Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...
  • Pater Candido bitte für uns ! Amen
    von in Vater Candido, der Exorzist, d...
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 04.05.2019 00:11

Mark Gungor: Wollen Sie Ihre Beziehung brechen? Benimm dich wie ein typischer Esel



2019.05.04
Sei kein störrischer Esel, dh jemand, der nicht zuhört, ist unempfindlich und ständig unerbittlich. Wer in meinem Wörterbuch nicht das Wort "Entschuldigung" hat - sagt Mark Gungor.
Welche Eselqualität kommt dir sofort in den Sinn? Die meisten Menschen wissen, dass Esel hartnäckig sind und mit niemandem zusammenarbeiten wollen. Bei den Menschen ist es dasselbe. Möchten Sie Ihre Beziehung verwöhnen? Benimm dich wie ein typischer Esel . Hören Sie niemandem in Ihrer Nähe zu. Nimm keinen Rat an. Vermeiden Sie die Weisheit, die andere mit Ihnen teilen möchten. Bestehen Sie auf - immer oder fast immer und um jeden Preis. Entschuldige dich niemals. Übernehmen Sie niemals Verantwortung für Ihre Handlungen. Dies ist das perfekte Rezept, um Brücken hinter sich zu brennen und Beziehungen zu zerstören.

Mark Gungor: Sei nicht lächerlich! ALLE sind wir manchmal falsch
Wiederholen des Satzes (auch wenn nur im Hinterkopf): "Nur meine Meinung zählt" ist der bevorzugte Modus für jeden störrischen Esel. Nur mit einer solchen Philosophie werden hartnäckige Esel in keiner Beziehung weit kommen. Sie fragen manchmal jemanden nach einer Meinung und geben vor, daran interessiert zu sein, aber die echten störrischen Esel werden immer auf ihren eigenen Gründen bestehen . Sie werden unbarmherzig erklären, warum die Ideen anderer Leute umsonst sind, warum sie nicht recht haben, bis sie schließlich den Gesprächspartner so quälen, dass er nachgibt. Dies kann für Dinge gelten, die so trivial sind wie die Farbe der Farbe, um die Wände im Badezimmer zu streichen oder wie man ein Feuer anzündet. Danach werden sich die Diskussionen auf finanzielle Entscheidungen verlagern und die Kinder disziplinieren.

Wir wissen, niemand ist allwissend . Aber es gibt Leute unter uns, die sich so verhalten, als wären sie. Kritiker und Rezensenten des Lebens, oft Meinungen und Ratschläge zu Themen austauschen, von denen sie keine Ahnung haben. Sie können ihnen nichts beibringen, weil sie alles selbst wissen.

Der störrische Esel erinnert an einen kleinen Hellseher, der alle Antworten kennt, bevor die Fragen auftauchen, und er weiß im Voraus, dass er recht haben wird, auch wenn die Fakten dies nicht bestätigen. Wie konnte er am Ende falsch sein, so viel Wissen und solch einen brillanten Geist zu haben? Hör zu, störrischer Esel! Sei nicht lächerlich! ALLE sind wir manchmal falsch. Grundsätzlich haben wir in vielen lebenswichtigen Fragen sogar oft nicht Recht.

Seien wir ehrlich - wenn jemand Perfektion erreichen und ein absolut fehlerfreies, sündenloses Leben führen könnte, müsste jemand so genannt werden ... Jesus. Und wie ich weiß, gibt es nur einen vollkommenen Herrn und Erretter, allwissend und vollkommen weise . Ich bin nicht er Du auch nicht!

Dieser Vers geht bis ins Innerste:

Das Verhalten des Dummkopfs scheint ihm recht,
aber ein weiser Mann hört auf den Rat anderer.
Prov 12,15 (NPD)

Der störrische Esel kennt das Wort "Entschuldigung" nicht
Ein weiteres Problem bei denen, die immer recht haben, ist, dass sie das Wort "Entschuldigung" nicht kennen . Es spielt keine Rolle, dass sie sich zumindest unsachgemäß verhalten. Die störrischen Esel wissen nichts und sind so stur, so resistent gegen die Ratschläge und Meinungen anderer, so unerschütterlich und unnachgiebig in ihrem Glauben, dass die ganze Welt in ihren Augen falsch ist, sie haben nur recht. Und sie werden für dieses Recht auf Tod und Leben kämpfen - oder zumindest bis zum Tod ihrer Beziehung -, um nur die Richtigkeit ihres Glaubens zu beweisen.

Ein hartnäckiger Esel kann für ein arrangiertes Abendessen mehr als eine Stunde zu spät sein oder einen wichtigen Jahrestag vergessen. Die hartnäckige Jenny kann Sie während einer Firmenveranstaltung furchtbar an Ihre Kollegen schreien oder die disziplinarische Bestrafung, die Sie Ihrem jugendlichen Sohn auferlegt haben, völlig außer Acht lassen. Wenn Sie jedoch darauf achten, besteht keine Chance für Zugeständnisse .

Und wenn Gott einen Strahl der Wahrheit erreicht, wird er oder sie denken: "Vielleicht irre ich mich", wird keine Entschuldigung eintreten. Hartnäckige Esel sind unerschütterlich und können keine Schuld zulassen . Sie können nur nach Ausreden suchen und jeden Trick anwenden, mit dem sie jemand anderem die Schuld geben können: "Sie sind nicht so empfindlich", "Sie haben mich nicht verstanden", "Sie haben mich nicht gefragt", "Sie haben mich nicht erinnert", "Sie kennen die Fakten nicht", " Du versuchst alles zu kontrollieren "," Der Mond war nicht voll "," Die Sterne passten nicht perfekt in den Himmel "," Der Wind hat keinen Gefallen gefunden, weil er zu stark nach Norden geweht hat ". Der störrische Esel wird jede Methode anwenden, um seine Handlungen zu rechtfertigen.

Wenn Sie es schaffen, den störrischen Esel zur Ecke zu fahren und zur Konfrontation zu führen, besteht seine letzte Hoffnung darin zu sagen: "Ich habe so etwas noch nie gesagt." Kennen Sie Menschen, die die Geschichte ändern, wenn Sie sie fangen? Anstatt nur Schuld zuzugeben, hassen sie Zugeständnisse so sehr, dass sie den Kurs komplett ändern werden und darauf bestehen, dass sie "so etwas nie gesagt haben", obwohl Sie den ganzen Stapel der Bibel schwören könnten, der es war (obwohl Sie nicht schwören sollten zur Bibel). Hartnäckiger Stolz lässt keinen Raum für Entschuldigungen oder Buße , aber er verdirbt eine Person und führt zur Auflösung von Beziehungen.

In dem Buch der Sprüche lesen wir:

Der Stolz geht dem Verderben voraus und der Hochmut
fällt zu
Boden . Prov 16.18 (NPD)

Mark Gungor: Gib deinen hartnäckigen Stolz auf, bevor du Schande bekommst
Wenn Sie in Ihren Überzeugungen, Meinungen und Vorstellungen so verhärtet sind, dass Sie nicht erreicht werden, dass Sie vielleicht gar nicht zu 100% korrekt sind, dann garantiere ich Ihnen: Sie haben ein Problem. Problem mit Stolz. Und dieses Problem ist ein Hindernis in Ihrer Beziehung zu Ihren Kindern, Ihrem Ehepartner, Chef und möglicherweise zu jeder anderen Person, die Sie kennen. Der Vers aus dem Buch der Sprüche erklärt:

Stolz führt zu Auseinandersetzungen, und diejenigen
, die nicht verachten,
sind weise . Prov 13,10 (NPD)

Die meisten störrischen Esel sehen dieses Problem jedoch nicht zu Hause. Es ist ihnen unmöglich, die Ursache des Arguments zu sein . Sie zeigen mit den Fingern auf die anderen, beschuldigen sie und reden darüber, was sie können. Sie sind Narren, und Narren handeln auf ihre Weise und lehnen Weisheit ab.

Sei kein störrischer Esel. Setzen Sie keine zwischenmenschlichen Bindungen, Ehen oder Arbeiten in Gefahr. Geben Sie Ihren hartnäckigen Stolz auf, bevor Sie sich schämen (vorausgesetzt, die hartnäckigen Esel, die sie lesen, haben noch keinen tragischen Fall oder Erniedrigung erfahren) und lernen, demütig zu sein. Hier ist ein weiterer Vers aus dem Buch der Sprüche:

Stolz führt zu Schande, und Weisheit
kommt mit Demut.
Prov 11,2 (NPD)

Sie brauchen echte Demut, um Weisheit zu suchen und Ihre Fehler und Mängel zuzugeben. Für manche ist die Entschuldigung genauso schwierig wie das Abschneiden des linken Beines (oder eines anderen ebenso wichtigen Teils Ihres Körpers). Sie lehnen es ab, solche Worte wie "Entschuldigung", "Ich habe mich geirrt", "Verzeihung" zu sagen.

Gungor: Einen Fehler zuzugeben ist kein Beweis für Schwäche, sondern Stärke!
Diejenigen von uns, deren Entschuldigungen und Worte der Zufriedenheit keine Probleme verursachen, können nicht verstehen, warum manche Menschen nicht einmal mit den bescheidensten Entschuldigungen fertig werden. Wenn die Wörter "Es tut mir leid" und "Ich habe mich geirrt" für jemanden einen Teil des normalen Vokabulars bilden, ist es für ihn schwer zu verstehen, dass jemand anderes sie nicht ausdrücken kann. Worum geht es?

Einige Leute glauben, dass die Entschuldigung und das Eingeständnis von Schuld oder Irrtum ein Zeichen von Schwäche sind. Sie verstehen nicht, dass es genau das Gegenteil ist, dass es eine Demonstration von Stärke ist, keine Beweise . Sich wie ein hartnäckiger kluger Mann zu benehmen, der nicht gesagt werden kann, ist eine falsche Methode, um die Macht draußen zu demonstrieren, während sich jemand im Innern unfähig, unfähig und unterbewertet fühlt. Aber ein solcher Mann muss diesem Mangel an Selbstvertrauen entgegenwirken.

Wenn Sie sich in dieser Beschreibung sehen, tun Sie sich und alle um Sie herum, besonders diejenigen, die Sie lieben: Nehmen Sie sich fest und glauben Sie an sich . Fühlen Sie sich gut mit sich selbst, beseitigen Sie Ihren mürrischen Größenwahn und werfen Sie die Maske weg, die Sie hinter den Kosten der Beziehungen mit anderen zu verstecken versuchen.

Lerne, Rat zu nehmen. Geh in die Weisheit, nicht nur in Wissen . Du kannst viel Wissen haben, aber ein dummer Narr bleiben, der nicht weiß, was Weisheit ist. Wissen bleibt im Stolz, aber Weisheit sagt: "Du hattest recht, ich habe mich geirrt. Es tut mir leid. " Freundschaften Sie sich mit diesen fünf Wörtern, denn sie können jede Beziehung ändern. Die Fähigkeit, sie zu sagen, kann Ihnen Stunden von Schmerz und Streit ersparen. Sie können sogar Ihre Ehe retten .

* Auszug aus dem Buch " Weisheit in einer Beziehung oder wie man kein Esel sein kann" , Mark Gungor, Diane Bray, Vocatio 2019.
** Titel, Titel und Untertitel stammen aus der Redaktion von Aleteia.pl
https://pl.aleteia.org/2019/05/04/mark-g...m=notifications

von esther10 04.05.2019 00:11




Katholischer Glaube und Geständnis der Wahrheit: Die Krise des Glaubens in der heutigen Welt
9. Mai 2016 Bischof Athanasius Schneider

(Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana)

Die Lehren des Rationalismus, Naturalismus, Anthropozentrismus prägen die heutige Welt, die seit der Französischen Revolution fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens erobert hatte und in großen Bereichen des kirchlichen Lebens in fortschreitende Stadien eingedrungen war. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erleben wir einen solchen Abfall in der Zivilgesellschaft, der einem direkten und quasi-apokalyptischen Aufstand gegen Gott selbst und gegen die göttlich festgelegte Ordnung des Naturgesetzes gleicht.

In früheren Zeiten Krise des Glaubens, auch wenn sie eine fast universelle Reichweite hatte, waren doch auf eine bestimmte Wahrheit des Glaubens beschränkt (wie zum Beispiel der Arianismus im 4 - ten Jahrhundert) .In Zeiten enormer moralischer Beschwerden wurde die Sünde theoretisch nicht gerechtfertigt unter dem Vorwand mag "pastorale" Gründe sein oder unter dem Vorwand der Barmherzigkeit oder Zärtlichkeit Gottes, wie man das in unseren Tagen oft hört. Zu dieser Zeit hatte man gewusst, dass Sünde Sünde war und man hat einen Spaten als Spaten bezeichnet. In unseren Tagen erreichte der dogmatische, sittliche und liturgische Relativismus jedoch beispiellose Ausmaße innerhalb der Kirche. In solchen Zeiten einige bahnbrechenden und klare Worte des Obersten Magisterium aus der Neuzeit (19 th und 20 th Jahrhunderte) erweisen sich als wahrhaft prophetisch. In einer Situation, die durch Verschleierung gekennzeichnet ist und in der Gläubige nicht selten eine fade spirituelle Nahrung für eine Kultur der Willkür erhalten, wirken solche Worte des Lehramtes unserer heutigen Zeit wie eine gesundes, starkes Landbrot und ein frischer Seufzer der Erleichterung. Obwohl sie den wahren Geist des Evangeliums und der Apostel enthalten, füllen sie unseren Geist und unsere Seele mit einer himmlischen Funktion und geben uns eine übernatürliche Gewissheit und Festigkeit.

Erstes Vatikanisches Konzil (Constitutio dogmatica, Dei Filius de fide catholica, Kap. 4)



Die Unveränderlichkeit des katholischen Glaubens

„Es ist die Lehre des Rationalismus oder des Naturalismus entstanden und verbreitet, die der christlichen Religion völlig entgegengesetzt ist, da diese übernatürlichen Ursprungs ist, und die keine Anstrengung braucht, um den Christus zu schaffen, der allein ist Unser Herr und Retter ist von den Köpfen der Menschen und dem sittlichen Leben der Nationen ausgeschlossen. So würden sie die Regel der einfachen Vernunft oder der Natur festlegen. Die Aufgabe und Ablehnung der christlichen Religion und die Verleugnung Gottes und seines Christus haben die Gedanken vieler in den Abgrund des Pantheismus, des Materialismus und des Atheismus gestürzt, und sie streben danach, die vernünftige Natur selbst zu zerstören, jede zu verneinen Kriterium dessen, was richtig und gerecht ist, und die Grundlagen der menschlichen Gesellschaft zu stürzen.

Mit dieser Ausbreitung der Frömmigkeit in alle Richtungen ist es leider geschehen, dass viele selbst unter den Kindern der katholischen Kirche vom Pfad echter Frömmigkeit abgekommen sind, und da die Wahrheit in ihnen allmählich verwässert wurde, wurde ihre katholische Sensibilität geschwächt. Geführt von verschiedenen und merkwürdigen Lehren (Hebr. 13: 9) sowie von verwirrender Natur und Gnade, menschlichem Wissen und göttlichem Glauben, verfälschen sie den echten Sinn der Dogmen, die die heilige Mutter Kirche hält und lehrt, und gefährden die Integrität und Echtheit des Glaubens.

Der Gehorsam des Glaubens
Da die Menschen völlig auf Gott als ihren Schöpfer und Herrn angewiesen sind und die geschaffene Vernunft vollständig der unerschaffenen Wahrheit unterliegt, müssen wir Gott die offenbarte vollständige Unterwerfung des Verstandes und Willens durch den Glauben geben. Dieser Glaube ist der Anfang von Die Erlösung des Menschen bekennt sich die katholische Kirche zu einer übernatürlichen Tugend, durch die wir mit der Gnade Gottes, die uns inspiriert und unterstützt, glauben, dass das, was Er offenbart hat, wahr ist, nicht weil wir ihre innere Wahrheit durch das natürliche Licht von wahrnehmen Vernunft, aber wegen der Autorität Gottes selbst, der die Offenbarung macht und weder betrügen noch täuschen kann.

Folglich ist die Situation derjenigen, die durch die himmlische Gabe des Glaubens die katholische Wahrheit angenommen haben, keineswegs die gleiche wie die derjenigen, die, angeführt von menschlichen Meinungen, einer falschen Religion folgen; Denn diejenigen, die den Glauben unter der Führung der Kirche angenommen haben, können niemals einen gerechten Grund haben, diesen Glauben zu ändern oder in Frage zu stellen .

Die Glaubenslehre, die Gott offenbart hat, wird nicht als eine philosophische Entdeckung vorgetragen, die von menschlicher Intelligenz vervollkommnet werden kann, sondern als göttliche Hinterlegung, die dem Ehepartner Christi verpflichtet ist, treu geschützt und unfehlbar verkündet zu werden Der Sinn der heiligen Dogmen ist immer aufrechtzuerhalten, was einst von der Heiligen Mutter Kirche erklärt wurde, und es darf niemals ein Verzicht auf diesen Sinn unter dem Vorwand oder im Namen eines tieferen Verständnisses geben. Kann Verständnis, Wissen und Weisheit während das Alter und die Jahrhunderte immer größer werden und im Einzelnen und in der ganzen Kirche in allen und allen sehr und kräftig gedeihen; aber dies nur in seiner eigenen Art, dh in derselben Lehre, im selben Sinne. und das gleiche Verständnis (vgl. c ,Commonitorium , 28) . inc

Bei der Durchführung unseres obersten pastoralen Amtes bitten wir um die Liebe Jesu Christi und befehlen durch die Autorität dessen, der auch unser Gott und Erlöser ist, alle gläubigen Christen, insbesondere diejenigen, die Autorität haben oder die die Pflicht haben, zu lehren. dass sie ihren Eifer und ihre Arbeit dazu beitragen, diese Fehler von der Kirche abzuwenden und zu beseitigen und das Licht des reinen Glaubens zu verbreiten “. (Constitutiodogmatica, Dei Filius de fide catholica, Kap. 4)

Pius X (Enzyklika E supremiapostolatus , 1903)


Der Krieg ist jetzt fast überall aufgewühlt und gegen Gott gerichtet
„Um alle vergeblichen Wahnvorstellungen zu beseitigen, sagen wir mit Nachdruck, dass wir nicht wollen und mit der göttlichen Hilfe niemals vor der menschlichen Gesellschaft stehen werden, sondern vor dem Minister Gottes, dessen Autorität Wir der Verwahrer sind. Die Interessen Gottes sollen unser Interesse sein, und für diese sind wir entschlossen, all unsere Kraft und unser ganzes Leben auszugeben. Ein sakrilegischer Krieg wird jetzt fast überall aufgerüttelt und gegen Gott geschürt. Denn in Wahrheit „Die Nationen haben gewütet und die Völker stellten sich vergebliche Dinge vor“ (Ps 2: 1) gegen ihren Schöpfer, so häufig ist der Ruf der Feinde Gottes: „Geh weg von uns“ (Hiob 21: 14) ). Und wie zu erwarten, finden wir unter der Mehrheit der Menschen alle Achtung vor dem ewigen Gott und keine Beachtung in den Manifestationen des öffentlichen und privaten Lebens vor dem Höchsten Willen.

In Wahrheit ist dies die Kühnheit und der Zorn, die überall eingesetzt werden, um die Religion zu verfolgen, die Glaubenslehren zu bekämpfen, und die unvermeidlichen Anstrengungen, alle Beziehungen zwischen dem Menschen und der Göttlichkeit zu entwurzeln und zu zerstören! Während dagegen und nach demselben Apostel (vgl. 2. Thess. 2: 3) das Unterscheidungsmerkmal des Antichristen ist, hat sich der Mensch mit unendlicher Unberührtheit an die Stelle Gottes gesetzt und sich über alles, was ist, erhoben Gott genannt; in solcher Weise, dass er, obwohl er nicht alle Erkenntnis Gottes vollkommen auslöschen kann, Gottes Majestät betrachtet hat und sozusagen aus dem Universum einen Tempel gemacht hat, in dem er selbst verehrt werden soll. „Er sitzt im Tempel Gottes und zeigt sich, als wäre er Gott“ (2. Thess. 2,2).

Es wird uns niemals gelingen, die Menschen zur Majestät und zum Reich Gottes zurückzurufen, außer durch Jesus Christus. „Niemand“, mahnt der Apostel, „kann eine andere Grundlage schaffen als das, was gelegt wurde, nämlich Jesus Christus“ (1. Korinther 3: 2). Es ist Christus allein… wahrer Gott und wahrer Mensch: Ohne den kann niemand Gott mit dem Wissen zur Errettung kennenlernen: „Niemand kennt den Vater als den Sohn, und wer es dem Sohn gefallen soll, um ihn zu offenbaren“ (Mathe. 11: 27). Daraus folgt, dass es ein und dasselbe Ziel ist, alle Dinge in Christus wiederherzustellen und die Menschen wieder zur Unterwerfung unter Gott zu führen. Deshalb müssen wir Uns Unsere Sorge widmen - die Menschheit unter die Herrschaft Christi zurückführen. Wenn wir zu Gott sagen, meinen wir nicht zu dem trägen Wesen, das auf alles Menschliche achtet, das der Traum der Materialisten sich vorgestellt hat.

Die Pflicht, die uns und allen Bischöfen gleichermaßen auferlegt wurde, besteht darin, die menschliche Gesellschaft wieder in die Disziplin der Kirche zu bringen. Aber wenn unser Wunsch, dies zu erreichen, erfüllt werden soll, müssen wir alle Mittel einsetzen und alle unsere Energie einsetzen, um die ungeheure und abscheuliche Bosheit, die für unsere Zeit so charakteristisch ist, völlig verschwinden zu lassen - die Substitution des Menschen durch Gott. Nachdem dies geschehen ist, bleibt es, die heiligsten Gesetze und Ratschläge des Evangeliums an ihrem uralten Ehrenplatz wiederherzustellen. die Wahrheiten der Kirche und ihre Lehren über die Heiligkeit der Ehe, über die Erziehung und Disziplin der Jugend laut zu verkünden. Wir werden unsere gesamte Branche dafür einsetzen.

Ein unzureichender und fehlerhafter Religionsunterricht hat für viele den Verlust des Glaubens zur Folge. Denn es ist nicht wahr, dass der Fortschritt des Wissens den Glauben auslöscht; Es ist eher Unwissenheit, und je mehr Unwissenheit in der Glaubenslehre herrscht, desto größer ist der von Ungläubigkeit verursachte Chaos. Und deshalb befahl Christus den Aposteln: „Ausgehen lehren alle Völker“ (Math. 28: 19).

Die Zeiten, in denen wir leben, erfordern Handeln - aber Handeln, das ausschließlich darin besteht, die göttlichen Gesetze und Gebote der Kirche, im offenen und offenen Beruf der Religion, bei der Ausübung jeglicher Art von karitativen Werken, ohne Rücksicht auf Treue und Eifer, zu beachten Eigeninteresse oder weltlicher Vorteil. Solche leuchtenden Beispiele, die von der großen Armee der Soldaten Christi gegeben werden, werden beim Bewegen und Zeichnen von Männern von größerem Nutzen sein als Worte und erhabene Dissertationen. … Oh! Wenn in jeder Stadt und in jedem Dorf das Gesetz des Herrn treu eingehalten wird, wenn Respekt für heilige Dinge gezeigt wird, wenn die Sakramente in der richtigen Veranlagung besucht werden und die Verordnungen des christlichen Lebens erfüllt werden, wird dies auch wesentlich zum zeitlichen Wohlstand beitragen und der Vorteil der menschlichen Gesellschaft. “(Enzyklika E supremiapostolatuvom 4. Oktober 1903; Nummern 4-5; 8-9; 12; 14)

hier heht es weiter
https://www.gloriadei.io/catholic-faith-...he-world-today/
+
https://katholisches.info/2018/10/05/kar...-am-missbrauch/

https://www.gloriadei.io/about-bishop-schneider/

von esther10 04.05.2019 00:07

Maike Hickson Folge Maike

NACHRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE Di 30. April 2019 - 9:00 Uhr EST



Prominente Geistliche, Gelehrte beschuldigen Papst Franziskus in offenem Brief der Ketzerei
Katholisch , Häresie , Offener Brief An Bischöfe , Papst Francis

Update vom 3. Mai 2019: 10 weitere Unterzeichner haben dem offenen Brief nun ihren Namen hinzugefügt, was die Gesamtzahl auf 61 erhöht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

2. Mai 2019 Update: Die Liste der Unterzeichner des offenen Briefs wurde um 20 zusätzliche Namen erweitert , so dass sich insgesamt 51 Namen ergeben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/open+letter+to+bishops

Update vom 1. Mai 2019: Der Liste der Unterzeichner des offenen Briefs wurden 12 weitere Namen hinzugefügt , so dass sich die Gesamtzahl auf 31 erhöht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/heresy

30. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Prominente Geistliche und Gelehrte, darunter Fr. Aidan Nichols, einer der bekanntesten Theologen der englischsprachigen Welt, hat einen offenen Brief herausgegeben, in dem er Papst Franziskus beschuldigt, Häresie begangen zu haben. Sie bitten die Bischöfe der katholischen Kirche, an die der offene Brief gerichtet ist, "die notwendigen Schritte zu unternehmen, um die schwere Situation eines Papstes zu bewältigen", der dieses Verbrechen begeht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/open+letter+to+bishops

Die Autoren stützen ihre Beschuldigung der Häresie auf die vielfältigen Manifestationen von Papst Franziskus 'Positionen, die gegen den Glauben verstoßen, und seine zweifelhafte Unterstützung von Prälaten, die sich in ihrem Leben gezeigt haben, dass sie den Glauben und die Moral der Kirche eindeutig missachten.

"Wir ergreifen diese Maßnahme als letzten Ausweg, um auf den zunehmenden Schaden zu reagieren, den Papst Franziskus über mehrere Jahre hinweg mit Worten und Taten verursacht hat, die zu einer der schlimmsten Krisen in der Geschichte der katholischen Kirche geführt haben", stellen die Autoren fest. Der offene Brief ist auf Niederländisch , Italienisch , Deutsch , Französisch und Spanisch erhältlich .

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Unter den Unterzeichnern sind angesehene Gelehrte wie Pater Thomas Crean, Fr. John Hunwicke, Professor John Rist, Dr. Anna Silvas, Professor Claudio Pierantoni, Dr. Peter Kwasniewski und Dr. John Lamont. Der Text ist "Osterwoche" datiert und erscheint am traditionellen Festtag der hl. Katharina von Siena, einer Heiligen, die zu ihrer Zeit mehrere Päpste beraten und ermahnt hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Das 20-seitige Dokument ist ein Nachfolger der Filialkorrektur 2017 von Papst Franziskus aus dem Jahr 2017 , die ursprünglich von 62 Gelehrten unterzeichnet wurde und in der es heißt, der Papst habe „sieben ketzerische Positionen über die Ehe, das sittliche Leben und die Rezeption des Papstes wirksam bekräftigt Sakramente, und diese ketzerischen Meinungen verbreiteten sich in der katholischen Kirche “, insbesondere im Hinblick auf seine Ermahnung 2016 von Amoris Laetitia .

Die Autoren des offenen Briefes erklären in einer Zusammenfassung ihres Briefes (siehe unten), dass jetzt klar geworden ist, dass Papst Franziskus sich seiner eigenen Positionen im Widerspruch zum Glauben bewusst ist und dass es an der Zeit ist, eine "Etappe weiter" zu gehen behauptet, Papst Franziskus sei "schuld an dem Verbrechen der Ketzerei".

"Wir beschränken uns darauf, ihn in Fällen, in denen er öffentlich die Glaubenswahrheiten abgelehnt hat, der Ketzerei anzuklagen und dann konsequent so gehandelt zu haben, dass er diese Wahrheiten nicht glaubt, die er öffentlich abgelehnt hat", stellen die Autoren fest.

Sie stellen klar, dass sie nicht behaupten, dass Papst Franziskus "die Wahrheiten des Glaubens in Verlautbarungen, die die Bedingungen für eine unfehlbare päpstliche Lehre erfüllen, bestreitet".

"Wir behaupten, dass dies unmöglich ist, da dies mit der Führung durch die Kirche durch den Heiligen Geist unvereinbar ist", stellen sie fest.

Angesichts dieser Situation fordern die Autoren die Bischöfe der Kirche auf, Maßnahmen zu ergreifen, da ein "ketzerisches Papsttum nicht toleriert oder missachtet werden darf, um ein schlimmeres Übel zu vermeiden."

Aus diesem Grund fordern die Autoren „die Bischöfe der Kirche mit Respekt auf, die im Brief enthaltenen Anschuldigungen zu untersuchen, damit sie die Kirche gemäß ihrem heiligen Sprichwort von ihrem gegenwärtigen Leid befreien können, Salus animarum prima lex ("das Heil der Seelen ist das höchste Gesetz"). Die Bischöfe können das, sagen die Autoren, "indem sie Papst Franziskus ermahnen, diese Häresien abzulehnen, und wenn er sich beharrlich weigern sollte, indem er erklärt, dass er sich selbst des Papsttums beraubt hat".

Die Autoren präsentieren zunächst ausführlich - und mit theologischen Hinweisen, um ihre Behauptungen zu untermauern - die verschiedenen Positionen gegen den Glauben, die Papst Franziskus gezeigt hat, um sich zu behaupten, zu verbreiten oder zu unterstützen, einschließlich „sieben Aussagen, die der von Gott offenbarten Wahrheit widersprechen.“

Eine der Häresien, die der Verfasser beschuldigt, Papst Franziskus zu begehen, wird in folgendem Satz ausgedrückt: „Ein christlicher Gläubiger kann ein göttliches Gesetz vollständig kennen und freiwillig entscheiden, es in einer ernsten Angelegenheit zu brechen, aber nicht in einem Zustand der Todsünde als Ergebnis dieser Aktion. “Viele dieser ketzerischen Aussagen berühren Fragen der Ehe und der Familie und sind in Amoris Laetitia zu finden , aber es gibt auch eine neue Behauptung von Papst Franziskus im Jahr 2019 - nämlich die„ Vielfalt von Religionen "ist" von Gott gewollt "- das ist im offenen Brief aufgeführt.

In einem Abschnitt des offenen Briefes führen die Autoren die vielen Prälaten sowie die Laien auf, die trotz offener Ablehnung der katholischen Lehre und der Sitten - entweder mit Worten oder durch Taten - von Papst Franziskus öffentlich gelobt wurden (wie etwa Emma Bonino) oder zu einflussreichen Positionen (wie Kardinal Oscar Rodrigez Maradiaga) erhoben. Auf dieser Liste stehen Namen wie Kardinal Blase Cupich, Kardinal Godfried Danneels, Kardinal Donald Wuerl, Bischof Gustavo Zanchetta und Bischof Juan Barros.

Die Tatsache , dass Franziskus nie auf die reagiert dubia (Fragen) über Amoris Laetitia veröffentlicht von den Kardinälen Carlo Caffarra, Joachim Meisner, Walter Brandmüller, und Raymond Burke erwähnt. Darüber hinaus weisen die Autoren darauf hin, dass Papst Franziskus die Mitglieder der Päpstlichen Akademie für das Leben so verändert hat, dass orthodoxe katholische Experten durch heterodoxe Experten wie Pater Maurizio Chiodi ersetzt wurden.

Die Verfasser des offenen Briefes sprechen die Bischöfe der Welt an, unter denen sich alle gegenwärtigen 222 Kardinäle befinden, und drücken ihre Dankbarkeit gegenüber den Bischöfen aus, die die katholische Lehre durch ihre eigenen persönlichen Zeugen verteidigt haben.

"Wir erkennen dankbar an, dass einige von Ihnen die Wahrheiten entgegen den von uns aufgeführten Häresien bekräftigt haben oder vor schwerwiegenden Gefahren gewarnt haben, die die Kirche in diesem Pontifikat bedrohen", erklären sie. Hier werden die Dubia-Kardinäle, aber auch Kardinal Willem Eijk erwähnt. Die Autoren danken auch Kardinal Gerhard Müller für sein Manifest des Glaubens .


Die Autoren glauben jedoch, dass zu dieser Zeit in der Geschichte, sechs Jahre nach dem Pontifikat von Franziskus, mehr benötigt wird, nämlich ein direkter und autoritärer Ansatz. Sie erkennen ihre eigenen Grenzen, wenn sie den Bischöfen sagen: „Trotz der Beweise, die wir in diesem Brief vorgebracht haben, erkennen wir an, dass es nicht uns gehört, den Papst der Häresie auf eine kanonische Weise für schuldig zu erklären Konsequenzen für Katholiken. "

Wir appellieren daher an Sie als unsere spirituellen Väter, als Stellvertreter Christi in Ihren eigenen Hoheitsgebieten und nicht als Pfarrer des römischen Pontifex, Papst Franziskus öffentlich zu ermahnen, die von ihm bekannten Häresien zu beschuldigen. Sogar die Befürwortung seiner persönlichen Haltung Diese häretischen Überzeugungen, das Verhalten des Papstes im Hinblick auf die sieben Sätze, die der göttlichen Offenbarung widersprechen, die zu Beginn dieses Briefes erwähnt wurden, rechtfertigen den Vorwurf des Delikts der Häresie und es besteht kein Zweifel, dass er ketzerische Ansichten zu diesen Punkten fördert und verbreitet Die Förderung und Verbreitung der Häresie ist ein ausreichender Grund für eine Beschuldigung des Ketzerei-Delikts. Es gibt daher einen überreichlichen Grund für die Bischöfe, die Häresie-Beschuldigung ernst zu nehmen und zu versuchen, die Situation zu verbessern “, erklären sie.

Die Autoren machen deutlich, dass es an den Bischöfen liegt, Maßnahmen zu ergreifen, und dass sie keine Mehrheit unter den Bischöfen brauchen, um dies zu tun.

"Da Papst Franziskus sowohl durch seine Handlungen als auch durch seine Worte Häresie manifestiert hat, muss jede Abwertung die Ablehnung und Rücknahme dieser Handlungen beinhalten, einschließlich der Ernennung von Bischöfen und Kardinälen, die diese Häresien durch ihre Worte oder Handlungen unterstützt haben. Eine solche Ermahnung ist eine die Pflicht der brüderlichen Nächstenliebe gegenüber dem Papst sowie die Pflicht gegenüber der Kirche ", sagen sie.

"Wenn - was Gott verbietet! - Papst Franziskus als Antwort auf diese Ermahnungen nicht die Frucht der wahren Umkehr trägt, bitten wir Sie, dass Sie Ihre Amtspflicht erfüllen, um zu erklären, dass er die kanonische Ketzerei der Häresie begangen hat und leiden muss die kanonischen Folgen dieses Verbrechens “, fügen sie hinzu.

So stellen die Autoren fest: „Diese Aktionen müssen nicht von allen Bischöfen der katholischen Kirche oder von einer Mehrheit von ihnen ergriffen werden. Ein wesentlicher und repräsentativer Teil der treuen Bischöfe der Kirche hätte die Macht, diese Maßnahmen zu ergreifen. “

Das vollständige Dokument mit 20 Seiten kann hier gelesen werden . Eine ausgewählte Bibliographie zur Unterstützung des Falls, der im offenen Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Häresien von Papst Franziskus gemacht wurde, kann hier gelesen werden .

Eine Petition, die von den Organisatoren des offenen Briefs zur Unterstützung ihrer Initiative gestartet wurde, ist hier zu finden .

***

Zusammenfassung des offenen Briefes an die Bischöfe, wie er von den Autoren selbst präsentiert wird:
Der Offene Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche ist der dritte Schritt in einem Prozess, der im Sommer 2016 begann. Damals schrieb eine Ad-hoc- Gruppe katholischer Geistlicher und Gelehrter einen privaten Brief an alle Kardinäle und katholischen Patriarchen aus dem Osten und wies auf Häresien und andere schwerwiegende Fehler hin, die in Papst Franziskus 'Apostolischer Ermahnung Amoris laetitia enthalten oder bevorzugt wurden .Im folgenden Jahr, nachdem Papst Franziskus mit Wort, Tat und Unterlassung fortgefahren war, viele dieser Häresien zu verbreiten, richtete sich eine "Filialkorrektur" an den Papst von vielen derselben Bevölkerung sowie von anderen Geistlichen und Gelehrten. Dieser zweite Brief wurde im September 2017 veröffentlicht, und eine Petition zur Unterstützung wurde von rund 14.000 Personen unterzeichnet. Die Verfasser dieses Schreibens erklärten jedoch, dass sie nicht beurteilen wollten, ob Papst Franziskus wusste, dass er die Verbreitung von Häresie veranlaßte.

Der vorliegende Offene Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche geht noch einen Schritt weiter und behauptet, dass Papst Franziskus das Verbrechen der Häresie schuldig sei. Dieses Verbrechen wird begangen, wenn ein Katholikus wissentlich und beständig etwas bestreitet, von dem er weiß, dass die Kirche lehrt, von Gott offenbart zu werden. Zusammengenommen bedeuten die Worte und Taten von Papst Franziskus eine umfassende Ablehnung der katholischen Lehre über Ehe und sexuelle Aktivitäten, über das Sittengesetz, über Gnade und Vergebung der Sünden.

Der Offene Briefverweist auch auf die Verbindung zwischen dieser Ablehnung der katholischen Lehre und der von Papst Franziskus gezeigten Gunst für Bischöfe und andere Geistliche, die entweder sexuelle Sünden und Verbrechen begangen haben, wie etwa der ehemalige Kardinal Theodore McCarrick, oder die Klerus, die sich der sexuellen Sünden schuldig gemacht haben Verbrechen wie der verstorbene Kardinal Godfried Danneels. Dieser Schutz und die Förderung von Klerikern, die die katholischen Lehren über Ehe, sexuelle Aktivitäten und das Sittengesetz im Allgemeinen ablehnen, auch wenn diese Kleriker persönlich das Sitten- und Zivilrecht auf grausame Weise verletzen, ist konsequent genug, um als eine Politik der Seite betrachtet zu werden von Papst Franziskus. Zumindest ist es ein Beweis für den Zweifel an der Wahrheit der katholischen Lehre zu diesen Themen. Sie weist auch auf eine Strategie hin, um der Kirche eine Ablehnung dieser Lehren aufzuerlegen,

Die Autoren sind der Ansicht, dass ein ketzerisches Papsttum nicht toleriert oder disimuliert werden darf, um ein schlimmeres Übel zu vermeiden. Sie trifft das Grundwohl der Kirche und muss korrigiert werden. Aus diesem Grund beschreibt die Studie abschließend die traditionellen theologischen und rechtlichen Prinzipien, die für die gegenwärtige Situation gelten. Die Autoren bitten die Bischöfe der Kirche mit Respekt, die im Brief enthaltenen Anschuldigungen zu untersuchen, damit sie die Kirche, wenn sie für begründet befunden werden, gemäß ihrem heiligen Sprichwort Salus animarum prima lex von ihrer gegenwärtigen Not befreien kann ('Das Heil der Seelen ist das höchste Gesetz'). Sie können dies tun, indem sie Papst Franziskus ermahnen, diese Häresien abzulehnen, und wenn er sich beharrlich weigern sollte, indem er erklärt, dass er sich frei des Papsttums beraubt hat.

Während dieser Offene Brief ein ungewöhnliches, sogar historisches Dokument ist, besagen die eigenen Gesetze der Kirche: „Die Gläubigen Christi haben das Recht und manchmal sogar die Pflicht, sich entsprechend ihrem Wissen, ihrer Kompetenz und ihrer Würde den heiligen Pastoren zu manifestieren ihr Urteil über die Dinge, die das Wohl der Kirche betreffen “( Kodex des Kirchenrechts , Kanon 212.3). Während Katholiken davon ausgehen, dass ein Papst unter bestimmten, streng definierten Bedingungen unfehlbar spricht, sagt die Kirche nicht, dass er außerhalb dieser Bedingungen nicht in die Häresie geraten kann.

Zu den Unterzeichnern des Offenen Briefes gehören nicht nur Spezialisten für Theologie und Philosophie, sondern auch Wissenschaftler und Wissenschaftler aus anderen Bereichen. Dies passt gut zum zentralen Anspruch des Offenen BriefesDie Ablehnung der offenbarten Wahrheiten durch Papst Franziskus ist jedem gut ausgebildeten Katholiken offensichtlich, der bereit ist, die Beweise zu prüfen. Die Unterschriften von P. Aidan Nichols OP und von Professor John Rist werden zur Kenntnis genommen. Pater Nichols ist einer der bekanntesten Theologen im englischsprachigen Raum und Autor zahlreicher Bücher zu verschiedenen theologischen Themen, darunter die Arbeiten von Hans Urs von Balthasar und Joseph Ratzinger. Professor Rist, der für seine Arbeiten in der klassischen Philosophie und Theologiegeschichte bekannt ist, hatte Lehrstühle und Professuren an der University of Toronto, dem Augustinianum in Rom, der Catholic University of America, der University of Aberdeen und der Hebrew University of London inne Jerusalem

Der Offene Brief wird kurz nach der Feier der Karwoche und der Osterwoche veröffentlicht, in der Hoffnung, dass die gegenwärtige "Passion" der Kirche bald einer vollständigen Wiederbelebung der errettenden Wahrheit Gottes weichen wird.

Geistliche und Akademiker, die den offenen Brief unterschreiben möchten, können ihren Namen und ihre Anmeldeinformationen an die Organisatoren unter der folgenden E-Mail-Adresse senden : openlettertobishops@gmail.com . Alle Anfragen werden sorgfältig geprüft.

Liste der Unterzeichner:
Georges Buscemi, Präsident von Campagne Québec-Vie, Mitglied der John-Paul II. Akademie für Menschliches Leben und Familie
Robert Cassidy, STL
P. Thomas Crean, OP
Matteo d'Amico, Professor für Geschichte und Philosophie, Senior High School Ancona
Diakon Nick Donnelly, MA
Maria Guarini STB, Pontificia Università Seraphicum, Rom; Herausgeber der Website Chiesa e postconcilio
Prof. Robert Hickson, PhD, pensionierter Professor für Literatur und strategisch-kulturelle Studien
Fr. John Hunwicke, ehemaliger Senior Research Fellow, Pusey House, Oxford
Peter Kwasniewski, PhD
John Lamont, DPhil (Oxon.)
Brian M. McCall, Orpha und Maurice Merrill, Professor für Rechtswissenschaften; Chefredakteur der katholischen Familiennachrichten
P. Cor Mennen, JCL, Diözese 's-Hertogenbosch (Niederlande), Kanon des Domkapitels. Dozent am Diözesan-Seminar von 's-Hertogenbosch
Stéphane Mercier, STB, PhD, ehemaliger Dozent an der Catholic University of Louvain
Fr Aidan Nichols, OP
Paolo Pasqualucci, Professor für Philosophie (im Ruhestand), Universität Perugia
Dr. Claudio Pierantoni, Professor für Philosophie des Mittelalters, Universität von Chile; ehemaliger Professor für Kirchengeschichte und Patrologie an der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile
Professor John Rist
Dr. Anna Silvas, Adjunct Senior Research Fellow, Fakultät für Geisteswissenschaften, Kunst, Sozialwissenschaften und Bildung, University of New England
Professor Doktor. WJ Witteman, Physiker, emeritierter Professor an der University of Twente
Namen hinzugefügt am 1. Mai 2019
P. William Barrocas
Pedro Erik Carneiro, PhD
Michael J. Cawley III, Psychologe
P. Gregory Charnock, Ba LLB, Diözesanpriester, katholische Pfarrgemeinde St. Bartholomew, Western Cape, Südafrika
Ernesto Echavarria, KSG
Sarah Henderson, DCHS BA MA
Edward T. Kryn, MD
Alan Moy, MD, wissenschaftlicher Direktor und Gründer des John Paul II Medical Research Institute
Jack P. Oostveen, emeritierter Assistent Professor Geomechanics, Technische Universität Delft, Niederlande; Amtierender Präsident der Internationalen Föderation Una Voce, 2006-2007
Harriet Sporn, Einsiedler
Dr. Zlatko Šram, Kroatisches Zentrum für angewandte Sozialforschung
Prof. em. Dr. Hubert Windisch, Pastoraltheologe, Graz / Freiburg / Regensburg
Namen hinzugefügt am 2. Mai 2019
Mag. Thomas R. Ladner, Oberzähler der Diözese Innsbruck,
Fr. Daniel J. Becker, Ph.D
Diakon Andrew Carter B.Sc. (Hons.) ARCS DipPFS
Lee Fratantuono, Professor und Lehrstuhl für Klassik an der Ohio Wesleyan University
P. Paul John Kalchik, Geschäftsführer von STB
Thomas Klibengajtis, Theologe
Patrick Linbeck, BA, STL, Vorstandsmitglied von Texas Right to Life
Nancy E. Martin, MA Theologie
Fr. Boguslaw Nowak, SVD
Abbé Guy Pagès
Quintilio Palozzi, PhD in Philosophie, Professor im Ruhestand
Dr. M. Elizabeth Phillips, MD
Dr. Brian Charles Phillips, Geschäftsführer des FRSCS
Dr. Robert L. Phillips DPhil (Oxon), Professor em. Philosophie, Universität Connecticut (USA)
Pater Luis Eduardo Rodríguez Rodríguez, Pfarrer der Diözese Los Teques, Venezuela
Fr. Darrell Roman
Robert Siscoe, Autor
Prof. Dr. Peter Stephan
Dr. Patrick Toner, außerordentlicher Professor für Philosophie, Wake Forest University, Winston Salem
Elizabeth D. Wickham, Geschäftsführer, LifeTree
Namen hinzugefügt am 3. Mai 2019
Prof. Mario Bombaci, Professor für Philosophie und Bioethik
Erick Chastain, PhD, Postdoctoral Research Associate, Abteilung für Psychiatrie, University of Wisconsin-Madison
Lynn M. Colgan Cohen, OFS, MA
Fr Ian Farrell, STL
James Fennessy, MA, MSW, JD, LCSW
Patricia McKeever, BEd, MTh, pensionierte Leiterin der Religionspädagogik
Juan Carlos Valdes Ossandón, ehemaliger Professor für Geschichte der Philosophie des Mittelalters, Päpstliche Katholische Universität von Chile
Harold A. Reyes, MRE
Padre Gabriele Rossi, FAM, Doktor des Kirchenrechts
Daniel Younan, BA Phil, MA Th



Schauen Sie sich die John-Henry Westen Show an , den neuen wöchentlichen Kommentar von LifeSite zu den wichtigsten Nachrichten in Kirche und Kultur. Abonniere hier , um jeden Dienstag ein Update zu erhalten, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Sie können die neueste Episode sehen unten, oder sie hören hier .
https://www.lifesitenews.com/news/promin...-in-open-letter

von esther10 04.05.2019 00:07

Die SPD auf dem Weg in die DDR 2.0
Veröffentlicht: 3. Mai 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Beatrix von Storch, DDR 2.0, Ex-Volkspartei, Großflughäfen, Jungsozialisten, Juso-Chef, Kapitalismus, Kevin Kühnert, Kollektivierung, Plattenbau, Privateigentum, spd, Staat |Hinterlasse einen Kommentar
Beatrix von Storch
Immer wenn man denkt, die ehemalige Volkspartei SPD kann nicht noch tiefer sinken, kommt einer ihrer Spitzenfunktionäre mit der Forderung nach weiterem Wahnsinn aus der Deckung. Nun versucht die SPD sogar die Ex-SED links zu überholen.

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert will BMW verstaatlichen und den Bürgern vorschreiben, wieviel Wohnraum sie erwerben dürfen, denn ohne Kollektivierung sei „eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar.“

Da der Staat so erfolgreich im Bau von Großflughäfen ist, soll er offenbar auch den Bau der Autos von der privaten Automobilindustrie übernehmen.

Auch private Wohnraumvermietungen soll es nach Willen der sozialistischen Genossen in Zukunft nicht mehr geben. Zurück also zu Wartburg und Trabanten und staatlichem Plattenbau wie in der DDR.

SPD-Vize Ralf Stegner stärkt Kühnert sogar noch den Rücken. Die SPD entwickelt sich immer mehr zu einer linken Polit-Sekte. Eines ist klar: mit der SPD geht es in die DDR 2.0.

Statt aber den „Kapitalismus zu überwinden“, sollte Kühnert sich erst einmal selbst überwinden und sein Studium oder eine Berufsausbildung abschließen.[
https://charismatismus.wordpress.com/201...in-die-ddr-2-0/

/b]

von esther10 04.05.2019 00:06



Der Kirchturm und die Turmspitze bricht zusammen, als Rauch und Flammen am 15. April 2019 die Kathedrale Notre-Dame in Paris übergreifen

Notre Dame Feuer stellt eine Kirche dar, die das Brennen beenden und "endlich sterben" muss: der Priester

Boston College , Katholisch , Celestino AOS , Chile , Klerus Sexueller Missbrauch , Jesuit , Juan Barros , Nemo Castelli , Kathedrale Notre - Dame , Oscar Munoz , Franziskus , Junge Katholiken

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/boston+college

CHESTNUT HILL, Massachusetts, 3. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein chilenischer Priester hat Empörung ausgelöst, als er das Feuer der Kathedrale Notre Dame kommentierte. Er sagte, das zerstörerische Ereignis zeige, dass die Kirche "unbedeutend" geworden sei und "brennen und sterben" muss. ”

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Was für ein prophetischer Beginn der Karwoche!", Schrieb Pater Nemo Castelli, SJ auf Facebook in spanischer Sprache: "Ich weiß, dass es ein wunderbares Erbe der Menschheit des 12. Jahrhunderts ist, dass es fast 200 Jahre dauerte, um es zu bauen Es ist das meistbesuchte in Europa und es ist furchtbar, dass es konsumiert wird. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/chile

"Aber es kann eine Art Kirche sein, die das Brennen und Sterben beenden muss: eine Kirche, die eher einem Museum ähnelt, das im täglichen Leben der Menschen unbedeutend ist, die die Institution vor der Gerechtigkeit des Königreichs und dessen Normen versteckt und pflegt Der Stil sollte die Jugend von Gott distanzieren ", fügte er hinzu.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/clergy+sexual+abuse

Der chilenische Priester verkündete erneut die Katastrophe als "prophetischen Beginn der Karwoche" und schrieb auf Spanisch:

„Ich weiß, dass es ein Wunder des Erbes der Menschheit aus dem 12. Jahrhundert ist, aber es kann eine Art Kirche sein, die schließlich sterben muss: Das, was wie ein Museum ist, das in seinem Leben unbedeutend ist, kümmert sich um die Institution und deren Normen von Gott."

Nach einem Aufschrei entschuldigte sich Castelli bei Twitter bei denen, die die ehrwürdige Kathedrale lieben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jesuit

„Und es tut mir leid für die Unannehmlichkeiten. Ich wollte weder den Glauben derjenigen verletzen, die seit Jahrhunderten in Notre Dame Trost gefunden haben, noch der Pariser Gemeinschaft, die zusammen mit Tausenden von Menschen über diesen Unfall trauert “, schrieb er.

"Ich denke nur, dass es ein Bild ist, das uns als Kirche reflektieren kann."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/notre+dame+cathedral

Castelli, gebürtig aus Chile, ist derzeit mit der School of Theology und dem Ministerium des Boston College verbunden. Im vergangenen Monat gab er ein spanischsprachiges Interview, in dem er sagte, Chiles junge Leute seien mit Organisationen, einschließlich der katholischen Kirche, nicht so begeistert.

"Es gibt weit verbreitete Ernüchterung gegenüber Institutionen und kollektiven Organisationen", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

„Angesichts dessen gibt es im Fall der katholischen Kirche Besonderheiten, die diese Empfindung verstärken. Erstens besteht eine wachsende Kluft zwischen dem Leben der Menschen und der katholischen Lehre, besonders im Bereich der Sexualmoral. Es scheint nicht mehr so ​​zu sein, dass es einen Weg gibt, diesen Lebensbereich zu humanisieren. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/young+catholics

Er fügte hinzu, dass die „Inkonsistenz“ der Katholiken dazu führt, dass „unsere Lebensweise“ an Glaubwürdigkeit mangelt, und dass die Menschen „müde sind, gesagt zu werden, was zu tun und zu denken ist, ohne die Autonomie ihres Gewissens und ihre Fähigkeit zur Selbstbestimmung zu respektieren. “Schließlich glaubt Castelli, dass die Chilenen von den Enthüllungen des klerikalen sexuellen Missbrauchs angewidert sind.

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

In Bezug auf junge Menschen glaubt der Priester, dass sie und die Kirche „entkoppelt“ sind.

"Es gibt eine vollständige Entkopplung", sagte er.

„Die Kirche arbeitet nicht erfolgreich mit den Suchenden und mit der Sprache und der Kultur, die auftauchen. Damit verbunden ist der Hauptfehler, den wir als Kirche machen, den Ziegen die Schuld zu geben, weil wir ihre Kultur nicht verstehen und sie uns nicht „kriegen“, und wir schließen daraus, dass die Jungen nicht wie früher sind dass die Jugend so schlecht, so unverbindlich, so individualistisch und so verbraucherfreundlich ist, dass sie Gott vergessen. '“

https://www.lifesitenews.com/author/dorothy-cummings-mclean

Castelli nannte diese Annahme "den zweiten Fehler" und sagte, die Jungen suchen nach "dem Transzendenten".

„Wenn Sie sich die Zahlen der Religionswissenschaft anschauen, glauben die jungen Leute weiterhin, aber ihre Religiosität ändert sich. Und wenn sie zur katholischen Kirche gehen, finden sie ihren Vorschlag nicht oder stimmen nicht überein, also schauen sie woanders hin. “, Sagte er.

Castelli schlug vor, dass die Kirche von diesen jungen Leuten lernen sollte.

"Das erste ist, junge Leute ernst zu nehmen, von ihren Empfindungen zu lernen, die sich von unseren unterscheiden, und sich auf ihre Suche einzustellen", sagte er.

„Zum Beispiel finden sie Gott leichter in der Natur und Einfachheit; Sie integrieren Körperlichkeit und Genuss besser im Leben; Sie verstehen, dass die Wahrheit mit Authentizität und Kohärenz zwischen dem, was ich sage, und dem, was ich tue, zu tun habe. Sie sind realistischer, wenn sie einen Heroismus fordern, der ihre eigene und die Verwundbarkeit anderer und anderer Personen akzeptiert. Sie sind offener für die Akzeptanz von Vielfalt in jeder Hinsicht und schätzen die Autonomie des Themas sehr. “

Der katholische Philosoph und Autor Peter Kwasniewski meinte, dass Castelli nicht für alle jungen Katholiken spricht.

„Ich bin sicher, dass einige junge Menschen Castellios Beschreibung entsprechen, aber das liegt vor allem daran, dass sie von den Behörden verlassen wurden, bei denen sie Hilfe suchen sollten: ihre leiblichen Eltern in der Familie und ihre spirituellen Väter, die Bischöfe und Priester in der Kirche “, sagte Kwasniewski gegenüber LifeSiteNews.

„Die meisten jungen Leute werden in Säkularisierungsschulen getrieben, die ihren Kopf mit Müll füllen und ihr Gewissen missbrauchen. Statt den Jugendlichen eine herausfordernde und inspirierende gegenkulturelle Botschaft zu bieten, bieten die Kirchenleute ihnen lediglich eine veraltete, zweitklassige Version zeitgenössischer Kultur an “, fuhr er fort.

„Kein Wunder, dass sich die Jugendlichen in der Kirche gelangweilt und uninteressiert fühlen. es hat ihnen nichts zu bieten. Wenn Castellis Rat befolgt würde, würde dies die katholische Kirche nur noch weiter säkularisieren und verwässern, bis sie einfach in den Hintergrund der übrigen Gesellschaft übergeht. “

2010 wurde die Kirche in Chile von Angehörigen des Klerus und seiner Vertuschung durch Bischöfe in einen massiven Skandal um homosexuelle Räuberei gestürzt. Die Empörung um die Verbrechen von P. Fernando Karadima wurde 2015 verschärft, als Papst Franziskus den chilenischen Bischof Juan Barros , der enge Beziehungen zu Karadima hatte, zum See von Osorno ernannte . Es flackerte wieder auf, als der Papst sagte, die Katholiken von Osorno würden leiden, weil sie "dumm" waren.

Um die chilenischen Skandale zu bereuen, reichten alle chilenischen Bischöfe 2018 ihren Rücktritt bei Papst Franziskus ein. In diesem März akzeptierte der Papst den Rücktritt von Ricardo Ezzati Andrello, dem Kardinalerzbischof von Santiago de Chile.

Kardinal Ezzati wurde in eine Vertuschung des Missbrauchs von Fr. Oscar Muñoz Toledo, der ehemalige Kanzler der Erzdiözese Santiago. Muñoz soll sieben Opfer haben, darunter fünf seine eigenen Neffen. Ezzati bestreitet, in eine Vertuschung verwickelt zu sein.

Ezzati wurde von Bischof Celestino Aós abgelöst, der im letzten Monat den Anbetern die Anbetung verweigerte, weil sie sich vor dem Abendmahl knieten.

LifeSiteNews versuchte, über soziale Medien mit Castelli in Kontakt zu treten, war jedoch nicht erfolgreich.
https://www.lifesitenews.com/news/notre-...ally-die-priest
+++
https://spiritualdirection.com/blog

von esther10 04.05.2019 00:04

Francisco und Jacinta de Fátima, Antithese der Perversionen
Von Germán Mazuelo-Leytón - 04/02/2019



Wir feiern am 4. April den Tag, an dem der 100. Todestag von San Francisco Marto stattgefunden hat.

Francisco de Jesús Marto und seine kleine Schwester Jacinta de Jesús Marto waren zwei der drei kleinen Hirten, die zusammen mit ihrer Cousine Lucia de Jesús Rosa dos Santos die Jungfrau Maria vom 13. Mai bis zum 13. Oktober 1917 sahen.

Beim zweiten Auftritt gab es folgenden Dialog zwischen der Dame und Lucia:

Gesegnete Jungfrau an die drei Kinder: Es ist notwendig, dass Sie den Rosenkranz beten und lesen lernen .

Lucia bittet um die Heilung eines Kranken und die Jungfrau sagt: Lass sie sich bekehren und nächstes Jahr wird sie gesund werden.

Lucia: Madam: Wollen Sie uns drei in den Himmel bringen?

- Ja, ich werde Jacinta und Francisco sehr bald mitnehmen, aber Sie müssen hier unten bleiben, weil Jesus Sie verwenden möchte, um mich zu lieben und zu wissen. Er möchte die Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens in der ganzen Welt verbreiten.

Die Abfahrt in den Himmel von San Francisco Marto war am 4. April 1919 und von Santa Jacinta am 20. Februar 1920.

I. Was hat Francisco und Jacinta geheiligt

Sie sind die jüngsten Heiligen ohne Märtyrer, die auf den Altären erhoben wurden. Die Kirche erkennt die Tugenden heroischer, theologischer und kardinaler Kinder an.

Die Heiligkeit der beiden sehenden Brüder war zweifellos von den christlichen Tugenden geprägt, die sie in der Familie gelernt hatten. Frömmigkeit und Reinheit in Gesprächen, in Spielen, in Unterhaltung, alles in dieser Familie war ehrlich, zart und rein.

« Diese kleine Seele eines Dichters [ Francisco ] , dieser freundliche Charakter, dieses einfühlsame Herz, dieser kontemplative Embryo liebte alles. Er verstand, dass sie alle Werke Gottes sind, nachdem er sie geschaffen hatte, betrachtete er sie mit einem zufälligen Blick und sah, dass "sie alle sehr gut waren" (Gen. 1.31). Er lebte den von Christus an die hl. Katharina von Siena ausgedrückten Gedanken: " Ich möchte, dass Sie in alle Dinge verliebt sind, weil sie alle gut, vollkommen und geliebt sind, weil alle außer der Sünde aus der Quelle meines Lebens stammen. Güte " ».

« Francisco erscheint uns als eine dieser sehr sensiblen inneren Seelen von kontemplativer Natur, die den Trubel nicht mag, mehr Freunde des Denkens als des Sprechens, die eher dazu neigen zu hören als zu manifestieren, eher still als sich zu bewegen. Zu Hause und in einem engen Kreis fühlen Sie sich gut und sind sogar weitläufig. Außerhalb ihrer Freunde oder des familiären Umfelds verschließen sie sich diskret mit allem, was sie nicht interessiert, und verabscheuen das große Quetschen und Äußerlichkeiten. Später, [nachdem die Erscheinungen der Heiligen Jungfrau begonnen haben], werden wir Franziskus in den Bergen isolieren sehen, um zu meditieren und ruhig zu meditieren oder zur Kirche zu fliehen, um mit Jesus allein zu sein ». [1]

Jacinta "war sehr beeindruckt von einigen Dingen, die im Geheimen offenbart wurden. Sicher war es so. Als er die Vision der Hölle hatte, war er so entsetzt, dass alle Buße und Demütigungen nichts waren, um einige Seelen von dort zu retten. » [2]

Erzählen Sie Lucia, dass sein Cousin Francisco aus wenigen Worten bestand; und um sein Gebet zu machen und seine Opfer darzubringen, versteckte er sich gern vor Jacinta und mir.

- Francisco, magst du es, unseren Herrn mehr zu trösten oder Sünder zu bekehren, damit keine Seelen mehr in die Hölle kommen?

- Ich mag es sehr, den Herrn zu trösten. Haben Sie nicht bemerkt, dass die Gottesmutter im letzten Monat so traurig wurde, als sie sagte, dass sie nicht mehr von Gott, unserem Herrn, beleidigt werden sollte, der bereits sehr beleidigt ist? Ich möchte unseren Herrn trösten und dann die Sünder bekehren, damit sie ihn nie wieder beleidigen.

Ist das die Erinnerungen an Schwester Lucy von Fatima keine Verschwendung?

Es ist interessant zu bemerken, dass er die Gläubigen gebeten hat, ein bestimmtes marianisches Lied nicht zu singen, weil die Jungfrau es nicht mag. [3]

Vor den Erscheinungen war Santa Jacinta ein launisches Mädchen, etwas Egoistisches und Anfälliges. Ihre Begegnung mit der Jungfrau Maria und die reichen Gnaden, die sie empfing, verwandelten sie in eine mitleidige Seele.

"Jacinta war immer ernst, bescheiden und freundlich, was die Anwesenheit Gottes in all seinen Taten zu zeigen schien, typisch für Menschen mit hohem Alter und großer Tugend. Ich habe nie die übermäßige Leichtigkeit und den Enthusiasmus der Mädchen für die Verzierungen und Witze gesehen.

"Ich kann nicht sagen, dass die anderen Kinder auf sie zugerannt waren, wie sie es mir taten, vielleicht weil der Ernst ihrer Haltung zu viel größer war als ihr Alter. Wenn in seiner Gegenwart ein Kind oder sogar ältere Menschen etwas sagten oder etwas unpassender machten, schalt er sie und sagte: " Tut nicht das, was Gott, unseren Herrn, beleidigt, und er ist schon so beleidigt. " [4]

Man kann sagen, dass das innere Leben von Santa Jacinta in den Forderungen der Muttergottes verwurzelt war: 1) ein klares Konzept der Sünde; und 2) eine ganz bestimmte Vorstellung von der übernatürlichen Schönheit des Himmels.

Da wir zwei Punkte sehen, von denen unsere Zeit immens fern ist. Neben dem ununterbrochenen Gebet hatte Jacinta eine totale Distanzierung vom menschlichen Vaaflor. Er hatte einen großen Geist der Abtötung, erlebte das Leiden mit absoluter Resignation, Opfer für die Errettung der Seelen.

«Ich leide sehr, deshalb biete ich alles für Sünder an, um das Unbefleckte Herz Mariens wieder gut zu machen. Oh Jesus, jetzt kannst du viele Sünder retten, weil dieses Opfer sehr groß ist ».

Seine Hingabe an den Willen Gottes war absolut. Sie starb isoliert im Krankenhaus, immer bereit, die Wünsche des Herrn und der Muttergottes zu erfüllen.

Er war herausragend in beiden Heiligen, seine Liebe die Allerheiligste Eucharistie und das Unbefleckte Herz Mariens.

Die andere Sache, die diese Kinder heiligte, war das Sehen der Hölle.

«Sag ihnen auch, Vater, dass meine Cousins ​​Francisco und Jacinta sich selbst geopfert haben, weil sie die Heilige Jungfrau in all ihren Erscheinungen immer sehr traurig sahen. Er lächelte nie mit uns, und diese Traurigkeit und Sorge, die wir in der Heiligen Jungfrau wegen der Beleidigungen gegen Gott und der Strafen, die die Sünder bedrohten, bemerkten, erreichten unsere Seele. und wir wussten nicht, was wir in den Vorstellungen unserer Kinder finden sollten, um zu beten und zu opfern (...).

https://adelantelafe.com/?mailpoet_error=1

Die zweite Sache, die die Kinder heiligte, war die Vision der Hölle (...). Deshalb, Vater, ist es nicht meine Mission, der Welt die materiellen Strafen aufzuzeigen, die sicherlich auf die Erde kommen werden, wenn die Welt nicht vorher betet und Buße tut. Nein. Meine Mission ist es, allen die unmittelbare Gefahr anzuzeigen, in der wir unsere Seele für immer verlieren, wenn wir uns weiter an der Sünde festhalten. " [5]

II. Perversion der Kindheit

Seit Jahrzehnten haben die Medien, insbesondere das Fernsehen, alles hypersexualisiert. Jetzt befinden wir uns in einer Phase, in der die Herren der Welt die "Geschlechterrevolution" durchsetzen wollen.

Die geschlechtsspezifische Ideologie , die durch die Gesetze, die Lehrpläne für Kinder und Jugendliche, Propaganda, Veröffentlichungen, Programme im Netz eingedrungen ist.

Diese perverse Ideologie hat seit Jahrzehnten einen genauen Prozess der Infiltration der westlichen christlichen Zivilisation entwickelt, der das Bildungs- und Gesetzgebungssystem vieler Länder vergiftet.

In einigen Ländern wie den Skandinaviern gibt es bereits mehrere Generationen von Kindern und Jugendlichen, die nach den Richtlinien dieser Ideologie ausgebildet werden.

Die Befürworter dieser Ideologie haben ein einziges Ziel, eine schrittweise Strategie und ein radikales Ziel : Pervertieren Sie Kinder und Jugendliche und manipulieren Sie den Geist, um ihn durch Indoktrination von der Realität zu distanzieren.

Ein Großteil der Sexualerziehung , die heutzutage in öffentlichen und privaten Schulen in vielen Ländern gelehrt wird, ist nur eine legalisierte Methode, um Hemmungen oder die natürliche Bescheidenheit von Minderjährigen zu reduzieren. Oft sie lehren , dass Sexualerziehung Eltern marginalisieren und versichert die Schüler , dass sie ausreichend sind reif zu entscheiden , für mich selbst , ob oder nicht zu riskanten sexuellen Verhaltensweisen zu engagieren - Verhaltensweisen , die gleichen Pädagogen Sex nicht für einen Moment betrachten zu üben . [6]

Deshalb warnt die Soziologin Gabrielle Kuby die Eltern nachdrücklich vor den Folgen und Gefahren.

Die Geschlechterideologie zerstört die Familie und das Umfeld von Kindern. Es ist nichts Neues zu sagen, dass Kinder in einer stabilen Familie mit leiblichen Eltern mit einigen Ausnahmen besser werden. Kubby weist darauf hin, dass Menschen, die in zerrütteten Familien ohne starke Bindungen aufwachsen, anfälliger für Manipulationen sind und eine Gefahr für die Gesellschaft und die Demokratie darstellen.

Die Sexualisierung beraubt die Kinder ihrer Kindheit. Es ist eine sehr schwierige und heikle Aufgabe, zu Hause mit den Jüngsten darüber zu sprechen. Die Kindheit ist dank der sexuellen Befreiung ein großes Opfer des Verlusts der Bescheidenheit: Man kann einem Minderjährigen keine größere Aufgabe stellen als seine Unschuld zerstören, denn Unschuld ist praktisch die Definition von Kindheit.

Eltern haben die Pflicht und das Recht, ihre Kinder moralisch zu erziehen. Die Sexualisierung von Kindern und Jugendlichen untergräbt die elterliche Gewalt, was eine große Bedrohung für Familien darstellt.

Die masturbatorischen Handlungen von Kindern und Jugendlichen provozieren einen Narzissmus, der später zu einer ungewöhnlichen affektiven Beziehung führt. Eine Studie der Harvard University stellt fest, dass die Geschlechtsidentität Kinder unter elf Jahren für immer anfälliger für sexuelle und körperliche Misshandlungen, psychischen Missbrauch und traumatische Belastungsstörungen macht.

Dr. Jorge Surbled sagt: "Die Übel der Lust sind bekannt, unbestreitbar; während die Übel der Keuschheit angenommen und eingebildet sind. Der Beweis ist, dass unzählige wissenschaftliche und umfangreiche Werke der Entlarvung des Übels der Lust gewidmet wurden; Auf der anderen Seite hat es nie einen Historiker für die Übel der Keuschheit gegeben. " [7]

Gender-Ideologie und Pornokraten machen die katholische Moral lächerlich, indem sie jedem, der ihren sexuellen Appetit dominiert, das abwertende Etikett des "Unterdrückten" auferlegen. Aber Ärzte empfehlen den Bereich der Sexualität .

Es ist unmöglich, die Reinheit des Körpers aufrechtzuerhalten, ohne ihn auch im Herzen und im Denken zu behalten. [8]

Aber er , der soll einen von diesen Kleinen ärgert , die an mich glauben, wäre es besser, dass er seinen Hals suspendieren ein Mühlstein von einem Esel fahren, und das war in den Abgrund des Meeres unter Wasser (Matthäus 18 : 6) wehe uns zu versuchen! und wehe uns , wenn wir versuchen!

(Artikel über meine geliebten Neffen Florence und Augustine).

[1] LEITE SI, P. FERNANDO, Francisco de Fátima .

[2] Sor LUCÍA FATIMA, Erinnerung, https://www.corazones.org/maria/fatima/memorias_de_lucia.pdf

[3] Ebenda.

[4] DE MARCHI, P. JUAN, Eine Dame, die heller ist als die Sonne.

[5] FUENTES, P. AGUSTÍN.

[6] Internationales menschliches Leben, Dossier-Ideologie des Geschlechts.

[7] SURBLED, Dr. JORGE, Moral in ihren Beziehungen zu Medizin und Hygiene

[8] ROYO MARÍN OP, P. ANTONIO, Moraltheologie für Laien , 1., 2., II., Nr. 492.
https://adelantelafe.com/francisco-y-jac...s-perversiones/

von esther10 04.05.2019 00:03



17. April

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...asius+Schneider

Die Hirten der Kirche müssen die "göttliche Warnung" erkennen: Bischof Schneider über Notre Dame Fire

CFN-Blog , Matt Gaspers
(Foto: Startseite der neuen Website von Bischof Schneider / Screenshot)

Dieses verheerende Feuer auf der Kathedrale Notre Dame in Paris, das das gesamte Dach überragte und den Kirchturm der prächtigen gotischen Kirche stürzte, hat dem gegenwärtigen Zustand der Kirche der Heiligen Mutter Symbolik gegeben und aufschlussreiche Kommentare aus verschiedenen Quellen, darunter Kardinal Raymond Burke, hervorgerufen und Christopher Ferrara . Die Tatsache, dass es während der Karwoche, dem Höhepunkt der Fastenzeit und dem gesamten liturgischen Jahr, stattgefunden hat, trägt nur zur Dramatik der anhaltenden Krise der Kirche bei - der Lehre, der Moral, der Liturgie und des Geistes - sowie zu den Geheimnissen unserer Erlösung, die wir haben bereiten sich darauf vor, zu gedenken.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...s+in+the+Church

Die auffallendste Reflexion über das Feuer und seine tiefgreifende Bedeutung für unsere Zeit stammt wohl von Bischof Athanasius Schneider, dem bekannten Hilfsbischof von Astana, Kasachstan, der seine Gedanken über das tragische Ereignis mit LifeSiteNews (Volltext unten, mit nachgedruckt) ausgetauscht hat Genehmigung). Der zentrale Punkt seiner Reflexion wird im folgenden Absatz zusammengefasst:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...+Dame+Cathedral

Wenn die Hirten der Kirche sich weigern, Buße für den geistigen Zusammenbruch der letzten fünfzig Jahre und für den Verrat des universalen Befehls Christi zu evangelisieren, sollten wir dann nicht befürchten, dass Gott ein weiteres und schockierendes Zeichen wie ein verheerendes Zeichen aussendet ein Feuer oder ein Erdbeben, das den Petersdom in Rom zerstören würde? Gott wird nicht unbegrenzt und schamlos von so vielen Hirten der Kirche unserer Zeit verspottet, durch ihren Verrat am Glauben, durch ihren sykophantischen Dienst an der Welt und durch ihre neo-heidnische Anbetung zeitlicher und irdischer Realitäten. Auch an sie richten sich diese Worte Christi: „Ich sage es dir, wenn du nicht Buße tust, wirst du auch alle umkommen“ (Lk 13: 5).

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...notre-dame-fire

In der Tat wird Gott nicht „unbegrenzt und schamlos“ verspottet, und das Notre-Dame-Feuer könnte durchaus nur „der Anfang von Leiden“ (Matt. 24: 8) für Frankreich, die Welt und die Universalkirche sein. Im Jahr 1917 sagte die Muttergottes von Fatima den drei Hirtenkindern in ihrer letzten Erscheinung: „Beleidige nicht den Herrn, unseren Gott, denn er ist schon zu sehr beleidigt!“ (13. Oktober 1917). Wie wir in den letzten mehr als 100 Jahren gesehen haben, hat die große Mehrheit der Menschheit - einschließlich des menschlichen Elements der Kirche - leider das mütterliche Bitten der Muttergottes ignoriert und ihr dreifach widersprochen.

Während wir mit dem Heiligen Triduum beginnen, der an die rettende Passion, den Tod und die Auferstehung unseres Herrn erinnert und in diese eingeht, lasst uns die Ermahnung von Bischof Schneider beachten und uns mit der von ihm geäußerten edlen Hoffnung vereinigen:

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...n-in-the-church

„Möge das Feuer an der Kathedrale Notre Dame in Paris, so traurig und bedauerlich es auch auch sein mag, - besonders in den Hirten der Kirche - eine Liebe und einen Eifer für den wahren katholischen Glauben und für die leidenschaftliche Evangelisierung all derer wecken, die dies nicht tun Glaube doch an Christus. "

*****

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...n-in-the-church

Einige Überlegungen zum Brand der Kathedrale Notre Dame de Paris
Der Blitz, mit dem das Feuer die Kathedrale von Notre Dame de Paris überflutete, machte den Eindruck, als sei ein unerwartetes Ereignis wie ein Blitz aus heiterem Himmel gekommen. Diese Tragödie wurde jedoch als Phänomen betrachtet, nachdem im vergangenen Jahr Hunderte systematischer Brandanschläge auf verschiedene heilige Gegenstände der katholischen Kirche in Frankreich stattgefunden hatten.

Es ist auch bezeichnend, dass der Brand in Notre Dame zu Beginn der Karwoche stattfand, die das Herz des liturgischen Jahres für alle Katholiken darstellt. Da der Sachverhalt noch nicht bekannt ist, gibt es keine Beweise, auf die sich die Behauptung stützen könnte, die Kathedrale zu zerstören. Man hat jedoch ein mulmiges Gefühl im Inneren, vor allem wenn man die Kette systematischer antikatholischer Ereignisse, Marginalisierung, Diskriminierung und Spott betrachtet, die der katholische Glaube durch das politische Establishment Frankreichs und die französische Medienlandschaft erlebt hat sind fest in den Händen der gegenwärtigen anti-christlichen und Freimaurer-Mächte in Frankreich.

Notre Dame ist nicht nur das symbolischste kulturelle und religiöse Zeichen für die katholische Kirche in Frankreich. Da Frankreich den Titel "älteste Tochter der Kirche" trägt, hat auch ihre Hauptkathedrale eine tiefe kulturelle und religiöse Bedeutung für die gesamte katholische Welt.

Die Zerstörung eines sichtbaren Zeichens von so großer Ausdehnung wie der Kathedrale Notre Dame de Paris enthält auch eine unverkennbare spirituelle Botschaft. Das Feuer von Notre Dame ist zweifellos ein kraftvolles und bewegendes Zeichen, das Gott seiner Kirche zu unserer Zeit gibt. Es ist ein Cri de Coeur [Herzensschrei] nach authentischer Bekehrung, vor allem unter den Hirten der Kirche. Das Feuer hat Notre Dame, ein Jahrhunderte altes Meisterwerk des katholischen Glaubens, weitgehend zerstört. Dies ist eine symbolische und sehr eindrucksvolle Darstellung dessen, was im Leben der Kirche in den letzten fünfzig Jahren geschehen ist, da die Menschen Zeuge eines Ausbruchs der wertvollsten spirituellen Meisterwerke der Kirche geworden sind, dh der Integrität und Schönheit des katholischen Glaubens, der Katholische Liturgie und katholisches Sittenleben, besonders unter Priestern.

Der Höhepunkt dieses jahrzehntelangen spirituellen Feuers hat sich in den sexuellen Missbrauchsskandalen manifestiert, die die gesamte Kirche zutiefst erschüttert haben. Leider müssen wir sagen, dass der Umgang mit dem sexuellen Missbrauchsskandal mehr oder weniger auf der Ebene der emotionalen Betroffenheit geblieben ist. Die wahren Wurzeln dieser Krise wurden weder transparent offenbart, noch wurden wirksame spirituelle Medizin und peremptorische kanonische Normen angewandt. In einem aktuellen und ausführlichen Essay hat der frühere Papst Benedikt XVI. Eine der wichtigsten Wurzeln der Missbrauchskrise identifiziert, nämlich den Verlust des wahren Glaubens, die Prävalenz des moralischen Relativismus und die heterodoxe und unspirituelle Ausbildung von Seminaristen. spirituelle Brandstifter in der Kirche heute. Sie betrachten den ehemaligen Papst Benedikt XVI. Nun als Unruhestifter, dessen stumpfe Beobachtungen ihre Brandarbeit behindern.

Wenn die Hirten der Kirche in Notre Dame nicht eine göttliche Warnung erkennen, werden sie sich wie die Menschen in der Heilsgeschichte verhalten, die die Warnungen, die Gott ihnen oft durch die unbequemen und unverständlichen Worte der Propheten gegeben hat, nicht erkannt haben Naturkatastrophen und verschiedene Ereignisse. Die Tragödie von Notre Dame erinnerte mich spontan an die folgenden Worte unseres Herrn: „Oder die achtzehn, auf die der Turm in Siloam gefallen ist und sie getötet hat. Glauben Sie, dass sie schlimmere Täter waren als alle anderen, die in Jerusalem wohnten? Ich sage dir, nein; aber wenn du nicht Buße tust, wirst du alle gleich umkommen. “(Lk 13: 4-5)

Das tragische Feuer der Kathedrale von Notre Dame de Paris ist auch eine günstige Gelegenheit für alle Mitglieder der Kirche, Buße für die Taten des Verrats zu leisten, die in den vergangenen fünfzig Jahren im Leben der Kirche gegen Christus und seine göttlichen Lehren begangen wurden Jahre. Buße und Wiedergutmachung müssen gemacht werden, insbesondere für den Verrat an dem Befehl von Gott dem Vater, dass die ganze Menschheit an seinen göttlichen Sohn, den einzigen Retter der Menschheit, glauben sollte. Denn Gott will positiv nur die eine und einzige Religion, die glaubt, dass sein inkarnierter Sohn Gott und der einzige Retter der Menschheit ist. Buße und Wiedergutmachung müssen auch für den Verrat an Christi ausdrücklichem Befehl gemacht werden, ausnahmslos alle Nationen zu evangelisieren, allen voran das jüdische Volk. Denn zu ihnen sandte Christus zuerst seine Apostel,

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...re-dame-inferno

Wenn die Hirten der Kirche es ablehnen, Buße für den geistigen Zusammenbruch der letzten fünfzig Jahre und für den Verrat des universellen Befehls Christi zu evangelisieren, dann sollten wir nicht befürchten, dass Gott ein anderes und schockierenderes Zeichen sendet, wie ein verheerendes Feuer oder ein Erdbeben, das den Petersdom in Rom zerstören würde? Gott wird nicht unbegrenzt und schamlos von so vielen Hirten der Kirche unserer Zeit verspottet, durch ihren Verrat am Glauben, durch ihren sykophantischen Dienst an der Welt und durch ihre neo-heidnische Anbetung zeitlicher und irdischer Realitäten. Auch an sie richten sich diese Worte Christi: „Ich sage es dir, wenn du nicht Buße tust, wirst du auch alle umkommen.“ (Lk 13: 5)

Möge das Feuer an der Kathedrale von Notre Dame de Paris, so traurig und bedauerlich es auch sein mag, - besonders in den Hirten der Kirche - eine Liebe und einen Eifer für den wahren katholischen Glauben und für die leidenschaftliche Evangelisierung all derer entfachen, die dies noch nicht getan haben glaube an Christus Und dürfen sie darauf achten, das jüdische und das muslimische Volk nicht aus dieser herausragenden Form der Nächstenliebe zu marginalisieren und feige auszunehmen. Möge das Feuer in Notre Dame auch ein Mittel sein, um in den Hirten der Kirche einen Geist wahrer Umkehr zu entfachen, damit Gott der Gnade einer Erneuerung im wahren Glauben und in der wahren Liebe zu Christus, unserem Herrn, gewähren kann , Unser Gott und unser Retter

Als die Kathedrale von Notre Dame de Paris zu brennen begann, gab es eine Gruppe von Gläubigen, darunter Kinder und Jugendliche, die auf dem Boden knieten und Hagel Maria sangen. Dies war eines der rührendsten und spirituellsten Zeichen inmitten einer großen Tragödie. Möge die Muttergottes, Hilfe der Christen, für uns einspringen, dass die Hirten der Kirche mit Hilfe der Laien beginnen könnten, um die geistigen Ruinen im Leben der Kirche in unserer heutigen Zeit wieder aufzubauen. In der Kirche wie in Paris ist ein Reparatur- und Wiederherstellungsprozess ein Zeichen der Hoffnung.

17. April 2019

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana

Mit freundlicher Genehmigung von LifeSiteNews
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...notre-dame-fire

+++++

https://twitter.com/LSNCatholic
.

von esther10 03.05.2019 22:54

MAIKE HICKSON


Ausgewähltes Bild
Bischof Athanasius Schneider Claire Chretien / LifeSiteNews

BLOGS DER KATHOLISCHEN KIRCHE Mi 13. Feb 2019 - 11:40 EST

Bischof Schneider lobt Cdl. Müllers Manifest des Glaubens: "notwendig" und "sehr aktuell"
Athanasius Schneider , Katholik , Gerhard Müller , Manifest Des Glaubens , Walter Kasper

SIGNIEREN SIE DIE PETITION: Support Cdl. Müllers Manifest der Lehre in der Verwirrung von Papst Franziskus! Unterschreiben Sie die Petition hier.

13. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana, Kasachstan, unterstützt und begrüßt Kardinal Gerhard Müllers neues Manifest des Glaubens.


In einer Stellungnahme an LifeSiteNews sagte Bischof Schneider, er begrüße dieses Manifest als "eine notwendige und rechtzeitige Initiative, die den Glauben stärkt und Licht in die enorme spirituelle Verwirrung bringt", was "den treuen Trost und Ermutigung bringen kann".

Selbst eine so einfache Aussage über die Wahrheiten des Glaubens wird heute „oft nicht mehr toleriert und sogar als Provokation wahrgenommen, wie man dies zum Beispiel an der sofortigen, intoleranten und erstaunlich aggressiven Reaktion erkennen kann, mit der Kardinal Walter Kasper reagiert hat das Glaubensmanifest von Kardinal Müller abgelehnt “, sagte er. (Kardinal Kaspers Rüge kann hier gelesen werden .)

Bischof Schneider hofft daher auf einen wachsenden Widerstand gegen die „Entstellung“ des katholischen Glaubens, einen Widerstand, der „eine numerisch wachsende, einheitliche Stimme des wahren Glaubens sein würde, eine„ una vox verae fidei “ , die alle Mitglieder des Mystischen umfasst Leib Christi, Vertreter sowohl des Lehramts als auch der Laien. “

Kardinal Müller gab sein Manifest auf Ersuchen von Geistlichen und Laien aus, die ihn aufforderten, die wesentlichen Grundsätze des katholischen Glaubens angesichts der wachsenden Verwirrung in der Kirche in Lehre und Moral zu bestätigen. Das vollständige Manifest kann hier gelesen werden .

Die Leser werden aufgefordert, ihr eigenes Sensus-Fidelium zum Ausdruck zu bringen, indem sie eine Petition zur Unterstützung von Kardinal Müller unterschreiben. Diese Petition wurde bisher von fast 14.000 Personen unterzeichnet.

Unterstützung für das Manifest des Glaubens von Kardinal Müller
Bischof Athanasius Schneider

Kardinal Gerhard Ludwig Müllers jüngstes Manifest des Glaubens ist eine notwendige und rechtzeitige Initiative, die den Glauben stärkt und die enorme geistige Verwirrung beleuchtet, die seit geraumer Zeit im Leben der Kirche herrscht und in unseren Tagen ungeahnte Dimensionen erreicht hat .

Diese Initiative bringt treue Trost und Ermutigung. In diesem Manifest des Glaubens wird aus dem Mund eines hochrangigen Vertreters der kirchlichen Hierarchie ein öffentlicher und unverkennbarer Beruf des unveränderlichen katholischen Glaubens gemacht. Dieser Beruf von Kardinal Müller umfasst insbesondere jene Wahrheiten des Glaubens und seiner sakramentalen Praxis, die in unseren Tagen meist entstellt sind und eine solche Entstellung sind, die oft durch eine gerissene und gnostische Interpretation als hermeneutisch oder als "Entwicklung der Lehre" bezeichnet wird Kontinuität."

Ein klares Bekenntnis der göttlich geoffenbarten Wahrheiten wird in unseren Tagen im Leben der Kirche oft nicht mehr toleriert und wird sogar als Provokation wahrgenommen, wie man dies zum Beispiel an der sofortigen, intoleranten und erstaunlich aggressiven Reaktion erkennen kann Kardinal Walter Kasper hat das Glaubensmanifest von Kardinal Müller abgelehnt. Mit seinen Argumenten gegen das Manifest des Glaubens hat Kardinal Kasper nur bewiesen, dass er selbst nicht mehr im wahren Glauben der Apostel und der Kirche aller Zeiten lebt, sondern im Gegenteil ein Christentum in der Art und Weise darstellt einer Gnosis hat sich eine Welt eines angeblichen Glaubens nach dem Geschmack des eigenen Ich oder der Übermacht des jeweiligen " Zeitgeistes " aufgebaut.

Die Initiative von Faith Kardinal Müller verdient volle Anerkennung. Es ist ein wichtiger Beitrag, um die Flut des neo-gnostischen Christentums in der katholischen Kirche einzudämmen. Man muss sich wünschen und beten, dass in der Kirche jetzt eine numerisch wachsende, einheitliche Stimme des wahren Glaubens erklingen wird, ein " una vox verae fidei ", das alle Mitglieder des mystischen Leibes Christi umfasst, sowohl Vertreter des Lehramts als auch von die Laien getreu In ihrem Glaubensbekenntnis sollten sie sich von niemandem - auch nicht von einem Kardinal Kasper - verwechseln oder einschüchtern lassen, denn mit Saint Paul können sie ruhig und überzeugend sagen: „Ich weiß, wem ich geglaubt habe! ( scio, Cui credidi! ) “(2. Tim. 1: 12).
https://www.lifesitenews.com/blogs/bisho...y-and-a-very-ti

von esther10 03.05.2019 22:43


PETER KWASNIEWSKI



Katholischer Philosoph: Warum ich den offenen Brief unterschrieben habe, der Papst Franziskus der Häresie beschuldigt
Katholisch , Häresie , Ketzerischer Papst , Offener Brief An Bischöfe , Papst Francis

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

2. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Katholiken, die in den letzten sechs Jahren den Worten und Taten von Papst Franziskus Beachtung geschenkt haben, sind sich der wachsenden Probleme dieses Pontifikats bewusst. Es ist kaum notwendig, hier ins Detail zu gehen; Diejenigen, die es wissen wollen, wissen es entweder schon oder können es leicht herausfinden. Der Offene Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche , der von einer Reihe von Gelehrten und Pastoren, einschließlich mir, unterzeichnet wurde, liefert klare Beweise für häretische (nicht nur fehlerhafte) Aussagen, die in den genehmigten Schriften von Papst Franziskus zu finden sind Beweise - in Form von wiederholten Handlungen und Unterlassungen der Regierungsführung -, dass er sich dessen bewusst ist, was er fördert.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Viele Leute haben gefragt: Was ist es gut, so einen Schritt zu machen? Wird die Situation nicht weiter polarisiert? Wird sie der Bergoglio-Partei keine Entschuldigungen bieten, um ihre Gefangenschaft und Verfolgung von Katholiken zu intensivieren? Ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass es ignoriert wird? Kann irgendjemand irgendetwas gegen einen eigensinnigen Papst unternehmen - dürfen wir nicht warten, bis Gott es für uns aussortiert? Und fehlt es den Unterzeichnern auch nicht an ausreichenden theologischen Qualifikationen?

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

LESEN: Prominente Geistliche, Gelehrte beschuldigen Papst Franziskus der Häresie in offenem Brief

https://beiboot-petri.blogspot.com/2019/...schofe-der.html

Dieses Dokument ist aus drei Gründen gut und wertvoll.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Erstens dokumentiert es Fälle von Häresie, die nicht geleugnet werden können, indem der Textbeweis zusammen mit unterstützenden Maßnahmen aufgenommen wird. Die Wahrheiten, um die es geht, sind nicht unbedeutend und auch nicht dunstig und fragwürdig. Wir haben es mit Wahrheiten zu tun, die direkt von der Heiligen Schrift gelehrt werden, und die in fiktiven Äußerungen der Päpste und ökumenischen Räte bestätigt werden. Wenn man das so sagt, kann es nicht helfen, die Waage derjenigen zu entfernen, die sich weigern zu sehen, aber es scheint der nächste logische Schritt nach dem Correctio filialis zu sein .der argumentiert hatte, dass Franziskus Häresien unterstützte oder nicht ablehnte. Dieses neue Dokument geht noch einen Schritt weiter: Er ist "des Verbrechens der Häresie schuld" und kann als solches von denjenigen beurteilt werden, die für die Leitung der Kirche Gottes zuständig sind, nämlich die Bischöfe, die keine Vikare des Papstes sind, sondern wahre und richtige Herrscher ihres eigenen Teils der Herde des Herrn, mit (wie das Zweite Vatikanum lehrt) eine Verantwortung für das Wohlergehen der gesamten Kirche.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/heretical+pope

Zweitens ist es ein Schritt, den wir für die historische Aufzeichnung, für die Nachwelt machen. Es ist deutlich zu sehen, dass Katholiken in unserer Zeit gewillt waren, nicht nur Sünden von klerikalem Missbrauch auszusprechen, sondern auch Sünden von Ketzerei, die in ihrer Art schlimmer sind, weil sie sich Gott direkter widersetzen. Die schlimmste Sünde, sagt der heilige Thomas von Aquin, ist die der Untreue oder des Mangels an Glauben; und dieser Mangel an Glauben manifestiert sich in einer Leugnung jeglicher Wahrheit des katholischen Glaubens.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/open+letter+to+bishops

Drittens, es ist ein Schritt vor Gott, als Zeugnis unseres Gewissens. Vielleicht gibt es andere, die wie Babes schlafen können, ohne Protest gegen die Autodemolierung des Glaubens und die Irreführung zahlloser Seelen zu erheben. wer sieht, was der Papst sagt und tut, aber wer zuckt mit den Schultern und stellt fest, dass er nicht zu einem dauerhaften Schaden führen wird. Ich bin keine solche Person, und ich denke, dasselbe gilt für die anderen Unterzeichner.

UHR: Ignatius Press Bosse schlagen Roms Antwort auf einen offenen Brief vor, der Franz von Häresie beschuldigt

https://www.lifesitenews.com/news/promin...-in-open-letter

Diejenigen, die dieses Dokument abgewiesen haben (und andere mögen es, wie das Correctio filialis)) haben einen erstaunlichen Mangel an Ernsthaftigkeit gezeigt, um die zahlreichen schwerwiegenden Probleme, die die Autoren vorgebracht haben, in Angriff zu nehmen, und ziehen es vor, Zuflucht zu suchen, um das Gefühl der päpstlichen Loyalität und der allgemeinen Glaubensgemeinschaften, die aus schulischen Handbüchern rezykliert wurden, zu beruhigen. Auf diese Weise ebnen sie, obwohl sie glauben, Feuer zu löschen und irrationale Ängste zu beruhigen, in Wirklichkeit einen breiten Weg für den Triumph der modernistisch-narzisstischen Despoten, die derzeit hohe kirchliche Ämter beherrschen. Am Ende sind diejenigen, die Hindernisse vom Fortschreiten der Despoten beseitigen, nicht weniger wertschätzend. Schlachten werden nicht nur von Generälen oder nur von Soldaten gewonnen, sondern auch von Feigheit, Vergessenheit und Komplizenschaft ihrer Gegner.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Die Unterzeichner wurden als "mangelnde theologische Qualifikation" verspottet. Dies ist falsch, da mehrere Unterzeichner hochqualifizierte Theologen mit gutem Ruf sind. Es ist aber auch etwas irrelevant. Man muss kein Arzt sein, um eine zusammengesetzte Fraktur oder eine blutende Jugularvene zu erkennen; in ähnlicher Weise muss man kein professioneller Theologe sein, um zu wissen, wann grundlegenden Wahrheiten des Glaubens direkt widersprochen wird. Der Dummkopf, der sagt, dass es keinen Gott gibt, ist ein Narr und kann als solcher identifiziert werden. Ebenso der Mann, egal wer er ist, der sagt, dass diejenigen, die bereits verheiratet sind, aber mehr uxoro lebenMit einem anderen Partner kann man zum Abendmahl zugelassen werden, indem er die Wahrheiten des Naturgesetzes, des göttlichen Gesetzes und des kirchlichen Gesetzes leugnet, die sowohl in der Schrift als auch in der Tradition etabliert sind. Ein solcher widerspricht der Wahrheit des Glaubens.

http://www.correctiofilialis.org/

Wie die letzten drei Seiten des Briefes erläutern - und ich empfehle allen, die den Brief noch nicht bis zum Ende gelesen haben - diese letzten Seiten unverzüglich zu lesen, lässt ein breiter Konsens katholischer Autoren die Möglichkeit zu, dass der Papst mit ihm konfrontiert wird Mitbischöfe und dann, wenn er in der Häresie besteht, vor Gott und den Gläubigen abgesetzt zu werden, gerade weil er in die Häresie gefallen ist. Wie Kanonisten lehren, wird ein ketzerischer Papst durch die einfache Tatsache abgesetzt, dass er von denjenigen, die von Amts wegen befähigt sind, Häresie zu identifizieren und zu verbieten , als öffentlicher formaler Ketzer anerkannt wird . Diese Position wurde vom jüngsten und angesehenen Ekklesiologen Kardinal Charles Journet ohne Widerspruch vertreten:

https://www.lifesitenews.com/news/promin...-in-open-letter

Das Handeln der Kirche [gegenüber dem Papst] ist einfach erklärend; Sie manifestiert, dass es eine unverbesserliche Sünde der Ketzerei gibt: Dann wird die autoritative Handlung Gottes ausgeübt, um das Papsttum von einem Subjekt zu trennen, das nach der Ermahnung in der Ketzerei beharrlich ist und nach dem Göttlichen Gesetz nicht mehr in der Lage ist, das Amt weiter auszuüben. So bestimmt die Kirche kraft der Schrift und Gott legt sie ab. ( L'Eglise du Verbe incarné. Essai de Théologie spéculative, 2: 266)

Schließlich verdient der verzweifelte und zynische Kommentar: "Was nützt es?" Eine Antwort.

Die Tatsache, dass Gott letztendlich für alles zuständig ist, wurde nie als Entschuldigung genommen, um nichts zu tun. Wäre die römische Welt zum Christentum konvertiert worden, wenn niemand je gepredigt hätte? Hätte die heidnische Welt Christus kennengelernt, ohne dass Missionare an die Enden der Erde reisten? Die Quietisten unter uns scheinen zu glauben, dass es genug ist, "es Gott zu überlassen"; lass ihn predigen, wenn er die Welt will, lass ihn in seine entlegensten Winkel reisen. Offensichtlich ist das absurd. Wir müssen alles tun, was wir können, für Christus und die Kirche, egal in welcher Position wir uns befinden, und wissen, dass Gott alle Bemühungen, die sich aus seiner Inspiration ergeben, mit Fruchtbarkeit segnen wird, seinem Willen entspricht und seine Herrlichkeit fördert.

Die Frage „Was nützt es?“ Klingt unheimlich wie Pontius Pilatus: „Was ist Wahrheit?“. Wahre Christen waren niemals Proportionalisten oder Konsequentialisten. Ihr Motto war Mutter Teresas berühmte Bemerkung: „Gott fordert uns nicht auf, erfolgreich zu sein; Er bittet uns um Treue. “Trotzdem finden wir übernatürlichen Erfolg nur bei denen, die treu sind. David sah Goliath nicht an und sagte: „Vergiss es; von ein paar Ellen übertroffen. «Er holte seine kleine Steinschleuder heraus, hob die fünf glatten Steine ​​auf und ließ sich in die Stirn des Philisters fliegen. Der Riese wurde schließlich mit seinem eigenen Schwert verschickt, um zu zeigen, dass das Böse sich selbst verbraucht - aber nur, wenn der menschliche Mut zur Verfügung steht.

Von denen, denen mehr gegeben wurde, wird mehr erwartet. Wenn wir einen Wolf in Hirtenkleidung sehen, wird von uns erwartet, dass er etwas unternimmt. Wir werden den verwundbaren Schafen „Wolf!“ Schreien und inständig darum beten, dass andere echte Hirten auf eine Weise zur Rettung kommen, die wir nicht können. Wenn sie dies nicht tun, ist das nicht unser Problem, aber es ist ihre Aufgabe.
https://www.lifesitenews.com/blogs/im-a-...ancis-of-heresy

von esther10 03.05.2019 00:55

Die Bedeutung der letzten Worte der Jungfrau Maria in der Bibel


Hochzeitsfest in Kana

03. Mai 2019
Das letzte Mal, als wir von der Gottesmutter im Neuen Testament hören, hat sie eine tiefgehende Lektion, die wir uns unterrichten sollen.
Während St. Joseph im Neuen Testament völlig still ist, spricht die Jungfrau Maria mehrfach. Interessant sind die letzten aufgezeichneten Wörter, die sie in der gesamten Bibel spricht.

Ihre Worte sind im Johannesevangelium zu finden und stehen im Zusammenhang mit dem „Hochzeitsfest in Kana“. Maria, die sich stets um die Bedürfnisse anderer kümmert, bemerkt, dass dem Hochzeitspaar der Wein ausgeht. Sie nähert sich ihrem Sohn Jesus und informiert ihn über die Situation. Dann sagt sie ihre letzten Worte in der Schrift.

Seine Mutter sagte zu den Dienern: „Tu, was er dir sagt“ (Johannes 2: 5).

Marias Worte sind tiefgründig und können ein ganzes Leben lang Meditation bieten. Ihre Worte "Tu, was er dir sagt", gelten nicht nur für die Kellner des Festes, sondern für jeden Christen in der Geschichte.

Ihre Mission bestand immer darin, andere auf ihren Sohn Jesus hinzuweisen und sie zu drängen, seinen Befehlen zu folgen. Maria führt andere zu Christus und spricht diese Worte heute zu uns.

Darüber hinaus unterstreichen diese Worte den Handlungsbedarf in unserem Jüngerschaftsleben. Es reicht nicht aus, einfach unseren Glauben an Jesus Christus zu bekennen, wir müssen es auch leben, indem wir jedem Wort Jesu folgen.


Der Katechismus der katholischen Kirche erklärt diese Realität, wenn er über das Sakrament der Konfirmation spricht: „Die Bestätigung vervollkommnet die Taufgnade; Es ist das Sakrament, das den Heiligen Geist gibt, um uns tiefer in die göttliche Filiation zu verwurzeln, uns fester in Christus zu integrieren, unsere Verbindung zur Kirche zu festigen, uns enger mit ihrer Mission zu verbinden und uns zu bezeugen Christlicher Glaube an Worte, begleitet von Taten “(CCC 1316).

Wenn wir auf Marias Worte hören wollen, müssen wir unser eigenes Leben untersuchen und berücksichtigen, wie sehr wir Gottes Geboten in unseren Worten und Taten befolgt haben .

Wie das alte Sprichwort sagt: "Taten sagen mehr als Worte."

https://aleteia.org/2019/05/03/the-signi...m_content=NL_en

+++++++++++++++++++++++++++

Wo lebte Maria nach der Auferstehung?


MARAS Haus

Philip Kosloski | 10. Mai 2018
Schrift und Tradition geben uns einige Möglichkeiten.

Wohin ging seine Mutter, nachdem Jesus von den Toten auferstanden und in den Himmel aufgestiegen war? Während die Schrift uns keine genaue Adresse gibt, hinterließ sie einige Hinweise.

Es ist allgemein anerkannt, dass sein Pflegevater Joseph zum Zeitpunkt des Todes Jesu bereits von diesem Leben zum nächsten gegangen war. Dies würde Jesus als Familienmitglied in erster Linie für seine alternde Mutter verantwortlich machen.

Als er am Kreuz sterben wollte, bestellte Jesus einen seiner Jünger, um sich um sie zu kümmern.

Als Jesus seine Mutter und seinen geliebten Jünger sah, sagte er zu seiner Mutter: „Frau, siehe, dein Sohn!“ Dann sagte er zu dem Jünger: „Siehe, deine Mutter!“ Und ab dieser Stunde der Jünger nahm sie zu sich nach Hause. (Johannes 19: 26-27)

Die meisten Gelehrten der Schrift stimmen mit der Tradition überein, dass der "geliebte Schüler" Johannes der Evangelist war.

Anfangs schien es, als ob John sich in Jerusalem um sie gekümmert hätte, wie es in der Apostelgeschichte erwähnt wird.


Dann kehrten sie vom Berg Olivet nach Jerusalem zurück, der sich in der Nähe von Jerusalem befindet. und als sie eingetreten waren, gingen sie hinauf in den oberen Raum, wo sie wohnten, Petrus und Johannes und Jakobus und Andreas, Philippus und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, den Sohn des Alphäus und Simon, den Eiferer, und Judas, den Sohn von Jakobus . All dies widmete sich gemeinsam mit den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern. (Apostelgeschichte 1: 12-14)

Dies bedeutet, dass Maria nach dem Tod, der Auferstehung und dem Aufstieg Jesu bei den Aposteln in Jerusalem lebte. Nach einer Überlieferung lebte Mary den Rest ihres Lebens, ging jeden Tag den „Weg des Kreuzes“ und folgte den Schritten ihres Sohnes. In dieser Tradition fand die Vermutung Marias in Jerusalem statt und wurde von den Aposteln bezeugt.

Bis zum heutigen Tag gibt es eine Kirche in der Nähe des Ölbergs, die angeblich Ort der Beerdigung Marias ist und von der östlichen orthodoxen Kirche verehrt wird. Es gibt auch einen anderen Ort in Jerusalem, der die Kirche der Dormition genannt wird, die von Benediktinermönchen gepflegt wird. Beide Stätten behaupten, der Ort zu sein, an dem Marias Himmelfahrt stattgefunden hat.


Weiterlesen:
Warum gibt es ein Bild von der Jungfrau Maria, die schläft?
Auf der anderen Seite gibt es eine Tradition, die Johannes den Evangelisten in die Stadt Ephesus versetzt. Viele glauben, seit John in dieser Stadt lebte, lebte die Jungfrau Maria mit ihm und ihre Vermutung fand auch dort statt. Dies wurde später durch einige private Offenbarungen der seligen Anne Catherine Emmerich im 19. Jahrhundert verstärkt, die das Haus der Jungfrau Maria in Ephesus platzierte.

Ein Haus aus dem ersten Jahrhundert wurde 1891 von Schwester Marie de Mandat-Grancey in Ephesos entdeckt, zusammen mit den Ruinen einer im 4. Jahrhundert darauf errichteten Kirche. Dieser Ort war für viele Menschen ein beliebter Wallfahrtsort, darunter mehrere Päpste des letzten Jahrhunderts.

Überall, wo Maria in den letzten Tagen ihres Lebens lebte, als sie in den Himmel gebracht wurde, wurde sie unsere Mutter und bleibt Mutter der Kirche. Sie setzt sich immer für ihren Sohn ein.
https://aleteia.org/2018/05/10/where-did...e-resurrection/

von esther10 03.05.2019 00:47

"Das schrecklichste Schisma, das die Welt je gesehen hat"
01. Mai 2019 - 14:45 Uhr



(von Roberto de Mattei ) Am 4. Februar 2019 unterzeichneten Papst Francis und der Großimam von Al Azhar Ahmad Al-Tayyeb in Abu Dhabi ein Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das gemeinsame Zusammenleben . Die Erklärung öffnet sich im Namen eines Gottes, der, wenn er gemein ist, nichts anderes als den Allah der Muslime sein kann.

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Der Gott der Christen ist in der Tat einer in seiner Natur, aber drei in seiner Person, gleich und verschieden, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Seit der Zeit von Arius kämpfte die Kirche gegen die Antitrinitarier und die Deisten, die dieses Geheimnis, das höchste Christentum, verleugnet oder beiseite gelegt haben. Der Islam lehnt ihn stattdessen mit Entsetzen ab, wie die Sure "der aufrichtigen Anbetung" nennt: " Er, Gott, ist einer! Gott, der Ewige! Er hat weder geboren noch wurde er geboren, und niemand ist ihm gleich! "( Koran 112, 2, 4).

In Wirklichkeit ist der Kult in der Erklärung von Abu Dhabi weder dem Gott der Christen noch dem des Islam gegeben, sondern einer säkularen Gottheit, der "menschlichen Bruderschaft", die alle Menschen umarmt, sie vereint und gleich macht ». Wir stehen nicht dem "Geist von Assisi" gegenüber, der in seinem Synkretismus jedoch den Vorrang der religiösen Dimension gegenüber der säkularistischen Dimension anerkennt, sondern einer Bestätigung des Indifferentismus.

In der Tat gibt es zu keinem Zeitpunkt einen Hinweis auf eine metaphysische Grundlage der Werte von Frieden und Brüderlichkeit, auf die wir ständig hingewiesen werden. Das Dokument, wenn es heißt, dass " Pluralismus und Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache ein weiser göttlicher Wille sind, mit dem Gott Menschen geschaffen hat ", bekennt sich nicht zum von ihm verurteilten Ökumenismus Pius XI. In Mortalium animos (1928), aber der religiöse Indifferentismus, der von Leo XIII. In der Enzyklika Libertas (20. Juni 1888) verurteilt wurde, definiert ihn « das Lehrsystem, das jeden lehrt, die Religion frei zu bekennen und auch zu wollen bekennen Sie sich nicht ».

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/papa-francesco/

In der Erklärung von Abu Dhabi unterwerfen sich Christen und Muslime dem Kardinalprinzip der Freimaurerei, wonach die Werte der Freiheit und Gleichheit der Französischen Revolution ihre Synthese und Erfüllung in der universellen Bruderschaft finden sollten. Ahmad Al-Tayyeb, der den Text gemeinsam mit Papst Franziskus verfasst hat, ist ein erblicher Scheich der Sufi-Bruderschaft in Oberägypten und in der islamischen Welt Al Azhar, dessen Universität er Rektor ist. Es ist gekennzeichnet durch seinen Vorschlag der Sufi-Esoterik, als "Initiationsbrücke" zwischen dem Mauerwerk von Ost und West (siehe Gabriel Mandel, Friedrich II, Sufismus und Freimaurerei , Tipheret, Acireale 2013).

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...hmad-al-tayyeb/

Das Dokument fordert auf eindringliche und wiederholte Weise " an die Führer der Welt, an die Architekten der internationalen Politik und der Weltwirtschaft ", " an die Intellektuellen, an die Philosophen, an die Religionsmenschen, an die Künstler, an die Betreiber der Medien und an die Kulturmenschen »Streben Sie danach, die Kultur der Toleranz, des Zusammenlebens und des Friedens zu verbreiten« , und drücken Sie die feste Überzeugung aus, dass die wahren Lehren der Religionen uns einladen, an den Werten des Friedens festzuhalten; die Werte des gegenseitigen Wissens, der menschlichen Bruderschaft und des gemeinsamen Zusammenlebens zu wahren ".

https://www.corrispondenzaromana.it/cate...zie-dalla-rete/

Diese Werte sind der " Anker der Erlösung für alle ", heißt es. Deshalb fordern die katholische Kirche und al-Azhar , dass dieses Dokument in allen Schulen, Universitäten und Bildungs- und Ausbildungsinstituten zum Gegenstand der Forschung und Reflexion wird, um neue Generationen zu schaffen, die dazu beitragen Gut und Frieden und verteidigen Sie das Recht der Unterdrückten und der letzten überall ».

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/abu-dhabi/

Am 11. April wurde das Dokument von Abu Dhabi in Santa Marta im Vatikan mit einer symbolischen Geste besiegelt. Francis warf sich vor drei politischen Führern im Sudan auf dem Boden nieder, küßte ihre Füße und bat um Frieden. Diese Geste drückt die Unterwerfung unter die politische Macht und die Ablehnung der Regalität unseres Herrn Jesus Christus aus. Wer Christus darstellt, in dessen Namen sich jedes Knie im Himmel und auf der Erde beugt ( Philipper 2:10 ), muss die Huldigung von Menschen und Völkern erhalten und niemandem Tribut zollen.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/

Die Worte von Pius XI. Sind in der Enzyklika Quas primas (1925) zu hören: " Oh, welches Glück können wir genießen, wenn Einzelpersonen, Familien und die Gesellschaft sich von Christus regieren lassen! Dann, um die Worte zu verwenden, die Unser Vorgänger Leo XIII. Vor fünfundzwanzig Jahren an alle Bischöfe der katholischen Welt gerichtet hatte, könnten so viele Wunden geheilt werden, dann würde jedes Recht die uralte Kraft zurückgewinnen, die Güter des Friedens würden zurückkehren, sie würden von den Händen fallen Als die Schwerter bereitwillig das Reich Christi annahmen, gehorchten ihm die Schwerter, und jede Sprache verkündete, dass unser Herr Jesus Christus in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters, ist. "

Sogar die Geste, die Papst Franziskus in Santa Marta gemacht hat, bestreitet ein erhabenes christliches Geheimnis: die Menschwerdung, die Passion und der Tod unseres Herrn Jesus Christus, der einzige Erretter und Erlöser der Menschheit. Indem wir dieses Geheimnis abstreiten, leugnen wir die rettende Mission der Kirche, die berufen ist, die Welt zu evangelisieren und zu zivilisieren. Wird die Synode auf Amazonien, die im nächsten Oktober eröffnet wird, eine neue Phase in dieser Ablehnung der Mission der Kirche sein, die auch die Ablehnung der Mission des Vikars Christi ist? Wird Papst Franziskus vor den Vertretern indigener Völker knien? Wird er sie auffordern, die Stammesweisheit, die sie tragen, an die Kirche weiterzugeben?

Sicher ist, dass drei Tage später, am 15. April, die Kathedrale von Notre Dame, ein plastisches Abbild der Kirche, niedergebrannt wurde und die Flammen ihren Turm verzehrten, wobei ihre Basis intakt blieb. Bedeutet das nicht, dass trotz des Zusammenbruchs der kirchlichen Führung ihre göttliche Struktur Widerstand leistet und nichts sie zerstören kann? Eine Woche später erschütterte eine andere Veranstaltung die katholische öffentliche Meinung. Eine Reihe von Angriffen, die von den Anhängern der gleichen Religion, die Papst Bergoglio vorlegt, provoziert werden, haben Ostern der Auferstehung in einen Tag der Passion für die Universalkirche verwandelt, mit 310 Toten und über 500 Verletzten.

Das Feuer hat vor den Körpern die Illusionen der Katholiken verzehrt, die mit Applaus und Gitarren die Alleluja singen, während die Kirche ihren Freitag und Heiligen Samstag lebt. Einige mögen argumentieren, dass die srilankischen Bomber, obwohl sie Muslime sind, den Islam nicht vertreten. Aber nicht einmal der Imam von Al Ahzar, der das Dokument über Frieden und Brüderlichkeit unterzeichnet hat, vertritt den gesamten Islam. Papst Franziskus dagegen vertritt sicherlich die katholische Kirche. Bis wann

Es gibt keine wahre Bruderschaft außerhalb des Übernatürlichen, die nicht aus der Verbindung mit den Menschen, sondern mit Gott entsteht ( 1. Thessalonicher, 1,4). Ebenso gibt es keinen möglichen Frieden außerhalb des christlichen Friedens, denn die Quelle des wahren Friedens ist Christus, die inkarnierte Weisheit, die " gekommen ist, um Ihnen Frieden zu verkünden, der weit weg war, und denen, die in der Nähe waren ". ( Epheser 2, 17). Frieden ist ein Geschenk Gottes, das die Menschheit von Jesus Christus, dem Sohn Gottes und Herrscher des Himmels und der Erde, gebracht hat.

Die von ihm gegründete katholische Kirche ist das oberste Aufbewahrungsort des Friedens, weil sie der Hüter der Wahrheit ist und der Frieden auf Wahrheit und Gerechtigkeit beruht. Der Neo-Modernismus, der an der Spitze der Kirche implantiert ist, predigt einen falschen Frieden und eine falsche Brüderlichkeit. Aber falscher Frieden bringt Krieg in die Welt, so wie falsche Brüderlichkeit zu Schisma führt, was Krieg innerhalb der Kirche ist.

San Luigi Orione hatte es am 26. Juni 1913 dramatisch vorhergesagt: " Mit Modernismus und Halbmodernismus hört man nicht auf - es wird früher oder später zum Protestantismus oder zu einem Schisma in der Kirche gehen, das das schrecklichste ist, das die Welt je gesehen hat "( Scritti , Bd. 43, S. 53).
(Roberto de Mattei)

https://www.corrispondenzaromana.it/il-p...bbia-mai-visto/




https://www.lifesitenews.com/blogs/why-d...e-of-priesthood

von esther10 03.05.2019 00:47




WATCH: Der brasilianische Repräsentant erklärt: "Lang lebe Christus der König!" in der Bodenrede
Brasilien , Katholisch , Chris Tonietto , Christentum , Jair Bolsonaro

1. Mai 2019 ( LifeSiteNews.com ) - Eine brasilianische Abgeordnete, die in die Abgeordnetenkammer des Landes gewählt wurde, hielt eine Eröffnungsrede, in der sie ihre Verpflichtung als Katholikin gegenüber "Christus, dem König des Universums" erklärte, und beendete ihre Eröffnung Rede mit dem Ruf "¡Viva Cristo Rey!" ("Lang lebe Christus der König!").

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Christine Nogueira do Reis Tonietto, im Volksmund als „Chris Tonietto“ bekannt, ist eine 27-jährige Rechtsanwältin und Mitglied des Dom Bosco Center , einer Bewegung, die Katholiken mit dem Wissen über die katholische Lehre und die Ausübung der katholischen Frömmigkeit vertraut machen will. besonders die regelmäßige Aufnahme der Sakramente. Sie wurde letztes Jahr in die brasilianische Abgeordnetenkammer als Mitglied der konservativen Social Liberal Party gewählt, die auch den gegenwärtigen Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, nominiert hat.


Ich möchte diese Amtszeit, unsere Amtszeit, Christus, dem König des Universums, der Madonna von Aparecida, der Patronin Brasiliens, dem Land, das ursprünglich das Land des Heiligen Kreuzes genannt wurde, weihen", sagte Tonietto ihre Kolleginnen und Kollegen. "Ich möchte hier mein moralisches Engagement zur Verteidigung des Lebens von der Konzeption, zur Verteidigung der Familie und der christlichen Werte, im Kampf gegen Abtreibung, Geschlechterideologie, Korruption und Kriminalität bekräftigen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

„Ich fordere die brasilianische Jugend dringend auf, die Hoffnung in unserer Nation nicht zu verlieren. Ich möchte meinem Land mit aller Liebe, all der ethischen und moralischen Verpflichtung und der Kraft dienen, die meinen katholischen Glauben inspiriert. Ich wünsche Ihnen eine gute und gesegnete Amtszeit und möge Gott unser Handeln hier in diesem gesetzgebenden Haus segnen. ¡Viva Cristo Rey! "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/chris+tonietto

Der Ruf „Viva Cristo Rey“ wurde in Lateinamerika sehr beliebt und vor allem in Mexiko in den 1920er und 1930er Jahren während der Verfolgung der Katholiken von der mexikanischen Regierung, nach der Einrichtung des Festes Christi , des Königs von Papst Pius XI im Jahr 1925. Die Teilnehmer Der „Cristiada“ oder „Cristero-Krieg“, der 1926 in Mexiko ausbrach, um den katholischen Glauben zu verteidigen, benutzte diesen Satz regelmäßig als Aufschrei.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christianity

Tonietto gehört zu einer neuen Generation konservativer katholischer und evangelisch-protestantischer Vertreter, die mit dem Sieg des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro ins Amt gerissen wurden. Er setzte sich für eine Kampagne ein , um die sozialistische politische Ideologie der brasilianischen Regierung auszurotten und durch christliche Werte zu ersetzen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jair+bolsonaro

Abgesehen von ihrer kompromisslosen Haltung für das Leben und für die Familie engagiert sich Tonietto für die Überholung des brüchigen Bildungssystems in Brasilien, das unter den früheren sozialistischen Regierungen zu einem System politischer Indoktrination für die neo-marxistische politische und soziale Ideologie geworden ist insbesondere die Geschlechterideologie.

"Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen verteidigen und billigen, nicht die Achtung der Religion im Allgemeinen, sondern die Verneinung des Glaubens und des Relativismus in Bezug auf die Wahrheit", sagte Tonietto kürzlich in einem Interview mit der Pro-Family-Aktivist-Website "Immer Familie" ("Semper Família").

„Ich bin Katholik und habe mich entschlossen, an dem Bundestagsabgeordneten teilzunehmen. Viele Male - wenn nicht jedes Mal - habe ich meine Reden aus einem ganz einfachen Grund mit dem erklingenden Ruf „Viva Cristo Rey“ abgeschlossen: Ich bin Katholik und verteidige als Katholik die Wiederherstellung der Christenheit, und ich verstehe, dass wir dies tun werden Nur wenn wir Christus als König unseres Landes wiedererkennen, haben wir eine echte Kultur des Friedens “, sagte Tonietto.
https://www.lifesitenews.com/news/watch-...ber-of-deputies

von esther10 03.05.2019 00:37

"Das schrecklichste Schisma, das die Welt je gesehen hat"
01. Mai 2019 - 14:45 Uhr



(von Roberto de Mattei ) Am 4. Februar 2019 unterzeichneten Papst Francis und der Großimam von Al Azhar Ahmad Al-Tayyeb in Abu Dhabi ein Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das gemeinsame Zusammenleben . Die Erklärung öffnet sich im Namen eines Gottes, der, wenn er gemein ist, nichts anderes als den Allah der Muslime sein kann.

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Der Gott der Christen ist in der Tat einer in seiner Natur, aber drei in seiner Person, gleich und verschieden, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Seit der Zeit von Arius kämpfte die Kirche gegen die Antitrinitarier und die Deisten, die dieses Geheimnis, das höchste Christentum, verleugnet oder beiseite gelegt haben. Der Islam lehnt ihn stattdessen mit Entsetzen ab, wie die Sure "der aufrichtigen Anbetung" nennt: " Er, Gott, ist einer! Gott, der Ewige! Er hat weder geboren noch wurde er geboren, und niemand ist ihm gleich! "( Koran 112, 2, 4).

In Wirklichkeit ist der Kult in der Erklärung von Abu Dhabi weder dem Gott der Christen noch dem des Islam gegeben, sondern einer säkularen Gottheit, der "menschlichen Bruderschaft", die alle Menschen umarmt, sie vereint und gleich macht ». Wir stehen nicht dem "Geist von Assisi" gegenüber, der in seinem Synkretismus jedoch den Vorrang der religiösen Dimension gegenüber der säkularistischen Dimension anerkennt, sondern einer Bestätigung des Indifferentismus.

In der Tat gibt es zu keinem Zeitpunkt einen Hinweis auf eine metaphysische Grundlage der Werte von Frieden und Brüderlichkeit, auf die wir ständig hingewiesen werden. Das Dokument, wenn es heißt, dass " Pluralismus und Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache ein weiser göttlicher Wille sind, mit dem Gott Menschen geschaffen hat ", bekennt sich nicht zum von ihm verurteilten Ökumenismus Pius XI. In Mortalium animos (1928), aber der religiöse Indifferentismus, der von Leo XIII. In der Enzyklika Libertas (20. Juni 1888) verurteilt wurde, definiert ihn « das Lehrsystem, das jeden lehrt, die Religion frei zu bekennen und auch zu wollen bekennen Sie sich nicht ».

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/papa-francesco/

In der Erklärung von Abu Dhabi unterwerfen sich Christen und Muslime dem Kardinalprinzip der Freimaurerei, wonach die Werte der Freiheit und Gleichheit der Französischen Revolution ihre Synthese und Erfüllung in der universellen Bruderschaft finden sollten. Ahmad Al-Tayyeb, der den Text gemeinsam mit Papst Franziskus verfasst hat, ist ein erblicher Scheich der Sufi-Bruderschaft in Oberägypten und in der islamischen Welt Al Azhar, dessen Universität er Rektor ist. Es ist gekennzeichnet durch seinen Vorschlag der Sufi-Esoterik, als "Initiationsbrücke" zwischen dem Mauerwerk von Ost und West (siehe Gabriel Mandel, Friedrich II, Sufismus und Freimaurerei , Tipheret, Acireale 2013).

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...hmad-al-tayyeb/

Das Dokument fordert auf eindringliche und wiederholte Weise " an die Führer der Welt, an die Architekten der internationalen Politik und der Weltwirtschaft ", " an die Intellektuellen, an die Philosophen, an die Religionsmenschen, an die Künstler, an die Betreiber der Medien und an die Kulturmenschen »Streben Sie danach, die Kultur der Toleranz, des Zusammenlebens und des Friedens zu verbreiten« , und drücken Sie die feste Überzeugung aus, dass die wahren Lehren der Religionen uns einladen, an den Werten des Friedens festzuhalten; die Werte des gegenseitigen Wissens, der menschlichen Bruderschaft und des gemeinsamen Zusammenlebens zu wahren ".

https://www.corrispondenzaromana.it/cate...zie-dalla-rete/

Diese Werte sind der " Anker der Erlösung für alle ", heißt es. Deshalb fordern die katholische Kirche und al-Azhar , dass dieses Dokument in allen Schulen, Universitäten und Bildungs- und Ausbildungsinstituten zum Gegenstand der Forschung und Reflexion wird, um neue Generationen zu schaffen, die dazu beitragen Gut und Frieden und verteidigen Sie das Recht der Unterdrückten und der letzten überall ».

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/abu-dhabi/

Am 11. April wurde das Dokument von Abu Dhabi in Santa Marta im Vatikan mit einer symbolischen Geste besiegelt. Francis warf sich vor drei politischen Führern im Sudan auf dem Boden nieder, küßte ihre Füße und bat um Frieden. Diese Geste drückt die Unterwerfung unter die politische Macht und die Ablehnung der Regalität unseres Herrn Jesus Christus aus. Wer Christus darstellt, in dessen Namen sich jedes Knie im Himmel und auf der Erde beugt ( Philipper 2:10 ), muss die Huldigung von Menschen und Völkern erhalten und niemandem Tribut zollen.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/

Die Worte von Pius XI. Sind in der Enzyklika Quas primas (1925) zu hören: " Oh, welches Glück können wir genießen, wenn Einzelpersonen, Familien und die Gesellschaft sich von Christus regieren lassen! Dann, um die Worte zu verwenden, die Unser Vorgänger Leo XIII. Vor fünfundzwanzig Jahren an alle Bischöfe der katholischen Welt gerichtet hatte, könnten so viele Wunden geheilt werden, dann würde jedes Recht die uralte Kraft zurückgewinnen, die Güter des Friedens würden zurückkehren, sie würden von den Händen fallen Als die Schwerter bereitwillig das Reich Christi annahmen, gehorchten ihm die Schwerter, und jede Sprache verkündete, dass unser Herr Jesus Christus in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters, ist. "

Sogar die Geste, die Papst Franziskus in Santa Marta gemacht hat, bestreitet ein erhabenes christliches Geheimnis: die Menschwerdung, die Passion und der Tod unseres Herrn Jesus Christus, der einzige Erretter und Erlöser der Menschheit. Indem wir dieses Geheimnis abstreiten, leugnen wir die rettende Mission der Kirche, die berufen ist, die Welt zu evangelisieren und zu zivilisieren. Wird die Synode auf Amazonien, die im nächsten Oktober eröffnet wird, eine neue Phase in dieser Ablehnung der Mission der Kirche sein, die auch die Ablehnung der Mission des Vikars Christi ist? Wird Papst Franziskus vor den Vertretern indigener Völker knien? Wird er sie auffordern, die Stammesweisheit, die sie tragen, an die Kirche weiterzugeben?

Sicher ist, dass drei Tage später, am 15. April, die Kathedrale von Notre Dame, ein plastisches Abbild der Kirche, niedergebrannt wurde und die Flammen ihren Turm verzehrten, wobei ihre Basis intakt blieb. Bedeutet das nicht, dass trotz des Zusammenbruchs der kirchlichen Führung ihre göttliche Struktur Widerstand leistet und nichts sie zerstören kann? Eine Woche später erschütterte eine andere Veranstaltung die katholische öffentliche Meinung. Eine Reihe von Angriffen, die von den Anhängern der gleichen Religion, die Papst Bergoglio vorlegt, provoziert werden, haben Ostern der Auferstehung in einen Tag der Passion für die Universalkirche verwandelt, mit 310 Toten und über 500 Verletzten.

Das Feuer hat vor den Körpern die Illusionen der Katholiken verzehrt, die mit Applaus und Gitarren die Alleluja singen, während die Kirche ihren Freitag und Heiligen Samstag lebt. Einige mögen argumentieren, dass die srilankischen Bomber, obwohl sie Muslime sind, den Islam nicht vertreten. Aber nicht einmal der Imam von Al Ahzar, der das Dokument über Frieden und Brüderlichkeit unterzeichnet hat, vertritt den gesamten Islam. Papst Franziskus dagegen vertritt sicherlich die katholische Kirche. Bis wann

Es gibt keine wahre Bruderschaft außerhalb des Übernatürlichen, die nicht aus der Verbindung mit den Menschen, sondern mit Gott entsteht ( 1. Thessalonicher, 1,4). Ebenso gibt es keinen möglichen Frieden außerhalb des christlichen Friedens, denn die Quelle des wahren Friedens ist Christus, die inkarnierte Weisheit, die " gekommen ist, um Ihnen Frieden zu verkünden, der weit weg war, und denen, die in der Nähe waren ". ( Epheser 2, 17). Frieden ist ein Geschenk Gottes, das die Menschheit von Jesus Christus, dem Sohn Gottes und Herrscher des Himmels und der Erde, gebracht hat.

Die von ihm gegründete katholische Kirche ist das oberste Aufbewahrungsort des Friedens, weil sie der Hüter der Wahrheit ist und der Frieden auf Wahrheit und Gerechtigkeit beruht. Der Neo-Modernismus, der an der Spitze der Kirche implantiert ist, predigt einen falschen Frieden und eine falsche Brüderlichkeit. Aber falscher Frieden bringt Krieg in die Welt, so wie falsche Brüderlichkeit zu Schisma führt, was Krieg innerhalb der Kirche ist.

San Luigi Orione hatte es am 26. Juni 1913 dramatisch vorhergesagt: " Mit Modernismus und Halbmodernismus hört man nicht auf - es wird früher oder später zum Protestantismus oder zu einem Schisma in der Kirche gehen, das das schrecklichste ist, das die Welt je gesehen hat "( Scritti , Bd. 43, S. 53).
(Roberto de Mattei)

https://www.corrispondenzaromana.it/il-p...bbia-mai-visto/

von esther10 03.05.2019 00:36




Kardinal. Burke: "Synodalität" schlägt eine Art "neue Kirche" vor, in der die Autorität des Papstes zerstört wird....gemeint ist, wie Jesus sie gegründet hat.
Katholisch , Raymond Burke , Synodalität , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Limerick, Irland, ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke kritisierte das Konzept der "Synodalität", das während der kürzlich abgeschlossenen "Jugend-Synode" kaum diskutiert wurde, fand jedoch seinen Weg in das Schlussdokument und überraschte viele von ihnen Synodenväter.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

"Es ist wie ein Slogan geworden, der auf eine Art neuer Kirche hinweist, die demokratisch ist und in der die Autorität des Papstes relativiert und verringert wird - wenn nicht sogar zerstört", sagte Kardinal Burke in einem exklusiven Interview mit LifeSiteNews.

„Dies ist heute typisch für viele Dinge in der Kirche. Die Enthusiasten für "Synodalität" reden immer wieder darüber, aber ich kann keine Definition finden, was es ist ", sagte er.


Auf der Konferenz „CatholicVoice“ von Lumen Fidei am vergangenen Wochenende in Irland beantwortete der Kardinal Fragen aus den LifeSiteNews-Themen zu Themen wie spirituelle Kriegsführung, Angriff auf die Ehe und die umstrittene Vorstellung von „Synodalität“.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synodality

Als er darauf drängte, warum er der Meinung war, der Begriff „Synodalität“ sei im gesamten Abschlussdokument der „Jugendsynode“ zu finden gewesen, als Burke das Konzept nie angesprochen hatte, antwortete Burke: „Es ist typisch für die Bischofssynode in diesen letzten Zeiten, dass es verwendet wird als eine Art politisches Instrument, um plötzlich Ideen zu fördern, die auf der Synode selbst nicht diskutiert wurden - und das ist nicht ehrlich. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

Auf die USCCB-Konferenz in Baltimore, MD, wo der Vatikan die Bischöfe aufgefordert hatte, die Abstimmung über zwei Maßnahmen zur Bewältigung der sexuellen Missbrauchskrise zu verzögern, wurde er gefragt, ob das Prinzip der „Synodalität“ auf die USCCB-Konferenz angewandt wurde ob es angewendet wurde oder nicht, weil es keine Definition des Begriffs gibt. “

Kardinal Burke erklärte, warum eine Synode historisch genannt wird, und erklärte, dass Bischofssynoden geschaffen wurden, um die Lehren der Kirche zu bekräftigen und niemals eine neue Lehre zu diktieren.

„In der lateinischen Kirche hat es die Idee einer Synode gegeben - eine Synode wurde entweder in einer Diözese oder einer Provinz - oder sogar auf nationaler Ebene - gehalten, um Wege zu finden, den katholischen Glauben wirksamer zu lehren und die richtige Disziplin zu fördern die Kirche. Das ist im Grunde eine Bischofssynode - das ist ihre Definition. Es ist eine Versammlung von Bischöfen, die dem Papst helfen soll, herauszufinden, wie man den Glauben effektiver lehren und ein treueres christliches Leben gemäß der Disziplin der Kirche fördern kann. Aber jetzt, scheinbar, wird der Begriff "Synodalität" verwendet, um darauf hinzuweisen, dass Bischofskonferenzen Doktrinärbehörde hätten ", sagte er.

"Es ist alles ziemlich verwirrt, und ich würde sehr gefährlich sagen. Leute, die den Begriff einer Synode nicht richtig verstehen, könnten zum Beispiel denken, dass die katholische Kirche jetzt zu einer Art demokratischen Körper mit einer neuen Verfassung geworden ist", fügte er hinzu .

Burke wandte sich an dieses Konzept der "kirchlichen Dekonstruktion" - Teil dessen, was einige in der Hierarchie als "neues Paradigma" bezeichnet haben -, indem er die Petriner Gründung der katholischen Kirche bekräftigte.

„Die katholische Kirche ist eine organische Gnadenrealität, die von uns selbst, unserem Herrn, kommt. Er konstituierte die Kirche ein für alle Mal gleich: Ein Glaube an die Sakramente, eine Disziplin, eine Regierung. Diese Dinge müssen jetzt sehr deutlich gemacht werden “, sagte er.

Bischof Athanasius Schneider äußerte sich auch besorgt über das Konzept der Synodalität . Er sagte, dass er im vergangenen Monat von einigen hochrangigen Geistlichen auf der Jugendsynode benutzt wurde , um „ihre eigene Agenda zu fördern“.

"Durchdringung des Themas" Synodalität "im Abschlussdokument ohne Berücksichtigung authentischer synodaler Methoden - da dieses Thema in der Synodenhalle nicht ausreichend diskutiert wurde und nicht genügend Zeit blieb, um den endgültigen Text zu lesen, der an die Synodalität gegeben wurde Bischöfe nur auf italienisch - demonstriert einen aufgebrachten Klerikalismus. Ein solcher "synodaler" Klerikalismus beabsichtigt, das Leben der Kirche in einen weltlichen und protestantischen Parlamentsstil zu verwandeln, mit ständigen Diskussionen und Abstimmungsprozessen über Angelegenheiten, die nicht zur Abstimmung gestellt werden können ", sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...-popes-authorit

von esther10 03.05.2019 00:34





Christliche Frauen können keine guten Männer finden, um zu heiraten: "Es gibt einfach keine"
Katholisch , Dating , Heirat

2. Mai 2019 ( Katholische Woche ) - Wir leben in einer einzigartigen Zeit in der Geschichte. Noch nie war die Politik so polarisiert, die Mainstream-Gesellschaft war der Amalalität nie so nahe gekommen (obwohl Neros Rom nahe kam), und es war noch nie so schwer für eine Frau, einen guten Mann zu finden.

Letzteres ist, ich gebe zu, eine kühne Behauptung, aber erlauben Sie mir, das näher auszuführen.

Wir beklagen ständig den Zustand der Gesellschaft, der Jugend, der Universitäten, der Medien usw., die scheinbar kollektiv in immer tiefere Kaninchenlöcher schädlicher regressiver Ideen, Verhaltensweisen und Politiken fallen.


Religionszugehörigkeit und Kirchenbesuch, insbesondere unter Jugendlichen und insbesondere Männern, waren noch nie so tief. Pornographiesucht ist eine Geißel von epidemischen Ausmaßen unter Männern und sogar Jungen ab 11 Jahren. Einfach ausgedrückt: Die Welt ist in einem Chaos.

Sie haben alles schon einmal gehört.

Ein wichtiger Nebeneffekt, der wenig Beachtung findet, ist jedoch, wie hart dieses neue Umfeld für Frauen, insbesondere christliche Frauen, geworden ist, um gute Ehemänner zu finden. Die Situation ist so düster, dass es jetzt einen Trend gibt, dass Frauen ihren Glauben und ihren religiösen Glauben wegen romantischer Beziehungen aufgeben.

Vielleicht wird dies im Vergleich zum Brexit, zur Abtreibung auf Verlangen oder zur Erosion der freien Meinungsäußerung nicht besonders ernst genommen, aber ich würde behaupten, es sei genauso wichtig, wenn nicht noch mehr. Die Zukunft unserer Gesellschaft hängt von guten, soliden Ehen, Familien und Bürgern ab. Wir brauchen Familien, um gebildete und informierte junge Männer und Frauen hervorzubringen, die sich weiterhin für den guten Kampf in allen Fragen einsetzen, mit denen unsere Gesellschaft konfrontiert ist.

Doch für jemanden wie mich - einen 32-jährigen Katholiken - sieht die Situation wirklich düster aus.

Ich kann mit jeder jungen Frau in meinem sozialen Umfeld sprechen und sie werden alle das Gleiche sagen: Es gibt einfach keine Männer. Was wir damit meinen, ist eine erschreckende Knappheit von Männern im Alter von 25 bis 35, die kirchlich, allein und weltlich sind.

Die meisten Männer, die ich treffe, haben zwei von drei dieser Qualitäten, wobei letztere oft fehlen. Wenn sie einzelne Kirchenbesucher sind, sind sie normalerweise unbeholfen und haben kein soziales Grundbewusstsein (eine große Abneigung für die meisten Frauen). Wenn sie weltlicher sind, sind sie im Allgemeinen nicht einzeln oder nicht religiös. Selbst wenn sie nicht religiös sind, haben die meisten jungen australischen Männer Ansichten und Werte, die von der Mitte übrig bleiben und unseren eigenen Ansichten absolut entgegenstehen.

Dies macht es außerhalb des Kirchenkreises zu einem oft hoffnungslosen Unterfangen. (Ganz zu schweigen von der Knappheit von Männern, die sogar offen für die Idee der Keuschheit sind, aber das ist eine völlig andere Angelegenheit.) Ich leugne nicht, dass es gute, alleinstehende Männer gibt. Natürlich gibt es das. Einige meiner engsten Freunde hatten das Glück, einige wundervolle, intelligente Männer mit Grundsätzen zu treffen und zu heiraten - aber viele andere Frauen hatten nicht so viel Glück.

Ich treffe sie ständig auf Partys und anderen gesellschaftlichen Veranstaltungen - schöne, kluge, alleinstehende katholische Frauen, die einfach nur einen guten Mann finden wollen, der lieben und ehren kann. Dieser Frauenpool scheint jedoch immer größer zu werden, während die Zahl der gottesfürchtigen, heiratbaren Männer rapide abnimmt.

In den frühen 1960er Jahren identifizierten sich 87 Prozent der australischen Männer als Christen. Diese Zahl ist jetzt auf 49 Prozent gefallen. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass normale kirchliche Männer noch weniger sind. Dieser Trend beschränkt sich nicht nur auf Australien. Es scheint die Norm im Westen zu sein.

Ich war letztes Jahr auf einer Hochzeit in Seattle und traf eine Frau in meinem Alter, die mich fragte, ob sie nach Australien ziehen sollte, um einen Ehemann zu finden, da es in ihrem sozialen Umfeld an Katholiken mangelt.

Die Tatsache, dass diese Erfahrung fast überall geteilt wird, spricht für sich. Und leider führt die wachsende Verzweiflung, die dieser Trend befeuert, zu ziemlich besorgniserregenden Ergebnissen. Ich persönlich kenne drei katholische Frauen in ihren 20ern und 30ern, die ihren Glauben aufgegeben haben, um mit einem Mann zusammen zu sein, alles in den letzten Jahren. Man lernte online einen Mann kennen, der sich als verheiratet (wenn auch getrennt) mit Kindern herausstellte, aber sie ging mit ihm trotzdem aus.

Eine andere heiratete außerhalb der Kirche gegen den Rat ihres Priesters mit einem Agnostiker, mit dem sie sich erst seit kurzem verabredet hatte. Die dritte begann mit einem Atheisten, den sie an der Universität getroffen hatte. Ein oder zwei Jahre später verließ sie die Kirche und diejenigen, die ihr am nächsten standen, um ihn zu heiraten.

Dies waren keine Frauen, deren religiöser Glaube sich auf die Volkszählung ausgeweitet hat. Sie waren alle wiegen Katholiken, sind in ihrem Glauben gebildet und in ihren Pfarreien oder christlichen Gemeinschaften sehr aktiv. Und das sind nur Frauen, die ich selbst kenne - es gibt zweifellos andere.

Viele werden das nicht verstehen können. Ich habe Mühe, es selbst zu verstehen. Egal wie verzweifelt Sie sind, verheiratet zu sein, wie könnte etwas wichtiger sein als Ihr Glaube?

Frauen waren traditionell die Bastion moralischer Integrität in der Kirchengeschichte. Man hat gesagt, wenn man den moralischen Kompass einer Gesellschaft beurteilen will, sollte man sich seine Frauen ansehen. Gehen Sie in eine Kirche und Sie werden fast zweifellos mehr Frauen als Männer sehen.

Nach fast jeder Statistik ist es für Frauen üblicher, der Religion treu zu bleiben, was jeden der oben genannten Vorfälle noch überraschender macht.


In der Tat sind diese Geschichten so schockierend, dass nur eine einzige Ursache für einen enormen Skandal für die Freunde und Gemeinschaften der Frau vor wenigen Jahrzehnten gewesen wäre. Das neue soziale Klima scheint jedoch diese besondere Dringlichkeit zu fördern, bei einem Menschen zu sein - um jeden Preis.

Es gab immer ein soziales Stigma um Frauen, die ihre 30-Jährigen unverheiratet erreichen. Dies wird in christlichen Kreisen vielleicht stärker empfunden, wo die Heirat junger Menschen im Allgemeinen sehr positiv gesehen wird. Ich selbst spürte die Panik, als ich mich meinem 30. Geburtstag näherte. Ich befürchtete das Urteil der Menschen um mich herum und fürchtete das Flüstern, dass ich zu frigide war oder einfach keinen Mann bekommen konnte. Abgesehen von dem biologischen Druck, den Frauen in den Dreißigern haben, wenn sie Kinder haben wollen.

Ich bekomme die Panik, ich bekomme den Kampf, ich verstehe die Angst. Ich habe alles erlebt. Wie viele andere junge Frauen glaubte ich fest daran, dass ich bis zu meinem 25. Lebensjahr verheiratet sein würde. Meine Angst und meine Zweifel haben sich während der gesamten Geburtstage ständig erhöht, während mein Finger nackt geblieben ist.

Da ich mein ganzes Leben so gründlich davon überzeugt war, dass die Ehe meine Berufung war, war es ein schmerzlicher und ehrlich erniedrigender Schock, mich 32 Jahre alt und allein zu finden. Ich verstehe also voll und ganz die Verzweiflung, die Frauen dazu bringt, Beziehungen einzugehen oder an ihnen festzuhalten, selbst wenn sie giftig, schädlich oder illegal sind.

Das Leben ist so viel aufregender, wenn die Aussicht eines Mannes darin ist. Es ist kein Wunder, dass Frauen manchmal zu lange bei Männern bleiben oder sogar heiraten werden, die eindeutig falsch liegen. Die Befürchtung, dass dies die einzige Chance für eine Ehe sein könnte, die sie jemals bekommen werden, ist all zu real, und die Alternative kann aussehen, als würde man in ein Leben zurückkehren, das langweilig, unberechenbar und hoffnungslos ist.

"Sicher", denken sie, "es ist nicht das, was ich erwartet hatte, aber ich bin zumindest nicht alleine - oder?" Einsamkeit ist der wahre Feind in den Köpfen vieler Frauen. Besser der Teufel, den du kennst, als den, den du nicht kennst. Während diese Mentalität schon immer existiert hat, scheint der Mangel an guten jungen Männern in unserer Welt sie in den Schnellgang getrieben zu haben.

Die Angst vor dem Alleinsein scheint Frauen des Glaubens dazu zu bringen, alles aufzugeben, was sie glauben, um einen Ring an ihrem Finger zu sichern. Ich möchte für den Rest meines Lebens nicht mehr allein sein als das nächste Mädchen, aber das bedeutet nicht, dass ich denke, dass ein Mann es wert ist, alles, was mir lieb ist, zu stürzen. alles, was mir Hoffnung, Sinn und Zweck im Leben gibt.

Kein Mann könnte diese Dinge jemals ersetzen, und ich würde auch nicht erwarten, dass er es tut, und es beunruhigt mich zutiefst, dass immer mehr Frauen diese axiomatische Wahrheit aus den Augen verlieren. Brauchen wir mehr junge Männer auf dem Weg zur Wahrheit und zum Guten? Natürlich machen wir das! Ich bin zutiefst dankbar für den Einfluss, den Dr. Jordan Peterson und Ben Shapiro auf so viele Männer und Jugendliche haben.

Wir sollten alles in unserer Macht Stehende tun, um Menschen in die richtige Richtung zu lenken und in ihrem Leben Wahrheit und Sinn zu finden. Männer, die sich an guten Grundsätzen orientieren, die einen Sinn und eine Richtung im Leben haben, sind nicht nur für Frauen äußerst attraktiv, sie sind auch von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft. Viele Frauen, die ich sehe und spreche, fühlen sich jedoch so, als würde ihre Chance niemals kommen.

Ich stehe jetzt vor der Möglichkeit, dass ich niemals heiraten darf. Es macht mich unbehaglich und unruhig, auch wenn ich das zugeben muss, aber ich muss realistisch sein. Auf persönlicher Ebene lehrt mich mein Glaube, dass, wenn ich nie heirate, dies möglicherweise daran liegt, dass dies Gottes Wille für mich ist. Ich mag es vielleicht nicht, es droht mich mit Angst und Verzweiflung zu füllen, aber so hätte ich mich wohl gefühlt, wenn mir vor 10 Jahren jemand gesagt hätte, dass ich jetzt noch Single wäre.

Und obwohl ich in meinen 32 Jahren ein echtes Leiden erlebt habe, weiß ich, dass mein Leben wertvoll und sinnvoll ist und das Leben wert ist, auch wenn es nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Darüber hinaus glaube ich, dass, wenn Gott will, dass ich Single bin, dies die größte Erfüllung und das größte Glück im Leben bringt.

Ich werde ehrlich sein, das fühlt sich in meinem Kopf mehr an als in meinem Herzen. Ich bin immer noch in der Mitte des Kampfes, wenn es um Akzeptanz geht, denn im tiefsten Innern möchte ich nicht akzeptieren, dass dieser langgehegte Traum von mir niemals in Erfüllung geht.

Es fühlt sich an, als würde das Annehmen der Möglichkeit mich an die Unvermeidlichkeit fesseln.

Ich weiß aber auch aus Weisheit und Erfahrung, dass dies nicht stimmt, dass die Öffnung für Gottes Willen - was auch immer das ist - mich wirklich befreien wird. Es kann schwierig und schmerzhaft sein, aber nur kurzfristig. Ich erkenne auch, dass es einen wichtigen Unterschied gibt zwischen Alleinsein und Einsamkeit.

Ich flehe andere Frauen in meiner Situation an, darüber nachzudenken. Ich weiß, wie leicht es ist zu verzweifeln, wenn Sie das Gefühl haben, für immer im Wartezimmer zu sitzen. Ich weiß aber auch, dass weder ein Mann noch eine Ehe Sie im Leben erfüllen können - sie sind nur ein Bonus (wenn Sie Glück haben). Wenn Sie dies akzeptieren und Ihr Ziel ändern, um das Leben, das Sie haben, zu perfektionieren, anstatt dem von Ihnen vorgestellten zu jagen, verlieren Sie Ihren Weg nicht.

Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.

Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel erschien zuerst in The Catholic Weekly . Es ist hier mit Genehmigung des Autors nachgedruckt.
https://www.lifesitenews.com/opinion/chr...-just-arent-any

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs