Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...
  • Warum sprecht Ihr immer nur von Luther, Luther. Luther.... warm sprecht Ihr nicht von Fatima...das sind 2017 genauch 100 Jahre - Jubiläum. Warum sprecht Ihr nicht, besonders in dieser schlimmen Weltlage, auch von Fatima und was die Gottesmutter von uns verlangt. Zur Umkehr, zur Buße, und ermuntern zum Rosenkranzgebet...Es kommen so viele Seelen in die Hölle, ja das sagte sie selbst, hauptsächlic...
    von esther10 in Kardinal Reinhard Marx erhofft...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 22.03.2018 00:02

Der Altar der Heilig-Kreuz-Kirche von Zweibrücken...

Das andere Tier
21. März 2018


Sakralkunst: Das "andere Tier" auf dem Altar der Heilig-Kreuz-Kirche von Zweibrücken.

(Zweibrücken) Als „Lächerlichmachen“ der „heiligen Zelebrationsstätten (Altäre miteingeschlossen)“ kritisiert die traditionsverbundene Internetseite Messa in Latino manche Neugestaltung von Altarräumen. Beanstandet wird auch, was in diesem Zusammenhang an „Sakralkunst“ zu Geltung kommt. Als Beispiel wird der Altar der Pfarrkirche zum heiligen Kreuz in Zweibrücken genannt.


Bocksdarstellung auf dem Altar

Die Heilig-Kreuz-Kirche von Zweibrücken wurde im 19. Jahrhundert im neugotischen Stil als Hallenkirche mit Vierungsturm und dem Grundriß eines lateinischen Kreuzes errichtet und 1879 geweiht. Am 14. März 1945 fiel sie einem alliierten Bombenangriff zum Opfer. Nur einige Teile der Außenmauern blieben stehen. Der Wiederaufbau erfolgte 1949/1950 als einfacher Wandpfeilersaal. 1959 kam ein Glockenturm dazu.

Im Geist der Nachkonzilszeit wurde auch das Presbyterium der Heilig-Kreuz-Kirche neugestaltet. Das liegt bereits einige Jahre zurück, ändert aber nichts an der von Messa in Latino gestellten Frage:

„Scheint ihnen das ein katholischer Altar zu sein? Mit einem gehörnten Bock?“

Und weiter:

„Man versucht es zu rechtfertigen, indem man sagt, es handle sich um das Lamm der Apokalypse … aber … die Darstellung ist geradezu zu sprechend…“

Motive der Johannes-Apokalypse


Auf der Internetseite der Pfarrei heißt es:

„1987/88 erfolgte eine gründliche Umgestaltung des Innenraums nach den Richtlinien des 2. Vatikanischen Konzils. Seitenaltäre, Kommunionbank und Kanzel verschwanden“.


…Vor der Zerstörung
Von solchen „Richtlinien“ findet sich in der Konzilskonstitution über die heilige Liturgie Sacrosanctum Concilium kein Wort.

Zum Altar schreibt die Pfarrei:

„Altar und Ambo sind das letzte größere Werk der Landstuhler Dominikanerin Burghildis Roth (1932-1987). Sie schuf noch die Modelle; der Guss erfolgte in der Metallgießerei Becker in Pirmasens. Auf den vier Sichtflächen des quadratischen Altars sind Motive der Johannes-Apokalypse dargestellt. Auf der Nordseite sehen wir Menschen in der Drangsal, Gesicht und Hände nach Jesus (durch ein gekröntes Auge dargestellt) ausgerichtet. Auf der Ostseite befindet sich das Lamm als Symbol Christi über den siebzehn Zonen, in die im Zuge der Pfarrerneuerung die Pfarrgemeinde eingeteilt worden war.“


Das „andere Tier“

Die Ikonographie kennt eine Vielzahl von Darstellungen des apokalyptischen Lammes, aber man wird lange suchen müssen, um eine vergleichbar ambivalente wie die behauptete Widderdarstellung auf dem Altar der Heilig-Kreuz-Kirche zu finden.

In der Offenbarung des Johannes wird im fünften Kapitel das Lamm beschrieben:

„Und ich sah: Zwischen dem Thron und den vier Lebewesen und mitten unter den Ältesten stand ein Lamm; es sah aus wie geschlachtet und hatte sieben Hörner und sieben Augen; die Augen sind die sieben Geister Gottes, die über die ganze Erde ausgesandt sind.
Das Lamm trat heran und empfing das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß. […]
Sie riefen mit lauter Stimme: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde, / Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, / Kraft und Ehre, Herrlichkeit und Lob“ (Offb 5,6ff).“

In den Kapitel 12-14 der Geheimen Offenbarung wird der Kampf Satans gegen die Menschheit geschildert. Im dreizehnten Kapitel heißt es:

„Und ich sah: Ein anderes Tier stieg aus der Erde herauf. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm, aber es redete wie ein Drache. Die ganze Macht des ersten Tieres übte es vor dessen Augen aus. Es brachte die Erde und ihre Bewohner dazu, das erste Tier anzubeten, dessen tödliche Wunde geheilt war. […] Es verwirrte die Bewohner der Erde durch die Wunderzeichen, die es im Auftrag des Tieres tat […] und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Standbild des Tieres nicht anbeteten“ (Offb 13,11ff).

Ein Vergleich der beiden Beschreibungen läßt keinen anderen Schluß zu, da laut Angaben der Pfarrei unter Berufung auf Burghildis Roth „Motive der Johannes-Apokalypse“ abgebildet sind: Auf dem Altar kann, wenn Kunst im sakralen Raum nicht Willkür ist, nur das „andere Tier“ dargestellt sein, das nur „wie ein Lamm“ aussieht und „aus der Erde heraufstieg“.
https://www.katholisches.info/2018/03/das-andere-tier/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: heilig-kreuz-zweibruecken.jimdo.com/Wikicommons (Screenshot)

von esther10 21.03.2018 00:56

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1! Vollsperrung für Bergungs- und Aufräumarbeiten!
News Team
vor 40 Minuten
Beitrag von News Team



Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten und einer schwer verletzten Person ist es am Mittwoch auf der A 1 in Fahrtrichtung Hamburg, zwischen Wildeshausen Nord und Groß Ippener, gekommen. Aufgrund der eingerichteten Großbaustelle im Bereich Stuhr/Brinkum kam es in den Morgenstunden zu einem Rückstau von ca. 6 bis 8 Kilometern.

Das Ende dieses Rückstaus übersah, nach derzeitigen Erkenntnissen, ein 36-järiger Fahrer aus Russland mit seinem Sattelzug und fuhr auf einen vor ihm stehenden Sattelzug eines 53-jährigen aus Mecklenburg-Vorpommern auf. Dieser Sattelzug wurde auf zwei weitere Sattelzüge eines 57-jährigen aus Wuppertal und eines 51-jährige aus Süderholz geschoben. Durch den Aufprall wurde die Ladung (Vierkantstahlstangen) des Auffahrenden durch die Stirnwand des Aufliegers geschoben. Hierdurch wurde das Führerhaus des 36-jährigen vom Auflieger abgerissen und die Ladung zum Teil auch in den Auflieger des Wuppertalers geschoben.

https://wize.life/thema/hamburg/themen

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten ist die A1 in Richtung Hamburg ab Wildeshausen Nord noch voll gesperrt. Es ist bis in den späten Nachmittagsstunden mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. In Richtung Hamburg bildete sich aufgrund der Vollsperrung ein Rückstau bis zu 10 Kilometern. Auch die Umleitungsstrecken sind derzeit stark belastet. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 115.000 Euro geschätzt.

VIDEO: Nach Gewalt-Exzess mit Glasflaschen - Wer erkennt diese Männer?
https://images.wize.life/datei/themen/ar...errung-fuer.jpg



Nach Gewalt-Exzess mit Glasflaschen - Wer erkennt diese Männer?

Link
https://wize.life/themen/kategorie/auto/...fraeumarbeiten?
Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr aus Wildeshausen geborgen werden. Anschließend kam er in ein umliegendes Krankenhaus. Der 52-jährige aus Wuppertal wurde durch den Unfall leicht verletzt. Eine weitere Behandlung in einem Krankenhaus war allerdings nicht notwendig.

Der Sattelzug des 36-Jährigen und des Wuppertalers wurden total zerstört, müssten geborgen und abgeschleppt werden. Die zwei weiter beteiligten Sattelzüge würden zwar durch den Unfall beschädigt, waren aber weiterhin fahrbereit. Die Fahrer blieben unverletzt. Durch den Unfall wurde die Fahrbahn durch austretende Betriebsstoffe verunreinigt und wird im Laufe des Tages durch eine Spezialfirma gereinigt werden.

Mehr zum Thema
A1 Hamburg

VIDEO
https://wize.life/themen/kategorie/auto/...paign=Schwerer+

yxxxx
+
http://standardnews.com/schockierende-bi...us-nordkorea/1/
+
http://standardnews.com/schockierende-bi...ontent=59792404

von esther10 21.03.2018 00:49

Dienstag, 20. März 2018
Rom, 7. April. "Katholische Kirche, wohin gehst du?". Aber ist es eher ein "Quo vadis, Petre?"


Quo vadis, Petrus?

Wie bereits angekündigt , eine wird sehr spezielle Konferenz Samstag 7. April bei 15 in Rom, im Convention Center „The Church Village“, die Via di Torre Rossa 94, ein paar Meilen westlich von St. Peter Basilika statt. Im Hinblick auf Punkt die katholischen Kirche , auf das der Weg weiter nach dem unsicheren Weg von den ersten fünf Jahren des Pontifikats von Papst Francis.

Das Budget dieser fünfjährigen Periode ist nach dem Titel der Konferenz ziemlich kritisch:
"Katholische Kirche, wohin gehst du?".

https://chiesaepostconcilio.blogspot.de/...roma-del-7.html

Und es ist umso mehr, wenn man sich die Untertitel aussehen: „ Nur die Blinden , dass es in der Kirche leugnen große Verwirrung ist .“ Es wird aus einem Satz von Kardinal Carlo Caffara (1938-2017), der unvergesslichen Versicherer zusammen mit anderen Kardinälen, zu diesen „genommen dubia “ vorgelegt im Jahr 2016 an Papst Francis zum Zweck der Klarheit über die umstrittensten Punkte seine Lehre, sondern links von ihm ohne Antwort:

Im Hinblick auf eine Kirche in Unordnung, wird die zentrale Frage, dass die Konferenz adressiert genau die Führungsrollen des „Volkes Gottes“, die Charaktere und die Grenzen der Autorität des Papstes und die Bischöfe, die Formen der Konsultation der Gläubigen neu zu definieren, in Sache der Lehre.

Diese Fragen wurden zu jener Zeit bereits von einem großen Kardinal behandelt, der sowohl von den Progressiven als auch von den Konservativen zur Unterstützung ihrer jeweiligen Thesen, dem Seligen John Henry Newman, oft zitiert wurde.

Und andere Kardinäle und Bischöfe werden sich auf der Konferenz am 7. April erneut mit diesen Fragen auseinandersetzen müssen. Ihre Namen wurden nicht erwartet, aber es wird erwartet, dass unter ihnen die Unterzeichner der " Dubia " und andere, die ihre Orientierung teilen, sind.

In jedem Fall haben wir bereits bestätigt Interventionen wurden - mit Videobotschaften „ad hoc“ - zwei sehr repräsentativ Cardinals: Chinese Joseph Zen Zekiun, emeritierter Bischof von Hong Kong, und Nigerianer Francis Arinze, der ehemalige Erzbischof von Onitsha und dann Präfekt Kongregation für den Gottesdienst, der heute von Kardinal Robert Sarah geleitet wird.

Ein posthumes Videointerview mit Kardinal Caffarra wird ebenfalls auf die umstrittene Enzyklika Paul VI. " Humanae vitae " projiziert .

Aber auch weltliche Gelehrte werden eingreifen. Professor Valerio Gigliotti , Professor für Geschichte des Mittelalters und der Moderne Recht an der Universität von Turin, wird auf die Praxis konzentrieren sich von „ plenitudo potestatis “ des Papstes in der Kirchengeschichte . Während Professor Renzo Puccetti , ein Arzt und Professor für Bioethik an den Theologischen Institut Johannes Paul II Päpstliche, analysiert die Entwicklung der Bioethik in dieser Institution gelehrt, von seiner ersten Phase mit Dean Caffara aktueller Phase, die unter der Schirmherrschaft des Erzbischofs Vincenzo Paglia.

Der letzte und kulminierende Moment der Konferenz wird in jedem Fall die Lektüre einer " Deklaration " sein, eines präzisen Glaubensbekenntnisses zu den umstrittensten Punkten der Lehre und Moral.

Im Gegensatz zu „ dubia “, wird die Erklärung keine spezifische Signatur bringen, aber die Teilnehmer auf der Konferenz für die ganze Kirche und die Welt, wie die Stimme zu schlagen „getauft und konfirmiert Glieder des Volkes Gottes .“

Sicherlich ist die „ Abschlusserklärung “ wird das Gegenteil jener „ Kölner Erklärung “ - die 1989 Erklärung Köln unterzeichnet von deutschen Theologen heute in der Gunst von Francis (1) - , dass im Hinblick auf die Grundsätze und bestätigt durch Papst Johannes Paul II in der Enzyklika " Veritatis splendor „1993“ so virulent die Lehrautorität des Papstes vor allem in Fragen der Moraltheologie angegriffen „ , wie Benedikt XVI in dem Brief an Monsignore Dario Edoardo Viganò schrieb , die letzte Woche hat er so viel Lärm gemacht.
_______________________________
1. Es ist kein Zufall, dass im Unterkapitel der Konferenz von Verwirrung gesprochen wird . Fast dreißig Jahre sind
seit Kölner Erklärung vergangen, aber jüngste Positionen im fortschrittlichen Flügel der Kirche, die dazu neigen, das Lehramt der früheren Päpste im Namen von Amoris laetitia zu liquidieren , demonstrieren die fatale Wiederbelebung ihrer revolutionären Vorschläge. Vor kurzem gibt es einen Hinweis , dass eine Sensation: die Reaktion des Papst emeritus [ hier ],

esoundingly totgeschwiegen, vor der Anforderung , eine Seite sull'omaggio einige Theologen zur Theologie des schreibt die herrschendenAber sie, Deutsche, waren die unerbittlichen Kritiker sowohl von Johannes Paul II. Als auch von Joseph Ratzinger selbst als Theologe und Papst. Ѐ Mit geringschätzender Enttäuschung sagt er: "Nur am Rande möchte ich meine Überraschung darüber bemerken, dass unter den Autoren auch Professor Hunermann auftaucht, der während meines Pontifikats für die Leitung von antipäpstlichen Initiativen hervorgehoben wurde.

Er war maßgeblich an der Herausgabe der "Kölner Erklarung" beteiligt, die im Zusammenhang mit der Enzyklika " Veritatis splendor " die Autorität des Papstes vor allem im Bereich der Moraltheologie heftig angriff. Auch die " Europäische Theologengesellschaft"Was er gründete, galt zunächst als eine Organisation gegen das päpstliche Lehramt. Später verhinderte das kirchliche Empfinden vieler Theologen diese Orientierung und machte diese Organisation zu einem normalen Instrument der Begegnung zwischen Theologen. Ich bin mir sicher, dass er meine Ablehnung verstehen und ihn herzlich begrüßen wird. Sein Benedikt XVI ».
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...a-dove-vai.html

von esther10 21.03.2018 00:47

21. MÄRZ 2018
Auf welcher Seite sind sie?
WILLIAM KILPATRICK



Wie ich oft gesehen habe, wird es, wenn es dem Islam jemals gelingt, Amerika zu unterwerfen, nicht in erster Linie durch Waffengewalt geschehen, sondern durch den kulturellen Jihad (alias Stealth Jihad).

Damit der kulturelle Dschihad Erfolg haben kann, ist es jedoch notwendig, dass in der Zielkultur genügend Menschen sind, die bereit sind, sie zu ignorieren oder sogar zu erleichtern. Um es deutlicher auszudrücken: Es muss genügend Menschen geben, die entweder zu selbstgefällig sind, um die Bedrohung zu bemerken, oder so dumm, dass sie die Verbreitung des Islam für eine positive Entwicklung halten.

Islamisten können die Arbeit der Subversion nicht alleine tun. Sie brauchen Hilfe. Andere Leute müssen den Boden für sie vorbereiten. Zum Glück für die Islamisten haben Liberale, Linke und Säkulare seit Jahren den Boden bereitet - in Schulen, in der Wissenschaft, in den Medien, in der Regierung, in der Unternehmenswelt und anderswo.

Konservative Experten warnen oft davor, dass unsere Gesellschaft bis zur Unkenntlichkeit verändert wird, wenn wir unseren derzeitigen Weg fortsetzen. Aber ein großer Teil der von ihnen vorhergesagten orwellschen Zukunft ist bereits eingetroffen. Große Teile der linken Agenda sind nun vollendete Fakten. Die Linke steuert die Erzählung über viele Schlüsselthemen, und die Erzählung, die sie gewebt haben - eine Mischung aus Multikulturalismus, Relativismus und Identitätspolitik - schafft ein ideales Umfeld für Stealth-Dschihadisten, um ihr Handwerk zu betreiben.

In ihrer Reaktion auf Ereignisse - insbesondere jene, die Rasse, Religion, ethnische Zugehörigkeit oder Geschlecht betreffen - orientieren sich viele nicht mehr an Fakten oder Erfahrungen oder selbst an den Augen ihrer eigenen Augen, sondern an "offiziellen" Erzählungen. Auch wenn die Erzählung das Gegenteil der Realität ist, hat sie Vorrang vor der Realität. Wenn die Erzählung sagt, dass der Kaiser bekleidet ist, ist das das Ende der Diskussion. Wenn die Erzählung sagt, dass der Wolf vor der Tür tatsächlich ein Schaf ist, müssen Sie zustimmen. Außerdem, wenn Sie gut konditioniert wurden, werden Sie mit Enthusiasmus einverstanden sein.

Kultureller Jihad ist schwieriger zu widerstehen als bewaffneter Jihad. Um das zu verdeutlichen, fragte ich immer: "Wer wird sie aufhalten?" In verschiedenen Kolumnen behauptete ich, dass die Armee, die Polizei, das FBI und der Kongress nicht gut gerüstet sind, um mit dem Phänomen des kulturellen Dschihad fertig zu werden . Nun könnte es angemessener sein, zu fragen: "Auf wessen Seite sind sie?" Die verschiedenen kulturellen Gruppen und Institutionen, die man erwarten könnte, um dem kulturellen Jihad entgegenzuwirken, scheinen sich stattdessen dafür entschieden zu haben.

Es ist leicht, die Hoffnung zu haben, dass, wenn es hart auf hart kommt, die große Mehrheit ihre Illusionen fallen lassen und sich für die Verteidigung ihres Landes und ihres Erbes einsetzen wird. Ich bin mir nicht sicher. Ein Großteil der kulturellen Abrisskampagne der Linken widmet sich der Verteufelung unseres kulturellen Erbes. Dank unseres linksgerichteten Bildungssystems sind Millionen von Menschen davon überzeugt, dass dies eine faule Gesellschaft ist, die auf faulen Prinzipien beruht. Es ist so schlimm, hat man ihnen beigebracht, dass es nur ein neuer Anfang ist. Außerdem wurden sie konditioniert, um zu glauben, dass fast jedes andere System von Regierung, Moral und Religion dem, was wir jetzt haben, vorzuziehen sei. Sozialismus? Kommunismus? Islam? Warum nicht eine Chance geben?

Was diese Gedanken in Erinnerung rufen, ist eine Nachrichtengeschichte, die ich kürzlich über die Bibliotheksabteilung am Simmons College in Boston gelesen habe. Die Bibliothekare bei Simmons haben einen neuen Führer über "Anti-Islamomisie" herausgegeben. (Ja, es klingt, als würde sich der Begriff nie durchsetzen, aber das war es, was wir über das Wort "Islamophobie" dachten) "Frohe Weihnachten" oder "Frohe Ostern". Die Begründung für das Verbot besteht darin, dass diese Ausdrücke der "christlichen Vorherrschaft" "Mikroaggressionen" gegen Muslime darstellen, indem sie "die Annahme der eigenen religiösen Identität als Norm" verstärken vermutete, dass das "Silence please" -Zeichen auf dem Schreibtisch des Bibliothekars eines Tages orwellsche Obertöne annehmen würde?

Das Hauptziel des kulturellen Jihad ist die Auferlegung der Scharia. Und eines der Hauptmerkmale der Scharia sind ihre Blasphemiegesetze. Wo die Scharia herrscht, ist die Kritik am Islam oder an ihrem Propheten ein Verbrechen. Es mag schwer vorstellbar sein, dass Blasphemiegesetze in die USA eingeführt werden, aber die Kritik am Islam ist in weiten Teilen Europas bereits ein Verbrechen . Wenn Blasphemiegesetze in die USA kamen - wenn es ein Verbrechen wurde, den Islam zu kritisieren - wo würden die Bibliothekare von Simmons stehen? Wessen Seite würden sie nehmen? Würden sie plötzlich denken: "Das ist zu weit gegangen. Ich habe nie realisiert, wohin das alles führen würde "? Unwahrscheinlich. Wenn Sie denken, dass "Frohe Weihnachten" eine Mikroaggression gegen Muslime ist, haben Sie bereits einen Fuß im Scharia-Lager.

Natürlich sind die Bibliothekare des Simmons College eine kleine Gruppe. Aber es ist leicht vorstellbar, dass viel größere Gruppen in unserer Gesellschaft sich an ein Gesetz halten würden, das das Recht einschränkt, den Islam in Frage zu stellen. Nehmen Sie zum Beispiel eingetragene Demokraten. Das ist eine ziemlich große Gruppe. A 2017 Rasmussen Umfragezeigte, dass "Demokraten eher denken, dass Muslime in Amerika misshandelt werden, als zu denken, dass Christen in der islamischen Welt verfolgt werden." Bedenkt man, dass 90.000 Christen für ihren Glauben im Jahr 2016 im Vergleich zu 127 muslimischen Opfern von Angriffen in den USA starben Das ist eine echte Trennung von der Realität. Aber natürlich ist es nicht die Realität, die in einem Großteil des modernen Amerika herrscht, sondern die Erzählung. Für viele Demokraten würden Anti-Blasphemie-Gesetze als einfach eine andere Form der affirmativen Aktion angesehen - gerechte Entschädigung für jahrelangen Hass gegen Muslime.

Was ist mit den Universitäten? Auf welcher Seite sind sie? Hier ist eine Schlagzeile vom AP"Ein Musikprofessor, der sagte, dass muslimische Frauen in den USA sicherer sind." Es scheint, dass Clifford Adams, Professor an der Universität von Cincinnati, nicht die Botschaft bekommen hat, wie gut Menschen in der islamischen Welt behandelt werden. Er wurde in den Ruhestand versetzt und wird am Ende des Semesters in den Ruhestand treten, weil er in der Klasse gesagt hat, dass Frauen und Mädchen in den USA sicherer sind als in irgendeinem Land im Nahen Osten. Das ist eine nachweislich wahre Tatsache, aber Wahrheit ist heutzutage keine Entschuldigung dafür, politisch inkorrekte Aussagen zu äußern. Wessen Seite würden die Universitäten nehmen? Nach ihren starren Sprachcodes zu urteilen, hätten die Colleges wenig Probleme, zusätzliche Einschränkungen der Meinungsfreiheit einzuführen - vor allem, wenn die Anfrage von einer zertifizierten Opfergruppe kam.

Die Medien? Wo glauben Sie, dass die Wähler der Demokraten die Idee hatten, dass Christen in der muslimischen Welt besser dran sind als Muslime? Eines der beliebtesten Themen der Medien ist die angebliche Epidemie von antimuslimischen Hassverbrechen in den USA. Wenn eine junge muslimische Frau von drei Betrunkenen in einer New Yorker U-Bahn angeschrien wird, trifft sie die nationalen Nachrichten und bleibt eine Woche dort. Selbst wenn sich herausstellt, dass die jungen Frauen zugeben, dass sie die Geschichte erfunden hat (wie sie es getan hat), werden verschiedene Aktivistengruppen den "Vorfall" in Berichten über Hassverbrechen noch lange nach dem Rückzug aufführen. Wie bei der U-Bahn-Geschichte entpuppen sich Dutzende von Hassverbrechen als " falsche" Verbrechen- Verbrechen, die nie passierten, oder Verbrechen, die von Muslimen verübt wurden. Es ist eine gute Wette, dass viele der 127 Angriffe auf Muslime im Jahr 2016 nie passiert sind. Aber egal wie viele Geschichten auf der Strecke bleiben, die Erzählung steht immer noch. Wessen Seite würden die Medien wählen? Im Grunde genommen haben die Medien bereits Seiten gewählt.

Wie wäre es mit Feministinnen? Sollten Feministinnen sich nicht tief um ihre unterdrückten Schwestern in muslimischen Ländern kümmern? Wollen sie nicht die Verbreitung der Scharia an unseren Küsten verhindern? Scheinbar nicht. Linda SasourEiner der Anführer der Frauenbewegung in Washington ist eine Schlüsselfigur in der Frauenbewegung. Sie wird nie ohne ihren Hijab draußen gesehen und sie ist eine starke Befürworterin der Scharia. Aus irgendeinem seltsamen Grund betrachten Feministinnen sie jedoch als Vorkämpferin für Frauenrechte. Die einzige prominente Feministin, die die Blasphemiegesetze des Islam und seine harte Behandlung von Frauen kritisiert hat, ist Phyllis Chesler. Infolgedessen haben die meisten ihrer ehemaligen feministischen Kollegen ihre Verbindung mit ihr gebrochen. Der größte Feind der Feministinnen ist nicht der Islam, sondern das Christentum. Wenn Feministinnen die Wahl haben, die freie Rede der Christen oder das Recht der Muslime zu verteidigen, nicht beleidigt zu sein, ist es nicht schwer zu erraten, welche Seite sie wählen werden.

Wie wäre es mit großen Unternehmen? In der Vergangenheit wurden Geschäftsleute als konservativ angesehen. Das mag bei vielen Kleinunternehmern immer noch der Fall sein. Aber das große Geschäft ist nur noch ein Schatten rechts von Ihrer durchschnittlichen linken Universität. Unternehmensredencodes sind fast so irrational wie die Campus-Vielfalt, und Gespräche über Ihren Glauben oder das Tragen von Christlichem Schmuck bei der Arbeit können schwerwiegende Folgen haben. Würden die Konzernriesen kulturelle Dschihadisten gegenüber ihren Kritikern bevorzugen? Sie haben schon. Wenn Sie eine Counter-Dschihad-Site betreiben - das heißt, wenn Sie die Aktivitäten kultureller Dschihadisten aufdecken -, ist es nur eine Frage der Zeit, bis YouTube Sie einschränkt, Facebook Sie suspendiert, Google Ihre Website praktisch unzugänglich macht und PayPal Ihr Konto blockiert.

Auf der anderen Seite hat Facebook Muslime positiv beschützt. Kurz nach den Anschlägen von Paris und San Bernadino schrieb Facebook-Chef Mark Zuckerberg :

Wenn Sie ein Muslim in dieser Gemeinde sind, möchte ich als Leiter von Facebook wissen, dass Sie hier immer willkommen sind und dass wir Ihre Rechte schützen und eine friedliche und sichere Umgebung für Sie schaffen.

In ähnlicher Weise sagte Facebook-Vizepräsident Joel Kaplan dem pakistanischen Innenminister, dass Facebook "hasserfüllte und provokante Materialien, die Gewalt und Terrorismus anheizen, entfernen wird". Dies war nicht als Versprechen gedacht, islamistische Terroristen-Websites zu entfernen, sondern als Versprechen um Kritik am Islam zu entfernen, die "Gewalt und Terrorismus" auslösen könnte. Als Antwort sagte der Innenminister zu Kaplan :

Die gesamte muslimische Ummah war sehr verstört und hat ernsthafte Bedenken über den Missbrauch von Social-Media-Plattformen, um blasphemische Inhalte zu verbreiten ... Pakistan schätzt das Verständnis der Facebook-Administration ...

Kurz gesagt, Facebook hat sich durchaus bereit gezeigt, die Blasphemiegesetze des Islam durchzusetzen.

Für den gewöhnlichen Menschen mag das scheinen, Seiten zu nehmen. Aber für die riesigen Konzerne muss die ganze Idee der Loyalität (außer der Firma) kurios erscheinen. Sie sind schließlich globale Einheiten. Sie können auch die UNO fragen, auf welcher Seite sie steht. Globale Entitäten nehmen keine Seiten. Sie betrachten sich selbst als über allem. Aber da die ganze Menschheit ihr Geschäft ist, fühlen sie sich vollkommen berechtigt, das Gleichgewicht zwischen verschiedenen Glaubensrichtungen und Ideologien so anzupassen, wie sie es für richtig halten. Und wenn ein Teil der Anpassung erfordert, dass Gegen-Jihad-Seiten in das Speicherloch fallen gelassen werden, ist alles zum Besten. Wir wollen schließlich keine Gewalt anstacheln.

Die Schönheit dieser algorithmischen Anpassungen ist, dass kaum jemand es bemerken wird. Und nach einer Weile wird die ganze Frage, ob man Partei ergreifen kann, umstritten sein. Denn nur eine Seite der "Debatte" zum Islam wird präsentiert. Schließlich wird davon ausgegangen, dass es nur eine Seite gibt und immer gab.
https://www.crisismagazine.com/2018/whose-side-are-they-on
+
Nachrichten
https://wize.life/themen/kategorie/fahndung/artikel/67694/zyankali-alarm-grosseinsatz-von-feuerwehr-in-polizei?utm_source=direct&utm_medium=webpush&utm_content=Beitrag&utm_campaign=Zyankali-Alarm%21+Großeinsatz+von+Feuerwehr+in+Po

von esther10 21.03.2018 00:46




Erzbischof drängt Priester, gegen Verhütung zu predigen: "Hab keine Angst, die Wahrheit zu verkünden"
Abtreibung , Erzdiözese Denver , Katholisch , Empfängnisverhütung , Humanae Vitae , John Paul Ii , Ehe , Elterliche Liebe , Samuel Aquila , Die Pracht Der Liebe , Transgenderismus

DENVER, Colorado, 5. Februar 2018 ( LifeSiteNews ) - Wenn sich der 50. Jahrestag von Humanae Vitae nähert, muss die "befreiende Wahrheit" der kirchlichen Lehre über die menschliche Sexualität der "zunehmend verwirrten" Welt verkündet werden, schrieb Erzbischof Samuel Aquila von Denver ein neuer Hirtenbrief.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

In seinem Hirtenbrief mit dem Titel The Splendor of Love schrieb Aquila, dass, obwohl die Empfängnisverhütung einen Großteil des Kultur- und Familienlebens ruiniert hat, nicht alles verloren ist und es für Menschen in allen Lebenslagen große Möglichkeiten gibt, katholische Lehre zu leben und zu teilen.

Katholiken müssen eine "starke Verpflichtung" haben, um authentische Liebe zu verteidigen, sagte Aquila und bemerkte, dass Fatimas Visionärin Schwester Lucia sagte, der letzte Kampf zwischen Gott und Satan werde "Ehe und Familie" sein:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/archdiocese+of+denver

In der Tat erzählte Sr. Lucia, eine der Visionäre aus der Erscheinung der Muttergottes in Fatima, dass ein "entscheidender Kampf zwischen dem Königreich Christi und Satan über Ehe und Familie sein wird". Die Familie ist die Grundlage der Gesellschaft und wenn sie es ist Untergraben wird die Gesellschaft selbst vom Zusammenbruch bedroht. Deshalb ist es wichtig, unser Engagement für die Wahrheit, Güte und Schönheit von Christi Lehre über Ehe und Sexualität zu bekräftigen.

Priester sollten den 50. Jahrestag von Humanae Vitae in ihren Pfarreien "ansprechen" , schrieb Aquila und drängte sie: "Fürchte dich nicht, die Wahrheit von Gottes Plan für menschliche Liebe mit sanfter Klarheit und Nächstenliebe zu verkünden."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/contraception

"Unleugbar", dass die Vorhersagen von Paul VI. Alle wahr wurden
Einige positive Entwicklungen seit der Enzyklika des gesegneten Papstes Paul VI., Die die ewige Lehre der Kirche gegen künstliche Empfängnisverhütung bestätigen, sind der Aufstieg der natürlichen Familienplanung (NFP) und die Theologie des Körpers von Papst Johannes Paul II. , Schrieb Aquila.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Papst Johannes Paul II. Hat unser Verständnis der großen Gabe der menschlichen Sexualität vertieft, die nichts weniger von uns verlangt als ein vollständiges Geschenk des Selbst", erklärte Aquila. "In seinen Reflexionen über die Theologie des Körpers lehrt er uns, dass der menschliche Körper von Anfang an ... die Fähigkeit einschließt, Liebe auszudrücken, jene Liebe, in der die Person ein Geschenk wird - und durch diese Gabe - erfüllt die Bedeutung seines Seins und seiner Existenz. "

Aquila zitiert als weitere positive Entwicklung Papst emeritierte Benedikt XVI Schriften über die Ehe und wie die Liebe zwischen Mann und Frau ist ein Spiegelbild der Liebe zwischen Gott und seiner Kirche und die Betonung von Papst Franziskus auf "die Bedeutung der Förderung einer Kultur der Begegnung innerhalb der Familie, so dass der tief soziale Charakter der Ehe unterstützt wird und sich auf die Gesellschaft als Ganzes ausbreitet. "

Aquila zitiert Kapitel 3, 4 und 5 der umstrittenen Ermahnung des derzeitigen Pontifex Amoris Laetitia . Einer der Teile des von ihm zitierten Dokuments bezog sich auf das Familiaris Consortio von St. Johannes Paul II .

"Leider sind die Prophezeiungen des Seligen Paul VI. Über die Auswirkungen der Empfängnisverhütung alle wahr geworden", schrieb der Erzbischof. Er erklärte:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/humanae+vitae

Während Befürworter der Empfängnisverhütung vorhergesagt haben, dass Scheidungsraten und Abtreibungen mit ihrer Verwendung abnehmen würden, schossen sie in die Höhe. Frauen haben auch stark unter Objektivierung gelitten, die in Werbung und Filmen zu finden ist, aber auch extremere Formen wie Pornographie und Sexhandel annimmt. Die Erwartung des Heiligen Vaters, dass die Regierungen den Menschen die Empfängnisverhütung auferlegen würden, wurde im Auftrag der Obama-Regierung zur Verhütung der Gesundheit und der menschlichen Dienste verwirklicht, aber auch in amerikanischen und europäischen Regierungsprogrammen, die Empfängnisverhütung in Entwicklungsländern vorsehen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/marriage

Während die Rezeption von Humanae Vitae 1968 gemischt war, ist die Erfüllung der prophetischen Weisheit des Seligen Paul VI. Unbestreitbar und weist auf die Wahrheit der in Humanae Vitae enthaltenen Lehre hin . Außerdem haben jene Glaubensgemeinschaften, die in ihrer Lehre über die menschliche Sexualität den Weg der Welt gegangen sind, ihre Kirchen nicht gefüllt, sondern sie nur geleert. Wie Jesus im Evangelium deutlich gemacht hat, können wir außer ihm und seinen lebensspendenden Lehren keine Früchte tragen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/parental+love

Andere "einzigartige Herausforderungen" sind entstanden, "von denen der selige Paul VI nicht einmal hätte träumen können", beklagte sich Aquila. Die Ablehnung der wahren Natur des Sexualaktes hat nicht zu mehr Glück und Erfüllung, sondern zu einer Verzerrung der Beziehung zwischen Männern und Frauen geführt. Die Auswirkungen der sexuellen Revolution haben unsere Kultur zerstört: eine große Anzahl von Abtreibungen, ein starker Anstieg der sexuell übertragbaren Krankheiten, Scheidungsraten von fast 50 Prozent, Geburtenraten, die unter dem Ersatzniveau liegen und ein Rückgang der Zahl der Eheschließenden. "

READ: Cardinal Dolan: Humanae Vitae Warnungen über die Empfängnisverhütung werden "in vielerlei Hinsicht wahr"

Das Vorherrschen von Pornografie hat den Sex geschmälert und führte zu "einem Rückgang einer richtig geordneten Sexualtrieb, mit einem Verlust der Libido und sogar eine Bewegung in Richtung Geschlechtsverkehr mit Robotern, wie in den Medien berichtet."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/john+paul+ii

Aquila beobachtete, dass künstliche Empfängnisverhütung negative Auswirkungen auf den Planeten hatte.

"Die vorherrschende Anwendung der Pille und endokrine Disruptoren in Kunststoffen und anderen Produkten haben unsere Wasserversorgung mit synthetischen Östrogenen und endokrinen Disruptoren überschwemmt, was zu einer erhöhten Infertilität, einem erhöhten Krebsrisiko und hormonellen Veränderungen für unsere Kinder geführt hat ," er schrieb.

Die katholische Kirche hat das "Gegenmittel" für die heutige sexuelle Gebrochenheit
Unter Berufung auf das erste Buch der Bibel, Genesis, erzählte Aquila seiner Herde, dass Gott Menschen "männlich und weiblich" geschaffen hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/samuel+aquila

"Unsere Würde kommt dadurch zustande, dass wir in seinem Bild und Abbild gemacht werden", schrieb er. "Gott, die Quelle allen Lebens und aller Liebe, hat von Anfang an geplant, dass die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau seine eigene Liebe darstellen und im Kontext einer Familie neues Leben hervorbringen sollte. Der Segen der Kinder wurde vor ihrem Sündenfall an Mann und Frau gegeben, und er wurde nicht wegen ihrer Sünde verloren. "

Die Familie erlaubt uns einen "Blick" auf die "Freude der Ewigkeit" auf der Erde. Die Familie zeigt die Realität der beiden Geschlechter und kreiert nach Gottes Ebenbild und liebt neues Leben, erklärte Aquila unter Berufung auf Predigten von Papst Benedikt und Papst Franziskus.

Humanae Vitae und Theologie des Körpers sind "lebenswichtige Lehren", die "diese Wahrheiten auf eine Weise vermitteln, die sowohl mutig als auch pastoral den Herausforderungen bewusst ist, denen sich Männer und Frauen in der modernen Welt stellen müssen".

Die Familie erlaubt uns einen "Blick" auf die "Freude der Ewigkeit" auf der Erde.
Sie bieten das "Gegenmittel" zu "den weit verbreiteten falschen Vorstellungen von Freiheit und dem Zweck der Sexualität, an denen heute so viele leiden."

Total, treu, fruchtbar
Unter Berufung auf Humanae Vitae , schrieb Aquila , dass die eheliche Liebe „ganz Mensch sein muss, total, treu und fruchtbar.“

Er betonte, wie wichtig es ist, dass Ehemänner und Ehefrauen einander bedingungslos lieben. Die Ehe ist "bis zum Tod exklusiv, widerspiegelt Gottes Treue".

Aquila erinnert sich:

In den letzten Jahren traf ich ein Ehepaar, das zusammen lebte und ein Kind hatte, aber auch in der Kirche heiraten wollte. Ihre Situation wurde durch die Tatsache noch komplizierter, dass der Mann vorher verheiratet war und Kinder von diesen Ehen hatte. Die Frau wollte ihre Situation mit der Kirche regeln. Er begann den Annullierungsprozess, ihr Kind wurde geboren und sie gingen durch Ehevorbereitungsklassen und NFP-Klassen. Das Paar wurde von dem, was sie in NFP-Klassen gelernt hatten, so verurteilt, dass sie beschlossen, dass sie für mehrere Monate als Geschwister leben sollten, bis ich glücklich ihr Ehesakrament ausübte. Ihre Liebe wurde durch die Begegnung mit Jesus und seinem Plan für die Sexualität und die Familie vertieft. Sie wurden nicht nur transformiert,

Kinder werden als das größte Geschenk der Ehe angesehen, keine Last und unfruchtbare Paare können immer noch fruchtbare Liebe haben, wenn sie der Gemeinschaft um sie herum dienen wollen.

"Durch die Ehe sind die Ehegatten in ihrem Fleisch vereint, aber auch in ihren Neigungen und ihrem Geist (vollständig menschlich), in allen Dimensionen ihres Lebens (total), in ihrer Vergangenheit und Zukunft (treu und exklusiv) und in der Möglichkeit das Geschenk eines neuen Lebens (fruchtbar) zu erhalten ", schrieb der Erzbischof. "Echte verheiratete Liebe hat diese vier Eigenschaften."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgenderism

LESEN: Ein neues Mitglied von "Academy for Life" nutzt Amoris, um zu sagen, dass bestimmte Umstände eine Empfängnisverhütung erfordern

"Weil Gott Sex so gestaltet hat, dass er sowohl eine unteilbare als auch eine fortpflanzende Dimension hat, kann der Mensch sie nicht trennen, ohne wirklichen Schaden anzurichten", schrieb Aquila. "Sex ist auch ein Teil von, was Gott zusammengefügt hat." Es ist ein Segen! Wie die Flügel eines Adlers können diese zwei Bedeutungen nur zusammen bestehen. Wenn wir versuchen, sie zu trennen, werden wir beide verlieren. "

Er skizzierte dann, wie die versuchte Sterilisierung des Geschlechts zur Zeugung ohne Geschlecht geführt hat:

Dass die Empfängnisverhütung den Fortpflanzungsaspekt des Geschlechts angreift, ist aus seinem Design leicht ersichtlich. Was weniger offensichtlich ist, ist, wie es die Einheitsdimension von Sex beeinträchtigt.

Der heilige Johannes Paul II. Bemerkte, dass unsere Körper von Gott entworfen wurden, so dass sie eine Sprache sprechen. In der Ein-Fleisch-Verbindung von Ehemann und Ehefrau teilt diese Sprache die gesamte Selbsthingabe, einschließlich ihrer Fruchtbarkeit, ohne Einschränkungen oder Einschränkungen mit. Aber die Empfängnisverhütung führt eine Lüge in die Sprache des Körpers ein. Während die Ehegatten mit ihren Körpern angeben, dass sie sich völlig selbst geben, hält der kontrazeptierte Sex die Fruchtbarkeit und die Chance, ein potentieller Elternteil zu werden, zurück. Der selige Paul VI. Lehnte die Empfängnisverhütung nicht ab, weil sie künstlich ist, sondern weil sie den ehelichen Akt der Ehegatten schädigt, der im Herzen ihrer Intimität liegt und Heiligtum des Lebens ist. Das macht Empfängnisverhütende Handlungen "widerlich zur Natur des Mannes und der Frau" und widerspricht Gottes Plan, als Humanae VitaeStaaten .

Die Lehre des seligen Paul VI. Hilft uns auch, den Zusammenhang zwischen Empfängnisverhütung und In-vitro- Fertilisation zu verstehen , also zwischen Sex ohne Babies und Baby ohne Sex. Während die Empfängnisverhütung die Beseitigung der Fortpflanzungsdimension erfordert , wird durch die In-vitro- Fertilisation die Einheitsdimension der sexuellen Intimität aufgehoben. Anstatt ein Kind in einem Akt der Liebe zu empfangen, produziert das Paar ein Kind in einem Labor, das die angeborene Würde des Kindes verletzt.

"Setzen Sie sich gegen die Geschlechterideologie, die durch unser Land zieht"
Der Erzbischof beendete seinen Hirtenbrief mit einem Aufruf zum Handeln und flehte die Katholiken an, die Schönheit der Lehre der Kirche zu teilen.

Anstatt "eine Last und eine Quelle der Unterdrückung" zu sein, hilft es den Menschen, "die vielen Belastungen und Wunden zu überwinden, die aus unseren zerstörten Familien und der Sexualität folgen."

"Unsere Körper wurden von Gott entworfen, damit sie eine Sprache sprechen."
"Jeder Katholik hat die Mission, zu leben und die gute Nachricht von Gottes Plan für die menschliche Sexualität zu teilen", erklärte er. "Dies erfordert Mut, sich gegen die vorherrschenden kulturellen Winde zu stellen, aber Jesus ruft uns zu nichts weniger auf. Nur in der Wahrheit zu leben, wird uns wahre Freiheit, wahre Liebe und wahres Glück geben. "

Die Kultur über die Weisheit und Wahrheit der Lehren der Kirche zu evangelisieren, schließt ein, sich gegen die Geschlechterideologie durchzusetzen, die durch unser Land zieht. Die Menschen auf die Lehre Jesu zu verweisen, ist nicht konfrontativ, sondern ein Akt der Liebe, der ihnen hilft, wahres Glück zu finden. "

Aquila bot Menschen in verschiedenen Lebensbereichen und Berufen Anregungen an, um die Wahrheit über die menschliche Sexualität zu bezeugen.

Als Eltern der Kinder hätten die Eltern in dieser Hinsicht eine besondere Rolle, sagte er. Sie sollten ihre Kinder anleiten, Pornographie und Gelegenheitssex zu meiden und bereit sein, sie zu "reagieren, wenn sich gefährliche Situationen ergeben".

"Unglücklicherweise und leider sind unsere Kinder in jungen Jahren vielen verwirrenden Verzerrungen der menschlichen Sexualität ausgesetzt", bemerkte er.

Der Erzbischof sagte, Eltern hätten ihm erzählt, dass ihre Vierjährigen von öffentlichen Schulen nach Hause kommen, wo die Lehrer ihnen gesagt haben, dass sie unabhängig von ihrem Geschlecht sein können und dass Menschen gleichen Geschlechts sich heiraten können. Unschuld wird geschädigt und durch solche Lehren wird Verwirrung erzeugt. "

Also, "Gespräche früh zu führen, ohne ihre Unschuld zu zerstören, wird wichtig sein, damit die Kinder wissen, wie sie reagieren müssen, wenn gefährliche Situationen auftreten", schrieb er.

Aquila bot Ärzten und Krankenschwestern, Anwälten und Politikern, Medienschaffenden, Lehrern und Katechisten, NFP-Ausbildern und engagierten Paaren Inspiration, um weiterhin die Lehren der Kirche über Sexualität zu leben.

http://archden.org/wp-content/uploads/20...of-love_web.pdf

"Jesus ist die Quelle der wahren Liebe" und "derjenige, der uns von unseren sexuellen Wunden heilt", schloss er. " Humanae Vitae dient als großes Licht inmitten einer dunklen und verwirrten Welt, wenn es um die sexuelle Intimität des Menschen geht. Wir bitten um die Gebete des seligen Paul VI., Wenn wir auf seine Führung schauen, um nach den Lehren Christi in der heutigen Welt zu handeln und zu leben. "
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...not-be-afraid-t


von esther10 21.03.2018 00:44

Dienstag, 20. März 2018

Die Schule fördert die Assimilation von Subkulturen zum Christentum und der Vater zieht seine Tochter aus der Schule
Nach der verstörenden Episode der Hexe in der Schule in Brescia [ hier ] kommt eine Nachricht in ähnlicher Größenordnung aus Dossobuono in der Provinz Verona. Es erweist sich als eine Tendenz, nicht die leichte Schulter genommen werden , da die Kirche nicht mit dem preternatural Spinne zu spaßen ist , dass sie auf bestimmte Praktiken gehören, in völliger Unkenntnis der Mainstream dominant , dass sie dazu neigt , zu begünstigen als obscurantist beschuldigte diejenigen , die dagegen. Und die Kruzifixe sind eliminiert ...



Afrikaner, mit den Komplizen des Schulleiters, lehrt Kinder zu Stammesriten Schule „Kontakt mit den Toten zu machen.“ Aber zu bemerken sind nur traditionalistische Katholiken als Don Giuseppe Mirandola (Artikel gegenüber) des Zentrums für die Pastoral der Migranten heißt es: „Keine Lizenz besser fühlen“, und das ist, dass unsere christliche Kultur in keine Weise besser als die anderen Religionen und rechtfertigt damit die Zusammenarbeit mit den Veroneser Sozialzentren, den Organisatoren der Initiative zur Entchristianisierung der Kinder.
Der Schlitten des Direktors von Dossobuono, das afrikanischen Riten Projekt der Tote zu kontaktieren und das unverhüllte Rückbau Projekt unserer Zivilisation bringt und einheimische Kultur, insgesamt zugunsten anderem Zoll, rückwärts Stammes-und Ausland; Dekonstruktion, die sich jetzt in allen Schulen Italiens ungestört verbreitet.

Es scheint fast, dass die Schule das Gaspedal der „guten“ italienischen Schule zu drücken ist erforderlich, die leider können nun ohne Lenkrad oder Navigationssystem, aber mit der Lenkung nach links, um über den Abgrund gesperrt zu einem Auto verglichen werden kleine Seelen.

Die wirkliche nicht-erzieherische Täuschung, die das angeprangerte Projekt propagiert, soll den Kindern beibringen, dass alle Bräuche vergleichbar und einander gleichwertig sind, wenn wir alle wissen, dass das nicht stimmt. Ist die Magie mit dem Christentum vergleichbar? Ist Macumba mit dem Christentum vergleichbar? Und doch fragen wir uns, ob das neue Zeitalter der Zauberei Lehrer „Witch Romilda“ von Brescia, die Kinder um die Schalen zu verstecken unter dem Kopfkissen ohne Wissen der Eltern bietet, müssen sowohl für die Schule und für das italienische Volk als heilig betrachtet werden Christentum? Wir Erwachsenen wissen, dass dies nicht der Fall ist. Welche Art von Bildungsarbeit macht der Schulleiter?

Heute hat er Motivationen entwickelt, um "gesunde Neugier" zu fördern. Wir fragen uns, wenn nach der Neugier der Kinder „angeregt“, er weiß, wie zu handhaben, so dass wir fragen, ob er weiß, was für die späteren Stadien nach harmlos Tänzen zu schaffen, und ob es sich bewusst, was in diesen Stammesritualen geschieht ... Es Fragen Sie, ob Sie wirklich daran arbeiten, Kindern beizubringen, Gutes von Schlechtem zu unterscheiden, oder ob Sie stattdessen, wie wir heute sagen, eher "Erziehung zum Indifferentismus" anstreben, wie er erklärt, "eine gesunde Neugier" zu vermitteln? Wurde italienischen Kindern erklärt, was mit den Verstorbenen nach diesen Riten geschieht? Oder bevorzugen Sie, dass Kinder, einmal zu Hause, ihre Neugier autonom und unbewaffnet befriedigen? Wenn die wird gefragt, was könnten die Auswirkungen einer solchen Lektion sein? Nun tut er, dass Eltern ihre Tochter abholen, um es durch die willkürliche Gleichung Stammesrituale der christlichen Zivilisation zu bewahren.

Es ist klar, den Widerspruch (wir könnten Missbrauch sagen), die auf der einer Seite Schulen erfordern ein Verbot religiöse Symbole wie Kreuz oder Post vorzuschlagen Gebete zu sprechen oder die Geschichte der Heiligen zu studieren, auf der anderen Seite erfordert in den gleichen Klassen sind, dass so gefördert Unter fraglos rückwärts Kulturen, heidnischer und Stamm ohne zu erklären, für Kinder, die zu Ritualen ausgesetzt sind und „Zoll“, in der Tat, Verzug, dass sie glauben, dass diese Stammesrituale gleichwertig sind die christliche Zivilisation.
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...ione-delle.html
Das ist die wahre Dekonstruktion der Zivilisation, das ist wahre Unbildung.

von esther10 21.03.2018 00:40




Die radikale Agenda der Vereinten Nationen treibt Sex, LGBT-Bildung beginnt im Kindergarten
Abtreibung , Homosexualität , Geplante Elternschaft , Gleichgeschlechtliche Ehe , Sodomie , Unesco , Vereinigte Staaten

https://c-fam.org/friday_fax/un-agency-d...ucation-part-1/

NEW YORK, 20. März 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Vereinten Nationen haben neue "umfassende" Sex-Ed-Richtlinien für Schulen veröffentlicht, die sich an Planned Parenthood orientieren, um Lehrern dabei zu helfen, Kindergartenkinder in LGBTQIA + -Ideologie und -Praxis zu unterrichten.

Die Vereinte Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) überarbeitet und umbenannt seine 2009 „umfassende Sexualerziehung“ (CSE) Dokument, Schieben Verhütungsmittel -basierten Sex ed in dem, was die neuen amerikanischen als „ein ausgewachsener Angriff auf Elternrechte und traditionellen Moral "das" könnte eine Generation junger Menschen zerstören. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sodomy

Trotz der Einwände verschiedener Mitgliedsstaaten nimmt die " Internationale Technische Anleitung zur Sexualerziehung " die UN-Schwangerschaftsabbruch-Förderung einen Schritt weiter und indoktriniert Kinder ab der fünften Lebensjahrzehnte in Abtreibungs-, Pro-Homosexualitäts-, Pro-Transgender- und Pro-Hunting-Propaganda.

Kritiker sagen, diese Sex-Ed-Standards sexualisieren Kindergartenkinder und befürworten Masturbation, Abtreibung, Geschlechterverwirrung, Homosexualität, homosexuelle Elternschaft, Empfängnisverhütung und vorehelichen Sex.

"Umfassende Sexualerziehung ist ein radikaler, grafischer, sexueller, auf Genuss basierender Ansatz für Sexualerziehung, der Promiskuität, Abtreibung und verschiedene sexuelle Praktiken und Identitäten für Kleinkinder fördert", sagte Sharon Slater , Präsidentin von Family Watch International . "Dies ist ein frontaler Frontalangriff auf die Gesundheit und Unschuld der Kinder der Welt von einigen der mächtigsten und gut finanzierten Institutionen."

https://www.unicef.org/thailand/comprehe...y_education.pdf

Das Hintergedanken der UNESCO beim Unterricht der Vögel und der Bienen wird schnell klar. Die CSE bekennt die Ansicht, dass "Sexualität" und damit Sexualerziehung "Geschlechtsidentität" (Transgenderismus), "sexuelle Orientierung" (Homosexualität) und "Vergnügen" (Freizeitbeschäftigung) beinhalten muss. Die Richtlinien erstrecken sich auf die "umfassenderen Aspekte von Beziehungen und Vulnerabilität", einschließlich "Geschlechterungleichheit und Machtungleichheit", "sexuelle Orientierung" und "Geschlechtsidentität".

Zu den erklärten Zielen für fünfjährige Kindergartenkinder im UNECSO-Diktat gehören:

Zusammen mit dem Auswendiglernen des ABC-Liedes werden kleine Jungen in der Lage sein, nicht-traditionelle Familien zu "beschreiben", wie zum Beispiel Lesben, die ein Kind aufziehen, oder zwei (oder mehr) homosexuelle Männer als Eltern.

Kleine Mädchen können "Geschlecht und biologischen Sex definieren und beschreiben, wie unterschiedlich sie sind".

Indem sie das Geschlecht als ein bloßes soziales Konstrukt erkennen, werden die Tüftler verbal "darüber nachdenken, wie sie sich über ihren (eigenen) biologischen Sex und ihr Geschlecht fühlen".

https://c-fam.org/friday_fax/africans-pu...-sex-ed-policy/

Fünfjährige werden "Respekt" für homosexuelle Elternschaft ausdrücken, gemäß der Maxime: "Alle Menschen sollten lieben können, wen sie wollen."

Kinder werden "vertrauenswürdige Erwachsene" - außer ihren Eltern - aufsuchen, um etwas über "sich selbst, ihre Gefühle und ihren Körper" zu erfahren.

Zu den erklärten Zielen für neunjährige Drittklässler im UNESCO-Diktat gehören:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/same-sex+'marriage'

Zusammen mit dem Auswendiglernen von Zeittabellen müssen Jungen und Mädchen gelehrt werden, dass traditionelle männliche und weibliche Wesen schädlich sind, "Geschlechterrollen-Stereotypen", die zur Gewalt beitragen.

Wie die Fünfjährigen müssen auch Kinder im Alter von neun Jahren "erklären können, wie die Geschlechtsidentität ihres Geschlechts nicht mit ihrem biologischen Geschlecht übereinstimmt".

https://www.thenewamerican.com/culture/f...-on-5-year-olds

Präpubertäre Jungen müssen "Respekt vor der Geschlechtsidentität anderer zeigen". (Geschlechts- "Identitäten" umfassen derzeit Transgender, Bisexuelle, Queers, Befragungen, intersexuelle Individuen, a-sexuelle Menschen, a-Geschlechter, neugierige, pansexuelle, polysexuelle, Freunde / Familie, zwei Geist, Knick und Transvestiten.)

Die Neunjährigen sollten "Respekt für verschiedene Praktiken im Zusammenhang mit Sexualität zeigen".

Pre-Adoleszenten wird beigebracht, dass Masturbation in Ordnung ist und kein egozentrischer Missbrauch von Sexualität.

Junge Mädchen müssen mündlich artikulieren, wie sie "unterschiedliche sexuelle Gefühle" (s) kommuniziert und (s) versteht.

Kinder müssen "männliche und weibliche Reaktionen auf sexuelle Stimulation beschreiben" und "Schlüsselelemente sexuellen Vergnügens zusammenfassen".

Erklärte Ziele für 12-jährige Sechsklässler in der UNESCO-Diktat umfassen:

Kinder, die in die Adoleszenz eintreten, werden angeben, dass sexuelle Gefühle, Phantasien und Wünsche gesund sind, ohne "Urteilsvermögen" bezüglich der Phantasie oder des Verlangens.

Kinder müssen "das Recht für jeden unterstützen", "ihre sexuellen Gefühle auszudrücken".

Zwölfjährige werden lernen, Kondome und andere Verhütungsmittel zu verwenden, wobei die Lehrer betonen, dass künstliche Geburtenkontrolle die Übertragung von Krankheiten und die Schwangerschaft weise reduziert.

Jungen und Mädchen, die gerade in die Junior High-Stufe eintreten, werden nicht penetrierende sexuelle Verhaltensweisen beigebracht, damit sie sexuelle Befriedigung erfahren können, ohne eine Geschlechtskrankheit zu bekommen oder schwanger zu werden.

Mädchen, die gerade ihre Periode begonnen haben, und Jungen, deren Stimmen noch nicht einmal gebrochen sind, werden von ihren Behörden unterrichtet, dass Sodomie "lustvoll" und weise zu praktizieren ist, um Infektionen zu vermeiden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Derselbe Plan ist für 15-jährige Oberstufenschüler konzipiert, die ihre eigenen "Gender-Vorurteile" kritisch analysieren und verschiedene Wege zur Bestätigung von Homosexuellen und Transgendern aufzeigen sollen. Ein besonderer Schwerpunkt in diesem Alter liegt darauf, die Kinder zu lehren, jeden Peer öffentlich zu tadeln, der nicht der Meinung ist, dass Homosexualität und Transgenderismus normal oder gut sind, und ihn als "homophob" und "transphob" bezeichnet.

Christen und andere Menschen, die Wert auf Respekt legen, weinen. „Schon vor (Kinder) erreichen Alter von 10 Jahren, müssen sie nicht nur akzeptieren, sondern Respekt," gender Verwirrung , die stark mit psychischen Erkrankungen, Selbstmord korreliert ist, und mehr“ , die neue amerikanische geladen .

Kritiker weinen auch Heuchelei. Das Dokument behauptet immer wieder, sein Entwurf für Sexualität sei "evidenzbasiert", aber alle "Beweise" stammen aus Organisationen, die sich für Abtreibung und Promitisierung einsetzen. Studien und Forschungen, die die Mythen der Homosexuellen widerlegen, fehlen völlig.

Tatsächlich wird die wissenschaftliche Forschung, die beweist, dass Abstinenzausbildung funktioniert, von der UNESCO herabgesetzt, die Enthaltsamkeit als "Abstinenz-allein" bezeichnet, sie als "schädlich" und "ungenaue" Information beschuldigt und sie fälschlicherweise als "unwirksam" bezeichnet.

Die Lehrer werden angewiesen, traditionelle Moral als altmodisch darzustellen. Die Weisheit der Eltern und moralischen Autoritätspersonen wird offen verschmäht. "Elterliche Einwände gegen CSE-Programme" werden als Ignoranz, Angst und / oder Hass abgelehnt.

Unbestreitbare medizinische Beweise, die beweisen, dass Sodomie extrem schädlich ist - und die Hauptursache für AIDS-Todesfälle in der Welt - werden ignoriert. Anerkennung des verheerenden physischen, emotionalen, psychologischen und spirituellen Schadens durch Sodomie ist Verrat. Widersprüchliche Fakten sind nicht einmal eine Erwähnung.

Aber Statistiken des vom Planned Parenthood unterstützten Guttmacher-Instituts werden fast 20 Mal erwähnt, aber nie in Frage gestellt. (Das UNESCO-Dokument wurde zusammen mit der homosexuellen Gruppe OutRight International von Planned Parenthood erstellt.)

Die Richtlinien behaupten, basierend auf Planned Parenthood und Guttmacher Behauptungen, dass "umfassende" Sexualität den frühen Verlust von Jungfräulichkeit und STD-Infektion reduziert. Aber die eigenen Gutachter der UNESCO widersprechen dieser Behauptung. Das Zentrum für Familie und Menschenrechte (C-Fam) berichtet, dass die meisten befragten Programme von den Gutachtern nicht erreicht wurden. "Die Leitlinien geben sogar zu, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass curricularbasierte Sexualerziehung Kinder vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt."

Die UNESCO-Standards verlangen von den Lehrern, Abtreibungen für Studenten und Gesetzgeber unter dem Euphemismus "reproduktive Menschenrechte" zu fördern. "Um ungewollte Schwangerschaften und unsichere Abtreibungen zu verhindern, müssen die Staaten ... restriktive Abtreibungsgesetze liberalisieren und Frauen und Mädchen Zugang zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen garantieren."

Die Richtlinien treiben die Idee voran, dass Abtreibung die Frauen befähigt und das feministische Mantra "Mein Körper, meine Wahl" erweitert und sagt : "Die ultimative Grenze der Macht ist die Möglichkeit, den eigenen Körper zu kontrollieren."

CSEs Schemata vertiefen sich sogar in die Gedankenkontrolle. Das Dokument räumt ein, "CSE umfasst eine Reihe von Einstellungen und Fähigkeiten-basierte Lernergebnisse" - das ist akademische Gobledigook für die Manipulation der Werte der Kinder - "... verteilt über eine Reihe von Schulfächern."

Die Transgender-Ideologie ist in das gesamte Dokument eingebunden, mit Homosexualität verbunden und als Mitgefühl für die Opfer dargestellt. Aber die UNESCO-Richtlinien ermöglichen Verwirrung auf allen Seiten und bekräftigen den Mythos, dass die gut dokumentierte "Wut, Depression, Traurigkeit, Stress oder Sorge" des geschlechtsdynamischen Kindes eher von anderen verursacht wird als von der tragischen und unverdienten Krankheit selbst.

Das Ignorieren von Fakten über Analsex in der Verfolgung der homosexuellen Normalisierung führt dazu, dass die UNESCO Jugendliche auf der ganzen Welt gefährdet. In den Richtlinien wird nachdrücklich betont, dass HIV-infizierte Jugendliche das Recht haben, "sexuelle Gefühle" auszudrücken, für wen sie sich auch interessieren, während sie "nicht verpflichtet sein sollten, ihren HIV-Status offenzulegen".

C-Fam weist darauf hin, dass die Richtlinien die Prostitution grundsätzlich sanktionieren, indem sie fordern, dass Lehrer "transaktionalem" Geschlecht gegenüber eine wertende Haltung einnehmen.

https://c-fam.org/

Das erhoffte Ergebnis dieses Social Engineering - CSEs leuchtendes Beispiel - ist Thailand, wo eine UNICEF-Rezension, die Schüler im Schulalter dazu auffordert, "etwas in Bezug auf ihre CSE-Klasse zu zeichnen" , explizite Darstellungen von frontaler Nacktheit, Geschlechtsverkehr, Penissen, Vagina, Sperma, feuchte Träume, Menstruation, Kondome (oft als "heroische Beschützer" bezeichnet), homosexuelle Handlungen, sexueller Missbrauch, Prostitution, abtreibende Pillen, IUPs und Abtreibungen.

Ein "Update" vom vorherigen CSE erhöht den Druck auf die Nationen, es zu übernehmen. Von der finanziellen Unterstützung der Vereinten Nationen für Schulen und Bildung im Allgemeinen wird eine Erpressung für die Einhaltung der Vorschriften erwartet.

Letztes Jahr kündigte die Trump-Regierung einen Ausstieg aus der UNESCO an, der bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein soll. Pro-Lifer halten dies für ein gutes Zeichen. Präsident Trump hat die USA auch vom Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) wegen seiner Beteiligung an Chinas Zwangsabtreibungs-Regime zurückgezogen.

Die CSE-Leitlinien wurden in Zusammenarbeit mit UNAIDS, dem United Nations Population Fund (UNFPA), dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), UN Women und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verfasst.

"Umfassende Sexualerziehung ist das wichtigste Werkzeug, um die globale Agenda für Abtreibung und sexuelle Rechte voranzutreiben", schloss Slater . CSE "wurde entwickelt, um die traditionellen Geschlechter- und Geschlechtsnormen der Gesellschaft zu verändern, indem die Weltanschauungen von Kindern verändert werden."
https://www.lifesitenews.com/news/uns-ra...in-kindergarten
+
http://unesdoc.unesco.org/images/0026/002607/260770e.pdf


von esther10 21.03.2018 00:32

Papst Franziskus ein "Fremdkörper"



„Herr, öffne ihm die Augen oder schließe sie ihm bald“
https://www.katholisches.info/2018/03/he...e-sie-ihm-bald/

21. März 2018 1
Edward Staniek
Prof. Edward Staniek, einer der bekanntesten Priester Polens, übte heftige Kritik an Papst Franziskus.
(Warschau) Ungewöhnlich scharfe Kritik an der Amtsführung von Papst Franziskus übte ein polnischer Priester. Ihm sei „der Kragen geplatzt“, heißt es in Krakau. Manche sprechen von „heiligem Zorn“.

Bei dem Priester handelt es sich um Prof. Edward Staniek. Seine Kritik an Papst Franziskus äußerte er am 25. Februar 2018 in einer Predigt in der alten polnischen Königsstadt Krakau. Staniek gehört zu den bekanntesten Priestern Polens.

Er bezeichnete Papst Franziskus als einen „Fremdkörper“ in der Kirche. Sollte er seine „nicht christliche Haltung“ nicht ändern, wäre es besser, wenn Franziskus „bald sterben“ würde.

http://www.diecezja.pl/

Der promovierte Theologe war bis 2001 Rektor der Theologischen Hochschule des Erzbistums Krakau. 1965 war er durch den damaligen Erzbischof der Stadt und späteren Papst, Msgr. Karol Wojtyla, zum Priester geweiht worden. Fachlich spezialisierte sich Staniek in den Fächern Frühe Kirchengeschichte und Patristik. Er ist Mitglied des Komitees für Theologische Wissenschaften an der Polnischen Akademie der Wissenschaften und Autor zahlreicher Bücher.

Wörtlich sagte er:

„Ich bete um Weisheit für den Papst, damit sein Herz sich für den Heiligen Geist öffnet. Und wenn er das nicht tut, bete ich für seine schnelle Abreise zum Haus des Vaters.“

Bei der von Staniek genannten Formulierung handelt es sich in Abwandlung um eine auch im deutschen Sprachraum bekannte katholische Formel:

„Herr öffne ihm die Augen oder schließe sie ihm bald“.

Prof. Staniek begründete seine Formulierung wie folgt:

„Ich kann Gott immer um einen glücklichen Tod bitten, denn ein glücklicher Tod ist eine große Gnade.

„Inakzeptabel“, dem Islam die Türen zu öffnen
Staniek predigte in der Kirche der Felizianer-Schwestern in Krakau. Es dauerte einige Tage, doch erregt seine Predigt solches Aufsehen, daß inzwischen auch CNN in englischer und spanischer Sprache darüber berichtete.

Staniek wandte sich in seiner Predigt vor allem gegen „liberale Ideen“ von Papst Franziskus. Er kritisierte vor allem den Angriff auf mehrere Sakramente. Zudem nannte er neben der Scheidung vor allem den Islam und die Einwanderung.

Es sei inakzeptabel, daß der Papst als Oberhaupt der Kirche „im Namen der Barmherzigkeit“ die Diözesen und Pfarreien aufrufe, „die Türen für Anhänger des Islams zu öffnen“.

„Als Religion sind sie dem Evangelium und der Kirche gegenüber feindselig gesinnt. Sie haben in Religionskriegen Millionen von Christen getötet. (…) Wir können muslimischen Gläubigen, die an Hunger und Durst leiden, Gnade gewähren. Die Türen der Diözesen und Pfarreien können aber nur denen geöffnet werden, die an Jesus Christus glauben.“

Der Erzbischof von Krakau, Msgr. Marek Jedraszewski, brachte am vergangenen Samstag in einer öffentlichen Erklärung sein „Bedauern“ über die Worte von Edward Staniek zum Ausdruck. „Mit Schmerz und Trauer“ habe er vom Inhalt der Predigt gehört und mit dem Priester ein persönliches Gespräch geführt. Eine inhaltliche Distanzierung äußerte der Erzbischof nicht. Er versicherte, „daß die ganze Kirche von Krakau jeden Tag in den Anliegen des Heiligen Vaters Franziskus um Gottes Gnade bittet, die so notwendig ist, um den Dienst des Petrus in der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zu erfüllen“.
https://www.katholisches.info/2018/03/he...e-sie-ihm-bald/
++++++++++++++++++++++++++++++++

STARTSEITE
BUCH DER ABSICHTEN

AUDIO KAZANIA, PRIESTER EDWARD STAŃEK
Autorität und nicht Macht - ks. prof. Edward Staniek
26. FEBRUAR 2018

Im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung mit der Predigt "Autorität nicht Macht" haben wir entschieden, dass die Aufzeichnung nicht mehr auf unserer Seite verfügbar sein wird. Im Folgenden stellen wir die Erklärung des Erzbischofs von Krakau Marek Jędraszewski in Zusammenhang mit dieser Angelegenheit vor:

ERKLÄRUNG DES KRAKOW METROPOLITY ARCHBISHOP

Mit großem Schmerz und Kummer nahm ich die Nachricht von den Worten von Pater Francis entgegen, die kürzlich an Pater Franz gerichtet wurden. prof. Edward Staniek während seiner Predigt in der Kirche der Felician Sisters in Krakau. Ich habe diese Angelegenheit in meinem persönlichen Gespräch mit ihm angesprochen.

Ich versichere Ihnen, dass sie in den Absichten des Heiligen Vaters Franziskus jeden Tag und brennend die ganze Kirche von Krakau betet und Gott um die Gnade bittet, die notwendig ist, um das Amt des Petrus in einer einzigen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zu erfüllen.

+ Marek Jędraszewski
Erzbischof Metropolit von Krakau
Krakau, 17. März 2018

Quelle: Link
http://www.diecezja.pl/archidiecezja/akt...akowskiego.html
+++++++++++++++++++++++++++++++++

KOMMENTAR: JÁNOS ESTERHÁZY - EIN VORBILD FÜR ZUKÜNFTIGE GENERATIONEN

- János Esterházy zeigt, dass ein Politiker auch ein Heiliger werden kann. In einer Zeit, Individualismus wird Egoismus und Egozentrik, wenn wir sagen, dass das Wichtigste ist Selbstverwirklichung, zeigt János Esterházy, dass nur dann können wir uns voll und ganz verwirklichen, wenn wir für andere leben. - sagte in einem Interview für die Pressestelle der Erzdiözese von Krakau, Dr. hab. Adrienne Körmendy, Generalkonsulin der Republik Ungarn.

Konsul wies darauf hin, dass der Erzbischof Mark Jędraszewskiego in die Erinnerung zu pflegen und verehren János Esterházyego, die seit vielen Jahren des Kommunismus gedämpfter und versucht, seine Rolle und den Einfluss auf das Schicksal der ungarischen Minderheit in der Slowakei verharmlosen heute.

- Lange konnte man nicht laut über ihn sprechen. Seine Anbetung war politisch verboten und er war immer noch nicht vollständig rehabilitiert. Vor kurzem schaffte er es mit großer Mühe, sein Begräbnis zu organisieren. In der Tschechischen Republik und der Slowakei wurde noch nicht erwähnt. Eine große Hilfe sein Begräbnis zu arrangieren die Anwesenheit des Erzbischofs von Krakau, die Wawel-Kathedrale, die zu einem bescheidenen Dorf kam, war ein Mann, von dem es notwendig war, zu schweigen und sagte, dass János Esterházy würdig Seligsprechung ist und er war wirklich ein Mann von Christus (...) Die ungarische Gemeinde in der Slowakei zahlte jahrelang einen hohen Preis für die Erinnerung an János Esterházym. Es bedeutete ihnen viel, dass Fr. Erzbischof kam zu ihnen und beteiligte sich an der Beerdigung.



Im September 2017 Episkopat Erzbischof Jędraszewski zusammen mit Ungarn und der Slowakei nahmen in der Wieder Bestattung Esterházyego, deren Überreste wurden 60 Jahre nach seinem Tod gefunden. Die Zeremonie fand in einer Kapelle in Unter-Obdokowce in der Slowakei statt, die eigens zum Gedenken an Esterhazy erbaut wurde. Ihr Baumeister, Boldizsar Paulisz, wurde neben dem Metropoliten von Krakau der zweite Gewinner des Preises des heroischen Politikers.

Dr. hab. Adrienne Körmendy betonte, dass Esterházy stets das Wohl eines anderen Mannes im Sinn hatte. Diese Tatsache zeigt sich in zahlreichen Zeugnissen von Menschen, denen er half und für die er eine große Inspiration war.
- Obwohl es für ihn schwierig war, im Gefängnis zu bleiben, half er ihm, ein besserer und geistigerer Mann zu werden. Er diente seinem Leiden mit anderen. Unter den unmenschlichen Bedingungen hat er nicht seine Menschlichkeit verloren, aber es gestärkt, das Beispiel der Mitgefangenen zu geben, die dann gesagt , dass sie eine Menge von ihm bekamen und werden gute Leute.

Joanna Adamik sprach Erzdiözese von Krakau,
Text von Joanna Folfasińska Erzdiözese von Krakau
Foto Joanna Adamik Erzdiözese von Krakau
Video Katarzyna Catherine | Erzdiözese von Krakau

http://www.diecezja.pl/archidiecezja/akt...ch-pokolen.html
Kommentar des Konsuls von Ungarn

von esther10 21.03.2018 00:28

Priester auf Franziskus: "Ich bete für seine schnelle Abreise" in den Himmel, wenn er Gottes Weisheit zurückweist
Katholisch , Edward Staniek , Papst Franziskus



KRAKAU, Polen, 19. März 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein führender Priester in Polen macht Schlagzeilen, nachdem er von der Kanzel gesagt hat, dass Papst Franziskus sterben wird, wenn er nicht den Willen des Heiligen Geistes tut.

Pater Edward Staniek, 77, ist Patristikwissenschaftler und Rektor des Großen Seminars der Erzdiözese Krakau von 1993 bis 2001. Er wurde 1965 von Karol Wojtyła, heute Papst Johannes Paul II., Zum Priester geweiht und ist Autor über 40 theologische oder katechetische Bücher.

In seiner heute berühmten Predigt, die am 25. Februar in Krakau gehalten wurde, sagte Pater Staniek, er bete für Papst Franziskus um Weisheit und betonte, dass die Autorität des Papstes einzig und allein aus dem Gehorsam gegenüber Jesus Christus herrührt.

"Ich bitte um Weisheit für den Papst, sein Herz sollte sich dem Einfluss des Heiligen Geistes öffnen, und wenn er es nicht tut, bete ich für seine rasche Abreise zum Haus des Vaters", sagte er . "Wir können Gott immer um einen glücklichen Tod bitten, weil ein glücklicher Tod eine große Gnade ist."

Autorität und nicht Macht

Laut Polonia Christiana war ein Hauptthema von Stanieks Predigt, dass Autorität in der Kirche und bloße Führung in der Kirche zwei verschiedene Dinge sind.

"Wer ist die größte Autorität für mich? Ist es Jesus? "Fragte der Priester. Er erklärte, dass Autorität Respekt für jemanden ist, der zuverlässig ist, jemand, der aus irgendeinem Grund Vertrauen verdient, wie ein Spezialist auf einem bestimmten Gebiet zu sein. Autorität wird jedoch nur von denen verdient, die dafür verantwortlich sind.

Sagen Sie dem Vatikan: Hören Sie auf, katholische Journalisten zu zensieren. Petition hier unterschreiben.

"Respekt für solch eine [autoritative] Person führt dazu, dass seine Meinung wichtig ist. Die Grundlage der Autorität ist die Verantwortung einer Person ", sagte der Theologe.

"Mein Gott ist [selbst] Verantwortung", fuhr Staniek fort, "und Er macht mich in Seinem Ebenbild und Gleichnis. Er ist Autorität. Und ich muss eine Autorität sein, die 100% für seine Worte, Gedanken und Handlungen verantwortlich ist. "

Pater Staniek warnte vor automatischen Annahmen, dass professionelle Kirchenmänner Behörden sind. Er hat den Papst, die Kardinäle, die Bischöfe und die Pfarrer zu denen gezählt, die zwar mächtig, aber nicht autoritär sind. Die Fähigkeit, Befehle zu geben, bedeutet nicht, dass jemand wahre Autorität hat, erklärte Staniek. Unterdessen ist die einzige Autorität in der Gemeinde Jesus.

"Du kannst nicht [echte] Autorität bekommen", sagte der Priester, "du kannst [nur] damit aufwachsen. Die einzige Autorität in der Kirche ist Jesus. Nicht der Papst, nicht die Hierarchie ... Es ist Jesus. Und die Kirche lebt auf der Grundlage Seiner Autorität. Wer auch immer in der Kirche ... wie Jesus handelt, dann strahlt diese Person mit Seiner Autorität aus. Eine hohe Position verleiht Macht, aber keine Autorität. "

Zwei "falsche" Interpretationen der Barmherzigkeit Christi

Der Priester gab daraufhin seine Meinung ab, dass Papst Franziskus von Jesus abweicht, indem er zwei falsche Interpretationen der Barmherzigkeit Christi vornimmt. Laut Staniek ist es falsch, dass Franziskus sowohl Kirchen als auch Diözesen anruft, Muslime einzuladen und Menschen in Todsünden dazu zu ermutigen, die heilige Kommunion zu empfangen.

"Im Namen der Barmherzigkeit [Francis] fordert Gemeinden und Diözesen, die Türen zum Islam zu öffnen", sagte er. "Dies ist eine Religion, die dem Evangelium und der Kirche feindlich gegenüber steht. In Religionskriegen haben sie Millionen getötet. "

In Anspielung auf den Sieg des polnischen Königs Jan Sobieski III. Über das Osmanische Reich sagte Staniek, dass die Polen den Islam besser verstehen als andere.

"Wir, die Polen, verstehen besser als andere, dass es keinen normalen Dialog mit ihnen gibt. Wir können den Muslime, die verhungern, Erbarmen zeigen. Die Türen der Diözesen und Gemeinden öffnen wir nur für diejenigen, die an Jesus Christus glauben ", sagte er.

"Die zweite Instanz der falschen Interpretation von Barmherzigkeit öffnet die Türen zur Heiligen Messe, dem Heiligen Sakrament, für Menschen, die die Sünde als ihre Welt wählen. Sie können die Eucharistie unter der Bedingung empfangen, dass sie für ihre Sünde konvertieren und sühnen. Wer die Heiligkeit der Gemeinschaft kennt, zieht es vor, vor das [heilige Sakrament] zu knien und schlägt seine Brust [und sagt:] sei mir gnädig, ein Sünder ', dann strecke seine Hände oder Zunge für das Heilige Brot aus. "

Der Priester sagte, dass wahre Barmherzigkeit ernste Sünder zur Umkehr drängt und sie nicht zur Heiligen Kommunion einläßt.

"Für den Unheiligen ist es ein ebenso tödliches wie ein Sakrileg", sagte Staniek. "Sich in der Kirche [verhärtete Sünder] zu erlauben, am Heiligen teilzuhaben, ist eine Entweihung der Sakramente."

"Was ist das Motiv des Papstes? Ich weiß es nicht ", fuhr er fort. "Was ist der Sinn seiner [kontroversen] Aussagen? Ich weiß das auch nicht. Ich weiß, wie diese Reden von den Medien benutzt werden, die darauf abzielen, Jesus Christus und seine Kirche zu zerstören. "

Dann ließ Staniek die Bombe fallen, die jetzt verspätet auf der ganzen Welt gehört wurde.

"Ich bitte um Weisheit für den Papst, sein Herz sollte sich dem Einfluss des Heiligen Geistes öffnen, und wenn er es nicht tut, bete ich für seine rasche Abreise zum Haus des Vaters", sagte er . "Wir können Gott immer um einen glücklichen Tod bitten, weil ein glücklicher Tod eine große Gnade ist."

In Anlehnung an das Evangelium des Tages, das von der Verklärung des Herrn erzählte, meinte Staniek, es sei keineswegs sicher, dass Papst Franziskus, obwohl mächtig, an Christi Autorität teilhabe.

" Die Kirche Christi ist nicht auf Macht aufgebaut"

"Wenn der Papst auf dem Berg Tabor nicht auf Jesus hört, nimmt er nicht an seiner Autorität teil. Die Kirche Christi ist nicht auf Macht aufgebaut. Es basiert auf Autorität. Wer Macht über Autorität schätzt, ist ein Fremdkörper in der Kirche Christi. Lasst uns auf Jesus hören, wie sein Vater uns auf dem Berg Tabor gesagt hat. "

Pater Stanieks Predigt mit dem Titel "Autorität und nicht Macht" wurde ursprünglich auf der Website der katholischen Zeitschrift Ktoś Jak Bóg veröffentlicht. (Wer ist wie Gott?). Es wurde entfernt.

Der Metropolit von Krakau, Marek Jędraszewski, hat eine kurze Erklärung veröffentlicht, in der er sagte, dass er "Schmerz und Bedauern" empfand, als er von Stanieks Predigt erfuhr und mit ihm darüber gesprochen hatte.

"Ich versichere Ihnen, dass die ganze Kirche in Krakau täglich beflissentlich für die Absichten des Heiligen Vaters Franziskus betet und den Herrn Gott bittet, ihm die Gnade zu geben, die er braucht, um das Amt des Petrus in der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zu erfüllen , Sagte der Erzbischof am 17. März.
https://www.lifesitenews.com/news/priest...f-he-rejects-go
http://catholicherald.co.uk/news/2018/03...f-pope-francis/


von esther10 21.03.2018 00:27



Francis: sagt zu Jugendlichen ... Nicht bereit, in der Messe zu empfangen? Bleib einfach zu Hause....(furchtbar, sagt Admin)was sagte Jesus, mit dem Mühlstein am Hals, wer Ärgenis gibt?


Francis: sagt zu Jugendlichen...Nicht bereit, in der Messe zu empfangen? Bleib einfach zu Hause. Louie 21. März 2018 5 Kommentare

Unsere Vater Hand haltenLetzte Woche war die fortlaufende Bergoglian " Katechese " auf dem Novus Ordo weitgehend unauffällig; so sehr, dass ich bis heute Kommentare dazu gespeichert habe.

Der bemerkenswerteste Teil dieser Lektion in der Moderne betraf die Kommentare des Franziskus zum Vaterunser, in denen er immer wieder seine Fähigkeit hochmütigte, fromme Gefühle in der Versammlung hervorzurufen:

Dies ist keines der vielen christlichen Gebete, sondern das Gebet der Kinder Gottes: Es ist das große Gebet, das Jesus uns gelehrt hat. In der Tat, am Tag unserer Taufe zu uns gebracht, macht das "Vater unser" diese Gefühle in uns mitschwingen. Sie waren in Christus Jesus.

Ja das ist es! Siehst du, Jesus hatte sentimentale Gefühle, wie es einem Kind Gottes entspricht, und wir sollten es auch tun!

Der grundlegende Fehler ist hier offensichtlich: Die Taufe erzeugt keine "Gefühle" der Göttlichen Sohnschaft; Es vermittelt nicht nur diese Sohnschaft, sondern vermittelt auch die theologischen Tugenden des Glaubens, der Hoffnung und der Nächstenliebe.

Francis fuhr fort, zu demonstrieren, wie wenig er in die erste dieser Tugenden steckt.

Wie oft gibt es Leute, die "Unser Vater" sagen, aber nicht wissen, was sie sagen. Denn ja, es ist der Vater, aber fühlst du das, wenn du "Vater" sagst?

Vergiss zu glauben, dass wir Kinder Gottes sind, wir müssen es "fühlen".

Francis fuhr fort:

Wenn wir das "Vaterunser" beten, verbinden wir uns mit dem Vater, der uns liebt, aber es ist der Geist, der uns diese Verbindung gibt, dieses Gefühl, Kinder Gottes zu sein.

Hast du das? Der Heilige Geist führt uns nicht in alle Wahrheit, sondern in jede Emotion.

Papst Pius X. hat diesen Unsinn als Teil von "Moderne und alle Häresien" identifiziert und ihn in aller Deutlichkeit als den Feind der Wahrheit und sogar der Vernunft selbst verurteilt und festgestellt:

Denn alle diese Phantasien über das religiöse Gefühl werden nie in der Lage sein, den gesunden Menschenverstand zu zerstören, und der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass Emotionen und alles, was das Herz gefangen hält, ein Hindernis statt einer Hilfe bei der Entdeckung der Wahrheit sind. ( Pascendi Domini Gregis - 39)

So viel zum Bergoglianischen Angriff der letzten Woche auf den katholischen Glauben.

Bei der Generalaudienz am heutigen Tag ging die Offensive weiter, als Francis erklärte:

Die Feier der Messe, von der wir durch die verschiedenen Momente gehen, ist der Gemeinschaft, dh der Vereinigung mit Jesus, aufgetragen. Die sakramentale Gemeinschaft: nicht die geistliche Gemeinschaft, die du bei dir tun kannst, indem du sagst: "Jesus, ich möchte dich geistig empfangen." Nein, sakramentale Gemeinschaft, mit Leib und Blut Christi.

Wenn nichts anderes, ist er konsequent.

Die Leser mögen sich an die Beobachtung erinnern, die wir in Bezug auf das erste dieser elenden Generalaudienzgruppen, die sich auf die Messe konzentrierten, gemacht haben:

Achte genau darauf, was Franziskus getan hat: Er hat eine Grundlage für die Katechese geschaffen, um der falschen Idee zu folgen, dass die Teilnahme an der Sonntagsmesse notwendig bedeutet, die heilige Kommunion zu empfangen - mit der Implikation, jeden Sonntag.

Sicher genug, heute ist er zu dieser falschen Vorstellung mit noch größerer Betonung zurückgekehrt; darauf hindeutet, dass Hilfe bei der Heiligen Messe neben dem Empfang der Heiligen Kommunion ist nicht besser als einfach zu Hause bleiben.

Diese Denkweise bildet einen integralen Bestandteil von Amoris Laetitia und dem Bergoglian-Angriff gegen die bi-tausendjährige Praxis der Kirche in Bezug auf Personen in ungültigen bürgerlichen Ehen.

Es widerspricht auch direkt der Weisung von Pastorinnen in Familiaris Consortio:

Sie (die "Geschiedenen und wieder Verheirateten") sollten ermutigt werden, auf das Wort Gottes zu hören, dem Opfer der Messe beizuwohnen ... (FC 84)

Im Gegensatz dazu ermutigt Franziskus diejenigen, die nicht richtig dazu bereit sind, die heilige Kommunion zu empfangen, nur darin zu schlafen. Das ist wohl das, was in der schönen neuen Welt der "neuen Kirche" als "Begleitung" gilt.

Wie in den vergangenen Wochen, hat Francis es sich zur Aufgabe gemacht, die Protestanten in ihren Fehlern zu bestätigen; zum einen, indem man vorschlägt, dass die Heilige Messe eine Nachbildung des Letzten Abendmahls ist:

In der Tat, die Geste Jesu, der seinen Jüngern im Letzten Abendmahl seinen Leib und sein Blut gegeben hat, geht heute weiter durch den Dienst des Priesters und Diakons, gewöhnlicher Diener der Verteilung an die Brüder des Brotes des Lebens und des Kelches des Heils.

Für ein gutes Maß, warf er auch ein paar mehr Masse als "Mahlzeit" Referenzen:

In der Messe, nachdem er das geweihte Brot gebrochen hat, das ist der Leib Jesu, zeigt der Priester es den Gläubigen und lädt sie ein, am eucharistischen Festmahl teilzunehmen. Wir kennen die Worte, die vom heiligen Altar schwingen: "Gesegnet sind die Gäste beim Abendmahl ..."

In diesem [das Gebet nach der Kommunion] wendet sich der Priester im Namen aller an Gott, um ihm zu danken, dass er uns zu seinen Gästen gemacht hat ...

Die Kirche wünscht dringend, dass die Gläubigen auch den Leib des Herrn mit in derselben Messe geweihten Gastgebern empfangen; und das Zeichen des eucharistischen Banketts ...

Zu letzterem ist zu sagen, dass nicht die "Kirche" so viel begehrt, sondern der Wunsch der Architekten des protestantisierten Novus Ordo- Ritus.

Zu diesem Punkt heißt es in der Ottaviani-Intervention:

In der hartnäckigen Empfehlung, die in derselben Messe geweihte Art in der Kommunion zu verteilen, in der Tat einen Laib zu weihen, den der Priester an wenigstens einige der Gläubigen verteilen soll, finden wir gegenüber der Stiftshütte eine herabsetzende Haltung gegenüber jeder Form der Eucharistie Frömmigkeit außerhalb der Messe. Dies stellt einen weiteren heftigen Schlag für den Glauben an die Realpräsenz dar, solange die geweihte Spezies übrig bleibt.

Angesichts der erschütternden Zahl selbst identifizierter, massenhafter Katholiken, die Zweifel an der Realpräsenz äußern, kann keine gut informierte Person guten Willens verneinen, dass Kardinal Ottaviani et al. waren völlig richtig.

Das ist in der Tat der einzige Vorteil dieser allgemeinen Audienzen; um zweifelsfrei zu zeigen, dass die Teilnahme am Novus Ordo Missae eine ernste Gefahr für den Glauben darstellt; mit Jorge Bergoglio, der sich weigert, sein Knie vor Christus in der Allerheiligsten Eucharistie zu beugen.
https://akacatholic.com/francis-not-disp...just-stay-home/
+
http://w2.vatican.va/content/francesco/d...3/25/palme.html
+
WENN SIE DIESE WÖCHENTLICHEN UNTERSUCHUNGEN DES NOVUS ORDO HILFREICH FINDEN,
BITTE DENKEN SIE DARAN, UNSERE BEMÜHUNGEN ZU UNTERSTÜTZEN.

von esther10 21.03.2018 00:20

21. MÄRZ 2018
Mehr Gründe, warum "segnende" homosexuelle Paare skandalös sind
JOHN M. GRONDELSKI



Wenn die Kirche jemanden "segnet", geschieht dies meist aus einem von zwei Gründen: Gott zu bitten, diese Person vor dem Bösen zu schützen oder diese Person im Guten zu bestätigen. Weil unser geistliches Leben dynamisch ist - zu keinem Zeitpunkt sind wir "heilig" genug, um uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen - diese zwei Gründe sind gewöhnlich zwei Seiten derselben Medaille: Schutz gegen das Böse sollte uns gleichzeitig zu einem progressiven Wachstum zum Guten führen .

Wir segnen Reisende, um sie vor den Gefahren der Reise zu schützen; wir segnen die Kranken, um Gott um ihre Genesung zu bitten oder ihnen wenigstens zu ermöglichen, ihre Kreuze zu tragen; Wir segnen werdende Mütter, damit sie bei der Geburt vor Gefahren geschützt werden und die göttliche Gabe eines Kindes erhalten.

Ebenso segnen wir Familien, damit sie ihrer Berufung als Hauskirche treu bleiben können; Wir segnen Leser, Altäre und außerordentliche Diener der Eucharistie, um kirchliche Funktionen zu erfüllen; Wir segnen das Brautpaar und die Eltern der Getauften, um ihre ehelichen und elterlichen Berufungen zu erfüllen.

All diese Segnungen sind im Buch der Segnungen der Kirche , der englischen Ausgabe des Römischen Rituals, vorgesehen.

Die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung 2001 "Verzeichnis über die Volksfrömmigkeit und die Liturgie" bietet auch Einblicke in die Art und Struktur ritueller Segnungen: Sie sollten unter anderem auf "authentischem Glauben an Gott" beruhen (Nr. 272) ) und für die Gläubigen verständlich zu sein, die "die Wichtigkeit der Hingabe an die Einhaltung der Gebote Gottes begreifen, die durch die Bitte um einen Segen impliziert wird" (Nr. 273).

Angesichts dieses Segensverständnisses kann ich den Drang der deutschen katholischen Bischöfe nicht erklären, homosexuelle "Ehen" zu "segnen".

http://www.vatican.va/roman_curia/congre...persons_en.html

Bischof Franz-Josef Bode von Osnabrück, der Vizepräsident der Konferenz und Vorsitzender des Pastoralkomitees, brachte die Idee in seiner Neujahrs-Predigt und in einem Interview in einer lokalen Zeitung zur Sprache. Am 3. Februar 2018 wiederholte Kardinal Reinhard Marx von München einen ähnlichen Vorschlag über den Bayerischen Staatsfunk, den er zurückging, indem er sagte, dass er über das Rätsel der Seelsorge für homosexuelle Personen nachdachte. Er rief (noch) nicht (noch) rituelle Segnungen an. Natürlich schirmte Bischof Bode seine Grübeleien ähnlich ab.

Einige meiner eigenen Überlegungen:

Ablehnung der derzeitigen pastoralen Praxis
Die Kirche hat darüber nachgedacht, wie homosexuelle Menschen seelsorgerlich betreut werden können. Diese Überlegungen wurden sogar von einem der Vorgänger von Kardinal Marx im Münchner Bischofssitz , Josef Ratzinger, 1986 in seinem " Brief an die Bischöfe der Katholischen Kirche zur Seelsorge für homosexuelle Personen " verfasst.

Das Problem ist nicht, dass der Kirche ein Plan für die Seelsorge homosexueller Personen fehlt. Das Problem ist, dass manche Menschen diesen pastoralen Plan nicht mögen.

Der "Brief" selbst sah diesen Konflikt vor 32 Jahren voraus: Er gab ausdrücklich zu, dass es Menschen außerhalb und innerhalb der Kirche gibt, die "homosexuelle Aktivitäten dulden". Sie sagen offen gesagt, dass sie "von einer Vision geleitet werden, die der Wahrheit über das Menschliche entgegensteht Person, die vollständig im Geheimnis Christi offenbart ist "(# 8).

Der Unterschied zwischen 1986 und 2018 besteht darin, dass die Kirche vor drei Jahrzehnten nicht so eindeutig gegen offizielle kulturelle Sitten verstoßen hat, die oft vom Staat sanktioniert werden (der ansonsten "aus der Moral heraushalten" sollte).

Ein Meinungsartikel im National Catholic Reporter , der die Kontroverse diskutiert, die Bode und Marx unternommen haben, bestätigt, was der CDF "Letter" sagte. Die Autoren (beide beteiligt an Dignity, der "katholischen" Bewegung, die - wie "New Ways Ministry" - die katholische Lehre ablehnt ), geben solche Segnungen zu "wären ... im Gegensatz zur kirchlichen Lehre". Ihr Modus operandi ist einer der kirchlichen Guerillakriege: Die einzige Möglichkeit für die Institution, sich zu verändern, ist ein inkrementeller Ansatz, bei dem die Anzahl der Einzelfälle allmählich zunimmt und die Erfahrung der Beteiligten eine ausreichende Anzahl von Autoritäten überzeugt, dass ein Wandel in der Doktrin gerechtfertigt ist "(Hervorhebung hinzugefügt) ).

Ein Beispiel für eine vertrauensvolle Seelsorge

Die Kirche in den Vereinigten Staaten hat auch eine Organisation mit einer bewährten Erfolgsbilanz in der Seelsorge für homosexuelle Personen: Courage . Der verstorbene Pater John Harvey hat mit seiner Arbeit ein Apostolat entwickelt, das homosexuellen Menschen eine positive pastorale Betreuung in einer der katholischen Lehre getreuen Weise gewährleistete. Er tat es in einer Zeit, in der es kein solches Apostolat gab, und seine dauerhafte Arbeit eignet sich für die Anwendung außerhalb der Vereinigten Staaten.

Mut wurde immer von Gruppen wie DignityUSA und "New Ways Ministry" kritisiert, weil Courage zu Recht darauf besteht, dass die katholische Seelsorge mit dem beginnen muss, was katholisch bedeutet. "Seelsorge" bedeutet, Menschen im Licht der Wahrheit zu behandeln, die die Kirche über Personen lehrt. Was DignityUSA und andere wollen, war eine falsche Vorstellung von "Seelsorge", die von den 1960er bis in die 80er Jahre einen gewissen Lauf hatte (und scheint heute in einigen Kreisen eine Zugabe zu haben), die "Doktrin" der "Seelsorge" entgegenstellt Befürworter nennen es manchmal eine "graduelle Annäherung". In der Praxis setzt es "Doktrin" dort drüben (ein ideelles Ideal, das erwähnt und dann wieder ins Regal gestellt wird) und "Seelsorge" hier drüben (ein lokaler Priester oder Bischof) wink nick nicken "das, nachdem er die Box mit der Erwähnung der relevanten Lehre überprüft hat,

Schlechte Seelsorge spornt Widerspruch an

Ein Beispiel für diese Art von schlechter Seelsorge sind Kardinal Marx und Bischof Bode. Es war wohl skandalös. Zu behaupten, dass beide Bischöfe nicht erwartet hätten, dass ihre sehr knappen, aber kontroversen Grübeleien - von einem in einer lokalen allgemeinen Zirkulationszeitung und dem anderen auf dem großen lokalen Rundfunk verbreitet - Dissidenten aus der kirchlichen Lehre ermutigen würden, "eine Änderung der Doktrin zu fordern "Wäre nicht Wohltätigkeit, sondern reine Naivität.

Dann muss man sich fragen, ob die Bischöfe ernsthaft daran interessiert sind, diese ehrliche theologische Debatte zu führen, oder ob sie daran interessiert sind, die Grundlage für die nächste List zu bereiten, um dem früheren deutschen Drang nach Gemeinschaft für die Geschiedenen und Ehebrecher zu folgen. In den deutschsprachigen Ländern ist es Brauch, Paare zum Valentinstag zu segnen. Ich habe damit kein Problem: Wir müssen die Ehe stärken und müssen dringend mehr für die Verlobten tun als einen vorehelichen Kurs und Nachforschungen. Aber bedenken Sie die Zweideutigkeit: Die Segnungen von "Paaren" beziehen sich selten auf "Sie und Ihn". Es schien einmal überflüssig zu sein: Das amerikanische Recht und die Sitte erwähnen die sexuelle Differenzierung in der Ehe nicht - vor dem Obersten Gerichtshof von Massachusetts hatte seine eigene Offenbarung - niemand bestrafte das Offensichtliche.pastorale Annäherung drängen die deutschen Bischöfe , bis auf die gelegentliche avantgardistische deutschsprachige Pfarrei, die im Namen von "Ehegleichheit" und " Ehe für alle" bekennt, was sie vorhaben.

Wie ich bereits geschrieben habe, hat jeder Mensch das Recht, Gottes Segen zu suchen, und jeder Mensch braucht es. Aber, wie ich auch geschrieben habe, scheint die Initiative der örtlichen deutschen Kirche nicht so sehr darum bemüht zu sein, Segnungen zu suchen und zu brauchen, wie kulturelle Sitten zu befriedigen und die katholische Lehre dazu zu verbiegen. Der Katholizismus hat eine besondere Vision der Liebe, insbesondere der sexuellen Liebe, die sexuelle Differenzierung voraussetzt. Man ist frei, es zu nehmen oder es zu verlassen - aber man kann nicht frei erwarten, dass die Kirche ihre Lehren (oder ihre Segnungen) auf diejenigen abstimmt, die sie verlassen.

Ich rechne voll und ganz mit diesem Thema in den Vereinigten Staaten. Betrachtet man das Buch der Segnungen, besonders die Rituale für verlobte Paare und Familien, so ist die Betonung auf "gegenseitiger Liebe" (die die Kirche nie verstanden hat, was auch immer zwei Leute denken) und weniger Betonung (obwohl es auch dort ist) ) auf Elternschaft, Leben geben und die Familie als ein Zentrum des Lebens. Es würde nicht viel brauchen, um diese Rituale zu editieren, um die "gegenseitige Liebe" (gemeint, was auch immer zwei Leute denken) zu betonen und die lebensspendende Rolle der Familie herunterzuspielen. Immerhin haben dissidente Theologen seit Humanae vitae 50 Jahre Zeit , sich damit auseinander zu setzen, wie "kreativ" und "lebenspendend" nichts mit der Fortpflanzung zu tun hat. Erwarte, dass er in eine Gemeinde in deiner Nähe kommt.
https://www.crisismagazine.com/2018/bles...ples-scandalous
+++
https://www.crisismagazine.com/tags/cardinal-marx


von esther10 21.03.2018 00:09

Was dem Papst zum Thema Berufung einfällt

Unsichtbarer Gründonnerstag
20. März 2018



https://www.katholisches.info/2018/03/un...ruendonnerstag/
Die Gründonnerstagsliturgie 2018 wird Papst Franziskus im römischen Gefängnis Regina Coeli zelebrieren.

http://www.vaticannews.va/de/kirche/news...gendsynode.html

(Rom) Alle Jahre wieder: Auch im sechsten Jahr des Pontifikats von Papst Franziskus wird es am Gründonnerstag keine öffentliche Liturgie des Papstes in Cœna Domini geben. Konsequent und systematisch macht Papst Franziskus den ersten Tag des Triduum Paschale und seine Bedeutung unsichtbar.

Damit verbunden ist auch das Unsichtbarmachen zentraler und konstitutiver Momente des kirchlichen Lebens.


Gründonnerstag fehlt erneut im Kalender päpstlicher Zelebrationen

Heute gab der Heilige Stuhl die päpstliche Zelebration für den Gründonnerstag bekannt. Wie bereits in den vergangenen Jahren fehlt dieses Fest im päpstlichen Kalender, als würde es nicht existieren.

Obwohl den Bischöfen vorgeschrieben ist, das Letzte Abendmahl in ihrer Bischofskirche zu zelebrieren, wird Franziskus zum sechsten Mal hintereinander die „Mutter aller Kirchen“, die Lateranbasilika, meiden. Seit heute ist bekannt, daß Franziskus weiterhin den Weg des „alles zudeckenden sozialen Gestus“ geht. Er wird erneut das Gefängnis Regina Coeli von Rom besuchen. Anstatt sichtbar an der Spitze seines Bistums zu stehen, wie es der Bischof in der Kathedrale tun sollte, wird Franziskus in der Exklusivität eines Gefängnisses zelebrieren. Dort wird 12 Gefangenen die Füße waschen.

Die Fußwaschung wird durch anschließend verbreitete Fotos, als zentrales Ereignis der Gründonnerstagsliturgie ins Bild gerückt. Kritiker sprechen von einer bedenklichen Verzerrung der Bedeutung dieses zentralen liturgischen Moments.



Einsetzung von Priestertum und Eucharistie „verschwinden“
Katholisches.info schrieb am 4. März 2017 zum selben Thema:

Die Messe am Abend des Gründonnerstags ist von konstitutiver Bedeutung für die Katholische Kirche und inhaltlich von konzentrierter Dichte. Es wird der Fußwaschung gedacht, die der Herr an den Aposteln vornahm. Ein Zeichen dafür, daß die apostolische Sukzession immer ein demütiges Dienen sein muß. Um dies zum Ausdruck zu bringen, wuschen Päpste Kardinälen und Bischöfen die Füße als direkte Nachgereihte und direkte Untergebene.

Das ist nur ein Element. Am selben Abend wird vor allem der Einsetzung des Allerheiligsten Altarsakraments durch Jesus Christus gedacht und, damit untrennbar verbunden, der Einsetzung des Weihepriestertums. Diese doppelte Einsetzung bildet den Mittelpunkt der Gründonnerstagsliturgie und ist auf das Engste mit der Kirche als geweihtem Sakralraum verbunden. Das verlangt eigentlich, daß die Heilige Messe in Cœna Domini vom Oberhirten mit dem gläubigen Volk in seiner Bischofskirche zelebriert wird.

Mit anderen Worten: Die Einsetzung des Weihesakraments (Priestertum) und des Altarsakraments (Eucharistie) treten durch den päpstlichen Besuch an einem unbekannten, geschlossenen Ort erneut hinter die Geste der Fußwaschung zurück, die vor allem als soziale Geste erscheint. Ein Aspekt, der durch den Umstand unterstrichen wird, daß Papst Franziskus auch Muslimen die Füße wusch.

Seit den Besuchen in Gefängnissen und im Flüchtlingsheim steht auch die Frage im Raum, ob Papst Franziskus Andersgläubigen die Kommunion spendete. Entsprechende Anfragen wurden weder vom Vatikan noch von den Kaplänen der besuchten Einrichtungen beantwortet.

2014 rief eine Initiative katholischer Medien die Bischöfe auf, an diesem Abend ihre Kathedralen nicht zu verlassen, um an anderen Orten zu zelebrieren. Die Abwesenheit des Bischofs von seiner Bischofskirche sei eine „Anomalie“. Diese Initiative mußte aber ins Leere fallen, da es der Papst selbst ist, der seine Bischofskirche, die Lateranbasilika verläßt. Papst Franziskus mache die zentrale Liturgie des Gründonnerstags „unsichtbar“, so Messa in Latino. Die Heilige Messe in der Lateranbasilika stand allen Gläubigen offen und wurde im Fernsehen übertragen.

Kommunion für alle und Anklage gegen das Priestertum?
Die Weigerung des Heiligen Stuhls und der jeweils zuständigen Priester, auf die Fragen zu antworten, ob Papst Franziskus auch Nicht-Katholiken die heilige Kommunion spendete, läßt ebendies vermuten. Die Priester verweigern Antworten offensichtlich aufgrund einer entsprechenden Anweisung.

Vorsynode Jugend

Vorsynode zur Jugendsynode
Gerade mit Blick auf die bevorstehenden Synoden, jene über die Jugend (2018) und jene über den Amazonas (2019), bei denen es um Berufung und Priestertum gehen wird, erscheint das wiederholte Unsichtbarmachen der Einsetzung des Weihesakraments und der Eucharistie besonders problematisch.

Erst gestern sprach Papst Franziskus in einer in Rom eröffneten Vorsynode zur Jugendsynode ausführlich über das sakramentale Priestertum, aber auch über Berufungen. Er formulierte vor den Jugendlichen („manche von euch sind nicht katholisch, manche nicht gläubig“) eine radikale Anklage gegen angebliches Fehlverhalten von Priestern und Ordensleuten. Franziskus ließ eine nicht endenwollende Anklage auf die Jugendlichen herunterprasseln.

Welchen Eindruck sollen junge Menschen von einer solchen Verurteilung von Priestern und Ordensleute gewinnen? Der Papst sprach weder zu Priestern noch zu Ordensleuten, schon gar nicht zu Angeklagten oder Schuldigen. Fällt ihm zum sakramentalen Priestertum und zum Ordensstand nichts anderes ein?

Nur einmal sprach er zur Vorsynode direkt über Berufungen, immerhin ein Thema der Jugendsynode:

„Mir ist lieber, daß ein junger Mann, eine junge Frau die Berufung verliert, als daß er ein kranker Ordensmann oder eine kranke Ordensfrau wird, die dann Schaden anrichten.“

Das war alles, was dem katholischen Kirchenoberhaupt gegenüber jungen Menschen zum Thema Berufung eingefallen ist.

Chronologie des unsichtbaren Gründonnerstags
2017 macht Papst Franziskus den Gründonnerstag in der „Festung der Unsichtbaren“ unsichtbar.

Die Missa in coena Domini von Papst Franziskus unter Ausschluß der Öffentlichkeit:


2013: Besuch im Jugendgefängnis von Casal del Marmo, Rom
2014: Besuch einer Behinderteneinrichtung, Rom
2015: Besuch im Gefängnis von Rebibbia, Rom
2016: Besuch im Flüchtlingsheim in Castelnuovo di Porto, Latium
2017: Besuch im Hochsicherheitsgefängnis von Paliano, Latium
2018: Besuch im Gefängnis von Regina Coeli, Rom
https://www.katholisches.info/2018/03/un...ruendonnerstag/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons/Vatican.va (Screenshots)

von esther10 21.03.2018 00:08





Neue offenbarte Vision des heiligen Papstes Johannes Paul II. Der Islam wird in Europa einfallen
Katholische Kirche , Islamismus , Johannes Paul II

Bienno, Italien, 23. November 2017 ( LifeSiteNews ): Ein enger Freund des heiligen Johannes Paul II. Hat versichert, dass der verstorbene Papst, der sich als Mystiker entpuppte, ihm sagte, dass Europa vom Islam überfallen werde.

Im Oktober 1993 sprach Monsignore Mauro Longhi von der Opus Dei Prälatur vor einer großen Gruppe in der Einsiedelei der "Heiligen Petrus und Paulus" über ein Gespräch, das er im März 1993 mit dem verstorbenen Papsten auf einer ihrer vielen Wanderungen in den Bergen geführt hatte . Nachdem Longhi und St. John Paul den anderen ihrer Weggefährten einen Schritt voraus waren, nahmen sie eine Sandwichpause ein.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic+church

In Videoaufnahmen der Oktoberrede wird Longhi erzählt, dass er bemerkte, dass die Hände des Heiligen zitterten. (John Pauls Parkinson-Krankheit war 1993 noch nicht enthüllt worden.) Der Papst bemerkte den Blick des damals jungen Mannes.

"Lieber Mauro, es ist alt", erklärte er.

Longhi sprang ein und sagte: "Aber nein, Heiligkeit, du bist jung."

"Es ist nicht wahr", schnappte der Papst zurück. "Ich sage, dass ich alt bin, weil ich alt bin."


Longhi fuhr fort: "Dann änderte Wojtyla den Ton und teilte mir eine seiner nächtlichen Visionen mit, sagte mir:"Sage dies denen, die du in der Kirche des dritten Jahrtausends treffen wirst. Ich sehe die Kirche von einer tödlichen Plage heimgesucht. Tiefer, schmerzhafter und tödlicher als die dieses Jahrtausends "und bezieht sich auf ... Kommunismus und Nazi-Totalitarismus. "Es heißt Islamismus. Sie werden in Europa einmarschieren. Ich sah die Horden vom Westen nach Osten kommen und beschrieb mir die Länder nacheinander: von Marokko über Libyen bis Ägypten und so weiter bis in die östlichen Teile. Der Heilige Vater fügte hinzu: "Sie werden in Europa einfallen, Europa wird wie ein Keller sein, alte Relikte, schattenhafte Spinnweben. Familienerbstücke. Sie, die Kirche des dritten Jahrtausends, müssen die Invasion eindämmen. Nicht mit Armeen, Armeen werden nicht ausreichen, sondern mit deinem Glauben, der mit Integrität gelebt wird. " "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/islamism

Laut La Nuova Bussola Quotidiana , die die Geschichte in italienischer Sprache durchbrach, ist Longhi ein "über alle Zweifel erhabener Priester", der "die persönliche Wertschätzung nicht nur von Johannes Paul II., Sondern auch von Papst Benedikt XVI an das Vatikanische Dikasterium der Kongregation für den Klerus. "Von 1995 bis 1995 begleitete Longhi, der 1995 zum Priester geweiht worden war, Johannes Paul II. bei seinen Ski- und Wanderausflügen im Sommerhaus des Opus Dei in den Abruzzen "Ein einfaches Haus auf dem Land."


Longhi erzählte der Menge, dass der Papst sich in Begleitung von seinem persönlichen Sekretär, Monsignore Stanislaw Dziwisz, und einigen anderen polnischen Freunden in einem bescheidenen Auto aus Rom hinausgeschlichen hatte. Als der Wagen an einer Mautstation anhielt, "der Ort, an dem ihn jemand erkennen könnte", würde "Papa Wojtyła" so tun, als wäre er in die Zeitung vertieft, die er vor sein Gesicht hielt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/john+paul+ii

Johannes Paul II. War berühmt ein Athlet; dass er auch ein Mystiker war, ist viel weniger bekannt. Laut La Nuova Bussola Quotidiana erzählte Longhi jedoch, dass Johannes Paul in der Nacht vor dem Tabernakel in der Kapelle des Hauses in den Bergen auf Knien gefunden werden konnte. Diejenigen, die im Haus wohnten, konnten hören, wie er sich "manchmal sogar lebhaft" mit dem Herrn unterhielt oder "mit seiner geliebten Mutter, der Jungfrau Maria".

Außerdem sagte Longhi, dass Johannes Pauls größter Freund, Kardinal Andrzej Deskur, ihm gesagt habe, dass der Heilige das "Geschenk der Visionen" habe. [ Youtube: 00:31:05] Als Longhi fragte, was das bedeute, sagte Deskur: "Er spricht zu Gott inkarniert, Jesus; er sieht sein Angesicht und er sieht auch das Angesicht seiner Mutter.
"

Anscheinend begannen diese Visionen bei Karol Wojtyłas erster Messe am 2. November 1946 in der Krypta von St. Leonard in der Wawel-Kathedrale in Krakau während der Erhebung der Hostie.

Obwohl Johannes Paul II. Manchmal als "Papst des Islam" bezeichnet wurde und Traditionalisten seit langem Fotos des Heiligen, der den Koran küsst, beklagt, behauptet La Nuova Bussola Quotidiana, dass diese Enthüllungen seinen Äußerungen in seiner "jetzt vergessenen" Enzyklika von 2003 nicht widersprechen Ecclesia in Europa . Die Zeitschrift stellt fest, dass der Heilige Vater "flehte"

Christen sollen in "objektiver Kenntnis des Islam" ausgebildet werden.

In der Ecclesia in Europa schrieb Johannes Paul II .:

57. ... Eine gute Beziehung zum Islam ist besonders wichtig. Wie es sich in den letzten Jahren für die Bischöfe Europas oft gezeigt hat, "muss dies umsichtig geschehen, mit klaren Vorstellungen über Möglichkeiten und Grenzen und mit Zuversicht in Gottes Rettungsplan für alle seine Kinder". Es ist auch notwendig, die bemerkenswerte Kluft zwischen der europäischen Kultur mit ihren tiefen christlichen Wurzeln und dem muslimischen Denken zu berücksichtigen.

In dieser Hinsicht sollten Christen, die täglich mit Muslimen in Kontakt stehen, in objektiver Kenntnis des Islam geschult werden und in die Lage versetzt werden, Vergleiche mit ihrem eigenen Glauben zu ziehen. Eine solche Schulung sollte insbesondere Seminaristen, Priestern und allen Seelsorgern angeboten werden. Andererseits ist es verständlich, dass die Kirche, auch wenn sie die europäischen Institutionen um die Förderung der Religionsfreiheit in Europa bittet, darauf dringen sollte, dass die Gegenseitigkeit bei der Gewährleistung der Religionsfreiheit auch in Ländern unterschiedlicher religiöser Traditionen eingehalten wird, wo Christen eine Minderheit sind.

In diesem Zusammenhang "kann man das Erstaunen und das Gefühl der Frustration von Christen verstehen, die beispielsweise in Europa Gläubige anderer Religionen willkommen heißen, ihnen die Möglichkeit geben, ihren Gottesdienst auszuüben, und die sich jeder Ausübung des christlichen Gottesdienstes verboten sehen" in Ländern, in denen diese Gläubigen in der Mehrheit sind und ihre eigene Religion als einzige zugelassen und gefördert haben. Die menschliche Person hat ein Recht auf Religionsfreiheit, und alle Menschen in jedem Teil der Welt sollten "vor Zwang seitens einzelner, sozialer Gruppen und jeder menschlichen Macht geschützt sein".

La Nuova Bussola Quotidiana scheint sich der Wellen bewusst zu sein, die der Artikel mit diesen Enthüllungen hervorbringen wird. Der abschließende Absatz seines Artikels über den Vortrag von Monsignor Longhi vom 22. Oktober stellt fest, dass wir mit einer "politisch inkorrekten Lektüre des islamischen Phänomens durch einen von der katholischen Kirche kanonisierten Papst konfrontiert sind".

Die Zeitschrift nennt diese Lesung sowohl "prophetisch" als auch "lehramtlich" und deutet darauf hin, dass die vorhergesagte Invasion bereits geschehen könnte. Es endet:

In der Zwischenzeit gehen die Lichter in das christliche Europa, das in einen Keller voller alter Relikte und Spinnennetze verwandelt wurde. "Karol der Große" hat gesprochen, und noch heute lädt er uns ein, der Invasion mit dem in seiner Ganzheit lebenden Glauben zu widerstehen. "


https://www.lifesitenews.com/news/newly-...l-invade-europe


von esther10 21.03.2018 00:05

Eine weitere scharfe Nachricht an St. Birgitta von Schweden, diesmal über einen Papst, der in die Hölle kommt ...
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 21/03/2018 • ( 5 REAKTIONEN )



Anfang Januar haben wir bereits einen Artikel über den Herrn veröffentlicht, der sich bei St. Birgitta über einen bösen Papst beklagte. Dieser Papst benimmt sich jedoch so schlecht, dass er nicht anders als Bergoglio sein kann. Jetzt tauchte eine weitere und noch strengere Prophezeiung aus dem Leben dieses Heiligen auf.

https://restkerk.net/

In Offenbarung 7, Kapitel 10, schreibt St. Birgitta, dass die Muttergottes ihr folgendes über einen Papst sagte, der das Zölibat aufheben würde:

"Jetzt werde ich dir von Gottes Willen in dieser Angelegenheit erzählen ... Wisse das: Wenn ein Papst einem Priester erlaubt, in eine fleischliche Ehe einzutreten, wird Gott ihn zu solch einer großen spirituellen Strafe verurteilen, wie das Gesetz gerecht Auf eine materielle Weise ordnet eine Bestrafung jemandem zu, der so schlecht gearbeitet hat, dass seine Augen verlängert werden müssen, seine Zunge, Lippen, Nase und Ohren abgeschnitten, seine Hände und Füße amputiert, sein ganzes Blut vergossen, um völlig kalt zu werden und schließlich sein ausgeblutet Leiche für die Hunde und die wilden Tiere werden geworfen, um zerrissen zu werden.

Ähnliches wird dem Papst geistig geschehen, der gegen die vorher erwähnte Prädestination und den Willen Gottes verstößt und den Priestern die Erlaubnis gibt, eine Ehe einzugehen. Derselbe Papst würde daher von Gott seiner geistigen Vision, seines Gehörs und seiner geistlichen Worte und Taten vollständig beraubt werden. All seine geistige Weisheit würde völlig kalt werden; und schließlich, nach seinem Tod, würde seine Seele weggeworfen werden, um ewig in der Hölle gequält zu werden, so dass sie dort das Essen der Dämonen werden könnte, die Zeitalter hindurch und ohne Ende. "

Als Birgitta in Neapel (Italien) Berater Bernardo Erzbischof von Neapel war, waren sie einmal Priester, die mit Konkubinen (Konkubinen) lebte. Bernardo argumentierte, wenn er Papst werde, würde er das Zölibat abschaffen, um solche Skandale zu vermeiden. Birgitta bezog sich jedoch auf die obige Offenbarung und sagte ihm, dass ein Papst, der das Zölibat abschaffen würde, geistig völlig kalt werden und nach seinem Tod in die Hölle geworfen würde.

Es ist bekannt, dass Bergoglio (der vorgibt, ein Papst zu sein, aber nicht wirklich ist ) das Zölibat abschaffen will. Schon in seinem Buch "Papst Franziskus - sein Leben in seinen eigenen Worten" gibt es :

Auf den Seiten 118-119:

"Es gibt Zeiten, in denen sich ein Priester verliebt und dann seine Berufung und sein Leben neu betrachten muss. Dann muss er zum Bischof gehen und sagen "Ich habe meine Entscheidung getroffen ... Ich wusste nicht, dass ich etwas Schönes fühlen würde ... ich mag diese Frau wirklich" und er bittet darum, das Priestertum zu verlassen . "

Und was machst du in einem solchen Fall?

"Ich bin der Erste, der in diesem Moment das Leben eines Priesters teilt. Ich bleibe bei ihm, ich schließe mich ihm auf seine spirituelle Art an. Wenn er seiner Wahl sicher ist, dann helfe ich ihm sogar, Arbeit zu finden. "

"Wir bitten um Dispens von Rom und dann kann er das Sakrament der Ehe empfangen."

Im August 2013 sagte der gute Freund von Bergoglio, die verstorbene Clelia Luro, die einmal mit einem exkommunizierten Bischof verheiratet war, dass Bergoglio das Zölibat ansprechen werde, aber nicht sofort, wegen des Gegenwindes, dem er gegenübersteht. Sie bat ihn dann im Jahr 2013, nichts sofort zu unternehmen. Luro führte auch eine Vereinigung von mehr als 100.000 verheirateten lateinamerikanischen Priestern. Im März 2015 gab ein weiterer guter Freund von Bergoglio, Oscar Crespo, ein Interview mit Mail Online, in dem er bestätigte, dass Bergoglio beabsichtigt, das Zölibat abzuschaffen:

Ein Jugendfreund von Bergoglio, Oscar Crespo, gab in einem Interview mit Post online, dass ‚Papst‘ Francis will das jahrhundertealte Verbot verheirateter Priester abzuschaffen, und dass er eine geschiedene Frau war, die in Sünde gelebt gesagt, dass sie die heilige Kommunion empfangen könnten. Der "Papst" hält das Gesetz über das Priesteramt für überholt und sagt, dass es laut Crespo kein Teil der Lehren der Kirche sei. Er behauptete auch, dass der "Papst" geschworen hatte, die katholische Regel zu reformieren, die getrennten Leuten in neuen Beziehungen verbietet, die Kommunion zu empfangen. "Er sagte, dies seien seine beiden Prioritäten als Päpste. Die erste ist, die Regeln für einzelne Paare zu ändern. Die zweite war, das Gesetz des Zölibats zu beseitigen. Er sagte, dies sei nicht Teil der Lehre der Kirche.

Eine der Fragen , die Kardinal Müller vor seiner Entlassung erhielt , sagte: „Sind Sie für oder gegen die Aufhebung des Zölibats“ - Müller antwortete: „Natürlich bin ich dagegen.“ Es ihn den Kopf kosten.

Die Abschaffung des Zölibats ist auch eines der Ziele der Jugendsynode im Oktober dieses Jahres und der Amazonen-Synode im nächsten Jahr. Bergoglio gab seine Zustimmung im November letzten Jahres , um während der letzten Synode über die Zulassung von verheirateten Männern zum Priestertum zu debattieren - die De-facto- Abschaffung des Zölibats.

Wer glaubt, dass das Zölibat keine Grundlage in der Heiligen Schrift hat, ist falsch:

Matthäus 19: 9-12: "Aber ich sage dir, wer seine Frau verleugnet, außer im Falle der Unzucht, und heiratet einen anderen, begeht Ehebruch." Seine Jünger sagten zu ihm: "Wenn es zwischen Ehemann und Ehefrau so ist, ist es besser, nicht zu heiraten." Aber er sagte: "Nicht alle verstehen dieses Wort, nur von wem es gegeben ist. Denn es gibt Eunuchen, die aus dem Schoß der Mutter geboren sind, und es gibt Eunuchen, die von Menschen gemacht werden, und es gibt Eunuchen, die sich so für das Königreich des Himmels gemacht haben . Wer das kann, muss verstehen. "

Eunuchen sind kastrierte Männer oder allgemein sterilisierte Menschen. Eunuchen, die auf diese Weise geboren werden, sind unfruchtbar. Eunuchen, die auf diese Weise hergestellt werden, sind diejenigen, die kastriert / sterilisiert wurden. Eunuchen , die sich vorgenommen haben , um zum Wohle des Himmelreich sind diejenigen , die von allem Verkehr mit dem anderen Geschlecht der Stimme enthalten, und dass diejenigen , die zölibatär leben , sind: Priester und Nonnen, zum Wohle des Himmelreich.

So hat das Zölibat sicherlich eine Grundlage in der Schrift.Christus verlangte von seinen Aposteln übrigens völlige Hingabe, Loslösung und Selbstverleugnung. Sie lebten, als hätten sie keine Frau. Ein Mann, dessen Herz mit seiner Frau und mit Christus ist, wird Ihm nicht so ergeben sein, dessen Herz voll mit Christus ist. Ein Schäfer oder eine Braut (seine Anhänger, die Geistlichkeit) konzentriert sich ganz auf Bildung und die Liebe, in dem Dienst Christi, und Gott bittet, daß sie ihm völlig ihr Herz geben.

Nach der Prophezeiung wird Bergoglio, bereits in Amoris Laetitia ermöglicht die Kommunion für Ehebrecher und ist bereits in der Dunkelheit von seinen Anhängern des Taoismus , die Abschaffung des Zölibats geistig völlig dunkel; er wird aller geistigen Hilfe und Hilfe beraubt sein. Das ist wahrscheinlich, wenn wir die dunkelste Phase von Bergoglios Herrschaft sehen, einschließlich der Abschaffung des Heiligen Opfers und der Einführung der Ein-Welt-Kirche.

Quelle: Informatiisimesaje und gloria.tv

Aus Sacerdotalis Caelibatus von Papst Paul VI .:
Das christliche Priestertum, das etwas Neues ist, kann nur im Licht Christi, des ewigen Hohenpriesters von allen, verstanden werden, der das Priestertum seiner Amtsträger zu einer wirklichen Teilhabe an seinem eigenen Priestertum bestimmt hat.

Der Helfer Christi, mit der Verwaltung von Gottes Geheimnisse anvertraut, so werden in Christus auch sofort Beispiel und sein höchstes Ideal.
Denn der Herr Jesus, der einzige Sohn Gottes, schickte der Vater in der Welt trocknen, ist Mensch geworden , damit die Menschheit, ausgesetzt zur Sünde und Tod könnte wiedergeboren werden, und eine neue Geburt ist das Himmelreich eintreten würde. Diese neue Kreation, schließt der Herr Jesus in völligem Gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters durch das österliche Geheimnis, indem Sie in der Zeit und in der Welt zu einem neuen, erhabenen, göttlichen Leben eintreten, eine Lebensform, so dass die Situation der Menschheit radikal wurde geändert.

Ehe und Zölibat in der Neuheit Christi

Die Ehe, die kraft des Willens Gottes das Werk der ersten Schöpfung fortsetzt, erhält eine neue Bedeutung und einen neuen Wert, weil sie in den universellen Heilsplan aufgenommen wird. Denn Jesus hat es zu seiner ursprünglichen Größe wiederhergestellt, die Ehre und Erhabenheit der Sakramentswürde und des geheimnisvollen Zeichens seiner Vereinigung mit der Kirche. Auf diese Weise gehen die christlichen Ehemänner durch ihre gegenseitige Liebe, durch Erfüllung ihrer besonderen Pflichten und durch Streben nach ihrer eigenen Heiligkeit in die himmlische Heimat. Aber Christus, "der Vermittler eines vollkommeneren Bundes", hat auch einen neuen Weg eröffnet, auf dem sich der Mensch ganz Gott unterwirft und nur für ihn und für die Sache des Herrn sorgt,

Jungfräulichkeit und Priestertum in Christus, dem Mittler.

Christus, der einzige Sohn des Vaters, ist aufgrund seiner Inkarnation sogar zum Vermittler zwischen Himmel und Erde, zwischen Vater und Menschheit ernannt worden. In völliger Übereinstimmung mit dieser Mission hat Christus während seines ganzen Lebens den Zustand der Jungfräulichkeit gelebt, der das Zeichen seiner völligen Hingabe an den Dienst Gottes und der Menschen ist. Diese enge Verbindung zwischen der Jungfräulichkeit und dem Priestertum in Christus spiegelt sich in denen wider, denen es an der Würde der Sendung des ewigen Mediators und Hohenpriesters teilhaben soll. Und dieser Teil wird umso perfekter sein, als der Priester weniger an das Band aus Fleisch und Blut gebunden ist.

Zölibat für das Himmelreich

Jesus, der die ersten Minister des Heils ausgewählt und wünschte, sie würden „kennen die Geheimnisse des Reiches“, die sie ganz besonderer Weise Gottes Kollegen Helfer und seine Gesandten waren, die sie Freunde und Brüder genannt, und für wen er sich Gott zu widmen, dass sie auch zu ihm in Wahrheit geheiligt sind, er hat auch eine reiche Belohnung für alle, die zu Hause, Familie, Frau und Kinder zum Wohle des reiches Gottes verlassen würde versprochen. Er hat sogar mit geheimnisvollen Worten voller Verheißung an die Menschen die Einladung gerichtet, sich durch die Jungfräulichkeit auf der Grundlage einer besonderen Gabe dem Reich Gottes ganz zu widmen. Der Grund, warum eine Person auf diese Gabe reagiert, ist das Himmelreich. Dieses Himmelreich, das Evangelium (Mk 20,

Zeugnis für Christus

Wenn also diejenigen, die von Jesus berufen sind, die Jungfräulichkeit als etwas Wünschenswertes und als etwas Schönes wählen, tun sie dies für das Geheimnis der Neuheit Christi, für alles, was er ist und für seine Größe, für die höchsten Ideale. des Evangeliums und des Reiches, für die besondere Offenbarung der Gnade, die aus dem Ostergeheimnis des Erretters kommt. Ihr Wunsch besteht nicht nur darin, an der priesterlichen Sendung Christi teilzuhaben, sondern auch denselben Lebenszustand zu akzeptieren wie Er.

Totale Liebe

Die Antwort auf Gottes Berufung ist eine Liebesantwort auf die Liebe, die Christus uns auf solch erhabene Weise gezeigt hat. Diese Antwort ist umgeben von dem Geheimnis der besonderen Liebe Christi gegenüber denen, denen er die dringende Einladung gab, ihm zu folgen. Die göttliche Kraft der Gnade erhöht die Anforderungen der Liebe immer höher; und wenn die Liebe real ist, dann ist sie total, unveränderlich und dauerhaft, und sie treibt unwiderstehlich den Menschen zum Höchsten. Deshalb wird die frei gewählte Zölibatskirche immer "als ein Zeichen der Liebe und als ein Anreiz zur Liebe" betrachtet, als Zeichen einer vorbehaltlosen Liebe, als Ansporn für eine Liebe, die sich für alle öffnet. Man kann kaum einen Ausdruck von geistiger Armut oder von Egoismus in einem solchen Leben sehen, das sich aus den gegebenen Gründen ganz anderen widmet; es ist schließlich ein ausgezeichnetes und sehr eindrucksvolles Beispiel für eine Lebensweise, die von der Liebe getrieben und gefühlt wird, in der der Mensch seine eigene Größe manifestiert! Es besteht jedoch kein Zweifel über den moralischen und geistigen Reichtum eines Lebens, das sich nicht einem Ideal, wie erhaben es auch immer ist, widmet, sondern Christus und seinem Werk für die Erneuerung der Menschheit überall und zu jeder Zeit. !

Einladung zum weiteren Studium

Bibel und Theologie zeigen uns, wie unsere priesterlichen Dienst mit dem Priestertum Christi und wie die vollständige und ausschließliche Hingabe Christi an seine Sendung des Heils für uns das Beispiel und das Motiv verbunden ist, ist an die Form der Liebe und Opfer gleichförmig sein, die war Christus, unserem Erlöser, eigen. Diese Ansicht scheint uns so inhoudsvol und so reich an theoretischen und praktischen Wahrheit, dass wir, verehrte Brüder, die Theologen, die Führer des geistigen Lebens und alle Priester, die in der Lage sind, ihre Berufung übernatürlich laden zu einer dauerhaften Studie davon sehen Aspekte, um tiefer in seine verborgene und nützliche Realität einzudringen.
https://restkerk.net/2018/03/21/nog-een-...ar-de-hel-gaat/
+

Vertrauter des Papst Franziskus, möchte Zölibat abschaffen.
https://restkerk.net/2014/05/27/paus-fra...-is-geen-dogma/
+
++++++++++++++

BETE DEN ROSENKRANZ!

"Ich ermutige alle Seelen aller Religionen, jeden Tag meinen heiligen Rosenkranz zu beten. Wenn Sie das tun, das Böse Sie meiden und verlassen Sie, weil er verletzt kann es nicht ertragen , er untergeht , wie mein Rosenkranz gebetet, vor allem wenn die laut PASSIERT . „- Botschaft der Gottesmutter, Mutter der Erlösung, zu MDM am 8. September 2012

von esther10 21.03.2018 00:05


JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Redakteurs.

BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE Fri Mar 16, 2018 - 4:47 pm EST


Papst Franziskus spürt die Hitze: er wird wegen fehlender Orthodoxie gerufen
Katholisch , Polen , Papst Francis

(Korrektur: Eine frühere Version dieser Geschichte gab an, dass es in Polen keine aktiven Kardinäle gab. Es wurde korrigiert, um festzustellen, dass es in Polen nur einen aktiven Kardinal und keinen aktiven Kardinal in Krakau gibt.)

16. März 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat erheblichen Druck von Polen gegen seine Reform der kirchlichen Haltung zu moralischen Fragen erfahren.

Über 140.000 Polen unterzeichneten in den letzten Wochen eine Petition, in der sie ihre Bischöfe aufforderten, im Gefolge von Amoris Laetitia und dem Druck, insbesondere der deutschen Hierarchie, treu zu bleiben, um die Ehekommunion für Ehebrecher zuzulassen. Als die polnischen Bischöfe sich trafen, um neue Richtlinien bezüglich Amoris Laetitia zu diskutieren, unterstützte die Mehrheit Johannes Paul II. Bei der Weigerung, die Kommunion wieder zu heiraten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Die polnische Kritik ist offenbar beim Papst angekommen. Bei der Generalaudienz am Mittwoch hielt Papst Franziskus einen Vortrag über die Heilige Eucharistie. Nach dem Ende des Gesprächs, während er den verschiedenen Sprachgruppen grüßte, warf der Papst den polnischen Pilgern einen Knochen zu. Papst Franziskus sagte: "Wir wissen, dass derjenige, der eine schwere Sünde begangen hat, sich nicht der Heiligen Kommunion nähern sollte, ohne zuvor die Absolution im Sakrament der Versöhnung erlangt zu haben."

Nun ist es zwar wahr, dass der Papst bekanntlich verschiedene Dinge sagt, um verschiedenen Gruppen zu gefallen, aber die Aussage gegenüber den polnischen Pilgern zeigt die Bedenken der Polen im Vatikan.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/poland

Die Bemühungen, die Unterstützung für den Papst zu stützen, wurden diese Woche auch im päpstlichen Briefkandidatenskandal gesehen, als der Vatikan erwischt wurde, als er ein Foto von einem Brief des emeritierten Papstes Benedikt beschrieb, um den Eindruck zu erwecken, er unterstütze die neue Theologie von Papst Franziskus .

Ein anderes Mal, als Druck auf den Papst registriert wurde, schickte er Erzbischof Angelo Becciu, um öffentliche Unterstützung zu gewinnen. Becciu entschuldigte sich im Namen des Papstes für Francis 'Gauner, der eine Mutter von acht Kindern als "unverantwortlich" bezeichnete und vor Katholiken warnte, die "wie Kaninchen" züchten.

Sagen Sie dem Vatikan: Hören Sie auf, katholische Journalisten zu zensieren. Petition hier unterschreiben.

Becciu war diese Woche wieder auf einer anderen Mission, um Sympathie für Papst Franziskus zu erzeugen. Becciu, der Vertreter des vatikanischen Staatssekretariats, sagte, der Papst sei durch Kritik an seiner Treue verletzt worden. Der Erzbischof sagte, während der Papst ruhig sei, "er ist ein menschliches Wesen, so leidet auch er."

"Einige Kritiker," sagte Becciu, "außer unentgeltlich zu sein, den Kern seines Wesens zu erreichen."

Becciu sprach ausdrücklich von Anschuldigungen, dass der Papst "die Doktrin der Kirche verrate", was er als nicht zutreffend bezeichnete. "Das ist nicht wahr. Er akzeptiert das nicht und es ist die schwerste Beschuldigung, die man bekommen kann. "

Trotz der Tatsache, dass die polnischen Missbilligungen bemerkt wurden, werden sie wahrscheinlich außer den Publicity-Stunts keine große Wirkung haben, um um öffentliche Unterstützung zu bitten.

Alle Bemühungen der verschiedenen Kardinäle, Papst Franziskus zum Schutz der kirchlichen Traditionen zu veranlassen, haben eher Vergeltung als Veränderung erfahren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Sein Missfallen gegenüber der polnischen Hierarchie zeigt sich darin, dass er keinen einzigen Kardinal aus Polen benannt hat. Seit dem Rücktritt von Kardinal Stanisław Dziwisz aus Krakau im Dezember 2016 ist der einzige aktive Kardinal in Polen der Kardinal von Warschau, der die historische königliche Hauptstadt Krakau ohne Kardinal verlässt. Bemerkenswert ist, dass Krakau der See ist, aus dem die Welt Kardinal Karol Wojtyla empfängt, der Papst Johannes Paul II. Werden würde.

Ob er diese vermeintliche Feindseligkeit behält oder nicht, wird im Juni zu sehen sein, wenn ein anderes Konsistorium stattfinden wird. Wird ein polnischer Prälat zu den sechs neuen, vom Papst benannten Kardinälen gehören, die diejenigen ersetzen sollen, die zu diesem Zeitpunkt über die Altersgrenze von 80 Jahren hinaus altern werden?



https://www.lifesitenews.com/blogs/pope-...cking-orthodoxy

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs