Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.04.2018 00:59

Bundeskanzlerin Merkel schmückt sich mit dem Fleiß des deutschen Michels

Veröffentlicht: 21. April 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: ISRAEL / Judentum / Nahost | Tags: Abgeordnete, Angepaßte, Bismarck, deutschland, Einstein, Europa, Hitler, Italien, Ja-Sager, Judenchrist, Kaiser Wilhelm, Kanzlerin Merkel, Klaus Moshe Pülz, Mario Draghi, Volkes Stimme, Volksbefragungen, Volksvertreter, vox populi |
Von Klaus Moshe Pülz



Nicht nur in den Medien erleben wir es, daß zunehmend junge Menschen Führungspositionen einnehmen, die nur noch über eine geringere Allgemeinbildung auch in Hinblick auf historische Vorgänge verfügen. Erst gestern hatte ich ein langes Gespräch mit einem Medizinal-Professor der Universitätsklinik in Mannheim, der beklagte, daß die jungen Studenten ohne ihr i-phone sozusagen gehirnlos geworden seien.

So erging es mir selbst in der Universität Tübingen, wo ich mehrfach über Eschatologie referierte und die Theologie-Studenten darüber keinerlei Kenntnisse besaßen. Bei den Politikern sieht es nicht besser aus. Ich spreche drei Fremdsprachen fließend, während Frau Merkel, Außenminister Maas, Gabriel in gleicher Funktion oder Steinmeier nicht einmal Englisch sprechen, was heutzutage unumgänglich ist.

Im Gegensatz zu Deutschland pflegen die Juden ein wesentlich stärkeres Solidaritätsgefühl. Die Deutschen brauchen nur einen „Leithammel“, dem sie blindlings folgen, so daß der Bartkult des Kaiser Wilhelm II. sogar Mode machte.

Man ging begeistert in den Ersten Weltkrieg, weil der profilsüchtige Kaiser einem klugen und weitsichtigen Otto von Bismarck überdrüssig war, anstatt dessen Bündnispolitik beizubehalten, um einen Zweifronten-Krieg zu vermeiden. Noch unverständlicher waren die Intellektuellen, als sie einem gescheiterten Postkartenmaler aus Österreich blindlings in einen noch zerstörerischen Weltkrieg folgten und einem Genozid nicht nur an den Juden keinen Einhalt geboten.

Und heute? Da wurde eine ehemalige DDR-Funktionärin zum vierten (!) Mal zur Regierungschefin gewählt. Besondere herausragende Fähigkeiten sucht man bei dieser Dame vergeblich – außer daß sie Probleme auszusitzen pflegt und sich mit dem Fleiß des deutschen Michels schmückt. Verdienste zum Wohle des deutschen Volkes kann ich hier nicht ablesen!

Vielmehr geht es ihr trotz mangelnder Sprachkenntnisse um die Gunst bei anderen ausländischen Politikern, wobei sie die gute Wirtschaftslage in Deutschland in die Waagschale werfen kann, was naturgemäß bei den anderen ausländischen Regierungschefs Begehrlichkeiten weckt, ja wecken muß. Merkel profitiert ganz ungeniert davon und sieht sich als die ungekrönte Europa-Präsidentin.

Die demokratischen Mechanismen sind zwar vorhanden, aber auch ein Grundgesetz kann man ändern, wenn man eine Zweidrittel-Mehrheit dafür im Parlament zustande bekommt. Leider erkennt man in politischen Kreisen heutzutage nicht, daß eine Demokratie wehrhaft sein muß und stets des Volkes Stimme (vox populi) im Augen haben muß.



Doch als ich vor Jahrzehnten Frau Süssmuth in ihrer Funktion als Bundestagspräsidentin in Bonn dazu aufforderte, daß der Bundestag die Möglichkeit von Volksbefragungen beschließt, antwortete sie mir, daß dies eine Entmündigung der Abgeordneten wäre. Schon diese Reaktion zeigte mir, wie abfällig und zynisch deutsche Abgeordnete über die Rolle ihrer Wähler denken, die zwar wählen dürfen, aber ansonsten den Mund zu halten haben.

Bedenkt man zudem, daß ein Bundestagsabgeordneter ein monatliches Salär von 9500 Euro erhält plus Tagesgeld und sonstige Vergütungen, dann lohnt sich dieser Job, auch wenn der Plenarsaal in der Regel fast leer ist.

Was also erwarten wir von einem solchen Demokratieverständnis unserer Volksvertreter, wo sogar für die Fähigkeit als Bundesminister keine Fach- und Sachkenntnisse verlangt werden?

Würde ein Unternehmen in solch unprofessioneller Weise geführt werden, wäre seine Insolvenz sicher. Dabei kann man im übertragenen Sinne bei der deutschen Politik von einer Art Insolvenzverschleppung reden – und keiner dieser Politiker hat das jemals bemerkt – und wenn doch, würde er alsbald ausmanövriert werden.

Überhaupt ist noch so berechtigte Kritik an der Führungsriege nicht nur im heutigen Deutschland unerwünscht; oder wird kurzum in eine faschistoide Ecke (AfD) geschoben. Dabei ignoriert man tunlichst, daß zunehmend mehr Menschen in Deutschland den etablierten Parteien kritisch gegenüberstehen.

Denn wie kann man bei aller Großzügigkeit gegenüber Menschen aus Afrika und Nahost dem eigenen Volk erklären, daß ein Italiener namens Draghi über die Europäische Zentralbank freie Hand über die Geldpolitik besitzt und dabei wie ein Jongleur marode Anleihen aus seinem maffia-verseuchten Italien mit sauberen Geld aus der Euro-Kasse aufkaufen kann, die in Wahrheit keinen Cent wert sind?

Dies ist nur ein Beispiel. Ein anderes wird auch in den Medien still hingenommen, wenn zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt dem deutschen Sparer seit Jahren die Zinsen vorenthalten werden. Dies ist ein eindeutiger Skandal. Wo gerade die 21 Millionen Senioren mit ihrem Spargroschen ihr Alter absichern wollten. Hier gibt es nichts zu beschönigen.

Auch wenn die Kinder- und Altersarmut hierzulande zunimmt und sogar Notfall-Stationen geschlossen werden, obschon es zunehmend in Deutschland pflegebedürftige Menschen gibt, die versorgt gehören. So ist es geradezu eine Farce, wenn im Fernsehen berichtet wird, daß die deutsche Wirtschaft nur so „brummt“. Der Bürger hat jedenfalls nichts vom höheren Bruttoinlandsprodukt (BIP).

In Nazi-Deutschland habe ich als jüdischer Überlebender gelernt, wie beschämend es doch ist, wenn man zum Anpasser und Ja-Sager geworden ist. Daher verachte ich Opportunisten, die wie gehirnlose Wesen alles sanktionieren, was ihnen von Politikern und Medien vorgesetzt wird.

Man sagt im Volksmund: „Jedes Volk verdient jene Führer, die es gewählt hat!“– Bei diesem Maßstab sieht es für Deutschlands Zukunft höchst bedenklich aus! Früher gab es bei den Medien auch kritische Kommentare; dies vermißt man heutzutage im Fernsehen. Dafür sorgen schon die sogenannten Fernsehräte, die aus Politikern bestehen und nicht aus neutralen und international geschulten Gutachtern.

Es gäbe noch vieles über die Mißstände in Deutschland zu schreiben, aber Einstein ist beizupflichten, wenn er einst sagte: „Das Weltall ist begrenzt, die Dummheit des Menschen aber ist unbegrenzt.“

Unser Autor Klaus Mosche Pülz ist deutsch-israelischer Publizist, judenchristlicher Schriftsteller und Herausgeber von http://www.zelem.de
https://charismatismus.wordpress.com/201...tschen-michels/

von esther10 21.04.2018 00:56


Papst Franziskus behandelt die Bischöfe überhaupt nicht "kollegial", sagt Sire, obwohl der Heilige Vater oft den Wunsch geäußert hat, die Kirche kollegialer und dezentralisierter zu machen


Historiker HJA Sire, alias Marcantonio Colonna, Autor des "The Dictator Pope". (Edward Pentin Foto)

20. APRIL 2018

VIDEO: Historiker Henry Sire diskutiert sein Buch "The Dictator Pope"
Der Autor teilt seine Gründe für das Schreiben des umstrittenen Buches und seine Bedenken bezüglich dieses Pontifikats.
Edward Pentin

Henry Sire sagt, er habe das Buch The Dictator Pope geschrieben, weil er es für notwendig hielt, die "Lücke" zwischen der, wie er sagt, Medienfassade von Papst Franziskus und der "Realität, wie sie im Vatikan bekannt ist" aufzudecken.

In einem Interview mit dem Register vom 26. März (siehe Video unten) sagt Sire, dass Franziskus im Wesentlichen ein "Politiker ist, der sich auf Öffentlichkeitsarbeit verlässt", ein "Außenseiterpapst", der die Medien manipuliert und nicht in kollegialer Weise mit Bischöfen handelt .

Papst Franziskus behandelt die Bischöfe überhaupt nicht "kollegial", sagt Sire, obwohl der Heilige Vater oft den Wunsch geäußert hat, die Kirche kollegialer und dezentralisierter zu machen.

"Sie wurden unter Benedikt XVI. Viel kollegialer behandelt. Nein, wie gesagt, Papst Franziskus ist Diktator ", erklärt der Historiker, der halb spanisch ist und nach Buenos Aires reist, um das Buch zu recherchieren.



Sire wählte den Künstlernamen Marcantonio Colonna, den berühmten Admiral der päpstlichen Flotte aus dem 16. Jahrhundert in der Schlacht von Lepanto, als er im November den Diktator Papst als E-Book veröffentlichte.

Er sagt, dass er ursprünglich das Pseudonym gewählt hat, weil das "Regime" unter Papst Franziskus anfällig für "Vergeltung" ist und er insbesondere diejenigen schützen wollte, "die der Vatikan vielleicht mit mir assoziieren würde".

Er hat nun seinen richtigen Namen enthüllt, um mit der neuen Ausgabe des Buches übereinzustimmen, die am 23. April von Regnery veröffentlicht wird.


Nach seiner Ausbildung an der renommierten Jesuitenschule Stonyhurst College in England, bevor er Geschichte am Exeter College der Universität Oxford studierte, diente Sire vier Jahre lang als Resident Historiker bei den Malteserrittern in Rom. Als sein Name veröffentlicht wurde, suspendierte der Orden ihn, eine Entscheidung, die er anfechtet, weil es illegal ist.

Er sagt, dass er das Buch hauptsächlich nicht aus persönlichen Feindseligkeiten für den Heiligen Vater geschrieben hat, sondern weil er über das Wohlergehen der Kirche unter der Führung von Franziskus besorgt ist und hofft, dass das Buch dem Kardinalskollegium helfen wird, die Wahl eines "völlig unbekannten Kardinals" zu vermeiden "Beim nächsten Konklave.

Der Historiker diskutiert im Interview auch den Einfluss des ehemaligen populistischen Anführers Juan Peron auf Jorge Bergoglio und die Bedeutung des Kolvenbach-Berichts - ein Forschungsdokument von 1992, das der verstorbene Obere General der Gesellschaft Jesu, Hans Peter Kolvenbach, gemacht hatte über Jorge Bergoglio, um festzustellen, ob er geeignet sei, zum Bischof ernannt zu werden.

Auf die Frage, warum er sich entschieden habe, kein ausgewogeneres Buch über den Papst zu schreiben, sagt Sire, es sei "ein Alarmruf" für einen Papst, von dem er glaubt, er sei "von der Strecke" gegangen.

"Wenn du 'Feuer!' Wenn das Haus brennt, sagst du nicht: "Eigentlich macht das Feuer ganz gute Arbeit beim Kochen des Hühnchens in der Küche", erklärt er.

Im Jahr 2015 schrieb Sire Phoenix Vom Ashe s , einen umfassenden Blick auf den Zustand der katholischen Kirche seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Er hält den Rat für anstößige Elemente, ist jedoch der Ansicht, dass es Sache eines künftigen Rates sei, zu erklären, ob etwas davon häretisch sei.

Er verteidigt diese Herangehensweise an das Register und sagt, dass, wenn seine Ansichten über die moderne Kirche und den Rat heute als extrem gelten, Katholiken bis in die 1960er Jahre, von denen die meisten Kontinuität und die Tradition der Kirche behielten, ebenfalls als Extremisten angesehen würden.

Sire sagt, dass die neue Ausgabe des Buches aktualisierte Informationen zu einer Vielzahl von Themen enthalten wird, von denen einer Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, der Koordinator der C9-Gruppe der Kardinäle, die Franziskus über die Kirche und die Reform des Kuriums beraten, involviert. Sire nennt die Erzdiözese des Kardinals eine der "korruptesten" in der gesamten Kirche, sowohl in Bezug auf "finanzielle Korruption als auch moralische Korruption".

Der honduranische Kardinal wurde in Vorwürfe verwickelt , die sexuellen Missbrauch durch einen seiner Hilfsbischöfe und finanzielles Fehlverhalten beinhalten.

Für einen alternativen Blick auf Papst Franziskus, der sich mit seiner intellektuellen Formation befasst, sehen Sie das neue Interview mit dem Autor Massimo Borghesi, das wir gerade hier veröffentlicht haben .
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...e-dictator-pope

von esther10 21.04.2018 00:47


Der kleine Junge mit Down-Syndrom, der Jesus half, sein Kreuz zu tragen
"In den Augen des Himmels" haben alle Leben unendlichen Wert



Junge mit Down-Syndrom tröstet Jesus an Karfreitagsprozession in Viral Video

ArtikelVideosvon ChurchPOP Editor - 4. April 2018

Plan C es Cynthia García-Galindo, Facebook
Das ist so berührend.

In einem Video, das auf der ganzen Welt virulent wird (siehe unten), kommt ein Junge mit Down-Syndrom zu einem Schauspieler, der Jesus in einer Viacrucis (Kreuzweg) -Prozession in Mexiko spielt, um ihn zu trösten.

Die Prozession fand am Karfreitag dieses Jahres (30. März 2018) in Monclova, Mexiko statt und der Name des Jungen lautet Juan Pablo.

"Was macht ein Kind mit einem grünen Fußballshirt am Tatort eines Viacrucis in Monclova?", Heißt es in der Beschreibung des Videos in spanischer Sprache auf Facebook . "Erinnere uns an die erhabenste Liebe, die Sorge um andere mit Barmherzigkeit! Seine Unschuld, seine überfließende Liebe und sein Down-Syndrom fordern uns heute heraus. Juan Pablo ist sein Name, der für gute Hoffnung stehen sollte. Lasst uns unsere Kinder lehren, mitfühlender zu sein. "

Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Video über 3,2 Millionen Aufrufe, 35k Reaktionen und 77k Shares.

Für Menschen mit Down-Syndrom zu stehen, ist in den letzten Jahren zu einem Schwerpunkt der Pro-Life-Bewegung geworden, da so viele Kinder (an manchen Orten über 90%) mit Down-Syndrom diagnostiziert werden, bevor sie geboren werden . Die Kirche lehrt, dass alle Menschen nach dem Bild Gottes geschaffen sind, einen innewohnenden Wert haben und daher geschützt, geliebt und gepflegt werden sollten.

Hier ist das Video:
https://churchpop.com/2018/04/04/boy-wit...in-viral-video/


von esther10 21.04.2018 00:44

Junger Pakistani verliebt sich in einen Italiener, wird von seinem Vater und Bruder abgeschlachtet
Es ist die tragische Geschichte von Sana Cheema, 25 Jahre alt, aus Pakistan, aufgewachsen in Brescia, ermordet in den letzten Tagen in Gujrat, der Stadt, in der sie geboren wurde


Sana Cheema (Foto aus dem Instagram-Profil)

Veröffentlicht 21/04/2018

Er wurde von seiner Familie umgebracht, weil er sich entschlossen hatte, einen Italiener zu heiraten. Es ist die tragische Geschichte von Sana Cheema, einer 25-jährigen Pakistani, die in Brescia aufgewachsen ist und in den letzten Tagen in Gujrat, der Stadt, in der sie geboren wurde, ermordet wurde. Der Vater und der Bruder sind für das Verbrechen verantwortlich, sofort von den Justizbehörden verhaftet und jetzt im Gefängnis. Dieselben Männer lebten bis vor kurzem in der lombardischen Stadt, dann zogen sie auf der Suche nach einer besseren Zukunft nach Deutschland.


Sana no, nachdem sie ihr Studium in Brescia abgeschlossen hatte, fand eine Arbeit in einer kommerziellen Aktivität in der beliebten Via Milano. Ein schönes Mädchen, solar und mit einem italienischen Freund. Dies wäre der Grund für den Mord gewesen, die Übertretung einer strengen Regel der pakistanischen Kultur, wo der versprochene Ehepartner von Verwandten gewählt wird.

Die Hinrichtung von Sana Cheema erinnert an Hina Saleem, den 20 Jahre alten Pakistani, der im August 2006 in Sarezzo, ebenfalls in Bresciano, barbarisch ermordet wurde. Hina wie Sana hatte einen italienischen Freund und zog sich zu sehr in der westlichen Welt an. Für dieses brutale Verbrechen wurden der Vater, der Onkel und zwei Cousins ​​verurteilt, weil sie die junge Frau umgebracht und im Garten mit dem Kopf nach Mekka begraben hatten. Für "Ehrenmorde" sterben jedes Jahr mehr als tausend Frauen in Pakistan.
http://www.lastampa.it/2018/04/21/italia...SSI/pagina.html

von esther10 21.04.2018 00:44



"Frau, warum weinst du?", C. 1893
| 21. APRIL 2018

Warum suchst du das Leben in der Kultur des Todes?
Anstatt nach Leben hinter weggerollten Steinen zu suchen, suchen wir jetzt unter Steinen.
John Grondelski

Die Eroberung des Todes als "letzter Feind" ist eine Verheißung, die das Alte Testament bereits vorschlägt: Jesaja spricht davon, dass Jahwe "den Tod für immer schluckt" (25: 7b), während Hoseas Gott verspricht, "dieses Volk von der Macht des Grabes zu befreien (13:14). Hesekiel tröstet Israel mit der Auferstehung im Tal der Knochen (37,1-14), während der Schreiber der Weisheit (1, 13-15) uns versichert: "Gott hat den Tod nicht gemacht." Die ganze Theologie vollzieht sich in Paulus 'Zusammenhang Jesu Auferstehung auf unsere, die ersten Früchte, die uns möglich machen, lassen ihn singen: "O Tod, wo ist dein Sieg? O Tod, wo ist dein Stachel? "(1. Korinther 15:55).

Es ist klar, dass Saul of Tarsus die New York Times nicht abonniert hat .

Am "Fest des Sieges für unseren Gott" hat Amerikas Papier seinen Lesern einen Kommentar zu "Decomposition: A Easter Story" gegeben.

Autor Eugenia Bone "fange immer an, an Ostern über Zersetzer nachzudenken. Es wurde gesagt, dass Christi Körper vom Verfall unberührt war, als er wiederbelebt wurde; aber für den Rest von uns wird der Auferstehungsteil des Lebenszyklus von Zersetzern ausgeführt. "

Während die Antike bereit war, Gott mit dem Göttlichen Nus oder der kosmischen Psyche zu identifizieren , Unser durch und durch moderner Mykologe bekennt die Versuchung, die Lysosomen, die in unseren Zellen abgebaut werden, zu vergiften, sobald wir diese sterbliche Hülle verloren haben. Sie setzen die hydrolytischen Enzyme frei, die uns wiederum brechen. "Obwohl ich zugeben muss, bin ich selbst versucht, die Zersetzung zu spiritualisieren. Es macht irgendwie Sinn, dass Gott nicht ein großes riesiges Wesen wäre, sondern Milliarden und Milliarden von mikroskopisch kleinen Wesen, die anscheinend alle darauf abzielen, sein Bild und seine Ähnlichkeit mit Kompost zu reduzieren. Aber am Ende hält sie ihre Begeisterung für Würmer und Bakterien zurück und gibt zu, dass "die Wahrheit ist ... Zersetzer sind physische Phänomene, sterbliche Organismen wie du und ich. Sie können die wesentlichen Bestandteile des Lebens wieder auferstehen lassen, aber sie sind kein Wunder. Sie fühlen sich einfach wie eins. "

Karol Wojtyła, der zukünftige Papst Johannes Paul II., Sagte seinem Vorgänger, Papst Paul VI., Während der Päpstlichen Fastenzeit 1976 vorausschauend: "Wir stehen an vorderster Front in einem lebhaften Kampf um die Würde des Menschen." Der Kampf ist zwischen einem Christen theologische Anthropologie, die das Heimatland des Menschen jenseits der physischen Welt sieht, Tod als etwas Unnatürliches und das edelste menschliche Streben als Unsterblichkeit gegenüber einer materialistischen Vision, die den Menschen auf 4,95 US-Dollar Chemikalien und ein paar Liter Wasser-Tod als "das ist alles" reduziert es gibt "und den edelsten menschlichen Anspruch, als Probiotikum recycelt zu werden. Letzten Sommer glühte die Times wie ein britisches Krematorium mit dem örtlichen Schwimmbad eine Partnerschaft eingegangen war, damit die Wärme aus dem ersteren geleitet werden konnte, um das letztere zu erwärmen. Einst "Asche zu Asche, Staub zu Staub" war der Fluch, den der menschliche Körper zu entkommen suchte, und freute sich, einen Tempel des Heiligen Geistes geweiht zu haben. Nun ist dieser Tempel zu Asche zerfallen, um Erfüllung zu finden, indem er badebekleidete Körper für kurze Zeit toasty macht.

Dennoch, das Streben nach Unsterblichkeit behauptet sich, wenn nicht im persönlichen spirituellen Überleben, dann zumindest als temporärer anonymer postmortaler Nutzen für andere. Östliche Reinkarnation trifft westliches Recycling.

Der gegenwärtige Verlust eines Gefühls der persönlichen Unsterblichkeit drückt sich in der zunehmenden Popularität der Feuerbestattung aus. Die Weisung des Vatikans aus dem Jahr 2016, die Vorliebe der Kirche für die Bestattung der Erde vor Einäscherung zu bekräftigen, hat die katholische Offenheit für die Einäscherung, die kaum von der allgemeinen Bevölkerung zu unterscheiden ist, kaum gedämpft. Und während Motive vielleicht ökonomischer als theologisch sind, hat die Kirche - zumindest in den Vereinigten Staaten - ihre Gläubigen noch nicht dazu "zu begleiten", die Kosten für christliches Begräbnis zu reduzieren, während die Diözesan-Friedhofskommissionen Columbaria anbieten neben Krypten. Wenn jedoch der Wert des christlichen Körpers in erster Linie durch ein ökonomisches und nicht durch ein theologisches Prisma gesehen wird, wird es nicht lange dauern, bis andere Betrachtungen eintreten. Ökologisches Bewusstsein ist eine solche Überlegung: bereits jetzt wird die alkalische Hydrolyse als Alternative verkauft zu traditionellen Verbrennung-weniger Kohlenstofffußabdruck, und das verdünnte kann als Abwasser entladen werden. Wieder scheint es, als ob die östliche Spiritualität das Abendländische verdrängt: Teilhards kosmischer Christus und Rahners eschatologischer Sternenstaub sind Nirvana als Ausfluss geworden.
http://www.ncregister.com/blog/grondelsk...ulture-of-death

von esther10 21.04.2018 00:41

Kardinal Kasper über postsynodales Schreiben: "Es wird der Beginn der größten Revolution in der Kirche in 1500 Jahren sein"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 18/03/2016 • ( 5 REAKTIONEN )
Gewächshausperplex

bitte hier anklicken, hier Näheres...ganz NEU...DRINGEND: Unser katholischer Glaube wird angegriffen!
http://popewebcast.com/


Die postsynodale apostolische Ermahnung, die Bergoglio morgen unterschreiben wird, wird erst nach Ostern veröffentlicht. Pater Lombardi, Bergoglios Sprecher, sagte, die Ermahnung könnte in der zweiten oder dritten Aprilwoche vorgelegt werden.



Kardinal Kasper sagte die nächste Mahnung , dass: „Das Dokument wird den Beginn der größten Revolution von der Kirche im Jahr 1500 Jahre erlebt markieren.“

Anfang dieses Monats berichteten Insider, dass sie vom Inhalt der Ermahnung geschockt seien.

Und im Januar berühren bereits bekannt , dass die Mahnung vor allem durch Bergoglio Recht, Erzbischof Fernandez in Buenos Aires geschrieben wurde. Ein anerkannter Theologe sagte dann auch, er sei "zutiefst geschockt" vom Entwurfstext. Die Glaubenskongregation studierte dann das Dokument und auch Bergoglio schickte 40-seitiges Memorandum Lehr Bedenken, aber Bergoglio stellen diese beiseite.

http://www.lastampa.it/2016/03/17/vatica...GlAQ9d09pjvyCN/ Seite.html
+

Dieses Schreiben kam beim Vatican Insieder

http://www.lastampa.it/2016/03/17/vatica...695054109299712
Postsynodales Dokument, das nach Ostern veröffentlicht wird. Es wird revolutionär sein, sagt Kasper
Der Direktor des Presseamtes des Heiligen Stuhls, P. Federico Lombardi, sagte, dass er in der zweiten oder dritten Aprilwoche vorgestellt werden könnte

ie apostolische Ermahnung, die aus den beiden Synoden über die Familie kommen wird, wird veröffentlicht. Das Dokument wird den Erwartungen der heutigen Welt in Bezug auf die Seelsorge der Familie entsprechen, angefangen mit der Forderung nach größerer Offenheit gegenüber irregulären Paaren. Dies ist laut Vatikan-Sprecher, P. Federico Lombardi, der sagte, dass die Ermahnung in der zweiten oder dritten Aprilwoche präsentiert werden könnte.

Walter Kasper, der dem Konsistorium im Februar 2014 die Rede gab, die den Beginn des Erneuerungsprozesses markierte: "Das Dokument wird den Beginn der größten Revolution der Kirche in 1500 Jahre. "



von esther10 21.04.2018 00:40

Unübersichtliche Lage


Türkisches Militär rückt immer weiter gegen Kurden vor – und hilft damit dem IS

Afrin, Syrien, Türkei, Islamischer Staat, Terroristen, YPG, Recep Tayyip Erdogan
dpa/Morukc UmnaberYPG-Kämpfer bei Kämpfen gegen den IS in der syrischen Stadt Rakka.

Die türkische Armee und verbündete syrische Kämpfer sind weiter auf die Stadt Afrin im Nordwesten Syriens vorgerückt. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte befinden sich die Verbände nur noch wenige Kilometer von Afrin entfernt. Im Nordosten der Stadt habe es „heftige Kämpfe mit Luftangriffen und Artilleriebeschuss“ gegeben, teilten die Aktivisten mit.

Die Stadt Afrin wird seit 2012 von den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) kontrolliert. Ankara bezeichnet die YPG als Terrororganisation, ebenso wie die mit ihr verbundene und in der Türkei verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) des inhaftierten Abdullah Öcalan. Die Türkei sieht die kurdischen Autonomiebestrebungen in Syrien als Bedrohung für das eigene Land.

Die protürkischen Verbände versuchten demnach, die Stadt einzukreisen. Am Donnerstag hatte das türkische Militär die strategisch wichtige Stadt Dschandairis eingenommen und war in Richtung Afrin vorgerückt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, nach der Eroberung Afrins werde die Armee auf die östlich gelegene Stadt Manbidsch und weiter bis zur irakischen Grenze vordringen.

Der IS ist nicht mehr der Hauptfeind
Die YPG ist mit den USA im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verbündet. Deshalb sorgt Ankaras Offensive für Spannungen zwischen Washington und Ankara, die beide Partner in der Nato-Militärallianz sind. Besonders heikel ist der von der Türkei geplante Vormarsch auf Manbidsch, weil die USA dort – im Gegensatz zu Afrin – militärisch präsent sind.

Außerdem beeinträchtigt der türkische Vormarsch den Kampf gegen den IS – und hilft somit indirekt der islamistischen Terrormiliz. Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die vorwiegend aus YPG-Einheiten bestehen, hatten diese Woche die Verlegung von 1700 Kämpfer vom ostsyrischen Deir Essor nach Afrin angekündigt. Die Verteidigung der Heimat sei wichtiger als die Zerschlagung des IS, hieß es. Immer mehr kurdische Kämpfer verlassen das Anti-IS-Bündnis und schließen sich dem Kampf gegen die türkischen Truppen an.

Afrin, Syrien, Türkei, Islamischer Staat, Terroristen, YPG, Recep Tayyip Erdogan
dpa/APTürkische Artillerie feuert bei Afrin in Richtung der Kurdenmiliz YPG.
Kurden von den USA enttäuscht
Laut einem SDF-Kommandeur sind bereits „hunderte Kämpfer aus Afrin“ in die Region zurückgekehrt. Die US-geführte Anti-IS-Koalition sah sich veranlasst, eine „Operationspause“ für den Kampf gegen die Dschihadisten in Ostsyrien zu verkünden. „Warum helfen wir euch in Deir Essor und anderen Orten, während ihr uns nicht in Afrin helft?“ sagte ein SDF-Kämpfer zur Nachrichtenagentur AFP.

Die Türkei rief die USA auf, die YPG daran zu hindern, weitere Truppen nach Afrin zu verlegen. Trotz scharfer Kritik aus Ankara halten die USA an der Unterstützung der Kurdenmiliz im Kampf gegen die Dschihadisten fest. Zugleich lehnen sie es aber ab, der YPG in Afrin zu Hilfe zu kommen. So sind beide Seiten unzufrieden. Doch auch die in Syrien stationierten russischen Truppen intervenieren nicht.

Assad-Truppen kehren in den Norden zurück
Inzwischen führt die Situation sogar zu politischen Umbrüchen: Im Jahr 2012 hatte sich die Armee des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad aus dem Norden des Landes zurückgezogen, nun kehren die Soldaten nach Afrin zurück – um mit den Kurden gemeinsam das syrische Territorium gegen die Türkei zu verteidigen. Noch ist die Zusammenarbeit nicht offiziell, doch die Verhandlung laufen.


Nach Angaben des Generalstabs in Ankara wurden im Zuge der am 20. Januar gestartete „Operation Olivenzweig“ bislang 42 türkische Soldaten getötet. Der Angriff auf Afrin könnte für die tausenden dort noch lebenden Zivilisten verheerende Folgen haben. Laut Aktivisten kamen in der türkischen Militäroffensive bereits mehr als 200 Zivilisten ums Leben. Die türkische Armee bestreitet das.
https://www.focus.de/politik/ausland/isl...id_8593849.html

von esther10 21.04.2018 00:38




Treue Stimmen im Pre-Synod-Dokument ignoriert; Bischöfe feiern Humanae Vitae bei Benediktiner, katholische Univ. von Amerika
Matt Archbold / 6. April 2018 NACHRICHTEN

Die treue katholische Jugend wurde im Vorsynodendokument ignoriert

Eine Reihe katholischer Jugendlicher ist bestürzt darüber, dass ihre Meinungen, die sie auf Facebook für die bevorstehende Bischofssynode 2018 über Jugend, Glauben und Berufsbildung geteilt haben, im vorsynodalen Dokument heruntergespielt oder gar ignoriert worden sind.

Einige junge Katholiken brachten Zuneigung für die außerordentliche Form der Messe zum Ausdruck und verlangten, dass Kirchenführer die Lehren der Kirche verkünden, ohne verwässert zu werden, doch das Dokument drückte nur aus, dass die Jugend sagte: "Die Kirche sollte die Jungen treffen, wo sie sind die Welt als Zeuge des Evangeliums und arbeite für das Gemeinwohl. "

"In Bezug auf die Lehre der Kirche drückte die überwiegende Mehrheit der Jugendlichen die Wichtigkeit von rechtem Glauben, vernünftiger moralischer Lehre aus und scheute sich nicht vor einigen der harten Wahrheiten des katholischen Glaubens", schrieb John Monaco, ein Student an der Theologie und Ministerium, im britischen katholischen Herold. "Diejenigen, die sich über die Wichtigkeit einer starken Morallehre geäußert haben, waren darüber schockiert zu sehen, dass das abschließende Dokument Themen wie gleichgeschlechtliche Ehe und künstliche Empfängnisverhütung als" polemische Fragen "ansah - als wären sie lediglich politische Haltungen und nicht de-fide begründete Wahrheiten in der Heiligen Schrift und Tradition. "

Erzbischof Cordileone am Benedictine College hält "harte" Lehren aufrecht

Auf dem Symposium über die Förderung der neuen Evangelisierung im Benediktiner-Kollegium verteidigte Erzbischof Cordileone Humanae Vitae und sagte: "Führer in der Kirche leisten unserem Volk einen schweren Dienst, indem sie sie mit der falschen Vorstellung, was Gewissen bedeutet, irreführen."

In seinem Vortrag sagte Erzbischof Cordileone, dass die beunruhigende Rate von Beschwerden über sexuelle Belästigung von Frauen mit den hohen Raten von Scheidung, Empfängnisverhütung und sexueller Revolution zusammenhängt.

"Das Schlimmste, was wir tun können, ist, die harten Teile unseres Glaubens zu mildern oder herunterzuspielen, jene Lehren, in denen wir in unserer Kultur am meisten Widerstand oder Feindseligkeit erfahren", sagte er. "Wie können wir so etwas tun, wenn wir davon überzeugt sind, dass dies wahr ist und für das wahre Wohl aller Menschen?"

"Wir Leiter in der Kirche tun unseren Leuten einen schweren Dienst, indem sie ihnen Ausreden dafür geben, den leichten Ausweg zu nehmen, indem sie sie zum Beispiel mit der falschen Vorstellung davon verführen, was Gewissen bedeutet, oder ihnen nicht helfen, ihr Gewissen richtig zu formieren" sagte, nach California Catholic Daily.

Abp. Chaput verteidigt Humanae Vitae an der Katholischen Universität von Amerika

Sprechen auf einem Symposium am 50 - ten Jahrestag der Humanae Vitae an der Katholischen Universität von Amerika, Philadelphia Erzbischof Charles Chaput , sagte eine Achtung der Menschenwürde miteinander verbindet die soziale Gerechtigkeit Arbeit der Kirche mit der Lehre der Kirche über die Ehe, Abtreibung, die menschliche Sexualität und Empfängnisverhütung .

"Ein halbes Jahrhundert nach Humanae Vitae ist die Kirche in den Vereinigten Staaten in einem sehr schwierigen, aber auch viel versprechenden Moment", sagte Erzbischof Chaput nach Angaben des Catholic News Service. "Schwierig, weil die Sprache der katholischen moralischen Weisheit vielen jungen Menschen fremd ist, die oft die Kirche verlassen, ohne dass sie ihr wirklich begegnen. Vielversprechend, weil die Wachsten derselben jungen Leute etwas Besseres und Dauerhafteres wollen als die Leere und den Lärm, den sie jetzt haben. "

"Unsere Mission ist es nun, wie immer, nicht der Welt zu opfern, sondern die tiefsten Sehnsüchte der Welt zu nähren und sie so zu Jesus Christus und seiner wahren Freiheit und Freude zu führen."

Erzbischof Chaput's Worte sind immer lesenswert.


Facebook entschuldigt sich bei Franziskaner U.

Facebook hat sich dafür entschuldigt, eine Anzeige der franziskanischen Universität Steubenville abgelehnt zu haben, die Jesus am Kreuz gezeigt hat. Facebook hatte ursprünglich die Anzeige als "schockierend und übermäßig gewalttätig" abgelehnt, so Fox News.

Tom Crowe, Steubenvilles Web-Kommunikationsdirektor, sagte: "Es könnte der Algorithmus oder ein niedriger Mitarbeiter sein, der etwas gegen das Christentum hat. Aus welchem ​​Grund auch immer, Facebook hat das Kreuz abgelehnt. "

Facebook entschuldigte sich mit den Worten: "Unser Team bearbeitet jede Woche Millionen von Anzeigen, und manchmal machen wir Fehler. Dieses Bild verstößt nicht gegen unsere Anzeigenrichtlinien. Wir entschuldigen uns für den Fehler und haben dem Werbetreibenden bereits mitgeteilt, dass wir seine Anzeige genehmigt haben. "

Jesus wurde vor 2000 Jahren abgelehnt und ist heute noch.

Phil Lawler beklagt "Festival der Dissens"

Phil Lawler, ein katholischer Journalist in der katholischen Kultur , fragt sich, warum die Religionsausbildungskonferenz in Los Angeles zu einem "Festival des Dissens" werden darf.

Lawler sagte, er mache sich Sorgen wegen der Berichte von Rednern, "die die etablierten Lehren der Kirche fröhlich ablehnen, angefeuert von einem Publikum, das größtenteils aus Leuten besteht, die von einer amerikanischen Diözese oder einer anderen Diözese bezahlt werden, um junge Menschen im katholischen Glauben zu unterweisen."

Er erzählt eine Geschichte über einen Priester in der Erzdiözese von Los Angeles, der katholische Lehrer ermahnte, Gymnasiasten zu "bestätigen", die eine andere Geschlechtsidentität oder sexuelle Vorliebe erforschen.

Dieser Priester sagte auch, dass er, wenn er die Messe an einer katholischen Schule durchführt, davon ausgeht, dass viele der Studenten nicht katholisch sind, also versucht er "herauszufinden, wie man eine katholische Messe ohne das Wort Jesus spricht".

Wir wundern uns, warum so viele katholische Schulen ihre katholische Identität verlieren.

Hunderte von Studenten des Providence College treten gegen "Transphobie" an

Fast 200 Studenten versammelten sich auf dem Campus der Providence College für einen „Marsch gegen Transphobia und Homophobie“ am Providence College , die von einem ansässigen Berater stammten die katholische Lehre über die Ehe und Sexualität auf einem schwarzen Brett vor seinem Zimmer im Studentenwohnheim, die Entsendung nach dem Studenten Zeitung.

Der Marsch wurde von SHEPARD, einer pro-LGBTQ Studentenorganisation organisiert. Der Vorstand des Clubs lud Panelisten ein, am Ende des Marsches im Ruane Center for the Humanities zu sprechen, zu dem auch Kristine Goodwin, Vizepräsidentin für studentische Angelegenheiten, gehörte; Tiffany Gaffney, stellvertretender Dekan der Studenten; und Dr. Christopher Arroyo, außerordentlicher Professor für Philosophie.

"Der Zweck dieses Marsches ist es, LGBTQ + Mitglieder der Providence College Community zu bestätigen und ihre Erfahrungen mit Homophobie und Transphobie als gültig anzuerkennen", so SHEPARDS Studienpräsident.

Dr. Arroyo sagte auf dem Marsch: "Das bedeutet nicht, dass katholische Lehre als homophob abgelehnt wird oder versucht wird, die freie Meinungsäußerung zu stoppen oder gegen die katholische Lehre zu gehen." Dennoch verteilten die Schüler Zeichen mit spitzen Botschaften wie "Jesus hatte zwei Väter und Er sind gut ausgegangen "und" Ignoranz wird oft als Tradition verkleidet ".

Klingt das nicht nach katholischer Lehre?

Liberal Theologe macht sich Sorgen um St. Thomas Theologie Anforderungen, Irrelevanz

Michael Hollerich von der St. Thomas-Universität in St. Paul, Minnesota, äußerte zu Recht Bedenken, dass seine theologische Abteilung derzeit "Curriculum Armageddon" wegen der vorgeschlagenen Kürzungen im Kerncurriculum betrachtet, die die Anzahl der erforderlichen Theologiekurse reduzieren würden.

Aber in seinem Stück in Commonweal sehnt sich Hollerich auch nach der Zeit, als katholische akademische Theologie "vom liberalen katholischen klerikalen Establishment beherrscht wurde". Er erinnert sich liebevoll an den Besuch einer Katholischen Theologie-Gesellschaft in Amerika, die sich mit Radikalen traf. Richard McBrien, Fr. Richard McCormick und Fr. Charles Curran, der "mit Autorität zur Hierarchie sprach, auch wenn sie Bischöfe wütend machten."

"Sie wurden als Spieler wahrgenommen, selbst wenn sie illoyale Spieler waren, weil sie Priester waren und letztlich der Kontrolle und Kontrolle des Klerus unterstanden", sagte er. Aber er äußerte Bedenken, dass Laien, die heute Theologie dominieren, als "für die geschlossene Welt des zölibatären Klerus meist irrelevant" gelten.

Deshalb macht sich Hollerich Sorgen, dass die Zukunft konservativeren Theologen gehören könnte.

"Wenn die katholische akademische Theologie eine Zukunft hat, ist es vielleicht bei denen, die sich in sicherere Viertel zurückgezogen haben, eine Art Redoute, nachdem sie entschieden haben, dass die zeitgenössische Universität ein verlorener Grund für den Glauben ist. Dort können sie ihre Arbeit gemeinsam mit denen verfolgen, die ihre Voraussetzungen teilen - und in der Regel auch ihre Schlussfolgerungen ", sagte er. "Konservative Spender können gefunden werden, die Geld für solche Bemühungen bereitstellen, besonders wenn sie die Ideologie des freien Marktes unterstützen. Für mich ist das eine falsche Wendung, die zu einem Schrumpfen der geistigen Horizonte führen wird. "

Satire: Die katholische Hochschule hat aus Versehen katholisch praktiziert

Wir haben es mit vielen ernsten Geschichten zu tun, also ist dieser Witz über eine vorgetäuschte katholische Universität, die sich dafür entschuldigt, dass sie versehentlich einen praktizierenden Katholiken eingestellt hat, um ihre theologische Abteilung vom satirischen Auge des Tibers zu leiten, eine Weitergabe wert.

"Das ist ein großes Versehen und, wie Sie sich vorstellen können, ein sehr peinlicher Moment für die Universität", sagte ein Schulbeamter. "Als stolze katholische Universität fordern wir keine Lebensläufe oder andere offizielle Dokumente, die Kompetenz beweisen. Das einzige, was wir tun, ist sicherzustellen, dass der Antragsteller entweder ein antikatholischer Protestant, ein Atheist oder ein Agnostiker ist, und dass, wenn der Kandidat zufällig ein Katholik ist, er nicht mehr als zwei Messen pro Jahr besucht, vorzugsweise keine. "

Komödie ist am besten, wenn sie der Wahrheit nahe kommt, oder? Aprilscherz!



https://newmansociety.org/report-card-fa...c-univ-america/

https://newmansociety.org/10-facts-every...-common-core-2/

von esther10 21.04.2018 00:34

Bergoglio hat eine neue umstrittene Mahnung von „Gaudete et Exsultate‚:“Do not Idol der Wahrheit machen"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 19/04/2018 • ( 11 ANTWORTEN )



Bergoglio hat eine neue Ermahnung veröffentlicht - dieses Mal heißt es Gaudete et Excultate . Eine unschuldige Ermahnung über die Heiligkeit, sagen sie. Nichts ist jedoch, wie es scheint, besonders wenn es von Bergoglio kommt. Ein Diskussionsforum in der EWTN- Talkshow The World Over fand heraus, dass "sehr beunruhigende Teile" drin sind.

Die gerade erschienene "apostolische Ermahnung zur Heiligkeit" Gaudete und Exsultate (jauchzen und glücklich sein ) erregen Aufsehen und scheinen einigen Bergoglio-Kritikern zu gefallen. Raymond Arroyo von EWTN seziert die "beunruhigenden Teile" des Dokuments in dem Programm The World vom 12. April.

Präsident des „Faith & Reason Institute Robert Royal sagte, dass“ wegen der Divisionen, die im Rahmen dieses Pontifikats geworden sind schlimmer, wir können, wenn Franziskus ein Dokument wie dieser Version, die meist gut ist, ohne Kontroverse nicht gelesen ... oder verdächtig zu sein. "Und er fügte hinzu:" Es gibt eine ernsthafte Trennung, und es kommt mir in den Sinn, auch wenn er versucht, über relativ unkontroverse Themen wie Heiligkeit zu sprechen. "

„Ich war zufrieden mit den Teilen, die über das übernatürliche Leben waren“, sagte Pater Gerald Murray, ein Kanon, „aber als ich zum Teil ging, wo der Papst spricht über das, was er“ Anrufe neopelagianisme „Ich sagte zu mir ' Moment mal, was ist hier los? '"

„Dann gibt es eine weiteren Abschnitt über die“ neo-Gnosis „sagte Murray, und er fügte hinzu:“ Dies sind meiner Meinung nach sehr ernste Probleme in diesem Dokument, weil er durch aus den umstrittenen Teilen Amoris Laetitia zu verteidigen scheint um zu Leuten zu kommen, die nicht mit ihm übereinstimmen. Und das finde ich sehr, sehr verstörend. "

In Gaudate et Exsultate schreibt Bergoglio:

"Nicht selten kann das Leben der Kirche im Gegensatz zu den Ermahnungen des Geistes zu einem Museumsstück des Besitzes einer ausgewählten Gruppe werden. Dies kann passieren, wenn einige Gruppen von Christen bestimmten Regeln, Bräuchen oder Handlungsweisen zu große Bedeutung beimessen. Das Evangelium scheint dann reduziert oder begrenzt zu sein, seiner Einfachheit, seiner Faszination und seines Geschmacks beraubt. Dies kann sehr wohl eine subtile Form des Pelagianismus sein, denn es scheint das Leben der Gnade bestimmten menschlichen Strukturen zu unterwerfen ... nur um versteinert zu sein ... oder zu verderben. "

„Es scheint mir, dass er von denen spricht, die entgegensetzen, was er in Kapitel acht Amoris Laetitia schrieb“, sagte Murray, „wo er sagt, dass die Menschen in einigen Fällen, die in einer illegalen zweiten Ehe sind, können die Kommunion empfangen, während in das bleibt eine ehebrecherische Beziehung. "

"Man kann den Gehorsam gegenüber den Zehn Geboten nicht als einen Fehler einordnen. Und es ist kein ‚Museum‘ zu sagen, was Christus sagte vor 2000 Jahren, das ist, was ich heute glauben. „Murray glaubt, dass Bergoglio Menschen in dieser Passage stigmatisieren fragen:“ Warum, was Johannes Paul II ändern uns gesagt, zu tun "

Die Wahrheit ein Idol?

Arroyo bemerkte, dass Bergoglio ähnliche Bedenken während der Chrisamamis am Gründonnerstag äußerte und die Katholiken warnte, keine Idole von Wahrheiten zu machen. "Die Wahrheit ist kein Idol", erklärte Pater Murray und sagte, dass er von Bergoglios Behauptung "verwirrt" sei. Das Gegenteil ist jedoch wahr: "Die Wahrheit ist das Heilmittel für den Götzendienst."

"Das ist sehr, sehr schockierend, und ich würde dem heiligen Vater sagen:" Das Problem in der modernen Welt ist nicht, dass die Leute denken, dass die Wahrheit ein Idol ist. Sie kümmern sich nicht um die Wahrheit, weil sie nicht genug verteidigt wird. "Nach Murray entzieht sich Bergoglio diesen Fragen über Wahrheit und Dogma, weil sie hart sind, und weil er Menschen für die Kirche gewinnen will, aber wir können sie nicht auslassen, weil Sonst hat die Kirche nichts zu bieten.

Sind Einwanderung und Abtreibung ein ebenso großes Übel?

Arroyo sagte, dass die neue Ermahnung das Pro-Leben-Problem mit der Sorge für Migranten gleichzusetzen und sie auf die gleiche moralische Ebene zu setzen scheint. "Ist das eine Rückkehr zum" nahtlosen Kleidungsstück "? Royal klärt den schwerwiegendsten Fehler in der "nahtlosen Kleidungs-Philosophie" auf: Dieses Argument wurde jahrelang von der Demokratischen Partei benutzt, um tatsächlich nichts zu tun. "

LifeSite erklärt das Folgende über die nahtlose Bekleidungs- Philosophie :

Diese Philosophie besagt, dass schweres intrinsisches Übel wie Verhütung, Abtreibung und Euthanasie sowie soziale Probleme wie Armut, Immigration, Gesundheitsversorgung und Umwelt moralisch ähnlich sind. Das ist gefährlich, weil es die Kirche davon abhält, das inhärente Übel bestimmter moralischer Handlungen und ihrer tödlichen Konsequenzen zu erkennen, und führt die Menschen in die Irre und lähmt unsere Fähigkeit, wirksam zu reagieren.

Arroyo stellt klar, dass diese Philosophie verwendet wird, um "die Abtreibungskultur in Amerika weiter zu unterstützen und zu fördern". Indem man diese Dinge auf ein gleiches Niveau stellt, wird die Dringlichkeit des Vorgehens gegen Abtreibung reduziert, "was der fortgesetzte Mord an Menschen ist auf einer täglichen Basis. "

Ein Streich aus der Pfanne zu Kardinal Sarah
In seiner Ermahnung schrieb Bergoglio auch:

„Es ist nicht gesund Schweigen zu halten, während wir aus der Interaktion mit anderen fliehen zu wollen, während der Aktivität aller Ruhe zu vermeiden, das Gebet zu verfolgen, während wir Dienstleistungen verachten. Alles kann akzeptiert und in unser Leben in dieser Welt integriert werden und Teil unseres Weges zur Heiligkeit werden. "

Arroyo nannte dies eine „Art von seitwärts Schlag an Kardinal Sarah“, die das gefeierte Buch " The Power of Silence geschrieben hat." Bergoglio scheint hier zu sagen, dass die Mönche, die die Stille in den alten Abteien, den Wüstenvätern usw. lebten, "nicht gesund" waren ... Eine eklatante Beleidigung für die Ansprache einiger Gottesheiliger!

"Ist zu viel Nachdenken in der Kirche oder in der Welt?", Fragte Royal. "Ich würde tatsächlich das Gegenteil behaupten. Es gibt viele junge Menschen und nicht so junge Menschen in der westlichen Welt, die sich dem Buddhismus, Yoga oder Hinduismus zuwenden, weil sie eine Spiritualität suchen, die nicht nur die Spiritualität eines jeden Tages ist, sondern die Spiritualität, die tiefer geht. Wenn wir unsere kontemplative Tradition an die Oberfläche bringen, gibt es viele junge Menschen in der modernen Welt, die darauf achten würden, weil es zeigen würde, dass die katholische Tradition etwas zu bieten hat - etwas, das die Welt nicht hat; etwas, was andere Religionen nicht haben. "
https://restkerk.net/2018/04/19/bergogli...an-de-waarheid/
Quelle: LifeSite


von esther10 21.04.2018 00:31




Bischof: Wir stehen vor einem "erschreckenden neuen dunklen Zeitalter"
Abtreibung , Katholische , Katholische Kirche , Niedergang Des Westens , Großbritannien , Philip Egan

https://lifesite-cache.s3.amazonaws.com/...500_55_s_c1.jpg

PORTSMOUTH, England, 18. April 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein "beängstigendes neues dunkles Zeitalter", das durch das Ende des Glaubens in der Gesellschaft ausgelöst wurde, steht unmittelbar bevor, sagt ein katholischer Bischof in Großbritannien.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic+church

Trotz "erstaunlicher Fortschritte in Wissen und Technologie" wird die Grundlage für christliche Moral durch eine Abkehr vom Gebet und Glauben geschwächt, sagte Bischof Philip Egan von der Diözese Portsmouth in einem Hirtenbrief vom 15. April .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Der Untergang des Glaubens und der Religion, der Untergang sogar der betenden Menschen, untergräbt in Großbritannien schnell die Grundlagen der Ethik", schrieb Bischof Egan. "Diese Verwässerung unseres christlichen Erbes droht, ein beängstigendes neues dunkles Zeitalter einzuleiten."

"Kein Wunder, dass ein Todeswunsch für assistierten Selbstmord und Euthanasie entsteht", sagte der Bischof. "Als Katholiken als Menschen des Lebens können wir diese Herausforderungen nicht ignorieren. Wir müssen handeln. Wir müssen Jesus bitten, uns zu helfen, uns in die Umgebung zu verlieben, um Menschen dabei zu helfen, eine persönliche Beziehung zu Gott aufzubauen. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/decline+of+the+west

In seinem Brief sprach der Bischof von Portsmouth über Sexualität, Liebe und Menschenwürde. Er sprach auch über ein halbes Jahrhundert legalisierter Abtreibung in England und die aktuellen Bemühungen der Regierung, Anwältinnen und Anwohnern zu verbieten, Frauen außerhalb von Abtreibungseinrichtungen zu helfen.

"Bedenken Sie. Es ist über fünfzig Jahre her, dass das Abtreibungsgesetz von 1967, eines der liberalsten der Welt, in Kraft trat ", schrieb Bischof Egan. "Seitdem wurden zehn Millionen Babys in Großbritannien abgetrieben, eine von fünf Schwangerschaften."

"Als Menschen des Lebens haben unsere Bemühungen, das ungeborene Kind zu schützen, schwangere Mütter zu betreuen und dieses Gesetz rückgängig zu machen, zu unterschiedlichen Ergebnissen geführt, und es sieht jetzt so aus, als ob unsere säkulare Regierung es uns nicht einmal mehr erlauben würde bete außerhalb von Krankenhäusern und Kliniken ", sagte der Bischof.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/decline+of+the+west

Er erklärte dann, dass er mit Pro-Life-Gruppen und Diözesan-Mitarbeitern über neue Formen des Zeugnisses diskutiere, und kündigte alljährlich zum Geburtstag des Abtreibungsgesetzes am 23. Oktober einen Diözesan-Tag des Gebets und der Wiedergutmachung an. Priester werden gebeten, eine Messe für den Fortschritt der Völker zu halten, während sie die violetten Gewänder der Buße tragen.

Der Stadtrat von Portsmouth stimmte im letzten Herbst dafür ab , lebenslange Mahnwachen außerhalb einer örtlichen Abtreibungsanlage zu verbieten . Auch andere britische Gemeinden haben Pufferzonen eingerichtet .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/great+britain

Bischof Egan erwähnte auch den 50 - ten Jahrestag der Humanae Vitae , Gesegneter Papst Paul VI Wahrzeichen Enzyklika katholische Lehre bekräftigend auf dem ehelichen Liebe und künstliche Empfängnisverhütung. Er nannte die Enzyklika "prophetisch".

"Es bekräftigt die Lehre der Kirche über die Unversehrtheit des Geschlechtsverkehrs", schrieb Bischof Egan, "die einem Ehemann und einer Ehefrau in der Ehe vorbehalten ist, als ein Akt der Liebe, der dem Leben offen steht und die diese beiden Aspekte, Offenheit für Leben und Liebe, nicht haben dürfen gespalten oder künstlich getrennt sein. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/philip+egan

"Andernfalls, warnte der Papst, gäbe es katastrophale Folgen für Menschen, Familien und die Gesellschaft", fügte er hinzu. "Jahre später können wir nun genau sehen, was er in zerrütteten Familienbeziehungen, der Reduzierung von Sex auf eine Gelegenheitsaktivität, dem Menschenhandel für Prostitution und Pornographie, der Sexualisierung der Jugend und der Explosion von Suchtverhalten, die zur Verzweiflung führen, Scham und Schuld. "

Der Bischof gab eine Einladung zur Reflexion über die Gnaden der natürlichen Familienplanung. Und er empfahl, die Ökenzyklika Laudato Si von Papst Franziskus neben dem prophetischen Humanae Vitae noch einmal zu lesen und auch den Katholiken eine natürliche Lebensweise zu empfehlen.

Bischof Egan eröffnete seinen Brief an die Katholiken mit einem Blick darauf, was es bedeutet, ein menschliches Kind Gottes zu sein.

"Es gibt jetzt in der Gesellschaft große Verwirrung und Konflikte darüber, was es bedeutet, ein Mensch zu sein, über Beziehungen, Sexualität und Liebe", sagte er, "aber auch sehr ernsthaft über den tatsächlichen Wert und die Würde des menschlichen Lebens selbst von der Empfängnis bis zur Natur Tod."

Er fuhr fort zu sagen, dass Christus das Vorbild für uns und das Evangelium unser Führer ist.

"Als Katholiken ist das Evangelium immer ein sicherer Wegweiser", sagte Bischof Egan. "Jesus Christus ist Gott, Deum de Deo, aber wie das Glaubensbekenntnis auch bekräftigt, der Neue Adam, von der Erde der vollkommene Mensch."

"Er ist unser Vorbild", fügte der Bischof hinzu. "Es ist aufregend, dass wir Menschen, Körper und Seele, an der Schnittstelle zwischen den beiden Bereichen der Schöpfung, dem Materiellen und dem Spirituellen, leben! Das sollte uns zu einem Volk des Lebens machen, zu einem Volk der Freude und des guten Willens, Menschen, die die Heiligkeit des Lebens in all seiner schönen Vielfalt fördern. "

Bischof Egan veröffentlichte am Mittwoch auch eine Erklärung , die sich kritisch mit vorgeschlagenen "Nicht-Gebetszonen" in Zusammenhang mit Abtreibungsmöglichkeiten befasste.

Darin sagte er, solche Blasenzonen seien "respektlos gegenüber verletzlichen Frauen" und "nicht hilfreich, ungerecht und unnötig".

"Abtreibung ist kein moralisch neutrales Thema, kein Tabu", erklärte Bischof Egan. "Es kann einen schweren psychischen Schaden für die Mutter verursachen."

"Also, wie können diejenigen, die vom Wahlrecht einer Frau sprechen, nicht auch das Recht einer Frau akzeptieren, ihre Meinung zu ändern?", Fragte er. "Oder ihr Recht andere Optionen zu hören?"

"Um aus der Umgebung der Abtreibungskliniken alternative Stimmen zu entfernen, soll die Wahlfreiheit eingeschränkt werden", sagte der Bischof. "Tatsächlich zeigt die Forschung, dass viele Frauen für die Unterstützung in letzter Minute dankbar waren."
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ng-new-dark-age
+++++

bitte anklicken, hier Näheres
http://popewebcast.com/
+






von esther10 21.04.2018 00:27

07. April 2018 - 20:42
Kardinal Burke spricht die Hypothese des ketzerischen Papstes an



Der Bericht von Seiner Eminenz Kardinal Raymond Leo Burke auf dem Treffen Dove va la Chiesa am 7. April in Rom ist ein wichtiger Beitrag zur Debatte über das aktuelle Pontifikat. Das vom amerikanischen Kardinal behandelte Thema ist das der plenitudo potestatis , der traditionellen Formel, mit der die Kanonisten die Fülle der Macht des römischen Papstes ausdrücken. Was ist die Natur dieses Primats? Und wie ist die Lehre, nach der der Papst die höchste, volle, unmittelbare und universale Macht über die ganze Kirche ausübt, mit der durch gute Lehre eingestandenen Möglichkeit, daß er in Irrtum oder gar Häresie verfällt? Die umfassende und dokumentierte Antwort des Kardinals basiert nicht nur auf dem Evangelium, sondern auch auf der Lehre der Theologen und insbesondere der Kanonisten.

Die Fülle der Macht, sagte der Kardinal in seinem Bericht, hat nie verstanden als die Fähigkeit , die Verfassung der Kirche und ihrem Lehramts zu ändern, aber als Ermessens Regierung brauchen volle Treue der Kirche auf die zugewiesenen Mission zu halten von Jesus Christus. Unter Berufung auf eine Studie von Professor John A. Watt von der University of Hull erinnerte der Kardinal an die großen mittelalterlichen Kanonisten

Es war axiomatisch, dass jede Macht, die Christus seiner Kirche gab, dazu diente, das Ende der von ihm gegründeten Gesellschaft zu verwirklichen, und nicht, um ihr entgegenzuwirken. Wenn es also wahr war, dass der Wille des Fürsten das Gesetz machte, in dem Sinne, dass es keine andere Autorität gab, die es tun konnte; Es war auch eine logische Folge, dass, wenn dies die Grundlagen der Gesellschaft, für deren Wohl der Wille existierte, unterminierte, es kein Gesetz war. Die Kirche ist eine Gesellschaft für das Heil der Seelen und Sünde und Häresie verhindern Erlösung. Im Mittelalter untergrub jede Handlung des Papstes im Quantenhomo , die an sich ketzerisch oder sündhaft war oder Ketzerei oder Sünde begünstigte, die Grundlagen der Gesellschaft und war daher null.

Was die Frage der Korrektur eines Papstes, der die Fülle des missbrauche seine Macht, cadinale er Burke die bestehende reichlich theologische Literatur verschoben hat, und insbesondere auf den Vertrag De Romano Pontifice von St. Robert Bellarmin. " Für die Zeit - sagte er - genug , um zu sagen , dass, wie die Geschichte zeigt, ist es möglich , dass der römische Pontifex, die Fülle der Machtausübung, in Häresie oder Verzicht auf seiner ersten Pflicht fallen kann die Einheit zu wahren und zu fördern , des Glaubens, der Anbetung und der Disziplin. "Aber da der Papst einem gerichtlichen Prozess nicht unterworfen werden kann, nach dem Prinzip, dass "

der Erste Sitz von niemandem beurteilt wird "(" Prima Sedes a nemine iudicatur"), Wie sollte die Frage behandelt werden? Der Kardinal antwortet: " Eine kurze und vorläufige Antwort, basierend auf dem Naturgesetz, auf den Evangelien und auf der kanonischen Tradition, würde zwei Schritte anzeigen: in der ersten sollte die Korrektur des vermuteten Irrtums oder die Aufgabe seiner Pflicht direkt an den Papst gerichtet werden; und wenn er weiterhin irrt oder nicht antwortet, sollte eine öffentliche Erklärung erfolgen . "

Christus selbst lehrt den Weg der brüderlichen Berichtigung, der für alle Mitglieder seines mystischen Leibes gilt (Mt 18,15-17), wie aus seiner Lehre hervorgeht, die in der brüderlichen Berichtigung des hl. Paulus gegenüber dem hl. Petrus inkarniert ist. als diese die Freiheit der Christen nicht von bestimmten rituellen Regeln des jüdischen Glaubens anerkennen wollten (Gal 2, 11-21). Die kanonische Tradition - der Kardinal wurde fortgesetzt - ist in der Norm von can zusammengefasst. Der erste Teil des fraglichen Kanons verkündet die Pflicht, " mit christlichem Gehorsam zu beobachten, was die heiligen Hirten, die Christus darstellen, als Lehrer des Glaubens erklären oder als Oberhäupter der Kirche disponieren ", der dritte Teil erklärt das Recht und die Pflicht der Gläubigen "den Geistlichen ihre Gedanken darüber auszudrücken, was das Wohl der Kirche betrifft, und sie anderen Gläubigen bekannt zu machen, unbeschadet der Integrität des Glaubens, der Moral und des Respekts vor den Hirten, auch unter Berücksichtigung des allgemeinen Nutzens und der Gemeinnützigkeit Würde der Menschen ".

die Entscheidungen des Zweiten Vatikanischen Konzils, der Verfassung Nach der Überprüfung Lumen Gentium des Zweiten Vatikanischen Konzils und das Dokument der Kongregation für die Glaubenslehre über den Primat des Petrus, sagte der Kardinal , dass " die Fülle des römischen Pontifex Macht kann nicht richtig verstanden werden und ohne Gehorsam gegenüber der Gnade Christi, des Hauptes und Hirten der Herde aller Zeiten und an allen Orten ausgeübt. " Sowohl die Canon Diitto - Code von 1917 als die von 1983, haben die Fülle des römischen Pontifex Macht als eine wesentliche Voraussetzung für die die Erfüllung der höchsten, gewöhnlichen, vollen und universellen Verantwortung für die Wahrung des Glaubens (regula fidei) und der Herrschaft des Gesetzes (regula iuris).

Der Kardinal wiederholte, dass der Papst keine höhere menschliche Autorität besitzt, nicht einmal die eines ökumenischen Konzils, aber diese Macht hat genaue Grenzen. "Dem Papst gehört die Macht und Autorität, Lehren zu definieren und Fehler zu verurteilen, Gesetze zu verkünden und aufzuheben, als Richter in allen Angelegenheiten des Glaubens und der rechten Sitten zu handeln, zu erlassen und zu bestrafen, zu ernennen und zu entfernen, wenn es nötig ist, Pastoren. Da diese Kraft von Gott selbst kommt, ist sie durch das Naturgesetz und durch das göttliche Gesetz begrenzt, welche die Ausdrucksformen der ewigen und unveränderlichen Wahrheit und Güte sind, die von Gott kommen, in Christus vollständig offenbart sind und in der Kirche fortwährend weitergegeben wurden. Daher kann jede Äußerung einer Lehre oder Praxis, die nicht der göttlichen Offenbarung entspricht, die in den Heiligen Schriften und der Tradition der Kirche enthalten ist, keine authentische Ausübung des apostolischen oder petrinischen Amtes darstellen und muss von den Gläubigen abgelehnt werden.. "

Nachdem wir uns an die Worte des heiligen Paulus erinnert haben, nach denen " wenn sogar wir selbst oder ein Engel vom Himmel ein anderes Evangelium verkünden als das, was wir euch angekündigt haben, so sei es ein Greuel! "(Gal 1,6-8), sagte der Kardinal:" Als fromme Katholiken müssen wir immer die Fülle der Kraft lehren und verteidigen, die Christus Seinen Vikar auf Erden übertragen wollte. Gleichzeitig müssen wir jedoch diese Kraft in der Lehre über die Kirche und die Verteidigung der Kirche als den mystischen Leib Christi, einen organischen Körper göttlichen Ursprungs und göttlichen Lebens, lehren und verteidigen .

"Und um jeden Zweifel an seinem zu vermeiden dachte Kardinal Burke wollte seine Beziehung zu den Worten des Graziano- Dekrets schließen :Kein Sterblicher sollte die Kühnheit haben, einem Papst wegen seiner Fehler Vorwürfe zu machen, denn wer die Pflicht hat, alle Menschen zu richten, kann von niemandem verurteilt werden, es sei denn, er muss zur Ordnung gerufen werden, weil er vom Glauben abgewichen ist ; für deren ewigen Zustand alle Gläubigen ebenso eindringlich beten wie sie warnen, dass seine Errettung in erster Linie von seiner Sicherheit abhängt ( Decretum , 1a, dist 40, Kapitel 6, Si papa ). (Emmanuel Barbieri)
https://www.corrispondenzaromana.it/il-c...l-papa-eretico/

von esther10 21.04.2018 00:24

Synode über junge Menschen, Glauben und berufliche Anerkennung

Im Anschluss an die umstrittene Familiensynode 2014-15 bereitet der Vatikan im Oktober 2018 die Einberufung einer neuen Synode über Jugend, Glauben und Berufsbildung vor. Zum ersten Mal haben sie die Gläubigen eingeladen insbesondere junge Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren - um einen Fragebogen auszufüllen, um die Ausrichtung der Synode mitzugestalten.



Schon in diesem frühen Stadium ist die Newman Society besorgt über die Ausrichtung der Synode, was teilweise auf Fragen über den Prozess und die Berichterstattung einiger Bischöfe, die an der letzten Synode teilnahmen, und die Verbreitung eines unangemessenen und schlecht konzipierten Sex-Eds durch den Vatikan zurückzuführen ist Programm, das explizites Material verwendet. Vor allem aber scheinen die ersten Dokumente der Synode zunächst mehr auf die Organisation, den Aktivismus und weltliche Anliegen der Gemeinschaft als auf die Bildung junger Menschen in den Glaubenswahrheiten ausgerichtet zu sein. Ende September 2017 veröffentlichten die Organisatoren eine Pressemitteilung, in der sie eine Notiz über "die Bedeutung von Bildung für die Bildung einer vollständigen Identität" veröffentlichten, aber wir werden abwarten müssen, was das bedeutet.

Darüber hinaus beschönigt das Prepatory Document einige der ernsten Probleme, denen sie heute gegenüberstehen, wie:

der Aufstieg des Atheismus
Angriffe auf die Familie

wie man den Glauben in einer überweltlichen Welt lebt

der Zusammenbruch der Ehe als gesellschaftliche Norm

Glücklicherweise hat der Vatikan den Fragebogen angeboten, um den Gläubigen einen Weg zu geben, die Richtung der Synode zu beeinflussen. Es ist zwingend notwendig, dass Sie als Mitglieder der Kardinal Newman Society die Organisatoren der Synode wissen lassen, was Sie denken. Bitte ermutigen Sie wohlgeformte Jugendliche, den Fragebogen auszufüllen , unseren Leitartikel und das Vorbereitungsdokument zu lesen und die Nachricht an Ihre Familie und Freunde weiterzugeben .

Heilige Johannes Bosco und Johannes Paul II, ora pro nobis !
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

++
https://newmansociety.org/address-catholic-educators/


von esther10 21.04.2018 00:23

Kardinal Burke ist zurück: "Ich habe bereits über die Konsequenzen des Widerstandes gegen den Papst, einschließlich der Exkommunikation, nachgedacht."
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 18/04/2018 • ( 5 REAKTIONEN )



Nachdem er eine lange Zeit nichts zu hören gewesen, hat Kardinal Burke am 7. April eine Rede auf einer Konferenz über gab „Katholische Kirche: Wo gehst du hin“ In Bezug auf die Folgen des Ungehorsams notwendig Bergoglio. Jetzt kann LifeSiteNews ihm auch ein paar Fragen dazu stellen.

In seiner Rede auf der Konferenz am 7. April bezog sich Burke auf die Schriften von Kardinal Henry von Susa, genannt Hostiensis, einem kirchlichen Anwalt aus dem 13. Jahrhundert. "Neben der öffentlichen Ermahnung und dem Gebet für göttliche Intervention bietet Hostiensis keine Heilung für den päpstlichen Missbrauch der Fülle seiner Macht", sagte Kardinal Burke. "Wenn ein Mitglied der Glaubensgemeinschaft an das Gewissen glaubt, dass eine gewisse Ausübung der Machtfülle sündig ist und sein Gewissen in dieser Angelegenheit nicht beschwichtigen kann, dann darf der Papst nicht als Pflicht und die Konsequenzen gehorcht werden der Ungehorsam muss mit christlichen Langmut getragen werden. "

LifeSiteNews fragte Kardinal Burke, ob er jemals solche Konsequenzen für sich selbst in Betracht gezogen habe, weil er den Weg des Widerstands gegen die Bergoglio-Richtlinie über die Kommunion für wiederverheiratete Katholiken gehe. Burke sagte: "Ich habe bereits über solche Konsequenzen nachgedacht" von Bergoglios Widerstand, einschließlich Exkommunikation. "Ja, die Konsequenzen könnten sehr ernst sein. Man muss sich daran erinnern, wie zum Beispiel der heilige Athanasius verbannt wurde, um die Wahrheit der beiden Naturen in der einzigen göttlichen Person unseres Herrn zu verteidigen. "

St. Athanasius wurde in den 45 Jahren, in denen er Bischof war, fünfmal ins Exil geschickt, weil er die Wahrheit über die Menschwerdung verteidigte und gegen die arianische Häresie kämpfte. Papst Liberius Athansius exkommunizierte für eine gewisse Zeit unter die Wange.

"Mit christlicher Geduld leiden bedeutet, in seiner heiligen katholischen Kirche Christus treu zu bleiben, selbst wenn er durch die Hände gewisser Führer in der Kirche leidet. Das haben uns die großen Heiligen wie der heilige Athanasius und der heilige Johannes Chrysostomus gelehrt. "

Johannes Chrysostoma war dafür bekannt, den Machtmissbrauch religiöser und politischer Führer zu kritisieren, und er wurde jahrelang verboten. Er starb auf dem Weg zu einer weiteren Verbannung. Schon im Exil waren seine Schriften sehr einflussreich.

"Mit christlicher Geduld leiden zu müssen, bedeutet letztlich, sich nur um ein einziges Urteil zu kümmern, das Gericht unseres Herrn, wenn wir vor unserem Tod und vor dem Jüngsten Gericht vor ihm erscheinen", schloss Kardinal Burke.

Am 17. und 18. Mai treffen sich die Leiter von Familien- und Glaubensorganisationen in Rom zum jährlichen Rom Life Forum, um über die aktuelle Krise im Vatikan zu diskutieren. Das Treffen wird zwei wichtige Persönlichkeiten umfassen, die der Lehre der Kirche treu sind: Kardinal Burke und Bischof Athansius Schneider.
https://restkerk.net/2018/04/18/kardinaa...excommunicatie/
Quelle: LifeSite


von esther10 21.04.2018 00:22

Familiennachzug bei syrischen Flüchtlingen nimmt deutlich ab

Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat verglichen zu 2017 abgenommen, insbesonderer jener aus Syrien.
Die deutschen Auslandsvertretungen stellten im ersten Quartal 2018 27.551 Visa für den Familiennachzug aus.
Ein leichter Anstieg ergab sich bei Afghanen – von 431 im ersten Quartal 2017 auf 436 im ersten Quartal dieses Jahre

Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat nach einem Zeitungsbericht im ersten Quartal 2018 abgenommen – der aus Syrien sogar deutlich.

So habe sich die Zahl der Familienzusammenführungen von syrischen Staatsangehörigen im Vergleich zum Vorjahresquartal in etwa halbiert, schreibt die „Heilbronner Stimme“ (Samstag) unter Berufung auf Kreise des Auswärtigen Amtes.

Insgesamt stellten die deutschen Auslandsvertretungen im ersten Quartal dieses Jahres 27.551 Visa für den Familiennachzug aus – im ersten Quartal 2017 waren es den Angaben zufolge noch 32.459. Familienzusammenführungen von anerkannten Asylsuchenden schlüssele das Ministerium in seiner Statistik nicht gesondert auf, schreibt die Zeitung, wohl aber werde nach Nationalitäten unterschieden.

LESEN SIE AUCH
„Ich vermisse unser früheres Leben, den Job": Mohammed Gazoglei und seine Familie in der gemeinsamen Wohnung in Berlin-Moabit
ISLAM-DEBATTE MIT FLÜCHTLINGEN
„Die Sonnenallee sollte unter deutscher Kontrolle sein“
Demnach erhielten 6783 Syrer ein Visum für den Familiennachzug – nach 14.365 im ersten Quartal 2017. Die nächstgrößere Gruppe waren Iraker mit 2592. Ein leichter Anstieg ergab sich bei Afghanen – von 431 im ersten Quartal 2017 auf 436 im ersten Quartal dieses Jahres.

Einen Anspruch auf Familiennachzug haben derzeit nur anerkannte Asylsuchende. Bis Ende Juli muss die Bundesregierung eine Regelung für Asylsuchende mit eingeschränktem Schutzstatus finden. Grundsätzlich haben sich SPD und Union auf ein zusätzliches Kontingent von 1000 Nachzügen je Monat geeinigt, Details sind aber noch umstritten.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...&r=686066661089

+++++

Die Sonnenalle sollte unter deutscher Kontrolle sein.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...yrien-dazu.html




von esther10 21.04.2018 00:20



Sieben Satan: ein Boom ritueller Gewalt

Jeder Tag der Gemeinschaft Johannes XXIII anti grüne Nummer sieben fünfzehn erhält Anrufe von Opfern, mehr als 5 Tausend pro Jahr. Geschichten von missbrauchten Kindern: wie


Luca auch von seinen Großeltern vergewaltigt

In Italien, zusätzlich zu den Kindern Satan, sind die Kirchen des Satans in Turin, die Luciferian Bruderschaft in Rom gegründet, der Kreis Satanic (inspiriert von dem Gedanken Charles Manson mit Sitz in Bassano del Grappa), die Söhne des Satans in Piedmont , Ierudole di Ishtar in Pescara und der Tempel von Set, dessen italienische Niederlassung in Neapel ist

Veröffentlicht am 15/04/2018

ROM
Diese Geschichte beginnt oft nie zu enden, weil sie auf einem Horror basiert, der seit Jahrhunderten vor sich geht und auf den grausamsten und niedrigsten Instinkten der Menschen beruht. Es ist eine Geschichte, die sich jeden Tag wiederholt und das Leben ganzer Familien stört und die Existenz von Kindern zwischen vier und zwölf Jahren für immer markiert. Manchmal sogar kleiner. Kinder, die von Pädophilen sexuell missbraucht werden, die in 85% der Fälle in der Familie leben. Kinder ausgebeutet und fotografiert für den Schwarzmarkt des Internets.

Kinder als Opfermarionetten in den Nächten von schwarzen Messen und satanischen Riten. Riten, die das populäre Gewissen bestreitet, dass die Gerechtigkeit darum kämpft, zu verfolgen und zu verurteilen, dass sich eine internationale Armee von Orks normalisieren möchte.

Laut Dr. Luigi Corvaglia, Mitglied der Europäischen Föderation der Zentren für Forschung und Information über Sektierertum, sind mindestens zehn satanische Sekte ( „strukturierte und organisierten“) in Italien. "Jeder mit mindestens hundert Anhängern". Und es ist unmöglich, die Anzahl der Do-it-yourself-Sekten zu berechnen. "Gruppen, die oft für blutige Fakten, Verstümmelungen von Tieren und Vandalismus verantwortlich sind".

Familien-Modell

Um zu verstehen, worüber wir sprechen, beginnen wir mit einem Fall, der Pädophilie, Familienmissbrauch und rituellen Missbrauch hinzufügt. Ein offener Fall, den wir nennen könnten: Zerstörung einer Musterfamilie. Es hat Wochen gedauert, um die richtigen Leute zu finden, und es war notwendig, viele Garantien zu geben, beginnend mit der Anonymität. Dann rief Dr. Claudio Foti, ein Psychotherapeut, der das Zentrum von Hänsel und Gretel in Turin leitet, an: "OK, lass uns gehen."

Wir fahren nach Venetien. Der Zug hält in einem hügeligen Dorf, in einer kleinen Station, in der Nähe einer Provinzhauptstadt. Kommt, um uns ein blaues Auto zu holen. Der Mann hinter dem Lenkrad heißt Marco, er ist knapp über vierzig und sieht gut aus, obwohl seine Haare schon früh weiß geworden sind. Er ist ein Kleinunternehmer. Er hat eine Frau, Anna, und zwei Kinder, die vielleicht im Fernsehen eine Marke von Keksen haben. Bis vor vier Jahren war sein Leben perfekt. Ein Bruder Ingenieur, der viszeral verbunden ist, ein Vater und eine Mutter, Unternehmer wiederum, präsentieren, lieben und kooperieren. Eine wohlhabende und bekannte Familie. Eine vereinte Familie. In der Tat, aus Stahl. Von denen essen wir sonntags zusammen und tun nichts, ohne es den anderen zu sagen. Ein Wunder. Und stattdessen ist es ein Bluff. Schlimmer ist die Hölle.

Die ersten Risse

Luca, Marcos ältester Sohn, ist acht Jahre alt, er ist nervös und niemand versteht warum. Er schreit, rebelliert, beleidigt seine Eltern, wenn sie ihn bei seinem Großeltern oder Onkel verlassen, er nennt sie "Bastarde". Seit einigen Wochen hat er seine Genitalien berührt und macht Gesten mit explizitem sexuellen Inhalt. Trotzdem ist es in der Schule in Ordnung, hat ein schnelles Gehirn und zu Hause wird geliebt, wie selten passiert. Nur einen Tag, kommt von Annas Eltern, seine Großmutter springt und rutscht eine Hand unter ihren Rock, spritzt dann auf der Couch, wo er Großvater sitzt, und legt eine Hand in seine Hose. Marco, sein Vater, bleicht. Er bringt ihn ins Badezimmer und schreit: "Jetzt genug, sag mir, was du hast". Luca wird rot, senkt den Kopf und stolpert über seine Worte: "Ich kann es dir nicht sagen, es ist ein Geheimnis zwischen mir und Onkel Gabriele". Marco versteht es nicht gut. Er streicht es auf den Kopf: "Luca, es gibt keine Geheimnisse zwischen dir und mir, du kannst mir alles erzählen." Luke spricht: «Onkel tut Dinge, die er nicht will, dass du es sagst». Marco friert sein Herz. Was für Dinge? "Das Spiel, das mich die Erbse reibt". Er nimmt das Handtuch, rollt es und beginnt es zu streicheln. Marco bleibt ruhig: «Aber willst du es machen?». „Nein.“ "Also warum machst du das?" "Weil Onkel sagt, ich habe alles vergessen. Aber ich vergesse nichts. " Tausend Lichter leuchten in Marcos Kopf. Es verbindet eine Reihe scheinbar nebensächlicher Episoden, die zu seiner neuen Landkarte der Wahrheit werden. Er versteht, dass Luca nicht lügt. "Sag es auch deiner Mutter." Luca scheint zu bröckeln, er nimmt seinen Kopf in die Hände, er schreit: "Nee, genug." Marcos Gehirn beschlägt. Wut steigt auf. Laden Sie im Auto zwei Dosen Benzin und eine Bar, um zu gehen und seinen Bruder zu töten. Seine Frau hält ihn auf. Er umarmt Luca vor ihm. Marco rennt dann zu seinem Vater, um ihm alles zu erzählen. Opa lässt ihn nicht fertig werden. Er wirft sich auf den Boden, als wäre er erschossen worden. Sie weint. Er ist verärgert. Marco beruhigt ihn, während sein Vater ihn bittet: "Sag nichts zu Mama, er würde es nicht aushalten." Als er nach Hause kommt, versucht Marco sich zu erinnern, wie oft er die Kinder mit seinem Onkel allein gelassen hat. Sehr oft.

Ein Morgen kommt mir in den Sinn. Anna war nicht da und die Kinder waren in Lettland um zu schlafen. Gabriele klingelt an der Tür, er geht nach oben, er sagt zu ihm: "Ich werde das Auto umziehen und frühstücken, pass auf Luca und Gianni auf." Zurückkommen, um Schreie zu hören. Rennen Salz und finde Luca mit der Windel runter. Er weint wie ein Verzweifelter. "Was ist los mit Gabriele?" Der Onkel antwortet: "Nichts, er ist plötzlich aufgewacht und anstatt dich zu sehen, hat er mich gesehen. Er hat Angst. Es kommt vor. " Es passiert. Marco glaubt ihm. Offensichtlich glaubt er es. Jetzt sieht er diese Episode in einem anderen Licht. Er möchte seinen Bruder melden, aber sein Vater bittet ihn, es nicht zu tun. Er macht es trotzdem. Zu Hause steigt die Spannung, denn Luca sagt, dass auch Gianni von seinem Onkel misshandelt wurde. Gianni ist erst drei Jahre alt.

Die Zeichen des Schreckens

Luca wird jeden Tag schlimmer. Er leckt die Wände, verbarrikadiert sich im Schlafzimmer, sagt und macht obszöne Oberschenkel. Es ist, als würde es den Ekel loswerden. Er macht auch Zeichnungen. Einer öfter als andere. Ein schwarzes Haus mit blutenden Fenstern. Und im Haus ein grüner Zombie. Der Zombie ist der Onkel. Es ist ein Horror. Aber es ist noch nicht alles Horror. Drei Tage nach der ersten Anhörung gegen seinen Onkel fügt Luca der Zeichnung eine Hexe hinzu. Marco fragt ihn: "Wer ist die Hexe Luca?" Und Luca sagt: "Oma". Kannst du tiefer gehen? Es kann sein. Denn Luca hat noch eine Frage an seinen Vater: "Weißt du wer am schlimmsten ist, Dad?". Marco wackelt. "Onkel?" "Nein, Opa." Das ist Marcos Vater. Das ist der Mann, an den Marco seit seiner Kindheit gelehnt hat. "In diesem Moment habe ich Zweifel an der Gesundheit meines Sohnes", sagt Marco. "Er hat mich mit drei Details überzeugt, die er nicht erfinden konnte. Meine Welt ist zusammengebrochen. " Luca und Gianni vergewaltigt. Vom Onkel. Von der Oma. Vom Großvater. Seine ganze Familie. Andere Glühbirnen, die aufleuchten. Andere Episoden, die mir in den Sinn kommen.

"Ich erinnere mich an einen Abend. Ich komme zu mir, um die Jungs zurückzuholen. Es war ein glücklicher Tag, weil ich einen guten Job hatte. Ich höre Luca schreien. Ich renne in den Raum. Und er ist dort mit meinem Vater. Wer greift mich an? "Du kannst deine Kinder nicht erziehen, sie weinen immer, sie schreien immer". Ich verlasse den Raum und sehe, wie meine Mutter ihr Gesicht schlägt und sagt: "Ich halte es nicht mehr aus, ich halte es nicht mehr aus". Eine absurde Szene. Was ich jetzt sehr gut erklären werde ». Marco und Annas Anwalt schlägt vor, die Großeltern vorläufig nicht einzubeziehen. Der Prozess ist zu nah. Wir müssten es noch einmal machen. Die kleinen Texte würden nicht als zuverlässig angesehen. Es ist schwierig für Kinder im Allgemeinen zu glauben. Stellen Sie sich in einem Fall wie diesem vor. Marco und Anna akzeptieren. Vielleicht liegen sie falsch. Vielleicht. Aber sie sind am Boden zerstört und jemand muss vertraut werden, sogar dieser halbwüchsige Anwalt.

Kindesmisshandlung

Jedes Mal, wenn er einschläft, weint Luca, wenn er wach ist, tut er es nie. Seine Augen füllen sich mit Tränen. Seine Träume sind voller Leiden. Aber seine Geschichten hören nicht auf. Im Gegenteil, sie vermehren sich. Und sie werden immer härter. Die Details sind ekelhaft und es ist nutzlos ihnen zu erzählen, der Kontext ist ein Abgrund von Schmutz und Bosheit.

Luca sagt, dass er mit Gianni in einem Zwinger war. In einem Käfig eingesperrt zu sein. Es erzählt von Hunden, vielleicht tot, die auf seinen Körper geworfen wurden. Von Männern mit Masken. Becher gefüllt mit Urin und Sperma, die trinken müssen. Er zeichnet auch das Profil eines Mannes, der mit dem Kopf seines Onkels identisch ist. Rituelle Missbräuche sind solche, die Rechtsanwälte nicht ausüben wollen, weil sie vor Gericht kaum zu beweisen sind.

Kinder sind perfekte Opfer. Für die Henker. Imperfect. Für Gerechtigkeit. Wenige Rückmeldungen Viele verwirrte Gedanken. Widersprüchlichkeiten. Hinzu kommt das Trauma. Was sie zur Dissoziation führt. Die Notwendigkeit, diese Schlammlawine vom Kopf verschwinden zu lassen. Angst. Schmerz. Unfähigkeit zu verstehen. Sie sind auseinandergerissen. Anna und Marco werden feststellen, dass die Gewalt an Gianni und Luca schon seit Jahren andauert.

Sie werden feststellen, dass sogar Gabriele von seinem Vater als Kind missbraucht wurde. Und Marco fragt sich immer noch, warum er nicht ist und sein Bruder ist. "Vielleicht hat er mich als Alibi benutzt." Anna und Marco werden auch entdecken, dass alte Freunde vor solchen Geschichten verschwinden und dass Gerechtigkeit Jahre braucht, bis sie zu einem Urteil kommen. Nicht zur Wahrheit. Bei einem Urteil. Sie werden auch feststellen, dass die Verarbeitung des Traumas langsam und quälend ist, dass Kräfte du deinen Sohn zu sehen, wer Böses tut, kommen aus sieben von zehn Bissen Nägel ohne seinen Körper zu Schmerzen reagiert, weil jetzt alles betäubt. Und sie werden auch die neue Realität ihrer Ehe entdecken.

Eine Realität aus Schuld. Der Spannung. Der Qual. Aber es geht weiter. Für Luca und für Gianni. Mit Terror können sie wie der Großvater werden.

Es ist fast unmöglich, die Geschichte von Mark und Anna nicht zu glauben, weil sie keinen einzigen Grund haben, die Familie zu zerstören. Die Geschichte ist kohärent, voller Details und Leiden. Oder sie sind Schriftsteller von Nobel oder sagen die Wahrheit, auch wenn Gerechtigkeit nicht genug sein mag. Dr. Foti fügt Details hinzu. „Als Ann und Mark sagen, dass Luke blies seine Beschwerden so krass nach dem Geständnis, eine Tatsache, dass die wissenschaftliche Literatur gut kennt, bestätigt, und dass sie nicht verarbeiten können. Wenn ein Kind einen schmerzhaften Prozess der Offenbarung beginnt, manifestiert sich sofort eine große Blüte der Symptome. Ich selbst machte einen Therapiekurs mit Luca und Gianni und die Symptome begannen zu verschwinden, als ihre Geschichten und Gefühle ernst genommen und ernst genommen wurden. Und aus Erfahrung weiß ich eins: Ein Mythomane schwillt wie ein Frosch und fügt unglaubliche Details hinzu. Ein Opfer dagegen verliert langsam Luft, weil es so ist, als wäre er frei ".

Genug für Gerechtigkeit? Nein. Dafür sagt Foti: "Kinder sind Zeugen geschockt, sehr zerbrechlich, leicht unglaublich und deshalb nicht zu verteidigen: Die Straffreiheit der Schuldigen ist gewährleistet. Kurz gesagt, wir wissen, dass das Phänomen da ist, wir haben dokumentarische Beweise und wir sehen den Schaden in der klinischen Aktivität. Aber was unvorstellbar ist, gewinnt die Realität und soziale Anerkennung ist für heute undenkbar ». Für jetzt ist es undenkbar.

Wehrlos gegen die Orks

Die Bologneser Psychotherapeutin Maria Rosa Dominici denkt genauso. "Missbraucht Kinder werden kaum geglaubt und tragen oft eine Wunde, die weiterhin in das Gedächtnis des Körpers bluten wird. Für sie wird keine Gnade erwartet ".

Während der Staat ein Zuschauer, in den italienischen Gerichten ist immer noch willkommen Theorien, die von der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft als Parental Alienation Syndrome abgelehnt, die die Beschwerden von Kindern auf eine Manipulation an sie von ihren Eltern im Krieg für die Scheidung gemacht Attribute.

Kinder würden dann benutzt und nicht missbraucht werden. „Aber wir wissen sehr gut, dass höchstens fünf diejenigen von hundert Fällen von Misshandlungen sind, in denen die Eltern die Erinnerungen an Kinder zu manipulieren“, sagt Anwalt Andrew Coffari, Präsident der Bewegung für Kindheit und Autor eines bald erscheinenden Buch auf die Macht pädophiler Lobbys.

Jeden Tag wird die anti sieben (800-228866) Maut, wollte von Papst Johannes XXIII Gemeinschaft und wurde bald ein wertvolles Instrument für die Strafverfolgung, er fünfzehn Anrufe von Opfern erhält. Über fünftausend pro Jahr. Viele sind Eltern missbrauchter Kinder, die vor dem Gesetz niemals Gerechtigkeit erlangen können.

Maximus, Sklave der Sekte

Im Saal der Vereinigung von Hänsel und Gretel von Moncalieri hustet Massimo langsam, als wäre ein Staubklumpen in seinen Hals getreten. "Es passiert mir die ganze Zeit." Wann immer, Massimo? "Wenn ich über meine Geschichte rede." Heben Sie den Ärmel des Hemdes an. "Ich bekomme eine Gänsehaut. Ich kann nichts dagegen tun. " Es ist angespannt, als ob es ständig gegen die Kanten eines Objekts stößt, das nicht sehen kann. Er ist 57 Jahre alt und ist ein erfolgreicher Unternehmer. Verdiene es gut. Und in ein paar Wochen heiratet er. Zum zweiten Mal. "Meine Frau traf ich sie hier in der Mitte". Und schließlich fühlt er den Meister seines Lebens. Der Verein Hansel und Gretel hat ihm einen Schwerpunkt gegeben. Er hatte es als Kind verloren. Gewalt für vier bis zwölf Jahre. Zuerst vom Vater. Dann von den Freunden seines Vaters. Dann von einer Sekte. Ritueller Missbrauch. Und jetzt, wo er es sagt, weiß er, dass er niemals Gerechtigkeit haben kann. Die Gerichte finden es schwer, solchen wie ihm zu glauben. Aber Massimo braucht ein bisschen Ruhe. Akzeptiere, was passiert ist. Überzeugen Sie sich selbst, dass es nicht seine Schuld war.

"Ich habe alles entfernt, bis ich achtzehn war. Gelöscht. Als ob es nicht existierte. Ich dachte, ich hätte ein normales Leben. Nur ich konnte mit meinen Gefühlen nicht in Berührung kommen. Und mein Körper hatte auch seltsame Reaktionen. Bei Schmerzen zum Beispiel war es so, als hätte er es nicht gefühlt. Plötzlich tauchten die Erinnerungen wieder auf. Es war hart ". Schon jetzt reagiert sein Körper komisch auf Schmerzen. Im vergangenen Mai, während einer Grillparty mit Freunden, war auf der einen Seite etwas heißes Fett zu Ende. Er hat es nicht bemerkt. Bis sie ihm sagten: Massimo, du bist alle aufgebläht. "Der Schmerz kam nur vier Tage später."

Die erste Erinnerung war die des Kirchenbodens. In Marmor. "Ich habe mich mit dem Gesicht nach unten hingelegt, und ein grün gekleideter Priester stand über mir." Es war, als würde man einen Wasserhahn öffnen. Erinnerungen begannen bösartig zu verfolgen. Er wurde an seinen Vater erinnert, der ihn im Keller anrief und ihn misshandelte. Er war ein Arbeiter. Und manchmal brachte er einen Freund mit. Dann kamen die Bilder eines verstaubten Tunnels - der noch immer bitter schmeckt - und die Masken der Männer, die ihn ausnutzten. Kelche voller Blut und Sperma. Geschlachtete Tiere. Und er schließt seine Augen. Was versucht nicht zu sehen. "Jetzt ist mir alles klar."

Wie ihm klar ist, wie lange sie ihn ins Krankenhaus brachten, nachdem ihn zwei Pädophile ins Auto geworfen hatten, um ihn zu misshandeln. "Ich war zwölf und in der Nachbarschaft hielten mich diese Leute für ein Spielzeug."



Aus der ersten Ehe hatte er zwei Söhne. Er behandelte sie immer mit Distanz, aber ohne Aggressivität. Eines Tages, im Badezimmer, hatte er jedoch den Impuls, den Kleinsten zu ertränken. "Ich ging auf ihn zu, um ihn zu töten, aber im Spiegel sah ich ein Bild, das ich nicht war. Er war mein Vater. Ich habe verstanden, dass ich aufhören musste. " Es dauerte Jahre der Therapie, um dem Monster in die Augen sehen zu können, das Leben in der Hand wiederzuerlangen, zu akzeptieren, dass die starken Bindungen immer verraten werden. Und das sind wir nicht, was sie uns machen.

Dieser Artikel ist in der heutigen Ausgabe der Zeitung La Stampa veröffentlicht
http://www.lastampa.it/2018/04/15/vatica...22M/pagina.html

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs