Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 11.02.2020 00:43

Lourdes - die Ankündigung des Sieges der Unbefleckten



Lourdes - die Ankündigung des Sieges der Unbefleckten

Darstellung der Unbefleckten Empfängnis im Gemälde von PP Rubens

Man kann nicht an die Unbefleckte Jungfrau denken, ohne sich an die Schlange zu erinnern, deren Kopf sie triumphierend und endgültig zerquetscht hat. Der antichristliche revolutionäre Geist ist der eigentliche Geist Satans, und es wäre für einen Gläubigen unmöglich, den Beitrag Satans zum Auftreten und zur Ausbreitung destruktiver Fehler, von der religiösen Katastrophe des 16. Jahrhunderts (Pseudoreformation) bis zur politischen Katastrophe des 18. Jahrhunderts (Französische Revolution), nicht anzuerkennen. und das alles folgte.

Der 11. Februar markiert den Jahrestag der ersten Erscheinung Unserer Lieben Frau in Lourdes. Im Allgemeinen ist diese Tatsache fast jedem bekannt. Im Jahr 1854 segnete der große Papst Pius IX. Proklamierte mit dem Bullen Ineffabilis die Unbefleckte Empfängnis der Muttergottes als ein Dogma des katholischen Glaubens. Zwischen dem 11. Februar und dem 16. Juli 1858 erschien Unsere Liebe Frau achtzehn Mal in Lourdes einem einfachen Mädchen aus dem Volk von Bernadette Soubirous und beschrieb sich selbst als Unbefleckte Empfängnis. Von da an geschahen zahlreiche Wunder. Und das Wunder von Lourdes erstrahlte bis heute in den Augen der ganzen Welt in außergewöhnlichem Licht. Ein Wunder, das das Dogma bestätigt: Dies ist die Beziehung zwischen den Ereignissen von 1854 und 1858.

19. Jahrhundert: Die gleichen Probleme wie heute
Inzwischen ist die Beziehung zwischen diesen beiden Tatsachen und den Problemen der Mitte des 19. Jahrhunderts weniger bekannt als bisher, zeigt aber gleichzeitig so viele Ähnlichkeiten. Dogma der Unbefleckten Empfängnis von Papst Bl. Pius IX. Rief in der gesamten zivilisierten Welt eine tiefgreifende Wirkung hervor. Für die meisten Gläubigen erregte die Ankündigung des Dogmas große Begeisterung. Der Anblick des Gouverneurs von Jesus Christus, der in der Majestät seiner Autorität, im gesamten neunzehnten Jahrhundert das Dogma zu verkünden, erhöht wurde, glich dem Anblick der hohen Herausforderung der triumphalen Skepsis, die die westliche Zivilisation bereits von innen heraus verschlang.

Liberalismus: die Geißel des 19. Jahrhunderts
Außerdem war dieses Dogma ein marianisches Dogma. Als Liberalismus tendiert eine andere Geißel des neunzehnten Jahrhunderts von Natur aus dazu, mehrere Konfessionen zu haben, d. H. Alles zu bekräftigen, was verschiedene Religionen gemeinsam haben (was letztendlich auf unbestimmten Deismus beschränkt ist) und alles zu unterschätzen, wenn nicht sogar formal abzulehnen teilt sie. Auf diese Weise präsentierte sich die Verkündigung des neuen marianischen Dogmas - genau wie es in einigen Umgebungen mit der Verkündigung des Dogmas der Himmelfahrt (1950) geschah - versteckten oder erklärten Multikonfessionellen von 1854 als ernstes und unerwartetes Hindernis bei der Umsetzung ihrer Absichten.

Das Dogma der Unbefleckten Empfängnis traf die egalitäre Mentalität zutiefst

Darüber hinaus traf das neue Dogma die egalitäre Mentalität, die seit 1789 (die Französische Revolution) im Westen despotisch herrschte, zutiefst. Der auf diese Weise über alle anderen erhobene Anblick der Schöpfung aufgrund eines besonderen Privilegs, das in den ersten Augenblicken ihres Bestehens gewährt wurde, ist etwas, das den Erben der Revolution, die die absolute Gleichheit der Menschen als Grundlage aller Ordnung, aller Gerechtigkeit und aller Rechte proklamierte, nicht aufhören konnte und kann, Schaden zuzufügen gut. Nicht-Katholiken sowie Katholiken, die mehr oder weniger vom Geist von 1789 befallen waren, verletzten die Akzeptanz der Tatsache, dass Gott so viel von der Schöpfung berufen und unterschied, dass nur ein Wesen - Maria - auf diese Weise seine Überlegenheit betonte. Und schließlich ist die Natur des Privilegs für Liberale etwas Unerträgliches.

Die Unbefleckte Jungfrau zerquetschte den Kopf der Schlange
Man kann nicht an die Unbefleckte Jungfrau denken, ohne sich an die Schlange zu erinnern, deren Kopf sie triumphierend und endgültig zerquetscht hat. Der antichristliche revolutionäre Geist ist der eigentliche Geist Satans, und es wäre für einen Gläubigen unmöglich, den Beitrag Satans zum Auftreten und zur Ausbreitung destruktiver Fehler, von der religiösen Katastrophe des 16. Jahrhunderts (Pseudoreformation) bis zur politischen Katastrophe des 18. Jahrhunderts (Französische Revolution), nicht anzuerkennen. und das alles folgte. Gleichzeitig war es für den Herrscher der Dunkelheit die schlimmste Demütigung, den bestätigten Triumph seines größten und stets unerbittlichen Feindes zu beobachten. Daher dieses Konzert menschlicher Stimmen und teuflischen Brüllens, das sich in der ganzen Welt ausbreitet, ähnlich einem gewaltigen Sturm.

Der Beginn des Falls der antichristlichen Utopie
So wie sich alle Kommandeure und Statthalter des Römischen Reiches angesichts der Hunnenhorden geschlagen haben oder entkommen mussten, befanden sich auch angesichts der antichristlichen Revolution viele derjenigen, die die Kirche und die christliche Zivilisation in einer weltlichen Gesellschaft verteidigen sollten, in einem erbärmlichen Zustand Niederlage. In dieser Situation hat Bl. Pius IX., Wie der Heilige. Leo der Große war der einzige, der sich dem Gegner widersetzte und ihn zum Rückzug zwang. Umgekehrt? Die Aussage scheint zu kühn. Inzwischen ist nichts mehr real. Ab 1854 begann die antichristliche Revolution große Niederlagen zu erleiden. Natürlich hat sie scheinbar und in Wirklichkeit ihre Herrschaft über die Welt weiter ausgebaut. Egalitarismus, Sinnlichkeit, Die Skepsis wurde immer radikaler und umfangreicher. Aber hier kommt das "Etwas" neu. Und dieses "Etwas", das bescheiden, zurückhaltend und unauffällig war, wuchs seinerseits unwiderstehlich, um den endgültigen Schlag der Revolution zu bewältigen.

Die Kirche steht im Zentrum der Geschichte
Um diesen fundamentalen Punkt gut zu verstehen, sollte man die Rolle der Kirche in der Geschichte und den Kult der Muttergottes in der Kirche erkennen. Die Kirche ist Gottes Zentrum der Geschichte. Er ist die mystische Braut Christi, die er mit einer einzigartigen und vollkommenen Liebe liebt und die er allen Kreaturen unterwerfen möchte. Es versteht sich von selbst, dass der Bräutigam die Braut nie verlässt und dass er sich in höchstem Maße um ihren Ruhm kümmert. Solange die Gläubigen unserem Herrn Jesus Christus treu bleiben, hat die Kirche nichts zu befürchten. Selbst die größte Verfolgung wird zu seinem Ruhm beitragen. Und Ehrungen und selbst der größte Erfolg werden das Pflichtgefühl und die Liebe der Gläubigen zum Kreuz nicht schwächen. Es ist im geistigen Bereich. Auf der anderen Seite, im zeitlichen Bereich, wenn die Menschen ihre Seele dem Einfluss der Kirche öffnen würden, Sie werden den Weg zu allem Erfolg, Wohlstand und Größe finden. Umgekehrt, wenn sie ihn verlassen, befinden sie sich auf dem Weg der Katastrophen und der spirituellen Plagen. Für ein Volk, das sich einmal in der Kirche befunden hat, gibt es nur eine normale Ordnung: die christliche Zivilisation. Und diese Zivilisation, die alle anderen übertrifft, hat ihren vitalen Ursprung in der katholischen Religion.

Voraussetzungen für das Gedeihen der Kirche
Für die Kirche gibt es drei wichtige Voraussetzungen, damit sie gedeihen kann. Zuallererst eine besondere Anbetung für das Allerheiligste. Christus, der Herr, der im Allerheiligsten gegenwärtig ist, ist die Sonne der Kirche. Alle uns gewährten Gefälligkeiten kommen von ihm. Aber diese Gefälligkeiten müssen durch Maria gehen. Denn sie ist die universelle Mittlerin, durch die wir zu Jesus gehen und durch die Jesus zu uns kommt. Ein intensiver, aufgeklärter und kindlicher Marienkult ist daher eine zweite Voraussetzung für das Aufblühen der Tugend. Wenn Christus, der Herr, im Allerheiligsten gegenwärtig ist, aber nicht zu uns spricht, können wir seine Stimme durch den Heiligen Vater hören. Daher Gehorsam gegenüber dem Nachfolger des Heiligen. Petrus ist die richtige und logische Frucht der Verehrung der Heiligen Eucharistie und der Heiligen Mutter. Wenn diese drei Bedingungen erfüllt sind, triumphiert die Kirche. Und wenn im Gegenteil

Lourdes, laute Bestätigung des Dogmas,
aber um seiner Mutter größere Ehre zu erweisen, hat Christus, der Herr, noch mehr getan. In Lourdes tat er als laute Bestätigung des Dogmas das, was noch nie zuvor gesehen worden war: Er setzte ein immer wiederkehrendes Wunder in der Welt in Gang. Bis dahin geschahen gelegentlich Wunder in der Kirche. Aber wissenschaftlich bestätigte Heilungen in Lourdes (übernatürlich) finden seit 1858 statt und sind angesichts der Demoralisierung unserer Zeit wie ein ständiger Strom von Gutem.

Die Unfehlbarkeit des Papstes
Aus diesem glühenden Herzen des Glaubens, der durch die Verkündigung des Dogmas der Unbefleckten Empfängnis erregt wurde, entstand ein großes Verlangen. Die besten, gelehrtesten und legitimsten Elemente der Kirche wollten das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes verkünden. Mehr als jeder andere ist der große Bl. Pius IX. Und dank der Ankündigung dieses Dogmas wurde der Welt eine Art Ehrfurcht zuteil, von der der Papst umgeben ist, was eine neue Niederlage für die Gottlosigkeit darstellte.

Heilige Eucharistie
Schließlich folgte das Pontifikat des Heiligen Pius X. und ermutigte damit die Gläubigen zur regelmäßigen und sogar täglichen Gemeinschaft sowie zur Gemeinschaft der Kinder. Die Ära der großen Triumphe der Eucharistie begann mit einer hellen Flamme für die ganze Kirche zu leuchten. Mit all dem wurde die jansenistische Atmosphäre aus katholischen Kreisen entfernt. Die sich entwickelnden modernistischen und später neomodernistischen Bewegungen konnten die großen Siege der Kirche im Kampf gegen ihre inneren Feinde nicht zunichte machen.

Großer Triumph und Bitterkeit,
aber man könnte fragen, was daraus für den Kampf der Kirche gegen ihre äußeren Feinde geworden ist. Kann man nicht sagen, dass der Feind stärker ist als je zuvor, dass wir uns dieser Ära nähern, die vor Jahrhunderten von Philosophen der Aufklärung geträumt wurde, einem brutalen und total wissenschaftlichen Naturalismus, der von materialistischen Techniken beherrscht wird; eine universelle egalitäre Republik, aus der alle Überreste der übernatürlichen Religion ausgelöscht werden? Sehen wir nicht den Kommunismus vor uns, sehen wir das gefährliche Umherirren der westlichen Gesellschaft selbst, scheinbar antikommunistisch, aber in Wirklichkeit auch darauf ausgerichtet, dieses "Ideal" zu verwirklichen?



Die ganze Welt stöhnt in Dunkelheit und Schmerz
Ja. Die Nähe dieser Gefahr ist noch größer als allgemein angenommen. Aber niemand achtet auf die Tatsache von größter Bedeutung. Und als die Welt diese katastrophale Absicht durchmacht, wird er von tiefer Sorge überwältigt. Es ist oftmals eine unbewusste Angst, die als unbestimmt und mit Leere gefüllt erscheint, selbst wenn sie sich dessen bewusst ist. Niemand wagt es jedoch, seine Existenz in Frage zu stellen. Man könnte sagen, dass die ganze Menschheit vergewaltigt wird, dass sie sich gewaltsam an ein Muster anpasst, das ihrer Natur widerspricht, und dass alle ihre gesunden Gewebe schrumpfen und widerstehen. Aber schließlich, seit dem Untergang der christlichen Zivilisation im 15. Jahrhundert, stöhnt die ganze Welt in Dunkelheit und Schmerz, genau wie dieser verlorene Sohn, als er außerhalb des Hauses seines Vaters an die Grenzen der Demütigung und des Elends stieß. Zur gleichen Zeit, wenn die Bosheit zu triumphieren scheint, ist dieser offensichtliche Sieg etwas frustrierend. Die Erfahrung lehrt uns, dass aus dieser Unzufriedenheit die großen Überraschungen der Geschichte geboren werden. Wenn das Gewebe immer mehr schrumpft, nimmt die Angst zu. Wer würde sagen, dass von hier aus große Überraschungen ausgehen können? Am Ende von Sünde und Schmerz gibt es oft eine Stunde der Barmherzigkeit Gottes für einen Sünder ... Nun, diese gesunde und vielversprechende Angst ist die Frucht der Wiederbelebung des katholischen Gewebes zusammen mit den großen Ereignissen, die ich oben erwähnt habe. Diese Wiedergeburt, die sich positiv auf das auswirkte, was die Überreste des Lebens und der Heiligkeit in allen Bereichen der Kultur dieser Welt noch bewahrt hat. dass aus solch einer Unzufriedenheit die großen Überraschungen der Geschichte geboren werden. Wenn das Gewebe immer mehr schrumpft, nimmt die Angst zu. Wer würde sagen, dass von hier aus große Überraschungen ausgehen können? Am Ende von Sünde und Schmerz gibt es oft eine Stunde der Barmherzigkeit Gottes für einen Sünder ... Nun, diese gesunde und vielversprechende Angst ist die Frucht der Wiederbelebung des katholischen Gewebes zusammen mit den großen Ereignissen, die ich oben erwähnt habe. Diese Wiedergeburt, die sich positiv auf das auswirkte, was die Überreste des Lebens und der Heiligkeit in allen Bereichen der Kultur dieser Welt noch bewahrt hat. dass aus solch einer Unzufriedenheit die großen Überraschungen der Geschichte geboren werden. Wenn das Gewebe immer mehr schrumpft, nimmt die Angst zu. Wer würde sagen, dass von hier aus große Überraschungen ausgehen können? Am Ende von Sünde und Schmerz gibt es oft eine Stunde der Barmherzigkeit Gottes für einen Sünder ... Nun, diese gesunde und vielversprechende Angst ist die Frucht der Wiederbelebung des katholischen Gewebes zusammen mit den großen Ereignissen, die ich oben erwähnt habe. Diese Wiedergeburt, die sich positiv auf das auswirkte, was die Überreste des Lebens und der Heiligkeit in allen Bereichen der Kultur dieser Welt noch bewahrt hat. Können von hier aus wunderbare Überraschungen beginnen? Am Ende von Sünde und Schmerz gibt es oft eine Stunde der Barmherzigkeit Gottes für einen Sünder ... Nun, diese gesunde und vielversprechende Angst ist die Frucht der Wiederbelebung des katholischen Gewebes zusammen mit den großen Ereignissen, die ich oben erwähnt habe. Diese Wiedergeburt, die sich positiv auf das auswirkte, was die Überreste des Lebens und der Heiligkeit in allen Bereichen der Kultur dieser Welt noch bewahrt hat. Können von hier aus wunderbare Überraschungen beginnen? Am Ende von Sünde und Schmerz gibt es oft eine Stunde der Barmherzigkeit Gottes für einen Sünder ... Nun, diese gesunde und vielversprechende Angst ist die Frucht der Wiederbelebung des katholischen Gewebes zusammen mit den großen Ereignissen, die ich oben erwähnt habe. Diese Wiedergeburt, die sich positiv auf das auswirkte, was die Überreste des Lebens und der Heiligkeit in allen Bereichen der Kultur dieser Welt noch bewahrt hat.

Ein großer Moment in der Geschichte
Es gab einen großen Moment im Leben des verlorenen Sohnes, in dem sein Geist, der in die Dunkelheit der Sünde eingetaucht war, neues Licht und sein Wille neue Kraft gewann. Von der Gnade berührt, befand er sich bewusster denn je an einem Scheideweg: entweder um zu bedauern und zurückzukehren oder um im Irrtum zu bleiben und seine Konsequenzen bis zum tragischsten Ende hinzunehmen. Das Gute, das diese richtige Erziehung in ihm säte, als würde es in diesem vorsehenden Moment auf wundersame Weise wiedergeboren. Gleichzeitig verstärkte sich die Tyrannei der schlechten Gewohnheiten in ihm vielleicht mehr denn je. In ihm kämpfte ein innerer Kampf. Und er wählte gut. Wir kennen den Rest der Geschichte aus dem Evangelium. Nähern wir uns diesem Moment zufällig? Haben Sie alle Vorteile für die sündige Menschheit durch diese Entwicklung der tiefen Verehrung für die Heilige Eucharistie angesammelt,

Wissenschaft, Lourdes,
nur Gott kennt die Zukunft. Wir Menschen können nur nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit raten. Wir leben in einer schrecklichen Zeit der Bestrafung. Aber diese Zeiten können auch erstaunliche Zeiten der Barmherzigkeit sein. Aber unter der Bedingung, dass wir unsere Augen auf Mary richten, den Seestern, der uns durch die Stürme führt. Innerhalb von hundert Jahren hat die Muttergottes, geleitet vom Mitgefühl für die sündige Menschheit, die größten Wunder für uns vollbracht. Ist dieses Mitgefühl verschwunden? Können die Gnadenakte der besten Mütter ein Ende haben? Wer würde es wagen, das zu denken? Wenn jemand Zweifel hatte, konnte Lourdes als Vertrauensbeweis dienen. Unsere Liebe Frau wird uns auf jeden Fall helfen.

Lourdes und Fatima
Es wird auf jeden Fall zur Rettung kommen. Dieser Ausdruck ist teilweise richtig und teilweise falsch. Tatsächlich hat sie bereits begonnen, uns zu helfen. Die Definition von Dogmen über die Unbefleckte Empfängnis und die Unfehlbarkeit des Papstes, die Erneuerung der mit der Eucharistie verbundenen Frömmigkeit, hat ihre Konsequenzen in den epochalen Ereignissen der Marianer während des Pontifikats nach St. Pius X. Die Mutter Gottes erschien in Fatima während des Pontifikats von Benedikt XV. Genau an dem Tag, an dem Pius XII. Zum Bischof geweiht wurde, fand am 13. Mai 1917 die erste Erscheinung statt. Unter Pius XI verbreitete sich die Fatima-Botschaft langsam und sicher auf der ganzen Welt. Bei der gleichen Gelegenheit feierte der Papst, der damals Kardinal Pacelli delegierte, um ihn bei diesen Zeremonien zu vertreten, mit ungewöhnlicher Freude den 75. Jahrestag der Erscheinungen in Lourdes. Das Pontifikat von Pius XII. Wurde durch die Verkündigung des Dogmas der Himmelfahrt und Krönung der Muttergottes als Königin der Welt verewigt. Während seines Pontifikats krönte Kardinal Masella im Auftrag des Papstes das Bildnis der Jungfrau Maria in Fatima. Dies ist eines der vielen Lichter, die die leuchtende Linie zwischen der Grotte von Massabielle und der Cova da Iria bilden.

Das Königreich des Unbefleckten Herzens Mariens hat
in diesen Offenbarungen die Muttergottes die Alternative perfekt umrissen: Entweder werden wir uns bekehren, oder es wird eine schreckliche Bestrafung kommen. Aber irgendwann wird sich der König des Unbefleckten Herzens in der Welt durchsetzen. Mit anderen Worten, auf jeden Fall wird Marias Herz mit dem Leiden von mehr oder weniger Menschen triumphieren. Dies bedeutet, dass nach der Botschaft von Fatima die Tage der Herrschaft der Gottlosigkeit gezählt sind. Die Verkündigung des Dogmas der Unbefleckten Empfängnis markiert den Beginn einer Reihe von Ereignissen, die zum Königreich Maria führen werden.

Plinio Correa de Oliveira - Catolicismo (Nr 86, Februar 1958)
vorbereitet. Sławomir Olejniczak

DATUM: 2020-02-10 14:45

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/lourdes---zapowiedz-....html#ixzz6DeWe
zwBy

von esther10 11.02.2020 00:42

7.000 Frauen gaben die Abtreibung in Mexiko auf, nachdem sie den Film "Unplanned" gesehen hatten



Während der Filmvorführungen wurde auch eine Hotline gezeigt, die von Frauen angerufen werden konnte, die eine Abtreibung erwägen. Es stellte sich heraus, dass die Hotline riesige Früchte brachte. Jüngsten Daten zufolge wurden auf diese Weise fast 7.000 Menschen geholfen. Frauen in ungeplanten Schwangerschaften.

Film

https://pl.aleteia.org/2020/01/23/7-tysi...u-nieplanowane/

Kino kann Bewusstsein formen. Und das Bewusstsein wird zu konkreten Handlungen geschmiedet. So lässt sich eine Reise in 32 Bundesstaaten Mexikos zusammenfassen, in der für den Film "Unplanned" geworben wird, mit dem gerade ein berühmter Schauspieler, Regisseur und Aktivist Eduardo Verástegui zu Ende gegangen ist.
Was sind die Früchte dieser Reise? Fast 7.000 Frauen gaben die Abtreibung auf und baten um Hilfe.

Sehen Sie sich unser Video zu diesem Thema an:

https://pl.aleteia.org/2019/10/30/niepla...laczy-pro-life/


Nationale Bewegung zur Verteidigung des Lebens
Der "ungeplante" Film, über den wir unter anderem hier auf unserer Website geschrieben haben , erzählt die Geschichte von Abby Johnson, einer ehemaligen Direktorin einer Abtreibungsklinik der internationalen Organisation Planned Parenthood, die für über 22.000 Abtreibungen verantwortlich ist.

Johnson gibt einen gut bezahlten Job auf, nachdem er gesehen hat, wie ein ungeborenes Kind während eines Ultraschallscans um sein Leben kämpft. Diese Szene ist ein Durchbruch im Film und viele Leute haben eine Träne drauf gelegt.


Aber es geht nicht um Tränen, es geht um Action. Der Film bewegt sich, motiviert aber auch zu konkreten Aktionen. Der Schauspieler Eduardo Verástegui beendete seine Mexiko-Tournee am 30. Dezember, die den Film bewarb, und wandelte sich schließlich zu einer nationalen Bewegung, um das Leben zu verteidigen.

Vor jeder Vorführung sagte der Schauspieler zu den Zuschauern, dass Pro-Life "nicht nur eine Verteidigung des ungeborenen Lebens ist ", sondern etwas mehr. Es kümmert sich um Straßenkinder, schützt Vergewaltigungsopfer, hilft Süchtigen, kümmert sich um alleinerziehende Mütter und ältere Menschen, besucht Gefangene mit Übeltätern ... Und schließlich fügte Verástegui immer hinzu: " Fürs Leben sein, die Stimme derer sein, die keine Stimme haben, Beginnend mit den Kleinsten, die im Mutterleib ihrer Mütter leben und von Abtreibung bedroht sind. "

"Wenn jede Mutter einen Glasbauch hätte, würde niemand eine Abtreibung haben wollen, weil sie ein Wunder darin sehen würden", schloss der Schauspieler.


Lesen Sie auch:
Schauspieler aus dem Film "Unplanned". Männer über Abtreibung


Helpline
Während der Filmvorführungen wurde auch eine Hotline gezeigt, die von Frauen angerufen werden konnte, die eine Abtreibung erwägen. Es stellte sich heraus, dass die Hotline riesige Früchte brachte. Nach den neuesten Daten konnten fast 7.000 Frauen in ungeplanten Schwangerschaften unterstützt werden.

Nach dem Motto der Pro-Life-Gruppen in Mexiko: "Wir möchten, dass Sie beide leben", bot Verástegui der telefonischen Helpline-Organisation an, alles zu tun, damit keine Bitte um Hilfe unbeantwortet blieb.

"Diese zahlreichen Anfragen nach einer ununterbrochenen Schwangerschaft zeigen nur, dass die meisten unserer Bürger für das Leben sind", schloss Verástegui.

https://www.facebook.com/AleteiaPL/videos/2716555595101906/

Lesen Sie auch:
"Ungeplant": Der Arzt spielt die Abtreibung. Ein bewegendes Zeugnis!

Fürs Leben zu sein, verbindet Menschen
Die Filmpromotionsroute verband die Welt der Künstler, Politiker und Ethiker. Um "Ja" zum Leben zu sagen , müssen spezielle Gesetze erlassen werden, die Frauen in einer schwierigen Situation eine Alternative zur Abtreibung bieten. Verástegui fügte hinzu, dass es auch um Gesetzesänderungen geht, die den Schutz von Frauen nach der Geburt verbessern, die dazu beitragen, die Armut zu verringern und in den ersten tausend Tagen des Kindes besondere Pflege zu leisten - einschließlich angemessener Ernährung, angemessener Lebensbedingungen und Zugang zu Bildung.

Verásteguis Reise, die im August 2019 begann und im Dezember 2019 endete, wurde von Gouverneuren, Beamten, über 200 Bundes- und Kommunalgesetzgebern aller Parteien, Bürgermeistern, Rektoren, Lehrern, Studenten, Geschäftsleuten, Führern von Organisationen der Zivilgesellschaft, Bischöfen, Pastoren, Armeevertreter.

Darüber hinaus wurden 16 Gesetzgeber und Regierungsbeamte zu "Botschaftern" des Films. Dank dessen werden sie für den rechtlichen Schutz des Lebens in Mexiko kämpfen. Leider gibt es in diesem Land ein Gesetz, das Abtreibung auf Anfrage bis zur 12. Schwangerschaftswoche erlaubt.


https://pl.aleteia.org/2020/01/23/7-tysi...u-nieplanowane/

von esther10 11.02.2020 00:41

NACHRICHTEN
Während die muslimische Regierung das Abschlachten von Christen ignoriert, bitten nigerianische Bischöfe den Westen um Hilfe

Die katholischen Bischöfe in Nigeria sagen, die Regierung sei am Mord an Christen im Land beteiligt.

Montag, 10. Februar 2020 - 20:05 EST


Nationale Moschee von Abuja, Nigeria.Fabian Plock / Shutterstock.com

10. Februar 2020 ( LifeSiteNews ) - Der Präsident der nigerianischen Bischofskonferenz forderte die westlichen Nationen auf, die Gräueltaten bekannt zu machen, die von islamischen Terroristen gegen Christen und andere Gruppen in Nigeria verübt wurden.

Erzbischof Augustine Obiora Akubeze, der Bischof von Benin City, erklärte gegenüber der Church in Need (ACN), dass Boko Haram „in der Vergangenheit sowohl Muslime als auch Christen angegriffen hat. Aber derzeit konzentrieren sie sich hauptsächlich auf das Töten und Entführen von Christen. “

Die katholischen Bischöfe in Nigeria sagen, die Regierung sei an der Ermordung von Christen im Land beteiligt und tue nicht genug, um den angegriffenen Gemeinden zu helfen.


Nachdem Erzbischof Akubeze erklärt hatte, dass „Menschen in jedem Teil Nigerias gegen Lösegeld entführt werden“, sagte er, dass es für die Regierung schwierig ist, mehr Nigerianer davon zu überzeugen, dass es keinen Zusammenhang zwischen einseitigen Ernennungen gibt Beamte und das Fehlen der Strafverfolgung von Tätern dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das scheinbar selektive Töten von Christen. “

Letzten Monat sagte Bischof Matthew Hassan Kukah von Sokoto, der einzige Unterschied zwischen der nigerianischen Regierung und Boko Haram bestehe darin, dass Boko Haram eine Bombe in der Hand habe. Am Weihnachtsabend 2019 tötete Boko Haram Berichten zufolge sieben Menschen bei einem Angriff auf ein christliches Dorf. Am zweiten Weihnachtstag 2019 veröffentlichte der Islamische Staat Westafrika (ISWAP) ein Video seiner Mitglieder, in dem zehn Christen enthauptet und ein Muslim erschossen wurden.

Bischof Kukah sagte, dass die nigerianische Regierung "die Hebel der Macht benutze, um die Vormachtstellung des Islam zu sichern". Er sagte, dies "verleihe der Idee mehr Gewicht, dass dies durch Gewalt erreicht werden könne. Angesichts der Situation in Nigeria ist es schwer zu erkennen, auf welcher moralischen Grundlage sie Boko Haram besiegen müssen. “

"Sie haben die Voraussetzungen geschaffen, um es Boko Haram zu ermöglichen, sich so zu verhalten, wie sie sich verhalten", fügte der Bischof hinzu.

Erzbischof Akubeze sagte, Ernennungen der Regierung in sensible Sicherheitspositionen seien "völlig verdächtig".

"Praktisch alle Beamten, die den Präsidenten beraten, stammen aus der gleichen ethnischen Gruppe der Hausa-Fulani", sagte er. „95 Prozent von ihnen sind Muslime in einem Land, in dem es ungefähr 50 Prozent Christen gibt. Die Autorität, im Sicherheitssektor eine Führungsrolle zu übernehmen, wird von einer religiösen Sekte, einer ethnischen Gruppe, in einer multireligiösen und multiethnischen Nation geführt. Wir bei der Katholischen Bischofskonferenz von Nigeria haben uns wiederholt gegen diese Haltung der Bundesregierung ausgesprochen. Wir haben den Präsidenten getroffen und unsere völlige Ablehnung über diese Position und das Vorgehen der Regierung zum Ausdruck gebracht. “

Erzbischof Akubeze fuhr fort:

Boko Harams Angriffe auf Nigerianer dauern seit vielen Jahren an. Diese terroristische Vereinigung, die dem IS die Treue geschworen hat, operiert im Nordosten Nigerias. Aber auch in Abuja, der Bundeshauptstadt, haben sie Angriffe inszeniert. Ihre religiöse extremistische Ideologie ist es, ganz Nigeria zu einer islamischen Republik zu machen. Sie ärgern sich über alles, was westlich ist, und lehnen es ab, außer dass sie Waffen und Munition aus westlicher Produktion verwenden, um unschuldige Nigerianer anzugreifen. Sie haben in der Vergangenheit sowohl Muslime als auch Christen angegriffen. Aber derzeit konzentrieren sie sich hauptsächlich auf das Töten und Entführen von Christen.

Erzbischof Akubeze sagte, dass für die Mehrheit der Nigerianer "die Reaktion der Regierung weitgehend unbefriedigend war".

"Während wir sprechen, wird Leah Sharibu, die von der Boko Haram gefangen genommen wurde und sich weigerte, ihren christlichen Glauben aufzugeben, immer noch festgehalten", fuhr der Erzbischof fort. „Noch vor wenigen Wochen wurde ein Vorsitzender der örtlichen Regierung der Christian Association of Nigeria von Boko Haram enthauptet. Rev. Lawan Andima war 58 Jahre alt, verheiratet und Vater von neun Kindern, als er getötet wurde, nur weil er Christ war. “

Erzbischof Akubeze sagte, dass sich viele Nigerianer "fragen, ob der Präsident in einem Paralleluniversum lebt", nachdem der muslimische Präsident Muhammadu Buhari gesagt hatte, er sei schockiert über die unverminderte Ermordung von Nigerianern. Der Erzbischof fragte: "Wie kann er zu diesem Zeitpunkt überrascht sein, nachdem einige von uns an Massenbestattungen von Christen teilgenommen haben, die von Boko Haram getötet wurden?"

Über die jüngste Entführung von vier katholischen Seminaristen , von denen einer getötet und drei freigelassen worden waren, sagte Erzbischof Akubeze: "Es besteht kein Zweifel, dass die jungen Männer sehr verzweifelt und traumatisiert gewesen wären."

„Die Ermordung von Michael Nnadi schmerzt und betrübt uns. Und zu wissen, dass er eine Waise war, ist schmerzhafter. Mögen seine Seele und die Seelen aller, die in den Händen dieser Verbrecher gestorben sind, in Frieden ruhen. “

Auf die Frage des ACN-Reporters, was getan werden könne, um zu helfen, dankte Erzbischof Akubeze ACN dafür, dass er "die Not der Armen in Nigeria" gezeigt habe. Er sagte jedoch, dass "erhebliche westliche Berichterstattung" erforderlich sei, um Druck auf die nigerianische Regierung auszuüben, um zu handeln.

Ein Bereich, von dem ich denke, dass die westlichen Nationen und die Medien eine große Hilfe sein können, ist die Berichterstattung über diese Gräueltaten in Nigeria. Die Anzahl der Morde ist einfach umwerfend. Vielleicht wird die nigerianische Regierung mit einer signifikanten westlichen Berichterstattung unter Druck gesetzt, zu handeln. In diesem Licht wird die Regierung der EU-Staaten und Amerikas wahrscheinlich die moralische Verpflichtung sehen, nach Wegen zu suchen, um das Leben von Christen und anderen Nigerianern zu schützen, die ständig von Boko Haram und den Hirten angegriffen werden.
https://www.lifesitenews.com/news/as-mus...g-west-for-help
+
https://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/...aign=cleverpush

von esther10 11.02.2020 00:38

RESTKERK LEITARTIKEL 11/02/2020 VATIKANSTREICH
Heute schon vor 7 Jahren ...



Heute - Tag für Tag - Stunde für Stunde (kurz vor Mittag), genau vor sieben Jahren, gab Papst Benedikt seinen Rücktritt bekannt. Am Abend brach ein heftiger Sturm mit einem Blitzschlag auf die Kuppel des Petersdoms aus.

Jetzt, 7 Jahre später, lebt Benedikt noch. Viele hätten damals vielleicht gedacht, dass er angesichts seiner unsicheren Gesundheit ein paar Monate oder höchstens ein oder zwei Jahre leben könnte.

Aber Benedikts Rücktritt war keineswegs gültig . Er lehnte nur das „Ministerium“ ab, die aktive Ausübung des Petrus-Amtes, aber niemals das Amt selbst (den Munus), mit dem Gott ihn besetzt hatte.

Auf die Frage im Jahr 2016, ob er der letzte Papst sei (während Bergoglio drei Jahre an der Macht war), antwortete er : „Alles ist möglich.“ Also bestritt er es nicht!

Sieben Jahre später ist Papst Benedikt XVI. Immer noch ein Gefangener des Vatikans. Kürzlich hat er ein weiteres Buch veröffentlicht , um das Zölibat zu verteidigen. Und wieder wurde er in den liberalen Medien brutal angegriffen, genau wie er, als er seinen Petrusambt (von 2005 bis 2013) aktiv ausübte, gleichermaßen kritisiert und angegangen wurde, nachdem er eine bestimmte Erklärung zur Verteidigung der katholischen Doktrin abgegeben hatte.

Benedikt warnte bereits 2007 vor dem, was jetzt unter der Führung von Bergoglio steht.

Die Veröffentlichung von Bergoglios Amazonas-Ermahnung wird morgen erwartet. Wir wissen bereits, dass es denselben Namen trägt wie das ketzerische Arbeitsdokument. Wird es genauso radikal sein? Wird es einen endgültigen Bruch mit der katholischen Lehre und Tradition bedeuten? Wird ein weiterer Blitz die Kuppel von St. Peter treffen?

Oder kommt die Große Warnung bald nach der Veröffentlichung der Ermahnung? Die Bedingungen wurden bereits im Oktober letzten Jahres erfüllt .

Der Wahre Papst versteckt sich im Kloster Mater Ecclesiae.
Der Kommunismus ist in den Vatikan eingedrungen.
Eine wichtige Synode wird stattgefunden haben.
https://restkerk.net/2020/02/11/vandaag-...7-jaar-geleden/

von esther10 11.02.2020 00:37

11.02.2020



Feuer in Maria Vesperbild
Vermutlich wegen des Sturms
In der Mariengrotte des mittelschwäbischen Wallfahrtsortes Maria Vesperbild bei Ziemetshausen kam es zu einem Brand. Entstanden ist ein Schaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro. Die bekannte Marienfigur ist nicht beschädigt worden.

Dies sei allerdings nur eine vorläufige Schätzung, sagte Wallfahrtsdirektor Erwin Reichart am Dienstag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Die Flammen wüteten demnach bereits am Montag, vermutlich wegen des an diesem Tag sehr stürmischen Wetters.

Jemand müsse unerlaubterweise eine große Kerze angezündet haben, in die dann vielleicht Laub gefallen sei, was wie ein doppelter Docht gewirkt haben könne, so Reichart weiter. Der ungewöhnlich starke Wind habe dann wohl flüssig gewordenes Wachs verteilt und die Flammen dadurch verbreitet. Die Feuerwehr habe den Brand erst löschen können, nachdem sie einen umgestürzten Baum aus dem Weg geräumt habe.

Linke Seite der Grotte ist zerstört

"Die ganze linke Seite der Grotte ist bis auf die dort glücklicherweise vorhandene Brandschutzwand zerstört", sagte Reichart. Die Opferlichtständer seien verglüht, Bodenplatten zerborsten und auch das Dach habe schweren Schaden erlitten. Indes sei die bekannte Marienfigur nicht beschädigt worden. "Es ist wie ein kleines Wunder - Maria steht unbeirrbar im Chaos unserer Zeit, ein schönes Zeichen." Reichart ergänzte, er wolle nun Schilder aufstellen, um Grotten-Besucher über die Gefahren unrechtmäßigen Kerzen-Anzündens aufzuklären. Vielleicht werde die Grotte künftig auch zu bestimmten Zeiten abgeriegelt.

Maria Vesperbild ist als Pilgerzentrum überregional bekannt. Der Ort gehört zu den meistbesuchten Wallfahrtsstätten Süddeutschlands. Jedes Jahr werden Hunderttausende Gläubige gezählt. Die Wallfahrtskirche Mariä Schmerzen von 1755 gilt als bedeutendes Bau- und Kunstdenkmal mit herausragenden Deckenfresken, exzellentem Rokokostuck und einem seltenen barocken Hochaltar. In dessen Zentrum steht ein geschnitztes Gnadenbild, das Maria mit ihrem toten Sohn auf dem Schoß zeigt. In der linken Hand hält sie ein Tränentüchlein.
+++
Sanierung der Wallfahrtskirche in Maria Vesperbild gestartet
In der mittelschwäbischen Pilgerstätte Maria Vesperbild hat die lange geplante Renovierung der Wallfahrtskirche Mariä Schmerzen begonnen. "Der Turm ist eingerüstet und die Zimmerleute und Spengler haben ihre Arbeiten begonnen", teilte die Wallfahrtsdirektion mit. Ein Teil des schadhaften Kupferbleches an der Zwiebelhaube des Turms sei bereits entfernt worden, dabei habe man verfaulte Holzbalken entdeckt. Das Gotteshaus von 1755 gilt als bedeutendes Bau- und Kunstdenkmal mit herausragenden Deckenfresken, exzellentem Rokokostuck und einem seltenen barocken Hochaltar.

Wie die Wallfahrtsdirektion im April bekanntgegeben hatte, soll die Sanierung drei Jahre dauern. Die Kosten belaufen sich demnach auf knapp 2,7 Millionen Euro. Rund 1,6 Millionen Euro trage das zuständige Bistum Augsburg. Zudem gebe es Zuschüsse etwa von Stiftungen. Etwa 500.000 Euro wolle man an Spenden sammeln.

Die Kirchenrenovierung ist in drei Bauabschnitten geplant. Nach dem Beginn am Turm sollen 2020 das Dachtragwerk statisch instandgesetzt, das Dach neu gedeckt, die Fassade gestrichen und das zugemauerte Westportal geöffnet werden. 2021 folgt die Innenrenovierung, die bis zum Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August beendet werden soll; an diesem Tag kommen traditionell die meisten Pilger in den Wallfahrtsort. - Die bisher letzte Sanierung der Wallfahrtskirche 1986 beschränkte sich weitgehend auf Reinigungen und Schönheitsreparaturen. (KNA/25.09.2019)
(KNA)
https://www.domradio.de/themen/bistuemer...aria-vesperbild

von esther10 11.02.2020 00:34

Die Hermeneutik der Antikontinuität von Papst Franziskus
Von Peter Kwasniewski -25.01.2020



Die Weihnachtsrede, die der Papst am 21. Dezember hielt , ein Feiertag, der traditionell an den heiligen Thomas und den Samstag im Advent erinnert, war weder mehr noch weniger der Gegensatz zum berühmten hermeneutischen Diskurs der Kontinuität, den Benedikt XVI. Am 21. Dezember hielt 22. Dezember 2005. In der oben erwähnten Ansprache versuchte Ratzinger - ob es ihm gelungen ist oder nicht - das Nachkonferenz-Experiment in die 3000-jährige Geschichte der Kirche als Israels Gott zu integrieren.

Was Francisco sagt, ist: «Nun, nein; Das wird nicht passieren. Tatsächlich müssen die Modernisierungsbemühungen verdoppelt und die starre und ranzige Vergangenheit hinter sich gelassen werden. Wenn wir wollen, dass das Christentum überlebt, müssen wir alles ändern ».

Nachdem er die unglückliche Ernennung von Kardinal Newman zur Sprache gebracht hat, der die Jesuiten am liebsten aus dem Kontext nimmt - "Hier auf der Erde verändert sich das Leben, und Perfektion ist das Ergebnis vieler Transformationen" -, fährt Francisco fort:

https://adelantelafe.com/990544-2/

«Die Geschichte des Volkes Gottes - die Geschichte der Kirche - ist immer von Abweichungen, Verschiebungen, Veränderungen geprägt. Die Straße ist offensichtlich nicht nur geografisch, sondern vor allem symbolisch: Sie ist eine Einladung, die Bewegung des Herzens zu entdecken, die paradoxerweise verlassen werden muss, um zu bleiben, sich zu ändern, um treu zu sein. [...] All dies hat in unserer Zeit eine besondere Bedeutung, denn wir leben nicht nur eine Zeit des Wandels, sondern eine Zeit des Wandels. Deshalb befinden wir uns in einem Moment, in dem die Veränderungen nicht linearer, sondern tiefgreifender Natur sind. Sie stellen Entscheidungen dar, die die Art zu leben, zu interagieren, Gedanken zu kommunizieren und weiterzuentwickeln, zwischen menschlichen Generationen in Beziehung zu treten und Glauben und Wissenschaft zu verstehen und zu leben. Es kommt oft vor, dass Veränderungen einfach durch die Verwendung eines neuen Kleiderschranks erlebt werden und dann tatsächlich so bleiben, wie sie vorher waren. Ich erinnere mich an den rätselhaften Ausdruck, der in einem berühmten italienischen Roman zu lesen ist: "Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Der Gatopardo , von Giuseppe Tomasi di Lampedusa).

Er besteht darauf, dass es sich nicht um eine zufällige oder zufällige Änderung handelt:

«Die Veränderung würde in diesem Fall einen anderen Aspekt annehmen: Konturelement, Kontext oder Vorwand, äußere Landschaft ... sie würde immer menschlicher und auch christlicher werden. Es wäre immer eine äußerliche Veränderung, aber von der Mitte des Menschen aus, das heißt eine anthropologische Bekehrung .

Angesichts des Transhumanismus und der LGBT-Bewegung ist es beängstigend, von anthropologischer Konversion zu hören . Worauf kann es sich beziehen, außer auf eine Veränderung im Verständnis des Menschen selbst und wie man die Sakramente predigt und verwaltet? Diese Worte zeigen die Treue, mit der Franziskus dem Plan der fünften revolutionären Säule im Vatikan entspricht, der die Moderne als eine einzigartige, von der Vergangenheit getrennte Periode in der Geschichte ansah, die eine neue Liturgie, eine neue Katechese und eine neue Theologie fordert - kurz gesagt, eine neue Kirche - für den modernen Menschen.

Während ich versuchte, Schlussfolgerungen aus diesem Diskurs zu ziehen, folgerte ich, dass der Schlüssel zum Verständnis von Franziskus darin besteht, zu erkennen, dass er die traditionellen Konzepte des geistlichen Alters (Sünde) und der geistlichen Neuheit (Erneuerung durch die Gnade Gottes) verwechselt mit Tradition und Wandel, und daher mit Starrheit und Flexibilität, mit Legalismus und Leben nach dem Geist. So, wie die Kirche den neuen Adam in Christus sieht und zu Weihnachten betet, sich durch diese Generation zu verwandeln, um den alten Mann der Sünde in uns zu reinigen - den Prozess der Bekehrung, der ein Leben lang andauert und für den der Die kirchliche Tradition, die durch die göttliche Vorsehung entwickelt wurde, leistet wirksame Hilfe - Franziskus hingegen sieht in der Tradition den alten Adam und den Pharisäer und in der kreative Entwicklung zum neuen Adam und zum Mann des Evangeliums.

Der Papst fährt fort:

«Sich auf das Gedächtnis zu berufen, bedeutet nicht, sich in der Selbsterhaltung zu verankern, sondern auf das Leben und die Vitalität einer Reise in ständiger Entwicklung hinzuweisen. Der Speicher ist nicht statisch, er ist dynamisch. Es impliziert von Natur aus Bewegung. Und die Tradition ist nicht statisch, sie ist dynamisch, wie dieser große Mann sagte [G. Mahler, eine Metapher von Jean Jaurès]: Tradition ist die Garantie der Zukunft und nicht das Sorgerecht für Asche. "

Jetzt zitiert er zu Unrecht Mahler, der tatsächlich etwas Tieferes und Schöneres gesagt hat: "Tradition ist nicht der Feuerkult, sondern die Erhaltung des Feuers." Das heißt, Mahler sieht im Inhalt der Tradition ein mächtiges Feuer, das bewahrt werden muss, während Francisco es als Stütze sieht, um zukünftige Entwicklungen zu unterstützen.

Nachdem er erklärt hat, dass der moderne Mensch nicht länger Christ ist, ruft er aus:

„In großen Städten brauchen wir andere„ Karten “, andere Paradigmen, die uns helfen, unsere Denkweisen und Einstellungen neu zu ordnen. Brüder und Schwestern: Wir sind nicht mehr in der Christenheit!

Sie haben Recht, Heiligkeit: Viele Katholiken mit Glauben werden sich einig sein, dass ein Paradigmenwechsel erforderlich ist, um von der Dreschstrategie abzuweichen, die seit fünfzig Jahren nach dem Konzil durchgeführt wird und die zu einem durchschlagenden Misserfolg geführt hat Die katholische Welt bleibt katholisch. Sie könnten versuchen - ich bin mir bewusst, dass es eine große Herausforderung ist - die Tradition wiederherzustellen! Die Erfahrung hat gezeigt, dass es Jugendliche anzieht, wissen Sie? Wir erkennen auch an, dass das Christentum zusammengebrochen ist. Aber diejenigen von uns, die Katholiken sind, müssen versuchen, es zu rekonstruieren, anstatt seinen Tod mit einer nihilistischen Haltung zu akzeptieren, indem sie es für selbstverständlich halten. Schließlich ist das Christentum nichts anderes als voll gelebter Glaube, voll in der Kultur verankert.

Der Schlüssel zur Interpretation der Reform liegt also in der Menschheit. Die Menschheit ruft uns und regt an; Mit einem Wort, es fordert uns auf, ohne Angst vor Veränderungen voranzukommen.

Es ist die typische montinianische Sprache der sechziger und siebziger Jahre: Nehmen Sie allgemein die Menschheit als Bezugspunkt, anstatt den von Gott geschaffenen Menschen, Jesus Christus und seine Offenbarung.

„Verbunden mit diesem schwierigen historischen Prozess gibt es immer die Versuchung, sich in der Vergangenheit zurückzuziehen - auch wenn neue Formulierungen verwendet werden -, weil es beruhigender, bekannter und sicherlich weniger konfliktreich ist. Dies ist jedoch auch Teil des Prozesses und birgt das Risiko, wesentliche Änderungen einzuleiten. Hier ist es notwendig, sich vor der Versuchung zu warnen, die Haltung der Starrheit einzunehmen. Die Starrheit, die von der Angst vor Veränderungen herrührt und die Grenzen des Gemeinwohls mit Grenzen und Hindernissen überschreitet, verwandelt sie in ein Minenfeld der Unverständlichkeit und des Hasses. Denken wir immer daran, dass hinter jeder Starrheit ein Ungleichgewicht steckt. Die Starrheit und das Ungleichgewicht nähren sich gegenseitig in einem Teufelskreis. Und gerade jetzt ist diese Versuchung der Starrheit sehr aktuell. »

Wir kommen nun zu dem klassischen bergoglischen Text, der seinen charakteristischen Stempel hat. Wie jeder Student der Kirchengeschichte weiß, haben die Reformbewegungen in der Vergangenheit immer nach Vorbildern und Inspiration gesucht. Regeneration hat stattgefunden, indem verborgene Schätze wiederentdeckt wurden. Aber für diesen Papst nicht. Für ihn ist der Blick auf unser Erbe und die Heiligen ein Zeichen von Angst und Hass.

Ich lese den Text eines noch nicht veröffentlichten, sehr interessanten Buches, das von einem britischen Philosophen geschrieben wurde, und die folgende Fußnote hat mich zum Nachdenken gebracht:

«Es ist symptomatisch, dass sowohl in der Geschichte des Islam als auch im Christentum dieselbe Kontroverse über den Ursprung des Wortes Gottes herrscht: Zum einen, wenn der Koran als ungeschaffener Ausdruck der göttlichen Forderungen von Ewigkeit geschaffen wurde oder existierte und andererseits, wenn der Sohn oder das Wort Gottes wirklich an der göttlichen Substanz teilnimmt oder vielleicht die erste der Kreaturen ist. In beiden Bereichen wurde die Idee, etwas Erschaffenes zu sein, von den Herrschern bevorzugt, da davon ausgegangen wurde, dass das, was ursprünglich als das Wort Gottes erklärt worden war, veraltet und die von ihnen gegebenen willkürlichen Anordnungen in analoger Weise gültig sein konnten.

Meditieren wir einen Moment. Sowohl christliche als auch muslimische Führer wollten, dass das Wort oder Wort Gottes (egal wie unterschiedlich sie es verstanden) geschaffen wurde, damit es nach Belieben verbessert, überwunden oder beseitigt werden konnte. Auf der anderen Seite gestanden die Gläubigen, dass die Schriften von Gott inspiriert waren, unveränderlich waren und einen normativen Charakter hatten, der über das hinausging, was ein Herrscher sagte.

Obwohl ich den interreligiösen Dialog nicht sehr unterstütze, weist diese historische Interpretation klar auf Francisco hin. Seine Kommentare zu Scalfari (die er nicht wirklich geleugnet hat), seine halbstädtischen Wanderungen in Predigten, denen es nichts ausmacht, den neutestamentlichen Lehren über Ehebruch, Todesstrafe usw. zu widersprechen, sind Anzeichen dafür, dass er das Wort sieht von Gott als Geschöpf, über das der Papst theoretisch Autorität hat. Der Weihnachtsdiskurs ist in dieser Hinsicht fundierter: Es gibt keine Grenzen für Veränderungen, denn im Christentum gibt es nichts Unveränderliches ("starres").

Welche weiteren Beweise wollen wir, dass die Kirche heute von jemandem regiert wird, der wenig oder keinen Katholiken hat? Er wäre nicht einmal ein guter Muslim. Am Ende seiner Rede verbirgt und zitiert der Papst keinen der größten Fortschritte unserer Zeit mehr:

«Kardinal Martini sprach im letzten Interview, das einige Tage vor seinem Tod stattfand, Worte, die uns zum Nachdenken bringen sollten:„ Die Kirche ist vor zweihundert Jahren geblieben. Warum schüttelst du nicht? Haben wir Angst? Angst statt Mut? «»

Wie interessant, Eminenz, Heiligkeit. Vor ungefähr 200 Jahren, im Jahr 1812, war es ein Moment, in dem wir uns noch auf die Französische Revolution und den langen und finsteren Schatten beziehen können, den sie auf Europa und die Welt wirft. Rationalismus und Liberalismus der Aufklärung waren auf ihrem Höhepunkt und würden bald der Ära des Positivismus und Materialismus weichen. Wenn die Kirche über diese Zeit hinaus wirklich rückständig wäre, wäre dies ein Zeichen des göttlichen Segens und Schutzes. Wenn die Kirche in diesem Sinne "aufholt", werden wir wissen, dass sich die Prophezeiung unseres Herrn erfüllt hat: "Wenn der Menschensohn kommt, wird er Glauben auf Erden finden?"

Es ist eine Perspektive, die wir fürchten müssen, weil dies den Verlust unserer Seele bedeuten würde. «Fürchte dich nicht vor denen, die den Körper töten und die Seele nicht töten können; aber fürchte den, der Seele und Körper im Gehenna verlieren kann “ (Mt 10,28). Das ist die heilige Angst, für die der Papst keinen Platz hat, so wie der Wirt keinen Platz für die demütige Jungfrau und ihren Mann, den heiligen Josef, hatte, der vor Gott Angst hatte.

(Übersetzt von Bruno de la Immaculada. Originalartikel )

https://adelantelafe.com/990544-2/

von esther10 11.02.2020 00:34

Lourdes. Der Himmel reagiert auf eine antichristliche Revolution



+++Zeichen ihrer Verbundenheit mit Tradition und Eigentum für uns?

Lourdes. Der Himmel reagiert auf eine antichristliche Revolution

Die Erscheinungen von Lourdes nach mehr als 160 Jahren sind hauptsächlich mit wundersamen Heilungen verbunden, die bis heute in Frankreich stattgefunden haben. Aber die Geschichte dieses Auftretens der Muttergottes verdient eine tiefere Betrachtung.

Es gibt eine Theologie der Geschichte, die von den meisten säkularen Forschern unbemerkt bleibt. Während sie aus offensichtlichen Gründen die Geburt Christi und die Auswirkung seines Lebens auf die Zukunft der Welt sehen müssen, sehen selbst fromme Historiker selten den Einfluss der Mutter Gottes auf die Gegenwart. Und er ist beträchtlich.

Um dies herauszufinden, schauen Sie sich einfach die Geschichte der modernen Erscheinungen Marias an. Nach der Französischen Revolution, die die Kirche schockierte, trat sie mehrmals in Frankreich auf. Zunächst durch St. Catherine Laboure verlieh der Welt eine wundersame Medaille und sagte aus, dass sie ihre Kinder nicht verlassen werde, die nach einem blutigen Zivilisationswandel in ihrem Land zu glauben schienen, dass das Ende der Welt jeden Tag kommen würde. Dann, nach 16 Jahren, erschien Unsere Liebe Frau in La Salette und bat um Bekehrung, Buße und Gebet für die Sünder, die von Tag zu Tag kamen.

Nach zwölf aufeinanderfolgenden Jahren entschloss sie sich, in Lourdes aufzutreten. Sie bat erneut um Bekehrung, versuchte aber auch ganz klar, die Gläubigen davon zu überzeugen, und ließ ihnen einen Ort zurück, an dem viele Wunder geschehen. Erst später erschien Maria in Fatima in Portugal und dann (1932 und 1933!) In Beauraing und Banneux in Belgien, vielleicht enttäuscht darüber, was die Franzosen mit ihren Botschaften taten? Anstelle der nächsten Erscheinungen wählte sie Japan, weit weg von Europa ...

Aber die Erscheinungen in Lourdes waren, obwohl nur auf ihre "heilende" Dimension reduziert, ein viel bedeutenderes Ereignis, als es oft dargestellt wird. All diese "französischen" Enthüllungen waren ein großes Zeichen dafür, dass der Himmel mit all den finsteren Erfindungen der Moderne, die auf jakobinischen Bajonetten beruhen, nicht einverstanden war - Rationalismus, Egalitarismus, Humanismus, Evolutionismus und natürlich Atheismus. Aus ihnen wurde der Kommunismus geboren.

Schließlich offenbart sich Katarzyna Laboure die Mutter Gottes im Jahr der endgültigen Bestätigung des Sieges der Revolution - 1830. In La Salette im Jahr 1846 erinnert Maria an die Majestät Gottes, und Ludwig Feuerbach (später das große Vorbild von Karl Marx) veröffentlicht zu dieser Zeit eine Sammlung von Aufsätzen "Über das Wesen der Religion" - beispiellos aggressive atheistische Arbeit. Im Jahr 1858, wenn die Jungfrau Maria in Lourdes erscheint, feiert Frankreich das ganze Jahr über den 100. Geburtstag von Maksymilian Robespierre. Einige Monate nach der letzten Erscheinung von Mary Bernadette Soubirous veröffentlicht Karol Darwin sein berühmtestes Werk ...

Jemand könnte das alles als Unfall ansehen. Aber ein Katholik sollte nicht.

Warum dort und warum sie?

Es lohnt sich auch zu überlegen, warum Unsere Liebe Frau in Lourdes erschien. Nun, dieser Ort befindet sich in der ehemaligen Grafschaft Bigorre, von der ein Teil zur Zeit Karls des Großen - im elften Jahrhundert! - Sie wurde in Lehen gegeben ... an die selige Jungfrau Maria! Dort wurde sie zur "Meisterin und Dame" gekürt. Der Fall wurde bereits im 20. Jahrhundert von dem französischen Entdecker Emile Brejon entdeckt, der die Geschichte von 1062 beschrieb, als Graf Bernard sich gemäß dem Feudalgesetz als Marias Vasall widmete. Dort wurde Maria viele Jahre lang als diejenige verehrt, die die Verkündigung hatte.

Könnte sich Unsere Liebe Frau also nicht in Lourdes zu Hause fühlen? Ist ihre Wahl nicht ein Zeichen ihrer Verbundenheit mit Tradition und Eigentum für uns? So zu den Werten, die die französischen Revolutionäre unterminierten und deren Nachfolger - die Kommunisten - völlig eliminierten.

Und warum erscheint dieser "Herr und Frau" nicht der Menge, sondern dem Kind der Armen? Nun, weil sie Gottes Plan weiterhin befolgt. Und von Anfang an möchte Gott Einzelpersonen oder kleinen Gruppen erscheinen - so wurde Abraham oder Moses genannt, Christus wählte zwölf und als er geboren wurde, wurde er von armen Hirten begrüßt. Und für uns, die wir diese besondere Gnade, die Bernadetta erlitten hat, nicht erhalten haben, gehört die freie Wahl des Schöpfers - wir glauben oder lehnen ab.

Bestätigung der Unschuld. Und der Kalender?

Vier Jahre vor den Erscheinungen in Lourdes verkündet Papst Pius IX. Das Dogma der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria - stark protestiert von den Protestanten und ausgelacht von der Aufklärung. Als die Muttergottes vor Bernadette erscheint, offenbart sie ihr ihren Namen: Ich bin die Unbefleckte Empfängnis - sagt sie. Es ist wie ein Zeichen, das die Legitimität des Handelns der Kirche bestätigt! Schließlich weiß Bernadetta nicht einmal, was diese Worte bedeuten, sie hat sie noch nie gehört. Mary wird dieses Vorgehensmodell später in Fatima wiederholen, wo Kinder von "Russlands Fehlern" hören und denken, dass es sich um eine irrende Frau handelt. So wird den Kleinen in der Heilsgeschichte wieder die Wahrheit offenbart, die sie, auch wenn sie sie nicht verstehen konnten, einfach vermitteln müssen. Die Welt retten!

Ihr außergewöhnlicher Name - Unbefleckte Empfängnis - wurde Bernadette in einem von achtzehn Treffen offenbart, nicht am 11. Februar, als sie einfach ... still blieb. Dies war auch beim zweiten Treffen am 14. Februar der Fall. Auch die letzten beiden Treffen des Mädchens mit der Muttergottes wurden in Gebetsstille abgehalten. Ist dies nicht ein weiteres Zeichen für uns, wie wir unsere Beziehung zu Gott gestalten können?

Die vierzehn anderen Versammlungen können auch die Lehre und Praxis der Kirche bestätigen - insbesondere den liturgischen Kalender. Wie Rene Laurentin bemerkt, fanden die "Bußoffenbarungen" während der Fastenzeit statt. In den Offenbarungen, die in der ersten Woche nach Ostern stattfanden, sind alle Botschaften fröhlich. Maria enthüllt donnerstags alle wichtigen Botschaften - ein Tag, der der Kirche der Eucharistie gewidmet ist. Die Enthüllung des Namens der Unbefleckten Empfängnis findet am 25. März statt, das Fest der Verkündigung der Jungfrau Maria und das Abschiedstreffen am 16. Juli am Fest Unserer Lieben Frau vom Karmel! Wieder der Fall?

Als ob das nicht genug wäre, war das Jahr 1858 in der Diözese Tarbes, in der Lourdes liegt, als besonderes geplant. Am 20. Januar (zwanzig Tage vor der ersten Erscheinung) führte der örtliche Bischof das ganze Jahr über öffentliche Gebete und völlige Nachsicht bis zum 31. Dezember dieses außergewöhnlichen Jahres ein. Vittorio Messori bemerkte, dass anlässlich des 100. Geburtstages von Robespierre in ganz Frankreich in einer Diözese die Hommagen an eine völlig andere Person verstärkt werden sollten ...

Andere Charaktere

Aber Lourdes ist nicht nur eine Botschaft über die Notwendigkeit der Buße, außergewöhnliche Wunder und eine seltsame Bestätigung der Praktiken der Kirche. Es sind auch "nonverbale" Zeichen, die Maria uns gegeben hat und denen wir nicht viel Aufmerksamkeit schenken.

1. Hier erinnert sich Bernadetta: "Ich hatte große Angst und fing an zu zittern. Ich habe mich nur bekreuzigt, als sie sich so schön bekreuzigt hat, dass ich sie nachahmen wollte . " Das Zeichen des Kreuzes mit Sorgfalt und Hingabe gemacht! Wie viel muss es bedeuten! Und wie viel hilft es, Sorgen zu überwinden!

2. Die Muttergottes sprach das Mädchen an - in der dritten Person Plural. Auf eine Art und Weise, wie man anderen Menschen den höchsten Respekt zollen möchte (bis heute sagen manche dies dem Heiligen Vater, und bis vor kurzem wurde es hier und da den Eltern gesagt). Widerspricht dies nicht den Theorien der Egalitaristen, wonach jeder gleich ist und niemand anders als Sie ansprechen sollte?

3. Maria in Lourdes erscheint als sehr junger Mensch , sogar als Mädchen. Er präsentiert sich als Unbefleckte Empfängnis. Kann man es anders lesen als als eine Bestätigung für die Reinheit und Unschuld der jüngsten Kinder? Unschuld, die bald unweigerlich von Tausenden von Sündern verloren gehen sollte, die bereits in Fatima als diejenigen identifiziert werden, die die Sünden des Körpers begehen?

4. Muttergottes, Unbefleckte Empfängnis, reine und unschuldige Person, lächelnd mit Bernadette. Weil Reinheit echtes Glück gibt. Mary, die mit dem Mädchen sprach, lächelte oder - wie Bernadetta sagte - lachte einfach! Erinnern wir uns - schon in Fatima hat Unsere Liebe Frau nicht gelächelt, und in Akita - sie hat geweint!

Aus der Geschichte von Bernadettas Begegnungen mit der Mutter Gottes lassen sich sicherlich viele andere Schlussfolgerungen ziehen. Machen wir uns also mit den Umständen dieser Enthüllungen sowie mit allen Enthüllungen der Neuzeit vertraut. Gott - auch durch seine Heiligen und vor allem ihre Königin - beeinflusst weiterhin die Geschichte und gibt uns Anweisungen und Möglichkeiten! Lass sie uns benutzen. Bis es zu spät ist.

Krystian Kratiuk
Read more: http://www.pch24.pl/lourdes--niebo-reagu...l#ixzz6DeUuDeEh

von esther10 11.02.2020 00:32

NACHRICHTEN
Dominikanischer Theologe: Papst Franziskus geht "zu viele" Kompromisse mit "Feinden des Christentums" ein
Italienischer Priester Giovanni Cavalcoli sagte, dass Franziskus bei der "Verwahrung der gesunden Lehre" versagt.

Montag, 10. Februar 2020 - 14:22 EST


Fr. Giovanni CavalcoliArpatoTyn / Youtube-Bildschirmfoto

ROM, 8. Februar 2020 ( LifeSiteNews ) - Ein angesehener italienischer Theologe hat signalisiert, dass Papst Franziskus seiner Pflicht zum Schutz der katholischen Glaubenslehre nicht nachkommt

In einem Interview mit der italienischen katholischen Online-Zeitung La Fede Quotidiano im Januar berichtete Fr. Giovanni Cavalcoli, OP, sagte, dass Benedikt XVI. Eine ausgezeichnete theologische Ressource für Franziskus sein könnte, aber der Papst scheint ihn nicht zu befragen.

„Mein Eindruck ist, dass Franziskus Benedikt nicht viel zuhört, der nach meiner Einschätzung eine ausgewogenere Reformlinie als Franziskus eingeschlagen hat, die eher der Interpretation entspricht, die die Doktrin des Zweiten Vatikanischen Konzils sieht in Kontinuität, wenn auch weiter fortgeschritten, mit dem vorhergehenden Lehramt “, erklärte Cavalcoli.


Es scheint mir, dass Franziskus sich stattdessen einer Interpretation hingibt, die den Fortschritten zu viel [...] einräumt, was bedeutet, dass er den Protestanten, den Marxisten und der Freimaurerei zu viel einräumt, während er sich um den Dialog bemüht mit den Traditionalisten und Anhängern des Erzbischofs Lefebvre, etwas, was Benedikt geschafft hat. “

Der produktive Autor und Professor, 78, sagte seinem Interviewer, Benedikt sei ein viel besserer Verteidiger des katholischen Glaubens als Franziskus.

"Benedikt war sicherlich eifriger und fleißiger als Franziskus, der von seinem Bedürfnis nach Kontakt mit den Massen zu sehr in Anspruch genommen wird", sagte Cavalcoli.

Der dominikanische Theologe stellte den Ansatz des deutschen Papstes in Bezug auf christlich feindliche Regime dem des Argentiniers gegenüber.

„In Bezug auf das Verhältnis zur islamischen Welt und zu den Kommunisten scheint Franziskus, der die Katholiken zur Geduld und zur Verfolgung auffordert, zu viel Kompromiss zu schließen, während Benedikt sich mehr um die Klarheit der Lehre kümmert Feinde des Christentums “, sagte Cavalcoli.

Die katholische Kirche befinde sich in einer Zeit einer beispiellosen Krise, fügte er hinzu, die Kirche lebe in einem Moment ernsthafter Schwierigkeiten und lehrmäßiger und moralischer Dekadenz unter dem Eindruck einer falschen Moderne, die sie in ihrer gesamten Geschichte noch nie erlebt habe . "

„Wie seit 40 Jahren diagnostiziert, beginnend mit St. Paul VI., Während der Rat Hoffnung auf theologischen, moralischen und spirituellen Fortschritt bot, gab es eine unerwartete massive Rückkehr der Moderne… eine Modernität, die schlimmer und gefährlicher ist als die von St. Paul VI. Der Tag von Pius X., wie [Jacques] Maritain 1966 feststellte. “

Cavalcoli sagte, während Franziskus von den "Startprozessen" der Neuevangelisierung gesprochen hat, anstatt "Räume zu besetzen", besetzen modernistische Theologen in Wirklichkeit "alle Räume" und ersticken die Freiheit der wenigen normalen Katholiken, die noch übrig sind, ohne eine echte Reform in Gang zu setzen, aber Zurückführen der Theologie auf die Häresien vor den Konzilen von Nicäa [325] und Calcedon [451] und der Philosophie auf die vorsokratischen Naturalisten und Mythen des Amazonas. “

Der dominikanische Theologe sieht den Heiligen Geist heute mehr in den Laien als im Klerus, sagt aber, dass Franziskus der „Führer“ der Kirche ist und er von seinen „falschen Freunden und Schmeichlern“ unterstützt und gerettet werden muss.

"Ich sehe die Schärfe der Diagnose, der Energie und der geistigen Freiheit, der Weisheit, des Sinnes Ecclesiae, der Gegenwart und der Parresia des Heiligen Geistes mehr bei den Laien als bei den Hirten", sagte Cavalcoli gegenüber La Fede Quotidiano.

"Papst Franziskus ist wie ein Steuermann auf der St. Peter-Bark in einem mächtigen Sturm", fuhr er fort.

„Er kämpft darum, das Ruder zu halten. Er ist jedoch der Führer. Wir müssen in seiner Nähe bleiben, ihn annehmen, ihn unterstützen, für ihn beten, ihm helfen, ihn beraten, ihn von falschen Freunden und Schmeichlern befreien, ihn zu seinen Pflichten zurückrufen und alles begrüßen, was er gut macht. “

Dies ist nicht das erste Mal, dass ein einflussreicher Geistlicher Bedenken über die „falschen Freunde und Schmeichler“ des Papstes äußerte. Kardinal Gerhard Müller, ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sagte Raymond Arroyo von EWTN in einem Interview im Jahr 2018 und in einer Erklärung zu LifeSiteNews im Jahr 2019, dass Francis übermäßig von solchen Menschen beeinflusst wird.
https://www.lifesitenews.com/news/domini...of-christianity
+++++
Aktuelle Weltmeinung
https://www.lifesitenews.com/opinion

von esther10 11.02.2020 00:32

Warum haben die Bischöfe der Ukraine die deutschen Bischöfe ermahnt? Werden andere Bischöfe aufwachen?



Warum haben die Bischöfe der Ukraine die deutschen Bischöfe ermahnt? Werden andere Bischöfe aufwachen?

In keinem Fall diskriminiert die Kirche Menschen mit sexuellen Identitätsstörungen, da diese Störungen erworben werden können - sei es als Folge eines Traumas oder als Folge ungesunder Beziehungen usw. Gleichzeitig offenbart die Kirche diese Menschen und alle anderen Die Wahrheit ist, dass das Üben dieser Tendenzen eine Sünde ist, die den Menschen zerstört. Solange die Lehre der Kirche in solch heiklen moralischen Angelegenheiten klar und eindeutig ist, kämpfen diejenigen, die ihrer christlichen Berufung treu bleiben wollen, um in Reinheit zu leben. Gleichzeitig profitieren sie von spiritueller oder therapeutischer Hilfe - sagt Pater Roman Laba, Pauline, Direktor des vollukrainischen Familienpastoralbüros auf der Bischofskonferenz der Ukraine.
+
Warum haben die Bischöfe der Ukraine einen so kühnen Schritt getan, was die brüderliche Zurechtweisung der Hierarchen aus Deutschland ist?

Zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass der oben genannte Brief von der Kommission für die Seelsorge der Familien beim Episkopat der Ukraine an eine ähnliche Stelle beim Episkopat von Deutschland geschickt wurde. Unsere Kommission wird von Bischof Radosław Zmitrowicz und Bischof Jan Germany geleitet. Die Initiative wurde vom Bischofspräsidenten unterstützt Bronisław Bernacki und Vizepräsident, Erzbischof Mieczysław Mokrzycki.
+
Der Grund für diese Rede ist das Evangelium und das Verantwortungsbewusstsein für die Kirche. Der Brief zitiert die Worte des Apostels Paulus über die Kirche als den mystischen Leib Jesu Christi: "Wenn also ein Mitglied leidet, leiden alle anderen Mitglieder" (1 Kor 12,26). Was sich also in der deutschen Kirche abspielt, betrifft den ganzen Leib der Kirche. In den ersten Jahrhunderten des Christentums war dieses Verantwortungsbewusstsein für die Kirche sehr stark. Zum Beispiel St. Ignatius von Antiochien schrieb während seiner Reise nach Rom, wo er später als Märtyrer starb, Briefe an die Kirche in Ephesus, Magnesia, Tralles, Rom, Philadelphia und Smyrna, schrieb an Ortskirchen, die ihre Bischöfe hatten, und doch fühlte Ignatius, Bischof von Antiochien Er ist auch verpflichtet, sich um sie und die ganze Kirche zu kümmern.
+
Eine ähnliche Haltung scheint es heute zu geben. Viele Christen sind überzeugt, dass das, was in Deutschland passiert, vielleicht nicht richtig ist, aber es ist Deutschlands Sache. Das ist nicht der Fall! Es ist eine Sache der Kirche. Die Hauptaufforderung der Bischöfe besteht darin, das Glaubensdepot zu hüten und für den Leib der Kirche zu sorgen. Und wenn es an einigen Stellen krank wird, können andere nicht sagen: „Was kümmert es uns?“ Der Heilige Johannes Chrysostomus kommentiert die Worte des Apostels Paulus über den mystischen Körper und sagt, wenn ein Mann auf einen Fuß oder Dorn tritt, neigt sich sein Kopf dass Dornenhände herausnehmen. Das Schweigen angesichts der Situation in der Kirche in Deutschland wäre so etwas wie "das Auge sagte Hände: Du brauchst mich nicht, oder Kopf auf meine Füße: Ich brauche dich nicht" (1 Kor 12, 21). Ich denke derselbe Geist, der den Apostel Paulus inspiriert hat
+
Die Bischöfe der Ukraine haben sehr interessante Argumente vorgebracht. Sie sagen zum Beispiel, dass die Seelen der ukrainischen Katholiken, insbesondere diejenigen, die unter homosexuellen Neigungen leiden, auch von den "neuen Wegen der Kirche in Deutschland" bedroht sind. Wie dies zu verstehen ?

Die Kirche diskriminiert in keinem Fall Personen, die irgendwelche Störungen im Bereich der sexuellen Identifikation haben, weil diese Störungen als Folge eines Traumas oder als Folge ungesunder Beziehungen usw. erworben werden können. Gleichzeitig offenbart die Kirche diesen Menschen und allen anderen die Wahrheit. andere so, dass die Praxis dieser Neigungen eine Sünde ist, die den Menschen zerstört. Solange die Lehre der Kirche in solch heiklen moralischen Angelegenheiten klar und eindeutig ist, kämpfen diejenigen, die ihrer christlichen Berufung treu bleiben wollen, um in Reinheit zu leben. Sie benutzen auch spirituelle oder therapeutische Hilfe.
+
Einige Tage, nachdem die Kommission für die Familie beim Deutschen Episkopat schrieb, dass angeblich Homosexualität eine der "normalen Formen sexueller Veranlagung" sei, gelangte diese Botschaft in die Medien der Ukraine, insbesondere in verschiedene linke Portale, und stieß in den Köpfen unserer Gläubigen große Verwirrung aus. Wie ist es möglich, dass Themen, die die Heilige Schrift eindeutig als negativ und sündig (im Sinne von Taten) einstuft, von deutschen Hirten und Experten der Kommission als "normale Veranlagung" betrachtet werden! Solche Behauptungen stehen im Widerspruch zu den Dokumenten der Heiligen Schrift und des Lehramtes, insbesondere zum Katechismus der katholischen Kirche. Besonders betrogen fühlten sich Katholiken, die die Last homosexueller Tendenzen tragen und für ihre Reinheit kämpfen. Bis jetzt erhielten sie Hoffnung und Mut von der Kirche. Als sie es hörten Dass einige Hirten der deutschen Kirche etwas anderes predigen, erschütterte ihren Glauben zutiefst. Einige von ihnen haben uns gebeten, dieses Problem zu klären. Aus diesem Grund wurde der Brief an die Gläubigen in der Ukraine gerichtet, und in naher Zukunft wird ein weiterer Brief an die Gläubigen in der Ukraine gerichtet werden.Jesus Christus ist gestern und heute für immer derselbe “ (Hebr 13,8).
+
Die "brüderliche Ermahnung" wies auch darauf hin, dass deutsche Bischöfe sich irgendwie an ... Propagatoren der LGBT-Ideologie oder der Geschlechterideologie wenden, die kürzlich von Papst Franziskus in harten Worten verurteilt wurden . Was haben die Urheber dieser Anklage genau gemeint?

Die ukrainischen linken Medien, die die Geschlechterideologie und die LGBT-Kreise unterstützten, zeigten die Position des deutschen Episkopats (ohne Unterschied zwischen der Kommission und dem Episkopat) als revolutionären Wandel, als Modell für die gesamte Kirche. Gleichzeitig zeigten die gleichen Medien, dass die Kirche in der Ukraine rückständig und diskriminierend gegenüber sogenannten LGBT-Gemeinschaften ist. Das LGBT-Rechtszentrum "Unsere Welt" aus Kiew veröffentlichte beispielsweise die folgende Meldung auf seiner Website: "In einer Zeit, in der ukrainische Kirchen heftig um ihr heiliges Recht kämpfen, LGBT zu diskriminieren und Feindseligkeiten zu verbreiten, entschied sich die Deutsche Katholische Bischofskonferenz dafür die Lehre der Kirche über Homosexualität, Sexualmoral als solche und die Sakramente des Priestertums und der Ehe überdenken.
+
Sind Katholiken in der Ukraine nach dem sogenannten Der Synodenweg in Deutschland? Was kann sie - abgesehen von der Sphäre der Sexualmoral - noch beunruhigen ?

Einige von ihnen folgen der Synode. Meist sind es Menschen, die am Leben der Kirche beteiligt sind und verschiedenen Bewegungen und Gemeinschaften angehören. Neben der Sphäre der Sexualmoral gibt es noch andere Bedenken. Das erste Thema, das sich auf diesen Prozess bezieht, ist eine Überprüfung der Art und Weise, wie die Kirche ausgeübt wird. Es mag die Versuchung geben, sich von dem für protestantische Gemeinschaften typischen hierarchischen System in Richtung Demokratie zu entfernen. Der Prozess der Synode findet etwas abseits der Kirche statt. Auf diese Gefahr wurde von Kardinal Marc Ouellet und Papst Franziskus selbst hingewiesen. Die Diskussionen über die Aufhebung des Zölibats sind beunruhigend, obwohl sie nicht dogmatisch sind, sondern ein sehr wichtiges Zeichen des priesterlichen Opfers. Noch besorgniserregender sind die Diskussionen um das Diakonat und das Frauenpriestertum. Ungeachtet der Tatsache, dass das Lehramt der Kirche seine Meinung zu diesem Thema fest zum Ausdruck gebracht hat, befand sich dieses Thema auf dem Weg der Synode.

Glauben Sie, dass die Ermahnung des Bischofs der Ukraine in Deutschland zur Kenntnis genommen wird? Wird das Nachdenken kommen ?

Es scheint, dass die Kirche in Deutschland, einschließlich ihrer Hirten, stark unter dem Druck des Neomarkismus steht. In der Ukraine (ich denke auch in Polen) haben wir einen Impfstoff dafür, weil wir jahrzehntelang den Marxismus in der brutalsten, totalitärsten Form erlebt haben. Wir beten für die Kirche in Deutschland, weil wir den örtlichen Katholiken viel materielle Hilfe schulden. Dank ihrer Unterstützung haben wir viele Kirchen und Hirtenhäuser gebaut. Wir haben es nicht vergessen und haben uns, abgesehen von unseren Gebeten, in unserem Brief für diese Hilfe bedankt. Wir können jedoch nicht schweigen, weil wir uns dann an der Korruption beteiligen würden. Es fällt mir schwer zu sagen, ob dieser Brief zur Kenntnis genommen wird. Es wird in irgendeiner Form sein. Aber ich bin nicht sehr optimistisch. Ich hoffe, dass unser Brief den Bischöfen Mut und Ermutigung gibt. die der Offenbarung treu sind und Alarm schlagen. Dazu gehören sicherlich: Gerhard Müller, Kardinal Rainer Maria Woelki aus Köln und Bischof Rudolf Voderholzer aus Regensburg. Ich hoffe, dass dieser Brief die Sorge anderer Bischöfe um die Weltkirche weckt. Ich bete, dass die Hierarchen die Einsicht und den Mut haben, sich für den Glauben einzusetzen.

Wir wissen, dass sich am 17. Dezember ukrainische Katholiken und Orthodoxe vor dem Hauptquartier von Werchowna Rada in Kiew versammelt haben, um gegen die LGBT-Ideologie zu protestieren. Es war eine Reaktion auf die an diesem Tag angekündigte Abstimmung der Parlamentarier zum "Act 0931", auch als "Antidiskriminierungsgesetz" bekannt. Allen ukrainischen Christen zufolge soll dies das verfassungsmäßige Recht auf freie Meinungsäußerung untergraben. Wie haben römisch-katholische Bischöfe darauf reagiert?

Die Bischöfe unterstützten die Initiative der Laienkatholiken, die mit Protest, aber auch mit Gebet ins Parlament kamen. Unsere Hirten haben auch zur Verbesserung des Gesetzes beigetragen. Der vollukrainische Kirchenrat, dessen Vorsitz in diesem Jahr Bischof Vitaliy Krywicki, gewöhnlicher Ordinarius der Diözese Kiew-Schytomyr, innehatte, führte eine Reihe von Konsultationen mit Anwälten durch und sandte seine Vorschläge an das Parlament. Im Allgemeinen ist es wichtig, dass die Kirche sich nicht nur während Gottesdiensten und Katechesen zu im Gesetz genannten Themen äußern kann (z. B. Homosexualität), sondern auch während öffentlicher Debatten, und dass sie das Evangelium frei verkünden und nicht angeklagt werden kann für Diskriminierung.

Bitte nehmen Sie von mir persönlich und von der Redaktion, die ich vertrete, und von den Lesern unseres Portals, danke und bekunden Sie besondere Solidarität, und leiten Sie sie an die ukrainischen Bischöfe weiter. Was sie heute getan haben, ist schließlich ein Akt von außerordentlichem Mut und Treue zur Lehre der Kirche.

Vielen Dank

Krystian Kratiuk
DATUM: 2020-02-10 16:53

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/dlaczego-biskupi-ukr...l#ixzz6DdGm9L9F

von esther10 11.02.2020 00:31

NACHRICHTEN
Ukrainische Bischöfe korrigieren brüderlich die deutschen Bischöfe, weil sie die katholische Sexualmoral aufgegeben haben

Der "Synodenweg" der deutschen Bischöfe fördert die Veränderung der katholischen Sexuallehre in Bezug auf Empfängnisverhütung, Masturbation und Homosexualität.
Montag, 10. Februar 2020 - 15:42 EST


Bischof Radosław Zmitrowicz, Vorsitzender der ukrainischen Bischofskommission für die Familie.misyjne pl / Youtube Bildschirm greifen

Kiew, Ukraine, 10. Februar 2020 ( LifeSiteNews ) - Die ukrainischen katholischen Bischöfe haben den deutschen Bischöfen eine brüderliche Korrektur für ihren „synodalen Weg“ geliefert, der unter anderem die Veränderung der katholischen Sexuallehre in Bezug auf Empfängnisverhütung, Masturbation und Homosexualität fördert .

Laut dem polnischen Nachrichtenmagazin wPolityce.pl sandte die ukrainische Bischofskommission für die Familie unter der Leitung der Bischöfe Radosław Zmitrowicz und Jan Niemiec am Donnerstag einen Brief an die deutsche Bischofskommission für Ehe und Familie unter der Leitung von Bischof Heiner Koch.

In dem Brief vom 6. Februar fordern die Ukrainer die Deutschen auf, sich nicht mehr der LGBT-Ideologie zu beugen, sondern den ewigen Lehren der Kirche treu zu bleiben.


Die Teile des Briefes, die vom Journalisten Grzegorz Górny ins Polnische übersetzt und veröffentlicht wurden, veranschaulichten, dass die ukrainischen Bischöfe glauben, dass die deutschen Bischöfe einen „ideologischen Massenangriff“ gegen die Jugend materiell unterstützen.

"LGBT-Kreise führen einen ideologischen Massenangriff auf unsere Jugendlichen und Kinder mit dem Ziel, sie zu demoralisieren", schrieben die Bischöfe.

"Die oben genannten Organisationen begründen und unterstützen ihre Aktivitäten und ihre Propaganda unter anderem mit der" neuen Sichtweise "des deutschen Episkopats".

"Es tut uns weh zu beobachten, wie die LGBT-Propaganda Ihre Formulierung zitiert, um mit dem Christentum und auch mit jedem, der die wahre Anthropologie anerkennt, die auf der Heiligen Schrift und dem Naturgesetz basiert, zu kämpfen."

Die ukrainischen Bischöfe unterstrichen, dass sowohl gleichgeschlechtliche Menschen als auch verheiratete Paare in ihren Diözesen von den Schlussfolgerungen deutscher Kirchenmänner am Ende einer Sexualitätskonferenz betroffen waren, die sie letzten Dezember in Berlin veranstalteten. Dazu gehörte die Vorstellung, dass Homosexualität „normal“ ist und dass „eine sexuelle Beziehung nach einer Scheidung und Wiederverheiratung nicht mehr allgemein als schwere Sünde eingestuft wird“.

"Einige unserer Gläubigen, die selbst die Last der Homosexualität und anderer Wunden im sexuellen Bereich tragen und von der Erklärung Ihrer Kommission [für die Familie] erfahren, fühlen sich im Kampf um ein keusches Leben machtlos", schrieben die ukrainischen Bischöfe.

"Verheiratete Paare, die gegen die empfängnisverhütende Mentalität dieser Welt sind und offen für die Gabe des Lebens sind, haben große Zweifel, nachdem sie Ihre Meinungen über Geburtenkontrolle gelesen haben."

Die Briefschreiber berichteten, dass gläubige Katholiken in der Ukraine auch Vorwürfen des Abfalls von ihren protestantischen und orthodoxen Nachbarn ausgesetzt sind.

"Einige unserer Gläubigen leiden unter den Behauptungen und sogar Anschuldigungen anderer Christen, dass die katholische Kirche von der von Christus offenbarten Wahrheit abweicht", erklärten die Bischöfe.

"Einige protestantische Gemeinden werfen uns vor, wir hätten das Wort Gottes nicht befolgt, und unsere orthodoxen Brüder, wir hätten keine Treue zur Tradition", so der Vorsitzende weiter.

"Warum? Weil sie Ihre Position nicht als Ihre Privatlehre oder gar als den eigenen Weg der Kirche in Deutschland sehen, sondern als die Position der gesamten katholischen Kirche. “

Laut Grzegorz Górny forderten die ukrainischen Bischöfe die deutschen Bischöfe dann auf, den Schriften und der traditionellen katholischen Lehre wieder die Treue zu halten.


Górny berichtete auch, dass Bischof Zmitrowicz in einem Interview mit der ukrainischen Website Rodyna sagte, dass „brüderliche Korrektur“ nicht genug sei.

„Wir verstehen, dass dies vor allem ein spiritueller Kampf ist und dass Gebet und andere Formen der Buße von großer Bedeutung sind“, erklärte Zmitrowicz.

„Wir haben die gleichen Versuchungen. Das Schreiben dieses Briefes hat uns geholfen, die Wahrheit zu erkennen, die uns befreit “, fuhr er fort.

„So wie die deutsche Kommission die ersten Ergebnisse ihrer Arbeit öffentlich präsentiert, so wagen wir es, unser Verständnis von Glauben und Moral öffentlich zu präsentieren. Wir wollen nur der Offenbarung Gottes treu bleiben, die wir nicht ändern, reduzieren oder mit Zucker überziehen können. “

Auf die Frage, warum die deutschen Bischöfe so radikal vom Glauben abweichen, sagte Zmitrowicz, er sei sich nicht sicher, aber es bestehe die Versuchung, „wie andere Nationen zu sein“.

„Wie oft haben die Auserwählten im Alten und im Neuen Testament diese Versuchung erlebt?“, Fragte er.

„Es scheint mir, dass das Umfeld, in dem sich manche Katholiken befinden, das Denken einiger Katholiken in Deutschland und anderen Ländern, die stark von der Säkularisierung betroffen sind, stark beeinflusst. Es ist eine Gesellschaft, die den realen Kontakt zum Glauben an Gott verloren hat. Das heißt, sie verstehen ihre Arbeit, Ruhe, Gesundheit, Krankheit, Tod, Liebe, Ehe, Sex und Sexualität, Erziehung ... abgesehen von der Offenbarung des Evangeliums. Christliche Vorschläge für das Leben scheinen zu wunderbar, zu schön, unrealistisch und unmöglich in dieser Welt, in der wir leben, zu praktizieren. Die Menschen versuchen, Lehren und Regeln für das Leben an die Gesellschaft anzupassen, in der sie leben. “

Zmitrowicz sagte, dass die frühesten Christen die „Kraft des auferstandenen Christus“ hatten, die ihnen half, ihr altes und unglückliches Leben beiseite zu legen. Ihr Glaube an Gott „infizierte andere und veränderte langsam die Gesellschaft“.

Er sei „glücklich und stolz“, dass die katholische Kirche Sex (Geschlecht) und Sexualität so gut verstehe, und erwähnte insbesondere die „Theologie des Körpers“ von Johannes Paul II. Er hat jedoch ernste Bedenken hinsichtlich der ideologischen Strömung in der deutschen Kirche

„Die deutsche Kommission schlägt die Gegenrichtung vor, die das Leben der Menschen zerstört. Es verschließt sie vor der Liebe, die uns Jesus Christus gebracht hat. Ohne diese Liebe kann der Mensch nicht glücklich sein. “

Zmitrowicz hofft, dass auch andere Bischofskonferenzen der Welt den deutschen Bischöfen brüderliche Korrekturen anbieten, und glaubt, dass die Ukrainer sie zum Handeln anregen könnten.

"Viele Bischöfe aus verschiedenen Ländern haben die deutsche kirchliche Revolution nur in ihren privaten Kreisen kritisiert, aber sie haben keinen öffentlichen Standpunkt vertreten", sagte er.

"Warum? Ich weiß es nicht. Aber ihr Schweigen gilt als Zustimmung. “
https://www.lifesitenews.com/news/ukrain...sexual-morality

von esther10 11.02.2020 00:29

SCHISMA: Arbeitsdokument für den "Synodenweg" der deutschen Kirche verteidigt die Unmoral

Kardinal Marx will den gleichen Weg gehen wie sein Landsmann Maarten Luther, der große "Reformer" aus dem 16. Jahrhundert, als sich ein Teil der deutschen katholischen Kirche von Rom abriss und protestantisch wurde. Die Reformen von Bergoglio gehen für Kardinal Marx und viele andere deutsche Bischöfe nicht schnell genug, und deshalb werden sie - mit Bergoglios blinzelnder Zustimmung - ihren eigenen sogenannten "synodalen Weg" beschreiten. Dies beginnt ab heute. Während dieser zweijährigen "Straße" werden sie die deutsche Kirche vollständig "reformieren", was zu einer neuen losen "deutschen Kirche" führen wird. Kardinal Wulki, der eher zurückhaltend ist , hat es bereits gesagt dass die deutsche Kirche während und nach diesem Synodenweg eine anglikanische Tournee unternimmt, bei der jeder Bischof in seiner Diözese „sein eigenes Lehramt“ bestimmt und so entscheidet, wie und wann die Entscheidungen der Nationalsynode anzuwenden sind, wie in die stark fragmentierte 'anglikanische Kirche'.

Die im Jahr 2019 erstellten Arbeitsdokumente enthalten äußerst problematische und ketzerische Elemente. Zum Beispiel rechtfertigt und verteidigt das Dokument über Sexualität die Anwendung von Verhütung, die Praxis der Selbstbefriedigung und die aktive Homosexualität. In anderen Dokumenten wird die Möglichkeit vorgeschlagen, Frauen zu ordinieren und das Zölibat zu einer Option zu machen.

In Bezug auf die Empfängnisverhütung heißt es in dem Dokument: „Nicht jeder sexuelle Akt muss für die Fortpflanzung offen bleiben: Das Prinzip der verantwortungsvollen Elternschaft wird durch die freie Wahl eines der jeweiligen Lebenssituation angemessenen Verhütungsmittels um das Element der Familienplanung erweitert. Familienplanung, auch durch künstliche Empfängnisverhütung, ist keine feindselige Handlung, sondern unterstützt das Recht eines Paares, eine verantwortungsvolle gemeinsame Entscheidung über die Anzahl der Kinder, die Abstände zwischen den Geburten und die konkreten Mittel der Familienplanung zu treffen. "

Natürlich geht diese Aussage direkt gegen " Humanae Vitae " von Papst Paul VI., Wo die Anwendung künstlicher Verhütung als unmoralisch und daher als schwere Sünde verurteilt wird. Darüber hinaus besagt der Katechismus der katholischen Kirche, dass jeder Akt der Ehe für die Generation neuen Lebens offen sein muss. Die Verbindung zwischen Geschlechtsverkehr und Zeugung ist eine von Gott hergestellte Verbindung, die vom Menschen nicht unterbrochen werden kann.

Ohne den Begriff "Masturbation" ausdrücklich zu verwenden, heißt es in dem Arbeitsdokument, dass "die freudige Erfahrung des eigenen Körpers auch einen verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Sexualität bedeuten kann".

Der Katechismus der katholischen Kirche stellt jedoch fest, dass "das sexuelle Vergnügen moralisch gestört ist, wenn man es außerhalb der Zwecke der Reproduktion und Vereinigung um seiner selbst willen sucht" (Nr. 2351).

Schließlich heißt es in dem deutschen Arbeitsdokument auch, dass „homosexuelle Handlungen auch positive sinnvolle Werte verwirklichen, sofern sie Ausdruck von Freundschaft, Verlässlichkeit, Loyalität und Unterstützung im Leben sind.“ Das Dokument besagt, dass Homosexualität (die Praxis von Homosexualität) nicht länger inhärent ist sollte als schlecht angesehen werden. Auch ein "Segen" homosexueller Paare ist nicht ausgeschlossen.

Der Katechismus der katholischen Kirche ist auch hier sehr deutlich: "Homosexuelle Handlungen sind von Natur aus ungeordnet, sie sind" gegen das Naturgesetz "und" können unter keinen Umständen gebilligt werden ".

Die deutsche Kirche ist eindeutig eine Abtrünnige geworden. Wir können nur den Anruf von Prof. annehmen wiederhole die Mattei den deutschen Katholiken: Zahle keine Kirchensteuer mehr, weil du Sünde und Irrlehre sponserst.
https://restkerk.net/2020/01/30/schisma-...t-immoraliteit/


von esther10 11.02.2020 00:28

Card. Marx wird nicht für das Amt des Vorsitzenden des deutschen Episkopats kandidieren



Card. Marx wird nicht für das Amt des Vorsitzenden des deutschen Episkopats kandidieren

Erzbischof von München und Kardinal Freising Reinhard Marx (66) kandidiert nicht für eine mögliche zweite Amtszeit des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Er kündigte dies in einem am Dienstag veröffentlichten Brief an die deutschen Bischöfe an. Für die Frühjahrs-Generalversammlung des Episkopats, die am 2. und 5. März in Mainz stattfindet, sind Wahlen geplant. Die Amtszeit des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz beträgt sechs Jahre.

https://www.domradio.de/themen/laien/202...6727839-0-16444

"Ich bin der Meinung, dass ich am Ende einer möglichen zweiten Amtszeit 72 Jahre alt sein werde und dass dann meine Rolle als Erzbischof von München und Freising bald zu Ende sein wird", schrieb er in dem Brief und fügte hinzu: "Ich denke, dass die jüngere Generation an der Reihe ist."

Card. Marx erinnerte daran, dass seine Entscheidung, nicht mehr zu rennen, schon lange bekannt war. "Natürlich werde ich weiterhin aktiv am Forum der Bischofskonferenz mitarbeiten und mich besonders für die Synodalität engagieren, von der ich denke, dass sie gut begonnen hat", heißt es in dem Brief.

Gleichzeitig will er in der Erzdiözese München und Freising präsent sein, um "einen umfassenden strategischen Prozess in Gang zu setzen".

Die Konferenz der deutschen Bischöfe besteht aus ordentlichen Bischöfen und Hilfskräften aus 27 katholischen Diözesen dieses Landes.

Reinhard Marx wurde am 21. September 1953 im westfälischen Geseke (Erzbistum Paderborn) geboren. Er studierte Theologie und Philosophie in Paderborn, Paris, Münster und Bochum. 1989 promovierte er in Theologie. Er wurde am 2. Juni 1979 in Paderborn, dem damaligen Erzbischof der Stadt (später Kardinal) Johannes Degenhardt, zum Priester geweiht. 1996 wurde er außerordentlicher Professor für Christliche Sozialwissenschaft an der Theologischen Fakultät in Paderborn und am 23. Juli dieses Jahres von Johannes Paul II. Zum Weihbischof dieser Erzdiözese ernannt (er wurde am 21. September 1996 zum Kandidaten ernannt). Am 20. Dezember 2001 ernannte ihn der Papst zum Bischof von Trier und am 30. November 2007 übertrug Benedikt XVI. Die damals 54-jährige Hierarchie an das Erzbistum München und Freising. Im Konsistorium am 20. November 2010 schloss er ihn in das Kardinalskollegium ein.

2006 wurde Bischof Marx Vertreter des deutschen Episkopats an der COMECE, drei Jahre später wurde er zum Vizepräsidenten und am 23. März 2012 zum Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt. 13. April dieses Jahres Papst Franziskus berief ihn in eine Gruppe von acht Kardinälen, die den Papst bei der Leitung der Universalkirche und bei der Überarbeitung der apostolischen Verfassung "Pastor Bonus" (1988) über die Römische Kurie beraten sollten. 8. März dieses Jahres Francis ernannte ihn zum Vorsitzenden des Wirtschaftsrats.

* * *

LESEN SIE AUCH:

Warum haben die Bischöfe der Ukraine die deutschen Bischöfe ermahnt? Werden andere Bischöfe aufwachen?

https://www.pch24.pl/dlaczego-biskupi-uk...a-,73895,i.html
DATUM: 02.11.2020 14:24

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/kard--marx-nie-bedzi...l#ixzz6DeTABlFj

von esther10 11.02.2020 00:23

Die Ziele der Globalisten haben eine evangelische Grundlage? Die überraschenden Worte eines Vatikans



Die Ziele der Globalisten haben eine evangelische Grundlage? Die überraschenden Worte eines Vatikans

Ein Mitglied der Abteilung für integrale menschliche Entwicklung des Vatikans, Fr. Augusto Zampini Davies betonte die Notwendigkeit des Engagements der Kirche in globalen Fragen. Nach Ansicht des Priesters ergeben sich Werte wie Gerechtigkeit, Frieden, Einbeziehung, Solidarität, Gesundheitsfürsorge und Schutz der natürlichen Umwelt aus dem Evangelium, und die Kirche und die Vereinten Nationen verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Aufbau eines gerechteren Wirtschaftssystems.

Laut dem Priester befasst sich die Abteilung für integrale menschliche Entwicklung mit "allen sozialen Fragen, auch solchen, die außerhalb der Kirche stattfinden". " Wir haben keinen Plan", sagte er in einem Interview mit Crux Now. - Wir sind keine politische Partei, aber wir wissen, was wir wollen. Heute ist ein gerechteres Wirtschaftssystem unser gemeinsames Ziel, das wir mit anderen Religionen teilen, mit vielen, die an den globalen Finanzen beteiligt sind, und allen, die die Ziele für nachhaltige Entwicklung unterstützen [UN - Hrsg.] - betonte er.

Die Autoren des Interviews trafen Kritiker von Papst Franziskus und wiesen darauf hin, dass globale Probleme die Glaubensfrage während des gegenwärtigen Pontifikats verschleiern. Laut Crux Now - Wiederholung für P. Davies - die globalen Herausforderungen der heutigen Welt haben ihre evangelischen Einstellungen, und die Kirche ist aufgerufen, darauf zu antworten.

- Wir folgen Christus und er ist gekommen, um Gottes Reich voller Gerechtigkeit, Frieden und Einbeziehung zu bringen - überzeugt den Priester. - Und das bedeutet, dass die Kirche aufgerufen ist, dort zu arbeiten, wo Frieden, Gerechtigkeit, aber auch Krieg herrschen. Er ist berufen, im Gesundheitswesen, für die Umwelt, in der Politik und in der Finanzwelt zu arbeiten. Dies ist eine Berufung aus dem Evangelium “, betonte er.

" Wir können nicht mit verschränkten Armen stehen, wenn Menschen missbraucht, versklavt und der Planet verschmutzt wird ", bemerkte er. - Wir wollen unseren Beitrag leisten - fügte er hinzu. Um dies zu erreichen, ist laut dem Priester eine "radikale Veränderung" innerhalb einer Generation vorzunehmen. Wir müssen die wichtigsten Fragen schnell beantworten: "Wie kann man von einer fossilen Wirtschaft zu erneuerbaren Energiequellen übergehen, ohne die Ärmsten dafür bezahlen zu müssen?"

Dem Priester zufolge hat die vatikanische Delegation beim letzten Wirtschaftsforum in Davos nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Wie er jedoch betont: "Wir sind nicht dorthin gegangen, um zu blättern, sondern um zuzuhören, zu lernen, und wenn sie uns um Rat fragen - geben Sie es."

Es ist zu überlegen, ob - unbestreitbar - evangelikale Werte wie Frieden, Gesundheitsfürsorge oder Solidarität von allen Teilnehmern internationaler Konferenzen in gleicher Weise aufgenommen werden. Wir wissen, dass das so genannte Gesundheit und reproduktive Rechte, die in den Nachhaltigkeitszielen verankert sind, sind nichts anderes als die Förderung von Abtreibung, Empfängnisverhütung, Sterilisation und Sexualerziehung im Geiste der Geschlechterideologie. Sind das also evangelische Werte?

Darüber hinaus hat es in der Vergangenheit viele Versuche gegeben, ein Paradies auf Erden ohne Gott aufzubauen. Wir wissen nur zu gut, wie diese Ideen endeten.

DATE: 11/02/2020 08:24

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/cele-globalistow-maj...l#ixzz6DdDozrSa

von esther10 11.02.2020 00:21

Abby Johnson zu den Polen: Stehe fest auf der Seite des Lebens!



Abby Johnson zu den Polen: Stehe fest auf der Seite des Lebens!

Amerikaner Abby Johnson, deren Geschichte traf den großen Bildschirm in einem Film „ungeplanten“ ( ungeplante ), begann einen Besuch in Polen ein paar Tage mit Journalisten treffen. Sie sprach unter anderem über die Notwendigkeit, sich für die Verteidigung des Lebens einzusetzen. Sie warnte die Polen davor, dem Weg der westlichen Länder zu folgen, was die weite Verbreitung der Möglichkeit, gezeugte Kinder zu töten, legalisierte.

Abby Johnson, die vor Jahren unter dem Einfluss der Erfahrung der Teilnahme an der sogenannten Abtreibung, sie brach mit lukrativer Arbeit im Planned Parenthood-Netzwerk ab, sie sprach über die Unterdrückung ähnlicher Menschen. Mitarbeiter, die Abtreibungszentren verlassen, werden mit Gerichtsverfahren bedroht. Die Besorgnis versucht, ihnen Schweigen aufzuzwingen, damit die in der "Todespflanze" angewandten Praktiken nicht zum Vorschein kommen. Unter der Leitung von Abby Johnson hilft die Stiftung „Und es gab niemanden anders“ bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung und, falls erforderlich, bei der rechtlichen, psychologischen und spirituellen Unterstützung.

- Hoffen Sie, dass Bücher die Einstellung der Menschen zur Abtreibung verändern werden? - Gastredakteurin des von Dorota Łosiewicz herausgegebenen Treffens. "Deshalb habe ich sie geschrieben und mich bereit erklärt, den Film zu drehen", sagte Abby Johnson. Als sie nach ihrer Botschaft an Polen gefragt wurde, sagte sie, das Wichtigste sei eine Warnung vor dem von den Vereinigten Staaten eingeschlagenen Weg: die Liberalisierung des Rechts auf sogenannte Abtreibung. Sie bemerkte den Prozess der Propaganda "Entmenschlichung", dem ungeborene Kinder ausgesetzt sind.

- Ich hoffe, dass Bücher, Filme und mein Besuch hier Polen und Polen dabei helfen werden, sich entschieden gegen Abtreibung zu wehren - sagte sie. - Gebet ist Stärke, aber die Anwesenheit vor Orten, an denen Abtreibungen ebenfalls wichtig sind. Wir können dort nach Frauen rufen, die dorthin gehen, aber das Hilfeangebot für sie ist auch wichtig - sie verwies auf die Frage, wie Mütter, die ihren eigenen Nachwuchs töten wollen, am effektivsten beeinflusst werden können.

Die Verteidigerin des Lebens erzählte ihr kurz den Weg der Bekehrung. Selbst als PP-Angestellte gehörte sie zur bischöflichen Gemeinde, doch als sie sich entschied, ihr Leben zu ändern und offen auf dem Weg des Ungeborenen zu stehen, hörte sie, dass sie dort nicht mehr gut gesehen wurde. Schließlich kamen sie und ihre Verwandten zur Messe und es war ein Wendepunkt für die ganze Familie. Abby begann viel über Katholizismus zu lesen, unter anderem studierte den Katechismus und die Werke der Kirchenväter. In dieser Lektüre fand sie Antworten auf viele Fragen, die für sie noch ungelöst waren. Ihr Ehemann las seinerseits die Werke von Papst Johannes Paul II. Über Bioethik und die Enzyklika Humanae VitaePaul VI. Beide haben sich rechtzeitig gestärkt, um der Kirche beizutreten. Es fand im Jahr 2012 statt. Heute ist Abby Johnson Mutter von acht Kindern und eine glückliche Frau.

Der polnische Besuch fällt auch mit der Premiere ihres neuen Buches "Walls Will Cry" zusammen. Wie die erste Position des Verteidigers des Lebens ("ungeplant") wurde es vom Esprit Verlag herausgegeben.

Offene Treffen mit Johnson finden in Bydgoszcz, Krakau (Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Łagiewniki), Piła, Rumia und Warschau statt. Die größte Veranstaltung ist in Krakau geplant, wo nach der Messe vom Erzbischof gefeiert wird. Marek Jędraszewski, Abby wird sein Zeugnis geben. Weitere Informationen zu ihrer Ankunft in Polen finden Sie unter abbywpolsce.pl .

Read more: http://www.pch24.pl/abby-johnson-do-pola...l#ixzz6DeRJT5eM



von esther10 11.02.2020 00:20

MEINUNG
Die 12 Schritte eines christlichen Großvaters, um seine Enkelkinder in den Himmel zu führen

Hören Sie niemals auf, danach zu streben, der Heilige zu sein, zu dem Gott Sie beruft. Höre und folge seiner Stimme. '


Di 11. Feb. 2020 - 11:00 EST



Anmerkung des Herausgebers: Der folgende Brief wurde von einem katholischen Vater an seine drei erwachsenen Kinder und deren Ehepartner geschrieben. Er schreibt, dass der Brief "zwölf konkrete Schritte auflistet, die sie unternehmen können, um den Glauben und das spirituelle Wachstum von sich selbst und ihren Kindern zu steigern."

11. Februar 2020 ( LifeSiteNews ) - Liebe Kinder und Ehepartner meiner Kinder: Vor kurzem haben Ihre Mutter und ich ein Programm für Lehrer besucht, die im Glauben ausgebildet werden (wir unterrichten eine Konfirmationsklasse für die 9. Klasse). Es war sehr zum Nachdenken anregend und informativ.

Obwohl Sie im Religionsunterricht bereits gute Arbeit geleistet haben, finden Sie nachfolgend einige konkrete Vorschläge, die wir dem Programm entnommen haben und die Ihnen und Ihren Kindern helfen können, Ihren Glauben zu vertiefen und Ihr spirituelles Leben zu erweitern.

Ich bedaure, dass ich diese Übungen nicht gemacht habe, als Sie jünger waren, aber mir fehlte die nötige Weisheit und Reife. Gott sei Dank für Mamas Eingreifen und weise Unterweisung. Ich versuche jetzt, diesen schwerwiegenden Fehler zu beheben. Machen Sie nicht den gleichen Fehler, den ich gemacht habe, und nehmen Sie keine aktive Rolle im spirituellen Leben und in der Glaubensbildung Ihrer kleinen Kinder ein.


Niemand anderes wird das für Sie tun.

Tägliches Familiengebet. Alle beten mit. Morgens, abends, vor jeder Mahlzeit und / oder vor dem Schlafengehen. Betrachten Sie den Rosenkranz, auch wenn es nur ein Jahrzehnt ist. Das Schutzengelgebet, das Gebet des Erzengels Michael und das Gebet des Heiligen Geistes sind kurze, aber wirksame Gebete, die Kinder leicht erlernen können. Kurze Gebetszeiten sind eindeutig besser als gar keine.

Sonntagsmesse und Eucharistie. Machen Sie die Messe und den Empfang der Eucharistie zum zentralen Thema Ihrer Familienwoche. Vorbild für Ihre familiäre Demut und tiefe Ehrfurcht vor der heiligen Kommunion.

Sakrament der Versöhnung / Buße. Geh mit deinen Kindern. Einmal monatlich, aber mindestens alle 2-3 Monate. Erinnern Sie sie daran, dass wir alle Sünder sind und dass Gott möchte, dass wir um Seine Vergebung bitten.

Die heilige Bibel. Lies regelmäßig die Bibel, auch für deine Kinder. Wieder ist es besser als gar nichts, ein paar Minuten damit zu verbringen, ein paar Verse zu lesen. Die Bibel bietet eine solide Grundlage für unseren Glauben. Bitten Sie vor jeder Lesung den Heiligen Geist, Sie dabei zu unterstützen, Gottes Wort besser zu verstehen.

Die Heiligen. Lesen Sie Ihren Kindern mindestens einmal wöchentlich das Leben der Heiligen vor. Die Heiligen sind Vorbilder, denen wir nacheifern sollten. Lassen Sie Ihre Kinder ihre bemerkenswerten und doch sehr menschlichen Geschichten hören. Beginnen Sie mit ihren Schutzheiligen. Die Geschichten der Heiligen über individuellen Mut und Kühnheit, viele sogar angesichts des Todes, werden sie inspirieren, wenn sie den Gefahren der modernen säkularen Kultur begegnen.

Katholische / Christliche Kultur. Stellen Sie das Kruzifix und die Bilder und / oder Statuen der Gottesmutter und / oder der Heiligen an einem prominenten Ort in Ihrem ganzen Haus auf. Verstecke deinen Glauben nicht vor deinen Kindern, Nachbarn oder Besuchern.
Dankbarkeit.

Danken Sie Gott täglich für seine Gaben und seine Gnade. Machen Sie Ihrem Ehepartner regelmäßig Komplimente und danken Sie ihm für sein Opfer. Informieren Sie Ihre Kinder über alle Gaben, die Gott ihnen bereits gegeben hat, vor allem über das Leben selbst, die Gabe des Glaubens und Sie als Eltern.

Widmung. Beginnen Sie jeden Tag mit einem kurzen Gebet und bitten Sie Gott, Ihnen zu helfen, näher zu Jesus, unserem Herrn und Gott zu kommen und ein besserer Katholik, ein besserer Mann oder eine bessere Frau, ein besserer Vater oder eine bessere Mutter, ein besserer Sohn oder eine bessere Tochter zu werden Besser Geschwister.

Disziplin. Fordern Sie sich selbst auf, jeden Tag, auch wenn es nur fünf Minuten sind, eine bestimmte Zeit vorzusehen, um zu Gott zu beten und auf seine Antwort zu hören. Schweigen ist erforderlich, um die Stimme Gottes zu hören. Widme Ihm Zeit.

Sich unterhalten. Nehmen Sie sich eine ununterbrochene und engagierte Zeit, auch wenn Sie nur 10-15 Minuten Zeit haben, um mit Ihren Kindern ohne Eile und aufmerksam zu sprechen. Tun Sie dies täglich, mindestens jedoch dreimal pro Woche. Schalten Sie in dieser Zeit alles aus - Fernsehen, Radio, Handys, Videospiele. Erlaube keine Ausnahmen.

Freiwillige. Versuchen Sie, als ganze Familie einen wohltätigen Dienst in Ihrer Kirche und / oder bei einer örtlichen Gemeindeagentur zu leisten, auch wenn dies nur ein- oder zweimal im Jahr geschieht.
Vertrauen. Vertrauen Sie auch in schwierigen Zeiten, wenn es in Ihrem Leben einen Sturm gibt und scheinbar nichts zu ändern gibt, ganz auf Gott, dass Er den Sturm beruhigen wird, so wie Er es für die Apostel im Boot getan hat, und Sie sicher und einladend empfangen wird Schutz.

Bonus. App loben . Die beliebteste katholische App. Fügen Sie dies Ihrem iPhone hinzu. Diese App hat tägliche Lesungen, Reflexionen, Geschichten über den Heiligen des Tages, Gebete, etc. Mutter kann es nur empfehlen!


Hören Sie niemals auf, danach zu streben, der Heilige zu sein, zu dem Gott Sie beruft. Höre und folge seiner Stimme.

Mama und ich sind sehr stolz auf dich und deine Kinder. Setzen Sie die gute Arbeit fort.

In Liebe, Vater


https://www.lifesitenews.com/opinion/a-c...ldren-to-heaven

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz