Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 04.09.2018 00:53

"Deine ewige Barmherzigkeit, Herr, reinige und verteidige deine Kirche"



Tissot, Die Auferweckung des Sohnes der Witwe von Nain

Predigt für den 15. Sonntag nach Pfingsten
Rev. Canon Aaron B. Huberfeld
Institut für Christus der König Souveräner Priester

Möge deine fortwährende Barmherzigkeit, Herr, deine Kirche reinigen und verteidigen.

Es ist immer eine Freude, nach dem Generalkapitel des Instituts zu Ihnen zu sprechen, wenn wir Priester mit wertvollen Ratschlägen und Ermutigungen von unseren Vorgesetzten erfüllt sind, wenn wir ein weiteres Jahr des priesterlichen Dienstes beginnen. Diese Worte könnten nicht aktueller sein, wie die göttlich inspirierten Lehren, die wir aus der heutigen Messe erhalten.

Wie Sie, liebe Gläubige, sind alle loyalen Priester Christi in diesem Augenblick versucht, entmutigt, mutlos, wütend und beschämt zu sein.

Wir haben alle genug von falscher Barmherzigkeit, von diesem kriminellen Missbrauch eines so heiligen Wortes. Wahre Barmherzigkeit kehrt der Sünde nicht den Rücken; vertuscht die Sünde nicht; sagt nicht, Sünde ist keine Sünde. Die Kirche ist heute eine weinende Witwe! Die Witwe, von der heute das Evangelium spricht, ist keine Frau, die um den Tod ihres Mannes trauert. Nein, außer dem Karfreitag weine die Kirche nicht um ihren göttlichen Bräutigam, denn Er ist auferstanden und kann nicht mehr sterben. Nein! Die heilige Mutterkirche weint heute um ihre Söhne, die im Tod der Todsünde liegen! Der Sanfte Heiler ist bereit, sie wieder zum Leben zu erwecken, wenn sie nur die Demut haben, das Bedürfnis nach Heilung zu akzeptieren. Wie uns das Gebet der heutigen Messe lehrt, reinigt und verteidigt die wahre Barmherzigkeit Christi . Dem leidenden Sohn, der diese wahre Barmherzigkeit von Christus bittet, flüstert Er ihm zu:sei guter Mut; Deine Sünden sind dir vergeben; sauber gemacht werden - und gehen und sündigen nicht mehr.

Von den zwölf Aposteln stellen wir fest, dass einer betrogen, einer verneint, neun entschlüpft sind und einer am Kreuz stand. Das ist eine erschreckende Zahl für die kirchliche Hierarchie - ungefähr acht Prozent Verräter, acht Prozent beschämende Feiglinge, fünfundsiebzig Prozent vorsichtige Feiglinge und acht Prozent mutig und treu. Aber denkt daran, dass alle Feiglinge zu Christus zurückgekehrt sind und den heiligen Märtyrertod gestorben sind! Die Antwort auf diejenigen, die am Rande stehen, ist nicht Bitterkeit und hartes Urteilsvermögen, sondern Gebet und Ermutigung.

Zu denen von euch, die wütend sind, sage ich, gut, sei böse. Wisse, dass ich und unzählige andere Priester wütend auf dich sind, und wir hungern und dürsten nach Gerechtigkeit. Wir wissen, dass der Herr nicht verspottet wird, und so schreien wir: Steh auf, Herr, und urteile über deine Sache!

Aber vergessen wir nicht, wie wichtig wahre Barmherzigkeit ist. Lasst uns die Worte des Apostels beachten, die wir heute hören: Wenn ein Bruder in irgendeiner Schuld ist, korrigiere ihn im Geiste der Sanftheit und achte darauf, dass auch du in Versuchung gerätst. Denken Sie an all die treuen Priester, die Sie kennen, auf der ganzen Welt oder genau hier in dieser Diözese. Ich denke gerade an all meine großzügigen und eifrigen Mitpriester im Institut für Christus, den König, und an die jungen und fröhlichen Gesichter all unserer Seminaristen in der Ausbildung. Sie können nicht in ihre Augen schauen und ehrlich denken, dass die katholische Kirche fertig ist. Danke den Bischöfen, die für das Rechte stehen, und zögere nicht, anderen zu schreiben und sie sanft daran zu erinnern, dass du darauf zählst, dass sie es auch tun.

Ein Wort an alle jungen Männer, die an das Priestertum denken: Fürchte dich nicht, dem Ruf zu folgen! Die echten Männer sind immer noch hier und wir warten auf dich. Du schließt dich der größten Armee an, die auf dieser Erde marschiert: das Priestertum Jesu Christi. Sei dankbar, dass Er dich zu solch einer Ehre ruft.

Wie so viele andere Priester nehme ich in dieser Stunde Mut, wenn ich deinen Glauben sehe. Sie kommen weiterhin zur Messe, bitten um Messen, überfluten die konfessionelle Linie, rufen Priester zu Ihren Krankenhausbetten, erziehen Ihre Kinder im wahren Glauben und lehren sie, an das Priestertum Christi zu glauben, die einzige Religion, die Erlösung bringt. Lasst uns also geduldig sein, einander ermutigen. Trage die Lasten des anderen, und so wirst du das Gesetz Christi erfüllen. Lasst uns allen Menschen Gutes tun, besonders denen, die aus dem Haushalt des Glaubens kommen. Jeder soll seine eigene Last tragen - jeder soll seinen eigenen schrecklichen Moment vor dem Richterstuhl Christi haben. Aber wenn wir im Geist gesät haben- Wenn wir uns vor der wahren Barmherzigkeit Christi gestellt haben, die uns reinigt und verteidigt, dann werden wir nicht verzweifeln, den Triumph der heiligen Mutter Kirche zu sehen und das ewige Leben zu ernten. Amen.

Von Peter Kwasniewski am Dienstag, 4. September 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...rd-cleanse.html

von esther10 04.09.2018 00:52




Ben Shapiro zerstört die liberalen Medien, um Papst Franziskus zu schützen, anstatt sexuellen Missbrauch aufzudecken


Ben Shapiro , Carlo Vigano , Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Vatikan Vertuschung

31. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Der konservative Experte Ben Shapiro kritisierte die Mainstream-Medien wegen seiner liberalen Voreingenommenheit in Berichten über Papst Franziskus, der nun beschuldigt wird, Teil des Ex-Kardinals Theodore McCarrick gewesen zu sein, der sexuellen Missbrauch vertuscht hat .

"Die Presse, zumindest die New York Times , scheint sehr daran interessiert zu sein, Papst Franziskus vor allen anderen zu schützen, weil sie Papst Franziskus mögen. Ich habe selten ein ekligeres Beispiel für Presseverhalten gesehen als das. Es ist wirklich erstaunlich, erstaunliche Sache " , sagte Shapiro, Chefredakteur der Daily Wire , gegenüber Fox News .

Das Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem ehemaligen Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, hat Papst Franziskus und viele höhere Prälaten in die Vertuschung von McCarricks angeblichem sexuellem Missbrauch von Seminaristen und Priestern verwickelt.

Papst Franziskus weigerte sich, zu diesen Vorwürfen Stellung zu nehmen und sagte den Journalisten, sie sollten Viganòs 11-seitige Erklärung für sich selbst lesen und zu ihren eigenen Schlussfolgerungen kommen.

Nach den Vorwürfen von Viganò veröffentlichte die New York Times einen Artikel mit einer Schlagzeile, in der nicht die gegen den Papst erhobenen Behauptungen hervorgehoben wurden, sondern der "Machtkampf" zwischen angeblich liberalen und konservativen Fraktionen innerhalb der Kirche. Am Montag, diese Zeitung trug die Schlagzeile Vatican Power Struggle Bursts In Open als Konservative aufspringen .

Der Titel dieses Artikels in seiner gedruckten Ausgabe war Francis Takes High Road, wie Konservative sich stürzen, Kritik öffentlich nehmen .

Shapiro zufolge zeigt dies, dass Redakteure der New York Times es für wichtiger halten, den Ruf eines linksgerichteten Papstes zu schützen, als die Wahrheit über die anhaltende Sexmissbrauchskrise zu berichten.

Die Times wurde für diese Schlagzeile auf Twitter und im Fox-Segment kritisiert.


"Wie geht es Konservativen, die sich wegen sexueller Missbrauchsvorwürfe in die Geschichte stürzen?", Fragte Shapiro.

In der katholischen Kirche selbst haben verzweifelte Versuche, Erzbischof Viganò zu diskreditieren, die Behauptung von Chicago Cardinal Blase Cupich eingeschlossen, dass Kritiker von Papst Franziskus Fanatiker sind, die den Papst nicht mögen, "weil er ein Latino ist".

Dieser Kardinal spielte auch die Vorwürfe der Vertuschung des Sexmissbrauchs gegen den Papst herunter, indem er behauptete, der Papst habe "eine größere Agenda".

"Er muss sich mit anderen Dingen auseinandersetzen", sagte Cupich, wie "über die Umwelt sprechen und Migranten schützen".

Cupich charakterisierte Viganos Anschuldigungen als "Kaninchenloch".


"Hat er die Geschichten gesehen, die über die Diözesen in Pennsylvania veröffentlicht wurden und was sie diesen Kindern angetan haben?", Fragte Fox Martha MacCallum ungläubig.

"Die gleichen Leute, die so hart gegen die Kirche waren, als Spotlight herauskam und diese [Geschichten von 2002] ans Licht kamen, sollten absolut mit diesen Geschichten führen und ihn [Papst Franziskus] fragen und Leute wie Cupich drängen", sagte MacCallum . "Wenn Jesus eine zentrale Lehre hatte, war einer von ihnen, dass Kinder am wichtigsten sind, um beschützt zu werden ... in Matthäus sagt Er, wenn Du einen der Kleinen zum Stolpern bringst, solltest Du einen großen Mühlstein um Dich herum hängen lassen Hals und ertrinken in den Tiefen des Meeres. "

"Als es Johannes Paul II. Oder Papst Benedikt war, mochte die Presse diese Leute nicht, weil diese Leute in sozialen Fragen sehr konservativ waren", kommentierte Shapiro.

"Aber weil Papst Franziskus in seiner Essenz ein Befreiungstheologe ist, der viele linke Dinge über den Klimawandel und die Umverteilung von Einkommen und illegaler Einwanderung glaubt, werden sie ihn vor den Vorwürfen des sogenannten konservativen Flügels schützen die Kirche, die schließlich doch nur den Papst bittet, ... etwas durchzusetzen, was mir seit ein paar tausend Jahren als grundlegende katholische Lehre erscheint ", bemerkte Shapiro, ein orthodoxer Jude, scharfsinnig.

Shapiro sagte, er halte es für "böse", den Schutz eines Papstes aus politischen Gründen vor die Notwendigkeit zu stellen, die Wahrheit über die Verschleierung von Sexmissbrauch aufzudecken.

"Wenn du die Pädophilie von Kindern und die Misshandlung von Kindern - den Missbrauch von Kindern - als politischen Fußball behandelst, um deinen Mann zu schützen, würde ich vorschlagen, dass du der Böse im Szenario bist", sagte Shapiro

https://www.lifesitenews.com/news/ben-sh...cis-rather-than

von esther10 04.09.2018 00:47





Eine tägliche Anleitung zu den Geschehnissen in der katholischen Kirche

Kardinal Reinhard Marx hat gesagt, dass Patriotismus gut ist, "Nationalismus ist nicht katholisch" .

Erzbischof William Goh aus Singapur hat den Bericht der Grand Jury in Philadelphia als "Weckruf für uns" bezeichnet .

Michael Cook , JD Flynn und Harriet Sherwood reflektieren die Affäre Viganò.

Jonathan Heaps hebt die "zentrale Fremdartigkeit" des Briefes des Papstes über die Missbrauchskrise hervor.

The Economist sagt, dass die Christenheit ihre größte Spaltung seit 1.000 Jahren vor sich hat .

Nicholas Clifford betrachtet die Zukunft der Kirche in China .

Und Erin Kidd untersucht die religiösen Bilder der Künstlerin Kara Walker.

Folge mir auf Twitter @lukecoppen für Updates den ganzen Tag.

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...reads-04-09-18/

von esther10 04.09.2018 00:43

Papst Franziskus ist "der Papst des Islam": Islamexperte
Islamismus , Dschihad-Uhr , Papst Franziskus , Robert Spencer



28. Oktober 2017 ( LifeSiteNews ) - Bevor jemand anfängt, Lifesite anzuklagen, "den Papst anzugreifen", um dieses Video und diesen Artikel zu präsentieren, lasst mich den Zusammenhang erläutern. Außerdem muss ich hinzufügen, dass die in dem Video geäußerten Meinungen von Robert Spencer stammen. Sie repräsentieren nicht unbedingt die Ansichten von LifeSiteNews.

Spencer ist jedoch kein "Islamophobe" oder Hasser von Muslimen oder von Papst Franziskus und der katholischen Kirche. Er ist ein Christ, der ein Melchiten-Katholik im Osten war, aber kürzlich zur östlichen Orthodoxie konvertiert ist.

Mehr noch, Pater John McLosky hat im National Catholic Register geschrieben, dass Robert Spencer "vielleicht der führende katholische Experte für den Islam" in den Vereinigten Staaten ist und er in vielen katholischen und nichtkatholischen christlichen Publikationen und Programmen geschrieben hat. Was also Robert Spencer in Bezug auf den Islam zu sagen hat, sollte zumindest ernsthaft in Erwägung gezogen werden.

Robert Spencer stellt gut recherchierte, nachprüfbare Fakten vor, um den Lesern und Zuhörern zu helfen, die Wahrheit über die große Gefahr islamischer Dschihadisten und der Scharia in der Welt zu erfahren. Im Westen gibt es unglaubliche Ignoranz und Naivität. Spencer hat unter großem Risiko für seine eigene Sicherheit versucht, diesen Mangel an öffentlichem Bewusstsein für den schnell expandierenden, teuflischen islamistischen Dschihadismus zu beheben.

Im Fall dieses Videos präsentiert Spencer in aller Ruhe berechtigte Bedenken hinsichtlich der logischen Folgerungen oder tatsächlichen Wahrnehmungen der Aussagen und Handlungen von Papst Franziskus in Bezug auf den Islam und die unkontrollierte massive Invasion islamistischer junger Männer in nicht-islamische Nationen durch Islamisten . Angesichts der Tatsache, wie sehr er jeden Tag in Berichte über islamistische Massenschlachtungen, Verletzungen von Frauen und Kindern und viele andere dschihadistische Unverschämtheiten vertieft ist, ist es kein Wunder, dass Spencer bei der Diskussion über den Papst und Islamismus ziemlich hart oder unverblümt wirken kann.

Ein Muss ist die Seite " Über Robert Spencer " auf seiner Jihad Watch-Website, die Spencer als "einen Versuch, das Bewusstsein für die Aktivitäten der globalen Dschihadisten zu erhöhen" beschreibt.

Spencer verurteilt nicht alle Muslime. Im Gegenteil, wie in Wikipedia erwähnt,



"Spencer glaubt nicht, dass der traditionelle Islam" inhärent terroristisch "ist, aber er kann beweisen, dass" der traditionelle Islam gewalttätige und rassistische Elemente enthält ", und dass" seine verschiedenen Schulen einstimmig Krieg gegen die Unterjochung von Ungläubigen lehren ". [16] , er lehnt die Vorstellung ab, dass alle Muslime notwendigerweise gewalttätige Menschen sind. [16] Er hat gesagt, dass unter gemäßigten Muslimen "einige wirklich versuchen, eine Theorie und Praxis des Islam zu gestalten, die eine friedliche Koexistenz mit Ungläubigen auf Augenhöhe ermöglichen . "

Die Seite Robert Spender About präsentiert eine sehr eindrucksvolle, lange Liste seiner früheren hochrangigen US-Militär- und Regierungsberatungs- und Redeverpflichtungen. Außerdem sind die zahlreichen Mainstream-Publikationen aufgelistet, die Artikel von ihm und eine lange Liste von Mainstream-Medien, auf denen er erschienen ist, veröffentlicht haben.

Hier ist nur ein Absatz,

Spencer leitete Seminare über Islam und Jihad für das FBI, das Zentralkommando der Vereinigten Staaten, das Heereskommando und das Generalstabskolleg der Vereinigten Staaten, die Asymmetrische Kriegsführungsgruppe der US-Armee, die Joint Terrorism Task Force (JTTF), die Antiterror-Beratungsstelle des Justizministeriums Rat und die US-Geheimdienste. Er hat auf einem Workshop des US-Außenministeriums und des Außenministeriums über Jihad, Islam und Terrorismus diskutiert. Er ist Berater des Zentrums für Sicherheitspolitik.

Um den Kontext von Spencers Kommentaren in diesem Video besser verständlich zu machen, habe ich auch eine Reihe von früheren LifeSite-Artikeln hinzugefügt, die ebenfalls auf glaubwürdiger Forschung basieren. Der Schwerpunkt liegt auf Fakten, nicht auf Voreingenommenheit, Vorurteilen oder ungerechter Diskriminierung.

Wenn man bedenkt, wie schnell sich gewalttätiger Dschihadismus in der Welt und in Europa und Nordamerika ausgebreitet hat, ist es wichtig, dass LifeSite-Leser sich die Zeit nehmen, um auf diese Informationen aufmerksam zu werden. Die Unkenntnis der Realitäten des Islam könnte zu einem katastrophalen Verlust der Freiheiten und sogar vieler Leben in den westlichen Nationen führen. Moderate, Scharia gegenüberstehende Muslime wären mindestens genauso bedroht wie Nicht-Muslime, die sich weigern, sich den Dschihadisten "unterzuordnen".

Ich füge eine Warnung hinzu, um nicht alle Muslime zu verurteilen, wie einige fälschlicherweise zu tun geneigt waren. Diese kniejerkische Reaktion kann nur Feinde jener hervorbringen, die bei der Reform des Islam lieber Verbündete wären.

Es gibt viele Muslime, die aus repressiven, autoritären und rückständigen islamistischen Nationen geflohen sind. Sie haben versucht, ihre Familien innerhalb der Freiheit, Sicherheit und Möglichkeiten der Nationen, in die sie ausgewandert sind, aufzuziehen.

Wir müssen sie nicht nur mit den gewalttätigen Islamisten vereinigen, sie brauchen unsere Freundschaft und Hilfe, um den Einschüchterungen und Drohungen zu widerstehen, die sie oft von dschihadistischen Muslimen erfahren, die sich auch in die Nationen begeben, in die sie geflohen sind.

Schließlich gab es glaubwürdige Berichte, dass eine große Anzahl von Muslimen still ( aus gutem Grund ) zur wahren Religion des "Friedens", der das Christentum ist, konvertiert ist. Franziskus lehnt den Proselytismus entschieden ab oder leitet aktiv Nichtchristen, um die tiefgreifenden, lebensverändernden Gaben zu erfahren, die daraus entstehen, dass er sein Leben Jesus Christus und seiner wahren Kirche gegeben hat.

Dies geschieht offenbar in sehr großer Zahl dank der liebenden Evangelisierungsbemühungen mutiger katholischer und nichtkatholischer Christen, die sich auf die Kraft und Gnade des Heiligen Geistes verlassen. Das wird die ultimative Lösung für die weltweite Bedrohung des militanten Islam sein.


https://www.lifesitenews.com/blogs/watch...-pope-of-islam1

von esther10 04.09.2018 00:41

Papst Franziskus: Prüfung des Gewissens, um dem Geist Raum zu lassen
Vatikanische Nachrichten | 04. September 2018



Papst Franziskus spricht am 25. August 2018 anlässlich seines Besuchs in Irland anlässlich der Weltfamilienkonferenz 2018 in St. Mary's Pro-Cathedral in

In der Kapelle der Casa Santa Marta feiert Papst Franziskus die Heilige Messe und erinnert daran, dass sich im Herzen des Menschen jeden Tag der "Geist der Welt" und der "Geist Gottes" gegenüberstehen.

Das Herz des Menschen ist wie ein "Schlachtfeld", auf dem zwei verschiedene "Geister" stehen: Einer, der Gott, bringt uns "zu guten Werken, zur Liebe, zur Brüderlichkeit", der andere zur Welt , drückt uns "auf Eitelkeit, Stolz, Hinlänglichkeit, Geschwätz". Papst Franziskus unterstreicht dies mit der Messe in Santa Marta. Der Ausgangspunkt für die Überlegungen des Papstes ist die erste Lesung, in der "der Apostel Paulus den Korinthern den Weg lehrt, den Gedanken an Christus zu haben", ein Weg, der vom Verzicht auf den Heiligen Geist geprägt ist. In der Tat ist es der Heilige Geist, der uns dazu führt, "Jesus zu kennen", seine eigenen "Gefühle" zu haben, sein "Herz" zu verstehen.

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse

"Der Mann, der seinen Kräften überlassen ist, versteht die Dinge des Geistes nicht": Papst Bergoglio erklärt seine Predigt.

"Es gibt zwei Geister, zwei Arten zu denken, zu fühlen, zu handeln: das bringt mich zum Geist Gottes und das bringt mich zum Geist der Welt. Und das passiert in unserem Leben: Wir haben alle diese zwei "Geister", sagen wir mal. Der Geist Gottes, der uns zu guten Werken führt, zur Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit, zur Anbetung Gottes, um Jesus zu kennen, um viele gute Werke der Liebe zu tun, um zu beten: dies. Und der andere Geist der Welt, der uns zu Eitelkeit, Stolz, Hinlänglichkeit, Geschwätz führt: ein ganz anderer Weg. Unser Herz - sagte ein Heiliger - ist wie ein Schlachtfeld, ein Kriegsfeld, in dem diese zwei Geister kämpfen. "

Gewinne Versuchungen wie Jesus

"Im christlichen Leben" müssen wir deshalb "kämpfen, um Platz für den Geist Gottes zu machen" und "den Geist der Welt vertreiben". Und eine tägliche "Gewissensprüfung", schlägt der Papst vor, hilft "Versuchungen zu erkennen", um zu klären, wie diese gegensätzlichen Kräfte wirken.

"Es ist sehr einfach: Wir haben dieses große Geschenk, das der Geist Gottes ist, aber wir sind zerbrechlich, wir sind Sünder und wir haben auch die Versuchung des Geistes der Welt. In diesem geistlichen Kampf, in diesem Krieg des Geistes, müssen wir Sieger sein wie Jesus ".

Nicht Tiere, sondern Söhne Gottes

Jeden Abend, so schließt Papst Franziskus, sollte der Christ den gerade vergangenen Tag überdenken, um zu sehen, ob "Eitelkeit" und "Stolz" vorherrschten oder ob er es schaffte, den Sohn Gottes zu imitieren.

"Wissen, was im Herzen passiert. Wenn wir das nicht tun, wenn wir nicht wissen, was in unseren Herzen passiert - und das sage ich nicht, sagt die Bibel -, sind wir wie "Tiere, die nichts verstehen", sie machen weiter mit Instinkt. Aber wir sind keine Tiere, wir sind Söhne Gottes, getauft mit der Gabe des Heiligen Geistes. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, was heute in meinem Herzen passiert ist. Der Herr lehrt uns, jeden Tag das Gewissen zu prüfen ".

https://it.aleteia.org/2018/09/04/papa-f...-allo-spirito/?utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications
+++
HIER DAS ORIGINAL
Santa Marta...Rom
https://www.vaticannews.va/it/papa-franc...rito-santo.html

von esther10 04.09.2018 00:41

Bayern: Hebammen-Bonus ab 1.9. gestartet

Veröffentlicht: 4. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Bayern, Freistaat, Gesundheitsministerin, Hebammen-Bonus, Mütter, Melanie Huml, Schwangere, Zuschuß |

Seit dem 1. September 2018 kann rückwirkend für das Vorjahr der neue Bayerische Hebammenbonus beantragt werden. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml sagte:



„Mit jährlich 1000 Euro unterstützen wir Hebammen bei ihrer wichtigen Arbeit. Ab Oktober soll der Hebammenbonus künftig jährlich ausgezahlt werden.

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt mit dieser Prämie alle Hebammen, die freiberuflich in der Geburtshilfe in Bayern tätig sind und mindestens vier Geburten im Jahr betreuen. Für den Hebammenbonus werden für 2018 insgesamt rund vier Millionen Euro bereitgestellt.“

Der Antrag auf den Hebammenbonus steht ab sofort online zur Verfügung. Anspruchsberechtigt sind alle freiberuflichen Hebammen, deren Arbeitsstätte bzw. Niederlassung und Hauptwohnsitz in Bayern liegen.

Ministerin Huml sagt weiter: „Mit dem Bayerischen Hebammenbonus wollen wir auch unsere Anerkennung für den Einsatz der Hebammen für Mutter und Kind deutlich machen. Denn Hebammen leisten vor, während und nach der Geburt Großartiges für die Familien. Ihre Arbeit für die Gesundheit von Mutter und Kind ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft.“

Es sei der Staatsregierung ein wichtiges Anliegen, dass Schwangere und Mütter in Bayern so durch Hebammen betreut werden, wie sie es benötigen.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/sep...htigen-einsatz/
https://charismatismus.wordpress.com/201...-1-9-gestartet/

von esther10 04.09.2018 00:37

Lateinische Bischöfe in Solidarität mit Franciszek. Sie versprechen volle Unterstützung



Die Solidarität mit dem Papst im Zusammenhang mit den jüngsten Skandalen wurde bereits von den Bischöfen von Mexiko, Argentinien, Panama, Venezuela und Peru ausgedrückt. In den offiziellen Episkopatsbriefen sorgten sie für Gebet, Unterstützung und Gemeinschaft mit dem Papst.

- Wir wollen unsere Verbundenheit und Einheit zu dieser Zeit zum Ausdruck bringen, wenn Sie das Ziel List und rücksichtslosen Angriff motiviert durch verschiedene Interessen und kleinlich sind, unter dem Vorwand der Treue zur Kirche - schrieben die Bischöfe von Panama. Zur gleichen Zeit fügten sie hinzu, dass "Versuche, die Kirche und ihre Mission zu destabilisieren, nicht siegen werden".



Primas von Mexiko, Kardinal Carlos Aguiar versicherte der „Gemeinschaft, Loyalität und Solidarität mit der mexikanischen Kirche Franziskus, zugleich den Heiligen Vater für die Haltung der Ruhe und Gelassenheit angesichts dieser ungerechten Beschuldigungen zu danken.“



„Nehmen Sie von allen Mitgliedern der Bischofskonferenz der Worte unserer Nähe, Brüderlichkeit und Solidarität mit Ihrer Person und Ihrem Büro von Peter, zusammen mit unserer starken Überzeugung, dass der Herr Jesus und sein Geist Sie leiten in die Gemeinschaft und Kollegialität in der Kirche zu stärken“ - schrieb die Bischöfe von Venezuela. „Wir teilen Ihre Sorge und mit Barmherzigkeit getroffenen Entscheidungen zu heilen, was verursacht Mutlosigkeit, Skandale und sogar den Rücktritt von vielen Katholiken“ - aufgenommen.



Die argentinischen Bischöfe äußerten ihre ähnliche Meinung. Im Gegenzug erklärte der peruanische Bischof seine Unterstützung "in dieser schwierigen Zeit, in der versucht wird, die Kirche zu destabilisieren".



In Europa jedoch schätzte der portugiesische Episkopat Franciszeks Engagement für den Kampf gegen Pädophilie in der Kirche. "Wir danken dem Heiligen Vater für die Entschlossenheit und Verurteilung des dramatischen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen durch Mitglieder der Kirche. Wir wollen auch daran arbeiten, diese Kirchenwunde auszurotten ", schrieben sie. Gleichzeitig wurde die totale Einheitlichkeit der Aktivitäten in diesem Bereich erklärt. Der Episkopat von Spanien versicherte ihm am 23. August die Unterstützung des Papstes. "Heiliger Vater, du bist nicht allein" - es wurde geschrieben.
Quelle: KAI / katholischherald.com

: http://www.pch24.pl/latynoscy-biskupi-so...l#ixzz5Q80DRWaY

von esther10 04.09.2018 00:36

Unter dem Sturm fegt den mystischen Leib Christi, durch Geistliche Sex - Skandale, die.. kirchliche Gemeinschaft, der Maske Gemeinschaft .

Vorwärts zum Glauben


Die Interessen des Herrn

04/09/18 16:00 UHR von Germán Mazuelo-Leytón

Unter dem Sturm fegt den mystischen Leib Christi, durch Geistliche Sex - Skandale, die lateinamerikanische Bischofskonferenz (CELAM) Treffen in Medellin, Kolumbien unter dem Vorsitz von Kardinal - Erzbischof von Bogota, den 50. Jahrestag des comuno Dokuments feiern -progresista Medellin so viel Schaden an der Kirche in Lateinamerika verursacht, sagte Jorge Mario Bergoglio seine „ Hommage Treue, Nähe und Zusammenarbeit für die Wahrheit zu vor allem Sünde zu glänzen “, ihn für sein Pontifikat "danken voller Dornen und Opfer» Die Analyse der negativen Folgen der Medellin Konferenz verdient einen eigenen Artikel, erinnert aber daran , dass die ehemaligen kolumbianischen Bischöfe, bestätigt , dass „die kolumbianischen Bischöfe etablierten den Schmerz und große Sorge , dass die notwendigen Maßnahmen der Christen für Gerechtigkeit es wird zunehmend von der marxistischen Revolution instrumentalisiert ». [1]

Die argentinischen Bischöfe sprachen auch den Bischof von Rom an und drückten seine "brüderliche und kindliche Nähe in diesem Moment aus, in dem er einen rücksichtslosen Angriff erleidet" (!)

Im Einklang mit dieser Ausdrücken, Kardinal Cupich, Erzbischof von Chicago, sagte Francisco hat wichtigere Dinge , warum Sorge über , wie ein Gespräch über die Umwelt, Migranten schützen und die Arbeit der Kirche fortzusetzen.

Beispiele Gipfel Pseudo kirchliche Gemeinschaft, der Maske Gemeinschaft " , wo von vornherein Konflikt als bloße Polarisationen und innere Ruhe angesiedelt sind , ist erhältlich bei dem Preis des Verzichts auf das gesamte Zeugnis bald illusorisch erweisen würde. Es ist schließlich nicht erlaubt, dass eine gewisse intellektuelle Überlegenheit herrscht, durch die der Eifer der vom Heiligen Geist belebten Menschen und ihr aufrichtiger Glaube an das Wort Gottes als Fundamentalismus bezeichnet werden, und nur als eine Art von zu glauben, wofür das "wenn" und das "aber" wichtiger ist als die Substanz dessen, was gesagt wird ". [2]

Jemand erinnerte mich absichtlich daran, dass Erzbischof Marcel Lefebvre sagte, dass der Meisterschlag Satans war, die Kirche durch Gehorsam fallen zu lassen.

I. FREITAG, SAINT OF THE CHURCH

Pater Alfonso Gálvez schrieb 2011, dass sich die Kirche heute in einer Situation großer Bedrängnis befindet.Offensichtlich werden die meisten Dogmen, wie in seinen großartigen Schriften beschrieben, in der Zeit, in der wir leben, in Frage gestellt oder in Frage gestellt. Die Forderungen der christlichen Moral wurden gelockert, um sie in Übereinstimmung mit den Kriterien der Welt zu aktualisieren. Liturgische Anarchie ist in der ganzen Kirche zu einem normalen Verhalten geworden. Die Hierarchie hat gesehen, dass ihr Prestige auf so niedrigen Niveaus abnimmt, wie es jemals bekannt war. Die Sakramente wurden praktisch ihres Inhalts und ihrer Bedeutung beraubt, so dass ihre Aufnahme durch die Gläubigen fast vollständig verschwunden ist. Die Unauflöslichkeit der christlichen Ehe, die so viele Jahrhunderte lang als Bedingung des göttlichen Gesetzes anerkannt wurde, Es ist tatsächlich einer Scheidung gewichen, die nutzlos versucht, sich unter einem anderen Namen zu tarnen. Die Teilnahme an der Messe hat abgenommen, bis sie auf eine kleine Minderheit der Gläubigen reduziert ist. Das priesterliche Establishment erleidet Attacken mit Intensität und Bosheit, die es so noch nie gegeben hat, bis zu dem Punkt, dass sie eher eine Folge diabolischer Aktivität sind als alles andere auf dieser Welt. Die Orden, Kongregationen und Ordensinstitute sind in einen derart beunruhigenden Zustand der Zersetzung geraten, dass sie vom totalen Verschwinden bedroht sind.[3]

Die wahre Kirche, in seinem letzten Passah in sein der Mitte seiner sterbenden Leidenschaft, [4] wird minimiert, verfolgt und gedemütigt werden. Der Rest Church [5] wird mit der falschen ruggedized Kirche, alle konfrontiert werden über zu huren mit allen Königen der Welt der bewunderten Welt, geführt durch den falschen Propheten, entweihten und Prätendenten, politische und religiöse wird eine Religion endet bilden bis die Antichrist anbeteten diese erwartete Fälschung, unterstützt und von den meisten Anklang auf dem Boden Unterdrückung ewigen Opfer und der Gräuel der Verwüstung verteidigt , die Daniel und Jesus Christus selbst , und das ist die letzte Redoute der höllischen Armeen gegen Gott sprach. [6]

Und wenn die Kirche in der Welt verkündet , dass Gott die Wahrheit ist und Wahrheit ist eins, sie antworten: Sie können nicht sehen gibt es drei Kreuze auf Golgatha? Wie kann er es wagen, zu sagen, dass es eine Wahrheit gibt? Und so, bis zum Ende der Zeit, muß die Kirche als Christus, weiter zu abgelehnt werden, während moderne Spieler von Golgatha ohne Unterscheidung zwischen Wahrheit und Dieben, zwischen ewigem Leben und vergänglich, nur sitzen und beobachten. [7]

Der heftige Sturm, der die Kirche heute aller Wahrscheinlichkeit nach plagt, würde viele menschliche Institutionen zum Einsturz bringen. Die Feinde der Einen Kirche Christi verleumden und entehren sie und versuchen mit aller Macht, sie zu vernichten. Sie werfen Schlamm, aber sie färben ihn nicht. Sie behaupten, dass sie die Skandale in und gegen Sie nicht überleben werden. Nichts färbt es, nicht einmal die Schande, die aus seinen Reihen aufsteigt, weil es die unbefleckte Braut Christi ist. Mit dem stillen Zeugnis der Geschichte konfrontiert, wissen sie aus Erfahrung, dass die Kirche heilig und unsterblich ist. Auf dem Höhepunkt ihrer Leidenschaft, die auf eine unedle Weise von innen betrogen wird und von außen heftig angegriffen wird, kann nichts ihre Gelassenheit stören. Wenn dieser schreckliche Sturm endlich endet, wird er strahlend und siegreich erscheinen.

Aber während der Sturm anhält, ist das Leiden intensiv und unser Glaube auf die Probe gestellt. Für uns Katholiken bedeutet dies das erstaunliche Verständnis, dass ein feindseliges Element, ein horrender Krebs, im mystischen Leib Christi wächst. Es erschüttert die tragische und unnatürliche friedliche Koexistenz zwischen dem Laster und dem, was tugendhaft und heilig ist.

II. EIGENSCHAFTEN DES MUNDANO-GEISTES

Geist des Stolzes
Geist der Unabhängigkeit
Geist der Kritik
Geist der niedrigen Politik
Geist der Sinnlichkeit
Neugier
Geist der Leichtigkeit
Naturwissenschaftler Geist
Geist des falschen Nationalismus oder Regionalismus
Geist der Unterwürfigkeit und des menschlichen Respekts. [8]
Eine antichristliche Ordnung wird in der Welt immer schamloser, unverschämter und gewalttätiger.

Jesus ist stumpf, wenn er sagt: Niemand kann zwei Herren dienen; weil er den einen hassen und den anderen lieben wird; oder wird sich an den einen halten und den anderen verachten. Du kannst Gott und Mammon nicht dienen.

Aber wie viele sind diejenigen, die Gott wirklich dienen? Ein minimaler Teil derer, die die Taufe empfangen haben, und das ist, weil sie die tragischen Folgen nicht kennen, wenn sie dieser Welt, der sie sich selbst hingaben, dienen und Gott den Rücken kehren.

Mal sehen, woraus dieser Dienst für die Welt besteht und welche bitteren Früchte er hat:

Dienst an der Welt ist ein eitler , nutzloser , steriler Dienst, zuerst an seinem Ende. Wohin gehen die Mundanes?

1º: Für vorübergehende und verderbliche Dinge, für frivole, äußere, unsichere und instabile Dinge.

2º. Wo gehst du in deinen Ergebnissen hin? Viele von ihnen nirgends, weil das Endergebnis nicht von uns abhängt, und

3º. In seiner Dauer. Was man bekommt, ist nur vorübergehend, selbst die Freuden sind immer voller Verwirrung und bei jedem Schritt unterbrochen. Die Freuden sind kurz und gemischter Schmerz der Enttäuschung, Unsicherheit, Leere, und oben auf der Kürze des Lebens auf alle von ihnen auferlegt.

Laut San Bernardo gibt es drei Haupthindernisse:

1º. Punktionsvorsorge.

2º. Sinnlichkeit, die immer fragt.

3º. Schuld, die unaufhörlich das Gewissen bewegt.

Und der Dienst der Welt ist eitel, und wie bitter sind seine Früchte? Wir können die bitteren Früchte des Dienstes an der Welt in vier zusammenfassen:

1º. Es diskontiert uns. Es verbindet uns mit Sinnlichkeit, mit allen Sinnen und ihren Forderungen, Objekten, die schnell mit der Welt selbst gehen.

2º. Der Dienst an der Welt täuscht uns, verspricht viel, verspricht alles. Mehr, was können Sie von Ihren Versprechen halten? Nimm die Wahrheit und versprich das Ungewisse.

3º. Es entzieht uns zahllose Verdienste, es stiehlt kostbare Zeit von uns, die wir der Aneignung ewiger Güter widmen konnten, und führt uns direkt zum Verderben.

4. Endlich macht es uns miserabel. Es führt zur Sünde, es macht den Tod bitter, es macht uns zu Feinden Gottes. Es verurteilt uns zu vorübergehenden Leiden und bereitet uns auf die ewige Strafe vor.

Wie viele, sind sie dazu bestimmt, bevorzugt oder ausschließlich der Welt zu dienen? Folglich dienen sie Gott nicht, denn sie sind zwei gegensätzliche Dienste an ihrem Ende, in ihren Maximen, in ihren Mitteln und in ihren Ergebnissen.

Er fügte hinzu : Was vom Menschen kommt, das ist es, was den Menschen befleckt. Weil es von innen, aus dem Herzen der Menschen ist, woher kommt die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Verdrehungen, Betrug, Unredlichkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. All diese schlechten Dinge kommen von innen und beflecken den Menschen . [9]

III. Die Interessen von Jesus

Die meisten Herde der Herde von Christus sind verwirrt und desorientiert, so oft wissen sie nicht, wohin sie gehen oder was zu tun ist. [10]

Wir sehen , dass diejenigen, die die Aufgabe haben , die rettende Mission des Herrn fortzusetzen, haben ihre Interessen in anderen ganz andere Ziele mit denen von Jesus nieder, tadelt sie , dass der Apostel bereits gegossen hatte , weil jeder für sich selbst sieht aus, nicht das, was Jesus Christus [11]

Deshalb ist es gut, sich daran zu erinnern, welche Interessen unser Herr Jesus Christus und damit die seines mystischen Leibes, der Kirche, haben.

Wie der große Vater Faber lehrt, arbeitet Satan unermüdlich; die Versuchungen fallen bei einem großen Schneefall dicker auf als die Flocken; und wer auch immer diese Schlacht gewinnt, Jesus oder der Teufel, wird ewig die Krone des Siegers gürten, weil es keinen zweiten Kampf mehr gibt.

Der Teufel hat auch seine Interessen in der Welt; Es ist ihm erlaubt worden, eine Monarchie im Gegensatz zu Gott zu bilden, und wie alle Herrscher der Erde hat es eine Vielzahl von Interessen. So hat er überall Agenten, unsichtbare, fleißige, aktive Geister, um die Interessen seines Königs zum Wachsen zu bringen.

Unsere Brüder nehmen auch Tausende unter dem Banner des Teufels auf, nicht wenige arbeiten in ihrem Namen umsonst; und was noch bedauerlicher ist, ein großer Teil kommt sogar zu der Überzeugung, dass er ein göttliches Werk vollbringt, so gut und unschuldig ist in seinen Augen!

Das Hauptinteresse von Jesus ist zweifellos unsere eigene innere Heiligung, nichts, was wir ohne persönliche Heiligkeit tun würden. Die vier großen Interessen von Jesus sind:

1. Der Ruhm seines Vaters. So wie Jesus sagte einmal, die er Eifer für das Haus Gottes verschlungen , so können wir sagen , dass es durch Hunger und Durst nach der Herrlichkeit seines Vaters ständig verbraucht aussieht; Es schien, als sei dieser Ruhm in der Welt verloren gegangen, und er kam, um ihn zu suchen und zu finden.

Männer leben, als ob sie Atheisten waren, nicht, weil sie sich in offener Rebellion gegen die göttliche Majestät finden, sondern weil er verschmäht oder kennen ihn nicht. Gott ist ein Hindernis in seiner eigenen Welt und eine Unverschämtheit in seiner Schöpfung, also wurde er beiseite gezogen, als wäre er ein groteskes Idol.

Die Weisen und Politiker haben zugestimmt, das Gleiche zu tun, und die Geschäftsleute und opulenten Menschen des Jahrhunderts glauben an das Anständigste auf der Welt, halten ein völliges Schweigen über Gott; Sie stellen sich vor, dass es nicht einfach ist, mit Ihm umzugehen oder sich eine Vorstellung von ihren Vollkommenheiten zu machen, ohne ihnen zu viel zu geben.

Unglücklicherweise gibt es eine große Anzahl von Menschen, die niemals der göttlichen Ehre ihren rechtmäßigen Platz geben, und nicht wenige, die sagen, dass sie spirituell sind, geben sie immer an zweiter Stelle auf.

2. Die Frucht seiner Passion. Jede Sünde, die wir vermeiden, auch wenn sie nur läßlich ist, ist eine große Arbeit für die Interessen Jesu. Was für ein Werk, so groß wird es nicht sein, dass die Interessen Jesu eine einzige Todsünde verhindern! Und wie leicht ist es, ihn zu vermeiden!

3. Die Ehre seiner Mutter. Die wahre Lehre Jesu ist immer vermischt und verwechselt worden mit wahrer Marienverehrung, und nur die Mutter ist mit den Vergehen gegen den Sohn beleidigt.

Maria ist das Erbe der demütigen und gehorsamen Katholiken; Die Heiligkeit nimmt zu, je mehr ihre Hingabe wächst und die Heiligen werden in die Form der Liebe zu Maria ausgeleert.

Der fürchterlichste Feind der Sünde ist Maria; an sie zu denken ist schon ein Zauberspruch gegen die Schuld, und die Dämonen zittern vor ihrem Namen.

Jeder Akt der Liebe als Wiedergutmachung für die häretischen Blasphemien gegen seine erhabene Würde, jeder Akt des Dankes für seine Unbefleckte Empfängnis und ewige Jungfräulichkeit, bietet uns eine rechtzeitige Gelegenheit, die Interessen Jesu zu fördern; Jede Handlung, die darauf abzielt, ihre Hingabe und einzig und allein ihre Bemühungen zu erweitern, ihre Liebe für Katholiken immer zärtlicher zu machen, ist eine Arbeit, die Jesus sehr zugute kommt und die uns reichlich belohnen wird.

4. Die Wertschätzung der Gnade. Was gibt es in der Welt, die einer anderen Schätzung würdig ist als die Gnade? Wie kindisch lassen wir uns von allerlei weltlichem Unsinn mitreißen, der nichts mit den Interessen Jesu zu tun hat!

Wie töricht sind wir! Wieviel Zeit verschwenden wir! Was für ein Übel tun wir nicht! Wie viele gute Werke lassen wir weg und wie lieblich behandelt uns doch der sanfte Jesus!

Wenn der Mensch die Gnade für das wertschätzt, was er wert ist, würden alle anderen Interessen Jesu beträchtlich gedeihen, denn wenn er einen Schaden erleidet, dann nur aufgrund des Fehlens einer solchen Schätzung.

____

[1] Veröffentlicht am 12. November 1976.

[2] RATZINGER, JOSEPH, Die kirchlichen Bewegungen und ihre theologische Vermittlung , 27.5.1998.

[3] Vgl. Den kirchlichen Winter. https://adelantelafe.com/descargas/el-inviernoeclesial/

[4] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Religionskrise: Die Wiederherstellung wird kommen.

[5] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Der Triumph der Lady und des "Marianischen Überrestes".

[6] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Abscheulichkeit der Trostlosigkeit.

[7] SHEEN, Mons. FULTON J., Der ewige Galiläer.

[8] ARCUSA SI, P. EDUARDO, Reaktion auf Angst.

[9] SAN MARCOS 7, 20-23.

[10] GÁLVEZ, P. ALFONSO, Der kirchliche Winter.

[11] PHILIPPEN 2, 21.
https://adelantelafe.com/los-intereses-del-senor/

von esther10 04.09.2018 00:36





Brechen: Zwei Chicago Priester verhaftet für öffentlichen Oralsex in Miami
Erzdiözese Von Chicago , Blasiert Cupich , Katholisch , Diego Berrio , Edwin Giraldo-Cortez , James Martin , Priesterliche Homosexualität , Priester

MIAMI, Florida, 4. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Zwei Priester der Erzdiözese von Chicago wurden des unanständigen und lasziven Verhaltens angeklagt, nachdem sie am Tag der Arbeit wegen angeblichem Oralsex in einem Auto auf einer belebten Straße verhaftet worden waren.

Die Priester sind Pater Diego Berrio, 39, und Pater Edwin M. Giraldo-Cortez, 30. Fr. Berrio ist der spirituelle Leiter und kanonische Berater für eine Jugendgruppe namens Iskali . Laut der Website sind 35 Prozent der Mitglieder zwischen 15 und 18 Jahre alt und 55 Prozent sind zwischen 19 und 30 Jahre alt. Iskali führt "Glaubens-Erweckungs-Retreats" durch und "versucht, eine kultursensible Evangelisierungserfahrung bereitzustellen, um junge Hispanics in den USA zu evangelisieren", heißt es auf der Website der Organisation.

Die Priester leben zusammen bei 2323 North Wilke Road in Arlington Heights, einem Vorort von Chicago, bei der Mission von San Juan Diego. Berrio ist der Pastor dort .

"Gestern um 15.20 Uhr reagierten unsere Beamten auf einen Notruf mit der Meldung, dass zwei Männer im 1300 Block des Ocean Drive einen Sexakt in einem Auto verübten", sagte Ernesto Rodriguez, ein Sprecher der Polizei von Miami Beach, gegenüber LifeSiteNews. "Offiziere näherten sich dem Auto und beobachteten das gemeldete Verhalten im Auto."

Der antwortende Polizist trug eine Körperkamera, die den Vorfall aufzeichnete.

"Giraldos Hose wurde geöffnet und geöffnet", heißt es in dem Polizeibericht. "Sein Penis war aufrecht und voll sichtbar. Dieser Akt ereignete sich vor dem Publikum, das am Ocean Drive und am Bürgersteig vorbeiging. Es sollte beachtet werden, dass die Fenster des Fahrzeugs völlig klar waren "keine Tönungen / Sonnenschutzmittel."

Berrio führte Oralsex bei Giraldo-Cortez aus, der auf dem Fahrersitz saß. Giraldo Cortez sieht sich einer zusätzlichen Belastung durch unanständiges Engagement ausgesetzt.

Die Priester "bemerkten meine Anwesenheit nicht sofort", schrieb der Polizist, der auf den Notruf reagierte, in seinem Bericht. "Um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, musste ich an das Fenster klopfen."

Sie wurden laut Polizeibericht "ohne Zwischenfälle" verhaftet. Die Anklagen, denen sie gegenüberstehen, sind Ordnungswidrigkeiten.

Beide Polizeiberichte - jeder Priester erhielt seinen eigenen - weisen darauf hin, dass Berrio und Giraldo-Cortez "in Gewahrsam" sind. Berrio und Giraldo-Cortez sind beide als Insassen im Turner Guilford Knight Correctional Center aufgeführt. Berrios Kaution wird auf 250 Dollar festgesetzt; Giraldo-Cortez ist auf 1.500 Dollar festgelegt.

Berrio ist seit 2008 Priester.

Im Jahr 2015 wurde ein Priester der gleichen Mission in San Juan Diego, in der Berrio und Giraldo-Cortez leben, wegen Reproduktion und Besitz von Kinderpornografie angeklagt.

Ab 15:14 Uhr MEZ war die Website der Mission San Juan Diego abgestürzt. Eine Fehlermeldung besagt, dass der Absturz "aufgrund von Wartungsausfall oder Kapazitätsproblemen" erfolgte.

Alejandro Castillo vom Medienbüro der Erzdiözese Chicago sagte gegenüber LifeSiteNews, dass die Erzdiözese an einer Erklärung arbeitet, die bald veröffentlicht wird. LifeSiteNews wird diese Erklärung veröffentlichen, sobald sie veröffentlicht wird.

Die Erzdiözese Chicago wird von Kardinal Blasé Cupich geleitet, einem von Papst Franziskus ernannten Bischof, der laut Erzbischof Carlo Vigano während des Pontifikats dem in Ungnade gefallenen Sexualstraftäter Ex-Kardinal Theodore McCarrick seinen Aufstieg verdankt.

"Was Cupich betrifft , so kann man seine demonstrative Arroganz und die Unverschämtheit, mit der er die jetzt allen offensichtlichen Beweise bestreitet, nicht übersehen: 80% der festgestellten Übergriffe wurden von homosexuellen Personen, die in einer autoritären Beziehung standen, gegen junge Erwachsene verübt über ihre Opfer ", schrieb Vigano, der ehemalige US-Apostolische Nuntius, in seinem 11-seitigen Zeugnis über die Vertuschung von McCarricks Räuber (Hervorhebung im Original).

"Während der Rede, die er gehalten hat, als er den Chicago See, in dem ich als Vertreter des Papstes anwesend war, in Besitz nahm, witzelte Cupich, dass man nicht erwarten sollte, dass der neue Erzbischof auf Wasser läuft", sagte Vigano. "Vielleicht wäre es genug für ihn, in der Lage zu sein, auf dem Boden zu bleiben und nicht die Realität auf den Kopf zu stellen, geblendet von seiner pro-schwulen Ideologie, wie er kürzlich in einem Interview mit dem America Magazine sagte ."

Die katholische Kirche lehrt, dass homosexuelle Handlungen "intrinsisch ungeordnet" sind.

"Sie sind gegen das Naturgesetz", heißt es. "Sie schließen den sexuellen Akt mit dem Geschenk des Lebens. Sie gehen nicht von einer echten affektiven und sexuellen Komplementarität aus. Unter keinen Umständen können sie genehmigt werden "(CCC 2357).

Pater James Martin, SJ, den Kardinal Cupich als "wichtigster Evangelist" der Jugend verteidigt hat , hat homosexuelle Priester aufgefordert, "herauszukommen".

"Ich würde schätzen, dass etwa 30 bis 40 Prozent der Priester zölibatär sind, schwule Priester, eine Baseballfigur, und wenn sie herauskommen würden, würden ihre Gemeindemitglieder sehen, wie normal es ist, LGBT zu sein", sagte Martin dem Bay Area Reporter

https://www.lifesitenews.com/news/breaki...al-sex-in-miami

.

von esther10 04.09.2018 00:33



Wenn Papst Franziskus McCarricks Missbrauch vertuscht, ist er weder heilig noch Vater

03.09.18 16.03 UHR von Peter Kwasniewski
Wird uns das ausführliche Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò über die Vertuschung des ehemaligen Kardinals McCarrick durch Papst Francisco überraschen? Jahrelang hatte man gesehen, dass Sie uns mit einer Lüge und einem Aufbruch dieses Kalibers sehen würden. Vom ersten Moment seines Pontifikats an hat Francisco seine Verachtung für die päpstlichen Traditionen zum Ausdruck gebracht, was seinen Mangel an Respekt für die Pflichten und Einschränkungen des Amtes zeigt. Seine minimalistischen und glanzlosen Feiern der Messe bedeuteten, dass für ihn die Liturgie nicht "die Quelle und der Höhepunkt des christlichen Lebens" war.

Seine unerträglichen Predigten, die in vielen Fällen der Häresie verdächtig waren, enthüllten eine nicht-katholische Mentalität. Ihre ungeschickten Antworten in Interviews mit der Presse und in Flugzeugen sorgten für Verwirrung über grundlegende christliche Lehren. Das "Wer bin ich zu richten?" Erschien in allen Zeitungen und endete in Tausenden von interethnischen Botschaften, die eine Botschaft der Erlösung von den Geboten Gottes anboten. Der süße Name der Barmherzigkeit wurde mit Blick auf einen Plan der Säkularisierung usurpiert. Pharisäer wurde das Lieblingswort, um jemanden zu verspotten, der noch an die Bibel oder eine identifizierbare Version des Christentums glaubte.

Los sínodos sobre la familia con su consecuencia —Amoris laetitia–, amañados por el Papa –autoritariamente aclarados por las pautas de la arquidiócesis bonaerense– otorgaron honores pontificios a la normalización de las relaciones adúlteras. Se introdujeron modificaciones en los procesos de anulación para acelerar la concesión del divorcio católico. Reorganizaciones internas e iniciativas vaticanas aguaron el mensaje provida y enturbiaron las aguas de la Humanae vitae en el año preciso de su cincuentenario. Conocidos anticatólicos fueron invitados al Vaticano, donde se les concedió tribuna y se les aplaudió.

Als jemand über das Konto auf die miserable Wahrheit über finanzielle Korruption im Vatikan kam, sagte der angeblich reform Papst er die Gefahr beseitigt hatte, ob das Mitglied des Rates der Kardinäle fälschlich beschuldigten oder externen summarisch professionellen Prüfers entlassen .

Die Verurteilung der Homosexualität durch den Papst war nie zweideutig; die traditionelle Lehre schien die Art und Weise der Halde, als die Todesstrafe zu gehen (wenn Sie nicht mögen, was es die Tradition der Kirche lehrt, man muss nur den Katechismus zu ändern, das „Abrakadabra, dass die Lehre entwickelt“, sagte, Zauberworte) . Wie Viso im Fall von Chile ergab die Handhabung der internationalen Krise des sexuellen Missbrauchs in den besten empeñadosdos, wie wenig sie der Gerechtigkeit Genüge getan, und im schlimmsten Fall, einen Trend zu Komplizen.

Und jetzt kommt diese Nachricht zu uns , die mit aller Logik in der ganzen Welt als seismischer Schock, die kollektive Stupor vor der Reichweite der Gottlosigkeit in den höchsten Sphären widerhallen.

Es gibt nicht nur in Casa Santa Marta keine Gerechtigkeit; da liegt eine scheinbar berechnete und vorsätzliche Lösung, Ungerechtigkeit zu unterstützen, zu fördern und zu erhöhen. Es ist mehr als eine Tendenz zur Komplizenschaft; Auf den höchsten Stufen des Vatikan wird das Böse in Serie hergestellt, mit einer Effizienz, die Henry Ford erstaunen würde. Der unaufhaltsame Gang der Ereignisse entlarvt immer mehr Francisco als Komplize der rosa Mafia, deren Krallen der verweichlichten Bürokratie die militante Kirche erwürgen. Mit Bergoglio ist der Vatikan zu einer Kanalisation geworden, in der er die vom II. Vatikanischen Konzil geschaffene entgegenkommende Weltanschauung und die schlimmsten Ideen und Verhaltensweisen der nachkonziliaren Rebellion vermischt und konzentriert hat.

Am 15. August veröffentlichte ich einen Artikel in OnePeterFive , in dem festgestellt: „Das ist gut - das heißt Leute behaupten , dass Bergoglio sollte eine Untersuchungskommission benennen , um die Situation zu korrigieren [in den USA] verrückt. Es wäre, als würde Himmler die Nürnberger Prozesse leiten. " Für einige schien es eine sehr mutige Aussage. Wie könnte er so etwas wie den des Heiligen Vaters sagen ?

https://www.lifesitenews.com/blogs/if-po...holy-nor-a-fath

Heute bestätige ich angesichts der Enthüllungen von Viganò und vieler anderer Beweise, was gesagt wurde und was Tausende ähnlicher Aussagen sagen. Er gibt nicht das geringste Zeichen, ein Heiliger zu sein oder verhält sich wie ein Vater. Ein heiliger Vater würde Katholiken nicht behandeln, wie Francisco sie behandelt. Ein heiliger Vater führte seine Kinder nicht in die Irre bezüglich der Geheimnisse der Sexualität, der Ehe und des Allerheiligsten Sakraments. Ein heiliger Vater tyrannisiert seine Kinder nicht, die spirituelle Inspiration in der Wiederherstellung von Familientraditionen gefunden haben, während sie Kinder fördern, die gegen sie rebellieren, oder sogar Fremde, die leichtsinnig sind. Ein heiliger Vater stimmt nicht für einen Moment zu, dass der älteste Sohn den Minderjährigen misshandelt, ihn aber von allen seinen Würden streicht und ihn vertreibt.

Nur Gott weiß, was in den Windungen seines Gehirns passieren wird. Was wir wissen ist, dass der Herr diese Zeit der Trübsal erlaubt hat, zu testen und den Glauben seiner Diener zu stärken, um zu sehen, ob alles, was zu seiner Offenbarung wird wahr geschieht, seine Gebote, Tradition, die uns anvertraut und seine Gerechtigkeit.

Die göttliche Vorsehung hat in der Geschichte der Kirche, wäre es durch schreckliche Qualen und Schmerzen Exil in der römischen und heidnischen Verfolgungen, mit schwerer Unmoral und Korruption in dem Klerus, Lehr Chaos und den Kompromiss Christian Treue bei zahlreichen Gelegenheiten bewiesen, oder einfach durch große Widrigkeiten in Kriegen, Hungersnöten, Epidemien und Katastrophen, die in unserer gefallenen Welt niemals fehlen werden. „Selig ist der Mann, der Versuchung erträgt, weil, einmal bewiesen, die Krone des Lebens empfangen, dass der Herr denen verheißen, die ihn lieben“ (Jakobus 1,12)

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )

https://adelantelafe.com/si-el-papa-fran...to-ni-es-padre/

von esther10 04.09.2018 00:32


Erzbischof Chaput ruft Papst Franziskus dazu auf, die Jugendsynode abzusagen



DATUM: 2018-09-04 10:19

Der amerikanische Erzbischof Charles Chaput appellierte an Papst Franziskus, die diesjährige Jugendsynode zu entlassen. Seiner Meinung nach ist die Organisation der Synode angesichts der Krise und des Missbrauchs in der Kirche nicht angemessen, und die Bischöfe hätten keine Glaubwürdigkeit.

https://www.pch24.pl/abp-chaput-wzywa-pa...l#ixzz5Ppp6yi23

Der Erzbischof von Philadelphia betont, dass die Organisation der Jugendsynode mit der Zeit zusammenfällt, in der sich die Kirche in einer Krise befindet und die Skandale unter anderem Kardinal. Theodore McCarrick macht die Bischöfe nicht glaubwürdig, um sich mit den Angelegenheiten der Jugend zu befassen. Der Hierarch fügt hinzu, dass es sich lohnt, die Synode der Jugend in eine Synode umzuwandeln, die dem Leben der Bischöfe gewidmet ist, weil diese Angelegenheit sehr aktuell und sehr wichtig ist.

"Ich schrieb an den Heiligen Vater und rief ihn dazu auf, sich an die bevorstehende Jugendsynode zu erinnern", sagte Erzbischof Charles Chaput. "Ich habe den Papst angerufen, um mit der Planung der Synode über das Leben der Bischöfe zu beginnen", fügte er hinzu.

Der Ruf der amerikanischen Hierarchie ist derselbe wie der Appell von Bishop. Philip Egan von Portsmouth, England, der auch einen Brief an Papst Franziskus ansprach. Der Prälat fragte den Heiligen Vater eine „außerordentliche Synode“ des priesterlichen Lebens vorzubereiten, um mit der Krise „der klerikale sexuelle Missbrauch“, das verursachte eine schwere Krise in der Kirche und führte zur Vertreibung aus der Gruppe der Kardinäle, Kardinal zu bewältigen. Theodore McCarrick.

„Ich schlage vor, dass die Synode die Identität gab einen Priester und Bischof zu sein, die Entwicklung von Leitlinien für die Lebensweise und die Unterstützung für den Zölibat und geeignete Formen der priesterlichen und bischöflichen Verantwortung bestimmen“ - schrieb in seinem Brief, Bischof Philip Egan.

Es kann , dass kurz daran erinnert werden , bevor Zertifikate Erzbischof Viganò veröffentlicht Informationen , die Franziskus wurde eine Hierarchie von einem der Angeklagten von Vertuschung Skandalen individuellen delegieren an die Synode Jugend Herbst ankündigt. Das Leben Site News erinnert daran , dass, wie Kardinal - Erzbischof von Newark Tobin wurde berühmt unter anderem die Idee der nominierenden Frauen an das Kollegium der Kardinäle und persönlich begrüßt „LGBT pilgern“ , um seine Kathedrale.

"Es ist nicht klar, warum Papst Franziskus Tobin als Delegierten der Synode auswählte, besonders, wenn er der Ansicht ist, dass er [Tobin] aufgrund der McCarrick-Affäre unter besonderer Beobachtung steht. Die Katholiken haben bereits ihre Besorgnis darüber geäußert, dass die Jugendsynode dazu dienen wird, Einstellungen zu fördern, die der Lehre der Kirche widersprechen ", schreibt Life Site News

DATUM: 2018-09-04 10:19

Read more: http://www.pch24.pl/abp-chaput-wzywa-pap...l#ixzz5Q8EVZiwE

von esther10 04.09.2018 00:30




Die Lösung werden: Wie gewöhnliche Katholiken helfen können, ihre Kirche zu reformieren
KOMMENTAR: Gläubige Katholiken können einige der Anreize ändern, unter denen die Hierarchie arbeiten darf.
Jennifer Roback Morse
Ich weiß, dass du verärgert bist. Ich bin verärgert. Die Offenbarungen pervertierter Männer, die das Priestertum für ihre eigenen Zwecke nutzen, hat alles erschüttert, auf das wir uns verlassen konnten. Die meisten Reformvorschläge erfordern die Zusammenarbeit von genau den Menschen, die uns bereits im Stich gelassen haben. Diese Ideen lassen uns, den gewöhnlichen Katholiken in der Kirchenbank, immer noch von den Barmherzigkeiten der Menschen, denen wir nicht mehr vertrauen, übrig.

Was können wir für uns selbst tun? Ich werde hier meinen "Ökonomen-Hut" anlegen: Wir können einige der Anreize ändern, unter denen die Hierarchie operiert.

Eine positive Entwicklung ist, dass mehr Zeugen zur Aussage kommen. So wie die #MeToo-Bewegung Menschen, die in der Privatwirtschaft belästigt wurden, Mut machte, erzählen die Menschen ihre Geschichten von Missbrauch in der Kirche. Wir bekommen ein klareres Bild von den Zwängen, unter denen Opfer und Hinweisgeber operieren.

Warum erzählen die unschuldigen Priester nicht? Warum erzählt der Kirchensekretär oder die Haushälterin, die etwas sieht, jemandem nicht? Warum erzählen die Opfer nicht selbst? Wir finden heraus, warum.

Die Opfer fürchten, dass ihnen niemand glauben wird. Denken Sie an den armen " James ", den jetzt 60-jährigen Mann, der seine Geschichte von Pater Theodore McCarrick für 20 Jahre missbraucht hat. "James" versuchte es seinen Eltern zu erzählen . Sie glaubten ihm nicht, gegen das Wort eines angesehenen Priesters. James geriet in Schwierigkeiten, Alkohol und Drogen. Die Familie dachte, Pater McCarrick könnte ihn aufrichten. Sie ermutigten ihn, mehr Zeit mit ihrem Sohn zu verbringen.

James war 11 Jahre alt, als dies begann. Er war ein kleiner Junge. Seine gesamte Kindheit verbrachte er mit niemandem, der ihm zuhörte.

Wir haben auch gehört, was wir als indirekte Opfer bezeichnen könnten, einschließlich Informanten und unschuldiger Geistlicher. Potenzielle Hinweisgeber fürchten Repressalien. Sie können ihre kirchlichen Jobs verlieren . Ihr Ruf könnte durch den Schlamm geschleudert werden. Die Priester erzählen auch ihre Geschichten. Wir lernen den Druck, dem sie sich stellen müssen, um sich anzupassen. Wir haben von Whistleblowing-Priestern gehört, die eigentlich verbannt wurden . Einige gute und heilige Männer leben unter dem Druck korrupter Vorgesetzter, darunter Bischöfe, Priesterseminare oder Leiter religiöser Orden.

Was wäre, wenn diese Opfer, Hinweisgeber und unschuldigen Geistlichen wüssten, dass jemand ihren Rücken hat? Was, wenn die Kirchensekretärin wusste, dass jemand ihr einen anderen Job geben würde, wenn sie gefeuert würde, nachdem sie erzählt hätte, was sie wusste? Was wäre, wenn die Seminaristen wüssten, dass sie jemanden anrufen könnten, der im Seminar auftauchte und stinkte? Was, wenn jemand auf James gehört hätte, anstatt ihn zu beschimpfen und ihn ohne Abendessen in sein Zimmer zu schicken?

Das können wir tun: Hören Sie den Opfern zu. Selbst wenn du für sie keine andere verdammte Sache tun kannst, hast du zumindest bestätigt, dass sie nicht verrückt sind. Wir haben keine Ahnung, wie viel das für jemanden bedeuten könnte. Deshalb habe ich diese Petition für "James" und andere Opfer von Missbrauch geschrieben. Es sagt nur: "Wir glauben dir." Es ist nicht viel zu diesem späten Zeitpunkt. Aber besser spät als nie. Unterschreib es.

Sie sind jetzt offiziell ein Aktivist. Mach den nächsten Schritt. Hören Sie den Whistleblowern und unschuldigen Geistlichen zu. Bereit sein, sie zu unterstützen, wenn sie es brauchen. Ich rede nicht von einem Klaps auf den Kopf. Ich spreche davon, der Haushälterin einen Job zu geben, der gefeuert wird. Biete das zusätzliche Schlafzimmer in deinem Haus dem unschuldigen Priester an, dessen Bischof ihn "wegschickt". Schreibe einen Referenzbrief, damit der arme Kerl einen anderen Job bekommen kann.

Kürzlich bin ich mehreren Seminaristen aus verschiedenen Diözesen begegnet, die an verschiedenen Seminaren zur Schule gegangen sind. In jedem Fall sah ich den jungen Männern direkt in die Augen und gab ihnen meine Visitenkarte. "Meine persönliche Handynummer steht auf der Rückseite. Wenn es in Ihrem Seminar irgendeinen Taschentuch gibt, möchte ich davon hören. "In einem Fall war die Mutter des jungen Mannes anwesend.

Okay, ich bin nur eine Person. Was aber, wenn jeder Seminarist mit ein paar Telefonnummern in die Tasche ging? Diese Aktionen klingen vielleicht nicht nach einer großen Sache. Aber eine Menge kleiner Dinge kann tatsächlich eine große Sache sein.

Wenn die Täter dachten, sie würden erwischt werden, würden sie weniger wahrscheinlich missbrauchen? Ja offensichtlich. Wenn die Zeugen, die potentielle Hinweisgeber sind, wissen, dass sie von treuen Katholiken unterstützt werden, würden sie dann mit größerer Wahrscheinlichkeit diesen Pfiff geben? Ja offensichtlich. Wenn die Leute, die Schadensbegrenzung machen, der Meinung sind, dass die Hinweisgeber alternative Quellen der Unterstützung und Beschäftigung haben, würde diese Tatsache ihre Fähigkeit verringern, den Hinweisgeber zum Schweigen zu bringen? Ja, sicher.

All dies deutet auf eine Sache hin: Als Backstop, als Backup-Plan, als alternatives Unterstützungssystem, bedeutet das, dass wir die Anreize ändern, unter denen die Kirche arbeitet. Wir brauchen keine Erlaubnis. Wir brauchen keine Entscheidung der Bischofskonferenz oder eine Intervention unseres Generalstaatsanwalts. Wir können nur bekannt geben, dass wir bereit sind zu helfen.

Das einzige, was Ökonomen wissen, ist Folgendes: Menschen reagieren systematisch und vorhersehbar auf Anreize. Wir können nicht alles lösen. Aber das ist kein Grund, nichts zu tun. Es ist ein Grund zu tun, was wir können. Wir können bereit sein, Ärger von uns selbst zu machen. Auf eine nette und respektvolle Art natürlich. Aber ein Ärgernis gleich.

Die kollektive mangelnde Bereitschaft der Laien, einen Gestank zu machen, war Teil des kulturellen Milieus, das diese Wunden schwinden ließ. Ich glaube, das wird "Klerikalismus" genannt: übermäßige Ehrerbietung gegenüber dem Klerus. Wir können dem Einhalt gebieten, egal was die Bischofskonferenz tut.

Vielleicht können Sie sich nicht vorstellen, dass Sie sich in einem Haus oder Büro eines Bischofs aufhalten, wie es ein verbissener Journalist tun sollte. Aber Sie können sich sicher vorstellen, jemandem zuzuhören, jemanden zu unterstützen, jemanden zu erreichen. Fange jetzt an. Nenne diesen Seminaristen oder ehemaligen Seminaristen. Nennen Sie diese Person, die Sie schon vor Jahren kannten, die versucht hat, Ihnen etwas zu sagen, das Sie damals nicht hören wollten.

Ihre materielle Unterstützung kann den Unterschied zwischen der Person bedeuten, die erzählt, was sie weiß oder still ist. Ihre Bereitschaft zuzuhören kann eine psychologische Lebensader für jemanden sein, der sich isoliert fühlt.

Lass die Chattering-Klassen weiter plappern. Du und ich können Teil der hörenden, unterstützenden Kirche werden. Und wir werden einen Unterschied machen, ganz gleich, was die Bischöfe tun oder nicht tun.

Jennifer Roback Morse, Ph.D., ist Gründerin und Präsidentin des Ruth-Instituts und Autorin von The Sexual State: Wie Elite-Ideologien das Leben zerstören und wie die Kirche die ganze Zeit über Recht hatte. "

Kommentare ansehen
http://www.ncregister.com/daily-news/bec...orm-their-churc
+
https://thesexualstate.com/

von esther10 04.09.2018 00:25




Roms Exorzist P. Gabriel Amorth stirbt nach Jahrzehnten gegen die Dämonen der modernen Gesellschaft
Adolf Hitler , Katholisch , Chef Exorzist Von Rom , Gabriele Amorth , Harry Potter , Rowling Jk , Johannes Paul II , Joseph Stalin , Ehe , Okkultes , Satanismus , Yoga

ROM, 21. September 2016 (LifeSiteNews) - Fr. Gabriel Amorth, der Exorzist von Rom und Vorkämpfer des Kampfes gegen den Spiritismus und die Säkularisierung der Kultur, starb am Freitag, dem 16. September, im Alter von 91 Jahren in Rom.

Fr. Amorth, der wohl bekannteste Exorzist der Welt, wurde am 1. Mai 1925 in Modena, Norditalien, geboren und 1954 zum Priester geweiht. 1986 wurde er offiziell Exorzist unter der Leitung von Candido Amantini, der ehemalige Exorzist von Rom, dem er später nachfolgen würde. Im Jahr 1990 gründete Amorth die International Association of Exorcists, deren Präsident er bis 2000 war, als er in den Ruhestand ging. In seinen 30 Jahren als Exorzist hat er zehntausende Exorzismen durchgeführt.

Amorth veröffentlichte unzählige italienische Bücher, in denen er nie Angst davor hatte, Vorurteile gegen Exorzismen zu brechen oder moderne Tendenzen zu Spiritismus, Okkultismus und dämonischen Affinitäten als Türen für den Teufel zu entlarven.

Zu den berühmten Äußerungen Amoths während seiner Amtszeit als Chefexorzisten gehörte seine Überzeugung, dass hochrangige Funktionäre der Nazi-Partei 2006 aktiv am Satanismus beteiligt waren - eine Behauptung, die bisher durch historische Forschung belegt wurde - und dass sowohl Adolf Hitler als auch Josef Stalin waren besessen. Er erklärte auch offen, dass der Teufel nicht innerhalb der Mauern des Vatikans zurückgehalten wird: Amorth schrieb 1981 den Mordversuch an Johannes Paul II. Von Ali Agca dämonischen Einflüssen zu.

Und der Teufel ist nicht nur unter den Führern der Gesellschaft aktiv, sondern auch in der allgemeinen Kultur. "Die Menschen haben den Glauben verloren, und Aberglaube, Magie, Satanismus oder Ouija-Bretter haben ihren Platz eingenommen, die dann alle Türen zur Anwesenheit von Dämonen öffnen", erklärte er 2006 in einem Interview .

In an interview with LifeSiteNews in 2015, he condemned the martyrdom of Christians in the Middle East while pointing toward Our Lady for recourse. He topped off his remarks by saying in a Facebook post the same year that ISIS is Satan: “Evil is disguised in various ways: political, religious, cultural, and it has one source of inspiration: the devil. As a Christian, I fight the beast spiritually.” The secularization and degeneration of morality in the West, he claimed, were signs of the end of time. “Without the Lord, progress too is misused. We see it in laws that go totally against nature such as divorce, abortion, ‘gay marriage’… we have forgotten God!”

Der Priester war auch bekannt dafür, Angriffe auf das Leben, die Familie und die Moral zu verurteilen. Er sagte LifeSiteNews im selben Interview: "Scheidung war eine Katastrophe; Abtreibung war eine Katastrophe. Jedes Jahr werden 50 Millionen Kinder durch Abtreibung ermordet. Und Euthanasie, die zerbrochene Familie, Zusammenleben ... Es ist alles Zerstörung! Der Herr gab uns Sex zu einem Zweck und Er erklärte auch: "Möge kein Mensch teilen, was Gott sich angeschlossen hat." Sexueller Spaß ist eine Sache; Liebe ist eine andere. Heute wird viel über Liebe geredet, aber es gibt wirklich keine! "

Moderne und populäre Kulturen sind durchdrungen von spiritistischen und möglicherweise dämonischen Einflüssen, erklärte er und wies auf die "Harry Potter" -Romane von JK Rowling hin. Er kritisierte, dass der Autor in den Romanen fälschlicherweise zwischen schwarzer und weißer Magie (schlechte und gute Magie) unterscheidet ), die "nicht existiert, weil Magie immer eine Wendung zum Teufel ist. Durch das Lesen von 'Harry Potter' wird ein kleines Kind in Magie hineingezogen und von dort aus ist es ein einfacher Schritt zum Satanismus und zum Teufel", sagte er. Solche Bücher sind Sprungbrett für satanische Konzepte.

Als er zu einem Filmfestival eingeladen wurde, um "The Rite" vorzustellen, den berühmten Film über einen Exorzisten, der auf wahren Begebenheiten basiert, wies er auch auf Yoga als einen Schritt zum Satanismus hin. Er argumentierte, dass, weil es zur Praxis des Hinduismus führe, "und alle östlichen Religionen auf dem falschen Glauben an Reinkarnation beruhen", dann "praktizieren Yoga ist satanisch; es führt zum Bösen genauso wie Harry Potter zu lesen. "

Amorth hat es nie versäumt, dem Christen angesichts der scheinbar unüberwindbaren Herausforderungen der modernen westlichen Gesellschaft Hoffnung zu verkünden. "Das Böse existiert, aber es hat Angst vor dem Herrn", pflegte er zu sagen, dass "Glaube und Gebet sowie die regelmäßige Aufnahme der Sakramente das beste Gegenmittel gegen dämonische Einflüsse sind".

Jedes Jahr versammelt der Vatikan eine große Anzahl von Experten und Exorzisten aus der ganzen Welt, um dämonische Besessenheit aus einer theologischen und wissenschaftlichen Perspektive zu diskutieren. Ihr Ziel ist es, der dämonischen Besessenheit ins Auge zu sehen und die Priester auf Exorzisten vorzubereiten. Der Kurs wird "Exorzismus und Gebet der Befreiung" genannt. Er richtet sich an Priester und Laien, die sich für das Studium dämonischer Besitztümer interessieren. Die letztjährige Konferenz fand im April an der Universität Regina Apostolorum in Rom statt und konzentrierte sich auf die Unterscheidung von dämonischen Besitzungen von psychosozialen und psychischen Zuständen. Der nächste Kurs findet vom 8. bis zum 13. Mai 2017 statt.

Papst Franziskus warnt ständig vor den Einflüssen des Teufels. "Der Teufel existiert und wir müssen gegen ihn kämpfen", sagte er letztes Jahr in einer Predigt. Und im Februar während seines Mexiko-Besuchs warnte er die Menge vor einem "Dialog mit dem Teufel".

Kein offizieller Nachfolger für das Amt des römischen Exorzisten in Rom wurde bisher nominiert.

Fr. Gabriel Amorth, 91, war der Exorzist von Rom, der Autor von Ein Exorzist erzählt seine Geschichte und ein Exorzist: Mehr Geschichten . Er gründete und leitete den Internationalen Verband der Exorzisten . Er hat in dieser Eigenschaft in mehr als 30 Jahren Tausende von Exorzismen durchgeführt. Fr. Amorth spricht unter anderem über die Synode über die Familie .
https://www.lifesitenews.com/news/chief-...-modern-society

von esther10 04.09.2018 00:23




Der Teufel will die Kinder über das Geschlecht verwirren: der verstorbene Chef-Exorzist von Rom
Katholisch , Exorzist , Gabriele Amorth , Gender-Theorie , Homosexualität , Satanismus , Vatikan

7. Oktober 2016 ( LifeSiteNews ) - Dämonische Störungen, die Menschen quälen, diabolische Besessenheit genannt, "können zu Verwirrung über das Geschlecht führen", "besonders in jungen Jahren", schrieb einer der berühmtesten Exorzisten der Welt in einem Buch über Satans Taktik .

Pater Gabriele Amorth, der als der oberste Exorzist von Rom diente, gründete die Internationale Vereinigung der Exorzisten und führte während seines ganzen Lebens Zehntausende von Exorzismen durch, starb letzten Monat bei 91 . In seinem neuen Buch An Exorcist Explains the Demonic : Die Antices of Satan und seine Army of Fallen Angels schrieb Amorth, dass ungeordnete Vorstellungen von Geschlecht, besonders bei Kindern, ein Zeichen der Qual vom Teufel sein können.

Amorth warnte, dass viele der "gewöhnlichen" Versuchungen des Teufels als "moderne Ideen" gelten, aber wirklich dazu dienen, "die Prinzipien des Glaubens aufzuheben". Dazu gehören Abtreibung, gleichgeschlechtliche "Ehe", Euthanasie, Scheidung und Zusammenleben, Amorth schrieb.

"Der Verlust eines Sinnes für Sünde, der unsere Zeit charakterisiert, hilft Satan, nahezu ungestört zu handeln und den Menschen dazu zu bringen, schrittweise von der Liebe Gottes wegzukommen", schrieb Amorth. Vorschläge wie "jeder tut es" galt für schwere Sünden "schwächen das Gewissen von Männern und Frauen und führen sie dazu, ihre Herzen zu schließen, Egoismus, Mangel an Vergebung und alles für Geld, Macht und Sex zu tun."

Aber "alles, was die Seelen verführt und versklavt, führt zu ihrem Tod, was Satans Ziel ist", erklärte Amorth. Obwohl Satans Versprechen von Geld, Vergnügen und Macht verlockend scheinen, kommen sie tatsächlich zu einem schrecklichen Preis und erlauben es denen, die sie wählen, keinen Frieden, schrieb der verstorbene Exorzist.

Das Prinzip der totalen persönlichen Freiheit, das Versprechen einer Verpflichtung gegenüber niemandem und die Verleugnung, dass alle Wahrheit direkt von Gott kommt, sind "verführerisch" in Erscheinung, aber letztlich unerfüllbar, besonders für junge Menschen, schrieb Amorth. Diese Begriffe "täuschen" Menschen "vor, dass das Leben ein schöner Feiertag ist", wo "alles erlaubt ist und wo dein Ich keine Grenzen in Bezug auf Vergnügen oder Genuss kennt". Das ist alles, weil Satan Menschen von Gott wegführen möchte Schrieb Amorth.

Andere Arten, wie Satan die moderne Kultur ansteckt und angreift, sind bestimmte Arten von Musik, die "Gewalt, Selbstmord, sexuelle Perversion und Zerstörung von Handlungen gegen den Staat, die öffentliche Ordnung und die Kirche Gottes" und Spiele wie Ouija-Bretter hervorrufen können .

"Heute gehören Familien zu den am häufigsten von Satans gewöhnlichem Handeln", so Amorth. Um dem entgegenzuwirken, empfahl er allen verheirateten Paaren, gemeinsam zu beten und die Gewohnheit des Gebets auf ihre Kinder auszuweiten.

Obwohl ein Exorzist erklärt das Dämonische war zutiefst beunruhigend, erinnert Amorth Leser an Gottes Sieg über Satan und die vielen Möglichkeiten des Wachsens in Heiligkeit und Kampf gegen das Böse von der heiligen Mutter Kirche in den Sakramenten, Sakramentalien und Gebet zur Verfügung gestellt. Gott liebt uns so sehr und möchte uns beschützen.

Amorths Buch ist ein Aufruf zur authentischen Nächstenliebe und Selbstbestimmung und ein Handbuch, das jedem helfen kann, Gottes Schutz zu akzeptieren und Satans Lügen zu erkennen.

Ein Exorzist erklärt das Dämonische kann hier bestellt werden .

Pater Amorth empfiehlt folgendes Gebet:

Gebet für die Befreiung (für die Laien genehmigt)

Mein Herr, du bist allmächtig, du bist Gott, du bist Vater.

Wir bitten Sie um die Fürsprache und Hilfe der Erzengel Michael, Raphael und Gabriel

für die Befreiung unserer Brüder und Schwestern, die vom Bösen versklavt werden.

Alle Heiligen des Himmels kommen uns zu Hilfe.

Von Angst, Traurigkeit und Obsessionen,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr .

Vor Hass, Unzucht, Neid,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Aus Gedanken an Eifersucht, Wut und Tod,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Von jedem Gedanken an Selbstmord und Abtreibung,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Von jeder Form sündiger Sexualität

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Aus jeder Abteilung in unserer Familie und jeder schädlichen Freundschaft,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Aus jeder Art von Zauberei, Hexerei und jeder Form des Okkulten,

Wir bitten dich, befreie uns, o Herr.

Herr, du hast gesagt: "Ich lasse dir Frieden, mein Friede gebe ich dir", gewähre, dass wir durch die Fürsprache der Jungfrau Maria von jedem bösen Zauber befreit sind und deinen Frieden immer genießen, im Namen Christi, Unser Herr. Amen.

von esther10 04.09.2018 00:21





Erzbischof Carlo Maria Viganò (Foto Edward Pentin)
| 25. AUGUST 2018
Ex-Nuntius beschuldigt Papst Franziskus, gegen McCarricks Missbrauch zu verstoßen

In einer schriftlichen Zeugenaussage behauptet Erzbischof Carlo Maria Viganò, Papst Franziskus habe Sanktionen gegen Erzbischof Theodore

Edward Pentin
In einem außergewöhnlichen 11-seitigen schriftlichen Testament hat ein ehemaliger Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten mehrere Prälaten beschuldigt, die Vorwürfe des Erzbischofs Theodore McCarrick über sexuellen Missbrauch zu vertuschen, und behauptet, dass Papst Franziskus über Sanktionen gewusst habe, die dem damaligen Kardinal McCarrick auferlegt wurden von Papst Benedikt XVI aber entschied sich, sie aufzuheben.

Erzbischof Carlo Maria Viganò (77), der von 2011 bis 2016 als Apostolischer Nuntius in Washington DC tätig war, sagte, Benedikt habe in den späten 2000er Jahren "Kardinal McCarrick Sanktionen auferlegt, die denen von Papst Franziskus ähneln" und Viganò persönlich sagte Papst Franziskus über diese Sanktionen im Jahr 2013.

Erzbischof Viganò sagte in seiner schriftlichen Erklärung, die gleichzeitig im Register und in anderen Medien veröffentlicht wurde (siehe den vollständigen Text unten), dass Papst Franziskus McCarrick "weiter bedeckte" und nicht nur die Sanktionen, die Papst Benedikt verhängt hatte, nicht berücksichtigte über ihn "aber machte auch McCarrick" seinen vertrauten Ratgeber. "Viganò sagte, dass der ehemalige Erzbischof von Washington dem Papst riet, eine Anzahl von Bischöfen in den Vereinigten Staaten, einschließlich Kardinäle Blase Cupich von Chicago und Joseph Tobin von Newark zu ernennen.

Erzbischof Viganò, der sein "Gewissen diktiert", dass die Wahrheit als "die Korruption hat die Spitze der Hierarchie der Kirche erreicht", beendet sein Zeugnis mit dem Aufruf an Papst Franziskus und alle diejenigen, die Vertuschung von Erzbischof McCarrick verwickelt Missbrauch zum Rücktritt.

Am 20. Juni untersagte der Staatssekretär des Vatikans, Kardinal Pietro Parolin, auf Anordnung von Papst Franziskus dem ehemaligen Kardinal McCarrick das öffentliche Ministerium, nachdem eine Untersuchung der New Yorker Erzdiözese einen Vorwurf des sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen als "glaubwürdig und begründet" bezeichnet hatte. "Am selben Tag erfuhren die Öffentlichkeit, dass die Erzdiözese Newark und die Diözese Metuchen in New Jersey drei Vorwürfe wegen sexuellen Fehlverhaltens von Erwachsenen gegen McCarrick erhalten hatten. Seither haben Medienberichte von Missbrauchsopfern berichtet, die sich über Jahrzehnte erstrecken, darunter ein Teenager, drei junge Priester oder Seminaristen, und ein Mann in den Sechzigern, der behauptet, McCarrick habe ihn seit seinem 11. Lebensjahr misshandelt. Später akzeptierte der Papst McCarricks Rücktritt vom Kardinalskollegium.

Aber Viganò schrieb, dass Benedikt viel früher Sanktionen gegen McCarrick verhängt hatte, die denen von Kardinal Parolin "ähnlich" waren. "Der Kardinal sollte das Priesterseminar, in dem er lebte, verlassen", sagte Viganò, "es war ihm auch verboten, öffentlich zu feiern, an öffentlichen Versammlungen teilzunehmen, Vorträge zu halten, zu reisen, mit der Verpflichtung, sich zu widmen ein Leben des Gebets und der Buße. "Viganò dokumentierte das genaue Datum nicht, erinnerte sich aber an die Sanktion, die bereits 2009 oder 2010 angewandt worden war.

Benedikts Maßnahmen kamen Jahre nachdem Erzbischof Viganòs Vorgänger in der Nuntiatur - die Erzbischöfe Gabriel Montalvo und Pietro Sambi - "sofort" den Heiligen Stuhl informiert hatten, sobald sie von Erzbischof McCarricks "unmoralischem Verhalten mit Seminaristen und Priestern", dem pensionierten italienischen Vatikan, erfahren hatten Diplomat schrieb.

Er sagte, Erzbischof Montalvo alarmierte den Vatikan im Jahr 2000 und bat den Dominikaner Pater Boniface Ramsey, nach Rom zu schreiben und die Vorwürfe zu bestätigen. Im Jahr 2006 sagte Erzbischof Viganò, dass er als Delegierter für die päpstlichen Vertretungen im Staatssekretariat persönlich ein Memo an seinen Vorgesetzten, dann Erzbischof Leonardo Sandri (später Kardinal) schrieb und schlug eine "vorbildliche Maßnahme" gegen McCarrick vor eine "medizinische Funktion", um künftigen Missbrauch zu verhindern und einen "sehr ernsten Skandal für die Gläubigen" zu lindern.

Er zog ein Anklageschreiben heran, das Erzbischof Sambi dem damaligen Staatssekretär Kardinal Tarcisio Bertone mitteilte, in dem ein gewalttätiger Priester Ansprüche gegen McCarrick wegen "solcher Schwere und Abscheulichkeit" einschließlich "verdorbener Taten" und "sakrilegischer Feier der Eucharistie" erhoben hatte . "



Memos ignoriert

Aber laut Viganò wurde sein Memorandum ignoriert und bis Ende der 2000er Jahre wurde nichts unternommen - eine Verzögerung, die Erzbischof Viganò behauptet, ist der Komplizenschaft der Staatssekretäre von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI., Kardinäle Angelo Sodano und Tarcisio Bertone geschuldet.

Im Jahr 2008 behauptet Erzbischof Viganò, er habe ein zweites Memo geschrieben, dieses Mal an Kardinal Sandris Nachfolger als Sostituto im Staatssekretariat, dann Erzbischof (später Kardinal) Fernando Filoni. Er fügte eine Zusammenfassung der Forschungsergebnisse hinzu, die von Richard Sipe, einem Psychotherapeuten und Spezialisten für klerikalen sexuellen Missbrauch, durchgeführt wurde, den Sipe Benedict in Form einer Erklärung geschickt hatte. Viganò sagte, er habe das Memo beendet, indem er "meinen Vorgesetzten wiederholte, dass ich es für notwendig hielt, so schnell wie möglich einzugreifen, indem ich Kardinal McCarrick den Hut des Kardinals entnahm".

Erneut, laut dem Viganò, stieß seine Bitte auf taube Ohren und er schreibt, er sei "sehr bestürzt", dass beide Memos ignoriert wurden, bis Sipes "mutige und verdienstvolle" Aussage "das gewünschte Ergebnis" hatte.

"Benedikt hat getan, was er zu tun hatte", sagte Erzbischof Viganò dem Register am 25. August, "aber seine Mitarbeiter - der Staatssekretär und alle anderen - haben es nicht so durchgesetzt, wie sie hätten tun sollen, was zur Verzögerung geführt hat. "

"Gewiss", schreibt Viganò in seinem Zeugnis, "ist es, dass Papst Benedikt die oben genannten kanonischen Sanktionen gegen McCarrick verhängt hat und dass sie ihm vom Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, Pietro Sambi, mitgeteilt wurden."

Das Register hat unabhängig bestätigt, dass die Anschuldigungen gegen McCarrick Benedict sicher bekannt waren, und der emeritierte Papst erinnert sich daran, Kardinal Bertone angewiesen zu haben, Maßnahmen zu verhängen, aber kann sich nicht an ihre genaue Natur erinnern.

Im Jahr 2011, nach seiner Ankunft in Washington DC, sagte Erzbischof Viganò, dass er persönlich die Sanktion für McCarrick wiederholte. "Der Kardinal murmelte auf kaum verständliche Weise, dass er vielleicht den Fehler begangen hatte, mit einigen Seminaristen in seinem Strandhaus im selben Bett zu schlafen, aber er sagte das, als ob es keine Bedeutung hätte", erinnerte sich Viganò in seiner Aussage .

In seiner schriftlichen Erklärung erläuterte Viganò dann sein Verständnis davon, wie McCarrick trotz der gegen ihn erhobenen Vorwürfe im Jahr 2000 zum Erzbischof von Washington DC ernannt wurde und wie seine Untaten verheimlicht wurden. Seine Aussage impliziert die Kardinäle Angelo Sodano, Tarcisio Bertone und Pietro Parolin und er besteht darauf, dass verschiedene andere Kardinäle und Bischöfe sich dessen bewusst waren, einschließlich Kardinal Donald Wuerl, McCarricks Nachfolger als Erzbischof von Washington DC

"Ich selbst habe das Thema mehrmals bei Kardinal Wuerl zur Sprache gebracht, und ich musste sicherlich nicht ins Detail gehen, weil mir sofort klar war, dass er sich dessen voll bewusst war", schrieb er.

Ed McFadden, ein Sprecher der Erzdiözese Washington, sagte CNA, dass Wuerl kategorisch bestreitet, informiert worden zu sein, dass McCarricks Ministerium vom Vatikan eingeschränkt worden sei.

Die zweite Hälfte von Viganòs Zeugnis handelt hauptsächlich davon, was Papst Franziskus über McCarrick wusste und wie er handelte.

Er erinnerte sich daran, Kardinal McCarrick im Juni 2013 in der Domus Sanctae Marthae Residenz des Papstes getroffen zu haben, wo McCarrick ihm "in einem Ton zwischen zweideutig und triumphierend" sagte: "Der Papst hat mich gestern empfangen; morgen gehe ich nach China "- mit der Folge, dass Franziskus das von Benedict auferlegte Reiseverbot aufgehoben hatte. (Weitere Beweise dafür finden Sie in diesem Interview, das McCarrick 2014 dem National Catholic Reporter gab.)

Bei einem privaten Treffen sagte Erzbischof Viganò wenige Tage später, der Papst habe ihn gefragt: "Was ist Kardinal McCarrick?", Worauf der Erzbischof antwortete: "Er hat Generationen von Seminaristen und Priestern verdorben, und Papst Benedikt hat ihm befohlen, sich in ein Leben zurückzuziehen von Gebet und Buße. "Der ehemalige Nuntius sagte, er glaube, dass der Zweck des Papstes darin bestand," herauszufinden, ob ich ein Verbündeter von McCarrick war oder nicht ".



Von Einschränkungen befreit

Er sagte, es sei "klar", dass "McCarrick, der nun frei von allen Zwängen war, sich seit der Wahl von Papst Franziskus frei fühlen konnte, kontinuierlich zu reisen, um Vorträge und Interviews zu halten."

Außerdem, fügte er hinzu, war McCarrick "der Königsmacher für Ernennungen in der Kurie und den Vereinigten Staaten und der meistgesehene Berater im Vatikan für die Beziehungen zur Obama-Regierung."

Viganò behauptete, dass die Ernennung von Kardinal Cupich nach Chicago und Kardinal Joseph Tobin nach Newark "unter anderem von McCarrick orchestriert" wurde. Er sagte, dass keiner der Namen von der Nuntiatur vorgelegt wurde, deren Aufgabe es sei , der Kongregation für die Bischöfe eine Liste von Namen oder terna zu geben. Er fügte hinzu, dass die Ernennung von Bischof Robert McElroy nach San Diego "von oben" statt über den Nuntius orchestriert wurde.

Der pensionierte italienische Diplomat wiederholte auch die Berichte des Registers über Kardinal Rodriguez Maradíaga und seine Vertuschungsberichte in Honduras, in denen er sagte, der Papst verteidige seinen Mann trotz seiner Anschuldigungen gegen das "bittere Ende". Das gleiche gilt für McCarrick, schrieb Viganò.

"Er [Papst Franziskus] wusste seit mindestens 23. Juni 2013, dass McCarrick ein Serienjäger war", erklärte Erzbischof Viganò, aber obwohl "er wusste, dass er ein korrupter Mann war, hat er für ihn bis zum bitteren Ende gedeckt."

"Erst als er durch den Bericht über den Missbrauch eines Minderjährigen gezwungen wurde, wieder auf der Grundlage der Aufmerksamkeit der Medien, ergriff er Maßnahmen [in Bezug auf McCarrick], um sein Image in den Medien zu retten", schrieb Viganò.

Der ehemalige US-Nuntius schrieb, dass Papst Franziskus "auf das Mandat verzichtet, das Christus Petrus gegeben hat, um die Brüder zu bestätigen", und forderte ihn auf, "seine Fehler anzuerkennen" und "den Kardinälen und Bischöfen, die McCarricks Missbrauch verheimlicht haben, ein gutes Beispiel zu geben und mit allen zusammen zurücktreten. "

In einem Kommentar zu den Medien am 25. August sagte Viganò, seine Hauptmotivation für das Schreiben seiner Zeugenaussage sei nun, "das Leiden der Opfer zu stoppen, neue Opfer zu verhindern und die Kirche zu schützen: nur die Wahrheit kann sie befreien."

Er sagte auch, er wolle "vor Gott mein Gewissen als Bischof für die Weltkirche entlasten" und fügte hinzu, dass er ein "alter Mann" sei, der sich "mit reinem Gewissen" Gott vorstellen wolle.

"Das Volk Gottes hat das Recht, die volle Wahrheit auch bezüglich ihrer Hirten zu erfahren", sagte er. "Sie haben das Recht, sich von guten Hirten leiten zu lassen. Um ihnen vertrauen und sie lieben zu können, müssen sie sie offen, in Transparenz und Wahrheit kennen, so wie sie wirklich sind. Ein Priester sollte immer ein Licht auf einer Kerze sein, überall und für alle. "

Nach Anfragen von EWTN News für eine Stellungnahme hat das Vatikanische Pressebüro abgelehnt, Viganòs Brief sofort zu beantworten.




Anmerkung der Redaktion: Diese Geschichte wurde nach der Veröffentlichung aktualisiert, um eine Aussage widerzuspiegeln, die CNA vom Sprecher der Archio- zese von Washington, Ed McFadden, erhalten hat. Der Kommentar des Vatikans zur Stellungnahme wurde ebenfalls hinzugefügt.

Zeugnis seiner Exzellenz Carlo Maria Viganò, Titularerzbischof von Ulpiana, Apostolischer Nuntius

http://www.ncregister.com/daily-news/ex-...ccarricks-abuse
+
hier die Briefe
https://de.scribd.com/document/387040553...ncio#from_embed

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz