen der Priester schwächen. Der Teufel will, dass sie aufgeben, sich isoliert, verzweifelt und verlassen fühlen. Wenn Priester anfangen, sich so zu fühlen, wenn der Böse schlagt.

Sei wachsam und nüchtern. Dein Feind, der Teufel, schleicht herum wie ein brüllender Löwe und sucht nach jemandem, der verschlingen kann. Widerstehe ihm, steh fest im Glauben, denn du weißt, dass die Familie der Gläubigen in der ganzen Welt die gleiche Art von Leiden durchmacht. (1. Petrus 5: 8-9)

Die Hauptsache , die Katholiken tun können Priester ihre Aufgaben zu helfen , ist zu glauben , dass es ist ein Teufel. Denn sobald wir aufhören, an Satan zu glauben, verteidigen wir nicht aktiv gegen ihn und die Tore sind weit offen für ihn, um sein Böses zu vollbringen. Unglaube macht ihn auch stärker, um den Willen von Priestern zu schwächen.

Unterstützung

Priester opfern viel, um zu dienen. Sie verdienen unsere volle Unterstützung.

Wie unterstützen wir Priester, weil sie an vorderster Front kämpfen? Nun, genauso wie wir es für unsere Soldaten tun. Wir geben ihnen Mut und Nahrung. Gemeindemitglieder sollten mit ihnen kommunizieren, wie wir es mit jedem Menschen tun. Wir sollten nicht nur mit ihnen über unsere Probleme sprechen. Gemeindemitglieder sollten mit Priestern sprechen, als wären sie normale Menschen. Fragen Sie sie, wie ihre Woche war. Wie ist ihre Familie? Arbeit ? Wie war ihr Urlaub? Einfache Fragen, die die Priester wissen lassen, dass das Gemeindemitglied sich darum kümmert.

Manchmal sind Gemeindemitglieder egoistisch in ihren Interaktionen mit Priestern. Gemeindemitglieder bombardieren Priester mit Bitten, Ratschlägen, Gebeten und anderen verschiedenen Kommentaren, die auf die Gemeinde ausgerichtet sind. Während Priester hier sind, um zu dienen, müssen wir uns daran erinnern, dass sie auch menschlich sind.

Diese kleinen Dinge werden den Weg gehen, um die Moral unserer Priester zu verbessern und Satan zu bekämpfen.

In der Zwischenzeit bete dies , um unsere Priester zu unterstützen:

Gnädiger und liebender Gott, wir danken dir für das Geschenk unserer Priester.
Durch sie erfahren wir deine Gegenwart in den Sakramenten.

Helfen Sie unseren Priestern, stark in ihrer Berufung zu sein.
Bringe ihre Seelen in Liebe zu deinen Leuten in Brand.

Gewähre ihnen die Weisheit, das Verständnis und die Kraft, die sie benötigen, um in die Fußstapfen Jesu zu treten.
Inspiriere sie mit der Vision deines Königreichs.

Gib ihnen die Worte, die sie brauchen, um das Evangelium zu verbreiten.
Erlaube ihnen, Freude in ihrem Dienst zu erfahren.

Hilf ihnen, Instrumente deiner göttlichen Gnade zu werden.

Wir bitten dies durch Jesus Christus, der als unser ewiger Priester lebt und regiert.
http://www.catholicstand.com/supporting-catholic-priests/
Amen.


von esther10 02.11.2017 00:21

Deutschland: Gewalt Spiralen in Flüchtlingsunterkünften
von Sören Kern
2. November 2017

Die deutschen Behörden haben ihr Versäumnis begründet, die Öffentlichkeit über das Ausmaß des Problems unter Berufung auf die Persönlichkeitsrechte der Straftäter zu informieren.

Experten warnen seit langem davor, dass die Praxis, Migranten mit unterschiedlichem ethnischen und religiösen Hintergrund in engen Unterkünften unterzubringen, der ideale Nährboden für Gewalt ist.

"Ein Wartungsmann, der in einem Flüchtlingsheim arbeitete, berichtete, mafiaähnliche 'Bedingungen. Flüchtlinge mussten für den Zugang zu den Steckdosen dort zahlen." - Der Tagesspiegel .

Gewalttätige Verbrechen, einschließlich Mord, Vergewaltigung und Körperverletzung, grassieren in deutschen Asylunterkünften, laut einem durchgesickerten Geheimdienstbericht. Die deutschen Behörden, die die wachsende Flut von Gewalt als machtlos erscheinen lassen, haben ihr Versäumnis begründet, die Öffentlichkeit über das Ausmaß des Problems zu informieren, indem sie die Persönlichkeitsrechte der Straftäter anführen.

Der Bericht, der der Zeitung Bild zugespielt wurde , wurde für Markus Ulbig, den sächsischen Innenminister, vorbereitet, in dem mehr als 40.000 Migranten in Flüchtlingsunterkünften untergebracht sind. Laut dem Bericht gab es im Jahr 2016 zehn Morde oder versuchte Morde in sächsischen Migrantenunterkünften, sowie 960 körperliche Übergriffe, 671 Fälle von schwerer Körperverletzung, sieben Vergewaltigungen, 10 sexuelle Übergriffe von Kindern und 268 Fälle von Drogenhandel. Der Bericht zitierte auch Hunderte von Fällen von Diebstahl, Zwang, Brandstiftung, Schlägereien und Angriffen auf Polizeibeamte.

Die Gewalt in sächsischen Migrantenunterkünften setzte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 fort: Es gab mehr als 500 körperliche Übergriffe, mehrere Morde und Hunderte von Diebstählen.

Experten warnen seit langem davor, dass die Praxis, Migranten mit unterschiedlichem ethnischen und religiösen Hintergrund in engen Unterkünften unterzubringen, der ideale Nährboden für Gewalt ist.

In Deutschland insgesamt wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 rund 40.000 Straftaten - fast 150 pro Tag - in Flüchtlingsunterkünften gemeldet, heißt es in einem anderen zugespielten Bericht des Bundeskriminalamts ( BKA ). Diese Verbrechen umfassten 17.200 körperliche Angriffe, 6.500 Diebstähle, 510 sexuelle Übergriffe und 139 Morde oder versuchte Morde.

Beobachter sagen, dies sei nur die Spitze des Eisbergs, da die meisten Verbrechen aus Angst vor Rache nicht gemeldet werden. Das BKA veröffentlicht seine Daten über die Kriminalität von Migrantenheimen nicht, und es gab keine zusätzlichen Lecks solcher Informationen. Anekdotische Beweise deuten jedoch darauf hin, dass Migranten mit Migrationshintergrund in ganz Deutschland endemisch sind.


Migranten trainieren am 17. November 2015 in der Unterkunft, in der sie in Sarstedt leben. (Foto: Alexander Koerner / Getty Images)


hier geht es weiter

https://www.gatestoneinstitute.org/11264...efugee-shelters
https://www.facebook.com/Soeren.Kern

von esther10 02.11.2017 00:20

Hier sehr, sehr viele interessante Berichte....
https://restkerk.net/page/3/
+
https://restkerk.net/page/5/
+
Mgr. Athanasius Schneider in Interview mit dem polnischen Zeitung: „Die Päpste gewählt eine Spaltung eines ganzen Landes, anstatt geben, um die Praxis der Scheidung von König Heinrich VIII '
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 05.05.2017 • ( 2 REAKTIONEN )


Foto: LebenSiteNews
Mgr. Athanasius Schneider gab ein neues Interview in einer polnischen Zeitung, in dem er die aktuelle Situation, die Krise in der Kirche und seinen Glauben beleuchtete.

Er beginnt natürlich mit der Ausgabe von Amoris Laetitia. Er hatte einen Brief geschrieben, zusammen mit zwei anderen Bischöfen aus Kasachstan , die einen spirituellen Kreuzzug gegen Bergoglios Morde starteten . Er sagt: „Unter diesen Umständen die einzige nicht entbehrlich Akt des Papstes eindeutig die göttliche Wahrheit der Unauflöslichkeit der Ehe bestätigen nicht nur die Lehre in Bezug auf , sondern auch von der Praxis, wie Jesus Christus tat und durch seine Vorbildlich sind alle seine Stellvertreter auf Erden die römischen Marionetten. Die zentrale Aufgabe eines Papstes ist genau dies: Die Gläubigen bestätigen im Glauben. Diese Aufgabe ist nicht freiwillig, sondern wird von Christus selbst geboten (vgl. Luc. 23,32).

Die Unantastbarkeit der Ehe

Er sagt, dass die Gläubigen nicht gleichgültig bleiben kann, wenn wichtige Wahrheiten wie die Unauflöslichkeit der Ehe, die Universalität der moralischen und kennt vor allem die sechste Gebot durch sogenannte spezifische pastorale Richtlinien in Frage gestellt werden verschleiert und verzerrt. „Wenn ein Vater einer Familie zu geben das richtige Futter für seine Kinder nachlässig ist, müssen sie es von ihm erhalten dringend und gleichzeitig mit kindlichem Respekt. Ein Vater ist in der Tat kein allmächtiger König oder Diktator. "

Schneider sagt, dass Jesus Christus selbst die ursprüngliche Würde der Ehe feierlich wiederhergestellt und ein für alle Mal ihre absolute Unzerstörbarkeit erklärt hat. "Die Kirche hielt die Gläubigen in greifbarer Weise an dieser göttlichen Wahrheit fest, um bedeutende vorübergehende Nachteile zu bevorzugen. „Er gibt einige Beispiele:“ Im 9. Jahrhundert Papst exkommuniziert St. Nikolaus I. König Lothar II von Deutschland für seine ehebrecherische Beziehung und der Papst war bereit, eher zu sterben, als gäbe in das Militär, das den König nach Rom hatte den Papst verhaften lassen und ihn gezwungen, die Exkommunikation zu beseitigen. "Er fügt hinzu:" Im 16. Jahrhundert wählten die Päpste das Schisma eines ganzen Landes, wie England, anstatt die Praxis der die Scheidung von König Heinrich VIII. "Pause,

Moreel Relativismus

Nach Mgr. Schneider ist die aktuelle Lehr- und praktische Verwirrung in Bezug auf der Unauflöslichkeit der Ehe und die universellen Gültigkeit der zehn Gebote und das moralischen Gesetz in der Regel ein Symptom für ein tiefes und weit verbreitetes Phänomen der Lehre und moralischen Relativismus, der lebt Die Kirche infiziert seit mehr als 50 Jahren. Es ist ein typisches Prinzip der Neuzeit, die von „einem gereizten Anthropozentrismus“ charakterisiert werden kann, in der der Mensch sich an die Stelle Gottes heißt es und entscheiden, was wahr und falsch ist, was richtig und falsch ist, und will immer noch ehren werden. "Gott, und besonders Christus, wird dadurch verdrängt, sogar während der liturgischen Feiern, wo der eucharistische Gott oft in einem Winkel im Tabernakel steht"

Mgr. Schneider über seine Verehrung der traditionellen Liturgie und der Eucharistie

"Die tiefsten Lektionen, die ich aus dem Feiern der traditionellen Form der Messe lernte, sind folgende: Ich bin nur ein armes Instrument der übernatürlichen und außerordentlich heiligen Tat, deren Hauptkörper Christus, der ewige Hohepriester, ist. Wenn ich die traditionelle Messe feiere, habe ich das Gefühl, dass ich während der Feier einen gewissen Grad an Freiheit für die Worte und Gesten verloren habe, die in ihren kleinsten Details vorgeschrieben sind, und ich kann sie nicht ablehnen. Ich fühle tief in meinem Herzen, dass ich nur ein Operator bin, der meinen Willen nicht erfüllt, aber mit dem Willen Gottes, sogar mit den kleinsten Details. "Schneider sagt, dass das traditionelle und Millennium- alter Ritus der Heiligen Messe, der nicht einmal das Konzil von Trente änderte, weil der Ordo Missae vor und nach dieser Versöhnung fast identisch war,


Foto: Rorate Caeli

Mgr erzählt von seinem persönlichen Weg zur traditionellen Liturgie. Schneider über die katholische Erziehung, die er von seiner Mutter und seinen Großmüttern während der Kirchennachfolge erhielt, als er in der Sowjetunion lebte. Er wurde auch von einem heiligen Priester, Pater Janis Pawlowski, einem lettischen Kapuzinerpater, unterrichtet, der während der Verfolgung inhaftiert worden war. "Pater Pawlowski feierte immer die Heilige Messe mit seinem Gesicht vor dem Tabernakel. Als wir 1973 nach Westdeutschland auswanderten, erlebten wir einen tiefen Schock und große Trauer, als wir den neuen Stil sahen, die Messe zu feiern, die sich an die Menschen richtete, wie in einem geschlossenen Kreis. Diese Art der Feier erinnerte mich an die Art der Anbetung, die ich einmal in einer Baptistengemeinde in der Sowjetunion besucht hatte. "Dann spricht Schneider über die Handgemeinschaft:" Ein weiterer Schock für uns war die Praxis, das Abendmahl in die Hand zu geben. Für meine Eltern, meine Brüder und Schwestern und für mich war solch eine Praxis wirklich schrecklich, meine Mutter weinte sogar, als sie eine solche Szene sah. Ich danke Gott für die große Gnade, die ich immer in meiner Seele für eine heilige und erhabene Weise gewollt habe, die Heilige Messe mein ganzes Leben lang zu feiern. Ich könnte dies die "Volkszählung liturgische Fidei" nennen, den liturgischen Glauben. " Ich danke Gott für die große Gnade, die ich immer in meiner Seele für eine heilige und erhabene Weise gewollt habe, die Heilige Messe mein ganzes Leben lang zu feiern. Ich könnte dies die "Volkszählung liturgische Fidei" nennen, den liturgischen Glauben. " Ich danke Gott für die große Gnade, die ich immer in meiner Seele für eine heilige und erhabene Weise gewollt habe, die Heilige Messe mein ganzes Leben lang zu feiern. Ich könnte dies die "Volkszählung liturgische Fidei" nennen, den liturgischen Glauben. "

Im Jahr 2007 veröffentlichte Papst Benedikt XVI das berühmte Dokument "Summorum Pontificum", in dem die traditionelle Tridentinische Messe zu Ehren wiederhergestellt wurde und offiziell die Erlaubnis zur Feier der Messe in diesem Ritus erteilt wurde. Für Mgr. Schneider meinte das eine große Freude, "weil", sagt er, "ich eine Feier feiern und die Messe unterstützen konnte, die ich während meiner Kindheit während der Verfolgung der Kirche erlebt hatte, die gleiche Form, die mein Eltern und Großeltern hatten es erlebt. Mit den Worten Benedikts XVI. Sagen: "Was frühere Generationen für heilig hielten, ist für uns heilig und groß und kann nicht vollständig verboten oder sogar als schädlich angesehen werden. Es ist unser Bestes, den Reichtum zu bewahren, der sich im Glauben und im Gebet der Kirche entwickelt hat. "

Lehrplan errorum

Vor ein paar Jahren rief Mgr. An. Schneider stellt einen neuen "Syllabus errorum" heraus, der die Fehler auflistet, die den Glauben in unserer Gegenwart bedrohen. Schneider fasst eine ganze Serie zusammen, von der wir einige erklären:

Die Theorie, dass die Heilige Messe hauptsächlich ein Brudermahl ist, und dass der Opferaspekt der heiligen Messe nur metaphorisch oder ein Opfer der Anbetung ist.

Der Mangel an Vertrauen in die Transsubstantiation und sogar in die tatsächliche Gegenwart (hauptsächlich verursacht durch die moderne Praxis der Kommunion in der Hand, eine Praxis, die die Versöhnungsväter nie vorstellen konnten, und die Paul VI. Als gefährlich erachtete).

Zweifel an der realen Möglichkeit der ewigen Verdammnis von Menschen in der Hölle, was bedeutet, dass die Hölle leer ist.

Eine naturalistische Sichtweise des christlichen Lebens und der christlichen Wahrheiten, so dass Aktivismus und soziales Engagement auf Kosten des Gebets und der Anbetung Gottes vorherrschen, was eine Art Neo-Pelagianismus ist.

Erkenne die schwere Unmoral der Empfängnisverhütung nicht.

Praktikable Fehler über die Unantastbarkeit einer gültigen Ehe (wie z. B. geschiedene Ehescheidungen in die Kommunion).

Zweifel an der objektiven Abweichung von homosexuellen Handlungen und schwuler Erotik und der objektiven Unmoral ehelicher Ehen von Menschen gleichen Geschlechts, weil ihr Verhalten Sodomie vorantreibt.

"Die katholische Gemeinschaft Kasachstans ist zahlenmäßig sehr klein, vielleicht nur 0,5% der Gesamtbevölkerung, aber wir haben in Kasachstan die Ehre, die auch die Pflicht ist, Erben vieler Märtyrer und Glaubensanhänger zu sein . "Mgr. Schneider stellt fest, dass weder das finanzielle Wohlergehen noch die bürokratischen Strukturen und viele pastorale Kommissionen die Kirche wirklich wieder aufbauen werden, sondern der starke, reine und mutige Glaube, den die ehemals verfolgte Kirche an uns weitergegeben hat. "Ich bin sehr glücklich, meine bischöfliche Position in einer armen und kleinen Kirche in der Peripherie (Kasachstan) zu erfüllen."
https://restkerk.net/2017/05/05/__trashed/
Quelle: Rorate Caeli
+++++++++++++++++



Bergoglio kann nie der gültige Papst sein, weil er bereits exkommuniziert wurde, bevor er "gewählt" wurde
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 05.07.2017 • ( 6 REAKTIONEN )


Benedikt ist immer noch der Papst, wie sehr kann er sich selbst verleugnen, und wie oft kann Bergoglio sagen, dass er der Papst ist. Wenn Benedikt stirbt, ist der H. Stuhl frei. Bergoglio mag aus vielen Gründen nicht der Papst sein. Zum einen, weil er bereits vor dem Konklave 2013 kommuniziert worden war.

Laut der Enzyklika Universum Dominci Grecis von Papst Johannes Paul II. Handelt es sich um eine Verschwörung gegen einen Papst, und die Planung eines Nachfolgers, ohne den sitzenden Papst darüber zu informieren, ist ein Verbrechen, das mit automatischer Exkommunikation bestraft wird:

Was die Regeln meiner Vorgänger angeht, verbiete ich auch, obwohl er ein Kardinal ist, während des Lebens des Papstes und ohne ihn konsultiert zu haben, Pläne für die Wahl seines Nachfolgers zu machen oder um Abstimmungen oder Entscheidungen zu versprechen. in privaten Treffen mit ihm zu tun. Die Kardinalwähler werden sich auch jeder Form von Pakt, Vereinbarung oder sonstiger Verpflichtungen enthalten, die sie dazu verpflichten könnten, eine Person oder Personen zu geben oder abzulehnen. Wenn dies auch unter Eid wirksam wäre, erkläre ich, dass eine solche Verpflichtung null und nichtig ist und niemand verpflichtet ist, sich daran zu halten;und ich erzwinge hiermit die Bestrafung der Exkommunikation latae sententiae (= automatisch) gegen diejenigen, die gegen dieses Verbot verstoßen . Es ist jedoch meine Absicht, während der Zeit, in der der Vorsitz frei ist, keine Gedanken über die Wahl auszutauschen.

Wie hat sich Bergoglio dafür schuldig gemacht? Er war in die Mafia von Sankt Gallen verwickelt , die die Wahl des neuen Papstes beeinflussen wollte.



https://restkerk.net/2017/07/05/bergogli...-werd-verkozen/
+
https://infovaticana.com/2017/11/02/sant...fusion-cronica/
+
https://infovaticana.com/noticias/familia/


von esther10 02.11.2017 00:16




BESORGT ÜBER DAS CHAOS IN DER KIRCHE... Sorge über das wachsende Chaos.... das wachsende Chaos, das in der Kirche herrscht, und die er zum großen Teil durch den Papst selbst verursacht hat.

Br. Thomas G. Weinandy tritt als Berater des Bischofs der Vereinigten Staaten zurück, nachdem er an den Papst geschrieben hatte
Bruder Thomas G. Weinandy, OFM, Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission, hat sich bereit erklärt als Berater der US-Bischofskonferenz zum Rücktritt nach einem Brief an Papst Francisco Schreiben in der Kirche zu zeigen, Sorge über das wachsende Chaos.

11/2/17 13:45 Uhr
( InfoCatólica ) Fr. Weinandy Exekutivdirektor des Sekretariats für die Lehre und Pastoral Praxis der Katholischen Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten von 2005 bis 2013. Im Jahr 2014 war Weinandy wurde von Papst Francisco als Namen ein Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission, einen Körper Berater der Kongregation für die Glaubenslehre des Vatikans. Er erhielt 2013 auch die Pro Ecclesia et Pontifice Medaille in Anerkennung seines Dienstes für die Kirche.

Im vergangenen Mai, während P. Thomas in Rom zu einem Treffen der Internationalen Theologischen Kommission war, entstand sie die Idee des Schreibens an Papst Francisco einen offenen Briefes in ihm die Kommunikation betrifft, nicht nur seine , sondern viele Gläubige, die von das wachsende Chaos, das in der Kirche herrscht, und die er zum großen Teil durch den Papst selbst verursacht hat.

Der Franziskanerpriester bat im Gebet an den Herrn einen klaren und konkreten Beweis, dass er an den Heiligen Vater schreiben solle. Nachdem er den Test wie gewünscht erhalten hatte , schrieb er weiter. Mons. Becciu, stellvertretender Erzbischof des Staatssekretärs, bestätigte, dass der Brief an den Papst übergeben worden sei.

Carl. E Johnson, der nationale katholische Bericht, sprach mit Fray Thomas, der ihm versichert hat, dass er seit der Veröffentlichung des Briefes viele positive und ermutigende Worte von Theologen, Priestern und Laien erhalten hat. Die USCCB (United States Episcopal Conference) hat ihn jedoch aufgefordert, seine derzeitige Position als Berater der Bischöfe niederzulegen , der er zugestimmt hat.

Vollständiger Text des Briefes von F. Thomas G. Weinandy an Papst Franziskus

Heiligkeit:

Ich schreibe diesen Brief mit Liebe zur Kirche und aufrichtiger Achtung für seinen Dienst. Sie sind der Stellvertreter Christi auf Erden, der Hirte seiner Herde, der Nachfolger des hl. Petrus und daher der Fels, auf dem Christus seine Kirche bauen wird. Alle Katholiken, Klerus und Laien gleichermaßen, sollten Sie mit kindlicher Treue und Gehorsam ansprechen, die auf der Wahrheit beruhen. Die Kirche spricht dich mit einem Geist des Glaubens an, mit der Hoffnung, dass du sie mit Liebe führen wirst.

Wie auch immer, Eure Heiligkeit, Ihr Pontifikat scheint von chronischer Verwirrung geprägt zu sein. Das Licht des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe ist nicht abwesend, aber zu oft wird es durch die Zweideutigkeit seiner Worte und Handlungen verdunkelt. Dies führt dazu, dass unter den Gläubigen eine zunehmende Besorgnis besteht, die ihre Fähigkeit zu Liebe, Freude und Frieden beeinträchtigt. Erlauben Sie mir einige Beispiele.

Der erste betrifft den Streit um Kapitel acht von "Amoris Laetitia". Ich muss meine eigenen Bedenken über seinen Inhalt nicht teilen. Andere, nicht nur Theologen, sondern auch Kardinäle und Bischöfe, haben dies bereits getan. Das Hauptanliegen ist seine Art zu unterrichten. In "Amoris Laetitia" wirkt ihr Führer manchmal absichtlich zweideutig und lädt sowohl zu einer traditionellen Interpretation der katholischen Lehre über Ehe und Scheidung als auch zu einer Interpretation ein, die eine Änderung des Unterrichts mit sich zu bringen scheint.

eit besteht in Bezug auf die wirkliche Bedeutung dieser "Begleitung" fort. Mit solch einem Mangel an Klarheit zu unterrichten kann zwangsläufig Sünde wider den Heiligen Geist, den Geist der Wahrheit. Der Heilige Geist wird der Kirche und vor allem dir gegeben, um den Irrtum zu zerstreuen, nicht um ihn zu ermutigen. Darüber hinaus kann nur dort, wo Wahrheit ist, wahre Liebe sein, denn die Wahrheit ist das Licht, das Frauen und Menschen von der Blindheit der Sünde befreit, einer Dunkelheit, die das Leben der Seele tötet. Sie scheinen jedoch diejenigen zu tadeln und sogar zu verhöhnen, die Kapitel acht von "Amoris Laetitia" gemäß der Tradition der Kirche interpretieren und sie als steinige Pharisäer bezeichnen, Vertreter eines gnadenlosen Rigorismus. Diese Art von Verleumdung ist der Natur des Petrusdienstes fremd. Es scheint, dass einige ihrer Direktoren leider mit dieser Art von Aktion beschäftigt sind.

Zweitens. Zu oft scheinen ihre Formen die Bedeutung der Lehre der Kirche zu unterschätzen. Immer wieder schildern Sie die Lehre als etwas Totes, etwas Nützliches nur für Bücherwürmer, das weit entfernt ist von den pastoralen Sorgen des täglichen Lebens. Diejenigen, die ihn kritisieren, wurden beschuldigt - und sind seine Worte -, dass sie Doktrin zu einer Ideologie machen.

Aber es ist genau die christliche Lehre - einschließlich der subtilen Unterscheidungen, die sich auf grundlegende Überzeugungen wie die trinitarische Natur Gottes, die Natur und den Zweck der Kirche beziehen; die Inkarnation; die Erlösung; die Sakramente - derjenige, der den Menschen von weltlichen Ideologien befreit und garantiert, dass er das wahre Evangelium predigt und lehrt, Lebensspender. Diejenigen, die die Lehre der Kirche unterschätzen, sind von Jesus, dem Urheber der Wahrheit, getrennt. Und das einzige, was ihnen übrig bleibt, ist eine Ideologie; eine Ideologie, die der Welt der Sünde und des Todes entspricht.

Drittens. Die katholischen Gläubigen sind verwirrt über ihre Wahl einiger Bischöfe, Männer, die nicht nur offen für diejenigen sind, die Ansichten haben, die dem christlichen Glauben widersprechen, sondern die sie auch unterstützen und sogar verteidigen. Was die Gläubigen und sogar einige Bruderbischöfe schockiert, ist nicht nur die Tatsache, dass Sie diese Männer als Hirten der Kirche bezeichnen, sondern dass Sie vor ihrer Lehre und pastoralen Praxis schweigen und so den Eifer vieler schwächen. Männer und Frauen, die seit langer Zeit den authentischen katholischen Unterricht verteidigt haben und manchmal ihren eigenen Ruf und ihr Wohlergehen riskieren. Das Ergebnis: Viele Gläubige, Beispiele des "Sensus fidelium", verlieren das Vertrauen in ihren obersten Hirten.

Viertens Die Kirche ist ein Leib, der mystische Leib Christi, und der Herr hat euch beauftragt, eure Einheit zu fördern und zu stärken. Aber seine Handlungen und Worte scheinen zu oft das Gegenteil zu tun. Die Förderung einer Form von "Synodalität", die verschiedene Lehr- und Moraloptionen innerhalb der Kirche ermöglicht und fördert, kann nur zu einer größeren theologischen und pastoralen Verwirrung führen. Diese Synodalität ist töricht und in der Praxis gegen die kollegiale Einheit der Bischöfe.

Heiliger Vater, das alles bringt mich zur letzten Sorge. Sie haben oft über die Notwendigkeit von Transparenz innerhalb der Kirche gesprochen und häufig, besonders in den letzten beiden Synoden, ermahnt, dass jeder, besonders die Bischöfe, offen und ohne Angst darüber, was der Papst denken könnte, spricht. Aber haben Sie bemerkt, dass die meisten Bischöfe der Welt überraschend leise sind? Warum? Bischöfe lernen schnell. Und was viele aus seinem Pontifikat gelernt haben, ist, dass man nicht kritikfähig ist, sondern dass man sich kritisiert. Viele Bischöfe schweigen, weil sie ihm gegenüber loyal sein wollen und deshalb äußern sie sich nicht - zumindest öffentlich; Eine andere Frage ist, ob sie das privat tun - die Sorge, dass ihr Pontifikat sie verursacht. Viele fürchten, wenn sie offen sprechen, Sie werden marginalisiert. Oder etwas Schlimmeres.

Ich habe mich oft gefragt: "Warum lässt Jesus das alles geschehen?" Die einzige Antwort, die ich geben kann, ist, dass Jesus zeigen möchte, wie schwach der Glaube vieler Menschen ist, die in der Kirche sind, einschließlich vieler, zu vieler Bischöfe. Ironischerweise hat sein Pontifikat denjenigen, die einen pastoralen und theologischen Standpunkt vertreten, die Lizenz und das Vertrauen gegeben, herauszukommen und ihr Übel zu enthüllen, das zuvor verborgen war. Wenn wir dieses Übel erkennen, wird sich die Kirche demütig erneuern müssen und so weiter in der Heiligkeit wachsen.

Heiliger Vater, ich bete ständig für dich. Und ich werde es weiterhin tun. Möge der Heilige Geist dich zum Licht der Wahrheit und zum Leben der Liebe führen, damit du das Böse zerstreuen kannst, das in diesem Augenblick die Schönheit der Kirche Jesu verdeckt.

Mit freundlichen Grüßen in Christus,

Thomas G. Weinandy, OFM, Kap.

31. Juli 2017

Fest von San Ignacio de Loyola
Spanische Übersetzung auf Sandro Magisters Blog angeboten

Abgelegt unter: Amoris Laetitia
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30828


von esther10 02.11.2017 00:16

Renommierter Theologe verliert Stelle nach Brief an Papst Franziskus


WASHINGTON, D.C. , 02 November, 2017 / 6:08 AM (CNA Deutsch).-
Ein Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission des Vatikans hat seinen Posten als Berater der US-Bischofskonferenz (USCCB) verloren, nachdem der Kapuziner Papst Franziskus in einem Brief gebeten hatte, die "chronische Verwirrung" seines Pontifikates zu korrigieren.

hier klicken
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...d-pope-francis/

Pater Thomas Weinandy, OFM.Cap., ehemaliger Executive Director des Sekretariats für Glaubenslehre der USCCB, schrieb am 31. Juli 2017, Gedenktag des heiligen Ignatius von Loyola, einen fünfseitigen Brief.

Pater Weinandys Schreiben, welches am gestrigen Mittwoch von der Website "Crux" veröffentlicht wurde, konzentriert sich auf fünf Anliegen:

1. Das Pontifikat von Papst Franziskus sorge für Verwirrung – etwa durch offenbar absichtlich mehrdeutige Passagen in Amoris Laetitia,

2. schmälere die Wichtigkeit der Glaubenslehre im Leben der Kirche,

3. ernenne Bischöfe, die Schädliches lehren und schädlich handeln,

4. schaffe eine Kultur der Angst unter Bischöfen, und

5. habe zur Folge, dass einfache Gläubige Vertrauen in die Kirche verlieren.

In seinem Brief unterstreicht Weinandy, er schreibe aus "Liebe zur Kirche und aufrichtiger Achtung". Er hoffe, so der Kapuzinerpater weiter, dass die Kirche die derzeit aufkommende "Dunkelheit" erkenne, wie auch die Notwendigkeit, sich demütig zu erneuern, und so "weiterhin in Heiligkeit wachsen" werde.

Gegenüber "Crux" erklärt der Theologe, wie er nach langem Gebet und einer sorgfältigen Unterscheidung der Geister zu dem Schluß gekommen sei, dass Jesus Christus ihn bitte, den Brief zu schreiben, um dem Papst, der Kirche und den Gläubigen zu helfen.

Kurz nach Veröffentlichung des mehrere Monate alten Schreibens teilte der Presse-Sprecher der USCCB mit, Pater Weinandy habe mit sofortiger Wirkung seinen Job als Berater des Komitees für die Glaubenslehre gekündigt.

"Die Arbeit des Komitees geschieht in Unterstützung für und affektiver Kollegialität mit dem Heiligen Vater und der Kirche in den Vereinigten Staaten. Unser Gebet begleitet Pater Weinandy zum Ende seines Dienstes für das Komittee".
Pater Thomas Petri, OP, akademischer Dekan der Päpstlichen Fakultät der Unbefleckten Empfängnis des Studienhauses der Dominikaner in Washington, DC, sagte CNA gegenüber, dass Weinandy "ein Theologe höchten Kalibers" sei, und sein Brief "ganz offensichtlich in tiefer, kindlicher Frömmigkeit und Treue sowohl zum Heiligen Vater Papst Franziskus wie auch zur Kirche" geschrieben wurde. Pater Petri weiter:

"Es ist nicht notwendig, weiterhin theologische Punkte in der Öffentlichkeit zu verhandeln, und das sagt Pater Weinandy direkt, aber, ich denke, freundlich gesagt, was er glaubt haben viele Menschen auf dem Herzen. Viele Priester sind tagtäglich konfrontiert mit gläubigen Laien, die ihrer Verwirrung und Sorge über Berichte Ausdruck verleihen, die sie über Papst Franziskus und seine Berater lesen oder hören".
Theologie-Professor Chad Pecknold von der Catholic University of America stimmt zu. Weinandy sei einer der führenden Franziskanischen Theologen der englischsprachigen Welt. "Er ist ein Theologe, der in der Mitte der Kirche steht, und keineswegs an ihrem äußersten Rand. Deshalb hat sein Brief auch das Gewicht der Mitte", so Professor Pecknold gegenüber CNA.

"Statt sich anzumassen, eine Korrektur auszuüben, beschreibt Pater Weinandy die aktuelle Situation und informiert den Heiligen Vater, dass das, was vielen wie 'absichtlich mehrdeutige' Lehre erscheint, Verwirrung gestiftet hat, die dazu führte, dass einige seiner eigenen Berater öffentlich Irrlehren vertreten."
"Es ist etwas Bewundernswerte, wenn ein Sohn des heiligen Franziskus an Papst Franziskus eine leidenschaftliche Bitte richtet, in Wahrheit und Liebe, als ein Sohn an einen Vater. Seine Liebe zum Papst ist im ganzen Bittschreiben evident", so Professor Pecknold.

Doch auch wenn das Schreiben ehrerbietig sei, so der Theologe zu CNA weiter, "ist die Frage, ob es in den Medien veröffentlicht hätte werden sollen sicherlich berechtigt".

Ähnliche Bedenken meldete auch Professor Jacob Wood der Franziskanischen Universität von Steubenville an. "Wenn Pater Weinandy eine brüderliche Zurechtweisung beabsichtigte, dann ist eine Veröffentlichung des Briefes nicht die beste Herangehensweise", so Wood gegenüber CNA.

Es bestehe die Gefahr der Skandalisierung dadurch, dass gute Absichten durch die Darstellung in den Massenmedien möglicherweise von Menschen, die nicht die gleiche Glaubenssicht haben, verdreht werden.

Pater Weinand sagte gegenüber Crux, er habe den Brief veröffnetlicht, weil er nicht nur seiner Sorge Ausdruck verlehe, sondern die Sorgen von "viel mehr Menschen, einfachen Menschen, die zu mir gekommen sind mit ihren Fragen und Sorgen". Und er fügte hinzu: "Ich wollte sie wissen lassen, dass ich ihnen zugehört habe".

R.R. Reno, Chefredakteur von "First Things" und ehemaliger Theologie-Professor, sagte gegenüber CNA, dass die Veröffentlichung von Briefen wie Weinandys Katholiken helfen könne.

"Weinandys Brief versucht, die Probleme, vor denen wir stehen, klar zu formulieren", so Reno.

"In der Kirche hat jeder eine Rolle – Priester, Laien und Bischöfe – und jeder von uns muss entscheiden, wie der Kirche in diesem Klima am besten gedient werden kann. Wir müssen diskutieren, wie wir als treue Mitglieder der Kirche in diesem Pontifikat vorwärts gehen".
Pater Weinandys Brief sei ein hilfreicher Katalysator für eine solche Diskussion, so Reno weiter.

Außerdem helfe die Veröffentlichung solcher Briefe den Verantwortungsträgern in der Kirche, denn "er unterstützt jene, die sich den Herausforderungen stellen wollen, vor denen die Kirche steht".

Als Reaktion auf die Veröffentlichung des Briefs und die Kündigung veröffentlichte der Vorsitzende der USCCB, Kardinal Daniel DiNardo, am gestrigen Mittwoch Nachmittag (Ortszeit) eine Stellungnahme "über das Wesen des Dialogs in der Kirche". Darin schreibt der DiNardo, dass theologische Debatten oft Gegenstand medialer Aufmerksamkeit seien, "was zu erwarten und oft gut" sei.

Theologen und Bischöfe sollten sich bemühen, die Aussagen des Papstes möglichst freundlich – in guter Absicht – auszulegen. Zudem sollten Katholiken auch die legitimen Unterschiede anerkennen, die es unter Katholiken gebe, so der Kardinal weiter. Es sei die Arbeit der Kirche, des gesamten Leibes Christi, sich um ein stetig wachsendes Verständnis der Wahrheit Gottes zu bemühen.

Der Kapuzinerpater Charles L. Sammons lebte 2015 in der gleichen Unterkunft wie Pater Weinandy.

"Ich habe Pater Thomas als unkomplizierten und ernsten Menschen erlebt, der einfach den Herrn und seine Kirche liebte, und darüberhinaus sich um wenig anderes sorgte. Mehr als einmal habe ich mir gesagt, dass dies eine selige Art zu leben ist".
Seine Zeit mit Pater Weinandy, so der Ordensmann gegenüber CNA, habe ihm die Gnade des guten Beispiels geschenkt, "für mein religiöses Leben als Kapuzinerpater".

Anmerkung der Redaktion: Eine frühere Fassung dieses Artikels hatte die Schlagzeile: "Theologe kündigt Stelle nach Brief an Papst Franziskus". Dies ist zwar korrekt, aber kann den falschen Eindruck erwecken, Pater Weinandy habe seinen Posten freiwillig geräumt. Daher wurde die missverständliche Schlagzeile geändert. Wir danken unseren kritischen Lesern für das Feedback.
https://de.catholicnewsagency.com/story/...franziskus-2497
+++
Papst sagt:
https://de.catholicnewsagency.com/story/...-politiker-2487

von esther10 02.11.2017 00:12


Der Papst bittet SIE auch noch...sowas...und der andere Bischof wo Brief schrieb, wurde rausgeschmissen, so eine Ungerechtigkeit...Admin....



Papst Franziskus bittet brasilianische Bischöfe um die Aufhebung des priesterlichen Zölibats: Bericht

Katholisch , Claudio Hummes , Klerikaler Zölibat , Luis Ladaria Ferrer Sj , Verheiratete Priester , Papst Francis , Synode Für Die Pan-Amazon Region , Bischofssynode , Frauendiakonat

ROM, 2. November 2017 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus soll angeblich darum gebeten haben, dass brasilianische Bischöfe die Disziplin des Priesterzölibats aufheben, um den Mangel an Priestern auszugleichen, berichtete The Telegraph heute unter Berufung auf vatikanische Quellen in der italienischen Zeitung Il Messaggero . Protestanten, wo heiraten, haben auch großen Pfarrermangel... das sind alles nur Ausreden....Evangelische Christen dasselbe Problem, obwohl verheiratet...Adm.

Der Papst traf die Entscheidung, eine Diskussion und eine mögliche Abstimmung unter den Bischöfen bezüglich des priesterlichen Zölibats zuzulassen, nachdem eine Bitte von Kardinal Claudio Hummes, dem Präsidenten der Bischöflichen Kommission für den Amazonas, von The Telegraph berichtet wurde .

Kardinal Hummes ist ein enger und einflussreicher Freund von Papst Franziskus. Er stand 2013 neben dem Papst auf dem Balkon des Petersdoms, als Papst Franziskus zum ersten Mal vorgestellt wurde. Der Papst schrieb Hummes für die Hilfe bei der Auswahl des Namens "Francis" zu.

Kardinal Hummes, ehemaliger Vorsitzender der Vatikanischen Kongregation für den Klerus, sagte, dass er nicht wissen könne, ob Jesus sich der schwulen "Ehe" widersetzen wolle. Er hat auch die vier dubischen Kardinäle zugeschlagen, weil sie Bedenken wegen der umstrittenen Ermahnung des Papstes Amoris Laetitia ( Liebe).

Letztes Jahr behauptete der Befreiungstheologe Leonardo Boff , dass Papst Franziskus nach Brasilien ziehen könnte, um verheiratete Priester in Brasilien zu empfangen, nachdem der Papst mit Kardinal Hummes über das Problem des Priestermangels gesprochen hatte.

"Die brasilianischen Bischöfe, besonders der enge Freund des Papstes, Kardinal Claudio Hummes, haben ausdrücklich Papst Franziskus gebeten, verheirateten Priestern in Brasilien die Rückkehr zu ihrem pastoralen Dienst zu ermöglichen", sagte Boff damals.

Boff erzählte, dass der Papst die Anfrage als ein Experiment "vorerst auf Brasilien beschränkt" weiterführen wollte.

Ehemaliger Direktor des Presseamtes des Heiligen Stuhls Fr. Federico Lombardi sagte im Jahr 2015, dass die brasilianischen Bischöfe das Ohr von Papst Franziskus haben.


"Es ist jedoch wahr, dass der Papst die brasilianischen Bischöfe mehr als einmal eingeladen hat, mutig die pastoralen Lösungen zu suchen und vorzuschlagen, die sie für geeignet halten, die großen pastoralen Probleme ihres Landes anzusprechen", sagte er.

Verheiratete Priester: Eine Vorbereitung auf die Synode 2019?

Die Nachricht kommt Wochen nachdem Papst Franziskus im Oktober 2019 eine Sondersynode für die Panamazaregion in Lateinamerika angekündigt hatte. Es wird vermutet, dass "verheiratete Priester" ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Die Synode wird in Rom stattfinden.

Es ist das erste Mal, dass Papst Franziskus eine Synode für eine bestimmte Region einberufen hat, berichtete Crux Now und fügte hinzu, dass Johannes Paul II. Solche Synoden nur als besonderes Anliegen bezeichnete.

Der Vatikan-Experte Sandro Magister stellte 2015 vor, wie verheiratete Priester bei der Bischofssynode zur nächsten Schlacht werden könnten.

(Protestanten daselbe Problem, obwohl verheiratet....)

Der pensionierte brasilianische Bischof Erwin Kräutler hat seine Stimme hinzugefügt, indem er die Pan-Amazonas-Synode dazu auffordert, verheiratete Männer zu ordinieren und Frauen zu permanenten Diakonen zu machen.

Bischof Kräutler, Sekretär der brasilianischen Bischofskonferenz, sagte Kathpress, dass ein solcher Schritt der lateinamerikanischen Kirche wegen eines "horrenden" Priestermangels notwendig sei.

Die deutsche Wochenzeitung Die Zeit berichtete vergangene Woche, dass Bischof Kräutler und andere bereits Papst Francis ein Dokument vorgelegt haben, in dem sie ihre Strategie zur Einführung von verheirateten Priestern und weiblichen Diakonen darlegen.

Der in Österreich geborene Bischof, von seinen Kritikern als radikaler Modernist bezeichnet, führte die brasilianische Diözese Xingu von 1981 bis 2015 an.

Bischof Kräutler sagte, dass die Ansprache des Priestermangels eine der Schlüsselkomponenten der Synode darstellen würde, berichtete La Croix .

Die Kriterien für die Zulassung zum Priestertum müssten geändert werden, damit verheiratete Männer Priester werden können. Er sagte auch, dass es dringend sei, Diakoninnen zu ordinieren, da viele Frauen bereits kleine katholische Gemeinden leiteten.

Kräutler sagte, dass die Berufung von Papst Franziskus zur Synode seine Entschlossenheit zeigt, die bischöfliche Kollegialität zu stärken.

Papst Franziskus hat große Anstrengungen unternommen, die Amtsgewalt in der Kirche zu dezentralisieren, so dass die Bischofsgruppen die Macht haben, moralische Entscheidungen zu treffen und die Liturgie so zu gestalten, dass sie sogar anderen Bischofsgruppen widersprechen kann. Kritiker befürchten, dass ein solcher Schritt die Einheit der Kirche in ihrem Glauben und in ihrer Lehre, einem der vier Merkmale der wahren Kirche, untergraben wird.

Im März sagte Papst Franziskus, er sei bereit, verheiratete Priester in der katholischen Kirche als Antwort auf den Priestermangel der Kirche zu betrachten.

"Wir müssen darüber nachdenken, ob die viri probati eine Möglichkeit sind", sagte Papst Franziskus im Interview mit der deutschen Zeitung Die Zeit zu dieser Zeit. Viri probati bedeutet "erprobte" oder "geprüfte" Männer oder, in diesem Zusammenhang, verheiratete Männer, die sich als tugendhaft oder treu erwiesen haben.

"Dann müssen wir auch herausfinden, welche Aufgaben sie zum Beispiel in verlassenen Gemeinden übernehmen können", fuhr er fort.

"Es wird viel über freiwilliges Zölibat geredet, besonders dort, wo der Klerus fehlt. Aber ein freiwilliger Zölibat ist keine Lösung ", fügte er hinzu.

Das kirchliche Gesetz des klerikalen Zölibats ist keine Doktrin, sondern eine Disziplin, die im 12. Jahrhundert nach dem Zweiten Laterankonzil in Kraft trat. Die katholische Kirche schließt einige Kirchen des östlichen Ritus ein, die verheirateten Klerus erlauben. Und bestimmte verheiratete Priester anderer christlicher Glaubensrichtungen, wie zum Beispiel das anglikanische Ordinariat, können weiterhin als verheiratete Priester dienen, wenn sie zum Katholizismus konvertieren.

Die Disziplin des priesterlichen Zölibats folgt dem Beispiel Jesu. Priester sind berufen, in persona Christi zu handeln , das heißt "in der Person Christi". Die Disziplin folgt auch dem heiligen Paulus, der in seinem Brief an die Korinther lehrte, dass ein zölibatärer Mensch "um die Angelegenheiten des Herrn besorgt ist - wie Er kann den Herrn erfreuen. "Die Disziplin basiert zum Teil auf dem Verständnis, dass sich ein verheirateter Mann nicht angemessen gleichzeitig sowohl der Kirche als auch einer Familie hingeben kann.

Kanonisches Gesetz sagt zum Zölibat: "Kleriker sind verpflichtet, eine vollkommene und beständige Enthaltsamkeit um des Himmelreichs willen zu befolgen und sind daher an das Zölibat gebunden, das ein besonderes Geschenk Gottes ist, durch das sich heilige Diener mit ungeteiltem Christus leichter anheften können. Herz und sind in der Lage, sich mehr dem Dienst Gottes und der Menschheit zu widmen. "

Die Nachricht von der Pan-Amazon-Synode kommt 14 Monate nachdem Papst Franziskus eine 12-köpfige Kommission unter der Leitung von Erzbischof Luis Ladaria Ferrer eingesetzt hat, um das Thema Frauen-Diakonissen zu erforschen. Erzbischof Ferrer war damals Sekretär der Kongregation für die Glaubenslehre. Er leitet jetzt dieselbe Kongregation und ersetzt Kardinal Muller.

Kritiker sehen den Drang nach einem weiblichen Diakonat als Teil des allgemeinen Strebens nach einer weiblichen Priesterschaft.

Die katholische Kirche ist seit langem der Ansicht, dass die Ordination von Frauen eine ontologische Unmöglichkeit ist, weil Jesus nur Männer ordinierte. Die Kirche lehrt, dass das männliche Wesen für das Priestertum und die Fähigkeit des Priesters, in persona Christi (in der Person Christi) zu handeln, unerlässlich ist .

Der Katechismus der Katholischen Kirche lehrt, dass nur ein getaufter Mann eine heilige Ordination erhalten kann ( KKK 1577 ).

Im Jahr 1994 verfügte Papst Johannes Paul II., Dass die Lehre der Kirche, die Frauen von heiligen Weihen ausschließt, endgültig war.


"Damit alle Zweifel bezüglich einer Angelegenheit von großer Wichtigkeit beseitigt werden können, die sich auf die göttliche Verfassung der Kirche selbst bezieht, erkläre ich kraft meines Dienstes, die Brüder zu bestätigen (vgl. Lk 22,32), dass die Kirche keine Autorität, die Priesterweihe auf Frauen zu übertragen und dieses Urteil endgültig von allen Gläubigen der Kirche zu halten ", schrieb er in seinem Apostolischen Schreiben Ordinatio Sacerdotalis .


https://www.lifesitenews.com/news/brazil...om-upcoming-syn

von esther10 02.11.2017 00:11

01. November 2017 - 18:38 Uhr
Das christliche Fest der Ognissanti und das heidnische Halloween


(von Cristina Siccardi ) Wer sind die Heiligen außer denen, die vollständig gelebt haben, jeder mit seinem eigenen Abdruck, mit seinen eigenen Eigenschaften und Persönlichkeit, dem Evangelium?

Der große katholische Schriftsteller Ernest Hello schreibt in seinem Buch The Saints Fisionomies : " Die übernatürliche Welt enthält wie die natürliche Welt Einheit in der Vielfalt, und das ist der Sinn des Wortes Universum. Die Elemente [die Heiligen]Sie unterscheiden sich durch Intelligenz, Einstellung und Berufung voneinander. Sie haben verschiedene Gaben und verschiedene Gnaden. Eine unsichtbare Ähnlichkeit liegt jedoch der großen Vielfalt zugrunde. Sie tragen alle das gleiche Vorzeichen. Zeichen des gleichen Gott ihr Leben, alle wunderbar anders, ganz anders Sprachen die gleiche Lehre enthalten. In ihrer Vielfalt widersprechen sie sich niemals. Sie alle beziehen sich auf die Geschichte, vermischt mit ihren unzähligen Komplikationen; dennoch ist die Reinheit der Lehre, die wir tragen, absolut intakt "(Fògola, Turin 1977, S.5).

Es gibt keine Heiligkeit, wenn es einen Widerspruch zur Lehre gibt.

Martin Luther hat am 31. Oktober Halloween seine Thesen an die Kirchentür in Wittemberg genagelt. Der Fall?

Das Fest Allerheiligen erinnert uns daran , dass es Zeit ist Raum für die Heiligen in unserer Zeit voller Fehler zu geben, Lügen, Täuschungen von revolutionären Philosophien und Theologien kommen, sowie Ideologien, die von dem Motto kommen die-christiani de Europa : liberté, égalité, fraternité .

Die Heiligen sind diejenigen , die den Willen Gottes durch das Evangelium zu leben „absolut intakt“ , ohne sie zu ihren eigenen Gebrauch zu interpretieren getan haben; vollständig all Tugenden leben, die theologischen und jene Kardinäle im Antrieb zur Vollkommenheit, nach der Einladung von Jesus Christus: „ Ist vollkommen , wie euer Vater im Himmel vollkommen ist “ ( Mt 5, 48). Heilige sind in der Welt, aber sie gehören nicht zur Welt.

Für diejenigen, die Heilige sind, gibt es nur ein Evangelium, einen Weg, eine Wahrheit, ein Leben, die von Christus, den Sohn Gottes, und keinen anderen Ansager oder Propheten weit verbreiteter Religionen auf Erden. Sagt Hallo wieder, der in Frankreich im neunzehnten Jahrhundert lebte, entschied ich mich über Heilige, deshalb unsterblichen Dinge und beruhigend, gerade zu einer Zeit , zu sprechen , wenn „ die Welt so viel Lärm macht “ ( ebenda, Seite 6).

Wie sollten wir es dann als unsere unruhige Welt definieren, verblüfft und verwirrt im Knochenmark? " Die Berge der Welt können übereinander fallen, aber wenn es das Fest einer Schäferin gibt, zum Beispiel die Heilige Germana, [die Kirche]Sie wird die Schäferin mit der unveränderlichen Ruhe feiern, die aus der Ewigkeit kommt. Was auch immer die Frustration von Völkern und Königen um sie herum sein mag, sie wird nicht einmal einen ihrer Armen, ihre Bettler, ihre Märtyrer vergessen. Er fürchtet weder die Kraft der Jahrhunderte noch die Gewalt des Donners. Während der Donner grollt, erhebt er sich im Laufe der Jahrhunderte, um die unsterbliche Herrlichkeit eines unbekannten Mädchens zu feiern, das seit mehr als tausend Jahren tot ist. Unnötigerweise bricht die Welt zusammen. Die Kirche zählt ihre Tage mit ihren Festen. Er wird niemals einen seiner ältesten oder eines seiner Kinder vergessen, nicht eine seiner Jungfrauen, nicht einen seiner Solos. Du verfluchst sie. Sie singt. Nichts wird einschüchtern, nichts kann seine unbesiegbare Erinnerung einschlafen. "( Iv , S. 6-7).

Ernest Hello gehört zu jener Gruppe von katholischen Schriftsteller im neunzehnten Jahrhundert gegen die Zerstörung der von der Philosophie der Aufklärung des vorigen Jahrhunderts Glaube reagierte und setzte dann im Namen der Wissenschaft. Seine Texte haben keine Zeit, wie alles, was in dem authentischen Glauben fällt: nicht aus der Mode kommen, weil es den Herren verbunden ist. Die Erinnerung an der Kirche, die Braut Christi, ist die Tradition, die von Generation zu Generation übertragen wird, in seiner Lehre unangetastet bleibt, trotz Fehler, Sünden, Häresien.

Die Allerheiligen feiert die himmlische Herrlichkeit und Ehre aller Heiligen, darunter diejenigen, die nicht heilig gesprochen worden: unbekannt auf der Erde, die meisten Menschen, aber nicht auf den mystischen Leib Christi. Die Jubiläen der Märtyrer begannen im 4. Jahrhundert gefeiert zu werden.

Die ersten Spuren einer allgemeinen Feier nach Antiochia betragen und Bezug nehmen auf den Sonntag nach Pfingsten. Dieser Brauch wird auch in der 74. Homilie von St. Giovanni Crisostomo von 407. Die Wiederholung der westlichen Kirche erwähnt wird gedacht , um aus dem römischen Fest ableiten von Dedicatio Sanctae Mariae die Märtyrer , dass , wenn gab es die Umwandlung des Pantheon in Rom in der Kirche der Jungfrau gewidmet und alle die Märtyrer, am 13. Mai 609 und 610 durch Papst Bonifatius IV.

Nach Papa Gregorio III, zwischen 731-741, entschied er sich am 1. November als Datum des Jahrestages der Weihe einer Kapelle in St. Peter zu den Reliquien der heiligen Apostel und alle Heiligen, Märtyrer und Bekenner und alle Gerechten perfekte Renditen, die auf der ganzen Welt in Frieden ruhen . "

Am 1. November wurde es ein Fest der Verpflichtung seitens des Ex-König Ludwig der Fromme in 835 Standard verfügte, die von Papst Gregor IV Antrag mit Zustimmung aller Bischöfe ausgestellt wurde. Das Fest wurde mit einer feierlichen Oktave ausgestattet (die Feierlichkeiten bis 8 Tage später fortgesetzt) ​​noch vorhanden während des Pontifikats von Papa Sisto IV, wenn der Kreuzzug zur Befreiung von Otranto im September 1480 ankündigt, beschwor der Papst den Segen über christliche Spaltungen.

Der Anthropologe James Frazer, unter Hinweis darauf , dass vor ein heiliger Tag immer , dass Feierlichkeit in England am Tag 1. November anwesend war, schlug vor , dass dieses Datum von der Kirche gewählt worden war , „eine christliche Kontinuität“ zu schaffen , mit den früheren heidnischen Riten . Es ist angemessener und realistischer zu beachten, dass die Kirche von England beschlossen hat, die Samhain- Partei , den keltischen Neujahrstag, durch Allerheiligen zu ersetzen .

Nach keltischem Glauben, während des Festes von Samhain , das den Sommer geschlossen und den Winter mit dem neuen Jahr öffnete, konnten die Tote an die Orte zurückkehren sie frequentierte , während am Leben Besitz des Körpers der Lebenden zu nehmen. Die Kirche, das Heidentum gerecht zu werden, führte auch die Feier des Festes des Toten Tages nach Allerheiligen, am 2. November. Mit dem Aufkommen der Protestantismus alte keltische Feste fanden neue Impulse in der Tat Hallowee n, die in Europa besitzt nun auch in Amerika, fruchtbarem Boden, ist genau auf das heidnische Fest des gälischen Ursprungs verlinkter Samhain , die den Beginn des sechsten Jahrhunderts signalisierten Die Halloweenparty kommt von Samhain, eine Arbeit, die sowohl von Frazer als auch von Rhŷs unterstützt wird.

In 840, während des Pontifikats von Gregor IV, hat die katholische Kirche offiziell das Fest Allerheiligen am 1. November, so dass die neuen christlichen Feiertage in den heidnischen überlappen. Danach Protestantismus die Tradition der Allerheiligen brach, keine Art von Hingabe martyrologischen mit und hagiographic wurden in den angelsächsischen Ländern Feierlichkeiten erholt Halloween . In den Vereinigten Staaten, seit der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts, der Einsatz wurde weit verbreitet, dann Wurzeln schlagen immer mehr in großem Umfang in der europäischen säkularen Kultur, ein riesiger Verbrauchermarkt zu schaffen (Produkte, Film, Comics, Kostüme, Gadgets ...) .

Das Wort Halloween ist eine schottische Variante des vollständigen Namens All Hallows 'Eve , das bedeutet "übersetzt Nacht aller heiligen Geister ", dem Vorabend von Allerheiligen (Old English All Hallows' Day , modern Allerheiligen ).

Der Ursprung sollte in der Geschichte des Charakters von Jack O ‚Lantern gesucht werden, die vom Teufel verurteilt wurde , die Welt zu wandern, in der Nacht, das einzige Licht Rübe oder Kürbis (US Brauch, später in Europa hallte) und enthält ausgegraben eine Kerze. Merkmal des Festivals, wo die Protagonisten sind auch Kinder ( „trick or treat?“), Ist die Symbolik im Zusammenhang mit dem Tod und dem Okkulten, dämonisch und bösen Geistern, Horror und den makabre. Die Anhänger des Wicca (als Hexerei , Zauberei), ein neo-heidnischen Bewegung , die die Kräfte der Natur mit alten magischen Ritualen der Druiden (keltische Priester) anbetet finden Sie auf dieser „Partei“ eine ihrer entscheidenden Moment, als Satanisten im Allgemeinen.

In Samhaims Nacht drehen die Bauern den Herd ab, um die Geister der Toten auf der Suche nach einem Körper zu bewegen, in dem sie leben, und zur selben Zeit opferten die Druiden Opfer, um diese Geister zu erschrecken. Während dieser Zeremonien wurde am nächsten Morgen ein Feuer auf die Familien umgeschaltet, so dass jeder das neue Feuer einschalten konnte, im Austausch für einige Opfergaben, die er den Göttern anbieten konnte. Wer sich weigerte, das Angebot zu tun, wurde verflucht: " Angebot oder Fluch ", daher der Ausdruck " süß oder knifflig?». Das neue Feuer wurde in Silberschmiedelaternen transportiert und verbrannt. Sogar die Nachtverkleidung zwischen dem 31. Oktober und dem 1. November hängt mit der Gewohnheit der Kelten zusammen, mit Tierhäuten zu bedecken, um Geister zu erschrecken.

Es ist klar , dass Halloween das Unternehmen volle Heidentum bringt und es ist das neue Jahr von Zauberern, günstiger Zeit für ihre Sabbath und schwarze Massen zu feiern: Dieser Feiertag ist verpönt von allen in den Bereichen esotericism Betrieb von Okkultismus, Satanismus und sind sehr erfreut zu sehen, dass sogar die Kinder wahrscheinlich naiv in den Versuchungen der Luziferin-Nacht fallen werden. Nach Exorzisten, so dass Kinder in der Gelegenheit zu beteiligen, trägt potenzielle Risiken Einfluss des Teufels korrumpieren auf den unschuldigen Seelen.

Der Kontrast von Halloween zu Ognissanti ist dramatisch und offensichtlich. Lasst uns daran denken, diesem rituellen Makaber entgegenzuwirken, indem wir anstelle des beleuchteten Kürbis eine gesegnete Kerze anzünden. Wo immer wir sind, müssen wir uns selbst, wenn wir unsere Kinder und Enkelkinder lieben, gegen diese heidnische Tradition schlagen: Selbst unter dem goliardischen und konsumistischen Aussehen verbirgt sie tatsächlich einen perversen und teuflischen Gedanken.

Wir lesen und erzählen, aber das Leben der Heiligen oder spezielle Episoden ihres Lebens kann jeder finden , was sie wollen und was sie brauchen, wird es die Qual der Wahl ... den Teufel lassen , was ihm gehört, einschließlich die zerzausende Halloweenparty. Wir, die Kinder Gottes, beten wir unsere Beschützer im Himmel, die sich auf die Wunder der, der sein Leben ein Evangelium Meisterwerk gemacht hat , als nach Christus und erleben das Glück bereits auf dieser Erde. Gute Weihnachtsferien! (Cristina Siccardi)
https://www.corrispondenzaromana.it/la-f...gana-halloween/

von esther10 02.11.2017 00:10

25. November 2015 - 15:57 Uhr
Das ernsteste Sakrileg, das je gewidmet wurde, die stärkste Reaktion der Kirche und der Gläubigen



Abel Azcona(von Mauro Faverzani ) Es gibt nicht nur islamischen Fanatismus, der den Westen erschüttert und verwüstet. Auch gibt es eine anderen, ruhiger , aber nicht weniger gefährlich, genau parallel und spiegel: die säkulare und Jakobiner, vielleicht, zumindest für jetzt, kommen nicht den Körper auseinander zu reißen, aber kein Zweifel , kann die Seelen durchdringt .

Leider Original in diesem Sinne, was in Spanien passiert ist , wo, nach den gleichen Beobachtern, die schlimmste Sakrileg seit dem schrecklichen Bürgerkrieg begangen verbraucht hat. Abel Azcona ist 27 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Pamplona. Er ist definiert als ein " multidisziplinärer " Künstler, der sich auf die sogenannte " Kunst des Handelns " spezialisiert hat. Niemand hat jemals von ihm gehört und wahrscheinlich würde es niemand hören.

Vielleicht für diese Suche verzweifelt Provokation über die Spitze, die maßlose Überschuß, die schreiend Übertretung, die Überwindung nicht nur die Grenzen des Anstands (nicht guten Geschmack zu erwähnen ...), sondern auch , dass der Respekt vor dem Heiligen. So nahm er sich die Mühe zu verschiedenen Kirchen in Pamplona und Madrid während der Heiligen Messe, Kommunion , zu reisen und so tun , als die geweihte Hostie zu stehlen. Das für 242 mal. Dann benutzte er die Details, um mit ihnen zu komponieren, nachdem er sie vereitelt hatte, das Wort " Pädophilie ".

All dies, wisst ihr gut, mit dem Leib Christi. Entweihung ist offensichtlich. Und es ist auch das Vergehen gegen religiöse Gefühle, reguliert durch die Kunst. 525 des spanischen Strafgesetzbuches, die jedermann Gesicht Spott der Dogmen, Überzeugungen, Riten oder Zeremonien verurteilt. Schlimmer noch, die Ausstellung Desenterrados , die gerade von Azcona in Pamplona gegründet wurde. Wo er auch die fragliche Gotteslästerung aufdeckte. Jämmerlich von einer Person eingelöst, der anonym bevorzugt bleiben: es die geweihten Hostien aus dem Gefahrenbereich entfernt und wird zu einer Pfarrei übertragen, um den Frevel zu beenden. Nur zum Teil. Leider gibt es immer noch Panels mit Bildern, die die verschiedenen Phasen seiner Realisierung darstellen.

Ein echter Schlag in den Magen. Eine Beleidigung der göttlichen Front, eine Tatsache , von noch nie da gewesenen Schwere, ein echter Angriff auf dem katholischen Glauben. In der Präsentation der Ausstellung, sagte Azcona er wollte mit ihm „ reflektieren ihre eigenen und anderer Leute Leid .“ In der Tat verursacht das Leiden sie nur an andere. Nicht nur: Die Frage ist, hat sich bereits politisch geworden, da das Ereignis seit November letzten Jahres wurde inszeniert 20 und bis zum 17. Januar von der Stadt Pamplona, angeführt von ganz links EH Bildu , das öffentliche Rathausplatz Serapio Esparza ( Conde Rodezno), am Kriegerdenkmal.

Es ist die lokale Diözese gehört aber in den neunziger Jahren in die Stadt unter der Bedingung verkauft, dass der Begünstigte streng Kultur- und Bildungsaktivitäten, im Einklang mit der Natur und der Geschichte des Gebäudes svolgesse wird, in der Ordnung zu halten und mit Respekt vor der Krypta. Es ist offensichtlich, wie in diesem Fall, nicht nur sind diese Bedingungen nicht erfüllt sind, aber eindeutig verletzt wurden.

Il Centrodestra con l’Upn, Unión del Pueblo Navarro, ed il sostegno del Partito Popolare, ha presentato una mozione, in cui si bocciava la mostra, accusandola di «mancar di rispetto» ed anzi di attentare «alle convinzioni religiose di una parte della società». Ana Beltrán, del Ppn, ha bollato la mostra di Azcona come «riprovevole» ed «esecrabile». Ma il Parlamento di Navarra, grazie soprattutto al voto compatto delle Sinistre, ha respinto tale richiesta.

Die Gründe sind immer die gleichen, kitschig: trampeln den Glauben anderer, sie beleidigen und Mock Empfindlichkeit, außer der Reihe calling „die Freiheit der Meinungsäußerung und Meinungs “, wie von Koldo Martínez, der Sprecher der progressiven Bildung argumentiert Geroa Bai , während Adolfo Araiz, ein Exponent der äußersten linken Kraft, EH Bildu , beklagte eine „ gewisse Zensur Luft ‚auf der gleichen Linie auch Sozialisten und Laura Pérez, der Podemos , die in der Tat befürchtet“ ernsthafte Risiken " und Konsequenzen aus einer solchen Haltung.

Die Angelegenheit ist jetzt jedoch in die Gerichtssäle verlegt worden: Der Verband der christlichen Rechtsanwälte hat eine Beschwerde gegen den Autor eingereicht und ihn der " Profanierung " beschuldigt ; Er zeigte auch , dass in Abhängigkeit von der Zeit Nutzung dieser Räume durch die Stadt - von der Kultur, insbesondere - wenn die Show nicht sofort gestoppt wurde, auch die lokale Behörde in der gleichen Sache verklagt werden würde . Die spanische Regierung hat auch den Staatsanwalt gebeten zu untersuchen, ob es irgendwelche Straftaten gibt.

Intanto, l’agenzia InfoCatólica ha diffuso la foto dell’autore delle “opere”, Abel Azcona, affinché tutti, sacerdoti e fedeli laici, «memorizzino il suo volto», e, nel caso «cercasse nuovamente di comunicarsi, per fare in realtà incetta di Ostie consacrate», possano immediatamente assumere i provvedimenti del caso. Le agenzie Change.org e Hazteoir.org, invece, hanno lanciato due pubbliche sottoscrizioni, che han raccolto in poco tempo circa 90 mila firme contro la mostra. Migliaia di fedeli han recitato il S. Rosario a Pamplona, dinanzi alla sede dell’esposizione di Azcona.

Für den 26. November wird es eine Protestdemonstration vor der Gemeinde, sei das Netz und absolute Ablehnung ähnlicher Straftaten zu Christus und dem Glauben von Millionen von Katholiken zu zeigen. Aus dem gleichen Grund wurde auch der Blog Respeto por Navarra erstellt. Die Empörung ist so starke Reaktion und diesmal gegen eine andere, sacrilegious Trotz der Freiheit und das Grundrecht zu sagen und katholisch zu sein. Der Erzbischof von Pamplona, ​​Mons. Francisco Pérez González, beschlossen am 25. November um 19 gleichzeitige Feier von zwei Messen der Wiedergutmachung für die frevelhafte Diebstahl von konsekrierten Hostien, offen zugab von Azcona: eine liturgische Funktion in der Kathedrale von Pamplona, ​​zelebriert von Msgr. Pérez und der andere in der Kathedrale von Tudela, gefeiert vom Weihbischof, Msgr. Juan Antonio Aznárez Cobo.

Und nicht nur das: in einem Interview mit dem Alfa y Omega sagte , dass die Diözese eine Beschwerde-Beschwerde in dieser Hinsicht eingereicht hat: " Wir haben das Recht auf zivile Gerechtigkeit zuzugreifen - sagte Msgr. Pérez - selbst angesichts eines solchen Akt der Entweihung zu schützen, eine Handlung, die untergräbt und verspottet , was wir glauben. Es ist ein Sakrileg, Blasphemie - fuhr er fort - ein Sakrileg, die er verachtete, mit Füßen getreten und die Eucharistie verspottet, die die wirkliche Gegenwart Jesu Christi in der Hostie ist oder in seiner heiligsten Form für eine katholische ". Der Erzbischof hat sich auch die Gemeinde geschrieben, so dass er möglicherweise auf " diese Exposition sacrilegious Konnotationen entziehen entgegen unseren Glauben». (Mauro Faverzani)
https://www.corrispondenzaromana.it/il-s...hiesa-e-fedeli/

von esther10 02.11.2017 00:09

Religionsfreiheit Anwalt. .. .. Warnt vor zunehmender Diskriminierung christlichen Gewissens
1. November 2017
Von DEXTER DUGGAN

PHOENIX - Wenn wir heute an Gottes Wahrheiten festhalten, können wir "Fremde in dieser Welt" werden, da der Druck gegen gläubige Katholiken in der Gesellschaft zunimmt, sagte der Gründer des international tätigen Bündnisses zur Verteidigung der Freiheit, Alan Sears, Pfarrkindern in der Apostelkirche.
Nach der Anführung von Feindseligkeiten gegen Katholiken, die bis zur Kolonialzeit in Nordamerika zurückgehen, verwies Sears vor Beginn der Vereinigten Staaten auf die Äußerungen des Obersten Gerichtshofs der USA, Samuel Alito, vor der Advocati Christi Organisation von katholischen Rechtsanwälten und Richtern.

Eine Mitte März Geschichte der Associated Press sagte, dass bei einem Vortrag in Madison, NJ, gesponsert von der Organisation, Alito "besprochen die Feindseligkeit von Katholiken in den USA im Laufe der Jahrhunderte", und er sagte: "Ein Wind hebt ab das ist gegen diejenigen mit traditionellen moralischen Überzeugungen feindlich. "

Alito klang ein ähnliches Thema im Mai bei der Eröffnungszeremonie des Erzbistums von Philadelphia St. Charles Borromeo Seminar, nach der Daily Caller Website, die die katholische Justiz berichtete" warnte ..., dass eine konzentrierte Anstrengung "traditionelle moralische Werte" zu untergraben, könnte Katholiken und andere religiöse Gläubige auf den Rand der Gesellschaft beschränken .... …

Weiterlesen

http://thewandererpress.com/
+++

Europa am Scheideweg

http://thewandererpress.com/catholic/new...ads/#more-20171

von esther10 02.11.2017 00:09

2. NOVEMBER 2017
Der verschwindende Körper und der verschwindende Friedhof
JOHN M. GRONDELSKI



Der Monat November ist der Monat, den die Kirche besonders dem Beten für die Toten widmet. Um diese heilige Praxis zu fördern, bietet die Kirche den Gläubigen, die am 1. November einen Friedhof besuchen, unter den üblichen Bedingungen (rechte Absicht, Beichte, Kommunion, Gebet für die Absichten des Papstes) einen täglichen Ablass für die Seelen im Fegefeuer. -8. Sie bietet zu anderen Zeiten einen Teil Genuss.

Warum einen Friedhof besuchen, besonders in unserer Zeit? Obwohl unsere eine "Kultur des Todes" ist, ist die Wahrheit, dass der Tod eine gewisse Unsichtbarkeit erlangt hat, was ich den "verschwindenden Körper" nenne. Tote kommen häufig in Krankenhäusern oder anderen Institutionen vor, selten zu Hause. Die Jungen sind von Beerdigungen abgeschirmt, und das Leichenschauhaus hat Beerdigungen mehr zu einer Bequemlichkeit der Lebenden gemacht als ein Gedenken an die Toten. Was ist mit dem Kielwasser passiert, das nach und nach geschrumpft ist und jetzt manchmal nur der Abend ist, wenn nicht die Stunde vor einer Beerdigung? In den letzten zwei Jahren hat die Einäscherung die Beerdigung in den Vereinigten Staaten überstiegen und den Tod und die Toten noch mehr versteckt. Friedhöfe verschwinden neben verschwindenden Körpern. Warum also einen Friedhof besuchen (zumindest solange sie noch in der Nähe sind)? Drei Gründe:

Geschichte
Der Friedhof ist ein Zeichen von Geschichte und Kontinuität: Zeit beginnt und endet nicht mit mir. Niemand ist ein "rauer Individualist", der keine Beziehung hat. Menschen werden in die Geschichte und eine Gemeinschaft eingefügt.

In einer individualistischen und hochmobilen Gesellschaft können diese Wahrheiten verdeckt werden. Die amerikanische katholische Praxis hat dieses Bild durch die Übernahme von Friedhöfen durch Diözesen, die einst Pfarrgemeinden waren, zusätzlich getrübt. Es gibt einen unersetzlichen Wert für den Pfarrfriedhof: Nachbarn im Leben, Nachbarn im Tod. Der heutige Diözesan-Mega-Friedhof, wie das heutige moderne Wohnhaus oder McMansion, mag schönere Unterkünfte bieten, aber normalerweise auf Kosten der Anonymität: Lukes Anwalt würde heute aus Ehrlichkeit statt Heuchelei fragen: "Und wer ist mein Nachbar" (10:29) )? Wenn ich das Grab meiner Großmutter mütterlicherseits besuche, kann ich auf einem Friedhof auch Leute finden, die ich in der Nähe begraben habe. Wenn ich das Grab meiner Eltern besuche, habe ich keine Ahnung, außer wem sie lügen. Chronologie, nicht Affinität, bestimmte Dinge: Als mein Onkel 1964 starb, Sie haben gerade diesen Teil des Friedhofs geöffnet. In diesen Tagen kullern wir nicht nur alleine; Wir sind auch alleine begraben.

Sakramente und Sakramente Die
katholische Theologie spricht von den "Sakramenten und Sakramentalen". Letztere umfassen Handlungen (zB das Zeichen des Kreuzes oder Segnende sich mit heiligem Wasser), Dinge (zB heiliges Wasser oder Skapuliere) und Orte (zB Friedhöfe). Wie der Katechismus der Katholischen Kirche uns erinnert (Nr. 1677): "Sakramentale sind heilige Zeichen, die von der Kirche eingeführt wurden. Sie bereiten die Menschen darauf vor, die Frucht der Sakramente zu empfangen und verschiedene Lebensumstände zu heiligen. "

Früher bezeichneten wir Friedhöfe als "geweihten" oder "geheiligten" Boden. (Letzteres ist besonders geeignet, sich während der Halloween-Woche zu erinnern, wenn es manchmal Vorfälle gibt, die diesen "geheiligten" Boden entweihen.) Der Begriff erinnerte die Menschen nicht nur daran, dass der menschliche Körper, auch wenn er tot ist, heilig bleibt. ist damit erledigt.

Die sakramentale, geheiligte Natur eines Friedhofs erinnert daran, dass das Sakrale und das Weltliche nicht sauber aufgeteilt werden können, sondern dass sie sich überschneiden: Der heilige Wille wird aus der Sakristei austreten, trotz aller Bemühungen, sie zu beschränken. Das erinnert an die Tatsache, dass der öffentliche Raum nicht vom Heiligen desinfiziert werden sollte: keine "nackten öffentlichen Plätze". Der sichtbare katholische Friedhof mit seinen Gräbern, seinen Symbolen und seinen Toten erinnert jeden daran, dass ein anderes Verständnis der Bedeutung und des Endes des menschlichen Lebens als das agnostische Achselzucken mit fragenden Augen, das der moderne kulturelle Konsens bietet.

In den letzten Jahren hat die Kirche ihre Mauern verlassen, zB die Wiederbelebung von Fronleichnam und Karfreitagsprozessionen auf öffentlichen Straßen. Ich möchte auch den Wert der Erneuerung der November-Friedhofsprozession vorschlagen. In den 1960er und 1970er Jahren erinnere ich mich, wie ich am letzten Sonntag im Oktober auf unseren Pfarrfriedhof ging (sie hielten den November für zu kalt). Die Priester der Pfarrei würden bis in die vier Ecken des Friedhofs vordringen, Weihrauch aufsteigen, Menschen in der Prozession oder an den Gräbern entlang des Weges im Gebet führen. Es zeigte das Band der Lebenden und Toten und verstärkte die Sakralität dieses Ortes.

Lassen Sie mich hinzufügen: Ich weiß, dass es an einigen Orten eine Praxis gibt, die Messe im November und / oder Memorial Day in einer Friedhofskapelle zu feiern. In der Erkenntnis, dass die Eucharistie die "Quelle und der Höhepunkt des christlichen Lebens" ist ( Lumen gentium, Nr. 11). Ich begrüße diese Praxis, empfehle aber auch, dass die Friedhofsprozession einbezogen wird: Der Friedhof sollte physisch Teil dieses Gedenkens sein. Besondere katholische Praktiken der Frömmigkeit sind es wert, bewahrt zu werden, weil "eine korrekte und weise Anwendung der vielen Reichtümer der Volksfrömmigkeit" die Spiritualität anregt und aufbaut (siehe " Verzeichnis der Volksfrömmigkeit und der Liturgie ", Nr. 12 und 260).

Ich schrieb auch von dieser Aktivität, die das "Band der Lebenden und der Toten" bestätigt. Der Friedhof ist eine Erweiterung der Kirche, nicht nur als sakramentaler, sondern als letzte Ruhestätte derer, die Teil des Leidens der Kirche sind und Triumphierende Kirche. Die "Gemeinschaft der Heiligen" ist Teil der Ekklesiologie. Friedhöfe besuchen daher einen anderen "Teil" der Kirche.

Der Körper
Der Friedhof ist die Ruhestätte vor der Auferstehung der Toten des Körpers. Den Körper zu ehren, sogar den toten Körper, ist bezeichnend für die Ehrung der Person. Deshalb wird Kreon in Antigone für unreligiös erklärt, weil er Polynices Beerdigung bestritten hat. Das ist der Grund, warum moderne Kreone - Geplante Elternschaft und bestimmte Bundesrichter - die staatlichen Gesetze, wie sie in Indiana und Texas eingeführt wurden, unbedingt aufheben , dass ungeborene Opfer von Abtreibungen auf humane Weise begraben oder eingeäschert werden, Verschwendung oder, schlimmer, Müll (siehe hier grafisch ).

Katholiken haben den Körper als Ausdruck der Person geehrt. Deshalb haben wir zum Beispiel die Praxis, Reliquien zu ehren. Jeder Friedhof ist ein Reliquiar. Das ist wichtig, um sich heute zu erinnern, als eine Mentalität, die im Grunde die Person als einen Computer vorstellt, der in einer biologischen Masse stecken geblieben ist, gewinnt in einer technologischen Welt Boden. Wenn der Körper "unpersönlich" ist, nur eine Anhaftung an die "Person" (dh den Geist), wieso dann Ehrfurcht vor dem, was im Wesentlichen "Gemüseschalen" sind? Die Entsorgung von organischen Überresten wird zu einer rein utilitaristischen und pragmatischen Überlegung: kann dies auf eine kosteneffiziente Weise geschehen, die den kleinsten CO2-Fußabdruck hinterlässt?

Es ist kein Zufall, dass die Einäscherung selbst bei Katholiken die Bestattung übertrifft . In der Tat scheint die neueste Entwicklung in Leichenbestattungen " flammenlose Einäscherung " zu sein, eine Art chemische Auflösung der Weichteile des Körpers (dh alles außer Knochen) in eine Flüssigkeit, deren Befürworter sogar den Bio-Denker als umweltfreundlich anprangern. Dünger. Die Knochen des Körpers sind zu Staub zerrieben (vgl. Psalm 34:20). Feuerbestattung - "flammenlos" oder feurig - wird als billiger, umweltbewusster und wertschützender Boden gedeihen (ideal für den nächsten Parkhausparkplatz).

Ich habe schon früher ( hier , hier und hier ) gegen die Einäscherung gewettert, dass sie die Tendenz des modernen Dualismus zunichte machte, den Körper zu entpersönlichen und zu entwerten sowie mit der katholischen Tradition unvereinbar zu sein: Wenn mein Herr das Grab gelegt hat, möchte ich ihm folgen. das Kreuz und das Grab zur Auferstehung. Ich werde diese Argumente hier nicht wiederholen. Ich bin mir auch der praktischen Faktoren bewusst - vor allem der Kosten -, die die Verbrennung auch unter Katholiken vorantreiben. Ich wiederhole mein Argument, dass katholische Pfarreien gut daran tun, sich im November Zeit zu nehmen, um die Bestattungsplanung mindestens zu diskutieren und höchstens darüber zu sprechen, wie diese Kosten reduziert werden können. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum das Graben eines Lochs bis zu 1.200 $ kosten kann. Soziale Gerechtigkeit beginnt zu Hause.

Denken Sie noch mehr über den Tellerrand hinaus, lassen Sie mich nach der Erneuerung des katholischen Kirchhofs der Pfarrei fragen. In der Diözese Arlington, wo ich derzeit arbeite, sind wir mit Bischöfen gesegnet, die beschlossen haben, die örtliche Kirche durch den Bau von Pfarreien zu "erneuern", anstatt sie zu beseitigen. Die vorliegende Diözesanzeitung berichtete, wie eine Pfarrei im zentralen Teil der Diözese nun einen eigenen Pfarrfriedhof gegründet hat. Warum nicht diese Diskussion erneuern?

Warum also in diesen Tagen einen katholischen Friedhof besuchen? Neben der sakramentalen, ekklesiologischen Bedeutung und dem Zeugnis, das der Friedhof (und unsere Gegenwart) der Würde des Körpers gibt, gibt es noch einen wertvollen Grund: Man kann etwas für die getauften Gläubigen von ewigem Wert tun, indem man ihnen einen Ablass gibt. .. Betrachten Sie es als eine Gelegenheit zum Networking: Es ist gut, Freunde in hohen Positionen zu haben.


von esther10 02.11.2017 00:08

Der gläubige junge Mann ist zurückgekehrt von ... einer lyrischen Sichtweise
1. NOVEMBER 2017


Foto: Lifesittenews

Der gläubige junge Mann ist von ... zurückgekehrt

Nach seiner Ausbildung wurde er nicht mehr oft in der Kirche gesehen

Es sei denn, eine Ehe, Beerdigung, vielleicht ...

Seine Schwestern und Mutter ersetzten ihn als Vergehen, Pastor oder Dozent

Auch freie Seminare konnten ihn nicht bezaubern, er wählte einen anderen Sektor



Der gläubige junge Mann ist von ... zurückgekehrt

Denn er hat endlich den wahren Glauben gefunden

Es ist kein Glaube an relative Begriffe oder ein vager Gott

Es ist eine Welt voller Werte, Mut und Tradition

und der Rest wird als verfault zurückgewiesen



Der gläubige junge Mann ist von ... zurückgekehrt

Aber seine Rückkehr ist keine Party

Kirchenführer sind überhaupt nicht glücklich, dass er zurück ist

Auf den Knien ist er arm mit seinen Brüdern

Ein Rosenkranz als Protestwaffe in der Hand, Erinnerung an seine Großmütter



Der gläubige junge Mann ist von ... zurückgekehrt

Er soll nicht zerbrechen, sein Blick auf den Altar

Er hört nicht auf die Gebete, um dort zu kratzen

Die Polizei kommt und zieht ihn vom Tabernakel weg

Jetzt sind er und seine Brüder für die Kirchenführer kein Hindernis mehr

H. Mutter, bete für uns, wir brauchen ein Wunder



Der gläubige junge Mann ist von ... zurückgekehrt

Er kümmert sich nicht für einen Moment

Gemeinsam mit seinen Brüdern und Schwestern verbreitet er die christliche Lehre im Internet

Mit seinem Rosenkranz in der Hand,

evangelisiert er Brüder und Schwestern im Land ... noch mehr ...
http://www.katholiekforum.net/2017/11/01...van-weggeweest/

von esther10 02.11.2017 00:08

Polen: Das beunruhigende Schweigen des Papstes über den "Rosenkranz an den Grenzen"...Rosenkranz ist die beste Waffe gegen Dämonen, sagt sogar der ehemalige Satanist.

Rosenkranz ist die beste Waffe gegen Dämonen, sagt sogar der ehemalige Satanist...Das stärkste Gebet, das ich sagen kann, ist der Rosenkranz", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/news/former...iritual-weapons

27. OKTOBER 2017 VON FSSPX.NEWS

http://fsspx.news/en/news-events/news/po...%E2%80%9D-33080


Am 9. Oktober 2017 begrüßte Assuntina Morresi auf der italienischen Website Occidentale die enorme Teilnahme der polnischen Katholiken am Rosenkranz am 7. Oktober und verurteilte das ohrenbetäubende Schweigen, mit dem die großen Medien dieses Ereignis umhüllten.

http://fsspx.news/en/news-events/news/on...-rosary-crusade

"Die beliebte Teilnahme am Rosenkranz, der am Samstag an der polnischen Grenze vorgetragen wurde, war enorm; In 320 Kirchen, die sich auf mehr als 4.000 Gebetszonen verteilen , waren über eine Million Katholiken anwesend, während viele andere auf der ganzen Welt, deren Zahl man nicht zählen könnte, sich mit der Rezitation des Rosenkranzes vereinigten. Rosenkranz an der Grenze wurde der Name dieses Aktes genannt, der an dem Tag vollbracht wurde, an dem die Kirche unsere Muttergottes vom Rosenkranz feierte, die früher als unsere Muttergottes des Sieges bekannt war, anlässlich des Sieges der Christen in der Schlacht von Lepanto am 7. Oktober 1571 der osmanische Feind wurde erobert und Minarette wurden von dominierenden Europa gehalten.

Der Papst zu jener Zeit, der heilige Pius V., war das Herz dieser christlichen Koalition, die in Lepanto gewann, und er war es, der dieses Fest verkündete.

Ein Gebet für Polen und Europa

"Das gestrige Gesetz wurde von der polnischen Bischofskonferenz unterstützt und als Gebet für die polnische Nation - also das Gebet an den Grenzen - und für Europa gedacht, damit sie den christlichen Glauben schützen und erhalten kann, die einzig mögliche Lösung für Frieden. In dieser Zeit, in der unsere Zeiten, die vom islamischen Terrorismus blutig und vom Säkularismus geprägt sind, wenn Friedenserfordernisse oft sektiererische Instrumente oder vage irenische Träume sind, war dies ein wahres, großes und aufrichtiges Friedensgebet: Mit der Rezitation des Rosenkranz, ihre christlichen Wurzeln wurden öffentlich manifestiert.

Ein enormer Akt, wie die vielen online zirkulierenden Fotos zeigen: organisierte Menschenmengen, überall beten, am Meer, auf dem Land, innerhalb und außerhalb von Kirchen. Besonders auffällig ist, dass diese lange menschliche Kette mit einem so langen Rosenkranz und großen (menschlichen) Perlen betet. Diese Bilder wurden von vielen Italienern gemacht, die gestern an die Grenzen gingen, um den Rosenkranz mit den polnischen Gläubigen zu rezitieren, und dann berichteten sie alles über soziale Medien. Die Zeitungen und Nachrichtensender ignorierten die Veranstaltung völlig: Nur Antonio Socci hatte in der New York Times zusammen mit Joanna Berendt und Megan Specia auf der anderen Seite des Atlantiks einen Artikel zur Veranstaltung im Libero geweiht . Heute, zwei Tage später, La Repubblicahat das Ereignis schließlich auf seine eigene Art und Weise erwähnt, mit ungenauen Fakten und einem Titel, der selbst eine Agenda ist: "Massenexorzismus gegen islamische Migranten". Jemand sollte La Repubblica , einer Zeitung, die so eifrig mit dem Papst kommuniziert , erklären , dass das Gebet kein Exorzismus-Ritual ist.

http://fsspx.news/en/news-events/news/on...ir-border-32777

Heute werden einige Neuigkeiten nur online erwähnt. Fernsehen und Papierpresse scheinen hoffnungslos programmiert zu sein, um eine Welt zu beschreiben, die es nicht gibt, oder vielmehr bestehen sie darin, nur einen Teil der Realität darzustellen, ein Teil, der immer weniger und weniger repräsentativ für die reale Welt wird, außer wenn sie geben der Verzweiflung nach, wenn Tatsachen sie nicht richtig beweisen oder die Verkäufe unaufhaltsam fallen. "

Ist der Papst bewusst?

Am 12. Oktober beklagte der Vatikaner Giuseppe Rusconi auf seiner Website Rossoporpora die Tatsache, dass Papst Franziskus "trotz mehrerer Gelegenheiten nicht die große katholische Manifestation erwähnte. Aber wie ist das möglich? ... Er hört öffentlich die geringste Gruppe von Gemeindemitgliedern, Studenten, Seminaristen ... Er grüßt Vereinigungen aller Art (mit besonderer Aufmerksamkeit für diejenigen, die sich für Umwelt, Einwanderung und Frieden in der Welt einsetzen) ... aber kein Wort! Vollständig ignoriert.

"Wusste er den großen polnischen Rosenkranz nicht? Theoretisch ist es möglich ... aber es ist sehr schwer zu glauben, dass keiner seiner Mitarbeiter ihn informiert hat. Ist es ihm egal, was in Polen passiert ist? Oder eher, tut er so, als würde er sich nicht darum kümmern, was in Polen passiert ist?

....

Ist sich Papst Franziskus bewusst, dass er Millionen von Katholiken und nicht nur polnische Katholiken mit seinem ostentativen Mangel an Interesse für den großen polnischen Rosenkranz verwundet hat? Weiß er welche Bitterkeit, welchen Schmerz hat das verursacht? Ist er sich der Konsequenzen bewusst, die dies haben könnte?
+
http://fsspx.news/en/news-events/news/po...%E2%80%9D-33080
+
Eine Million polnische Katholiken rezitieren den Rosenkranz an ihrer Grenze



http://fsspx.news/en/news-events/news/on...ir-border-32777
"

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs