Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 30.07.2016 00:20

Vatikan Sex ed "kapituliert" sexuelle Revolution: Leben und Familie Führer reagieren

Amoris Laetitia , Katholisch , Elternrechte , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Franziskus , Sexualerziehung


29. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - Drei internationale Leben und Familie Führer , die seit Jahrzehnten die katholische Lehre über die Ehe,

Sexualität und Leben verteidigt haben , haben die vatikanische neu veröffentlichten Sex-ed - Programm für Jugendliche als "durchaus unmoralisch", "ganz unangemessen "und" ziemlich tragisch.
"
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life
"Ich finde es ungeheuerlich, dass ein Beamter Arm der Kirche würde nicht nur eine sexuelle Bildungsprogramm für Jugendliche schaffen, sondern eine, die Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder umgeht", sagte Dr. Thomas Ward, Gründer und Präsident der National Association of katholische Familien sowie ein korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.

Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " , wurde vom Päpstlichen Rat letzte Woche veröffentlicht für die Familie in dieser Woche für junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt werden.

Lesen Sie Lifesitenews 'Analyse und Aufschlüsselung des Programms hier .

Während das Programm in den Prozess der Entwicklung für eine Reihe von Jahren von Ehepaaren in Spanien gewesen, es erhielt Auftrieb von Papst Franziskus April Apostolischen Schreiben über die Ehe und die Familie, abgeschlossen sein Amoris Laetitia . In der Ermahnung, spricht der Papst über das "Bedürfnis nach Sex Bildung" durch angesprochen werden "Bildungseinrichtungen" , einer Bewegung , die global auf Leben und Familie Führer alarmiert , da die katholische Kirche immer erkannt und gelehrt hat - oft angesichts der Opposition von Weltmächte - , dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern."

Ward nannte es "unredlich" für jedermann zu glauben, dass das Programm nicht als Vorwand durch verschiedene Kräfte und Behörden verwendet werden, um "zu ignorieren und sogar die Sorgen der Eltern Einwände entlassen, die versuchen, ihre Kinder zu schützen."

"Es könnte das reinste Programm in der Welt sein, aber die Tatsache, dass dies geschieht, während die Eltern drängen öffnet beiseite eine Büchse der Pandora zu Sexualerziehung aller Art. Durch Drücken Eltern beiseite die Schöpfer des Programms wirksam die Schutz entfernt haben, die von Gott in Kraft gesetzt wurde, Kinder von verderblichen Einflüssen zu schützen ", sagte er zu Lifesitenews.

Dia - Show ansehen: Was ist in der neuen Sex-ed - Programm des Vatikans? ( . ACHTUNG: Sexuell eindeutige Bilder)

Der Lehrplan wurde in erster Linie erstellt von Pädagogen in einem Klassenzimmer verwendet werden.

Erzbischof Vincenzo Paglia, der Präsident des Päpstlichen Rates, erklärte in einem Vortrag auf dem Sex-ed - Programm , das die "Einzigartigkeit des Projekts" besteht darin , dass es " die Aufmerksamkeit auf Lehrer und den jungen Menschen oder Jugendlichen kombiniert."

Monsignore Carlos Simon Vazquez, der Staatssekretär des Rates, ging sogar noch weiter in seiner Einführung in das Programm , dessen Schwerpunkt fordert Unterstützung des "Erzieher oder Lehrer" eine "hervorragende Entwicklung."

"In der Tat, eine ganze innere pädagogische Artikulation durch den Dialog Lehrer-Schüler imprägniert ist, als einer der Vermögenswerte des Projekts präsentiert, die in den verschiedenen Phasen des Lebens der jungen umgesetzt werden können", schrieb er.

Der Monsignore zahlt Lippenbekenntnisse zur Rolle der Eltern, die besagt, dass der Kurs auch von Familien genutzt werden können, Heime "angereichert" durch dieses Programm.

In den 518 Seiten des Programms geschieht die Beteiligung der Eltern bei einer Gelegenheit, nämlich dann, wenn Studenten gesagt, "Ihre Eltern und Großeltern fragen Sie Fotos von zu zeigen, wenn sie Kinder und junge Erwachsene waren, und schauen Sie sich die Änderungen zusammen. Es kann eine sehr schöne Erfahrung sein. "

Klassenlehrer sind jedoch damit beauftragt, - mehr als 40-mal - zu erklären, zu beschreiben, diskutieren, Überwachung, Debatte zu moderieren, und Materialien mit den Schülern zu überprüfen.

An einem Punkt, der anweist , manuelle Lehrer von Schülern Antworten auf Fragen zu entlocken, die der Rat ähnlich sein würde , dass die Eltern ihre Kinder geben würde , wenn man über Keuschheit zu sprechen. "Hier ist , wo wir zu bekommen versuchen , [die Schüler] die gleichen Dinge zu sagen , dass ihre Eltern selbst sagen würde: in Ihrer Beziehung vorsichtig sein, schätzen Sie Ihren Körper, Versuchung vermeiden und Sie werden Gefahr entziehen," die Programmzustände.

An einer anderen Stelle, die anweist , manuelle Lehrer in den Unterricht zu bringen , ein "Biologielehrer" , die die Jugendlichen identifizieren helfen "Eigenschaften primären und sekundären Geschlechts, den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen zu beobachten."

Ward nannte das Programm "gründlich unmoralisch" und fügte hinzu, dass es zu einer belief "völligen Bruch von der Lehre der Kirche im Laufe der Jahrhunderte über die Eltern als primäre Erzieher."

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist ", sagte er und fügte hinzu, dass die" richtigen Informationen zur falschen Zeit katastrophalen Schaden an einem Kind führen könnte. "

"Ich sage, dass, wenn dieses Programm die sexuelle Bildung von jungen Menschen über den so genannten Experten übergeben hat und nicht beteiligt Eltern in sinnvoller Weise, dann hat es sich zur Pflicht usurpiert und Rechte über ihre Kinder. Sobald die Eltern entfernt werden, wer die Kinder zu schützen? "

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist. "
Im Jahr 1937 schrieb Papst Pius XI die Enzyklika Mit brennender Sorge , in dem er die nationalsozialistische Regierung in Deutschland angeprangert. Er forderte die katholischen Eltern, deren Elternrechte wurden von NS - Politik untergraben, nicht ihre moralische Pflicht aufgeben , um ihre Kinder unterweisen.

"Die Eltern ... haben eine primäre Recht auf die Erziehung der Kinder, die Gott ihnen im Geiste ihres Glaubens gegeben hat und nach seinen Vorschriften. Gesetze und Maßnahmen, die in der Schule [Situationen] versagen diese Freiheit der Eltern gegen das Naturrecht gehen zu respektieren und sind unmoralisch ", schrieb der Papst.

Der Papst damals warnte Eltern von den Folgen der Verzicht auf ihre von Gott gegebene Pflicht.

"Dies nicht zu vergessen Aber: keine Sie von der Verantwortung befreien kann Gott auf Sie über Ihre Kinder gelegt hat. Keiner Ihrer Unterdrückern, die behaupten, Sie sind Ihrer Aufgaben für Sie antworten auf die ewige Richter kann zu entlasten, wenn er fragen: "Wo sind die, die ich Ihnen anvertraut?" jeder von euch kann in der Lage sein, zu antworten: ". Von ihnen, den du mir gegeben hast, habe ich irgendeine nicht verloren '"

Nachdenken über die obige Passage, kommentierte Dr. Ward, dass nicht einmal ein Päpstlichen Rates Eltern ihrer Pflicht als primäre Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen oder Antwort für sie, in ihrem Namen zu entlasten, wenn die Eltern das Gesicht "ewigen Richter."

"Deshalb ist dieses Thema so wichtig ist", sagte er. "Zwar ist es der Fall, dass wir über Sexualerziehung sprechen, ist es noch der Fall, dass wir über das Heil der Seelen reden."

John Smeaton, Geschäftsführer der Gesellschaft für den Schutz der ungeborenen Kinder und Mitbegründer der Stimme der Familie, sagte Lifesitenews, dass der Vatikan Programm bedroht Kinder.

"Im Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia Franziskus enthalten einen Abschnitt der Titel" Bedürfnis nach Sex Bildung. " Pro-Life-und Pro-Familie Führer zu der Zeit davor gewarnt, dass der Wortlaut des Aufrufs des Papstes und sein Versagen die Rechte der Eltern in diesem Abschnitt zu wahren, in die Hände der mächtigen internationalen Agenturen riskiert zu spielen, die zu schädigen Sexualerziehung Programme schoben. Nun, drei Monate später, sehen wir die eigenen Päpstlichen Rates des Papstes für die Familie ein Programm gefüllt mit Problemen freigibt. "

Smeaton geteilt Ward Sorge, dass das Programm das Recht der katholischen Eltern über die Erziehung ihrer Kinder verletzt hat.

"Durch die Lehrer und andere Pädagogen ermutigen Kinder zu einem solchen Programm zu belichten der Vatikan die Rechte der katholischen Eltern verletzt die ersten Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen zu sein. Es ist völlig ungeeignet für Kinder explizite sexuelle Bilder, wie zum Beispiel, dass in diesem Kurs enthalten ausgesetzt werden, und ermutigt werden, sexuelle Dinge in einem Klassenzimmer zu diskutieren. "

Smeaton sagte, dass die Eltern sollten nicht das Programm der Bedrohung für die Kinder unterschätzen.

"Eltern nicht der Illusion hingeben müssen: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder", sagte er.

"Die Eltern müssen nicht der Illusion hingeben: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder."
Christine Vollmer, ein Gründungsmitglied der Päpstlichen Akademie des Vatikans für das Leben sowie der Gründer der lateinamerikanischen Allianz für das Leben, nannte es "problematisch", dass das Programm umgeht Eltern.

"Es ist ziemlich tragisch ist, dass der Päpstliche Rat für die Familie sollten die Eltern-geben, wenn dies das Problem gewesen ist, die auf den jugendlichen Sex Probleme mit sich gebracht hat, dass wir leiden", sagte sie Lifesitenews.

Sie stellte fest, dass, während das Programm einige gute philosophischen Basen hat es auch "in die Falle getappt, dass Vielfalt eine eher grobe und" sexy "mit Material des Denkens wird das Interesse der Jugendlichen zu wecken."

"Leider haben diese entweder die Wirkung der Erregung oder die Kinder des Abschaltens, und viele Eltern fühlen sich enttäuscht oder sogar von diesem überraschenden Fehler im Programm verraten", fügte sie hinzu.

Öffentliche Sexualerziehung für Jugendliche wurde durch eine Reihe von namhaften katholischen Denker im Laufe der Jahrzehnte verschrien.

Famed katholischen Denker Dietrich von Hildebrand, genannt von Johannes Paul II "eine der großen Ethiker des zwanzigsten Jahrhunderts" und von Papst Benedikt XVI eine der "prominentesten" Zahlen in der intellektuellen Geschichte der Kirche im letzten Jahrhundert, entschieden, dass jede Form von Unterricht Sexualerziehung geschädigte Kinder.

"Die Natur des Geschlechts, der selbst, muss zunächst erfasst werden , wenn wir den Schaden für die Seelen der Kinder , die von den so genannten Sexualerziehung in der Schule getan zu schätzen - Schäden , die nicht nur vom moralischen Standpunkt aus, sondern auch von der einer der menschlichen Integrität und geistigen Gesundheit ", schrieb er in einem Aufsatz im Jahr 1969 veröffentlicht, acht Jahre vor seinem Tod.

die "heilige Schamhaftigkeit" von jungen Menschen zu schützen, während auf der "moralische Bedeutung" vorbei und "geheimnisvollen Charakter" des Geschlechts nur von den Eltern durchgeführt werden kann, schreibt er.

"Um die richtige Haltung und Vision in der menschlichen Person zu dieser Sphäre des Geschlechts zu entwickeln, gibt es nur eine Möglichkeit; nämlich Informationen über das Geheimnis des Geschlechts muss in großer Ehrfurcht und in einem strengen Duo-persönlichen Dialog, des Vaters oder der Mutter mit ihrem Kind offen gelegt werden. Absolut ausgeschlossen ist die pseudowissenschaftlichen Unterricht über Sex in einem Klassenzimmer - das heißt, in einem Neutralisierungs und Öffentlichkeitsgesättigten Atmosphäre ", schrieb er.

Die Eltern sind "verantwortlich für die Sexualerziehung im wahrsten Sinne der Bildung", schrieb er und fügte hinzu, dass sie "muss das Kind vor allen Neutralisieren Diskussionen dieses Feldes zu schützen."

Die katholische Denker seinem Aufsatz endete die Worte Jesu gefunden im Evangelium des Matthäus zitiert: "Wer aber einem dieser Kleinen ärgert ist, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein sollte an seinen Hals gehängt werden, und daß er in die Tiefe des Meeres versenkt werden. "

Pete Baklinski

Kontakt Informationen:

Anmerkung der Redaktion: Der Päpstliche Rat für die Familie ist , bittet um Feedback über ihr Programm. Bitte respektiert in der Kommunikation.

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder die folgenden Informationen mit:

Produktion Pontificium Consilium Pro Familia
Piazza di San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va
*
http://aleteia.org/2016/07/28/good-morni...s-pope-francis/


von esther10 30.07.2016 00:15

Freitag, 29. Juli 2016


Auch weitere Chemikalien und Zünder stellten die Beamten in der Wohnung des Attentäters sicher.
(Foto: REUTERS)
Freitag, 29. Juli 2016

Attentäter von Ansbach
Polizei entdeckt Enthauptungsvideo

Die deutschen Sicherheitsbehörden finden eine weitere Spur, die den Attentäter von Ansbach mit dem IS in Verbindung bringt. Anscheinend besaß der Syrer ein brutales Propagandavideo der Terrormiliz. Auch zum Sprengsatz gibt es neue Erkenntnisse.

Der Attentäter von Ansbach hat auf seinem Computer offensichtlich ein Propagandavideo des Islamischen Staates (IS) mit Enthauptungsszenen gespeichert. Der "Spiegel" berichtet, die Polizei habe im Zimmer des Syrers in seiner Flüchtlingsunterkunft außerdem Chemikalien zur Herstellung von Sprengstoff sowie Glühbirnen gefunden, die sich als Zünder eignen.

Laut Sicherheitskreisen verbaute der 27-Jährige eine kleine Lautsprecherbox für seine Bombe. Den Sprengsatz soll er dem Bericht zufolge mit Befestigungskrallen aus Metall versetzt haben, wie sie zum Anbringen von Dämmplatten verwendet werden.

Der Mann hatte sich am Sonntagabend vor einem Lokal in Ansbach in die Luft gesprengt und 15 Menschen verletzt. In einem Video bekannte sich der Mann zum IS. Nach bisherigen Erkenntnissen ist er über ein Handy von außen gesteuert worden. Per Chat soll er bis kurz vor dem Anschlag in den Nahen Osten kommuniziert haben.

Kontakt in den Nahen Osten

Mit wem der 27-Jährige sprach, ist den Behörden noch nicht bekannt. "Der Gesprächspartner wusste aber genau, worum es geht", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Donnerstag. Der Attentäter habe konkrete Anweisungen erhalten, was er tun und wie er sich verhalten solle.

Auch der Würzburger Attentäter, der wenige Tage zuvor in einem Regionalzug und auf der Flucht mit einer Axt fünf Menschen schwer verletzt hatte, soll eine Kontaktperson im Nahen Osten gehabt haben. In beiden Fällen gehen die Ermittler von einem islamistischen Hintergrund aus.
http://www.n-tv.de/politik/Polizei-entde...le18303276.html
Quelle: n-tv.de , chr/AFP

von esther10 30.07.2016 00:15

Deutsch-israelischer Publizist kritisiert Asylpolitik und Arroganz der Kanzlerin

Veröffentlicht: 30. Juli 2016 | Autor: Felizitas Küble
Von Klaus Moshe Pülz

Es mag an dem dürftigen Bildungsstand von Frau Merkel liegen, wenn sie den Unterschied zwischen der Bergpredigt (Mt 5 bis 7) und dem mörderischen Islam nicht kennt, der zur Erreichung seiner panislamischen Ziele den Mord an unschuldigen Menschen, die der Koran als „kuffarim“ (Ungläubige) klassifiziert, nicht nur zuläßt, sondern fordert.



Daher empfehle ich Frau Merkel die Literatur meines Vortrages anläßlich einer rheinland-pfälzischen Polizeitagung am 11. Sept. 2003 mit dem Thema „Die religiösen 032_29AHintergründe des islamistischen Terrorismus“ (www.zelem.de), wo ich sämtliche Koran-Suren aufführte, die zu strafbaren Handlungen einschließlich Mord aufrufen.

Es ist eine Täuschung und vorsätzliche Irreführung der Bevölkerung, zu behaupten, der Islam sei eine friedvolle Religion, wo fast täglich in der Welt im Namen des „Allah hu-akbar“ unbeteiligte Menschen, Zivilisten, Frauen und Kinder auf mannigfache Art und Weise ermordet werden; und diese Mörder noch als Märtyrer (arab.: schachidim) gefeiert werden. Demzufolge ist der Koran mit der christlichen Ethik nicht kompatibel und mit der UN-Charta der Menschenrechte keineswegs vereinbar.

So ist es geradezu zynisch, wenn die deutsche Regierungschefin sich mit süffisantem Lächeln im Rahmen der Pressekonferenz als „Unschuldslamm“ hinstellt, die jedwede Verantwortung an den Morden an deutschen Staatsbürgern durch die Hand von Islamisten von sich weist.

Diese Selbstdarstellung ohne Reue und Einsicht zeigt einen Grad an Arroganz, der jeden rechtschaffenen Bürger abstoßen läßt, denn Frau Merkel ist nicht nur für die Sicherheit all jener Bürger verantwortlich, die sie gewählt hatten, sondern auch für den Rest der deutschen Bevölkerung.

Dieser Mangel an Selbstkritik und Selbsteinschätzung, wobei die Medienvertreter dabei ein gehöriges Maß an Mitverschuldung mittragen, wird Frau Merkel viel Sympathie kosten, den falsifizierten Umfrageergebnissen zum Trotz. Die Bibel sagt dazu: „Hochmut kommt vor dem Fall“ (Spr. 16,18).



Die Faktenlage beweist das Gegenteil von dem, was Frau Merkel behauptete: „Wir schaffen das!“ deutschland-israel-flag-300x214

Meint sie damit den gewaltigen finanziellen Aufwand von 94 Milliarden Euro Steuergeldern, wo hierzulande die Altersarmut um sich greift? Welcher Staat ist so töricht, indem er unkontrolliert 300.000 Menschen in sein Land läßt, die aus Staaten kommen, wo andere Religionen, Sitten und Gebräuche herrschen?

Leider müssen erst Anschläge erfolgen, bis sich Frau Merkel herabläßt, für mehr Sicherheit im Lande zu sorgen, wobei niemand den potentiellen Terroristen ins Gehirn blicken kann, was sie an Untaten im Namen Allahs beabsichtigen, denn der Offenbarungsgeist des falschen Propheten Mohammed namens Allah ist nicht identisch mit dem Gott der Bibel, der im 5.Gebot befiehlt, nicht zu morden, sondern seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst.

Es ist für mich als deutsch-israelischen Gemeindeleiter und Publizisten völlig unverständlich, daß deutsche Kirchentheologen wie Herr Bedford-Strohm aus München sich für den Bau einer Großmoschee einsetzen und er seine Kanzel einem Imam überläßt. Umgekehrt wäre es todeswürdig für einen Imam, wenn er einem christlichen Theologen seine Kanzel in seiner Moschee überließe. Diese Einbahnstraße müßte eigentlich jedem denkenden Menschen einsichtig sein.

Dabei ist leider davon auszugehen, daß bei dieser Einstellung solche Islamisten nur eine Schwäche dieses Staates erkennen und in ihrem mörderischen Handeln fortfahren werden, wenn in Frankreich sogar in der Kirche ein Pfarrer vor laufender Kamera sozusagen als Trophäe für den IS die Kehle durchgeschnitten wurde. Frau Merkel reagiert erst, nachdem der islamistische Terrorismus in Deutschland eingetroffen ist, aber agiert nicht vorausschauend.

Eine Frau ohne Selbstzweifel ist in dieser prekären Situation als Regierungschefin untragbar. Einst sah sich Friedrich der Große von Preußen als erster Bürger seines Staates; diesen Eindruck hat man von Frau Merkel nicht.

Daher ist es wünschenswert, daß die denkenden Bürger dieses Landes bei der Bundestagswahl im nächsten Jahr die entsprechende Quittung präsentieren zum Wohle des Volkes und seiner Sicherheit. Wenn die Leute von der AfD nicht ständig mit innerparteilichen Querelen beschäftigt wären, könnten sie Frau Merkel den Rang ablaufen.

In Sorge um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung
Klaus Mosche Pülz, deutsch-israelischer Autor, judenchristlicher Theologe, Gemeindeleiter in Israel

von esther10 30.07.2016 00:13

Keine Integration ohne Mission – Das Vorbild des heiligen Franziskus


Papst Benedikt XVI.: "In einer Epoche, in der eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem Christentum und dem Islam im Gange war, schlug Franziskus, ganz bewusst nur mit seinem Glauben und seiner persönlichen Milde gewappnet, wirksam den Weg des Dialogs ein."
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 27. Juli 2016 um 09:36 Uhr
Heiliger Franziskus

Kommentar von Mathias von Gersdorff:

„Wir müssen zur Integration zwingen.” Das gab Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich gegenüber der „Welt“ von sich. Ähnlich äußern sich eine ganze Reihe deutscher Politiker von rechts bis links. „Integration“ wird dabei stets als eine Art Zauberstab in die Diskussion eingebracht, der alle Probleme lösen soll, die die Zuwanderung von Muslimen mit sich bringt.

Bedauerlicherweise fällt auch unseren obersten Kirchenleuten nichts Besseres ein, als auf die „Integration“ der Flüchtlinge zu setzen.

Dabei sind sich alle einig: Eines der Haupthindernisse für die Integration ist die sozio-religiöse Herkunft der Einwanderer. Konkret: Die archaische Weltanschauung, die maßgeblich von gewissen islamischen Strömungen, wie etwa dem Wahabismus, geprägt wird.

Manche meinen, dass diese Menschen, sobald sie in den Westen kommen, prompt ihre Weltanschauung ändern und ihre religiösen Überzeugungen wie einen Mantel abwerfen könnten. Rasch würden sie die Vorzüge der freiheitlichen westlichen Gesellschaften erkennen und sich zur westlichen Lebensart bekehren. Um das zu erreichen, müsse man diese Menschen nur dazu bringen, die Sprache ihres Gastgeberlandes zu lernen und sich möglichst rasch in die Arbeitswelt zu integrieren.

Dass diese Methode nicht funktioniert, hat sich in der Vergangenheit leider oft gezeigt. Die sogenannten türkischen „Gastarbeiter“, die in den 1960er Jahren nach Deutschland kamen und nur oberflächlich islamisiert waren, wurden nicht integriert. Inzwischen fand im Nahen und Mittleren Osten sowie in Nordafrika ein tiefgreifender Islamisierungsprozess statt. Der Islam ist ein wichtiger Bestandteil der Identität der Menschen, die aus diesen Regionen stammen. Ihre Mentalität ist deshalb tief vom Islam geprägt.

Es wäre daher naiv zu erwarten, diese Menschen würden ihre tief verankerten religiösen Überzeugungen und ihre Mentalität abwerfen, nur um den westlichen Nihilismus anzunehmen.

Wenn die muslimischen Einwanderer in den Westen kommen, werden sie von einem engmaschigen Netz islamischer Organisationen oder Bewegungen religiös betreut und dabei nicht selten radikalisiert. Die Salafisten sind nur eine von vielen ähnlichen Gruppen.

Damit Integration überhaupt gelingen kann, müsste noch mehr Augenmerk auf einen verbesserten Zugang zum Arbeitsmarkt gelegt werden. Ein wichtiger Teil der muslimischen Einwanderer bekommt jedoch nur einfache und schlecht bezahlte Arbeitsstellen. Doch so kann das Gefühl des sozialen Aufstiegs, das wichtig für die Integration ist, nicht aufkommen. Bald fühlen sie sich abgehängt, unterdrückt und werden so zur leichten Beute von Radikalen, also Gruppen wie den Salafisten. Diese Menschen fühlen sich zunehmend als Verlierer und entwickeln den schon von vielen Autoren beschriebenen Hass auf den „dekadenten Westen“.

Nur das sanfte Joch Jesu Christi und Gottes Gnade können eine umfassende innere Umkehr im Menschen bewirken.

Die Vorstellung, man könne „Integration“ erreichen, ohne das religiöse Problem anzupacken, ist nichts anderes als eine Illusion des Laizismus. Integration kann nur gelingen, wenn sie mit Missionierung einhergeht. Hier sind – wie schon in diesem Blog erläutert – die Bischöfe aufgerufen! Sie müssen rasch eine effiziente Mission bei den eingewanderten Muslimen aufbauen, um sie zum katholischen Glauben zu bekehren!

Was für die Mission mit den Muslimen in Deutschland gilt, muss umso mehr für die muslimischen Ländern selbst gelten: Solange dort keine Mission stattfindet, wird die islamische Welt ein Unruheherd und ein Risikofaktor für Europa bleiben!

Schon der heilige Franz von Assisi hat dies im Jahr 1219 erkannt, als er in der Zeit der Kreuzzüge zum Predigen nach Ägypten zog.

Papst Benedikt XVI. erläuterte diese Episode im Leben des Heiligen in seiner Ansprache vom 27. Januar 2010: „Im Jahr 1219 erhielt Franziskus die Erlaubnis, sich nach Ägypten zu begeben, um mit dem muslimischen Sultan Melek-el-Kâmel zu sprechen, damit er auch dort das Evangelium Jesu verkünden könne. Ich möchte diese Episode aus dem Leben des hl. Franziskus hervorheben, die von großer Aktualität ist. In einer Epoche, in der eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem Christentum und dem Islam im Gange war, schlug Franziskus, ganz bewusst nur mit seinem Glauben und seiner persönlichen Milde gewappnet, wirksam den Weg des Dialogs ein.” … “Franziskus scheint dann 1220 auch das Heilige Land besucht und damit einen Samen ausgesät zu haben, der reiche Frucht tragen sollte: Seine geistlichen Söhne machten nämlich aus den Orten, an denen Jesus gelebt hat, ein bevorzugtes Gebiet ihrer Mission.“
http://www.kathnews.de/keine-integration...igen-franziskus
Um ein Modewort zu gebrauchen: Mission ist alternativlos!

Foto: Hl. Franziskus von Assisi – Bildquelle: Kathnews

von esther10 30.07.2016 00:12

Am Weltjugendtag, veröffentlicht Vatikan Teen Sex-ed-Programm, das Eltern verlässt und Todsünde


Amoris Laetitia , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Franziskus , Sexualerziehung , Vatikan , Weltjugendtag

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life

Update 29. Juli 2016 : Wir haben nun eine Follow-up - Bericht mit Reaktionen von Leben und Familie Führer veröffentlicht: " Vatikan Sex ed" kapituliert "sexuelle Revolution: Leben und Familie Führer reagieren ."

Update : Das vollständige Programm des Vatikans hat auf der Website des Päpstlichen Rates für die Familie laufen veröffentlicht hier jedoch einige Schwierigkeiten erlebt haben Zugriff auf die Website.

Anmerkung der Redaktion: Eine Diashow von problematischen Inhalten im Vatikan Sex ed Programm ist verfügbar hier . ( Achtung : Sexuell eindeutige Bilder.)

http://www.educazioneaffettiva.org/

ROM, 27. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - "Mehr Seelen wegen der Sünden des Fleisches in die Hölle gehen , als aus irgendeinem anderen Grund : " Unsere Liebe Frau von Fatima , die im Jahre 1917. Aber diese Nachricht drei jungen Sehern gewarnt, leider ist völlig abwesend aus dem neu veröffentlichten Sex-ed - Programm des Vatikans für Jugendliche. Stattdessen werden die sexuellen Sünden gar nicht erwähnt. Die 6. und 9. Gebote ignoriert werden , während sexuell explizite Bilder und unmoralisch Videos werden als Sprungbrett für die Diskussion verwendet.

Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " wurde vom Päpstlichen Rat letzte Woche veröffentlicht für die Familie in dieser Woche für junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt werden.

Während das Programm in den Prozess der Entwicklung für eine Reihe von Jahren von Ehepaaren in Spanien gewesen ist, scheint es Impulse von Papst Franziskus April Schreiben über die Ehe und die Familie, abgeschlossen werden erhalten haben Amoris Laetitia . In der Ermahnung, spricht der Papst über das "Bedürfnis nach Sex Bildung" durch angesprochen werden "Bildungseinrichtungen" , einer Bewegung , die global auf Leben und Familie Führer alarmiert , da die katholische Kirche immer erkannt und gelehrt hat - oft angesichts der Opposition von Weltmächte - , dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern."

Die vatikanischen Sex-ed ist in sechs Einheiten aufgeteilt, die über einen Zeitraum von vier Jahren (Klassen 9-12) an männlichen und weiblichen Studenten in gemischten Klassen unterrichtet werden sollen.

Sehen Sie alle Lehren und Lehrer Führungen auf der Website des Programms hier .

Das neue Programm wird vom Päpstlichen Rat vorgelegt für die Familie von einer Abfahrt zu sein scheint, was Magisterium der Kirche hat sich auf Sexualerziehung lang gelehrt. Beispielsweise:

Papst Pius XI , in seiner 1929 Enzyklika über die christliche Erziehung, Divini Illius Magistri , spricht über Sex Unterricht in einer privaten Einstellung von Eltern, nicht in den Klassenzimmern, die besagt , dass , wenn "einige Privatunterricht zu finden ist notwendig und angemessen, von denen , die von Gott halten die Kommission die Gnade des Staates zu lehren und zu haben, müssen alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind in der traditionellen christlichen Erziehung gut bekannt. ... Daher ist es von höchster Wichtigkeit , dass ein guter Vater, während mit seinem Sohn eine Sache so zart reden, sollte auf der Hut sein und nicht auf Einzelheiten abzusteigen "Er fügt hinzu:". In der Regel während der Zeit der Kindheit genügt es , diese Rechte zu verwenden , die die doppelte Wirkung der das Öffnen der Tür zu der Tugend der Reinheit und Schließen der Tür auf Laster erzeugen. "

Papst Pius XII , in seiner 1951 - Adresse an Familienväter , warnt vor Propaganda, auch von "katholischen Quellen" , die "über alle Maßen übertreibt die Bedeutung und die Bedeutung des Sexuellen. ... Die Art und Weise das Sexualleben zu erklären ist so dass es die Idee und den Wert eines Selbstzweck im Geist und Gewissen des durchschnittlichen Leser erwirbt er den Blick für den wahren Ur-Zweck der Ehe verlieren zu machen, die die Zeugung und Erziehung von Kindern ist, und die ernste Pflicht des Ehe Paare in Bezug auf diesen Zweck etwas , das in der Literatur , von denen wir Blätter zu viel im Hintergrund sprechen. "
Papst Johannes Paul II in seinem 1981 Apostolischen Schreiben Familiaris consortio , ruft Sexualerziehung ein "Grundrecht und die Pflicht der Eltern" , die "immer unter ihrer aufmerksamen Führung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in Bildungszentren gewählt und kontrolliert durch . sie "Er fügt hinzu:" die christlichen Eltern, anspruchsvolle die Zeichen von Gottes Willen, besondere Aufmerksamkeit widmen und Pflege in Jungfräulichkeit als die höchste Form dieser Selbsthingabe zu erziehen , die den Sinn der menschlichen Sexualität darstellt ".

Die Kongregation für das Katholische Bildungswesen , in seiner 1983 Educational Leitlinien in der menschlichen Liebe , schreibt , dass die "tatsächlich immer gültig bleibt , dass auf die intimere Aspekte in Bezug [von Sexualerziehung], ob eine biologische oder affektiven, eine individuelle Ausbildung zuteil werden sollte, vorzugsweise im Bereich der Familie. "

Während das neue Vatikan-Programm viele positive Eigenschaften hat, kann seine Mängel unterschätzt werden. Diese beinhalten:

Übergabe der sexuellen Bildung von Kindern über Pädagogen, während die Eltern aus der Gleichung zu verlassen.
Andernfalls zu nennen und Sexualverhalten, wie Unzucht, Prostitution, Ehebruch, contracepted-sex, homosexuelle Aktivität und Masturbation als objektiv sündigen Handlungen, die im Herzen zerstören wohltätige Zwecke zu verurteilen und drehen Sie einen von Gott entfernt.
Andernfalls Jugendliche über die Möglichkeit der ewigen Trennung von Gott (Verdammnis) zu warnen, für schwere sexuelle Sünden zu begehen. Hölle ist nicht einmal erwähnt.

Andernfalls zwischen Sterblichen und lässliche Sünde zu unterscheiden.

Anderenfalls über die 6. und 9. Gebot oder ein anderes Gebot zu sprechen.

Anderenfalls über das Sakrament der Beichte als eine Möglichkeit der Wiederherstellung der Beziehung zu Gott nach begehen schwere Sünde zu lehren.
Nicht zu erwähnen, einen gesunden Schamgefühl, wenn es um den Körper und Sexualität geht.

Jungen und Mädchen, die zusammen in der gleichen Klasse zu unterrichten.

Nachdem in der Klasse Jungen und Mädchen zusammen teilen ihr Verständnis von Phrasen wie: "Was sagt das Wort Sex für Sie?"
Eine gemischte Klasse Vorstellung zu "zeigen, wo die Sexualität bei Jungen und Mädchen befindet."

Sprechen über den "Prozess der Erregung."

Mit sexuell expliziten und suggestive Bilder in der Aktivität Arbeitsmappen ( hier , hier und hier ).

Empfehlungen für verschiedene sexuell explizite Filme als Sprungbretter zur Diskussion (siehe unten Links).

Andernfalls über Abtreibung als ernst falsch zu sprechen, sondern nur, dass es bewirkt, dass "starke psychische Schäden."
Verwirrende Jugendliche von Phrasen wie "sexuelle Beziehung" , um anzuzeigen , nicht den sexuellen Akt, sondern eine Beziehung konzentriert sich auf die ganze Person.

Sprechen von "Heterosexualität" , wie etwas zu sein "entdecken [ed]."

Mit Homosexuell Symbol Elton John (während nicht seinen Aktivismus zu erwähnen) als Beispiel eines begabten und berühmten Person.
Unterstützen Sie die "Dating" Paradigma als Schritt in Richtung Ehe.

Nicht betont Zölibat als höchste Form der Selbsthingabe, die den Sinn der menschlichen Sexualität darstellt.
Andernfalls Christi Lehre über die Ehe zu erwähnen.

Die Behandlung von Sexualität als eigenständiges Fach und nicht als etwas, integriert in die Lehre und der Morallehre der Kirche.
Dia - Show ansehen: Was ist in der neuen Sex-ed - Programm des Vatikans? ( . ACHTUNG: Sexuell eindeutige Bilder)

Positive Eigenschaften umfassen:

Zeichnung von Saint John Paul II Lehre in Theologie des Leibes und Liebe und Verantwortung für das Verständnis von Personalität, die Sprache des Körpers, die bräutliche Dimension des Körpers und der Körper / Seele Einheit der Person.

Lehre, dass der Mensch entweder männlich oder weiblich ist. Keine Gender-Theorie hier.

Lehre, dass Männer und Frauen, die sich durch sexuelle Differenz ergänzen.

Lehre, dass Männer und Frauen in Würde gleich sind, aber sie sind körperlich und emotional anders. Keine radikalen Feminismus hier.
Unterricht über Schamhaftigkeit und Keuschheit als Tugenden, aber erst später Einheiten. Keuschheit ist definiert als "Licht, das uns leitet eine inviolate Liebe zu geben."

die Bedeutung der Freiheit in der moralischen Leben zu lehren. Die Freiheit ist definiert als die "Fähigkeit zu tun, was gut ist."

Sprechen über "Begehrlichkeit" als "Dunkelheit verhindern [ing] uns nicht sehen, die Fülle der Person in einer richtigen und vollständigen Art und Weise."
Kurz zu erwähnen, wie die Liebe von der Fortpflanzung getrennt werden können, aber die spezifische Übel nicht zu erklären.

über die Bedeutung Lehre von "Selbstbeherrschung" und "Selbstbeherrschung", um sich an eine andere Person wirklich zu geben.
Sprechen über "unangebrachte Liebe", die sich selbst als "Narzissmus" manifestiert und "Masturbation", aber ohne Erwähnung der Sünde.
Sprechen über Reinheit als die "Tugend, die uns unser Körper zu behandeln, verfügt mit" Heiligkeit und Ehre. "

die "Heiligkeit des Lebens". Kurz zu erwähnen

Sprechen über die Jungfräulichkeit als eine Möglichkeit, "auf den Anruf reagieren zu lieben."

Die Förderung der Keuschheit vor der Ehe.

Von dringendes Anliegen mit dem Programm ist die Anzahl der Filme durch das Programm als Sprungbrett für die Diskussion empfohlen, die nicht als etwas betrachtet werden können, aber sexuell unmoralisch. Beispielsweise:

Unit 4 empfiehlt die 2013 R-rated Film "To the Wonder" , die "die Spende von sich selbst nennen." Zu diskutieren , Focus on the Family auf diese Weise die sexuellen Inhalt beschreibt [WARNUNG-Explicit]: "So , während die Liebe ist die primäre Schwerpunkt Zum Wonder, Sex zu einem integralen Bestandteil ihres Ausdrucks. Sowohl Neil und Jane und Neil und Marina, engagieren sie explizit gemacht Verkehr in. Nudity endet kurz vor voll; Bewegungen und Geräusche sind leidenschaftlich, erotisch, und erweiterte die Verschmelzung von Körper prickelnde vollständige Intimität vorzuschlagen. Es gibt die visuellen Hinweis , dass Neil und Marina Sex im Bus Fach auf einen Zug haben. Ein (fast) Oral - Sex - Szene wird verwendet , Abstand und Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. "

Unit 6 empfiehlt die 2010 R-rated Film "Love & Other Drugs" zu "[] auf dem Teil der Formel reflektieren , mit dem ein Mann und eine Frau ihre gegenseitige Zustimmung ausdrücken Ehe einzugehen." Focus on the Family der sexuellen Inhalt beschreibt auf diese Weise [WARNUNG-Explicit]: "Für ein gutes Stück des Films, Jamie und Maggie scheint in einem ständigen Zustand der Liebesakt zu sein , sie zu zerschlagen in Schränke, winden sich auf dem Boden, kurze Hose und stöhnen, greifen in Oralsex und. laut ihre orgastischen Reaktionen äußern. Audienzen beide sehen völlig nackt. (Nur ihre Scham Regionen den Rahmen entkommen.) es ist ziemlich expliziten Sachen ...

http://www.educazioneaffettiva.org/

Später, nach Maggie und Jamie Band eines ihrer sexuellen Eskapaden, Josh es findet und sieht es. es ist angedeutet , dass er masturbiert während dies zu tun. Und er verbringt den Rest des Films grobe Kommentare über seinen Bruder Anatomie zu machen. "
Der Block 2 der 2013 Film "Stockholm" , empfiehlt die Frage aufwerfen : "Ist es wirklich wert , es selbst zu der ersten Person zu geben , die mich erreicht?" , Beschreibt Hollywood Reporter den Film als "Katz-und-Maus" -Spiel , wo der Mann "Kleider gekonnt sein Verlangen nach Sex mit ihr als echtes Gefühl up" , während "ihm über seine wahren Motive für sein Interesse an ihr Quiz." nach dem "Engagement des Geschlechts passiert ist" , die grafisch auf Vorschaubilder dargestellt werden scheint basiert, die Paar beginnt , um herauszufinden , "wer sie wirklich sind und dass sie suchen ganz verschiedene Dinge."

Der Film Auswahl zeigt eine verblüffende Mangel an moralischen Kompass in der Programmmacher, etwas, das Alarm sollte alle Eltern denken so dass ihr Kind durch dieses Programm zu bilden.

Eine pro-Familie Kämpferin gegen Planned Parenthood ausdrückliche Version von Sex-ed gab diesen Kommentar, unter der Bedingung der Anonymität, sich über Sex-ed-Programm des Vatikans: "Ich hatte eine harte Zeit zu entscheiden, ob die Autoren versuchten geschickt ein schlechtes Programm zu verschleiern oder wenn sie nur gründlich inkompetent. Sie versuchten modernen Filmen verweben die vagen Konzepte zu unterstützen, sie versuchten zu vermitteln, sondern, wie sie es taten, das war nicht sehr effektiv. Warum die erotischen Bilder, die auf Porno begrenzt? Ich dachte, die ganze Sache für die Jugend wäre verwirrend und ehrlich gesagt eine große Zeitverschwendung. "

In einer Aktivität , werden gebeten , Jugendliche bei einem Bild von einem älteren Ehepaar zu suchen , die vor einem Bild eines sitzen Sie werden gebeten , "junger Mann und eine Frau, ihre halbnackten Körper in einer Umarmung verbinden.": " Wer von die beiden Paare , die eine sexuelle Beziehung mit "die Lehre Leitfaden heißt es :". Ziel ist es für die junge Person "provoziert" vor diesen beiden Bildern zu fühlen, oder sogar durch den Titel des Themas und das Bild präsentiert verwirrt " und das ist das wesentliche Problem mit diesem Programm: Junge Menschen werden einfach durch die widersprüchlichen Botschaften, die expliziten Bilder und Filme, und der Mangel an moralischen Richtlinien verwechselt werden.


Am Ende der Sex-ed-Programm des Vatikans bestenfalls könnte als Mischbeutel und im schlimmsten Fall als ein ungeschickter Aufwand beschrieben werden, die sehr viel hinter der Marke fällt. Während der flüchtige Leser auf verschiedene Texte verweisen kann, die darauf hinweisen, dass das Programm zur Förderung der Schamhaftigkeit richtet, Abstinenz und sexuelle Beziehungen für die Ehe zu speichern, gibt es doch etwas sehr störend zwischen den Zeilen geschieht.

Durch das Scheitern des Programms die gottgegebene Rolle der Eltern als primäre Erzieher, seine völlige Versagen zu benennen und zu verurteilen verschiedenen sexuellen Sünden zu ehren, und die Verwendung von sexuellen expliziten Materialien und Filme, das Programm nicht nur versagt ihr Ziel zu erreichen, aber es könnte wohl die entgegengesetzte Wirkung des Erwachens haben bei Jugendlichen das sexuelle Verlangen und geben ihnen den Anstoß zum ausleben sexueller Phantasien ungeordnet. Das Programm versucht, junge Menschen über die Bedeutung der Bescheidenheit, Keuschheit und Intimität zu instruieren, und zwar durch die Verletzung der sehr schätzt es versucht, zu vermitteln. Auf diese Weise ist es selbstzerstörerisch. Kurz gesagt, könnte das Programm Jugendlichen führen nicht näher zu Gott, aber weiter von ihm weg.

Man könnte so weit gehen, dass die conjecturing seligen Maria Goretti war durch die vatikanische Sex-ed-Programm gebildet worden ist, ist es unwahrscheinlich, dass sie keine heroische Worte der Tugend gehabt hätte, ihre sexuellen Angreifer zu sagen. Sie hätte nicht zu sagen, gebildet: "Nein! Es ist eine Sünde! Gott will es nicht "würde Sie haben nicht gelernt, dass das, was ihr Angreifer wollte, war ein Vergehen gegen Gott Auch würde der Heilige Dominikus Savio, in die gleiche Richtung haben, in der Lage gewesen, zu sagen:".! Lieber den Tod als die Sünde ", denn er würde nicht über die Schrecken der Sünde gelernt haben. Ein Programm, in der Sexualmoral, die junge Menschen zu lehren, versagt lehrte das Evangelium zu leben, ohne Kompromisse ist unwürdig ist.

Pete Baklinski hat einen BA-Abschluss in Liberal Arts und einen Master in Theologie mit einer Spezialisierung auf Ehe und Familie (STM). Er ist mit Erin verheiratet. Gemeinsam haben sie sechs Kinder.

Kontakt Informationen:

Anmerkung der Redaktion: Der Päpstliche Rat für die Familie ist , bittet um Feedback über ihr Programm. Bitte respektiert in der Kommunikation.

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder die folgenden Informationen mit:
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

Produktion Pontificium Consilium Pro Familia
Piazza di San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va

von esther10 30.07.2016 00:09

Sehr interessantes Forum...Tradition und Glauben Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Ein Blog von Katholiken für Katholiken.

Kategorie: Kirche in Deutschland
Welche Kirche braucht der deutsche Staat? Eine die Gegenwerte vermittelt.


Islamischer Terrorismus und die Lehre vom guten Tod

Von Terror bedroht

Der islamische Terrorismus macht auch von deutschsprachigen Ländern nicht halt, was der letzte Anschlag von Würzburg beweist.[1] Wie früher im kommunistischen Totalitarismus man westliches Radio hören musste, um zu wissen, was im eigenen Land vorgeht, so muss man jetzt ausländische, meist amerikanische Nachrichtenportale lesen, um zu wissen, was in Europa gerade passiert. Besonders in Deutschland werden in der Mainstreampresse alle Angaben zum islamischen Hintergrund der Attentäter zensiert, dass es hierzulande gilt, dass:

Islam eine Religion des Friedens ist.
Dem radikalen Islam ein gemäßigter Islam entgegengestellt werden muss.
Die „Flüchtlinge“ die künftigen Fachkräfte sind, die sich ausnahmslos in die glückliche Multi-Kulti-Gesellschaft integrieren werden.
Alle „Flüchtlinge“ Gutmenschen und keine eingeschleusten Terroristen sind.
Wir glauben zwar nicht, dass alle „Flüchtlinge“ diesen Namen verdienen und alle Terroristen sind, denn die ISIS nimmt auch nicht jeden, aber manche schon, was die neuesten Attentate, auf welche noch andere folgen werden, beweisen. Fand ein Attentat statt, dann waren es, unseren Medien nach:

Belgier oder Franzosen und keine Islamisten
Arabisch klingenden Namen werden unterschlagen, so dass ein „Hesse“ solchen Anschlag ausführt.
Religiöse Motive ausgeschlossen.
Depression als Motiv angegeben.
Die Fakten sprechen aber eine andere Sprache. Wie katholisches.info angibt:

Der Sprecher des Islamischen Staates (IS), Abu al-Adnani, in einer Audiobotschaft Ende Mai über Twitter die Muslime in Europa aufgerufen, im Namen Allahs die „Ungläubigen“ zu töten:

„Schlagt ihnen mit einem Stein den Schädel ein, schlachtet sie mit einem Messer, überfahrt sie mit einem Auto, werft sie von einem erhöhten Ort hinunter, erstickt oder vergiftet sie.“
Da der Prophet viele eifrige Nachfolger hat, so wird dieser Ratschlag sicherlich noch mehr als einmal umgesetzt werden.

Warum lügt man denn so?

Um die politischen Entscheidungen die Grenzen zu öffnen, um Europa mit Islam zu übervölkern nicht zu hinterfragen.
Um keine zusätzliche Panik zu verbreiten.
Es gibt in Europa so gut wie keine freie Presse mehr und in Deutschland schon gar nicht. So sieht es nun mal aus. Man muss im Internet recherchieren, um sich ein plausibles Bild zu machen. Wir führen hier aber keine Nachrichtenagentur und befassen uns nicht näher damit.

Es bleibt an dieser Stelle festzuhalten, dass uns allen, mehr als je zuvor, ein „böser Tod“ droht, was theologisch einen „jähen und unerwarteten Tod“ bedeutet. Sie brauchen sich wahrscheinlich nicht um Ihre Rente zu sorgen, liebe Leser, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese nicht erleben werden größer ist als je zuvor. Während der linke Terrorismus der 1970-ger und 1980-ger nur gegen die „Repräsentanten des imperialistischen Kapitalismus“ gerichtet war, richtet sich der jetzige islamische Terrorismus gegen alle europäisch Aussehenden, die für Christen gehalten werden. Sehen Sie nichtarabisch aus, dann sind Sie dran und die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen die Polizei sagt, dass Sie irgendwie selbst schuld daran waren (wie nach der Silvesternacht in Köln), ist leider sehr groß. Privat haben zwar die Polizisten und besonders die Polizistinnen eine andere Meinung, aber öffentlich repräsentieren sie den Staat und der sagt, dass Sie schuld sind. Aber wir wollen uns hier nicht im Politik der Mutti-Merkel befassen, sondern mit Theologie und der Lehre vom guten Tod.

Ist Tod nicht gleich Tod?

Wir alle werden sterben. Früher oder später, gesünder oder kränker, heiliger oder sündiger. So lautet das Dogma:

Alle erbsündigen Menschen sind dem Gesetz des Todes unterworfen. De fide (1512)
Zwar können aufgrund eines besonderen Gnadenprivilegs Gottes manche Menschen, die mit Erbsünde behaftet sind, vor dem Tod bewahrt werden, wie Elias und Henoch und die Gottesmutter, die jedoch ohne Erbsünde war, dies sind aber ganz große Ausnahmen.[2] Es herrscht unter den Theologen auch keine einheitliche Meinung, ob bei der Wiederkunft Christi nicht irgendein Übergang stattfinden wird, welcher dem Tod gleicht. Kurz und gut: rechnen Sie bitte nicht damit, dass Ihnen der Tod erspart bleibt. Es ist unrealistisch.

Ferner lehrt die Kirche:

Mit dem Eintritt des Todes hört die Zeit des Verdienstes und des Mißverdienstes und die Möglichkeit der Bekehrung auf. (Sententia certa) (DH 411)
Was ist Verdienst?

Das sind all die guten Werke, die Sie im Gnadenstand vollbracht haben.

Was ist Mißverdienst?

Das sind alle Sünden und Nachlässigkeiten, die Sie im Gnadenstand und außerhalb dieses vollbracht haben.

Im Augenblick des Todes entscheidet sich alles, worauf ein Crashkurs über die letzten Dinge folgt.

Die Hölle

Möglichkeit A: Sie sterben in Todsünde.

Dann haben Sie nur ein Minuskonto und gehen sogleich in die Hölle, wo Sie nach dem „Betrag“ dieses Minuskontos in der Ewigkeit entsprechend schwer dafür gemartert werden. Denn die Höllenstrafen fallen auch verschieden aus. Die Kurzlehre zur Hölle sieht wie folgt aus:

Die Seelen derer, die im Zustand der persönlichen schweren Sünde sterben, gehen in die Hölle ein. De fide (DH 76, 1002, vgl. 801, 854 ff., 1304 f, 1575, 1580)
Das ist die Wahrheit und da kann sich ihr progressiver Herr Pfarrer und Herr Bischof sosehr winden, wie er möchte, es stimmt leider so.

Die Höllenstrafe dauert in alle Ewigkeit. (De fide) (DH 801, vgl. 76, 1575, 1580, 411)

Das Strafmaß der einzelnen Verdammten ist verschieden je nach dem Grade ihrer Schuld. Sententia communis (DH 854, 1304 ff)
Wenn Sie also nur mit einer Todsünde sterben, sind Sie für alle Ewigkeit verloren und wir brauchen uns hier damit nicht länger zu befassen.

Das Fegefeuer

Möglichkeit B: Sie sterben im Gnadenstand

Im Moment des Todes werden ihre Verdienste gegen ihre Mißverdienste, d.h. alle lässliche Sünden und ihre Konsequenzen, d.h. mit zeitlichen Sündenstrafen, aufgewogen. Die Kirche lehrt:

Die Seelen der Gerechten, die im Augenblick des Todes noch mit lässlichen Sünden oder zeitlichen Sündenstrafen belastet sind, gehen in das Fegefeuer ein. (De fide) (DH 838, 1066, 854, 1304, 1487, 1820)
Dies bedeutet, dass, wenn Sie:

Im Gnadenstand sterben,
Aber noch wenigstens eine lässliche Sünde auf dem Gewissen haben,
Oder die zeitlichen Strafen für eine auch gebeichtete, lässliche Sünde auf dem Gewissen haben
Sie ins Fegefeuer kommen, wo Sie passiv durch Leiden gereinigt werden. Sie Dauer und die Schwere des Fegefeuers hängt auch von der Schwere der lässlichen Sünden und ihrer zeitlichen Strafen ab. Manchen bleiben kurz, manche bis zum Jüngsten Tag. Sie Suffragien der Kirche, d.h. die Fürbitten und andere Hilfen, tragen nur, falls Gott es zulässt, die zeitlichen Sündenstrafen Ihrer Seele ab, sie vergrößert aber nicht ihre Verdienste, für die Sie selbst während Ihres irdischen Lebens Sorge getragen haben oder auch nicht. Das Fegefeuer dient der Reinigung, nicht dem Verdiensterwerb. Dies bedeutet praktisch, dass, sollten Sie es überhaupt ins Fegefeuer geschafft haben, niemand Sie so „freibeten“ kann, dass Sie beispielsweise die Heiligkeit einer Theresia von Avila oder noch höher erwerben. Für Ihre Heiligkeit tragen Sie durch Ihre Verdienste selbst Sorge, denn dazu gibt es den freien Willen, bei der Läuterung hilft die Kirche als die Gemeinschaft der Heiligen mit.

Wenn sich das für jemanden diese Lehre nicht allzu berauschend anhört, da man in den allermeisten Fällen die Wahl zwischen Hölle und Fegefeuer hat, dann sei an dieser Stelle gesagt, dass dies die Realität ist und das Fegefeuer doch besser als die Hölle ist. Mit der Lehre von der „leeren Hölle“ nach Hans Urs von Balthasar[3] befassen wir uns hier gar nicht, denn sie ist häretisch und wir hoffen, dass sich von Balthasar nicht persönlich davon überzeugt, dass sie doch nicht so leer ist. Natürlich ist die falsche Leere von der Nichtexistenz der Hölle der beste Weg dazu die Hölle gut zu bevölkern, was ja seit 1962 stattfindet, hauptsächlich mit Geistlichen, aber nicht nur mit ihnen.

Wie stirbt man im Gnadenstand?

hier geht es weiter
https://traditionundglauben.wordpress.co...-1/#comment-869
https://traditionundglauben.wordpress.co...in-deutschland/

von esther10 30.07.2016 00:08

Vatikanum II: Der Gebrauch der lateinischen Sprache soll erhalten bleiben

„Reform der Reform“ oder: Die Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch die klassische Form des Römischen Ritus. 3. Teil: Der Erhalt der lateinischen Sprache (aus: Gero P. Weishaupt, „Päpstliche Weichenstellungen“, 159-161.)
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. Juli 2016

Vaticanum II, Papst Paul VI.
Von Gero P. Weishaupt


Das Zweite Vatikanische Konzil hat die lateinische Sprache nicht aus der Liturgie des römischen Ritus verbannen wollen. Ganz im Gegenteil: Die Konzilsväter sagen ausdrücklich:

„Der Gebrauch der lateinischen Sprache soll in den lateinischen Riten erhalten bleiben, soweit Sonderrecht entgegengsteht“ (Sacrosanctum Concilium, Nr. 36 § 1).

Sonderrecht gilt namentlich für die slawischen Länder, in denen es ein altüberliefertes Recht war, die Liturgie in slawischer Sprache zu feiern.

Koexistenz von lateinischer Sprache und Volkssprache in der Liturgie
Joseph Ratzinger bemerkt zum Gebrauch der lateinischen Sprache, dass „Elemente des Lateinischen in der Liturgie bewahrt werden“ (J. Ratzinger, Gesammelte Schriften, Bd. II, 676) müssen, trotz Übersetzungen. Das Konzil hat im Blick auf die aktive Teilnahme der Gläubigen vor allem für die Lesungen, einige Orationen und Gesänge der Muttersprache einen weiteren Raum zubilligen wollen (vgl. Sacrosanctum Concilium, Nr. 36 § 2). An einen muttersprachlichen Vortrag des Eucharistischen Hochgebetes, des Canon Missae, hatten die Konzilsväter nie gedacht. Mit Bezug auf die Messfeier fordert darum Ratzinger:

„Mindestens würde ich sagen, ist klar, daß der Wortgottesdienst in den Muttersprachen sein soll. Allerdings wäre ich dafür, daß eine neue Offenheit für das Lateinische entsteht. … Wenn selbst in den großen Liturgien in Rom niemand mehr das Kyrie oder Sanctus singen kann, niemand mehr weiß, was Gloria bedeutet, dann ist das auch ein Kulturverlust und ein Verlust in Gemeinsamkeiten. Insofern würde ich sagen, der Wortgottesdienst sollte auf jeden Fall in der Muttersprache sein, aber es sollte dennoch auch einen Grundbestand an Latein geben, der uns miteinander verbindet“ (J. Ratzinger, Gott und die Welt, 358 f.).

In seinem Geleitwort zu dem Büchlein „Conversi ad Dominum. Zur Geschichte und Theologie der christlichen Gebetsrichtung“ von Uwe Michael Lang weist der damalige Präfekt der Glaubenskongregation ausdrücklich auf die Stelle in der Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concilium Nr. 36 hin, wonach der Gebrauch der lateinischen Sprache in den lateinischen Riten erhalten bleiben soll (vgl. U. M. Lang, Conversi ad Dominum. Zur Geschichte und Theologie der christlichen Gebetsrichtung, 4. Auflage, Einsiedeln 2006, 7.).

Das Verschwinden der lateinischen Sprache war von den Konzilsvätern nicht intendiert, bemerkt Klaus Gamber:

„Das Konzil hat nicht befohlen, diese alte Kultsprache aus dem Gottesdienst zu entfernen. Die Liturgie-Konstiution bestimmt in Art. 36 sogar genau das Gegenteil, daß nämlich das Latein beibehalten werden soll, wenn dies ‚zum Wohle des Volkes‘ sei. In Art. 54 der Konstitution wird gefordert, daß die Gläubigen imstande sein sollen, diejenigen Teile der Messe auf Lateinsich zu sprechen oder zu singen, an denen die Gemeinde teilnimmt, also vor allem die Responsorien. Dies is ein klarer Ausdruck für eine Koexistenz der lateinsichen Messe und der Verwendung der Volkssprache“ (K. Gamber, Fragen in die Zeit, Beiheft 254, hrsg. Vom Liturgiewissenschaftlichen Institut Regensburg, Regensburg 1989, 154.).

Der Wunsch Ratzingers, dass der Wortgottesdienst in der jeweiligen Volkssprache gehalten werden soll, entspricht auch ganz und gar den Vorgaben des Zweiten Vatikanischen Konzils, das, ohne den Kultcharakter auszuschließen, auch den Verkündigungscharakter des Wortgottesdienstes herausgestellt hat:

„Von größtem Gewicht für die Liturgiefeier ist die Heilige Schrift. … Um daher Erneuerung, Fortschritt und Anpassung der heiligen Liturgie voranzutreiben, muß jenes innige und lebendige Ergriffensein von der Heiligen Schrift gefördert werden, von dem die ehrwürdige Überlieferung östlicher und westlicer Ritus zeugt“ (Sacrosanctum Concilium, Nr. 24.).

Man kann also feststellen, dass mit der „Reform der Reform“ (d.h. der Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch dessen klassische Form) Ratzinger/Benedikt XVI. auch auf eine Verwirklichung der Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concilium im Hinblick auf die Kultsprache abzielt: Latein soll bewahrt und der Volkssprache, namentlich im Wortgottesdienst, ein weiterer Raum zugebilligt werden.

Latein in der Priesterausbildung
Das Anliegen Benedikts XVI., der lateinischen Sprache den Platz zurückzugeben, der vom Zweiten Vatikanischen Konzil vorgesehen war, klingt auch in seiner Postsynodalen Apostolischen Adhortation „Sacramentum Caritatis“ deutlich an. Darin plädiert er für eine Verwendung des Lateins in Messfeiern namentlich bei internationalen Zusammenkünften:

„Um die Einheit und Universalität der Kirche besser zu zeigen, wollen Wir die Ratschläge der Bischofssynode, in Einklang mit den Normen des Zweiten Vatikanischen Konzils, empfehlen: außer den Lesungen, der Homilie und en Fürbitten ist es billig, das solche Zelebratioenn auf Latein erfolgen“ (Sacramentum Caritatis, 62.).

Zugleich ruft er dazu auf, dass die Priester schon ab ihrer Seminarzeit lernen, die Messe auf Latein zu verstehen und zu zelebrieren, und auch in den Gregorianischen Choral eingeführt werden und die Gläubigen die ihnen zukommenden lateinischen Gebete kennen sollen“ (Sacrmantum Caritatis, 62.).

(aus: Gero P. Weishaupt, Päpstliche Weichenstellungen. Das Motu Proprio Summorum Pontificum Papst Benedikts XVI. und der Begleitbrief an die Bischöfe. Ein kirchenrechtlicher Kommentar und Überlegungen zu einer „Reform der Reform“, Bonn 2010, 159-161.).

Vorausblick
In der nächsten Folge (immer samstags) wird die Zelebration „versus orientem“ in der Liturgie gemäß den Vorgaben des Zweiten Vatikanischen Konzils im Rahmen einer „Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch die klassische Form des Römischen Ritus“ („Reform der Reform“) nochmal systematisch thematisiert. Dabei wird nicht nur die Rechtlage (4. Teil, am kommenden Samstag) beleuchtet, sondern auch der theologische und spirituelle Hintergrund (5. Teil, am Samstag in zwei Wochen) der Zelebrationsrichtung kurz erläutert, bei der der Priester gemeinsam mit dem Volk „zum Herrn gewandt“ (conversi ad Dominum) das heilige Messopfer darbringt.

Bisherige Beiträge in dieser Reihe:

Das Problem der Übersetzungen ist ein ernstes Problem

Was die ordentliche Form von der klassischen Form des Römischen Ritus lernen kann.
http://www.kathnews.de/vatikanum-ii-der-...rhalten-bleiben
Foto: Papst VI. in der Konzilsaula
Bildquelle: Lothar Wolleh / Wikipedia


von esther10 30.07.2016 00:05

PÄPSTLICHE AUFRUF FÜR "DEZENTRALISIERUNG" STELLT DIE INTEGRITÄT DER KATHOLISCHEN LEHRE IN GEFAHR
22, Oktober 2015


Francis Verlassen von TürFranziskus fordert "Dezentralisierung" auf "Bischofskonferenzen"

In einer wichtigen Adresse am Samstag , 17. Oktober Franziskus sagte auf einer Versammlung von Bischöfen , dass er "das Bedürfnis verspürt , in einer gesunden" Dezentralisierung " , um fortzufahren" der Macht an die "Bischofskonferenzen". "Wir müssen darüber nachdenken, die Realisierung noch mehr durch diesen Körper" , sagte er, weil die "Hoffnung des Rates, wenn diese Einrichtungen helfen , den Geist der bischöflichen Kollegialität erhöhen würde noch nicht vollständig realisiert worden." Auf dem Weg zu Beginn seines Pontifikats Francis hatte bereits forderte eine "Umwandlung des Papsttums" in Evangelii Gaudium und erklärte , dass "eine juristische Status der Bischofskonferenzen , die sie als Subjekte von Zuschreibungen, darunter echte Lehrautorität sehen würde, ist noch nicht ausreichend ausgearbeitet."

Fordert, "Dezentralisierung" von heterodoxer Prälaten Ordinary Synode

Die Forderung nach Dezentralisierung der Macht, einschließlich der "echten Lehrautorität", hat von denen, an der ordentlichen Synode eine Forderung gewesen, die katholische Lehre über die menschliche Sexualität ablehnen. Abt Jeremias Schröder, der die Synode als Vertreter der Union der Generaloberen besuchte, sagte, dass beide "die soziale Akzeptanz von Homosexualität" und die Art und Weise des Umgangs mit "geschieden und wieder verheiratet Personen" waren Beispiele ", wo Bischofskonferenzen sollten erlaubt sein formulieren pastorale Antworten, die mit im Einklang sind, was gepredigt werden kann und bekannt gegeben und in einem anderen Kontext gelebt. "

Der Abt machte geltend , dass eine solche Übertragung von einer Mehrheit der Synodenväter unterstützt wurde. "Das hat viele Male, viele Eingriffe in den kommen aula entwickelt haben , das Thema , dass es auf unterschiedliche Weise mit Fragen zumindest pastoral eine Delegation und Genehmigung des Umgangs werden , um die Kulturen nach" , sagte er. "Ich denke , ich so etwas wie , dass mindestens zwanzig Mal in den Interventionen gehört haben, während nur etwa zwei oder drei haben sich dagegen ausgesprochen, bestätigte , dass die Einheit der Kirche auch in all dieser Hinsicht beibehalten werden muss und dass es wäre schmerzhaft in eine solche Delegation von Befugnissen zu gehen. "

Reinhard Kardinal Marx, der sowohl Erzbischof von München und Freising ist und ein Mitglied des Franziskus des inneren Zirkels von neun Kardinäle, hat auch für mehr Delegation Bischofskonferenzen genannt.

"Wir sind nicht nur eine Tochtergesellschaft von Rom", sagte Kardinal Marx früher in diesem Jahr. "Jede Bischofskonferenz ist verantwortlich für die Seelsorge in ihrer Kultur und hat das Evangelium in ihrem eigenen Weg zu verkünden. Wir können nicht warten, bis eine Synode etwas sagt, wie wir hier Ehe und Familie Ministerium durchführen müssen. "

Kardinal Marx verwirft die katholische Lehre in synodale Intervention


Kardinal Marx 'Verständnis von dem, was "Seelsorge" erfordert in seiner "Kultur" ist der Lehre der katholischen Kirche direkt entgegen. Während seiner Intervention an der ordentlichen Synode am 14. Oktober er die Lehre der Kirche und Disziplin in Bezug auf den Empfang der heiligen Kommunion von denen angegriffen in öffentlichen Ehebruch leben:

"Daher ist die Frage, wie mit Gläubigen , deren gescheiterte Ehen zu behandeln - und wer nicht selten danach, nach einem Bürger Scheidung, haben eine neue Zivilehe trat - nach wie vor in vielen Teilen der Welt eine dringende pastorale Problem. Für viele Gläubige - auch für diejenigen , die in einer intakten Ehe leben - es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit der Kirche "(Übersetzung durch. Maike Hickson )

Kardinal Kasper Ansicht hallte, dass es möglich ist, ein Ehebrecher auf einem "penitential Weg" einzuschlagen zu erhalten Vergebung für die Sünden, die dem "Zusammenbruch" von ihrer ersten Ehe geführt, ohne die zweite sündige Vereinigung verlassen Marx argumentiert: "Können wir wirklich heilen ohne und einen festen Zweck der Änderung möglich macht das Sakrament der Versöhnung? "bestreitet Diese Aussage, die Lehre der katholischen Kirche, dass die Absolution nur im Bußsakrament empfangen werden kann, wenn es wahr ist Zerknirschung.

Marx ging in Frage zu stellen, ob Ehebruch immer ein sündiges Verhalten ist. Er fragte, ob man "gerecht auf die Situation jener Paare", wenn ich sage, dass sie leben, objektiv, im Zustand des Ehebruchs: "[D] OES eine solche Antwort Gerechtigkeit auf die Situation der betroffenen Menschen zu tun? Und es zwingend notwendig, aus der Sicht der Sakramententheologie ist? "Er fuhr fort:" Können Menschen haben wirklich das Gefühl, ein Teil von uns sein, wenn sie als lebende im Zustand der schweren Sünde angesehen werden? "Dies wirft die ernsthafte Frage, ob Kardinal Marx nimmt die Realität des Staates schwere Sünde. Glaubt Kardinal Marx, dass jemand, der gewöhnlich stiehlt, Mord oder Betrug begeht leben in einem "Zustand der schweren Sünde"? Sind Diebe, Mörder und Betrüger können die heilige Kommunion, ohne zuerst bereuen ihre Sünden zu erhalten?

Kardinal Marx scheint auch "Situationsethik" zu umarmen , wenn er sagt : "Es ist auch fraglich , ob sexuelle Handlungen in einer zweiten Zivilehe kann unabhängig von den Umständen im Leben beurteilt werden. Können wir ohne sexuelle Handlungen Ausnahme Richter in einem zweiten Zivilehe als Ehebruch "Dieser Ansatz wurde maßgeblich von Papst Johannes Paul II in seinem 1993 Enzyklika abgelehnt? Veritatis Splendor , in dem er lehrte:

"Grund bestätigt , dass es Gegenstände des menschlichen Handlung sind, die ihrer Natur sind" nicht in der Lage ist , bestellt "zu Gott, weil sie radikal das Wohl der Person gemacht in seinem Bild widersprechen. Dies sind die Handlungen , die, in der moralischen Tradition der Kirche, haben genannt worden " in sich schlecht": sie sind so immer und per se, mit anderen Worten, wegen ihres Objektes, ganz abgesehen von den weiteren Absichten des Handelnden und den Umständen ab . "

Kardinal Marx suchte auch die katholische Lehre über die Empfängnisverhütung zu untergraben und bestand darauf, dass die Kirche hat "mehr Spielraum zur Gewissensentscheidung des Brautehepaar zu geben."

Er fuhr fort: "Das gilt vor allem in Situationen , in denen Partner - in der Mitte eines Wertekonflikt - müssen eine Entscheidung treffen: zum Beispiel, wenn die Offenheit für die Fortpflanzung von mehr Kinder in Konflikt mit der Erhaltung des ehelichen und Familienleben. "In dieser Aussage Kardinal Marx erinnert Absatz 137 des Instrumentum Laboris , die Tagesordnung für die ordentliche Synode, die katholische Lehre zu untergraben sucht durch einen falschen Konflikt zwischen Schaffung von " Gewissen "und eine" objektive moralische Norm ". Hier Kardinal Marx schafft einen "falschen Konflikt" zwischen "Zeugung" und "Familienleben". Es wird hier hilfreich sein , die Lehre der Enzyklika zu erinnern Humanae Vitae :

Franziskus kann nur ernste Bedenken bezwingen durch Korrektur Ketzerei

hier geht es weiter
http://voiceofthefamily.com/papal-call-f...ctrine-at-risk/


von esther10 30.07.2016 00:00

[schwarz]Wie stirbt man im Gnadenstand?



Um also nicht in die Hölle zu kommen und ewig gemartert zu werden, müssen Sie im Gnadenstand sterben, also von jeder Todsünde frei. Es hat sicherlich immer Menschen gegeben und gibt sie immer noch, der hl. Theresia von Lisieux hat es ein Beichtvater bestätigt, die niemals eine Todsünde begannen haben, weil sie sich sehr um Gott bemühen, ihn lieben und oft beichten, sodass sie wissen, ob sie schwer sündigen oder nicht. Aber anno 2016, nach Amoris Laetitia stellen diese Menschen, besonders in den deutschsprachigen Ländern die große Ausnahme dar.

Man kann davon ausgehen, dass die meisten in Todsünde leben und Papst Franziskus verleitet mit AL dazu, dass es noch mehr werden. Todsünde bringt aber den Tod und zwar den ewigen Tod, im Sinne einer ewigen Qual. Manchmal passiert aber, dass jemand eine Todsünde begeht und sich nicht aufraffen kann diese zu beichten, noch weiter Todsünden hinzufügt und dann das Vorhaben überhaupt aufgibt, da ihm der Teufel eine falsche Scham schenkt. Dann kommt aber unser islamischer Attentäter schlachtet den Todsünder ab und dieser kommt, mit der interreligiösen Hilfe des Islams, sofort in die Hölle. Viele Menschen verschieben ihre Beichte, Buße und Reue in das Alter, in die Zeit, wo sie wirklich einen frommen und heiligen Priester treffen werden etc. Schminken Sie sich das ab! Sie werden ihn nicht treffen.

Sie müssen vorlieb nehmen damit, was Sie, Gott sei’s geklagt, in Ihrer Diözese haben. Sie können heutzutage wirklich nicht sicher sein nicht plötzlich sterben zu können, was keine Panikmache, sondern unsere sozial-politische Situation ist. Sprich mehr islamische „Flüchtlinge“ bedeutet eine größere Wahrscheinlichkeit des islamischen Terrors. Wo es keinen Islam gibt, da gibt es keine Islamisten, Frau Dr. Merkel!

„Na, gut“ – sagen Sie. Man soll eine Todsünde möglichst schnell beichten, auch bei einem unwürdigen Priester, wenn es keine anderen gibt (jetzt haben auch die Piusbrüder die Beichtjurisdiktion von Franziskus‘ Gnaden, aber sie ist gültig), aber manchmal sündigt man schwer, schafft es nicht gleich zu beichten, man ist nicht sicher, ob man im Augenblick in dem man in die Luft fliegt oder einem der Schädel mit der Axt, wie neulich in Würzburg, eingeschlagen wird Zeit hat an Gott, die Sünden zu denken und eine Liebereue zu erwecken. Also schlechte Karten oder? Nicht ganz. Es gibt da eine Lösung.

Die neun Herz Jesu Freitage und ihre Versprechen

Jesus Christus unser Heiland gab der hl. Margarete Alacoque (1647-1690) das folgende Versprechen:
[/schwarz

Die große Verheißung:

hier geht es weiter
https://traditionundglauben.wordpress.co...-1/#comment-860

Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass meine allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen (erster Freitag im Monat ist der Herz-Jesu-Freitag) neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein. [4]
Und was heißt das konkret?

Es bedeutet, dass Sie nicht sterben werden, ohne die Beichte, die letzte Ölung oder die Sterbenskommunion empfangen zu haben. Dies bedeutet nicht unbedingt alle Sakramente auf einmal an einem Tag, aber dass Sie wenigstens nicht in Todessünde sterben werden. Denn sowohl die Beichte auch die Letzte Ölung tilgen die Sünden, sollten Sie nicht mehr bei Bewusstsein oder nicht sprechen können sein, um zu beichten, denn unbewusst sein (d.h. im Koma) bedeutet nicht, dass man nichts wahrnimmt, was ihnen in jedem Krankenhaus bestätigt werden wird. Also wenn Sie wenigstens einmal im Leben die 9 Herz-Jesu-Freitage praktiziert haben, dann kommen Sie wenigstens ins Fegefeuer. Wenn das nichts ist?

Funktioniert es wirklich?

Ja, es funktioniert. Sie gibt unzählige Zeugnisse darüber. Der Schreiber dieser Zeilen glaubte auch nicht so recht daran, doch er erlebte selbst, dass eine ihm nahe stehende Person, welche .. nun..ja.. nicht immer im Gnadenstand lebte, die jedoch in ihrer Kindheit die 9 Freitage praktiziert hatte, auf ihrem Totenbett die letzte Ölung bekam, obwohl sie unerwartet einen Herzinfarkt, wahrscheinlich mit Gehirnschlag verbunden, erlitt, allein wohnte und durch eine Aufeinander Reihung von äußerst glücklicher Umstände und Zufälle oder eher Wunder doch aufgefunden, ins Krankenhaus gebracht und dort so lange am Leben erhalten wurde, bis die das eine Sterbesakrament bei Bewusstsein empfing und glücklich und entspannt aus dem Leben schied. Gott ist wirklich treu und macht uns nichts vor.

Der Schreiber dieser Zeilen hatte in seiner Kindheit auch wenigstens einmal, wenn nicht zweimal die 9 Herz-Jesu-Freitage praktiziert, da er sich dessen nicht ganz bewusst war, praktizierte er diese vor ein paar Jahren noch einmal, da er immer wieder bestimmte Sportarten betreibt, wo ein jäher und unerwarteter Tod nicht ausgeschlossen ist und sein jetziger Brotberuf einen solchen Tod auch nicht ganz ausschließt. Deswegen ist er auf dem Laufenden und kann mit einem Rat dienen.

Wie gestalte ich die 9 Herz-Jesu-Freitage?

In dieser religiösen Praxis geht es darum, an einem ersten Freitag die hl. Kommunion im Gnadenstand zu empfangen. Praktisch geht man wie folgt vor:

Man geht an einem ersten Freitag eines Monats zur Beichte.
Man geht anschließend zur Kommunion.
Dies wiederholt man bei den aufeinanderfolgenden 9 ersten Freitagen.
Fertig.

Wenn man jedoch einen einzigen Freitag verpasst, muss man den ganzen Zyklus von vorne starten. Muss man denn vorher beichten, wenn man im Gnadenstand ist? Nein, aber besser ist, um auf diese Art und Weise ganz rein zu sein, auch von den lässlichen Sünden und die Gewohnheit einer Beichte wenigstens einmal im Monat zu erlernen.

Wenn man sehr lange nicht gebeichtet hat?

Sollten Sie seit ihrer Erstkommunion oder Hochzeit nicht gebeichtet haben, dann empfiehlt es sich mit einer Generalbeichte anzufangen, mit der man einen größeren Zeitraum abdeckt. Unter einer Generalbeichte versteht man eine Beichte für einen längeren Zeitraum auch für Sünden, die bereits gebeichtet wurden. Wenn Sie aber mehrere Jahre oder Jahrzehnte überhaupt nicht gebeichtet haben, dann ist es eine Generalbeichte.

Suchen Sie sich einen guten, fordernden Beichtspiegel, wie diesen hier,[5] und nicht dieses Wischi-Waschi-Zeug aus dem letzten Gotteslob, wo jeder sündenfrei erscheint, suchen Sie sich einen Priester, der etwas frommer ist als der Rest, bereiten Sie sich schriftlich vor, indem Sie in Ruhe alles vorbereiten, geben Sie wenigstens die Anzahl und Umstände aller schweren Sünden an, sagen Sie vor der Beichte, dass es sich um eine Generalbeichte handelt und dann beichten Sie.

Es empfiehlt sich erst nach einer Generalbeichte mit den 9 Freitagen anzufangen, denn praktisch gesehen kann die Generalbeichte lange dauern, der Priester wird vielleicht noch am Herzjesufreitag zelebrieren müssen und Sie hetzen möglichst schnell ihre Beichte abzulegen etc. Das sind keine guten Umstände Ihr geistliches Leben in den Griff zu kommen, deswegen zuerst die Generalbeichte und z.B im nächsten Montat dier erste Herz-Jesu-Beichte. Sie müssen dafür sorgen es richtig zu organisieren, denn von unseren Priestern dürfen Sie nicht allzu viel erwarten.

Wenn Sie die 9 Herz-Jesu-Freitage absolviert haben, dann brauchen Sie sich vor dem Tod oder dem Terrorismus nicht zu fürchten, denn Sie werden eines guten Todes sterben. Natürlich ist es besser diese Freitage aus der Liebe zum liebenden Herz Jesu zu absolvieren, aber Gott ist sehr gütig, sieht den Willen und auch die Angst vor der Verdammung ist eine bessere Motivation, um aus der Todsünde herauszukommen als keine. Das Herz Jesu wird Sie schon leiten und mehr Vorsorge als für den eigenen guten Tod zu sorgen kann man wirklich nicht treffen. Amen.

PS

Sollte uns jetzt der Staatsschutz oder ein Mitglied des Grünen-Ausschusses lesen, so wollen wir festhalten, dass dieser Beitrag nicht anti-islamisch ist. Islam ist eine falsche Religion, welche immer und von ihren Anfängen an mit Gewalt gegen die „Ungläubigen“ war. Es ist eine alte, christliche Tradition das Märtyrium unter den „Mauren“ zu suchen, wo es einem sicher ist. Dank Kanzlerin Merkel kommen die Mauren aber zu uns, um uns auf unserem Boden abzuschlachten. Viele Christen werden dadurch das Christentum entdecken, wenn sie sehen, wie es geschändet wird.

Viele Katholiken werden die Lehre ihrer Kirche und die Beichte entdecken, weil sie aus Angst vor einem Tod im Terroranschlag zur Beichte gehen werden, was sie sonst nicht getan hätten. Wir hoffen, dass dieser Beitrag, dem wir dem Islam verdanken, wenigstens ein paar Leser zur sakramentalen und sicheren Vergebung ihrer Sünden führen wird. Ohne Islam wäre es nicht möglich. So wird der Islam viele Katholiken, wenn diese noch leben werden, zurück in ihre Kirche führen werden. Deswegen ist dieser Beitrag nicht anti-islamisch. Islam ist die wohlverdiente Geißel Gottes für das ungläubige Europa und vor allem für die ungläubig gewordene Katholische Kirche.

Nach Ott, Grundriss der Dogmatik, Bonn 201011, 641.

Text nach: http://www.herz-jesu-freitag.de/

https://gloria.tv/article/2V4Nr7Nb8nXe5e...SX4dj1jbvcEDxRy

https://traditionundglauben.wordpress.co...-1/#comment-860

von esther10 29.07.2016 00:59

Ist die Praxis der Enthauptung Gerechtfertigt im Islam? 13
DURCH JOSEPH F. MCCABE AUF 27, JULI 2016



Die Nachrichten kommen aus der ganzen Welt ist düster. Fotos und Videos von Enthauptungen, in allen ihren grausigen Detail, überfluten unsere inboxes und Social Media - Feeds. Medien Persönlichkeiten, Prominente und Weltführer haben alle diese barbarische Verhalten angeprangert , indem er sagte , dass es nicht den wahren Islam darstellt.

Aber sind solche Behauptungen wahr, oder einfach nur eine besonders gefährliche Form der politischen Korrektheit?

Die beiden primären und zuverlässigen Quellen innerhalb des Islam; nämlich der Koran (Islam primäre grundlegenden Text) und die Sunna (die aufgezeichneten Worte und Taten von Mohammed, der Begründer des Islam) bieten Antworten auf diese Frage, dass wir dumm zu ignorieren wäre. Ich behaupte, dass der Koran und der Sunna belegen eindeutig, dass die Enthauptung von Gefangenen innerhalb des Islam gerechtfertigt ist.

Zuerst also lassen Sie uns im Zusammenhang kurz schauen , in dem diese Frage zu Enthauptung entstanden ist. Vor kurzem natürlich die angebliche Wiederherstellung des islamischen Kalifats im Irak und in Syrien durch die Gruppe , die sich "islamischen Staat" nennen, hat die Gelegenheit zahlreicher Enthauptungen gewesen, von denen einige auf Video aufgezeichnet wurden , und in der Welt zur Verfügung gestellt durch sozialen Medien. Vor kurzem gab es hier weitere Enthauptung in den Vereinigten Staaten von einem Muslim eines nicht-muslimischen Mitarbeiter. Normalerweise, wenn diese für die Öffentlichkeit geworden Enthauptungen bekannt ist , gibt es Gruppen und Einzelpersonen im Westen , die für die Verteidigung der sogenannten "gemäßigten Islam" stürzen und versuchen , die Aktionen dieser Mörder vom Islam als solche zu distanzieren. Ihre Argumentation ist im Wesentlichen , dass , während diese Menschen behaupten , Muslime zu sein und behaupten , im Namen des Islam zu handeln, sie repräsentieren nicht "wahr" Islam, die nach ihnen, ist von Natur aus ruhig und gemäßigt, und nicht Extremist. CAIR (der Rat über American-Islamic Relations), eine Front Muslimbruderschaft Gruppe hier in den USA, macht in der Regel eine Erklärung zu diesem Zweck unmittelbar nach jeder "extremistischen" Ereignis aufgetreten ist. Der örtliche Imam wird ähnliche Aussagen machen, wie kürzlich im Fall der Oklahoma City Enthauptung passiert ist . Der Punkt dieser defensiven Aussagen ist zu versuchen , den Islam von den extremen Aktionen von einzelnen Muslimen begangen zu distanzieren.

Als ein Ergebnis der jüngsten Serie von sehr öffentlichen Enthauptungen von Muslimen im Namen des Islam, zahlreiche Welt politischen und religiösen Persönlichkeiten im Westen haben zu diesem Thema vor kurzem wog wirkenden durchgeführt. Und die überwiegende Mehrheit dieser Personen haben die Position der Verteidigung der Islam im wesentlichen friedlich , wie gut gemacht. Sie bezeichnen die Handlungen der Extremisten "als eine Verirrung von sogenannten" authentischen Islam. "Die Liste der bemerkenswerten Führer der Welt , die solche Bewertungen vorgenommen haben beinhaltet , ist aber nicht beschränkt auf: Präsident Barack Obama; US - Außenminister John Kerry; Der britische Premierminister David Cameron; der ehemalige britische Premierminister Tony Blair; Der britische Innenminister Theresa May; und dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu. Aus dem Osten hat sich der Dalai Lama selbst ähnliche Gefühle zu verteidigen Islam zum Ausdruck gebracht. Eine Reihe von Prominenten haben auch gewogen, die jüngste und bemerkenswerte Wesen Schauspieler und Regisseur Ben Affleck, der mit reagierte viszeralen Aggression auf einer Episode von Echtzeit mit Bill Maher , wenn sie mit einer Diskussion über konfrontiert , ob der Islam ist von Natur aus gewalttätig.

Mit Bezug auf die jüngsten Enthauptungen, sagt John Kerry , dass der islamische Staat ist ein "... Perversion des Islam." Tony Blair stimmt zu und sagt , dass Ideologie islamischer Staat ist "... mit Sitz in einem vollständigen Perversion des rechten Glauben des Islam." David Cameron sagt des islamischen Staates: "... [T] he behaupten , dies im Namen des Islam zu tun. Das ist Unsinn. Der Islam ist eine Religion des Friedens. Sie sind nicht die Muslime, sie sind Monster. "Theresa May geht so weit, zu erklären , dass die Handlungen der islamischen Staat" ... haben absolut keine Grundlage in irgendetwas im Koran geschrieben. "Auf der UN vor kurzem (und deutlich, in Vorbereitung für Militärschläge gegen den islamischen Staat) erklärte Präsident Obama blandly: " der Islam Frieden lehrt," damit sich wiederholende Gefühle von Präsident George W. Bush zunächst nun allerdings vor fast einem Jahr im Jahr 2001. Auch Papst Francis ausgedrückt, impliziert , dass die Dschihadisten Islam falsch bekommen, als er erklärte , dass "... authentischen Islam und die richtige Lektüre des Korans zu jeder Form der Gewalt entgegengesetzt sind." [Evangelii Gaudium # 253]

Kehren wir zu unserem ursprünglichen Frage, dann müssen wir uns ernsthaft fragen: Da eine [Live] Person Enthauptung ist unbestreitbar eine "Form der Gewalt", ist es oder ist es nicht sanktioniert innerhalb des Islam? Immerhin ist der mutmaßliche islamische Kalif und Leiter des Islamischen Staates selbst, Abu Bakr al-Baghdadi, hat einen Master und einen Ph.D. Islamwissenschaft. Es ist vernünftig anzunehmen, dass er in der Tat mehr über den Islam wissen kann, als die politischen Führer, für die das Thema ist lediglich eine gelegentliche politische Ablenkung oder Prominenten, für die es eine schwierige soziale Ursache.

Zuerst also lasst uns auf den Koran machen. Islam Verteidiger beziehen sich häufig auf den Koran 08.12 und sagen, dass dieser Vers hat irgendwie wurde "falsch interpretiert" von islamischen Dschihadisten heute (zB Islamischer Staat), und dass in der Tat dieser Vers nicht Enthauptung gebietet. Der Vers lautet [Sahih Internationale Übersetzung]:

hier geht es weiter
http://www.onepeterfive.com/practice-beh...ustified-islam/


von esther10 29.07.2016 00:58

Mittwoch, 27. Juli 2016
Kardinal Robert Sarah fassungslos über westliche Reaktion auf Terror



Foto: François-Régis Salefran - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Wikimedia Commons
Über Twitter kommentierte der Präfekt der Kongregation für die Gottesdienstordnung die islamistischen Attentate in Westeuropa:

„Wie viele Tote braucht es, wie viele abgeschlagene Köpfe bis die europäischen Regierenden die Lage begreifen, in der sich der Westen befindet?“

Original Französisch: „Combien de morts pour que les gouvernements européens comprennent la situation où l'Occident se trouve? Combien de têtes décapitées ? +RS“
https://twitter.com/Card_R_Sarah?ref_src=twsrc%5Etfw
Quelle (Twitter):
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/


von esther10 29.07.2016 00:58

Schlossplatz Stuttgart
Verdächtiger Gegenstand legt Haltestelle lahm

28. Juli 2016 - 20:27 Uhr



In der Stadtmitte von Stuttgart war die Polizei am Donnerstag wegen eines verdächtigen Gegenstands unterwegs.
Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Ein verdächtiger Gegenstand am Schillerplatz in Stuttgart ruft die Polizei auf den Plan. Die Stadtbahnhaltestelle Schlossplatz muss gesperrt werden.

Stuttgart-Mitte - Wegen eines verdächtigen Gegenstandes ist am Donnerstagnachmittag die Stadtbahnhaltestelle Schlossplatz in Stuttgart-Mitte gesperrt worden.

MEHR ZUM THEMA

Uni Stuttgart-Vaihingen - Drei Verletzte nach Verpuffung und Brand

Blaulicht aus Stuttgart - Autofahrer kracht in Stadtbahn

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, handelte es sich bei dem Gegenstand um einen verlassenen Rucksack, der im Durchgang vom Schillerplatz zur Königstraße entdeckt worden war. Die Polizei rückte mit Spezialisten an, die Stadtbahnhaltestelle Schlossplatz war von kurz nach 15 Uhr bis etwa 16 Uhr gesperrt, so dass die Stadtbahnen sie nicht anfahren konnten.

Nach 50 Minuten gab die Polizei Entwarnung. So lange dauerte es, bis der Inhalt des herrenlosen Rucksackes auf dem Schlossplatz identifiziert war. „Es handelte sich um eine Art Kühltasche, “darin waren drei Flaschen Sprudel“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage.


von esther10 29.07.2016 00:55

Nigeria: 200 muslimische Jugendliche greifen Wachpersonal an und verwüsten Kirche
Veröffentlicht: 29. Juli 2016 | Autor: Felizitas Küble

Eine Gruppe von rund 200 muslimischen Jugendlichen hat nach dem islamischen Freitagsgebet am 15. Juli 2016 eine katholische Kirche verwüstet und Altar und Kirchenfenster zerstört. 76aa47d054



Nach Informationen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) misshandelte und vertrieb der Mob das Wachpersonal und die auf dem Kirchengelände lebenden Seminaristen und die anwesenden Kirchgänger. Die IGFM beklagt, dass die Zahl der antichristlichen Gewalttaten durch islamische Extremisten in jüngster Zeit wieder zunähme.

Die Gewalttat ereignete sich rund 40 Kilometer nordwestlich der nigerianischen Hauptstadt Abuja in der gut 200.000 Einwohner großen Stadt Juleja im Bundesstat Niger.

Niger gehört zu den 12 nigerianischen Bundesstaaten, die in den Jahren 1999 bis 2001 offiziell die Scharia, das islamische Rechtssystem, einführten. Seither sind im Norden Nigerias tausende Menschen von Islamisten getötet worden. Hunderttausende mussten in den Süden des Landes fliehen.
https://charismatismus.wordpress.com/201...wuesten-kirche/
Mehr Infos zu Nigeria: http://www.menschenrechte.de/nigeria/



von esther10 29.07.2016 00:53

Papst sprach von Entscheidungen über die Kommunion "dezentralisiert" für geschieden / wiederverheiratet:

Amoris Laetitia , Katholisch , Kommunion Für Wieder Geheiratet , Franziskus , Stanisław Gądecki , Weltjugendtag


KRAKOW, Polen, 29. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - Der Leiter der Konferenz polnischen Bischöfe sagt , dass in dieser Woche Franziskus in einem privaten Treffen mit den Bischöfen des Landes gehalten, er sprach örtlichen Bischofskonferenzen zu erlauben , Entscheidungen über die umstrittene Praxis zu machen von geben Kommunion zu denen , die geschieden sind und wieder geheiratet.

"Der Heilige Vater sagt, dass die allgemeinen Gesetze sind sehr schwer in den einzelnen Ländern durchzusetzen, und so spricht er über die Dezentralisierung", so Erzbischof Stanislaw Gadecki sagte Reportern nach einem 27-Juli-Sitzung hinter verschlossenen Türen mit dem Papst in Krakau. Der Papst hatte in Polen für den Weltjugendtag gereist.

Der Papst erzählt, daß in einer dezentralen Kirche, Bischofskonferenzen "könnte auf eigene Initiative nicht nur päpstliche Enzykliken interpretieren, sondern auch auf ihre eigenen kulturellen Situation suchen, könnten einige spezifische Themen in angemessener Weise nähern", sagte Gadecki.

Es war Oktober 2015 , die Franziskus für eine dezentralisierte Kirche genannt , wo Bischofskonferenzen Autorität gegeben werden konnte, auch auf Fragen der Lehre. Kritiker sahen den Schritt als im Gegensatz zu dem Apostolischen Glaubensbekenntnis , in dem die Katholiken den Glauben an eine Kirche bekennen, die "eine, heilige, katholische und apostolische Kirche."

Kardinal Francis Arinze, emeritierter Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Disziplin der Sakramente, sagte damals, dass in Fragen des Glaubens und der Moral, es wäre unmöglich für lokale Kirchen anders als Rom zu unterrichten, weil sie die Einheit des Kompromisses würde Kirche.


Erzbischof Stanislaw Gadecki
"Die Zehn Gebote sind nicht unter Einhaltung der nationalen Grenzen. Ein Bischofskonferenz in einem Land kann nicht damit einverstanden , dass von einer Bank zu stehlen in diesem Land nicht sündig ist, oder dass geschiedene Personen , die wieder geheiratet sind , können die heilige Kommunion in diesem Land erhalten, aber wenn man die Grenze überqueren und es nun in ein anderes Land gehen wird eine Sünde ", sagte er in einem Interview mit Lifesitenews zu dieser Zeit.

Ein Vorschlag einer dezentralen Kirche erschien auch in der Papst April Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia .

Er schreibt: "Ich würde es deutlich zu machen, dass nicht alle Diskussionen von Lehr, moralischen oder pastoralen Fragen müssen durch Interventionen des Lehramtes geregelt werden ... Jedes Land oder Region können darüber hinaus nach Lösungen suchen, besser geeignet, um seine Kultur und sensibel auf ihre Traditionen und die lokalen Bedürfnisse. "

US Kanonist Vater Gerald Murray nannte die Passage eine "gefährliche Aussage", dass es zeigt , dass es sein könnte , unterschiedliche und sogar gegensätzliche Gesetze in verschiedenen Ländern in Bezug auf , zum Beispiel, die auf das Sakrament der Kommunion zugelassen werden kann.

"Das ist sehr beunruhigend. Die Sakramente sind nicht der Besitz von Kultur, so deshalb, ihre Regelung zu den Hütern der Kirche anvertraut ist, das heißt, der Papst und die Bischöfe. Also, das ist, dass die Inkulturation ein sehr beliebtes Thema, weil wir denken, na ja, das macht die Menschen mit ihrer Religion zu Hause mehr fühlen, aber ich sage genau das Gegenteil: Wenn die Religion genau vom Zentrum übertragen wird, dann fühlen Sie sich am wohlsten, ", sagte er in einem Interview mit EWTN im April.

Auf der gleichen Show, Robert Royal, der Präsident des Faith & Reason Institute, vereinbart.

"Wir [würde] haben diese absurde Situation [in einer dezentralen Kirche], die Sie in Ihrem Auto zu bekommen und aus Polen fahren, und in Polen, wenn Sie geschieden und wieder verheiratet Sie Kommunion empfangen, ist es ein Sakrileg und es ist ein Bruch mit der Tradition , es ist ein Schlag ins Gesicht unseres Herrn ... Sie fahren über in Deutschland und plötzlich ist es diese neue Ausgießung des [sogenannten Barmherzigkeit] ", sagte er.

Erzbischof Gadecki sagte Reportern nach dem Treffen mit dem Papst, der die Kirche in Polen wird Kommunion verweigern, geschieden und wieder verheiratet Katholiken. Während er sagte, dass er sich die Notwendigkeit für "ständige Unterscheidung" für remarried Geschiedenen anerkannt, fügte er hinzu, dass es eine "theologische Auseinandersetzung" über das sein könnte "Bedürfnis nach Glauben und die Sakramente zu empfangen."

Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene "nicht gelöst etwas im Beichtstuhl in zwei Minuten oder zwei Jahren", erklärte er. "Dies ist ein Weg, Priester und Laien müssen zusammen zu gehen, dass zu wissen, ob eine Ehe gültig geschlossen worden, gibt es keinen Grund zu geben, die heilige Kommunion, wenn die Person ist geschieden und wieder verheiratet."

FREE Pro-Lif"


https://www.lifesitenews.com/news/pope-s...orced-remarried
https://www.lifesitenews.com/news/exclus...iers-says-cardi
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amoris+laetitia

von esther10 29.07.2016 00:49

Sie werden überrascht sein, was Zinkmangel in Ihrem Körper auslöst

Mehr zum Thema

ZinkmangelGesundheit


Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Rund zwei bis drei Milligram trägt der Mensch in sich

- verteilt auf alle Organe. Zink unterstützt dabei zentrale Stoffwechselvorgänge. Es hilft entscheidend beim Abbau und Verarbeiten von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweisen und spielt eine Rolle beim Bilden von Hormonen.


Weil der Körper Zink nicht selbst herstellen kann, sind wir von einer ausreichenden Zufuhr abhängig. Der Mensch nimmt Zink über bestimmte Nahrungsmittel auf: Dunkles Fleisch, Erdnüsse, Linsen oder Mais enthalten etwa wertvolle Zink-Anteile. Die Ernährungsweise des modernen Menschen sichert häufig nicht die Grundversorgung mit dem Spurenelement. So braucht ein Körper einige Milligram Zink pro Tag, um gesund bleiben zu können. Häufig wird Zinkmangel spät erkannt, zumal er sich sehr verschiedenartig äußern kann.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz