Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.04.2017 00:39

11. MÄRZ 2010
Windgepeitschtes Haus Fr. Amorth sagt, Teufel ist "bei der Arbeit im Vatikan"
STEVE SKOJEC
Der 1998 Malachi Martin Roman, Windswept House , öffnet mit einem satanischen Ritual, das in der St. Paul's Kapelle in der Vatikanstadt von Mitgliedern auf allen Ebenen des katholischen Klerus durchgeführt wird. Die Absicht? Um die Tür der Kirche dem Einfluss des Teufels zu öffnen und zur Zerstörung des Katholizismus von innen zu führen.

Die Prämisse des Buches wäre umstritten genug gewesen, aber Martin behauptet, dass 95% der Geschichte auf tatsächlichen Ereignissen beruhten (und 85% der Charaktere waren auf echten Menschen basiert) machte es moreso.

Aber ist es eine abscheuliche Behauptung, dass Gottes Priester, Bischöfe und Kardinäle an der Arbeit der Zerstörung teilnehmen würden? Die berühmte Vision von Papst Leo XIII im Jahre 1884 scheint etwas anderes zu suggerieren:

... Sie erzählten, dass Papst Leo XIII. Die Treppe zum Altar hinaufkletterte, als er plötzlich aufhörte, starrte fest in etwas in die Luft und mit einem schrecklichen Blick auf sein Gesicht, brach auf den Boden zusammen (einige Berichte sagen, dass er schrie). Der Papst wurde von denen um ihn herum in ein anderes Zimmer getragen, wo er herumkam. Wie eine Spur der Geschichte erzählt:

"Als er gefragt wurde, was geschehen war, erklärte er, dass er, als er den Fuß des Altars verlassen wollte, plötzlich Stimmen hörte - zwei Stimmen, eine Art und sanft, die andere guttural und hart. Sie schienen aus der Hütte zu kommen. Als er zuhörte, hörte er das folgende Gespräch:

Die gutturale Stimme, die Stimme des Satans in seinem Stolz, rühmte sich zu unserem Herrn: "Ich kann deine Kirche zerstören."

Die sanfte Stimme unseres Herrn: "Kannst du? Dann geh weiter und tu es. "

Satan: "Um dies zu tun, brauche ich mehr Zeit und mehr Kraft."

Unser Herr: "Wie viel Zeit? Wie viel Macht? "

Satan: "75 bis 100 Jahre, und eine größere Macht über diejenigen, die sich selbst zu meinem Dienst geben werden."

Unser Herr: "Du hast die Zeit, du wirst die Macht haben. Tu mit ihnen was du willst. "

Daraufhin war der Heilige Vater so erschüttert, dass er sich setzte und das Gebet an den Heiligen Michael, den Erzengel, komponierte, der dann als ein allgemeines Gebet eingeführt wurde, um nach jeder niedrigen Messe in der ganzen Welt gesagt zu werden. Manche würden argumentieren, dass die Unterdrückung dieser Praxis durch die heilige Kongregation der Riten nur 80 Jahre später - schön im Zeitplan des Teufels - als Beweis für die Wirksamkeit seiner Herausforderung gilt.

Heute hören wir wieder die beunruhigende Behauptung, dass der Teufel "im Vatikan" ist, diesmal von Fr. Gabriel Amorth, der als der erfahrenste Exorzist der Welt gilt. In seinen kürzlich veröffentlichten Memoiren, Fr. Amorth macht Behauptungen, die aus dem Roman von Martin zu kommen scheinen. Nach der The Times (UK):

Sex-Missbrauchskandale in der römisch-katholischen Kirche sind der Beweis dafür, dass "der Teufel im Vatikan arbeitet", so der Chef-Exorzist des Heiligen Stuhls.

Pater Gabriele Amorth, der seit 25 Jahren der Chef-Exorzist des Vatikans ist und sagt, er habe 70.000 Fälle von dämonischem Besitz behandelt, sagte, dass die Konsequenzen der satanischen Infiltration auch Kämpfe im Vatikan sowie "Kardinäle, die nicht glauben" In Jesus und Bischöfe, die mit dem Dämon verbunden sind ".

Er fügte hinzu: "Wenn man von" dem Rauch des Satans "spricht [eine Phrase, die von Papst Paul VI. Im Jahre 1972 geprägt wurde] in den heiligen Räumen, ist alles wahr - einschließlich dieser neuesten Geschichten von Gewalt und Pädophilie."

Nicht jeder denkt Fr. Amorths Ansprüche sind glaubwürdig. Die Times auch interviewte Pater José Antonio Fortea Cucurull, "ein Rom-basierte Exorzist", wer sagte, dass

Pater Amorth hatte "weit über die Beweise hinausgegangen", als er behauptete, dass Satan die Vatikanischen Korridore infiltriert habe.

"Kardinäle könnten besser oder schlechter sein, aber alle haben aufrichtige Absichten und suchen die Herrlichkeit Gottes", sagte er. Einige vatikanische Beamte waren frommer als andere, "aber von dort aus zu bestätigen, dass einige Kardinäle Mitglieder von satanischen Sekten sind, ist eine unannehmbare Distanz."

Ich gebe zu, ich stelle das Urteil eines Exorzisten in Frage, der nach empirischen Beweisen für die Machenschaften des Teufels sucht. Einer der tieferen Aussagen, die ich auf der satanischen Strategie gesehen habe, kam von Kevin Spaceys Charakter Verbal in dem Film, den üblichen Verdächtigen. Am Ende seiner Beschreibung des Werkes des mythischen Schurken Keyser Soze schließt Verbal: "Der größte Trick, den der Teufel jemals zog, überzeugte die Welt, die er nicht gab. Und so - Poof! Er ist weg . "

Als jemand, der den Diabolismus nah und persönlich gesehen hat, kenne ich die Wahrheit in dieser Aussage. Ich bin bei nicht weniger als einem halben Dutzend Befreiungen von Personen unter dämonischem Einfluss (von einem autorisierten Diözesanpriester) anwesend gewesen, und während ich niemals über diese Erfahrungen spreche, haben sie einen bleibenden Eindruck auf mich gelassen. Der Teufel, schlau wie er ist, scheint zwei Ansätze in der Zerstörung der Seelen zu nehmen. Das erste, und bei weitem am effektivsten und gemeinsten ist das oben erwähnte - er verbirgt seine Anwesenheit und lässt seine Arbeit unentdeckt und unangefochten. Der zweite, gefährlich für seinen Erfolg bei weitem, ist die Rolle des Terroristen. Letzteres kommt, wenn auch seine Subtilität bemerkt und damit von einer Person mit ausreichender geistiger Intuition abgelehnt wird, An welchem ​​Punkt er versucht, sie in die Unterwerfung durch die dramatischeren Manifestationen zu erschrecken, die wir alle mit dem Dämonischen assoziieren. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte. Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte. Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte. Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben.

Gesegnete Anne Catherine Emmerich war einer der Mystiker, die mit der prophetischen Klarheit die Infiltration der Hierarchie der Kirche durch die unter satanischen Einflüsse sahen. Unter ihren Visionen waren die folgenden Vorhersagen, die scheinbar ähnlich wie die Warnungen von Fr. Amorth:

Dann sah ich eine Erscheinung der Mutter Gottes, und sie sagte, dass die Trübsal sehr groß wäre ... Sie müssen vor allem für die Kirche der Finsternis beten, um Rom zu verlassen.

[Snip]

Ich sah betrügerische Dinge: sie spielten, trinken und sprachen in der Kirche; Sie umwerben Frauen. Dort wurden alle Arten von Greueln verübt. Priester erlaubten alles und sagten die Messe mit viel Respektlosigkeit. Ich sah, dass nur wenige von ihnen noch göttlich waren, und nur wenige von ihnen hatten einen gesunden Blick auf die Dinge.

[Snip]

Unter den seltsamsten Dingen, die ich sah, waren lange Prozessionen von Bischöfen. Ihre Gedanken und Äußerungen wurden mir durch Bilder aus ihren Mündern bekannt gemacht. Ihre Fehler in Richtung Religion wurden durch äußere Deformitäten gezeigt. Ein paar hatten nur einen Körper, mit einer dunklen Wolke von Nebel anstelle eines Kopfes. Andere hatten nur einen Kopf, ihre Körper und Herzen waren wie dicke Dämpfe. Einige waren lahm; Andere waren Paralytiker; Andere schliefen oder schwankten.

Ich habe gesehen, was ich glaube, fast alle Bischöfe der Welt zu sein, aber nur eine kleine Zahl war vollkommen gesund. Ich sah auch den Heiligen Vater - Gott-Fürchten und Gebet. In seinem Aussehen war nichts zu wünschen übrig, aber er wurde durch das Alter und durch viel Leiden geschwächt ...

Dann sah ich, daß alles, was zum Protestantismus gehörte, allmählich die Oberhand gewann, und die katholische Religion fiel in eine vollständige Dekadenz. Die meisten Priester wurden von der glänzenden, aber falschen Kenntnis der jungen Schullehrer gelockt, und alle trugen alle zur Zerstörung bei.

In jenen Tagen wird der Glaube sehr tief fallen, und er wird an einigen Orten nur bewahrt ...

Es ist schwierig für einige von uns zu glauben, dass der Teufel, den wir kennen, als Glaubensartikel existiert, auch in der Kirche selbst so arbeiten könnte. Und doch haben wir unzählige Warnungen erhalten, dass es so wäre, auch von Christus selbst. Sein Versprechen ist sowohl beruhigend als auch erschreckend:

" Und ich sage dir, daß du Petrus bist. Und auf diesem Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle werden sich nicht durchsetzen . "(Mt 16,18)

Denn Christus, um eine solche Garantie anzubieten, bedeutet, dass die "Höllen der Hölle" nicht nur versuchen würden, sich gegen die Kirche zu durchsetzen, sondern dem Erfolg so nahe kommen würde, wie es geschehen ist. Dass dieser scheinbare Erfolg durch seine Macht besiegt und die Wirksamkeit der Kirche ist ein großer Trost für uns, aber wir sollten nicht davon ausgehen, dass es einfach sein wird. Wir müssen alle wachsam bleiben und beten, dass wir vom Feind bewahrt werden und dass sein Einfluss geschlagen wird - nicht nur in unserem eigenen Leben, sondern in der Kirche selbst.
http://www.marceleschbach.com/html_geist...ele_amorth.html

von esther10 06.04.2017 00:38

Mi 5. April 2017


Kardinal Sarah: Kampf gegen Abtreibung ist "Teil der letzten Schlacht ... zwischen Gott und Satan"

Abtreibung , Katholisch , Down - Syndrom , Jerome Lejeune , Nazi , Franziskus , Robert Sarah , Transhumanism

PARIS, 5. April 2017 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Robert Sarah sagt , Abtreibung ist die "größte Tragödie unserer Zeit", und die Pro-Life-Ursache ist "Teil der letzten Schlacht ... zwischen Gott und Satan." Interessanterweise ist Sarahs Rede Kam drei Tage nach Papst Franziskus nannte die Probleme der Flüchtlinge und Migranten die "größte Tragödie seit dem des Zweiten Weltkriegs".

"Das auffälligste objektive Zeichen, dass wir in den Abgrund gehen, eine bodenlose Grube, ist die tragische Kraft der Ablehnung des Lebens", sagte er während eines 25. März Vortrags in Frankreich. An jenem Tag, an dem die Katholiken die Vorstellung von Christus im Mutterleib der Jungfrau Maria feiern, markiert auch der Internationale Tag des ungeborenen Kindes.

Kardinal Sarah sagte, dass die Tötung eines vorgeborenen Kindes um so tragischer wird, weil viele Menschen es nicht mehr als "Verbrechen" ansehen, da sie von "finanziellen und medialen Mächten" zu ihrem "Horror" "betäubt" worden sind.

"Es ist wirklich schrecklich, kriminell und sakrilegious", sagte er und sprach von vorgeborenen Kindern, die speziell auf Abtreibung wegen eines Mangels ausgerichtet sind.


Der Kardinal, der der Präfekt der Kongregation für die göttliche Anbetung ist, machte seine Bemerkungen zu einem Ereignis in Paris zum Gedenken an den 23. Jahrestag des Todes des Dieners Gottes Dr. Jerome Lejeune.



1800 Menschen gestern für das Kommen von Kardinal Robert Sarah in der Kirche St. Augustine. Ein toller Tag!)

Lejeune war ein katholischer französischer Genetiker, der 1958 die Verbindung zwischen Chromosomenanomalien und Krankheiten wie dem Down-Syndrom entdeckte. Er ist bekannt als der Vater der modernen Genetik.

Professor Lejeunes öffentliche Opposition, um seine bahnbrechende Entdeckung zu ermöglichen, um vorgeborene Kinder mit Down-Syndrom für die Abtreibung zu klagen, kostete ihn einen Nobelpreis . Wegen seines kompromisslosen Lebensverhältnisses und seines tiefen Glaubens hat ihn Papst Johannes Paul II. Zum ersten Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben ernannt. Sein Grund zur Heiligkeit wurde 2007 eröffnet.

Kardinal Sarah zitierte eine Warnung, die Lejeune einmal zu Führern der christlichen Länder gemacht hatte, die dachten, dass ihre Länder die Abtreibung akzeptieren könnten, während sie Christian bleiben.

"Wenn man wirklich den Sohn des Menschen, Jesus Christus, angreifen will, gibt es nur einen Weg: um die Söhne der Menschen anzugreifen. Das Christentum ist die einzige Religion, die sagt:" Dein Modell ist ein Kind ", das Kind von Bethlehem Du bist gelehrt worden, das Kind zu verachten, es wird kein Christentum in diesem Land geben ", zitierte der Kardinal von Lejeune.

In der weltweiten Schlacht gegen die Abtreibung ist das, was auf dem Spiel steht, das "Überleben der Menschheit selbst", sagte Kardinal Sarah.

"Der" höllische Rot-Feuer-Drache mit sieben Köpfen "- ein Prototyp der Todeskultur, die von Johannes Paul II. In seiner Lehre verkündet wurde - steht vor der schwangeren Frau, bereit, ihr Kind bei der Geburt zu verschlingen", sagte er.

"Ja, es ist eine Schlacht ... von Leben oder Tod", sagte er.

Er wies darauf hin, wie die Schlacht gegen die kleinsten Menschen, den kleinen Embryo, ein "unschuldiges und wehrloses" menschliches Leben, das er sagte, geschützt werden muss, wenn die Zivilisation nicht auf "Barbarei" zurückgreifen soll.

Verlust der "heiligen Achtung des menschlichen Lebens", sagte der Kardinal, gepaart mit Fortschritten in der Wissenschaft der Genetik, hat den Menschen zu der falschen Vorstellung geführt, dass er jetzt der Meister des Lebens ist, der es "manipulieren" kann, wie es ihm gefällt.


Dies hat zu der "schrecklichen" Theorie des "Transhumanismus" geführt, sagte Sarah, die eine "verstärkte Menschlichkeit" durch den "Triumph der Eugenik und die Auswahl des besten genetischen Kapitals unter allen Wesen vorschlägt, um den idealen Übermenschen zu schaffen".

"Der Transhumanismus versucht, durch die Techno-Wissenschaften den prometheischen Traum des Nationalsozialismus zu verwirklichen. Wie im Nationalsozialismus wird es ein Meisterrennen geben? Wenn ja, nach welchen Kriterien? Und wenn ja, nach welchen Kriterien? Und wenn ja, was wird mit den Untermenschen geschehen, wie die Nazi-Terminologie sie nennt, deren Arbeit durch Roboter ersetzt worden ist? Diese Fragen sind schrecklich, und sie kühlen unser Blut ab ", sagte er.

"Wie weit werden wir in diesem Rennen in die Hölle gehen?", Fügte er hinzu.


Kardinal Sarah sagte, dass Professor Lejeune heute lebendig gewesen wäre, hätte er die Würde der menschlichen Person gegen die zahlreichen Manipulationen von heute verteidigt, die das, was es bedeutet, menschlich zu sein, untergraben.

"Er hätte eine homosexuelle Ehe, die falsch ist, und ein Skandal, und auch jene Abweichungen, die medizinisch unterstützte Fortpflanzung und Leihmutterschaft genannt wurden, und er hätte mit unvergleichlicher Energie die wirklich wahnsinnige und tödliche so genannte" Gender "-Theorie gekämpft," er sagte.

Der Kardinal bedankte sich der Pro-Life- und Pro-Familien-Organisationen, die "geduldig und gegen die Chancen gearbeitet haben, damit das Leben gefördert und geschützt wird, sowie die Familie, die ihr Heiligtum ist".

Er ermutigte sie, die "Heiligkeit des Lebens und den Respekt, den sie verdient, niemals aus den Augen zu verlieren".

"In dem Leben jeder menschlichen Person, selbst der Schwächsten und Verwundeten, scheint das Bild Gottes in all seiner Fülle mit dem Kommen und der Menschwerdung Jesu, dem Sohn des Erlösers, Von nun an wird jeder Mensch zu einer Fülle des Lebens berufen, die weit über die Dimensionen seiner Existenz auf der Erde hinausgeht, da es sich um das Leben Gottes handelt ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/news/card.-...is-calls-refuge

von esther10 06.04.2017 00:38




Sturm zum Himmel Eine persönliche Nachricht von Seiner Eminenz Kardinal Raymond Burke:
http://www.catholicaction.org/

Während der 100. Jahrestag der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima , verbinden Operation Sturm Himmel und b ecome einem der am Millionen Katholiken beten den Rosenkranz auf der 1 st jedes Monats ...

Um dies zu erreichen, sind wir:

Die treuen Katholiken in den USA und in der Welt in der Operation Storm Heaven einladen: eine Kampagne, um einen Rosenkranz am 1. eines jeden Monats in der Vereinigung mit der Heiligen Messe und dem Rosenkranz zu beten, dass Kardinal Burke für die aufgeführten Absichten feiern wird;

Eine geistliche Armee von Rosenkranz- Kriegern zu bilden, um den Himmel mit Gebet zu belagern und das Licht der Wahrheit in ganz Amerika und der Welt zu verbreiten;

Rallye und vereint treue Katholiken zu einer vereinten Stimme, um unseren Herrn Jesus Christus, die Gesegnete Jungfrau Maria, und alle Engel und Heiligen zu bitten, unsere Gebete zu hören und uns zu Hilfe zu kommen.

Wie Sie Ihren Rosenkranz mit der Heiligen Messe von Kardinal Burke in Rom und der Rosenkranz gefeiert vereinen wird er am ersten eines jeden Monats beten, werden Sie auch Ihre Gebete und Ihre Absichten zu jeder Vereinigung sein Rosenkranz Krieger in der Welt.


..
+
http://www.catholicaction.org/take_heaven_by_storm

Die Satanisten zielen auf unschuldige Kinder! STOPPEN SIE JETZT !!!
Unterschreiben Sie die Petition unten, um nein zu Satan zu sagen !!!

Der satanische Tempel von Amerika eröffnet einen "After-School Satan Club" an der Sacramento Elementary School in Portland, Oregon. Ihr Plan ist es, mehr Satan Clubs in Grade Schulen in Arizona, Kalifornien, Georgia, Florida, Missouri, Utah, Washington, dem District of Colombia und über Amerika zu öffnen.

Der Satan Club sucht:

Leugne die Existenz Gottes, der Ewigkeit, der Sünde und aller Dinge geistig;
Fördern die Wissenschaft und die Vernunft als die einzige Quelle der Wahrheit
Lehre Kinder, dass sie nicht auf zukünftige Belohnung für Tugend (Himmel) hoffen und keine künftige Strafe für die Sünde (Hölle)
Beseitigt den Begriff Gottes aus den Köpfen unschuldiger Kinder
Dieses Programm ist eine direkte Beleidigung zum 1. Gebot des Gesetzes Gottes!

Bitte stimme deine Ablehnung von Satan und seinen Werken, indem ich die Petition unterschreibe, um den After-School Satan Club in Portland zu betreiben!

Nach der Unterzeichnung der Petition unten, bitte verbreiten Sie das Wort an Ihre Familie und Freunde.

Lassen Sie uns klar machen, dass Satan in Amerika nicht willkommen ist! Und er darf unsere Kinder nicht verderben!

************************************************ ***************************

Honorable School Board Mitglieder bei Sacramento Elementary School,


Ich dränge dringend dringend, nein zu dem "After-School Satan Club" zu sagen, der unschuldige Kinder unter deiner Sorgfalt ansprechen wird!

Lassen Sie den Satan Club des Satanischen Tempels nicht anfangen, an Ihrer Schule zu operieren!

Amerika ist "eine Nation unter Gott!" Bitte stellen Sie nicht unschuldige Kinder den Lügen und den Flügeln des Satans und seiner Anhänger vor!

Ich bitte Sie, alle gesetzlichen und friedlichen Mittel einzusetzen, um die Seelen der Kinder vor Satan zu schützen!

Schütze Amerikas Kinder! Schütze Unschuld! Sage nein zum Satan!

9.174 UNTERSCHRIFTEN

*****

hier können Sie mitmachen und unterschreiben....
http://www.catholicaction.org/say_no_to_satan

Während der 100. Jahrestag der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima , verbinden Operation Sturm Himmel und b ecome einem der am illion Katholiken beten den Rosenkranz auf der 1 st jedes Monats ......

StormHeavenWithPrayer-1026x233.jpg

Einberufung aller Soldaten Christi!

Lasst uns mit seinem Eminenz-Raymond- Kardinal Burke in einem spirituellen Kreuzzug zusammenkommen, um den Himmel mit Gebete zu stürmen, um Verwirrung zu zerstreuen und:

Bringe Hoffnung auf Seelen und Geist in Amerika , Deutschland .... und der Welt;

Mache Wiedergutmachung für die Sünden und Straftaten, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen wurden;

Spirituelle Unterstützung im Kampf gegen die Versuchungen der Entmutigung;

Um unsere Familien und unseren Glauben zu schützen;

Den Vormarsch des Bösen in unserer Gesellschaft zu stoppen;

Und Seelen mit Gnade und Licht und Wahrheit zu überschwemmen.

http://www.catholicaction.org/


von esther10 06.04.2017 00:36



Kardinal Sarah: Kampf gegen Abtreibung ist "Teil der letzten Schlacht ... zwischen Gott und Satan"

PARIS, 5. April 2017 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Robert Sarah sagt , Abtreibung ist die "größte Tragödie unserer Zeit", und die Pro-Life-Ursache ist "Teil der letzten Schlacht ... zwischen Gott und Satan." Interessanterweise ist Sarahs Rede Kam drei Tage nach Papst Franziskus nannte die Probleme der Flüchtlinge und Migranten die "größte Tragödie seit dem des Zweiten Weltkriegs".

"Das auffälligste objektive Zeichen, dass wir in den Abgrund gehen, eine bodenlose Grube, ist die tragische Kraft der Ablehnung des Lebens", sagte er während eines 25. März Vortrags in Frankreich. An jenem Tag, an dem die Katholiken die Vorstellung von Christus im Mutterleib der Jungfrau Maria feiern, markiert auch der Internationale Tag des ungeborenen Kindes.

Kardinal Sarah sagte, dass die Tötung eines vorgeborenen Kindes um so tragischer wird, weil viele Menschen es nicht mehr als "Verbrechen" ansehen, da sie von "finanziellen und medialen Mächten" zu ihrem "Horror" "betäubt" worden sind.

"Es ist wirklich schrecklich, kriminell und sakrilegious", sagte er und sprach von vorgeborenen Kindern, die speziell auf Abtreibung wegen eines Mangels ausgerichtet sind.

Der Kardinal, der der Präfekt der Kongregation für die göttliche Anbetung ist, machte seine Bemerkungen zu einem Ereignis in Paris zum Gedenken an den 23. Jahrestag des Todes des Dieners Gottes Dr. Jerome Lejeune.


View image on Twitter

1800 personnes hier pour la venue du cardinal Robert Sarah à l'église Saint Augustin. Une très grande journée !
- 26 Mar 2017

(Übersetzung von Tweet: 1800 Menschen gestern für das Kommen von Kardinal Robert Sarah in der Kirche St. Augustine. Ein toller Tag!)

Lejeune war ein katholischer französischer Genetiker, der 1958 die Verbindung zwischen Chromosomenanomalien und Krankheiten wie dem Down-Syndrom entdeckte. Er ist bekannt als der Vater der modernen Genetik.

Professor Lejeunes öffentliche Opposition, um seine bahnbrechende Entdeckung zu ermöglichen, um vorgeborene Kinder mit Down-Syndrom für die Abtreibung zu klagen, kostete ihn einen Nobelpreis . Wegen seines kompromisslosen Lebensverhältnisses und seines tiefen Glaubens hat ihn Papst Johannes Paul II. Zum ersten Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben ernannt. Sein Grund zur Heiligkeit wurde 2007 eröffnet.

Kardinal Sarah zitierte eine Warnung, die Lejeune einmal zu Führern der christlichen Länder gemacht hatte, die dachten, dass ihre Länder die Abtreibung akzeptieren könnten, während sie Christian bleiben.

"Wenn man wirklich den Sohn des Menschen, Jesus Christus, angreifen will, gibt es nur einen Weg: um die Söhne der Menschen anzugreifen. Das Christentum ist die einzige Religion, die sagt:" Dein Modell ist ein Kind ", das Kind von Bethlehem Du bist gelehrt worden, das Kind zu verachten, es wird kein Christentum in diesem Land geben ", zitierte der Kardinal von Lejeune.

In der weltweiten Schlacht gegen die Abtreibung ist das, was auf dem Spiel steht, das "Überleben der Menschheit selbst", sagte Kardinal Sarah.

"Der" höllische Rot-Feuer-Drache mit sieben Köpfen "- ein Prototyp der Todeskultur, die von Johannes Paul II. In seiner Lehre verkündet wurde - steht vor der schwangeren Frau, bereit, ihr Kind bei der Geburt zu verschlingen", sagte er.

"Ja, es ist eine Schlacht ... von Leben oder Tod", sagte er.

Er wies darauf hin, wie die Schlacht gegen die kleinsten Menschen, den kleinen Embryo, ein "unschuldiges und wehrloses" menschliches Leben, das er sagte, geschützt werden muss, wenn die Zivilisation nicht auf "Barbarei" zurückgreifen soll.

Verlust der "heiligen Achtung des menschlichen Lebens", sagte der Kardinal, gepaart mit Fortschritten in der Wissenschaft der Genetik, hat den Menschen zu der falschen Vorstellung geführt, dass er jetzt der Meister des Lebens ist, der es "manipulieren" kann, wie es ihm gefällt.

Dies hat zu der "schrecklichen" Theorie des "Transhumanismus" geführt, sagte Sarah, die eine "verstärkte Menschlichkeit" durch den "Triumph der Eugenik und die Auswahl des besten genetischen Kapitals unter allen Wesen vorschlägt, um den idealen Übermenschen zu schaffen".

"Der Transhumanismus versucht, durch die Techno-Wissenschaften den prometheischen Traum des Nationalsozialismus zu verwirklichen. Wie im Nationalsozialismus wird es ein Meisterrennen geben? Wenn ja, nach welchen Kriterien? Und wenn ja, nach welchen Kriterien? Und wenn ja, was wird mit den Untermenschen geschehen, wie die Nazi-Terminologie sie nennt, deren Arbeit durch Roboter ersetzt worden ist? Diese Fragen sind schrecklich, und sie kühlen unser Blut ab ", sagte er.

"Wie weit werden wir in diesem Rennen in die Hölle gehen?", Fügte er hinzu.

Kardinal Sarah sagte, dass Professor Lejeune heute lebendig gewesen wäre, hätte er die Würde der menschlichen Person gegen die zahlreichen Manipulationen von heute verteidigt, die das, was es bedeutet, menschlich zu sein, untergraben.

"Er hätte eine homosexuelle Ehe, die falsch ist, und ein Skandal, und auch jene Abweichungen, die medizinisch unterstützte Fortpflanzung und Leihmutterschaft genannt wurden, und er hätte mit unvergleichlicher Energie die wirklich wahnsinnige und tödliche so genannte" Gender "-Theorie gekämpft," er sagte.

Der Kardinal bedankte sich der Pro-Life- und Pro-Familien-Organisationen, die "geduldig und gegen die Chancen gearbeitet haben, damit das Leben gefördert und geschützt wird, sowie die Familie, die ihr Heiligtum ist".

Er ermutigte sie, die "Heiligkeit des Lebens und den Respekt, den sie verdient, niemals aus den Augen zu verlieren".

"In dem Leben jeder menschlichen Person, selbst der Schwächsten und Verwundeten, scheint das Bild Gottes in all seiner Fülle mit dem Kommen und der Menschwerdung Jesu, dem Sohn des Erlösers, Von nun an wird jeder Mensch zu einer Fülle des Lebens berufen, die weit über die Dimensionen seiner Existenz auf der Erde hinausgeht, da es sich um das Leben Gottes handelt ", sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/card.-...is-calls-refuge
+
http://www.infocatho.fr/meditation-du-ca...esseur-lejeune/

von esther10 06.04.2017 00:34

6. APRIL 2017
Ist jemand katholisch?


Papst Franziskus als Luther

Gott ist das Allerwichtigste, also ist unsere Religion über das, was wir als das echteste akzeptieren. Es ist unser grundlegendes Verständnis der Welt, zu dem alle unsere anderen Ansichten sich selbst unterbringen müssen.

Das ist ein Problem. Für alle Erscheinungen haben Katholiken so ziemlich das gleiche Grundverständnis wie andere Menschen. Ansonsten sind unsere Gedanken und Handlungen unverwechselbar, und im Ganzen sind sie nicht. Das ist, was die Meinungsumfrage zeigt, es ist, was viele von uns in uns selbst finden, und es ist im Wesentlichen der Blick auf John Allen, ein gut informierter und aufrichtiger Journalist. Wie er bemerkt,

Rudolph Otto beschrieb das religiöse Gefühl als das Mysterium tremendum et fascinans , "das ungeheure und faszinierende Geheimnis", aber um ehrlich zu sein, das ist wahrscheinlich nicht, wie die meisten Katholiken es erleben.

Stattdessen sagt er, dass die Kirche als praktische Angelegenheit grundsätzlich über alltägliche Sorgen wie Gemeinschaft, Politik und Wohltätigkeitsaktivität ist - alle lohnenden Beschäftigungen, aber weit weg von einzigartigen. Er erwähnt Verehrung und Lehre, aber ohne das Mysterium verlieren diese Dinge ihre Referenz und werden Hobbys. Er stellt fest, dass es Katholiken gibt, die mehr wollen, aber beschreibt sie als Menschen, die nach "Zeichen, Wunder und Wunder unter jedem Felsen" suchen. Aus seiner Perspektive sind sie eher wie fliegende Untertassenbuffs als Mystiker oder Heilige.

Es scheint also, daß zum größten Teil entweder niemand katholisch ist, weil die Katholiken nicht anders sind als jeder andere, oder jeder ist so gut wie der Katholik, weil die Abwesenheit der Verbindung nicht viel Unterschied macht.

Die "niemandes katholische" Theorie hat mehr schriftliche Unterstützung: "Es gibt keinen Menschen nur. Es gibt niemanden, der versteht, da ist keiner, der nach Gott sucht. «» Die Straße ist das Tor, und der Schieber ist der Weg, der zum Leben führt, und nur wenige gibt es das! «» Es ist leichter für ein Kamel Das Auge einer Nadel, als für einen reichen Mann [anscheinend jeder mit genügend materiellen Gütern, um die Anhaftung zu wecken], um in das Himmelreich einzutreten. "" Aber doch der Sohn des Menschen, wenn er kommt, wird er finden ... Glauben an Erde?"

Alles, was klingt ziemlich entmutigend, so ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen lieber die Ansicht, dass im Grunde alle Katholiken. Diese Ansicht kann sich auf eine ausgezeichnete Unterstützung richten: Karl Rahner hatte seine Theorie des anonymen Christen, und Hans Urs von Balthasar tendierte zum Universalismus. Setzen Sie die beiden zusammen, fallen Sie gelehrte Nuance, und jeder wird ein knospender katholischer Heiliger.

Diese zweite Ansicht scheint sich innerhalb der Kirche gefangen zu haben, wie durch die Verschwindende Sorge um die Bekehrung, die Denunziationen des "Proselytismus" und das Lob für die Atheisten und die starke Betonung der ökumenischen und interreligiösen Solidarität belegt. Die Idee scheint zu sein, dass es klein ist und vielleicht bösartig ist, so viel von Lehren und Dogmen zu machen, die sich teilen, wenn das, was uns verbindet, zum Beispiel unsere gemeinsame Menschlichkeit, ist so viel größer und wichtiger.

Darüber hinaus haben unsere Pastoren den Katholizismus zum modernen Menschen gebracht. Das kann eine Vielfalt von Dingen bedeuten, aber als praktische Angelegenheit neigt es dazu, jemanden mit einem grundsätzlich modernen Weltverständnis zu appellieren - das ist eine durchaus säkulare Perspektive, die jegliches Verständnis der transzendenten spezifischen und konkreten genug ausschließt Den Glauben an eine substantielle Offenbarung zu unterstützen. So ist die Anstrengung, den Glauben zu aktualisieren - oder zumindest seine Darstellung, soweit die Unterscheidung praktisch dazu neigt, Gottes Unterscheidungskraft und Objektivität zu unterdrücken. Er wird in der Tat ein inhaltsfreier Bezugspunkt, nicht die Art von jemandem, der mit Herz, Seele und Geist lieben könnte, während Jesus ein Lehrer wird, der keine Wunder wie traditionell konzipiert hat, sondern fordert uns in unserer Zeit, was zu tun Er hat in seinem.

Um der zeitgenössischen Öffentlichkeit willen, was Jesus in seiner Zeit tat, ist es mit aktuellen Vorstellungen zu interpretieren. So wird "Handeln wie Jesus" eine Angelegenheit des Gesetzes, des Rituals, der Tradition und anderer konkreter Aspekte der Religion zugunsten des "Nachfolgens des Geistes" und des "Nicht-Beurteilens" - das heißt, die Annahme und Unterstützung der Menschen genau so wie sie sind. Die aktualisierte Botschaft des Evangeliums ist also, dass wir spirituell, aber nicht religiös und vor allem tolerant und integrativ sein sollten, und der Zweck des Glaubens wird zur persönlichen Erfüllung und zur sozialen Besserung, wie sie durch offene Unterscheidung bestimmt wird, die stark auf den gegenwärtigen Progressivismus zurückgreift.

Aber solch ein so-weltlicher Glaube ist überhaupt nicht katholisch, sicherlich nicht anders. So schließt sich der "jeder so gut wie katholisch" in den "niemand katholischen" ein. So oder so, die Katholiken und die angeblichen Nichtkatholiken sind so ziemlich gleich.

Die Kleriker, Theologen und gewöhnlichen Gläubigen, die an diesen und verwandten Entwicklungen beteiligt sind, haben selbstverständlich eigene Ansichten und können in der Lage sein, interessante Argumente für diese oder jene Position zu präsentieren. Dennoch haben die allgemeinen praktischen Tendenzen, wie ich glaube, in die beschriebene Richtung hingewiesen, und der Gesamteffekt und die Tendenz scheinen ein Grundsatz des Wertes der Theologie, der pastoralen Initiativen und wie wir alle den Glauben verstehen und praktizieren.

Eine grundlegende Frage ist, dass wir rationale Tiere sind, also Wahrheit und daher Lehre, vor allem auf lange Sicht. Aquin und Aristoteles erzählen uns, dass "ein kleiner Fehler am Anfang am Ende enorm gewachsen ist". Deshalb ist es normal, dass sich die Unterscheidungen unterscheiden, wie sich eine Tradition entwickelt: Es ist der natürliche Versuch, die Dinge richtig zu machen. In diesem Sinne kann es nicht ein Zeichen des Fortschritts sein, wenn der Katholizismus in die entgegengesetzte Richtung zu gehen beginnt.

So ist es ein Problem, dass die Kirche im letzten halben Jahrhundert mehr und mehr dazu neigt, Unterscheidungen zu verwischen. Ich habe den anonymen christlichen, kriechenden Universalismus und Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Ökumenismus als Beispiele erwähnt. Ein anderer wird von Jacques Maritains " demokratischer Charta " gegeben , der uns sagt, dass die Einheit in der Wahrheit nicht für die Einheit im Guten gebraucht wird. (Kann das richtig sein, wenn soziale Güter ohne definitive Bezugnahme auf die endgültige Wahrheit gesichert werden können, weil gute Tendenzen wegen ihrer intrinsischen Anziehungskraft verbreiten, warum sollte die Rettung der Welt etwas so dramatisches wie die Inkarnation, Kreuzigung und Auferstehung erfordern, Und die Gründung einer sichtbaren Kirche mit Unfehlbarkeit ausgestattet?)

Die Frage, die hinter all diesen Fragen lauert, denke ich, ob transzendentale Realitäten ernst genommen werden müssen. Ist der Katholizismus nur eine Art symbolisierende menschliche Anliegen auch symbolisch in anderen Traditionen behandelt? Ist seine grundlegende Funktion dazu beitragen, dass die Menschen mit diesen Bedenken umgehen und sie dazu beitragen, das gemeinsame Projekt zum Aufbau eines globalen Lebensraums für die Menschheit zu unterstützen? Oder gibt es wirklich eine besondere Verbindung zum Most Real Being, so dass einfach als vernünftige Wesen müssen wir uns mit ihm beschäftigen und es zuerst? Die katholischen Antworten scheinen offensichtlich, aber für alle Erscheinungen Menschen nicht zahlen sie viel Aufmerksamkeit.

Ich sollte beachten, dass diese sichtbaren Tendenzen aber beeindruckend sind nicht die einzigen Dinge, die wichtig sind. Es wäre kaum katholisch, so zu glauben. Es kommt viel mehr darauf an, dass es Menschen gibt, für die Gott wirklich das Allerwichtigste ist. Sie sind die Heiligen, die hierarchische, Gelehrte, Kommentatoren und Mehrheiten ausstoßen, und um katholisch zu streben, zu hoffen, sich ihnen anzuschließen. Sie können sich manchmal über Bedingungen in der Kirche beklagen, aber diese Bedingungen - Mittelmäßigkeit, Korruption, Unterordnung zu weltlichen Mächten und Interessen - sind nicht der Sinn für sie. Der Punkt ist, was am wirkungsvollsten ist, und daraus können die Kirche und diejenigen, die Gott lieben, niemals getrennt werden Wir sollten ihr Beispiel zu Herzen nehmen
http://www.crisismagazine.com/2017/is-anyone-catholic


von esther10 06.04.2017 00:28

Der päpstliche Gesandte sieht große Früchte, aber auch Herausforderungen in Medjugorje


Statue der Jungfrau Maria in Medjugorje, Bosnien-Herzegowina. Kredit: Gnuckx über Flickr (CC BY 2.0).
Von Kevin Jones

, April 5, 2017 / 12:10 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Papst Franziskus Gesandter nach Medjugorje sagte Mittwoch, dass die Website scheint, zahlreiche Ausdrücke des Glaubens und der Berufungen zu tragen. Allerdings, so fügte er hinzu, bleibt die endgültige Bestimmung der Echtheit der Erscheinung zu sehen.

Erzbischof Henryk Hoser wurde vom Papst geschickt, um die pastorale Situation für Bewohner und Pilger in Medjugorje zu bewerten. Er klärte, dass er mit nichts über diesen Bereich hinaus beauftragt war.

"Das gleiche wie du, ich erwarte eine endgültige Entscheidung von der Kommission und natürlich der Papst des Papstes", sagte der Erzbischof Hoser auf einer Pressekonferenz vom 5. April in Medjugorje. "Ich weiß nicht, was der Heilige Vater denkt, er hat es mir nie gesagt", sagte er. "Der Heilige Vater muss auch sehen, was sind die Schlussfolgerungen der Kommission."

Die Erscheinungen werden von der Kongregation für die Glaubenslehre untersucht, die dem Papst endgültig eine endgültige Entscheidung unterbreiten soll.

Die Erscheinungen begannen am 24. Juni 1981, als sechs Kinder in Medjugorje, eine Stadt in dem heutigen Bosnien und Herzegowina, behauptet haben, die Erscheinungen der Gesegneten Jungfrau Maria erlebt zu haben.

Nach den angeblichen visionären vermittelten die Erscheinungen eine Botschaft des Friedens für die Welt, einen Aufruf zur Bekehrung, zum Gebet und zum Fasten, sowie gewisse Geheimnisse um die Ereignisse, die in der Zukunft erfüllt werden sollten.

Diese Erscheinungen sollen fast täglich seit ihrem ersten Auftreten fortgesetzt werden, wobei drei der ursprünglichen sechs Visionäre behaupten, jeden Nachmittag Scheinungen erhalten zu haben, weil nicht alle "Geheimnisse" für sie bestimmt sind.

Seit ihrem Anfang sind die angeblichen Erscheinungen eine Quelle von Kontroversen und Umwandlungen gewesen. Mehr als 2,5 Millionen gehen auf Pilgerfahrt nach Medjugorje jedes Jahr. Einige behaupten, Wunder auf der Baustelle erlebt zu haben, während viele andere die Visionen behaupten, sind nicht glaubwürdig.

Skeptiker der Erscheinungen sind Bischof Ratko Peric von Mostar-Duvno, dessen Diözese Medjugorje enthält. In einer 26. Februar-Aussage sagte er: "Das sind keine wahren Erscheinungen der Gesegneten Jungfrau Maria."

"Die weibliche Figur, die angeblich in Medjugorje erschien, verhält sich in einer ganz anderen Weise von der wirklichen Jungfrau Gottesmutter in den Erscheinungen, die gegenwärtig von der Kirche als authentisch anerkannt werden: in der Regel spricht sie nicht zuerst, sie lacht seltsam vor einigen Fragen Sie verschwindet und erscheint wieder, sie gehorcht den "Visionären" und dem örtlichen Pfarrer, der sie von dem Hügel hinunter in die Kirche bringen wird, sogar gegen ihren Willen. Sie weiß nicht mit Sicherheit, wieviel mehr Mal sie erscheinen wird, sie erlaubt einigen der Anwesenden, auf ihren Schleier zu gehen, der auf dem Boden erweitert ist, und um ihr Kleid und ihren Körper zu berühren. Das ist nicht die Jungfrau der Evangelien. "


Bischof Peric zeigte auch auf ein Gefühl von Nervosität statt Frieden unter den Sehern.

Wie für den päpstlichen Gesandten, Erzbischof Hoser, sagte er Mittwoch, dass er Kontakt mit den renommierten Visionären von Medjugorje hatte. Dieser Kontakt war "ganz normal", aber nicht vertieft.

"Lasst uns daran erinnern, dass sie nicht mehr Jungs und Mädchen sind", sagte er. "Einige von ihnen sind schon Großmütter."

"Wir sollten beachten, dass sie in den normalen regelmäßigen Alltag der Familie eintauchen. Sie müssen ihre Familien arbeiten und unterstützen. Sie haben ein ähnliches Leben für viele von uns ", sagte er.

Er wiederholte, dass seine Rolle nicht über die Erscheinungen zu sprechen und sagte der Kirche hat noch nicht die entsprechenden Aussagen gemacht. Dennoch haben Fragen auf der Pressekonferenz die Frage aufgeworfen.

Erzbischof Hoser verglich und verwandelte die Erscheinungen mit den Marianischen Erscheinungen in Kibeho in Ruanda, die im Oktober 1981 begannen. Eine Erscheinung der Jungfrau Maria hatte vor einem Mordbruch von 1994 vor einem Mordmord gewarnt.

Der Erzbischof hatte in einer medizinischen Kommission die Auswertung dieser Erscheinung gedient.

"Die Botschaft war ähnlich der Botschaft, die hier in Medjugorje gesagt wurde", sagte der Erzbischof. "Es war eine Aufforderung zur Bekehrung ... es ist eine Berufung zum Frieden, eine Einladung zum Frieden"

Im Gegensatz zu Medjugorje haben die Ruanda-Erscheinungen bereits die Zustimmung der Kirche erhalten, weil sie nichts hat, was dem Glauben widerspricht.

"Am Anfang gab es Zweifel, ob diese Visionäre authentisch waren", sagte er von den Ruanda-Erscheinungen. "Darum bitte ich dich um deine Geduld. Je komplexer ein Phänomen ist, es braucht mehr Zeit, um gültige Schlussfolgerungen zu erzielen. "

Er bemerkte einige Unterschiede zwischen den Erscheinungen der Medjugorje und anderen Marienerscheinungen. Manche haben 47.000 Behauptungen von individuellen Erscheinungen im Zusammenhang mit Medjugorje gezählt, während andere Marienerscheinungen viel weniger an Zahl sind.

In anderen Marienerscheinungen erscheint die Jungfrau Maria nur an einem Ort. Bei Lourdes erschien sie immer in der Höhle, die später die berühmte Grotte wurde. In Fatima erschien sie immer über der Eiche.

"Hier, nach dem, was die Visionäre sagen, die Erscheinungen folgen der Person, wo die Person geht", sagte Erzbischof Hoser. "Das könnte zu Hause sein, wenn sie unterwegs sind, in der Kirche."

"Das sind alles Besonderheiten, die die Arbeit einer endgültigen Entscheidung erschweren", erklärte er.

Erzbischof Hoser, der den Titel des Erzbischofs als persönliche Anerkennung von Papst Johannes Paul II. Besitzt, leitet die polnische Diözese Warszawa-Praga.

Als die Erzbischofsverabredung als päpstlicher Gesandter im Februar angekündigt wurde, betonte der Grey Burke des Heiligen Stuhls, dass seine Mission pastorale, nicht Lehre sei und die Substanz der Marienerscheinungen dort nicht betrachten würde. Das Thema steht unter der Kompetenz der Kongregation für die Glaubenslehre.

Erzbischof Hoser lobte verschiedene Glaubensausdrücke, die er in Medjugorje gefunden hat: die Zentralität der Feier der Heiligen Eucharistie, die Hingabe an das Wort Gottes, die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments, die Hingabe an den Rosenkranz und die Meditation über die Geheimnisse des Glaubens und der Weg des Kreuzes Er lobte auch die häufige Verwendung des Sakraments der Versöhnung.


"Aus der religiösen Perspektive ist Medjugorje sehr fruchtbare Gründe für religiöse Berufungen", sagte er. Etwa 610 Priester haben Medjugorje als motivierende Kraft in ihrer Berufung mit der größten Anzahl dieser Berufe aus Italien, den USA und Deutschland zitiert.

Für den Erzbischof ist dies ein wichtiger Beitrag bei der Krise der Berufungen in einigen Ländern.

Medjugorje ist nur etwa 36 Jahre alt, beobachtete er, aber es zieht jedes Jahr schätzungsweise 2,5 Millionen Pilger an. Im Vergleich dazu, Lourdes, Frankreich zieht 6 Millionen Menschen pro Jahr, 150 Jahre nach der Erscheinung.

Erzbischof Hoser bemerkte die Notwendigkeit, das Pfarrleben für diejenigen zu betrachten, die dort leben und die Auswirkungen der vielen Pilger.

Die Zahl der Pilger stellt für die Priester, die in Medjugorje dienen, "eine große Herausforderung" dar, mit Erweiterungen der Kircheninfrastruktur, die sie unterbringen müssen. Die Zahl der Pilger hat auch eine Zunahme der Zahl der Hotels, Restaurants und andere Einrichtungen verursacht, um sie aufzunehmen.

Manche Leute sind von woanders gekommen, um sich in Medjugorje niederzulassen.

Der Erzbischof bemerkte die verschiedenen humanitären Gruppen und Aktivitäten in Medjugorje, von denen einige Wurzeln in der Stadt haben. Es gibt die Franziskaner Domus Maria, Mary's House, die Waisen, junge Menschen in Schwierigkeiten, Personen kämpfen mit Drogen-und Alkoholabhängigkeit, Behinderte und behinderte. Das Retreat-Haus Domus Pacis bietet spirituelle Übungen, die über 42.000 Teilnehmer in 1.200 Gruppen pro Jahr.

Es gibt auch verschiedene Seminare, die der priesterlichen Bildung, verheirateten Paaren, Ärzten und medizinischen Fachleuten, Menschen mit Behinderungen und einem neuen Pro-Life-Seminar gewidmet sind.

All diese Tätigkeit könnte in anderen Teilen der Welt angewandt werden, sagte der päpstliche Gesandte.

"Die Leute sehen dort Dinge, die sie nicht zu Hause haben", sagte Erzbischof Hoser von Medjugorje. "In vielen alten christlichen Ländern gibt es keine individuellen Konfessionen mehr. In vielen Ländern gibt es keine Anbetung vor dem Gesegneten Sakrament. In vielen Ländern gibt es keinen Weg des Kreuzes mehr. Es gibt kein Rosenkranz mehr. In Großbritannien, in Frankreich, sagten sie mir das letzte Mal, dass sie den Weg des Kreuzes beteten, war vor 30 Jahren. Und eine solche Trockenheit des heiligen Raumes führt offensichtlich zu einer Krise des Glaubens. "

Er lobte den Schwerpunkt in Medjugorje auf den Titel der Königin der Königin, vor allem in der Zeit, in der Papst Franziskus einen "dummen Weltkrieg" genannt hat.


Er zitierte den Bürger des Balkans in den 90er Jahren mit dem Zerfall von Jugoslawien. Darüber hinaus zitierte er seine eigenen Erfahrungen in Ruanda und die Zerstörung in Syrien, die die älteste christliche Präsenz in der Welt beherbergt.

"Um die Königin des Friedens anzurufen, die Mutter Gottes: das ist die spezifische Rolle von Medjugorje. Es ist am wichtigsten. "

"Meine Freunde, du solltest Träger von freudigen Nachrichten sein", sagte er der Pressekonferenz. "Und du kannst der ganzen Welt sagen, dass es in Medjugorje ein Licht gibt ... wir brauchen diese Lichtpunkte in der heutigen Welt, die in die Dunkelheit hinuntergeht."
http://www.catholicnewsagency.com/news/p...djugorje-96900/


von esther10 06.04.2017 00:26

"



UN-Behörde will die Gedanken unserer Kinder vergiften"
von Bassam Tawil
6. April 2017
Englischer Originaltext: Palestinians: We Have the Right to Poison the Minds of our Children
Übersetzung: Audiatur Online

Abschicken


Weiterempfehlen
Durch eine ironische Kehrtwende ist das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (die UNRWA) jetzt zum Ziel von Einschüchterungen und Bedrohungen durch viele Palästinenser geworden.

Berichten zufolge plant die UNRWA, einige Änderungen im Lehrplan ihrer Schulen im Westjordanland und im Gazastreifen einzuführen – und darüber sind die Palästinenser ziemlich unglücklich. Sie behaupten, die UNRWA hätte sich dem Druck Israels "unterworfen", diese Veränderungen vorzunehmen.

Die vorgeschlagenen Änderungen wurden bislang nicht von der UNRWA bestätigt und basieren lediglich auf undichten Stellen gegenüber Palästinensern. Die Palästinenser behaupten, sie hätten während Treffen mit hochrangigen UNRWA-Mitarbeitern von den Plänen zur Einführung der Änderungen erfahren.

Laut den Palästinensern sollen die Änderungen ihre "nationale Identität" und "Geschichte auslöschen" und ihren "Kampf" gegen Israel verzerren.

Die Palästinenser behaupten, dass die Karte des "historischen Palästinas" (einschliesslich Israel) in den neuen Schulbüchern durch einen Kürbis und einen Vogel ersetzt worden sei. In palästinensischen Schulbüchern lassen sich häufig Karten des "historischen Palästinas" ohne Israel finden. Städte auf israelischem Staatsgebiet wie beispielweise Haifa, Jaffa, Tiberias und Ramla werden als "palästinensische Städte" bezeichnet. Die Medien der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) bezeichnen diese Städte auch als "palästinensische Städte im Staatsgebiet von 1948".

In einem Schulbuch der vierten Klasse, so klagen die Palästinenser an, habe die UNRWA eine Karte Palästinas durch ein Bild eines traditionellen palästinensischen Frauenkleides ersetzt.

Die neuen Schulbücher erwähnen keine Städte in Israel. Sie zählen stattdessen nur Städte im Westjordanland und im Gazastreifen auf, darunter Nablus, Dschenin, Gaza-Stadt, Jericho und Ramallah.

Es überrascht nicht, dass die Palästinenser es nicht gerade positiv aufnahmen, dass die UNRWA die anmassende palästinensische Bezeichnung Jerusalems als "Hauptstadt des Staates Palästina" in "Heilige Stadt für die abrahamitischen Religionen" umänderte. Sie sind ausserdem aufgebracht, weil die UNRWA-Schulbücher das Jordantal entlang der Grenze zwischen Israel und Jordanien nicht erwähnen.

In den kontroversen Lehrbüchern wurden zudem Fotos, die israelische Soldaten bei Patrouillen in der Nähe von Schulen zeigen, sowie Hinweise auf palästinensische Gefangene, die in Israel als Terroristen inhaftiert sind, entfernt. Darüber hinaus fehlt in den neuen Schulbüchern die vorherige Bezugnahme auf den "Tag der palästinensischen Gefangenen" – ein jährlicher Gedenktag, den die Palästinenser in Solidarität mit inhaftierten Terroristen begehen.

Des Weiteren klagen die Palästinenser an, dass Wörter wie "Besatzung" und "Checkpoints" aus den neuen Lehrbüchern entfernt wurden.

Wenn dies der Wahrheit entspricht, sollten die Überarbeitungsvorschläge für die palästinensischen Schulbücher als positive Entwicklung hin zur Beendigung der anti-israelischen Aufhetzung an palästinensischen Schulen (einschliesslich der zur UNRWA gehörenden Schulen) willkommen geheissen werden. In Anbetracht der umfassenden Proteste und Drohungen der Palästinenser ist es jedoch fraglich, ob die UNRWA mit den vorgeschlagenen Änderungen Erfolg haben wird.




Schwere Warnungen:

Massaker gegen die Menschlichkeit und der Fall der Neutralität
Meinung Jerusalem
06, April 2017
http://www.alquds.co.uk/?p=693445
+

+
hier geht es weiter
https://de.gatestoneinstitute.org/10168/...enser-vergiften


von esther10 06.04.2017 00:24

ES SCHWEIGT ÜBER DIE WAHRHAFTIGKEIT DER ERSCHEINUNGEN


Erzbischof Henryk Hoser. „Ich denke, Medjugorje ist bereits in der Neuevangelisierung“

Der Sondergesandte des Heiligen Stuhls nach Medjugorje, Msgr. Henryk Hoser, gab eine Pressekonferenz am Mittwoch, 5. April, in dem er sagte, dass „es nicht meine Aufgabe ist es, ob diese Erscheinungen sind echt zu reden.“

06/04/17 07.52
Erzbischof von Warsawa-Prag in Polen wurde als Sondergesandter nach Medjugorje mit einem „rein pastoralen“ Ziel im Februar dieses Jahr ernannt.

Auf der Pressekonferenz von übermittelt http://marytv.tv/ sprach polnischen Erzbischof in Französisch, die nicht ihre Muttersprache ist; und es wurde in Englisch und Kroatisch interpretiert.

. Erzbischof Hoser sagte: " Ich denke , dass Medjugorje bereits in der Neuevangelisierung ist . Die Zahlen gegeben haben , sie das beweisen. Wachstumsdynamik von Pilger zeigt , dass muss auch wachsen. "

Zu den Zahlen , die die betroffenen sind , sind 610 Berufungen aus Ländern wie den Vereinigten Staaten, Italien und Deutschland haben in Medjugorje und entstanden 2,5 Millionen Pilger , die jedes Jahr an diesen Ort von Bosnien - Herzegowina kommen , erklärte er.

„Es ist eine andere wichtige Sache ist das Exerzitienhaus Domus Pacis. Es gibt mehr als tausend Gruppen , die hier durchgekommen sind, mit mehr als zweiundvierzigtausend Teilnehmer in den letzten Jahren . Diese spirituellen Übungen verwandeln Menschen in „er den Prälaten betonten.

All dies, sagte er, „zeigt die Intensität des christlichen Lebens in Medjugorje, die an anderer Stelle eingesetzt werden können.“

Die „Erscheinungen“

Gefragt , ob er echt ist oder nicht die angeblichen Erscheinungen in Medjugorje fühlt, sagte der Erzbischof er ist nicht dafür zuständig zu herrschen über die Angelegenheit.

„Es ist nicht meine Rolle zu , ob diese Erscheinungen echt sind oder nicht zu sprechen , weil die Kirche noch nicht definiert“, so Mgr. Hoser. Das, er sagte, „ist die Arbeit der Kommission von Kardinal Ruini.“

Der polnische Prälat an der Untersuchungskommission von den italienischen Kardinal Camillo Ruini, bestehend aus Theologen verschiedener Nationalitäten geleitet bezeichnete die im März 2010 von dem damaligen Papst Benedicto XVI in Auftrag gegeben wurden, die angeblichen Marienerscheinungen von Medjugorje zu untersuchen.

Mgr. Hoser erklärte auch , dass „über die Erscheinungen sprechen , weil es hier genannt wird , “ und sagte , dass „auch die endgültige Entscheidung der Kommission abzuwarten und von Papst Francisco .“


„Leider kann ich nicht von Material dieses Ausschusses sprechen , weil sie nicht veröffentlicht worden ist. Ich kann Ihnen an Kardinal Ruini sprechen , aber ich kann nichts sagen " , er wiederholte.

Der Sondergesandte sagte auch , dass im Rahmen ihrer Mission mit den Sehern erfüllt " , aber nicht in dem tiefen Sinne , denn es entspricht den Lehr von Kardinal Ruini Kommission unter der Leitung."

„Hier, nach den Sehern, die Erscheinungen Menschen folgen, und das schafft Schwierigkeiten bei der endgültigen Entscheidung “ , fügte er hinzu.

Der Erzbischof sagte auch eine Episode während seines Besuchs in der er mit einigen polnischen Gläubigen mit dem Bild der Jungfrau Maria gesprochen, die auf der Spitze eines Hügels in Medjugorje ist.

Der Prälat sagte, er tat es effektiv, aber sagte, „eine Gruppe von polnischen Pilger trafen und sprachen ein wenig über die Marienverehrung. Ich führe sie nicht, wie einige Medien sagte.


von esther10 06.04.2017 00:23

Chemischer Angriff in Syrien schockiert die Seele ", sagt der oberste US-Bischof


Von Matt Hadro

Washington DC, 5. April 2017 / 04:52 pm ( CNA / EWTN News ) .- Religiöse und politische Führer haben Forderungen nach Frieden erneuert, wie sie Dutzende von berichteten zivilen Todesfälle durch Giftgas in dieser Woche im syrischen Konflikt verurteilt haben.

"Der chemische Angriff in Syrien am 4. April schockt die Seele. Die vielen unschuldigen Leben, die von diesen schrecklichen Werkzeugen des Krieges geleitet werden, schreien für den Schutz der Menschheit ", sagte Kardinal Daniel DiNardo, Präsident der US-Konferenz der katholischen Bischöfe, am Mittwoch.

Mindestens 70 Menschen, darunter auch Kinder, wurden angeblich in Idlib, Syrien am Dienstag von tödlichem Gas getötet, nachdem die Nachbarschaft von Khan Sheikhoun bombardiert wurde, angeblich von Kräften des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Es gab etwa 200 gemeldete chemische Angriffe in Syrien, die medizinische Versorgung Gruppe UOSSM festgestellt. Der Konflikt dort hat sechs Jahre gedauert Im vergangenen Jahr berichteten die UNO, dass die syrischen Regierungskräfte und ISIS in den Jahren 2014 und 2015 mehrfache Chemiewaffen eingesetzt hätten. Die Verwendung von chemischen Waffen sei ein Kriegsverbrechen und verstößt gegen das Völkerrecht.

"Wenn dies bestätigt wird, wäre dies der einzige größte chemische Waffenangriff in [Syrien] seit dem Angriff auf östlichen Ghouta im August 2013," Kim Won-Soo, der Hohe Vertreter der Vereinten Nationen für Abrüstungsangelegenheiten, sagte von Dienstag Vorfall.

UOSSM, der Ärzte hatte, die in der Zielgruppe arbeiteten, berichteten, dass die Opfer der Bombenanschläge am Dienstag Symptome der Erstickung, des Schäumens des Mundes und der "schweren Dyspnoe" zeigten.


"Medizinische Einrichtungen sind mit Patienten überwältigt und unbestückt, um chemische Angriffe dieser Größenordnung zu behandeln", erklärten sie und fügten hinzu, dass "viele Gebietskrankenhäuser außer Betrieb genommen worden sind und die Situation weiter kompliziert".

Dr. Monzer Yazji, Präsident von UOSSM USA, berichtet über einen "großen Mangel an Ärzten, Mitarbeitern und Einrichtungen in Syrien" in einer Reise dort letzte Woche. "Der Angriff hat uns heute alle gelähmt. Wir sind nicht in der Lage, die Verletzten richtig zu behandeln ", sagte Dr. Yazji.

Berichterstattung über den Angriff, ein Aktivist Zeuge sagte weißen Rauch bedeckt die Umgebung nach einer Bombe fallen gelassen, nach Reuters.

Allerdings hat die syrische Regierung verweigert, chemische Waffen auf dem Gebiet zu verweigern, und seine russischen Verbündeten haben behauptet, dass eine Bombe eine rebellierte Fabrik produzierende chemische Waffen traf, die dann das Gas zerstreuten.

Die UNO am Dienstag berichteten, dass Details des Angriffs "immer noch hereinkamen" und dass "der Angriff angeblich durch einen Luftangriff auf einem Wohngebiet durchgeführt worden war", aber "die Mittel der Lieferung konnten nicht bestätigt werden."

Staatssekretär Rex Tillerson am Dienstag verurteilt die "chemische Waffen Angriff", die er sagte, war "die dritte Behauptung der Verwendung solcher Waffen im vergangenen Monat alleine" Präsident Donald Trump sagte der Angriff "gekreuzt viele Linien" in einem Mittwoch gemeinsame Pressekonferenz im Weißen Haus Rosengarten, mit König Abdullah II. Von Jordanien.

"Während wir weiterhin die schreckliche Situation überwachen, ist es klar, dass dies ist, wie Bashar al-Assad arbeitet: mit brutaler, unerschrockener Barbarei", sagte er vom syrischen Präsidenten. "Diejenigen, die ihn verteidigen und unterstützen, einschließlich Rußland und Iran, sollten keine Illusionen über Assad oder seine Absichten haben", fügte er hinzu, "da die selbstverkündeten Garanten für den Waffenstillstand, der in Astana, Russland und Iran verhandelt wird, auch große Moral tragen Verantwortung für diese Todesfälle. "

Die Interessenvertretung in der Verteidigung der Christen verurteilte auch den Angriff.

"IDC verurteilt am stärksten die brutale Gewalt und Taktik der Folter, die vom syrischen Präsidenten Bashar al-Assads Regime mit der Unterstützung der russischen und iranischen Streitkräfte gegen die Zivilbevölkerung in Syrien verwendet wird", erklärte IDC-Direktor Philippe Nassif.

Religiöse und politische Führer haben zum Gebet gefordert, um die Täter zur Rechenschaft gezogen zu werden, und für ein friedliches Ende des Konflikts, der seit über sechs Jahren gedauert hat.


"In dieser Saison der Fastenzeit, wenn die Christen dem Leiden Christi nahe kommen, wollen wir mit der schrecklichen Gleichgültigkeit übereinstimmen, die für das unschuldige Leben mit einem eifrigen Gebet für die Liebe gezeigt wird, um das Böse zu durchbrechen", sagte Kardinal DiNardo. "Lasst uns auch unserem Gebet mit einem treuen Zeugnis des Leidens entsprechen, damit kein Leben in Gefahr ist."

Papst Franziskus verurteilte den Angriff und bot seine Gebete "für die Opfer und ihre Familien" an.

"Ich appelliere an das Gewissen derer, die politische Verantwortung haben, lokal und international, so dass diese Tragödie zu einem Ende kommen und Erleichterung zu jener geliebten Bevölkerung gebracht werden kann, die zu lange vom Krieg verwüstet worden ist", sagte er.

Die Verwendung von Giftgas auf Zivilisten ist ein Kriegsverbrechen, aber unter dem internationalen Strafrecht ist der Täter im Augenblick mit völliger Sicherheit nicht bekannt, erklärte Professor Robert Destro, ein internationaler Rechtsexperte an der katholischen Universität von Columbus School of Law, CNA .

"Wir müssen wissen, wer es getan hat", beharrte er. "Es gibt bestimmte Dinge, die du nicht erlaubt hast."

Es gibt mehrere Aktionen, die Länder ergreifen könnten, um die Täter zu finden und sie verantwortlich zu halten, sagte er, ein Ansatz sei, das internationale Strafrecht zu benutzen und eine Anklage gegen die schuldige Partei in einem internationalen Strafgericht einzureichen.

Um dies zu erreichen, müssen die Weltführer wie die USA, China und Russland zusammen kommen, denn "die USA können sie nicht für sich selbst verantwortlich halten".

Die internationale Gemeinschaft muss mit dem Treffen beginnen, um nicht die besten Interessen der einzelnen Länder zu bestimmen, sagte er, sondern "was im besten Interesse der Menschen ist, die in der Nachbarschaft leben" in Syrien.
http://www.catholicnewsagency.com/news/c...s-bishop-59075/


von esther10 06.04.2017 00:15

Vatikan genehmigt besonderen Fatima Festtag für die traditionelle lateinische Messe
April 6, 2017 5:02 AM


Vatikanstadt , 6. April 2017 / 06:02 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Das Vatikanische Amt, das die Verwendung der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus regelt, hat den Priestern die Erlaubnis gegeben, eine besondere Messe für das Fest der Gottesmutter zu sagen Von Fatima in diesem Jahr, unter Hinweis auf die Bedeutung der Hundertjahrfeier der Erscheinung.
http://www.newliturgicalmovement.org/201...ml#.WOZqufnyiUk
In einem Devisen vom 5. April gab die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei die Erlaubnis für einen Priester des lateinischen Ritus, am 13. Mai 2017 eine Votivmesse des Unbefleckten Herzens der Jungfrau Maria zu feiern - den 100. Jahrestag der ersten Erscheinung der Gottesmutter Fatima, Portugal.

Die Entscheidung wurde getroffen, weil "viele der christlichen Gläubigen, die an die außerordentliche Form des römischen Ritus gebunden sind, eine besondere und innige Hingabe an die Gottesmutter von Fatima haben" und aus einem Wunsch "die Hingabe der Gläubigen zu ermutigen Die Gesegnete Jungfrau Maria von Fatima, "nach einer Übersetzung des Dekrets von Gregory DiPippo , Redakteur der Neuen Liturgischen Bewegung.

Die Erlaubnis ist bedeutsam, denn in der außerordentlichen Form ist der 13. Mai das dritte Klassenfest von St. Robert Bellarmine - was bedeutet, dass unsere Dame von Fatima normalerweise nicht gefeiert werden kann.

In der gewöhnlichen Form, mittlerweile, 13. Mai ist bereits ein optionales Denkmal von Unserer Lieben Frau von Fatima.

Wenn am 13. Mai in der außerordentlichen Form eine Votivmesse des Unbefleckten Herzens gefeiert wird,

Es kann ein Gedenken an St. Robert Bellarmine, wie die Rubriken des römischen Misal von 1962 enthalten . Die Marianischen Erscheinungen in Fatima gehören zu den berühmtesten von Marias Auftritten. Am 13. Mai 1917 nahmen die Geschwister Francisco und Jacinta Marto - 9 und 7 - und ihre Cousine, die 10-jährige Lucia dos Santos, ihre Schafe zu grasen, als sie eine Gestalt einer Frau sahen, die in Weiß gekleidet war Rosenkranz.

Nach diesem ersten Auftritt erschien die Jungfrau Maria dann den Kindern am 13. jeden Monats von Mai bis Oktober. Die Botschaft der Fatima-Erscheinungen kann vor allem als Aufruf zur Buße und zum Gebet zusammengefasst werden.

Francisco und Jacinta starben 1919 und 1920 und wurden im Jahr 2000 selig gesprochen. Der Weg zu ihrer Heiligsprechung wurde im März eröffnet, Als ein zweites Wunder, das ihrer Fürbitte zugeschrieben wurde, vom Papst erkannt wurde.

Lucia wurde eine Karmeliter-Nonne und starb im Jahr 2005. Ihr Grund zur Seligsprechung ist offen.

1930 verkündete die Kirche den übernatürlichen Charakter der Erscheinungen und ein Schrein wurde in Fatima errichtet. Es wurde von Blessed Paul VI. 1967 und später von Johannes Paul II. Und von Benedikt XVI. Besucht.

Johannes Paul II. Hatte eine besonders starke Hingabe an unsere Dame von Fatima. Nach einem erschütternden Attentat im Jahr 1981 kreditierte er sein Überleben zu ihrer wunderbaren Intervention. Als Zeichen seiner Dankbarkeit stellte er die Kugel aus der gescheiterten Ermordung in ihre Krone.

Papst Franziskus wird eine Pilgerfahrt zum Fatima-Schrein für die Hundertjahrfeier der Erscheinung im nächsten Monat machen.

Er wird die Kapelle der Erscheinungen besuchen und dort am 12. Mai die Kerzen segnen. Am nächsten Tag wird er die Messe auf dem Platz vor dem Schrein sagen und die Kranken grüßen. Er ist auch geplant, um mit den portugiesischen Bischöfen, Präsidenten und Premierminister zu treffen.
http://www.catholicworldreport.com/NewsB...tin-mass-18774/


von esther10 06.04.2017 00:10

Mittwoch, 5. April 2017
Absurd: Junge Union Schleswig-Holstein fordert Homo-Ehe und widerspricht Bundes-CDU


Vor wenigen Tagen hat sich die Bundes-CDU beim Koalitionsgespräch mit der SPD klar gegen die Öffnung des Ehegesetzes für gleichgeschlechtliche Paare positioniert.

Keine Woche später fällt der CDU gerade ihre Nachwuchsorganisation in Schleswig-Holstein in den Rücken.

Das Plakat der „Jungen Union“ behauptet, sie stelle diese Forderung in Einklang mit der Landes-CDU. Dies wäre nicht nur ein unglaublicher Verrat an den christlichen Wurzeln der CDU, sondern auch ein massiver Angriff auf die Strategie der CDU für den Bundestagswahlkampf.

Einmal mehr wird klar: Die christliche Basis der Gesellschaft muss selbst dafür sorgen, dass Deutschland von einer christlichen Politik regiert wird.

Unterstützen Sie bitte deshalb die Aktion „Kinder in Gefahr“. Sie helfen uns die Öffentlichkeit über diesen Angriff auf unsere Kinder aufmerksam zu machen mit Ihrem "Like" unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/aktionkig/ Danke!
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 18:49 Keine Kommentare:



http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/

von esther10 06.04.2017 00:08



Alister Vaz schreibt über die Bedeutung dessen, was Papst Franziskus die "häusliche Kirche" nennt, die Familie ist. CNS Foto / Karen Callaway, Chicago Katholisch
Sprechen: Wie ich der häuslichen Kirche diene?

6. April 2017
Es ist ein Jahr her, seit Amoris Laetitia freigelassen wurde und Papst Franziskus 'apostolischer Brief bleibt heute ebenso wichtig wie heute.

Während des Dokuments behandelt der Papst Fragen, die sowohl von der Kirche als auch von den katholischen Familien eine Aufmerksamkeit erfordern. Der Zusammenhang zwischen Kirche und Familie stand mir aus, wie Papst Franziskus häufig die Familie als die heimische Kirche beschrieb. Obwohl die Kirche ein wichtiger Teil meines Lebens ist, war es zu Hause, wo ich zum ersten Mal über den Glauben erfuhr.

Ich verbringe eine Stunde pro Woche in der Kirche, aber ein viel größeres Stück meiner Zeit ist zu Hause mit meiner Familie verbracht. Ich denke, der Papst verweist auf die Familie als eine häusliche Kirche, weil er uns herausfordern will, unsere Familien ebenso heilig wie die Kirche zu machen.

In meiner Pfarrgemeinde habe ich der Gemeinde einen Altar-Server, Leser und jetzt einen eucharistischen Minister gedient. Aber was tue ich, um denen in meiner häuslichen Kirche zu dienen?

Als Sohn muss ich meine Rolle in der Beziehung zu meinen Eltern betrachten. Papst Franziskus spricht von dieser Beziehung zwischen Eltern und Kind, wo die Rolle der Eltern dem Kind helfen soll, und die Rolle des Kindes ist es, die Eltern zu ehren und zu respektieren.

Es gibt viele Male, dass ich nicht mit meinen Eltern einverstanden bin, vermutlich wegen der Generationslücke. Allerdings versuche ich immer noch mein Bestes, um ihnen Respekt zu zeigen, auch wenn wir Unstimmigkeiten haben. Es ist wichtig für mich, die Opfer, die sie gemacht haben, niemals zu vergessen, wo ich heute bin.

Das gleiche gilt für meine Rolle als Enkel. Der Papst erwähnt die Wichtigkeit, Großeltern zu respektieren und sich Zeit zu nehmen, ihnen zuzuhören.

Zuhören ist das letzte Zeichen des Respekts. Es zeigt, dass du das schätzst, was die Person zu sagen hat. Ich denke, dass als Enkel, es ist meine Verantwortung, meine Großeltern geschätzt und geschätzt zu machen.

In seinem Brief erwähnt der Papst auch die Bedeutung der Beziehungen zu den Geschwistern. Als älterer Bruder denke ich, ich habe eine ähnliche Verantwortung wie meine Eltern. Ich muss ein gutes Beispiel für meine jüngere Schwester sein und ihr helfen, zu einem verantwortlichen Erwachsenen zu werden. Führen wir am Beispiel, ich muss einen guten katholischen Lebensstil leben und dort sein, um sie zu unterstützen, wenn sie Rat braucht.

Ich bin glücklich, in einer starken häuslichen Kirche mit dem täglichen Familiengebet aufgewachsen zu sein. Ein Minister in meiner Pfarrei zu sein, ist wichtig, aber bevor ich ein Pfarrer bin, bin ich ein Sohn, Enkel und Bruder.

Ich denke, dass ein Katholik ist mehr als nur eine Stunde der Messe pro Woche. Wir müssen Gott jeden Tag in unseren Familien anbeten.
Durch das Gebet müssen wir Gott fragen, was er von uns als Geschwister, Eltern und Kinder will. Ich glaube, wenn wir uns alle auf unsere Rolle in der heimischen Kirche konzentrieren, wird sich der Frieden und die Liebe in unseren Familien auf unsere Gemeinde und den Rest der Gesellschaft ausbreiten.
http://www.catholicregister.org/ysn/yout...domestic-church
(Vaz, 19, ist ein erstes Jahr Buchhaltung und Finanz-Management-Student an der University of Waterloo.)

von esther10 06.04.2017 00:02


STIMME DER FAMILIEEine Laieninitiative zur Unterstützung der katholischen Lehre über die Familie



DIE STIMME DER FAMILIENANALYSE ZEIGT ERNSTE GEFAHREN DURCH DEN SYNODENFINANZBERICHT



Die Stimme der Familie freut sich, eine umfassende Analyse des Abschlussberichts der Bischofssynode an den Heiligen Vater zu veröffentlichen . Unsere Analyse argumentiert , dass der Abschlussbericht, der von der ordentlichen Synode über die Familie am 24. Oktober 2015 genehmigt wurde, für die menschliche Leben , die Lehre der katholischen Kirche in Fragen unterminiert Zusammenhang, die Ehe und die Familie. Indem er versucht, die katholische moralische Lehre in Übereinstimmung mit den in der modernen Welt vorherrschenden Normen zu bringen, verfolgt der Bericht eine Annäherung, die der göttlichen Offenbarung und dem natürlichen moralischen Gesetz entgegensteht.

Der letzte Bericht:

Befürwortet einen zentralen Aspekt der "Geschlechtstheorie", indem sie behauptet, dass biologisches Geschlecht und soziokulturelles "Geschlecht" unterschieden werden können (Randnr. 58)

Bedroht die Rechte der Eltern als die primären Erzieher ihrer Kinder, indem sie behaupten, dass die Familie "nicht der einzige Ort für die Bildung in Sachen Sexualität sein kann" in Bezug auf "junge Menschen im Alter von Pubertät und Jugend " (Randnr. 58)

Untergräbt die Lehre der Kirche über die Natur und die Enden der Ehe durch den Gebrauch von zweideutiger Sprache und indem sie die zentralen Lehren nicht adäquat ausdrückt (Absätze 1, 4, 39, 40, 47, 49, 84, 85, 86)

Versucht, den Weg für "geschiedene und wiederverheiratete" Katholiken vorzubereiten, um die heilige Kommunion ohne wahre Reue und Veränderung des Lebens durch den Einsatz ideologischer Sprache anstelle der traditionellen Terminologie der Kirche zu erhalten, indem sie die katholische Lehre über die Natur und die Wirkungen der Todsünde verfälschen, Und indem man die vorherige kirchliche Lehre durch Unterlassung und selektives Zitat verdeckt (Ziffern 84, 85, 86)

Untergräbt die katholische Lehre in Bezug auf die Verhütung, indem sie die Lehre der Kirche nicht wiedergibt und gleichzeitig eine verworrene Darstellung über die Natur des Gewissens vorstellt (Randnr. 63)

Untergräbt die Lehre der Kirche über künstliche Fortpflanzungsmethoden, indem sie nicht daran erinnert, dass der Hauptgrund für die Unmoral solcher Praktiken die Trennung von progressiven und einheitlichen Elementen der menschlichen Sexualität ist, was bedeutet, dass Methoden, die keine Zerstörung von menschlichen Embryonen verursachen, zulässig sein könnten (Randnr. 33)

Dass die Kirche "in der Entwicklung einer neuen ökologischen Kultur zusammenarbeitet", die "eine neue Mentalität, neue Politik, neue Bildungsprogramme, eine neue Lebensweise und eine neue Spiritualität" beinhaltet. Die Analyse zeigt, dass der Weg der Zusammenarbeit die Vatikanischen Gremien leitet, um mit der Förderung der Abtreibung und der Empfängnisverhütung zusammenzuarbeiten und mit Versuchen, die elterlichen Rechte und Befugnisse zu untergraben (Randnr. 16).

Die Analyse diskutiert die Beziehung zwischen diesen Versuchen, die katholische Lehre der modernen Ideologie mit der Häresie der Moderne anzupassen (siehe Kapitel IV). Es verweist auch auf weitere Probleme im Abschlussbericht , einschließlich:

Eine verzerrte und naturalistische Darstellung des Evangeliums, die ihre grundsätzlich übernatürliche Natur vernachlässigt und dabei ihre Assoziation mit "Werten" wie "offen für eine Menschenvielfalt", "den Schutz der Schöpfung" und die "Umwandlung ungerechter gesellschaftlicher Strukturen" (Kapitel I)

Ein anthropozentrisches Verständnis des Evangeliums, das zum Beispiel behauptet, dass das Evangelium über "die Würde des Menschen, seine Freiheit und Respekt für seine Rechte" (Kapitel I)

Die Unterlassung einer Diskussion über die grundsätzliche Berufung der Familie in Bezug auf das endgültige Ende des Menschen, die mit Gott in der seligen Vision des Himmels vereinigt ist (Kapitel I)

Eine irreführende Darstellung der Natur der Barmherzigkeit aufgrund mangelnder Berücksichtigung der göttlichen und menschlichen Gerechtigkeit (Kapitel I & V)
Ein verworrenes Verständnis der Beziehung zwischen der Kirche und den Prozessen der geschichtlichen Entwicklung (siehe Kapitel I & II)

Die Unterlassung einer Diskussion über das Naturgesetz, die zur Verschmelzung der natürlichen und übernatürlichen Ordnungen führt und das Verständnis bedroht, daß moralische Grundsätze unveränderlich sind (Kapitel III)

Ein Aufruf zur Veränderung der Terminologie, die die Kirche benutzt, um ihre Lehren zu vermitteln, die die Fähigkeit der Kirche bedrohen, die ihr anvertraute göttliche Offenbarung effektiv zu übertragen (Kapitel VI).

Der endgültige Bericht der gewöhnlichen Synode gefährdet die schwächsten Mitglieder der menschlichen Familie durch ihre Unterlassungen und Verzerrungen der katholischen Lehre ernsthaft. Es ist eindeutig die Pflicht aller, die sich um den Schutz der Familie kümmern, um entschieden gegen den von beiden Synoden verabschiedeten Ansatz zu widersprechen. Um den Lehren und Handlungen, die der Integrität des katholischen Glaubens und der Familie schaden, zu widersprechen, wegen eines falschen Gehorsamsgefühls, wäre ein ernster Verrat an unserer Pflicht zur Treue zu Gott und zu den Schwächsten unter uns.

Die vollständige Analyse kann hier gelesen werden.
http://voiceofthefamily.com/voice-of-the...d-final-report/
Eine ausführliche Zusammenfassung kann hier gelesen werden.

von esther10 05.04.2017 15:50

Mexiko: Merida in esoterischen Ritualen auf Friedhöfen wachsen
Luis Santamaría , der 04/04/17 um 2:00 Uhr



Friedhöfe Polizeistationen in Mérida (Yucatán, Mexiko) in der „Touristenkarte“ der Hexerei , die Lehrer , die suchen üben und Menschen anzieht machen alle Arten von Liegeplätzen , von Veracruz, Tabasco, Campeche, Oaxaca, Quintana Roo und Belize. Erzählt die Zeitung La Verdad , der stellt fest , dass die Route der Friedhöfe der „Tour“ kann entweder durch meridanas Stationen wie Tahdzibichén, Chichi Suarez, Sitpach, Cholul und Tamanche eingeleitet werden.

Zu der Zeit, Yaneth Aviles Burgos, Leiter der Abteilung Panteones der Stadt Merida, sagte er , er Kenntnis der Sachlage hat aber nicht eine Person gehen solche Handlungen festgestellt worden . Die Befragten, die Bewohner dieser Station meridana sicherzustellen , dass weiterhin satanischen Riten auf dem Friedhof .

Aussagen von Nachbarn

Álvaro Salas, der als arbeitet einen Fahrer des Anhängers in der Nähe des Friedhofs, sagte , dass seine Freunde ihm gesagt haben , dass Rituale im heiligen Bereich sind mit Hühnern, Fetische, Katzen und Hunden durchgeführt, die für die geopfert mit der Zeremonie Blut von Tieren . Weg zurück an der gleichen Stelle fanden sie von rot begleitet Schädel Puppen , sagte er.

Nachbar María Gorocica sagte sein Sohn für ihre Arbeit zu spät kommt und in der Regel warten , und alles , was ich in der Entfernung zwischen dem Berg sehen konnte , ist eine Gruppe von Menschen in schwarz gekleidet und andere wissen und nur hören , murmeln wie Songs .



Er berichtete , dass er die Menschen gehen gesehen den Friedhof in ihren Händen mit Kerzen , da sein Haus vor ist von dem Friedhof und wenn das geschieht, weckt ihren Mann mich zu begleiten , um seinen Sohn in die Ecke zu warten, während beten .
Unterdessen sagte ein anderer Nachbar, Nathaly Salas Ramirez, dass solche Aktivitäten nicht durchgeführt werden sollten , weil sie gegen die katholische Religion gehen , und obwohl sie nicht gesehen , etwas dagegen hat , fest , dass jemand Friedhöfen überwachen sollte zu verhindern Zentrum sind solche Aktivitäten.

schwarze Kunst

Außerdem Bewohner , die in Chichi Suarez gegenüber dem Friedhof leben bestätigt , dass die Praxis der Hexerei Rituale noch werden wird , durch gibt. Sie sagten , dass vor langer Zeit den Kommissar von Chichi Suarez, Luis Vazquez Domenzain gewarnt, dass einige Leute mit seltsamen Dingen kamen in den Händen. Bei dieser Gelegenheit, wenn der Kommissar und einige andere kamen, die frevelhaft, Liebhaber der schwarzen Magie, und sie waren ihre Luxus - Vans weiße und eine schwarze zurückzog.

Einige Nachbarn und Begleiter Beauftragte Zielplatten der Lastwagen verwaltet, nicht die anderen, weil sie mit hoher Geschwindigkeit bewegt, offenbar zu erkennen, dass entdeckt worden war; aber alle Platten waren von Quintana Roo. Nach dem Kurator der Lkw-Platten wurden auf die Kriminalpolizei übergeben.

Bei dieser Gelegenheit wurde eine Plastiktüte gefunden. Daneben gab es zwei weiße Kerzen, zwei Gläser mit roter Flüssigkeit im Innern und Blumen. Die Mitglieder der Kriminalpolizei öffnete die Tasche und nahm einige sehr üblen Geruch, in weißes Tuch gewickelt und warf sie dann weg, hatte auch Früchte, Samen, Stückchen Fleisch und capoteras Nadeln. Unterdessen sagte Gabriela Salazar , was in der weißen Kleidung auf dem Friedhof war, in seiner Sicht war ein Job "tie" .

Überreste von geschlachteten Hühner

Inzwischen auf dem Friedhof der Polizeistation Sitpach, mit Kapuze Roben und weißen Menschen und schwarz gefärbte Durchführung esoterische Riten. Nachdem die Zeremonien an den Gräbern erscheinen Hühner tot schwarzen und farbigen Kerzen beleuchtet. Die Version der Nachbarn ist , dass die Menschen , die auf diese satanischen Riten kommen sind, aber es gibt auch Ausländer , weil sie angehört werden , um in anderen Sprachen zu sprechen.

Sie erinnerte auch daran , dass schnell handeln und dann in ihren späten Modell Lastwagen zurückziehen. Das heißt, es ist wohlhabend Leute , die gern diese Art der Verehrung des Satans sind.

Während der Tour er die Ermittler machte der Wahrheit , behauptete ängstliche Nachbarn , dass , nachdem sie schwarze Hühner wurden mit Kapuze wurden geschlachtet und farbigen Kerzen. Andere erklärten , dass in jeder Ecke , wo die Hexen stand ein Schmutz Hügel Kegel war geformt und gefärbt Hennen Gräber schwarz und rot und schwarze Kerzen .

Cholul auf der Polizeiwache sagte , sie haben Ausländer gesehen , den Friedhof in der Nacht betreten und Probleme lieber zu vermeiden , nicht zu hinterfragen sie . Nachbarn erklärten , dass sie fremde Menschen gesehen haben , auf den Friedhof kommen und dann auf mysteriöse Weise entfernt. Auch einige Athleten in der Gegend sagen , dass manchmal können sie sehen nicht aus.

Screams und Lichter auf dem Friedhof

Meridana Nachbarn Polizeistation äußerten ihre Angst Tamanché wenige Tage zuvor in dem gleichen Papier durch schwarze Magie und Ritual auf dem Friedhof der Stadt zu üben. Sie fügten hinzu, dass in den frühen Morgenstunden, wenn die Straße an der Merida-Progreso Autobahn aufhört, deutlich zu hören Schreit die Reue und ein Licht kommt aus dem Friedhof.

mehrere Personen am 22. März, die kamen , Blumen zu bringen und die Gräber ihrer verstorbenen Verwandten reinigen beschwerten sich über gefunden zu haben , einen stinkenden Atmosphäre , und sie fanden mehrere schwarze Hühner tot. Beim Betreten fand der Friedhof Überreste von Kerzen in rot, schwarz, weiß und gelb. Bei anderen Gelegenheiten fanden sie Unterwäsche für Männer und Frauen und darüber, Reste von Weihrauch, Gras, Blut, grauer Erde und Kolben in verschiedenen Farben.

Maritza Fabián López sagte , dass unter den Nachbarn der Polizeistation sagt , dass der Friedhof von Gruppen verwendet wird , zur Durchführung von Handlungen der Hexerei oder satanisch . Aber die wenigen , die gesehen haben , eher nicht darüber reden , es offen. Ihre Kommentare gespeichert werden , weil sie Angst haben , weil ihre Arbeitsplätze in der Nähe des Friedhofs.

In diesem Zusammenhang bestreiten die Stadtverwaltung , dass der Friedhof für die Ausübung der Hexerei oder Zauber verwendet wird . Wenn etwas Komisches passiert, kommen die Behörden, zu sammeln , was Sie abholen und verlassen haben.

Position der Kirche

Vater Jorge Martinez Ruz, Sprecher der Erzdiözese Yucatan, warnt vor schwerwiegenden Folgen bei Menschen , die Hexerei üben und fordert sie näher zu Gott und vom Teufel, als Reaktion auf das, was veröffentlicht wurde La Verdad .

In diesem Zusammenhang sagte Pater Jorge Martínez: „Ich habe keine Daten darüber , wie häufig ist dies auf Friedhöfe, aber egal, wenn sie auf dieser Seite tun oder anderswo, ist die Praxis der Hexerei eine Sache , die im Widerspruch zu Glaube, lehnt Gott nicht nur, sondern ruft andere Kräfte wie der Teufel , und ist sehr empfindlich Dinge, weil die Menschen sugestiona und in ein spirituelles Problem bekommen kann " .

Er erinnerte daran, dass der Heilige Stuhl ein Dokument veröffentlicht, die von den heiligen Stätten sprechen, wo die Überreste von Lieben. Er forderte die Behörden von jeder Situation dieser Art zu informieren, denn jeder ist frei zu tun, was Sie wollen, aber nicht in ungeeigneten Orten.

In anderen Staaten

In San Pedro (Coahuila), knapp vor 100 Jahren, erlitt eine Familie den Verlust ihrer kleinen Tochter und auf der untersten Etage des Familiengrab begraben Eltern; zu diesem Zeitpunkt waren die Gräber auf der Außenseite der Erde, ein kleines Mausoleum bilden. Im Laufe der Zeit endete das Grab in Vergessenheit auf der Südseite des städtischen Friedhofs.

Nach Angaben der Zeitung Milenio , wird das Mausoleum nicht eine Nomenklatur, die die vergrabene anzeigt und wenn irgendwann hatte ich, im Laufe der Jahre verloren war, das Mädchen verlassen mit ohne Namen oder Nachnamen, bei der Gnade der Tage mit einem pralle Sonne und kalte Nächte, die gebaut wurden , unter dem Ziegelsteinbruch mit seiner letzten Heimat intensiviert werden.

Aufgrund von Änderungen in der Temperatur, litt der kleine Körper eine Art natürlicher Mumifizierung fast intakt bewahrt und bleibt so, aber für einige neugierig und böswillige Menschen.

Und ist , dass vor einem Jahr, wurde das Mädchen aus ihrem Grab genommen , wie unter Nachbarn gemunkelt, brach einen des Zauns , wo die kleinen war, er Steine geworfen und weggeräumt für Handlungen der Hexerei .

Am Nachmittag des 23. März zum dritten Mal wurde das Mädchen aus ihrem Grab genommen, nur dieses Mal die Totengräber und Leiter des Pantheons, Bruno Davila Guzman, entdeckte den Körper von kleinen und, bevor sie zum Grab zurückkehrt, er rief Behörden.

Bruno tat dies so , dass die Menschen erfahren und versucht , das Bewusstsein für Respekt für die Toten zu erwecken, in der Hoffnung zu stoppen , um bei kleinen Rest , und dass es sich nicht mehr aus dem Grab genommen, da dies verschlechtert hat und missbraucht die Leiche. „Das Mädchen sieht aus wie eine Mumie und warum sie neugierig machte, sie nicht tun sollen, und nichts anderes ist das Skelett mit Leder und auseinander fallen“ .

Denn es ist nicht schwierig ist, den toten Säugling in seiner Box zu verlagern, weil ein Kind ganz in der Nähe zum Tod gelebt hat, und seinen Großvater, hatte José Dávila den gleichen Handel, später wird er seinen Vater geerbt, Bruno Dávila, die später lehrte er an dem gleichen Bruno.

Inzwischen erwarten, dass andere das Grab des Mädchens ist nicht mehr aus irgendeinem Grund verunreinigt und ruhen lassen, sie leben mit der Angst, dass „Dinge“, sie würden nicht aufwachen gehen.
http://infocatolica.com/blog/infories.ph...en-merida-los-r
Kategorien: Esoterik - Occult

von esther10 05.04.2017 00:58

VW-Skandal: Prof. Hans-Olaf Henkel (LKR) bezeichnet EU-Richtlinien als „mangelhaft“

Veröffentlicht: 5. April 2017 | Autor: Felizitas Küble

Nach der Verabschiedung der Empfehlungen des Abgasskandal-Untersuchungsausschusses durch das Europaparlament hat der Europa-Abgeordnete der LKR (Liberal-Konservativen Reformer) und EKR-Schattenberichterstatter Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel (siehe Foto) den Verfahrensverlauf kritisiert und für die Zukunft konkretere EU-Richtlinien angemahnt.



Außerdem plädierte er für ein gemeinsames Abkommen mit den USA über gemeinsame Emissionsrichtlinien mit den USA.

„Ich war ursprünglich gegen die Bildung eines Untersuchungsausschusses. Ich war fest davon überzeugt, dass sich besser die Justiz mit der von Volkswagen verwendeten illegalen Motorsoftware befassen sollte und nicht die Politik. Letztlich wurde der Prozess im Abgasuntersuchungsausschuss dann auch zu einer Hexenjagd auf Autobauer und auf die Dieseltechnik insgesamt.

Es war erschreckend festzustellen, dass Europaparlamentarier den europäischen Gesetzgeber mit Kritik verschonen und nicht einsehen wollten, dass die Richtlinie von damals mangelhaft war. Statt Ursachenforschung bei sich selbst zu betreiben, schlug man heftig auf die Industrie ein“, sagte Henkel.

Henkel erinnerte daran, dass der Text der Richtlinie eine Überschreitung der geltenden Abgaslimits zum Zweck des Motorenschutzes ermöglicht hatte:

„Eine weit gefasste Definition des Motorenschutzes halte ich für grundsätzlich kontraproduktiv, da sie unlauteren Wettbewerb zwischen Automobilherstellern zulässt. Veraltete Motortechnik mit übermäßigem Schadstoffausstoß kann so durch Ausnahmen gerechtfertigt werden. Wenn man einem Automobilhersteller erlaubt, eine Abschalteinrichtung einzusetzen, dann werden Ingenieure auch Motoren herstellen, die solch eine Abschalteinrichtung benötigen. Die Abgasaffäre hätte vermieden werden können, wenn der EU-Gesetzgeber Abschalteinrichtungen klar und deutlich verboten hätte, wie es zum Beispiel in den USA der Fall ist.“



Forderungen nach einer EU-Kontrollbehörde lehnte der Parlamentarier ab: “Wenn man Gesetze klar und deutlich formuliert, dann schaffen es auch die nationalen Typzulassungsbehörden, die Branche zu kontrollieren. Man sollte den VW-Skandal nicht dazu instrumentalisieren, eine neue EU-Behörde zu schaffen.”

Prof. Henkel schlug vor, gemeinsame Emissionsrichtlinien zwischen der EU und den USA zu vereinbaren und sich dabei jeweils am strengsten Maßstab zu orientieren:

“Die EU sollte sich in Zukunft mit den USA auf gemeinsame strenge Emissionsrichtlinien und Testverfahren verständigen. Die Amerikaner sind streng bei Stickstoffoxiden und wir in Europa sind streng, wenn es um die Reduktion von CO2-Emissionen geht. Damit hätte man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und etwas Gutes für einen fairen Wettbewerb und die Umwelt getan.”

Dieser Vorschlag sei aber wegen Vorbehalten gegenüber den USA nicht durchgekommen, sagte der LKR-Politiker.
https://charismatismus.wordpress.com/201...als-mangelhaft/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs