Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.12.2017 00:24

CSU begrüßt SPD-Nachdenken zur Leitkultur

Veröffentlicht: 22. Dezember 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Bayern, CSU, deutschland, Deutschtümelei, Grundgesetz, Leitkultur, links, spd, Verfassungspatriotismus |Ein Kommentar
Die vom ehem. SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel angestoßene Debatte zur Leitkultur ist eine Chance für die SPD, sich wieder auf den Weg in die Mitte der Gesellschaft zu machen.




Das Nachdenken darüber eröffnet die Möglichkeit, unnötige Gräben und Konflikte in der öffentlichen Diskussion zu überwinden.

Das sagt Thomas Kreuzer, der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Er forderte die SPD auf, nicht reflexartig ihrem früheren Parteichef zu widersprechen und sich dem notwendigen Diskurs zu stellen.

„So lange die deutsche Linke die Debatte um die Leitkultur als Deutschtümelei abtut, werden wir keine Klärung in der Frage bekommen, was letztlich unsere Gesellschaft ausmacht und nach welchen Regeln Einheimische und Migranten hier zusammenleben sollen“, so Kreuzer.

Es sei eine böswillige Verzerrung, die Debatte um die Leitkultur als „kulturelle Reinheitsfantasie“ abzutun. „Es geht nicht um das Zementieren eines homogenen Status Quo. Vielmehr müssen wir klären, auf welche kulturellen Errungenschaften wir stolz sind und welche Werte in Zeiten des Wandels wichtig bleiben.“


Die SPD dürfe nicht verkennen, dass die Menschen in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung, und weltweiten Flüchtlingsbewegungen auf der Suche nach Identität, nach Halt und Verbindendem seien:

„Ich habe noch nie in persönlichen Unterhaltungen gehört, dass es alleine das Grundgesetz sei, was den Zusammenhalt von Menschen ausmacht. Verfassungspatriotismus als gemeinsamen Nenner ist mir deshalb zu wenig. Auch wer Frauen gering schätzt, wer nicht grüßt, im Bus Älteren seinen Platz nicht anbietet und wer sich nicht ehrenamtlich engagiert, hält sich an das Grundgesetz.“

von esther10 23.12.2017 00:20

Startseite » Nachrichten » USA
Was können Priester praktisch tun, um die Pornoepidemie zu bekämpfen?



Washington DC, 19. Dezember 2017 / 02.59 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Online-Pornografie ist eine der am schnellsten wachsenden Süchte in den Vereinigten Staaten, auf Augenhöhe mit Kokain und Glücksspiel .

Einmal auf die Seiten eines geschmuggelten Playboy-Magazins beschränkt, kann Pornographie jetzt in den Händen von jedem mit einem Smartphone sein, und ist produktiver und anonymer denn je.

PornHub, eine der weltweit größten Websites mit Porno-Video-Streaming, berichtet, dass es durchschnittlich 75 Millionen Zuschauer pro Tag oder etwa 2,4 Millionen Besucher pro Stunde erreicht. Allein im Jahr 2015 war die Anzahl der von der Website gestreamten Stunden doppelt so hoch wie die Zeit, in der Menschen die Erde bevölkert haben, so das TIME Magazine .

Und während Pornografie früher ein einfacheres Problem für Priester war, sich im Beichtstuhl anzusprechen - sich Maria zu weihen -, gehe zur wöchentlichen Anbetung - das wachsende Niveau der Abhängigkeit macht es zu einem viel komplexeren Problem für die Kirche.

Deshalb hat Fr. Sean Kilcawley, das Programmverzeichnis und theologische Berater für das Pornographie-Ministerium Integrity Restored , hat begonnen, Intensivkurse für Geistliche anzubieten und ihnen Ressourcen und praktische Tipps zur Bewältigung der wachsenden Krise der Pornographie-Sucht zu geben.

Wie funktionieren die Trainings?

Für ein intensives Training hat Fr. Kilcawley nimmt ein Dutzend Priester für 3-4 Tage und taucht sie in Ressourcen und Training für die Pornosüchtigen in ihrer Herde. Er ermöglicht auch kürzere, eintägige Konferenzen.

"Wir versuchen, den Priester so auszurüsten, dass er außerhalb der Beichte mit ihnen redet, nur um sie ins Licht zu bringen, damit der Priester dann zum Ersthelfer im Feldkrankenhaus der Kirche werden kann", so Pater Dr. Kilcawley sagte CNA.

Kleinere Gruppen arbeiten am besten, fügte er hinzu, weil es den Priestern ermöglicht, Informationen zu verarbeiten und verletzlicher miteinander umzugehen.

Während dieser Schulungen hat P. Kilcawley behandelt das Thema von einem anthropologischen und theologischen Standpunkt aus, während Dr. Todd Bowman, ein christlicher Psychologe und Direktor des SATP-Instituts , das Thema aus einer psychologischen Perspektive betrachtet.

Die Modellierung der Beziehung zwischen einem Priester und einem Sexualtherapeuten während der Trainings ist der Schlüssel, sagte Dr. Bowman.

"Ich weiß, das klingt wie der Anfang eines Witzes: Ein Priester und ein Psychologe gehen zu einer Konferenz", sagte Dr. Bowman zu CNA.

"Aber (es ist wichtig), diese Beziehung zwischen Seelenpflege und Sorge für die Psyche oder den Geist zu demonstrieren, dieser Heilungsprozess erfordert oft psychologische Betreuung", sagte er.

"Also versuchen wir, den Priestern die Erfahrung zu vermitteln, dass nicht alle Psychologen antikirchlich oder antikatholisch sind. Zur gleichen Zeit sind nicht alle christlichen oder katholischen Therapeuten dafür ausgerüstet und qualifiziert, also versuchen wir ... (zeigen Sie, wie es sein soll), absichtlich Therapeuten auszuwählen, die die kirchliche Lehre ehren, aber auch die Kompetenz haben, dies zu tun das funktioniert gut mit Porno oder Sexsucht. "


Vorbeugende Maßnahmen: Pornosüchte stoppen, bevor sie beginnen

Praktische Dinge, die Priester tun können, um gegen Pornosucht vorzugehen, fallen im Allgemeinen in zwei Kategorien: präventiv und interventionell. Kilcawley bemerkt.

Eines der wichtigsten Dinge, die ein Priester tun kann, um Pornographie-Süchten zu stoppen, ist sicherzustellen, dass die Eltern der Pfarrei mit Bildung und Ressourcen versorgt werden, die sie für die Pornografie-Prävention zuhause brauchen.

"Wir haben immer gesagt, dass es die Aufgabe der Eltern ist, ihre Kinder zu erziehen, aber als Kirche haben wir es nicht gut gemacht, den Eltern beizubringen , wie sie ihre Kinder erziehen können" Sagte Kilcawley.

"Und wir leben jetzt in einer Welt, in der diese Gespräche nicht länger optional sind."

Nicht länger optional, denn Studien zeigen, dass das Durchschnittsalter der ersten Pornographie 8 Jahre alt ist - und jedes Kind, das Zugang zu einem Telefon oder Tablet hat, könnte versehentlich auf Pornografie stoßen, sagte er.

Eine Sache, die er empfiehlt, ist, dass die Pfarreien obligatorische Treffen für Eltern von Kindern, die entweder die Sakramente oder den Religionsunterricht in der Pfarrei erhalten, geben, wo sie Eltern einen Überblick über Theologie des Körpers geben können, sowie Tipps und Ressourcen für Internetsicherheit und wie man Pornografie anspricht.

Es ist besonders schwierig zu wissen, wie man mit solch einer jungen Altersgruppe über ein so ausgereiftes Thema spricht. In den letzten Jahren wurden jedoch mehrere Bücher geschrieben, um den Eltern zu zeigen, wo sie anfangen sollen. Kilcawley sagte, und einige Gemeinden verteilen sie bei Treffen mit Eltern.

Eine seiner Empfehlungen ist "Good Pictures Bad Pictures", ein vorgelesenes Bilderbuch, das Eltern hilft, das Problem mit sehr jungen Kindern anzugehen.

Ab der 4. Klasse, Fr. Kilcawley empfiehlt das Buch "Wunderbar gemacht! Babys ", die den Inhalt in den Kontext der Theologie des Körpers und des Sakraments der Ehe stellen.

Für die Junior High- und High-School-Ebene empfiehlt er "Tiefer Pornografie", ein Buch, das im Badezimmer für Jugendliche zu finden ist, das als Konversationsstarter dienen kann.

Fr. Kilcawley sagte in einigen Gemeinden, Gruppen wie die Ritter von Kolumbus haben für einige dieser Bücher bezahlt, um an alle Eltern verteilt zu werden.

Er empfiehlt auch Internetfilter wie Covenant Eyes , die einen besonderen Service für Eltern, Pfarreien und Schulen sponsern .

Interventional: Was tun mit denen, die bereits süchtig sind?

Der wahrscheinlichste Ort, an dem ein Priester zuerst von einer Pornosucht erfährt, ist der Beichtstuhl.

Wenn jemand gesteht, Pornos zu sehen, hat Fr. Kilcawley sagte, eines der besten Dinge, die ein Priester tun kann, ist, ein paar Leitfragen zu stellen, um ihnen zu helfen, ein gutes Geständnis zu machen.

"Stellen Sie Fragen wie:" Wie oft fallen Sie überhaupt in Porno und Masturbation? " Sagte Kilcawley. Die Frage ist nicht dazu gedacht, herauszufinden, ob die Person zusätzliche Hilfe benötigt.

Es ist auch hilfreich zu fragen, wann das Problem begann.

"Wenn es vor der Pubertät begann, was heute am üblichsten ist, werden fast alle, die vor der Pubertät begonnen haben, zusätzliche Hilfe brauchen, um zu stoppen, sie brauchen vielleicht Beratung oder Gruppenunterstützung und spirituelle Anleitung", sagte Vater.

Eine dritte Frage wäre, ob sie versucht haben, Pornos aus ihrem Leben zu entfernen - benutzen sie bereits Filtersoftware? Sehen sie einen Therapeuten oder gehen sie zu einer 12-stufigen Gruppe?

Und dann endlich, Fr. Kilkawley hat die Priester im Beichtstuhl beraten und sie gefragt, ob sie aufhören wollen.

"Nur um ihnen zu helfen, einen guten festen Zweck der Änderung zu machen", sagte er und fügte hinzu, dass, wenn sie mit Ja antworten, dies eine gute Gelegenheit sei, ihnen mehr Ressourcen anzubieten.

Aber es ist wichtig, dass die Hilfe persönlich ist. Einfach der Person einen Flyer zu überreichen und ihnen zu sagen, sie solle einen Therapeuten oder eine Gruppe anrufen, funktioniert normalerweise nicht, bemerkte Pater. Es sollte entweder der Priester oder jemand sein, der in diesem bestimmten Dienst in der Pfarrei involviert ist, der der erste Ansprechpartner für diese Person ist und ihnen helfen kann, mit zusätzlichen Ressourcen in Kontakt zu kommen.

Eine andere Sache, die Priester tun können, ist eine Porno- oder Sex-Süchtigen-Unterstützungsgruppe in ihrer Gemeinde. Fr. Kilcawley sagte, er habe einmal in der Woche mit einer kleinen Gruppe von Männern in seinem Büro angefangen, die alle mit Pornosüchten zu kämpfen hätten.


"Die meisten Menschen, die in Abhängigkeit stecken, brauchen eine Selbsthilfegruppe , sei es eine 12-stufige Gruppe wie Sexaholics Anonymous oder eine spirituelle Unterstützungsgruppe, in der sie offen und verletzlich sind und über ihr Leben Rechenschaft ablegen . Sie brauchen das, plus einen Berater und einen geistlichen Leiter, mit dem sie regelmäßig zusammenarbeiten ", sagte er.

Du sollst nicht: Die Verbote des Pornministeriums

Ein Fehler, der oft von ungeschulten Geistlichen im Porno-Sucht-Dienst gemacht wird, ist, dass sie explizit oder implizit darauf hinweisen können, dass eine Pornosucht die Schuld des Ehepartners ist.

"Es ist nicht das Fehlen des sexuellen Interesses des Ehepartners, der für die sexuelle Abhängigkeit ihres Mannes verantwortlich ist", sagte Dr[schwarz]. Bowman. Süchtige versuchen oft "Schuldzuweisungen", fügte er hinzu, was "eine spirituelle Krise schafft, die das Verratstrauma des Ehepartners verschärft".

Der nächste Fehler, den ein Geistlicher machen könnte, wäre, die Auswirkungen der Sucht auf den Ehepartner zu minimieren. Die meisten Leute, die herausfinden, dass ihr Gatte eine Sexsucht hat, erfahren unterschiedliche Niveaus des Gefühls des Verrats, Dr. Bowman sagte.

"Es gibt ein signifikantes Trauma in diesem Identitätsverlust - aber die Kirche kann über Identität als Söhne und Töchter Gottes in diesen Raum sprechen", fügte er hinzu. Wenn die Identität nur durch die Zerbrochenheit informiert wird, entstehen größere Probleme.

Ein weiterer Fehler wäre es, die in Genesung zu lassen. Wenn ein Priester sich dazu verpflichtet, Selbsthilfegruppen in seiner Pfarrei einzurichten, muss er dies tun, sagte Dr. Bowman.

"Wenn Sie sich selbst als Unterstützung einrichten, bedeutet das, dass Sie den Anruf entgegennehmen müssen, planen Sie das Treffen, auch wenn es unbequem ist. Sie gehen diese Maßnahme ein und verzichten nicht auf Genesung", sagte er.

Kein Nebenamt - das ist Evangelisierung 101

Der größte Kardinalfehler, den Geistliche in Bezug auf Pornographie Sucht Ministerium machen können, erwähnt es nie, sagte Dr. Bowman.

Es ist normalerweise ein eher "abweisendes als kommissives" Problem, kommentierte er. "Es ist nicht so, dass (Geistliche) aktiv darüber sprechen, aber sie denken vielleicht:, Meine Gemeindemitglieder wollen nichts davon hören, es gibt andere Dinge, die relevanter und wichtiger sind. '

Aber laut Dr. Bowman, "Es gibt kein dringenderes Thema für Gemeindemitglieder und Priester ... der einzige Fehler wäre, es nicht zu erwähnen."

Es mag für die Priester hilfreich sein, dies als Teil der Evangelisierung zu betrachten, und nicht als Randbereich, P. Kilcawley sagte, weil sehr wahrscheinlich, jemand, der in der Sucht steckt, kann nicht eine gute Beziehung mit dem Herrn haben.

"Die meisten Menschen, die in Abhängigkeit stecken, glauben, dass sie nicht liebenswert sind, und wenn die Leute sie wirklich kennen würden, würden sie sie ablehnen, und sie trauen anderen Menschen nicht, ihre Bedürfnisse zu erfüllen, und so müssen sie ihre eigenen Bedürfnisse und ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen Sucht ist der beste Weg, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen ", sagte er. "Wenn jemand diese Grundüberzeugungen hat, können sie unseren Herrn nicht wirklich kennen."

"Also Anti-Pornografie-Arbeit und Anti-Porno-Apostolate, sie sind wirklich die erste Stufe der Evangelisierung."

Sowohl Dr. Bowman als auch Fr. Kilcawley sagte, sie hoffen, dass Priester zunehmend auf die dringende Notwendigkeit aufmerksam werden, Pornosüchtige in ihren Kirchenbänken zu erreichen.

"Wir leben in einer Kultur, in der statistisch gesehen etwa die Hälfte der Christen mindestens einmal monatlich Pornos liest" Sagte Kilcawley.

"Wenn das der Fall ist, dann brauchen wir viel mehr (Pornographie). Es ist kein Dienst für ein paar Leute, es ist eher ein Dienst für alle.
"


Dieser Artikel wurde ursprünglich am 14. Juni 2017 auf CNA veröffentlicht.
https://www.catholicnewsagency.com/news/...-epidemic-44881

von esther10 23.12.2017 00:14

BLOGS | DEZ. 23, 2017


Den Glauben an die nächste Generation weitergeben, die Moral, Kinder zu haben, und weitere gute Verbindungen! Das Beste im katholischen Blogging

hier anklicken, geht weiter

http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...ing-children-an

von esther10 23.12.2017 00:12

ACLJ Vorbereitung auf die Einreichung eines kritischen Briefes Verteidigung des Nationalmottos vor dem Angriff des Satanisten
Von Laura Hernandez vor 9 Tagen

Seit vielen Jahren haben Atheisten den vergeblichen Auftrag geführt, das Nationalmotto aus der nationalen Währung herauszunehmen. Unbeeindruckt von den ungebrochenen Verlusten der Atheisten in den Gerichten im ganzen Land, hat sich nun ein selbst identifizierter "Satanist" der Sache angeschlossen. Der Satanist Kenneth Mayle reichte bei einem Bundesgericht in Chicago Klage ein und behauptete, das nationale Wahlmotto verletze seine verfassungsmäßigen Rechte unter den Bedingungen für freie Rede und freie Ausübung. Insbesondere behauptete Mayle, dass das Tragen von Geld ihn zwingt, die "Existenz" und das "Vertrauen auf Gott" zu verkünden.

Das Gericht wies Mayles Klage ab. In einer oberflächlichen Meinung stellte das Gericht fest, dass "es gut ist, dass das nationale Motto" In God We Trust "auf Währung die Freiübungsklausel nicht verletzt." Das Gericht wies auch Mayles Redefreiheit zurück und kam zu dem Schluss, dass "kein vernünftiger Zuschauer Ich denke, eine Person, die mit Geld umgeht, tut dies, um ihre religiöse Botschaft zu verbreiten. "

Offensichtlich entschlossen, dem Beispiel der Atheisten zu folgen, vergebliche Berufungen zu verfolgen, hat Mayle den Fall an das Berufungsgericht für den Siebten Berufungsweg appelliert.

Wie schon in einigen anderen Fällen , bereitet der ACLJ nun einen Amicus-Brief vor, der in Mayles Fall mit dem Siebten Circuit eingereicht werden soll. Vor weniger als einem Jahr reichten wir im Namen der Kongressabgeordneten einen wichtigen Brief an ein anderes Bundesberufungsgericht ein, in dem Atheisten freie Bewegungsklauseln und Redewendungen gegen das nationale Motto eingereicht hatten. Genau wie im Fall von Herrn Mayle hatte das Gericht den Fall der Atheisten über den Haufen geworfen. Wir erwarten bald eine Entscheidung des Berufungsgerichts, die den Atheisten einen weiteren Verlust zufügt.

Mit Ihrer Hilfe wird der ACLJ seinen Teil dazu beitragen, dass Herr Mayle die gleiche Niederlage erleidet wie seine atheistischen Landsleute. Bitte unterschreiben Sie die Petition unten. Mit Ihrer unschätzbaren Unterstützung tun wir bei der ACLJ alles, was wir können, um sicherzustellen, dass Atheisten und Satanisten, die hoffnungslose Herausforderungen für das nationale Motto verfolgen, weiterhin versagen.

https://aclj.org/american-heritage/aclj-...atanists-attack


von esther10 23.12.2017 00:12

Bischof von Regensburg zu Weihnachten: Vaterunser braucht keine neue Übersetzung

Veröffentlicht: 23. Dezember 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: BISCHOF Voderholzer (Regensburg) | Tags: Übersetzung, Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Christus, Geschwisterlichkeit, Menschwerdung, Paternoster, Regensburg, Segen, Vaterunser, Weihnachten |Hinterlasse einen Kommentar
Pressemitteilung des Bistums Regensburg:



Das Vaterunser als „weihnachtliches Gebet“ stellt der Bischof von Regensburg in den Mittelpunkt seiner Predigten.

Was wir im zurückliegenden Advent erlebt haben, hatte man in unserer säkularisierten Gesellschaft kaum mehr für möglich gehalten. Bis in die Boulevardblätter hinein wird über das zentrale Gebet der Christenheit und den Sinn seiner Worte diskutiert. Allein das ist schon eine gute Nachricht!

Das Vaterunser: ein weihnachtliches Gebet?

Gewiss, die Engel singen das „Gloria in excelsis Deo“, die Hirten beten an, die Weisen aus dem Morgenland bringen Geschenke. Die Bitte der Jünger, sie beten zu lehren, wird Jesus erst als Erwachsener im Rahmen der Bergpredigt erfüllen: Wenn Ihr betet, so sprecht: „Vater unser im Himmel …“

Ohne Weihnachten kein Vaterunser! Die Weihnachtsbotschaft lautet: Der ewige Sohn des Vaters wird Mensch, einer von uns. Er geht in die Geschichte ein und teilt unser aller Menschenlos. So nimmt er uns hinein in seine Beziehung zu Gott. Er erneuert unsere Gotteskindschaft. In ihm sind wir Söhne und Töchter Gottes und miteinander Schwestern und Brüder.

Die Geschwisterlichkeit der Menschheitsfamilie wird nicht erreicht durch die Abschaffung der Väter, sondern allererst ermöglicht durch den gemeinsamen Bezug auf den himmlischen Vater. In seiner Hand sind wir geborgen.

Das Vaterunser braucht keine neue Übersetzung. Es braucht Beterinnen und Beter, Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer, die sich an der Krippe neu als Kinder Gottes erfahren und täglich neu aus dieser Beziehung leben.

So schenken wir uns und den Menschen unserer Nähe auch ganz nebenbei ein im eigentlichen Sinne der Worte frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.
https://charismatismus.wordpress.com/201...e-uebersetzung/
Foto: Bistum Regensburg

von esther10 23.12.2017 00:12

Staaten, die am gefährlichsten sind, wenn Nordkorea einen Krieg mit den USA beginnt
Sie könnten auch mögen

?


Bei all den jüngsten Raketentests in Nordkorea sind viele Menschen, die in den Vereinigten Staaten leben, sehr angespannt, was die Reichweite dieser Sprengköpfe angeht. Um die Sache noch schlimmer zu machen, hat der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un sehr deutlich gemacht, dass er Amerikaner bestrafen wird, weil er das Gefühl hat, dass das Land voller Ratten ist, die im Dunkeln herumschleichen.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Staaten, die am meisten gefährdet sind, wenn Nordkorea einen Krieg mit den USA beginnt.

Kürzlich Nordkorea Raketentests - Alaska

Nach Angaben südkoreanischer Stabschefs stellten sie fest, dass der neueste Raketenstart Nordkoreas in der Lage sein würde, Alaska zu treffen . Der Grund dafür ist, dass die Nutzlast, die Entfernung und andere Variablen es wahrscheinlicher gemacht haben, dass der nordkoreanische Diktator eine Rakete mit einem Atomsprengkopf leichter an die Ränder von Alaska bringen konnte, als zuerst bestimmt. Auf der Grundlage der Reichweite, der Nutzlast und der Genauigkeit äußerte sich Präsident Donald Trump besorgt, verurteilte jedoch den Start und sagte, dass die Vereinigten Staaten schnell handeln werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.
http://fithog.com/states-that-are-in-the...a-war-with-usa/

von esther10 23.12.2017 00:11

Damals wurde ein Priester von einem Heiligen zurechtgewiesen


Johannes Paul II., Um 1992. Bild: L'Osservatore Romano.
Von Mary Rezac
Vatikanstadt, 15. Dezember 2017 / 09:28 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Als am 16. Oktober 1978 weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle strömte Eamon Kelly, ein Seminarist, der zu dieser Zeit in Rom studierte, konnte nicht wissen, dass er Zeuge der Wahl eines zukünftigen Heiligen wurde.

Er wusste auch nicht, dass er mehr als ein Dutzend Jahre nach dieser Wahl von demselben zukünftigen Heiligen, Johannes Paul II., Während eines seiner allgemeinen Mittwochs-Audienzen gerügt wurde.

Es war die Karwoche von 1992, und P. Kelly, ein Priester der Kongregation der Legion Christi, war auf seiner jährlichen Pilgerfahrt nach Rom.

Aber dieses Jahr war anders.

Seine Jugendgruppe hatte acht russische Jugendliche mitgebracht, die Spannung der Auflösung der Sowjetunion und das Ende des Kalten Krieges kaum im Rückspiegel der Geschichte.

Fr. Kelly hatte Strategien entwickelt, um sicherzustellen, dass der russische Jugendliche einen guten Platz bekam.

"Wir hatten unsere Tickets und wir gingen früh hinein, und wir haben Positionen gegen die Barriere des Korridors bekommen," Fr. Sagte Kelly. "Das war fantastisch, wir wollten Papst Johannes Paul II. Sehen."


Seine deutschen Studenten gaben alle Sitze auf, die dem Gang am nächsten waren, so dass die jungen Leute in Russland die Hand des Papstes schütteln konnten, während er durch die Paul-VI-Audienzhalle ging.

"Ich ließ die Kinder beobachten, wie er es tat - er würde sich die Hand geben, aber damit war er schon zu der nächsten Person gegangen und begrüßte sie." Kelly erinnerte sich.

"Also sagte ich ihnen, dass dieser Papst Russisch kann, und Sie müssen ihn höflich grüßen, wenn er zwei oder drei Leute weg ist; sag ein paar nette Grüße auf Russisch. "

Sie taten es, und es funktionierte: Gewiß, die Ohren des Papstes spitzten sich zu, als er die russischen Grüße hörte. Sobald er in der Gruppe war, blieb er stehen.

"Er fing an, mit ihnen auf Russisch zu sprechen, und es gab eine enorme Chemie, und alle waren super aufgeregt. Unsere sechs Kinderreihen hatten sich in ungefähr zwei assimiliert: "Fr. Sagte Kelly.

Schließlich fragte der Papst auf Russisch, wie die Gruppe es nach Rom schaffen könne. Alle russischen Studenten drehten sich um und deuteten auf Fr. Kelly.

Er war ein Kopf größer als die meisten Studenten. Kelly fand sich plötzlich in Augenkontakt mit Johannes Paul II.

"Es war so viel Freude und Wertschätzung und Dankbarkeit in seinen Augen, dass diese Kinder dort waren", sagte Pater. Sagte Kelly.

"Aber dann, sein Blick drehte sich wie ein Sturm mit einer kritischen Frage - 'Warum hast du mir nicht gesagt, bevor sie kamen?'", Forderte der Papst den Priester.

"Weißt du, ich könnte den Papst anrufen und ihm sagen, dass wir kommen", sagte er. Erinnerte sich Kelly mit einem Lachen.

"Ich habe versucht, eine Entschuldigung zu geben, ich sagte, dass es an einem Faden hängt, dass es passieren würde, ich fummelte nur durch meinen Weg. Was wirst du tun, wenn der Papst dich um Verantwortung bittet? Sagte Kelly.

Rückblickend betrachtet, P. Kelly sagte, er hätte vielleicht ein Büro im Vatikan anrufen können, um sie vor den russischen Studenten zu warnen, aber er wusste nicht, dass dieser Besuch für den Papst so wichtig sein würde.


Aber Russland war dem Herzen von Johannes Paul II. Sehr am Herzen gelegen, da er eine entscheidende Rolle beim friedlichen Zusammenbruch des Kommunismus und der Sowjetunion gespielt hatte. Nur wenige Jahre zuvor hatte er sich über eine Stunde mit Präsident Michail Gorbatschow getroffen, der später sagte, die friedliche Auflösung der UdSSR sei ohne den Papst unmöglich gewesen.

Vielleicht hat ihr Treffen im Jahr 1989 auch Gorbatschows Herz vor dem Weltjugendtag 1991 aufgeweicht, als der Führer etwa 20.000 russischen Jugendlichen die Teilnahme an der Veranstaltung in Polen zum ersten Mal ermöglichte. Die Versöhnung war der Grund, warum die russischen Studenten jetzt Johannes Paul II. In Rom trafen.

"Er sagte zu mir:, Dies ist die erste Gruppe von Russen, die ich jemals in der Audienzhalle begrüßt habe '," Fr. Sagte Kelly.

Es ist möglich, dass es die erste Jugendgruppe aus Moskau war, die Rom jemals besucht hat. Sagte Kelly.

"Ich möchte diesen Titel nicht beanspruchen, weil es vielleicht andere gegeben hat, aber es ist unwahrscheinlich, dass jemand vor dem Beginn des Kommunismus hätte kommen können", sagte er.

Er sagte, der Papst sei sichtlich bewegt von den russischen Studenten.

"Er war glücklich, er war glücklich. Er sagte, wenn er gewusst hätte, dass sie da waren, hätte er sie förmlich von der Bühne begrüßt. "

Und die russischen Studenten?

"Sie waren begeistert."

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 22. Oktober 2016 in CNA veröffentlicht.

https://www.catholicnewsagency.com/news/...y-a-saint-77189

von esther10 23.12.2017 00:07




Bischof Schneider über die "größte Häresie aller Zeiten"
Antichrist , Athanasius Schneider , Katholisch , Krise Des Glaubens



WASHINGTON, DC, 26. Oktober 2016 ( LifeSiteNews ) - Die heilige Jungfrau Maria wird die "größte Häresie aller Zeiten" vernichten, die der Antichrist ist, der "den Vater und den Sohn leugnet", sagte Bischof Athanasius Schneider in einem harten letzte Woche über Glauben, Erlösung und die gewaltige Krise innerhalb der katholischen Kirche.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/anti-christ

Schneider, der Weihbischof von Astana, Kasachstan , erzählte den Hunderten, dass die "Wurzel aller Häresie" der Mangel an Glauben an die Inkarnation ist - die christliche Lehre, dass Gott "Fleisch geworden ist und unter uns gewohnt hat." Schneider ist einer der orthodoxsten Bischöfe der Welt. Er hat wiederholt von der gegenwärtigen Glaubenskrise in der katholischen Kirche gesprochen, die er als die "vierte große Krise" in der Geschichte der Kirche bezeichnet. Schneider hat auch die katholische Lehre geklärt, nachdem Papst Franziskus verwirrende Kommentare gemacht und die Ambiguität in Amoris Laetitia angeprangert hat .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Mit großen Heiligen wie Papst Johannes Paul II, Louis-Marie Grignon de Montfort und Maximilian Kolbe erklärte Schneider, dass Maria im Mittelpunkt des Kampfes Christi gegen die Häresie steht.

"Wir erleben ... die Unermesslichkeit des Bösen, das die Mächte der Finsternis in allen Ecken der Welt installiert haben", sagte Schneider. Er ermutigte die Gläubigen, die Hoffnung nicht aufzugeben und sich in den katholischen Glauben und die besondere Rolle Marias zu flüchten.

"Glaube lehrt den sicheren Weg der ewigen Errettung", sagte Schneider. "Glaube ist das Licht, das in der Dunkelheit dieses sterblichen Lebens und dieser Pilgerreise scheint. Sie führt die Menschen sicher in den Besitz des Vaterlandes, zu dem sie gehören ... wenn sie nicht zulassen, dass sie durch Untreue und Sündhaftigkeit ausstirbt. Der Glaube ... dient als Nahrung für den gerechten Menschen und zur Unterstützung seiner gerechten Arbeit. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Die Unbefleckte Jungfrau Maria wird sicherlich die größte Häresie aller Zeiten vernichten, die die Häresie des Antichristen ist, und das ist, ich zitiere Johannes den Apostel ...", der ein Lügner ist, aber der das leugnet Jesus ist der Christus? ", Fuhr Schneider fort. "Er ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Johannes der erste Brief ... der größte Feind des christlichen Glaubens ist keine Armee mit materiellen Waffen, sondern eine Armee derer, die mit Tinte und Feder ausgestattet sind, um die jungfräuliche Reinheit des katholischen Glaubens zu untergraben und zu verdrehen. "

Teilen Sie diesen Artikel, um das Wort zu verbreiten!

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/crisis+of+faith

Die Konsequenz eines "unkeuschen Lebens" sei immer Häresie, argumentierte Schneider. Er wies die Warnungen von St. Maximilian Kolbe über die Unvereinbarkeit der Freimaurerei mit dem Christentum und besonders dem Katholizismus an, weil Kolbe sagte, dass die Freimaurerei "den schmutzigen Lebensstil fördern" und den Katholizismus durch die Zerstörung "aller Lehre über Gott", insbesondere katholische Lehre, und korrumpierende Moral überwinden wolle.

Schneider schloss: "In diesen dunklen Zeiten der doktrinären Verwirrung, mit seinen hinterhältigen Reflexen des Relativismus, des Naturalismus, des Anthropozentrismus - oft unter der Maske des" Dialogs ", unter der Maske der" pastoralen Begleitung "unter der Maske der" Überraschungen " Der Heilige Geist "- in diesen dunklen Zeiten solcher Phänomene, lasst uns oft unsere Muttergottes, unsere Mutter, mit Zuversicht und kindlicher Liebe anrufen:" Freue dich - Gaude - O Jungfrau, Mylady, denn du allein hast alle Irrlehren im Ganzen zerstört Welt. Mutter Gottes, bitte für uns. "

LifeSiteNews wird in den kommenden Tagen weitere Berichte über Schneiders Reise in die USA vorstellen.

https://www.lifesitenews.com/news/watch-...sy-of-all-times

von esther10 23.12.2017 00:04

11. Dezember 2017 - 17:11 Uhr
Überlassen Sie sie nicht der Versuchung, das "Vaterunser" zu verändern



1 - Der Status quaestionis

Die klassische Übersetzung der 6. Frage unseres Vaters "führe uns nicht in Versuchung" wurde viele Jahre lang kritisiert, noch bevor die CEI-Version 2008 vorschlug, "sich der Versuchung nicht zu überlassen"; Vor ein paar Tagen hat der Heilige Vater Franziskus seine Zustimmung für diese Art der Übersetzung [1] ausgesprochen, die der Version, an die wir gewöhnt sind, wahrscheinlich den Gnadenstoß gab. Und so wird das Gebet, das Jesus uns lehrte, auch in den offiziellen liturgischen Texten auf Italienisch geändert.

Warum diese Änderung? Um zu verhindern, dass jemand denkt, dass Gott jemanden in Versuchung führen kann, oder er selbst die Ursache der Versuchung ist.

Es wäre wirklich ein Skandalum, nur Empfängnis, weil es sehr leicht ist, sich mit St. James daran zu erinnern, dass "Niemand, wenn versucht wird, sagt:" Ich werde von Gott versucht "; weil Gott nicht zum Bösen verleitet werden kann und er niemanden versucht "(Jak 1: 13).

Die schwierigen Schritte, die das Gewissen der Schwächsten stören können, sind sehr unterschiedlich; und was immer wir in Bezug auf ein bestimmtes positives und direktes Handeln Gottes in Versuchung sehen, ist, was wir in 2. Thessalonicher 2,11 finden, viel problematischer als unser Vater: "Gott sendet ihnen daher eine Kraft der Verführung, weil sie an Lügen glaubt". Gott sei Dank, hier hat noch niemand entschieden, den heiligen Text zu ändern.
Aber es ist auch wahr, dass jeder Skandal, wenn möglich, entfernt werden sollte, weil "nicht jeder das Wissen hat" und deshalb "wenn ein Essen meinen Bruder empört, werde ich nie wieder Fleisch essen, um meinem Bruder keinen Skandal zu geben" (1 Cor 8, 7. 13).

Dieses paulinische Prinzip, das allesamt von Nächstenliebe geprägt ist, muss auch bei der Übersetzung der heiligen Texte angewandt werden; vorausgesetzt jedoch, um die Bedeutung des Textes nicht zu verraten, um ihn nicht zu fälschen; was bedeuten würde, das Wort Gottes durch ein armes Wort des Menschen zu ersetzen.

Also fragen wir uns: Geben Sie der Versuchung nicht nach, ist eine exakte, wahre Übersetzung von et ne nos inducas in tentationem, was wiederum übersetzt den griechischen kai mē eisénkēs hemâs eis peirasmón? Passt die neue Version zu dem, was Jesus uns beigebracht hat?
Meine ausschließliche Absicht ist die Bewertung der neuen Übersetzung aus philologischer und grammatikalischer Sicht.

2 - Was bedeuten et ne nos inducas?

Das griechische Wort übersetzt mit inducas, eisénkűs ist eine Stimme des Verbs eisférô, was bedeutet, einzutreten, einzuführen. Was bedeutet das?

Vor allem mit unserem Vater bitten wir nicht, nicht versucht zu werden.

Wir wissen, dass dies unmöglich ist; In der Tat, so sehr wir dem Herrn dienen wollen, desto mehr werden wir auf die Probe gestellt werden.
Die Schrift spricht deutlich: "Weil du zu Gott angenommen wurdest, musstest du dich selbst versuchen" (TB 12, 13 Vg). Die Väter bestätigen auch: "Unser Leben an diesem Ort des Exils kann nicht ohne Versuchung sein, denn unser Fortschritt ist nur durch Versuchung. Niemand kann sich selbst kennenlernen, bis er versucht wird, noch gekrönt werden, ohne gewonnen zu haben. Noch gewinnt es ohne zu kämpfen; noch kann er kämpfen, ohne dass es Feinde und Versuchungen gibt. "(St. Augustinus, In Psalm LX).

Und Leo der Große sagt: "Keine Werke der Tugend werden ohne Beweise der Versuchung gegeben, weder Glaube ohne Agitation, noch Kampf ohne Gegner, noch Sieg ohne Kampf. Wenn wir triumphieren wollen, müssen wir zum Kampf kommen. "(Serm, ich, de Quadrag.)

Wenn wir also nicht darum bitten können, nicht in Versuchung zu geraten, müssen wir darum bitten, in Versuchung zu siegen; und wie wird dieser Sieg erreicht? Nicht in die teuflische Falle (Versuchung) eintreten, in der Liebe Jesu Christi bleiben (vgl. Joh 15).

Wer gibt in der Versuchung nicht mehr in Gott zu bleiben, und Wohnung in der Atmosphäre teuflische Versuchung ist die offene Tür von den Vorhöfen des Herrn zu verlassen , sich in einem fernen Land zu finden (siehe Lk 15 (cfr 1 Joh 04.15.).: 13).

"Für mich ist eines Tages in deiner Atri mehr als tausend anderswo, auf der Schwelle des Hauses meines Gottes zu bleiben ist besser, als in den Zelten der Gottlosen zu wohnen" (Ps 84,11). Zu sündigen bedeutet, durch die Tür der Versuchung in einen Zustand des Lebens weit vom Herrn zu kommen, in die Zelte der Gottlosen.

Dies bedeutet also, vielleicht, dass mit der sechsten Frage unseres Vaters, wir den Herrn bitten, uns zu führen, die nicht seine Liebe zu verlassen, der bleibt in ihm, und dass wir das Haus der Bösen nicht betreten?

3 - Das semitische Substrat.

Nach dieser Interpretation ist der Ausdruck es et nos inducas in tentationem könnte ein Anlass , der Skandal noch gefährlicher, weil es scheinen würde , dass Gott selbst wird Push in die Sünde zu bekommen.

An diesem Punkt hilft uns jedoch die hebräische und aramäische Grammatik. Wir dürfen nicht vergessen , dass Jesus das Gebet des Herrn schon gar nicht in der griechischen gelehrt, aber - und hier sind mehrere Hypothesen - oder in Hebräisch (. Die Sprache der gebildeten Pharisäer sehen um 21.40 oder in der Sprache der Essenern von Qumran) oder auf Aramäisch (die Sprache, die zur Zeit Jesu in Palästina gesprochen wurde).

Nun, in den alten semitischen Sprachen gibt es die Form, die Kausativ genannt wird, so dass mit einem einzigen Wort ausgedrückt wird, was sich im Italienischen oder Lateinischen mit einer Umschreibung ausdrückt.

Ich versuche es mit einem Beispiel zu erklären: aktive Form: zu essen; passive Form: gegessen werden, reflektierende Form: essen; aktive kausative Form: zu essen; Im Hebräischen wird Essen mit einem einzigen Wort ausgedrückt, mit einer bestimmten Konjugation (hiphil genannt).

Diese dem Negativ vorangestellte Form hat zwei Möglichkeiten der Übersetzung, die ausschließlich durch den Kontext bestimmt wird. Das negative Teilchen kann entweder die Kausalität selbst oder die verursachte Handlung leugnen.

Wir rekonstruieren nun Schritt für Schritt die Übersetzung von einem wahrscheinlichen Pater, den Jesus auf Hebräisch oder Aramäisch lehrte.
Der Ausdruck führt uns nicht dazu, das lateinische und ne nein inducas und das griechische mē eisnkēs hemâs mit genauer Umschreibung zu übersetzen; zu diesem Ausdruck ist es sehr wahrscheinlich, dass Hebräisch 'al tebî'ênu (oder ähnliche aramäische Formen); 'al tebî'ênu kann übersetzt werden mit:
a) Lass uns nicht (in Versuchung) eintreten: Kausalität wird hier abgelehnt.

b) stellt sicher, dass wir nicht (in Versuchung) eintreten: hier wird die verursachte Handlung verweigert.

Unter den Gelehrten, die die Übersetzung b) unterstützen, finden wir vor allem Jean Carmignac (1969, 1988) [2]: Letzterer bietet eine lange Liste anderer Autoren, die et ne nos interpretieren inducas, wenn auch implizit, in diesem Sinne; Ich berichte einige: Eliseo Armeno (450), Riccardo di San Vittore (zwischen 1153 und 1162), Lotario dei Conti di Segni, dann Innocenzo III (1195); Unter den neueren Autoren finden wir J. Heller (1901), TH Robinson (1928), M. Zerwick (1953).

4 - Vergleich zwischen den beiden Optionen.

Wenn wir den Vorschlag von Heller und Carmignac ("lasst uns nicht in Versuchung gehen") mit der neuen Übersetzung der CEI ("gib der Versuchung nicht nach") vergleichen, können wir sehen, dass die erste korrekter ist und zwei Vorteile hat:
1) Eine positive göttliche Kausalität wird erklärt: Herr, handle, mache das; uns nicht zu verlassen, nennt das göttliche Handeln in einer dünneren Weise, als ob Gott durch einen Zustand des Nichthandelns berufen wäre, wenn statt dessen "er nicht einschläft, er wird nicht schlafen, der Wächter Israels" (Ps 121: 4).

2) Die Theologie und die psychologische Dynamik der Versuchung kommen am besten zum Ausdruck: Der Mensch ist in der Tat notwendigerweise versucht. Der Teufel kann Sünde nicht erzwingen, er kann nur eine Falle bauen; dann fragen wir: "Ja oder Herr, dass ich dort nicht eintrete, wo der Dämon die Türen öffnet".

Im Gegenteil, uns nicht der Versuchung zu überlassen, ist keine Übersetzung, sondern eine Interpretation; und leider wird dies als ein heiliger Text präsentiert, der höchstens in einer erklärenden Notiz gesagt werden könnte.

Fazit.

Was hat der Evangelist getan, um die Worte Jesu in einer semitischen Sprache (Hebräisch oder Aramäisch) ins Griechische zu übersetzen? Er blieb demütig; Er wollte dem Mann jener Zeit keine Erklärung geben, aber er übersetzte wortwörtlich, um dem Wort des Erretters möglichst nahe zu kommen, oder jener Version unseres Vaters, die bereits in der Eucharistiefeier in apostolisches Alter (vgl. la Didaché).

Mit anderen Worten, der Evangelist verwechselte die Übersetzung des Wortes Gottes oder eines liturgischen Textes nicht mit der Katechese.
Außerdem, wenn es ein Problem ist, führt uns die Übersetzung nicht dazu, weil Gott niemanden zum Bösen verleitet, ist es möglich, dass Gott den Menschen der Versuchung preisgibt? Gott verursacht weder Böses noch bricht er ab. Wir können daher mit der neuen Übersetzung keinen großen Gewinn sehen.

Es könnte argumentiert werden, dass es für einen Griechen, der in der palästinensischen Umgebung lebte, leichter war, das Gefühl der negativen Verursachung wiederzuerlangen als der moderne Mensch. Worauf ich antworte: Der heutige Mensch kann erklärt werden; und wenn Sie wirklich einen Text mit seiner Umschreibung ändern wollen, geben Sie zumindest die richtige Umschreibung.

Und dann müssen wir uns vor Augen halten, dass jede Übersetzung immer eine kurze Decke hat und etwas immer wieder entdeckt wird; und wenn dies mit den von Menschen geschriebenen Texten geschieht, wird es umso mehr mit dem Wort Gottes geschehen, das niemals durch eine Übersetzung perfekt gemacht wird . Die jüdisch-christliche Tradition hat unter ihren Schätzen eine ausgezeichnete Methode, um diese Grenzen zu überwinden: die rabbinischen Bibeln und die mittelalterlichen Glossen, wo der biblische Text unverändert bleibt, sogar mit größeren Buchstaben geschrieben, und um alle möglichen Kommentare: Midraschim usw. auf der einen Seite Kirchenväter auf der anderen Seite; aber der heilige Text ist nicht berührt: wir müssen uns an ihn anpassen, und nicht er an uns.
https://www.corrispondenzaromana.it/noti...e-padre-nostro/


von esther10 22.12.2017 00:53


Erstaunliches Video zeigt Tausende, die gegen Abtreibungszentrum beten



Erstaunliches Video zeigt Tausende, die gegen Abtreibungszentrum beten
Abtreibung , Gute Nachrichten , Liebesleben Charlotte , North Carolina , Gebet

Charlotte, North Carolina, 7. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - Ein inspirierendes Video, das diese Woche von einer amerikanischen Pro-Life-Gruppe veröffentlicht wurde, zeigt Tausende von Menschen, die bei einer Gebetsversammlung gegen Abtreibung Stellung beziehen.

Liebesleben Charlotte, die Pro-Life-Gruppe in North Carolina, die ihre Gemeinschaft gegen Abtreibung organisiert, veröffentlichte ein Video, das ihr Samstagsgebet zeigt. Liebesleben Charlotte organisierte vierzig Wochen Gebet für ein Ende der Abtreibung - eine Woche pro Woche wächst ein Kind im Mutterleib.


Dieses Video über den Gebetswalk der 40. Woche zeigt, wie kraftvoll Gebet sein kann - und wie es Christen vereinen kann, um eine Kultur des Lebens zu schaffen.

"Da Gott unsere Bemühungen in Charlotte gesegnet hat, fühlen wir uns gezwungen, Love Life im Jahr 2018 in zwei weitere Metro-Regionen von North Carolina zu bringen", sagte Justin Reeder, der Gründer von Love Life Charlotte.



Diese Metropolregionen werden "das Dreieck" von Raleigh, Durham und Chapel Hill und "die Triade" von Greensboro, Winston-Salem und High Point sein.

"Während Love Life in diese neuen Gebiete zieht, wird unser Team in den drei größten Städten North Carolinas, wo etwa 85% aller staatlichen Abtreibungen stattfinden, Gebetsspaziergänge leiten", sagte Reeder
https://www.lifesitenews.com/pulse/amazi...bortion-in-thei


.

von esther10 22.12.2017 00:52

Die Abendnachrichten über Aleteia!

https://it.aleteia.org/web-notifications...-su-aleteia-4/?

NACHRICHTEN



Christen singen die "Hymne an die Freude" in den Straßen von Aleppo (VIDEO)

hier geht es weiter
https://it.aleteia.org/2017/12/18/iraq-r...a-parrocchiale/
+
In einer 4 Jahre lang belagerten Stadt wird das Lied zum Symbol der Hoffnung
Ein Chor singt in den Straßen von Aleppo die "Hymne an die Freude". In jeder anderen Großstadt der Welt wäre es keine Neuigkeit, sondern in einer Flagellatenbombe seit vier Jahren und durch die Präsenz radikaler Dschihadisten in zwei Teile geteilt, ist die Nachricht voller Hoffnung.

Dies ist das zweite Weihnachten, an dem die Einwohner von Aleppo nach vier Jahren, in denen sie die Geburt Christi nicht feiern konnten, in die maronitische Kathedrale zurückkehren können. Die Kathedrale von Sant'Elia, die sich auf dem Germain-Farhat-Platz des christlichen Viertels von Jdeydeh befindet, hatte infolge der Zusammenstöße sogar ihr Dach verloren. Er stand an der Spitze des Kampfes zwischen den dschihadistischen und den Rebellengruppen, die in Ost-Aleppo gegen die Regierungstruppen von West-Aleppo kämpften.

Seit etwa einem Jahr jedoch ist die Situation anders, und obwohl der Krieg in Syrien nicht fertig und wird in der Nähe von Aleppo bekämpft, kann die Stadt Christen zumindest ihren Glauben leben, ohne Angst, dass sie in den vergangenen Jahren durchdrungen hat .

Am Sonntag, dem 3. Dezember, gingen sie zusammen mit ihren Pastoren - darunter der Nuntius in Damaskus, Kardinal Mario Zenari - auf die Straße, um dank L'Oeuvre d'Orient , einer französischen Gesellschaft für humanitäre Hilfe für Christen, das Glockenspiel der restaurierten Kathedrale einzuweihen ‚Ost. Die Bischöfe segneten das Glockenspiel, als die Glocken läuteten, und dann sang der Chor der Kathedrale die Beethoven Neunte Symphonie a cappella nach dem Singen des Ave Maria.

Wo der Lärm der Bomben die Hoffnung zum Schweigen gebracht hat, ist die Musik wie ein Balsam zur Heilung der Wunden einer Märtyrerstadt gekommen, die dennoch vor Freude singen will.

[Übersetzt aus dem Spanischen von Roberta Sciamplicotti]


utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications



von esther10 22.12.2017 00:49

Von „Intrigen“ und „Verrätern“

Papst wünscht frohe Weihnachten und prügelt auf Mitarbeiter ein
21. Dezember 2017 3



https://www.morgenpost.de/politik/articl...im-Vatikan.html
http://www.sueddeutsche.de/panorama/spir...ie-an-1.2278949

Nur ein kühler Händedruck. MIt allen Kardinälen wechselte Papst Franziskus einige Worte, lachte, war vertraulich, außer mit Kardinal Gerhard Müller.
(Rom) „Alle Jahre wieder“ titelt der Österreichische Rundfunk (ORF) und meint damit die alljährlichen Verbalprügel des katholischen Kirchenoberhauptes für seine Mitarbeiter an der Römischen Kurie. Heute vormittag war es wieder soweit: Papst Franziskus versammelte die Kardinäle und Leiter der Kurienämter, um ihnen Frohe Weihnachten zu wünschen.

https://www.katholisches.info/2014/01/de...ma-des-papstes/

Bereits im Vorfeld hätten sich die Kurialen gefragt, „wen der Papst diesmal ins Visier nimmt“, so der Vatikanist Sandro Magister. Von „Intrigen“ und „Verrätern“ sprach der Papst und holte zum jährlichen Weihnachtsrundumschlag aus. Mit knüppelharten Worten prangerte Franziskus Illoyalität an.

Wörtlich klang das so:

„Erlaubt mir an dieser Stelle zwei Worte über eine Gefahr zu verlieren, oder besser gesagt, über die Vertrauensverrräter oder jene, die die Mütterlichkeit der Kirche ausnützen, oder besser gesagt, die Personen, die genau ausgewählt werden, um dem Corpus und der Reform mehr Nachdruck zu verleihen, aber – weil sie die Bedeutung ihrer Verantwortung nicht verstehen – sich vom Ehrgeiz oder der Prahlerei korrumpieren lassen, und dann, wenn sie delikat entfernt werden, sich fälschlich selbst zu Märtyrern des Systems erklären, des ‚nicht informierten Papstes‘, der ‚alten Garde‘… anstatt ein mea culpa aufzusagen. Neben diesen Personen sind dann noch andere, die noch an der Kurie wirken, denen man alle Zeit läßt, den rechten Weg zu ergreifen in der Hoffnung, daß die in der Geduld der Kirche eine Gelegenheit sehen, sich zu bekehren und nicht, sie auszunützen.“

https://www.katholisches.info/2014/01/ka...-flexibilitaet/

Die Weihnachtsbotschaft an die Römische Kurie im vollen Wortlaut.

Kardinal Müller und die „Verräter“
Am Ende der Rede stellten sich alle Anwesenden in eine Reihe, um dem Papst persönlich die Weihnachtswünsche auszusprechen. Der Papst „wechselte mit allen einige Worte, Umarmungen und Lächeln, außer mit Kardinal Gerhard Müller, dessen Entlassung als Präfekt der Glaubenskongregation vor wenigen Monaten in Wirklichkeit wenig ‚delikat‘ erfolgte“, so Magister. Kardinal Müller wurde von Franziskus „nur mit einem eiligen und wortlosen Händedruck gegrüßt“ (siehe Bild).


Ein vertrauliches Wort: Papst Franziskus mit Kardinal Walter Kasper

Kardinal Müller machte kein Geheimnis daraus, daß er die Art seiner Entlassung durch Franziskus für einen „inakzeptablen Stil“ hält. In nur „einer Minute“ hatte ihm der Papst den Rauswurf ins Gesicht gesagt und den deutschen Kardinal, immerhin fünf Jahre der Glaubenspräfekt der katholischen Kirche, ohne Nennung eines Grundes stehengelassen. Der Papst verließ den Raum und den völlig überraschten Kardinal allein zurück.

https://www.katholisches.info/2017/05/ka...kardinal-burke/

Kardinal Müller „machte auch nie ein Geheimnis aus seiner Kritik am Vertrautenkreis von Papst Jorge Mario Bergoglio“, so Magister. Ebenso protestierte er gegen die Entlassung engster Mitarbeiter durch den Papst. Auch in diesem Fall ohne einen Grund zu nennen.

https://www.katholisches.info/2017/11/de...ke-und-mueller/

Am vergangenen 26. November hatte der Kardinal dem Corriere della Sera ein „explosives Interview“ (Magister) gegeben.

Ob er mit den „Verrätern“ auch Kardinal Müller meinte oder ob er auch seinem Unmut über das Buch „Der Papst-Diktator“ von Marcantonio Colonna Ausdruck verlieh, ist seither Gegenstand von Spekulationen.

https://www.katholisches.info/2017/11/papst-und-diktator/

Kardinal Maradiaga: Folgt der tiefe Fall?

Die Mahnung gegen die Profiteure, die die „Mütterlichkeit“ der Kirche ausnützen würden, wird jedenfalls dahingehend gedeutet, daß der Papst eine oder mehrere Personen ganz konkret im Blick hatte. Seither ist die Jagd eröffnet.

http://www.vaticannews.va/de/papst/news/...-kurie-wei.html

Magister ist der Meinung, daß diese Jagd sogar einen Kardinal hinwegfegen könnte, dem Papst Franziskus besonderes Vertrauen entgegenbrachte und der am Beginn des Pontifikats sogar als eine Art „Vize-Papst“ in Erscheinung getreten war. Es handelt sich dabei um den honduranischen Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, der genau heute im Mittelpunkt einer „tödlichen Berichts“ des Wochenmagazins L’Espresso steht.

https://www.katholisches.info/2017/12/je...chof-zu-werden/

„Der Kardinal mit 35.000 Euro im Monat. Der Freund und Vertraute von Papst Franziskus predigte den Pauperismus, erhielt aber eine halbe Million im Jahr von einer Universität in Honduras. Der neue Skandal im Vatikan.“

Maradiaga war übrigens der Kardinal, der „kaum hatte ihn Bergoglio 2013 in den Olymp“ des C9-Kardinalsrates gehoben, dadurch auffiel, daß er massiv und öffentlich Kardinal Müller kritisierte, der damals noch Glaubenspräfekt war, aber schon „wenig vom neuen Papst geliebt“ wurde.



Immerhin versuchte sich Kardinal Maradiaga bereits als Franziskus-Nachfolger in Stellung zu bringen.

https://www.katholisches.info/2017/12/pa...itarbeiter-ein/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Youtube/VaticanNews (Screenshots)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



von esther10 22.12.2017 00:46




Papst Franziskus 'Top "Reform" Kardinal des massiven Finanzskandals beschuldigt
Katholisch , Oscar Andres Rodrigues Maradiaga , Franziskus , Vatikan

22. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - Der Kardinal, der die Bemühungen von Papst Franziskus zur "Reform" der Kirche angeführt hat, wird nun beschuldigt, seit Jahren monatlich mehr als 40.000 US-Dollar von einer katholischen Universität unter seiner Kontrolle erhalten zu haben und Millionen von Dollars zu fabrizieren ausländische Unternehmen, die auf mysteriöse Weise einen Teil der Lagerstätten verloren haben.

Die Vorwürfe erschienen in einem Bericht, der im Mai dieses Jahres an Papst Franziskus übergeben wurde, der am Donnerstag von der italienischen Zeitung L'Espresso aufgedeckt wurde .

Kardinal Óscar Andrés Rodríguez Maradiaga, der Erzbischof von Tegucigalpa, Honduras, hat unter Papst Franziskus einen immensen Einfluss ausgeübt, weil der Papst ihn zum Leiter des "C9" -Rates der Kardinalberater gewählt hatte, der mit der Reform der Römischen Kurie beauftragt war. Er war eines der wichtigsten Mitglieder der liberalen Fraktion bei der Synode über die Familie, was zu einer Krise in der Lehre der Kirche über die Ehe geführt hat.

L'Espresso berichtet, dass Kardinal Maradiaga vorgeworfen wird, seit Jahren von einer katholischen Universität unter seiner Kontrolle monatelang über 40.000 US-Dollar erhalten zu haben und Millionen von Dollar an ausländische Konzerne geleitet zu haben, die auf mysteriöse Weise einen Teil der Einlagen verloren haben.

Dem Bericht zufolge erhielt er über die Jahre hinweg persönliche Zahlungen von durchschnittlich 41.600 Dollar pro Monat von der Katholischen Universität Tegucigalpa, deren Kanzler er ist. Zusätzlich zum monatlichen Gehalt erhält er Berichten zufolge einen Weihnachtsbonus von 64.200 Dollar. Allein in einem Jahr, dem Jahr 2015, wird ihm vorgeworfen, von der Universität fast 600.000 US-Dollar eingenommen zu haben, was zehn Jahresgehältern bei einem normalen Lohn als Universitätskanzler entspräche.

Der dem Papst übergebene Bericht enthält zudem den Vorwurf, Rodriguez Maradiaga habe einem intimen männlichen Freund des Weihbischofs seiner Erzdiözese Juan José Pineda, der in einer Wohnung in der Nähe von Maradiaga wohnt und seinen Wohnsitz mit ihm teilt, beunruhigende Zahlungen geleistet Pineda.

L'Espresso zitiert einen anonymen Missionar, der sich mit den Finanzen der Erzdiözese Tegucigalpa auskennt, der behauptet, dass "es Ausgaben gibt, die den engen Freunden von Pineda zukommen, darunter ein Mexikaner, der sich selbst" Fr. Erick, "hat aber nie Gelübde abgelegt. Diese Person . . . lebt seit Jahren in einer Wohnung neben dem Kardinal in Villa Iris. Pineda, der mit ihm unter einem Dach gelebt hat, hat kürzlich für ihn eine Wohnung im Zentrum der Stadt und ein Auto gekauft. "

"Wir befürchten, dass das Geld von der Universität oder der Diözese kommt", fügte die Quelle hinzu. "Wir haben diese enge und unmissverständliche Beziehung auch gegenüber dem Vatikan angeprangert. Der Papst weiß alles darüber. "

Der Bericht zeigt auch, dass Rodriguez Maradiaga Millionen von Dollars in Erzdiözesan-Fonds an ein Finanzdienstleistungsunternehmen, "Leman Wealth Management", gesendet hat, das nach nur zwei Jahren im Geschäft zu existieren aufhörte, und einen Teil des Geldes verlor, nachdem er es eingezahlt hatte Deutsche Banken. Darüber hinaus wurde Berichten zufolge mehr als eine Million in Diözesangemedienerträgen an von Bischof Pineda kontrollierte Projekte übergeben, von denen Zeugen sagen, dass sie nur vage definierte Ziele verfolgen.

Die in dem Bericht enthaltenen Anschuldigungen stammen laut L'Espresso aus etwa fünfzig Zeugen und umfassen Diözesanadministratoren, Geistliche und sogar den Sekretär und Chauffeur des Kardinals. Sie sind in einem Bericht des argentinischen Bischofs Jorge Pedro Casaretto enthalten, der beauftragt wurde, die Angelegenheit vom Papst selbst zu untersuchen.

"Der Papst leidet und ist traurig, aber er ist auch sehr entschlossen, die Wahrheit zu entdecken", sagte eine Quelle aus der Residenz des Papstes Casa Santa Marta gegenüber L'Espresso . Die Zeitung berichtet, dass der Papst sich die Befugnis vorbehalten hat, über den Fall zu entscheiden. Es scheint, dass er noch nicht gegen Rodriguez Maradiaga vorgegangen ist, nachdem er den Bericht vor mehr als sechs Monaten erhalten hat, obwohl er die Möglichkeit hat, den Rücktritt des Kardinals Ende Dezember zu akzeptieren, wenn er vom kanonischen Gesetz aufgefordert wird, es dem Papst vorzulegen.

Rodriguez Maradiaga ist ein überzeugter Verfechter der heiligen Kommunion für geschiedene und invalidly wiederverheiratete Paare und hat sich durch seine bulldoggenartigen Angriffe auf die vier "Dubia Cardinals" einen Namen gemacht, die Papst Franziskus gebeten haben, seine Lehre zu diesem Thema zu erläutern. Er hat die Kardinäle eines "neuen Pharisäertums" beschuldigt und wollte die katholische Kirche "rückwärts" gehen lassen, und sagt insbesondere von Kardinal Raymond Burke, dass er ein "armer" und "enttäuschter Mann" sei, der "Macht haben und verloren haben wollte es."

Die "Open Societies Foundation" des Milliardärs George Soros versuchte, den Einfluss des Kardinals zu nutzen, als er 650.000 US-Dollar für den Besuch von Papst Franziskus im September 2015 in den USA aus ideologischen Gründen ausbeutete. Dies geht aus einem von Wikileaks veröffentlichten Bericht der Open Societies Foundation hervor .

Anfang dieses Jahres veröffentlichte der von Maradiaga geführte Rat der Kardinalberater eine beispiellose Erklärung, in der er seine Treue zu Papst Franziskus als Reaktion auf eine anonyme Plakatkampagne in der Stadt Rom kritisierte, in der er Francis 'Führungsstil kritisierte.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...nancial-scandal

von esther10 22.12.2017 00:45


https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...h_22122017_1203


Für Malcolm Willsher (36) und die kleine Megan (6) fällt Weihnachten dieses Jahr aus. Vater und Tochter trauern um ihre Ehefrau und Mutter Jodie (30). Die junge Frau wurde am Donnerstag von einem 44-Jährigen bei der Arbeit brutal erstochen. Motiv: Hass.



Laut "Daily Mail" soll der Angreifer die Verkäuferin im Aldi-Supermarkt in Skipton, North Yorkshire unvermittelt mit einem Messer attackiert haben.

Zwar konnten mutige Kollegen und Kunden den Mann überwältigen. Doch Jodie erlag später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Jodie und Ehemann Malcolm



Jodie und Tochter Megan
+
hier VIDEO
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...h_22122017_1203
+
Ich hörte viele Schreie, die Menschen liefen wie wild durch die Gegend. Ich sah eine Frau auf dem Boden liegen. Ich sah nur, was nach dem Attentat passierte. Ich hatte so große Angst, dass ich davonlief
, sagte eine Zeugin der Zeitung.

Familie trauert auf Facebook

Auf Facebook ließ die Familie der Getöteten ihren Gefühlen freien Lauf. So schrieb Jodies Cousin Chris Swales:

Wir haben einen wunderschönen, lustigen und fürsorglichen Menschen verloren. Wie kann das Leben nur so grausam sein? Eine selbstsüchtige Tat eines einzelnen lässt einen Mann und Ehefrau und ein kleines Mädchen ohne Mutter zurück.
Du warst nicht nur meine Cousine Jodie, du warst wie eine Schwester, die ich nie hatte. Ich bin am Boden zerstört. Sei der hellste Stern im Himmel und ruhe in Frieden.



Der Angreifer, der zunächst wegen versuchten Mordes festgenommen wurde, wurde nach dem Tod der jungen Frau wegen Mordes verklagt. Für Ehemann Malcolm und Tochter Megan ist das jedoch kein Trost.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...h_22122017_1203
Polizei startet riesige Fotojagt: Wer kennt einen dieser 104 G20-Chaoten?

+++
Wer kennt diesen Chaoten?

Nach einem Unfall auf der B65 Minden/Bad Nenndorf ist der Straßenabschnitt zwischen Bückeburg/Anschluss B83 und Minden-Ost in beiden Richtungen gesperrt. Das berichtet der WDR-Verkehrsdienst.

Es hat sich bereits ein Stau von 3 km in beiden Richtungen gebildet. Die Polizei geht davon aus, dass die Vollsperrung noch bis etwa 15 Uhr anhält.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------



Polizei startet riesige Fotojagd: Wer kennt einen dieser 104 G20-Chaoten?
+++

Der Angreifer, der zunächst wegen versuchten Mordes festgenommen wurde, wurde nach dem Tod der jungen Frau wegen Mordes verklagt. Für Ehemann Malcolm und Tochter Megan ist das jedoch kein Trost.

von esther10 22.12.2017 00:44

Donnerstag, 21. Dezember 2017
Italienische Zeitschrift: Papstberater Kardinal Maradiaga mit 35.000 Euro pro Monat?



Es ist jedenfalls nie langweilig, katholischer Christ zu sein. Da wird gerade sehr lebhaft pro und contra diskutiert, ob die Ansprache des Papstes an die Kurie mit Begriffen wie "Ver-
räter" angemessen ist, da folgt im Internet schon ein weiterer Schocker:

Die italienische Zeitschrift "L'Espresso" schreibt, dass einer der direktesten Papst-
berater in die Negativ-Schlagzeilen geraten könnte, denn ihm wird vorgeworfen, selbst nicht gerade die arme Kirche zu ver-
körpern (Anmerkung: Da gab es unter Papst Benedikt bekanntlich auch einen Kardinal Bertone, der auch nicht vor der unmittelbaren Verarmung steht...): Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga soll eine halbe Mil-

lion Euro von einer Uni bezogen haben, umgerechnet 35.000 Euro pro Monat. - Man sieht: Die Skandaljournalisten finden im Vatikan immer wieder ein ergiebiges Betätigungsfeld, wobei diesmal die unmittelbare Nähe zum Papst dem Thema noch mehr Aufmerksamkeit bescheren könnte... ---> HIER und HIER !
Wie immer: Ich nehme sowas zur Kenntnis, bilde mir aber noch keine abschließende Meinung dazu. In den nächsten Tagen wird man vielleicht mehr dazu erfahren. - Und was mich auch interessieren würde: Wer lanciert solche Nachrichten - und warum?
http://kreuzknappe.blogspot.de/2017/12/i...erater.html?m=1
http://espresso.repubblica.it/inchieste/...ticano-1.316326

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs