Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.06.2019 00:37




LifeSite hat den Auftrag, die Welt zu verändern. Aber wir brauchen dich, um es zu tun
Fundraising , Spendenaktion , Lifesitenews , Sommer-Fundraising

Heute ist der erste Tag unserer Spendenaktion im Sommer 2019!

Als Leser von LifeSite sind Sie zweifellos weitaus besser informiert als diejenigen, die sich in Fragen des Lebens, der Familie und des Glaubens ausschließlich auf die Mainstream-Medien verlassen.

Unsere Journalisten leisten einen unglaublichen Job, um Geschichten schnell und wahrheitsgetreu zu verbreiten. Ihre unterschiedlichen Hintergründe und Erfahrungen, ihr starkes Glaubensleben und ihr tiefes Engagement geben jedem von ihnen eine einzigartige Perspektive und Einsicht, die unsere Nachrichten von den anderen unterscheidet.


Die christliche Zivilisation wird angegriffen wie nie zuvor. In diesem Sommer brauchen wir Ihre Hilfe , um unsere einzigartige Mission fortzusetzen und mehr Menschen mit den absolut wichtigen Nachrichten und Informationen von LifeSite zu versorgen!

Die Realität oder der gegenwärtige kulturelle Zusammenbruch sollten unsere Entschlossenheit ermutigen. Stattdessen haben immer mehr Menschen Angst, wenden sich ab, stecken den Kopf in den Sand und verleugnen im Wesentlichen Christus, während liberale und bösartig antichristliche Kräfte unsere Überzeugungen für das Leben und die Familie zunehmend unterdrücken.

Uns wird gesagt, dass unsere tief gehegten Überzeugungen veraltet sind und dass wir auf der "falschen Seite der Geschichte" stehen. Aber die Wahrheit ist, wenn wir unsere Bemühungen jetzt nicht verstärken , können wir uns auf der Seite einer Geschichte unserer schlimmsten Ängste wiederfinden.

Sie können helfen, sich gegen diese wachsende Flut zu wehren.

Wir müssen bis zum 28. Juni 275.000 US-Dollar sammeln. Kann ich mich darauf verlassen, dass Sie uns helfen, dieses Mindestziel mit einem Geschenk von 500, 200, 100 oder sogar 35 US-Dollar heute zu erreichen?



Sie können auch telefonisch oder per Post spenden

Neuere Leser wissen dies vielleicht nicht, aber diese vierteljährlichen Online-Spendenaktionen sind bei weitem die Hauptfinanzierungsquelle, um die erheblichen Kosten für den Betrieb dieser erstklassigen LifeSite-Mission zu decken. Das heißt, wir werden vollständig vom Leser unterstützt. (Werbung bringt nur ein vergleichsweise geringes Einkommen.)

Als völlig unabhängige Nachrichtenorganisation verlassen wir uns auf Leser wie Sie. Wir sind an keine externe oder fremde Instanz gebunden, auch nicht an kirchliche Organisationen - und das gibt uns die Freiheit, über die Wahrheit zu berichten - egal was passiert!

Dies ist Ihre Gelegenheit, um sicherzustellen, dass unser furchtloser, unabhängiger und kompromisslos lebens- und familienfreundlicher Nachrichtendienst einen zunehmenden, kritischen Einfluss auf die Kultur hat.

Bitte erwägen Sie, heute ein wichtiges Mitglied des LifeSite-Teams mit einem einmaligen Geschenk zu werden.

Mit einer rekordverdächtigen Leserschaft bereits in diesem Jahr sind wir auf dem besten Weg, unsere größte Wirkung seit Beginn von LifeSite vor 22 Jahren zu entfalten.

Das wiederum wird zu mehr Leseraktionen führen, um die Kultur positiv zu verändern.

Außergewöhnlich gut informierte Leser der entscheidenden Themen, die LifeSite in einzigartiger Weise behandelt, werden mit der Wahrheit gewappnet und motiviert, Maßnahmen zu ergreifen, die sie zuvor niemals für möglich gehalten oder für möglich gehalten hätten.

Davon hören wir die ganze Zeit von Lesern. Letztendlich ist es die Gnade, die ihnen die Einsicht, das Vertrauen und den Mut gibt, mit dem Bösen zu kämpfen und die Wahrheit zu verkünden, die die Öffentlichkeit von den Medien, Bildungseinrichtungen und säkularistischen und sogar religiösen Eliten verweigert bekommt.

Sie können auch daran interessiert sein, unsere News monatlich zu unterstützen, indem Sie an unserem monatlichen Spendenprogramm für Sustain Life teilnehmen. Wenn Sie ein monatlicher Geber oder Unterstützer werden, können Sie kontinuierlich in unser dringend benötigtes Pro-Life- und Pro-Family-Reporting investieren.

Werden Sie unsere Bemühungen mit einem monatlichen Geschenk von 100, 50 oder 35 US-Dollar heute verstärken?




Sie können auch telefonisch oder per Post spenden .

Wir wissen nicht, was die Zukunft für unsere Kultur bereithält. Aber wir wissen, dass die Welt in furchterregendem Aufruhr ist. Wir wissen auch, dass es überaus wichtig ist, die Wahrheit zu verkünden und das Bewusstsein für Ereignisse zu schärfen, die weltweit zu den Themen stattfinden, die uns allen am wichtigsten sind.

In diesen Fragen tobt jetzt ein historisch großer Kampf.

Wir sind zuversichtlich, dass wir mit Ihrer Hilfe den Kulturkrieg gewinnen können. Wir haben aus erstaunlichen Erfahrungen gelernt, dass die Wahrheit, die weit und breit gut präsentiert wird und mit der unbezwingbaren Rüstung der Gnade Gottes große Macht besitzt.

Das heißt, wir kämpfen nicht alleine oder verlassen uns nur auf uns. Jesus Christus sagte der ganzen Menschheit: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Licht.“ Es gibt keine größere Kraft als diese.

LifeSiteNews berichtet seit Jahren über bahnbrechende Geschichten - Geschichten, die häufig die Mainstream-Medien anführen! Dies unterscheidet unsere Nachrichten vom Rest.

Wirst du dem Ruf, unsere Mission zu unterstützen, nachkommen?

Als Leser von LifeSiteNews kümmern Sie sich um die Zukunft unserer Kultur und Ihrer Familien. Es ist entscheidend, dass sich jeder von uns der Realität der Chancen stellt, mit denen wir konfrontiert sind. Diese jüngsten Ereignisse sind Zeichen der kommenden Zeit:

Twitter sperrt den Account einer Gender-Expertin, weil sie behauptet, Transgenderismus sei eine psychische Störung

YouTube entfernt die Werbeeinnahmen aus den Videos eines Evangelisten zum Thema Homosexualität und Transgenderismus

Mainstream-Medien ignorieren Fakten und Wissenschaft, um eine Geschichte zu erzählen, in der behauptet wird, "ein Mann habe geboren"

Bundesrichter streichen Verbote für grausame Abtreibungspraktiken, obwohl die Mehrheit für mehr lebensfreundliche Gesetze gestimmt hat

Es ist verlockend, alles zu übersehen, was sich auf der ganzen Welt und in unseren eigenen Vierteln abspielt, da die Anti-Menschen- und Anti-Glaubens-Agenda in unseren Medien und Institutionen extrem überfüllt ist - aber Sie können noch heute Stellung beziehen!

Indem Sie unseren Pro-Life- und Pro-Family-Nachrichtendienst unterstützen, können Sie uns dabei helfen, die Welt durch unsere einzigartige Mission zu verändern.

Bitte erwägen Sie heute ein Geschenk in Höhe von 35 USD, 100 USD, 250 USD oder sogar 500 USD oder mehr. Jede Menge hilft uns, unserem Ziel näher zu kommen.

Wir können die einzigartige Medienmission von LifeSite nicht maximieren, um unsere Kultur ohne Sie zu verändern. Vielen Dank im Voraus für Ihre gebetvolle und finanzielle Unterstützung.
https://www.lifesitenews.com/news/the-wrong-side-of-history

von esther10 13.06.2019 00:36

Erzbischof ermahnt Tausende von Pilgern, in einer Zeit großer "Verwirrung" für das Gute zu kämpfen



André-Joseph Léonard , Benedikt Option , Katholisch , Chartres , Frankreich , Jean-Marc Fournier , Johannes Paul II , Lateinische Messe , Franziskus , Traditionelle Massen , Tridentinische Messe , Junge Katholiken

12. Juni 2019 (LifeSiteNews) - In der französischen Kathedrale von Chartres, wo Pilger seit Jahrhunderten den Schleier der Jungfrau Maria verehren, feierte der ehemalige belgische Primas, Erzbischof Andre-Joseph Léonard, vor Tausenden die Tridentinische Messe von Pilgern, die mehr als 60 Meilen von Paris in der nunmehr traditionellen dreitägigen Pfingstwallfahrt gewandert waren.

Erzbischof Léonard elektrisierte die abgenutzten Pilger mit seiner energischen Predigt, die er ohne Notizen aus der Fülle seines Herzens hielt. Ja, die katholische Kirche ist heilig, obwohl sie aus Sündern besteht. Er sagte: „Weil der Heilige Gottes, Jesus, ihr Haupt ist, weil der Heilige Geist ihre Seele ist, weil die Allerheiligste Jungfrau Maria ihr Herz ist.“

Gott sandte Seinen Sohn, um die Welt zu retten, erinnerte er sich und ließ ihn „mit der Sünde identifiziert“ werden und in den Abgrund hinabsteigen, damit alle wissen, dass er „jeden Mann und jede Frau erreichen kann, wie tief ihre Schande auch sein mag“.


Msgr. Léonard bestand auch darauf, dass, während Unser Herr uns seinen Frieden gibt, dieser Frieden auch erfordert, für das Gute zu kämpfen. Er räumte ein, dass dies auch innerhalb der Kirche eine Zeit großer "Verwirrung" in Bezug auf die "Unauflöslichkeit der Ehe", "homosexuelle Handlungen" und "priesterliches Zölibat" ist.

"Wir müssen dankbar sein, wenn unser jetziger Papst, Papst Franziskus, in einigen Punkten klar spricht", sagte er. "Und wir können uns auch weiterhin von der sehr klaren und auch sehr barmherzigen Lehre inspirieren lassen, die uns Papst Emeritus Benedikt XVI. Und der Heilige Johannes Paul II. Gegeben haben."

Sichtbar bewegt von den vielen Tausend jungen Menschen, die den größten Teil der 14.000 Pilger ausmachten, die von Paris nach Chartres kamen (weitere 7.000 gingen zu den gleichen Terminen mit der Gesellschaft des Heiligen Pius X. in die entgegengesetzte Richtung), rief Erzbischof Léonard auf sie sollen offen sein für den Willen Gottes, eine Familie gründen, im wahren Zölibat leben, wenn sie ledig sind, oder dem Ruf nach dem religiösen oder priesterlichen Leben folgen.

Als das Apostolische Glaubensbekenntnis gesungen wurde, unterstrich Erzbischof Léonard mit der rechten Hand sichtbar und eindringlich die Worte „eins, heilig, katholisch und apostolisch“.

Ein weiterer bewegender Moment war zu Beginn der Weihe, als Bischof Christory von Chartres, der die Messe vom Thron aus leitete, zusammen mit seinen Hilfspriestern auf die Stufen vor dem Altar trat, um sich dann vor die wirkliche Gegenwart zu knien Rückkehr zu seinem Platz nach der Erhebung. Alle in der Kathedrale wurden in Anbetung dem Herrn zugewandt.

Unter den Hunderten von Priestern, Mönchen und anderen Ordensleuten aus traditionellen Gemeinschaften und Gesellschaften, aber auch aus französischen Diözesen, befand sich auch Pater Jean-Marc Fournier, der Kaplan der Pariser Feuerwehrleute, der das Allerheiligste Sakrament und die Heilige Dornenkrone vor Notre gerettet hatte -Dame de Paris auf dem Höhepunkt des Feuers, das vor einem Monat sein Dach zerstört hat.

Aber auch in Frankreich brennt die Flamme des Glaubens. In ihrer 37. Ausgabe verzeichnete die Pilgerreise nach Paris-Chartres einen Anstieg von fünf Prozent, die in diesem Jahr über das Thema der sozialen Herrschaft Christi meditierte. Alles ist nicht verloren!

Unten ist die vollständige Abschrift der Predigt von Erzbischof Léonard in Chartres, Pfingsten Montag 2019.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, AMEN!

Wir alle, meine Brüder und Schwestern, kennen die multinationalen Konzerne, die auf der ganzen Welt Handel treiben. Nun, und das ist eine Schaufel, das beeindruckendste multinationale Unternehmen der Welt ist die katholische Kirche, die sich unter allen Nationen ausbreitet. Und wir schulden es dem Heiligen Geist und dem heiligen Petrus bei der Lektüre der Apostelgeschichte von heute. Petrus ging zu Cornelius, einem Heiden, einem römischen Soldaten und seinem ganzen Gefolge. er betrat sein haus - was für einen juden verboten ist! - und siehe, Petrus evangelisiert ihn auf Wunsch von Cornelius und spricht zu ihm über Jesus, den wahren Gott, den wahren Menschen, der gekreuzigt und auferstanden ist. Sobald er seine Predigt beendet hatte, fiel der Heilige Geist auf Cornelius und seine ganze Familie ... und Petrus stand vor einem Problem. Sie hatten bereits das Sakrament der Bestätigung erhalten, Wie konnte ihnen das Wasser der Taufe verweigert werden? Also taufte Peter diese Heiden nach einem extrem kurzen Katechumenat.

Es ist daher dem Heiligen Geist und erst Petrus und dann Paulus zu verdanken, dass die Kirche zu einem wahren multinationalen Unternehmen geworden ist, das nicht mehr an ein Volk gebunden ist, sondern ein multinationales Unternehmen des Glaubens, der Hoffnung und der Nächstenliebe auf der ganzen Welt. Und das erlaubte uns hier, Galliern, Kelten, Attuatianern, Nervianern und Eburonen und anderen Völkern der Zeit, endlich in die katholische Kirche einzutreten. Und diese katholische Kirche wagen wir im Glaubensbekenntnis zu sagen, dass sie eine heilige, katholische und apostolische ist. In der heutigen Zeit höre ich manchmal Menschen, die nach der Enthüllung so vieler Skandale, die uns verletzt haben, sagen: „Können wir immer noch sagen, dass die Kirche eine, heilige, katholische und apostolische ist?“ Nun, ja, es ist heilig Auch wenn es aus Sündern besteht - der Beweis dafür ist, dass wir hier sind. Es setzt sich aus Sündern zusammen.

Aber sie ist heilig, weil der Heilige Gottes, Jesus, ihr Haupt ist, weil der Heilige Geist ihre Seele ist, weil die Allerheiligste Jungfrau Maria ihr Herz ist, weil sie auf dem Weg der Geschichte vom Heiligen unterstützt wird, um sie zu führen Tradition, die von den Aposteln stammt, und die von der Heiligen Schrift beleuchtet wird, und weil es im Herzen des Lebens der Kirche das gibt, was wir jetzt tun: Es gibt das Allerheiligste Sakrament der Eucharistie. Darüber hinaus ist die Kirche im Laufe der Jahrhunderte in der Lage, aus den Sündern, aus denen sie besteht, Heilige hervorzubringen - und wir alle werden die Pflicht haben, dies früher oder später zu werden.


Und um ihre Mission zu erfüllen, hat die Kirche die Worte, die wir im Evangelium gehört haben, als Quelle der Hoffnung und als Quelle des Friedens: Dies sind die beiden wertvollsten Verse des gesamten Neuen Testaments: „Gott hat die Welt so geliebt, wie er sie gegeben hat sein einziger Sohn, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ewiges Leben hat, denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um die Welt zu richten, sondern damit die Welt gerettet wird. “Sie sind ein reines Wunder.

Paulus fasste dies in seinem zweiten Brief an die Korinther in Kapitel 5, Vers 21 zusammen, als er sagte: „Wer die Sünde nicht gekannt hat, der Heilige Gottes“ - so sprach der Dämon zu Jesus: „Wir wissen, wen du bist, Jesus von Nazareth, du bist der Heilige Gottes “- nun, sagt Paulus,„ wer ohne Sünde war, der Heilige Gottes, Gott identifizierte ihn für uns mit Sünde, er setzte ihn in den Rang eines Sünders dass wir Sünder einen Anteil an der Heiligkeit Gottes haben können. “

Wenn wir dies erkennen, wenn wir erkennen, warum Jesus so tief in einen Abgrund der Einsamkeit, des Verfalls, der Angst, der Angst hinabgestiegen ist, sich von seinen Jüngern verlassen gefühlt hat und anscheinend sogar von seinem Vater verlassen wurde, um zu weinen: „Mein Gott, Mein Gott, warum hast du mich verlassen? “; Wenn er so tief herabsteigt, ist es, jeden Mann und jede Frau zu erreichen, so tief ihre Schande auch sein mag.

Nun, wer daran glaubt, wer an Jesus glaubt, der auf den Grund des Abgrunds herabgestiegen ist, wird von einer unauslöschlichen Hoffnung bewohnt und erhält die Gabe des Friedens - aber um welchen Preis! Der Preis, den derjenige bezahlt hat, der uns gerettet hat. Am Osterabend im Johannesevangelium spricht Jesus die Jünger zweimal an und sagt zu ihnen: „Friede sei mit dir.“ Und er zeigt ihnen die Wunden seiner Hände und die Wunde auf seiner Seite - den Preis, den er gezahlt hat, als er aus dem Abgrund kam. um uns das Geschenk des Friedens zu geben.

Dies war das Thema Ihrer Pilgerreise: ein Missionar des Friedens zu sein. Aber es gibt einen Preis und einen Preis, über den wir nachdenken müssen. Denn im Johannesevangelium heißt es in den Versen nach den Worten, die ich gerade zitiert habe: „Die Menschen haben die Dunkelheit dem Licht vorgezogen“, und wir müssen das Licht wählen und uns dem Willen anpassen und nach dem Willen des Herrn handeln. Und es wird ein Kampf.

Jesus ist gekommen, um uns Frieden zu geben. Er sagte es ausdrücklich am Abend des Letzten Abendmahls: „Ich gebe dir Frieden, ich gebe dir meinen Frieden. Ich gebe es nicht so, wie es die Welt gibt. “Und in den synoptischen Evangelien - Matthäus, Markus, Lukas - hören wir diese etwas überraschenden Worte:„ Glaubst du, sagt Jesus, ich bin gekommen, um Frieden zu bringen? Nein, sondern Spaltung und Kampf. “

Nun, meine Brüder und Schwestern, Missionare der Hoffnung und Missionare des Friedens, es wird ohnehin eine Schlacht geben, die es zu kämpfen gilt. Wir erleben derzeit große politische Verwirrung in Europa. Es wird eine Schlacht geben, die geschlagen werden muss.

Derzeit herrscht in der katholischen Kirche große Verwirrung über wichtige Punkte, die die Unauflöslichkeit der Ehe, das Verhältnis der Conjugal Alliance zur Allianz des Sakraments der Eucharistie, die Frage der Unauflöslichkeit der Ehe, die Frage betreffen von homosexuellen Praktiken, die Frage des Zölibats der Priester in der lateinischen Kirche und so viele andere Themen: eine große Verwirrung. Und es geht in alle Richtungen. Und wir müssen dankbar sein, wenn unser jetziger Papst, Papst Franziskus, in einigen Punkten deutlich spricht. Und wir können uns auch weiterhin von der sehr klaren und auch sehr barmherzigen Lehre inspirieren lassen, die uns Papst Emeritus Benedikt XVI. Und der heilige Johannes Paul II. Gegeben haben. Wir werden mit Entschlossenheit, Freundlichkeit, Zuhören und Barmherzigkeit kämpfen müssen, aber es wird Kämpfe geben, die es zu kämpfen gilt.

Und Jesus warnte uns: In der Welt wirst du leiden müssen, aber vertrau mir, ich habe die Welt überwunden.

Ich werde mit einer kleinen Nachricht schließen. Es hat mich sehr beeindruckt, all die Familien zu sehen, die sich hier mit Menschen versammelt haben, die bereits ihren Lebenszustand haben, die verheiratet sind, die nach Wahl ledig sind oder die aufgrund der Lebensumstände ledig sind. Es gibt ordinierte Minister, es gibt geweihte Personen ... Aber auch so viele junge Leute!

Meine lieben jungen Leute, die hier anwesend sind, bleiben Jesus immer sehr nahe. Das ist eine Quelle des Friedens, kann aber auch sehr beunruhigend sein. Er wird die Mehrheit von Ihnen bitten, eines Tages ein festes Zuhause zu gründen, das heißt, einen Mann und eine Frau und den Herrn in der Mitte: ein schönes „ménage à trois“, einen Mann, eine Frau und den Herrn, der tief ist Einheit eines Paares. Er wird einige bitten, einen erzwungenen Zölibat zu leben, der nicht gewählt wurde, weil sie nie einen Seelenverwandten im Leben gefunden haben. Und er wird diese Leute bitten, ihren Zölibat in Wahrheit zu leben.

Aber er wird sicherlich unter jungen Leuten Mädchen finden wollen, die glauben, dass Jesus der Schönste ist, und die um seiner schönen Augen willen die eine oder andere Form des geweihten Lebens annehmen werden. Seien Sie auf der Hut und begrüßen Sie, meine Damen! Und unter den Jungen wird er einige finden wollen, die es akzeptieren werden, Priester für den Dienst an der Kirche zu werden. In allen Diözesen Frankreichs und Europas, angefangen bei der Diözese Chartres, besteht überall ein Bedürfnis nach jungen Menschen, die so leidenschaftlich für Jesus sind, dass sie sich entschließen, ihr ganzes Leben ihm und den Menschen, die er liebt, zu widmen.

Sei nicht ängstlich. In der Welt musst du leiden und anspruchsvolle Entscheidungen treffen, aber vertraue uns, sagt Jesus: „Ich habe die Welt besiegt.“ Amen, Alleluia!
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...great-confusion

von esther10 13.06.2019 00:34

ROMAN CORRISPONDENZA


hier
https://es.corrispondenzaromana.it/quieres-ser-feliz/

Willst du glücklich sein?
Von Roman Corrispondenza - 06/07/2019

Nun, wenn du glücklich sein willst, ist der einzige Weg Christus, es ist dein Heiliges Herz, es ist das Allerheiligste. Bekehre und verehre das Allerheiligste.

Die Welt ist voller verrückter Menschen. Es gibt viele Menschen, die sich zutiefst elend fühlen und fieberhaft nach Glück suchen, das nirgendwo zu finden ist. Der Konsum von Anxiolytika und Antidepressiva ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Selbstmord ist eine Seuche: die erste Todesursache in Spanien und in ganz Europa. Jährlich begehen in Spanien rund 3.500 Menschen Selbstmord: etwa zehn pro Tag. Es wird geschätzt, dass es für jede Person, die Selbstmord begeht, weitere zwanzig gibt, die es versuchen. Die Zahl der Selbstmorde verdreifacht die Zahl der Verkehrstoten. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist Selbstmord das schwerwiegendste Gesundheitsproblem in Europa. In der Welt gibt es mehr als 800.000 Selbstmorde pro Jahr und mehr Todesfälle als Kriege und Morde. Aber das Problem des Selbstmords ist ein Tabu. Wir reden nicht darüber und machen nicht auf Kampagnen aufmerksam. Stille Die Regierung gibt viel Geld für Kampagnen gegen Tabak und gegen Verkehrsunfälle aus. Aber um Selbstmord zu verhindern, verbringen Sie keine harte Zeit. Und es ist das erste Gesundheitsproblem in Spanien.

Obwohl gut überlegt, ist Leiden wirklich ein Gesundheitsproblem?

Wenn jemand an einer Depression leidet, sollten Sie sich zunächst in die Hände Ihres Arztes oder Psychiaters geben. oder zu einem guten Psychologen gehen.

Aber das Problem des Leidens und der Schmerz der Mensch ist kein ausschließlich medizinisches Problem, obwohl in der letzten Zeit alle Medikalisierung wollen: das Kind unruhig ist, dann sehen, wenn Sie eine Diagnose zu stellen und verschreiben eine Pille; Dass das Kind nicht lernt, ist gut, um zu sehen, ob es eine Störung hat, und es wird mit einer pharmakologischen Behandlung gelöst. Die Welt ist bestrebt, definitiv die Pille des Glücks zu finden, die all unsere Probleme und Leiden löst. Die Frage wird sein, ob wir wirklich glücklich sind, wenn sie die Glückspille erfinden, oder ob wir am Ende integrale Arschlöcher sind. Es bleibt abzuwarten. Eigentlich Drogen sind nichts anderes als der Versuch, dem Leiden ein Ende zu setzen und in künstlichen Paradiesen Glück zu finden, die nichts als Trugbilder sind, die nur zur Selbstzerstörung führen. Drogen sind nur eine weitere Möglichkeit, Selbstmord zu begehen.

Die Frage des Leidens, des Schmerzes, der Suche nach einem Sinn für das Dasein und nach einer glücklichen Art des Seins war eines der zentralen Themen der Philosophiegeschichte und einer der Hauptaspekte der Religionen. Es genügt, mit einer bestimmten Person durch die Regale eines Buchladens zu gehen, um den Aufschwung der Selbsthilfebücher zu sehen: Wie man in sieben Tagen glücklich ist, Erkenne dich selbst, Friede ist in deinem Herzen: suche danach; Verändere dich, um die Welt zu verändern. Gesunde Ernährung wird dich glücklich machen. Bildung wird die Welt verändern ...

Selbsthilfebücher, Yoga, Zen-Meditation, Achtsamkeit, Coaching ... All diese Wege werden Sie zu nichts führen. Ohne Gottes Hilfe ist es unmöglich, glücklich zu sein ...

Noch nie hatte der Satanismus so einen bemerkenswerten Stellenwert wie heute. Wir können sagen, dass wir in einer satanischen Ära, Luciferin sind, wo es scheint, dass der Böse die Masken entfernt und nicht nur alle Scham verloren hat, aber Stolz kommt aus ihrer Verderbtheit darstellen kann. Das stört Feministinnen und politische Homosexualität sehr, aber ich werde versuchen, diese Behauptungen zu rechtfertigen. Wir leben den Aufstieg einer neuen liberal-satanischen heidnischen Religion: die Religion des Antichristen, der die Anti-christliche Lehre und Umkehrung der Werte verkündet: was gut war, jetzt schlecht ist; und was schlecht war, ist jetzt wünschenswert und tugendhaft.

Und die Schlange sprach zu der Frau: Nein, du wirst nicht sterben; Gott weiß, dass der Tag, an dem du davon isst, deine Augen öffnen wird und du wie Gott sein wirst, der Gut und Böse kennt. "

Also , wenn die Frau sah , dass der Baum gut war zu schmecken und schön aussehen zu und wünschenswert für ihn Weisheit zu erreichen, und sie nahm von seiner Frucht und aß und gab ihm auch zu ihrem Mann, der auch sie aß.

Genesis 3, 4-6

Das erste Unterscheidungsmerkmal der luziferischen Religion ist: "Du wirst wie Gott sein". Der Mensch wird zum Zentrum und sein Wille gibt vor, allmächtig zu sein. Der Mensch wird selbst zum Idol. Es geht um Anthropozentrismus, um Humanismus. Der Mensch ist Gott. "Ich besitze mich selbst und kann sein, was ich sein will." „ Ich akzeptieren nicht der Wille Gottes und seine Entwürfe: nicht Gott dienen nicht serviam “. Er ist der Mann, der sich gegen Gott und seine Gebote auflehnt und selbst entscheidet, was richtig und was falsch ist. Gott sagt, du kannst nicht töten, aber ich entscheide, dass es das Recht einer Frau ist, Kinder im Mutterleib zu töten. oder dass das Töten älterer und kranker Menschen ein Akt der Barmherzigkeit ist, um ihrem Leiden zu entgehen und ihnen einen "würdigen Tod" zu geben.

Beachten Sie, wie das Böse Kostümierungen als Tugend: Abtreibung ist ein Recht, Euthanasie ist ein „würdigen Tod“ ... Satan, die Schlange, tarnt sich als Engel des Lichts (Lucifer) zu täuschen uns und wir glauben , dass Sünde eine tugendhafte Handlung : " Der Baum war gut zu schmecken und schön anzusehen und wünschenswert, die Weisheit dafür zu erreichen" Es ist böse mit dem Aussehen des Guten. Und der Mensch wird getäuscht. „Wer ist Gott, der mir sagt, was ich habe oder was ich nicht tun muss?" „Wer ist Gott, der mir etwas verbietet?" Der Mann gibt vor, dass er glücklich sein wird, wenn er tut, was er will. Und die Sünde des Stolzes, die Sünde, sich selbst besser als Gott zu glauben, bringt dir nichts als Unglück, Unglück und Tod. Abtreibung und Sterbehilfe sind also letztendlich nichts anderes als Morde. Ja, als individuelle Rechte und Freiheiten getarnt.

Die moderne Philosophie besteht auf Konzepte wie Selbst - Bestimmung, Empowerment, Selbst - Besitz, Belastbarkeit, Selbst - Konzept ... Ich entscheide , was ich bin und wie ich auf meiner eigenen subjektiven Wahrnehmung der Realität und meine persönlichen Wirklichkeit bin basiert. Ich bin das, was ich fühle. Es ist Wahnsinn, Unsinn, der Verlust der Realität. Wir sind verrückt geworden. Dinge sind nicht das, was sie sind, sondern das, was ich fühle, was ich möchte, dass sie sind. Es ist ein verrückter, verrückter Idealismus. Die objektive Realität wird geleugnet: Sie existiert nicht. Alles ist eine mentale Konstruktion. Wir leben in einer Matrix wo alles eine reine Halluzination des Geistes ist. Und wenn man Realität nicht von eigenen Halluzinationen unterscheiden kann, kommt man zur aktuellen Paranoia. Die gegenwärtige Kultur ist in der Tat delirierend. Wie Chesterton sagte: "Es wird eine Zeit kommen, in der das Schwert gezogen werden muss, um zu verteidigen, dass das Gras grün ist" Dieser Moment ist bereits gekommen. Und zu verteidigen, dass das Gras grün ist, ist für die wahnsinnigen Anhänger der luziferischen Religion zu einem Akt unerträglichen Aufstands geworden. In Spanien ist beispielsweise ein phänomenales Durcheinander aufgetreten, als ein Verein einen Bus mit dem Motto "Kinder haben Penisse und Mädchen haben eine Vagina" auf die Straße brachte. Lass dich nicht täuschen. " Bisher hat niemand die biologischen Beweise in Frage gestellt. Es war ein wissenschaftliches Thema, und als solches war es nicht fraglich. Heutzutage macht die Behauptung, dass ein Mann ein Mann und eine Frau, eine Frau ist, Sie zu einem Straftäter, einem Homophoben und einem Faschisten.

Der götzendienerische Kult des Menschen und sein "heiliger" und fragloser Wille werden durch den Kult des Körpers ergänzt; Die Obsession für die Gesundheit, für Fitnessstudios und Gewichte, für gesunde Ernährung, " Laufen ", Risikosportarten ... Und all dies wird zu Dogmen, die in Gesetzen verankert sind, die das Rauchen verbieten oder das Essen unter Strafe stellen Donuts Es gibt einen Jugend- und Gesundheitskult; ein ständiger Kampf gegen Alter und Krankheit. Diese sind Futter sind kosmetische Chirurgie Kliniken und youtubers Apostel realfooding .

All dies führt zu Hedonismus als einzigem Sinn des Lebens: Man muss Spaß haben und das Leben genießen. Da es nichts jenseits des Todes gibt - es gibt keine Transzendenz oder Metaphysik -, zählt nur dieses Leben (das einzige, das existiert). Man muss also intensiv leben und um jeden Preis nach Vergnügen suchen, was das einzige Konzept des Glücks ist, das der moderne Übermensch versteht.

Sex, gutes Essen (gesund und mediterran), guter Wein ... Das ist, was wir übrig haben ... Es ist der "Wohlfahrtsstaat": ein weiteres heidnisches Idol der neuen satanischen Religion. Wir haben das Recht, gut zu leben, auch wenn wir dem Wasser keinen Stock geben. Der Staat muss mir Bildung, Gesundheit, Subventionen, Renten geben ... Weil der Staat ein anderer Gott ist, der angebetet werden muss. Glück ist, ein Beamter zu sein, gerecht zu arbeiten, so viel wie möglich zu verlangen und viele Ferien und Genehmigungen zu haben. Das Problem ist, wer das Glück des Beamten, des subventionierten Künstlers, von Millionen von Arbeitslosen und Rentnern zahlt. Und das System hat jahrelang damit gedroht, zur Hölle zu fahren. Und was dann? Was werden wir tun, wenn der Papa-Staat zusammenbricht und die Ruine eintrifft? Wer wird uns beschützen?

Das Wort Fetisch ist "Nachhaltigkeit". Das System ist nicht nachhaltig. Es gibt zu viele Rentner und zu viele Arbeitslose und zu viele Kranke (die sehr teuer werden). Wir müssen die Bevölkerung reduzieren. Sie müssen Renten und Gesundheit sparen.

"Ich möchte keine Mutter sein, um den Planeten nicht zu verschmutzen." Solche Barbaren werden in sozialen Netzwerken gehört, gelesen und verbreitet: "Das Beste ist, Verhütung und Schwangerschaftsabbruch zu fördern, damit keine Münder mehr zum Fressen geboren werden. Jedes geborene Kind kontaminiert, konsumiert, verbringt. Jedes Kind erzeugt Müll in Form von Windeln und Plastik, dessen Recycling Jahrhunderte in Anspruch nimmt. Sprit, weil das Kind reisen wird und ein Auto kaufen möchte (das sehr bürgerliche); Sie werden Wasser verbrauchen und essen, was die Wasserressourcen erschöpft und Vieh auf den Wiesen weiden lässt. Und jede Kuh wirft einen schrecklichen Fürz, der Treibhausgase ausstößt, die den Klimawandel und die Zombie-Apokalypse verursachen. Darüber hinaus erfordert die Landwirtschaft Düngemittel, die das Grundwasser kontaminieren und das Ökosystem mit seinen Pestiziden und transgenen Pflanzen verändern. Gefährdung der Trophäenkette und Aussterben der Eisbären, denen am Nordpol das Eis ausgeht. Also lieber keine Kinder haben. Alles ist für die Eisbären und die Tausenden vom Aussterben bedrohten Arten bestimmt, denn wir stehen vor der bevorstehenden Ausrottung der meisten Flora und Fauna des Planeten. Außerdem will ich ein unabhängiges Leben, und Kinder hindern Sie daran, zu reisen und zu genießen. Und sie sind eine unhaltbare Ausgabe. "

Auf der anderen Seite bedeuten die Alten und Kranken auch eine weitere nicht tragbare Ausgabe: Renten, Haushaltshilfe, Krankenhausaufenthalte, Medikamente, Palliativpflege ... Und sie leiden auch und genießen das Leben nicht mehr. Also musst du ihnen einen würdigen Tod geben (dh sie töten). Lass sie aufhören zu leiden, die Armen. Eine Unterschrift, eine Spritze und Malven aufziehen. Und wir haben eine Menge Ressourcen gespart. Denn auch das Gesundheits- und Rentensystem und die Abhängigkeitshilfe sind nicht nachhaltig. Und wenn sie nicht genießen können, warum dann leben? Lieber sterben und die Kinder nicht nörgeln oder belästigen. Ein abhängiges Leben ist nicht lebenswert.

Als ob die Würde des Menschen von seiner Fähigkeit abhängt, zu genießen oder nützlich zu sein ... Wenn Sie nicht nützlich sind, sind Sie eine Bürde und Ihr Leben ist nicht wert. Du bist nicht gut für nichts Du bist ein altes, nutzloses Ding.

Die neuen Heiden verteidigen den Multikulturalismus und den religiösen Synkretismus. Alle Kulturen sind gleich und haben einen unendlichen Wert, mit Ausnahme der christlichen Kultur. Nichts hassen die Satanisten mehr als die katholischen Tempel, die Prozessionen, die Sakramente ... Deshalb werden Laientaufen und ähnliche Gilipolleces erfunden. Die Religionen sind alle gleich und respektabel, mit Ausnahme der katholischen Religion, die für homophobe und heteropatriarchale Fachas charakteristisch ist. Sie wollen eine neue Kirche, die Scheidung, Homo-Ehe, Abtreibung, Sterbehilfe, das weibliche Priestertum und eine neue Moral unterstützt, in der alle Unmoral normalisiert und beklatscht wird.

Diese neue Kirche des neuen Paradigmas ist nach der luziferischen Strömung auch sehr besorgt um die Ökologie. Die Verehrung der Natur, Klimawandel, globale Erwärmung, Pacha Mama, die Ozonschicht, Kunststoffe, die die nicht zu rechtfertigen Alle Schildkröten und Wale in den Meeren ... diese Rollen sind hervorragend Ausreden töten zu rechtfertigen. Es ist eine Art dummer Pantheismus, der den Planeten anbetet, als wäre er eine Göttin, die der Mensch beleidigen und alles kontaminieren möchte.

Diese hedonistische und absurd verrückte Mentalität zielt darauf ab, die "traditionelle" Familie zu beenden und "neue Familienmodelle" zu schaffen. Homosexuelle beanspruchen ihr Recht, Kinder zu haben; und Frauen, du sollst sie nicht haben. Das Recht der LGTBIQ zu heiraten wird verteidigt, während die Ehe verachtet wird und gesagt wird, dass Liebe zum Leben ein unmögliches Ideal ist oder einfach nicht existiert. In die Forschung zur In-vitro-Fertilisation fließen enorme Beträge. Gleichzeitig werden in Spanien jedes Jahr Hunderttausende Kinder abgetrieben. Nichts hat den geringsten Sinn. Es ist der Triumph der Unvernunft, Lügen, Egoismus und alle Laster, die Amok respektablen Applaus laufen, während die tugendhaft er bekifft und verachtet wird. Wenn Sie den Dekalog kennen,

Sie werden sich über alles lieben: Fürsorge suchen und Spaß haben. Genieße das Leben Mach was du willst; Ich weiß, was du sein willst und was du fühlst. Der Mensch ist das Zentrum des Universums. Der Mann ist Gott.
Du wirst Gott und noch mehr deine Heilige Mutter verachten. Blaspheme, übt sakrilegische Handlungen aus, fördert beleidigende Ausstellungen gegen Katholiken; du hast dumm gemalt ...
Sie werden die Partys mit Flaschen, Orgien und freiem Sex entehren (je mehr verdorben, desto besser). Sie werden nicht in die Kirche gehen oder aus Versehen; den Rosenkranz beten ist von fachas; Aber Sie werden Zen Meditation, Coaching, Achtsamkeit, Yoga oder Chi Kung Kurse machen.
Sie werden Ihren Vater und Ihre Mutter in der schäbigsten Anstalt lassen und so schnell wie möglich für einen "würdigen Tod" kämpfen, damit sie nicht aufgeben.
Sie werden ungeborene Kinder töten und Sterbehilfe für ältere, kranke und behinderte Menschen verschaffen. Der Planet wird es Ihnen danken.
Sie werden alle Arten von unreinen Handlungen begehen. Sex ist gesund und je perverser, desto besser. Sie werden Pornografie, Pädophilie, Vergewaltigung, Verderbtheit in all seinen Varianten, Sadomasochismus, Sodomie, Nekrophilie und jeden anderen Abbildungsfehler fördern Sie, einschließlich ecosexualidad denken können. Das Wichtigste ist auf jeden Fall, die Ehe, die Familie, die Keuschheit und die Reinheit zu beenden.
Wer nicht stiehlt, kann es nicht. Versuchen Sie, sich zu bereichern und Sie zu korrumpieren, denn Geld macht glücklich.
Die Wahrheit existiert nicht, also lügt, täuscht, verbirgt sie ... Die Lüge schafft Paralleluniversen und fördert die Kreativität. Die einzigen, die sich nicht verderben, sind diejenigen, die keine Gelegenheit dazu haben.
Sie stimmen unreinen Gedanken zu und fördern Pornografie und Frechheit. Sie werden versuchen, Kinder von frühester Kindheit an zu pervertieren, um ihre Unschuld zu beenden.
Sie werden das Eigentum anderer begehren: Sie werden die Gier fördern und Sie werden den Neid steigern. Sie werden den Arbeiter ausbeuten und die Bedürfnisse der Armen ausnutzen.
Wenn Sie diese Gebote halten, wird Ihr Leben die Hölle sein. Du wirst nicht auf irgendetwas warten müssen: verdammt, du wirst es gleich hier haben. Und du wirst ein echter Armer sein. Die Menschen suchen verzweifelt das Glück und glauben, dass der Weg Todsünde ist. Aber Todsünde bringt nur Zerstörung, Verzweiflung und Tod.

Wahres Glück ist, den Willen Gottes anzunehmen und zu erfüllen , so wie es Maria tat, sogar am Fuße des Kreuzes. Nur die Gnade Gottes macht uns glücklich und ermöglicht es uns, den Namen Gottes auch angesichts von Unglück, Krankheit oder Tod zu heiligen. Also, wenn Sie verzweifelt sind und sich elend fühlen, überprüfen Sie Ihr Leben, finden Sie einen Priester, bekennen Sie und lassen Sie den Herrn Ihr Leben ändern. Nur wenn du als Sünder im Haus des Pharisäers zu Füßen Jesu weinst, kannst du glücklich sein. Der einzige Weg, mit Leiden, Krankheit und Tod umzugehen, besteht darin, die Hoffnung aufrechtzuerhalten, die aus dem Glauben kommt. Maria leidet unter dem Tod ihres Sohnes, aber in der Dunkelheit des Mysteriums des Schmerzes, mit einem gebrochenen Herzen und von Tränen getrübten Augen, wartet sie einfach und glaubt. Verliere nicht die Hoffnung. Verliere es auch nicht. Unser Ende ist nicht hier: Es ist im Himmel, der unsere wahre Heimat ist. Der Herr wird " die Tränen von seinen Augen wischen und der Tod wird nicht mehr existieren, noch wird es Trauer, noch Geschrei oder Arbeit geben, weil all dies vergangen ist " (Offenbarung 21, 4).

" Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich werde demjenigen, der Durst hat, von der Quelle des Wassers des Lebens befreien . "(Offenbarung 21, 6)

Aber „ die feige, die treulos, die Frevler und Mörder, Unzüchtige, Zauberern, Polytheisten , und alle Lügner , deren Teil wird in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt : das ist der zweite Tod .“ (Offenbarung 21, 6-8).

Christus ist König. Christus ist in der Heiligen Hostie wirklich gegenwärtig: Es gibt seinen Körper, sein Blut, seine Seele und seine Göttlichkeit. Es ist wirklich sein Heiligstes Herz, versteckt unter den Arten von Brot und Wein. Aus diesem Herzen entspringt die Quelle des Lebenswassers, das der Herr uns kostenlos anbietet. Nur die Wunden Christi können unsere Wunden heilen.

"Ich verehre dich mit Hingabe, verborgener Gott, wirklich verborgen unter diesen Erscheinungen. Sie unterwerfen sich vollständig meinem Herzen und ergeben sich vollständig, um Sie zu betrachten.

Wenn du nach dir urteilst, sind die Augen, die Berührung und der Geschmack falsch. aber das Ohr reicht aus, um fest zu glauben; Ich glaube alles, was der Sohn Gottes gesagt hat: Nichts ist wahrer als dieses Wort der Wahrheit.

Nur die Göttlichkeit war im Kreuz verborgen, aber auch hier verbirgt sich die Menschheit; Trotzdem glaube und beichte ich beides und frage, was der reuige Dieb verlangt hat.

Ich sehe die Wunden nicht so, wie Thomas sie gesehen hat, aber ich gestehe, dass du mein Gott bist. Lass mich immer mehr an dich glauben, dass du wartest und dass er dich liebt.

Denkmal für den Tod des Herrn! Lebendiges Brot, das dem Menschen das Leben gibt: Schenke meiner Seele, dass Du lebst und immer deine Süße schmeckst.

Herr Jesus, guter Pelikan, reinige mich unrein mit deinem Blut, von dem ein einziger Tropfen die Welt von allen Verbrechen befreien kann.

Jesus, den ich jetzt verborgen sehe, bitte ich dich, lass es erfüllen, wonach ich mich so sehr sehne: Wenn ich dich von Angesicht zu Angesicht anschaue, kann ich mich freuen, deine Herrlichkeit zu sehen. Amen. "

(Hymne "Adoro te devote" - Der heilige Thomas von Aquin)

Lassen Sie uns als Anhänger der Gnade Gottes Widerstand gegen die Abtrünnigen und gegen die Diener Satans leisten, die stolz auf ihre Laster sind. Lasst uns den Herrn anbeten und Wiedergutmachung für die Beleidigungen leisten, die er täglich erhält: für so viele Lästerungen und Opfer. Der Monat Juni wird für uns immer der Monat des Allerheiligsten sein, der Monat Fronleichnam, der Monat des Heiligen Herzens Jesu. Unser Stolz ist Christus. Gott verbietet uns, uns zu rühmen, wenn es nicht im Kreuz unseres Herrn Jesus Christus ist.

Christus gewinnt, Christus regiert, Christus regiert.

Es lebe Christus der König!
https://adelantelafe.com/quieres-ser-feliz/
+
https://es.corrispondenzaromana.it/quieres-ser-feliz/

Pedro L. Llera, Santiago de Gobiendes - 6. Juni 2019

L'articolo Willst du glücklich sein? stammt aus der römischen Korrespondenz Informationsagentur .


von esther10 13.06.2019 00:29




Der Fortschritt der Brandwunde der Zivilisation des Todes. Die Schweiz an der Spitze des Wandels

In allen Ländern, in denen Ausnahmen vom Grundsatz des Schutzes des Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod zulässig sind, erfolgt die Werteverteilung und Relativierung des Wertes des Lebens in analoger Weise. Ein weiteres Beispiel für dieses Muster ist die Schweiz, wo die Zahl der Sterbehilfen, hier als "assistierter Selbstmord" bezeichnet, verzehnfacht wurde.

Zugeständnisse an die Zivilisation des Todes haben immer die gleiche Wirkung. Randphänomene breiten sich sofort aus und Ausnahmen werden zu Regeln. Dies ist beispielsweise immer bei Abtreibung der Fall. Der Gesetzgeber begründet seine Einführung damit, dass er "weniger Übel", "Frauentragödien", wählt und sich auf "eine große Anzahl illegaler Behandlungen" bezieht.

Nach der Legalisierung der Tötung ungeborener Kinder wird die Abtreibung zur "freien Wahl der Frau" und schließlich sogar zum "Grundrecht". Die Anzahl der "Behandlungen" nimmt zu, jegliche Reflexion verschwindet und das Töten des Ungeborenen wird schnell auf das Niveau eines anderen Verhütungsmittels reduziert.

Ähnliches gilt für die Sterbehilfe. Erstens gibt es eine traurige Geschichte über einen todkranken und leidenden Mann, der sterben möchte. Eine solche Geschichte wird oft sogar gezeigt, um die Meinung der Gesellschaft besser "in Szene zu setzen". Später gibt es eine Forderung nach dem "Recht auf einen anständigen Tod", die durch den "tiefen Humanismus" motiviert ist. Und dann geht es bergab - Sterbehilfe auf Abruf, Sterbehilfe Minderjähriger und sogar ein "Dienst" für Menschen mit Depressionen.

Im Fall der Sterbehilfe ist das Musterbeispiel Belgien und die Niederlande, aber ein gutes Beispiel ist auch die Schweiz, in der das sogenannte "Assistierte Selbstmorde." Die Sterbehilfe wird dort schnell verharmlost, und immer mehr Menschen leben auf diese Weise. Innerhalb von 10 Jahren hat sich hier die Zahl der Sterbehilfen verzehnfacht.

Dies wirkt sich propagandistisch auf die Nachbarländer, vor allem aber auf die eigene Gesellschaft aus. Die Zähmung des Lebens, die Relativierung und der Abbau seiner Werte werden vertraut. Wir haben auch einen geschlossenen Kreislauf - eine Stagnation der Entwicklung der Palliativversorgung, die Leiden lindern kann, und dies wiederum führt dazu, dass sich immer mehr Menschen für Selbstmord entscheiden. Es gibt auch wirtschaftliche Argumente im Hintergrund - die Kosten für die Behandlung von Senioren. In den Niederlanden wird bereits darüber geredet, und es kommen Ideen auf, die "intensive" Behandlung von Menschen ab einer bestimmten Altersgrenze einzustellen. Im Laufe der Zeit wird die Sterbehilfe als etwas "Natürliches" angesehen, und auch gesunde Menschen, die in eine Depression verfallen sind, werden Opfer. Es gibt erhebliche Missbräuche.

In der Schweiz haben die Familien einiger dieser Opfer begonnen, gegen Organisationen zu kämpfen, die die Sterbehilfe fördern. Einer von ihnen ist der Verein "Exit". Seine freiwilligen Mitglieder "eskortieren" in den Tod und unterstützen Senioren bei einer solchen Entscheidung. Erst 2018 halfen "Freiwillige" dieser Organisation in der Schweiz mit 1,2 Tausend Sterbehilfen. Menschen. "Beihilfe zum Selbstmord" macht jetzt 1,5% aller Todesfälle in diesem Land aus, und es gab nur ... Ausnahmefälle.

Bogdan Dobosz

DATUM: 2019-06-13 07:33

Read more: http://www.pch24.pl/postep-gangreny-cywi...l#ixzz5qiOHBtis

von esther10 13.06.2019 00:29

Eishan, die Tochter von Asia Bibi, mit Papst Franziskus.
(Islamabad) Mit großer Rührung und Dankbarkeit nahm Asia Bibi die Entscheidung der Gefängnisdirektion auf, ihr den Rosenkranz zu übergeben, der ihr von Papst Franziskus geschenkt wurde.



Asia Bibi sitzt seit Juni 2009 wegen angeblicher Beleidigung des Islams in der Todeszelle. Sie wurde nach dem berüchtigten, pakistanischen Anti-Blasphemiegesetz zum Tode verurteilt.

https://katholisches.info/2018/03/19/ros...fuer-asia-bibi/

Am 12. März durften ihr Mann, Ashiq Masih, und ihre Tochter Eishan Asia Bibi im Gefängnis von Multan besuchen. Asia Bibi war sehr berührt vom Geschenk und vor allem der Nachricht, daß die Gefängnisleitung ihr den Rosenkranz auch tatsächlich überließ:

„Es ist das erste Mal seit neun Jahren, daß mir erlaubt wird, einen religiösen Gegenstand in der Zelle aufzubewahren.“

Ihr Mann und die Tochter berichteten Asia Bibi von ihrem Besuch in Italien, den das katholische Hilfswerk Kirche in Not organisiert hatte. Bei dieser Gelegenheit wurden die Familienangehörigen erstmals auch von Papst Franziskus empfangen. Der Papst schenkte ihnen einen Rosenkranz für die fünffache Mutter und Katholikin und versicherte sie seiner Gebete.

Eishan schilderte der Mutter die berührende Begegnung mit dem Papst und seine Worte. Die Tochter umarmte Franziskus im Rahmen der Audienz „von meiner Mutter“.

Sie erzählten Asia Bibi auch vom Kolosseum, das von Kirche in Not in rotes Licht getaucht wurde, um mit dieser Aktion auf das Schicksal der verfolgten Christen aufmerksam zu machen.

Unterdessen geht unter schwierigen Bedingungen in Pakistan das Bemühen weiter, das Anti-Blasphemiegesetz abzuschaffen und Asia Bibis Freilassung herbeizuführen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Il Timone

von esther10 13.06.2019 00:27

Das vatikanische Dokument über das Geschlecht? Zu viel Verwirrung über "Dialog"
ECCLESIA2019.06.13
Die Veröffentlichung des



Dokuments "Männliche und weibliche Personen, die er geschaffen hat" durch die Kongregation für katholische Erziehung wurde im katholischen Bereich auf andere Weise aufgenommen. Die aufmerksame Lektüre erkennt einerseits an, dass die männliche und weibliche Komplementarität fest verankert ist, und verweist dabei auf Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Auf der anderen Seite ist der Einfallsreichtum, der sich auf den "Dialog" mit "Gender Studies" bezieht, ein ernst zu nehmender Name, unter dem die Geschlechterideologie auftritt, wenn sie in die Schule will.


Vor einigen Tagen hat die Kongregation für das katholische Bildungswesen ein eigenes Dokument mit dem Titel "Männliche und weibliche Personen, die er geschaffen hat" veröffentlicht . Ihre Ziele sind im Untertitel angegeben: "Für einen Dialog über die Frage des Geschlechts in der Bildung".

Die Chroniken eines ersten Empfangs zeigen , dass das Dokument "anders angenommen" wurde: Katholiken, die einer fortschrittlichen Seelsorge ausgesetzt sind, haben sich über seine immer noch zu starre Struktur beklagt, und die Befürworter der traditionellen moralischen Doktrin sagten diesbezüglich, sie seien mit den wichtigen Bestätigungen zufrieden Klarstellungen im Text. Die Meinung des Schriftstellers entspricht weder der ersteren noch der letzteren.

Es ist sicherlich darauf hinzuweisen, dass die Kongregation die traditionelle katholische Moraldoktrin über die Komplementarität zwischen Männern und Frauen, die die Flucht der Theologen und Pastoren oft in Frage gestellt hat, auf eine ziemlich feste Weise darlegt. Die Ideologie des Geschlechts wird für falsch, ungerecht und als Leidensquelle erklärt. Es geht auch auf seine philosophischen und kulturellen Prämissen zurück, vor allem auf das Prinzip der "Freiheit der Selbstbestimmung". Es zeigt, wie die richtige Vernunft, sowohl in wissenschaftlicher als auch in philosophischer Hinsicht, dieser Ideologie nichts verleiht.

Das Dokument , in dem vor allem das Lehramt von Johannes Paul II. Verwendet wird, unterscheidet sehr zutreffend zwischen der Ordnung der Natur und der biologischen Ordnung und führt dabei einen Begriff zurück - genau den der "Ordnung der Natur" -, der in der katholischen Theologie inzwischen veraltet ist. Sogar die Kongregation hofft, mit den Worten von Benedikt XVI. Eine Reflexion zu entwickeln, die "die ontologisch-metaphysische Wahrheit" der menschlichen Situation sammelt und feststellt, dass "es notwendig ist, die metaphysische Wurzel der sexuellen Differenz zu bekräftigen". Die neue Seelsorge missbraucht die Verwendung eines ähnlichen Vokabulars und deshalb ist es notwendig, dieses Dokument als den Mut anzuerkennen, die Ebene der Stiftungen reflektiert zu haben. Viele anthropologische Beobachtungen und solche, die die Familie und die Gesellschaft betreffen, sind ebenfalls nützlich.

Die Kongregation erkennt daher an, dass die Geschlechterideologie die "Ökologie des Menschen" als Negator der Einheit von Seele und Körper und der Offenheit gegenüber Gott destruktiv beeinflusst , da sie uns daran hindert, in uns selbst ein Geschenk zu erkennen, das uns besitzt der Schöpfung vorausgegangen: Die schöpferische Vision des Menschen wird durch eine abstrakte Vision desselben ersetzt, die wählt, wer sein will, in völligem Nichts von Bezügen und daher in ihrer metaphysischen Einsamkeit.

Stattdessen fehlt der Diskurs des Dokuments über den Dialog , obwohl er sein Hauptziel ist. Die Kongregation bekräftigt, dass der Dialog, von dem sie spricht, nicht die Geschlechterideologie betrifft, sondern die Geschlechterforschung, deren Ausdruck "Erforschung des Geschlechts" bedeutet, um die Art und Weise, wie die Vielfalt der Kulturen in der Vielfalt zwischen den Kulturen gelebt wird, angemessen zu vertiefen Mann und Frau ". Die Annahme dieser Unterscheidung ist eine große Naivität. In der Tat behauptet die Geschlechterideologie, dass in der heutigen Kultur die Vielfalt zwischen Mann und Frau genau nach der Geschlechterideologie gelebt wird. Wenn die Geschlechterideologie behauptet, in die Schule zu gehen, präsentiert sie sich als Geschlechterstudie, eine Tarnung, die durch die Verwendung des gleichen Wortes erleichtert wird: Geschlecht (gender).

Zunächst sagt die Kongregation klar, dass ein Dialog nur im Fall von Gender Studies und nicht mit der Gender-Ideologie möglich ist (Nr. 6).dann werden jedoch im gesamten Dokument Elemente des Dialogs auch mit der Geschlechterideologie vorgeschlagen, bei denen erhebliche Verwirrung entsteht. Das Dokument behält die Mehrdeutigkeit und Schwierigkeit des Konzepts des "Dialogs" im Postrat bei, dem wir entgegentreten müssen, dass es die Wahrheit ist, die uns zum Dialog bringt, und nicht wir, die im Dialog die Wahrheit hervorbringen. Mit anderen Worten, die Wahrheit ist sofort da und nicht als Abschluss des Dialogs. Dies bedeutet, dass man nicht mit allen und allem sprechen kann, dass der Dialog nicht die Verkündigung ausschließt (was das Dokument bescheidener "Vorschlag" nennt), dass der Dialog oft ein harter und kämpferischer Streit zur Verteidigung der Wahrheit sein muss. Dass es erlaubt ist, das Böse zu widerlegen und sich auch ohne Dialog für das Gute zu entschuldigen, dass Dialog das Einfache und das Schwache schockieren kann und so weiter.

Man könnte fragen : Muss eine Gruppe von "LGBT-Christen" in einer katholischen Schule, wie sie beispielsweise an der Katholischen Universität Mailand stattgefunden hat, zugelassen und anerkannt werden, um dem Dialog nicht zu widersprechen? Müssen die beteiligten Eltern angesichts eines Gender-Sexualerziehungsprojekts in der Schule einen Dialog eröffnen oder können sie auch protestieren und verlangen, dass dieser zurückgezogen wird, oder den Schulleiter anprangern, der ihn abweichend von den Regeln umgesetzt hat? Die Eltern einer Schule respektieren die dialogische Methode nicht, wenn sie die Schulvereinbarung mit der Gemeinde und mit Verbänden wie Arcigay zur Durchführung von Gender-Projekten kündigen? Wenn sich eine katholische Schule mit der Geschlechterfrage befasst, muss sie dann die Schüler einladen, mit Schwulen oder Transgender-Personen zu sprechen, um der Dialogmethode und der Kultur des Treffens treu zu bleiben?

Am Ende der Lektüre des Dokuments bleibt die Frage : Ist es bei der Geschlechterideologie nur notwendig, einen Dialog zu führen, oder sollte es auch bekämpft oder besser gesagt bekämpft werden? Bildung kann dieses Problem nicht lösen.
http://www.lanuovabq.it/it/il-documento-...one-sul-dialogo
https://anticattocomunismo.wordpress.com...ne-sul-dialogo/
++++++++++++
https://anticattocomunismo.wordpress.com...ashington-post/


von esther10 13.06.2019 00:23

13. JUNI 2019



„Die Apostel verharrten nach der Himmelfahrt Jesu einmütig im Gebet“
MITTWOCHSKATECHESE VON PAPST FRANZISKUS
12. Juni 2019 0

Liebe Brüder und Schwestern,

in der heutigen Katechese fahren wir mit unserer Betrachtung über die Apostelgeschichte fort. Diese berichtet, dass die Apostel nach der Himmelfahrt Jesu einmütig im Gebet verharrten. Sie hatten sich dabei um Maria, die Mutter Jesu, geschart (vgl. 1,14).

Einer der zwölf von Jesus ausgewählten Apostel fehlte: Judas, der Verräter Jesu, hatte sich von der Gemeinschaft abgesondert. Er wollte es auf eigene Faust schaffen. Er hatte die anderen für seine Interessen instrumentalisiert. Judas wurde pfer seines eigenen Stolzes und wählte schließlich den Tod, während die anderen Apostel sich für das Leben entschieden.

Den Platz und die Aufgabe des Judas musste ein anderer Zeuge des Lebens und der Auferstehung Jesu übernehmen. So baten sie Gott um die Entscheidung für den rechten Kandidaten und das Los fiel auf Matthias. Frei von ihren eigenen Plänen und Vorstellungen vertrauten sie ganz auf Gottes Führung. Damit wurden sie zu Zeugen der Gemeinschaft in Christus. So ist auch die DNA der Gemeinde Jesu die Einheit der Jünger, die Freiheit des Einzelnen von sich selbst und das Zeugnis für das Handeln Gottes in der Geschichte.

Einen herzlichen Gruß richte ich an die Pilger und Besucher deutscher Sprache. Indem wir hier in Rom Christen aus der ganzen Welt treffen, können wir die Einheit in der Vielfalt wirklich leben, wie Jesus es uns gezeigt hat. Ich wünsche euch einen frohen und geistlich stimulierenden Aufenthalt in der Ewigen Stadt. Der Herr segne euch und eure Familien!
https://katholisches.info/2019/06/12/die...uetig-im-gebet/
Bild: Vatican.va (Screenshot)

von esther10 13.06.2019 00:11

Monsignore Viganò und der "vergessliche" Papst
EDITORIALS2019.06.12

https://www.aldomariavalli.it/2019/06/12...-unaltra-parte/



Die neue Intervention von Monsignore Carlo Maria Viganò nach den Antworten von Papst Franziskus auf ein mexikanisches Fernsehen zum McCarrick-Fall legte den Finger auf die Wunde: Der Papst "denkt", die Berichterstattung über den Skandal geht weiter. Es ist eine beunruhigende Situation; mehr als akzeptabel die Aufforderung, für den Papst zu beten und Buße zu tun.

Monsignore Carlo Maria Viganò

"Wir befinden uns in einer wahrhaft dunklen Zeit für die Weltkirche". Es ist schwierig, dieser lapidaren Aussage von Monsignore Carlo Maria Viganò, dem ehemaligen apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, nicht zuzustimmen, der im vergangenen August ein langes Denkmal veröffentlichte, in dem er die Berichterstattung des Vatikans anprangerte, die dem "Raubtier" Kardinal Theodore McCarrick Karriere und Tod ermöglicht hatte Papst Franziskus auch direkt beteiligt. Vor zwei Tagen erwachte Monsignore Viganò mit einem langen Interview mit der Washington Post zum Leben . und gestern mit einer Erklärung, in der er seine Antwort auf die Aussagen des Papstes zum McCarrick-Fall im Interview mit dem mexikanischen Fernsehen Televisa ausführlich darlegte ( Klicken Sie hier, um den vollständigen Text in italienischer Sprache anzuzeigen).

"Es ist sehr traurig, die Antworten von Papst Franziskus zum McCarrick-Fall zu lesen , ganz zu schweigen vom Rest", sagt Monsignore Viganò. zweitens, dass er nichts wusste, absolut nichts über McCarrick; und drittens, dass er sich nicht an mein Gespräch mit ihm erinnerte. " Alle "eklatanten Lügen", sagt Monsignore Viganò, der erklärt:

https://anticattocomunismo.wordpress.com...-unaltra-parte/

"Erstens hat er neun lange Monate lang kein Wort über mein Zeugnis gesprochen, und er hat sogar sein Schweigen gerühmt und tut es auch weiterhin, indem er sich mit Jesus verglichen hat. Also, oder gesprochen hat oder geschwiegen hat. Welcher der beiden?
Zweitens wusste jeder von McCarricks räuberischem Verhalten, vom jüngsten Seminaristen in Newark bis zu hochrangigen Prälaten im Vatikan.
Drittens wiederhole ich vor Gott, was ich in meinem Zeugnis vom vergangenen August gesagt habe: Am 23. Juni 2013 fragte mich Papst Franziskus persönlich nach McCarrick, und ich sagte ihm, dass es in der Kongregation der Bischöfe ein riesiges Dossier über seine Missbräuche gibt , und das hat Generationen von Seminaristen korrumpiert. Wie könnte jemand, besonders ein Papst, es vergessen? Wenn er bis zu diesem Tag wirklich nichts wusste, wie konnte er meine Warnung ignorieren und sich weiterhin auf McCarrick als einen seiner engsten Berater verlassen? "

Bei dem Gespräch am 23. Juni waren wir sicherlich nicht anwesend, daher können wir darüber nicht aussagen. In Bezug auf den Ruhm von Kardinal McCarrick gibt es hingegen viele Beweise, und bereits einige "vergessliche" wie Kardinal Wuerl haben sich nach den bisherigen Erkenntnissen offenkundig als falsch erwiesen, einschließlich der kürzlich vom ehemaligen Sekretär von McCarrick veröffentlichten Dokumente (und darüber hinaus in seinem Denkmal). Viganò stellt viele Menschen in Frage (in den USA und in Rom); Angesichts dessen ist es schwer zu glauben, dass der Papst "absolut nichts" wusste. Aber erstens sind die Widersprüche von Papst Franziskus für jedermann offensichtlich und überprüfbar. Wie im Interview mit Televisa sind die Widersprüche und die Zurückhaltung in Bezug auf den Fall Zanchetta offensichtlich- der argentinische Bischof, sein Freund, der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt und nach Denunziation im Vatikan "befördert" wurde - und die unhaltbare Verteidigung von Kardinal Maradiaga vor den vielen umständlichen Vorwürfen, sexuellen Missbrauch zu verheimlichen und die Finanzen einfach zu verwalten.

Darüber hinaus wurden die Anschuldigungen von Monsignore Viganò vom vergangenen August, die - wie wir wiederholen - verschiedene Gestalten der römischen Kurie betreffen, bereits in nachfolgenden Erklärungen und Dokumenten bestätigt. Das heißt, die Berichterstattung über den McCarrick-Fall wird trotz der Versprechen und Transparenzerklärungen, die wir in den letzten Monaten oft gehört haben, fortgesetzt. Aber um alles ernster und schmerzhafter zu machen, ist natürlich die Einbeziehung des regierenden Papstes aus erster Hand notwendig.

Darüber hinaus wird die Situation zunehmend untragbarAuch unter Journalisten, die Papst Franziskus stets mit Sympathie und offener Unterstützung gefolgt sind: Denken Sie nur an den bekannten amerikanischen Vatikan-Experten John Allen, der in den letzten Tagen erzählte, wie der Kommunikationsapparat des Vatikans es geschafft hat, unangenehme Fragen zu vermeiden Interview mit Televisa in der traditionellen Pressekonferenz nach der Rückkehr von der Reise nach Rumänien ( hier klicken) .

Die Schlussfolgerung ist beunruhigend, Monsignore Viganò verwendet keine Worte: "Der Papst lügt jetzt offen die ganze Welt an, um seine bösen Taten zu vertuschen." Man kann die Hypothese aufstellen, warum sich der Papst so verhält und wie viel es sein ganzer Sack ist und nicht das Ergebnis von Manipulationen durch andere Charaktere, aber leider bleibt die Tatsache bestehen. Wir wissen nicht , ob es Vergangenheit , die sind, aber es ist klar , dass wir heute mit einem Papst zu tun haben , zu Themen , über die er sich um die Glaubwürdigkeit der Kirche kippen, hat seltsame „leer“ Gedächtnis und widerspricht der Realität.

Was soll ich sagen, was soll ich tun? Wir glauben, dass es dem Hinweis von Monsignore Viganò zu folgen ist, der der Washington Post in der Zwischenzeit erklärt, dass er es bereut, den Rücktritt des Papstes in seiner Zeit verlangt zu haben, und uns stattdessen auffordert, uns im Wesentlichen mit dem Moment zu befassen, in dem wir vor dem Herrn erscheinen werden, oder wie er wiederholt, von der "spirituellen Dimension (...), die in keiner Erklärung zu McCarrick oder auf einer Pressekonferenz auf dem Gipfel zu finden ist".

Ein Anliegen, das Viganò vor allem für sich hatund es ist mit diesem Blick, der seinen Kampf für die Wahrheit rechtfertigt; dann für McCarrick und die anderen, die an den Misshandlungen beteiligt waren, und auf dieser Grundlage kritisiert er auch die Sanktionen, die gegen den ehemaligen amerikanischen Kardinal verhängt wurden; und vor allem für den Papst, für den er "alle Gläubigen auffordert, inbrünstig zu beten und Buße zu tun". Denn der Moment ist "wirklich dunkel für die Universalkirche".
http://www.lanuovabq.it/it/monsignor-vig...-papa-smemorato
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...-unaltra-parte/
+++++
https://restkerk.net/category/schisma/

von esther10 13.06.2019 00:10

Bischof Mendyk: Die Sexualisierung von Kindern ist gefährlich und beleidigend



Bischof Mendyk: Die Sexualisierung von Kindern ist gefährlich und beleidigend

Bischof Marek Mendyk betonte, dass die Eltern die Kontrolle und den Einfluss auf Fragen im Zusammenhang mit den sogenannten haben sollten Sexualerziehung. "Wir müssen nach einem Weg suchen, um diese Sexualisierung zu stoppen, die gefährlich und skandalös ist", sagte er.

Die Hierarchie im Gespräch mit den Medien beantwortete Fragen zur Sexualerziehung und ihren Risiken, insbesondere unter Berücksichtigung der Empfehlungen und Standards der Weltgesundheitsorganisation WHO. "Eltern sollten sich an die Schulleiter wenden und die Entscheidungen der Elternräte beeinflussen. Dies ist eine äußerst wichtige Aufgabe angesichts dessen, was heute in Polen versucht wird. Wir müssen nach einem Weg suchen, um diese Sexualisierung zu stoppen, die gefährlich und ungünstig ist "- erklärte Bischof Marek Mendyk.

Die Kommentare der Hierarchie bezogen sich auch auf die Diskussion zwischen dem Bürgerbeauftragten Adam Bodnar und dem Bürgerbeauftragten für Kinder, Mikołaj Pawlak. Der erste sagte, er würde die Idee unterstützen, eine obligatorische Sexualerziehung für alle Schüler einzuführen. Der Ombudsmann für Kinder ist entschieden gegen diese Idee.

"Wir versuchen in erster Linie, die Eltern zu sensibilisieren und zu zeigen, wie groß diese Gefahr ist, damit die Eltern wachsam sind, was in die Schulen eingeführt wird, wie es umgesetzt wird und wer es tut" - sagte Bischof Mendyk.


Der Hierarchie zufolge geht es in erster Linie darum, "die Rechte der Eltern zu ermahnen, ein Kind nach dem Geist zu erziehen, den sie sich wünschen". „Ich glaube, dass, wenn Sie Ihre Kinder zur Schule schicken, sie überzeugt werden müssen, dass die Inhalte, die dort geführt werden, alle Erziehung in Übereinstimmung sein mit dem, was sie als Familie jeden Tag lebt“ - erklärte er.

Quelle: KAI
DATUM: 2019-06-13 19:18

Read more: http://www.pch24.pl/bp-mendyk--seksualiz...l#ixzz5qlEmDJDH

von esther10 13.06.2019 00:08



Christliche Politik statt grüne Idiologie

https://www.aktion-kig.eu/lp-akk-christliche-politik/



+++++

https://www.aktion-kig.eu/2019/06/kinder...ampaign=default

https://www.aktion-kig.eu/




Kinderrechte im GG streben die Abschaffung von Vater, Mutter und Familie an
Mathias von Gersdorff


Die Grünen haben am 3. Juni 2019 einen neuen gesellschaftspolitischen Angriff auf Kinder und Familie gestartet: Die Einführung von sog. Kinderrechten in das Grundgesetz.

Zu diesem Zweck haben sie einen eigenen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht, der hier zu lesen ist: http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/105/1910552.pdf

Konkret fordern die Grünen eine Novellierung von Artikel 6 des Grundgesetzes an entscheidenden Stellen.

Die geltende Fassung von Artikel 6 GG, Satz 1 lautet: Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

Der Entwurf der Grünen sieht folgen Wortlaut vor: „Kinder, Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“

Die gegenwärtige Fassung von Satz 2 ist: „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.“

Machen Sie mit - für die Zukunft der Kinder

Der Entwurf der Grünen sieht vor: In Absatz 2 werden nach dem Wort „Kinder“ die Wörter „unter Achtung ihrer Persönlichkeit und ihrer wachsenden Selbständigkeit“ eingefügt.

Satz 4 der gegenwärtigen Fassung lautet: „Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.“

In Satz 4 ist die Änderung der Grünen besonders wichtig. Die Grünen wollen einen eigenen Satz einfügen, Satz 4a, der die Kinderrechte näher definiert: „Jedes Kind hat das Recht auf Förderung seiner Entwicklung. Bei allen Angelegenheiten, die das Kind betreffen, ist es entsprechend Alter und Reife zu beteiligen; Wille und zuvörderst Wohl des Kindes sind maßgeblich zu berücksichtigen.“

Zu diesem Thema hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ schon zwei Stellungnahmen veröffentlicht: https://www.aktion-kig.eu/2018/10/trojan...ien-schwaechen/ und https://www.aktion-kig.eu/2018/10/kinder...fuer-den-staat/

Die Änderungen streben die Emanzipation der Kinder von den Eltern ab. Kinder werden nicht mehr als Mitglieder einer organischen Einheit, der Familie, gesehen, sondern als völlig autonome Individuen.

Wenn diese Änderungen keine leeren Normen werden sollten, müsste der Staat eine viel größere Rolle bei der Erziehung der Kinder und bei deren Wahrnehmung von Rechten spielen.

Die Wächterfunktion des Staates würde also deutlich erweitert werden zu Lasten des Erziehungsrechtes der Eltern gehen.

In einer radikalen Auslegung könnte man sogar die „Kinderrechte in der Verfassung“ so auslegen, dass der Staat die erste Geige spielt und er den Familien die Obhut der Kinder überträgt.

Aus diesem Grund werden Kinder in Satz 1 wohl auch als erste genannt. Es hätte auch heißen können, „Ehe, Familie und Kinder, stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“ Die Reihenfolge ist nicht irrelevant, sondern stellt eine Art Hierarchie der Prioritäten her: Wenn die Kinder die ersten Schutzbefohlenen sind, so sind deren Interessen und Rechte auch zuerst zu berücksichtigen.

Fazit: Kinderrechte in der Verfassung sind in Wahrheit mehr Rechte für den Staat.

Der Antrag der Grünen entspricht des Weiteren haargenau den ideologischen Maximen der 1968er-Revolution:

Es gibt keine Familien, sondern nur Individuen.
Kinder sollen wie eine „Minderheit“ behandelt werden, die besonders geschützt werden muss, wie etwa auch die Homosexuellen, Transsexuellen etc.
Ehe und Familien sind sowieso „soziale Konstruktionen“, deren Sinn und Zweck lediglich das Aufrechterhalten von „willkürlichen Herrschaftsstrukturen“ ist. Deshalb sollten sie mittel- bis langfristig abgeschafft werden.
Das Kind selbst soll in jeglicher Hinsicht über seine Identität und seine Persönlichkeit entscheiden (etwa wie das die Gender-Ideologie im Falle der Geschlechtlichkeit postuliert).
Kinderrechte würden zu analogen revolutionären Vorgängen führen, wie der Feminismus: Eine totale Gleichschaltung zwischen den Generationen.

In einer derart radikal egalitären Gesellschaft gibt es aber weder Väter, noch Mütter, noch Ehen, noch Familien.

„Kinderrechte“ sind somit eine weitere Etappe in die radikalegalitäre und utopistische sozialistische Gesellschaft, die sich die 1968er-Revolutionäre erträumt haben.

4. Juni 2019 in Kinderrechte
Verwandte Artikel
„Kinderrechte“ im Kielwasser von Gender und Feminismus

Veranstaltungshinweis: Symposium „Elternrecht versus Staat: Wohin führen Kinderrechte im Grundgesetz?“

Letzte Informationen zur Landtagswahl Hessen

0 Kommentare

Älteste
Kommentare zuerst
Kommentieren Sie hier...
Powered by Thrive Comments
←Previous post Next post→
Search

NEU

„Kinderrechte“ im Kielwasser von Gender und Feminismus
Sexualerziehung in Deutschland: Rahmenbedingungen, Rechtliche Aspekte, Hauptkonflikte
Kinderrechte im GG streben die Abschaffung von Vater, Mutter und Familie an
Ist die Sexualerziehung in Deutschland noch zu retten?
Universitäten, Orte grüner Gender-Agitation
KATEGORIEN
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/kinder...ampaign=default
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/kinder...und-feminismus/
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/16727/
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/ist-di...noch-zu-retten/
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/univer...nder-agitation/
+
https://www.aktion-kig.eu/2018/10/letzte...agswahl-hessen/
+
ttps://www.aktion-kig.eu/2018/10/antwort...kunde-lehrplan/
+
https://www.aktion-kig.eu/2019/06/kinder...ampaign=default

von esther10 13.06.2019 00:07

Viganò warnt davor, dass er über neue Dokumente verfügt, die seine These belegen

Von Carlos Esteban | 12. Juni 2019
Der berühmteste Flüchtling der Kirche, Erzbischof Carlo Maria Viganò, hat mit der Washington Post gesprochen. Er bekräftigt seine Version, er den Papst beschuldigt dreist zu lügen und warnt davor, dass Dokumente zu gegebener Zeit veröffentlicht werden muss.



"Die Wahrheit wird ans Licht kommen", sagt Erzbischof Carlo Maria Viganò, der seit der Veröffentlichung seines explosiven Zeugnisses vor Journalisten der Washington Post vermisst wird. In einer Reihe von Kontakten von Fachleuten geschrieben Skype täglich hat Viganò zugegeben, dass er im Besitz von Dokumenten ist, die Vorwürfe gegen den Papst und andere Prälaten der römischen Kurie in Bezug auf ‚Fall McCarrick‘ beweisen, fügt aber hinzu, dass "Es ist noch nicht Zeit, irgendwelche zu veröffentlichen."

Viganò, die „sehr traurig“ durch die ganze Angelegenheit gesteht, wurde in allen seinen Behauptungen, in dem Sinne, dass Seine Heiligkeit nicht nur wußte, dass homosexuelle Abenteuer der ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick, sondern auch gefragt über die Initiative bekräftigt besitzen Darüber hinaus wiederholte er die Aussage, die er unmittelbar nach der Veröffentlichung der Niederschrift des Interviews des Heiligen Vaters mit einem Journalisten von Televisa veröffentlicht habe. Francisco, sagt er, "hat die ganze Welt eklatant angelogen. Wie könnte ich das alles vergessen, besonders einen Papst? "


Die Schuld von Francisco wird für den ehemaligen Nuntius des Heiligen Stuhls in den Vereinigten Staaten nicht vermutet, sondern "offensichtlich".

Im Oktober letzten Jahres wurde nach dem langen Schweigen des Papstes über das Dokument, das er auf seiner Rundreise durch Irland angekündigt hatte, offiziell angekündigt, dass der Heilige Stuhl eine eingehende Untersuchung der Angelegenheit anhand der Dokumentation durchführen werde in den päpstlichen Archiven gespeichert, aber wir sind Juni des folgenden Jahres und haben wieder kein Wort dieser Angelegenheit und, natürlich, der Fortschritt der angeblichen ‚offiziellen Untersuchung‘ durch die Journalisten fragen, für ein anderer Teil.

Für Viganò ist es logisch, dass nichts, was in den Archiven gefunden wird, veröffentlicht wird. "Die Ergebnisse einer ehrlichen Untersuchung des Heiligen Stuhls wären für das derzeitige Pontifikat katastrophal."

Wenn etwas Neues in den Worten des ehemaligen Nuntius in seinen Offenbarungen in den USA täglich ist, abgesehen von der Erwähnung der Existenz von Dokumenten, das ist die Zulassung, die nicht nur Francis fahrlässig in McCarrick Fall gehandelt, aber wahrscheinlich seine Vorgänger, Johannes Paul II und Benedikt XVI. "Das ist kein guter Grund, nicht nach der Wahrheit zu suchen", sagt er. "Und auf jeden Fall sind Benedikt XVI. Und Johannes Paul II. Menschen und haben möglicherweise Fehler gemacht. Wenn sie es getan haben, wollen wir es wissen. "

Viganò war auch bei der Anzahl der Interviews erstaunt, dass die angeblichen Bemühungen des Vatikans, einschließlich der bischöflichen Gipfel Vertuschung von sexuellem Missbrauch in der Kirche, so eklatantes Aussehen völlig in den meisten Fällen ignoriert haben, wie der Homosexualität. Es ist nicht erscheint auch in den Abschlussdokumenten des Gipfels oder motu proprio wieder eine tangentiale Referenz, nicht einmal das Wort „Homosexualität“ genannt wird, obwohl es in mehr als 80% der bekannten Fälle von klerikalen sexuellen Missbrauchs Schlüssel.
https://infovaticana.com/2019/06/12/viga...robar-su-tesis/

von esther10 12.06.2019 00:56

Erzbischof Vigiano unterbricht das Schweigen. Bewegende Intelligenz für die Washington Post



Erzbischof Vigiano unterbricht das Schweigen. Bewegende Intelligenz für die Washington Post

Erzbischof Carlo Maria Vigano gab der Washington Post ein E-Mail-Interview. Er bezog sich auf die Reaktion auf seine Dokumente und rief Franciszek zur Bekehrung auf. Der Verbleib des Erzbischofs - der Verfasser der "Zeugnisse" und Briefe über Missbräuche in der Kirche und die Fehler der höchsten kirchlichen Würdenträger - ist weiterhin unbekannt.

https://restkerk.net/

Nach Angaben des Erzbischofs von Vigano hat Franziskus wenig getan, um die Täter des Missbrauchs zu bestrafen. Zum Beispiel trat Kardinal Wuerl, der nach Ansicht von Erzbischof Vigano den Missbrauch von Theodore McCarick jahrzehntelang versteckte, aus Empörung aus dem Amt des Bischofs zurück. Der Papst nahm seinen Rücktritt an und lobte ihn für seinen "Adel". Nach Ansicht von Vigano ist diese Art von Behauptung für die Glaubwürdigkeit des Papstes nachteilig.


Der frühere Apostolische Nuntius bezog sich auch auf die Erniedrigung des ehemaligen Kardinals Theodore McCarick, der des sexuellen Missbrauchs für schuldig befunden wurde. 2018 verzichtete er auf die Würde des Kardinals und wurde 2019 aus dem Priestertum ausgeschlossen. Nach Ansicht von Erzbischof Vigano war die Entscheidung zu spät, da sie mehr als fünf Jahre zuvor hätte getroffen werden können. Dem ehemaligen Nuntius zufolge war das Fehlen eines formellen (kirchlichen) Gerichtsverfahrens auch ein Fehler. Denn er hat es schwierig gemacht, die Tatsachen über das Fehlverhalten anderer Kurienmitglieder herauszufinden. In der Zwischenzeit könnte eine weitere Untersuchung dazu führen, dass bekannt wird, wer von McCaricks Misshandlungen wusste und wer es ihm ermöglichte, in den Strukturen der Kirche voranzukommen.

http://voiceofthefamily.com/category/news-articles/

Der Vatikan kündigte im Oktober eine eigene Untersuchung von McCarrick an, deren Ergebnisse jedoch noch nicht veröffentlicht wurden. Laut Vigano gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass die Untersuchung überhaupt begonnen hat.

http://voiceofthefamily.com/category/news-articles/

Erzbischof Vigano betonte, er habe unter Hinweis auf den Schöpfer bestätigt, dass er den Papst am 23. Juni 2013 über die Misshandlungen von McCarick informiert habe. Darüber hinaus deutet die Entscheidung, in einen säkularen Staat abzuwerten, auf eine Verachtung dieses Staates hin. Eine bessere Lösung wäre, Buße zu verhängen.

Der Kardinal unterstrich, dass er ein alter Mann sei und bald vom Obersten Richter aufgefunden werde. Er erklärte, dass das Schweigen zu weiteren Opfern führen würde (Missbrauch) und sagte aus, dass er mit den Tätern zusammenarbeite.



Der Prälat äußerte auch Bedauern fest, dass die meisten Medien nicht für den Papst-Reaktion auf seine Aussage fragt, was sicherlich der Fall sein würde, wenn es Johannes Paul II und Benedikt XVI gewesen war. Dies mag an der redaktionellen Unterstützung der liberaleren Franciszek-Linie liegen.



Der frühere apostolische Nuntius in den USA gab auch an, dass etwa 80 Prozent der Opfer von sexuellem Missbrauch nach Eintritt in die Pubertät männlich, meistens Jungen, sind. Es ist kaum zu glauben, dass sie sich für Heterosexuelle interessieren würden. Dies belegt das Studium des Vaters von Dr. Paul Sullins vom Ruth-Institut. Sie zeigen, dass der Anteil der Homosexuell Männer im Priestertum von 2 mal der Gesamtbevölkerung in den 50er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts zu seiner 8-fach in den 80 Autoren dieser Studien zugenommen hat der Anteil der Homosexuellen auf dem Niveau der 50er Jahre geblieben waren mindestens 12 Tausende von Kindern, hauptsächlich Jungen, würden nicht misshandelt.



Erzbischof Vigano weigerte sich, Fragen über seinen Aufenthaltsort und dergleichen zu beantworten. Er erklärte, dass sein eindeutiger Rücktrittsaufruf unglücklich gewesen sein könnte. Er betonte, dass eine bessere Lösung wäre, wenn der Papst nach dem Vorbild des Petrus seine Fehler gesteht und um Vergebung bittet. Wenn er es laut Erzbischof Vigano jedoch nicht tut, sollte er aufgeben.



Der Geistliche betonte, dass die gegenwärtige Krise auf die Beschlagnahme eines bedeutenden Teils der kirchlichen Institutionen durch die "Mafia" zurückzuführen sei, die sich gegenseitig schütze und die Beförderung innerhalb der Kirchenstrukturen fördere. Leider haben Menschen mit der Autorität, diese "Mafia" zu disziplinieren, oft Angst vor Rache. Dies führt zu einer Lähmung und Demoralisierung der Gläubigen.


Am Ende zitierte Erzbischof Vigano ein Fragment des Katechismus der katholischen Kirche, das seiner Meinung nach in unserer Zeit bestätigt wird: "Vor dem Kommen Christi muss die Kirche eine letzte Prüfung bestehen, die den Glauben vieler Gläubiger erschüttert. Die Verfolgung, die seine Pilgerreise durch die Erde begleitet, wird das Geheimnis der Missetat in Form einer trügerischen Religion enthüllen und den Menschen eine offensichtliche Lösung ihrer Probleme zum Preis der Abweichung von der Wahrheit geben. "

Kommentar:

Beten wir angesichts der erschreckenden Nachrichten über das Volk der Kirche ernster für den Papst, die Bischöfe, Priester und andere Gläubige. Lassen Sie die Übel der Würdenträger nicht eine Entschuldigung für unsere eigenen Sünden sein. Erinnern wir uns an die Worte Unserer Lieben Frau von Fatima, die zur Buße zum Rosenkranzgebet aufriefen. Die Unbefleckte hat Strafen angekündigt, die sich aus der Sünde ergeben, aber ihre Botschaft ist - wie die Botschaft aus der Heiligen Schrift - voller Hoffnung. Schließlich werden Christus der Herr und das Unbefleckte Herz Mariens gewinnen.

Quellen: washingtonpost.com / comment pch24.pl

DATUM: 2019-06-12 07:51

Read more: http://www.pch24.pl/arcybiskup-vigiano-p...l#ixzz5qcAJbV8t
+++

Notre Dame wieder hl. Messe
https://www.thelocal.fr/20190611/catholi...re-in-hard-hats

von esther10 12.06.2019 00:43

Streit um Nord Stream 2-Pipeline



Trump: "Deutschland könnte die Geisel Russlands werden"
12.06.2019, 21:35 Uhr | dpa, pdi


(Quelle: Leah Millis/Reuters)
This is a modal window.Das Video konnte nicht geladen werden, da entweder ein Server- oder Netzwerkfehler auftrat oder das Format nicht unterstützt wird.

Andrzej Duda und Donald Trump: Der US-Präsident will rund 2.000 Truppen aus Deutschland oder anderen europäischen Standorten nach Polen verlegen. (Quelle: t-online.de)

Donald Trump ist Gegner der geplanten Gaspipeline Nord Stream 2. Bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen bringt er Sanktionen ins Gespräch. Auch US-Truppen könnten aus Deutschland abgezogen werden.

US-Präsident Donald Trump hat in puncto Energieversorgung deutliche Kritik an Deutschland geäußert. Er sagte auf die Frage, ob er Sanktionen gegen die geplante Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland erwäge: "Das ist etwas, das wir uns anschauen und worüber ich nachdenke", sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda in Washington. Er fügte hinzu: "Wir schützen Deutschland vor Russland, und Russland bekommt Abermilliarden Dollar von Deutschland."

Trump warnte, Deutschland begebe sich mit der Pipeline in Abhängigkeit und könne im schlimmsten Fall zur "Geisel Russlands" werden. Er betonte aber, am Ende liege die Entscheidung über das Projekt bei Deutschland. Nord Stream 2 soll unter Umgehung von Polen und der Ukraine Gas von Russland nach Deutschland liefern. Trump und Duda lehnen die Pipeline ab, an der die Bundesregierung festhält.

Trump machte keine Angaben dazu, gegen wen etwaige Sanktionen gerichtet sein könnten. Die US-Senatoren Ted Cruz und Jeanne Shaheen hatten im Mai einen parteiübergreifenden Gesetzesentwurf in den Senat eingebracht, der Sanktionen gegen die Betreiber jener Schiffe vorsieht, mit denen die Gas-Pipeline im Meer verlegt wird.

Die USA versuchen, ihr im Überfluss vorhandenes Gas in Europa zu verkaufen. Mit Polen haben die USA einen über fünf Jahre laufenden Liefervertrag unterzeichnet. Polen hat ein eigenes Terminal gebaut, wo Schiffe mit US-Gas an Bord anlegen können.

Verlegung von US-Truppen nach Polen
Außerdem erwägt der US-Präsident offenbar die Verlegung amerikanischer Truppen von Deutschland nach Polen. Trump sagte, es sei geplant, die US-Truppenpräsenz in Polen zu erhöhen. Im Gespräch seien 2.000 zusätzliche Soldaten. Eine abschließende Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Trump betonte, es würden keine zusätzlichen Truppen geschickt, sondern es gehe darum, innerhalb Europas Truppen zu verlegen – aus Deutschland oder von anderen Orten.

Trump wiederholte seine Kritik an den seiner Ansicht nach zu niedrigen Verteidigungsausgaben Deutschlands. Deutschland komme seinen Verpflichtungen innerhalb der Nato nicht nach, sagte er. "Deutschland steht bei einem Prozent, sie sollten bei zwei Prozent sein." Gemeint ist der Anteil der Militärausgaben am deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP). Polen dagegen halte sich an Absprachen, lobte Trump.

Die Nato hat auf ihrem Gipfel in Wales 2014 beschlossen, dass sich jeder Mitgliedstaat bis 2024 dem Ziel annähern soll, zwei Prozent des BIP für Verteidigung auszugeben. Die Bundesregierung hat versprochen, bis zu diesem Datum auf 1,5 Prozent zu kommen. In der mittelfristigen Finanzplanung ist das bisher aber nicht abgebildet.

Trump sprach von 52.000 derzeit in Deutschland stationierten US-Soldaten. Wie der Präsident auf diese Zahl kam, war zunächst unklar. Tatsächlich sind rund 35.000 US-Soldaten hierzulande stationiert.

Schutzmacht gegen russische Bedrohung
Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hatte im vergangenen September verkündet, dass die Truppen um 1.500 Soldaten aufgestockt werden sollen. Sie sind aber noch nicht da.

Derzeit sind etwa 4.000 US-Soldaten in Polen stationiert. Die dortige Regierung wirbt seit längerem um eine Aufstockung der amerikanischen Truppen dort. Viele Polen sehen in den USA die Schutzmacht gegen eine russische Bedrohung, die an der Ostflanke der Nato seit Beginn der Ukrainekrise besonders stark wahrgenommen wird. Duda hatte auch eine permanente US-Militärbasis in seinem Land ins Gespräch gebracht, die er dem US-Präsidenten zu Ehren den Namen "Fort Trump" geben will.

Trump sagte, Polen wolle eine militärische Einrichtung von "Weltklasse" errichten. Auf die Frage nach dem Namen dafür sagte er: "Das ist ihre Entscheidung. Sie können es nennen, wie sie wollen."

"Ich bin überhaupt nicht besorgt"
Der US-Präsident nahm die polnische Regierung demonstrativ in Schutz gegen Vorwürfe, dass sie die Rechtsstaatlichkeit in dem Land aushöhle. Auf die Frage, ob er besorgt sei über mögliche Rückschritte in Sachen Demokratie in Polen, sagte Trump bei dem Treffen mit Duda: "Ich bin überhaupt nicht besorgt." Duda selbst erwiderte auf die Frage von Journalisten zum Zustand der Demokratie in Polen: "Es gibt keine Probleme mit der Demokratie in Polen. Alles ist hervorragend."


CDU-Chefin: Kramp-Karrenbauer nimmt Trump in Schutz
Nordkorea und USA: Trump hat schönen Brief von Kim bekommen
Eklat in den USA: Trump verunglimpft Joe Biden als "Dummkopf"

Die EU klagt seit langem über den Zustand des Justizsystems in Polen und über eine systematische politische Einflussnahme der Regierung auf Richter. Die EU-Kommission hatte wegen der umstrittenen Justizreformen der nationalkonservativen Regierung in Warschau bereits mehrere Vertragsverletzungsverfahren eröffnet und Klagen beim Europäischen Gerichtshof erhoben. Ende 2017 leitete sie gegen Polen sogar ein Rechtsstaatsverfahren nach Artikel 7 der EU-Verträge ein. Dieses könnte bis zum Entzug der Stimmrechte für Polen führen.

Verwendete Quellen:
Nachrichtenagentur dpa
+
https://restkerk.net/

von esther10 12.06.2019 00:40

Ks. prof. Dariusz Oko: Geistliche Erben des Marxismus wollen wieder Priester in Polen ermorden



- In Polen gibt es einen Staat, in dem Priester erneut getötet werden. Es schien, dass mit dem Tod von Pater Popieluszko drei Priester "auf Wiedersehen" von der Kommune von Pater Popieluszko getötet wurden. Sylwestra Zycha, Priesterin Stanisław Suchowolca, Priester Stefan Niedzielak - diese Zeiten sind vorbei, aber nein, sie kommen wieder. Ich möchte wieder Priester ermorden. Diese Ideologen des Genderismus, Atheisten, sind spirituelle Erben von Marxisten und Kommunisten, die ermordete Menschen massenhaft erbten - teilte Radio Maria am Dienstag mit. prof. Dariusz Oko.

Ks. prof. Dariusz Oko kommentierte die Tragödie, die sich am Montag in der Kirche ereignete. Von der Heiligen Jungfrau Maria in Breslau, wo ein 57-jähriger Mann einen Priester mit einem Messer erstochen hat. Der verwundete Priester wurde ins Krankenhaus gebracht. Es gelang ihm, sein Leben zu retten.


Nach Das Auge ist ein Zeichen dafür, dass die Zeiten, in denen Priester getötet wurden, nach Polen zurückkehren. - Seit 15 Jahren versucht , Polen und die Kirche vor der Invasion der Gender - Ideologie zu verteidigen, neobolszewizmu, homoideologii, die das Herz genderyzmu ist deshalb sie drohte mir alle möglichen, sogar Mord - Homosexuell tun - bewertet.


- In Polen gibt es einen Staat, in dem Priester erneut getötet werden. Es schien , dass mit dem Tod von Pater Popieluszko, drei Priester „good-bye“ von Gemeinde (Fr. Sylvester Zych, Vater Suchowolce Stanislaus, Vater Vater Stefan Niedzielak...) Getötet - diese Zeiten sind vorbei, aber nicht wieder zurück. Wieder wollen Priester ermordet werden, weil diese geschlechtsspezifischen Ideologen, Atheisten, spirituelle Erben von Marxisten sind, Kommunisten, die ermordete Menschen in die Masse ziehen. (...) In Polen, Spanien und Russland ermordeten Kommunisten, Atheisten, Marxisten und Bolschewiki über 100.000 Menschen Priester. Derzeit beziehen sich ihre Erben mit ähnlichem Hass auf Priester - betonte der Priester.

Quelle: radiomaryja.pl

DATUM: 2019-06-12 08:55

Read more: http://www.pch24.pl/ks--prof--dariusz-ok...l#ixzz5qe3ElTAV

von esther10 12.06.2019 00:38


JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Herausgebers.



Cdl Burke, Bp Schneider, veröffentlicht eine „Erklärung der Wahrheiten“, um die zügellose „Verwirrung der Lehre“ in der Kirche zu korrigieren
Athanasius Schneider , Katholisch , Erklärung Wahrheiten , Januar Pawel Lenga , Janis Pujats , Franziskus , Raymond Burke , Tomash Peta

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

ROM, 10. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke und Bischof Athanasius Schneider haben zusammen mit mehreren anderen Bischöfen eine öffentliche Erklärung der Glaubenswahrheiten veröffentlicht, um die „fast universelle Verwirrung und Desorientierung der Lehre“ zu beseitigen, die die geistige Gesundheit gefährdet ewige Errettung der Seelen in der heutigen Kirche.

PETITION: Unterstützen Sie die Wahrheitserklärung der Kardinäle und Bischöfe inmitten der Verwirrung in der Universalkirche. Unterschreiben Sie die Petition hier.

Einige der 40 Wahrheiten, die in der Erklärung erläutert werden, beziehen sich implizit auf Aussagen von Papst Franziskus, während sich andere auf Verwirrungspunkte beziehen, die während des gegenwärtigen Pontifikats aufgetreten oder verstärkt wurden. Wieder andere befassen sich mit moralischen Fehlern in der Gesellschaft, die das Leben schwer schädigen, da ein Großteil der Hierarchie bereitsteht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Das achtseitige Dokument (siehe unten im Volltext), das am Pfingstmontag, dem 10. Juni, in mehreren Sprachen veröffentlicht wurde, trägt den Titel Erklärung der Wahrheiten in Bezug auf einige der häufigsten Fehler im Leben der Kirche unserer Zeit.

Die Erklärung bestätigt die ewige Lehre der Kirche über die Eucharistie, die Ehe und den priesterlichen Zölibat.

Zu den Wahrheiten des Glaubens gehört auch, dass „die Hölle existiert“ und dass menschliche Seelen, die „für jede nicht bereute Todsünde zur Hölle verurteilt sind“, dort ewig leiden; dass die „einzige Religion, die von Gott positiv gewollt ist“, die im Glauben an Jesus Christus geboren ist; und dass „homosexuelle Handlungen“ und eine Operation zur Geschlechtsumwandlung „schwere Sünden“ und eine „Rebellion“ gegen das göttliche und natürliche Gesetz sind.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sovereign_..._Order_of_Malta

Unterzeichner der Erklärung sind: Kardinal Raymond Burke, Patron des Souveränen Malteser-Militärordens ; Kardinal Janis Pujats, emeritierter Erzbischof von Riga, Lettland; Seine Exzellenz Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana, Kasachstan; Jan Pawel Lenga, emeritierter Erzbischof von Karaganda, Kasachstan; und Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana.

Erläuterungen
In einer Begründung, die sich auf den heiligen Paulus, die Kirchenväter und die Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils bezieht, schreiben die Kardinäle und Bischöfe, dass die Kirche eine der „größten spirituellen Epidemien“ in ihrer Geschichte erlebt und eine „weit verbreitete Lethargie“ aufweist die Ausübung des Lehramts auf verschiedenen Ebenen der kirchlichen Hierarchie in unserer Zeit. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/declaration+of+truths

"Unsere Zeit ist geprägt von einem akuten spirituellen Hunger der katholischen Gläubigen auf der ganzen Welt nach einer Bestätigung jener Wahrheiten, die durch einige der gefährlichsten Fehler unserer Zeit verschleiert, untergraben und geleugnet werden", heißt es.

Die Prälaten argumentieren, dass die Gläubigen sich "verlassen" fühlen und sich in einer "Art existenzieller Peripherie" befinden und dass eine solche Situation "dringend ein konkretes Gegenmittel erfordert". Die von ihnen unterzeichnete öffentliche Erklärung der Wahrheiten könne nicht weiter verzögert werden .

Im Bewusstsein ihrer „schweren Verantwortung“ als Bischöfe, die „Fülle Christi“ zu lehren und „die Wahrheit in Liebe zu sagen“, wird die Erklärung als „Geist der brüderlichen Nächstenliebe“ und als „konkrete spirituelle Hilfe“ veröffentlicht dass Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien „privat oder öffentlich“ diese Wahrheiten bekennen könnten, die heute „meistens geleugnet oder entstellt“ werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/th...nry+westen+show

Während die Unterzeichner nicht angeben, in welcher Form solche öffentlichen Berufe ausgeübt werden könnten, könnte man sich durchaus vorstellen, dass ein Bischof in seiner Kathedrale einen Beruf ausübt, ein Priester in seiner Pfarrei einen Beruf ausübt und ein religiöser Vorgesetzter in seinem Kloster oder Kloster einen Beruf ausübt oder eine Laiengruppe, die auf einer öffentlichen Veranstaltung oder im Internet einen Beruf ausübt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Vor den Augen des göttlichen Richters und nach seinem eigenen Gewissen hat jeder Bischof, Priester und Laien die moralische Pflicht, eindeutig die Wahrheiten zu bezeugen, die in unseren Tagen verschleiert, untergraben und geleugnet werden", schreiben die Unterzeichner.

Die Unterzeichner ermahnen katholische Bischöfe und Laien, „den guten Kampf des Glaubens zu führen“ (1 Tim. 6: 12). Sie glauben, dass „private und öffentliche Akte einer Erklärung dieser Wahrheiten“ der Beginn einer „Bewegung“ sein könnten. die Wahrheit zu bekennen und zu verteidigen - und Wiedergutmachung für „verborgene und offene Sünden des Abfalls“ zu leisten, die von Geistlichen und Laien gleichermaßen begangen wurden.



Die Unterzeichner stellen jedoch fest, dass "eine solche Bewegung sich nicht nach Zahlen richten wird, sondern nach der Wahrheit."

"Gott hat keine Freude an Zahlen ( Or . 42: 7)", zitieren sie den heiligen Gregor von Nazianz, der in der doktrinellen Verwirrung der arianischen Krise lebte.

Die Erklärung, die einen Tag nach Pfingsten veröffentlicht wurde, betont auch die Macht des „unveränderlichen katholischen Glaubens“, die Mitglieder des mystischen Leibes Christi über alle Zeitalter hinweg zu vereinen.

Es wird betont, dass die Wahrheiten des Glaubens nicht der pastoralen Praxis zuwiderlaufen, sondern ihrem Wesen nach pastoral sind, weil sie uns mit Christus vereinen, der die inkarnierte Wahrheit ist.

Die Erklärung impliziert daher, dass es sehr unpastoralisch ist, die Wahrheit zu verschleiern oder die eigene private Meinung zur Lehre zu machen. und dass es für das spirituelle oder emotionale Leben der Menschen nicht hilfreich ist, andere zu verwirren, sie durch Verwässerung des Glaubens zu skandalisieren oder der katholischen Tradition zu widersprechen.

Die Unterzeichner nehmen die Worte des hl. Augustinus auf und bemerken, dass das Stehen auf dem „pastoralen Wachturm“ die besondere Aufgabe der Bischöfe ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

„Eine gemeinsame Stimme der Hirten und der Gläubigen durch eine präzise Erklärung der Wahrheiten wird ohne Zweifel ein wirksames Mittel für eine brüderliche und kindliche Hilfe für den Papst in der gegenwärtigen außergewöhnlichen Situation einer allgemeinen Verwirrung und Desorientierung der Lehre im Leben sein der Kirche “, schreiben sie.

Die Bischöfe und Kardinäle betonen, dass die Erklärung „im Geiste der christlichen Nächstenliebe“ abgegeben wird. Sie zitieren den heiligen Paulus und stellen fest, dass eine solche Nächstenliebe darin besteht, „für die geistige Gesundheit sowohl der Hirten als auch der Gläubigen, dh aller, zu sorgen Glieder des Leibes Christi. “

Die Unterzeichner schließen mit der Übergabe der Wahrheitserklärung an "das Unbefleckte Herz der Mutter Gottes unter der Berufung" Salus populi Romani "(" Rettung des römischen Volkes "), angesichts der" privilegierten spirituellen Bedeutung, die diese Ikone für das " Römische Kirche. "

Als Zeichen dieses Vertrauens sind die Erklärung und die Begründung auf den 31. Mai 2019 datiert - das liturgische Fest der Heimsuchung im neuen Kalender, das Fest Unserer Lieben Frau und der Königin im alten Kalender und das optionale Fest Unserer Lieben Frau Mittlerin aller Gnaden.

Weitere Informationen zu Kardinal Burkes Ansichten und früheren Aktionen finden Sie unter FaithfulShepherds.com . Klick hier.

Die Erklärung
Die Erklärung der Wahrheiten besteht aus vier Teilen: Grundlagen des Glaubens (1-2), Das Glaubensbekenntnis (3-11), Das Gesetz Gottes (12-29) und Die Sakramente (30-40).

Der erste Teil über die „Grundlagen des Glaubens“ befasst sich mit Angriffen auf die Unfehlbarkeit der Kirche und das Problem des doktrinellen Relativismus, dh der Überzeugung, dass sich die Bedeutung der katholischen Lehre in Abhängigkeit vom historischen Alter oder den historischen Umständen ändert oder weiterentwickelt.

Unter Bezugnahme auf die dogmatische Verfassung des Ersten Vatikanischen Konzils über den katholischen Glauben, Dei Filius , heißt es, dass die „richtige Bedeutung“ von Ausdrücken wie „lebendiges Lehramt“, „Hermeneutik der Kontinuität“ und „Entwicklung der Lehre“ die Wahrheit einschließt, dass „was auch immer neu ist“ Einsichten über die Hinterlegung des Glaubens können zum Ausdruck gebracht werden, sie können jedoch nicht im Widerspruch zu dem stehen, was die Kirche immer im selben Dogma, im selben Sinne und in derselben Bedeutung vorgeschlagen hat. “(1)

Aus einem Dokument der Kongregation für die Glaubenslehre zitierend, fügt sie hinzu, dass „die Bedeutung dogmatischer Formeln in der Kirche immer wahr und konstant bleibt, auch wenn sie klarer ausgedrückt oder weiter entwickelt werden.“ Sie fügt hinzu, dass die Gläubigen dies tun müssen „meide“ daher die Meinung, dass dogmatische Formulierungen nicht „Wahrheit in bestimmter Weise bedeuten“ können oder dass diese dogmatischen Formeln nur unbestimmte „Annäherungen“ der Wahrheit sind (2).

Der zweite Teil über „Das Glaubensbekenntnis“ beseitigt den Irrtum, dass „Gott hauptsächlich durch die Tatsache des Fortschritts im zeitlichen und irdischen Zustand der menschlichen Rasse verherrlicht wird“ (3). Sie besagt auch, dass Muslime und andere Nichtchristen Gott nicht so verehren wie Christen, da die christliche Anbetung ein übernatürlicher Glaubensakt ist (5). Das Ziel der „wahren Ökumene“ lautet weiter, dass „Nichtkatholiken in die Einheit eintreten sollten, die die katholische Kirche bereits unzerstörbar besitzt“ (7).

Teil II des Glaubensbekenntnisses bekräftigt auch ausdrücklich, dass "die Hölle existiert und diejenigen, die für jede nicht bereute Todsünde zur Hölle verurteilt sind, dort ewig von der göttlichen Gerechtigkeit bestraft werden". Er weist daher die Theorie des "Annhilismus" zurück, die behauptet, dass die Verdammten aufhören werden existieren nach dem abschließenden Gericht, anstatt ewige Qualen in der Hölle zu erleiden.

In einem klaren Verweis auf die umstrittene Erklärung, die Papst Franziskus in Abu Dhabi unterzeichnet hat und die besagt, dass „die Vielfalt der Religionen von Gott gewollt ist“, heißt es in Teil II auch: „Die Religion, die aus dem Glauben an Jesus Christus, den inkarnierten Sohn von Gott und der einzige Retter der Menschheit ist die einzige Religion, die von Gott positiv gewollt wird. “

Der Papst hat unter vier Augen und anschliessend bei einer allgemeinen Audienz am Mittwoch gesagt, dass sich die kontroverse Aussage der Abu Dhabi-Erklärung auf den „zulässigen“ Willen Gottes bezieht, aber es hat keine offizielle Korrektur des Dokuments gegeben.


Der dritte Teil der Erklärung zum „Gesetz Gottes“ widmet sich den Wahrheiten der katholischen Moraltradition. In diesem dritten Abschnitt bekräftigen die Kardinäle und Bischöfe die von Papst Johannes Paul II. In Veritatis Splendor zum Ausdruck gebrachte Lehre der Kirche , dass Christen verpflichtet sind, „die spezifischen moralischen Grundsätze anzuerkennen und zu respektieren, die von der Kirche im Namen Gottes verkündet und gelehrt werden. "Ausgehend von derselben Enzyklika lehnen sie den Gedanken ab, dass eine" bewusste Wahl von Verhaltensweisen, die den Geboten des göttlichen und natürlichen Gesetzes zuwiderlaufen ", irgendwie als" moralisch gut "gerechtfertigt werden kann (13).

Unter Berufung auf Johannes Paul II. ( Evangelium vitae ) bekräftigen die Kardinäle und Bischöfe erneut, dass die göttliche Offenbarung und das Naturgesetz "negative Verbote enthalten, die bestimmte Arten von Handlungen absolut verbieten, da diese Arten von Handlungen aufgrund ihres Gegenstands immer schwerwiegend rechtswidrig sind". (14), dh an sich böse Handlungen. Sie fügen daher hinzu, dass die Meinung „falsch“ ist und besagt, dass „eine gute Absicht oder eine gute Konsequenz ausreicht oder jemals ausreichen kann, um die Begehung derartiger Maßnahmen zu rechtfertigen“ (15).

In einer Reihe von Punkten bekräftigen die Unterzeichner dann die Lehre der Kirche, dass Abtreibung „nach dem Natur- und Göttlichen Gesetz verboten ist“ (16). dass „Verfahren, die eine Empfängnis außerhalb des Mutterleibs verursachen, moralisch inakzeptabel sind“ (17); und diese „Sterbehilfe“ ist eine „schwere Verletzung des Gesetzes Gottes“, da es sich um die „absichtliche und moralisch inakzeptable Tötung einer menschlichen Person“ handelt (18).

Die Erklärung befasst sich auch mit mehreren Punkten der Ehe. Sie bekräftigt, dass „die Ehe nach göttlicher Verordnung und Naturgesetz“ eine „untrennbare Vereinigung von einem Mann und einer Frau“ ist, „die für die Zeugung und Erziehung von Kindern verordnet ist“ (19-20).

Sie bekräftigt, dass „nach dem natürlichen und göttlichen Gesetz kein Mensch freiwillig und ohne Sünde seine sexuellen Kräfte außerhalb einer gültigen Ehe ausüben darf“ (20), z. B. durch voreheliche Beziehungen, Zusammenleben. Es widerspricht der Heiligen Schrift und Tradition, zu behaupten, dass das Gewissen wirklich und zu Recht beurteilen kann, dass sexuelle Handlungen zwischen Personen, die eine standesamtliche Eheschließung geschlossen haben, manchmal moralisch richtig sind oder von Gott verlangt oder sogar geboten werden eine oder beide Personen sind sakramental mit einer anderen Person verheiratet (siehe 1 Korinther 7: 11; Johannes Paul II., Apostolic Exhortation Familiaris consortio , 84).

Unter Berufung auf die Enzyklika „ Humanae Vitae“ von Papst Paul VI. Wird das Verbot der Empfängnisverhütung in der Kirche bekräftigt und erklärt, dass „jede Handlung, die entweder vor, zum Zeitpunkt oder nach dem Geschlechtsverkehr speziell dazu bestimmt ist, die Zeugung zu verhindern - ob als Zweck oder als Mittel (21).

In einem klaren Verweis auf die Verwirrung, die nach der Verkündung des zusammenfassenden Dokuments über die Familiensynode Amoris Laetitia entstanden ist , bekräftigt die Erklärung auch, dass diejenigen, die sich von einem Ehegatten, mit dem sie gültig verheiratet sind, zivilrechtlich scheiden lassen und eine zweite Lebenspartnerschaft eingehen. “ auf eheliche Weise mit dem zivilen Partner "mit vollem Wissen und Einverständnis" in einem Zustand tödlicher Sünde sind und daher keine heiligende Gnade empfangen und in Nächstenliebe wachsen können "(22).

In Bezug auf Homosexualität bekräftigen die Unterzeichner mit der Schrift und der Überlieferung, dass „zwei Personen des gleichen Geschlechts schwerwiegend sündigen, wenn sie sich gegenseitig nach Geschlechtslust sehnen (siehe Lev 18:22; Lev 20:13; Rom 1: 24-28; 1 ​​Kor 6) : 9-10; 1 Tim 1:10; Judas 7) und dass homosexuelle Handlungen „unter keinen Umständen gebilligt werden können“ ( Katechismus der katholischen Kirche, 2357) (23).

Daher fügt er hinzu, dass es „gegen das Naturgesetz und die göttliche Offenbarung verstößt“, zu sagen, dass „Gott, der Schöpfer, einigen Menschen eine natürliche Neigung gegeben hat, sexuelles Verlangen nach Personen des anderen Geschlechts zu empfinden, so hat er auch anderen a natürliche Neigung, sexuelles Verlangen nach Personen des gleichen Geschlechts zu verspüren, und dass Gott beabsichtigt, dass auf die letztere Neigung unter bestimmten Umständen reagiert wird “(23).

In Bezug auf die so genannte gleichgeschlechtliche „Ehe“ erklären die Kardinäle und Bischöfe, dass weder ein „Menschengesetz“ noch irgendeine „menschliche Macht“ zwei Personen desselben Geschlechts das Recht einräumen kann, einander zu heiraten oder zwei solche zu erklären zu verheiratende Personen, da dies dem natürlichen und göttlichen Recht zuwiderläuft “(24).

In Bezug auf die Geschlechtstheorie bekräftigt die Erklärung, dass „das männliche und das weibliche Geschlecht, Mann und Frau, biologische Wirklichkeiten sind, die durch den weisen Willen Gottes geschaffen wurden.“ Die Operation der Geschlechtsumwandlung wird daher als „Rebellion gegen das Natur- und Göttliche Gesetz“ und als „Grab“ bezeichnet Sünde."

Teil III der Erklärung endet damit, dass die Lehre der Kirche über die Rechtmäßigkeit der Todesstrafe (28) bekräftigt und ihre Lehre über die soziale Königtum Christi (29) bekräftigt wird.

Schließlich bekräftigt Teil IV der Erklärung zu den Sakramenten die Lehre der Kirche über die Transsubstantiation (30). über die Natur der heiligen Messe als „der Heiligen Dreifaltigkeit wird ein wahres und angemessenes Opfer dargebracht, und dieses Opfer ist sowohl für die auf Erden lebenden Menschen als auch für die Seelen im Fegefeuer barmherzig“ (32); über die wirkliche Gegenwart Jesu Christi in der Heiligen Eucharistie; und über den wesentlichen Unterschied zwischen dem ordinierten Priestertum und dem Priestertum der Gläubigen (34).

https://www.lifesitenews.com/news/costa-...l-of-confession

In Bezug auf das Sakrament der Buße bekräftigt es die Lehre des Konzils von Trient, dass dieses Sakrament „das einzige gewöhnliche Mittel ist, mit dem nach der Taufe begangene schwere Sünden erlassen werden können, und nach dem göttlichen Gesetz müssen alle diese Sünden nach Anzahl und Art bekannt sein "(Siehe Konzil von Trient, Sitzung 14, can. 7). Es heißt auch, dass der "Beichtvater" nach göttlichem Recht weder das Siegel des Bekenntnisses verletzen darf, noch eine "kirchliche Autorität" oder "zivile Macht" ihn dazu verpflichten darf (36).

https://katholisches.info/2018/05/30/fra...tiv-unmoeglich/

Weiter heißt es: „Aufgrund des Willens Christi und der unveränderlichen Tradition der Kirche darf das Sakrament der Heiligen Eucharistie nicht an diejenigen vergeben werden, die sich in einem öffentlichen Zustand objektiv schwerer Sünde befinden, und es darf keine sakramentale Absolution erfolgen für diejenigen, die ihre Unwilligkeit zum Ausdruck bringen, sich an das göttliche Gesetz zu halten, auch wenn sich ihre Unwilligkeit nur auf eine einzige ernste Angelegenheit bezieht (siehe Konzil von Trient, Sess. 14, c. 4; Papst Johannes Paul II., Botschaft an den Major Penitentiary Cardinal William W Baum, am 22. März 1996). “

Die Erklärung schließt mit der Feststellung, dass das Zölibat der Priester „nach dem ständigen Zeugnis der Kirchenväter und der Römischen Päpste der uralten und apostolischen Tradition angehört“ (39). In einem offensichtlichen Verweis auf die bevorstehende Amazonas-Synode heißt es daher, dass das Zölibat der Priester „in der römischen Kirche nicht durch die Einführung eines optionalen Zölibats der Priester auf regionaler oder universeller Ebene aufgehoben werden sollte“ (39).

Unter Berufung auf den Apostolischen Brief von Papst Johannes Paul II., Ordinatio Sacerdotalis , schließt die Wahrheitserklärung mit der Bestätigung des katholischen Priestertums, das nur für Männer gilt: „Ob im Episkopat, im Priestertum oder im Diakonat.“

Lesen Sie die vollständige Erklärung als PDF HIER . Lesen Sie die Erläuterungen unten oder als PDF HIER . Die Erklärung erschien zuerst im Nationalen Katholischen Register.



Erläuterung zur
„Erklärung der Wahrheiten in Bezug auf einige der häufigsten Fehler
im Leben der Kirche unserer Zeit“
In unserer Zeit erlebt die Kirche eine der größten spirituellen Epidemien, dh eine fast universelle Verwirrung und Desorientierung der Lehre, die für viele Seelen eine ernsthafte ansteckende Gefahr für die spirituelle Gesundheit und das ewige Heil darstellt. Gleichzeitig muss man eine weit verbreitete Lethargie in der Ausübung des Lehramtes auf verschiedenen Ebenen der heutigen kirchlichen Hierarchie erkennen. Dies ist zum großen Teil auf die Nichteinhaltung der apostolischen Verpflichtung zurückzuführen - wie auch vom Zweiten Vatikanischen Konzil festgestellt -, „Fehler, die die Herde bedrohen, wachsam abzuwehren“ ( Lumen gentium , 25).

Unsere Zeit ist gekennzeichnet von einem akuten spirituellen Hunger der katholischen Gläubigen auf der ganzen Welt nach einer Bestätigung jener Wahrheiten, die durch einige der gefährlichsten Fehler unserer Zeit verschleiert, untergraben und geleugnet werden. Die Gläubigen, die unter diesem spirituellen Hunger leiden, fühlen sich verlassen und befinden sich somit in einer Art existenzieller Peripherie. Eine solche Situation erfordert dringend eine konkrete Abhilfe. Eine öffentliche Erklärung der Wahrheiten bezüglich dieser Fehler kann keinen weiteren Aufschub zulassen. Daher denken wir an die folgenden zeitlosen Worte des Papstes St. Gregor der Große: „Unsere Zunge darf nicht erschlafft sein, und nachdem wir das Amt eines Bischofs übernommen haben, kann unser Schweigen nicht unsere Verurteilung vor dem Tribunal des gerechten Richters beweisen. (…) Die Menschen, die sich unserer Fürsorge verschrieben haben, verlassen Gott und wir schweigen. Sie leben in Sünde,In Ev. hom . 17: 3. 14)

Wir sind uns unserer schweren Verantwortung als katholische Bischöfe nach der Ermahnung des Heiligen Paulus bewusst, der lehrt, dass Gott seiner Kirche „Hirten und Lehrer“ gegeben hat, um die Heiligen für das Wirken des Dienstes auszurüsten und den Leib Christi aufzubauen, bis wir alle erreichen die Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, die Reife der Menschheit, das Maß der Größe der Fülle Christi, damit wir keine Kinder mehr sind, die von den Menschen hin und her geworfen werden Wellen und getragen durch jeden Wind der Lehre, durch menschliche List, durch Listigkeit in betrügerischen Schemata. Wenn wir die Wahrheit in der Liebe sagen, sollen wir vielmehr in jeder Hinsicht zu dem heranwachsen, der der Kopf ist, zu Christus, von dem der ganze Körper durch jedes Gelenk, mit dem er ausgestattet ist, verbunden und zusammengehalten wird, wenn jeder Teil arbeitet richtig,

Im Geiste der brüderlichen Nächstenliebe veröffentlichen wir diese Wahrheitserklärung als konkrete geistliche Hilfe, damit Bischöfe, Priester, Pfarreien, Ordensgemeinschaften, Laien und auch Privatpersonen die Möglichkeit haben, diese privat oder öffentlich zu bekennen Wahrheiten, die heutzutage meistens geleugnet oder entstellt werden. Die folgende Ermahnung des Apostels Paulus sollte so verstanden werden, dass sie sich auch an jeden Bischof richtet und unserer Zeit treu bleibt: „Kämpfe den guten Kampf des Glaubens. Ergreifen Sie das ewige Leben, zu dem Sie berufen wurden und zu dem Sie in Gegenwart vieler Zeugen das gute Geständnis abgelegt haben. Ich beschwöre Sie vor Gott, der alles belebt, und vor Christus Jesus, der in seinem Zeugnis vor Pontius Pilatus das gute Geständnis abgelegt hat.

Vor den Augen des göttlichen Richters und nach seinem eigenen Gewissen hat jeder Bischof, Priester und Laie die moralische Pflicht, eindeutig die Wahrheiten zu bezeugen, die in unseren Tagen verschleiert, untergraben und geleugnet werden. Private und öffentliche Akte einer Erklärung dieser Wahrheiten könnten eine Bewegung eines Bekenntnisses der Wahrheit, ihrer Verteidigung und der Wiedergutmachung für die weitverbreiteten Sünden gegen den Glauben, für die Sünden des verborgenen und offenen Abfalls vom katholischen Glauben eines Nicht initiieren kleine Zahl sowohl des Klerus als auch des Laienvolkes. Man muss jedoch bedenken, dass sich eine solche Bewegung nicht nach Zahlen richtet, sondern nach der Wahrheit, wie der heilige Gregor von Nazianz sagte, inmitten der allgemeinen doktrinellen Verwirrung der arianischen Krise, dass „Gott nicht erfreut in Zahlen “( Or . 42: 7).

Wenn Geistliche und Gläubige Zeugnis vom unveränderlichen katholischen Glauben ablegen, werden sie sich an die Wahrheit erinnern, dass „der gesamte Körper der Gläubigen sich in Glaubensfragen nicht irren kann. Sie manifestieren diese besondere Eigenschaft durch die übernatürliche Unterscheidung der ganzen Völker in Glaubensfragen, wenn sie von den Bischöfen bis zu den letzten Laien universelle Übereinstimmung in Glaubens- und Moralfragen zeigen. “(Zweites Vatikanisches Konzil, Lumen gentium , 12).

Heilige und große Bischöfe, die in Zeiten von Lehrkrisen gelebt haben, können für uns intervenieren und uns bei ihrer Lehre leiten, ebenso wie die folgenden Worte des Heiligen Augustinus, mit denen er Papst Bonifatius I. ansprach: „Da der pastorale Wachturm für gewöhnlich ist Wir alle, die wir das Amt des Episkopats ausüben (obwohl Sie auf einer höheren Ebene in diesem Amt eine herausragende Rolle spielen), tue ich, was ich in Bezug auf meinen kleinen Teil der Anklage kann, da der Herr sich mit Hilfe Ihrer Gebete herablässt, um mir zu gewähren Macht “( Contra ep. Pel . I, 2).

Eine gemeinsame Stimme der Hirten und der Gläubigen durch eine präzise Erklärung der Wahrheiten wird zweifellos ein wirksames Mittel für eine brüderliche und kindliche Hilfe für den Papst in der gegenwärtigen außergewöhnlichen Situation einer allgemeinen Verwirrung und Verwirrung in der Lehre sein die Kirche.

Wir geben diese öffentliche Erklärung im Geiste der christlichen Nächstenliebe ab, die sich in der Sorge um die geistige Gesundheit sowohl der Hirten als auch der Gläubigen, dh aller Mitglieder des Leibes Christi, der Kirche, manifestiert, während wir uns dessen bewusst sind die folgenden Worte des Heiligen Paulus im Ersten Brief an die Korinther: „Es gebe möglicherweise keine Spaltung im Körper, aber die Mitglieder seien möglicherweise gegenseitig vorsichtig. Wenn ein Mitglied etwas leidet, leiden alle Mitglieder darunter. oder wenn ein Mitglied geehrt wird, freuen sich alle Mitglieder darüber. Jetzt seid ihr der Leib Christi und einzelne Glieder davon. “(1. Korinther 12,25-27) und im Brief an die Römer:„ Wie in einem Leib haben wir viele Glieder, aber nicht alle Glieder haben die Gleiches Amt: Wir sind also viele, sind ein Leib in Christus und jedes einzelne Mitglied eines anderen. Und je nach der Gnade, die uns gegeben wird, verschiedene Gaben zu haben, oder die Prophezeiung, nach der Regel des Glaubens gebraucht zu werden; oder Dienst, im Dienst; oder wer lehrt, in der Lehre; wer ermahnt, ermahnt; das Böse hassen, sich an das Gute klammern. Mit der Nächstenliebe der Brüderlichkeit einander lieben, mit der Ehre, einander zu verhindern. In Vorsicht nicht träge. Im Geiste leidenschaftlich. Dem Herrn dienen “(Röm 12,4-11).

Die Kardinäle und Bischöfe, die diese „Erklärung der Wahrheiten“ unterzeichnen, vertrauen sie dem Unbefleckten Herzen der Muttergottes unter der Berufung auf „Salus populi Romani“ („Errettung des römischen Volkes“) an, unter Berücksichtigung der privilegierten spirituellen Bedeutung, die diese Ikone hat hat für die römische Kirche. Möge die gesamte katholische Kirche unter dem Schutz der Unbefleckten Jungfrau und Mutter Gottes „den Kampf des Glaubens unerschrocken bekämpfen, fest in der Lehre der Apostel verharren und sicher inmitten der Stürme der Welt voranschreiten, bis sie die himmlische Stadt erreicht "(Vorwort der Messe zu Ehren der seligen Jungfrau Maria" Rettung des römischen Volkes ").

31. Mai 2019

Kardinal Raymond Leo Burke, Patron des Souveränen Malteserordens
Kardinal Janis Pujats, emeritierter Erzbischof von Riga
Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese St. Maria in Astana
Jan Pawel Lenga, emeritierter Erzbischof von Karaganda
Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese der Heiligen Maria in Astana
https://www.lifesitenews.com/blogs/highl...ors-of-our-time
+
The Remnant
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-police-officer
+
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz