Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...
  • Warum sprecht Ihr immer nur von Luther, Luther. Luther.... warm sprecht Ihr nicht von Fatima...das sind 2017 genauch 100 Jahre - Jubiläum. Warum sprecht Ihr nicht, besonders in dieser schlimmen Weltlage, auch von Fatima und was die Gottesmutter von uns verlangt. Zur Umkehr, zur Buße, und ermuntern zum Rosenkranzgebet...Es kommen so viele Seelen in die Hölle, ja das sagte sie selbst, hauptsächlic...
    von esther10 in Kardinal Reinhard Marx erhofft...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.06.2017 00:00




Deutschland: Immer mehr Messerverbrechen
von Soeren Kern
9. Juni 2017

Nicht nur nimmt die Messergewalt zu, auch sind Täter und Opfer solcher Verbrechen immer jünger, und immer häufiger sind auch Frauen darunter.

Deutschlands Problem mit der Messerkriminalität wird noch verschärft durch seine milde Justiz, die selbst bei schweren Verbrechen die Täter nur zu relativ milden Strafen verurteilt. In vielen Fällen werden Personen, die wegen mit Messern verübter Straftaten verhaftet werden, gleich nach der Befragung durch die Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Diese Praxis erlaubt es Strafverdächtigen, weiterhin so gut wie ungeschoren Verbrechen zu verüben.

Mehr als 1.600 mit Messern verübte Straftaten wurden allein in den ersten fünf Monaten von 2017 angezeigt – ein Durchschnitt von 300 solcher Verbrechen in jedem Monat oder zehn pro Tag.

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/10503/...hen-deutschland

von esther10 08.06.2017 10:04

Windgepeitschtes Haus Fr. Amorth sagt, Teufel ist "bei der Arbeit im Vatikan"


Der 1998 Malachi Martin Roman, Windswept House , öffnet mit einem satanischen Ritual, das in der St. Paul's Kapelle in der Vatikanstadt von Mitgliedern auf allen Ebenen des katholischen Klerus durchgeführt wird. Die Absicht? Um die Tür der Kirche dem Einfluss des Teufels zu öffnen und zur Zerstörung des Katholizismus von innen zu führen.

http://www.crisismagazine.com/tags/windswept-house

https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth

Die Prämisse des Buches wäre umstritten genug gewesen, aber Martin behauptet, dass 95% der Geschichte auf tatsächlichen Ereignissen beruhten (und 85% der Charaktere waren auf echten Menschen basiert) machte es moreso.

Aber ist es eine abscheuliche Behauptung, dass Gottes Priester, Bischöfe und Kardinäle an der Arbeit der Zerstörung teilnehmen würden? Die berühmte Vision von Papst Leo XIII im Jahre 1884 scheint etwas anderes zu suggerieren:

... Sie erzählten, dass Papst Leo XIII. Die Treppe zum Altar hinaufkletterte, als er plötzlich aufhörte, starrte fest in etwas in die Luft und mit einem schrecklichen Blick auf sein Gesicht, brach auf den Boden zusammen (einige Berichte sagen, dass er schrie). Der Papst wurde von denen um ihn herum in ein anderes Zimmer getragen, wo er herumkam. Wie eine Spur der Geschichte erzählt:

"Als er gefragt wurde, was geschehen war, erklärte er, dass er, als er den Fuß des Altars verlassen wollte, plötzlich Stimmen hörte - zwei Stimmen, eine Art und sanft, die andere guttural und hart. Sie schienen aus der Hütte zu kommen. Als er zuhörte, hörte er das folgende Gespräch:

Die gutturale Stimme, die Stimme des Satans in seinem Stolz, rühmte sich zu unserem Herrn: "Ich kann deine Kirche zerstören."

Die sanfte Stimme unseres Herrn: "Kannst du? Dann geh weiter und tu es. "

Satan: "Um dies zu tun, brauche ich mehr Zeit und mehr Kraft."

Unser Herr: "Wie viel Zeit? Wie viel Macht? "

Satan: "75 bis 100 Jahre, und eine größere Macht über diejenigen, die sich selbst zu meinem Dienst geben werden."

Unser Herr: "Du hast die Zeit, du wirst die Macht haben. Tu mit ihnen was du willst. "

Daraufhin war der Heilige Vater so erschüttert, dass er sich setzte und das Gebet an den hl. Michael, den Erzengel, komponierte, der dann als ein allgemeines Gebet eingeführt wurde, um nach jeder niedrigen Messe in der ganzen Welt gesagt zu werden. Manche würden argumentieren, dass die Unterdrückung dieser Praxis durch die heilige Kongregation der Riten nur 80 Jahre später - schön im Zeitplan des Teufels - als Beweis für die Wirksamkeit seiner Herausforderung gilt.

Heute hören wir wieder die beunruhigende Behauptung, dass der Teufel "im Vatikan" ist, diesmal von Fr. Gabriel Amorth, der als der erfahrenste Exorzist der Welt gilt. In seinen kürzlich veröffentlichten Memoiren, Fr. Amorth macht Behauptungen, die aus dem Roman von Martin zu kommen scheinen. Nach der The Times (UK):

Sex-Missbrauchskandale in der römisch-katholischen Kirche sind der Beweis dafür, dass "der Teufel im Vatikan arbeitet", so der Chef-Exorzist des Heiligen Stuhls.

Pater Gabriele Amorth, der seit 25 Jahren der Chef-Exorzist des Vatikans ist und sagt, er habe 70.000 Fälle von dämonischem Besitz behandelt, sagte, dass die Konsequenzen der satanischen Infiltration auch Kämpfe im Vatikan sowie "Kardinäle, die nicht glauben" In Jesus und Bischöfe, die mit dem Dämon verbunden sind ".

Er fügte hinzu: "Wenn man von" dem Rauch des Satans "spricht [eine Phrase, die von Papst Paul VI. Im Jahre 1972 geprägt wurde] in den heiligen Räumen, ist alles wahr - einschließlich dieser neuesten Geschichten von Gewalt und Pädophilie."

Nicht jeder denkt Fr. Amorths Ansprüche sind glaubwürdig. Die Times auch interviewte Pater José Antonio Fortea Cucurull, "ein Rom-basierte Exorzist", wer sagte, dass

Pater Amorth hatte "weit über die Beweise hinausgegangen", als er behauptete, dass Satan die Vatikanischen Korridore infiltriert habe.

"Kardinäle könnten besser oder schlechter sein, aber alle haben aufrichtige Absichten und suchen die Herrlichkeit Gottes", sagte er. Einige vatikanische Beamte waren frommer als andere, "aber von dort aus zu bestätigen, dass einige Kardinäle Mitglieder von satanischen Sekten sind, ist eine unannehmbare Distanz."

Ich gebe zu, ich stelle das Urteil eines Exorzisten in Frage, der nach empirischen Beweisen für die Machenschaften des Teufels sucht. Einer der tieferen Aussagen, die ich auf der satanischen Strategie gesehen habe, kam von Kevin Spaceys Charakter Verbal in dem Film, den üblichen Verdächtigen. Am Ende seiner Beschreibung des Werkes des mythischen Schurken Keyser Soze schließt Verbal: "Der größte Trick, den der Teufel jemals zog, überzeugte die Welt, die er nicht gab. Und so - Poof! Er ist weg . "

http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche

Als jemand, der den Diabolismus nah und persönlich gesehen hat, kenne ich die Wahrheit in dieser Aussage. Ich bin bei nicht weniger als einem halben Dutzend Befreiungen von Personen unter dämonischem Einfluss (von einem autorisierten Diözesanpriester) anwesend gewesen, und während ich niemals über diese Erfahrungen spreche, haben sie einen bleibenden Eindruck auf mich gelassen.


Der Teufel, schlau wie er ist, scheint zwei Ansätze in der Zerstörung der Seelen zu nehmen. Das erste, und bei weitem am effektivsten und gemeinsten ist das oben erwähnte - er verbirgt seine Anwesenheit und lässt seine Arbeit unentdeckt und unangefochten. Der zweite, gefährlich für seinen Erfolg bei weitem, ist die Rolle des Terroristen. Letzteres kommt, wenn auch seine Subtilität bemerkt und damit von einer Person mit ausreichender geistiger Intuition abgelehnt wird, An welchem ​​Punkt er versucht, sie in die Unterwerfung durch die dramatischeren Manifestationen zu erschrecken, die wir alle mit dem Dämonischen assoziieren. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte. Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist.

http://www.crisismagazine.com/2010/winds...-inside-vatican

Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte.

Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte.

Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben.

Gesegnete Anne Catherine Emmerich war einer der Mystiker, die mit der prophetischen Klarheit die Infiltration der Hierarchie der Kirche durch die unter satanischen Einflüsse sahen. Unter ihren Visionen waren die folgenden Vorhersagen, die scheinbar ähnlich wie die Warnungen von Fr. Amorth:

Dann sah ich eine Erscheinung der Mutter Gottes, und sie sagte, dass die Trübsal sehr groß wäre ... Sie müssen vor allem für die Kirche der Finsternis beten, um Rom zu verlassen.


[Snip]

Ich sah betrügerische Dinge: sie spielten, trinken und sprachen in der Kirche; Sie umwerben Frauen. Dort wurden alle Arten von Greueln verübt. Priester erlaubten alles und sagten die Messe mit viel Respektlosigkeit. Ich sah, dass nur wenige von ihnen noch göttlich waren, und nur wenige von ihnen hatten einen gesunden Blick auf die Dinge.

[Snip]

Unter den seltsamsten Dingen, die ich sah, waren lange Prozessionen von Bischöfen. Ihre Gedanken und Äußerungen wurden mir durch Bilder aus ihren Mündern bekannt gemacht. Ihre Fehler in Richtung Religion wurden durch äußere Deformitäten gezeigt. Ein paar hatten nur einen Körper, mit einer dunklen Wolke von Nebel anstelle eines Kopfes. Andere hatten nur einen Kopf, ihre Körper und Herzen waren wie dicke Dämpfe. Einige waren lahm; Andere waren Paralytiker; Andere schliefen oder schwankten.

Ich habe gesehen, was ich glaube, fast alle Bischöfe der Welt zu sein, aber nur eine kleine Zahl war vollkommen gesund. Ich sah auch den Heiligen Vater - Gott-Fürchten und Gebet. In seinem Aussehen war nichts zu wünschen übrig, aber er wurde durch das Alter und durch viel Leiden geschwächt ...

Dann sah ich, daß alles, was zum Protestantismus gehörte, allmählich die Oberhand gewann, und die katholische Religion fiel in eine vollständige Dekadenz. Die meisten Priester wurden von der glänzenden, aber falschen Kenntnis der jungen Schullehrer gelockt, und alle trugen alle zur Zerstörung bei.

In jenen Tagen wird der Glaube sehr tief fallen, und er wird an einigen Orten nur bewahrt ...


Es ist schwierig für einige von uns zu glauben, dass der Teufel, den wir kennen, als Glaubensartikel existiert, auch in der Kirche selbst so arbeiten könnte. Und doch haben wir unzählige Warnungen erhalten, dass es so wäre, auch von Christus selbst. Sein Versprechen ist sowohl beruhigend als auch erschreckend:

" Und ich sage dir, daß du Petrus bist. Und auf diesem Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle werden sich nicht durchsetzen . "(Mt 16,18)

Denn Christus, um eine solche Garantie anzubieten, bedeutet, dass die "Höllen der Hölle" nicht nur versuchen würden, sich gegen die Kirche zu durchsetzen, sondern dem Erfolg so nahe kommen würde, wie es geschehen ist. Dass dieser scheinbare Erfolg durch seine Macht besiegt und die Wirksamkeit der Kirche ist ein großer Trost für uns, aber wir sollten nicht davon ausgehen, dass es einfach sein wird. Wir müssen alle wachsam bleiben und beten, dass wir vom Feind bewahrt werden und dass sein Einfluss nicht nur in unserem eigenen Leben, sondern in der Kirche selbst besiegt wird.

http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche
http://www.crisismagazine.com/2017/save-...atholic-schools
Tagged als Kirche , Rom , Vatikan , windgepeitschtes Haus
+
Am 17.9.2016 ist er gestorben
+
http://www.deutschlandfunk.de/pater-gabr...ticle_id=366149
http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche
+
Auch das kam vom Vatikan, nach Polen, zum Weltjugendtag 2016.
http://www.educazioneaffettiva.org/?lang=en
ad.



von esther10 08.06.2017 00:57

Die IGFM ruft Muslime zu Ramadan-Fastenbrechen gegen Gewalt auf

Veröffentlicht: 8. Juni 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Fastenbrechen, Frauenfeindlichkeit, Fundamentalismus, Gewalt, IGFM, Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, islam, Islamismus, Koran, Martin Lessenthin, muslime, Ramadan, Signal |Hinterlasse einen Kommentar



Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) ruft die Islamverbände in Deutschland dazu auf, zum Ende des Ramadan Kundgebungen gegen Islamismus und Gewalt im Namen des Islams zu organisieren.

Nur die Muslime selbst könnten den gewaltbereiten Islamisten klar machen, dass sie keinen Rückhalt in der muslimischen Glaubensgemeinschaft hätten, erklärt IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin (siehe Foto): „Die Polizei kann nur die Symptome bekämpfen – nicht die Krankheit. Die Gesundung muss aus der islamischen Gemeinde selbst kommen.“

Die Islamverbände müssen sich an die Spitze der Proteste gegen den politischen Missbrauch ihrer Religion durch Terroristen stellen. Sie sollten den Muslimen in Deutschland als Organisatoren von Protesten die Möglichkeit geben zu zeigen, dass sie keinerlei Sympathie für Mörder haben und das Morden im Namen des Islam zutiefst verurteilen, so die IGFM weiter. Das Ende des Ramadan sei ein guter Anlass dafür.

Die IGFM ermuntert und fordert die Islamverbände außerdem dazu auf, sich aktiv gegen eine menschenrechts- und frauenfeindliche Auslegung von Koran und islamischer Überlieferung zu stellen. Diese Auffassungen seien der Boden, aus dem beständig neuer Extremismus heranwachse. Hass und Gewalt könnten langfristig nur überwunden werden, indem der islamische Fundamentalismus inhaltlich zurückgedrängt werde, so die IGFM.
https://charismatismus.wordpress.com/201...gen-gewalt-auf/

von esther10 08.06.2017 00:56

Stimme der Familie

Eine Laieninitiative zur Unterstützung der katholischen Lehre über die Familie



http://voiceofthefamily.com/
http://voiceofthefamily.com/watch-full-v...-now-available/

von esther10 08.06.2017 00:55


Kardinal Sarah: Johannes Paul II. Zwang seinen zerbrochenen Körper, vor der Eucharistie zu knien

Kardinal Sarah , Katholisch , Katholische Kirche , Gemeinschaft , Papst Johannes Paul II , Robert Sarah , Die Kraft Der Stille

MILAN, Italien, 7. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Katholiken sollten dem Beispiel des Papstes St. Johannes Paul II. Vor dem Gesegneten Sakrament folgen, sagte Kardinal Robert Sarah und stellte fest, dass der verstorbene Papst bis zu seinen letzten Tagen kniete.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-another-clarif

Der Kardinal betonte auch die Fürstentum von Kalkutta für die Eucharistie und bemerkte, dass sie einmal nichts gesagt hat, brachte sie mehr Traurigkeit als die Kommunion auf die Hand.

Sarah sprach am Dienstag auf der Sacra Liturgica-Konferenz 2017 in Mailand über "die Schönheit, Angemessenheit und den pastoralen Wert", um die heilige Kommunion kniend und auf der Zunge zu empfangen. Sarah ist der Präfekt für die Kongregation für die göttliche Anbetung, die ihn im Wesentlichen zum Liturgie-Chef des Vatikans macht.

Die katholische Kirche lehrt, dass die Eucharistie der wörtliche Körper, das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi ist.

"Denn wenn, wie der hl. Paulus lehrt," auf den Namen Jesu sollte sich jedes Knie im Himmel und auf Erden und unter der Erde verbeugen "(Phil 2,10), wieviel mehr sollen wir unsere Knie beugen, wenn wir kommen Erhalte den Herrn selbst in der erhabensten und intimen Tat der heiligen Kommunion! " Sagte Sarah.

"Eine Veranlagung von Ehrfurcht und Ehrfurcht ist absolut notwendig, bevor alle Dinge liturgisch, vor der privilegierten göttlichen Begegnung, die die liturgischen Riten erleichtern", erklärte Sarah.

Von Papst Johannes Paul II. Respekt für Jesus in der Eucharistie, sagte Sarah:

Das ganze Leben von Karol Wotyla war von einem tiefen Respekt für die Gesegnete Eucharistie geprägt. Vieles könnte man sagen, und vieles ist darüber geschrieben worden. Heute bitte ich Sie einfach, daran zu erinnern, dass Johannes Paul II. Am Ende seines Dienstlebens, eines Mannes in einem Körper, der mit Krankheit geplagt war, niemals in der Gegenwart des Gesegneten Sakraments sitzen konnte. Er zwang seinen zerbrochenen Körper zu knien. Er brauchte die Hilfe von anderen, um seine Knie zu beugen und wieder zu stehen. Was für ein tieferes Zeugnis konnte er der Ehrfurcht wegen des Allerheiligsten Sakraments geben, bis zu seinen letzten Tagen.

Er zitierte dann die heilige Teresa von Kalkutta, eine "außergewöhnliche Nonne, deren Glaube, Heiligkeit und Gabe ihres Lebens für Gott und für die Armen weltberühmt sind".

St. Teresa "hatte absoluten Respekt und Anbetung für den göttlichen Leib Jesu Christi", sagte Sarah. Er bemerkte, daß sie "das" Fleisch "Christi in den verfallenen Leichen der Ärmsten der Armen berührte", aber "erstaunt und voller respektvoller Verehrung, sie verzichtete darauf, den übertriebenen Leib Christi zu berühren".

"Vielmehr hat sie ihn angebetet", fuhr Sarah fort. "Sie bemerkte ihn schweigend, sie kniete nieder und stürzte sich vor Jesus in der Eucharistie, und sie empfing ihn wie ein kleines Kind, das demütig von seinem Gott genährt wurde. Sie war traurig und schmerzhaft, um zu sehen, dass die Christen die heilige Kommunion in ihren Händen erhalten."

Der Kardinal erzählte die Worte von Mutter Teresa: "Wo immer ich in die ganze Welt gehe, das, was mich zum Traurigsten macht, beobachtet die Menschen, die Kommunion in der Hand empfangen."

Der Empfang der Kommunion auf der Hand war erlaubt als Ausnahme von der Norm der Kommunion kniend und auf der Zunge. Es begann in den 1960er Jahren, mit einigen Diözesen, die es ohne Erlaubnis aus dem Vatikan umsetzten. 1969 veröffentlichte die Kongregation für die göttliche Anbetung ein Dokument mit dem Titel Memoriale Domini . Es heißt:

In gewissen Gemeinden und in gewissen Orten ist diese Praxis [der Kommunion in der Hand] ohne vorherige Zustimmung des Heiligen Stuhls eingeführt worden, und manchmal ohne jeden Versuch, die Gläubigen adäquat vorzubereiten ...

... [Die] Methode der Verteilung der heiligen Kommunion [kniend und auf der Zunge] muss beibehalten werden, wobei die gegenwärtige Situation der Kirche in der ganzen Welt berücksichtigt wird, nicht nur weil sie viele Jahrhunderte Tradition hinter sich hat, sondern Besonders weil es die Ehrfurcht der Gläubigen für die Eucharistie ausdrückt. Die Sitte beeinträchtigt in keiner Weise die persönliche Würde derer, die sich diesem großen Sakrament nähern: es ist ein Teil dieser Vorbereitung, die für den fruchtbarsten Empfang des Leibes des Herrn gebraucht wird.

Im Jahr 2015 stahl ein spanischer Mann namens Abel Azcona 242 geweihte Gastgeber und benutzte sie, um "Pederastie" in Spanisch als eine Form der "Kunst" zu schreiben. Es scheint, dass er dies getan hat, indem er die heilige Kommunion in der Hand empfängt und dann die Eucharistie anpeitscht, anstatt sie zu verzehren . Sein Twitter-Account kennzeichnet ein Foto von ihm "sammeln" Kommunion, indem er es auf die Hand nimmt .

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angelizing-tool

"Der Satanismus scheint im ganzen Westen auf dem Vormarsch zu sein, aber viele Menschen halten sich naiv an die Idee, dass" schwarze Massen "und solche Dinge, die wirklich nicht passieren, dass sie Legenden sind, dass sie nur in Filmen sind, Etc. Nr. Sie passieren ", schrieb Kanon Anwalt Pater Bryan Jerabek als Reaktion auf die satanische" schwarze Masse ", die Kontroverse bei Harvard verursacht. "Und der Empfang der heiligen Kommunion in der Hand macht es noch leichter - und häufiger - für die Menschen, den Wirt zu stehlen und sie für so ruchlose Zwecke zu benutzen."

Bei solchen satanischen Ritualen gibt es immer einen satanischen Priester, der blasphemische Gewänder trägt, ein Altar, vertreten durch eine nackte Frau, vielleicht eine Jungfrau, auf der sehr ernsthafte Akteure der Eucharistie (meist aus einer Kirche gestohlen) aufgeführt werden , "Nach dem späten Vatikanischen Chef Exorzisten Pater Gabrielle Amorth. Er schrieb dies in seinem letzten Buch, ein Exorzist erklärt den Dämon . Diese Heerscharen sind "von den Tabernakeln gestohlen oder von einigen der Gläubigen bei der Kommunion während der Messe genommen und nicht verbraucht."

Sarah klagt "Arroganz", "Respektlosigkeit" gegenüber Papst Benedikt XVI

Sarah sagte, er bete "intensiv für all jene, die die Geduld haben und die Zeit nehmen werden, um zu lesen" sein neues Buch, Die Macht der Stille .

"Möge Gott ihnen erlauben, die Vulgarität und die Barmherzigkeit zu vergessen, mit der manche Leute von dem" Vorwort "und von seinem Autor, Papst Benedikt XVI." Gesprochen haben ", sagte er. "Die Arroganz, die Gewalt der Sprache, die Respektlosigkeit und die unmenschliche Verachtung für Benedikt XVI sind teuflisch und decken die Kirche mit einem Mantel von Traurigkeit und Scham ab."

"Diese Leute zerstören die Kirche und ihre tiefe Natur", fuhr er fort. Christus bittet Petrus, sein Schwert in seine Scheide zu legen (vgl. Mt 26,55-53). Dies ist das Gebot Christi an Petrus, und es geht um alle Christlich würdig des Namens. "

Ziel des II. Vatikanischen Konzils war es nicht, eine neue Kirche zu schaffen

Sarahs Vortrag konzentrierte sich auf die "Notwendigkeit" der Priorisierung der Anbetung.

"Die Notwendigkeit, Handlungen der Anbetungspriorität zu geben, kann sowohl von denen außerhalb der Kirche missverstanden oder sogar verspottet werden und wird sogar von einigen von ihnen in Frage gestellt", sagte er. Verständnis, wer Jesus Christus ist, wie wir ihm begegnen, und was ein Christ wird, wird den Katholiken helfen, die Bedeutung der heiligen Liturgie zu verstehen.

Sarah wiederholte seine Aufforderung für die Priester der Messe bieten ad orientem oder „nach Osten“ , mit dem Priester gegenüber dem tabneracle und überqueren mit seiner Gemeinde:

Was wendet sich an den Osten und sieht Christus von Angesicht zu Angesicht? Es ist das Leben, in das das neue Mitglied der Kirche eingeweiht wurde. Es ist die kirchliche Anbetung Christi, unser Herr und Gott: die heilige Liturgie. Zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern in einer Haltung der Anbetung und der Verabschiedung einer gemeinsamen und zutiefst bedeutungsvollen physischen Haltung (nach Osten) nimmt der Neophyt seinen Platz als Christ, als Teil der Ekklesia bei der Anbetung.

Ich habe viele Male darüber gesprochen, wie wichtig es ist, diese Orientierung wiederzuerobern, in der heutigen Feier der Liturgie nach Osten zu stehen, und ich behaupte, was ich bei diesen Gelegenheiten gesagt habe. Hier möchte ich einfach bemerken, daß wir in diesen Worten des heiligen Ambrosus etwas mehr von der Macht, der Schönheit und dem Zweck des Östlichen sehen können, daß sie sich vereinigt haben, als die Kirche dem HERRN in der Anbetung zuwandte, um Christus zu sehen " Angesicht zu Angesicht".

Der Kardinal erklärte auch, warum die Messe nicht verändert werden kann oder ihre Rubriken ignoriert werden, basierend auf der persönlichen Vorliebe eines Priesters oder der Wunsch, zu experimentieren:

Die Liturgie ist also nicht der Einzelpriester oder Gläubige - oder die Gruppe, die die Liturgie feiert, sondern die Liturgie ist vor allem Gottes Handeln durch die Kirche, die ihre eigene Geschichte, ihre reiche Tradition und ihre Kreativität hat. Diese Universalität und die grundsätzliche Offenheit, die der ganzen Liturgie eigen ist, ist einer der Gründe, warum sie von der einzelnen Gemeinde oder von Fachleuten nicht gedacht oder modifiziert werden können, sondern den Formen der Universalkirche treu sein müssen.

"Die Liturgie ist nicht jedes Mal neu aufgestellt, wenn es eine Entwicklung in der Ekklesiologie gibt", sagte Sarah. "Die Kirche vor dem [Zweiten Vatikanischen] Rat und der Kirche, nachdem es nicht zwei getrennte Einheiten waren, rief der Rat nicht zum Bruch, sondern zur Entwicklung und Bereicherung, wo es Bruch gegeben hat, muss er geheilt werden - nicht um esoterisch zu befriedigen Gelehrte Wünsche, aber für das Wohl der Seelen. "

Die Sacra Liturgica Konferenz veröffentlicht Sarah Bemerkungen über seine Facebook - Seite in einer Reihe von Stellen .
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...eel-for-communi

von esther10 08.06.2017 00:51

Papst Franciscus steht auf der falschen Seite der Geschichte?
1. JUNI 2017



Der berühmte italienische Vatikanist Sandro Magister schreibt, dass Paus Franciscus unter den Bischöfen nicht beliebt ist. Die einzigen Menschen, kann er sich ganz darauf verlassen, nach ihm, das von Deutschland, Österreich und Belgien. Leider sind diese auch Länder, in denen die Kirche verschiedene seine Gesamt und irreversible Zerstörung.

Noch leider diese Bischöfe haben „Francis-Methode“ verwendet, um die eifrigsten, lange bevor Francis gewählt wurde. Vor Jahrzehnten führten sie die fünf Säulen der liberalen Ideologie: liturgischer Minimalismus, moralischer Relativismus, die heilige Kommunion zu remarried Geschiedenen, grüner Ideologie und Armut Romantik. Die Ergebnisse haben eine totale Katastrophe gewesen.

Wo die Kirche tut, sind Francis Vorschläge viel weniger beliebt. Magister schreibt, dass die afrikanischen Bischöfe sie nicht freigegeben. Die US-Bischöfe sind geteilt, „aber wenn es ein Referendum war, Bergoglio verloren alles.“ Magister fügt hinzu: „In Lateinamerika Bergoglio wenige Bewunderer“
So kann Francis nicht gewinnen. Selbst wenn er es täte, würde er verlieren. Sehen Sie, was passiert, in Deutschland, Österreich oder Belgien
http://www.katholiekforum.net/2017/06/01...e-geschiedenis/
Quelle: Gloria.tv


von esther10 08.06.2017 00:46

Erzbischof Chaput: Katholische Führer sollten besser wissen, als zu sagen, dass der Teufel nicht real ist

Katholische Lehre , Charles Chaput , Teufel , Hölle , Jesuits , Satan



8. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Weniger als eine Woche nach dem Kopf der Jesuitenordnung behauptete der Teufel ist "symbolische Figur", die das Böse repräsentiert, Philadelphia Erzbischof Charles Chaput schrieb eine Spalte, die erklärt, dass der Teufel tatsächlich existiert - und Mangel an Der Glaube an den Teufel ist das, was zum Mangel an Glauben an Jesus führt.

Chaput begann mit der Erzählung einer Vorlesung, die Gelehrter Leszek Kolakowski an der Harvard University mit dem Titel "Der Teufel in der Geschichte" gab.

"Das Publikum war verblüfft, dass ein urbane öffentlicher Intellektueller, fließend in fünf Sprachen, wirklich an" religiösen Unsinn "wie den Teufel und die ursprüngliche Sünde glauben könnte", schrieb Chaput.

"Kolakowski sah, dass wir unsere Kultur nicht ganz verstehen können, wenn wir den Teufel nicht ernst nehmen", fuhr er fort. Zu anderen Zeiten schrieb Kolakowski:

"Das Böse ist in der menschlichen Erfahrung ununterbrochen, der Punkt ist nicht, wie man einen immun gegen ihn macht, aber unter welchen Bedingungen kann man den Teufel identifizieren und zurückhalten."
und

"Wenn eine Kultur ihren heiligen Sinn verliert, verliert sie alle Sinne."
"Der Teufel und das Böse sind Konstanten in der menschlichen Geschichte und in den Kämpfen jeder menschlichen Seele", erklärte Chaput . "Und merken Sie, dass Kolakowski (im Gegensatz zu einigen unserer eigenen katholischen Führer, die es besser wissen sollten) nicht das Wort" Teufel "als Symbol der Dunkelheit in unseren eigenen Herzen oder eine Metapher für die schlechten Dinge, die in der Welt passieren. "

"Er sprach über das geistige Wesen, das Jesus" der Böse "und" der Vater der Lügen "genannt hat - der gefallene Engel, der unermüdlich arbeitet, um Gottes Mission und Gottes Erlösungsheft zu vereiteln", schrieb Chaput.

"Die moderne Welt macht es schwer, an den Teufel zu glauben", fuhr er fort, und es macht es auch schwer, an Jesus Christus zu glauben. "Das ist der Punkt."

Chaput wies auf einen Ausdruck, den die mittelalterlichen Theologen nutzten, Nullus diabolus, nullus redemptor . Es bedeutet "kein Teufel, kein Erlöser".

"Ohne den Teufel ist es sehr schwer zu erklären, warum Jesus in die Welt kommen musste, um zu leiden und für uns zu sterben", erarbeitete Chaput. „Was genau hat er erlöse uns aus ?“

Fr. Arturo Sosa Abascal, Oberer General der Jesuiten, machte seine Bemerkungen über Satan in einem Mai-31-Interview mit El Mundo .

"Wir haben symbolische Figuren wie den Teufel geschaffen, um das Böse auszudrücken ", sagte Abascal und antwortete auf eine Frage, ob er glaubt, dass das Böse ein Prozess der menschlichen Psychologie ist oder aus einem höheren Wesen kommt. "Die soziale Konditionierung stellt auch diese Zahl dar."

"Gott hat keine Teufel geschaffen, aber herrliche Engel", mein katholischer Glaube , eine 1949er Version des Baltimore-Katechismus, erklärt. "Die rebellen Engel verwandelten sich in die Teufel durch ihre Sünde ... Unser Herr selbst wurde vom Teufel versucht."

"Die Schrift spricht von einer Sünde dieser Engel, dieser" Fall "besteht in der freien Wahl dieser geschafften Geister, die Gott und seine Herrschaft radikal und unwiderruflich verworfen haben", erklärt die neuere Version des Katechismus .

"Die Schriftsache zeugt von dem katastrophalen Einfluß des einen, den Jesus von Anfang an einen Mörder nennt", der sogar versuchen würde, Jesus von der von seinem Vater empfangenen Mission abzulenken ", fährt er fort. "Der Grund, warum der Sohn Gottes erschien, war, die Werke des Teufels zu zerstören." In ihren Konsequenzen war der Ernst dieser Werke die verlogene Verführung, die den Menschen dazu veranlasste, Gott zu gehorchen. "
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...hinking-the-dev

von esther10 08.06.2017 00:40

EU verlieh 2009 einen Ehrenpreis an den Islam-Terroristen von Notre Dame

Veröffentlicht: 8. Juni 2017 | Autor: Felizitas Küble

Die Europäische Union hat den Terroristen von Notre-Dame mit einem Journalistenpreis geehrt. Der Algerier Farid Ikken hatte am Dienstag vor der Notre-Dame-Kathedrale in Paris Polizisten mit einem Hammer angegriffen. Dabei rief er: „Das ist für Syrien.“



Ein Beamter wurde verletzt, bevor ihn die Polizisten niederschossen und verwundeten.

Nun kam heraus, daß der 40 Jahre alte Ikken als Journalist in Schweden gearbeitet und während seiner Tätigkeit dort einen von der EU vergebenen „nationalen Journalistenpreis gegen Diskriminierung“ erhalten hat. Den Preis überreichten ihm EU-Vertreter in Brüssel 2009 für einen Artikel über die angeblich schlechte Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern.

Laut Recherchen der britischen Zeitung Daily Mail hatte Ikken an der Universität von Stockholm studiert und war mit einer Schwedin verheiratet. Zuletzt war er als Doktorand an der Universität von Metz eingeschrieben.

Nach der Tat fanden Polizisten während einer Razzia von Ikkens Wohnung ein Video, in dem er seine Loyalität zum IS bekundete.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/ausland...rnalistenpreis/

von esther10 08.06.2017 00:35

Don Di Noto: „Ich kämpfe gegen die Hyper Sexualisierung sie mögen Pädophilie“
2017.06.08



Seit zwanzig Jahren hat sich gegen Pädophilie Treffen kämpfen auch kleine und „Opfer dell'ipersessualizzazione das Unternehmen zu erhöhen. Don Fortunato Di Noto, den Verein Meter , beschreibt die Gefahren der Sexualerziehung in den Schulen nach der Kontroverse , die nach dem Ausbruch Beschwerde einiger Eltern der Grundschule von Modena, St. Agnes, die bis zum Alter von 10 pornografischen Bildern an die Grenze und Bildunterschriften von der lauten und heftigen Sprache vorgeschlagen.

Bitte anklicken

https://www.lifesitenews.com/news/archbi...sexually-charge
+
blog-e80838-Vatikan-Erzbischof-gibt-zu-dass-er-dieses-eine-Ding-falsch-in-umstrittenen-Sex-Ed-Programm-hat.html

Don Di Noto als Richter Bilder und Phrasen , die die erotischen Handlungen ihrer Eltern in die Grundschule Kinder beschrieben worden sind?
Vor der Beantwortung, ich möchte eine Frage stellen: warum die Schule das Recht behält , wird die Kinder über Sexualität zu erziehen? Warum akzeptieren wir , dass es die Schule in einer Umgebung zu erziehen ist so empfindlich , dass die Verantwortung für den Schutz Familien sein sollte? Jetzt habe ich die Frage beantworten , mich schockiert , wie es beschrieben ist , und die Sexualität. Worte und Bilder haben ein Gewicht und die Beteiligten haben eine Menge. Mehr als Sexualerziehung, dann ist dies eine vorzeitige Sexualisierung.

Erklären Sie den Unterschied.
Das Kind hat das Recht , mit der Zeit durch die natürliche Entwicklung seiner copro an den psychischen gebunden diktiert aufzuzuwachsen, ohne externen dass Blei zwingt zu dieser Entwicklung in einer Weise , im Gegensatz zu denken und zu handeln. Andernfalls wird in dem Namen eines Recht des Kindes respektiert zu werden, wird die Gewalt getan.

Gewalt? Selbst? Es gibt Lehrer und auch die Eltern sind überzeugt , dass es erlaubt , diese „wissenschaftlichen“ Informationen für Kinder zu geben, weil schon jetzt alles durch das Fernsehen und Internet sehen (die wie gesagt, da ich schon gehirngewaschen werde, assecondiamo Plagiat zu erklären , was es ist ) ...
die Eltern nehmen ihre Verantwortung, sondern auch die Kinder anderer Leute diese zu leiden verpflichten „Lessons.“ Und dann sagen Sie mir , was in den Texten und in diesen Bildern wissenschaftlich? Es wäre interessant , zu sehen , wo sie sie haben, und wer sind die Autoren dieser Bücher oder Lehrkarten. Die Realität sagt nur eine Sache, dass , wenn Sie die Zeiten der Sexualisierung nicht respektieren , die natürlicherweise vorkommt, Kinder mit einer verzerrten Sicht der Sexualität aufwachsen, von sich selbst und andere.

Vielleicht ist der Punkt , dies. Die Vision , die wir von Sexualität haben, ihr Ende.
Das ist richtig: Wenn die Reihenfolge der Sexualität hält unter verheirateten Erwachsenen ist die Fortpflanzung und wird als ein Recht oder einen Spaß oder eine mechanische Geste gedacht, die alle ohne Folgen, können wir nicht Grenzen setzen. Wie effektiv ist jetzt behaupten: wenn der Zweck Vergnügen ist, warum nicht sexuelle Handlungen zwischen zwei Erwachsenen des gleichen Geschlechts machen? MEET: warum dann nicht zwischen einem Kind und einem Erwachsenen?

Das würde sagen , es ist anders , weil das Kind nicht einverstanden.
Genau, macht es einfach so. Sie wissen , was sie sagen , buchstäblich in ihren Schriften und Konferenzen Pädophiler Lobby? Das Pädophilie ist das letzte Tabu durch frühe Sexualisierung von Kindern zu brechen. Wiederkehrende dann auf die Daten, ich erinnere mich , dass jetzt viele Kinder haben Beziehungen bereits 11 Jahren wegen der Sexualisierung. Und denken von sich selbst und andere als Objekte. Ich traf viele Kinder früh Erotisierung Opfer und niemand, ich wiederhole niemand von ihnen ein normales Leben hat. Sie sind Leben am Boden zerstört.

Pädophile wagen hat wirklich offen den Zweck der frühen Sexualisierung zugeben?
Ich sage Ihnen was , was sie mir einige Pädophile gefragt, warum verfolgst du mich? Ich liebe das Baby, im Grunde uns Freude fühlen. Und dann: „Warum nicht?“. Dies ist die Folge von Sex ohne Regeln und Zwecke. Sie sollten die Erwachsenen darüber nachdenkt , die behaupten , dass die Kinder von Sex und Masturbation es im Sprechen ist nichts falsch.

Und doch gibt es viel die Rede von Kinderrechten zu Sexualität seit dem Kindergarten, man denke nur an den WHO - Richtlinien für die Sexualerziehung in Kindergärten.
Nun, natürlich sprechen wir über Rechte und Freiheiten spielen in die Hände derer , die das Objekt Ihrer Freude machen wollen. Denn es ist klar, dass ein Kind 3 Jahre alt ist nicht in der Lage gesunden Geistes auf dieser Ebene. Ich wiederhole: Kraft der Natur und verwüstet parlarare ihre Erotik, aus dem Zweck abweichende , für die Sexualität geschaffen wurde, schafft nur krank und lebt viel anfälliger.

Warum die Unschuld mit bestimmten Bildern und Phrasen untergraben so tief das Kind verletzt?
Denn was ist der Punkt , wo Sie mehr Macht ausüben kann. Sexualität hat enorme Kraft, die , wenn sie nicht zu ihrem Ende hin kanalisiert ist verheerend. Durch sie kann man auf einer Person enorme Kraft hat: Sexualerziehung zu verwenden , um ein Kind , das heute zu beherrschen und ist die höchste Gewalt.

Was ist die ideale?
Lassen sie ihre Jungen aufziehen , ohne die beschriebenen Einschränkungen, lassen ihre Körperlichkeit zu entwickeln , natürlich und, wenn gereift, die Eltern der Zweck und die Reihenfolge der Sexualität sind , dass sie die ersten , die leben müssen. Mit dem aktuellen Medien Bombardement scheint es unmöglich, vor allem , wenn Sie mobiles und Internet - TV und unkontrolliert verlassen. Aber wir müssen versuchen, zu kämpfen und nicht die Ausbildung ihrer Kinder zu delegieren
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-don-...filia-20089.htm

.

von esther10 08.06.2017 00:34



Vatikan Erzbischof gibt zu, dass er dieses eine Ding falsch in umstrittenen Sex Ed Programm hat

Amoris Laetitia , Katholisch , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Sex Ed , Sexualerziehung , Der Treffpunkt , der Vatikan Sex-Ed , Vincenzo Paglia

ROME, 7. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Der vatikanische Erzbischof, der ein umstrittenes Sexual-Programm beaufsichtigte, das im vergangenen Jahr während des Weltjugendtages in Polen veröffentlicht wurde, hat zugegeben, dass bestimmte sexuell explizite Bilder nicht aufgenommen werden sollten.

"Kritik, die sich auf das Programm gestützt hat, basiert vor allem auf bestimmten Bildern, die verwendet wurden, und auf einer Reihe von Übersetzungsfehlern, zeigen, dass Programme, die für den weltweiten Vertrieb bestimmt sind, an unterschiedliche kulturelle Kontexte und Sensibilitäten angepasst werden müssen, vor allem in diesem heiklen Bereich. Ich bin damit einverstanden, dass dieser Aspekt des Programms mit nachdenklicher und professioneller behandelt werden sollte ", sagte Erzbischof Vincenzo Paglia in einem Interview am 14. Juni mit dem Nationalen Katholischen Register Ed Pentin.

"Ich bin schon in den 70er Jahren, aber es ist noch nie zu spät, um zu bestätigen, dass du lebst und lerne", fügte er hinzu.

Paglia beaufsichtigte die Freilassung des Programms als Leiter des Päpstlichen Rates für die Familie, eine Position, die er nicht mehr hat. Im vergangenen Jahr ernannte Papst Franziskus Paglia zum Präsidenten des Päpstlichen Papstes Johannes Paul II. Institut für Ehe- und Familienforschung sowie Leiter der Päpstlichen Akademie fürs Leben.

Das geschlechtsspezifische Programm mit dem Titel " Der Treffpunkt: Kurs der affektiven sexuellen Erziehung für junge Menschen " wurde von katholischen Lebens- und Familienführern kritisiert, um Eltern als die primären Erzieher ihrer Kinder und für ihren unmoralischen Inhalt zu umgehen.
http://www.educazioneaffettiva.org/?lang=en

Das Programm wurde auch dafür kritisiert, dass es unmoralische sexuelle Verhaltensweisen, wie Hurerei, Prostitution, Ehebruch, kontrahierte Sex, homosexuelle Aktivität und Masturbation als objektiv sündige Handlungen, die Wohltätigkeit im Herzen zerstören und sich von Gott abwenden, nicht zu nennen und zu verurteilen.

Zusammen mit der Verwendung von sexuell expliziten und suggestiven Bildern in Aktivitäts-Arbeitsmappen, empfahl das Programm verschiedene sexuell explizite Filme als Sprungbretter zur Diskussion.

View Slide Show: Was ist im neuen Sex-Ed-Programm des Vatikans? (ACHTUNG: Sexuell explizite Bilder.)

Das geschlechtsspezifische Programm wurde wenige Monate nach der Verabschiedung seines umstrittenen Apostolischen Ermahnungsamtes Amoris Laetitia, wo er ein "Bedürfnis nach Sexualerziehung", das von "Bildungseinrichtungen" angesprochen werden sollte, verabschiedet wurde. Die Förderung des schulgeschleuderten Weltalters des Papstes Und die Familienführer seit der katholischen Kirche immer erkannt und gelehrt haben - oft angesichts der Opposition von den Weltmächten - ist die Sexualerziehung das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern".

Der Erzbischof entschuldigte sich nicht für den anderen problematischen Inhalt des Programms.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angelizing-tool


SIGN THE PETITION: Erzbischof Paglia, Bitte resignieren Sie als Chef der Vatikanischen Akademie für das Leben!

Der amerikanische Psychiater Dr. Rick Fitzgibbons, der mit den Opfern des priesterlichen sexuellen Missbrauchs und der Priester verübt hat , verurteilte das geschlechtsspezifische Programm als missbräuchlich und "die gefährlichste Bedrohung der katholischen Jugend", die er in den vergangenen 40 Jahren gesehen hat. Fitzgibbons forderte den Erzbischof Paglia, nach den Normen zu bewerten, die von den katholischen Bischöfen der Vereinigten Staaten im Gefolge des Sex-Missbrauchskandals angenommen wurden.

Ein US-Bischof, der seitdem verstorben ist, nutzte das Sexual-Programm des Vatikans, um ein ähnliches Programm in seinen eigenen Diözesan-Schulen zu verteidigen. Trotz der Eltern, die beschwerten, dass der "erotische" Inhalt des Programms und die "heilsamen" Details geistig schädlich für ihre Kinder waren, behauptete der Bischof, dass der Kurs obligatorisch sei und den Eltern nicht erlauben würde, ihre Kinder aus ihr herauszuholen.
https://www.lifesitenews.com/media/whats...vaticans-sex-ed

An anderer Stelle im Interview mit Pentin verteidigte der Erzbischof ein homoerotisches Wandbild, das er in seiner ehemaligen italienischen Kathedrale beauftragte, in der er als halbnackter Mann dargestellt wurde. Paglia nannte das Wandbild ein "evangelisierendes" Werkzeug.

VERWANDTE
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angelizing-tool
Der vatikanische Erzbischof verteidigt das pornographische, homoerotische Wandbild der Kathedrale als "Evangelisierung"
+
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo
Am Weltjugendtag veröffentlichte der Vatikan ein jugendlich sexuelles Programm, das Eltern und sterbliche Sünden verlässt
+
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life
Vatikan Sex 'Hingabe' zur sexuellen Revolution: Leben und Familie Führer reagieren.
+
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life
Psychiater: Der Sex des Vatikans ist die gefährlichste Bedrohung für die Jugend, die ich in 40 Jahren gesehen habe
+
https://www.lifesitenews.com/news/psychi...ally-and-spirit
Psychiater: Erzbischof hinter Vatikan sex-ed sollte durch Sex-Missbrauch Review Board bewertet werden
+
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...sexually-charge


von esther10 08.06.2017 00:31



"Dad, Sex tun Sie?", Choc Unterricht Di Noto Schule: "Die ipersessualizzazione wie zu Pädophilen"
2017.08.06

Die Broschüre für Kinder verteilt

Und ‚frühe Sexualisierung hinterhältig Ende fast alle Sexualerziehung Kurse, die in Schulen serviert werden. In Modena, sind die Eltern wütend: ihre Kinder 10 Jahre eine Sexualerziehung natürlich mit expliziten Bildern und Phrasen zu machen getan wurde, um die unverkennbare verbale Gewalt zu umarmen. Der Präsident beschuldigt die mangelnde elterliche Aufmerksamkeit und verteidigt, aber das Risiko eines Disziplinarverfahrens. Aber was versteckt ist, dass Kinder zu einer ausschließlich Genital Sexualität unter dem Vorwand auszusetzen, dass sie bereits von den Medien bombardiert werden die heftigsten, die Sie jemals tun könnten. Aber die eigentliche Ausbildung ist all'affettitivà, wie die Erfahrung der Lucendo-Stiftung, die in wenigen Jahren bereits mit 2.500 Studenten erfüllt.

- 'PAPA', SO SEX DO ‚"? Andrea Zambrano

Ein, wenn der Alarm Modena Don Di Noto, die gegen Pädophilie kämpfen und zeigen mit dem Finger gegen die Gefahren von hyper vorzeitiger Sexualisierung von Kindern. „Verwenden von Sexualerziehung ein Kind heute dominiert und ist die höchste Gewalt. Die ipersessualizzazione bittet Pädophiler Lobby. Ich traf viele Kinder früh Erotisierung Opfer und niemand hat ein normales Leben. Leben sind am Boden zerstört, aber man kann diese Dinge nicht in die Schule trauen, die erste Verantwortung liegt bei den Eltern. "

-L'IPER Sexualisierung: THE JOY OF Pädophiler Benedetta Frigerio

von esther10 08.06.2017 00:27

[b]AMORIS LAETITIAKATHOLISCHES LEBEN
Polnische Bischofskonferenz: Keine Kommunion für die "Remarried"
Maike Hickson Maike Hickson 8. Juni 2017


Polen, Schloss

Gestern, 7. Juni, beendete die polnische Bischofskonferenz ihre Generalversammlung in der polnischen Stadt Zakopane. Nach der offiziellen Webseite der deutschen Bischöfe Katholisch.de , der Sprecher der polnischen Bischofskonferenz, sagte Pawel Rytel-Andrianik, dass die Lehre der Kirche im Hinblick auf die heilige Kommunion für die Menschen, die in nicht-sakramentalen Beziehungen leben, "hat Nicht verändert "nach dem päpstlichen Dokument Amoris Laetitia .

In ihrer öffentlichen Erklärung erklärten die polnischen Bischöfe, dass die Katholiken in solchen Beziehungen "zu einer wahren Bekehrung und zu einer Versöhnung mit ihrem Ehepartner und den Kindern dieser Bindung geführt werden sollten" Hier verweisen die polnischen Bischöfe auf Papst Johannes Paul II. Synodale Ermahnung Familiaris Consortio , die nur dann Zugang zu den Sakramenten ermöglicht, wenn solche "wiederverheirateten" Paare in einer loyal keuschen Beziehung als Bruder und Schwester leben.

Darüber hinaus haben die polnischen Bischöfe angekündigt, dass sie die Leitlinien für die Seelsorge für diejenigen, die in "nicht-sakramentalen" Beziehungen und ihrer weiteren Integration leben, während ihrer nächsten Generalversammlung im Herbst weiter erörtern werden. Diese neuen Richtlinien werden dann auch konkret erklären, wie man die "wiederverheirateten" Scheidungen begleitet.

Die polnischen Bischöfe hatten schon früher ihren Einwand gemeldet, die "wiederverheirateten" Scheidungen den Sakramenten zuzugeben. Als OnePeterFive dann berichtet , zwei polnischen Bischöfe klare Aussagen nach der Veröffentlichung gemacht hatte Amoris Laetitia , die Ablehnung der Idee der Zugang zu den Sakramenten für die „wieder geheiratet.“ Bischof Jan Watroba, Präsident des Rates für die Familie der polnischen Bischofskonferenz , Sagte im November 2016, wie folgt:

Es ist zu schlimm, dass es keine einheitliche Interpretation und keine klare Botschaft des Dokuments gibt [ Amoris Laetitia ], und das muss dem Apostolischen Dokument Interpretationen hinzufügen. Ich persönlich - vielleicht aus Gewohnheit, aber auch aus Überzeugung - bevorzuge solche Dokumente, wie es Johannes Paul II. Geschrieben hat, wo weitere Kommentare oder Interpretationen über die Lehre des Petrus nicht nötig waren.

Früher im selben Monat November, der polnischen Weihbischof Józef Wróbel von Lublin hatte öffentlich den vier Kardinal unterstützt dubia im Hinblick auf Amoris Laetitia , in einem Interview sagte:

Sie [die dubia Kardinäle] haben gut gemacht und sie haben richtig die Bestimmungen des Kirchenrechts ausgeübt. Ich denke, es ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht. Es wäre nur auf ihre Beobachtungen zu antworten.

Bischof Wróbel fügte dann auch hinzu:

Sie konnten nicht vor der Amoris Laetitia [Kommunion zu den "verheirateten" Personen geben , es ist jetzt nicht möglich. Die Lehre von der Kirche unterliegt keinen Veränderungen, sonst ist die Kirche Christi nicht mehr auf dem Evangelium und der Tradition begründet. Es wird niemandem gegeben, die Lehre zu ändern, insofern niemand der Herr der Kirche ist.

Nach Angaben der britischen katholischen wöchentlichen The Tablette hatte der Erzbischof Stanislaw Gadecki, der Präsident der polnischen Bischofskonferenz , im Juli 2016 gesagt

Dass die Kirche in Polen die Kommunion zu den geschiedenen und wiederverheirateten Katholiken verweigern wird, trotz des markanten Familiendokuments von Papst Franziskus, der die Möglichkeit eröffnete.

Erzbischof Stanislaw Gadecki, der Präsident der polnischen Bischofskonferenz, sagte, dass die Kommunion nach einer Periode der pastoralen Unterscheidung nicht zugelassen werden könne, was Franziskus sich befürwortet hat - und fügte hinzu, dass, wenn wiederverheiratete Scheidungen eine gültige erste Ehe hätten, sie nicht erhalten könne ] Eucharistie

Die polnische Bischofskonferenz ist die erste Bischofskonferenz, die als Ganzes erklärt, dass sie der traditionellen katholischen Lehre über die Ehe treu bleiben wird. Darüber hinaus hatten drei Bischöfe von Kasachstan im Januar 2017 eine gemeinsame Erklärung erbeten, die das Gebet anfleht, dass Papst Franziskus "die unveränderliche Praxis der Kirche im Hinblick auf die Wahrheit der Unauflöslichkeit der Ehe" bestätigen wird.

Allerdings haben andere Bischofskonferenzen - wie die maltesische, deutsche und belgische Bischofskonferenz - Leitlinien veröffentlicht, in denen sie unter bestimmten Voraussetzungen Zugang zu den Sakramenten für die "verheirateten" Scheidungen geben.

Andere Bischöfe wie der Erzbischof Charles Chaput (Philadelphia), der Bischof Vitus Huonder (Chur, Schweiz) und Erzbischof Wolfgang Haas (Vaduz, Liechtenstein) haben deutlich gemacht, dass sie nach der Amoris keine Veränderung der katholischen Lehre über die Ehe zulassen Laetitia . Für weitere Informationen ist hier eine Liste aller Kardinäle und Bischöfe, die sich bisher in der einen oder anderen Weise in Bezug auf die vier Kardinäle dubia und damit auf die Entscheidung, Zugang zu den Sakramenten für die "Wiederverheiratete" zu geben, positioniert haben.
https://onepeterfive.com/polish-bishops-...nion-remarried/

/b]

von esther10 08.06.2017 00:26



Erzbischof Chaput: "Wir sind in einem Kampf für Seelen. Unser Nachfolger ist der Teufel.

Eine Gesellschaft, die keinen Glauben hat, hat mit dem (sehr wirklichen) Teufel ein faustisches Schnäppchen gemacht, das nur zu Verzweiflung und Selbstzerstörung führen kann.

CNA / EWTN Nachrichten
PHILADELPHIA - Eine Gesellschaft, die auf Vernunft und Technik beruht, ohne Glauben, riskiert, Gott zu vergessen und sich mit dem Teufel zu befassen, der Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia hat gewarnt.

"Wir sind in einem Kampf um Seelen. Unser Gegner ist der Teufel. Und während der Satan nicht gleich ist und zur endgültigen Niederlage verurteilt ist, kann er in menschlichen Angelegenheiten bitteren Schaden zufügen ", sagte Erzbischof Chaput. "Die ersten Christen wussten das. Wir finden ihr Bewusstsein auf fast jeder Seite des Neuen Testaments geschrieben. "

In seiner 5. Juni-Säule für katholische Philly mit dem Titel " Sympathie für den Teufel ", sagte er: "Die moderne Welt macht es schwer, an den Teufel zu glauben. Aber es behandelt Jesus Christus auf die gleiche Weise. Und das ist der Punkt. "

Der Erzbischof bemerkte ein mittelalterliches christliches Sprichwort: "Kein Teufel, kein Erlöser." Wenn der Teufel verweigert wird, ist es schwer zu erklären, warum Christus zu leiden und für die Menschheit zu sterben kam.

"Der Teufel, mehr als jeder, schätzt diese Ironie, dh, dass wir die Mission Jesu ohne ihn nicht vollständig verstehen können", sagte er. "Und er nutzt dies zu seinem vollen Vorteil. Er weiß, dass die Verabreichung des Mythos unweigerlich unsere gleiche Behandlung Gottes in Bewegung setzt. "

Die Säulen des Erzbischofs zog das Leben von Leszek Kolakowski an, ein Kritiker der katholischen Kirche, die ein führendes Marxist im kommunistisch regierten Polen war, bevor sie verbannt wurde. Er wurde später ein Verehrer des Johannes Paul II.

Im Jahr 1987 gab Kolakowski einen Vortrag in Harvard und sagte: "Wenn eine Kultur ihren heiligen Sinn verliert, verliert sie alle Sinne."

"Das Böse ist durchweg in der menschlichen Erfahrung", sagte der Gelehrte. "Der Punkt ist nicht, wie man einen immun gegen ihn macht, aber unter welchen Bedingungen kann man den Teufel identifizieren und zurückhalten."

Mit diesem Thema spiegelte Erzbischof Chaput über die Geschichte von Faust, dem Intellektuellen und Gelehrten, der seine Seele dem Teufel verkauft, um die Geheimnisse des Universums zu lernen.


"Faust kommt nicht zu Gottes Schöpfung als Sucher nach Wahrheit, Schönheit und Sinn", sagte der Erzbischof. "Er kommt ungeduldig zu wissen, desto besser zu kontrollieren und zu beherrschen, mit einer Täuschung von seinem eigenen Anspruch, als ob dieses Wissen sein Geburtsrecht sein sollte. Ein Gefangener seiner eigenen Eitelkeit, Faust würde lieber seine Seele weghalten, als sich vor Gott zu demütigen. "

"Ohne Glaube kann es kein Verständnis geben, kein Wissen, keine Weisheit", sagte Erzbischof Chaput. "Wir brauchen sowohl den Glauben als auch die Vernunft, um die Geheimnisse der Schöpfung und die Geheimnisse unseres eigenen Lebens zu durchdringen."

Eine Gesellschaft, die sich auf die Beherrschung der Vernunft und ihre Produkte wie Wissenschaft und Technik stützt, aber keinen Glauben hat, "hat ein faustisches Abkommen mit dem (sehr wirklichen) Teufel gemacht, der nur zu Verzweiflung und Selbstzerstörung führen kann."

Erzbischof Chaput warnte: "Solch eine Kultur hat die Welt mit ihrem Reichtum, Macht und materiellen Erfolg gewonnen. Aber es hat seine Seele verwirkt. "
http://www.ncregister.com/daily-news/arc...ry-is-the-devil

von esther10 08.06.2017 00:25





Papst Franziskus sagt: "Gott kann nicht Gott ohne Mensch sein". Und wir brauchen eine weitere Klärung

Katholisch , Papst Francis

VATIKAN, 7. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus brachte heute wieder Anrufe zur Klärung, als er vor den Massen auf dem Petersplatz sagte: "Gott kann nicht Gott ohne Mensch sein."

Der Papst sprach von einem schriftlichen Text an seinem Mittwoch-Publikum.

Nach den Theologen, die mit LifeSite sprachen, gibt es eine Gefahr, dass die Phrase von sich selbst in einer falschen Weise genommen werden könnte.

Im Kontext sagte der Papst:

Liebe Brüder und Schwestern, wir sind nie allein. Wir können weit, feindlich sein; Wir können sogar sagen, wir sind "ohne Gott". Aber das Evangelium Jesu Christi offenbart uns, dass Gott nicht ohne uns sein kann: Er wird niemals ein Gott ohne Mensch sein. Er ist es, der nicht ohne uns sein kann, und das ist ein großes Geheimnis! Gott kann nicht Gott ohne Mensch sein: das ist ein großes Geheimnis!
Johannes Paul Meenan, Professor für Theologie an der Gottesdirektion Seat of Wisdom, eine katholische Hochschule in Ost-Ontario, sagte LifeSiteNews, dass während der zweite Satz ( Gott kann nicht Gott ohne Mensch) ist offen für Fehlinterpretation, der Papst die erste Formulierung (Er wird nie sein Ein Gott "ohne Mensch" ist weniger problematisch, da es in der Zukunft angespannt ist ", da Gott jetzt in einem ewigen Bund mit dem Menschen ist." Professor Meenan sagte, es sei nicht wahr, dass "Gott nicht Gott ohne Mensch" sein kann Sinn.

Meenan war besonders besorgt über die Aussage, weil es genommen werden könnte, um eine modernistische Lüge zu bekämpfen, die als "Prozesstheologie" bekannt ist, die "Gott vervollkommnet sich selbst durch die Schöpfung oder wächst mit der Schöpfung"

Ein anderer, katholischer Laien-Theologe, der LifeSiteNews bekannt ist, aber anonym bleiben will, erklärte: "Wegen der Inkarnation unseres Herrn Jesus Christus ist es wahr, dass Gott ewiglich mit der Menschheit durch die menschliche Natur Jesu Christi, der zweiten der drei göttlichen Personen, verbunden ist Der gesegnetsten Trinität. "

"Dennoch hat Gott absolut kein wirkliches Bedürfnis der Menschheit, unsere Beziehung zu Gott ist völlig abhängig von dieser unentgeltlichen Überfülle der unendlichen göttlichen Liebe des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes", fügte der Theologe hinzu.

Saint Irenaeus von Lyon (um 1830-c.208), ein Bischof, Märtyrer und Vater der Kirche, schrieb in seinem berühmten Werk gegen die Ketzereien:

Am Anfang war es nicht, weil er den Menschen braucht, dass Gott Adam geformt hat, aber um jemanden zu haben, auf den er seine Segnungen setzen kann. Denn nicht nur vor Adam, sondern schon vor der Schöpfung verherrlichte das Wort den Vater, während er in ihm wohnte und vom Vater verherrlicht wurde.
Saint Irenaeus fügte hinzu:

Wenn die Menschen im Licht stehen, sind es nicht die, die das Licht erleuchten und es leuchten lassen, aber wer ist erleuchtet und gemacht, um es zu leuchten. Weit davon entfernt, irgendetwas dazu zu bringen, profitieren sie vom Licht und werden von ihm beleuchtet. So ist es, Gott zu dienen: Unser Dienst leistet nichts für Gott, denn Gott braucht nicht den Dienst des Menschen; Aber denen, die ihm dienen und ihm folgen, gibt Gott Leben, Unbestechlichkeit und ewige Herrlichkeit.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-another-clarif


von esther10 08.06.2017 00:23



Der vatikanische Erzbischof verteidigt das pornographische, homoerotische Wandbild der Kathedrale als "Evangelisierung"

Katholisch , Homosexualität , Päpstliche Akademie Für Das Leben , Vincenzo Paglia

SIGN THE PETITION: Erzbischof Paglia, Bitte resignieren Sie als Chef der Vatikanischen Akademie für das Leben!

ROME, 7. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Ein führender Vatikan-Prälat verteidigt ein homoerotisches Wandbild, das er in seiner ehemaligen italienischen Kathedrale beauftragt hat, in der er als ein halbnackter Mann umklammert wird. Während katholische Kritiker das Werk "blasphemisch", "eklig", und sogar "dämonisch" genannt haben, sagt der Erzbischof Vincenzo Paglia, dass das Wandgemälde ein "evangelisierendes" Werkzeug sein sollte.

"Ein großes Thema meiner Predigt unter solchen Umständen war die Vertrauenswürdigkeit Gottes, um uns von der ewigen Strafe zu befreien, und in diesem Zusammenhang wurde mir ein Projekt für ein Wandgemälde vorgestellt, das den auferstandenen Christus in die Netze aller verwundeten und leidenden Menschheit versammeln würde Und als ihr Erlöser, der sie mitgebracht hat, als er zum Himmel und zum Vater aufstieg ", sagte der Erzbischof in einem Interview mit dem nordkatholischen Register Ed Pentin im Juni.

"In der Wandmalerei wird die Menschheit nackt gezeigt, um ihre radikale Armut auszudrücken, und auch ich bin in das Wandgemälde eingeschlossen, als eine, die Erlösung nicht weniger als jeder andere braucht. Es ist seit mehr als zehn Jahren in der Kathedrale, ohne Einwände von der örtlichen katholischen Gemeinde, und ich glaube, es wird von der Gemeinde als Teil, vielleicht zu einem zu fleischigen Teil, von einer insgesamt evangelisierenden Verpflichtung gesehen ", fügte er hinzu .


Das Wandbild aus der Ferne. Steve Jalsevac / LifeSiteNews

Paglia wurde im vergangenen August von Papst Franziskus als Präsident des Päpstlichen Papstes Johannes Paul II. Institut für Studium der Ehe und Familie ernannt. Er leitet auch die Päpstliche Akademie für das Leben. Als ehemaliger Leiter des Päpstlichen Rates für die Familie beaufsichtigte Paglia die Entwicklung und den Start eines von Vatikan anerkannten Sexual-Kurses für Jugendliche, die explizite Bilder enthielten.

Projekt zur affektiven und sexuellen Bildung

http://www.educazioneaffettiva.org/?lang=en

Der Erzbischof beauftragte den homosexuellen argentinischen Ricardo Cinalli, das Domgemälde im Jahr 2007 zu malen. Es zeigt, dass Jesus mit Netzen in den Himmel mit nackten und halbnacken Homosexuellen, Transsexuellen, Prostituierten und Drogendealen gefüllt ist, die in erotischen Interaktionen zusammengebrochen sind.

Cinalli sagte der italienischen Zeitung La Repubblica im März 2016, dass der Erzbischof jedes Detail der Arbeit beaufsichtigte.

"Es gab kein Detail, das frei gemacht wurde, zufällig", sagte er. "Alles wurde analysiert. Alles wurde besprochen Sie haben mir nie erlaubt, alleine zu arbeiten. "


Eine Nahaufnahme des linken Netzes. Steve Jalsevac / LifeSiteNews

In der rechten Hand, was zu sein scheint junge nackte Kinder gesehen werden, verstrickt mit den Körpern von älteren Männern und Frauen (siehe Zeit 2:45 Video unten).

In einem Fall kann man einen Mann mit der Hand zwischen den Beinen eines anderen Mannes sehen, die sein Fortpflanzungsorgan tappen.

Das Bild des Erlösers ist mit dem Gesicht eines lokalen männlichen Friseurs gemalt, und seine Privatteile können durch sein lichtdurchlässiges Gewand gesehen werden.

In einem der Netze enthalten ist Paglia, der damalige Diözesanbischof. Als er seine Schädelmütze trägt, wird er als einen halbnacken Mann umklammert, der ihn zärtlich umarmt.

Cinalli sagte La Repubblica , dass die nackten Leute in den Netzen waren, um "erotisch" zu sein, obwohl er sagte, dass Paglia die Linie zog, als Cinalli vorschlug, Leute zu zeigen, die tatsächlich kopulieren.

"In diesem Fall gab es nicht - in diesem Sinne - eine sexuelle Absicht, aber erotisch, ja", sagte Cinalli. "Ich denke, dass der erotische Aspekt der bemerkenswerteste unter den Menschen in den Netzen ist." Er fügte später hinzu: "Die eine Sache, die sie mir nicht erlaubten, war die Kopulation von zwei Personen in diesem Netz, wo alles erlaubt ist. "


Aber Paglia bestritt in dem Interview, dass das Wandgemälde dazu gedacht wäre, erotisch zu sein und die Kritik an Menschen mit unterschiedlichen Standards der Bescheidenheit zu klären.

"Das Wandgemälde ist nicht und war nicht beabsichtigt, in irgendeiner Weise erotisch zu sein, auch homoerotisch, aber ich bin mir bewusst, dass künstlerische Maßstäbe von Bescheidenheit und Angemessenheit auch in westlichen und westlichen Ursprungskulturen sehr unterschiedlich sind, und das scheint hier der Fall zu sein, " er sagte.

Aber der katholische Künstler und Autor Michael D. O'Brien erklärte LifeSiteNews in einem früheren Interview, dass erotisch oder nicht, das eigentliche Problem mit dem Wandbild ist, dass es dem Betrachter die "falsche Botschaft" gibt, dass "alle sexuelle Aktivität, unabhängig davon, wie verdorben, Ist von Gott gesegnet. "

"Anders als die vergangenen Meister der religiösen Kunst, die den Nacken gemalt haben - man denkt an Massacios" Vertreibung aus dem Paradies "oder Michelangelos" Die Schöpfung von Adam "- in Cinallis Arbeit sind der menschliche Körper und die Sexualität von größter Bedeutung, und die Erlösung ist nur die Entschuldigung oder Das Kostüm, in dem es sich für die Aufführung der wirklichen Absicht des Künstlers kleidet: Jeder wird von Gott geliebt und daher ist jede sexuelle Aktivität, unabhängig davon, wie verdorben, von Gott gesegnet ist ", sagte er.

"Diese falsche Botschaft steht im direkten Widerspruch zu den dringenden Imperativen der Heiligen Schrift. Es verletzt auch die Normen, die von Johannes Paul II. In seiner Theologie des Leibes umrissen werden, in der er einen bedeutenden Abschnitt der Nacktheit in der Kunst widmet. Die Würde der menschlichen Person, die er betont, muss immer von Künstler und Betrachter respektiert werden, und jede Darstellung des nackten menschlichen Körpers sollte zur Kontemplation der ganzen Wahrheit über den Menschen führen - sein ewiger Wert. Das Problem der Pornografie in der Neuzeit, schreibt Johannes Paul II., Muss nach den Worten Christi in der Bergpredigt beurteilt werden, über die Reinheit des Herzens und über das Gegenteil, die Ehe des Herzens ", fügte er hinzu.

O'Brien nannte das Wandbild "Neo-Pornografie, das durch sein scheinbares religiöses Thema dünn verkleidet war."

"Es geht nicht um göttliche Barmherzigkeit. Es geht auch nicht um die inhärente Würde der Menschheit in ihren maskulinen und weiblichen Formen. Es ist der Missbrauch der Kunst als gesellschaftspolitische, sexuelle Propaganda ", sagte er.

Maureen Mullarkey, ein Mitglied der Internationalen Vereinigung der Kunstkritiker und älterer Mitwirkender des Föderalisten , kritisierte auch die Arbeit und schrieb auf ihrem Blog im März, dass Paglias Wandbild ein "wahrer Skandal" für die Kirche war.

Mullarkey nannte das Wandgemälde eine "out-and-stolz" -Anzeige, die nicht nur ein "Creep", sondern ein viel tieferes Problem im Vatikan unter Francis 'Pontifikat zeigt.

"Paglias Narzissmus - der Drang, seine Befreiung aus den moralischen Erwägungen, die er zur Ehre verpfändet hat, zu entfachen, ist atemberaubend. Es ist ein Finger im Auge der Kongressabgeordneten, die auf die Treue eines Priesters zu seinen Gelübden vertrauen. Um es in ein öffentliches Haus der Anbetung zu stellen, ist Verrat. Es ist auch eine Erklärung von Paglias eigenem Vertrauen in seine Immunität von Verweis ", schrieb sie.

Mullarkey schrieb, dass das Gemälde die Kongresse zwingt, "durch ein Schlüsselloch bei [Paglias] sexuellen Neigungen zu gucken und das Verhalten zu suggerieren."
http://www.educazioneaffettiva.org/?lang=en
Dieser Artikel wurde vom Vatikan, zum Weltjudentag 2016, der Jugend nach Polen zu geschickt...

"Verlassen der Zurückhaltung, Paglia verachtet seine eigene Herde. Er verspottet sie. Da ist bösartig ", schrieb sie.

"Der wahre Skandal hier ist die Grundlage - was unerwähnt ist - von Paglias Vertrauen, dass er seine Sexualität auf einer Kathedralewand ohne Furcht vor Mißtrauen aussenden könnte", fügte sie hinzu.

Paglia sagte Pentin in dem Interview, dass er es nicht für "produktiv" hielt, um die Anklage zu beantworten, dass das Wandbild dämonisch ist.

"Während ich meine Antwort auf diese Frage nützlich machen möchte, und ich bin empfindlich auf die Bedenken, die in ihr aufgeworfen werden, glaube ich nicht, dass das spezifische Ansprechen auf die hyperbolischen und ungenauen Adjektiven" blasphemisch "und" dämonisch "produktiv ist," er sagte.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angelizing-tool

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs